Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Pisa - Florenz
Die Toskana entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Von Pisa mit der magischen Piazza dei Miracoli und dem weltbekannten Schiefen Turm nach Florenz, die Wiege der Renaissance und der italienischen Sprache.

Anforderungsprofil:
Leicht bis mittel, mind. 30 km, max. 65 km. Meist flache Strecken, wenige hügelige Abschnitte.

Highlights:
- Die beiden kulturellen Städte Pisa und Florenz.
- Entspannte Momente unter der toskanischen Sonne.
- Montecatini Terme.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Pisa.

2. Tag: Pisa - Lucca
Sie folgen dem Fluss Serchio Richtung Norden und erreichen Lucca. Verlängerung zum Massaciuccoli See möglich. - 30-45 km

3. Tag: Lucca - Montecatini
Eine Panoramastrasse führt Sie in die kleinen Städtchen Pescia und Collodi, die Heimat von Pinocchio. - 45 km

4. Tag: Montecatini Rundtour
Geniessen Sie das Thermalbad und erkunden Sie die Altstadt oder unternehmen Sie eine schöne Velorundtour durch Olivenhaine und Weinreben vorbei an Medici-Villen und alten Bauernhöfen. - 60 km

5. Tag: Montecatini - Florenz
Veloetappe durch die toskanische Ebene nach Florenz. Pause im romantischen Dörfchen Pistoia. - 50-65 km

6. Tag: Florenz
Entdecken Sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten einer der schönsten Städte der Welt auf eigene Faust.

7. Tag: Florenz - Empoli - Pisa
Mit dem Zug und dem Velo geht es zurück nach Pisa. - 40-65 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Verpflegung:
Frühstück

Tourenstart/-Ziel:
ab/bis Pisa

Übernachtungsorte:
Pisa, Lucca, Montecatini (2 Nächte), Florenz (2 Nächte), Pisa

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Ursprüngliches Südalbanien
Eindrückliche Velotouren durch unbekannte Landschaften

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine eindrückliche Veloreise in sechs Etappen führt Sie quer durch Albanien vom Ohrid-See, durch abgelegene Bergtäler bis an die Adriaküste und den Llogara-Nationalpark. Erfahren Sie eine noch weitgehend unberührte Natur und begegnen Menschen in einem noch immer abgelegenen Winkel Europas. Lernen Sie ein Land mit einer äusserst vielfältigen Geschichte und Kultur kennen. Erleben Sie Südalbanien per Velo!

Anforderungsprofil
Durchschnittliche km-Leistung: ca. 62 km (mind. 46 km, max. 72 km). Hügeliges Gelände. Mind. 350 Hm, max. 1650 Hm. Am 7. Tag mit Einsteigmöglichkeit.

Highlights

· Entspannung in einer heissen Quelle inmitten unberührter Natur.
· UNESCO-Weltkulturerbe Gjirokaster und Butrint.
· Gastfreundliche Menschen.

1. Tag: Zürich - Tirana

Flug via Wien nach Tirana und Transfer nach Pogradec am Ohrid-See.

2. Tag: Korce - Sotire

Ein kurzer Transfer bringt uns nach Korce, von wo wir unsere Velotour starten. Wir lassen die landwirtschaftlichen Gebiete hinter uns und fahren stetig aufwärts in die einzigartige Bergwelt. Unsere Unterkunft Farma Sotira liegt in einem ruhigen Tal. - 72 km

3. Tag: Sotire - Benje

Es geht bergauf zu einer Hochebene nahe der Griechischen Grenze, bevor wir die Quelle des Vjosa Flusses erreichen. Durch seine spektakuläre Schlucht erreichen wir Leskovik. Wir folgen der Strasse hoch über dem Fluss nach Benje und gönnen uns ein Bad in den heissen Quellen. - 60 km

4. Tag: Gjirokaster

Durchs Tal fahren wir Richtung Kelcyra. Eine Schlucht führt uns zu den Wasserfällen, wo wir unsere Mittagspause einlegen. Nachmittags kurzer Transfer nach Gjirokaster, der Stadt der Tausend Stufen. Auf einem Stadtspaziergang durch die engen Gassen lassen wir uns von den osmanischen Häusern und der Burg beeindrucken. - 46 km

5. Tag: Butrint

Ein kurzer Transfer erspart uns den Aufstig auf den Muzina Pass, das Tor zum Süden Albaniens. Nach der spektakulären Abfahrt erreichen wir Saranda, das zwischen den Bergen und dem Meer liegt. Auf dem Weg besichtigen wir das UNESCO-Weltkulturerbe Butrint, eine der bedeutensten archäologischen Stätten des Landes. - 70 km

6. Tag: Entlang der Küste

Aufwärts geht es zu einer felsigen Hochebene, von wo wir eine spektakuläre Küstenfahrt über Pässe erleben. Stets mit dem atemberaubenden Blick zu den Bergen auf unserer rechten und zum Meer auf der linken Seite. Bergab geht es nach Himare, ein kleines Fischerdorf mit einer einladenden Promenade. Wer hat Lust auf ein Bad im Meer? - 54 km

7. Tag: Llogara Nationalpark

Die heutige Route ist spektakulär. Die Aufstiege werden stetig durch eine genussvolle Abfahrt entschädigt. Optional kann bis auf den Llogara Pass gefahren werden (1043 m ü. M.), ansonsten steht das Begleitfahrzeug als Taxi zur Verfügung. Oben angekommen geniesst man eine traumhafte Aussicht. Die Abfahrt bringt uns durch den Nationalpark wieder zurück ans Meer. - 65 km

8. Tag: Tirana - Zürich

Transfer nach Tirana und Rückflug oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Bezauberndes Apulien
Genussvolle Veloferien auf dem Stiefelabsatz in Italien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Veloreise erkunden wir den südlichsten Teil des italienischen Stiefels und entdecken seine Schönheiten: Die unberührte Landschaft, die Küste mit malerischen Buchten und weissen Fischerdörfern, das türkis schimmernde Meer, die bedeutenden historischen Bauten und die Gastfreundschaft. Lassen Sie sich nach den Velotouren von den kulinarischen Köstlichkeiten verzaubern!

Anforderungsprofil
Meist flaches Gelände mit einigen leichten Steigungen. Tag 10: bbb (längere Steigung). Durchschnittliche km-Leistung: 53 km (mind. 34 km, max. 67 km). Ausserhalb der Hauptsaison fast autofrei.

Highlights

· Kristallklares Meer, wunderbare Klippen und Strände.
· Weisse Städte und die einmalige Trulli-Architektur.
· Exzellente Küche und köstliche Weine.
· Barockstädte Martina Franca und Lecce.

1. Tag: Zürich - Brindisi

Flug nach Brindisi und Transfer nach Ostuni.

2. Tag: Martina Franca

An Trulli-Weilern vorbei fahren wir ins Landesinnere. Gemüsefelder, Olivenhaine und Weinreben prägen die Landschaft. In Locorotondo lassen wir uns die Spezialität "Crema di caffè" schmecken und radeln in die Barockstadt Martina Franca. - 67 km

3. Tag: Trulli in Alberobello

Heute besuchen wir Alberobello, das Zentrum der alten Trulli-Architektur. Wir bummeln durch die typischen Gassen und lassen uns von gastfreundlichen Bewohnern ihr Rundhaus zeigen. - 34 km

4. Tag: Keramik in Grottaglie

Auf unserem Weg nach Grottaglie geniessen wir die einsame Gegend und nehmen das Mittagessen in einer typischen Masseria ein. - 60 km

5. Tag: Porto Cesareo

Wir erreichen den Golf von Tàranto und radeln am Meer entlang nach Porto Cesareo, einem kleinen Fischerhafen. - 67 km

6. Tag: Ruhetag

Unermüdliche fahren gemütlich durch Olivenhaine und Weinreben nach Leverano (35 km).

7. Tag: Gallipoli

Faszinierende abwechslungsreiche Küstenlandschaften begleiten uns auf der Fahrt nach Gallipoli, einer einzigartigen Fischerstadt, deren Zentrum auf einem Felsvorsprung gebaut ist. - 41 km

8. Tag: S. Maria di Léuca

Vorbei an einsamen Höfen und verlassenen Buchten, meistens mit Blick auf das Meer, pedalen wir zum südlichsten Punkt Apuliens - S. Maria di Léuca. - 56 km

9. Tag: Einzigartige Küstenlandschaft

Hohe, senkrecht abfallende Klippen und helle Felsen, die sich im klaren, grünblauen Wasser widerspiegeln. Die Grotte "Zinzulusa" zeigt sich uns in ihrer ganzen Schönheit. Vor der etwas anspruchsvollen Weiterfahrt stärken wir uns mit einem "apulischen" Picknick. - 54 km

10. Tag: Otranto

Auf der letzten Etappe gelangen wir nochmals kurz ins Landesinnere, wo die Vegetation besonders reich ist an Oliven-, Mandel- und Feigenbäumen. Zurück an der Küste haben wir das letzte Mal die Möglichkeit zum Baden. - 48 km

11. Tag: Lecce

Transfer nach Lecce. Bei einer Stadtführung erleben wir den "Lecceser Barock" und lassen uns die Kunst der "Carta pesta" zeigen. Nachmittags fahren wir nach Brindisi, wo wir einen gemütlichen Abschlussabend verbringen.

12. Tag: Brindisi - Zürich

Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Geheimtipp Armenien
Spannende Kultur- und Abenteuerreise

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Zwischen Okzident und Orient, am Rande Europas erwartet uns ein unbekanntes Land mit einmaliger Landschaft, kulturellem Reichtum und geschichtsträchtiger Vergangenheit. Wir tauchen ein in eine faszinierende Kultur, die einen nicht mehr loslässt. Das Gebirge von Armenien ist geschaffen für abenteuerliche Veloferien. Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Einheimischen wird uns täglich begleiten und verblüffen.

Anforderungsprofil
Durchschnittliche km-Leistung: ca. 55 km (mind. 35 km , max. 78 km). Es wird vor allem auf unbefahrenen Nebenstrassen mit vielen genussvollen Abfahrten gefahren. Eine gute Kondition ist für diese Reise erforderlich.

Highlights

· Spannende alte Kultur.
· Stadtführung Yerewan durch die geschichtsträchtige Vergangenheit.
· Ein Hauch von Orient ist spürbar.

1. und 2. Tag: Zürich - Yerewan

Linienflug von Zürich via Wien nach Yerewan, die Hauptstadt Armeniens. Ankunft am frühen Morgen und Transfer ins Hotel.

3. Tag: Yerewan - Bjni

Bei der teilweise zerstörten Amberd-Festung aus dem 13. Jahrhundert beginnen wir unsere erste Velotour. Durch unberührte Landschaften gelangen wir in das Hrasdan-Tal. - 64 km I Hm ? 630 ? 1250

4. Tag: Sevan See

Wir fahren zum azurblauen Sevan See - die "blaue Perle Armeniens" und besuchen auf der Halbinsel die Klosteranlage Sevanavank. Nach einem kurzen Transfer mit dem Bus erwartet uns eine Abfahrt durch Laubwälder hinunter zum Thermal- und Luftkurort Dilijan. - 58 km I Hm ? 450 ? 610

5. Tag: Kloster Goshavank

Bergformationen mit dichten Wäldern, saftigen Wiesen und fruchtbaren Gärten begleiten uns zum Kloster Goshavank. Über den Pass bei Chambarak erreichen wir das Ufer des Sevansees. -70 km I Hm ? 650 ? 970

6. Tag: Vardenis Gebirgspass

Über Schotterpisten fahren wir durch kleine Dörfer bis ans Ende des Sevansees. Nach einem kurzen Bustransfer zum Selimpass erwartet uns eine erholsame 10km lange Abfahrt.- 78 km I Hm ? 440 ? 1130

7. Tag: Hermon - Sisian

Auf dieser kurzen Etappe durchqueren wir menschenleere Bergregionen mit einigen Schafherden und verlassenen Siedlungen. Vorbei am Vulkankrater des Vayots Sar geniessen wir die Abfahrt zum Herher-Stausee. - 35 km I Hm ? 650 ? 1120

8. Tag: Harjis

Durch das hügelige Gelände entlang der Vorotan-Schlucht erreichen wird die Station der längsten Pendelbahn der Welt, welche zur Klosteranlage Tatev auf dem Felssporn führt. - 51 km I Hm ? 830 ? 1260

9. Tag: Transfer nach Yerewan

Endlose Gemüsefelder und im Hintergrund der über 5000m hohe ruhende Vulkanriese Ararat prägen das Landschaftsbild auf der gemütlichen Velotour zur Hauptstadt Yerevan. - 35 km I Hm ? 230 ? 1100

10. Tag: Yerewan

Wir fahren zum Höhlenkloster Geghard, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und danach nach Garni. Die Abfahrt auf einem Feldweg in die Stille der Azat-Schlucht mit ihren mächtigen Basaltsäulen ist wie eine Reise in eine andere Welt und der grandiose Abschluss der erlebnisreichen Armenien-Tour. - 46 km I Hm ? 670 ? 840

11. Tag: Yerewan - Zürich

Rückflug frühmorgens nach Zürich oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Elektrovelo-Reise Andalusien
Erlebnisreiche Velotouren mit kulturellen und kulinarischen Höhepunkten in Südspanien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Elektrovelo-Reise ist eine Tour durch die lebendige Geschichte und die Herzstücke Andalusiens. Entdecken Sie die Städte Granada, Córdoba und Sevilla, die gemeinsam ein Zentrum des kulturhistorischen Erbes der Region bilden. Lassen Sie die dramatischen, kraftvollen Bilder auf sich wirken. Erleben Sie Veloferien in einer archetypischen Region Spaniens, der Heimat der Fiestas, des Flamencos und des Sherry!

Anforderungsprofil
Meist flaches Gelände mit einigen Steigungen. Durchschnittliche km-Leistung: 33 km (mind. 20 km, max. 45 km).

Highlights

· Andalusien auf unbekannten Spuren erleben.
· Kultur und Natur.
· Führung durch die weltberühmte Alhambra und weitere kulturelle Höhepunkte!
· Authentische Flamenco Show in Sevilla.
· Kompetente Baumeler Reiseleitung.

1. Tag: Zürich - Malaga

Flug nach Malaga und Transfer zum Hotel in Granada.

2. Tag: Granada Umgebung

Wir starten auf unsere erste Velotour in die Umgebung von Granada. Am Stausee von Güejar machen wir eine verdiente Mittagspause, um anschliessend in rasanter Abfahrt nach Granada zurückzufahren. - 40 km

3. Tag: Alhambra

Morgens besichtigen wir die Alhambra, ein UNESCO-Weltkulturerbe, unter kundiger Führung. Die Alhambra, Residenz der maurischen Könige, ist ein wundervoller Palast, wo sich Architektur und Natur vereinen und ein wunderbares Paradies schafft. Am Nachmittag bleibt Zeit für eine kurze Velotour mit dem Elektrovelo. - 25 km

4. Tag: Córdoba

Unser Weg führt uns nach Córdoba, die Stadt der Philosophen. In Baena unterbrechen wir die Fahrt, um die aus dem 18. Jahrhundert stammende Ölmühle der Familie Nunez de Prado zu besuchen. In Córdoba besuchen wir die weltbekannte und eindrückliche Moschee-Kathedrale, die Mezquita, die Blumengasse und die alte Synagoge in der Juderia.

5. Tag: Santa Maria de Trassiera

Wir radeln nach Santa Maria de Trassiera. Im Waldgebiet fahren wir durch Korkeichen-Wald zur Eremita, wo uns die Stadt buchstäblich zu Füssen liegt. Nach einer langen Abfahrt kommen wir ins Stadtzentrum, wo wir durch die Parks der Stadt zum Hotel gelangen. Am Nachmittag können Sie Ihr Programm nach Lust und Laune gestalten oder mit der Reiseleitung den Turm der Philosophen besuchen. - 35 km

6. Tag: Sevilla

Wir verlassen die ehemalige Pilgerstadt Córdoba und fahren mit dem Bus nach Constantin. Ab hier starten wir unsere Elektrovelo-Tour. Wir radeln durch die sevillanischen Dörfer und im eindrücklichen Waldgebiet machen wir unseren Mittagshalt. Mit dem Bus fahren wir nach der Tour weiter in unser Hotel in Sevilla. - 40 km

7. Tag: Giralda und Alcazar

Wir entdecken die Velostadt Sevilla mit dem Elektrovelo. Anschliessend erfahren wir unter kundiger Führung mehr über die Giralda und den Alcazar. Diesen interessanten Tag schliessen wir mit dem Besuch eines Flamencolokals ab, wo der laute und vor Lebensfreude überschäumende Tanz von professionellen Flamencotanzlehrerinnen dargeboten wird. - 20 km

8. Tag: Auf dem Pilgerweg der Zigeuner

Vom Hotel bringt uns der Bus ins südliche Naturschutzgebiet von Sevilla, wo wir durch Wälder und Reisfelder auf den Spuren der Pilger radeln. Mit etwas Glück bekommen wir sogar einen der typischen Ochsenkarren zu sehen, oder Pilgergruppen hoch zu Ross. Wir fahren mit dem Elektrovelo zurück bis zum Hotel in Sevilla. - 45 km

9. Tag: Malaga - Zürich

Abreise nach dem Frühstück und Transfer nach Malaga oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Elektrovelo-Reise Ardèche und Provence
Velofahren durch imposante Landschaften und atemberaubende Schluchten in Frankreich

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Über Jahrtausende hat sich die Ardèche ihren Weg durch die Landschaft gesucht und dabei grandiose Schluchten und die berühmte Pont d’Arc geschaffen. Vorbei an mittelalterlichen Dörfern erkunden wir in der Provence auf der Veloreise diese wildromantische Landschaft mit dem Elektrovelo und entdecken die Aven d’Orgnac, eine der schönsten Grotten der Welt. Am Abend lassen wir uns von der köstlichen regionalen Küche im Hotel verwöhnen.

Anforderungsprofil
Durchschnittliche km-Leistung: ca. 60 km (mind. 55, max. 70 km). Hügeliges Gelände. Wir fahren meist auf verkehrsarmen Nebenstrassen.

Highlights

· Imposante natürliche Steinbrücke Pont d’Arc.
· Tropfsteinformationen in der Grotte Aven d’Orgnac.
· Avignon, die prächtige "Stadt der Päpste".
· Kompetente Reiseleitung.
· Kulinarischer Genuss im Hotel.
· 1 Hotel = kein Kofferpacken nötig.

1. Tag: Genf - Vallon Pont d’Arc Bahnfahrt von Genf nach Avignon und Transfer zum Hotel in Vallon Pont d’Arc.

2. Tag: Vallée de l’Ibie und Pont d’Arc Wir machen unsere erste Velotour durch das wunderschöne Vallée de l’Ibie nach Saint-Maurice-d’Ibie. Nach eine kurzen Kaffeepause radeln wir weiter zur eindrücklichen Pont d’Arc, einer natürlichen Steinbrücke über den Fluss Ardèche. - 55 km

3. Tag: Aven d’Orgnac Über Barjac geht es nach Aven d’Orgnac zum Besuch einer der schönsten und grössten Grotten der Welt. Auf einem geführten Rundgang durch das unterirdische Höhlenlabyrinth bestaunen wir die vielfältigen Tropfsteinformationen, die sowohl geologisch als auch ästhetisch als besonders wertvoll gelten. Rückfahrt über das befestigte Örtchen Labastide-de-Virac nach Vallon. - 63 km

4. Tag: Velotour Balazuc

Wir beginnen mit einer Fahrt durch das Défilé von Ruoms und die Gorges de la Ligne. Besuch des mittelalterlichen Städtchens Balazuc, welches zu den "plus beaux villages de France" zählt. Mittagsverpflegung unter freiem Himmel an der Ardèche.- 55 km

5. Tag: Plateau des Gras

Auf unserer Velofahrt erleben wir die eindrückliche Landschaft des "Plateau des Gras" und besuchen die interessante Caverne de Pont d’Arc, eine Rekonstruktion der Chauvet-Höhle mit den 36’000 Jahr alten Höhlenzeichnungen. Am Abend Weindegustation im Hotel. - 60 km

6. Tag: Aiguèze und Gorge de l’Ardèche Durch die grandiose Landschaft der südlichen Ardèche geht es zum pittoresken Städtchen Aiguèze. Das mittelalterliche Dorf liegt am rechten Ufer auf einem Felsvorsprung hoch über dem Tal der Ardèche. Auf dieser Königsetappe bewältigen wir die imposante "Route touristique des Gorges de l’Ardèche" mit ihren atemberaubenden Ausblicken in die Schlucht. - 70 km

7. Tag: Vallon Pont d’Arc - Genf

Transfer nach Avignon und kurze Besichtigung. Die charmante Altstadt mit ihren prächtigen mittelalterlichen Häusern ist von einer imposanten Befestigungsmauer umgeben. Anschliessend Bahnfahrt zurück nach Genf oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Elektrovelo-Reise Baskenland - Navarra
Vom Atlantik bis nach Pamplona und Bilbao mit dem Elektrovelo FLYER

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Hinter jeder Kurve auf diesen Veloferien überrascht ein neuer Ausblick und weckt die Neugierde. Der unbekannte Norden Spaniens bietet eine grosse Fülle an wunderbaren Natur- und Kulturschätzen. Saftig grüne und hügelige Landschaft, sauber herausgeputzte Dörfer und Kirchen wechseln sich ab. Kurvige Strassen winden sich scheinbar mühelos durch enge Täler und weite Höhen, bevor sie abrupt an der wilden Atlantikküste enden. Die kulinarischen Kreationen der baskischen Küche lassen das Wasser im Munde zergehen und der Gaumen erfreut sich der vielen leckeren Pintxos und dem süffig leichten Verdejo. Ongi Etorri, herzlich willkommen auf der Elektroveloreise Baskenland bis Navarra!

Anforderungsprofil
Durchschnittliche km-Leistung: 58 km (mind. 52 km, max. 65 km). Hügeliges Gelände mit einigen Aufstiegen und Abfahrten, kaum Naturstrassen.

Highlights

· Atemberaubende Atlantikküste und kurvenreiches Hinterland.
· Einzigartige baskische Kultur erleben.
· Passfahrten und Fahrten über Hügelketten dank dem Elektrovelo FLYER!
· Pamplona: bekannt durch die Stierläufe und schöne Plätze.
· Bilbao: mittelalterliches Erbe versus moderner Architektur.
· Pintxos, kulinarische Überraschungen.
· Kompetente Reiseleitung und Chauffeur mit Begleitfahrzeug.

1. Tag: Zürich - Bilbao - Zamudio

Flug nach Bilbao. Kurzer Taxitransfer zum Hotel in Zamudio. Wir probieren unsere FLYER in der hügeligen Topografie aus. - 8 km

2. Tag: Zamudio - Lekeitio

Uns zieht es Richtung Norden von Euskal Herria wie das Baskenland in seiner Sprache heisst. Dank der kurvigen Aufstiege gewinnen wir schnell an Höhe und wir lassen die Blicke über die vielen Hügelzüge schweifen. In Gernika geniessen wir die fantasievollen, leckeren Häppchen, genannt Pintxos. Die Eiche, das heilige Nationalsymbol der Basken, verkörperte Unabhängigkeit und Willenstärke. Im spanischen Bürgerkrieg wurde Gernika und ihr Symbol im April 1937 in Schutt und Asche gelegt. Das monumentale Mosaik von Pablo Picasso erinnert an die leidvolle Geschichte. Weiterfahrt ans Meer, wo wir zweimal übernachten. - 65 km

3. Tag: Rundtour Atlantikküste

Lekeitio, ein wunderschönes farbiges Fischerdorf leuchtet an der wild zerklüfteten Atlantikküste. Die mächtige Basilika mit ihrem wundervollen Portal zieht die Blicke aller Fotografen magisch an. Unser gepflegtes Hotel wiederum liegt einen Steinwurf entfernt mitten in einem Park. Heute heisst die Devise: faulenzen, flanieren oder flyern auf einer abwechslungsreichen Rundtour mit dem E-Bike. - 55 km

4. Tag: Lekeitio - Azpeitia

Die Küstenstrasse bis Ondarroa eröffnet immer wieder letzte spektakuläre Blicke auf das Meer. Das hügelige Hinterland überrascht mit steilen Aufstiegen und belohnt gleichzeitig mit herrlichen Panoramaaussichten. Gut ausgebaute Wege führen uns in die Stille der baskischen Provinz Gipuzkoa. Wir übernachten in Azpeitia, wo der Jesuitenmitbegründer Ignatius von Loyola im 15. Jh. geboren wurde. - 52 km

5. Tag: Azpeitia - Arbizu

Im Baskenland gibt es eine ganze Reihe von Velowegen, die auf ehemaligen Bahntrassen verlaufen, z.T. ehemalige Minenbahnen. Während die Autos sich im engen Urola Tal durch die vielen Kurven zwängen, schweben wir mit unseren FLYER über dem Flusstal und profitieren dank der unzähligen Tunnels über eine staulose und genussvolle Fahrt bis Urretxu. Der Pass Puerto de Lizzarusti (622 m ü. M.) bildet den Übergang vom Baskenland in die Provinz Navarra. Das erste schmucke Dorf begrüsst uns überschwänglich mit seinem typischen Namen: Lizarragabengoa. - 62 km

6. Tag: Pass und Hochplateau

Der Vormittag beginnt gemütlich mit einer flachen Etappe, gefolgt von einem flotten Aufstieg zum ausgedehnten Hochplateau des Parque Natural de Urbasa. Hier begegnen wir freilaufenden Pferden, die genau wie wir, die Weite der Landschaft geniessen. Der weite Blick ins Tal fasziniert ebenso wie die herrlich lange Abfahrt. Die Pilgerstadt Estella ist unser Ziel. Zahlreiche Jakobsmuscheln auf den Strassen weisen den müden Pilgern den Weg. Wir logieren im modern eingerichteten Hotel am Flussufer, welches ursprünglich eine Mehlfabrik aus dem 19. Jahrhundert war. - 55 km

7. Tag: Estella - Pamplona

Unsere letzte FLYER-Etappe führt durch die Kornkammer von Navarra. Im Frühling zieren tausende von Mohn- und Kornblumen die Ränder der grossen Äcker. Dank des Etxauri Passes überblicken wir noch einmal die weite Landschaft bevor wir in die quirlige Stadtatmosphäre von Pamplona tauchen. Bei einem guten Glas Verdejo oder Rioja und leckeren Pintxos stossen wir auf unsere Veloreise an. - 60 km

8. Tag: Pamplona

Der römische Feldherr Pompeius soll der Namensgeber der Hauptstadt von Navarra gewesen sein. Aktuellere Spuren hat der amerikanische Schriftsteller Ernest Hemingway in Pamplona hinterlassen, beschrieben in seinem bedeutenden Roman Fiesta. In den 20er-Jahren kam er nach Pamplona um das Stiertreiben von San Fermin hautnah in den engen Gassen der historischen Altstadt mitzuerleben.

9. Tag: Zurück nach Bilbao

Wir fahren von West nach Ost, von Navarra zurück zum Ursprung der Reise: Ein Überlandbus bringt uns ins Zentrum von Bilbao. Die gewagte Architektur und hochkarätige Kunst sorgen für ein modernes Image. Das Prunkstück ist das Guggenheim-Museum im dekonstruktivistischem Baustil, entworfen vom kanadischen Stararchitekten Frank O. Gehry.

10. Tag: Bilbao - Zürich

Vormittag zur freien Verfügung. Nachmittag Rückflug in die Schweiz oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Elektrovelo-Reise Bern - Paris
Einzigartige Veloreise mit dem Motto "Der Weg ist das Ziel" von der Schweiz nach Frankreich

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine faszinierende Elektrovelo-Reise durch eine abwechslungsreiche Landschaft, gekrönt mit einer Fülle (un-)bekannter kultureller und kulinarischer Schwerpunkte in der Schweiz und Frankreich. Lassen Sie sich überraschen vom wilden Jura, dem hügeligen Franche-Comté, den berühmten Weinbergen und den zahlreichen Wasserwegen des Burgunds von Bern nach Paris auf den Elektroveloferien.

Anforderungsprofil
Hügeliges Gelände und sehr abwechslungsreich. Durchschnittliche km-Leistung: 75 km (mind. 50 km, max. 86 km). Total ca. 750 km.

Highlights

· Ursprüngliche Juralandschaft.
· "La Côte d’Or" und der "Canal de Bourgogne".
· Dijon, Beaune, Auxerre, Paris - kulturhistorische Städte.
· 750 Kilometer von Bern nach Paris mit dem Elektrovelo - ein einzigartiges Erlebnis!
· Kompetente baumeler-Reiseleitung und Chauffeur mit Begleitfahrzeug.
· Elektrovelos der Marke FLYER!

1. Tag: Bern - Yverdon-les-Bains

Individuelle Anreise nach Bern und erste Elektrovelo-Fahrt dem Neuenburgersee entlang nach Yverdon-les-Bains. Wir geniessen unterwegs ein Mittagessen im Schloss Münchenwiler. - 85 km

2. Tag: Franche-Comté

Kurzer Bustransfer nach Frankreich ins Département du Doubs. Die Steigung der herausfordernden Topografie des Juras erfahren wir auf der Fahrt nach Pontarlier. Die grosszügige Weite und die Stille der Landschaft laden zum Träumen ein. Das Vallée de la Loue überrascht mit seinen spektakulären Juraschluchten. - 85 km

3. Tag: Dole und Umgebung
Spannende Wege führen hoch über dem Flusstal der Loue und schlängeln sich über all die vielen Hügelzüge mit dem Ziel Arc-et-Senans. Wir besuchen die königlichen Salzsalinen, die seit 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Nachmittags entschleunigen wir am Doubskanal dank den ideal ausgebauten Velowegen und der zauberhaften Kulisse. Erstmals begegnen wir dem ausgeklügelten Schleusensystem. Hoch über Dole, auf dem Mont Roland, übernachten wir. - 85 km

4. Tag: Dijon
Wir tauchen ein in die Morgenfrische des neuen Tages und in das burgundische Erbe in Dijon, Stadt der Feinschmecker. Senf, Wein und Cassislikör sorgen für leibliche Genüsse. - 69 km

5. Tag: La Côte d’Or und Beaune

Die Goldküste - die Côte d’Or, ist eine der prestigeträchtigsten Weinregionen der Welt. Wir durchfahren die engen Winzerdörfer bis nach Beaune und geniessen ein feines Mittagessen mit gutem Wein. - 50 km

6. Tag Semur-en-Auxois

Beaune und die Weinberge lassen wir hinter uns. Das Landschaftsbild wechselt; es ist geprägt von Wäldern und Wasserwegen. In Pont d’Ouche beginnt der geruhsame Veloweg entlang des Canal de Bourgogne nach Semur-en-Auxois. - 86 km

7. Tag: Avallon

Wir fahren durch die hügeligen Ausläufer des Bergmassiv Morvan. Der "Parc régionale du Morvan" besticht durch seine spannende Topografie und seine üppige Frühlingsflora: es blühen scheinbar alle Orchideen in einem rosa Wettstreit. - 62 km

8. Tag: Vézelay und Auxerre

Besuch der berühmten Wallfahrtskirche Ste.-Marie-Madelaine in Vézelay (UNESCO-Welterbe). Die "cyclable de Nivernais" führt uns sicher nach Auxerre. - 75 km

9. Tag: Sens

Wir verlassen die Kathedralenstadt Auxerre und radeln durch ruhige Dörfer weiter bis nach Sens. - 75 km

10. Tag: Fontainebleau und Paris

Ein letztes Mal geniessen wir die grosse Weite und die ruhigen Dörfer. In Fontainebleau wechseln wir auf die Bahn. Mit dem Direktzug erreichen wir Paris. - 68 km

11. Tag: Paris

Auf einer Sightseeingtour entdecken wir die quirlige, romantische Metropole.

12. Tag: Paris - Wohnort

Bahnrückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

E-Bike Technikkurse
Lernen, Ausprobieren und Erleben an den Elektrovelo Technikkursen in der Schweiz

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Elektrovelos sind stark im Trend und erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit. Lernen Sie an einem unserer E-Bike Technikkurse das attraktive Fortbewegungsmittel Elektrovelo FLYER kennen und perfektionieren Sie Ihren Fahrstil. Sie erhalten hilfreiche Tipps im Umgang mit dem Elektrovelo von unseren erfahrenen Reiseleitern. Begleiten Sie uns auf der Entdeckung interessanter Ecken der Schweiz und erleben Sie die Natur vom E-Bike aus auf unseren Schnuppertagen durch das Aargau (ab Windisch), die Bündner Herrschaft (ab Chur), Herzroute (ab Burgdorf) und durch das Aare- und Gürbetal (ab Thun).

Anforderungsprofil
Für Einsteiger geeignet. Hügelige Etappen auf meist ruhigen Asphaltstrassen und Naturwegen mit durchschnittlich 37 km und ca. 300 Höhenmeter.

Highlights

· Technische Einführung in die Handhabung des Elektrovelos FLYER.
· Gemütliche Velotour.
· Mittagessen im lokalen Restaurant.
· Sicheres Fahrgefühl erlangen.
· Kompetente Reiseleitung.
· Chauffeur mit Begleitfahrzeug ab Chur, Burgdorf und Thun.

Windisch: 18.04.2018 ab Windisch

Auf den Spuren der Habsburger fahren wir durch die Aargauer Städte Mellingen, Baden und Brugg. Hauptattraktion ist das imposante Wasserschloss der Schweiz, wo sich inmitten einer faszinierenden Auenlandschaft die drei Flüsse Aare, Reuss und Limmat treffen. - 32 km

Bündner Herrschaft: 20.04.2018 ab Chur

Wir verlassen die Hauptstadt Graubündens und fahren gemütlich in der Nähe des Rheins. Auf kleinen Wegen und mitten durch die Weinberge der Bündner Herrschaft erreichen wir das wunderschöne Dorf Malans. Am malerischen Marschlins vorbei pedalen wir zurück nach Chur. - 44 km

Herzroute: 21.04.2018 ab Burgdorf

Die Herzroute führt an den schönsten Ecken der pittoresken Schweiz vorbei: lauschige Wege und Strässchen historische Ortsbilder und grandiose Aussichten. Die einsamen Wege weit ab von Verkehrslärm und Hektik eigenen sich besonders zur Erkundung mit E-Bikes. - 38 km

Aare- und Gürbetal: 24.04.2018 ab Thun

Zunächst geht’s verträumt der Aare entlang und dann aufwärts zum Mittagsrast in Gerzensee. Längs der Gürbe rollen wir am Nachmittag durch eine abwechslungsreiche Bauernlandschaft ohne langweilige Ebenen dem Ziel Thun entgegen. - 42 km

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Bikereise Sri Lanka
Strand, Kultur, Safari und Genuss

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Liebevoll wird sie auch die "Juwelinsel" genannt - Sri Lanka, die Perle im Indischen Ozean. Auf dem Bike entdecken wir die natürliche Schönheit der Insel mit den sanft rollenden Hügeln und Bergen sowie ihrer jahrtausend alten Geschichte. Wir besuchen die UNESCO Weltkulturerben Kandy, die letzte Hauptstadt der Singhalesen, sowie die Höhlentempel von Dambulla. Weiter eröffnet uns die atemberaubende Felsformation in Sigiriya, auch als 8. Weltwunder bekannt, mit deren Höhlenmalereien einen faszinierenden Einblick in das kulturelle Erbe des ehemaligen Ceylon.

Anforderungsprofil
Durchschnittliche km-Leistungen: 40 km (mind. 15 km, max. 60 km). Eine mittlere Kondition ist für diese Reise erforderlich. Wir fahren über wenig befahrene asphaltierte Strassen und auf Naturstrassen. Es kann jederzeit in das Begleitfahrzeug eingestiegen werden.

Highlights

· Höhlentempel von Dambulla.
· Atemberaubende Felsformation Sigiriya.
· UNESCO-Weltkulturerbe Kandy.
· Kultureller Abend mit Show und typischen Tänzen der Region Kandy.

1. Tag: Zürich - Dubai - Colombo

Linienflug von Zürich nach Colombo.

2. Tag: Colombo - Negombo

Ankunft in Colombo und Transfer nach Negombo, die Stadt der Fischer mit dem naturbelassenen und kilometerlangen Strand zum Geniessen. Wir testen unsere Bikes und entdecken "das kleine Rom", wie die Stadt auch genannt wird. - 15 km

3. Tag: Besuch bei den Elefanten

Wir entdecken das ursprüngliche Sri Lanka und fahren auf verkehrsarmen Strassen an Kokospalmen und Ananas-Plantagen vorbei. Unterwegs besuchen wir das Elefantenwaisenhaus. - 50 km I Besichtigung 1 Std.

4. Tag: Dambulla Höhlentempel

Über Feldwege und entlang von Reisfeldern fahren wir in die Zentralprovinz Dambulla. Dort besuchen wir die Höhlentempel von Dambulla, Meisterwerke der buddhistischen Kunst in Sri Lanka und seit 1991 Weltkulturerbe der UNESCO. Die roten und goldenen Farben der Statuen beeindrucken jeden Besucher. - 55 km I Besichtigung 1 Std.

5. Tag: Sigiriya-Felsen

Nach dem Frühstück fahren wir durch traumhaft schöne Landschaften entlang vieler Seen Richtung Sigiriya, das 8. Weltwunder. Der 185 Meter hohe Monolith, auch Löwenfelsen genannt, erklimmen wir und bewundern die Wandmalereien. - 40 km

6. Tag: Giritale

Über Feldwege, vorbei an Reisfeldern und Teeplantagen erreichen wir unser nächstes Ziel Giritale. - 60 km

7. Tag: Königsstadt-Ruinen Polonnaruwa

Wir biken zum mittelalterlichen Königreich Polonnaruwa und besuchen den Fels-Tempel mit den gigantischen Buddha-Figuren. Weitere Höhenpunkte sind das aus Stein gehauene Buch und die ausgeklügelten Bewässerungsanlagen. - 40 km

8. und 9. Tag: Kolonialstädtchen Kandy

Inmitten einer atemberaubenden, grünen Landschaft aus Teehügeln, Reisfeldern und Wäldern treffen wir heute per Bike auf Kandy, das Kolonialstädtchen mit Strassenmarkt, botanischem Garten und Zahntempel. Es ist die letzte Hauptstadt der Singhalesen und ein weiteres Weltkulturerbe. Am Abend geniessen wir eine Show mit typischen Tänzen aus der Region. Per Bike und Transfer erreichen wir das nächste Etappenziel Gampola. - 60 und 50 km

10. Tag: Ruhetag

Heute können wir uns so richtig entspannen.

11. Tag: Udawalawe Nationalpark

Wir biken über leicht hügelige Teeplantagen auf einen kleinen Pass mit herrlichen Aussichten über den Udawalawe Nationalpark. Der mystische Ort beherbergt 1000 Jahre alte Buddhastatuen. Mit seinen Herden von Sambarhirschen, wilden Büffeln und Leoparden ist es der schönste Park Sri Lankas und bekannt für die grösste Elefanten-Population. Mit einem Jeep unternehmen wir eine Elefanten-Safari. Durch Teeplantagen und grüne Regenwald-Vegetation erreichen wir Embillipitiya.- 45 km, meist abwärts

12. Tag: Anguruwatota

Eine weitere wundervolle Biketour bringt uns nach Anguruwatota. Wir haben am Nachmittag Zeit zum Entspannen und am Abend geniessen wir ein BBQ.- 50 km

13. und 14. Tag: Bentota und Relaxen

Eine kurze Biketour führt uns nach Bentota mit dem kilometerlangen, goldenen Sandstrand. Wir geniessen die letzten Ferientage mit Relaxen am Strand oder mit einem Ausflug in die Mangrovenwälder.- 40 km

15. Tag: Colombo - Dubai - Zürich

Rückflug oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Family-Bikeerlebnis
Biken in der Toscana

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das Familienerlebnis in der Massa Vecchia! Mit der ganzen Familie sind Sie durch die Maremma sportlich unterwegs. Das Bike-Team hat Familientouren zusammengestellt und auf das Fahrniveau angepasst. Entdecken Sie mit Ihren Kindern die Umgebung per Bike: Den wunderschönen Lago dell’Accesa, das marineblaue Mittelmeer mit langem flachabfallendem Sandstrand oder einen Besuch beim Aquarium in Valpiana. Picknick, Schwimmen und Spass ergänzen das reine Bikevergnügen.

Anforderungsprofil
Die Distanzen der Touren finden auf Trails und Naturstrassen statt und sind an das Können der Familie angepasst.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Geheimtipp Alentejo
Von der quirligen Hauptstadt in die goldenen Ebenen des Alentejos

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese fast unbekannte Region in der Mitte Portugals überrascht mit einer intakten urtümlichen Natur. Auch kulturell bietet sie einiges. Fast jede Stadt überragt eine mächtige Befestigungsanlage. Wir übernachten in landestypischen Hotels und in einer Pousada, einem ehemaligen Kloster, wo einst die portugiesischen Könige, Mönche und Nonnen logierten. Am Anfang der Reise erkunden wir die strahlende Hauptstadt Portugals an der Flussmündung des Tejo.

Anforderungsprofil
Durchschnittliche km-Leistung: ca. 50 km (min. 20 km, max. 70 km). Wir fahren vor allem auf verkehrsfreien Nebenstrassen, mit einigen hügeligen Abschnitten.

Highlights

· Lissabon - sie zählt zu den schönsten Städten der Welt.
· Einsame Strassen gesäumt von Korkeichen durch die ursprüngliche Landschaft des Alentejo.
· UNESCO-Weltkulturerbe Évora mit historischen Sehenswürdigkeiten.
· Reiseleiterin wohnhaft in Portugal mit grossem Wissen.

1. Tag: Zürich - Lissabon

Flug nach Lissabon und Transfer zum Hotel im Zentrum.

2. Tag: Lissabon - Alentejo

Stadtrundgang durch das Zentrum von Lissabon. Die bunte Vielfalt aus Nostalgie und Moderne macht den besonderen Charme von Portugals kultureller Metropole aus. Danach bringt uns der Bus in den Alentejo ins historische Städtchen Évora. - 20 km

3. Tag: Évora und Umgebung

Mit dem Velo radeln wir über einsame Strassen an Korkeichen vorbei. Auf einem familiären Weingut kosten wir einheimische Spezialitäten und besuchen anschliessend eine Korkfabrik. Nachmittag zur freien Verfügung in Évora, UNESCO-Weltkulturerbe. Die historische Königsstadt inmitten der Weinregion versprüht dank ihrer Universität jugendlichen Charme. - 40-70 km

4. Tag: Marmor-Region

Der Bus bringt uns am Morgen nach Vila Viçosa. Das königliche Städtchen ist bekannt wegen den grossen weissen Marmorhäusern und dem Palast aus dem 16. Jahrhundert. Von hier aus starten wir zu einer Rundtour. - 50 km

5. Tag: Vila Viçosa - Monsaraz

Unsere Velos bringen uns in die Gegend des Baragem de Alqueva, einer der grössten Staudämme Europas. Das kleine Städtchen Monsaraz trohnt auf einem Hügel und ist von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben, von wo aus man wunderbare Sonnenuntergänge geniessen kann. Ein Spaziergang durch die stillen Dorfgassen von Monsaraz lohnt sich! - 55 km

6. Tag: Monsaraz - Moura

Gemütlich fahren wir durch die wilde Ebene am Stausee entlang. Moura ist bekannt wegen seines hochwertigen Olivenöls, das bereits im 17. Jahrhundert exportiert wurde. Sehenswert sind auch das maurische Viertel oder die maurische Burg. - 55 km

7. Tag: Moura - Mertola

Wir fahren durch die einsame Gegend, die zu den ärmsten Regionen Portugals gehört. Beim Hotel bestaunen wir die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt am Stausee bei einem Spaziergang. Einzigartig ist die ehemalige Mine mit der roten Erde, die zu einem See aufgefüllt worden ist. - 70 km

8. Tag: Lissabon - Zürich

Transfer zurück zum Flughafen Lissabon und Rückflug nach Zürich. Wenn Sie noch Zeit haben, empfehlen wir Ihnen eine Verlängerung an der Algarve oder in Lissabon. Es gibt noch viel zu entdecken!

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Bikeabenteuer Patagonien
Eine Mountainbikereise durch ein Naturparadies

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

"Dort, wo der Süden wieder zum Norden wird": Landschaftliche Höhenpunkte von ausserordentlicher Schönheit bieten sich auf dieser Reise. Das wilde Patagonien mit dem Vulkan Villarica, die Weite der Pampa, Fjorde die weit ins Land hineinziehen oder die unglaubliche Pflanzenvielfalt. Nirgendwo ist die Natur rauer, nirgendwo ist sie so verschwenderisch wie in Patagonien!

Anforderungsprofil
Ca. 750 km, von 380 Hm bis max. 1420 Hm in 14 Etappen, auf Waldwegen, Asphalt, Schotterstrassen und Feldwegen. Keine technischen Schwierigkeiten. Eine gute Grundkondition wird empfohlen. Maximale Höhenmeter: 1420 m ü. M.

Highlights

· Must-have: Buenos Aires mit dem pulsierenden Tango.
· Typisches Asado auf der Estancia Esperenza.
· Bariloche, die "Schweiz Argentiniens" am Fusse der Anden.
· Verstecktes Thermalbad "Los Geometricos".

1. und 2. Tag: Zürich - Buenos Aires

Linienflug via Madrid nach Buenos Aires. Transfer zum Hotel. Am Nachmittag fahren wir mit dem Bike durch Buenos Aires und besichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Am Abend erleben wir eine pulsierende Tangoshow. - 20 km

3. Tag: Bariloche

Flug nach Bariloche, das zentral im wunderschönen Seengebiet von Nord-Patagonien liegt. Transfer zum Hotel, wo wir unsere Bikes entgegennehmen. Danach starten wir unsere erste kurze Probefahrt zum Skigebiet Cerro Cathedral. - 25 km

4. Tag: Bariloche

Auf einer Kiesstrasse fahren wir zur Estancia Esperenza und geniessen ein typisches Asado al Disco - ein argentinisches Barbeque - auf der Farm. - 40 km / 500 Hm

5. Tag: Das Dörfchen Villa Angostura

Wir biken zum Nahuel Huapi See, den wir per Boot zur Insel Victoria überqueren. Dort fahren wir zu den Arrayan Wäldern mit den zimtfarbenen Bäumen. - 50 km / 850 Hm

6. Tag: Villa Traful

Wir fahren über die spektakuläre Route der sieben Seen (Los Siete Lagos), wo wir bei einer einheimischen Mapuche-Familie Halt machen. Weiter fahren wir zum fischreichen See Traful. - 60 km / 970 Hm

7. Tag: Pass Córdoba

Wir biken über den Pass Córdoba mit prächtigem Blick auf die farbigen vulkanischen Felsformationen. Am Flussufer entlang fahren wir weiter bis zum Pionierdorf Meliquina. - 72 km / 1270 Hm

8. Tag: San Martín de los Andes

Über Wald- und Schotterstrassen fahren wir Richtung San Martín de los Andes mit Blick auf den idyllischen Lacar See und die Nadelwälder. - 54 km / 380 Hm

9. Tag: Junin

Wir fahren nach Junin de los Andes, das bekannt ist für das "Fliegenfischen". Unterwegs geniessen wir den Lolog See mit Sicht auf den Vulkan Lanin. - 56 km / 620 Hm

10. Tag: Alumine

Auf Nebenstrassen folgen wir dem Fluss, und mit etwas Glück können wir Hirsche beobachten. - 83 km / 570 Hm

11. Tag: Villa Pehuenia

Begleitet von den Bergketten der Anden fahren wir an den speziellen Arauciar-Bäumen vorbei. Unser Ziel ist das idyllische Dorf Villa Pehuenia. - 64 km / 630 Hm

12. Tag: Nationalpark Conguillo

Wir fahren in Chile ein! Weiter geht es über Waldwege bis zum Nationalpark Conguillo. Die Landschaft ändert sich in dunkles Lavagestein. - 75 km / 960 Hm

13. Tag: Pucón

Wir machen eine kurze Wanderung im Nationalpark Conguillo, bevor wir mit dem Bus nach Pucón fahren. Pucón ist bekannt für Outdoorsport und liegt eingebettet zwischen dem rauchenden Vulkan Villarica und der Laguna Villarica.

14. Tag: Verstecktes Thermalbad

Was gibt es nach ein paar Tagen auf dem Bike schöneres als ein erholsames Bad in der Therme zu geniessen? Versteckt im Villarica Nationalpark befindet sich die Therme "Los Geometricos" mit 20 verschiedenen Pools, die dicht vom Urwald umgeben sind.

15. Tag: Termas

Wir beginnen unseren Tag mit der Fahrt durch den Nationalpark Villarica. Durch dicht bewaldetes Gebiet geht es weiter zu unserem schönen Übernachtungsort mit Thermalbad. - 64 km / 1420 Hm

16. Tag: Neltume

Wir haben Gelegenheit, Attraktionen wie die Wasserfälle Huilo Huilo, den Fluss Neltume und das Naturschutzgebiet Huilo Huilo zu besuchen. - 35 km / 760 Hm

17. Tag: Adiós Chile!

Mit der Fähre überqueren wir den Pirihueico See und kehren zurück nach Argentinien. Wer mag, kann die Strecke auch per Bike zurücklegen. - 60 km / 560 Hm

18. und 19. Tag: Argentinien - Zürich

Transfer zum Flughafen San Martin de los Andes. Inlandflug nach Buenos Aires. Rückflug via Madrid nach Zürich oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise "Via Egnatia" - Nordgriechenland
Kulturreise entlang der antiken Römerstrasse mit dem Velo

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Via Egnatia verband in der Spätantike die beiden grossen Metropolen des römischen Reiches: Rom und Konstantinopel. Entlang dieser historischen Verbindung zwischen Ost und West entdecken wir ein vielseitiges, raues und weitgehend unbekanntes Griechenland. Eine Spurensuche zwischen den Kulturen von Ost und West, gestern und heute.

Anforderungsprofil
Durchschnittliche km-Leistung: ca. 30 km (mind. 23, max. 40 km). Kurze Etappen durch teilweise hügeliges Gelände. Starke Anstiege werden durch Transfers umgangen.

Highlights

· Eine Reise für Griechenland-Kenner oder die es gerne werden möchten.
· Kulturinteressierte kommen auf ihre Kosten.
· Antike Ausgrabungsstätte Philippi.
· Rembetiko Konzert (Blues der Griechen) in einer traditionellen Kneipe.
· Auflug auf die Insel Thassos.

1. Tag: Zürich - Thessaloniki

Flug nach Thessaloniki und Transfer zum Hotel in der bunten Innenstadt Thessalonikis. Die Stadt lebt und pulsiert. Wir geniessen unsere erste Testfahrt an der autofreien Uferpromenade. Abendessen in einer der Lieblingstavernen des Reiseleiters in der ehemals jüdischen Altstadt.

2. Tag: Edessa - Naoussa - Vergina

Eine Höhenstrasse führt uns nach Edessa, die Stadt der Wasserfälle. Nach einem Kaffee mit spektakulärer Aussicht radeln wir durch eine zauberhafte Landschaft mit Obst- und Mandelbäumen Richtung Süden. Zeit für ein Mittagessen und eine Weinprobe auf einem alten Weingut. Der Besuch der alten Königsgräber in Vergina am Nachmittag wird auch wenig Kulturinteressierten in Erinnerung bleiben. Transfer zurück nach Thessaloniki. - 32 km

3. Tag: Thessaloniki - Kavala

Nach dem Bummel über den orientalischen Markt und durch die Altstadt Thessalonikis verlassen wir die Stadt Richtung Osten. Traumhafte Ausblicke auf den Thermaischen Golf und die Abfahrt nach Geroplatanos mit der alten Platane warten auf uns. Der Bus bringt uns nach Kavala. - 27 km

4. Tag: Philippi - Alistrati Höhlen

Ein kurzer Transfer bringt uns zur berühmtesten Stadt an der römischen "Via Egnatia": Philippi. Wir besichtigen die Ausgrabungen wie auch ein Teil der antiken Strasse. Die gemütliche Velotour führt durch die fruchtbare Tenagi-Ebene zum Aggitis Canyon. Nach einer kurzen Wanderung durch die Schlucht gelangen wir zu den Alistrati-Höhlen, die zu den schönsten Tropfsteinhöhlen Europas gehören. - 40 km

5. Tag: Insel Thassos

Mit der Morgenfähre setzen wir über auf die sogenannte "Grüne Perle" der Ägäis. Entlang der Küstenstrasse werden wir mit fantastischen Ausblicken auf die türkisfarbene Ägäis belohnt. Wir bummeln durch die Hauptstadt und geniessen die ausgedehnte Mittagspause am Golden Beach. Im Abendlicht laufen wir mit der Fähre in den pittoresken Hafen von Kavala ein. - 23-30 km

6. Tag: Xanthi - Porto Lagos

Unsere Tour beginnt in der Kleinstadt Xanthi. Sie beeindruckt uns durch ihren bereits orientalischen Charakter. Durch die weite Ebene erreichen wir das Fischerdorf Porto Lagos. Nach einem leckeren Mittagessen an der Lagune geht es per Bus weiter in die Hafenstadt Alexandroupoli, die erst 1871 gegründet wurde. - 30 km

7. Tag: Dadia Wälder

Diese Wälder sind ein Paradies für Vogel- und Naturliebhaber. Mit Ferngläsern beobachten wir die Greifvögel. Mit unseren Velos geht es durch die Wälder bis nach Soufli, wo wir Näheres über die Seidenproduktion erfahren. Natürlich bleibt Zeit für die zahlreiche Seiden-Läden. Per Bus fahren wir zurück zum Hotel. - 25 km

8. Tag: Thessaloniki - Zürich Längerer Transfer nach Thessaloniki und Rückflug nach Zürich oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Porto - Lissabon
Beeindruckende Küste zwischen zwei interessanten Städten

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Porto und Lissabon liegen am Meer und haben viele Geschichten zu erzählen. Auf dieser Tour sind die wichtigsten zwei Städte mit der faszinierenden und malerischen Zentralregion Portugals kombiniert. Mit dem Velo fahren wir der abwechslungsreichen Küste entlang, schlendern dazwischen durch die Gässchen verträumter Orte im Hinterland und geniessen frischen Fisch mit einem Glas Portwein!

Anforderungsprofil
Durchschnittliche km-Leistung: ca. 60 km (mind. 35, max. 75 km). Wir fahren vor allem auf verkehrsfreien Nebenstrassen und Velowegen.

Highlights

· Portugals schönste Städte: Porto und Lissabon.
· Studentenstadt Coimbra und Festungsort Óbidos.
· Nazaré - das Fischerdorf wo die Wellen bedrohlich gegen die Klippen preschen.
· Reiseleiterin wohnhaft in Portugal mit riesigem Wissen.

1. Tag: Zürich - Porto

Flug nach Porto und Transfer zum Hotel in der Innenstadt. Wir spazieren durch Porto, die zweitgrösste Stadt des Landes, welche für ihren Portwein bekannt ist.

2. Tag: Porto - Aveiro

Mit dem Velo verlassen wir die Stadt entlang dem Dourofluss bis zu seiner Mündung, wo uns der Atlantik willkommen heisst. Über Velowege passieren wir die Strandorte und Pinienwälder. Eine Fähre bringt uns auf die andere Seite der 11 km langen Lagune. Unser Ziel ist Aveiro, auch das "Venedig Portugals" genannt. - 75 km

3. Tag: Aveiro - Figueira de Foz

Aveiro ist bekannt für die bunten Moliceiro-Boote, mit denen die Fischer früher Algen sammelten. Wir radeln entlang der Costa Nova mit den typisch gestreiften Häuschen. An nebeligen Tagen konnten die Fischer dadurch zu ihrem Zuhause zurückfinden. Der Küste folgend kommen wir nach Figueira de Foz. Wir beziehen unser Hotel am Meer für die nächsten zwei Nächte. - 75 km

4. Tag: Studentenstadt Coimbra

Per Zug geht es dem Montegofluss entlang nach Coimbra. Wir besuchen die Universität aus dem 13. Jahrhundert, eine der ältesten Europas. Besonders sehenswert ist die barocke, mit Gold reich dekorierte Bibliothek und das moderne Museum des portugiesischen Künstlers Machabo de Castro. Fakultativ kann man auch per Velo die Umgebung und die Burg von Montemor-o-Velho erkunden. - 40 km

5. Tag: São Pedro de Moel

Wir radeln über die Brücke über die Flussmündung des Mondego. Hier befinden sich die Salinen, wo einst Salz gewonnen wurde. Unser heutiges Ziel ist ein kleines Dorf an der Küste an einem der schönsten Strände. Als Belohnung für die geradelten Kilometer lassen wir uns mit einem Glas Minho Verde und gegrilltem Fisch verwöhnen. - 70 km

6. Tag: Festungsstadt Óbidos

Unser erstes Ziel heute ist Nazaré. Dieses Fischerdorf ist seit ein paar Jahren weltbekannt geworden durch ein geologisches Phänomen: Im Winter prallen Monsterwellen vor dem Fort gegen die Steilküste und wagehalsige Surfer eifern dort um die Wette. Angekommen in dem romantischen mittelalterlichen Städtchen Óbidos bleibt Zeit für einen Spaziergang durch die Gässchen innerhalb der alten Burgmauer. Wir müssen unbedingt die lokale Spezialität Ginja probieren - ein Kirschlikör serviert in einem Schokoladenglässchen! - 64 km

7. Tag: Sintra - Lissabon

Mit dem Bus geht es 30 km ausserhalb von Lissabon nach Sintra, einst Sommersitz der Könige. Wir besuchen das Zentrum und seine Sehenswürdigkeiten. Auf der Anhöhe des Hügels startet unsere letzte Veloetappe durch einen verwunschenen Wald. Dem einzigartigen Dünenstrand Guincho entlang erreichen wir Cascais. Nach einem kurzen Rundgang durch das schöne Fischerörtchen, werden wir vom Bus abgeholt und nach Lissabon gebracht. - 35 km

8. Tag: Lissabon - Zürich

Rückflug nach Zürich oder individuelle Verlängerung. Wenn Sie noch Zeit haben, empfehlen wir Ihnen eine Verlängerung in Lissabon. Es gibt noch viel zu entdecken!

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Sizilien
Velo, Baden, Natur und Kultur auf der Insel Sizilien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sizilien ist eine Reise wert! Wer die Insel mit ihren Facetten erleben will, muss offen sein für ein Italien, das sehr griechisch, phönizisch, staufisch und eigenwillig ist. Jede Gegend hat ihre Eigenheiten, ihre Küche, ihre Sprache und Kultur. Nur ein Katzensprung von Palermo entfernt entwickelt sich Siziliens Westen als Paradies für Geniesser, Velofahrer und Sonnenanbeter - perfekt für genussvolle Veloferien!

Anforderungsprofil
Das Gelände ist hügelig. Durchschnittliche km-Leistung: 45 km (mind. 30, max. 65 km).

Highlights

· Schifffahrt zur ägadischen Insel Favignana.
· Weindegustation mit Likörwein Marsala.
· Führungen beim Tempel in Segesta und Palermo.
· Salzgärten bei Trapani und Marsala.
· Kompetene Reiseleitung und Chauffeur mit Begleitfahrzeug.
· Schöne Hotels an guter Lage.
· Baden im Meer möglich.

1. Tag: Zürich - Palermo - Marsala

Flug von Zürich nach Palermo und Transfer nach Marsala. Danach erleben wir eine Wein-/Marsaladegustation.

2. Tag: Mazara del Vallo - das arabische Sizilien

Am Meer entlang erreichen wir die faszinierende Stadt Mazara. Wir entdecken die mittelalterliche Kasbah und sind begeistert von den barocken Bauten. Der Fischereihafen ist wirtschaftlicher Mittelpunkt der Stadt und der grösste Siziliens. Spezialität ist hier Couscous und Tajine in allen Variationen. - 60, 140 Hm km

3. Tag: Malerisches Hinterland und Mozia

Wir geniessen die Velofahrt durch Rebberge, silbrig glänzende Olivenhaine und erreichen die Lagune Stagnone. Eine kurze Bootsfahrt bringt uns in die phönizische Kultur, die vor rund 3000 Jahren entstanden ist. Die teilweise verwilderte Natur auf Mozia und die archäologischen Überreste sind hier eng miteinander verflochten und bilden gemeinsam ein einmaliges Kulturgut. Am späteren Nachmittag haben wir Zeit, das historische Marsala zu entdecken. In früheren Jahrhunderten beherrschte der Süsswein Marsala, der den Namen von der Stadt erhielt, den Markt. . - 35 km, 120 Hm

4. Tag: Salzgärten - Trapani

Vorbei an Salinen folgen wir der Via del Sale und fahren in Richtung Trapani. Das Wasser in den "Salzpfannen" schimmert in allen Farben. Wir besuchen das liebevoll eingerichtete Salzmuseum in einer alten Mühle, das von deren wechselhafter Geschichte erzählt. Heute sind die Salinen Eigentum von privaten Genossenschaften und die "Salzbauern" arbeiten immer noch traditionell. Mit etwas Glück können wir seltene Wasservögel beobachten und Flamingos finden hier ihre Nahrung. - 54 km, 250 Hm

5. Tag: Grotte Mangepiane - Höhlenleben der Sizilianer

Nach der wunderschönen Küstenfahrt machen wir einen Abstecher zur gotischen Wallfahrtskirche Santa Maria di Custonaci mit dem einzigartigen Kirchhof. Das Heiligtum war bereits im 14. Jh. ein Kultort. In den 1950er Jahren wurde das Höhlendorf Mangepiane verlassen und präsentiert sich heute wie ein Freilichtmuseum. Ein Picknick erwartet uns am weissen Strand und das kristallklare Wasser lockt zu einem Sprung ins Meer. - 40 km, 420 Hm

6. Tag: Isola Favignana

Eine wunderschöne Schifffahrt bringt uns nach Favignana, die grösste der 3 ägadischen Inseln. In der Antike hiess sie "Aegusa" (Schmetterling). Wir erkunden das in Homers "Odyssee" als Ziegeninsel bezeichnete Eiland per Velo. Der Palazzo Florio, einst Sommersitz, der zeitweise eine der reichsten Familien Italiens, beherbergt heute ein Museum. Sehr imposant ist die renovierte Thunfischanlage. Wunderschöne Buchten laden zum Baden ein und die antiken Steinbrüche erscheinen wie bizarre Kunstwerke. - 40 km, 180 Hm

7. Tag: Erice - Mittelalter und Liebesberg

Ein mittelalterlicher Stadtkern, eine grandiose Aussicht und feines Mandelgebäck locken nach Erice. Eine steile Strasse windet sich hinauf bis auf 715 m.ü.M., aber auch mit der Seilbahn kann der Berg der Liebesgöttin Aphrodite erreicht werden. Das Castello di Venere erhebt sich markant, beindruckend sind der Giardino del Balio und der Duomo. Am späten Nachmittag flanieren wir durch die engen mittelalterlichen Gassen und bestaunen am Corso die prachtvollen Gebäude mit den Barockfassaden. - 38 km, 750/100 Hm

8. Tag: Segesta - Castellammare del Golfo

Der Tempel von Segesta gehört zu den besterhaltenen griechischen Kultstätten Siziliens. Er verkörpert am deutlichsten das klassische Ideal des griechischen Tempelbaus. Nach einer wunderschönen Abfahrt erreichen wir das beschauliche Castellamare, den antiken Hafen von Erice und Segesta. Der malerische Ort diente als Schauplatz vieler Filme. - 60 km, 790 Hm

9. Tag: Zingaro - Scopello - Castellammare del Golfo

Unsere letzte Velotour führt uns zur pittoresken Tonnara di Scopello und weiter zum ersten Naturreservat Siziliens. Ein kurzer Spaziergang entlang der Küste mit atemberaubenden Ausblicken bringt uns zum kleinen, aber interessanten Naturmuseum. Ein letztes Bad im glasklaren Wasser in einer schönen Bucht oder doch lieber ein letzter Bummel am mittelalterlichen Hafen in Castellamare del Golfo? - 28 km, 550 Hm

10. Tag: Flug Palermo - Zürich

Je nach Flugzeit besichtigen wir Palermo, die Hauptstadt Siziliens, die mit ihrer einzigartigen Mischung aus Prunk und Verfall fasziniert. Normannische Bauwerke, byzantinische Mosaike und die monumentale Kathedrale Maria S. Assunta beeindrucken tief. Rückflug nach Zürich oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Flussfahrt & Veloreise auf der Donau nach Budapest
Flussfahrt & Veloreise Passau - Budapest - Passau

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die schöne blaue Donau ist die legendenumwobene Königin unter den europäischen Flüssen. Sie erleben nicht nur das wunderschöne Wien, das Donauknie und das faszinierende Budapest, sondern noch viele weitere Höhepunkte! Kommen Sie mit und erleben Sie diese einzigartige Flussreise einerseits auf dem schwimmenden Hotelschiff und anderseits mit dem Velo.

Anforderungsprofil
Durchschnittliche km-Leistung ca. 40 km (mind. 20 km, max. 55 km). Gut ausgebaute Velowege, meist flach, entlang des Donauufers. Es besteht die Möglichkeit in den Begleitbus umzusteigen.

Highlights

· Velotouren entlang der Donau ohne Kofferpacken.
· Budapest - die Königin der Donau, prachtvoll und malerisch zugleich.
· Kulturstadt Bratislava und Kaiserstadt Wien.
· Kompetente baumeler-Reiseleitung und Gruppenerlebnis.

1. Tag: Anreise

Fahrt im Comfort-Bus nach Passau. Einschiffung und Fahrt mit dem Schiff Richtung Melk.

2. Tag: Melk

Besichtigung Städtchen Melk mit dem bekannten Benediktinerstift. Erstmals fahren wir mit dem Velo auf einem Rundkurs dem Nord- und Südufer entlang. - 23 km

3. Tag: Servus Wien!

Wien steckt voller Charme und lässt sich bestens mit dem Velo und einem einheimischen Führer entdecken. - 20 km

4. Tag: Budapest - Königin der Donau

Unter fachkundiger Führung besichtigen wir den aufstrebenden Stadtteil der Pestseite. Nachmittag zur freien Verfügung oder gemeinsamer Bummel durch die Altstadtgassen der Budaseite (Velofreier Tag).

5. Tag: Budapest - Esztergom

Frisch gestärkt entdecken wir das Donauknie und die mitteralterliche Burg in Visegrad. Mit der Fahrt durch die reizvollsten Landschaften Ungarns erreichen wir Esztergom. - 55 km

6. Tag: Bratislava

Zu Fuss entdecken wir Bratislava, die Hauptstadt der Slowakei. Weiter geht es mit dem Velo durch die schönsten Auenlandschaften Europas bis kurz vor Wien. - 40 km

7. Tag: Linz

Nach einer kurzen Velotour lernen wir Linz, die Hauptstadt von Oberösterreich kennen. Am Mittag Weiterfahrt auf unserem schwimmenden Hotelschiff in Richtung Passau. - 20 km

8. Tag: Rückreise

Ausschiffung und Rückfahrt in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Flussfahrt Rhein mit Veloreise nach Amsterdam
Attraktive Veloreise dem Rhein entlang von Basel nach Amsterdam

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unsere Veloreise-Route führt vom Elsass und dem UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal über das dicht besiedelte Ruhrgebiet bis in die niederländische Hauptstadt Amsterdam. Wir erkunden die schönen Velowege auf zwei Rädern und erleben die Städte zu Fuss. Während den Schifffahrten geniessen wir die Landschaft und lassen die Seele baumeln. Gönnen Sie sich diese schöne Rhein-Flussfahrt mit Veloferien kombiniert!

Anforderungsprofil
Vorwiegend flache Strecken. Teils Velowege, wenig Naturstrassen. Durchschnittliche km-Leistung ca. 40 km (mind. 18 km, max. 43 km). Es besteht die Möglichkeit in den Begleitbus umzusteigen (kürzere Velotouren).

Highlights

· Abstecher an die liebliche Mosel und ihre Weinberge.
· Die einmaligen Dome von Speyer und Köln.
· Die Grachtenfahrt durch die Velostadt Amsterdam.
· Kompetente Baumeler-Reiseleitung.
· Begleitbus mit Umsteigemöglichkeit.
· Schönes Schiff - unser schwimmendes Hotel ohne Kofferpacken.
· Kombination Flussfahrt und Velo fahren.

1. Tag: Anreise Fahrt im Comfort-Bus nach Basel.

2. Tag: Elsass - Strassburg

Wir fahren mit dem Velo durch den schmucken Weiler Obernai über Molsheim bis nach Strassburg. Danach besuchen wir den schönsten Teil von Strassburg, das Gerberviertel "Petite France". - 27-43 km

3. Tag: Speyer - Worms - Oppenheim

Am Morgen besichtigen wir Speyer mit seinem architektonisch bedeutenden Dom. Nach einer Busfahrt startet unsere Velotour über Worms entlang der Pfälzischen Weinberge bis nach Oppenheim. - 30-42 km

4. Tag: Rüdesheim - Loreley - Koblenz

Velorundtour von Rüdesheim entlang unzähliger Rüdesheimer Weinberge. Sie gehören zu den besten Weinlagen Deutschlands. Am Nachmittag erleben wir auf dem Schiff mit der Passage der Loreley einen Höhepunkt der Flussreise. - 18-33 km

5. Tag: Cochem - Mosel

Am Vormittag geniessen wir die einmalige Flussfahrt durch das Moseltal bis nach Cochem. Wir bewundern auf unserer Velotour die steilsten Weinberge Europas und erleben die Mosel nochmals anders. - 36 km

6. Tag: Köln (Velofreier Tag)

Am Vormittag spazieren wir über die Hohenzollernbrücke und besuchen den unvergleichlichen Kölner-Dom. Nach dem Mittag beginnt die ausgedehnte Schifffahrt nach Amsterdam.

7. Tag: Amsterdam - Zaanse Schans

Amsterdam ist eine pulsierende Stadt voller Fietsers (Velofahrer). Während einer Grachtenfahrt staunen wir über die schönen Herrenhäuser. Wir geniessen unsere letzte Velorundtour entlang von nie enden wollenden Kanälen bis zum Windmühlenfreilichtmuseum. - 21-35 km

8. Tag: Rückreise Ausschiffung nach dem Frühstücksbuffet und Rückfahrt in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Flussfahrt auf der Seine
Elektrovelo-Reise durch die malerische Landschaft der Normandie nach Paris

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine vielfältige Landschaft, wunderschöne Flussufer und malerische Gärten begleiten uns auf der Velo- und Schiffsreise durch die Normandie. Erkunden Sie die Stadt der Liebe und tauchen Sie ein in eine einmalige Gegend, die schon Maler und Dichter in ihren Bann zog. Dank dem Elektrovelo ist diese Reise ein wahrer Genuss.

Anforderungsprofil
Route auf Velowegen und Nebenstrassen. Durchschnittliche km-Leistung 48 km (mind. 42 km, max. 56 km). Es besteht die Möglichkeit in den Begleitbus umzusteigen.

Highlights

· Velotouren entlang wunderschönen Flussufern.
· Interessante Führungen in Rouen und Paris.
· Beeindruckende Felsenklippen in Étretat.

1. Tag: Anreise

Fahrt im Comfort-Bus nach Paris.

2. Tag: Conflans Saint Honorine

Die Rundreise, welche wir mit dem E-Bike bestreiten, führt durch die abwechslungsreiche Landschaften der Seine und Oise und zurück zum Schiff, das in Conflans Saint Honorine auf uns wartet. - 48 km

3. Tag: Rouen

Zu Fuss entdecken wir die engen und malerischen Gassen von Rouen, die ein wahres Freilichtmuseum gotischer Kunst ist. Velotour zur Abtei Jumièges. Dieses Kloster war bis zu den Religionskriegen eines der grössten Klöster Frankreichs. - 56 km

4. Tag: Étretat

Wir fahren durch das abwechslungsreiche Küstengebiet der Haute Normandie nach Étretat. Bei einem kleinem Spaziergang erklimmen wir die Porte d’Aval und geniessen die fantastische Aussicht. - 42 km

5. Tag: Honfleur - Caudebec-en-Caux

Wir besichtigen das Städtchen Honfleur mit dem bezaubernsten Hafen der Normandie und entdecken anschliessend auf ruhigen Nebenstrassen die landschaftlichen Schönheiten dieser Region. Auf der beeindruckenden Pont de Brotonne überqueren wir die Seine und erreichen am anderen Flussufer Caudebec-en-Caux. - 51 km

6. Tag: Les Andelys - Giverny - Vernon

Wir starten auf unsere letzte Velofahrt vom reizenden Provinzstädtchen Les Andelys und fahren vorbei am Château Gaillard von Richard Löwenherz. Wir geniessen die malerische Landschaft, die schon den Künstler Claude Monet beeindruckt hat. - 46 km

7. Tag: Bonjour Paris! (Velofreier Tag)

Wir kehren zurück in die Hauptstadt Frankreichs. Eine Stadtrundfahrt bringt uns die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten näher und wir erfahren viel Spannendes über diese vielseitige Stadt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

8. Tag: Rückreise

Ausschiffung nach dem Frühstück und Rückfahrt in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Mosel - Rhein - Main
Flussfahrt & Veloreise entlang Deutschlands Reben auf drei Flüssen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Den vielgerühmten Moselwein mögen die meisten schon gekostet haben, aber wer kennt schon seine Heimat, die steilen Weinberge und idyllischen Städtchen entlang der stark gewundenen Mosel? Wir fahren per Schiff und Velo durch die schönsten Flusslandschaften Deutschlands. Wie auf einer Perlenschnur reiht sich eine Fülle historischer Dörfer, Schlösser und Burgen aneinander.

Anforderungsprofil
Vorwiegend flache Strecken. Teils Velowege, wenig Naturstrassen. Durchschnittliche km-Leistung ca. 40 km (mind. 30 km, max. 67 km). Es besteht die Möglichkeit in den Begleitbus umzusteigen (kürzere Velotouren).

Highlights

· Drei unterschiedliche Flusslandschaften in einer Woche.
· Aktive Erholung auf dem Fluss und in unberührter Natur.
· Charmante Städte: Würzburg, Frankfurt und Trier.

1. Tag: Anreise Fahrt im Comfort-Bus nach Würzburg.

2. Tag: Würzburg

Dem grossteils naturbelassen Mainufer entlang, fahren wir über Gemünden nach Karlstadt zur verdienten Mittagspause. Busfahrt am frühen Nachmittag zurück zum Schiff. Mit einem gemeinsamen Bummel in die Altstadt von Würzburg geht unser erster Velotag zu Ende. - 30-46 km

3. Tag: Wertheim - Miltenberg

Start- und Endpunkt unserer Velotour sind zwei reizende Städtchen. Wertheim überrascht uns mit seiner stolzen Burgruine hoch über dem Zusammenfluss von Main und Tauber und Miltenberg durch seine Altstadt mit den grossartigen Fachwerkhäusern aus dem 17. Jahrhundert. - 35 km

4. Tag: Frankfurt am Main (Velofreier Tag)

Wenn wir heute erwachen überrascht uns der Blick auf die moderne Skyline von Frankfurt. Nach dem Frühstück machen wir einen gemeinsamen Bummel über den Römerberg zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. Den Nachmittag verbringen wir auf dem Sonnendeck.

5. Tag: Rüdesheim - Loreley - Koblenz

Wir durchfahren unzählige schmucke Dörfer, über denen fast immer eine Burg oder eine Ruine thront und die von markanten Gotteshäusern geprägt sind. Höhepunkt des heutigen Tages ist die Vorbeifahrt und das Picknick gegenüber dem sagenumwobenen Felsen der Loreley. - 31/45/67 km

6. Tag: Cochem - Senheim - Cochem

Im schönen Städtchen Cochem schwingen wir uns auf unsere Räder, um am Fusse der steilsten Rebberge der Welt entlang zu fahren. Anschliessend schlendern wir durch die schmalen Gässchen von Cochem und geniessen am Nachmittag die Schifffahrt bis Bernkastel-Kues. - 36 km

7. Tag: Bernkastel - Piesport - Bernkastel

Letzte Velofahrt und Besuch des mittelalterlichen Städtchens Bernkastel. Am Nachmittag geniessen wir die schöne Mosellandschaft auf der Fahrt nach Trier. - 30 km

8. Tag: Rückreise Stadtbesichtigung von Trier und Rückfahrt per Bus.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Flussfahrt & Veloreise Rhône
Velofahren durch’s Burgund und Rhônetal

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Velowoche besonders für Natur- und Kulturliebhaber. Ein unvergessliches Zusammenspiel aus malerischer Natur, beeindruckender Kultur und französischem Charme macht diese Veloreise zu einem wahren Highlight. Neben den Städten Lyon, Avignon und Beaune entdecken wir fahrend die traumhafte Landschaft entlang der Rhône und das weltberühmte Beaujolais-Weingebiet.

Anforderungsprofil
Durchschnittliche km-Leistung ca. 46 km (mind. 22 km, max. 64 km). Gute Velowege auf flachen und zauberhaften Strecken (13 km Naturstrassen) mit wenig Verkehr. Es besteht die Möglichkeit in den Begleitbus umzusteigen.

Highlights

· Mit dem Velo durch die liebliche Landschaft des Burgunds.
· Führung durch die Papststadt Avignon.
· Baden im Meer in Staintes Maries-de-la-Mer.
· Geführte Veloreisen entlang der Rhône.
· Das weltberühmte Beaujoulais-Weingebiet.

1. Tag: Anreise

Fahrt im EUROBUS Comfort-Bus nach Lyon. Einschiffung.

2. Tag: Mâcon - Chalon-sur-Saône

Busfahrt nach Berzé-le-Châtel. Wir beginnen die erste Velotour durch den längsten Velotunnel Europas. Danach geht es weiter Richtung Chalon-sur-Saône. - 64 km

3. Tag: Chalon-sur-Saône - Tournus

Im burgundischen Beaune kommen Kulturliebhaber auf ihre Kosten. Nach der Besichtigung des Hotel Dieus, führt uns die Velotour dem lieblichen Canal du Centre entlang nach Tournus . - 47 km

4. Tag: Lyon (Velofreier Tag)

In Lyon angekommen entdecken wir zu Fuss unter kundiger Führung die leuchtende Altstadt, UNESCO-Weltkulturerbe. Am Nachmittag geniessen wir die Schifffahrt nach Avignon.

5. Tag: Avignon

Nach der Stadtführung durch die Papststadt Avignon fahren wir per Velo durch das Städtchen Aramon zum weltbekannten Aquädukt Pont du Gard. - 22 km

6. Tag: Arles - Camargue

Heute geht es in die Weite des Rhônetals - die Camargue. In Saintes-Maries-de-la-Mer haben wir Zeit für ein Eintauchen ins Meer. Rundgang durch Arles. - 48 km

7. Tag: Châteauneuf-du-Rhône

Entlang der Rhône und durch Rebbaugebiete radeln wir zu einem Weingut, wo wir in die einzigartige Kunst des Weinbaus eingeweiht werden. In Le Pouzin verlassen wir den Hafen und treten gemeinsam unsere letzte Schifffahrt nach Lyon an. - 24 km

8. Tag: Rückreise

Nach dem Frühstück Ausschiffung und Rückfahrt in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Rügen, Hiddensee und Usedom
Die Perlen der Ostsee erkunden

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Rügen, Hiddensee und Usedom sind wohl die drei schönsten Inseln der Ostseeküste. Feine Strände, weisse Klippen, blaues Meer, sattgrüne Landschaft und zauberhafte Seebäder lassen keine Wünsche offen: Rügen, Hiddensee und Usedom sind wahre Perlen der Ostsee! Nationalparks, rauschende Wälder und einsame Dünenlandschaften finden sich unmittelbar neben Kaiserbädern, Seebrücken und mondänen Strandpromenaden, die erfrischendes Badevergnügen versprechen. Kleine Hofcafés und gemütliche Einkehrmöglichkeiten erfreuen die Velofahrer am Tag. Klassizistische Seebäder und schöne Hotels am Meer verbinden maritime Herbergen mit herzlicher Gastfreundschaft. Die Hansestädte Stralsund und Greifswald mit ihren romantischen mittelalterlichen Altstädten setzen feine, kulturelle Glanzpunkte. Entdecken Sie auf dieser einzigartig maritimen Veloreise Rügen, Hiddensee und Usedom!

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 12 km, max. 52 km. Die Strecken führen durch teils flaches, teils hügeliges Gelände. Sie nutzen asphaltierte Wege mit relativ hohem Anteil an Naturwegen. Sie radeln in Küstennähe, aber oft auf geschützten Strecken (z.B. im Wald).

Highlights
· 3 Inseln auf einen Streich.
· Vorpommersche Küste und zauberhafte Landschaften - ideal zum Velofahren.
· Zusatznächte auf jeder Insel buchbar.
· Kombination mit dem Ostseeküstenradweg möglich.

1. Tag: Anreise nach Stralsund

Infogespräch und Veloübergabe um 18:00 Uhr. Ein ausführlicher Bummel durch die als UNESCO-Welterbe geschützte Altstadt bietet sich an. Die ältesten Strassen findet man rings um den Alten Markt, dessen Rathaus mit seinem fantastischen Schaugiebel zu beeindrucken weiss.

2. Tag: Per Schiff nach Hiddensee

Hiddensee ist die Perle der deutschen Ostseeinseln. Die grösste Insel des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft ist ein ökologisch einzigartiges Refugium. Bizarre, kilometerlange Sandhaken und weite Heidelandschaften finden sich im Norden. Schon immer zog es Künstler auf das abgeschiedene Eiland von karger Schönheit. Gerhart Hauptmann war Dauergast auf der Insel. Morgens setzen Sie mit der Fähre von Stralsund nach Hiddensee über. Den Inselsüden entdecken Sie auf einer kleinen Radtour zur Dünenheide. Das kleine autofreie Hiddensee lädt zum Verweilen ein. Übernachtung auf Hiddensee, - ca. 12 km.

3. Tag Ein Tag auf Hiddensee

Ein entspannter Inseltag erwartet Sie. Die Dornbuschheide mit Leuchtturm, das Gerhart-Hauptmann-Haus und die eigenwilligen Dörfer Kloster und Vitte erkunden Sie auf Ihrer Velotour. Sie geniessen das Treiben am Hafen und Strand und radeln zurück zu Ihrem Hotel. Übernachtung auf Hiddensee. - ca. 20 km.

4. Tag: Rügen und Kap Arkona

Am Vormittag gelangen Sie per Fähre nach Breege. Sie radeln vom Hafen aus auf einem wunderschönen Weg entlang der Steilküste zum kleinen Fischerdorf Vitt und zum Kap Arkona. Hier, an den nördlichsten Punkt Rügens, setzte Schinkel seinen berühmten Leuchtturm auf die 45 Meter hohen Klippen. Die berühmte Veilchentreppe bringt Sie in 240 Stufen hinunter zum Strand. Noch beindruckt von diesem Meererlebnis führt der Weg über Altenkirchen und weiter am Ufer entlang über die schmale Nehrungsküste der Schaabe nach Glowe. Übernachtung in Glowe/Umgebung; - 36-42 km

5. Tag: Der Königsstuhl und die Halbinsel Jasmund

Urwaldartige Buchenwälder bedecken zwei Drittel der Halbinsel Jasmund, die seit über 20 Jahren als Nationalpark unter strengem Schutz steht. Ein Tag, um die einzigartige Natur Rügens in vollen Zügen zu geniessen und vom Königsstuhl auf die tiefblaue Ostsee zu blicken. Abends kehren Sie zurück nach zu Ihrem Hotel in Glowe/Umgebung, - ca. 42 km

6. Tag: Die Seebäder Südostrügens

Die Halbinsel Südostrügen wartet mit den schönsten Seebädern der Insel auf Sie: Binz, Sellin und Göhren. Binz ist das Tor zum Biosphärenreservat Südostrügen. Ein kurzer Abstecher hinauf zum Jagdschloss Granitz mit seiner schönen Ausstellung bietet sich an. Dann erreichen Sie Sellin. Die berühmte Seebrücke, der feine Sandstand und die hübschen Häuser der Bäderarchitektur machen Sellin zu einem der sehenswertesten Orte Rügens. Sie radeln noch ein kurzes Stück durch die hügelige, üppig grüne Landschaft zum Schiffsanleger. Per Fähre geht es über den Greifswalder Bodden zur nächsten Insel, die entdeckt werden möchte, nach Usedom. Die ersten Eindrücke bekommen Sie auf dem Weg von Peenemünde nach Zinnowitz zu Ihrem schönen, strandnah gelegenen Hotel. 2 Übernachtungen auf Usedom in Zinnowitz/Umgebung, - ca. 46-52 km

7. Tag: Usedom und die Kaiserbäder

Auf Usedom verführt eine lange, fast gerade Strandlinie zum Baden. Zur See hin ist die Insel bewaldet. An den seengleichen Ausbuchtungen des Achterwassers findet man Land- und Fischwirtschaft. Hier ist es still. Sie radeln von Zinnowitz über Koserow mit seinen Salzhütten, dem Streckelsberg und seiner Inselkirche zur Halbinsel Loddin am Achterwasser. Die kaiserlichen Bäder Bansin und Heringsdorf mit ihrer wieder strahlenden, imponierenden Architektur liegen auf Ihrer Strecke nach Ahlbeck. Hier ist Zeit zum Baden und Bummeln. Per Inselbahn geht es zurück nach Zinnowitz/Umgebung,- ca. 38 km.

8. Tag Abreise oder individuelle Verlängerung

Auf Wiedersehen an der Ostsee. Für Auto-Reisende gibt es am Samstag einen Transfer zurück nach Stralsund. Rückreise oder individuelle Verlängerung

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft
Kat. A: Komfortable Hotels in der Regel mit 4-Sterne Standard
Kat. B: Gute Hotels und Gasthöfe in der Regel mit 3-Sterne Standard

An-/Rückreise
... mit dem Auto
Zürich - Stralsund, ca. 1120 km (12 h)
Am Samstag gibt es einen Rücktransfer von Greifswald nach Stralsund. Kosten pro Person CHF 100 inkl. Velo. Reservation notwendig.
... mit dem Flugzeug
Mehrere Airlines fliegen täglich nach Berlin oder Hamburg. Weiterreise nach und ab Stralsund mit der Bahn. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre unbegleitete Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.
... mit der Bahn
Gute Verbindungen ab Basel via Hamburg oder Berlin nach Norddeutschland.

Velo
Das Mietvelo ist nicht im Arrangement inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, bei unserem Partner ein Velo oder Elektrovelo zu mieten. Sie haben folgende Möglichkeiten:
- 8-Gang-Velo mit Nabenschaltung und Rücktrittbremse
- 24-Gang-Freilauf-Velo
- 8-Gang-Elektrovelo mit 3 Unterstützungsstufen, 3 Bremsen und Tiefeinstieg
Eine Gepäcktasche für Ihr Tagesgepäck wird zur Verfügung gestellt. Bitte teilen Sie uns Ihre Reservationswünsche bei der Buchung mit.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte:
- Sie sind für den Transport und Ersatzteile selbst verantwortlich
- Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen

Zusatznächte

Stralsund
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 110
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 70
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 170
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 90

Inseln inkl. Velo
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 160
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 125
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 210
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 160
Zuschlag Elektrovelo CHF 30 pro Person/Tag
Zuschlag Hochsaison 15.05. - 15.09.2018 CHF 30 pro Person/Nacht

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Alentejo
Portugals Natur erleben

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie beginnen Ihre Veloreise in der Kleinstadt Arraiolos, welche vor allem für die Wollteppiche bekannt ist. Von hier geht es weiter nach Évora, das Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist und zu den faszinierendsten Städten in Portugal gehört. In der Umgebung besichtigen Sie die eindrucksvollen Zeugen der Megalithkultur oder machen einen Besuch bei Herstellern von lokaltypischen Erzeugnissen. Ihre Veloreise führt Sie weiter in das festungsbewehrte Monsaraz. Von der Burg des zauberhaften, weissen Ortes bietet sich ein grandioser Ausblick über den grössten, von Menschenhand geschaffenen See Europas. Von Terena mit seinem imposanten Marienheiligtum fahren Sie nach Vila Viçosa, wo Sie dem berühmten Herzogspalast einen Besuch abstatten und beenden die Tour schliesslich in Estremoz, der Stadt des "weissen Goldes", wie der allgegenwärtige Marmor auch bezeichnet wird. Auf Ihrer Reise im Alentejo erleben Sie die wunderschönen einsamen Landschaften Portugals kennen.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 32 km, max. 51 km, auf überwiegend sanft hügeligen Strassen. 320 bis 670 Höhenmeter täglich.

Highlights
· UNESCO-Weltkulturerbe und Museumsstadt Évora.
· Herrliche Landschaften mit Weinbergen, Olivenhainen und Korkeichen.
· Historisches Monsaraz.

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise nach Arraiolos.

2. Tag: Arraiolos

Die erste Velotour führt durch Arraiolos, bekannt für seine Wollteppiche und süssen Gebäcke. Ein Besuch der Burg lohnt sich. Unterwegs lädt eine Käserei zu einem Stopp mit Degustation ein. Vorbei an Landwirtschaftsbetrieben erreichen Sie Ihr Ziel Evora.- ca. 42 km / 400 Hm

3. Tag: Rundtour Évora

Die heutige Etappe führt Sie zu einigen der bedeutendsten Megalithbauten in der Gegend. Sie fahren durch idyllische Stein- und Korkeichenwälder. Sie besichtigen die grösste Megalithgrabstätte Europas - den Dolmen von Zambugeiro, den Chromlech von Almendres und die römischen Ruinen von Touriga. Am Nachmittag radeln Sie nach Évora, wo Sie eine Entdeckungsreise durch die faszinierende Geschichte dieser wunderbaren Stadt unternehmen können. Sie erleben die geheimnisvolle, unwirkliche Atmosphäre der Knochenkapelle und besichtigen die imposante Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert. - ca. 45 km / 500 Hm

4. Tag: Degebe-Tal

Sie radeln durch Olivenhaine in den kleinen, noch sehr ursprünglichen Ort Nossa Senhora de Machede, wo es eine Lederfabrik und in der entsprechenden Jahreszeit eine Ölmühle zu besichtigen gibt. Weiter fahren Sie an der Burg von Valongo vorbei, die man nur von aussen besichtigen kann. Das Tagesziel ist Reguengos. - ca. 50 km / 500 Hm

5. Tag: Reguengos - Monsaraz

Sie machen sich auf den Weg in das malerische, auf dem Hügel gelegene Wehrdorf Monsaraz. Von hier aus bietet sich einen atemberaubenden Blick über den Alqueva-Stausee, der als grösster von Menschenhand geschaffene See Europas gilt.- ca. 35 km / 380 Hm

6. Tag: Marienheiligtum

Sie verlassen nun die von Schiefer geprägte Landschaft und fahren in das Reich des Marmors. Zu Beginn der heutigen Etappe haben Sie die Möglichkeit das imposante Marienheiligtum Nossa Senhora da Boa Nova in der Nähe des blumengeschmückten Dorfs Terena zu besichtigen. Anschliessend durchqueren Sie die mondartige Landschaft, die die Marmorsteinbrüche um Bencatel hinterlassen haben. Von hier kam das "weisse Gold", mit dem so prachtvolle Ortschaften wie Estremoz und Borba errichtet wurden. Sie radeln schliesslich nach Vila Viçosa, einem bei Königen und Adligen gleichermassen beliebten Aufenthaltsort, wovon die grossartigen Herrenhäuser der Gegend noch heute zeugen.- ca. 50 km / 680 Hm

7. Tag: Die Marmorroute

Die heutige Tour beginnt mit dem Besuch des beeindruckenden Herzogspalasts in Vila Viçosa und des Marmormuseums (Eintritt nicht inbegriffen). Auf Ihrer Fahrt nach Gloria kommen Sie durch einige noch sehr ursprüngliche Dörfer. In Gloria ist die aus Marmor errichtete gotische Kirche Nossa Senhora dos Mártires sehenswert. In Estremoz wird Sie vor allem die prachtvolle Architektur und der mächtige Turm der Burg begeistern.- ca. 35 km / 680 Hm

8. Tag: Individuelle Rückreise

Rückreise ab Estremoz oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
... mit dem Flugzeug
Wir empfehlen Ihnen den Flug nach Lissabon. Swiss und TAP Air Portugal fliegen mehrmals täglich dorthin. Richtpreis je nach Saison und Buchungszeitpunkt ca. CHF 400 pro Person.
Transfer Flughafen - Alentejo oder zurück CHF 85 pro Person/Weg

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen ein 24-Gang Velo des Veranstalters zu mieten. Zur Ausstattung gehört ein kleines Reparaturset und einen Gepäckträger mit Gepäckträgertasche. Elektrovelos auf Anfrage.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Portugal und kombinieren Sie diese Reise mit einer Städtereise nach Lissabon. Es gibt noch viel zu entdecken. Wir beraten Sie gerne.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Algarve
Unbegleitete Veloferien Algarve - Traumstrandromantik und Hinterlandnostalgie

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kommen Sie mit auf eine Veloreise in eine Region, die mit mehr als 3000 Sonnenstunden pro Jahr wirbt. Sie reisen in die Algarve und radeln über den Küsten-Velowanderweg direkt am Meer, den Ecovia Litoral. Ausgehend von zwei schönen Hotelstandorten erleben Sie seine reizvollsten Etappen und erkunden entspannt das sehenswerte Hinterland von Portugal. Mit dem Velo entdecken Sie den Naturpark Ria Formosa, der im 18. Jh. in Folge eines Tsunamis entstand. Das bezaubernde Hafenstädtchen Tavira mit seinen weissen Häusern kann auf eine lange Handels- und Hafentradition zurückblicken. Lohnenswert ist auch der Besuch der reizvollen Altstadt von Faro, die noch fast vollständig von ihrer Stadtmauer umgeben ist. Im Hinterland radeln Sie durch Feigen- und Olivenhaine und vorbei an grossen Schafsherden. Auf dem Weg zum maurischen Kastell von Silves begleitet Sie der Duft der Zitronen- und Orangenbäume. Weitere Veloetappen mit traumhaften Stränden am Atlantik und spektakulärer Felsküste führen Sie nach Quarteira, Albufeira und Alvor. Mit Hilfe der Regionalbahn kann man einige Etappen sogar nach dem Wind ausrichten oder nach Bedarf verkürzen.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 36 km, max. 58 km. Über Feldwege, Nebenstrassen und neu angelegten Velowegen (oft unbefestigt) folgen Sie dem Ecovia Litoral durch die flache und leicht hügelige Landschaft. Am 5. Tag gibt es eine Steigung von ca. 100 Hm.

Highlights
· Spektakuläre Felsküste und traumhafte Strände.
· Naturpark Ria Formosa.
· Zwei Übernachtungsorte mit luxuriösen Hotels.
· Flexibel gestaltbare Veloetappen.

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise nach Faro. Taxi zum Starthotel (ca. 20 Euro, nicht inkl.).

2. Tag: Ausflug in den Naturpark Ria Formosa und Tavira

Ihre erste Veloetappe verläuft durch die einzigartige Lagunenlandschaft der Ria Formosa, die 1755 durch ein Erd- und Seebeben geformt wurde. Ziel ist das bereits in phönizischer Zeit gegründete

Handelsstädtchen Tavira mit seinen umliegenden Salinen und Salzgraswiesen. Später radeln Sie zurück zum Hotel. - ca. 58 km

3. Tag: Rundtour Faro

An der Küste entlang führt der Weg nach Faro, wo Sie Zeit für die schöne historische Altstadt am Meer haben. Im Hinterland gedeihen Zitrus-, Orangen-, Mandel- und Feigenbäume, die Sie auf Ihrer Velostrecke nach Estoi begleiten: Nach der Kaffeepause im prächtigen Palacio (heute Nobelhotel) geht es zurück nach Olhao. - ca. 36 km

4. Tag: Moncarapacho - Loulé - Praia da Albandeira

Eine kurze Zugfahrt bringt Sie nach Faro. Ihre Veloetappe durch Waldstücke und ausgedehnte Golfanlagen folgt dem Verlauf der Küste zu den schönen Stränden von Quarteira und Vilamura. Per

Zug gelangen Sie nach Poço Barreto, bis Sie nach den letzten Velokilometern Ihren neuen Hotelstandort erreichen. - ca. 53 km

5. Tag: Rundtour Silves

Sie verlassen die Küste und gelangen, vom Duft der Orangen- und Zitronenhaine begleitet, ins maurische Silves. Am frühen Nachmittag sind Sie wieder zurück im Hotel, so dass noch Zeit zum Baden bleibt. - ca. 42 km

6. Tag: Ausflug nach Albufeira

Der Ecovia Litoral führt Sie durch aus Fischerdörfern entstandene Badeorte, die mit Dünenlandschaften und bizarren Felsklippen wechseln. Albufeiras weisse Altstadt lädt zum Bummeln ein. Später geht es zurück zum Hotel. - ca. 51 km

7. Tag: Ausflug nach Alvor

Morgens fahren Sie in den netten Fischerort Ferragudo. Hinter Portimao, der "Sardinenhauptstadt", kommen Sie an den spektakulären Felsstrand Praia da Rocha. Von Alvor aus radeln Sie wieder zum Hotel. - ca. 51 km

8. Tag: Individuelle Rückreise

Heimreise nach dem Frühstück oder individuelle Verlängerung. (Taxi zum Flughafen ca. 65 Euro, nicht inkl., Fahrtzeit ca. 1 Std.).

Programmänderungen vorbehalten!

Verpflegung
Frühstück
Halbpension gegen Zuschlag

Variante light
Auch als Version mit 4- und 5-Sterne Hotels buchbar:
> Marina Hotel & Spa, Olhao
> Vale d’El Rei, Lagoa

Velo
24-Gang-Schaltung (Sram Dual Drive 3 x 8) ohne Ru¨cktritt. Wasserdichte Ortlieb-Packtasche mit einem Fassungsvermögen von 25 l.
Fu¨r grosse Herren steht auf Wunsch das gleiche Modell als Herrenvelo (Rahmengrösse 56 oder 60 cm) zur Verfu¨gung.
Alternativ gibt es die Unisex-Velos auch mit einer 7-Gang-Nabenschaltung (Nexus Inter7) mit Ru¨cktritt.
Elektrovelo (Pedelecs)
7-Gang-/8-Gang-Nabenschaltung mit/ohne Ru¨cktritt, Trittunterstu¨tzung bis 25 km/h, Rahmenform mit tiefem Einstieg, Wasserdichte Ortlieb-Packtasche mit einem Fassungsvermögen von 25 l.
Die Fahrräder werden jeweils am Sonntagmorgen um 09.00 Uhr zum Starthotel geliefert. Die Velomiete endet Freitagabend und die Räder werden Samstagmorgen abgeholt.
Bitte beachten Sie: Bei Buchung von Zusatznächten ist die Velomiete nicht inklusive.

Anreiseempfehlung
... mit dem Flugzeug
Wir empfehlen Ihnen den Flug nach Faro. Richtpreis je nach Saison und Buchungszeitpunkt ca. CHF 400 pro Person. Das Taxi zum Starthotel kostet ca. EUR 20 und vom letzten Hotel zum Flughafen ca. EUR 65.
Lissabon ist ca. 300 km entfernt und mit Bahn oder Bus erreichbar. Fahrzeit ca. 3 Stunden. Richtpreis EUR 30 für ein Bahnticket oder EUR 20 für ein Busticket. Bahn oder Bus halten im Stadtzentrum, von dort nehmen Sie den Flughafenbus oder die Metro.

Flexibilität Etappen
Mit Hilfe der Regionalbahn kann man einige Etappen sogar nach dem Wind ausrichten oder nach Bedarf verkürzen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Amsterdam - Brüssel
Niederlande und Flandern per Velo erleben

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese internationale Veloreise startet in Amsterdam, im Herzen der niederländischen Hauptstadt, und endet im Mittelpunkt Europas, in Brüssel. Diese Veloreise von Amsterdam nach Brüssel ist 340 Kilometer lang und führt durch eine Reihe von aussergewöhnlichen und historisch wertvollen niederländischen und flämischen Städten wie Antwerpen. Auf Ihrer Reise durch Holland und Flandern geniessen Sie die Ruhe der wunderbaren Landschaft mit Jahrhunderte alten Bauernhäusern und eindrücklichen Kirchtürmen. Die Route ist sowohl in den Niederlanden als auch in Belgien sehr gut ausgeschildert, grossteils flach, mit wenig Verkehr und zum Teil sogar autofrei. Gegen Ende der Veloreise, in der Region Brüssel, wird es leicht hügelig. Die Städte selbst sind perfekt für Erkundungen mit dem Velo - Freiheit und Mobilität ohne Stau und Parkplatzprobleme.

Anforderungsprofil
Mittel, mind. 39 km, max. 80 km. Vor allem flache Strecken auf guten Velowegen.

Highlights
· Amsterdam - das "Venedig des Nordens"
· Historische Gebäude und unzählige Windmühlen.
· Pulsierendes Brüssel.

1. Tag: Individuelle Anreise

Individuelle Anreise nach Amsterdam und Check-in im Hotel. Es gibt wohl kaum einen lebhafteren und interessanteren Ort für den Startschuss Ihrer Reise! Wenn Sie früh ankommen und noch etwas Zeit haben, dann sehen Sie sich den aus dem 17. Jahrhundert stammenden Amsterdamer Grachtengürtel (UNESCO-Welterbe) an. Haben Sie anschliessend noch Zeit und Energie? Dann schlendern Sie doch hinunter ins berüchtigte Rotlichtviertel, das jedes Jahr Millionen von neugierigen Touristen anzieht, oder geniessen Sie die Strassenkünstler auf dem netten Rembrandtplein.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie mit dem Auto anreisen, können Sie einen Parkplatz beim Hotel für die Dauer Ihrer Veloreise mieten.

2. Tag: Amsterdam - Gouda

Die erste Etappe der Route führt Sie durch das grüne Herz Hollands, das sehr reich an Wasser ist. Ein wahres Veloparadies mit charakteristischen Torf- und Polderlandschaften, kleinen landwirtschaftlichen Gemeinschaften und malerischen historischen Städten wie Oudewater. Hierher flüchteten einst Frauen aus ganz Europa, die der Hexerei beschuldigt wurden, um mit Wiegen ihre Unschuld zu beweisen. Beenden Sie den Tag im mittelalterlichen Gouda. Spazieren Sie durch die wunderschön erhaltene Innenstadt und besuchen Sie das alte Rathaus und die Kirche St. Johannes der Täufer. Stoppen Sie bei einer Bäckerei um leckere frische Sirup Waffeln zu kaufen (Gouda ist die Heimatstadt von Sirup-Waffeln) und probieren Sie Gouda-Käse - vielleicht die weltweit bekannteste Käsesorte. - ca. 80 km

Es gibt die Möglichkeit, einen Zusatznacht in Wörden zu buchen. Somit wären es am ersten Velotag 49 km und am zweiten 30 km. Start der Tour wäre am Sonntag.

3. Tag: Gouda - Dordrecht

Das heutige Highlight ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Niederlande: Kinderdijk, der weltberühmte Komplex von Windmühlen. Neunzehn historische Windmühlen ragen in den Himmel und bilden den Inbegriff der klassischen niederländischen Landschaft. Sie können eine authentische Werkstatt besuchen und erfahren, wie diese Mühlen gebaut wurden und wie sie funktionieren. Wollten Sie schon immer ein Müller sein? Hier kann man das alte Handwerk noch lernen.

Sie verbringen die Nacht in Dordrecht, einer der ältesten Städte der Niederlande. Sie sollten nicht verpassen, das malerische Hafenviertel mit seinen wunderschönen historischen Gebäuden zu besuchen. - ca. 60 km

4. Tag: Dordrecht - Bergen op Zoom

Am Morgen führt Sie die Route direkt in einen der wenigen Süsswasser-Gezeiten-Bereiche Europas: Biesbosch Nationalpark. Nach der Überquerung der einen Kilometer langen Brücke hoch über Hollands Diep befinden Sie sich im Süden der Niederlande. Von Dorf zu Dorf verführt Sie Brabant mit herzlicher Gastfreundschaft zu einer Tasse Kaffee und einem grossen Stück Obst-Tarte. Heutiges Ziel ist Bergen Op Zoom. Achthundert Jahre alt, zeugen die engen Gassen, alten Plätze und hunderte von Denkmälern von einer reichen und dramatische Vergangenheit der Stadt. Bevor Sie sich in einem der vielen Strassen-Cafés niederlassen, werfen Sie noch einen Blick auf den Markiezenhof, der Stadt ganzer Stolz und Freude. Das spätgotische Herrenhaus (1485) wurde von der lokalen Adelsfamilie erbaut und dient heute als Museum und Archiv. - ca. 63 km

5. Tag: Bergen op Zoom - Antwerpen

Die Landschaft entlang der heutigen Strecke ist überwiegend waldig. Machen Sie eine Verschnaufpause an der Grenze zwischen den Niederlanden und Belgien in De Zoom - Kalmthoutse Heide, einem schönen grenzüberschreitenden Naturschutzgebiet. Der Weg führt Sie entlang der Scheldekaaien (Kais am Fluss Schelde) rechts in die historischen und touristischen Herzen von Antwerpen. Es ist die grösste Stadt Flanderns und Belgiens wichtigste Hafenstadt. Nach Besichtigung der historischen Stadtmitte mögen Sie vielleicht auch durch die hippen und trendigen Teile der Stadt schlendern: Zuid und Het Eilandje. Haben Sie Durst auf ein belgisches Bier bekommen? Dann sollten Sie De Koninck Bierbrauerei besuchen. Sie besteht schon seit 1833 und hat ein neues Besucherzentrum, wo Gäste willkommen geheissen werden und Bier verkosten können. Diese Brauerei ist bekannt für seine "Bollekes".- ca. 50 km

6. Tag: Antwerpen - Leuven

Nach einem kurzen Stück am Ufer der Schelde, folgen Sie dann dem Verlauf des Rupel, der kürzeste Fluss des Landes (ca. 10 km lang). In der Region mit dem gleichen Namen sind verlassene Ziegeleien und nutzlos gewordene Schornsteine stumme Zeugen einer harten industriellen Vergangenheit. Entlang des Flusses Dijle kommen Sie in die uralte Stadt Mechelen und fahren bis hin zum Kirchturm der St. Rombolds Kathedrale. Das ist ein guter Ort zum Mittagessen. Belgische Pommes sind übrigens die besten der Welt! Fahren Sie weiter entlang des Dijle und krönen Sie Ihren Tag in der Universitätsstadt Leuven. Eine nette Stadt, wo die ältesten Häuser aus dem 14. und 15. Jahrhundert sind. Verpassen Sie nicht den grossen Beginenhof: 100 Häuser, eingerichtet 1234 als Wohnstätte für Beginen und jetzt Teil des Campus der Universität. Vielleicht mögen Sie auch die früh-gotische Kirche von St. Johannes des Täufers (1304) besichtigen und dann Ihre Erkundungen am Oude Markt (Alter Marktplatz) abrunden, der auch "die längste Bar der Welt" genannt wird. Dreimal dürfen Sie raten weshalb.- ca. 60 km

7. Tag: Leuven - Brüssel

Die Hügel im belgischen Brabant und der weitläufige Sonian Wald prägen den Velotag heute. Wenn Sie keine Lust haben, in der grossen Stadt Brüssel Velo zu fahren, können Sie an einem der Bahnhöfe entlang der Strecke einen Zug nehmen. Brüssels Hauptattraktion ist der fantastische Grote Markt (grosser Marktplatz). In der Nähe zieht die kleine Statue des Manneken Pis immer noch Massen an. Ihr Besuch in Brüssel kann auch kulinarische Genüsse beinhalten (leckere heisse Waffeln, Schokolade, Bier), Shopping oder Kultur. Eins ist auf jeden Fall sicher: Brüssel kann nicht an einem Tag erkundet werden. Wir empfehlen Ihnen, noch einige Tage zu verlängern.- ca.39 km

8. Tag: Individuelle Rückreise

Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Zuschlag Amsterdam
Zuschlag Messe Amsterdam pro Person/Nacht 15.05. - 17.05. / 28.05. - 30.05. / 13.06. - 15.06. / 21., 24. und 25.07. / 14. - 18.09.2018 im DZ CHF 75, im EZ CHF 150.
Zuschlag Übernachtung in Amsterdam an einem Samstag im DZ CHF 25, im EZ CHF 50.

An-/Rückreise
... mit dem Flugzeug
Es gibt tägliche Linienflüge mit Swiss nach Amsterdam und zurück ab Brüssel.
... mit dem Auto
Sie können das Auto beim Anreisehotel in Amsterdam für die gesamte Veloreise parkieren. Kosten zahlbar vor Ort.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, ein 24-Gang Freilauf-Velo mit Satteltasche, Trommelbremsen vorne und Rollerbremsen hinten unseres Partners zu mieten. Das Velo hat Kettenschaltung und zwei Felgenbremsen. Elektrovelos auf Anfrage.
Unser Partner verfügt über ein breites Sortiment an Zubehör (Hundekörbchen, Kinderanhänger, Kindersitz, Trailerbikes etc.). Preise und Verfügbarkeit auf Anfrage.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen
Gepäcktaschen für Ihr Tagesgepäck sind auch bei kundeneigenen Velos im Preis inbegriffen.

Zusatznächte
Wie wäre es mit einer Vorverlängerung im romantischen Amsterdam? Oder einigen Zusatznächte in Brüssel, der charmanten Hauptstadt Belgiens? Wir beraten Sie gerne.
Preis pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück CHF 100
Preis pro Person im Einzelzimmer inkl. Frühstück auf Anfrage
Zuschläge für Amsterdam siehe oben.
Zusatztag Velomiete CHF 17.
Gerne organisieren wir für Sie auf Wunsch Ihre individuelle Verlängerung gegen eine Bearbeitungsgebühr von CHF 60 pro Reservation, max. CHF 120 pro Auftrag

Annullationsbedingungen
Bitte beachten Sie folgende abweichende Annullationsbedingungen:
Buchung bis 43 Tage vor Abreise 15% des Reisepreises
42. bis 29. Tag vor Abreise 35% des Reisepreises
28. bis 22. Tag vor Abreise 40% des Reisepreises
21. bis 15. Tag vor Abreise 50% des Reisepreises
14. bis 6. Tag vor Abreise 75% des Reisepreises
5. bis 1. Tag vor Abreise 90% des Reisepreises
Am Tag der Abreise oder später 100% des Reisepreises

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Andalusien
Unbegleitete Veloferien Andalusien - vom Mittelmeer nach Córdoba

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kommen Sie mit auf eine Veloreise nach Andalusien, auf der Sie die kulturelle Vielfalts Spaniens erleben werden. Highlights dieser individuellen Veloreise sind der enge Kontakt mit der Natur, die vielfältigen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Angebote. Es erwarten Sie die gastfreundlichen Einwohner von Spanien, die Feste und Traditionen, und nicht zuletzt die andalusische Gastronomie. Sie fahren auf der Via Verde, eine zum Veloweg umgebaute ehemalige Bahnlinie. Auf Ihrer Reise durchqueren Sie die fantastischen Landschaften von Andalusien. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten führt Ihre Reise Sie wieder in die Küstenstadt Malaga. Eine Veloreise durch Andalusien ist ein unvergesslichen Erlebnis für Körper, Seele und Geist.

Anforderungsprofil
Mittel bis anspruchsvoll, mind. 45 km, max. 65 km. Vorwiegend hügeliges bis bergiges Gelände. Am 3. Tag sind 900 Höhenmeter, am 4. Tag 850 Höhenmeter zu überwinden.

Highlights
· Gigantische Felswände im grössten südeuropäischen Klettergebiet "El Chorro".
· Fantastische Landschaften an den Stauseen im Naturpark bei Ardales.
· Die Dolmen - über 4’000 Jahre alte Megalithanlagen in Antequera.
· Die "Via Verde", eine zum Veloweg umgebaute ehemalige Bahntrasse.

Am Tag 5/6 gibt es 2 Varianten: Falls verfügbar buchen wir die Übernachtung in Castro del Rio (2. Variante) und sonst das Hotel in Baena.

1. Tag: Individuelle Anreise

Individuelle Anreise zum Flughafen Málaga, Übernachtung mit Frühstück in einem 4-Sterne Hotel in Málaga.

2. Tag: Rio Guadalhorce Mit dem Vorortzug erreichen Sie ab Bahnhof Málaga in ca. 15 Minuten die kleine Ortschaft Cártama. In Cártama nehmen Sie um 10.30 Uhr die Velos in Empfang und übergeben Ihr Gepäck. Sie radeln durch das fruchtbare Tal des Flusses Guadalhorce. Zitronen- und Orangenbäume begleiten Sie auf Ihrem Weg zum beeindruckenden Naturwunder "Garganta del Chorro". Die beidseitig von steilen Felsen gesäumte Schlucht ist eine landschaftliche Attraktion im Hinterland von Málaga: Der Rio Guadalhorce durchfliesst hier eine mehrere Kilometer lange Schlucht, deren Felsen an manchen Stellen 180 Meter tief abfallen. - ca.35 km, 270 Hm

3. Tag: Velofahrt nach Antequera Diese Etappe führt Sie zunächst weiter an die Schlucht "El Chorro" heran. Sie sehen den Pfad "Caminito del Rey", den Königspfad und zwei gegenüberliegende Felsen, die mit einer spektakulären Brücke verbunden sind. Durch atemberaubende Landschaften radeln Sie bergauf zu den Seenplatten des Naturparks Ardales. Geniessen Sie die grossartigen Ausblicke und das erfrischende Bad, bevor Sie Ihren Weg durch herrliche Landschaften nach Antequera fortsetzen.. - ca. 46 km, 910 Hm

4. Tag: Jakobsweg Der spanische Jakobsweg "Camino Mozárabe" führt von Málaga nach Mérida. Ab Antequera folgen Sie einem Teil dieses Weges und radeln auf versteckten Strässchen durch Olivenhaine. Am Ende des Tages erwartet Sie ein kleines, aber feines Weinanbaugebiet mit sherryähnlichen Weissweinen. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt können Sie die alte maurische Burgfestung bestaunen und das Treiben einer typisch andalusischen Kleinstadt geniessen. Sie übernachten in einem stilvollen Hotel, ein ehemaliges Kloster mit einem sehr schönen Innenhof. - ca. 63 km, 850 Hm

5. Tag: Via Verde: Lucena - Castro del Rio/Baena Verkehrsfrei und ohne starke Steigungen radeln Sie auf der "Via Verde", einer ehemaligen Bahntrasse, die zum Veloweg umgebaut wurde, durch Olivenhaine nach Baena. Das Olivenanbaugebiet Baena zählt zu den besten der Welt. Die Bio-Olivenmühle "Nunez de Prado", ein funktionierendes Museum, ist auf alle Fälle einen Besuch wert. In einem Roman werden die Inhaber dieser Olivenmühle als "Hohepriester" des Olivenanbaus bezeichnet.

Durch das Flusstal des Rio Guadajoz erreichen Sie nach ca. 19 km die Ortschaft Castro del Rio.

- ca. 45 km, ca. 350 Hm - leicht zu fahren/flach (bis Baena)

6. Tag: Castro del Rio/Baena - Córdoba

Sie verlassen den nicht touristischen Ort Castro del Rio mit den blumengeschmückten Gassen, den wunderbaren Ausblicken und den sehr schönen südspanischen Atmosphäre. Auf kaum befahrenen Nebenstrassen fahren Sie durch landwirtschaftliche genutzte Gebiete ohne weitere Ortschaft nach Córdoba. Wenn Sie in Baena übernachtet haben, erreichen Sie nach ca. 19 km die Ortschaft Castro del Rio.Im alten Ortsteil "Barrio de la Villa", den Sie nach einem kurzen Anstieg erreichen, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Enge, blumengeschmückte Gassen, wunderbare Ausblicke und sehr viel südspanische Atmosphäre be-lohnen Sie für den Anstieg. Die nächsten 40 km führen Sie auf einer kaum befahrenen Nebenstrassen durch landwirtschaftlich genutzte Flächen nach Córdoba.

- ca. 65 km, 580 Hm - anstrengender/hügelig (ab Baena)

7. Tag: Velofreier Tag

Beginnen Sie den Vormittag mit einem der bedeutendsten Gebäude der Weltgeschichte: Die Moschee (Mezquita) von Córdoba, heute Kathedrale. Sie vereint architektonische Ausgeglichenheit und räumliche Harmonie und ist mit ihren 856 Säulen aus Marmor, Granit, Jaspis und herrlichen Hufeisenbögen eine Meisterleistung der arabischen Architektur. Sie können nicht nur die Mezquita, sondern auch das ehemalige jüdische Viertel mit engen, blumengeschmückten Gassen besuchen. Die Rückfahrt nach Málaga erfolgt am Nachmittag mit dem Taxi (Fahrtzeit ca. 2 Stunden).

8. Tag: Individuelle Rückreise Heimreise nach dem Frühstück oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft
Ausgesucht schöne Hotels:
6 Übernachtungen mit Frühstück in 4-Sterne-Hotels und eine Nacht im 3-Sterne-Hotel (Baena) oder in Castro del Rio in einem stilvollen ehemaligen Kloster.
Änderungen vorbehalten!

Velo
Bitte beachten Sie, dass im Arrangement die Velomiete nicht eingeschlossen ist. Sie können zwischen drei verschiedenen Velo-Modellen, die alle gut gewartet sind, wählen:
A) Basis:
Cannondale Mountainbike mit blockierbarer Frontfederung, Shimano-XT-Ausstattung, 2 x 10-Gangschaltung, 27,5- bzw. 29-Zoll-Reifen. Sie eignen sich gut für die teils recht hügelig bis bergige Landschaft. Jedes Velo bietet 2 wasserdichte Gepäcktaschen (Volumen total 40 l).
B) Komfort:
Handgefertigte Cannondale Mountainbikes mit Vollfederung, Scheibenbremsen und 27-Gang-Schaltung, 26 Zoll bzw. 29 Zoll-Räder. Die Tasche für das Tagesgepäck kann mit einer Halterung an der Sattelstütze befestigt werden. Sie eignen sich hervorragend für die teils recht hügelig bis bergige Landschaft. Aus technischen Gründen kann hier nur eine kleine Tasche für das Tagesgepäck angebracht werden.
C) Elektrovelo:
Wir empfehlen Ihnen E-Velos rechtzeitig zu buchen, denn diese sind oft schon Monate im Voraus ausgebucht. Die Velos sind in den Grössen 46 (S), 52 (M) und 55 (L) vorhanden. Es sind hochwertige E-Velos der Marke Rotwild und Hai-Bikes. Bosch-Mittelmotor, Frontfederung, Scheibenbremsen. Batterie 400 Watt und enormer Reichweite. Jedes E-Bike bietet 2 wasserdichte Gepäcktaschen (Volumen total 40 l)
Die Velos werden am Bahnhof von Cártama übergeben. In Córdoba nimmt das Taxi, das Sie nach Málaga fährt, die Velos mit.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Anreiseempfehlung
... mit dem Flugzeug
Wir empfehlen Ihnen den Flug nach Malága. Die Swiss bietet täglich eine direkte Verbindung an. Richtpreis je nach Saison ca. CHF 500 pro Person. Verlangen Sie unsere Offerte!
Ab Malága per Nahverkehrszug, der ab Flughafen Málaga alle 20 Minuten verkehrt in nur 8 Minuten zum Stadtzentrum / Nähe Hotel. Alternativ mit dem Taxi.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Apulien
Unbegleitete Veloferien Italien - Olivenhaine und glasklares Meer in Apulien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Veloreise durch Apulien erleben Sie die wunderschöne Natur des italienischen Stiefels. Erleben Sie den sonnigen Süden Italiens und sehen Sie viele einmalige Sehenswürdigkeiten in beeindruckender Landschaft. In Alberobello erwarten Sie die berühmten Rundhäuser Trulli, wie sie nur in Apulien vorkommen. In der historischen Stadt Lecce tauchen Sie ein in die Geschichte des Barocks und sehen die berühmte Basilika Santa Croce. In Ostuni bewundern Sie zahlreiche Olivenhaine und radeln bis entlang der Adriaküste. Eine unvergessliche Veloreise im südlichen Teil des Stiefels im Süden Italiens, die sowohl landschaftlich als auch kulturell überzeugt.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 45 km, max. 70 km. Meist ebene, teils hügelige Strecken auf fast durchwegs asphaltierten Strassen. In Apulien gibt es ausser in der Hochsaison kaum Verkehr. Die Route umfasst wunderschöne Strecken entlang der Küste.

Highlights
· Trulli von Alberobello.
· Köstliche Spezialitäten, wie Fischgerichte und hausgemachte Pasta.
· Ostuni, ein wahres Juwel architektonischen Könnens, auch die "weisse Stadt" genannt.
· Lecce - "Florenz des Südens".

1. Tag: Individuelle Anreise nach Matera

Jahrtausende lang gruben die Einwohner dieser Stadt ihre Behausungen in steile Berghänge hinein, tief in den weichen Kalktuff, einem charakteristischen honigfarbenen Stein. Diese Höhlensiedlungen werden "Sassi" genannt und zählen heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

2. Tag: Matera - Alberobello

Heute fahren Sie zu den berühmten Trulli von Alberobello und Locorotondo. Diese Trulli dienten einst als Wohn- und Lagerhäuser. Alberobello ist auf zwei Hügeln erbaut, auf deren östlichem sich die moderne Neustadt befindet. Die Zone der Trulli auf dem westlichen Hügel ist in zwei Distrikte unterteilt: Monti und Aia Piccola, beide seit 1930 Nationaldenkmäler und heute UNESCO-Weltkulturerbe. - 70 km, bergauf 400 m

3. Tag: Alberobello - Ostuni

Die heutige Strecke bringt Sie durch schöne Landschaft nach Ostuni, ein wahres Juwel architektonischen Könnens. Wegen seiner weissen Mauern und der typischen weissgestrichenen Häuser wird Ostuni auch gern "Weisse Stadt" genannt. - 45 km, bergauf 260 m

4. Tag: Ostuni - Lecce - Gallipoli

Am Morgen bringt Sie ein kurzer Zugtransfer nach Lecce. Nach einigen Kilometern durch diese wunderschöne Barockstadt tauchen Sie in die ländliche Gegend von Salento ein. Am Ende erreichen Sie die ionische Küste und Ihr heutiges Ziel: Gallipoli. - 70 km mit dem Zug, 50 km mit dem Velo, bergauf 70 m

5. Tag: Gallipoli - Santa Maria di Leuca

Die Stadt Santa Maria di Leuca erhielt ihren Namen von alten griechischen Seefahrern, die aus dem Osten hierher kamen. Bei ihrer Ankunft war die Stadt von der Sonne hell erleuchtet, weshalb sie ihr den Namen "Leukos" (=weiss) gaben. Santa Maria di Leuca ist ein berühmter Badeort mit reichen Fischgründen. - 50 km, bergauf 50 m

6. Tag: Santa Maria di Leuca - Otranto

Sie fahren Richtung Norden, der Adriaküste entlang nach Otranto. Dies ist der östlichste Punkt Italiens, und Sie können hier die imposante Kathedrale und das grosse aragonische Schloss, das sich auf einem Felsen über die Landschaft erhebt, bestaunen. - 50 km, bergauf 460 m

7. Tag: Otranto - Lecce

Entlang der Alumini-Seen mit ihrer einzigartigen südländischen Vegetation gelangen Sie nach Lecce. Dank seiner vielen Barockbauten trägt der Ort den Zweitnamen "Florenz des Südens". Sie werden von den kunstvollen Ornamenten und Fresken beeindruckt sein, die im 17. Jh. aus dem mürben Stein von Lecce geschaffen wurden. In der Altstadt, umschlossen von den alten Stadtmauern, können Sie den Zauber jener längst vergangenen Zeit fühlen. - 55 km, bergauf 100 m

8. Tag: Individuelle Rückreise

Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programm-/Hotelstandortänderungen vorbehalten.

Unterkunft
Alle Zimmer sind mit WC und Klimaanlage ausgestattet. In den Trulli (Verfügbarkeit auf Anfrage) befindet sich keine Klimaanlage, weil sie eine antike Methode der Wärmeisolierung nutzen, typisch für ihre Bauart.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) mit Ortlieb Gepäcktasche und Lenkertasche oder Kartenhalter zu mieten. Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.

Zusatzübernachtungen
Matera 3- bis 4-Sterne Hotels
Doppelzimmer: CHF 90 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF120 inkl. Frühstück
Lecce 3- bis 4-Sterne Hotels
Doppelzimmer: CHF 80 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 120 inkl. Frühstück

Anreise
... mit dem Flugzeug
Ideale Verbindung: Hinflug nach Bari, Rückflug ab Brindisi. Weiter gelangen Sie per Bus und Zug in die Städte.
... Alternative: mit Zug oder Auto

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Baltikum
Unbegleitete Veloreise Baltikum / Estland - Lettland - Litauen mit Stadtführungen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Veloreise im Baltikum, auf der Sie die wunderschöne Ostseeküste sowie prächtige Nationalparks sehen werden. Auf dieser Baltikum-Veloreise erwartet Sie die herrliche Natur von Litauen, gefolgt von Lettland und Estland. Eine landschaftlich beeindruckende Reise, die Sie durch die drei Hauptstädte führt: Vilnius, gefolgt von Riga und anschliessend Tallinn. Diese Städte sind dank ihrer bemerkenswerten Altstädte auf der UNESCO Liste der Weltkulturgüter eingetragen. Sie radeln durch den Lahemaa Nationalpark, einen der letzten unberührten Regionen an der Ostsee und geniessen das Seeregion Otepaa - die sogenannte "estnische Schweiz". Auf Ihrer Veloreise durch das Baltikum entdecken Sie auch das schöne Gauja-Flusstal in Lettland und die litauische Sahara - die Kurische Nehrung. Die Veloreise beginnt in Tallinn, im Norden des Baltikums, gefolgt von Lettland und endet schliesslich in Litauen, im Süden des Baltikums. Geniessen Sie auf diesen Veloferien Baltikum die Vielfalt der Städte und Dörfer sowie die unberührte Natur.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Tallinn, ESTLAND

Individuelle Anreise nach Tallinn. Individueller Transfer zum Hotel (nicht inkl.), wo Sie an der Rezeption das Informationspaket (mit Karten und detaillierter Beschreibung) bekommen werden. Um 18.30 Uhr können Sie an der geführten Tour in Tallinn teilnehmen.

2. Tag: Lahemaa Nationalpark, ESTLAND

Um 10.00 Uhr treffen Sie Ihren Fahrer. Transfer zu einem der beliebtesten Naturparks in Estland, den Lahemaa Nationalpark, wo riesige Wälder, Feuchtgebiete und viele Velo- und Wanderwege sind. Hier beginnt Ihre erste Veloetappe. Der Nationalpark Lahemaa bietet ein Zuhause für zahlreiche Vögel und Tiere und eine reichhaltige Vielfalt der Fauna. Es ist ein Paradies für Naturliebhaber. - ca. 52 km, Bus-Transfer: ca. 90 km

3. Tag: Mustvee - Tartu, ESTLAND

Transfer am Morgen nach Mustvee, wo die heutige Velotour beginnt und entlang dem Peipussee bis nach Varnja führen wird. Der Peipussee ist der viertgrösste See Europas und liegt zwischen Estland und Russland. Auf der Strecke passieren Sie viele Fischerdörfer. Dann folgt der Transfer nach Tartu, die Universitätsstadt Estlands. - ca. 53 km, Bus-Transfer: ca. 160 km

4. Tag: Tartu - Otepää - Sigulda, LETTLAND

Kurzer Transfer in die Stadt Otepää. Man kann hier in den netten Orten, in der sogenannten "estnischen Schweiz", mit vielen Seen die Sommerferien wunderbar verbringen. Die Velotour beginnt in Otepää und führt bis Sangaste, wo ein berühmtes romantisches Schloss aus dem 19. Jahrhundert steht. Transfer nach Lettland. Ankunft in Sigulda, beliebtester Ort Lettlands, der sich im Tal der Gauja befindet. - ca. 28 km, Bus-Transfer: ca. 235 km

5. Tag: Sigulda - Gauja Nationalpark - Riga, LETTLAND

Am Morgen folgt die Veloetappe durch den Gauja Nationalpark. Auf der Fahrt geniessen Sie die Ausblicke auf das Gauja-Flusstal mit der Gutmannshöhle. Auf der Tour werden Sie auch die Ruinen der Ordensburg aus dem 13 Jh. in Sigulda und die Burg Turaida sehen. Am Nachmittag Transfer nach Riga. Stadtführung in der Altstadt von Riga, mittelalterliche Hansestadt, die für seine Jugendstil-Bauten berühmt ist. - ca. 21 km, Bus-Transfer: ca. 50 km

6. Tag: Riga - Badeort Jurmala, LETTLAND

Heute können Sie Riga auf eigene Faust erkunden. Dann fahren Sie mit dem Velo auf dem Veloweg bis Jurmala. Der bekannteste Badeort Lettlands ist für seine endlosen weissen Strände, Heilschlamm und Mineralwasser bekannt. Weiter geht es per Velo der Ostsee entlang. An diesem Tag schlagen wir Ihnen vor, mehrere Badepausen einzuplanen, es loht sich! Am Abend fahren Sie mit dem örtlichen Zug zurück nach Riga (30 Min, nicht inklusive). - ca. 35 km, mit dem Zug: ca. 25 km

7. Tag: Berg der Kreuze - Klaipeda, LITAUEN

Nach dem Frühstück verlassen Sie per Kleinbus Lettland und fahren direkt zur Litauischen Küste. Auf dem Weg halten Sie an dem Berg der Kreuze, ein unvergesslicher Ort mit Tausenden von Kreuzen auf zwei kleinen Hügeln. Sie beginnen Ihre heutige Velotour, die auf schönem Veloweg entlang der Ostseeküste nach Klaipeda führt. Unterwegs in Palanga, dem bekannten Ostseebad Litauens, legen Sie eine Pause ein und besuchen die berühmte Fussgängerzone: zahlreiche Cafés auf der Basanavicius-Strasse laden zu einem Besuch ein. Spazieren Sie über die 470 Meter lange Seebrücke und erkunden das Bernsteinmuseum. - ca. 48 km, Bus-Transfer: ca. 290 km

8. Tag: Klaipeda - Kurische Nehrung, LITAUEN

Nach dem Frühstück überwinden Sie in wenigen Minuten mit einer Fähre (nicht inklusive) das Kurische Haff und gelangen auf die Kurische Nehrung, wo Sie auf dem asphaltiertem Veloweg bis nach Nida radeln werden. Auf dem Weg können Sie einen Stopp machen um den Hexenberg, wo die bizarren Schnitzereien aus der litauischen Sagenwelt zu sehen sind, und auch die Kolonie der Kormorane und Reiher zu bewundern. Halten Sie auch an den "Toten Dünen" an, baden in der Ostsee und geniessen goldene Strände. Ankunft in Nida. - ca. 60 km

9. Tag: Nida - Kaunas, LITAUEN

Nach dem Frühstück folgt die Schiffsfahrt (ca. 11/2 Std.) über das Kurische Haff zum Festland. Während der Fahrt geniessen Sie einen tollen Blick auf die Sanddünen der Kurischen Nehrung. Sie fahren per Velo zur berühmten Vogelwarte in Vente, wo Sie die Vogelstation und den Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert besichtigen können. Am Nachmittag setzen Sie die Fahrt durch den Regionalpark der Memeldelta nach Silute (Heydekrug) fort. Anschliessend folgt der Transfer per Kleinbus dem Fluss Nemunas entlang zu Ihrem Hotel in Kaunas. Auf dem Weg am Fluss liegen die Burgen von Raudone und Panemune aus dem 16.-17. Jh. - ca. 31 km, Bus-Transfer: ca. 185 km, Schiff: ca. 14 km

10. Tag: Kaunas - Wasserburg Trakai - Vilnius, LITAUEN

Gleich nach dem Frühstück folgt ein Kleinbustransfer in das Seenland von Litauen. Per Velo (Seenlandschaft, leicht hügelig) erreichen Sie Trakai mit der berühmten gotischen Inselburg aus dem 14. Jahrhundert im Galve See, die Sie besuchen können. Weiter geht es per Kleinbus bis nach Vilnius, Hauptstadt von Litauen. Die Altstadt glänzt mit Bauten des Barocks und Klassizismus. Am Abend erkunden Sie die Stadt während der geführten Tour. - ca. 35 km, Bus-Transfer: ca. 75 km

11. Tag: Individuelle Rückreise ab Vilnius

Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Anreiseempfehlung
... mit dem Flugzeug
Flughafen Tallinn (TLL) und Vilnius (VNO):
Flüge nach Tallinn/Vilnius und zurück nur mit Umsteigen möglich.
Es gibt neu eine Verbindung von Zürich - Vilnius - Zürich mit Germania (jeweils Montags und Donnerstags). Oneway bereits ab CHF 69 pro Person buchbar.
Flughafen Riga (RIX):
Es gibt fast tägliche, direkte Flüge mit der Swiss (LX) oder Air Baltic (BT) nach Riga.
Richtpreis je nach Saison und Buchungszeitpunkt ca. CHF 350 pro Person. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.
... Bustransfers
Es gibt wenige direkte Busverbindungen ab dem Flughafen Riga. Wir empfehlen ein Taxi nach Riga zu nehmen und dort vom Busbahnhof einen direkten Bus (mehrere Verbindungen pro Tag):
Riga - Tallinn:
Dauer: ca. 41/2 Std.
Vilnius - Riga:
Dauer: ca. 4 Std.
Wir können für Sie die Bustickets organisieren:
Richtpreis ca. CHF 40 pro Person.
... Ankunfts- oder Abreisetransfer:
Ankunfts-/Abreisetransfer für 1-3 Personen CHF 40 pro Transfer in Vilnius
Ankunfts-/Abreisetransfer für 1-3 Personen CHF 80 pro Transfer in Kaunas

Velo
Bitte beachten Sie, dass im Arrangement die Velomiete nicht eingeschlossen ist. Wir empfehlen Ihnen ein Velo unseres Partners zu mieten. Es handelt sich dabei um komfortable Trekkingsvelos (Kalkhoff, Kreidler, Ghost oder Merida) mit 24-Gang-Shimano-Kettenschaltung mit Freilauf oder 7-Gang-Shimano-Nexus-Nabenschaltung mit Rücktrittbremse.
Hochwertige Elektrovelos (Kalkhoff, KTM oder Giant) mit tiefem Einstieg und mit 7-Gang-Shimano-Nexus-Nabenschaltung und Rücktritt oder Freilauf, auf Anfrage möglich. Die E-Bikes sind mit einem Bosch oder Panasonic zentraler Antriebsmotor (250 W) und Li-Ionen-Akku (400Wh) ausgestattet, der bis 110 km hält.
Im Preis ist folgendes eingeschlossen:
Velos inkl. Satteltasche (1 x pro Velo), Kartenhalter und Tachometer (1 x pro Buchung)
Elektrovelos inkl. Satteltasche (Ortlieb, 12,5 Liter, wasserdicht) und Tachometer
Elektrovelos mit Metalschloss + Radsperre
Velos mit Veloschloss mit langem Seil oder Faltschloss aus Stahl
Velopumpe
Werkzeug-Set mit einfachen Werkzeugen und Ersatzschlauch für die Reparatur von platten Reifen (eines pro Paar oder Gruppe)
Kosten für eine zusätzliche Lenkertasche: CHF 30 pro Tasche.
Kosten für einen zusätzlichen Tag Mietvelo oder Elektrovelo auf Anfrage.

Zusatznächte, Preis pro Nacht
Tallinn, Hotel PK Ilmarine **** oder ähnlich
DZ CHF 70 pro Person / im EZ CHF 120
Vilnius, Hotel Tilto *** oder ähnlich
DZ CHF 60 pro Person / im EZ CHF 95

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Berlin - Kopenhagen
Mit dem Velo von der Spreemetropole zur kleinen Meerjungfrau

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf Ihrer Veloreise reisen Sie von der deutschen Hauptstadt in die dänischen Hauptstadt. Unterwegs von Berlin nach Kopenhagen durchradeln Sie die glitzernde Seenlandschaft Mecklenburgs. Anschliessend setzen Sie in Rostock mit der Fähre über nach Dänemark. Dort angekommen erkunden Sie die weissen Klippen der Insel Møn. Auf dem letzten Teil der Veloreise fahren Sie entlang der Küste Seelands bis nach Kopenhagen, welches das Ziel der Veloreise nach Dänemark markiert.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 35, max. 74 km. Mehrheitlich flaches Gelände. Auf der Insel Møn leicht welliges Profil. Gute Velowege oder Nebenstrassen.

Highlights
· Trendstädte Berlin und Kopenhagen kombiniert.
· Die glitzernde Seenlandschaft Mecklenburgs.
· Traumhafte Küsten und herrliche Strände.
· Weisse Klippen der Insel Møn.

1. Tag: Anreise nach Berlin / Oranienburg

Individuelle Anreise nach Oranienburg. Gute S-Bahn- Verbindung von/nach Berlin-Mitte. Informationsgespräch. Übernachtung in Oranienburg.

2. Tag: Oranienburg - Zehdenick/Fürstenberg/Umgebung

Sie radeln von Oranienburg entlang der Havel- Wasserstrasse nach Zehdenick. Im Museumspark Mildenberg erleben Sie hautnah Industriegeschichte im einstmals grössten Ziegeleigebiet Europas. Übernachtung in Zehdenick oder Fürstenberg/Havel Umgebung.- ca. 35-65 km

3.Tag: Zehdenick/Fürstenberg/Umgebung - Neustrelitz

Am "Grossen Stechlin" durch Theodor Fontane literarisch verewigt, beginnt die Mecklenburgische Seenplatte. Auf der Tour nach Neustrelitz passieren Sie eine Vielzahl von kleineren und grösseren Seen. Ziel ist die ehemalige Residenzstadt Neustrelitz. Der Schlosspark, der sternenförmige Marktplatz und die Stadtanlage sind Zeugnisse der Geschichte des Grossherzogtums Strelitz. Übernachtung in Neustrelitz. - ca. 45-65 km

4. Tag: Neustrelitz - Waren/Müritz

Die Etappe führt durch den Müritz-Nationalpark. Er ist der grösste Landnationalpark Deutschlands. Dieses weitläufige Schutzgebiet ist ein Refugium für unsere bedrohte Tier- und Pflanzenwelt. Im H.-Schliemann-Museum in Ankershagen wird das Wirken des Troja-Entdeckers lebendig. Gemütlich radeln Sie in das Heilbad Waren/Müritz. Besuchen Sie am Nachmittag das Müritzeum (inkl.). Übernachtung in Waren/Müritz. - ca. 65 km

5. Tag: Waren - Krakow oder Güstrow

Sie verlassen das quirlige Städtchen Waren/Müritz, der Nationalpark Nossentiner Heide erwartet Sie mit ausgedehnten Waldgebieten und klaren Seen. Die Barlach-Stadt Güstrow ist bald erreicht. Eine Besichtigungstour in der historischen Altstadt, dem Schloss und im Atelier Ernst Barlach sollten Sie einplanen. Übernachtung in Krakow am See oder Güstrow. - ca. 45-69 km

6. Tag: Krakow a. See oder Güstrow - Rostock

Heute radeln Sie entlang des Bützow-Güstrow-Kanals nach Rostock. Auf der Etappe kann man von verschiedenen Bahnhöfen auch (in eigener Regie) per Bahn nach Rostock fahren. Übernachtung Rostock oder Warnemünde. - ca. 49-74 km

7. Tag: Rostock - Nykøbing/Falster

Per Velo zum Fährhafen Rostock ca. 12 km. Die Fährüberfahrt nach Gedser (inkl.) Dauer ca. 2 Stunden. Auf dänischer Seite geniessen Sie die schöne Strecke über Deiche und durch kleine Wäldchen entlang der schönsten Strände Falsters. Übernachtung in Nykøbing /Falster. - ca. 40 km

8. Tag: Nykøbing/Falster - Insel Møn

Immer der Küste entlang geht es durch leichtes Gelände in die alte Kaufmannsstadt Stubbekøbing. Mit der Fähre (in eigener Regie) zur Insel Bogø oder alternativ radeln Sie über Vordingborg nach Kalvehave zur Insel Møn. Übernachtung in Stege. - ca. 65 km

9. Tag: Insel Møn - Køge

Über die Brücke geht es von Møn nach Seeland. Land- und Herrenhäuser, umsäumt von Ackerland, prägen die Landschaft. Nach Fakse sind es ca. 50 km, nach Rødvig mit seinen Klippen ca. 68 km. In eigener Regie weiter per Bahn nach Køge. Übernachtung in Køge. - ca. 50-68 km

10. Tag: Køge - Kopenhagen

Die heutige Etappe führt entlang der Strände. In Ishøj sollte man das Museum für Moderne Kunst besuchen. Lassen Sie sich von Kopenhagen verzaubern bei einem Abend im Tivoli Garden. Übernachtung in Kopenhagen. - ca. 49 km

11. Tag: Abreise Kopenhagen

Individuelle Rückreise oder Verlängerung in Kopenhagen.

Programmänderungen vorbehalten!

Hin-/Rückreise
... mit dem Flugzeug
Swiss, SAS und weitere Airlines fliegen mehrmals täglich nach Berlin/Kopenhagen. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.
... mit dem Auto
Kostenlose Parkplätze beim Hotel.

Velo
Das Mietvelo ist im Arrangement nicht inbegriffen. Es besteht die Möglichkeit, ein Mietvelo der Marke Kettler oder Kalkhoff zu mieten. Es gibt 7-Gang Rücktrittvelos mit Nabenschaltung, 26 bis 28 Zoll oder 24-Gang Freilaufvelos, 28 Zoll mit Kettenschaltung in verschiedenen Rahmengrössen. Ihren Velowunsch nehmen wir gerne bei der Buchung entgegen.
Sie können auch ein Elektrovelo mieten: Marke Kettler-Obra oder Kalkhoff, 28 Zoll / Rahmengrösse 45 und 49 cm, 8 Gang-Nabenschaltung mit Freilauf, Hydraulikbremsen, Standlichtautomatik, Akku Panasonic 260 Wh, 26V/10Ah, gefederte Sattelstütze, eine Akkuladung reicht für bis zu 80 km.
Als Velozubehör erhalten Sie eine Gepäcktasche mit ca. 10 l Volumen sowie ein Pannen-Set mit Schlüssel und Flickzeug, Luftpumpe und Fahrradschloss.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatzübernachtungen
Sie können Ihren Aufenthalt am Anfang oder am Schluss der Reise in Oranienburg / Kopenhagen verlängern. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.

Besonderes
Die Reise ist auch ab Kopenhagen/bis Berlin buchbar. Wir beraten Sie gerne.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Bornholm
Rundtour auf der sonnenverwöhnten dänischen Insel

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Bornholm ist ein kleines Paradies für Velofahrer und bietet skandinavische Landschaften in Miniatur wie aus dem Bilderbuch. Auf dieser Veloreise erleben Sie die Küsten sowie die prächtige Natur der Insel. Sie radeln auf dem Küstenradweg einmal um die ganze Insel und unternehmen zwischendrin Ausflüge. Bornholm ist mit Velowegen erschlossen, sodass Sie auf dieser Veloreise bequem zwischen Küste und dem Inneren der Insel radeln können.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 25 km, max. 42 km. Leicht hügeliges Gelände, grösstenteils auf asphaltierten, gemütlichen Velowegen.

Highlights
· Ein dänisches Märchenland.
· Üppige Natur auf kleinem Raum.
· Farbenprächtige Fachwerkhäuschen.
· Kombination mit der Reise Kopenhagen und Seeland möglich.

1. Tag Anreise Sassnitz/Mukran, Fähre Sassnitz/Mukran - Rønne

Individuelle Anreise nach Mukran zum Fährcenter in eigener Regie. Ebenfalls in eigener Regie gehen Sie mit an Bord der Fähre mit Gepäck (und eigenen Velos). Nach ca. 3,5 Stunden Fährfahrt (inkl.) erreichen Sie Rønne auf Bornholm. Die Gepäckübernahme und Toureninformation an der Fähre erfolgt durch den Gästebetreuer. Die Mietvelos werden am Starthotel in Rønne übergeben. Übernachtung in Rønne. - ca. 5 km

2. Tag Rønne - Allinge/Sandkas

Heute erkunden Sie den Westen der Insel mit der Steilküste um Jons Kapel. Sie radeln nach Hasle. Hier erwarten Sie traditionell geräucherter Fisch und ein kleines Fischmuseum. Vorbei an der Burgruine Hammershus fahren Sie nach Allinge oder bis nach Sandkas. Übernachtung in Allinge/Sandkas. - ca. 25 km

3. Tag Exkursion Nordbornholm

Erkunden Sie den Norden Bornholms. Der Hammeren, ein wunderschönes Naturschutzgebiet, lädt zum Wandern und die Bucht von Sandvig, mit ihrem feinsandigen Strand, zum Baden ein. Zurück fahren Sie über Allinge nach Sandkas. Übernachtung wie am Vortag in Allinge/Sandkas. - ca. 25 km

4. Tag Allinge/Sandkas - Svaneke/Balka

Sie folgen dem Auf und Ab des Küstenverlaufes nach Gudhjem. Auf Ihrem Weg liegen die Heiligsdomklippen und das Kunstmuseum, dem Sie unbedingt einen Besuch abstatten sollten. Werfen Sie einen Blick in die Schauglas-Bläserei von Baltic Sea Glass und tauchen in eine Welt voller Formen und Farben ein. Die Räuchereien in Gudhjem und Svaneke sind bekannt für ihren Fisch - empfehlenswert ist der "Bornholmer". Übernachtung in Svaneke/Balka. - ca. 35 km

5. Tag Südbornholm Exkursion

Heute geht es in die Inselmitte. Verlassen Sie Svaneke in Richtung durchschnl.esterlars. Bestaunen Sie die grösste und älteste Rundkirche der Insel. Weiter führt Ihr Weg in den Wald von Almindigen. Vom Aussichtsturm Rytterknegten bietet sich ein fantastischer Rundblick. Übernachtung wie am Vortag in Svaneke/Balka. - ca. 38 km

6. Tag Von der Ostküste nach Rønne

Ab Nexø folgen Sie dem Veloweg ins Landesinnere. Radeln Sie durch weite Felder und Wiesen Aakirkeby entgegen. Besuchen Sie die älteste Steinkirche der Insel. Übernachtung in Rønne. - ca. 36-42 km

7. Tag Fähre Rønne - Sassnitz/Mukran

Abreise von Sassnitz/Mukran Nach dem Frühstück geht es mit der Fähre (inkl.) wieder zurück nach Mukran. Individuelle Rückreise oder Verlängerung. - ca. 5 km

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
... mit dem Flugzeug
Swiss und weitere Airlines fliegen mehrmals täglich nach Ham-burg/Berlin/Rostock. Weiterreise nach/ab Sassnitz mit der Bahn. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.

Velo
Das Mietvelo ist im Arrangement nicht inbegriffen. Es besteht die Möglichkeit, ein Mietvelo der Marke Kettler oder Kalkhoff zu mieten. Es gibt 7-Gang Rücktrittvelos mit Nabenschaltung, 26 bis 28 Zoll oder 24-Gang Freilaufvelos, 28 Zoll mit Kettenschaltung in verschiedenen Rahmengrössen. Ihren Velowunsch nehmen wir gerne bei der Buchung entgegen.
Sie können auch ein Elektrovelo mieten: Marke Kettler-Obra oder Kalkhoff, 28 Zoll / Rahmengrösse 45 und 49 cm, 8 Gang-Nabenschaltung mit Freilauf, Hydraulikbremsen, Standlichtautomatik, Akku Panasonic 260 Wh, 26V/10Ah, gefederte Sattelstütze, eine Akkuladung reicht für bis zu 80 km.
Als Velozubehör erhalten Sie eine Gepäcktasche mit ca. 10 l Volumen sowie ein Pannen-Set mit Schlüssel und Flickzeug, Luftpumpe und Fahrradschloss.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Dänemark oder Norddeutschland. Wir senden Ihnen gerne eine entsprechende Offerte zu.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Bozen-Verona-Venedig
Unbegleitete Veloferien von Bozen über Verona nach Venedig - Im Gardasee entlang und durch Verona

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Lassen Sie sich von den vielfältigen Landschaften bezaubern, die von den Dolomiten bis zum Gardasee und dann ans Meer führen. Sie starten im deutsch-sprachigen Bozen, vorbei an Obstgärten und Weinanbaugebieten erreichen Sie den schönen Gardasee. Per Velo werden Sie dann die faszinierende Stadt Verona besichtigen, die Stadt der Opernfestspiele und des berühmtesten Liebespaares der Welt (Romeo & Julia). Weiter entdecken Sie die klassische Stadt Vicenza, auf den Spuren des Architekten Palladio, und die alte Universitätsstadt Padua mit ihrer Giotto-Kapelle. Das Ziel dieser individuellen Veloreise ist die zauberhafte Lagunenstadt Venedig.

Anforderungsprofil
Mittel, mind. 35 km, max. 75 km. Wenige hügelige Abschnitte mit kurzen Steigungen. Meist auf verkehrsarmen Nebenstrassen oder Velowegen. An einzelnen Tagen gibt es die Möglichkeit, die Etappen per Zug abzukürzen.

Highlights
· Malerische Bergkulisse.
· Unterwegs erleben Sie Städte voller Geschichte und Kultur.
· Verona und die bekannte Arena.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Bozen

Anreise nach Bozen. Die zweisprachige Stadt Bozen ist berühmt als Wirtschafts- und Tourismuszentrum und stellt eine geschichtliche und kulturelle Verbindung zwischen Italien und Deutschland dar.

2. Tag: Bozen - Trient
Heute fahren Sie an den Ufern der Etsch entlang, vorbei an Obst-gärten, Weinanbaugebieten und durch die Dörfchen Ora, Egna und Salorno. Auf dem Damm radeln Sie Trient entgegen. (Man kann den Zug an mehreren Bahnhöfen nehmen, um die Etappe zu verkürzen.) - ca. 65/70 km, ca. 30/250 Hm bergauf

3. Tag: Trient - Desenzano/Peschiera

Immer an der Etsch entlang erreichen Sie Rovereto und Mori. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. Nach kurzem Anstieg folgt die Abfahrt bis nach Riva. Mit dem Schiff fahren Sie zur Südspitze des Sees.- ca. 50 km + Schifffahrt / ca. 140 Hm bergauf

4. Tag: Desenzano/Peschiera - Verona

Heute bringt Sie die Tour nach Verona, an der Etsch gelegen und eine der schönsten und wichtigsten Städte des Venetos. Sehenswert sind die römische Arena, die Kirche von San Zeno und das Haus von Julia. - ca. 60/35 km / ca. 260/140 Hm bergauf

5. Tag: Verona - Vicenza

Sie starten in Verona auf ebener Strecke und durchqueren anschliessend die Colli Berici, eine hügelige Region südlich von Vicenza mit einer herrlichen Sicht über die Stadt. Das Altstadtzentrum Vicenzas ist geprägt von den prächtigen Gebäuden des berühmten Architekten Palladio aus dem 16. Jh. (Wem die Etappe zu lang ist, der fährt mit dem Zug von Verona nach San Bonifacio, ca. 30 km kürzer). - ca. 75/40 km / ca. 440/230 Hm bergauf

6. Tag: Vicenza - Padua

Sie verlassen Vicenza und fahren an der wunderschönen Villa Rotonda vorbei, entlang dem Fluss Bacchiglione. Die Route führt Sie in die faszinierende Stadt Padua mit seiner berühmten Giotto-Kapelle und einem der grössten Plätze Europas, dem "Prato della Valle". - ca. 45 km / ca. 30 Hm bergauf

7. Tag: Padua - Mestre/Venedig

Auf ebener Strecke geht es weiter durch Venetien. Sie radeln am Brentakanal entlang, der von zauberhaften Landschaften und prunkvollen Villen des venezianischen Adels gesäumt ist (Villa Pisani, Malcontenta, Villa Widmann). So erreichen sie Mestre, das Festland von Venedig. Gegen Aufpreis Übernachtung in Venedig. - ca. 40 km / 0 Hm bergauf

8. Tag: Individuelle Rückreise ab Mestre

Rückreise oder individuelle Verlängerung. Auf Wunsch Rücktransfer nach Bozen (Reservierung auf Anfrage bei der Buchung).

Programm-/Hotelstandortänderungen vorbehalten.

Unterkunft
Kat. B: Meistens 3-Sterne Hotels, mit einigen 2-Sterne Hotels.
Kat. A: Meistens 4-Sterne Hotels, mit einigen 3-Sterne Hotels.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen ist. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) mit Gepäcktasche zu mieten. Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatzübernachtungen
Mestre Kat. B:
Doppelzimmer: CHF 75 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 100 inkl. Frühstück
Mestre Kat. A:
Doppelzimmer: CHF 90 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 115 inkl. Frühstück
Bozen Kat. A und B:
Doppelzimmer: CHF 95 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF115 inkl. Frühstück
Venedig Kat. A und B (Richtpreise):
Doppelzimmer ab CHF 120 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer ab CHF 200 inkl. Frühstück

Anreise
Anreise mit dem Auto
Wenn Sie mit dem Auto ankommen, können Sie es in Bozen für die Dauer der Tour parken für ca. EUR 60 pro Woche. Einige Hotels verfügen über einen privaten Parkplatz, während in anderen Fällen ein anderer Parkplatz benützt werden muss. Der durchschnittliche Preis beträgt EUR 12-15 pro Tag. Reservierung im Voraus ist nicht möglich und Sie müssen vor Ort bezahlen. Genauere Auskünfte werden Ihnen im endgültigen Reisedokument mitgeteilt.
Rücktransfer
Für die Rückreise stehen zahlreiche gute Zugverbindungen zur Verfügung. Rücktransfer per Kleinbus nach Bozen (CHF 95 pro Person inkl. Velo. Reservierung erforderlich, Samstags und Sonntags möglich (andere Tage auf Anfrage). Vom 22.05.-12.09.2018 auch Dienstags und Mittwochs.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Canal du Midi
Sinnesfreuden, Prachtbauten und 60’000 Bäume

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

60’000 Bäume wurden einst am Canal du Midi in Frankreich gepflanzt, um die Ufer zu befestigen. Bis heute säumen vielerorts Bäume die Wasserstrasse, die von Toulouse bis hinunter zum Mittelmeer führt. Autos und Industrie fehlen hier, Sie fahren per Velo durch Weinberge und durch verträumte Dörfer und herrliche Natur. Liebhaber von Kultur und Architektur werden ebenfalls verwöhnt auf dieser Veloreise. Es warten die lebendige Hafen- und Fischerstadt Sète, das griechische Agde mit seiner romanischen Wehrkirche aus Basaltgestein, Béziers mit Kathedrale, Altstadt und der römischen Brücke, Narbonne mit Erzbischofspalast und gotischer Kathedrale und Carcassonne mit der mächtigsten mittelalterlichen Doppelwehranlage Europas. Dem Reichtum an Kultur stehen am Canal du Midi kulinarische Schätze gegenüber. Am Canal du Midi wächst guter Wein und es entstand eine hervorragende Küche.

Anforderungsprofil
Mittel, mind. 35 km, max. 45 km. Teilweise asphaltierte oder Sand- und Kieselwege direkt neben dem Kanal sowie wenig befahrene Nebenstrassen.

Highlights
· Velotour am Canal du Midi entlang.
· Guter Wein und hervorragende Küche - Genuss hat hier Tradition.
· Die Festungsstadt Carcassonne mit der Bastei Saint Louis.
· Verlängerung bis Toulouse möglich.

1. Tag: Individuelle Anreise

Individuelle Anreise nach Sète. Um 17:00 Uhr finden das Infogespräch und die Veloausgabe (sofern gebucht) statt. Séte ist fast komplett von Wasser umgeben und wird auch "Klein-Venedig des Languedoc" genannt. Mitten durch die Hafen- und Fischerstadt führt der Königskanal mit vielen Restaurants ringsum. Hier lässt sich ein abendlicher Spaziergang hervorragend mit einem guten Abendessen verbinden.

2. Tag: Sète - Cap d’Agde

Erkunden Sie zunächst die Hafen- und Fischerstadt Sète, bevor Sie weiter nach Cap’Agde mit Europas grösstem Jachthafen radeln. - ca. 35 km

3. Tag: Cap d’Agde - Béziers

Béziers ist Ihr heutiges Ziel. Die Stadt ist Zentrum des Weinanbaus und zugleich Geburtsort von Paul Riquet, dem Erbauer des Canal du Midi. - ca. 40 km

4. Tag: Béziers - Narbonne

Sie fahren nach Capestang. Das hübsche Dorf mit seiner Stiftskirche Saint-Étienne und dem Schloss lohnt einen Besuch. Ziel Ihrer heutigen Reise ist Narbonne. Bis heute findet man römische Malerei in Museen der von Römern gegründeten Stadt. Grosse Bauwerke des Mittelalters sind die unvollendete Kathedrale Saint Just et Saint Pasteur, die Basilika Saint Paul und der Palast der Erzbischöfe. Auch die etwa 100 Jahre alte Markthalle Narbonnes ist sehenswert: Hier werden Produkte wie Honig, Austern und Weine angeboten. - ca. 45 km

5. Tag: Narbonne - Olonzac

Willkommen in Olonzac! Das malerische Dorf am Canal du Midi besitzt den drittgrössten Hafen des Kanals. Von hier aus wurden unzählige Weine nach Sète und Bordeaux verschifft. Der Weinbau ist bis heute einer der wichtigsten Wirtschaftszweige, sodass viele Weinhändler Ihren Besuch erwarten. Nehmen Sie sich Zeit für Spaziergänge durch die reizvolle Natur, für guten Wein sowie gutes Essen. Sie übernachten in Homps oder im benachbarten Olonzac. - ca. 45 km

6. Tag: Olonzac - Carcassonne

Sie erreichen Carcassonne, deren Altstadt als eine der besterhaltenen Festungsbauten Europas gilt und bis heute von einer drei Kilometer langen Stadtmauer mit 52 Türmen beschützt wird. Auch die Kirche errichtete in Carcassonne imposante Bauwerke wie die heutige Basilika St-Nazaire und St-Celse oder die Kathedrale der Stadt. Vielleicht haben Sie aber auch Lust auf Natur im Freizeitpark Raymond Chésa mit Badesee und Picknickarealen? - ca. 42 km

7. Tag: Individuelle Rückreise

Die Reise endet nach dem Frühstück. Rückreise oder individuelle Verlängerung.

7. Tag: Carcassonne (Variante 10 Tage / 9 Nächte)

Tag zur freien Verfügung oder machen Sie eine Rundtour nach Montolieu. In der wunderschönen Bücherstadt am Rande der Montagnes Noires gelegen, findet man 15 Antiquariate mit über 200’000 Büchern. Die ehemals königliche Textilmanufaktur wurde im Jahr 2004 also "Monument historique" unter Denkmalschutz gestellt. - ca. 40 km

8. Tag: Carcassonne - Castelnaudary (Variante 10 Tage / 9 Nächte)

Die Moulin de Cugarel belegt bis heute, warum Castelnaudary einst "Stadt der Mühlen" genannt wurde. Bekannt ist die Stadt auch wegen des herzhaften Bohneneintopfs "Cassoulet". - ca. 40 km

9. Tag: Castelnaudary - Toulouse (Variante 10 Tage / 9 Nächte)

Aufgrund des rötlichen Steins vieler Bauten wird Toulouse auch "ville rose" genannt. Eine Sehenswürdigkeit ist die Basilika St-Sernin de Toulouse, eine kulinarische Spezialität, ist die Entenbrust mit grünen Bohnen. - ca. 60 km

10. Tag: Rückreise (Variante 10 Tage / 9 Nächte)

Die Reise endet nach dem Frühstück. Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

10 Tage/9 Nächte
Kat. A:
Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 1520
Zuschlag Einzelzimmer CHF 390
Zuschlag Halbpension CHF 560
Hochsaisonzuschlag CHF 23.06. - 31.08.2018 CHF 120
Kat. B:
Preis pro Person im Doppelzimmer CHF 1180
Zuschlag Einzelzimmer CHF 310
Zuschlag Halbpension CHF 360
Hochsaisonzuschlag CHF 23.06. - 31.08.2018 CHF 65

Unterkunft
Kat. A: gepflegte 3- und 4-Sterne Hotels (franz. Klassifizierung) sowie in besonders charmanten oder einzigartigen Häusern. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC oder Bad/WC ausgestattet.
Kat. B: gepflegte 2- und 3-Sterne Hotels (franz. Klassifizierung) sowie in den charmanten Häusern Chambre d’hotes - sehr gute, meist ausserhalb gelegene Hotels. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC oder Bad/WC ausgestattet.

An-/Rückreise
... mit dem Auto
Den PKW-Anreisenden empfehlen wir, das Fahrzeug in Sète zu parken (in der Nähe des Starthotels, ca. EUR 10 pro Tag). Zürich - Sète ca. 760 km, ca. 7.5 h
... mit dem Zug
Gute Anreisemöglichkeit mit dem Zug nach Sète. Per Zug von Carcassonne nach Sète ca. EUR 30, von Toulouse nach Sète ca. EUR 40.
Bustransfer am Freitag von Carcassonne EUR 40 oder am Montag von Toulouse EUR 70. Eine Reservation ist bei der Buchung erforderlich. Es können maximal 6 Personen befördert werden.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen, ein 21-Gang-Tourenvelo vom Veranstalter zu mieten. 7-Gang-Tourenvelo und Elektrovelo auf Anfrage. Die Elektrovelos sind auf KTM-Basis und speziell auf die Bedürfnisse unseres Partners angepasst. Die Velos sind mit einer Satteltasche ausgestattet. Pro Zimmer gibt es 1 Lenkertasche, 1 Veloschloss, 1 Service Set (inkl. Werkzeug und Reparatur-Set) und Kilometerzähler.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen

Zusatznächte
Sie können vor oder nach Ihrer Reise verlängern. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit. (Zusatznächte während der Tour sind nicht möglich.)
Verlängerung in Séte
Preis pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück ab CHF 95
Preis pro Person im Einzelzimmer inkl. Frühstück ab CHF 145
Verlängerung in Toulouse
Preis pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück ab CHF 90
Preis pro Person im Einzelzimmer inkl. Frühstück ab CHF 135

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Schlösser der Loire
Unbegleitete Veloferien von Orléans nach Saumur

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der sogenannte "Garten Frankreichs" ist ein reizvolles Gebiet und reich an prunkvollen Gärten und grünen Weinbergen. Lassen Sie sich von mehr als 200 grossartigen Schlössern und wunderschönen Naturgebieten verzaubern. Sie werden in einem Märchen radeln, in einer malerischen Landschaft mit verträumten Residenzen, die sicher eine Pause wert sind. In dieser einzigartigen Traumroute dürfen Sie nicht vergessen, die regionalen Köstlichkeiten und berühmten Weine zu probieren, um eine echte königliche Reiseerfahrung zu geniessen! Die Routenlängen wurden so gewählt, dass Sie genügend Zeit für die Schlossbesichtigungen haben.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 30 km, max. 60 km, eher flache Strecken entlang der Flüsse. Zum Teil leicht hügelig. Sie fahren meist auf Velowegen oder asphaltierten Strassen mit wenig Verkehr, manchmal auf unbefestigten Strassen. An fast allen Tagen gibt es die Möglichkeit, die Etappe per Zug zu verkürzen.

Highlights
· Gemütliche Velotouren entlang der Loire.
· Amboise, der Wohnsitz von Leonardo da Vinci.
· Saumur, die Perle von Anjou.
· Prunkvolle Schlösser mit bezaubernden Gärten.

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise nach Orléans, der Heimat von Jeanne d’Arc.

2. Tag: Orléans - Beaugency/St. Dyé

Teilweise auf Velowegen, teilweise auf Strassen mit wenig Verkehr, radeln Sie entlang der Loire. Nach der Besichtigung der Kathedrale von Clery St. Andrè erwarten Sie das Schloss von Meung sur Loire und das Chateau Dunois mit dem schönen mittelalterlichen Zentrum von Beaugency. Durch eine Landschaft mit viel Wasser und bäuerlicher Kultur, wird Sie die Tour zum kleinen und reizenden St. Dyé, einem alten Flusshafen, führen. - ca. 30/50 km, bergauf 40/80 m

3. Tag: Beaugency/St. Dyé - Blois

Vom riesigen Park, der das Schloss von Chambord mit seinen 380 Schornsteinen umringt, radeln Sie weiter am Rande des Waldes von Boulogne. Hier zeichnet sich jenseits des Wassers der Loire, welche von einer wunderschönen Brücke gekörnt wird, das Profil der Stadt Blois mit dem Schloss, die Fialen der Abtei und die Kathedrale von St. Louis ab. - ca. 50/30 km, bergauf ca. 180/140 m

4. Tag: Blois - Amboise

Nach der Besichtigung der Stadt Blois mit ihrem imposanten Schloss radeln Sie längst der Loire bis Sie das Schloss von Chaumont erreichen, welches auf einem Hügel am Ufer des Flusses errichtet wurde. Von hier fahren Sie weiter am linken Flussufer entlang bis nach Amboise. Hier kann man ein weiteres Schloss und den Wohnsitz Leonardo da Vincis besichtigen, wo er seine letzten drei Jahre verbrachte. - ca. 45 km, bergauf ca. 80 m

5. Tag: Amboise - Tours

Ein weiterer unvergesslicher Tag mit dem Velo! Durch den Wald von Amboise erreichen Sie das Schloss von den drei Hofdamen, Chenonceau, mit seinen wunderschönen Gärten, die eine Schleife des Flusses Cher prachtvoll schmücken. Dieser Wasserlauf wird Sie bis zur Stadt Tours begleiten, mit möglicher Pause an der Residenz Nitray mit ihren Weinkellern. - ca. 55 km, bergauf ca. 200 m

6. Tag: Tours - Chinon

Von Tours radeln Sie den wunderschönen Veloweg entlang und erreichen danach das Schloss von Villandry, berühmt für seine Gärten auf drei verschiedenen Ebenen. Sie fahren dann weiter die Loire entlang in die bezaubernde Stadt Langeais, wo Sie eine Pause einlegen können. Danach radeln Sie weiter nach Ussè, wo sich das Dornröschen-Schloss befindet. Am Ende erreichen Sie die Stadt Chinon. - ca. 60 km, bergauf ca. 280 m

7. Tag: Chinon - Saumur

Die Route schlängelt sich an kleinen Landwegen entlang, über den Zusammenfluss von Loire und Vienn. Sie gelangen nach Savigny en Vèron und zum kleinen, wunderschönen Dorf Candes St-Martin. Nicht weit von hier wartet das Schloss von Montsoreau auf Sie. Von hier aus kann man ein besonderes Panorama geniessen. Durch die Königsabtei von Fontevraud gelangt man nach Saumur, der Perle von Anjou. - ca. 36 km, bergauf ca. 190 m

8. Tag: Individuelle Rückreise

Nach dem Frühstück individuelle Rückreise oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Anreise
... mit dem Flugzeug, Auto oder Bahn
Orléans ist mit den folgenden Flughäfen gut verbunden (120-210 Min.): Paris
In Orléans: unbewachter Parkplatz beim ersten Hotel für die ganze Tour. Genauere Auskünfte werden Ihnen im endgültigen Reisedokument mitgeteilt.

Unterkunft
Kat. B: meistens 2-Sterne Hotels mit einigen 3-Sterne Hotels
Kat. A: meistens 3-Sterne Hotels mit einigen 2-Sterne Hotels

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.
Die Girolibero City Bikes sind als Damen-/Unisex- oder Herren-Variante mit verschiedenen Rahmenhöhen erhältlich mit Gepäcktasche. Bei der Buchung können Sie unter diesen Rädern wählen:
- City bike 27-Gang Shimano Deore
- City bike 7-Gang Shimano Nexus mit Rücktrittbremse
- Kalkhoff Elektrorad 8-Gang Shimano Nexus

Zusatznächte

Orléans
Kat. A + B:
Doppelzimmer: CHF 80 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 120 inkl. Frühstück

Saumur
Kat. A:
Doppelzimmer: CHF 95 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 140 inkl. Frühstück
Kat. B:
Doppelzimmer: CHF 80 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 120 inkl. Frühstück

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Elbe-Veloweg
Unbegleitetes Veloerlebnis von Dresden bis Magdeburg

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese individuelle Veloreise über den Elbeveloweg ist eine ideale Kombination aus wunderschöner Landschaft und fasziniertender Geschichte. Sie radeln durch eine Bilderbuchlandschaft beginnend bei der Sächsischen Schweiz, vorbei an lieblichen Weinbergen und entlang von Wäldern und Wiesen bis nach Magdeburg. Sie besuchen kultur- und geschichtsreiche Städte wie Dresden, gefolgt von Meissen und dem schönen Magdeburg. Die malerische Flusslandschaft lädt ein zu Naturgenuss und Kulturerlebnissen. In Wittenberg erleben Sie wichtige Geschichte und begeben sich auf die Spuren von Martin Luther. Eine unbegleitete Veloreise durch wunderschöne Landschaften, die Ihnen zahlreiche geschichtsreiche Orte näher bringt.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 30 km, max. 76 km. Flache Strecken an einem der schönsten Flüsse Deutschlands und wenig befahrenen Wegen.

Highlights
· Bilderbuchlandschaft in der Sächsischen Schweiz.
· Geschichtsreiche Städte wie Dresden, Meissen, Wittenberg und Magdeburg.
· Auf den Spuren von Martin Luther.
· Bei Anreise im Juli und August gratis Vorübernachtung in Dresden (bei Buchung bitte angeben).

1. Tag: Individuelle Anreise

Individuelle Anreise nach Dresden. Übergabe der Mietvelos (sofern gebucht) und Infomaterial.

2. Tag: Dresden

Bahnfahrt von Dresden nach Königsstein (zahlbar vor Ort ca. EUR 16). Wir empfehlen die Besichtigung der Festung Königstein zu machen. Mit dem Velo geht es über Pirna zurück nach Dresden, welches auch "Elbflorenz" genannt wird. . - ca. 45 km

3. Tag: Dresden - Meissen

Vormittags haben Sie ausreichend Zeit zur individuellen Besichtigung von Dresden (Martin-Lutherplatz, Frauenkirche, Grünes Gewölbe, etc.). Mittags beginnt die Velotour auf völlig ebenen Velowegen vorbei an Schloss Gauernitz nach Meissen. Wir empfehlen die Besichtigung des Stadtmuseums und die Ausstellung mit seltenen Stücken rund um Luther. - ca. 30 km

4. Tag: Meissen - Torgau

Velotour nach Riesa und über Kreinitz, weiter durch romantische Uferwälder bis Torgau, welches durch das Schloss sowie die Kirche St. Marien grosse Bekanntheit erlangt hat. Auch zählt Torgau zu einer der bedeutendsten Lutherstätten in Sachsen. Luther weilte häufig in der Stadt, denn hier erhielt er Unterstützung vom Kurfürsten und der gesamten Bürgerschaft bei seinen Ideen, was dazu führte, dass der Torgauer Bund geschlossen wurde. - ca. 70 km

5. Tag: Torgau - Wittenberg

Von Torgau über Dommitzsch fahren Sie weiter nach Elster bis in die bekannte Lutherstadt Wittenberg. 2017 gibt es dort viel zu bescihtigen rund um das Thema Luther (Schlosskirche, Wohnhäuser der Reformatoren Luther und Melanchton). - ca. 64 km

6. Tag: Wittenberg - Dessau

Am Weg nach Dessau liegt das Gartenreich Wörlitz (18. Jh. und UNESCO-Welterbe). Bei Dessau erreicht man das europaweit bekannte Naturschutzgebiet Untere Mulde (z.B. Abstecher zur kurzen Rundfahrt entlang der Mulde, + 25 km Velofahrt). Hier finden sich Auwälder von einmaliger Schönheit; seit kurzer Zeit nisten hier sogar der Seeadler sowie Fischadler, Weissstorch, Rotmilan, etc. Die Flora ist submediterran, bei den Wasserpflanzen bietet sich eine grossartige Artenvielfalt, von Wassernuss bis Schwimmfarn. Prächtige Schlossanlagen (Luisium, Wörlitz) liegen am Weg. - ca. 35 km

7. Tag: Dessau - Domstadt Magdeburg Von Dessau geht es weiter durch die Elbauen und das Biosphärenreservat Mittelelbe zur Stadt Barby. Besichtigen Sie die mittelalterliche Stadtmauern und das Barockschloss. Vorbei an der ehemaligen Salzstadt Schönebeck und Bad Salzelmen befindet sich das älteste Soleheilbad Deutschlands; historischer Komplex mit Schausiedeanlage. Sie gelangen nach Magdeburg (beeindruckender Dom, Kloster, Eulenspiegelbrunnen). Auch in Magdeburg erinnert ein Denkmal vor der Johanniskirche an Luthers Wirken. - ca. 76 km

8. Tag: Abreise

Frühstück im Hotel. Verlängerung oder Rücktransfer nach Dresden und Heimreise.

Programmänderungen vorbehalten!

Verpflegung
Frühstück
Zuschlag Halbpension Kat. A CHF 220
Zuschlag Halbpension Kat. B CHF 210
(3-Gänge-Abendessen)

Tourenstart/-Ziel
ab Dresden/bis Magdeburg (inkl. Rücktransport)

Übernachtungsorte/Hotels
Kat. A: NH Hotel, Dresden (2 Nächte) / Parkhotel, Meissen / Central, Torgau / Best Western Stadtpalais, Wittenberg / Radisson Blu Fürst Leopold, Dessau / Maritim, Magdeburg

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen für CHF 70 ein 21/24-Gang-Velo mit Freilauf zu mieten. Auf Wunsch reservieren wir auch ein 7-Gang Velo mit Rücktritt (Qualitätsfabrikat 26/28 Zoll). Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit für CHF 180 ein Elektrovelo der Marke "KTM" zu mieten (auf Anfrage, mit Kaution von EUR 180 oder Kreditkartennummer bei Übernahme).
Bei den Velos handelt es sich um Deutsche Qualitätsvelos der Firmen "Schauff" oder "Kettler". Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.
Sollte es einmal zu einer Panne kommen hat unser Partner für Sie ca. alle 5-10 km Ersatzvelostationen eingerichtet, wo Sie das Velo problemlos austauschen können.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Vorverlängerung
Sie erhalten bei einer Anreise in der Hochsaison im Juli und August eine Übernachtung im 4**** NH Hotel Dresden vor Beginn der Veloreise gratis. (Anreise Donnerstag/Freitag).

Verlängerung
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt um einige Tage in Dresden oder Magdeburg. Diese Städte bieten einiges an Kultur und Sehenswürdigkeiten. Es gibt noch vieles zu entdecken.

Verlängerungsnacht in Dresden
**** Hotel (Kat. A & B)
Basispreis im Doppelzimmer CHF 50
Zuschlag im Einzelzimmer CHF 50

Verlängerungsnacht in Magdeburg
*** Hotel
Basispreis im Doppelzimmer CHF 55
Zuschlag im Einzelzimmer CHF 35
**** Hotel
Basispreis im Doppelzimmer CHF 70
Zuschlag im Einzelzimmer CHF 25

Leistungen Verlängerung
Übernachtung im 3 oder 4-Sterne-Hotel
Reichhaltiges Frühstücksbüffet
Velomiete

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Extremadura - Zentralspanien
Veloreise in Zentralspanien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Tour startet in der Stadt Oropesa und führt über die Südseite der Gredos Berge in der von Landwirtschaft dominierten Region La Vera. Danach werden drei wunderschöne Städte besucht: Plasencia, Trujillo und Caceres. Ausserdem fahren Sie durch den Monfrague Nationalpark.

Anforderungsprofil
Mittel - anspruchsvoll
mind. 44 km, max. 69 km. Vorwiegend hügeliges Ge-lände, einige Anstiege pro Tag, durchschnittlich 459 m täglich.

Highlights
· Luxeriöse Parador Hotels.
· Historische Städte wie Oropesa, Plasencia und Trujillo erleben.
· Wunderschöne Landschaften und Natur.
· Monfrague Nationalpark mit grosser Vogelvielfalt.
· UNESCO-Weltkulturerbe Caceres.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Oropesa de Toledo
Individuelle Anreise nach Oropesa und geniessen Sie den ersten Parador der Reise.

2. Tag: Oropesa - Jarandilla de la Vera
Übernahme der Mietvelos um ca. 09.00 Uhr. Sie fahren entlang dem typischen, mediterranen Waldgebiet den Ausläufern der Gredos Berge entgegen. Geniessen Sie wiederum die Unterkunft im Parador. - ca. 55 / 67 km, 612 m hinauf

3. Tag: Jarandilla - Plasencia
Heute erwartet Sie eine weitere Velofahrt durch wunderschöne Landschaften bis zur monumentalen Stadt von Plasencia mit ihrer schönen Kathedrale und der Altstadt. Übernachtung im Parador.- ca. 59 / 69 km, 525 m hinauf

4. Tag: Plasencia - Monfragüe
Sie fahren südwarts in Richtung dem Fluss Tajo bis Sie den Mon-frague Nationalpark erreichen. Dieser ist ein guter Platz für Vogel-beobachtungen. Unterwegs kommen Sie an Eiche- und Korkeichen vorbei. Übernachtung auf einem Landgut. - ca. 44 km / 383 m hinauf

5. Tag: Monfragüe - Trujillo
Velofahrten durch typisches mediterranes Waldgebiet nach Trujillo - eine wahre Perle von Spanien. Übernachtung im Parador.- ca. 48 km, 427 m hinauf

6. Tag: Trujillo - Caceres
Heute können Sie nochmals die tolle Landschaft geniessen und kommen an kleinen Dörfern vorbei, bevor Sie die grandiose Stadt Caceres, UNESCO-Weltkulturerbe, erreichen. - ca. 55 km, 350 m hinauf

7. Tag: Individuelle Rückreise
Rückreise nach dem Frühstück oder individuelle Verlängerung in Caceres oder Madrid.

Programmänderungen vorbehalten!

Zusatzübernachtungen
In Caceres oder Madrid, Preis auf Anfrage.

Mietvelo
Bitte beachten Sie, dass im Arrangement die Velomiete nicht eingeschlossen ist. Wir empfehlen Ihnen ein Tourenvelo unseres Partners zu mieten: Marke Giant Argento, Kalkhoff Voyager oder ähnlich. Ausgestattet mit pannensicheren Reifen, 21- oder 24-Gänge, komfortabler Sattel, Höhenverstellbar, anpassfähiger Lenker, Schutzbleche, Wasserflaschenhalter und Velocomputer.
Inklusive: Velotasche, Kartenhalter, Schloss, Pumpe, Reperaturset,

Anreise/Rückreise
Wir empfehlen Ihnen einen Flug nach Madrid.
Die Swiss bietet täglich direkte Verbindungen nach Madrid mit Swiss und Iberia. Verlangen Sie unsere Offerte!
Um nach Oropesa zu gelangen, können Sie den Zug nehmen (ca. 1 Std. 45 min). Es gibt ca. 5 Verbindungen pro Tag.
Der Fahrplan ist erst 2-3 Wochen vor dem Datum verfügbar, sowie der Ticketkauf.
Vom Flughafen Madrid können Sie den Express Bus oder den Zug C1 nehmen um zur Station Atocha zu gelangen. Alternative: Taxi ca. EUR 30, 40 Min.
Wenn Sie in Oropesa ankommen, können Sie dem Parador anrufen und ein Taxi bestellen (Kosten ca. EUR 4).
Um von Caceres nach Madrid zurückzukommen, können Sie ebenfalls den Zug nehmen (ca. 3 Stunden 30 min), es gibt ca. 4-5 Verbindungen pro Tag. Am besten ist es wenn Sie das Ticket schon bei der Hinfahrt nach Oropesa kaufen, weil der Bahnhof in Caceres weiter weg ist vom letzten Hotel.

Unterkunft
Sie übernachten in 5 Paradores (luxeriöse Hotels untergebracht in historischen Bauten, Klöster und Schlösser) und 1 Übernachtung in einem renovierten Landgut an priviligierter Lage im Monfragüe Nationalpark.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Finnland
Unbegleitete Veloferien Finnland - die Ålandinseln mit Velo und Schiff entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Veloreise in Finnland bringt Sie zum schönsten unentdeckten Teil der Ostsee und führt Sie durch den finnischen Archipel von Naantali bei Turku zu den autonomen Ålandinseln. Sie radeln entlang des historischen Postweges, der früher von Turku nach Stockholm führte und beenden Ihre Tour mit einer Kreuzfahrt auf der M/S Viking Grace. Der finnische Archipel besteht aus tausenden von Inseln und Inselchen. Das zauberhafte Meer im naturbelassenen Skandinavien, die kargen äusseren Inseln und der ungebrochene Frieden schaffen eine einmalige Atmosphäre, in der Sie komplett entspannen und erholsame Ferien verbringen können.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 23 km, max. 53 km. Leicht hügeliges Gelände mit einigen steileren aber kurzen Anstiegen. Die Strecke führt meistens auf Nebenstrassen und Velowegen.

Highlights
· Tausende Inseln und Inselchen per Velo und Schiff erleben.
· Sie fahren entlang des historischen Postweges, der von Turku nach Stockholm führte.
· Alte Dörfer und idyllische Häfen.
· Kreuzfahrt auf der M/S Viking Grace.

1. Tag: Naantali

Individuelle Anreise nach Naantali. In Naantali angekommen, können Sie einen Spaziergang durch die idyllische Altstadt und den Hafen machen und leckeres Essen in einem der zahlreichen Restaurants an der Uferpromenade geniessen. Naantali gehört zu den ältesten Städten Finnlands. Sie wurde Rund um das mittelalterliche Brigittine Kloster gegründet, dessen Kirche die Skyline von Naantali noch heute dominiert. Naantali ist bekanntes Sommerferienort und lockt Besucher über all aus der Welt mit dem Moomin Freizeitpark und mit dem grössten Kurhotel Skandinaviens. Das offizielle Sommerresidenz des finnischen Präsidenten, Kultaranta, befindet sich auf der Lunnonmaa Insel auch in Naantali. Der schöne Garten des Anwesens kann bei sommerlichen geführten Touren besucht werden. Und verpassen Sie nicht das traditionelle Abendandachttrommeln um 20 Uhr an der Ecke Naantalin Kaivohuone.

2. Tag: Naantali - Kustavi

Ihre Velotour startet durch den Archipel von Turku. Zuerst verlassen Sie die Stadt Naantali hinter sich und fahren durch ländliche Gegenden und über Brücken mit charakteristischen Meereslandschaften des Archipels. Die Route folgt den historischen Postweg, der früher von Turku nach Stockholm führte. Später machen sich noch eine kleine Fahrt mit einer Fähre, bevor Sie am Ende des Tages Ihre müden Muskeln und Ihr Geist in einer finnischen Sauna entspannen können! - 53 km (+ Fährfahrt)

3. Tag: Kustavi - Brändö Islands

Heute verlassen Sie den Archipel von Turku und fahren mit einer Fähre zu den Brändö Inseln, die den nördlichsten Teil der Ålandinseln bilden. Bevor Sie zu den Brändö Inseln fahren, sollten Sie unbedingt das Kunsthandwerkerdorf Kustavi besuchen. Dort können Sie lokale Kunsthandwerkergeschäfte und namhafte Töpferwaren bestaunen und erwerben. Nun führt der historische Postweg Sie durch die Inselkette der Brändö Inseln. Hier in Mitten des Schärenmeers verbinden Brücken einer nach dem anderen die zahlreichen kleinen Inseln miteinander. Hier können Sie die Verbundenheit mit der Natur und dem Meer tatsächlich spüren. Die geologischen Beweise und die Auswirkungen der Eiszeit können Sie gut an den "Wahlrücken" Felsen, die durch das Eis glatt geformt sind, entdecken. Geniessen Sie die Ruhe und frische Luft in dieser einmaligen Umgebung. - 41 km (+ Seilfähre & 2 Fähren)

4. Tag: Brändö Islands - Kastelholm / Godby

Eine Fahrt mit der Fähre durch die schönen Schärenlandschaften wird Sie zur Hauptinsel der Ålandinseln bringen. Der heutige Tag ist für Sehenswürdigkeiten, Kultur und Geschichte bestimmt. Zuerst führt der historische Postweg Sie zu den berühmten Ruinen von Bomarsund. Die Festung war einst das prächtigste Bauwerk auf den Ålandinseln. Sie wurde als wichtiger Aussenposten nach Westen durch das russische Reich errichtet und während des Krimkrieges zerstört. In der Folge wurden die Åland-Inseln entmilitarisiert und die Festung wurde nie wiederaufgebaut. Heute ist das Gebiet ein historisches Denkmal und für Besucher zugänglich. Der Hauptteil der Festung liegt wunderschön direkt am Meeresufer. Schafe weiden auf dem Areal, um die Umwelt und ihre Artenvielfalt zu pflegen. Nach dem Besuch der Bomarsund Festung fahren Sie weiter zum Schloss Kastelholm. Dort können Sie das Schloss, eine Ausstellung über den historischen Postweg und das Museum Jan Karlsgården besichtigen. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Restaurants Smakbyn, das für seine hervorragende åländische- und nordische Küche bekannt ist. Neben dem Restaurant gibt es dort auch eine Destillerie und einen Laden sowie die kleine lokale Brauerei Stallhagen. - 23 km / 32 km (+ Fähre & Seilfähre)

5. Tag: Kastelholm / Godby - Havsvidden

Heute radeln Sie zu der nördlichsten Spitze der åländischen Hauptinsel. Die Strecke führt Sie zuerst durch charakteristische ländliche Gegenden mit Apfelbaumplantagen. Wenn Sie weiter in Richtung norden fahren werden die Landschaften unberührter und wilder. Bevor Sie die Route in Richtung Havsvidden nehmen, können Sie einen kurzen Abstecher zu Getabergen, einem beliebten Aussichtspunkt und -Turm mit einem herrlichen Blick über die weite Landschaften mit grünen Wäldern und blauem Meer, machen. Endlich erreichen Sie Ihr Unterkunft Havsvidden in diesem besonderen Ort am Rande der åländischen Hauptinsel. Hier schaffen die kargen roten Granitfelsen, die von Wind gepeitschten und verkrüppelten Kiefern und das blaue Meer eine einmalige Atmosphäre mit vielen wunderbaren Kontrasten. Das heutige Velofahren wird am Abend mit einem Gang in die warme Sauna, einem erfrischenden Bad im Meerespool und einem Entspannungsbad im Jacuzzi belohnt. - 35 km / 25 km

6. Tag: Havsvidden - Mariehamn

Heute lassen Sie die behagliche Atmosphäre des Havsvidden Resorts hinter sich und fahren durch das Landesinnere der Hauptinsel in Richtung der Hauptstadt der Ålandinseln. Sie passieren die Kirche von Jomala, die zu den ältesten Kirchen Finnlands gehört, bevor Sie die auf einer Halbinsel gelegene Stadt Mariehamn, eine namhafte Hafenstadt mit zwei Häfen, erreichen. Die Geschichte und Entwicklung der Stadt spiegelt das Leben der Menschen, die von Wasser umgeben sind. Empfehlenswert ist ein Besuch des maritimen Museums und des Museumsschiffs Pommern. Zudem lohnt es sich einen Spaziergang durch das maritime Quartier zu machen und die St. George Kirche zu besichtigen. - 47 km

7. Tag: Mariehamn - Turku

Es ist Zeit die Ålandinseln hinter sich zu lassen und zurück auf das finnische Festland zu kehren. Bevor Sie die Rückreise antreten haben Sie noch Zeit die wunderschöne Stadt Mariehamn und ihre Umgebung zu erkunden. Machen Sie eine Rundtour mit dem Velo durch die charmante Umgebung der Stadt und fahren Sie in Richtung Süden und wieder zurück entlang einer wunderschönen Route, die Sie durch eine Inselkette mit schönen Villen und Meerlandschafen führen wird. Anschliessend gehen Sie am Bord des

Kreuzfahrtschiffes M/S Viking Grace, die Sie entspannt durch den wunderschönen finnischen Archipel mit zehntausenden Insel nach Turku fährt. Die Fähre startet am nachmittags in Mariehamn und die Fahrt dauet etwa 5 1/2 Stunden. Gegen 20 Uhr erreichen Sie die Stadt Turku, die zu den ältesten Städten Finnlands gehört. Am Hafen angekommen können Sie entlang des Aurajoki Flusses ins Stadtzentrum von Turku radeln. Turku ist die ehemalige Hauptstadt von Finnland und die Europäische Kulturhauptstadt des Jahres

2011. Im Sommer gibt es in Turku zahlreiche Veranstaltungen und Festivals mit unterschiedlichen Themen wie Tango, Mittelalter, Musik, Theater, Kunst und Design. Zu den Hauptattraktionen der Stadt gehören die Kathedrale, die mittelalterliche Burg, der Ufer des Aurajoki Flusses, der Markt auf dem Marktplatz, das maritime Zentrum Forum Marinum und seine Schiffsflotte (inclusive des Vollschiffes Suomen Joutsen), das Luostarinmäki Handwerksmuseum und das Turku Kunstmuseum, die Markthalle, das Sibelius Museum sowie die prachtvolle Hauptbibliothek. Der Fluss Aurajoki ist das Herz der Stadt. Sie sollten unbedingt entlang der mittelalterlichen Kopfsteinpflasterstrassen am Flussufer spazieren und die alten Segelschiffe bewundern. Im Stadtzentrum und am Flussufer gibt es eine Vielzahl von netten Cafés und Restaurants, wo Sie sich verstärken können. - 5 km (+ optional 6 km / 21,5 km)

8. Tag: Abreise

Nach dem Frühstück treten Sie Ihre Heimreise an oder Sie verlängern Ihren Urlaub und bleiben noch ein Paar Tage.

Programmänderungen vorbehalten!

ZUSATZÜBERNACHTUNGEN

Naantali
Doppelzimmer: CHF 205 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 180 inkl. Frühstück

Turku
Doppelzimmer: CHF 195 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 150 inkl. Frühstück

Helsinki (Stadtzentrum)
Doppelzimmer: CHF 225 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 180 inkl. Frühstück

Helsinki (Flughafen Vantaa)
Doppelzimmer: CHF 190 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 145 inkl. Frühstück
Es gibt die Möglichkeit von Mariehamn optional eine Fähre nach Stockholm zu nehmen und dort die letzte Nacht zu verbringen.

Anreise

Mit Flug...
Der nächste Flughafen ist Turku (TKU), durch Umsteigen zu erreichen. Es gibt täglich Linienflüge von Zürich nach Helsinki mit der Finnair.

Vom Flughafen Turku nach Naantali:
Bus Nr. 1 vom Flughafen Turku zum Stadtzentrum (ca. 20 Minuten), danach Wechsel auf Bus Nr. 6 oder 7 (ca. 40 Minuten).

Vom Flughafen Helsinki nach Naantali:
Direkte Busverbindung nach Turku (Fahrtdauer ca. 21/2 Std.). Danach Bus Nr. 6 oder 7 (ca. 40 Minuten) nach Naantali.

Mietvelos
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein 21-/24-Gang-Trekkingvelo, Freilauf mit Handbremsen zu mieten. 7-Gang Elektrovelo (auf Anfrage), tiefer Einstieg, Rücktrittbreme + Handbremse.

Unterkunft
Mittelklasse Hotels und Gästehäuser. Die Zimmer verfügen immer über eine eigene Toilette und Dusche, ausser am Tag 2. Da haben Sie die Toilette in Ihrem Zimmer, jedoch die Dusche und Sauna befinden sich in einem separaten Gebäude.

Besonderes
Diese Tour ist nicht zu empfehlen für Familien mit Kindern unter 12 Jahren.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Flandern
Unbegleitete Veloferien Belgien - Flandern inspiriert durch vielfältigen Kulturgenuss

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Radeln Sie durchs Flandernland, die Heimat der grossen Maler Bruegel, Rubens und van Eyck. Lassen Sie sich verführen von den liebenswerten Seiten Belgiens, in dem sich romanisches und germanisches Kulturgut harmonisch miteinander verbinden. Erleben Sie die unvergleichliche Atmosphäre in der Rubensstadt Antwerpen, beim Spaziergang entlang der ungezählten Baudenkmäler in den flandrischen Bürgerstädten Brügge und Gent und im beschaulichen Mechelen.Ihre Velostrecken führen Sie durch ruhige Flussauen, lichte Laubwälder, pap-pelgesäumte Weiden, idyllische Dörfer, mondäne Seebäder und historische Städte - viele Facetten einer Landschaft, die zum Velofahren wie geschaffen ist. Dazu trägt auch das dichte Wegenetz bei: Verkehrsarm, weitestgehend asphaltiert und ohne Anstiege ist es ideal zum gemütlichen Velowandern.Sie wohnen in komfortablen 4-Sterne-Hotels an bester Lage und können die flämische Küche in landestypischen Altstadtrestaurants geniessen. Sie haben die Wahl, von der belgischen Friture, über trendige Bistros bis hin zur feinen 3-Sterne-Küche. Die traditionell fischreichen Speisen werden hier mit französi-schem Raffinement zubereitet. Das belgische Bier ist an Sortenreichtum kaum zu überbieten, da findet sich selbst für aussergewöhnliche Vorlieben immer das Richtige. Auch die weltberühmten belgischen Pralinen sind köstlich und ein schönes Andenken an die Vielfalt Flanderns.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 40 km, max. 83 km. Einfache und flache Etappen oft an Flüssen oder Kanälen entlang. Durch das enge Schienennetz ist auch ein unkomplizierter Umstieg mit dem Velo auf den Zug möglich.

Highlights
· Velotouren durch ruhige Flussauen, lichte Laubwälder, idyllische Dörfer.
· Strassenkunst und Lebensfreude in Antwerpen.
· Je zwei Nächte in der Museumsstadt Brügge und der Blumenstadt Gent.
· Beschauliche Leielandschaft.
· Komfortable Hotels in den Stadtzentren.
· Typisch flämische Küche.

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise nach Antwerpen zum Starthotel.

2. Tag: Antwerpen - Mechelen

Von Antwerpen aus radeln Sie gemächlich an den Flüssen Schelde und Rupel entlang. Ihre Strecke führt u. a. durch ein altes Ziegelbrennerei-Gebiet, bevor Sie die "Glockenspielerstadt" Mechelen erreichen. Ihr modernes Stadthotel wurde an Stelle einer alten Brauerei erbaut und liegt an einer kleinen Gracht nicht weit vom historischen Marktplatz..- ca. 41 km

3. Tag: Mechelen - Dendermonde/Gent

Mit den Velos geht es Richtung Westen an idyllischen und breiteren Flussläufen entlang. Zwischendurch setzen Sie mit einer kleinen Fähre über. Ab Dendermonde besteht die Möglichkeit, per Zug oder mit dem Velo nach Gent zu gelangen. Sie schlafen die kommenden zwei Nächte im komfortablen, zentral gelegenen NH Gent Belfort, von wo aus Sie zu Fuss die Altstadt erkunden können. - ca.40 bzw. 83 km

4. Tag: Rundtour Leielandschaft

Morgens radeln Sie durch die harmonische Landschaft des sich dahin windenden Flüsschens Leie. Seit mehr als 100 Jahren inspiriert diese Idylle Künstler zu ihren Werken. Durch noble Villenviertel mit parkähnlichen Anlagen und an Hausbooten vorbei fahren Sie auf kleinen Wegen zurück nach Gent.- ca. 51 km

5. Tag: Gent - Brügge

Durch die weite flämische Ebene und an Kanälen entlang rollen Ihre Velos in die unvergleichliche "Museumsstadt" Brügge. Die Stadt erlangte weltweit Berühmtheit durch ihr von Grachten durchzogenes und zum grossen Teil erhaltenes mittelalterliches Stadtbild. Die nächsten zwei Nächte wohnen Sie im familiengeführten Boutiquehotel Portinari, nur einige Minuten vom Marktplatz entfernt. - ca. 46 km

6. Tag: Rundtour Nordsee

Morgens fahren Sie entlang eines jahrhundertealten Kanals zunächst in die "Thyl Eulenspiegel Stadt" Damme. Über das niederländische Sluis führt die Strecke zum Vogelschutzgebiet Het Zwin in das moderne Seebad Knokke an der Nordsee. Durch die fruchtbare Marschlandschaft mit verstreut liegenden Gehöften und wieder am Kanal entlang geht es zurück nach Brügge. - ca. 59 km

7. Tag: Individuelle Rückreise

Nach dem Frühstück endet die Flandern-Veloreise. Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Mietvelo
Speziell für Ihre Bedürfnisse zusammengestellt
Unisex-Velos mit Y-Rahmenform und tiefem Einstieg.
Rahmengrössen: 44 cm, 48 cm, 52 cm und 56 cm.
24-Gang-Schaltung (Sram Dual Drive 3 x 8) ohne Ru¨cktritt.
Wasserdichte Ortlieb-Packtasche mit einem Fassungsvermögen von 25 l.
Fu¨r grosse Herren steht auf Wunsch das gleiche Modell als Herrenvelo (Rahmengrösse 56 oder 60 cm) zur Verfu¨gung.
Alternativ gibt es die Unisex-Velos auch mit einer 7-Gang-Nabenschaltung (Nexus Inter7) mit Ru¨cktritt.
ELEKTROVELO (Pedelecs)
Volle Entspannung mit moderner Technik
Trittunterstu¨tzung bis 25 km/h.
Rahmenform mit tiefem Einstieg.
Rahmengrössen: 48 cm und 52 cm.
7-Gang-/8-Gang-Nabenschaltung mit/ohne Ru¨cktritt.
Wasserdichte Ortlieb-Packtasche mit einem Fassungsvermögen von 25 l.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Anreiseempfehlung
... mit dem Flugzeug
Wir empfehlen Ihnen den Flug nach Brüssel. Swiss und Brussels Airlines fliegen mehrmals täglich direkt nach Brüssel. Richtpreis je nach Saison und Buchungszeitpunkt ca. CHF 400 pro Person. Es bestehen gute Bahnverbindungen vom Flughafen Brüssel nach Antwerpen (30 min) und Brügge zum Flughafen zurück (ca. 1h 30 min).
... mit dem Auto
Abstellmöglichkeit in einer Tiefgarage nahe des Starthotels (kostenpflichtig). Gute Zugverbindungen zwischen Brügge und Antwerpen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloferien Gardasee für Familien
Unbegleitete Veloferien Gardasee - Spass für die ganze Familie

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Veloreise für die ganze Familie, welche einfach zu fahren ist und viel Spass in wunderschöner Natur verspricht. Sie werden die schönsten Vergnügungsparks Italiens entdecken, die in der Nähe des Gardasees liegen. Peschiera del Garda, einer der beliebtesten Badeorte, ist der ideale Ausgangspunkt für familienfreundliche Velotouren.

Anforderungsprofil
Leicht, mind. 25 km, max. 40 km. Familienfreundliche Strecken auf Velowegen oder wenig befahrenen Strassen, sehr geringe Höhenunterschiede.

Highlights
· Gärten des Parks Sigurtà, ein grosser botanischer Garten.
· Schwimmen und Plantschen im Gardasee.
· Einfache Velotouren, passend für die Kleinsten.
· Vergnügungsparks für die ganze Familie, wie Gardaland, Zoologischer Garten oder Themenanlagen.

1. Tag: Individuelle Anreise

Individuelle Anreise nach Peschiera del Garda.

2. Tag: Solferino

Der erste Velotag bringt Sie in die Weinberge in denen der Lugana-Wein wächst. In Solferino angekommen befinden Sie sich am historischen Kriegsschauplatz des zweiten italienischen Unabhängigkeitskriegs (1859). - 40 km

3. Tag: Park Sigurtà

Sie verlassen Peschiera und radeln auf dem beru¨hmten Veloweg, der nach Mantua fu¨hrt. Dabei fahren sie durch Borghetto, ein hu¨bsches Sta¨dtchen, das zu den scho¨nsten Ortschaften Italiens za¨hlt. Wie auch der nahe gelegene Ort Valeggio ist Borghetto vor allem fu¨r das typische Gericht Tortellini (gefu¨llte Nudeln) bekannt. Ihr heutiges Ziel fu¨hrt zum Park Sigurta`, einem botanischen Garten mit 600’000 qm. Der park ist so weitläufig, dass sich ein Abstecher mit dem Velo lohnt. Ru¨ckkehr nach Peschiera mit dem Velo.- 30 km

4. Tag: Vergnügungspark

Damit Ihre Kinder viel Spass haben, besuchen Sie heute einen der bekanntesten Vergnu¨gungsparks Europas: "Gardaland". Dieser Park bietet Hunderte von Karussellen und Attraktionen. Er ist mit einem kostenlosen Shuttle-Bus ab dem Bahnhof Peschiera erreichbar. Die Alternative fu¨r Wasserfreunde: das Aquarium "Sealife" oder der Wasserpark "Canevaworld" (auch hierhin bringt Sie ein kostenloser Shuttle-Service ab dem Bahnhof).

5. Tag: Peschiera

Heute steht der Besuch des Tierparks "Natura Viva" auf dem Programm, eine wichtige Einrichtung fu¨r den Schutz von Tieren, die vom Aussterben bedroht sind. Sie ko¨nnen den Zoo mit dem Velo erreichen und so in den Genuss eines reduzierten Eintrittspreises speziell fu¨r Velofahrer kommen. - 35 km

6. Tag: Garda

Heute bewundern Sie die Hüggellandschaft und die kleinen Dörfer rund um den Gardasee dank einer kurzen Fahrt mit der Fähre von Peschiera nach Garda. Nach der Fährfahrt kommen Sie nach Bardolino, berühmt für seinen Rotwein und von dort aus radeln Sie Richtung Peschiera.- Fähre + 25 km

7. Tag: Individuelle Rückreise

Nach dem Fru¨hstu¨ck oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft
im 3-Sterne Hotel Puccini in Peschiera del Garda, ca. 500 m von der Altstadt an der Seepromenade gelegen. Alle Zimmer sind gross und mit modernstem Komfort ausgestattet. Grosser Garten und Pool. Kurtaxe zahlbar vor Ort. Kostenfreie Parkplätze vorhanden.

Besonderes
Kinderanhänger, Followme-Tandem und Family-Tandem auf Anfrage.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen ist. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) zu mieten.
Followme-Tandem
Eine praktische Tandemkupplung, mit der bei Bedarf das Rad des Kindes (4-7 Jahre) an das Velo des Erwachsenen angehängt werden kann
Kinderanhänger
Mit einem Sitzplatz geeignet, um Kinder zu transportieren, die noch nicht Velo fahren können (0-4 Jahre).
Kindersitz (gratis)
Empfehlenswert für Kinder (1-3 Jahre), Höchstgewicht 25 kg.

Anreise
... mit dem Flugzeug
Peschiera ist mit folgenden Flugha¨fen gut verbunden: Verona (VRN) und Venedig (VCE).
... mit dem Auto
Kostenfreie Parkplätze beim Hotel vorhanden.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Hamburg - Berlin
Von der Hansestadt zur deutschen Hauptstadt

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Veloreise, in der Sie die Metropolen im Norden Deutschlands erleben. Sie radeln von der Hansestadt Hamburg in die deutsche Hauptstadt des Landes - Berlin. Diese Veloreise führt Sie entlang der Elbe, wo Sie sich vom gelassenen Leben der Hansestadt verabschieden und sich in Richtung des quirligem Grossstadtleben von Berlin begeben. Auf Ihrer Reise entlang der Havel erleben Sie weite ruhige Flussauen, kleine historische Städte und markante Punkte der deutschen Geschichte. Fantastische Landschaften entlang der Spree begleiten Sie auf dem letzten Teil Ihrer Veloreise in das Herz Berlins.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 40 km, max. 75 km. Flaches Gelände mit keinen oder geringen Höhenunterschieden. Fast ausschliesslich auf asphaltierten Velowegen.

Highlights
· Zwei Metropolen im Norden Deutschlands.
· Velotouren entlang der Flüsse Elbe, Havel und Spree.
· Die Schlösser Sanssouci und Babelsberg in Potsdam.

1. Tag: Anreise nach Hamburg

Im Laufe des Tages in eigener Regie. Die Hafenmetropole an der Elbe begrüsst Sie mit maritimem Flair. Übernachtung in Hamburg.

2.Tag: Hamburg - Lauenburg

Auf dem Weg durch die Elbmarsch lassen Sie die hektische Grossstadt sehr schnell hinter sich. Der Veloweg bis Geesthacht verläuft auf dem Damm der ehem. Marschbahn. Ziel ist die Schifferstadt Lauenburg. Vom Hochufer der Altstadt blicken Sie weit nach Niedersachsen. - ca. 55 km

3. Tag: Lauenburg - Hitzacker

Bis Bleckede können Sie auf beiden Seiten der Elbe radeln. Im Schloss von Bleckede erwartet Sie eine eindrucksvolle Ausstellung. Rechtselbisch geht es weiter bis Hitzacker. Von den Deichwegen haben Sie einen schönen Blick auf die Hügel am gegenüberliegenden Ufer. - ca. 55 km

4. Tag: Hitzacker - Wittenberge

Die Elbe windet sich durch ihr natürliches Flussbett. Sie folgen diesem Lauf auf Velowegen am oder auf dem Deich. In Dömitz können Sie ein imposantestes Festungswerk besichtigen. Eine liebevoll restaurierte Burg erwartet Sie in Lenzen. Ziel ist Wittenberge in der Prignitz. - ca. 75 km

5. Tag: Wittenberge - Havelberg

Das weite Land der Elbetalauen ist ein idealer Brut- und Rastplatz für viele Vogelarten. Über dreissig Nistpaare Störche können Sie in Rühstädt beobachten. Auf dem Weg sehen Sie die Mündung der Havel in die Elbe. Schon von Weitem zeigt sich der Havelberger Dom der alten Bischofsstadt. - ca. 42 km

6. Tag: Havelberg - Rathenow

In Havelberg beginnt der Havel-Veloweg. Er folgt dem windungsreichen Flusslauf durch den Naturpark Westhavelland. Naturbelassene Auwälder und eine unberührte Natur begleiten Sie. Ziel ist Rathenow, die Stadt der Optik. - ca. 50 km

7. Tag: Rathenow - Brandenburg

Die Havel verbindet auf ihrem Weg von der Quelle im Müritz-Nationalpark zur Mündung bei Havelberg viele Seen zu einem weitläufigen Wasserstrassennetz. Die Stadt Brandenburg ist die Wiege der Mark Brandenburg und Namensgeberin des Bundeslandes. - ca. 52 km

8. Tag: Brandenburg- Potsdam

Heute erleben Sie noch einmal die ganze Vielfalt des Havelradweges. Ein Abstecher auf die Altstadtinsel von Werder sollte eingeplant werden. Die Schlösser im Park von Sanssouci und Babelsberg sind die Anziehungspunkte für Potsdam-Touristen. - ca. 55 km

9. Tag: Potsdam - Berlin Mitte

Am Wannsee und im Grunewald ist von der hektischen Bundeshauptstadt noch nicht viel zu spüren. Ins Zentrum radeln Sie auf sehr schönen Radwegen am Spreeufer durch das Regierungsviertel. - ca. 40 km

10. Tag: Abreise Berlin Mitte

Rückreise ab Berlin oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise

... mit dem Flugzeug
Mehrere Airlines fliegen täglich nach Berlin oder Hamburg.

... mit der Bahn
Es gibt direkte Verbindungen von Basel nach Hamburg am Tag und mit dem Nachtzug.

Velo
Die Velomiete ist nich inbegriffen. Es besteht die Möglichkeit, Velos der Marken Kettler oder Kalkhoff zu mieten:
Ausstattung:
· gefederte Vordergabel
· gefederte Sattelstütze
· Gelsattel
· Nabendynamo

Ausführung:
· 8-Gang Rücktritträder mit Nabenschaltung, 26 bis 28 Zoll
· 24-Gang Freilaufräder mit Kettenschaltung, 28 Zoll
· Damen-Elektrovelo, 28 Zoll
· 3 -/ 5-Gang Kindervelos, 24 Zoll
· Nachläufer und Anhänger auf Anfrage

Elektrovelos (nach Verfügbarkeit):
· Hydraulikbremsen oder V-Brake
· Akku 260 Wh und 26 V/16 Ah
· Reichweite: bis zu 80 km, Unterstützung bis zu 25 km/h

Ausführung Elektrovelos:
· 7- / 8-Gang-Nabenschaltung mit Freilauf
· 7- / 8-Gang-Nabenschaltung mit Rücktritt
Als Velozubehör erhalten Sie eine Gepäcktasche mit ca. 10 l Volumen sowie ein Pannen-Set mit Schlüssel und Flickzeug, Luftpumpe und Fahrradschloss.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte
folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte

Hamburg und Berlin
Zusatznacht pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück ab CHF 115
Zusatznacht pro Person im Einzelzimmer inkl. Frühstück ab CHF 190

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Holland
Strand und Städte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Veloreise in Holland erleben Sie eine ideale Kombination von Strand und Städten. Sie sehen die beeindruckende Hauptstadt Amsterdam, die durch ihre historischen Baugewerke und eine einmalige Lebensart überzeugt. Ihre Veloreise führt Sie entlang der Nordsee in das Hinterland, wo Sie viele kleine und grosse historische Städte sehen werden. Reisen Sie in die bekannten Städte Utrecht sowie Den Haag, wo Sie Kunst und Kultur erleben werden. Wunderschöne Strände und beeindruckende Dünen erwarten Sie in Holland, welches dank seiner flachen Landschaft perfekt ist für eine Veloreise.

Anforderungsprofil
leicht bis mittel, mind. 40, max. 69 km. Flache, familienfreundliche Strecken. (Die Gegend ist bekannt für häufigen Wind: bei Gegenwind kann die Tour auch einmal Stufe 3 sein)

Highlights
· Strand und Städte kombiniert.
· Übernachten fast direkt am Strand und Meer.
· Denkmalgeschützte Gebäude und interessante Museen.
· Gegen Zuschlag ist in Scheveningen das Luxushotel Amrath Grand Hotel Kurhaus buchbar.

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise bis 19:00 Uhr. Mitten in den Wäldern und am Rheinarm Kromme Rijn liegt Bunnik im Zentrum der Niederlande. Utrecht ist ganz in der Nähe und dort gibt es zahlreiche Geschäfte, Museen und Restaurants.

2. Tag: Bunnik - Amsterdam

Heute durchqueren Sie die schöne Domstadt Utrecht und radeln entlang der Flüsse Vecht und Amstel nach Amsterdam. Diese idyllische Gegend ist geprägt durch herrschaftliche Landgüter und malerische Teepavillons. - 63 km

3. Tag: Amsterdam - Zandvoort

Nachdem Sie die historische, stimmungsvolle Innenstadt von Amsterdam verlassen haben, radeln Sie durch Zuid-Kennemerland, ein farbenfrohes und naturreiches Gebiet. Sie übernachten in Zandvoort. Lassen Sie den Tag in einem der Strandrestaurants mit Blick aufs Meer ausklingen. - 40 km

4. Tag: Zaandvort - Scheveningen

Diese Etappe führt Sie durch die Dünen und die Blumenzwiebelgegend. Im Frühjahr darf ein Besuch im Keukenhof, dem Mekka für Blumenfreunde, nicht fehlen. Auf 32 ha Parklandschaft erleben Sie traditionelle und moderne Gartenarchitektur. An der Küste erwarten Sie zahlreiche Badeorte, wie Nordwijk und Katwijk - von kleinen gemütlichen Familienstränden bis hin zu grossen, lebhaften Seebädern. - 43 km

5. Tag: Scheveningen - Gouda

Neben Scheveningen liegt Den Haag. Der Regierungssitz der Niederlande ist reich an Sehenswürdigkeiten, Museen, Shoppingmöglichkeiten und Veranstaltungen. Weiterfahrt nach Gouda. Ein besuch der historischen Altstadt lohnt sich. - 63 km

6. Tag: Gouda - Bunnik

Nachdem Sie die besondere kulturhistorische Landschaft mit alten Flüssen, weiten Poldern, Seen und sumpfigen Moorgebieten durchquert haben, erreichen Sie zuerst Utrecht und schliesslich Brunnik. - 69 km

7. Tag: Individuelle Rückreise

Nach dem Frühstück individuelle Rückreise.

Programmänderungen vorbehalten!

Zuschläge Amsterdam
Zuschlag Messe Amsterdam pro Person/Nacht 15.05. - 17.05. / 28.05. - 30.05. / 13.06. - 15.06. / 21., 24. und 25.07. / 14. - 18.09.2018 im DZ CHF 75, im EZ CHF 150.
Zuschlag Übernachtung in Amsterdam an einem Samstag im DZ CHF 25, im EZ CHF 50.

An-/Rückreise
... mit dem Auto
Fahrt via Basel - Karlsruhe - Mannheim - Köln - Arnheim nach Bunnik (bei Utrecht). Ca. 780 km / 7 bis 8 Stunden. Parkplätze stehen beim Hotel in Bunnik zur Verfügung (keine Reservierung nötig).
... mit dem Flugzeug
KLM und Swiss fliegen täglich nach Amsterdam. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour.
Bitte verlangen Sie unsere Offerte.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, ein 24-Gang Freilauf-Velo mit Trommelbremsen vorne und Rollerbremsen hinten unseres Partners zu mieten. Das Velo hat Kettenschaltung und zwei Felgenbremsen. Elektrovelos auf Anfrage.
Unser Partner verfügt über ein breites Sortiment an Zubehör (Hundekörbchen, Kinderanhänger, Kindersitz, Trailerbikes etc.). Preise und Verfügbarkeit auf Anfrage.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen
Gepäcktaschen für Ihr Tagesgepäck sind auch bei kundeneigenen Velos im Preis inbegriffen.

Zusatznächte
Diese Tour eignet sich vorzüglich, um an beliebigen Orten Verlängerungen einzuschieben. Sie können Ihren Aufenthalt an jedem Ort nach Ihren Wünschen verlängern. Wie wäre es mit einem Bummel durch Amsterdam, oder einem Badetag in Zandvoort? Bitte teilen Sie uns Ihre Verlängerungswünsche bei der Buchung mit. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor.
Zusatznächte im Ort nach Wahl inkl. Frühstück:
Doppelzimmer ab CHF 100 pro Person und Nacht
Einzelzimmer Preis auf Anfrage
Zusatztag Velomiete CHF 17

Annullationsbedingungen
Bitte beachten Sie folgende abweichende Annullationsbedingungen:
Buchung bis 43 Tage vor Abreise 15% des Reisepreises
42. bis 29. Tag vor Abreise 35% des Reisepreises
28. bis 22. Tag vor Abreise 40% des Reisepreises
21. bis 15. Tag vor Abreise 50% des Reisepreises
14. bis 6. Tag vor Abreise 75% des Reisepreises
5. bis 1. Tag vor Abreise 90% des Reisepreises
Am Tag der Abreise oder später 100% des Reisepreises

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Spanischer Jakobsweg
Pilgern per Velo

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine abwechslungsreiche Veloreise entlang des Jakobswegs in Nordspanien, wo Sie herrliche Landschaften und grossartige Fernblicke erleben dürfen. Diese Reise führt Sie vom Städtchen Léon bis zur Grabstätte des heiligen Apostels Jacobus im berühmten christlichen Pilgerort San-tiago de Compostela. Eine hervorragende Kombination von Kultur und Natur.

Anforderungsprofil
Mittel bis anspruchsvoll, mind. 34 km, max. 67 km. Vorwiegend hügeliges bis bergiges Gelände, 2 Passauf- und abfahrten. Für den Camino, der über Forststrassen, sandigen Pisten, lehmige Wegen, Geröll und Asphalt führt, sind Mountainbikes unerlässlich. Die Alternativroute folgt kaum befahrenen Asphaltstrassen, die Fahrgenuss ohne Verkehrsfrust bieten.

Highlights
· Velotouren durch interessante Städte und verlassene Orte.
· Stille auf den abgeschiedenen Wegen.
· Jahrhundertealte Städte mit grossartigen Bauwerken.
· Wahl zwischen dem Original-Pilgerweg und Alternativrouten auf Asphalt.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Léon León ist eine typisch spanische Stadt, die 68 n.Chr. von römischen Legionären gegründet wurde. Aus dem lateinischen "Legio" wurde der Stadtname "León". Gleich zwei absolute Meisterwerke mittelalterlichen Sakralbaus erwarten Sie zu Beginn Ihrer Reise: Die frühgotische Kathedrale Santa María de la Regla und die romanische Stiftskirche San Isidoro. Sehenswert ist auch das bekannte Gebäude "Casa Botines", das Antoni Gaudí zwischen 1891 und 1894 erbaute.

2. Tag:Léon - Astorga Der Camino ruft! Sie verlassen León, Ihr Weg führt zunächst zu der bekannten Brücke "Puente de Órbigo" und weiter nach Astorga, einer beliebten Pilgerstätte. Bereits zur Römerzeit kreuzten hier die beiden damals wichtigsten Handelswege, die Vía Traiana und die Vía de la Plata. In Astorga erwarten Sie die gotische Kathedrale "Santa María" und der von Guadí erbaute neugotische Bischofspalast. - ca. 34 km / 310 Hm

3. Tag: Astorga - Ponferrada Die heutige Etappe führt an einem der beschaulichsten Abschnitte des Jakobsweges entlang. Sie radeln durch verlassene Dörfer, in denen nur noch Schafhirten leben und erreichen nach einem Anstieg den höchsten Punkt des Pilgerweges: "Cruz de Ferro" (1’531 m ü. M.). Hier lässt jeder vorbeiziehende Pilger einen Stein zurück, den er von zuhause mitgebracht hat. Eine Traumabfahrt bringt Sie zunächst nach Molinaseca. Verweilen Sie ein wenig an dem idyllischen kleinen Fluss an der römischen Brücke, bevor Sie Ihren Weg nach Ponferrada mit seiner grossartigen Templerburg aus dem 12. Jahrhundert fortzusetzen. - ca. 56 km / 920 Hm

4. Tag: Ponferrada - O Cebreiro Durch hügelige Weinberge radeln Sie zunächst nach Villafranca de Bierzo. Hier erwartet Sie die Santiago-Kirche mit dem Ablass-Portal. Durch das liebliche Tal "Los Ancares" führt der Camino bergauf zum Pass von O Cebreiro nach Galicien, wo Sie neben wunderschönen Landschaften und grandiosen Ausblicken zwei Besonderheiten erwarten: "Pallozas" - reetgedeckte Bauernhäuser, die an die keltischen Urvölker erinnern und die Kirche von O Cebreiro mit ihrem berühmten Kelch. - ca. 60 km / 1260 Hm

5. Tag: O Cebreiro - Portomarin Heute geht es hoch hinaus: Der Camino führt Sie zunächst zur Passhöhe "San Roque", auf der sich eine bronzene Pilgerstatue gegen den Wind stemmt. Weiter geht’s, es erwartet Sie noch ein Anstieg zur Passhöhe "Alto do Poio", bevor Sie sich auf die wunderbare Abfahrt nach Triacastela freuen können. Geniessen Sie herrliche Landschaften, Ruhe und Abgeschiedenheit und atmen Sie die schöne, klare Luft! Nachdem Sie die Kleinstadt Sarría passiert haben, erreichen Sie eines der schönsten Teilstücke des Jakobweges, der Sie bis Portomarin führt. Das alte Portomarin versank 1960 im Wasser des Belesar Staussees. Lediglich die Kirchen San Pedro und San Nicólas wurden Stein für Stein abgetragen und im neuen Ort wieder aufgebaut. - ca. 67 km / 870 Hm

6. Tag: Portomarin - Arzúa In Portomarin beginnt ein 14 km langer Anstieg. Danach radeln Sie durch ländliche Idylle und malerische Strassen in die farbenprächtige Heidelandschaft der "Sierra Ligone". Immer wieder begegnen Sie hier schmalen, auf Säulen stehenden Getreidspeichern, den sog. "hórreos". Durch kleine Weiler führt der Camino über Palas de Rei nach Mélide. Hier sollten Sie unbedingt ein leckeres Pulpo-Gericht kosten: die Pulperías von Mélide stehen im Ruf, den besten Pulpo (Krake) Spaniens zu servieren! Frisch gestärkt setzen Sie Ihren Weg nach Arzúa fort. Verweilen Sie in der interessanten gotischen "Capilla de la Magdalena" aus dem 14. Jahrhundert und lassen Sie die Atmosphäre auf sich wirken. - ca. 55 km / 1260 Hm

7. Tag: Arzúa - Santiago de Compostela Ihre letzte Etappe des Jakobswegs führt Sie durch kleine Weiler und Eukalyptuswälder. Auf der letzten Anhöhe vor dem grossen Ziel, dem "Monte do Gozo" dem Berg der Freude, sanken einst die Pilger beim Anblick der heiligen Stadt ehrfürchtig auf die Knie. Sie radeln weiter bis zur Kathedrale und geniessen die einmalige Atmosphäre vor der Kathedrale, wo Pilger ihre Ankunft zu einem wahren Freudenfest werden lassen. Lassen Sie sich tragen von dem einmaligen Flair dieser heiligen Stadt. Im Pilgerbüro werden Sie schliesslich - als krönenden Abschluss - Ihre Pilger-Urkunde in Empfang nehmen. Der Abend steht im Zeichen leiblicher Genüsse: geniessen Sie galizische Spezialitäten und spanischen Wein. - ca. 39 km / 785 Hm

8. Tag: Endlich am Ziel - das Grab des Apostels Jakobus Die grösste romanische Kathedrale der Welt mit dem Grab des Apostels in Santiago de Compostela ist nicht umsonst seit über 1000 Jahren das Ziel von Millionen von Pilgern. Mit etwas Glück erleben Sie zum krönenden Abschluss der Pilgermesse, wie das riesengrosse Weihrauchfass geschwenkt wird. Sie haben genügend Zeit, die weiteren Sehenswürdigkeiten von Santiago de Compostela kennen zu lernen. Bummeln Sie durch die verwinkelte Altstadt und lassen Sie sich einfach treiben.

9. Tag: Zurück ins Weltliche Auch die schönste Pilgerreise geht einmal zu Ende. Individuelle Abreise ab Santiago de Compostela oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Verpflegung
Frühstück

Tourenstart/-Ziel
ab Léon/bis Santiago de Compostela

Übernachtungsorte
Léon, Astorga, Ponferrada, O Cebreiro, Portomarin, Arzúa, Santiago de Compostela (2 Nächte)

Velo
Bitte beachten Sie, dass im Arrangement die Velomiete nicht eingeschlossen ist. Sie können zwischen drei verschiedenen Velo-Modellen, die alle gut gewartet sind, wählen:
A) Basis:
Cannondale Mountainbike mit blockierbarer Frontfederung, Felgenbremsen und 21-Gang-Schaltung. Sie eignen sich gut für die teils recht hügelig bis bergige Landschaft. Jedes Velo bietet 2 wasserdichte Gepäcktaschen (Volumen total 40 l).
B) Komfort:
Handgefertigte Cannondale Mountainbikes mit Vollfederung, Scheibenbremsen und 27-Gang-Schaltung, 26 Zoll bzw. 29 Zoll-Räder. Die Tasche für das Tagesgepäck kann mit einer Halterung an der Sattelstütze befestigt werden. Sie eignen sich hervorragend für die teils recht hügelig bis bergige Landschaft. Aus technischen Gründen kann hier nur eine kleine Tasche für das Tagesgepäck angebracht werden.
C) E-Velo:
Wir empfehlen Ihnen E-Velos rechtzeitig zu buchen, denn diese sind oft schon Monate im Voraus ausgebucht. Die Velos sind in den Grössen 46 (S), 52 (M) und 55 (L) vorhanden. Es sind hochwertige E-Velos der Marke Rotwild und Hai-Bikes. Bosch-Mittelmotor, Frontfederung, Scheibenbremsen. Batterie 300 Watt und enormer Reichweite. Jedes E-Velo bietet 2 wasserdichte Gepäcktaschen (Volumen total 40 l)
Abholung der Velos am Ausgangsort in einem lokalen Velogeschäft; Rückgabe der Velos am Ende der Reise in einem lokalen Velogeschäft.
Abholung der Velos in einem Velogeschäft von Montag bis Freitag.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Anreiseempfehlung
... mit dem Flugzeug
Die Reise beginnt in León. Der Zielflughafen ist Madrid (MAD). Es gibt täglich mehrere Verbindungen mit Swiss oder Iberia. Ab Madrid Flughafen können Sie mit dem Bus nach León fahren, alternativ mit dem Zug ab Bahnhof Madrid-Chamartin.
Fahrpreis ca. EUR 30 - 38 pro Person. Für die Buchung der Buskarten benötigen wir die Nummer der ID-Karten und die Daten einer Kreditkarte, welche Sie auf die Reise mitnehmen (Fahrpreis Bus wird auf Kreditkarte abgebucht). Für diese Buchung gibt es eine Bearbeitungsgebühr von 1 x CHF 60.
Rückflug ab Santiago de Compostela (SCQ) direkt mit der Swiss oder mit der Iberia via Madrid nach Zürich.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Jura-Route
Der Wilde Westen der Schweiz auf unbegleiteten Veloferien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Von Basel bis zum Genfersee erstrecken sich die wellenförmigen Höhenzüge des Jura - die geheimnisvollen, abseits der grossen Routen gelegenen Landschaften, die jeden Reisenden in ihren Bann ziehen. Wer an den Jura denkt, träumt von lichten Tannenwäldern, von einsamen Hochebenen, weidenden Pferden und spektakulären Aussichtspunkten.Zum Jura gehört aber auch die Kornkammer der Ajoie, das Tal des Doubs mit dem Juwel St. Ursanne, La Chaux-de-Fonds mit dem schachbrettartigen Stras-senmuster, das geschäftige Val de Travers, die Höhlen von Vallorbe, der zau-berhafte Lac de Joux, die Welt der Luxusuhrenmacher im "Watch Valley" und schliesslich die herrlichen Weinbaugebieten entlang des Genfersees.

Anforderungsprofil
Die Jura-Route stellt in Bezug auf Topographie etwas höhere Anforderungen und richtet sich an sportliche Radfahrer. Sie hat einen fast schon "exotischen" Charakter und führt durch wenig bekannte Landschaften im nur dünn besiedelten Grenzland zu Frankreich. Grössere Steigungen können in der Regel auch per Bahn oder Sessellift samt Veloverlad bewältigt werden.
Die Tour führt aber auch über einsame Hochebenen, teils mit spektakulären Fernsichten über das Schweizer Mittelland und in die Hochalpen (Freiberge, Balcon du Jura vaudois, Vallée de Joux, Parc naturel régional Jura vaudois). Die Route ist praktisch durchgehend asphaltiert und eignet sich deshalb hervorragend für die Befahrung per Rennrad. Wer es lieber gemächlich angeht, dem sei ein Elektrovelo empfohlen.

Highlights
· Sie erhalten aktuelles Karten- und Routenmaterial.
· Die Hotels sind bereits reserviert.
· Der Gepäcktransport ist organisiert.
· Die Miete eines Qualitätsvelos wird auf Wunsch organisiert.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Basel

2. Tag: Basel - Miécourt

Den Pulsschlag Basels noch im Ohr, erklimmt man die ersten Höhen des Juras, findet entlang des waldreichen schweizerisch-französischen Grenzbaches La Lucelle Tritt und Ruhe, und taucht langsam in die sanfte Hügellandschaft der Ajoie ein. - ca. 50 km

3. Tag: Miécourt - Saignelégier

Ennet der nächsten Jurakette wartet am geheimnisvollen Jurafluss Doubs das mittelalterliche St. Ursanne. Erneut ein schweisstrei-bender Aufstieg auf die Hochebene der Franches Montagnes, eine weite, ruhige Landschaft mit Wiesen, Tannen, weidenden Kühen und Pferden. - ca. 45 km

4. Tag: Saignelégier - Travers/Couvet

Bahnfahrt nach La Cibourg und Fahrt ins Zentrum von La Chaux-de-Fonds. Die quicklebendige Metropole der Zeitmessung ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Von hier durch das Hochmoor Les Ponts-des-Martel nach Travers oder Couvet. - ca. 45 km

5. Tag: Travers/Couvet - Vallée de Joux

Kurze Bahnfahrt nach Le Butte und weiter auf den Spuren der Grünen Fee durch das Val-de-Travers. Ste-Croix und L’Auberson sind bekannt für die Fabrikation von Musikautomaten, Spieldosen und künstlichen Puppenspieler. Nach einem kräftigen Anstieg Abfahrt in die Ebene von Vallorbe und weiter zum Lac de Joux. - ca. 55 km

6. Tag: Vallée de Joux - Nyon Umgebung

Der kühle und klare Charme des Lac de Joux, ganz oben Hunderte von Ameisenhaufen und Zeilen kunstvoll gefügter Steinmäuerchen im stillen Parc jurassien vaudois. Schliesslich lässt es sich mühelos hinunter in die Heiterkeit des Lac Léman rollen. - ca. 55 km

7. Tag: Individuelle Rückreise ab Nyon Umgebung

Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten.

Unterkunft
Charmante Mittelklasse-Hotels

ANREISE/PARKEN/ABREISE
Preise für Parking am Startort Basel sehr hoch! Günstigere Alternative: Flughafenparking am Flughafen Basel-Mulhouse (mit direkter Busverbindung zum Bahnhof Basel SBB, ca. 30 Min.)
Rückreise per Bahn von Nyon nach Basel, ca. 2¾ Std, Kosten ca. CHF 72 pro Person und Fahrt.

ZUSATZÜBERNACHTUNGEN
Sie können am Start- oder Zielort Zusatznächte buchen.
Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.4

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Kopenhagen & Seeland
Rundreise durch das dänische Seeland

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Veloreise erleben Sie die schönsten Seiten Dänemarks. Sie starten Ihre Reise in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Ob beim Shoppen, Bummeln, einem Besuch im Tivoli oder einem kleinen Spaziergang zum alten Hafen mit der kleinen Meerjungfrau wird Sie der besondere Charme der Hauptstadt einfangen. Ihre Veloreise wird abgerudnet durch eine Weiterreise in das Seeland, wo Sie die besondere Natur von Dänemark erleben werden.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 42 km, max. 62 km. Meist flache Strecken, teils leicht hügelig. Sie fahren auf asphaltierten Velowegen oder Nebenstrassen.

Highlights
· Kopenhagen - Weltstadt im Taschenformat.
· Herrliche Strände und faszinierende Dünenlandschaften.
· Wikingercharme in Trelleborg.
· Roskilde: Fahrt mit den Nachbauten der alten Wikingerschiffe.

1. Tag: Individuelle Anreise

Kopenhagen ist eine Weltstadt in Taschenformat, Sie erreichen alle interessanten Ecken der Stadt auf kurzem Wege per Velo, Bus oder oft auch zu Fuss. Eine Zusatznacht zu Beginn oder am Ende Ihrer Reise ist in jedem Fall lohnenswert. Übernachtung in Kopenhagen.

2. Tag: Kopenhagen - Køge

Heute radeln Sie Richtung Süden entlang der Strände Kopenhagens und folgen dem Veloweg Berlin - Kopenhagen nach Süden zur Kleinstadt Køge. In Køge erwartet Sie einer der schönsten mittelalterlichen Marktplätze und Dänemarks ältestes Rathaus. Vor der Stadt laden schöne weisse Sandstrände zum Baden oder Träumen ein. Übernachtung in Køge/Umgebung. - ca. 49 km

3. Tag: Køge - Naestved

Quer durch den grünen Süden Seelands führt Sie die heutige Etappe zur Westküste Seelands nach Naestved, einer der ältesten Städte des Landes. Unternehmen Sie einen Abstecher zum Schloss Gavnø. Auf Gavnø erleben Sie Geschichte, Kunst und Natur. Der Schlosspark beherbergt mehr als 1/2 Million Blumenzwiebeln, einen Rosengarten und manch seltene Art von Pflanzen und Bäumen. In der Umgebung Naestveds freuen sich das Bonbonland und eine Glashütte auf Ihren Besuch. Übernachtung in oder bei Naestved. - ca. 58 km

4. Tag: Naestved - Korsør

Heute führt Sie Ihre Reise weiter nach Nordwesten durch die Landschaft am Grossen Belt. Herrliche Strände und Dünenlandschaften prägen das Bild um das Ferien- und Fischerdorf Kaerebaeksminde. Im Fischerei- und Stadtmuseum entdecken Sie die Geschichte des Ortes. Kunstgalerien mit wechselnden Ausstellungen gibt es in Kaerebaekstorp. Vor der Weiterfahrt nach Korsør empfiehlt es sich, in einer der Räuchereien frisch geräucherten Fisch zu kosten. Übernachtung in Korsør/Umgebung.- ca. 62 km

5. Tag: Korsør- Ringsted

Westlich von Slegelse befindet sich die Trelleborg, eine der schönsten Nachbauten der Wikingerzeit in Dänemark. Die mächtige Ringburg (10. Jhdt.) kann besichtigt werden. Weiter des Weges kommen Sie am See Tissø vorbei. Der Tissø See ist bekannt für seine reiche Vogelwelt. Ihr Tagesziel ist Ringsted. Die fünftürmige Kirche, als auch die Altstadt mit den schiefen Häusern, sind gut erhalten.- ca. 60 km

6. Tag: Ringsted - Roskilde

Heute geht Ihre Velotour zu den Küsten und Fjorden bei Roskilde. Zunächst zum Iselfjord und dann weiter zum Roskildefjord. Roskildes Domkirche ist Grabstädte vieler dänischer Könige und Königinnen. Auf den Spuren der Wikinger kann man vom Hafen aus mit den Nachbauten der alten Wikingerschiffe über den Fjord rudern und segeln. Übernachtung in Roskilde/Umgebung. - ca. 50 km

7. Tag: Roskilde - Kopenhagen

Ihre letzte Etappe führt Sie auf kurzem Weg zurück in die dänische Hauptstadt. Vielleicht möchten Sie in einem gemütlichen Café Ihre grosse Seeland Rundreise Revue passieren lassen. Oder Sie unternehmen einen Besuch ins Tivoli. Die Abgabe der Mietvelos, soweit gebucht, erfolgt bis 17.00 Uhr im Hotel. Übernachtung in Kopenhagen. - ca. 42 km

8. Tag: Individuelle Rückreise

Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


An-/Rückreise
... mit dem Auto
Zürich - Kopenhagen ca. 1220 km (ca. 12 h)
Parkmöglichkeiten stehen im Parkhaus ca. 100 m vom Anreisehotel entfernt für ca. EUR 40 am Tag in begrenzter Anzahl zur Verfügung (zahlbar vor Ort).
Wir empfehlen bei Anreise mit dem Auto Start in Køge, da es dort gratis Parkplätze gibt.
... mit dem Flugzeug
Die Swiss und weitere Airlines fliegen täglich nach Kopenhagen. Das Anreisehotel ist vom Flughafen per S-Bahn erreichbar. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.

Velo
Das Mietvelo ist nicht im Arrangement inbegriffen. Es besteht die Möglichkeit, ein Mietvelo der Marke Kettler oder Kalkhoff zu mieten. Es gibt 7-Gang Rücktrittvelos mit Nabenschaltung, 26 bis 28 Zoll oder 24-Gang Freilaufvelos, 28 Zoll mit Kettenschaltung in verschiedenen Rahmengrössen. Ihren Velowunsch nehmen wir gerne bei der Buchung entgegen.
Wir versuchen diesen soweit es geht zu berücksichtigen.
Sie können auch ein Elektrovelo mieten: Marke Kettler-Obra oder Kalkhoff, 28 Zoll / Rahmengrösse 45 und 49 cm, 8 Gang-Nabenschaltung mit Freilauf oder Rücktritt, Hydraulikbremsen, Standlichtautomatik, Akku Panasonic 260 Wh, 26V/10Ah, gefederte Sattelstütze, eine Akkuladung reicht für bis zu 80 km.
Als Velozubehör erhalten Sie eine Gepäcktasche mit ca. 10 l Volumen sowie ein Pannen-Set mit Schlüssel, Flickzeug, Luftpumpe und Schloss.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen

Zusatznächte
Sie können Ihren Aufenthalt am Anfang oder am Schluss der Reise in Kopenhagen verlängern. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Korfu
Die grüne Insel

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

"Siga Siga" bedeutet im Griechischen "ruhig, ruhig". Das ist genau die Idee hinter dieser Tour. Wir haben eine Tour auf der schönen Insel Korfu entwickelt, wobei die Strecken kurz sind und die Hügel so weit wie möglich vermieden werden. Entlang der Tour werden Sie in komfortablen Hotels untergebracht. Das Ergebnis: eine schöne, entspannte Veloreise auf der Mitte der Insel, mit dabei auch ein Aufenthalt in der beeindruckenden Insel-Hauptstadt. Hier können Sie schöne grüne Landschaften, urige Dörfer, freundliche Menschen und gutes Essen und Trinken geniessen.

Anforderungsprofil
Leicht, Mind. 14, max. 35 km pro Tag. Die Etappen sind flach eher, unnötige Steigungen werden umgangen.

Highlights
· Einfache Velotouren und komfortable
· Hotels.
· Italienisches Flair.
· Grüne Landschaften, urige Dörfer, freundliche Menschen und köstliches Essen.
· Buchen Sie in jedem Hotel zusätzliche Nächte.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Korfu

Nach der Ankunft am Flughafen von Korfu werden Sie abgeholt und direkt ins Hotel in Moraitika gebracht. Das Luxushotel mit Schwimmbad liegt am Dorfrand und direkt am Meer.

2. Tag: Boukari, Petriti und die Korisonlagune

Der Küste entlang radeln Sie durch Fischerdörfer wie Boikari und Petridi. Auch die authentischen Dörfchen im Landesinneren werden Sie begeistern. Sie erreichen schliesslich die Dünen des Korissionmeers, ein bekanntes Vogelschutzgebiet. Im Frühling blühen hier viele seltene Blumen. - ca. 29-35 km

3. Tag: Moraitika - Korfu

Am Vormittag folgen Sie der Küstenstrasse. Hier herrscht manchmal etwas mehr Verkehr, dafür geniessen Sie die herrliche Aussicht direkt auf das Meer. Die Altstadt von Benitses mit ihren weiss getünchten Häusern, Gassen und Treppen ist sehenswert. Wer das Achillion, Kaiserin Sissis Palast, besichtigen möchte, nimmt in Benitses am besten ein Taxi. Ihre Tour führt Sie, immer noch der Küste entlang, vorbei an der Mäuseinsel bis zur Kirche von Vlacherna, dem wohl meistfotografierten Gebäude der Insel. Auf kleinen Booten können Sie die Mäuseinsel besichtigen. Die Veloetappe endet in Kerkyra / Korfu Stadt. Sie haben die Gelegenheit, die Ausgrabungen und den Mon Repos Park zu besichtigen. - ca. 20 km

4. Tag: Kerkyra - die Hauptstadt

Ihr Hotel liegt im historischen Zentrum der Stadt. Die beiden Burgen, die Terrassen auf dem Liston und das Gewirr der kleinen Gassen und Plätze befinden sich in unmittelbarer Nähe. Sie haben den ganzen Tag Zeit, diese vielfältige Stadt zu Fuss zu erkunden. Sie können aber auch eine der Mini-Fähren zur Badeinsel Vidos nehmen und einen Tag am Strand verbringen oder Sie besuchen den Sissipalast mit dem Linienbus.

5. Tag: Kerkyra - Liapades

Heute verlassen Sie die Inselhauptstadt und folgen der Küstenstrasse. Ab Potamos kehren Sie zurück ins Landesinnere. Die Strecke ist hier hügelig, bietet aber eine schöne Aussicht auf die Bucht von Gouvia und den Pantokrator, den höchsten Berg Korfus. Ihr letzter Anstieg bringt Sie nach Tembloni, wo Sie im charmanten Dorf-Café eine verdiente Pause einlegen können. Anschliessend fahren Sie abwärts in die Ropa-Ebene. Von dort aus geht es auf flacher Strecke bis nach Liapades. Ihr Hotel liegt nur 150 m von der strahlend blauen Bucht entfernt. - ca. 32 km

6. Tag: Paleokastritsa

Den heutigen Bade- und Entspannungstag geniessen Sie an der Bucht oder im Hotelpool. Auch ein Spaziergang ins hübsche Dörfchen Liapades ist lohnenswert. Wer lieber Velo fährt, gelangt nach einem steilen Anstieg ins Dorf Doukades. Dabei passieren Sie das Corfu Donkey Rescue, wo "ausrangierte" Lastesel ihr Pensionärsdasein geniessen. Höhepunkt der Tour ist das Kloster von Paleokastritsa, das an einer steilen Klippe liegt. - ca. 14-23 km

7. Tag: Liapades - Agios Ioannis

Ihre letzte Velotour führt Sie durch die Ropa-Ebenen vorbei an den schönen Dörfern Kanakades und Marmaro. Die älteren Dorfbewohner tragen oft noch ihre traditionelle Kleidung. Unterwegs können Sie am Weinberg von Theotoki und am Strand von Ermones Pausen einlegen. Das Tagesziel ist Agios Ioannis. In Kostas Taverne am autofreien Dorfplatz können Sie ein Abschlussessen geniessen. - ca. 24 oder 29 km

8. Tag: Rückreise oder individuelle Verlängerung

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
Korfu wird mehrmals wöchentlich aus der Schweiz direkt angeflogen. Gerne senden wir Ihnen unsere Flugofferte zu!

Transfers
Sie werden von einem Mitarbeiter von unserem Partner vom Flughafen abgeholt und zum ersten Hotel gebracht. Der Rücktransfer ab Agios Ioannis mit Taxi oder Mini-Bus zum Flughafen ist auch inklusive.

Zusatznächte
Entspannen Sie nach Ihrer Veloreise bei einem Badeurlaub. Es gibt noch viel zu entdecken! Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Mallorca
Perle der Balearen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Veloreise auf Mallorca sehen Sie die Perle der Balearen. Die Insel verfügt über eine vielfältige und mediterrane Landschaft, weisse Sandstrände und türkisblaues Meer. Auf der bekanntesten Inseln der Balearen erleben Sie imposante Klippen, malerische Buchten, Pinienwälder und das Tramuntana Gebirge. Vom mediterranen Klima Spaniens verwöhnt, bieten die Ebenen und leichten Hügel des Inselinneren und der Küste die ideale Voraussetzung zum Velofahren.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 25 km, max. 64 km. Überwiegend auf verkehrsarmen Strassen und nur wenige kleine Steigungen. Für jedermann leicht zu bewältigen.

Highlights
· Weinberge, Aprikosen-, Zitrus- und Mandelplantagen.
· Velotouren auf einsamen Nebenstrassen.
· Perfekte Strassen und landschaftliche Vielfalt zum Velofahren.

1. Tag: Individuelle Anreise

Organisierter Transfer vom Flughafen Palma de Mallorca nach Algaida ins erste Hotel.

2. Tag: Puig de Randa

Vorbei an zahlreichen typischen Windmühlen fahren Sie südlich nach Llucmajor und via Montuiri zurück. - 34 km

3. Tag: Algaida - Sineu

Richtung Norden fahren Sie in die Städtchen Pina und Sencelles. Die Landschaft wird etwas flacher und karger. Sie kommen in die Weinregion von Mallorca. Auf einer Extraschlaufe (25 km) haben Sie die Möglichkeit, ein Weingut zu besuchen. Weiterfahrt ins mittelalterliche Städtchen Sineu mit seiner eindrücklichen gotischen Kirche. - 30-38 km

4. Tag: Rundtour Sineu

Idyllische Velotour nach Petra, wo sich ein Besuch des Klosters lohnt. Auf den Hügeln von Bonnay geniessen Sie eine traumhafte Aussicht. - 30-37 km

5. Tag: Sineu - Port de Pollença

Die heutige Veloetappe führt durch vielfältige Landschaften via Llubi nach Campanet am Fusse des Tramuntanagebirge. Weiter geht es durch ein stilles Tal entlang Johannisbrotplantagen und Mandelbäume nach Port de Pollença. - 50 km

6. Tag: Küstenetappe

Heute machen Sie eine Velotour entlang der schönen Strände der Nordküste wie Playa St. Vicente oder Playa de Col Baiy, in der Nähe von Alcudia. Sie haben Zeit zum Entspannen oder eine weitere Tour durch die Sierra de Tramuntana zu unternehmen. - 25-64 km

7. Tag: Port de Pollença

Sie fahren entlang der Auenlandschaft von S’Albufera, wo sich viele interessante Vögel beobachten lassen. Weiter geht es dem langen Sandstrand von Alcudia entlang. Ein Besuch der schönen Altstadt lohnt sich. - 44 km

8. Tag: Individuelle Rückreise

Individuelle Rückreise ab Port de Pollença oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
Es gibt täglich mehrere Linien- und Charter-Flüge ab Zürich/Basel nach Palma de Mallorca.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, ein 21-Gang-Tourenvelo unseres Partners zu mieten.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt auf Mallorca. Es gibt noch vieles zu entdecken - oder vielleicht möchten Sie auch ganz einfach noch ein wenig ausspannen und Strand & Sonne geniessen? Dank täglichen Linienflügen können Sie Ihren Aufenthalt beliebig verlängern. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.

Besonderes
In Spanien besteht ausserhalb von geschlossenen Ortschaften Helmpflicht für Velofahrer.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Mantua - Venedig / Venedig - Mantua
Unbegleitete Veloferien in Norditalien per Velo und Schiff - von Mantua nach Venedig oder Venedig nach Mantua

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Veloreise bietet eine tolle Möglichkeit, Norditalien per Velo entlang dem Fluss Po, dem längsten Fluss Italiens, zu entdecken. Die Veloreise führt Sie von Mantua nach Venedig, entlang unberührter Natur Norditaliens. Sie starten in der wunderschönen Renaissancestadt Mantua, wo dank der Familie Gonzaga zahlreiche Künstler ihre Kunstwerke hinterliessen. Die Strecke schlängelt sich den natürlichen Lauf des Flusses und taucht in weitgehend unberührte ländliche Gebiete ein, wie das Naturreservat des Podeltas mit seiner umfangreichen Tier- und Pflanzenwelt. Während der Tour werden Sie auch wichtige Städte kennenlernen, wie Ferrara, die "Stadt der Velofahrer", oder die alte Hafenstadt Adria, die ihren Namen dem Adriatischen Meer schenkte. Diese Reise ist eine herrliche Möglichkeit, um Velospass und Schifffahrt zu kombinieren. Anschliessend besichtigen Sie die Stadt Chioggia, berühmt für seinen Fischmarkt, und endlich die herrliche Stadt Venedig, die Tausende von Reisenden immer wieder fasziniert.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, Mind. 25 km, max. 50 km. Die Tour führt durchgängig durch das Flachland. Der grösste Teil der Velostrecke verläuft entlang von Flüssen und Kanälen auf asphaltierten Velowegen oder Nebenstrassen. Um die Ausfahrt aus den Städten bequemer zu machen oder auch um die Etappen zu verkürzen, werden Teilabschnitte - überwiegend vormittags während des Frühstücks - mit dem Schiff zurückgelegt.

Highlights
· Mantua - Juwel der italienischen Renaissance.
· Ferrara, die Stadt der Velofahrer.
· Den Zauber von Venedig erleben.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Mantua Mantua ist eine der schönsten Städte Norditaliens, wo zahlreiche weltbekannte Künstler ihre Kunstwerke hinterlassen haben.

Die Kabinen stehen ab 16.30 Uhr zu Ihrer Verfügung. Das Treffen mit dem Reiseleiter ist um 19.00 Uhr vor dem Abendessen vorgesehen.

2. Tag: Rundtour Mantua Heute radeln Sie in der Stadt und ihrer Umgebung. An Bord des Motorschiffes Edron fahren Sie entlang des Flusses Mincio und Lago Superiore durch den regionalen Naturpark. Während der Schifffahrt können Sie die Vogelwelt und die Seevegetation bewundern. Wer im Juli oder im August reist, hat die Möglichkeit die Blütezeit der Lotosblumen zu bewundern. Am späten Nachmittag werden Sie von einem Fremdenführer durch die Stadt begleitet, um die zahlreichen Kunstwerke der italienischen Renaissance zu entdecken. - ca. 35 km

3. Tag: Mantua - Governolo - Zelo Das Schiff bringt Sie nach Governolo zur Festung der Flusspiraten des Mincio, wo sich das grösste Flussbecken Italiens befindet; es wurde gebaut, um das Flusswasser besser regulieren zu können. Hier nehmen Sie Ihre Velos und fahren den Lauf des Po entlang bis zum Ort Ostiglia mit seinen mittelalterlichen Schlossruinen. Danach werden Sie das "Museum des Karussells und des Volkstheaters" in Bergantino besuchen und eine Kostprobe in einer Käserei geniessen. Nach einer weiteren Strecke entlang des Canal Bianco erreichen Sie das kleine und schöne Dorf von Zelo, wo das Schiff für die Übernachtung verankert ist. - ca. 50 km

4. Tag: Zelo - Ferrara - Adria Nach dem Frühstück radeln Sie Richtung Ferrara. Während der Stadtbesichtigung von Ferrara, das sich wegen der zahlreichen Velowege und der grossen Verbreitung der Zweiräder den Namen "Stadt der Velofahrer" erworben hat, wird Sie das wunderschöne Zentrum mit seinem mächtigen Mauerring bestimmt bezaubern. Ein kurzer Bustransfer bringt Sie dann nach Adria. Diese Stadt war ein alter griechischer Hafen, bekannt für den Handel mit baltischem Bernstein. - ca. 50 km mit Velo und 60 km mit Bus

5. Tag: Adria - Porto Viro - Chioggia/Pellestrina Das Schiff entlässt Sie in Porto Viro. Von hier radeln Sie durch das Labyrinth des Podeltas, ein unberührtes Paradies zwischen den Gewässern und Lagunen des Po. Sie folgen danach dem Wasserlauf vom "Po-Brondolo", der Sie mit der venezianischen Lagune verbindet. - ca. 40 km

6. Tag: Chioggia/Pellestrina - Venedig Dies ist der aufregendste Tag der Tour. Sie radeln der entzückenden kleinen Insel von Pellestrina mit seinen malerischen Fischerhäuschen entlang, welche die Lagune vom Adriatischen Meer trennt. Nach kurzer Fahrt mit dem Schiff erreichen Sie den Lido mit seinen Steindämmen "Murazzi". Eine Etappe der Strecke führt nach Malamocco, einem antiken Hafen. Nach einer letzten kurzen Fahrt erreichen Sie das Schiff für die Übernachtung. - ca. 30 km

7. Tag: Venedig Am Vormittag wird Sie ein Fremdenführer durch das wunderbare historische Zentrum der "Serenissima" begleiten. Danach können Sie die Stadt allein geniessen oder die Inseln der Lagune entdecken.

8. Tag: Rückreise ab Venedig Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Normalerweise folgen Sie den Kanälen Fissero/Bianco, die parallel zum Fluss Po fliessen, und die Mantua zur Adria verbinden. Aus organisatorischen Gründen, wegen der Wetterlage oder laut Vorschriften der lokalen Behörden könnten einige Änderungen im Tourenverlauf vor und/oder während dem Urlaub vorkommen. Hoch- und Niedrigwasser, sowie logistische Hindernisse, wie (nicht vorausgesehene) Wartungsarbeiten über Brücken oder Schleusen können die täglichen Strecken oder Anlegestellen ändern und können sogar einen Bustransfer erfordern. Die Entscheidung wird allein vom Kapitän getroffen

Zusätzliche spezielle Annullationskosten für Velo- und Schiff-Touren
Bis zum 90. Tag: 10% des Reisepreises
vom 89 bis 60 Tag: 40% des Reisepreises
vom 59 bis 30 Tag: 60% des Reisepreises
vom 29 bis 7 Tag: 85% des Reisepreises
vom 6 bis 1 Tag: 95% des Reisepreises
Am Tag der Reise oder Nichterscheinen: 100% des Reisepreises

Übernachtungsorte Schiff

Mantua (2 Nächte), Zelo, Adria, Chioggia, Venedig (2 Nächte)
Vita Pugna 3-Sterne, Kapazität: 21 Gäste
Ave Maria 4-Sterne, Kapazität: 40 Gäste

Zusatznächte
Mantua 3-Sterne Hotel
Doppelzimmer: CHF 60 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 100 inkl. Frühstück
Mantua 4-Sterne Hotel
Doppelzimmer: ab CHF 115 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: ab CHF 170 inkl. Frühstück
Mestre 3- bis 4-Sterne Hotels
Doppelzimmer: CHF 60 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 115 inkl. Frühstück
Venedig 3- bis 4-Sterne Hotels
Doppelzimmer: ab CHF 120 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: ab CHF 200 inkl. Frühstück

Anreise

... mit dem Auto
Zürich - Mantua oder Gegenrichtung: ca. 450 km / ca. 4 Std. - 5 Std.
Zürich - Venedig oder Gegenrichtung: ca. 550 km / ca. 5 1/2 Std. - 6 Std.

Parkplätze in Mantua
Es gibt zwei Möglichkeiten: der Parkplatz Piazza Anconetta, ein kostenloser, unbewachter Parkplatz ca. 500 m vom Hafen Catena entfernt oder der Parkplatz Mazzini, ist ein bewachtes Parkhaus rund um die Uhr geöffnet und befindet sich auf der Via Mazzini, ca. 1.5 km entfernt vom Hafen. Das Parkhaus kostet ca. EUR 80 pro Woche (zahlbar vor Ort). Eine vorherige Reservierung ist leider nicht möglich.
Dritte Möglichkeit: Parkplatz beim Hotel Albergo Bianchi Stazione, in der Nähe vom Bahnhof (Piazza Don Leoni, 24 - 46100 Mantova Tel. +39 0376 326465 - info@albergobianchi.com): bewachter Parkplatz beim Hotel Albergo Bianchi, EUR 12 für einen Tag, EUR 8 pro Tag für mehr als 3 Tage.

Parkplätze in Venedig
Die Stadt Venedig bietet verschiedene Parkmöglichkeiten an, dazu gehören die öffentlichen Parkhäuser, private Parkplätze auf der Piazzale Roma und Parkhäuser auf der Insel Tronchetto. Dennoch gehören diese Parkplätze aufgrund ihrer Nähe zum Bahnhof nicht zu den kostengünstigsten. Der Preis beträgt ca. EUR 20 am Tag. Stattdessen empfehlen wir in Mestre zu parken und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Venedig zu fahren. Ein Parkplatz befindet sich in der Nähe des Bahnhofs Mestre. Hierbei handelt es sich um einen videoüberwachten Parkplatz, der ca. EUR 55 pro Woche kostet und der nicht reserviert werden kann. Vom Bahnhof in Mestre erreichen Sie mühelos den Bahnhof Santa Lucia in Venedig (die Zugfahrt dauert 10-15 min; Fahrpreis EUR 1.50) oder die Piazzale Roma (die Busfahrt dauert 15-20 min; Fahrpreis EUR 1.50).
Wenn Sie Ihr Auto beim Tronchetto Parking lassen, kann unser Partner einen besonderen Voucher ausstellen, mit dem Sie bis zu 50% Rabatt bekommen.
Preise der Parkplätze in Mestre: "Parcheggio Gregory" (Piazzale Stazione 23 - 30175 Mestre) gegenüber dem Hauptbahnhof: videoüberwachter Parkplatz, ca. EUR 16 pro Tag.
- "Parcheggio Stazione" (Viale Stazione 10 - 30171 Mestre) gegenüber dem Hauptbahnhof: videoüberwachter Parkplatz, ca. EUR 16 pro Tag.

Velo
Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) zu mieten. Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit ein Elektrovelo (Kalkhoff 8-Gang Shimano Nexus) zu buchen.
Die Verwendung von eigenen Velos wird für diese Tour abgeraten, denn es gibt grosse Kosten und logistische Schwierigkeiten, den Certosa-Hafen in Venedig, wo das Schiff am Ende der Tour verankert ist, zu erreichen oder zu verlassen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Mecklenburgs Schlösser
Unterwegs per Velo durch die Seenplatte wie Könige

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Erleben Sie Mecklenburg und seine historischen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten auf dieser Veloreise. Das Kulturland der Seenplatte und Mecklenburgischen Schweiz war durch grosse Güter bestimmt, deren Mittelpunkt ein Schloss oder Herrenhaus bildet. Einige der damaligen Schlösser wurden restauriert und stehen Gästen heutzutage als Hotel zur Verfügung. Auf dieser Veloreise durch Mecklenburg haben Sie die Gelegenheit, in einigen umgebauten Bauten zu übernachten. Ein unvergessliches Erlebnis, begleitet von abwechslungsreichen Landschaften, die Sie tagsüber auf dieser Veloreise erkunden werden.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 28 km, max. 53 km. Leicht hügelig. Sie sind grösstenteils auf asphaltierten Velowegen oder Nebenstrassen unterwegs.

Highlights
· Ehemalige Schlösser und Herrenhäuser als Unterkunft.
· Die Mecklenburgische Seenplatte mit seiner einzigartigen Natur.
· Naturpark Mecklenburgische Schweiz.

1.Tag: Individuelle Anreise

Anreise nach Klink. Gebuchte Mietvelos stehen im Hotel für Sie bereit. Übernachtung im Schlosshotel Klink.

2. Tag: Rundtour am "Kleinen Meer" (Abkürzungen sind möglich)

Von Klink radeln Sie am Westufer der Müritz durch eine weite, offene Landschaft. Ziel ist Röbel, eine Kleinstadt mit vielen farbigen Fachwerkhäusern. Nächstes Ziel ist das Feriengebiet "Land Fleesensee". Auf dem Weg passieren Sie uralte Eichen, verwunschene Seen und kleine Dörfer mit den typischen Gutsanlagen. Vom Fleesensee geht es zurück zur Müritz. Übernachtung wie am Vortag im Schlosshotel Klink. - ca. 53 km

3. Tag: Von Klink nach Schorssow

Bis zum Jabeler See radeln Sie auf dem Velofernweg "Berlin-Kopenhagen". Mit einem Abstecher zum Damerower Werder können Sie Wisente und Rothirsche beobachten. Das Renaissanceschloss Ulrichshusen, wichtigster Ort der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, läd zu einer Rast ein. Am Malchiner See tauchen Sie in das Hügelland der Mecklenburgischen Schweiz ein. Übernachtung im Hotel Seeschloss Schorssow. - ca. 41 km

4. Tag: Durch die Schweiz zum Mittelpunkt Mecklenburgs

Die "Berge" in Mecklenburg sind selten höher als 100 m. Auf dieser Velotour radeln Sie durch ein eiszeitlich geformtes Hügelland. Die Länge dieser Tagesetappe kann variiert werden. Zuerst queren Sie den Landschaftspark der Burg Schlitz. Hier hat auch der Name "Mecklenburgische Schweiz" seinen Ursprung. In der Kleinstadt Teterow, dem Schilda des Nordens, finden Sie auf dem Marktplatz den Mittelpunkt Mecklenburgs. Übernachtung wie am Vortag im Hotel Seeschloss Schorssow. - ca. 35-50 km

5. Tag: Über Güter, Burgen & Schlösser

Am Höhenzug der Mecklenburgischen Schweiz radeln Sie um den Malchiner See. Basedow ist das Zentrum des Naturparks "Mecklenburgische Schweiz". Die gewaltige Schlossanlage und der Landschaftspark in Basedow sind besondere Anziehungspunkte. Die kleine Wasserburg im Dörfchen Liepen erinnert an die mittelalterliche Vergangenheit. Sie nähern sich wieder dem Müritz-Gebiet. Übernachtung im Schlosshotel Gross Plasten. - ca. 45 km

6. Tag: Zu den Ufern der Müritz

Auf direktem Weg (32 km) gelangen Sie in Kürze nach Waren. Der Hafen lädt mit seinen vielen Restaurants und Cafés zum Verweilen ein. Ein Besuch im Müritzeum (Eintritt inkl.) rundet den Tag ab, bevor Sie nach Klink radeln. Sie können die heutige Etappe auch durch den Müritz-Nationalpark (+ 25 km) erweitern. In der Nationalparkinformation in Federow erfahren Sie viel über das Leben des Fischadlers. Übernachtung im Schlosshotel Klink. - ca. 28-32 km

7.Tag: Individuelle Rückreise

Nach dem Frühstück Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programm- und Hoteländerungen vorbehalten!

An-Rückreise

...mit der Bahn:
Die Reisezeit Basel - Waren/Müritz beträgt je nach Verbindung ca. 9 - 10 Std. Weiter üer Taxo nach Klink (ca. 10-15 EUR)
...mit dem Auto:
Nach Rücksprache können kostenfreie Parkplätze im Bereich des Hotels genutzt werden. Das Auto kann auch beim Büro unseres Partners in Waren kostenlos parkiert werden (nur nach Verfügbarkeit, keine Vorreservierung möglich).
...mit dem Flugzeug:
Diverse Fluggesellschaften fliegen täglich nach Berlin oder Hamburg. Anschliessend Bahnfahrt nach Waren und per Taxi nach Klink. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.

Velo
Das Mietvelo ist im Arrangement nicht inbegriffen. Es besteht die Möglichkeit, ein Mietvelo der Marke Kettler oder Kalkhoff zu mieten (Änderungen je nach Verfügbarkeit vorbehalten). Es gibt 8-Gang Rücktrittvelos mit Nabenschaltung, 26 bis 28 Zoll oder 24-Gang Freilaufvelos, 28 Zoll mit Kettenschaltung in verschiedenen Rahmengrössen. Ihren Velowunsch nehmen wir gerne bei der Buchung entgegen.
Sie können auch ein Elektrovelo mieten: Marke Kettler oder Kalkhoff, 28 Zoll, 7-/8 Gang-Nabenschaltung mit Freilauf oder Rückrtritt, Hydraulikbremsen oder V-Brake, Akku Panasonic 260 Wh, 26V/10Ah, eine Akkuladung reicht für bis zu 80 km.
Als Velozubehör erhalten Sie eine Gepäcktasche mit ca. 10 l Volumen sowie ein Pannen-Set mit Schlüssel und Flickzeug, Luftpumpe und Fahrradschloss.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Schlosshotel Klink:
Preis pro Person/Nacht im Doppelzimmer inkl. Frühstück ab CHF 120
Preis pro Person/Nacht im Einzelzimmer inkl. Früshtück ab CHF 200

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Mittelland-Route
Vom Bodensee zum Genfersee

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Mittelland-Route bietet überraschende Einblicke in die faszinierende Land-schaft des Schweizer Mittellandes, es ist eine spannend-gemütliche Velofahrt vom Bodensee zum Lac Léman. Alles drängt sich in das lange Siedlungsband am Fusse des Juras: Aare und Verkehr, Städte und Menschen, Fabriken und Lagerhäuser, Velofahrerinnen und Wanderer. Das Seeland, die Region Trois-Lacs, war einst eine riesige Sumpflandschaft, vor hundert Jahren umgestaltet zu produktivem Agrarland, mit seinen langen Rüebli- und Salatreihen. Noch finden sich wiegender Schilf und leiser Wellenschlag an den flachen Ufern des Bieler- und Neuenburgersee, Erholung für Auge, Ohr und Natur. Der winzige Hügel Mormont in der sanften Kornfelder-Hügellandschaft der Waadt ist eine wichtige Wasserscheide der Europameere. Die Venoge, ein wilder, biberreicher Bach führt ans silbrige, kleine "Meer" der Romandie, an den rebenbestockten Lac Léman, den Genfersee mit seinen grandiosen Blicken in die Schneeberge.

Anforderungsprofil
Die Route verläuft weitgehend flach durch das Schweizer Mittelland und eignet sich ausgezeichnet für Familien-Velotouren mit Kindern. Beinahe autofrei fahrt ihr auf naturbelassenen Feld- und Waldwegen.

Highlights
· Sie erhalten aktuelles Karten- und Routenmaterial.
· Die Hotels sind bereits reserviert.
· Der Gepäcktransport ist organisiert.
· Die Miete eines Qualitätsvelos wird auf Wunsch organisiert.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Romanshorn | Romanshorn - Münchwilen

Sanfte Hügel des Oberthurgaus: Äpfel und Birnen zuhauf, die nahe Konservenfabrik von Bischofszell nur logisch. Der Autobahnbau liess nur noch Reste der weitläufigen Auenlandschaft östlich von Wil - Hauptstadt des "Fürstenlandes" - übrig. - ca. 45 km

2. Tag: Münchwilen - Regensdorf

Nützliche, aber unberechenbare Wasser aus dem waldreichen Tösstal. Kulturell und industriell selbstbewusst Winterthur, eine Stadt ohne Allüren. Sei es ein feines Säuseln, sei es ein brüllendes Dröhnen, die Brunft der Silbervögel kündigen Zürich an. - ca. 65 km

3. Tag: Regensdorf - Aarau/Schönenwerd

Fahrt durchs Furttal an die Limmat, baden in Baden, bestaunen der gotischen Glasfenster in Königsfelden. Wo sich die Wasser der Flüsse Aare, Reuss und Limmat vereinen, liegt die aargauische Kleinstadt Brugg mit ihrer vielschichtigen Vergangenheit, die von den Helvetiern und Römern über die Habsburger bis zur jüngeren Industriegeschichte reicht. - ca. 50/55 km

4. Tag: Brugg/Aarau/Schönenwerd - Aarwangen

Eine erholsame Fahrt zwischen den gelben Schwertlilien in den Aare-Auen. Auf dem Aaredamm nach Aarau mit seiner reizvollen Altstadt, eingebettet in die Juralandschaft. Durch lichte Laubwälder entlang dem Aarelauf bei Olten, vorbei am Schloss Aarwangen nach Aarwangen. - ca. 35/40 km

5. Tag: Aarwangen - Biel

Nach Solothurn, der schönste Barockstadt der Schweiz. Der mä-andernden Aare nach ins Dreiseenland nach Biel, der Uhrenmet-ropole der Schweiz am östlichen Ende des Bielersees, am Fuss des Juras und Tor zu den drei Jurarandseen. - ca. 50 km

6. Tag: Biel - Murten

Weiter durch das reizvolle Seeland. Vor 130 Jahren hat der Mensch diese Landschaft umgestaltet: Die Seen abgesenkt und die Sümpfe trockengelegt. Heute wird hier fleissig Gemüse angebaut. Das kleine mittelalterliche Murten am Südostufer des gleichnamigen See hat sein ursprüngliches Gesicht mit den malerischen Altstadt-Gassen und den gemütlichen Laubengängen erhalten (dies lohnt eine kleine Abweichung von der Mittelandroute auf regionalen Routen nach Murten, Avenches und Payerne. - ca. 50 km

7. Tag: Murten - Yvonand/Yverdon-les-Bains

Vom mittelalterlichen Murten zur Kleinstadt Avenches. Sie liegt in der Weite der Broye-Ebene, auf einem Hügel zwischen Neuenburger- und Murtensee, im Kanton Waadt nahe der Grenze zu Freiburg. Die einstige Hauptstadt Aventicum des römischen Helvetiens hütet ein einzigartiges Erbe aus der Römerzeit: Das römische Theater mit dem Opernfestival, Rock Oz’Arènes und dem Tattoo in den Sommermonaten Juli, August und September. Zurück an den Lac de Neuchâtel: Ein Zirpen im Schilf, leiser Wellenschlag am flachen Ufer, flirrend hell der ferne Jura. Über 100 Vogelarten brüten in der Grande Cariçaie, dem 40 km langen Sumpf- und Schilfgürtel am Südufer des Sees. - ca. 45/50 km

8. Tag: Yvonand/Yverdon-les-Bains - Lausanne

Flach und fruchtbar: die Plaine de l’Orbe, eingerahmt von römischen Mosaiken und dem Waadtländer Hügelland. In Mormont die Was-serscheide von Rhone und Rhein. Szenenwechsel vom wilden Bach der Venoge an das silbrige, kleine "Meer", den Lac Léman. - ca. 55/65 km

Programmänderungen vorbehalten.

Unterkunft
3-Sterne Hotels

ANREISE/PARKEN/ABREISE
Parkplätze beim Hafen Romanshorn oder öffentliche Tiefgarage bei der Firma Roldag, nähe Bahnhof und Rent-a-Bike, Kosten je CHF 5/Tag, keine Reservierung möglich. Rückreise per Bahn von Lausanne über Zürich nach Romanshorn. Re-gelmässige Verbindungen.

ZUSATZÜBERNACHTUNGEN
Gönnen Sie sich einen Ruhetag und bleiben Sie auch mal zwei oder mehr Nächte am gleichen Ort. Zudem können Sie am Start- oder Zielort Zusatznächte buchen.
Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.

> Auch als Familienangebot verfügbar!
Verlangen Sie das Reiseprogramm.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Nord-Holland
Weisse Dünen, bunte Tulpenfelder

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Nord-Holland ist das Land der Tulpen, Käse, Mühlen, das Land das grossteils dem Meer abgerungen wurde. Eine besondere Landschaft, die nicht umsonst auf der UNESCO Weltkulturerbeliste zu finden ist. Diese Tour bringt Sie zu den schönsten Plätzen und Sehenswürdigkeiten und ist auch ein Ausflug in die Geschichte dieses reizvollen Gebietes. Sie sehen auch, wie das Wasser zu Kulturlandschaft geworden ist. Unterwegs passieren Sie Deiche und kommen an Wiesen entlang, fahren durch Dünen und die weltberühmten Blumenfelder. Die kleinen Dörfer und alten historischen Städtchen laden zu einer Verschnaufpause ein. Wenn Sie Lust haben, dann besuchen Sie doch eines der Museen über die Geschichte des Landes und die Kunstwerke weltberühmter Meister.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, durchschnittlich 50 km pro Tag (mind. 38 km, max. 60 km). Flache, familienfreundliche Strecken. (Die Gegend ist bekannt für häufigen Wind: bei Gegenwind kann die Tour auch einmal Stufe 3 sein)

Highlights
· Seefahrerstädtchen und Windmühlen.
· Bunte, duftende Tulpenfelder.
· Nordseeküste und Watteninsel Texel.
· Besonders im Frühling während der Blütezeit empfehlenswert.

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise nach Alkmaar bis 19.00 Uhr. Kostenlose Parkplätze stehen beim Hotel zur Verfügung.

2. Tag: Alkmaar - Hoorn Alkmaar ist weltweit bekannt für den traditionellen Käsemarkt, der am Freitagmorgen von Anfang April bis Anfang September als Touristenattraktion durchgeführt wird. Am ersten Tag auf dem Velo werden Sie bestimmt im malerischen Dorf Schermerhorn Halt machen. Schermerhorn war einst eine Moorinsel bis private Investoren aus Amsterdam beschlossen, die Seen rund um das Dorf in Polder zu verwandeln und dann das neue Land zu verkaufen. Die Polder wurden mit Windmühlen entwässert, die das Wasser in einen Kanal schöpften. Ausserhalb des Dorfes sehen Sie einige Windmühlen, die diesen Job erledigten - was für ein schönes Bild! Wenn Sie die Schermer Museums-Windmühle besuchen, können Sie sehen, wie die Mühle aufgebaut ist und wie man darin wohnte. Heute zählt der Beemster Polder mit seiner schachbrettartigen Struktur und seiner aussergewöhnlichen Geschichte zu den holländischen UNESCO-Welterbestätten. In der schönen Stadt Hoorn, am Ufer des Ijsselmeeres, erinnern mehrere Dutzend Monumente und Kirchen an das goldene Zeitalter der Niederlande. - 38 km

3. Tag: Hoorn - Medemblik

Sie radeln über alte Meeresdeiche und haben fortwährend einen wunderbaren Ausblick auf die IJsselsee. Machen Sie Halt in Enkhuizen und lassen Sie die lebhafte Atmosphäre auf sich wirken. Auch Enkhuizen hat eine Walfang-Vergangenheit (wie Schermerhorn). Im 17. Jahrhundert segelten Schiffe von hier auf die sieben Weltmeere, der Handel mit Gewürzen und Blumenzwiebeln florierte. Im Zuiderzee Museum wird alles über die Blütezeit der Hafen-Städte der ehemaligen Zuiderzee erzählt. Weiter geht’s entlang der Ijsselmeer-Küste. Vom Deich haben Sie einen weiten Blick über Ackerland, Obstgärten und schöne Bauernhäuser. Hier in West-Friesland gibt es noch besonders viel Grün und Ruhe. - 43 km

4. Tag: Medemblik - Den Helder

Die Route führt heute erst durch den Polder Wieringermeer, der zwischen 1927 und 1934 trocken gelegt wurde, um neues Land für die Landwirtschaft zu schaffen. Das war nämlich Mangelware. Anschliessend kommen Sie südlich von Den Helder durch ein Gebiet, das sich zum weltweit grössten und wichtigsten Anbaugebiet für Blumenzwiebeln entwickelt hat. Im Frühling gibt es hier eine riesige, herrlich duftende Farbenpracht mit Tulpen und vielen anderen Blumensorten. - 56 km

5. Tag: Watteninsel Texel Die Fährverbindung von Den Helder nach Texel dauert etwa zwanzig Minuten. Texel ist die grösste der niederländischen Watteninseln und hat eine herrliche Natur. Genau richtig, um die Insel mit dem Velo zu durchqueren. Es gibt verschiedene Velowege auf Texel, einer führt am wunderschönen Naturgebiet De Slufter entlang. De Slufter ist das einzige Gebiet in den Niederlanden, wo das Meer immer noch ungehindert hereinströmen kann. Ein Spaziergang in De Slufter ist ein grosses Erlebnis.

6. Tag: Den Helder - Alkmaar

Mit dem angenehmen Meereswind (hoffentlich) im Rücken radeln Sie durch die Dünen und Wälder die Nordseeküste entlang nach Alkmaar, dem Endziel Ihrer Reise. Kurz nach Callantsoog liegt das Naturschutzgebiet Zwanenwater, ein Sumpfgebiet mit seltenen Pflanzen und Tieren. Sie kommen auch an hübschen Badeorten vorbei, wie z.B. Egmond an Zee. - 60 km

7. Tag: Individuelle Rückreise

Nach dem Frühstück individuelle Rückreise.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
...mit dem Auto
Fahrt via Basel - Karlsruhe - Mannheim - Köln - Arnheim nach Alkmaar.
Ca. 870 km / 8 bis 9 Stunden. Parkplätze stehen beim Hotel in Alkmaar zur Verfügung (keine Reservierung nötig).
...mit dem Flugzeug
KLM und Swiss fliegen täglich nach Amsterdam. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour.
Bitte verlangen Sie unsere Offerte.
Weiterreise nach Alkmaar mit dem Zug.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, ein 24-Gang Freilauf-Velo mit Satteltasche, Trommelbremsen vorne und Rollerbremsen hinten unseres Partners zu mieten. Das Velo hat Kettenschaltung und zwei Felgenbremsen. Elektrovelos auf Anfrage.
Unser Partner verfügt über ein breites Sortiment an Zubehör (Hundekörbchen, Kinderanhänger, Kindersitz, Trailerbikes etc.). Preise und Verfügbarkeit auf Anfrage.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte fol-gendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen
Gepäcktaschen für Ihr Tagesgepäck sind auch bei kundeneigenen Velos im Preis inbegriffen.

Zusatznächte
Diese Tour eignet sich vorzüglich, um an beliebigen Orten Verlängerungen einzuschieben. Sie können Ihren Aufenthalt an jedem Ort nach Ihren Wünschen verlängern. Wie wäre es mit einem Bummel durch Amsterdam, oder einem Badetag in Den Helder? Bitte teilen Sie uns Ihre Verlängerungswünsche bei der Buchung mit. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor.
Zusatznächte im Ort nach Wahl inkl. Frühstück:
Doppelzimmer ab CHF 100 pro Person und Nacht
Einzelzimmer Preis auf Anfrage
Zusatztag Velomiete CHF 17

Annullationsbedingungen
Bitte beachten Sie folgende abweichende Annullationsbedingungen:
Buchung bis 43 Tage vor Abreise 15% des Reisepreises
42. bis 29. Tag vor Abreise 35% des Reisepreises
28. bis 22. Tag vor Abreise 40% des Reisepreises
21. bis 15. Tag vor Abreise 50% des Reisepreises
14. bis 6. Tag vor Abreise 75% des Reisepreises
5. bis 1. Tag vor Abreise 90% des Reisepreises
Am Tag der Abreise oder später 100% des Reisepreises

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Nord-Süd-Route
Von Basel bis Locarno auf der individuellen Veloreise

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Nord-Süd Route verbindet zwei der schönsten Städte der Schweiz. Vom Dreiländereck in Basel führt diese Tour erst über die Juraketten nach Luzern. Weiter geht es durch die Zentralschweiz und hoch Richtung Gotthard-Pass. Danach rollen Sie vorbei an den Burgen von Bellinzona und weiter durch die Magadino Ebene bis Sie den Lago Maggiore erreichen auf der individuellen Veloreise Nord-Süd-Route.

Anforderungsprofil
Die Nord-Süd-Route Nr. 3 vermittelt dem Velotouristen ein eindrückliches Bild über die topographische und kulturelle Vielfalt der Schweiz auf kleinem Raum: Nach dem Start in der Chemiemetropole Basel wird als erste Herausforderung der Jura überquert - wie zur Erholung folgt dann ein praktisch völlig flacher Teil durch das Schweizer Mittelland von Aarau nach Luzern. Nach der landschaftlich spektakulären Fahrt entlang dem Vierwaldstättersee in das "Herz der Schweiz" geht es ab Altdorf per Transfer hoch auf den legendären Gotthardpass. Durch die Tremolaschucht hinunter nach Airolo benutzt der Velofahrer die alte, kopfsteingeplasterte Passstrasse. Ab Airolo wird die Vegetation zunehmend südlicher, bis man - nach einem Besuch im UNESCO-Welterbe in Bellinzona - in Locarno unter Palmen seinen Epresso geniessen kann.

Highlights
· Sie erhalten aktuelles Karten- und Routenmaterial.
· Die Hotels sind bereits reserviert.
· Der Gepäcktransport ist organisiert.
· Die Miete eines Qualitätsvelos wird auf Wunsch organisiert.

1. Tag: Anreise nach Basel

2. Tag: Basel - Aarau

Basel, Liestal und das Ergolztal: eine geschäftige, selbstbewusste Agglomeration. Als Kontrast: Ruhe und liebliche Landschaften im Baselbieter Jura. Weiter durch die Hügel des Juraparks Aargau. Danach: Rauschende Abfahrt über die Jurasüdhöhe bis nach Aarau. - ca. 55 km

3. Tag: Aarau - Luzern

Von Aarau führt der Weg ins idyllische Flusstal Suhrental. Im Süden können die Alpen und im Norden der Jurazug erspäht werden. Der Weg führt durch reiche Obstkulturen und entlang fruchtbaren Äckern an den Sempachersee und schliesslich nach Luzern. - ca. 55 km

4. Tag: Luzern - Altdorf / Flüelen

Malerisch entlang der Ufer des Vierwaldstättersees bei Kastanien-baum; von Beckenried überqueren Sie den Vierwaldstättersee per Schiff und radeln am Seeufer entlang der Achsenstrasse ins Urner-land. - ca. 55 km

5. Tag: Transfer Altdorf / Flüelen - Gotthardpass | Gotthardpass - Biasca

Per Transfer durch die Reuss-Ebene und hoch zum Gotthardpass, Alpentransitroute von europäischer Bedeutung. Ob zu Pferd, mit Bahn, Auto, oder Velo: alles wollte und will immer noch über den Gotthard gen Süden. Die Leventina ist von alters her ein Durch-gangskorridor. Je weiter südlich man vorstösst, desto milder wird das Klima. - ca. 45 km

6. Tag: Biasca - Locarno

Mühelos fährt man dem Fluss Ticino entlang, bald an Kastanien und Weinbergen vorbei. Bellinzona - ihrer vielen Burgen wegen, "La Turita" genannt- liegt an einer strategischen Talenge am südlichen Zugang zu den Alpenpässen Gotthard, San Bernardino und Lukmanier und ist die wohl italienischste Stadt der Schweiz. Die "Skyline" der Tessiner Hauptstadt mit lombardischem Charakter bildet die mächtige Festungsanlage aus drei der besterhaltenen mittelalterlichen Burgen der Schweiz, ein von der UNESCO aner-kanntes Weltkulturerbe. - ca. 50 km

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Programmänderungen vorbehalten.

Unterkunft
3-Sterne Hotels

ANREISE/PARKEN/ABREISE
Preise für Parking am Startort Basel sehr hoch! Günstigere Alternative: Flughafenparking am Flughafen Basel-Mulhouse (mit direkter Busverbindung zum Bahnhof Basel SBB, ca. 30 Min.)
Rückreise per Bahn von Locarno nach Basel, ca. 3¼ - 41/2 Std., Kosten CHF 85 pro Person und Fahrt.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Nordfriesische Inseln
Sylt, Föhr, Amrum und die Halligen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Inseln Nordfrieslands sind grossartiges Naturwunder und schönstes Stück der Nordseeküste gleichermassen. Ebbe und Flut schaffen einen weltweit ein-zigartigen Lebensraum - das Wattenmeer. Sylt, Amrum und Föhr sind so un-terschiedlich wie man es sich nur wünschen kann und machen diese Veloreise so abwechslungsreich. Sie entdecken die leuchtend grüne Insel Föhr und ihre Walfanggeschichte. Auf Amrum geniessen Sie den Blick von 30 Meter hohen Dünen über den kilometerbreiten Sandstrand. Sie radeln auf Sylt, der selbster-nannten Königin der deutschen Urlaubsinseln. Und auf den Halligen lassen Sie die Seele baumeln, hören die Stille und sehen mit Musse die Segelschiffe in der Abendsonne vorübergleiten. Sie starten Ihr persönliches Nordseeerlebnis in Husum, der Stadt Theodor Storms. Jeweils zwei Nächte wohnen Sie auf den Inseln Föhr, Amrum und der Hallig Langeness. Ein Tagesausflug führt nach Sylt. Fähren und kleine Schiffe bringen Sie von Insel zu Insel. Entdecken Sie auf Ihrer Veloreise den schönsten Abschnitt der Nordseeküste!

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 20 km, max. 60 km. Vor allem flache Strecken, ohne wesentliche Höhenunterschiede. Grösstenteils asphaltierte oder sehr gut zu befahrene Wege. Sie fahren in Küstennähe, wo Sie häufig mit Gegenwind rechnen müssen.

Highlights
· Veloferien auf den schönsten Nordfriesischen Inseln.
· Ferienstimmung und bunte Strandkörbe.
· Erlebnis Wattenmeer.

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise nach Husum. Infogespräch und Veloübergabe um 18:00 Uhr. Markt und Altstadt zieren Kaufmannshäuser im Stil der Renaissance, Gotik und des Klassizismus. Sie erinnern an die alte Handelstradition der kleinen Hafenstadt. Das herzogliche Renaissanceschloss mit Schlossgarten und den verträumten Binnenhafen entdecken Sie auf einem Rundgang. Lohnend ist ebenfalls ein Bummel zum Theodor Storm Haus. Der grosse Nordseedichter lebte und arbeitete in Husum. Novellen wie "Pole Poppenspäler" und "Der Schimmelreiter" sind hier entstanden und gewähren einen tiefen Einblick in die nordfriesische Seele. Übernachtung in Husum.

2. Tag: Nordstrand und die Köge

Ihr Nordseeerlebnis beginnt. Sie radeln hinaus nach Nordstrand und geniessen die Weite der grünen Halbinsel. Über einen Damm in der Nordsee geht es zurück zum Festland. Sie fahren am Deich durch eine grüne, dem Meer abgerungene Wiesenlandschaft, Köge genannt. Mit den Hauke-Hein-, Söhnke-, Nissen- und Reussenkögen durchradeln Sie das grösste Vogelschutzgebiet Nordfrieslands. Ihr Ziel ist Dagebüll. Vom kleinen Hafen Dagebüll setzen Sie mit einer Fähre nach Föhr über. Übernachtung Wyk auf Föhr. - ca. 42-60 km

3. Tag: Insel Föhr

Föhr, das grüne Herz des Wattenmeeres, erleben Sie auf einer ausführlichen Rundfahrt. Die vier Windmühlen, bezaubernde Bauerngärten vor reetgedeckten Katen, Künstlerateliers und gemütliche Cafes sind lohnende Stopps auf der Tagestour. Etwas besonders sind die drei Föhrer Kirchen. Von der goldenen Zeit der Insel, als über 150 Kapitäne von Walfangschiffen auf Föhr lebten, berichten die "sprechenden Grabsteine" der Kirchhöfe. Die abenteuerlichen Lebensgeschichten vieler Walfänger sind hier aufgeschrieben. Am Nachmittag erreichen Sie wieder Ihr gemütliches Hotel. Übernachtung Wyk auf Föhr. - ca. 37 km

4. Tag: Insel Amrum

Per Fähre erreichen Sie am späten Vormittag Amrum. Es wartet ein herrliches Nordseeerlebnis auf Sie, wenn der Blick von den Dünen über den unendlichen weissen Sandstrand wandert. 15 km lang und bis zu 11/2 km breit, erstreckt sich der Kniepsand entlang der ganzen Westseite Amrums - der breiteste Sandstrand der Nordseeküste. Per Velo erkunden Sie die Insel vom gemütlichen Fischerhafen Wittdün im Süden bis zum grossen, unter Naturschutz stehenden Dünengebiet im Norden. Im malerischen Hauptort Nebel erzählt das alte Kapitänshaus Öömrang Hus so manche Geschichte über das Leben auf der Insel. Kiefern- und Fichtenwälder, bunte Wiesen, weite Heidelandschaften und die hellen Rufe der Seevögel begleiten Ihre Fahrt nach Norddorf zu Ihrem Hotel. Übernachtung auf Amrum. - ca. 10 bis 30 km

5. Tag: Insel Sylt

Ein kleines Ausflugsschiff bringt Sie nach Hörnum an der Südspitze von Sylt. Dann radeln Sie über die Königin der deutschen Ferieninseln. Bekannt ist Sylt wegen seiner prominenten Besucher. Berühmt ist die Insel wegen ihrer schier unendlichen Vielfalt an Natur und Landschaft. Zahlreiche Naturschutzgebiete unterstreichen die Bedeutung der Insel. Alleine 600 Schmetterlingsarten flattern über das Eiland. Sie radeln vorbei an den langen Sandstränden im Süden der Insel nach Westerland. Die Fussgängerzone und der Strand der Inselmetropole bietet Urlaubsvergnügen für jeden Geschmack. Sie setzen Ihren Weg fort zum Rantumer Becken. Einst für Wasserflugzeuge angelegt, ist das Rantumer Becken heute ein Seevogelschutzgebiet von europäischem Rang. Weit geht der Blick über Wiesen, Watt und Wasserflächen. Auf der Rückfahrt begleiten die lila Blüten der zahllosen Syltrosen Ihre Fahrt nach Hörnum. Von hier bringt Sie das Schiff zurück nach Amrum. Übernachtung auf Amrum. - ca. 56 km

6. Tag: Herrliche Ausblicke

Am Vormittag besuchen Sie den Leuchtturm auf Amrum. Mit seinen 66 Metern ist er der höchste Leuchtturm an der Nordseeküste Schleswig Holsteins und eröffnet fantastische Ausblicke auf die Insel und die Halligwelt. Dann radeln Sie nach Süden. Bunte Fischkutter erwarten Sie im Wittdün. Von hier setzen Sie per Fähre über auf die Hallig Langeness. Bei der Fahrt per Velo zum Hotel der Familie Karau bekommen Sie einen ersten Eindruck vom Leben auf den Halligen. Übernachtung auf Langeness.- ca. 20 km

7. Tag: Halligleben

Im Rhythmus der Gezeiten geht das Leben auf der Hallig seinen eigenen Gang. Abgeschiedenheit, Meer, Sonne und Wind lassen eine ganz besondere Atmosphäre entstehen, in der der Alltag schnell zurückbleibt. Nur 110 Menschen leben auf der Hallig Langeness auf Warften. Bei Sturmflut wird das gesamte Land bist auf die Warften, auf denen die Höfe stehen, überflutet. Alleine die Kuppen der Hügel mit den Häusern schauen noch aus dem Wasser. Ein Leben mit der Urgewalt des Meeres. Das satte Grün der Wiesen, das Meer auf allen Seiten immer im Blick und die Rufe der Möwen im Ohr unternehmen Sie Ihre Velotour über die Hallig. Besonders sehenswert ist das Kapitän Tadsen Museum. In seiner Einmaligkeit zeigt es das Halligleben in einem Kapitänshaus vor 260 Jahren. Auch die Inselkirche lohnt einen Besuch. Auf der Kirchwarft war einst Schulhaus und Kirche unter einem Dach untergebracht. Wenn in der Abendsonne am fernen Horizont langsam Schiffe vorbeiziehen und Seevögel durch die Luft gleiten, lassen Sie Ihren Halligtag gemütlich auf der Bank vor dem Hotel ausklingen. - ca. 30 km

8. Tag: Individuelle Rückreise

Früh morgens besteigen Sie die Fähre nach Schlüttsiel. Ein kurzer Bustransfer bringt Sie nach Husum, wo Ihre Reise am Vormittag endet. Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft
Kat. A: Komfortable Hotels in der Regel mit 4-Sterne Standard, auf Föhr 3-Sterne
Kat. B: Gute Hotels und Gasthöfe in der Regel mit 3-Sterne Standard

An-/Rückreise
...mit dem Auto
Parkmöglichkeiten beim Hotel oder in einem Parkhaus
...mit dem Flugzeug
Die Swiss und weitere Airlines fliegen mehrmals täglich nach Hamburg. Weiterreise ab/nach Husum mit der Bahn. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre unbegleitete Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.

Velo
Das Mietvelo ist im Arrangement nicht inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, bei unserem Partner ein Velo oder Elektrovelo zu mieten. Sie haben folgende Möglichkeiten:
- 8-Gang-Velo mit Nabenschaltung und Rücktrittbremse
- 24-Gang-Freilauf-Velo
- 8-Gang-Elektrovelo mit 3 Unterstützungsstufen, 3 Bremsen und Tiefeinstieg
Eine Gepäcktasche für Ihr Tagesgepäck wird zur Verfügung gestellt. Bitte teilen Sie uns Ihre Reservationswünsche bei der Buchung mit.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
- Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
- Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich
- Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen

Zusatznächte
Husum
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 100
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 145
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 85
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 145

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Norwegen - Oslofjord
Faszinierende Fjordlandschaften

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Veloreise lernen Sie die vielseitige Hauptstadt Norwegens und den langen Oslofjord kennen, der in den Atlantik mündet. Auf meist verkehrsarmen Strassen entdecken Sie die Küsten, alte Fischerdörfer und den herben Charme der Städte sowie das sanft hügelige Hinterland. Das Klima im Sommer ist mild, die Tage sind lang und sogar Baden ist möglich! Eine sehr abwechslungsreiche Reise für Naturliebhaber.

Anforderungsprofil
Mittel, mind. 17 km, max. 63 km. Hügelige Strecken. Gefahren wird oft auf Nebenstrassen.

Highlights
· Einzigartige, abwechslungsreiche Fjordlandschaften.
· Lebendige Städte wie Oslo und Frederikstad mit Stadtmauer.
· Ausflug nach Schweden mit der Fähre.

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Drammen.

2. Tag: Drammen - Horten
Sie starten den Tag mit einer leicht steigenden Route durch landwirtschaftliche Felder richtung Sande. Gegen Mittag erreichen Sie Holmestrand. Nachmittags für Sie die Strecke auf Nebenstrassen nach Horten. Früher war die Stadt ein Marinestützpunkt. Besuchen Sie das spannende Schifffahrtmuseum Kraljohansvern. Sie übernachten in der Nähe des Hafens. - 54 km

3. Tag: Horten - Sandefjord
Entlang der Küste für Sie der Veloweg von Horten in den kleinen Ort Åsgårdstrand. Der Maler Edvard Munch verbrachte viele Sommer hier. In seinem kleinen Holzhaus befindet sich jetzt ein Museum. Sie setzen Ihre Fahrt fort und erreichen die älteste Stadt Norwegens - Tønsberg. Diese Region ist bekannt für die vielen Wikingergräber, in denen Könige und Königinnen samt Wikingerschiffen begraben liegen. Hier können Sie auch eine Werft besichtigen, die sich auf Nachbauten spezialisiert haben. Am Nachmittag fahren Sie durch die ländliche Gegend nach Sandefjord.- 55 km

4. Tag: Sandefjord - Strömstad (Schweden) - Fredrikstad
Am frühen Morgen nehmen Sie die Autofähre von Sandefjord nach Strömstad in Schweden, auf der östlichen Seite vom Oslofjord. Die Fahrt dauert ca. 2.5 Std. In Strömstad angekommen, fahren Sie eine Rundtour vorbei an einigen Stränden. Nehmen Sie die Badesachen auf jeden Fall mit. Die kleine Stadt Strömstadt ist vor allem bekannt für Shrimpsfischerei und verfügt zudem über einen einladenden Stadtkern mit vielen Restaurants und Shops. Vorbei an vielen kleinen Inseln bringt Sie die Fähre am Nachmittag zurück nach Norwegen nach Fredrikstad. - 17 km

5. Tag: Fredirkstad - Moss/Son
Sie fahren nordwärts entlang der Küste und vorbei an der Insel Hankø. Sie haben später die Wahl zwischen einer fünf Kilometer längeren, dafür landschaftlich interessanteren Route england es Fjords, und der kürzeren Route im landesinnern. Sie erreichen Moss mit den typischen Holzhäusern. Sie übernachten entweder in Moss (Kat. B) oder Son (Kat. A), 10 km weiter weg. - 53/63 km

6. Tag: Moss/Son - Drøbak - Oslo
Sie entscheiden zwischen zwei verschiedenen Touren druch ländliches Gebiet, eine davon ist 10 km länger. Die eine führt an Hølen und Vestby vorbei. Die andere ist hügeliger und führt nach Hvitsten. Beide Touren enden in Drøbak, eine gemütliche Stadt am Oslofjord. Sie lassen die Velos hier und fahren per Bus oder Fähre i die Haupstadt Oslo.
- 34/24 km + Fähre/Bus

7. Tag: Individuelle Rückreise
Rückreise ab Oslo oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
Es gibt tägliche Linienflüge mit Swiss nach Oslo. Weiterreise mit dem Direktzug vom Flughafen nach Drammen (ca. 1 Std.).

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen, ein 24-Gang-Tourenvelo oder ein 7-Gang-Elektrovelo vomVeranstalter zu mieten.
Ausstattung:
- Lenkertasche mit Kartenhalter
- 1 Satteltasche zur Befestigung am Gepäckträger
- Flaschenhalter
- Flickzeug (1 Set pro Buchung)
- Veloschloss
- breiter, bequemer Sattel
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
- Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
- Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich
- Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen

Zusatznächte
Drammen
Preis pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück ab CHF 70
Preis pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück ab CHF 110
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Oslo. Wir beraten Sie gerne!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Oder, Neisse und Spree
Von Sachsens Glanz nach Preussens Gloria

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wo die Lausitzer Neisse und die Oder die Grenze zu Polen markieren, finden wir Sachsens Glanz und Preussens Gloria. Kostbare Bauten aus Gotik, Renaissance, Barock und Klassizismus präsentieren sich Ihnen in Städten wie Zittau und Görlitz entlang Ihrer Veloreise. Es ist ein selten umfassendes Bilderbuch deutscher Kultur- und Architekturgeschichte. Schlösser, prachtvolle Gutshöfe und Klöster mit überbordendem, spätbarockem Prunk sind eingebettet in eine urwüchsige Naturlandschaft. Der Muskauer Park des genialen Gartenbauers Fürst Pückler markiert eine weitere Station Ihrer Reise an Oder, Neisse und Spree von Zittau nach Berlin. Lange Zeit eine abgeschiedene Grenzregion, konnte sich die Natur teilweise völlig ungestört entwickeln - die Landschaft zeigt sich dem Velofahrer in grosser Vielfalt und in romantischer Schönheit.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 26 km, max. 77 km. Überwiegend flache Strecken mit teils hügeligen Abschnitten. Sie fahren fast ausschliesslich auf asphaltierten oder sehr gut befahrenen Wegen.

Highlights
· Bauten aus Gotik, Renaissance, Barock und Klassizismus.
· Vielfältige Naturlandschaften entlang der Oder, Neisse und Spree.
· Kultur- und Architekturgeschichte.
· Gut kombinierbar mit einer Städtereise Berlin.

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise bis 18:00 nach Zittau. Veloübergabe. Auf einem individuellen Rundgang lernen Sie das architektonische Kleinod kennen. Dabei bestaunen Sie das klassizistische Rathaus mit der unverkennbaren Handschrift Karl Friedrich Schinkels, dem Stararchitekten der Hohenzollern. Besonders sehenswert ist das Grosse Zittauer Fastentuch von 1472, das einzige erhaltene Fastentuch in Deutschland. In 90 Bildern erzählt es die biblische Geschichte. Übernachtung in Zittau.

2. Tag: Im Neissetal nach Görlitz

Romantisch an der Neisse radelnd erreichen Sie das Kloster Marienthal. Die barocke Anlage wird noch immer von Zisterzienserinnen bewirtschaftet. Auf einem individuellen Rundgang erkunden Sie das Kloster und den liebevoll angelegten "Garten der Bibelpflanzen". Am Ufer der Neisse fahren Sie weiter nach Görlitz. Die Altstadt ist eine Pracht, hier befindet sich das wohl bedeutendste Renaissanceensemble nördlich der Alpen. Lassen Sie sich bei einem geführten Rundgang für diese städtebauliche Schatzkiste begeistern. Übernachtung zentral in Görlitz. - 42-46 km

3. Tag: Pücklers Park

Nach kurzer Fahrt am Neisseufer bietet sich bei Zentzendorf die "Kulturinsel Einsiedelei" mit einer urigen Kaffeepause an. Weiter geht die Fahrt am Fluss nach Bad Muskau. Der Exzentriker, Frauenheld und geniale Gartengestalter Fürst Hermann von Pückler-Muskau schuf hier nach dem Vorbild Englischer Landschaftsgärten einen einmaligen, 800 ha grossen Park. Sie lustwandeln ausgiebig durch den Park. Übernachtung in Bad Muskau Krauschwitz/Weisswasser.- 64 km

4.Tag: Rosen in Brandenburg

Der Lausitzer Neisse folgend belohnt der Rosengarten in Forst Ihre Aufmerksamkeit mit duftender Farbenpracht. Nun radeln Sie bis zur geteilten Stadt Guben/Gubin. Den historischen Stadtkern entdecken Sie im polnischen Ortsteil. Ab Guben kann per Regionalbahn (10 Minuten) abgekürzt werden. Übernachtung in der Neuzelle. - 60-87 km

5. Tag: Barock im Auenland Schlaubetal und Spree

Von der Neissemündung in die Oder ist es dann nur noch ein kurzes Stück bis nach Neuzelle. Die Klosterkirche ist eine Perle spätbarocker Baukunst und einen Abstecher wert. Üppige Deckengemälde, reiche Stuckdekorationen, Holzschnitzereien und Altäre bieten einen Prunk ohnegleichen. Noch tief beeindruckt von der barocken Pracht lernen Sie die heiteren Seiten des Klosterlebens kennen. Die hiesige Klosterbrauerei bietet ein Dunkelbier zur Kostprobe. Dann fahren Sie über das märchenhafte Schlaubetal, einem der schönsten Bachtäler Brandenburgs, zur Spree, die sie nun bis Berlin begleitet. Übernachtung in Beeskow. - 49-77 km

6. Tag: An der Spree

Der Oder-Spree-Kanal weist den Weg in eine der anmutigsten, unberührten Flussauen Deutschlands. Sie radeln zur alten Schleuse des Oder-Spree-Kanals. Hier wendet sich die Spree nach Westen und durchfliesst das Berliner Urstromtal mit dichtem Wald und klaren Seen. Übernachtung in Fürstenwalde/Umgebung. - 26-36 km

7. Tag: Berlin und Köpenick

Dem Lauf der Spree folgen Sie auf einer romantischen Etappe bis Erkner. Dämeritz- und Müggelsee laden zu erfrischenden Badepausen. Am Nachmittag radeln Sie nach Köpenick - mit seinem barocken Schloss und dem prachtvollen Rathaus einer der schönsten Vororte Berlins. Ein Individueller Rundgang auf den Spuren von Zuckmayer’s Hauptmann von Köpenick bietet sich an. Übernachtung in Köpenick - 56-69 km

8. Tag: Individuelle Rückreise

Die S-Bahn bringt Sie in kurzer Zeit mitten hinein nach Berlin und zum Hauptbahnhof oder Flughafen. Oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft
Kat. A: Komfortable Hotels in der Regel mit 4-Sterne Standard
Kat. B: Gute Hotels und Gasthöfe in der Regel mit 3-Sterne Standard

An-/Rückreise
... mit dem Auto
Parkplätze vor Ort auf Anfrage. Rücktransfer Köpenick - Zittau mit Transferbus CHF 95 pro Person inklusive Velo, Voranmeldung nötig. (Nur samstags)
... mit dem Flugzeug
Lufthansa und weitere Airlines fliegen mehrmals täglich nach Berlin. Weiterreise nach/ab Köpenick/Zittau mit der Bahn.

Velo
Das Mietvelo ist nicht im Arrangement inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, bei unserem Partner ein Velo oder Elektrovelo zu mieten. Sie haben folgende Möglichkeiten:
- 8-Gang-Velo mit Nabenschaltung und Rücktrittbremse
- 24-Gang-Freilauf-Velo
- 8-Gang-Elektrovelo mit Rücktrittbremse
Eine Gepäcktasche für Ihr Tagesgepäck wird zur Verfügung gestellt. Bitte teilen Sie uns Ihre Reservationswünsche bei der Buchung mit.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte:
- Sie sind für den Transport und Ersatzteile selbst verantwortlich
- Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen

Zusatznächte

Zittau
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 75
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 65
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 105
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 90

Görlitz
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 100
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 80
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 130
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 105
E-Bike-Zuschlag bei Zusatznacht unterwegs in Görlitz: CHF 20 pro Person/Tag

Berlin-Köpenick
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. A/B inkl. Frühstück CHF 85
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. A/B inkl. Frühstück CHF 115

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Ostsee und Pommern
Per Velo von Stettin nach Danzig

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Erleben Sie die Ostseeküste Polens auf dieser Veloreise. Auf etwa 500 km erstrecken sich die breiten, strahlendweissen Strände - von der Insel Wolin bis zum Frischen Haff. Diese Veloreise führt Sie entlang der Ostsee von Pommern, von den Werften und der Oder in Stettin bis zu der Hansemetropole Danzig, der sogenannten "Perle der Ostsee". Nachhaltige Landschaftseindrücke mit den Wanderdünen von Leba, die Küstenwälder und die atemberaubende einsame Landschaft von Pommern. Sie radeln immer Richtung Danzig und lernen die Hansemetropole von ihrer schönsten Seite kennen - die prächtige Langgasse und das prachtvolle Backsteinwerk der Marienkirche. Eine Veloreise durch die einsame Landschaft in Pommern, die Ihnen die schöne Ostsee näher bringt und Sie das historische Danzig entdecken lässt.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 40 km, max. 50 km. Meist flache Strecken durch atemberaubende, einsame Landschaften.

Highlights
· Velofahren durch einsame Landschaft in Pommern.
· Danzig mit der prachtvollen Marienkirche.
· Strahlend weisse Strände an der Ostseeküste.

1. Tag: Individuelle Anreise

Individuelle Anreise nach Stettin. Sie treffen die Reiseleitung um 17.15 Uhr im Hotel zur Übergabe der Reiseunterlagen. Fakultative Stadtrundfahrt um 17:30 Uhr.

2. Tag: Nationalpark Wolin

Busfahrt nach Swinemünde. Sie geniessen die ersten Eindrücke der Ostsee. Mit dem Velo geht es durch die schönen Wälder der Woliner Nationalparks nach Misdroy. In diesem bekannten Kurort flanierten auf der Strandpromenade schon 1830 die ersten Kurgäste. Vom Pier hat man einen herrlichen Blick auf die einzigartigen Klippen und die Ostsee. Weiter geht es durch Wälder und an idyllischen Seen entlang. - ca. 45 km

3. Tag: Ostseeküste

Nach dem Frühstück erwartet Sie die gotische Kathedrale und der geheimnisvolle Klostergarten in Cammin. Die berühmte Orgel und spätgotische Wandgemälde erzählen von längst vergangenen Zeiten. Entlang der Küstenwälder geht es per Velo ans Meer und an die weiten Strände bei Hoff. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Kolberg. - ca. 45 km

4. Tag: Osieki/Ustka

Eine wunderschöne Velostrecke führt Sie von Kolberg nach Ustronie Morskie - auf der einen Seite Strand und auf der anderen Seite ein Vogelreservat mit malerischen Sümpfen und Wasserlilien. Sie fahren durch die schöne Strandlandschaft bis nach Ustronie Morskie. Von dort geht es weiter zu dem wohl schönsten Leuchtturm an der polnischen Ostseeküste in Gaski. Weiter durch kleine Dörfer an der Ostsee gelangen Sie nach Osieki. - ca.50 km

5. Tag: Slowinski Nationalpark

Sie fahren von Ustka über Land nach Rowy, wo Sie eine Badepause einlegen können. Auf für den Verkehr gesperrten Wegen führt die Strecke durch den bewaldeten Teil des Slowinski Nationalparks vorbei an kleinen Aussichtsplattformen. Rundherum Natur pur. Die Eindrücke werden am Nachmittag durch die Strecke nach Kluki zum Freilichtmuseum abgerundet. Anschliessend Bustransfer in das ehemalige Fischerdorf Leba. - ca. 45 km

6. Tag: Ruhetag an der Ostsee

Entdecken Sie die einzigartigen 50 Meter hohen Wanderdünen im Slowinski Nationalpark. Die Dünen bewegen sich jedes Jahr um ca. 10 Meter landeinwärts. Die so genannte "polnische Sahara" ist ein Unikat in Europa und lädt ein an diesem Tag an den Stränden der Ostsee zu entspannen. Oder Sie entdecken bei einer Wanderung den Slowinski Nationalpark, in dem Seeadler, Uhus und Schwarzstörche heimisch sind. Die Überreste der alten Fischersiedlung Leba erinnert an alte Zeiten.

7. Tag: Halbinsel Hela

Mit dem Bus geht es Richtung Halbinsel Hela, dem so genannten Kuhschwanz von Polen. Mit dem Velo geht es über die Halbinsel und anschliessend Schifffahrt nach Danzig bzw. Gdynia. Die wohl schönste Art die prächtige Hansestadt zu entdecken. . - ca. 40 km

8. Tag: Individuelle Rückreise

Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
... Anreisepaket ab/bis Berlin
Leistungen:
Bahnticket Berlin - Stettin (Treffpunkt um 14:00 Uhr beim Bahnhof Berlin Lichtenberg)
Reiseleiterbetreuung Berlin - Stettin
Transfer Bahnhof Stettin - Hotel Stettin
Transfer Hotel Danzig - Bahnhof Danzig
Bahnticket Danzig - Berlin (frühe Abreise, Ankunft in Berlin um ca. 13:30 Uhr)
Preis pro Person CHF 180
... mit dem Flugzeug
Hinreise: Die Swiss und andere Fluggesellschaften fliegen täglich nach Berlin. Weiterreise nach Stettin mit dem Zug (ca. 2 Std, 1x umsteigen)
Rückreise: Rückflug ab Danzig nach Zürich (1x umsteigen) oder Bahnfahrt nach Warschau (ca. 3 Std, Direktzug) und Direktflug mit Swiss ab Warschau.
Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.
Transfer Bahnhof Stettin - Hotel in Stettin
Pro Person und Strecke
bei 1 Person CHF 25
bei 2 Personen CHF 20
Bei 3 oder 4 Personen CHF 15
Flughafentransfers Hotel in Danzig - Flughafen Danzig
Pro Person und Strecke
bei 1 Person CHF 35
bei 2 Personen CHF 25
Bei 3 oder 4 Personen CHF 20

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, ein 7- Gang-Tourenvelo mit Rücktrittbremse oder ein 21- Gang mit Freilauf unseres Partners zu mieten. Jedes Velo ist mit einer Gepäckträgertasche ausgestattet. Falls Sie eine Lenkertasche wünschen, können wir gerne eine für Sie reservieren. Bitte geben Sie uns das mit der Buchung bekannt.
Gegen Zuschlag kann auch ein 8-Gang-Elektrovelo der Marke Giant gemietet werden (auf Anfrage).
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Sie können Ihren Aufenthalt am Anfang oder am Schluss der Reise in Stettin oder in Danzig verlängern. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.
Zusatznacht inkl. Frühstück pro Person in Stettin oder Danzig:
Doppelzimmer: 75 CHF
Einzelzimmer: 105 CHF

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Ostseeküstenradweg
Per Velo von Lübeck nach Stralsund

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Es ist das wohl schönste Stück der deutschen Ostsee zwischen Lübeck und Stralsund, das Sie auf dieser Veloreise erleben. Kilometerlange, feinsandige Strände, Vogelparadiese in seichten Boddengewässern, Steilküsten und ursprünglicher Küstenwald vor sanfter Brandung finden sich auf engstem Raum. Der Ostseeradweg präsentiert mit Fischland und Darss eine einzigartige Nehrungslandschaft. Zwischen salziger Meeresbrise und würziger Waldluft liegen malerisch traditionsreiche Seebäder wie Heiligendamm, Kühlungsborn oder Graal-Müritz. Lübeck, Wismar, Rostock und Stralsund reihen sich als ehrwürdige Hansestädte auf wie Perlen an einer Kette. Gepflegte, maritime Gastlichkeit bietet Rast und Einkehr während den Velotouren. Gute und meist flache Velowege runden das Vergnügen ab. Diese Velostrecke ist auch für ungeübte Velofahrer bestens geeignet.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 21 km, max. 76 km. Durch teils flaches, teils leicht hügeliges Gelände. Vorwiegend auf ruhigen Landstrassen, Wald- und Feldwegen.

Highlights
· Velotour am schönsten Stück der Ostseeküste.
· Traditionsreiche Seebäder an feinsandigen Stränden.
· Ehrwürdige Hansestädte Wismar, Lübeck und Stralsund.
· Künstlerkolonie Ahrenshoop.

1. Tag: Individuelle Anreise

Anreise bis 18:00 Uhr, Infogespräch und Veloübergabe. Als UNESCO-Weltkulturerbe steht die gesamte Altstadt Lübecks unter Schutz. Ein Bummel durch die Königin der Hanse bis zum Holstentor ist ein besonderes Erlebnis.

2. Tag: Die Wismarer Bucht

Sie verlassen die Stadt auf kurzer Fahrt nach Travemünde. Von Lübeck nach Travemünde kann per Bahn (ca. 20 km) abgekürzt werden. In dem traditionsreichen Ostseebad an der Travemündung setzen Sie mit der Fähre über nach Priwall und radeln durch die reizvolle Landschaft des Klützer Winkels zum Ostseebad Boltenhagen. Klares Meerwasser, feiner Sandstrand und eine frische Brise begleiten Sie entlang der Wismarer Bucht ins Zentrum von Wismar. Die alte Hansestadt gehört zu den schönsten Küstenorten Deutschlands. In den prachtvollen Kaufmannshäusern spiegeln sich Glanz und Stärke des mächtigen Kaufmannsbundes wider. - 58-76 km

3. Tag: Die Kühlung

Ein individueller Rundgang durch das morgendliche Wismar lohnt! Zur Ostsee verlassen Sie die Hansestadt. Eine salzige Meerbrise und würzige Waldluft begleiten Sie auf Ihrer Velotour durch die Kühlung. Die hügelige, wald- und talreiche Küstenlandschaft geniessen Sie auf Ihrer Fahrt nach Kühlungsborn. - 46 km

4. Tag: Seebäder unter sich

Unter Meeresrauschen radeln Sie nach Heiligendamm, der weissen Stadt am Meer. Das Seebad ist ein klassizistisches Gesamtkunstwerk aus Bade- und Logierhäusern und gilt seit seiner Gründung als das schönste Seebad Deutschlands. Sie werden begeistert sein! Ruhig führt der Weg am Meer weiter nach Nienhagen. Weit und flach erstreckt sich die Landschaft von hier bis Warnemünde. - 21-38 km

5. Tag: Nehrungsküste

Die faszinierende Nehrung, Fischland und Darss, erwartet Sie. Mit 45 km feinem Sandstrand, dem Vogelparadies der Boddenküste, den riesigen Schilfflächen im Wind und eindrücklichem Küstenwald ist die Halbinsel ein unglaubliches landschaftliches Gesamterlebnis - geschaffen durch die Kraft des Meeres. Diesen Tag werden Sie besonders geniessen. - 57 km

6. Tag: Der Urwald

Durch den Darsser Urwald gelangen Sie nach Prerow. Am Westrand erwarten Sie eine wildromantische Küstenlandschaft und der Darsser Leuchtturm mit Natureum, das Sie besichtigen. Durch den Nati-onalpark Vorpommersche Boddenlandschaft fahren Sie nach Barth. - 21 km

7. Tag: Boddenlandschaft

Entlang des flachen Wassers des Barther Boddens fahren Sie bis Stralsund. Weit geht der Blick über eine Wasserwelt, bei der die Grenzen zwischen Meer und Land fliessend sind. Von Ferne weisen die Türme der stolzen Marienkirche den Weg hinein nach Stralsund. Ein abendlicher Bummel in der Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) lockt und lohnt. Das komplette Ensemble des Alten Marktes beeindruckt mit Rathaus, Artushof, Wulflamhaus und Commandantenhus besonders. - 46 km

8. Tag: Individuelle Rückreise

Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft
Kat. A: komfortable Hotels in der Regel mit 4-Sterne Standard
Kat. B: gute Hotels, Gasthöfe und Pensionen in der Regel mit 3-Sterne Standard

An-/Rückreise
... mit dem Auto
Parkmöglichkeiten auf Anfrage. Am Sonntag gibt es einen Rücktransfer von Stralsund nach Lübeck. Kosten pro Person CHF 90 inkl. Velo. Reservation notwendig.
... mit dem Flugzeug
Mehrere Airlines fliegen täglich nach Hamburg. Weiterreise nach Lübeck und ab Stralsund mit der Bahn. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre unbegleitete Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.
... mit der Bahn
Gute Verbindungen ab Basel via Hamburg nach Norddeutschland.

Velo
Das Mietvelo ist nicht im Arrangement inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, bei unserem Partner ein Velo oder Elektrovelo zu mieten. Sie haben folgende Möglichkeiten:
- 8-Gang-Velo mit Nabenschaltung und Rücktrittbremse
- 24-Gang-Freilauf-Velo
- 8-Gang-Elektrovelo mit 3 Unterstützungsstufen, 3 Bremsen und Tiefeinstieg
Eine Gepäcktasche für Ihr Tagesgepäck wird zur Verfügung gestellt.
Bitte teilen Sie uns Ihre Reservationswünsche bei der Buchung mit.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte:
- Sie sind für den Transport und Ersatzteile selbst verantwortlich
- Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen

Zusatznächte

Lübeck
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 105
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 90
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 170
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 130

Stralsund
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 105
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 70
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 170
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 90

Unterwegs
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 160
Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 120
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. A inkl. Frühstück CHF 210
Preis pro Person im Einzelzimmer Kat. B inkl. Frühstück CHF 160
Zuschlag Elektrovelo CHF 30 pro Person/Tag
Zuschlag Hochsaison 15.05. - 15.09.2018 CHF 30 pro Person/Nacht

Anreise
... mit dem Auto
Parkmöglichkeiten beim Hotel oder in einem Parkhaus ab EUR 6/Tag, zahlbar vor Ort (auf Anfrage). Rücktransfer Stralsund - Lübeck mit Transferbus CHF 90 pro Person inklusive Velo, Voranmeldung nötig. (Nur sonntags)
... mit dem Flugzeug
Swiss und weitere Airlines fliegen mehrmals täglich nach Hamburg und Berlin. Weiterreise nach/ab Lübeck/Stralsund mit der Bahn. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Paris-London
Unbegleitete Veloferien - Von Paris nach London - Die Avenue Verte zwischen Notre Dame und Big Ben

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Reisen Sie auf dieser Veloreise von Paris nach London. Die zwei europäischen Metropolen sind durch Velowege und Nebenstrassen verbunden. Von Paris, der romantischen Hauptstadt Frankreichs, folgt die Tour dem Seinetal und dem Fluss Epte bis ans Meer. Nach der Überfahrt von Dieppe nach Newhaven führt der Weg durch die grüne, englische Landschaft bis London, der königlichen Residenz und Hauptstadt Englands. Mit dieser Reise auf der Avenue Verte, der grünen Prachtstrasse, die 2012 eingeweiht wurde, erfüllt sich ein grosser Traum. "Prêt à partir" zwischen Notre Dame und Big Ben.

Anforderungsprofil
Mittel, Die Tour folgt der Avenue Verte, der grünen Prachtstrasse und verläuft teilweise auf Velowegen, teils auf abgetrennten Velostreifen oder auch auf wenig befahrenen Landstrassen, flach entlang von Flüssen. Auf dem Land, v.a. im englischen Teil etwas anspruchsvoller. Mind. 45 km, max. 65 km.

Highlights
· Weltstädte Paris und London.
· Die weissen Felsen der britischen Küste.
· Normandie oder besser "Gourmandie".
· Dieppe, der erste mondände Badeort Frankreichs.

Individuelle Anreise nach Paris
Bienvenue à Paris! Wenn Sie am frühen Nachmittag eintreffen, haben Sie die Gelegenheit, die "Ville Lumière" zu entdecken.

2. Tag: Paris - Cergy
Von Notre Dame folgen Sie der "Axe Historique". Es handelt sich um die Linie, die den Louvre, die Champs Elysées und den Arc de Triomphe mit dem neuen Pariser Viertel La Defénse verbindet. Hinter Nanterre beginnt die von den Impressionisten so hochgeschätzte Landschaft mit ihren Inseln und Parks. - ca. 55 km, bergauf ca. 160 Hm

3. Tag: Cergy - Gisors
Die Reise wird im Herzen des Naturschutzgebietes von Vexin wieder aufgenommen und führt vorbei an pittoresken Städtchen, Burgen und Landgütern. Nach Théméricourt und seinem wunderschönen Maison du Parc fahren Sie weiter bis Villarceaux und dem gleichnamigen Schloss aus dem 18. Jahrhundert. Nachdem Sie das kleine Bray-et-Lû durchquert haben, folgen Sie dem Fluss Epte bis Gisors und seiner Burg an der einstigen französisch-normannischen Grenze. - ca. 60 km, bergauf ca. 310 Hm

4. Tag: Gisors - Forges-les-Eaux
Abfahrt in Gisors Richtung Gournay-en-Bray und dann weiter bis Forges-les-Eaux, dem bekannten Kurort. Willkommen in der Normandie oder besser noch in der "Gourmandie", der Region der einzigartigen Gourmet-Spezialitäten.- ca. 65 km, bergauf ca. 420 Hm

5. Tag: Forges-les-Eaux - Newhaven
Von Forges-les-Eaux folgen Sie dem neuen Veloweg, der Sie bis ans Meer führt. Dabei durchqueren Sie eine wunderschöne Landschaft mit vielen Bauernhöfen, welche die Märkte in Paris und der Normandie mit ihren schmackhaften Produkten versorgen. Auf dem zweiten Teil der Fahrt dominiert dann die Farbe hellblau, während Sie die Mündung des Flusses Arques durchqueren, die von der gleichnamigen Burg überragt wird. Schliesslich kommen Sie nach Dieppe, dem ersten mondänen Badeort Frankreichs, der seinerzeit viele Impressionisten anzog. Treffpunkt am Kai, um den Ärmelkanal zu überqueren. Übernachtung in Newhaven nach der Fährüberfahrt. - ca. 60 km, bergauf ca. 70 Hm

6. Tag: Newhaven - East Grinstead
Von Newhaven nehmen Sie den Zug nach Polegate, und von hier startet Ihre Etappe mit dem Velo. Es gibt auch die Möglichkeit, nach Brighton zu radeln und von dort den Zug zu nehmen. Die Etappe wird auf diese Weise um 20 km verlängert. Von Polegate radeln Sie durch das Cuckoo Valley, entlang der alten Eisenbahnlinie bis Heathfield. Ab hier wird die Fahrt anstrengender, bis zur Ankunft in Groombridge, wo die Strecke wieder flach wird. Radeln Sie entlang dem "Forest Way" genannten Veloweg bis East Grinstead, mit seinem historischen Markt. - ca. 55 km, bergauf ca. 570 Hm

7. Tag: East Grinstead - London
Sie nehmen in East Grinstead den "Worth Way" genannten Veloweg, der durch einen wunderschönen Wald führt, bis Sie Crawley erreichen, eine sehr moderne Stadt, wo man sich fast schon in London wähnt. Am Morgen nehmen Sie den Zug nach Coulsdon und von hier radeln Sie auf schönen Strassen und durch ruhige Stadtviertel ins "Heart of London". Ihre Veloreise endet vor der Westminster Abtei. - ca. 45 km, bergauf ca. 320 Hm

8. Tag: Individuelle Rückreise
Abreise nach dem Frühstück. Es gibt die Möglichkeit, Zusatznächte zu reservieren.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft
3- bis 4-Sterne Hotels mit einem 2-Sterne Hotel in Gisors/Umgebung. 4 Hotels mit Schwimmbad, 2 davon mit Wellnessbereicht. Änderungen vorbehalten!

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) zu mieten.
Elektrorad: Kalkhoff, Modell Agattu.
Elektromotor Panasonic 36 Volt - 540 W/H am Tretlager. Die Batterie befindet sich im vertikalen Rahmenrohr. Nexus Gangschaltung mit 8 Ga¨ngen. Reichweite (bei mittlerer Geschwindigkeit in der Ebene): ca. 90 km.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Hotel in Paris
Doppelzimmer: CHF 130 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 240 inkl. Frühstück
Hotel in London auf Anfrage

Anreise
... mit dem Flugzeug
Paris und London sind gut mit mehreren Flughäfen verbunden. Paris: Charles de Gaulle (CDG), Orly (PRY), Beauvais (BVA). London: Heathrow (LHR), Gatwick (LGW), City (LCY) und Stansted (STN).
... mit dem Zug

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Paris - Normandie
Schlösser und Gärten zwischen Paris und dem Mont St. Michel

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine aussergewöhnliche Velotour von der Metropole Paris über die Schlösser und Gärten von Versailles, Maintenon zur Kathedrale des Lichts: Chartres. Normannische Wald- und Heckenlandschaften, die Thermen von Bagnoles de l’Orne und der Mont St. Michel als Ziel. Fünf UNESCO-Weltkulturerben und zahlreiche Velowege bieten eine ideale Kombination von Kultur-und Genussradeln.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 36, max. 71 km. Grösstenteils flache Strecken in der Ebene. Bei Abstecher zu den Dörfern leichte Anstiege auf Nebenstrassen.

Highlights
· Romantische Metropole Paris.
· Imposantes Schloss Versailles.
· Chartres - Kathedrale mit den berühmten Glasfenster.
· UNESCO-Weltkulturerbe Mont St. Michel.

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Paris.

2. Tag: Paris - Versailles
An der Kathedrale Notre Dame vorbei durch das Viertel Saint Germain geht es über die Coulé Vérte, eine ehemalige Eisenbahnstrecke durch den fantastischen Parc du Château de Sceaux bis nach Versailles. Besichtigung des berühmten Château de Versailles oder die Gärten. - 36 km

3. Tag: Versailles - Epernon
Durch das Vallée von Chartreuse mit seinen Schlössern, Dörfern und Farmen fahren Sie mit dem Velo bis zum berühmten Wald von Rambouillet. Auf Velowegen folgen Sie den Spuren der Madame de Maintenon, Geliebte des Ludwig XIV.. Berühmt sind ihr Schloss und die französischen Gärten. - 65 km

4. Tag: Epernon - Illiers Combray v
Der Höhepunkt dieses Tages ist Chartres. Weltkulturerbe von der UNESCO ernannt ist Chartres mit seiner Kathedrale mit ihren berühmten Glasfenstern ein lohnenswerter Halt auf dem Weg nach Illiers. - 71 km

5. Tag: Illiers Combray - Rémalard
Prägend für diese Etappe sind die vielen Gärten, welche sich auf dem Weg zu den Abteigärten der Abbaye de Thiron-Gardais befinden. Weiterfahrt nach Nogent-le-Rotrou mit seiner mittelalterlichen Festungsanlage. - 61 km

6. Tag: Rémarlard - Alençon
Vorbei an Herrenhäusern und Mühlen, durch pittoreske Dörfer geht es durch den Regionalpark Normandie-Maine bis nach Alençon. Die Spitze "point d’Alencon" wurde mit in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. - 60 km

7. Tag: Alençon - Bagnoles-de l’Orne
Das Château de Carrouges aus dem XIV.- XVII.J. und anschliessend die Thermalstadt Bagnoles-de-l’Orne bieten zwei erlebnisreiche Tageprogramme. - 54 km

8. Tag: Bagnoles - St Hilaire du Harcouët
Die mittelalterliche Stadt Domfront ist ein erster kultureller Stop bevor Sie die grössten Wasserfälle des Nordwesten Frankreichs erreichen. Unterwegs begleiten Sie typische normannische Farmhäuser mit Apfelplantagen. - 68 km

9. Tag: St Hilaire - Mont St Michel
Auf schmalen Strassen und Velowegen geht es duch die normannische Landschaft zum Höhepunkt der Reise und weiteres Weltkulturerbe der UNESCO seit 1979: der Mont St Michel! - 59 km

10. Tag: Individuelle Rückreise
Transfer nach dem Frühstück zum Bahnhof von Saint Malo und Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise

... mit dem Flugzeug
Tägliche Verbindungen aus der Schweiz nach Paris Orly oder Charles de Gaullle.
... mit dem Zug
Sehr gute Verbindungen mit dem TGV nach Paris. Am Rückreisetag ist der Transfer zum Bahnhof Saint Malo inklusive. Rückreise via Paris in die Schweiz.
... mit dem Auto
Öffentliche Parkplätze befinden sich in der Nähe des Hotels.
Rücktransfer zurück nach Paris pro Person CHF 170

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein 21-Gang Velo oder ein Elektrovelo (EUR 150 Kaution vor Ort) unseres Partners vor Ort zu mieten. Die Velos sind ausgestattet mit Gepäckträgertasche, Kartenhalter, Reparaturmaterial und Schloss.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
- Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
- Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich
- Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen

Zusatznächte

Paris
Zusatznacht pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück ab CHF 105
Versailles
Zusatznacht pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück CHF 110
Pontorson
Zusatznacht pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück CHF 85

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Donauradweg
Velo fahren von Passau nach Wien entlang dem Donauradweg

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Erleben Sie auf dieser individuellen Veloreise den bekannten Donauradweg und begeben Sie sich mit dieser Reise auf den Spuren der Kelten, Nibelungen und Römer. Ihre Reise an der Donau führt Sie vorbei an Schlössern und Burgen, während Sie auf einem der schönsten Velowege Europas radeln. Sie besuchen die Städte Passau und Wachau, radeln durch Täler mit steilen, bewaldeten Hängen, gefolgt von weiten, fruchtbaren Ebenen, Obstplantagen und Weinbergen. Die Reise entlang der Donau ist ein Paradies zum Velofahren. Abschliessender Höhepunkt ist der Aufenthalt in Wien, die das Ende der unbegleiteten Veloreise markiert.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 39, max. 78 km. Gut ausgebaute Velowege, meist flach, entlang des Donauufers. Gut geeignet für Einsteiger.

Highlights
· Einfache Velotouren entlang der Donau.
· Naturphänomen Schlögener Schlinge.
· Der beliebteste Veloweg Europas.
· Verlängern Sie in der Walzerstadt Wien!
· E-Bike Special: Bei Anreise vom 14.04. - 06.05. und 16.09. - 14.10.2018 erhalten Sie auf Wunsch ein gratis Upgrade auf ein E-Bike (bei Buchung eines Mietvelos).

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Passau. Besichtigen Sie die Drei-Flüsse-Stadt Passau mit einer zauberhaften Altstadt und unzähligen Sehenswürdigkeiten. Übergabe der Mietvelos und der Reiseunterlagen beim Donau-Touristik Info-Point. Privatparkplatz Passau inklusive (unbewacht, am Stadtrand).

2. Tag: Schlögen
Durch das Naturschutzgebiet Donauleiten, vorbei an Ruinen und Burgen über Engelhartszell mit seinem Trappistenkloster bis zum Etappenziel in der Schlögener Donauschlingen, die ein ganz besonderes Naturphänomen bieten. Hier hat sich der Granit als unüberwindbarer Gegner erwiesen und die Donau zu einem Richtungswechsel von 180 Grad gezwungen. - ca. 39 km

3. Tag Linz
Heute fahren Sie durch die Schlögener Schlinge vorbei an Aschach durch das fruchtbare Eferdinger Becken und weiter in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz mit seiner schönen Altstadt. - ca. 52 km

4. Tag Grein-Ardagger
Am Donauradweg über Abwinden und vorbei an Mauthausen führt die Route über Wiesen, Wälder und Donauauen durch das romantische Donautal bis in das romantische Barockstädtchen Grein-Ardagger, wo sich das älteste Theater Österreichs befindet. - ca. 56 km

5. Tag Krems
Weiter geht’s nach Persenbeug sowie zur Abtei Melk und Spitz. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Donauschiff (ca. 45 Min.) nach Krems, dem bekanntesten Weinbauort der Wachau. - ca. 66 km Rad, ca. 21 km Schiff

6. Tag Wachau-Rundfahrt
Am linken Ufer der Donau vorbei an Dürnstein erreicht man Spitz und Sie haben die Möglichkeit die Stadt im Herzen der Wachau zu besichtigen. Per Fähre geht’s weiter nach Arnsdorf; eine sehr schöne Strecke durch Weingärten entlang der Donau. Über Mautern geht’s zurück nach Krems. Die Landschaft der Wachau, zum UNESCO-Welterbe ernannt, ist eine der reizvollsten Österreichs und wird auch Sie begeistern. - ca. 42 km

7. Tag Krems - Wien
Am Donauradweg fahren Sie vorbei an den Ausläufern des Wienerwaldes in die Walzerstadt Wien mit ihrem ganz besonderen Flair. Es erwarten Sie unzählige Sehenswürdigkeiten, Theater und Konzerte und nicht zu vergessen die gemütlichen Wiener Kaffeehäuser und Heurigen. Abgabe der Mietvelos auf Wunsch im ersten Vorort von Wien-Greifenstein und per S-Bahn ins Hotel (nicht inklusive, ca. EUR 5 pro Person) oder direkt mit dem Velo ins Hotel. - ca. 57/78 km

8. Tag Individuelle Rückreise
Auf Wunsch können Sie noch einige Zusatznächte in Wien buchen und die Stadt auf eigene Faust noch länger erkundigen. Sie können Ihre Tour auch bis nach Bratislava verlängern (Details auf Anfrage) oder Wien bereits wieder verlassen: Abholung per Bus direkt vom Wiener Hotel und Rückfahrt nach Passau, später individuelle Heimreise.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Piemont
Unbegleitete Veloferien im Piemont - ein Paradies für Feinschmecker

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das berühmte Piemont entdecken Sie auf dieser einzigartigen Veloreise. Diese Region Italiens, gelegen an der Grenze zu Frankreich und der Schweiz, ist das alte Domizil der Savoyer, der unglückseligen Königsfamilie, die in Italien von der Vereinigung 1870 bis zur Abdankung 1946 regierte. Das Piemont ist ein Paradies für Feinschmecker, denn dort stehen Speis und Trank an erster Stelle. Auf Ihrer Veloreise im Piemont erwartet Sie ein üppiges Angebot an Spezialitäten in einer Region, die sich einer jahrhundertelangen kulinarischen Tradition rühmen kann. Die Qualität ihrer Köstlichkeiten und zahlreiche berühmte Weine wie Barolo und Barbera werden in aller Welt geschätzt. Eine unvergessliche Veloreise durch ein kulinarisch sowie landschaftlich reiches Gebiet.

Anforderungsprofil
Mittel, mind. 35 km, max. 55 km. Velotouren auf grösstenteils verkehrsarmen Nebenstrassen, kurze verkehrsreiche Abschnitte bei Alessandria und Asti sind unvermeidbar. An manchen Tagen ist die Strecke flach, an anderen hügeliger.

Highlights
· Wahre Gaumenfreuden: Trüffel, Käse und Haselnüsse.
· Weinspezialitäten wie Barolo oder Barbera.
· Die neoklassizistische Kathedrale von Alessandria.
· Individueller Ausflug nach Turin möglich.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Alessandria
Anreise nach Alessandria. Bei einem Bummel sollten Sie die Piazza della Libertà und die Piazza Duomo mit ihrer wundervollen neoklassizistischen Kathedrale besuchen.

2. Tag: Alessandria - Acqui Terme
Sie folgen für ein paar Kilometer der Strada Franca, einer alten Pilgerstrasse. Dabei kommen Sie an sanften Hügeln, Wäldern und kleinen einsamen Dörfern vorbei, wo Sie typische Spezialitäten und die hervorragenden lokalen Weine probieren können. Acqui Terme ist berühmt für seine Thermalquellen wie die "Bollente" im Altstadtzentrum. - ca. 50 km, bergauf ca. 530 Hm

3. Tag: Acqui Terme - Alba
Die Tour führt durch die berühmten Langhe-Berge, hübsche Landschaften, Weinberge und Dörfchen wie Montabone, Rocchetta Palafea und Canelli. Die Etappe endet in Alba, der Heimat des weissen Trüffels, der wertvollsten Trüffelart überhaupt, und des berühmten Weines "Dolcetto d’Alba". - ca. 55 km, bergauf ca. 1000 Hm

4. Tag: Alba - Asti
Die heutige Route führt Sie über Panoramapfade und durch Weinberge nach Asti im Herzen von Monferrato. Dort wartet das historische Stadtzentrum mit seinen berühmten Türmen, romanischen Denkmälern und einer prachtvollen gotischen Kathedrale auf Sie. - ca. 35 km, bergauf ca. 250 Hm

5. Tag: Ausflug nach Turin oder Asti Rundtour
Heute haben Sie die Wahl: Sie können eine Velotour durch die Berge Astis machen oder einen Ausflug nach Turin unternehmen. Sie erreichen die ehemalige Hauptstadt Italiens mit dem Zug. In Turin werden Sie beeindruckende Monumente und grosse Alleen bestaunen und von den zahlreichen Schokoladespezialitäten probieren können, die in den historischen Cafés angeboten werden. - 35 km, bergauf ca. 300 Hm

6. Tag: Asti - Casale Monferrato
Lassen Sie sich von der Gastlichkeit der Weinkeller und Restaurants verführen, die Sie entlang der heutigen Route finden. In Monferrato lernen Sie den längsten Fluss Italiens, den Po, kennen. - ca. 55 km, bergauf ca. 700 Hm

7. Tag: Casale Monferrato - Alessandria
Weiter geht es über grüne Hügel und weite Felder, durch kleine Städtchen und Dörfer auf der anderen Seite des Po, wo Sie nach Alessandria zurückfahren. - ca. 45 km, bergauf ca. 150 Hm

8. Tag: Individuelle Rückreise ab Alessandria
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programm-/Hotelstandortänderungen vorbehalten.

Anreise
...mit dem Auto
In Alessandria: privater Parkplatz in der Nähe des Hotels auf einem Preis von ca. EUR 12 pro Tag möglich (keine Buchung möglich, vor Ort zu zahlen).

MIETVELOS
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen ist. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) mit Gepäcktasche zu mieten. Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.

Zusatznächte
Alessandria 3- bis 4-Sterne Hotels
Doppelzimmer: CHF 75 pro Person/Nacht inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 100 pro Nacht inkl. Frühstück

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Pisa - Florenz
Unbegleitete Veloferien von Pisa nach Florenz - Kultur und einzigartige Landschaft

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Toskana hat eine der beeindruckendsten Landschaften Europas, dank ihren Hügeln mit malerischen Weinbergen, Olivenhängen und Zypressenalleen. Beim Radeln auf dieser individuellen Veloreise von Pisa - Florenz werden Sie vielfältige Ausblicke geniessen und Renaissance Kunst und Architektur bewundern. Die Toskana ist ausserdem das Land zahlreicher Künstler, wie Leonardo da Vinci oder Giacomo Puccini. Städte wie Pisa oder Florenz sind weltbekannt, aber Sie werden auch schöne Burgen und Dörfer entdecken, wo Sie die toskanische Küche kosten können.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 30 km, max. 65 km. Meist flache Strecken, wenige hügelige Abschnitte, mehrheitlich auf befestigten Strassen. An einzelnen Tagen können die Etappen mit dem Zug abgekürzt werden.

Highlights
· Die beiden kulturellen Städte Pisa und Florenz.
· Hügel mit malerischen Weinbergen, Olivenbäumen und Zypressen.
· Thermalkurort Montecatini Terme.

1. Tag:Individuelle Anreise nach Pisa
Pisa, weltbekannt für die magische "Piazza dei Miracoli" mit dem spektakulären Schiefen Turm, ist seit 1987 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und hat zudem die sympathische und lebendige Ausstrahlung einer Universitätsstadt.

2. Tag: Pisa - Lucca
Durch die Landschaft um Pisa folgen Sie dem Fluss Serchio Richtung Norden und erreichen Lucca. Wenn Sie die Etappe ein bisschen verlängern möchten, können Sie zum Massaciuccoli See radeln und schliesslich Lucca erreichen. - ca. 30/45 km, bergauf ca. 20/100 Hm

3. Tag: Lucca - Montecatini
Eine Panoramastrasse führt Sie in die kleinen Städtchen Collodi und Pescia. In Collodi, wo der Autor von Pinocchio seine Kindheit verbrachte, können Sie den berühmten "Parco di Pinocchio" und die Adelsvilla Garzoni besuchen. In Pescia laden kleine Kirchen, Paläste, Renaissance-Anwesen und der Blumenmarkt zu einem Spaziergang ein. - ca. 45 km, bergauf ca. 280 Hm

4. Tag: Rundtour Montecatini
Heute haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können sich im Thermalwasser eines der berühmtesten Thermalkurorte Europas entspannen und durch die Gässchen der Altstadt schlendern, die Sie mit einer Standseilbahn erreichen. Oder Sie fahren durch Olivenhaine, Weinreben und vorbei an Medici-Villen und alten Bauernhöfen nach Vinci, die Geburtsstadt da Vincis (Museumsbesuch möglich). - ca. 60 km, bergauf ca. 310 Hm

5. Tag: Montecatini - Florenz
Dieser Tag bietet Ihnen die Möglichkeit, sofort von Montecatini mit dem Velo zu beginnen oder die Etappe durch einen Zugtransfer nach Pistoia zu verkürzen. Pistoia ist vom romanischen Stil und dem Renaissance-Stil geprägt und beherbergt einen der beeindruckendsten Plätze Italiens, den Piazza del Duomo. Von hier geht es mit dem Velo weiter durch die toskanische Ebene, um Florenz zu erreichen. - ca. 50/65 km, bergauf ca. 150/400 Hm

6. Tag: Freier Tag in Florenz
Sie können selbst entscheiden, wie Sie Ihre Zeit in einer der schönsten Städte der Welt verbringen wollen!

7. Tag: Florenz - Empoli - Pisa
Heute haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können ab Florenz radeln und Pisa durch eine Zugfahrt ab Empoli erreichen, oder den Zug Florenz-Empoli nehmen und von hier nach Pisa radeln. - ca. 40/65 km mit dem Velo + 40/65 km mit dem Zug, bergauf ca. 100/300 Hm

8. Tag: Individuelle Rückreise ab Pisa
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programm-/Hotelstandortänderungen vorbehalten.

Unterkunft
Die Hotels dieser Tour sind 3- bis 4-Sterne Hotels, manchmal ein gemütliches 2-Sterne Hotel in Lucca. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC und Klimaanlage ausgestattet.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) mit Gepäcktasche zu mieten. Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Pisa
Doppelzimmer: CHF 80 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 120 inkl. Frühstück

Anreise
... mit dem Flugzeug
Pisa ist mit den folgenden Flughäfen gut verbunden: Pisa (PSA) und Florenz (FLR).
... mit dem Auto
In Pisa: freier Parkplatz beim ersten Hotel für die gesamte Dauer der Tour. Ein Garagenplatz kostet ca. EUR 10 pro Tag, keine Reservierung möglich.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Polen - Masuren
Aktive Erholung in unberührter Natur

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Geniessen Sie auf dieser Veloreise die einzigartige Natur Polens. Die Masuren bieten Ihnen eine Natur wie aus einem Bilderbuch: schwarze Wälder, sanfte Hügel und verträumte Dörfer. Auf Ihrer Reise durch die Wälder sehen Sie tausende grössere und kleinere Seen, welche glitzern wie Juwelen inmitten ausgedehnter Landschaft. Zweifellos ist die Masurische Seenplatte eine der schönsten Landschaften Polens. Ein Naturparadies für weisse Störche. In den zahlreichen Seen schwimmen Aale, Hechte, Barsche und durch die Wälder streichen Wölfe, Luchse, Marderhunde, Wisenten und polnische Pferde, die so genannten "Tarpane". Die friedvolle Ruhe in riesigen Urwäldern und Naturparks, weite Heideflächen, kristallklare Flüsse sowie über hundertjährige Alleen prägen die Landschaft der Masuren. Diese Reise wird abgerundet durch einen Besuch von Warschau, der historischen Hauptstadt Polens.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 15 km, max. 60 km. Meist flache Strecken, teilweise leichte Steigungen. Zum Teil Natur- und Sandstrassen, die eine gewisse Sicherheit auf dem Velo erfordern.

Highlights
· Velotouren durch einzigartige Landschaften: Urwald, Seen und Heideflächen.
· Masurische Seenplatte, die grüne Lunge Polens.
· Informative Stadtrundfahrt durch die historische Hauptstadt Warschau.
· Köstliches polnisches Essen.

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Warschau. Sie treffen die Reiseleitung um 19.00 Uhr im Hotel zur Übergabe der Reiseunterlagen.

2. Tag: Willkommen in Masuren
Auf der Stadtrundfahrt am Morgen entdecken Sie das lebendige Zentrum von Warschau. Gegen Mittag Bustransfer in die Masuren. Kurze Einsteigertour von einer malerischen Stelle mitten in der Johannesburger Heide nach Krutyn, um sich auf die Masuren einzustimmen. Die nächsten 2 Nächte übernachten Sie in einer freundlichen Familienpension. - ca. 15 km

3. Tag: Johannisburger Urwald - Natur pur
Am Morgen machen Sie eine Rundtour im grössten Waldgebiet in den Masuren. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Rehe, Wildschweine, Hasen und Füchse. Nach dem Mittagshalt im Örtchen Rubiane fahren Sie durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Auf der Rückfahrt nach Krutyn besuchen Sie den Marion Dönhoff Salon. - ca. 50 km

4. Tag: Masurischer Landschaftspark
Am Vormittag besteht die Möglichkeit, eine fakultative Kajaktour auf dem bekanntesten und schönsten Naturfluss Masurens - Krutinna zu unternehmen. Es gibt viele Fische und Vögel durch das glasklare Wasser zu beobachten. Am Nachmittag radeln Sie durch den Masurischen Landschaftspark nach Nikolaiken. Der Masurische Landschaftspark ist mit seinen einsamen Wäldern, Moorlandschaften und weiten Seen eine landschaftliche Perle des ehemaligen Ostpreussen. Auf guten Waldwegen und schmalen Strassen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Bieber und kleine polnische Pferde, die so genannten "Tarpane", gehalten werden. Nach einer 15-minütigen Fährüberfahrt fahren Sie weiter nach Nikolaiken. Die nächsten zwei Übernachtungen verbringen Sie in einem wunderschön am See gelegenen Hotel in der Umgebung von Nikolaiken.- ca. 40 km

5. Tag: Das Venedig Masurens
Die heutige Velotour führt Sie an den Masurischen Seen entlang rund um Nikolaiken. An malerischen Dörfern und den Masurischen Kanälen vorbei fahren Sie zum Luknajno See, an dem sich auch ein sehr bekanntes Naturschutzgebiet der Wildschwäne befindet. Entspannen Sie am Nachmittag in Nikolaiken bei einem Stadtbummel. - ca. 45 km

6. Tag: Der Geschichte auf der Spur
Nach dem Frühstück fahren Sie am Rheiner See entlang Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, das Masurische Museum zu besuchen. Legen Sie doch dort eine Kaffee- und Kuchenpause ein. Nachmittags fahren Sie weiter nach Nakomiady/Eichmedien, wo Sie einen weitläufigen Park besuchen können. Übernachtung in einem 3-Sterne Hotel in Ketrzyn/Rastenburg. - ca. 50 km

7. Tag: Mit dem Velo auf dem Schiff
Am Morgen können Sie fakultativ die Wolfsschanze besuchen, das ehemalige Hauptquartier Hitlers in Ostpreussen, mit anschliessender Velotour an den grossen Maurischen Seen entlang nach Steinort. Sie besuchen Steinort, die die Geschichte und das Schicksal der Lehndorff Familie zeigt. Nach dem Mittag geht es mit dem Schiff von Steinort zum Naturschutzgebiet (Kormoraneninsel) und weiter nach Gizycko/Lötzen. Anschliessender Bustransfer und Übernachtung in Mragowo/Sensburg. - ca. 35 km

8. Tag: Burgen und Kirchen
Sie begeben sich auf eine Velotour nach Swieta Lipka/Heilige Linde, wo sich eine wunderschöne Barockkirche befindet. Fakultativ können Sie Heilige Linde mit einem Fremdenführer besichtigen und ein Orgelkonzert besuchen. Anschliessend fahren Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rössel, wo Sie eine Burg besichtigen. Übernachtung in Mragowo/Sensburg. - ca. 60 km

9. Tag: Individuelle Rückreise
Früher Bustransfer nach Warschau (Ankunft in Warschau ca. 11.30) und individuelle Rückreise oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
... mit dem Flugzeug
Die Swiss fliegt täglich nach Warschau. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.
Flughafentransfers Warschau zum/ab Hotel Radisson BLU:
Pro Person und Strecke
bei 2 Personen<tab/> CHF 30
bei 3 Personen CHF 25
bei 4 Personen CHF 20

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, ein 7- Gang-Tourenvelo mit Rücktrittbremse oder ein 21- Gang mit Freilauf unseres Partners zu mieten. Elektrovelos auf Anfrage.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Sie können Ihren Aufenthalt am Anfang oder am Schluss der Reise in Warschau verlängern. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.
Zusatznacht inkl. Frühstück im Hotel Radisson BLU, Warschau (Preise pro Person):
Montag - Freitag:
Doppelzimmer : 100 CHF
Einzelzimmer: 130 CHF
Freitag - Sonntag:
Doppelzimmer : 90 CHF
Einzelzimmer: 115 CHF

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Prag - Berlin
Entlang der Elbe und Spree

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser einzigartigen Veloreise erleben Sie die Elbe und die Spree, zwei Flüsse mit unterschiedlichem Charakter. Sie durchqueren den Spreewald, das Land der Gurken und Fliesse. Als Höhepunkt entdecken Sie Prag mit all seinen historischen Bauten, das Elbsandsteingebirge, die Kulturmetropole Dresden und zum Finale das pulsierende Berlin. Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor oder den Deutschen Bundestag.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 20 km, max. 59 km. Meist flaches Gelände entlang der Flüsse. Vereinzelt kleine Steigungen. Sie fahren grösstenteils auf asphaltierten Velowegen oder Nebenstrassen. Geringer Anteil an Naturstrassen.

Highlights
· Veloreise von der tschechischen Hauptstadt zur deutschen Hauptstadt.
· Kulturmetropole Dresden.
· Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz.
· Zusatznächte in Prag und Berlin möglich.

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Prag. In der "Goldenen Stadt" erwarten Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Übernachtung in Prag.

2. Tag: Prag - Melnik
Ihre erste Etappe führt entlang der Moldau von Prag nach Melnik. Unternehmen Sie vorher noch einen Bummel durch Prag. Die Landschaft um Melnik ist vom Weinbau geprägt. - ca. 52 km

3. Tag: Melnik - Litomerice
Von der Moldau kommend folgen Sie weiter den Schleifen der Elbe über Roudnice nach Terezin. Am Zusammenfluss der Elbe mit der Eger, in der malerischen Region des Böhmischen Mittelgebirges, liegt Ihr heutiges Etappenziel, die königliche Stadt Litomerice. - ca. 50 km

4. Tag: Litomerice - Decin
Auf Ihrem Weg durch die böhmische Landschaft kommen Sie vorbei an der Burg Schreckenstein ins böhmische Städtchen Usti (Aussig). Weiter führt Sie Ihr Weg an der Elbe entlang bis nach Decin. - ca. 58 km

5. Tag: Decin - Bad Schandau
Heute folgen Sie der Elbe auf Ihrem Weg durch das tschechische Elbsandsteingebirge, das immer wieder reizvolle Felsbilder zeigt, und überqueren die Grenze bei Schmilka. - ca. 35 km

6. Tag: Bad Schandau - Dresden
Willkommen in der Sächsischen Schweiz, dem deutschen Teil des Elbsandsteingebirges. Berühmte Felsgruppen wie die Bastei können Sie zu Fuss erklimmen. Vorbei am Blauen Wunder und Schloss Pillnitz kommen Sie nach Dresden. - ca. 40 km

7. Tag: Dresden - Cottbus
Heute fahren Sie mit der Bahn (inkl.) von Dresden nach Cottbus. Oder Sie radeln entlang der Weinberge nach Radebeul. Gern können Sie den ein- oder anderen Wein verkosten. In Coswig dann per Bahn nach Cottbus (inkl.) Sportliche Velofahrer können auch die gesamte Strecke Dresden - Cottbus mit 105 km radeln. - ca. 20 Rad/70 Zug km

8. Tag: Cottbus - Lübben
Schnell gelangen Sie nach Burg, dem Tor zum Spreewald. Ein Abstecher zum Lagunendörfchen Lehde sollte eingeplant werden. Es bleibt genügend Zeit für eine erholsame Kahnfahrt. - ca. 59 km

9. Tag: Lübben - Beeskow
Sie radeln durch den Unterspreewald nach Beeskow und passieren den Neuendorfer- und Schwielochsee. Mit der Marienkirche in Beeskow erwartet Sie eine der grössten Kirchen Mark Brandenburgs. - ca. 56 km

10. Tag: Beeskow - Fürstenwalde
Weiter geht die Fahrt entlang der Mäander der Spree nach Fürstenwalde. Sie durchfahren zwischen Spree und Oder-Spree-Kanal eine der schönsten Waldgegenden Brandenburgs. Geniessen Sie noch einmal die Ruhe. - ca. 37 km

11. Tag: Fürstenwalde - Berlin/Mitte
Von Fürstenwalde fahren Sie nach Köpenick und verlassen die grüne Waldlandschaft Brandenburgs. Mit der S-Bahn fahren Sie (in eigener Regie) vom Stadtrand Berlins ins Zentrum. Sehenswürdigkeiten wie den Bundestag und Brandenburger Tor erreichen Sie auf kurzem Wege. - ca. 57 km

12. Tag: Abreise Berlin/Mitte
Rückreise ab Berlin oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
... mit dem Flugzeug
Tägliche Linienflüge mit Swiss nach Prag und zurück ab Berlin.
... mit dem Zug
Bahnfahrt Basel - Prag ca. 9.5 Std. tagsüber oder mit dem Nachtzug ab Zürich. Ab Berlin gibt es direkte Verbindungen in die Schweiz tagsüber oder mit dem Nachtzug.

Velo
Es besteht die Möglichkeit, Velos der Marken Kettler oder Kalkhoff zu mieten:
Ausstattung:
- gefederte Vordergabel
- gefederte Sattelstütze
- Gelsattel
- Nabendynamo
Ausführung:
- 8-Gang Rücktritträder mit Nabenschaltung, 26 bis 28 Zoll
- 24-Gang Freilaufräder mit Kettenschaltung, 28 Zoll
- Damen-Elektrovelo, 28 Zoll
- 3 -/ 5-Gang Kindervelos, 24 Zoll
- Nachläufer und Anhänger auf Anfrage
Elektrovelos (nach Verfügbarkeit):
- Hydraulikbremsen oder V-Brake
- Akku 260 Wh und 26 V/16 Ah
- Reichweite: bis zu 80 km, Unterstützung bis zu 25 km/h
Ausführung Elektrovelos:
- 7- / 8-Gang-Nabenschaltung mit Freilauf
- 7- / 8-Gang-Nabenschaltung mit Rücktritt
Als Velozubehör erhalten Sie eine Gepäcktasche mit ca. 10 l Volumen sowie ein Pannen-Set mit Schlüssel und Flickzeug, Luftpumpe und Fahrradschloss.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte
folgendes:
- Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
- Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
- Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Prag oder Berlin. Wir beraten Sie gerne!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Provence
Unbegleitete Veloferien Provence - unterwegs durch van Gogh’s Landschaften

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Provence ist eine vielfältige Region im Süden von Frankreich, die Ihre Sinne reichlich belohnen wird. Auf dieser Veloreise erwarten Sie beeindruckende Naturerlebnisse, weltberühmte Bauwerke, ausgezeichnete Weine und leckeres Essen. Sie geniessen die Atmosphäre einer abwechslungsreichen Landschaft, die Maler wie van Gogh und Cézanne ebenso inspirierte wie die Literaten Mistral und Pagnol. Neben üppigen Weinbergen, Obstwiesen und nach Kräutern duftender Garrigue steht der Name Provence auch für das malerische Felsmassiv der Alpilles und die unter Naturschutz stehenden Sümpfe der Camargue. Start- und Endpunkt der Provence-Veloreise ist das reizvolle Orange mit seiner römischen Vergangenheit. Ihre erste Etappe führt Sie in den bekannten Weinort Châteauneuf-du-Pape, bevor Sie Avignon mit dem berühmten Papstpalast erreichen. Auf kleinen Wegen radeln Sie aus dem Rhônetal über St. Rémy in die Ruinenstadt Les Baux. In Arles erleben Sie den romanischen Kreuzgang von St. Trophime und das antike Amphitheater. Die alte Römerstadt Nimes hat ebenfalls eines zu bieten. Auf Ihrer Strecke durch den sonnigen Süden Frankreichs in die Herzogsstadt Uzès stoppen Sie schliesslich an einem der bekanntesten Meisterwerke römischer Baukunst: dem Pont du Gard. Auch kulinarisch gibt es einiges zu entdecken: Von Fischgerichten über Lammbraten, würzigem Käse und raffinierte Desserts kosten Sie, was die provençalische Küche zu bieten hat.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 44 km, max. 56 km. Die Etappen verlaufen auf mehrheitlich flachen und kleinen, verkehrsarmen Strässchen asphaltierten Wirtschaftswegen. Einige kleine Anstiege sind nicht zu vermeiden.

Highlights
· Velofahren in abwechslungsreicher Landschaft.
· Komfortable, hochwertige und zentral gelegene Hotels im typischen Stil.
· Eindrückliches Naturschutzgebiet Camargue.
· Römischer Pont du Gard.
· Amphitheater von Arles und Nimes.
· Ruinenstadt Les Baux und Papststadt Avignon.

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Orange, der Stadt mit bekannten Baudenkmälern aus der Römerzeit. Das grandiose Theater und der Triumphbogen sind historische Zeugen aus dieser Epoche. Die Altstadt besticht durch provençalischen Charme mit kleinen, hübschen Geschäften und Cafés.

2. Tag: Orange - Avignon
Die erste Etappe führt in den weltberühmten Weinort Châteauneuf-du-Pape. Ein Bummel durch den Ort sollte eingeplant werden. Auf Velowegen und kleinen Strässchenfahren Sie durch die Rhôneebene mit ihren Wein- und Obstgärten bis in die Papststadt Avignon. Wir empfehlen einen Bummel durch die Altstadt mit Gelegenheit zum Besuch des Papstpalastes, der zum nationalen Kulturerbe erklärt wurde. - ca. 50 km

3. Tag: Avignon - Arles
Ihr Weg führt Sie heute zunächst nach St. Rémy, dem vielleicht schönsten, aber sicherlich einem der typischsten Städtchen der Provence. Unter den Schatten spendenden Platanen in den alten Gassen der Altstadt ist das bunte Treiben, die Farbenpracht und die Fülle von Kräuterdüften kaum zu übertreffen. Ein Anstieg in die Alpilles wird mit einem tollen Blick auf Les Baux belohnt und entschädigt für die kleine Anstrengung. Les Baux wird wegen der harmonischen Anlage des Ortes und der Festungsruinen auch "Stadt im Fels" genannt. Ausgesuchte kleine Wege und Strässchen führen nach Arles. Römische Kultur und romanisches Erbe prägen das Stadtbild und die Geschichte von Arles. Arles war die zweitwichtigste Stadt des römischen Imperiums, ist aber auch die Stadt Vincent van Goghs. Ihr Hotel beherbergt Sie für die nächsten zwei Nächte.- ca. 56 km

4. Tag: Rundtour Camargue
Halb Meer, halb Land ist die Camargue ein einzigartiger Naturraum mit Brackwasserseen, weiten Salzsteppen, wilden Pferden und den berühmten rosafarbenen Flamingos. Kleine Strässchen führen bequem in das einmalige Naturgebiet. In Méjanes haben Sie Gelegenheit, mit einer kleinen Eisenbahn die unberührte Natur und mit etwas Glück Flamingos und wilde Stiere zu bewundern. Auf fast autofreien Strässchen führt der Weg wieder zurück nach Arles. - ca. 44 km

5. Tag: Arles - Nimes
Morgens geht es zu den beiden durch die Rhône getrennten Städte Tarascon und Beaucaire. Sehenswürdigkeiten dieser Orte sind die Burgen aus dem 12. Jahrhundert. In Beaucaire laden zahlreiche Cafés am Canal zu einer Pause ein. In Nîmes zeugen zahlreiche sehr gut erhaltene Bauwerke von der Zeit der Römer. Bestaunen Sie die Arena, das Maison Carrée oder den Tour Magne. Aber auch die Moderne setzt Akzente, etwa mit dem Carré d’art (Kulturzentrum) von Norman Foster. - ca. 45 km

6. Tag: Nimes - Uzès
Die hoch über der Rhone liegende Burg von Tarascon begleitet Sie noch ein Stück durch die Weinberge des Costières-de-Nimes. Gegen Mittag sehen Sie schon den Pont-du-Gard, das berühmte Aquädukt aus der Römerzeit und ebenfalls Weltkulturerbe. Aromatisch duftende Pflanzen wie Lavendel, Thymian und Rosmarin sind Weggefährten in das schmucke Städtchen Uzès, das mit zauberhaften, mittelalterlichem Charme besticht. Sehenswert ist unter anderem der einzigartige arkadenumsäumte Marktplatz. - ca. 45 km

7. Tag: Uzès - Orange
Heute ändert sich die Landschaft nochmals. Ihre letzte Etappe führt durch die von Kermes-Eichen und mediterranen Kräutern bewachsene Hügellandschaft der Garrigue. Später dominieren wieder der Weinanbau und die lieblichen Obstgärten der Provence. Sie überqueren die Rhône. Auf der anderen Uferseite durchradeln Sie die südfranzösische Ortschaft Caderousse und erreichen am Nachmittag wieder die Stadt Orange.- ca. 55 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Abreise nach dem Frühstück oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Zusatzübernachtungen
Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit. (Zusatznächte während der Tour sind nicht möglich.)

Anreise
... mit dem Flugzeug
Orange ist gut an verschiedene Flughäfen angebunden: Marseille Provence
(MRS), Lyon Saint Exupéry (LYS), Nimes Garons (FNI), Avignon Caumont (AVN), Montpellier Mediterranée (MPL).
Gerne senden wir Ihnen unsere Offerte für die passenden Flüge.
... mit dem Auto
Zürich - Orange ca. 6 Std. / ca. 630 km
Genf - Orange ca. 3 Std. 15 Min / ca. 350 km
Parkmöglichkeiten beim Anreisehotel vorhanden (kostenpflichtig)

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen, ein 21-Gang-Tourenvelo vom Veranstalter zu mieten. 7-Gang-Tourenvelo und Elektrobike auf Anfrage. Die Velos sind mit einer Satteltasche und Lenkertasche ausgestattet. Pro Zimmer wird ein Veloschloss, 1 Service-Set (inkl. Werkzeug und Reparatur-Set), Pumpe und Kilometerzähler zur Verfügung gestellt.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich
Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Provence und Camargue
Die originelle Velo- und Schiffsreise in Frankreich - Procenve und Camargue - unbegleitete Veloferien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Provence ist die Sonnenregion Frankreichs! Auf dieser Veloreise erwarten Sie malerische Dörfer, fantastische Schluchten, bunte Märkte und Weinberge so weit das Auge reicht. Entdecken Sie auf den Veloetappen die zahlreichen Denkmäler römischer und mittelalterlicher Baukunst. Reisen Sie mit Velo und Schiff durch unberührte Natur: von der mittelalterlichen Festung Aigues Mortes durch die Camargue nach Arles. Sie besuchen die Landschaft der Provence vom Rhônetal bis hin zu den von Van Gogh verewigten Landschaften über das antike römische Pont du Gard in Richtung Avignon. Diese Tour bietet die Möglichkeit allein oder zusammen in der Gruppe mit Reiseleiter zu radeln.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 25 km, max. 55 km. Vorwiegend flache, verkehrsarme Strecken in ländlichen Gebieten. In Richtung Baux de Provence gibt es eine anspruchsvollere Steigung. Einige kurze Strecken auf Strassen mit mehr Verkehr sind unvermeidbar.

Highlights
· Das weltbekannte Aquädukt Pont du Gard.
· Nationalpark Camargue mit seinen Pferden, Rindern und der wilden Natur.
· Stadtführung in Avignon und Arles.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Aigues-Mortes
Individuelle Anreise nach Aigues-Mortes. Der Ort ist berühmt für seine vollständig erhaltene mittelalterliche Stadtmauer. Die Einschiffung ist ab 18.00 Uhr möglich.

2. Tag: Rundtour Aigues-Mortes
Die heutige Etappe ist eine Rundtour, auf der Sie die Camargue erkunden, wo die Natur an vielen Stellen noch unberührt ist. Sie werden auch das schöne Fischerdorf Le Grau-du-Roi besuchen. Es besteht die Möglichkeit, sich am Strand zu entspannen. - ca. 55 km

3. Tag: Aigues-Mortes - Arles
Am Vormittag bringt Sie das Schiff nach Saint Gilles; von dort fangen Sie an nach Arles zu radeln, eine Stadt, die reich an römischen Ruinen und vielen anderen Schätzen ist. Sie werden sich wie in einem Gemälde von Van Gogh fühlen und am Nachmittag wird Sie ein Fremdenführer durch die Stadt begleiten. - ca. 25 km

4. Tag: Arles - Vallabrègues
Diese Etappe bringt Sie bis Alpilles, mit dem Dorf Les-Baux-de-Provence, und dann bis Saint Rémy de Provence, dem Geburtsort von Nostradamus. Dieses Dorf ist auch berühmt, denn hier hat Van Gogh in jener Zeit gelebt, als er psychisch krank war. Eine Landschaft mit Kalksteinklippen und Olivenbäumen begleitet Ihre Reise. Am Abend werden Sie in Vallabrègues, einem hübschen provenzalischen Dorf am Ufer der Rhône, festmachen.- ca. 55 km

5. Tag: Vallabrègues - Aramon
Sie fahren mit dem Velo auf Landstrassen bis Barbentane mit seinem Schloss zwischen den Flüssen Rhône und Durance. Dann radeln Sie weiter bis zur herrlichen Abtei Saint Michel de Frigulet und anschliessend bis zur mittelalterlichen Burg Boulbon. Am Nachmittag bringt Sie das Schiff nach Aramon, wo Sie übernachten und einen schönen Blick auf den Mont Ventoux geniessen können. - ca. 35 km

6. Tag: Aramon - Avignon
Die heutige Etappe wird Sie zum am besten erhaltenen römischen Aquädukt Europas bringen: der Pont du Gard, ein architektonisches Meisterwerk. Zurück nach Aramon, fahren Sie am Nachmittag mit dem Schiff nach Avignon, der Stadt der Päpste. Das Schiff macht am Quai de la Ligne fest, bei der berühmten Brücke Pont St. Bénezet.. - ca. 40 km

7. Tag: Rundtour Avignon
Heute erreichen Sie, I^le de la Barthelasse durchquerend, das andere Rho^ne-Ufer und radeln in der typischen Garrigue-Landschaft zwischen Weinbergen und Obstga¨rten. Vor Ihrer Ru¨ckkehr besuchen Sie Villeneuve Les Avignon, in der Vergangenheit als Stadt der Kardina¨le bekannt. Am Nachmittag entdecken Sie das historische Zentrum von Avignon mit einer gefu¨hrten Tour. - ca. 30 km

8. Tag: Rückreise ab Avignon
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Zusätzliche spezielle Annullationskosten für Velo- und Schiff-Touren
Bis zum 90. Tag: 10% des Reisepreises
vom 89 bis 60 Tag: 40% des Reisepreises
vom 59 bis 30 Tag: 60% des Reisepreises
vom 29 bis 7 Tag: 85% des Reisepreises
vom 6 bis 1 Tag: 95% des Reisepreises
Am Tag der Reise oder Nichterscheinen: 100% des Reisepreises

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (Nuvinci N380) zu mieten. Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit ein Elektrovelo zu buchen. Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.
Die Verwendung eigener Fahrräder wird für diese Tour abgeraten, wegen des beschränkten Raumes des Schiffes und der Schwierigkeit, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Anreisepunkt zu fahren. Diese Möglichkeit ist trotzdem auf Anfrage verfügbar.

Zusatzübernachtungen
Avignon: 2- bis 3-Sterne Hotel
Doppelzimmer: CHF 90 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 130 inkl. Frühstück
Aigues-Mortes: 2- bis 3-Sterne Hotel
Doppelzimmer: CHF 90 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 130 inkl. Frühstück

Anreise
Aigues Mortes ist mit folgenden Flughäfen verbunden
Montpellier: 40 km, Nimes: 40 km, Avignon: 90 km, Marseille: 140 km, Lyon: 300 km
Avignon ist mit folgenden Flughäfen verbunden
Avignon: 40 km, Nimes: 40 km, Montpellier: 80 km, Marseille: 90, km Lyon: 280 km

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Rhein-Route
Unbegleitete Veloferien von Andermatt-Basel

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die individuelle Veloreise Rhein-Route umspannt den Osten der Schweiz in einem grossen Bogen. Sie beginnt mit einer zünftigen Passfahrt über den Oberalp, dem Quellgebiet des Rheins, führt durch die romanischsprachige Surselva, gewährt eindrucksvolle Blicke in die wilde Schlucht Ruinaulta und besucht die rätische Kapitale Chur. Mit dem Traubenkocher-Wind durch die Bündner Herrschaft und auf dem Rheindamm eilig zum weiten Bodensee, wo Obstgärten, Schlösser und fröhliches Touristengeschnatter die Gestade des grün und silbern schimmernden "schwäbischen Meeres" zieren.

Anforderungsprofil
Anfänglich ist das Höhenprofil der Rheinroute recht anspruchsvoll - denn auf den Oberalppass und die al-pine Surselva folgt die spektakuläre Panoramastrecke durch den "Swiss Grand Canyon": die wildromantische Rheinschlucht. Anschliessendd urchqueren Sie in munterem Auf und Ab das Weinbaugebiet der Bündner Herrschaft. Ab Bad Ragaz aber folgt die Route mehrheitlich direkt den Ufern des Rheins.

Highlights
· Sie erhalten aktuelles Karten- und Routenmaterial.
· Die Hotels sind bereits reserviert.
· Der Gepäcktransport ist organisiert.
· Die Miete eines Qualitätsvelos wird auf Wunsch organisiert.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Andermatt

2. Tag: Andermatt - Disentis
Die klare Quelle des Rheins entspringt am Tomasee, unweit des Oberalppasses, dem grössten "Hindernis" auf der Rheinroute, weshab die Genussradler diese Route erst in Disentis beginnen. Im Val Tujetsch liegt eines der reichsten und interessantesten Mi-neralienvorkommen der Alpen und auch das Klosterdorf Disentis.. - ca. 30 km

3. Tag: Disentis - Ilanz
"Ob dem Wald" - die Surselva - ist das grösste romanischsprachige Gebiet des Bündnerlandes. Eindrücklich ist die wilde Schlucht des Vorderrheins - der Grand Canyon der Schweiz. - ca. 30 km

4. Tag: Ilanz - Maienfeld / Bad Ragaz
Chur, die älteste Stadt nördlich der Alpen, hat die höchste Restau-rant-Dichte. Verweilen Sie einen Moment, bevor Sie weiter dem Verlauf des gemächlich dahin fliessenden Flusses folgen. Am Abend erwartet Sie Maienfeld, die Heimat des bekannten Blauburgunder Weines. - ca. 50 km

5. Tag: Maienfeld / Bad Ragaz - Buchs
Die Bündner Herrschaft, fruchtbarer Garten und Weinstube Grau-bündens, liegt auf Schuttkegeln aus Schiefer. Sie ist auch die Heimat von Heidi, Geissenpeter und dem Alpöhi. - ca. 30 km

6. Tag: Buchs - Rorschach Umgebung
Das St.Galler Rheintal ist eine oft vom warmen Föhn verwöhnte Landschaft. Viel Land wurde bei Flusskorrekturen des Alpenrheins im Rheintal gewonnen. Dadurch entstand bei der Mündung des Rheins in den Bodensee das grösste Süsswasserdelta Europas mit einer reichen Vogelwelt. - ca. 50 - 70 km

7. Tag: Individuelle Rückreise ab Rorschach Umgebung
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten.


Unterkunft

Kat. B: Mittelklassehotels & Pensionen
Kat. A: Ausgewählte 3- und 4-Sterne Hotels

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Rhodos
Unterwegs auf der grössten Insel des Dodekanes

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Begeben Sie sich auf eine unvergessliche Veloreise nach Rhodos. Der Sonnengott Helios sah, unterwegs mit seinem feurigen Wagen auf seiner täglichen Fahrt um die Erde, eine wunderschöne Insel, die sich aus der Tiefe des Meeres erhob - diese erbat er sich bei seiner Rückkehr von Zeus, der unterdessen die Welt unter den Göttern verteilt hatte. Rhodos hiess sie, die Schöne, und bis in unsere Zeit ist sie der bevorzugte Platz des Helios geblieben. Seine Anziehungskraft verdankt Rhodos nebst dem ganzjährig ausgeglichenem Klima, den verlockenden Badestränden am Meer, den einmaligen landschaftlichen Schönheiten und der überaus bedeutenden Rolle, die es in der Geschichte von Griechenland spielte. Erleben Sie die beindruckende Natur der Insel, während Sie mit dem Velo an der Küste entlang fahren und das tiefblaue Meer geniessen.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 30 km, max. 46 km. Hügelige Strecken auf Nebenstrassen und Schotterwegen. Gute Kondition von Vorteil.

Highlights
· Mit dem Velo die historische Seite von Rhodos entdecken.
· Die Altstadt Rhodos, UNESCO-Welterbe.
· Fakultativer Ausflug auf die Nachbarinsel Symi.
· Das weisse Städtchen Lindos.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Rhodos
Nach der Ankunft am Flughafen von Rhodos werden Sie abgeholt und direkt ins Hotel in Kalavarda gebracht. Wenn Sie rechtzeitig ankommen, können Sie am Nachmittag bereits eine kleine Velotour unternehmen oder sich am Strand erholen.

2. Tag: Über Petaloudes nach Rhodos-Stadt
Der Küste entlang fahren Sie bis nach Fanes mit seinen wunderschön bemalten Häusern. In Theologos geht es landeinwärts ins Flusstal Petaloudes. Von Juni bis September können dort unzählige Schmetterlinge beobachtet werden. In Maritsa und Pastida gibt es hübsche Tavernen, wo Sie die Mittagspause geniessen können. Zurück geht es nach Rhodos Stadt, durch die Stadtmauern und entlang alter Tempel zu Ihrem Hotel. Dieses liegt innerhalb der Stadtmauern der mittelalterlichen Altstadt..- ca. 40 km

3. Tag: Rhodos Stadt oder Insel Symi
Sie haben die Wahl, Rhodos Stadt zu Fuss oder die Insel Symi mit dem Velo zu entdecken. Rhodos Stadt: Folgen Sie der Wandertour durch die Altstadt. Neben den historischen Sehenswürdigkeiten entdecken Sie auch kleine Gässchen und Nebenstrassen, die kaum von Touristen besucht werden.Insel Symi: Per Fähre gelangen Sie auf die malerische Insel Symi (ca. EUR 25, zahlbar vor Ort). Vom Kloster Panormitis im Süden der Insel radeln Sie zum Hauptort Symi. Von dort aus bringt Sie die Fähre nachmittags zurück nach Rhodos. - Stadttour ca. 6 km Wanderung / Velotour Symi ca. 30 km

4. Tag: Entlang der Ostküste nach Archangellos
Heute geht es fast den ganzen Tag entlang der Ostküste. Der erste Höhepunkt der Velotour sind die ehemaligen türkischen Bäder von Kalithea, die kürzlich wunderschön restauriert wurden. In Afandou radeln Sie entlang einsamer Strände. Am Horizont thront das Tsambikakloster auf einem Felsen. Ihr Etappenziel ist Archangellos, ein lebendiges griechisches Dorf. .- ca. 41 km

5. Tag: Lindos, das weisse Dorf oder Ruhetag
Wer möchte, kann heute einen Badetag einlegen. Zum Strand von Stegna sind es nur 3 km.

Die Velotour führt ins weisse Dorf Lindos mit seiner schönen Akropolis. Sie ist von zwei türkisblauen Buchten umgeben, und ist so ein wunderschönes Fotomotiv. Sie erkunden die mit schwarzen und weissen Kieseln gepflasterten Gassen und steigen zur Akropolis hinauf. Noch immer sind die Ruinen eines antiken Tempels in der mittelalterlichen Burg ersichtlich. - ca. 46 km

6. Tag: Durch die Hügel des Hinterlands nach Embonas
Sie radeln heute zuerst nach Epta Piges, einer Taverne an sieben Quellen in einem Wald, wo Pfauen herumlaufen. Dann geht es hinauf zum Kloster Agios Nektarios mit seiner hohlen Platane. Wer noch ein paar Kilometer extra fahren will, kann die Kapelle von Fountoukli besuchen, mit schönen Wandmalereien. Am Profitis Ilias entlang erreichen Sie das Weindorf Embonas. Die Weinberge liegen hier bis hoch an die Flanken des Ataviros, dem höchsten Berg von Rhodos. - ca. 43 km

7. Tag: Zur Westküste und nach Kalavarda
Als Abschluss machen Sie heute eine kürzere Tour. Zuerst geht es hinunter zur Küste und dann mit dem Wind im Rücken nach Kalavarda. Unterwegs trinken Sie in Kritinia Kaffee auf einem schönen Platz mit Aussicht auf eine Burg, die Sie später am Tag besuchen können. Sie erreichen die Küste in Kamiros Skala, einem Fischerhafen mit guten (Fisch-) Restaurants. Kurz vor Kalavarda liegen die Ruinen der antiken Stadt Kamiros. - ca. 35 km

8. Tag: Rückreise oder individuelle Verlängerung.
Heute werden Sie zurück an den Flughafen gebracht. Wenn Sie erst spät abreisen, steht Ihnen das Mietvelo den ganzen Tag zur Verfügung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
Edelweiss Air fliegt von Zürich mehrmals wöchentlich direkt nach Rhodos. Zusätzlich gibt es täglich eine Verbindung via Athen. Gerne erstellen wir für Sie Ihre individuelle Flugofferte. (Richtpreis ca. CHF 600 pro Person, jedoch saisonal stark unterschiedlich.)
Die Transfers vom und zum Flughafen Rhodos sind im Arrangementpreis inbegriffen.

Verlängerungen
Entspannen Sie nach Ihrer Veloreise bei einem Badeurlaub. Es gibt noch viel zu entdecken! Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Rhone-Route
Sonne, Wein und Kultur auf den unbegleiteten Veloferien von Oberwald/Ulrichen bis Genf Umgebung

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Rhone-Route vereinigt zwischen Oberwald und Genf drei ganz unterschiedliche Landschaftstypen: Im Goms ist die Landschaft alpin und die Route verläuft mehrheitlich abwärts mit einigen Gegensteigungen. Ab Brig weitet sich das Rhonetal. Nirgendwo in der Schweiz scheint die Sonne häufiger als hier im Wallis. Erneuter Szenenwechsel ab Villeneuve: Die weite, lichtüberflutete Fläche des Genfersees auf der einen, die Rebberge mit klingenden Namen auf der anderen Seite der Route begleiten den Velofahrer auf seiner Fahrt Richtung Reiseziel Genf. Die Rhone-Route bietet landschaftliche und kulturelle Abwechslung und das flache Routenprofil macht sie auch für Genussfahrer bestens geeignet auf individuellen Veloreisen.

Anforderungsprofil
Erst gemächlich durchs Goms, dem weiten sonnigen Hochtal der jungen Rhone. Vom Duft der Blumenwiesen und Lärchenwälder begleitet, erreichen Sie die Alpenstadt Brig. Das Haupttal wird nun breiter und dichter besiedelt, doch bereits ein paar Kilometer spä-ter führt die Route wieder in einen Naturpark. Der Na-turpark von Pfyn-Finges beeindruckt mit seiner ein-zigartigen und vielfältigen Fauna und Flora. Hier ist die Rhone noch in ihrer ursprünglichen Wildheit zu sehen. Ab den malerischen Städten Sierre und Sion dominieren die Obstgärten und Weinberge die Landschaft, bis man schliesslich in Le Bouveret ans Ufer des Genfersees gelangt. Der Genfersee ist wie ein kleines silbriges Meer, umgeben von Schneegipfeln. Die beschilderte Route führt durch die Weinterrassen von Lavaux, die zum Welterbe der UNESCO gehören, sowie in die Städte Montreux, Vevey, die lebhafte Waadtländer Metropole Lausanne, Morges, Nyon und am Ziel in die Weltstadt Genf.

Highlights
· Sie erhalten aktuelles Karten- und Routenmaterial.
· Die Hotels sind bereits reserviert.
· Der Gepäcktransport ist organisiert.
· Die Miete eines Qualitätsvelos wird auf Wunsch organisiert.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Oberwald / Ulrichen
Anreise ins Goms, dem weiten Tal der jungen Rhone, mit den be-merkenswerten, sonnengebrannten Holzhäusern.

2. Tag: Oberwald / Ulrichen - Brig
Rotten wird die Rhône in diesem Teil der Schweiz noch genannt. Sie radeln durch das sonnige Hochtal Richtung Brig. Abends besuchen Sie das World Nature Forum im Nachbardorf Naters mit Informationen zur UNESCO Welterbe-Region Jungfrau-Aletsch. - 45 - 50 km

3. Tag: Brig - Sierre / Sion
Das Walliser Haupttal wird breiter, die Sonne heizt die trockenen Bergflanken. Zwischen Leuk und Sierre ein unbändiges Stück Rhone, und der Pfynwald, ein Naturreservat auf einem gewaltigen Schuttkegel und Sprachgrenze zwischen deutsch und französisch. - 40 - 60 km

4. Tag: Sierre / Sion - St. Maurice
Unterwegs zeigt die Hauptstadt Sion ihre historischen Burgen, Kir-chen und Herrenhäuser. Im unteren Rhonetal dominiert der Dents du Midi die Hochalpen-Kulisse. Hoch oben bewacht ein Rundturm Martigny am Rhoneknie mit der berühmten Kunstsammlung in der Fondation Gianadda. St-Maurice an der engsten Stelle im Tal hütet goldenen Kirchenschatz. - ca. 40 - 60 km

5. Tag: St. Maurice - Lausanne
Am Genfersee vorbei an Montreux und mit der Seilbahn hoch nach Le Mont-Pèlerin. Von hier geht es durch die Weinberge des UNESCO-Welterbes Lavaux hinunter in die Olympia-Stadt Lausanne. - ca. 65 km

6. Tag: Lausanne - Genf Umgebung
Sie passieren die Marktstadt Morges und radeln mit Blicken auf das Mont-Blanc Massiv dem Genfersee entlang. Das freie Seeufer wird rarer, die Villen und Jachten grösser, bald kündigt sich die Weltstadt Genève an mit Boulevards und der 140 Meter hohen Wasserfontäne "Jet d’eau". - ca. 65 km

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Programmänderungen vorbehalten.

Unterkunft
Kat. B: Komfortunterkunft in ortstypischen, meist ländlichen, kleineren Gasthöfen mit Zimmern oder kleineren Hotels, BnB u.ä.
Kat. A: 3- Sterne Hotels

ANREISE/PARKEN/ABREISE
Parkplatz in Oberwald oder Ulrichen. Gratis Parkplätze beim Bahnhof in Oberwald, keine Reservierung möglich. Rückreise per Bahn von Genf über Lausanne - Brig nach Oberwald. Dauer ca. 4 Stunden, Kosten CHF 86 pro Person und Fahrt.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Velofeiren Riga - Tallinn
Unbegleitete Veloferien von Riga nach Tallinn - Gauja-Nationalpark und verschlafene Fischerdörfer

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Erleben Sie unberührte Natur auf dieser Veloreise von Riga nach Tallinn. Ihre Veloreise startet in der im Jugendstil gehaltenen Metropole Riga, der Hauptstadt Lettlands. Sie radeln durch den Gauja-Nationalpark. Ihre Veloreise führt Sie entlang der Ostsee nach Estland , wo Sie zahlreiche verschlafene Fischerdörfern durchqueren werden. An der Ostseeküste radeln Sie entlang unberührter Strände und sehen herrliche Kurstädte. Eine tolle Veloreise zwischen Riga und Tallinn, auf flachen Velowegen in entspannter Atmosphäre, die Ihnen die natürliche Schönheit des Baltikums näherbringt.

Anforderungsprofil
Mittel, mind. 42 km, max. 94 km, meist auf verkehrsarmen Landstrassen und asphaltierten Velowegen in den Städten. Die Etappen sind flach, nur im Gauja Fluss-Tal in Lettland und zwischen Padise und Tallinn in Estland etwas hügelig.

Highlights
· Veloreise durch zwei baltische Staaten.
· Sandsteinfelsen, Höhlen, Wälder und Burgen im Gauja-Nationalpark.
· Charmante Städte Riga und Tallinn mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Riga
Anreise nach Riga und Transfer zum Hotel (nicht inklusive). Übernachtung in Riga.

2. Tag: Riga - Zug nach Sigulda - Turaida - Igate/Limbazi
Übernahme der Mietvelos im Hotel, falls vorbestellt. Sie radeln zum Bahnhof und weiter mit dem Zug nach Sigulda (ca. 1 Std.). Die Veloroute führt durch den Nationalpark des Gauja Flusses, bekannt für eindrucksvolle Sandsteinfelsen und Höhlen, Hügellandschaft, tiefe Wälder und Burgen. Auf der Strecke können Sie den Burgkomplex von Turaida, sowie die Krimulda Kirche besuchen, die eine der ältesten Kirchen in Lettland ist, und sich die Birini und Igate Schlösser ansehen. - Zug (1 Std.), Velo ca. 42 km

3. Tag: Igate/Limbazi - Ainazi/Kabli
Weiter radeln Sie durch die malerische Landschaft der Vidzeme Region an der Ostseeküste. Auf dem Weg fahren Sie über den Fluss Salaca, welche für die Roten Kliffe berühmt ist, in der Nähe der Eisenbahnbrücke in Mernieki. Ankunft in Ainazi an der Lettischen/Estnischen Grenze gelegen, auf dem Gelände eines alten Fischerdorfs Liv. - 71 km

4. Tag: Ainazi/Kabli - Pärnu
Nachdem Sie die Lettische-Estnische Grenze passiert haben, radeln Sie auf dem alten Küstenweg durch alte Küstendörfer Richtung Pärnu. Auf der linken Strassenseite sind die Strandwiesen und Lagunen mit Schilf bewachsen und sind beliebte Rastplätze für Zugvögel. Schliessen Sie sich an den "Via Baltica Weg" bei Rannametsa an, wo das Schild auf den 1.5 km langen Tolkuse Natur Moor Weg zeigt. Ankunft in Pärnu, den beliebten Wellnessort in Estland, bekannt für breite Sandstrände, Altstadt, Ruutli Fussgängerstrasse und alte Befestigungen. - 68 km

5. Tag: Pärnu - Varbla
Heute radeln Sie der Ostseeküste entlang den Schildern der nationalen Veloroute Nr. 1 und "EuroVelo" folgend. Auf dem Weg fahren Sie an einigen Dörfern vorbei. Sie fahren durch einige Erholungsdörfer, die von den Urlaubern wegen dem 60 Kilometer langen Strand sehr beliebt sind. Wenn Sie im Dorf Kastna anhalten, können Sie die grösste Eiche in der Pärnu Region sehen. - 76 km

6. Tag: Varbla - Haapsalu
Von Varbla radeln Sie auf dem Weg, der sich rund um die Matsalu Bucht, die eine der wichtigsten Feuchtgebiete der Vogelzonen in Europa ist, schlängelt. Jetzt ist diese Zone als Matsalu Nationalpark erhalten. Ankunft zum heutigen Ziel Haapsalu, malerischer Urlaubsort im Sommer, der für die Ruinen der Bischofsburg, Heilschlammbäder, wunderschöne Promenade und den längsten Bahnhof, der eigens für den Besuch der russischen Zarenfamilie 1852 gebaut wurde, berühmt ist. - 94 km

7. Tag: Haapsalu - Padise
Heute radeln Sie auf dem alten Haapsalu-Tallinn asphaltierten Weg mit wenig Verkehr und kommen an vielen Wäldern und Wiesen vorbei. Ankunft in Padise, wo Sie die Klosterruinen von Padise erforschen können und auf den Turm hoch steigen können, um die estnische Landschaft zu sehen. Es besteht die Möglichkeit, eine längere Route von 91 km entlang der Ostseeküste folgenden EuroVelo-Route Nr. 10 zu wählen. - 58 km

8. Tag: Padise - Tallinn
Folgen Sie der ausgeschilderten Veloroute Richtung Tallinn oder besuchen Paldiski, eine ehemalige sowjetische Atom-U-Militärbasis (+7 km Umweg). Sie können die Velofahrt nach 19 km in Paldiski beenden und mit dem Zug nach Tallinn fahren. Nach Paldiski können Sie an den Sehenswürdigkeiten der Ostseeküste entlang anhalten: Keila-Joe Wasserfall, Tabasalu und Rannamõisa Felsen. Auf der Strecke zum Stadtzentrum in Tallinn können Sie das Freilichtmuseum Rocca al Mare besuchen. Ankunft in Tallinn, Rückgabe der Mietvelos (wenn geliehen wurden). - 65 km

9. Tag: Individuelle Rückreise ab Tallinn
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Velo
Bitte beachten Sie, dass im Arrangement die Velomiete nicht eingeschlossen ist. Wir empfehlen Ihnen ein Velo unseres Partners zu mieten. Es handelt sich dabei um komfortable Trekkingsvelos (Kalkhoff, Panther oder Merida) mit 24-Gang-Shimano-Kettenschaltung oder 7-Gang-Nabenschaltung mit Rücktrittbremse.
Hochwertige Elektrovelos (Kalkhoff, Cube oder Giant) auf Anfrage möglich. Die E-Bikes sind mit einem Bosch oder Panasonic zentraler Antriebsmotor (250 W) und Li-Ionen-Akku (400Wh) ausgestattet, der bis 110 km hält. Bei Elektrobikes wird ein Pfand von EUR 200 in bar pro Velo verlangt. Am Ende der Reise wird Ihnen das Geld zurückgegeben.
Im Preis ist folgendes eingeschlossen:
· Velos inkl. Lenkertaschen (7 Liter, Ortlieb, wasserdicht) - auf Wunsch auch Satteltaschen möglich (Ortlieb, 10 Liter, wasserdicht), bitte teilen Sie uns dies bei der Buchung mit!
· Elektrovelos inkl. Satteltasche (Ortlieb, 10 Liter, wasserdicht) und Tachometer
· Elektrovelos mit Metalschloss + Radsperre
· Velos: Veloschloss mit langem Seil oder Faltschloss aus Stahl
· Velopumpe
· Werkzeug-Set mit einfachen Werkzeugen und Ersatzschlauch für die Reparatur von platten Reifen (eines pro Paar oder Gruppe)
Empfehlung: Bringen Sie Ihren eigenen Tachometer mit.
Kosten für einen zusätzlichen Tag Mietvelo oder Elektrovelo auf Anfrage.

Anreise
... mit dem Flugzeug
Flughafen Riga (RIX) / Tallinn (TLL)
Es gibt fast tägliche, direkte Flüge mit der Swiss (LX) oder Air Baltic (BT) nach Riga. Ab Tallinn nur mit Umsteigen möglich. Richtpreis je nach Saison und Buchungszeitpunkt ca. CHF 300 pro Person. Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.
... mit dem Schiff
Fährhafen: Ventspils (von Travemünde, DE) / Tallinn-Helsinki (nach Travemünde & Rostock, DE)
... Rücktransfer von Tallinn nach Riga
Wir empfehlen Ihnen von Tallinn nach Riga zurück mit dem Bus zu reisen, diese fahren oft und direkt. Dauer: ca. 41/2 Std.
Wir können für Sie das Busticket von Tallinn zurück zum Flughafen Riga (ca. 4-5 Std.) organisieren: CHF 45 pro Person.
Transfer
Ab/bis Flughafen Riga/Tallinn: CHF 40 (Preis/Strecke bis 3 Personen).

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Irland Ring of Kerry
Veloferien im Südwesten Irlands

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der "Ring von Kerry" überzeugt mit seiner imposanten Landschaft und ist berühmt für die grossartigen "Drei Seen von Killarney". Mit dieser Veloreise lernen Sie ein unübertroffenes Highlight Irlands kennen und tauchen ein in die grüne und einmalige Natur der Insel. Die Irland-Veloreise startet in der Stadt Killarney, der Ring of Kerry führt Sie weiter in die Städte Killorglio, Caherciveen, Waterville und Sneem, bevor Sie zurück nach Killarney radeln. Diese Route ist sehr beliebt für eine Veloreise durch Irland. Zusätzlich garantieren wir mit der Auswahl von ruhigeren Neben- und Küstenstrassen ein einmaliges Veloerlebnis.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 21 km, max. 48 km. Hügeliges Gelände. Sie sind auf verkehrsarmen Nebenstrassen oder Velowegen unterwegs.

Highlights
· Herrliche Veloetappen in der grünen Grafschaft Kerry.
· Pittoreske Fischerdörfchen und malerische Städtchen.
· Traumhaft glitzernde Killarney Seen.

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Killarney und Check-in in Ihrem B&B. Sie erhalten Ihre Velos und das Kartenmaterial. Erkunden Sie die Umgebung auf einer kurzen Rundtour zum Muckross House und dem Killarney Nationalpark. - 21 km

2. Tag: Killarney - Glenbeigh
Sie verlassen Killarney Richtung Westen und radeln am Fusse der höchsten Berge Irlands. Sie fahren durch das Herz der Grafschaft Kerry, am wunderschönen Caragh See vorbei zum malerischen Dorf Glenbeigh, wo Sie übernachten. - ca. 47 km

3. Tag: Glenbeigh - Caherciveen
Die heutige Velotour führt Sie an den friedlichen Ufern der Kelly Bucht vorbei. Es geht immer weiter Richtung Westen. Sie haben die Möglichkeit zwei antike Stein-Forts aus der Bronzezeit zu besichtigen. Sie beenden die Etappe im Dorf Caherciveen, von wo Sie auf die Insel Valentia blicken können. - ca. 39 km

4. Tag: Ruhetag
Geniessen Sie den freien Tag und machen Sie eine Bootstour zur berühmten Skellig Insel. Oder falls es das Wetter erlaubt nehmen Sie die Fähre zur Insel Valentia und radeln auf dieser lieblichen Insel.

5. Tag: Caherciveen - Blackstones Bridge
Sie starten heute von Caherciveen auf einer tollen Strecke zur legendären Ballaghisheen. Von dem Ballaghbeama Pass geniessen Sie eine spektakuläre Aussicht auf die Halbinsel und Kenmare..- ca. 39 km

6. Tag: Blackstones Bridge - Kenmare
Weiter geht es durch Kerry, wo Sie die Aussicht auf das Brida Tal und die Bucht Kenmare geniessen können. Am Ziel erwartet Sie das schöne Dorf Kenmare, mit vielen schönen Restaurants und gemütlichen Pubs.- ca. 41 km

7. Tag: Kenmare - Killarney
Über den Molls Gap Pass führt Sie die Velostrecke zurück nach Killarney. Geniessen Sie unterwegs die atemberaubende Aussicht auf die drei Killarney Seen. - ca. 48 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Nach dem Frühstück treten Sie die Rückreise an oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Verpflegung
Frühstück

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete eingeschlossen. Sie fahren mit dem Sirrus Sport Disc Modell. Das Velo hat 21-Gänge.
Inklusive
· Satteltasche
· Lenkstangentasche mit Kartenhalter
Elektrovelo gegen Zuschlag
Unser Partner verfügt über eine limitierte Anzahl von Elektrovelos. Bitte geben Sie uns frühzeitig bei der Buchung an ob Sie ein Elektrovelo wünschen, dann können wir dies bei unserem Partner anfragen.
Voraussetzung: Minimumkörpergrösse 165 cm.
Sie erhalten von unserem Partner vor Ort eine Sicherheits-Leuchtweste:
Bitte geben Sie uns bei der Buchung an welche Grösse Sie benötigen (XS, S, M, L, XL). Vielen Dank.

Zusatzübernachtungen
Sie können Ihren Aufenthalt am Anfang oder am Schluss oder auch inmitten der Reise (auf Anfrage) verlängern. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.
Wir empfehlen einen Zusatztag in Killarney einzulegen, um die Sehenswürdigkeiten zu erkunden, eine Bootsfahrt auf dem See zu unternehmen, die Insel Inisfallen oder die Burg Ross zu besuchen.
Weiter ist ein Zusatztag in Kenmare zu empfehlen um mehr Zeit für das schöne Dorf zu haben.

Anreise
... mit dem Flugzeug
Gerne buchen wir Ihnen einen Linienflug nach Dublin oder Cork. Verschiedene Airlines (Swiss oder Aer Lingus) fliegen täglich nach Dublin. Flugtickets ab CHF 300 inkl. Taxen. Preisänderungen vorbehalten.
Oder Linienflug nach Cork mit British Airways via London oder KLM via Amsterdam.
Ab dem Flughafen Dublin gibt es gute Verbindungen mit dem öffentlichen Verkehr: Sie nehmen den Bus zum Stadtzentrum Dublin und dann von dort den Zug nach Killarney (ca. 3 Std. Fahrt). Ab Cork City nach Killarney dauert die Zugfahrt ca. 11/2 Std.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Rügens Schlösser und Herrenhäuser
Die Vielseitigkeit der Ostsee

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Veloreise erleben Sie die schönsten Gebiete der Ostsee. Freuen Sie sich bei dieser Reise auf die Insel Rügen, wo Sie zu Gast in einem Schloss oder Gutshaus sein werden. Anschliessend besichtigen Sie die Kreidefelsen und geniessen den Strand, das Meer und die frische Seeluft. Eingebunden in diese thematische Reise ist die Hansestadt Stralsund, die als Start und Ziel den Kontrapunkt dieser Reise bildet. Auf dieser Veloreise lernen Sie die Vielseitigkeit der Ostsee kennen und finden neben Besuchen von Schlössern und Herrenhäusern ebenfalls viel Zeit für Ruhe und Entspannung an den Stränden der Ostsee.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 20 km, max. 50 km. Leicht hügeliges Gelände. Grösstenteils auf asphaltierten Velowegen, geringer Teil auf Naturwegen.

Highlights
· Faszinierende Kreidefelsen.
· Übernachtungen in Schlössern oder Herrenhäusern.
· Velotour auf der autofreien Schwesterinsel Hiddensee.
· Hansestadt Stralsund.

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Stralsund. Erkunden Sie vor Ihrer Veloreise Stralsund mit seinem Rathaus, Klöstern und Kirchen. Ein Besuch im kulturhistorischen Museum bietet interessante Einblicke in die Geschichte der Stadt und Vorpommerns. Übernachtung in Stralsund.

2. Tag: Stralsund - Hiddensee - Rügen (Wittow)
Morgens setzen Sie mit der Fähre (inkl.) von Stralsund über nach Hiddensee. Per Velo und zu Fuss können Sie die kleine autofreie Schwesterinsel Rügens erkunden. Nachmittags weiter mit der Fähre (inkl.) nach Rügen und weiter zu Ihrem Quartier nach Wittow. Übernachtung auf der Halbinsel Wittow (Breege/Juliusruh). - ca. 25 km

3. Tag: Ausflug Kap Arkona und die Halbinsel Wittow
Die heutige Etappe bietet vielseitige Landschaftserlebnisse. Besuchen Sie das Kap Arkona mit Leuchttürmen, die Wallanlage der einstigen Slawenburg Arkonas, das Dörfchen Vitt sowie den Küstenverlauf um die Halbinsel mit Stränden und Buchten über Dranske und Wiek. Übernachtung wie am Vortag. - ca. 20-45 km

4. Tag: Wittow - Kreideküste und Königsstuhl - Jasmund
Über die Nehrung Schaabe geht die Fahrt nach Glowe. Sie passieren das Renaissanceschloss Spyker, das Gutshaus Neddesitz und erreichen bei Lohme Ihr Quartier, das Golfhotel Schloss Ranzow. Auf kurzem Wege ist die Kreideküste mit dem Königstuhl erreicht. Besuchen Sie dort das Nationalpark-Zentrum. Übernachtung im Golfhotel Schloss Ranzow. - ca. 25-40 km

5. Tag: Von den Kreidefelsen zu den Seebädern
Durch den Nationalpark Jasmund mit seinem uralten Buchenbestand radeln Sie zur alten Hafenstadt Sassnitz, passieren den Fährhafen Mukran (Tor nach Skandinavien) und folgen der Küstenlinie über Prora zu den Seebädern Binz bzw. Sellin. Übernachtung in einem der Seebäder im Bäderhotel. - ca. 35-50 km

6. Tag: Die Halbinsel Mönchgut und die Stresower Bucht
Das Mönchgut und der Süden Rügens waren zur Zeit C. D. Friedrichs besondere Orte der Romantik. Malerisch verläuft die Landzunge der Reddevitzer Höft zur Stresower Bucht. Sie finden Quartier in Badehaus Goor bei Lauterbach. Das Haus wurde einst vom Fürsten zu Putbus für das privilegierte Publikum deutschen und europäischen Adels gebaut. Übernachtung in Badehaus Goor bei Lauterbach. - ca. 30 km

7. Tag: Durch den schönen Süden zurück nach Stralsund
Auf idyllischen Wegen führt die letzte Etappe über das Städtchen Garz mit slawischer Burganlage, Ernst Moritz Arndt Museum zu den Dörfern Poseritz und Gustow zurück nach Stralsund. Alternativ können Sie über Götemitz, Rambin und Altefähr Stralsund erreichen. Übernachtung in Stralsund. - ca. 45 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Rückreise ab Stralsund oder individuelle Verlängerung.

Programm- und Hoteländerungen je nach Verfügbarkeit vorbehalten!

An-/Rückreise
... mit dem Auto
Zürich - Stralsund, ca. 1120 km (12 h)
Parkplätze beim Büro unseres Partner für EUR 2 pro Tag verfügbar. Hotelparkplätze ca. EUR 6 bis EUR 13 pro Tag. Nach Verfügbarkeit, keine Vorreservierung, zahlbar vor Ort.
... mit dem Flugzeug
Mehrere Airlines fliegen täglich nach Berlin oder Hamburg. Weiterreise nach und ab Stralsund mit der Bahn.
...mit der Bahn
Bahnfahrt Basel - Stralsund ca. 10.5 Std. je nach Verbindung. Es gibt Nachtzüge nach Hamburg und Berlin.

Velo
Die Velomiete ist nich inbegriffen. Es besteht die Möglichkeit, Velos der Marken Kettler oder Kalkhoff zu mieten:
Ausstattung:
- gefederte Vordergabel
- gefederte Sattelstütze
- Gelsattel
- Nabendynamo
Ausführung:
- 8-Gang Rücktritträder mit Nabenschaltung, 26 bis 28 Zoll
- 24-Gang Freilaufräder mit Kettenschaltung, 28 Zoll
- Damen-Elektrovelo, 28 Zoll
- 3 -/ 5-Gang Kindervelos, 24 Zoll
- Nachläufer und Anhänger auf Anfrage
Elektrovelos (nach Verfügbarkeit):
- Hydraulikbremsen oder V-Brake
- Akku 260 Wh und 26 V/16 Ah
- Reichweite: bis zu 80 km, Unterstützung bis zu 25 km/h
Ausführung Elektrovelos:
- 7- / 8-Gang-Nabenschaltung mit Freilauf
- 7- / 8-Gang-Nabenschaltung mit Rücktritt
Als Velozubehör erhalten Sie eine Gepäcktasche mit ca. 10 l Volumen sowie ein Pannen-Set mit Schlüssel und Flickzeug, Luftpumpe und Fahrradschloss.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte
folgendes:
- Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
- Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
- Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt. Wir beraten Sie gerne!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Rund um Venedig
Unbegleitete Veloreise Venedig bis Porec zwischen Villen und Prosecco-Weinbergen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese klassische Velotour ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch Italien. Die Strecke, die sich zwischen den Alpen und dem adriatischen Meer erstreckt, ist flach und geht über Velowege und ebene, verkehrsarme Strassen. Der Weg führt Sie nicht nur durch prestigereiche und bekannte Städte wie Vicenza, Padova und Treviso, sondern auch durch kleine Schmuckstücke von seltener Schönheit wie Bassano, Asolo und Chioggia. Eine einzigartige Veloreise rund um Venedig!

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 35 km, max. 65 km. Meist ebene, verkehrsarme Strecken, eine kurze Steigung.

Highlights
· Bewundern Sie die eleganten Villen des venezianischen Adels.
· Ein Klassiker zwischen den Alpen und der Adria.
· Romantisches Venedig.
· Neu auch Kategorie A+ ab Vicenza mit Luxushotels buchbar.

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Vicenza. Ein schönes und beschauliches historisches Stadtzentrum, das vor allem für die Gebäude des berühmten Architekten Andrea Palladio (16. Jahrhundert) bekannt ist. Veloübergabe und Informationen.

2. Tag: Vicenza - Bassano del Grappa
Ihr heutiges Tagesziel heisst Bassano del Grappa mit seiner überdachten Holzbrücke und dem berühmten Grappa. - 40 km

3. Tag: Bassano del Grappa - Treviso
Die einzig wirkliche Steigung der Tour bringt Sie nach Asolo. Der letzte Teil des Weges führt Sie zu idyllischen Prosecco-Weinbergen und weiter nach Treviso. (Sie können die Etappe mit einer Zugfahrt von Montebelluna nach Treviso verkürzen, 25 km).- ca. 65 km / ca. 300 Hm bergauf

4. Tag: Treviso - Mestre/Venedig
Sie folgen dem Verlauf des Flusses Sile nach Casale. Am Ende der Tour erwartet Sie Venedig. Entdecken Sie ein sagenhaftes Labyrinth von kleinen Gässchen und Kanälen. Die Unterkunft befindet sich in Mestre. Übernachtung in Venedig gegen Aufpreis möglich. (1. Tag für diejenigen, die in Mestre starten)- ca. 45 km / 0 Hm bergauf

5. Tag: Mestre/Venedig - Chioggia (1. Veloetappe für diejenigen, die in Mestre starten)
Von Mestre radeln Sie über die 4 km lange Brücke "Ponte della Libertà" zum Hafen Tronchetto. Von hier aus fahren Sie mit der Fähre nach Lido. Dies ist der aufregendste Tag, denn Sie fahren auf zwei Inseln, die das Meer von der Lagune trennen: Malamocco und Pellestrina mit ihren "Murazzi", den Steindämmen, die einst Venedig vor Hochwasser schützten. - ca. 35 km / 0 Hm bergauf

6. Tag: Chioggia - Padua
Sie radeln entlang der Flüsse Bacchiglione und Brenta, die einmal wichtige Handelswege der Region waren. Weiter geht es nach Strà, berühmt für die majestätische Villa Pisani. In Padua angekommen, werden Sie von der grossen Basilika des heiligen St. Antonius, dem historischen Cafè Pedrocchi und dem herrlichen Platz Prato della Valle begrüsst. - ca. 60 km / 0 Hm bergauf

7. Tag: Padua - Vicenza
Der Fluss Bacchiglione geleitet Sie aus Padova hinaus und führt Sie nach Costozza am Fusse der Colli Berici. Der Veloweg passiert auch die berühmteste Villa Palladios, die Rotonda. Kurz vor Vicenza erwartet Sie die Villa Valmarana ai Nani mit ihren einzigartigen Tiepolo-Fresken. - ca. 45 km / ca. 130 Hm bergauf

8. Tag: Individuelle Rückreise
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programm-/Hotelstandortänderungen vorbehalten.

Unterkunft
Kat. B: Meistens in 3-Sterne Hotels, mit einigen 2-Sterne Hotels und ein 4-Sterne Hotel.
Kat. A: Meistens in 4-Sterne Hotels, mit einigen 3-Sterne Hotels.
Kat. A+: Nur 4-Sterne Hotels und Luxushotels. Nacht in Venedig in einem 3-Sterne Hotel inbe-griffen.

Anreise
... mit dem Auto
Wenn Sie mit dem Auto ankommen, können Sie es in der ersten Stadt der Tour (Vicenza oder Mestre) für die ganze Dauer der Tour parken. Einige Hotels verfügen über einen privaten Parkplatz, während in anderen Fällen ein anderer Parkplatz benützt werden muss. Der durchschnittliche Preis beträgt EUR 12-15 pro Tag. Reservierung im Voraus ist nicht möglich und Sie müssen vor Ort bezahlen. Genauere Auskünfte werden Ihnen im endgültigen Reisedokument mitgeteilt.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) mit Gepäcktasche zu mieten. Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.

Zusatznächte
Richtpreise inkl. Frühstück pro Nacht

Vicenza/Treviso
Doppelzimmer Kat. B: ab CHF 60 pro Person
Einzelzimmer Kat: B: ab CHF 100
Doppelzimmer Kat. A: ab CHF 75 pro Person
Einzelzimmer Kat: A: ab CHF 115

Mestre
Doppelzimmer Kat. B: ab CHF 75 pro Person
Einzelzimmer Kat: B: ab CHF 100
Doppelzimmer Kat. A: ab CHF 85 pro Person
Einzelzimmer Kat: A: ab CHF 115

Venedig (Kat. A und B)
Doppelzimmer: ab CHF 120 pro Person
Einzelzimmer: ab CHF 200

Übernachtung in Venedig statt Mestre (Kat. A und B)
Doppelzimmer: ab CHF 120 pro Person
Einzelzimmer: ab CHF 200

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Schottland
Tiefblaue Seen in einer atemberaubenden Landschaft

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Entdecken Sie auf dieser Veloreise in Schottland die berühmten schottischen Lochs und Täler. Tauchen Sie ein in diese einmalige Landschaft der Schottischen Highlands, eines der schönsten landschaftlichen Gebiete von Grossbritannien. Auf Ihrer Reise befassen Sie sich mit der schottischen Geschichte und lernen mehr über die Schlösser aus längst vergangenen Zeiten. Sie radeln durch die Trossachs Hills und die Perthshire Highlands. Ein grossartiger Tourenstart, um die schottische Gastfreundschaft und die Welt des Whiskys kennenzulernen. Ihre Veloreise beginnt in Glasgow, wo Sie das historische Stadtzentrum mit den vielen viktorianischen Gebäuden sehen werden. In Glasgow können Sie ebenfalls das Kelvingrove sowie das Riverside Museum besuchen. Am nächsten Morgen bringt Sie ein Transfer in die lebendige Stadt Callander, wo Ihr Veloabenteuer beginnt. Beim Loch Katrine angekommen, führt Sie Ihre Veloreise durch Schottland weiter Richtung Norden nach Killin. Sie durchqueren "Dewar’s Welt des Whiskys" und sehen das Taymouth Schloss. Aberfeldy ist Ihre nächste Station. Ihre Route verläuft weiter ins Herz der Perthshire Highlands zum viktorianischen Badeort Pitlochry und schlussendlich erreichen Sie Blair Atholl, wo Sie die letzten zwei Tage verbringen. Eine unvergessliche Reise durch die atemberaubende Natur Grossbritanniens.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 26 km, max. 60 km. Es wird eine gute Grundkondition für diese Tour vorausgesetzt. Sie radeln auf Asphalt, Naturwegen mit teils Teils hügeligen Abschnitten.

Highlights
· Funkelnde Seen und malerische Täler.
· Nach fast jeder Kurve Schlösser, Whisky und Geschichte.
· Bezaubernde, authentische schottische Unterkünfte.

1. Tag: Individuelle Anreise
Nach dem Check-in im Hotel besichtigen Sie das historische Stadtzentrum geprägt durch viele viktorianische Gebäude. Besuchen Sie das exzellente Kelvingrose oder Riverside Museum oder flanieren Sie durch das Zentrum.

2. Tag: Transfer nach Callander & Loch Katrine
Nach dem Frühstück Transfer nach Callander am östlichen Rand von Loch Lomond und dem Trossachs Nationalpark. Nach der Ankunft werden Ihnen die gemieteten Bikes ausgehändigt und angepasst. Ihr Gepäck wird zum nächsten Hotel gebracht. Freuen Sie sich auf einen Velotag in den schönsten Ecken von Rossachs. Ihre Route führt Sie vorbei an am südlichen Ufer von Loch Venacher nach Trossachers Peire zum Loch Katrine. Im Herzen vom "Rob Roy" Land liegt das unberührte Loch Katrine, auch bekannt durch Sir Walter Scotts Gedicht "Lady of the Lake" und die Geschichte Rob Roy. Am Bootssteg angekommen nehmen Sie das über 100 Jahre alte Dampfschiff Sir Walter Scott für einen geschichtlichen Ausflug auf dem Loch Katrine nach Stronachlacher. Dort angekommen radeln Sie zurück nach Callander. - 53 km

3. Tag: Callander - Killin
Sie fahren Richtung Norden und verlassen Callander auf der verkehrsfreien nationalen Veloroute 7. Sie passieren die ruhigen Wasser von Loch Lubnaig im Schatten von Ben Ledi. Der Friedhof im kleinen Städtchen Balqhuidder, am Anfang des Loch Voil, ist die letzte Ruhestätte des berühmten Volkshelden Rob Roy MacGregor. Sie radeln weiter nordwärts durch Glen Ogle und erreichen bald das Highlanddorf Killin. Dieses liegt an den Wasserfällen von Dochart. - 40 km

4. Tag: Killin - Aberfeldy
Ihre Wegbegleiter für fast den ganzen Tag werden das Loch Tay und Ben Lawers (höchste Erhebung im südlichen Teil der schottischen Highlands) sein, wenn Sie ostwärts Richtung Aberfeldy fahren.

Das schottische Crannog Zentrum (aus Baumstämmen, Sand und Steinen errichtete runde künstliche Insel) nahe Kenmore, die Ortschaft Aberfeldy (die Birken von Aberfeldy inspirierten Robbie Burns gleichnamiges Lied), Fortingall Yew (ältester Baum Europas) und Dewar’s Welt des Whiskys sind nur einige Attraktionen, die Sie auf der Route besichtigen können. - 40 km

5. Tag: Aberfeldy - Pitlochry
Heute steht eine kürzere Velostrecke auf dem Programm. Sie folgen dem Fluss Tay bis zum Zusammenfluss mit dem Fluss Tummel. Danach radeln Sie nordwärts zum viktorianischen Badeort Pitlochry. Pitlochry bietet viele Aktivitäten: Theater, Wasserfälle, Spaziergänge, zwei Destillieren und viele Shops. - 26 km

6. Tag: Pitlochry - Blair Atholl
Ihnen stehen heute zwei Routen zur Auswahl. Zum einen die etwas gemütlichere und zum anderen die etwas anspruchsvollere Tour durch die Perthshire Highlands, auch "Big tree country" genannt. Ziel ist das Dorf Blair Atholl. Wenn Sie die anspruchsvollere Tour via Loch Tummel wählen, freuen Sie sich auf Queens View (benannt nach der Königin Isabel, erster Frau von Robert Bruce), welcher zu Schottlands schönsten Aussichtspunkten gehört. Wenn Sie die leichtere Variante gewählt haben, entdecken Sie das Besucherzentrum von Killiecranckie, den Jacobite Kampfplatz und das bedeutende "Soldiar’s Leap" (Geschichtlich bedeutende Flussüberquerung). - Option 15 km oder 60 km

7. Tag: Atholl Castle oder Dalwhinnie
Das Blair Atholl Schloss, ein früherer Sitz der Herzoge und Grafen dominiert Blair Atholl und ist zweifellos eines von Schottlands grössten und imposantesten Schlössern. Das Entdecken des Schlosses und der Aussenanlagen kann gerne fast den ganzen Tag in Anspruch nehmen. Es gibt viele Wege zum Spazieren oder Velofahren. Das Bruar-Haus (vgl. Harrods des Nordens) ist perfekt um ein paar Geschenke einzukaufen. Oder radeln Sie von Blair Atholl zum renommierten Duntocher Pass und dem Dorf Dalwhinnie. Dalwhinnie hat eine kleine Destilliere, wo Sie sich für die Abfahrt nach Blair Atholl stärken können. - Optionen 0 km oder 70 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Ihre Reise endet nach dem Frühstück. Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
.. mit dem Flugzeug
Hinreise:
Gerne buchen wir Ihnen einen Flug nach Glasgow via London. Reisezeit zwischen 4 bis 6 Stunden je nach Flugverbindung.
Regelmässige Shuttlebusse bringen Sie vom Flughafen direkt ins Zentrum.
Rückreise:
Die Bahnstation in Blair Atholl befindet sich direkt im Zentrum. Von dort aus nehmen Sie den Zug zurück zum Flughafen Glasgow.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein Hybrid Tourenvelo oder Mountainbike zu mieten.
Es handelt sich um Qualitätsvelos, welche mit Slickreifen ausgestattet sind. Die Velos sind ausgerüstet mit Velotasche, Notfallwerkzeug, Pumpe und Schloss. Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte
folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen

Zusatznächte
Sie können Ihren Aufenthalt am Anfang oder am Schluss der Reise verlängern. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.
Zusatznacht im Doppelzimmer inkl. Frühstück pro Person CHF 95
Zusatznacht im Einzelzimmer inkl. Frühstück pro Person CHF 130

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Schweden - Smaland
Exklusive Rundtour in Südschweden

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 25 km, max. 50 km. Mehrheitlich flache Strecken mit ein paar kleinen Hügeln. Sie fahren auf verkehrsarmen Strassen.

Highlights
· Vätternsee - per Velo entlang des zweigrössten Sees von Schweden.
· Die Holzstadt Eksjö mit den typischen roten Holzhäusern.
· Ausgesuchte Erstklass-Hotels mit Charme.

Übernachtungsorte: Jönköping, Gränna (2 Nächte), Bunn, Eksjö, Hok, Jönköping

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Seen-Route
Alpenidylle pur - Unbegleitete Veloferien vom Zürich- zum Genfersee

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Seen-Route trägt ihren Namen zu Recht, denn unzählige Seen berührt die Route zwischen dem Start am Genfersee und dem Ziel am Zürichsee. Die Route durchquert einige der hervorragenden touristischen Regionen und Orte mit klingenden Namen: Montreux, Gruyères, Gstaad, Interlaken, Luzern, Einsiedeln und Rapperswil... Wer die Seen-Route absolviert, hat die schönsten Ecken der Schweiz gesehen.

Anforderungsprofil
Den vielen Seen entlang ist die Route naturgemäss flach - aber zwischen den Gewässern gibt es kleinere und grössere Steigungen zu überwinden: Weniger sportliche Radler benutzen deshalb von Vorteil ein Elektrovelo, das sich auf dieser Route ganz besonders eignet. Sportliche Radler nehmen die Etappen mit dem Tourenvelos in Angriff.

Highlights
· Sie erhalten aktuelles Karten- und Routenmaterial.
· Die Hotels sind bereits reserviert.
· Der Gepäcktransport ist organisiert.
· Die Miete eines Qualitätsvelos wird auf Wunsch organisiert.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Montreux
Bummeln Sie an der Promenade und geniessen Sie die atembe-raubenden Ausblicke auf den Genfersee und die schneeweissen Gletscher des nahen Mont-Blanc-Massivs.

2. Tag: Montreux - Gruyère Umgebung
Von Vevey mit der Zahnradbahn hoch auf den Mont-Pèlerin. Ruhige Strassen führen Sie zum Ursprung des beliebtesten Käses der Schweiz: der Greyerzer, der seinen Namen mit der Landschaft teilt. Eine rezente Sinfonie aus grüner Melancholie, Kuhglockengebimmel und Brauchtum. - ca. 40 - 50 km

3. Tag: Gruyère Umgebung - Gstaad Umgebung
Postkartenland Schweiz: Käsereien, Chalets, Schneeberge, Seil-bähnli, Hotelduft und Scherenschnitt. Auch abseits der Idylle sind das Pays d’Enhaut und das Saanenland eine prachtvolle Landschaft, belebt vom Dunst der Prominenz und pfiffigen Berglern. - ca. 45 - 55 km

4. Tag: Gstaad Umgebung - Thunersee
Die kunstvoll verzierten Holzhäuser im Simmental gehören zu den schönsten Europas. Die Simme bleibt ein wildes Wasser, das Schlauchbootfahrer echt fordert. Und Spiez ein Wassersportparadies am heiteren Thunersee. - ca. 50 km

5. Tag: Thunersee - Sarnersee
Am Morgen Schifffahrt von Spiez nach Interlaken. Am Ufer des Brienzersees mit teils kräftigen Anstiegen weiter nach Meiringen und per Bahn über den Brünigpass. Sie erreichen Obwalden: ein kleiner Kanton, ein grosses Tal, eine Voralpen-Landschaft mit Streusiedlungen, flachen Seen und langen Traditionen. - ca. 50 - 55 km

6. Tag: Sarnersee - Zug
Kaum erhascht man einen Zipfel des Vierwaldstättersees stellt sich der Pilatus in den Weg. Bucht um Bucht, direkt nach Luzern, Fix-punkt jedes Touristen. Noch lieblicher ist der Zugersee, das heutige Etappenziel. - ca. 60 km

7. Tag: Unterägeri - Rapperswil
Morgens Transfer hoch nach Unterägeri. Eine Orchideen-, Torf- und Insektenwelt im Rothenthurmer Hochmoor und eine emsige Pilgerwelt im Wallfahrtsort Einsiedeln. Ein letzte kräftige Steigung hoch auf den "Etzel" und dann rauscht man bergab an die Ufer des Zürichsees. - ca. 55 km

8. Tag: Individuelle Rückreise ab Rapperswil
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten.

ANREISE/PARKEN/ABREISE
Parking beim Bahnhof in Montreux ca. CHF 35/Tag, (günstigere Parkhäuser in der Umgebung), keine Reservierung möglich. Rückreise per Bahn von Rapperswil nach Montreux, Dauer ca. 31/2 - 4 Std., Kosten ca. CHF 89 pro Person und Fahrt.

ZUSATZÜBERNACHTUNGEN
Sie können am Start- oder Zielort Zusatznächte buchen.
Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.

Unterkunft
Kat. Standard: 3-Sterne Hotels
Kat. Charme: ausgewählte 4-Sterne Hotels

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Sizilien
Unbegleitete Veloferien Sizilien - Insel der Orangen und Zitronen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Veloreise führt Sie durch den Südosten Siziliens, die grösste Insel des Mittelmeeres, welche zu Italien gehört. Sie fahren durch das Noto-Tal, das in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen wurde. Dort sehen Sie faszinierende Städte wie Noto, die bedeutendste Barockstadt Siziliens, gefolgt von Siracusa, die sagenhafte griechische Kolonie. Erliegen Sie dem mediterranen Charme bezaubernder Küstenstädte wie Vendicari und Marzamemi und radeln Sie dorthin, wo sich Mittelmeer und Ionisches Meer begegnen. Köstliche Spezialitäten der berühmten Küche Italiens runden Ihre Veloreise durch Sizilien ab.

Anforderungsprofil
Mittel, Mind. 20 km, max. 55 km. Diese Tour wird, mit Ausnahme einer kurzen Strecke nach Siracusa, auf verkehrsarmen Nebenstrassen zurückgelegt. Die Routen verlaufen flach bis leicht hügelig.

Highlights
· UNESCO-Welterbe Noto-Tal.
· Bezaubernde Küstenstädte Vendicari und Marzamemi.
· Vielfältige Landschaften für spannende Velotouren.
· Caltagirone - die "Keramikstadt" Siziliens.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Caltagirone
Caltagirone ist eine der spätbarocken Städte des Val di Noto, die von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurden. Bis heute gilt Caltagirone als die "Keramikhauptstadt" Siziliens.

2. Tag: Caltagirone - Piazza Armerina - Caltagirone
Privat-Transfer (ca. 40 Minuten) nach Piazza Armerina mit seiner Villa Romana del Casale. Die Villa wurde 1950 ausgegraben und diente einst als Jagdsitz und Sommerresidenz. Sie ist mit Mosaikfussböden geschmückt, die in ihrer Qualität und Grösse einzigartig sind. Nach der Besichtigung radeln Sie zurück nach Caltagirone. - ca. 35 km, bergauf ca. 500 Hm

3. Tag: Caltagirone - Modica
In Richtung Süden geht es weiter nach Comiso, wo Sie ein Privat-Transfer nach Modica (ca. 40 Minuten) bringen wird. Die Stadt ist dominiert von der prächtigen Fassade der Kirche von San Giorgio aus dem 18. Jahrhundert. - ca. 45 km, bergauf ca. 400 m

4. Tag: Modica - Pozzallo
Bevor Sie Modica verlassen, sollten Sie unbedingt von der berühmten Gewürzschokolade probieren! Von Modica fahren Sie sanft bergab, entlang den charakteristischen Höhlen der Iblei-Berge, nach Scicli, das nach einem Erdbeben 1693 zerstört und danach komplett wieder aufgebaut wurde. Weiter geht es zur Küstenstadt Pozzallo. - ca. 35 km, bergauf ca. 250 Hm

5. Tag: Pozzallo - Marzamemi
Die heutige, nahezu vollständig flache Strecke bringt Sie nach Portopalo di Capo Passero, dem südlichsten Punkt Kontinentaleuropas. Bevor Sie Marzamemi erreichen, passieren Sie die Insel Correnti, an der sich das Ionische Meer und das Mittelmeer treffen. - ca. 55 km, bergauf ca. 120 Hm

6. Tag: Marzamemi - Noto
Sie fahren durch das Naturschutzgebiet von Vendicari, wo Sie sich an der unberührten Landschaft erfreuen können. Noch ein Stück weiter nördlich endet die Tour in Noto, das als schönste Barockstadt Siziliens gilt. Auch Noto wurde durch das Erdbeben 1693 komplett zerstört und danach in gleichem Stil mit wundervollen Gebäuden aus honigfarbenem Stein, vergoldeten Kirchen, Monumenten und prächtigen Plätzen wiederaufgebaut. - ca. 20 km, bergauf ca. 150 Hm

7. Tag: Noto - Syrakus
Die Route führt weiter nach Syrakus, der Hauptstadt des antiken Griechenlands und Heimatstadt von Archimedes. Mit der Insel Ortigia im Hintergrund bietet das Zentrum von Syrakus ein traumhaftes Bild einer antiken Stadt. - ca. 40 km, bergauf ca. 50 Hm

8. Tag: Individuelle Rückreise ab Siracusa
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programm-/Hotelstandortänderungen vorbehalten.

Unterkunft
Unterkunft in 3-Sterne Hotels, B&B’s und Agriturismos. Alle Unterkünfte sind komfortabel mit Dusche/WC.

Transfers (mind. 2 Personen)
Catania - Caltagirone: CHF 80 p.P.
Siracusa - Catania: CHF 95 p.P.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen für ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) mit Gepäcktasche zu mieten.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte

Caltagirone 3-Sterne Hotel
Doppelzimmer: CHF 65 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 95 inkl. Frühstück

Siracusa 3-Sterne Hotel
Doppelzimmer: CHF 65 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 100 inkl. Frühstück

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise St. Moritz - Bernina - Comersee
Unbegleitete Veloferien - Alpenfahrt für Gourmets von St. Moritz über Bernina zum Comersee

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie radeln durch die wunderschöne Alpenlandschaft der Provinz Sondrio und des Kantons Graubünden. Sie können sich in den Thermalbädern von St. Moritz entspannen, die Berge des Engadins bewundern oder einen erfrischenden Sprung in den Comersee wagen. Kosten Sie die typischen Produkte des Veltlin und den guten Nebbiolo Wein.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 25 km, max. 50 km. Leicht hügeliges Gelände mit einigen kurzen Steigungen. Die Tour folgt hauptsächlich asphaltierten Velowegen mit einigen unbefestigten Teilstücken in gutem Zustand.

Highlights
· Genussvolle Abfahrt vom Bernina Pass bis
· St. Moritz.
· Thermalquellen in St. Moritz.
· Charmantes Städtchen Chiavenna.
· Spezialitäten des Veltlins wie "Bresaola" oder "Pizzoccheri".

1. Tag: Individuelle Anreise
Tirano befindet sich nur 2 km von der Grenze zur Schweiz entfernt, zwischen dem Veltlin und Valposchiavo.

2. Tag: Tirano - Grosio - Tirano
Sie radeln heute den Veloweg Tirano entlang und gegen den Strom des Flusses Adda, bis Sie Grosio erreichen. Grosio ist eine mittelalterliche Ortschaft mit zwei Schlössern, die schon in der Steinzeit bewohnt war, wie es der Felsbilderpark beweist. Nach der Besichtigung des Parks und der romanischen Kirche von San Giorgio, radeln Sie wieder nach Tirano. - 30 km, 240 m bergauf

3. Tag: Tirano - St. Moritz
Sie verlassen Tirano mit dem Zug und fahren durch die wunder-schöne Alpenlandschaft der Schweiz bis Sie den Berninapass er-reichen, von wo aus Sie mit dem Velo bergab fahren bis Pontresina und schliesslich nach St. Moritz. Dies ist die berühmteste Ortschaft des Engadins, bekannt für seine Thermalquellen und die atemberaubenden Skipisten. - 25 km, 110 m bergauf

4. Tag: St. Moritz - Chiavenna
Sie radeln auf der Hochebene des Oberengadin, die von Bergen und Wäldern eingerahmt ist. Hier finden Sie die Seen Silvaplana, Champfèr und Sils. Sobald Sie den Malojapass, nicht weit von der Quelle des Flusses Inn, erreicht haben, fahren Sie in das Ber-gelltal hinab. Mit dem Velo fahren Sie weiter bis Sie wieder auf italienischem Gebiet sind, wo der Veloweg des Chiavennatals be-ginnt. Nachdem Sie den Bergbach Acquafraggia besichtigt haben, kommen Sie in Chiavenna an. - 50 km, 80 m bergauf

5. Tag: Chiavenna - Colico
Der Fluss Mera begleitet Sie von Chiavenna bis zum Mezzolasee. Dann fahren Sie Richtung Süden entlang der Naturreserve Pian di Spagna, bis Sie den Fluss Adda erreichen, der in den Comer See mündet. Sobald Sie Colico am Fuss der Bergamasker Alpen (Alpi Orobie) erreicht haben, können Sie sich am Strand des Sees ent-spannen oder die bekannte Abtei der nahegelegenen Ortschaft Piona besichtigen. - 35 km, 0 m bergauf

6. Tag: Colico - Sondrio
Sie radeln entlang des Velowegs Tirano bis nach Morbegno, bekannt für den typischen Bitto-Käse. Sie radeln im Talboden des renommierten Weingebiets des Veltlin weiter, bis Sie kurz vor den Toren der Stadt von Sondrio, Hauptstadt des Veltlin, zur Wall-fahrtskirche der Madonna der Sassella kommen. - 50 km, 150 m bergauf

7. Tag: Sondrio - Tirano
Entlang des Velowegs Tirano radeln Sie dem Fluss Adda entlang, vorbei an den berühmten Weinreben und kleinen Ortschaften bis nach Tirano, zu einer letzten Besichtigung der Altstadt und der Basilika im Renaissancestil mit ihrer imposanten Orgel und der Er-scheinungskapelle (Cappella dell’Apparizione). - 30 km, 140 m bergauf

8. Tag: Individuelle Rückreise
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Zusatznächte

Tirano
Doppelzimmer: CHF 85 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 110 inkl. Frühstück

Mietvelos
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) mit Gepäcktasche zu mieten. Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
- Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
- Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
- Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Unterkunft
3-Sterne Hotels mit Ausnahme einer erstklassigen Ju-gendherberge in St. Moritz. Alle Zimmer haben Du-sche/WC. In einigen Hotels in den Gebirgsorten Norditaliens kann die Klimaanlage fehlen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Sternradweg Istrien
Die grösste Halbinsel an der nördlichen Adria

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Veloreise führt Sie durch Istrien, über die grösse Halbinsel der nördlichen Adria. Ausgangspunkt ist Porec, die bedeutendste Küstenstadt an der Westküste Kroatiens mit dem BIschofsgebäude und der Euphrasius-Basilika. Das kristallklare Wasser, die einsamen Buchten, der gute Wein und kulturelle Sehenswürdigkeiten laden zum Entdecken ein. Weitere Highlights sind das Künstlersträdten Groznjan, der Nationalpark Brijuni-Inseln, Rovinj mit der malerischen Altstadt oder das römische Amphitheater in Pula.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 35 km, max. 55 km. Die Strecke verläuft grösstenteils entlang verkehrsfreier Nebenstrassen im Hinterland oder entlang der Küste.

Highlights
· Künstlerstädtchen Groznjan.
· Velofahren im Hinterland und an der Küste.
· Pula, die einstmals grösste Stadt des römischen Reiches.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Porec
Sehenswert ist die Euphrasius-Basilika, die von der UNSECO in das Weltkulturerbe aufgenommen worden ist.

2. Tag: Rundtour Porec
Der erste Velotag bringt Sie auf Erkundungstour ins das Hinterland von Porec. Zuerst geht es entlang der Küste zum Badeort Santa Marina di Vabriga und anschliessend nach Vabriga. Nun verlassen Sie die Küste und radeln ins Landesinnere nach Visnjan und zurück nach Porec. - ca. 35 km

3. Tag: Naturschutzgebiet Limski-Kanal
Der Strecke führt Sie von Porec zum berühmten fjordähnlichen Limski-Kanal mit seinem blau schimmernden Wasser. Heute ist der Limski-Kanal Naturschutzgebiet und am Ufer des Fjords wurden Muschel- und Austernzuchten angelegt. Durch das Landesinnere geht es dann gemütlich zurück nach Porec. - ca. 45 km

4. Tag: Groznjan
Nach einem kurzen Transfer erreichen Sie das Künstlerdorf Groznjan, das erstmals urkundlich im Jahr 1102 erwähnt wurde. Heute ist Groznjan Treffpunkt für Musiker aus aller Welt. Im Sommer finden hier klassische Konzerte junger Musiker statt. Der Sparte Jazz gewidmet ist das in der zweiten Julihälfte stattfindende Festival "Jazz is Back!". Auf die bildende Kunst ausgerichtet ist das Ende September stattfindende Künstlertreffen "Ex Tempore". Von Groznjan radeln Sie über Buje bergab zur Adria-Küste und dieser entlang bis nach Novigrad (ital. Cittanove). Diese kleine mittelalterliche Stadt, umgeben von einer Festungsmauer, liegt an der Mündung des Mirna. Auf dem Rückweg kommen Sie an den Grotten Jama Baredine, einer Tropfsteinhöhle vorbei, bevor Sie wieder Porec erreichen. - ca. 55 km

5. Tag: Motovun
Nach einem kurzen Transfer in das Hinterland von Porec ist der erste Halt entlang der Strecke Motovun, ein ehemals wichtiger strategischer Punkt der Venezianer, uneinnehmbar auf der Kuppe eines steilen Hügels gelegen. Die mittelalterliche Stadt lässt sich komplett umrunden und bietet herrliche Ausblicke auf die umliegende Hügellandschaft, das Meer und das Mirna-Tal. Auf der Parenzana geht es dann nach Vizinada, von wo aus Sie noch einmal einen Blick auf das eindrucksvolle Motovun geniessen werden können, bevor es durch das Hinterland zurück nach Porec geht. - ca. 50 km

6. Tag: Rovinj
Die heutige Etappe führt Sie von Porec nach Rovinj, einer der schönsten Städte Istriens. Im Westen und Südwesten vom Adriatischen Meer umgeben, grüsst Sie von weitem der hochaufragende Glockenturm der Euphemia-Kirche, die am höchsten Platz von Rovinj steht. Wer möchte, kann noch einen kurzen Abstecher nach Zlatni Rt (auch Goldenes Kap genannt) radeln, einer ins Meer ragenden Halbinsel, auf der sich eine unter Naturschutz gestellte Parkanlage befindet.

Am Nachmittag findet ein Rücktransfer nach Porec statt. - ca. 57 km

7. Tag: Kanfanar - Pula
Nach einem kurzen Transfer nach Kanfanar radeln Sie durch ausgedehnte Wälder Richtung Pula. In Fazana haben Sie die Möglichkeit, mit einem der vielen Boote einen Ausflug auf die Brijuni-Inseln zu unternehmen. Diese eher kleine Inselgruppe besteht aus insgesamt zwölf kleineren und zwei grösseren Inseln, wobei die Hauptinsel Veli Brijun dem jugoslawischen Staatsgründer Tito als Sommerresidenz diente. Heute sind die Inseln Nationalpark und beherbergen eine beispiellose Artenvielfalt sowohl in Flora als auch in Fauna. Nur Veli Brijun ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Weiter geht es dann nach Pula, der grössten Stadt Istriens. Sie ist vor allem für die antiken Sehenswürdigkeiten wie das Amphitheater bekannt. Am Abend Rücktransfer nach Porec. - ca. 50 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
...mit dem Flugzeug
Flug nach Pula und anschliessend mit dem Bus vom Pula Zentrum nach Porec.
Gerne offerieren wir Ihnen einen passenden Flug.
...mit dem Auto
Zürich - Porec ca. 780 km via Mailand, Venedig / ca. 8 Std.
Parkplätze beim Anreisehotel vorhanden. Keine Reservation möglich. Bezahlung vor Ort.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein 21-Gang Velo des Veranstalters zu mieten. 7-Gang Velos mit Rücktritt und Elektrovelos sind auf Anfrage und in begrenzter Anzahl verfügbar. Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte fol-gendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Sie können Ihren Aufenthalt in Porec verlängern. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Sternradweg Zell am See
Individuelle Veloreise in Saalach- und Salzach

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Velowoche in Zell am See führt Sie entlang von Salzach und Saalach bis an den Zeller See. Sie radeln entspannt um den Zeller See und geniessen die wunderschöne Landschaft im sonnigen Österreich. Am breiten Talgrund verläuft ein schönes, gut markiertes Radwegenetz, das ohne besondere Anstrengungen befahren werden kann und tolle Ausblicke auf die Gebirgswelt bietet. Diese individuelle Veloreise in Zell am See ist Genussradeln pur.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 25 km, max. 57 km. Die Strecke ist meist flach. Die Velowege sind gut ausgebaut und bequem zu befahren.

Highlights
· Malerischer Zeller See.
· Gut ausgebaute Velowege für jedermann.
· Die höchsten Wasserfälle Mitteleuropas - die Krimmler Wasserfälle.
· Kein Kofferpacken - weil gleiches Hotel für den ganzen Aufenthalt.

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Zell am See ins 3-Sterne Hotel St. Hubertushof und Bezug der Zimmer, Ausgabe der Mietvelos (falls gebucht) und Info-Material. Privatparkplatz beim Hotel (inklusive).

2. Tag: Zell am See Vom Hotel fahren Sie durch Augebiete zum Salzacherweg nach Zell am See. In malerischer Lage geniessen Sie eine Kaffeepause direkt am See. Anschliessend fahren Sie retour zum Hotel. - ca. 18 km

3. Tag: Kötting-Einöden
Heute gehts nach Kaprun und zur Sommerrodelbahn bis zu einem urigen Landgasthof. Retour ins Hotel. - ca. 16 km

4. Tag: Uttendorf
Am Salzachradweg über Niedersill gelangen Sie ans Tagesziel, dort gibt es einen Badesee und den Kräutergarten von Yves Rocher. Retour ins Hotel. - ca. 36 km

5. Tag: Krimml
Mit der romantischen Panorama-Schmalspurbahn (Std.-Takt, zahlbar vor Ort) Fahrt nach Krimml. Bewundern Sie die höchsten Wasserfälle Europas - die Krimmler Wasserfälle. Anschliessend am Salzach-Radweg über Mittersil retour. - ca. 57 km, 80 Bahnminuten

6. Tag: Bergwelt und Relaxen
Nutzen Sie heute die Ermässigungen, die die inkludierte Zell am See / Kaprun Summercard bietet! - diverse Bergbahnen, Schifffahrten uvm.

7. Tag: Kitzlochklamm
Nach Bruck und am Tauern-Radweg vorbei an Niederhof und Hasenbach nach Taxenbach - einem ehemaligen barocken Handelsort. Spaziergang zum Naturschauspiel Kitzlochklamm, anschliessend per Bahn ab Taxenbach retour nach Zell am See und zurück zum Hotel. - ca. 25 km, 15 Bahnminuten

8. Tag: Individuelle Rückreise
Frühstück und anschliessend Verlängerung oder individuelle Rückreise.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Südburgund
Eine lebendige Kulturlandschaft für echte Geniesser

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Weine der berühmten Côte d’Or sind Weltklasse und die Speisen der Region sind bekannt für eine der besten und vielfältigsten Küchen Frankreichs. Aber eine Reise in das Burgund lebt durch das Wechselspiel zwischen wunderschöner Landschaft und reichen Kulturschätzen. Überall auf dieser Veloreise begegnen Sie der prachtvollen Vergangenheit Burgunds, sei es in der vor über 1000 Jahren gegründeten Abtei von Cluny, in der Herzogstadt Beaune oder in den vielen kleinen Dörfern der Region.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 35, max. 65 km. Leichte Velotouren, teilweise über die Voie Verte (alte Bahnstrecken bzw. Treidelpfade an Kanälen). Ansonsten auf Velowegen abseits der befahrenen Strassen und auf Nebenstrassen.

Highlights
· Velofahrten durch das weltbekannte Weinbaugebiet.
· Schöne Altstadt Beaune mit dem berühmten Hôtel-Dieu des Hospices.
· Cluny, die berühmte mittelalterliche Klosteranlage.

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Beaune. Sie haben Gelegenheit zur Besichtigung der Altstadt. Sehenswert ist das Hôtel Dieu, ein ehemaliges Hospital der Armen. Um ca. 18:00 Uhr findet ein Informationsgespräch im Starthotel statt.

2. Tag: Beaune - Buxy/Umgebung
Die erste Velotour führt über den Ort Chagny zum Schloss Rully, einer mittelalterlichen Festung mitten in den Weinbergen. Ab Givry beginnt nun die "Voie Verte", eine ehemalige Bahnstrecke, auf der Sie nach Buxy gelangen. Dieser kleine romantische Ort lebt vom Weinanbau. - ca.50 km

3. Tag: Buxy/Umgebung - Cluny
Unbeschwertes Radeln über die "Voie Verte" nach Cormatin mit dem grössten Schloss Burgunds, gefolgt von Cluny, der berühmten Klosteranlage. Ihre Kirche war zeitweise das grösste Gotteshaus des Christentums. Gelegenheit zur Besichtigung. - ca. 40 km

4. Tag: Cluny - Mâcon
Durch den längsten Velotunnel Europas (1,6 km) von Bois Clair rollen Sie in das Gebiet Macônnais und in die Stadt Macôn an der Saône. - ca. 35 km

5. Tag: Mâcon - Louhans
Die Route führt durch das Gebiet der "Bresse" (Bresse-Huhn) zur Ferme-de-la-Foret, einem typischen Bauernhof dieser Region. Louhans ist die Hauptstadt der Bresse und wird zu Recht als "einer der schönsten Umwege Frankreichs" bezeichnet. - ca. 65 km

6. Tag: Louhans - Chalôn-sur-Saône
Auf der heutigen Route lohnt unbedingt ein Stop in St. Loup-de-Varennes. Hier wurde die Fotografie erfunden. Am Nachmittag erreichen Sie Chalôn-sur-Saône, die zweitgrösste Stadt im Burgund mit einem bedeutenden Flusshafen für die Exportgüter Wein und Getreide. - ca. 55 km

7. Tag: Chalôn-sur-Saône - Beaune
Der letzte Velotag führt gemütlich und beschaulich durch das romantische Tal der Saône. In Beaune haben Sie heute noch Zeit für einen Bummel durch das schmucke Städtchen. - ca. 55 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Nach dem Frühstück individuelle Rückreise oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Region Valencia
Unbegleitete Veloferien rund um Valencia - die Stadt der Gegensätze

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Willkommen in dieser Region der Gegensätze an Spaniens Küste: Erleben Sie die Kontraste zwischen Wein und Orangen, Oliven und Mandeln, Flüssen und das Mittelmeer, Städten und Dörfern, schroffen Bergen und grünen Tälern, Obstgärten und Kiefernwäldern, Modernität und Geschichte, Religiösem und Weltlichem, und besonders zwischen Sonnenschein und Tradition. Fühlen Sie den Puls von Valencia und versetzen Sie sich zurück in vergangene Zeiten und Kulturen, welche noch immer um die Grossstadt herum gepflegt werden. Radeln Sie auf dieser Veloreise sanft in eine Welt, bevölkert von stolzen und gastfreundlichen Menschen. Erleben Sie Spanien von seiner schönsten Seite auf dieser Reise zwischen Stadt und Natur in Valencia.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 21 km, max. 53 km. Auf Nebenstrassen, meist flaches Gelände, einige leichte kurze Anstiege. Einige Touren können verkürzt oder verlängert werden.

Highlights
· Malerische Landschaften und Weitblicke aufs Meer.
· Kirchen, Plätze und enge Gassen in Biar.
· Dom und Markt in Valencia.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Biar
Individuelle Anreise nach Biar. Die Stadt mit ihren vielen Kulturdenkmälern ist mit einer fantasievollen Burg aus dem 12. Jahrhundert gekrönt, welche Zeuge zahlreicher historischer Episoden war. Schlendern Sie durch die Altstadt mit ihren Kirchen und Plätzen und engen Gassen und kosten Sie ein typisches Gericht der Region.

2. Tag: Biar - Bocairent
Parallel zum Fluss Vinalopó befahren Sie eine alte Bahntrasse. Sie passieren Obstbaumplantagen und mehrere kleine Dörfer, bevor Sie nach Banyeres de Mariola gelangen. Dort können Sie zwischen zwei Routen wählen:

> Route 1: Diese führt durch ebenes Gelände, welches an den Naturpark der Sierra de Mariola grenzt. Schon nach wenigen Kilometern erreichen Sie Bocairent.
Sie entfernen sich von der Gegend um Banyeres de Mariola und setzten Ihre Veloreise auf der "Via Verda" (ehemalige, verkehrsfreie Bahntrasse) fort.

> Route 2: Sie begeben sich in den Naturpark der Sierra de Mariola. Nach und nach gewinnen Sie an Höhe und geniessen nebst Flora und Fauna die herrliche Aussicht. Schliesslich gelangen Sie nach Bocairent, ein wunderschönes mittelalterliches Dorf, wo Sie die Nacht verbringen und das historische Flair geniessen. - ca. 24 - 53 km

3. Tag: Bocairent - Fontanars
Nach einem stärkenden Frühstück brechen Sie auf Richtung "Land der Weinberge". Sie haben zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

> Route 1: Bei der kürzesten Option werden Sie mehr Zeit zur Verfügung haben, um in Ruhe das mittelalterliche Viertel von Bocairent zu besuchen.

> Route 2: Durch die Fahrt auf einer Landstrasse und lernen Sie la Valleta d’Agres kennen. Während Sie zwischen Obstplantagen am Fusse der beeindruckenden Serra de Mariola weiter radeln, vermittelt Ihnen die Landschaft ein spezielles Gefühl der Ruhe. Danach passieren Sie Alfafara und Agres, zwei Dörfer mit unverkennbarem Charakter. Schliesslich erreichen Sie das das "Land der Weine", wo Sie die Nacht in einer ländlichen Umgebung verbringen. - ca. 21 - 34 km

4. Tag: Fontanars
Sie haben zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

> Route 1: Ruhetag im Landgasthof. Geniessen Sie die herrliche ländliche Umgebung.

> Route 2: Auf einer kleinen Strasse radeln Sie durch Getreidefelder, Olivenhaine und Weinberge. Dabei treffen Sie auch auf alte, gut in die Landschaft integrierte Gutshäuser, bis Sie schliesslich Fontanars dels Alforins erreichen. Dort haben Sie die Möglichkeit einige Gutshäuser zu besuchen, die heute hauptsächlich als Weingüter oder Läden für handgefertigte Produkte dienen. Möglichkeit zur Weindegustation. - ca. 28 - 44 km

5. Tag: Fontanars - Xàtiva
Weiter geht es durch ergiebige Mandelbaumfelder, Olivenhaine, Kaki- und Aprikosenbäume und Weinberge. Sie fahren an Ontinyent, einer Stadt mit einer interessanten historischen Altstadt, vorbei. Sie lassen kleine Dörfer hinter sich und durchkreuzen das Gebiet an den Ufern des Stausees von Bellús, einem wertvollen Ort für Umwelt und Landschaft. In diesem sehr fruchtbaren Gebiet mit zahlreichen "Huertas", treffen Sie auf alte Mühlen, Azuts und Bewässerungssysteme. Durch eine wunderschöne Schlucht entlang des Flusses Albaida, wo Sie im Frühling/Sommer auch ein erfrischendes Bad nehmen können, gelangen Sie nach Xàtiva, einem geschichtsträchtigen Ort, dessen eindrucksvolle Burg Sie schon von Weitem willkommen heisst. - ca. 43 km

6. Tag: Xàtiva - El Saler
Sie verlassen die Stadt Xàtiva und begeben sich in die Huerta Valenciana. Dort werden auch die für ihre ausgezeichnete Qualität berühmten Orangen angebaut, die in dem sonnenverwöhnten Mittelmeerklima hervorragend reifen. Die heutige Tour folgt ruhigen Wegen durch Orangenhaine deren grüne Blätter das ganze Tal mit Leben füllen. Im letzten Abschnitt der Etappe radeln Sie dem Fluss Xuquer entlang, der den zahlreichen "Huertas" und Kulturflächen Leben spendet. Es lohnt sich, ein typisches Gericht dieser speziellen Gegend zu probieren. Machen Sie einen Spaziergang am Hafen und sehen Sie den Fischern bei ihrer Tätigkeit zu, bevor diese in ihr malerisches EL Palmar zurückkehren. Die Nacht verbringen Sie in einem schönen Hotel im Herzen eines Parks. - ca. 40 km (Zug Xàtiva - Alzira) / 72 km

7. Tag: El Saler - Valencia
Schliesslich gelangen Sie nach Valencia. Dort erwartet Sie eine interessante historische Altstadt, der Dom, der Zentralmarkt und ein Netzwerk von kleinen Gassen, die eine grosse Vielfalt an Cafés und Restaurants beherbergen, wo Sie Köstlichkeiten der lokalen Küche probieren können. - ca. 23 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Rückreise nach dem Frühstück oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Alternativ-Touren
Valencia & Albufera Naturpark 5 Tage/4 Nächte
Geniessen Sie Valencia und die Umgebung (Albufera Nationalpark und das schöne, fruchtbare Tal Tavernes de la Valldigna)! Total ca. 140 km
Best of Valencia 7 Tage/6 Nächte
Total ca. 162 - 230 km
Verlangen Sie unsere Offerte mit Reiseprogramm und Preisen!

Velo
Wir empfehlen Ihnen ein Trekkingvelo unseres Partners zu mieten. Es sind voll ausgestattete Velos der Marken KTM, Conor, Vertmond oder Orbea mit pannensicherer Bereifung, Reparierset, Vorder- und Hinterlicht, 21/24-Gangschaltung, Geschwindigskeitsmesse und Vordersperrung, sowie Velo-, Lenkertasche und Kartenhalter.
Die Elektrovelos sind mit einer gutem Akku ausgestattet, welcher auch für lange Distanzen reicht (ca. 110 km).
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Anreise
... mit dem Flugzeug
Wir empfehlen Ihnen den Flug nach Valencia oder Alicante. Verlangen Sie unsere Offerte!
Falls Sie nach Valencia fliegen:
> Um vom Flughafen Valencia zum Bahnhof Valencia (Estació del Nord / City Centre) zu gelangen, können Sie die Metro nehmen. Bitte steigen Sie bei der Station Xàtiva aus.
> Mit dem Zug: Vom Bahnhof Valencia (Estació del Nord) nach Villena, wo Sie am Bahnhof abholet werden (inbegriffen im Preis). (1 Stunde 15 Min. und EUR 15 pro Person).
Falls Sie nach Alicante fliegen:
> Um vom Flughafen zum Bahnhof zu gelangen, können Sie einen Bus vom Flughafen Alicante bis zum Bahnhof Alicante/City Center nehmen.
Danach nehmen Sie ein Taxi vom Citycenter zum Busbahnhof.
> Mit dem Zug: vom Bahnhof Alicante nach Bahnhof Sax (45 Min. und EUR 10 pro Person).
> Mit dem Bus: Vom Busbahnhof Alicante nach Villena (1 Stunde 25 Min.).

Zusatzübernachtungen

Hotel in Biar:
Doppelzimmer: CHF 50 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 85 inkl. Frühstück

Hotel in Valencia:
Doppelzimmer: CHF 70 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 115 inkl. Frühstück

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Toskana
Unbegleitete Veloreise Toskana - Florenz, Siena und das Chianti-Gebiet

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Toskana ist eine der berühmtesten Regionen Italiens. Vom "Chianti Gebiet" zur Ponte Vecchio, durch die Heimat von Leonardo da Vinci, Puccini und Pinocchio. Unzählige Maler, Bildhauer, Komponisten und Erfinder liessen sich von der Schönheit der toskanischen Landschaft inspirieren. Sie werden Siena, die herrliche mittelalterliche Stadt besichtigen, während Florenz sich als Wiege der Renaissance bewundern lässt. Während der Veloreise werden Sie auch schöne kleine Burgen und Dörfer entdecken, wo Sie die toskanische Küche kosten können.

Anforderungsprofil
mittel, mind. 25 km, max. 45 km. Einige steile Abschnitte durch hügelige Landschaften. Eine gute Grundkondition ist von Vorteil. Sie fahren grösstenteils auf befestigten Strassen.

Highlights
· Atemberaubende Städte wie Florenz, Siena und San Gimignano.
· Die sanften toskanischen Hügel.
· Italienische Köstlichkeiten und herrliche Weine.

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Siena.

2. Tag: Siena - Radda in Chianti
Von Siena aus fahren Sie Richtung Norden zum reizvollen Dörfchen Radda in Chianti. Die Überreste der alten Stadtmauer zeugen von der historischen Bedeutung, die Radda im lange währenden Wettkampf mit Florenz und Siena hatte. - ca. 45 km, bergauf ca. 900 Hm

3. Tag: Radda in Chianti - Greve
Heute führt Sie die Route durch die sanften toskanischen Hügel nach Greve. Geniessen Sie das wundervolle Panorama! - ca. 40 km, bergauf ca. 600 Hm

4. Tag: Greve - Florenz
Florenz, die Hauptstadt der Toskana, erstreckt sich an den Ufern des Arno, zwischen der Adria und dem tyrrhenischen Meer. Die Stadt ist ein wahres Schmuckstück, das in sich alles vereint, was man an Italien liebt: Kultur, Kunst und Natur. Entdecken Sie an jeder Ecke die Wunderwerke der italienischen Renaissance. - ca. 40 km, bergauf ca. 600 Hm

5. Tag: Florenz
Verbringen Sie einen ganzen Tag in dieser schönen Stadt, die als Geburtsstätte der italienischen Renaissance gilt. Lange Zeit herrschten hier die Medici, eine einflussreiche italienische Adelsfamilie. Sie werden über die Fülle an grossartigen Werken aus Kunst und Architektur staunen.

6. Tag: Florenz - Colle Val d’Elsa
Sie fahren mit dem Zug nach Certaldo und dann mit dem Velo weiter nach Colle Val D’Elsa. - ca. 40 km mit dem Zug + ca. 25 km mit dem Velo, bergauf ca. 480 Hm

7. Tag: Colle Val d’Elsa - Siena
Heute geht es nach Siena, welche nicht nur eine der faszinierendsten Städte der Toskana, sondern auch landschaftlich besonders reizvoll gelegen ist. Das Herz der Stadt bildet der Piazza del Campo, Austragungsort des berühmten alljährlichen Pferderennens Palio. - ca. 40 km, bergauf ca. 800 Hm

8. Tag: Individuelle Rückreise ab Siena
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft
3-Sterne Hotels. In Colle Val d’Elsa manchmal ein gemütliches Bed & Breakfast.

Zusatznächte inkl. Frühstück

Florenz:
ab CHF 100 pro Person im Doppelzimmer
ab CHF 180 im Einzelzimmer
Siena:
CHF 80 pro Person im Doppelzimmer
CHF 120 im Einzelzimmer

Anreise
... mit dem Flugzeug
Siena ist mit folgenden Flughäfen gut verbunden (70-115 Min.):
Florenz (FLR) und Pisa (PSA).
... mit dem Auto
In Siena: kostenloses Parken auf eingezäuntem Parkplatz etwa 1 km vom Hotel entfernt, Reservierung erforderlich. Bitte bei der Buchung bekannt geben.

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) mit Gepäcktasche zu mieten.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Venedig-Porec
Unbegleitete Veloferien von Venedig nach Porec - durch Italien, Slowenien und Kroatien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser spektakulären Veloreise von Venedig nach Porec bereisen Sie drei Länder in einer Woche. Ihre Veloreise startet in Venedig, der berühmten italienischen Lagunenstadt. Sie reisen in Italien durch zahlreiche historische und landschaftlich einmalige Dörfer und Städtchen. Ihre Reise führt Sie über Triest weiter nach Slowenien. Sie radeln entlang der istrische Küste, eine wahre Perle der Natur mit tiefblauem Meer und wunderschönen Küsten. Das Ziel ist Porec, die kroatische Küstenstadt, welche seit 1997 zum UNESCO-Welterbe gehört. Sehen Sie auf dieser Veloreise beeindruckende Küstenlandschaften von drei abwechslungsreichen Ländern.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 40 km, max. 70 km. Die ersten drei Tage führen durch die venezianische und friaulische Ebene, während die letzten drei Etappen ein bisschen hügeliger sind. Grösstenteils auf asphaltierten Strassen.

Highlights
· Mit dem Velo drei Länder in einer Woche.
· Venedig mit den vielen Sehenswürdigkeiten.
· Triest - alte Hafenstadt der Habsburger.
· Wunderschöne Küstenabschnitte.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Mestre (Venedig Festland)
Die Stadt von Venedig wird Sie mit ihrer weltbekannten Schönheit verzaubern.

2. Tag: Mestre - Jesolo/Caorle/Meeresküste
Nach wenigen Kilometern mit dem Velo, werden Sie zuerst mit der Fähre und dann mit dem Vaporetto, am Markusplatz vorbei, weiterfahren. Sie werden dann Punta Sabbioni erreichen, die südliche Grenze der adriatischen Küste nördlich von Venedig. Von hier weiter entlang der fantastischen Meeresküste, die viele Möglichkeiten von einem erfrischendem Bad anbietet. Die Übernachtung erfolgt in einem der Orte entlang der berühmten Seeküste. - ca. 40/65 km, bergauf 0 Hm

3. Tag: Jesolo/Caorle/Meeresküste - Portogruaro
Das Meer hinter sich lassend, radeln Sie nordwärts Richtung Julische Alpen. Sie werden durch ein Gebiet fahren, das reich an Gewässern und kleinen Hütten ist, typisch für die Lagune. Sie erreichen Portogruaro, einer der wichtigsten Orte in der Zeit der Republik Venedig. - ca. 60/40 km, bergauf 0 Hm

4. Tag: Portogruaro - Palmanova/Aquileia
Die Strecke kann von 20 km verkürzt werden, wenn Sie den Zug von Portogruaro nach Latisana nehmen. Heute werden Sie den Tag in der Mitte der Ebene an der östlichen Grenze zwischen Venetien und Friaul verbringen. Sie werden durch ein Gebiet reich an

Wasser und Geschichte, unter Flüssen und Kanälen und alten römischen Städten, radeln. Ihr heutiges Ziel ist entweder Aquileia, mit seinen Römischen Ruinen oder Palmanova, die als "Sternestadt" bekannt ist. - ca. 60/70 km, bergauf 30 Hm

5. Tag: Palmanova/Aquileia - Triest
Die Strecke kann um 30 km mit einem Zugtransfer am Ende der Etappe von Monfalcone nach Triest verkürzt werden. Heute werden Sie den Fluss Isonzo überqueren. Hier fanden viele grosse Schlachten wahrend des ersten Weltkriegs statt. Sie fahren nun wieder ans Meer: der Golf von Triest wartet auf Sie, er lädt Sie zu verschiedenen Rastmöglichkeiten ein, darunter Duino mit seinen zwei Schlössern, Sistiana mit seiner charakteristischen Bucht, und Miramare mit dem berühmten Schloss, das auf Wunsch von Maximilian von Habsburg gebaut wurde. Danach erwartet Sie Triest, ein alter Hafen des Kaiserreichs der Habsburger und verschiedene Sehenswürdigkeiten. - ca. 70/50 km, bergauf ca. 420 Hm

6. Tag: Triest - Portoroz
Nach wenigen Kilometern werden Sie die erste Grenze überqueren: Sie sind jetzt in Slowenien. Hier werden Sie oft auf Velowegen durch bekannte Orte, wie Köper, venezianische und dann österreichische Stadt, und Pirano, ein Zentrum, das lange von Venedig dominiert wurde, radeln. Am Ende werden Sie Portoroz erreichen, der berühmte Bade- und Kurort. - ca. 45 km, bergauf ca. 470 Hm

7. Tag: Piran/Portoroz - Porec
Richtung Süden werden Sie durch die Saline von Secovlje radeln, das grösste Feuchtgebiet in Slowenien und wichtiger Ort für Ornithologen. Nach ein paar Kilometer werden Sie die kroatische Grenze überqueren und hinunter nach Istrien, die grösste Halbinsel des Adriatischen Meers, radeln. Sie sind dann in Porec, die kroatische Hauptstadt des Tourismus, mit der Euphrasius Basilika, UNESCO-Welterbe seit 1997.- ca. 55 km, bergauf ca. 470 Hm

8. Tag: Individuelle Rückreise
Es ist möglich den Aufenthalt in Porec zu verlängern oder nach Venedig mit der Fähre zurückzufahren.

Programm-/Hotelstandortänderungen vorbehalten.

Unterkunft
Kategorie B: 3-Sterne Hotels
Kategorie A: 3- und 4-Sterne Hotels
Alle Zimmer haben Dusche/WC. In den Hotels der Ka-tegorie A sind die Zimmer auch mit Klimaanlage aus-gestattet, während in den Hotels der Kategorie B die Klimaanlage manchmal fehlen kann.

Besonderes
Parkplatz in Mestre ca. EUR 15 pro Tag, keine Reservation möglich. Rücktransfer Porec-Venedig mit der Fähre ca. CHF 95-120 pro Person + CHF 15 eigenes Velo.

VELOS
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein Unisex-Citybike (27 Gänge Shimano Deore) mit Gepäcktasche zu mieten.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte

Porec (Kat. A und B)
Doppelzimmer: CHF 90 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 115 inkl. Frühstück

Mestre (Kat. A und B)
Doppelzimmer: CHF 90 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: CHF 115 inkl. Frühstück

Venedig (Kat. A und B) - Richtpreis:
Doppelzimmer: ab CHF 120 pro Person inkl. Frühstück
Einzelzimmer: ab CHF 200 inkl. Frühstück

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Warschau - Danzig
Per Velo entlang der Weichsel

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Weichsel ist der längste Fluss Polens und verbindet wichtige historische Städte Polens wie Krakau, Warschau und Danzig. Die Königin der polnischen Flüsse ist ein Naturfluss. Sie bildet eine Landschaft, die nirgendwo mehr in Europa anzutreffen ist. Ihr Verlauf wurde kaum geregelt; so kann man noch die Entstehung von Inseln und das Auswaschen der Ufer beobachten. Sie durchquert das ganze Land von den Beskiden im Süden bis nach Danzig im Norden. Die Weichsel ist die Heimat für viele Säugetiere. Hier kann man die seltenen Fischotter sowie zahlreiche Biber und Bisamratten treffen. Aber den grössten Reichtum des Flusses bilden seine Vögel - hier trifft man sowohl die meisten Arten gleichzeitig als auch seltene und vom Aussterben bedrohte Vogelarten. Unterwegs auf dieser Velotour besuchen Sie alte und geschichtsträchtige Orte, z.B. die gotische Kopernikus-Stadt Torun/Thorn, malerische Städte wie Chelmno/Kulm und Grudziadz/Graudenz und die Marienburg, wo sich die riesige Ordensritterburg befindet. Von Thorn nach Danzig führt die Veloreise nicht nur an der Weichsel entlang, sondern auch entlang der Kreuzritterburgen.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, mind. 35 km, max. 55 km. Sie fahren durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit wenigen Steigungen durch Wiesen und Wälder immer wieder entlang der Weichsel. Neue Radwege, asphaltierte Nebenstrassen oder teilweise Naturwege.

Highlights
· Geschichtsträchtige Städte wie Warschau und Danzig - ideal für ein paar Zusatznächte.
· Entlang des Naturflusses Weichsel mit der einzigartigen Vogelwelt.
· Ordensritterburg in Marienburg - grösstes Backsteingebäude der Welt.

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Warschau. Check-in im Hotel Radisson BLU in Warschau. Um 17:15 Uhr Treffen mit dem polnischen Reiseleiter im Starthotel in Warschau. Fakultativ um 17:30 Uhr Stadtrundgang durch die Altstadt in Warschau.

2. Tag: Warschau - Leslau
Nach dem Frühstück ca. 1-stündiger Zugfahrt von Warschau Richtung Sochaczew. Danach radeln Sie nach Zelazowa Wola zum Geburtshaus von Frederic Chopin. Um 12:00 Uhr können Sie das Chopinmusik Recital in Zelazowa Wola hören - ca. 1 Stunde. Am Nachmittag fahren Sie per Velo durch den Nationalpark Kampinos und weiter durch schöne kleine Dörfer zwischen zwei Flüssen: die Weichsel und Bzura. Anschliessend erreichen Sie das Städchen Wysogród an der Weichsel, wo Sie ein Museum besichtigen können, das der Weichsel gewidmet ist (fakultativ). Danach ein Transfer nach Plock bzw. Wloclawek an der Weichsel (Transfer 40 km bzw. 90 km). - ca. 35 km

3. Tag: Leslau - Thorn
Nach dem Frühstück fakultativ Besichtigung in Plock bzw. Leslau/Wloclawek. Danach radeln Sie an der Weichsel entlang von Leslau/Wloclawek Richtung Thorn/Torun. Unterwegs fahren Sie mit der Fähre auf der Weichsel in Nieszawa (bezahlbar vor Ort). Die Veloetappe beenden Sie in dem bekanntesten Kurort in Polen - Ciechocinek, wo Sie die Gradierwerke und Kuranlagen besichtigen können. Danach kurzer Bustransfer nach Torun/Thorn. Torun/Thorn ist seit 1997 auf der elitären Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Ihren unnachahmlichen Charakter verdankt die Stadt vor allem den vorzüglich erhaltenen Baudenkmälern - den gotischen Kirchen, barocken Speichern, anmutigen Bürgerhäusern, wovon viele ein seit Jahrhunderten ein unverändertes Aussehen haben. Torun ist eine Stadt, wo sich Vergangenheit und Gegenwart begegnen und Wissenschaft auf Kultur trifft. Die zauberhafte Altstadt motiviert alle zu Spaziergängen auf den Spuren des europäischen Kulturerbes. Torun ist neben den Denkmälern auch berühmt als die Geburtsstadt von Nikolaus Kopernikus. Hier probieren wir die berühmten Thorner Lebkuchen. Am Nachmittag fakultativ Stadtführung durch die Altstadt von Torun/Thorn inkl. Besichtigung der Marienkirche (ex. Franziskanerkonvent) sowie der Johanneskirche. - ca. 40 km

4. Tag: Thorn - Kulm
Nach dem Frühstück und einem letzten Blick auf die Altstadt von Thorn/Torun beginnt die heutige Etappe. Im Tal der Weichsel radeln Sie teilweise auf einem neu gebauten Veloweg, der auf einem alten Bahndamm angelegt wurde, bis nach Chelmno/Kulm. Unterwegs können Sie das Schloss Bierzglowski besichtigen. Am Nachmittag in Chelmno/Kulm angekommen, gilt es keine Zeit zu verlieren, denn dieses Städtchen mit seinen zahlreichen Kirchen, dem Renaissance-Rathaus, den fast vollständig erhaltenen Stadtmauern könnte das Ziel einer eigenen Studienreise sein. - ca. 55 km

5. Tag: Kulm - Marienwerder
Nach dem Frühstück kurzer Bustransfer nach Grudziadz/Graudenz. Wahrzeichen von Grudziadz sind die von der Weichselbrücke aus sichtbaren 26 Speicher aus dem 16. und 17. Jahrhundert, der Zeit, in der Polen sehr intensiv auf dem Wasserweg und über Danzig Getreide ausgeführt hat. Von der Altstadt bietet sich ein unvergesslicher Blick auf den Fluss. Von Grudziadz geht es weiter per Velo durch Wälder und Wiesen der Weichsel entlang. In Gory Losiowe gelangen wir zu den hohen Flussufern mit schönem Blick auf die Weichsel. Nach einem längeren Waldstück erreichen wir Kwidzyn/Marienwerder, dessen Anblick eine riesige Kirchenburg aus Backstein dominiert. - ca. 50 km

6. Tag: Marienwerder - Marienburg
Am Vormittag fakultative Besichtigung der Kathedrale in Marienwerder/Kwidzyn. Danach fahren Sie am Deich entlang mit Blick auf die saftigen Feldern und einzelne Gehöfte nach Biala Gora/Weissenberg, wo sich die Weichsel verzweigt - Sie folgen dem rechten Arm, der Nogat und gelangen bald nach Malbork/Marienburg. Einer der Höhepunkte dieser Veloreise ist mit Sicherheit die riesige Burg, einst der Hauptsitz des Deutschen Ritterordens. - ca. 50 km

7. Tag: Marienburg - Danzig
Nach dem Frühstück besichtigen Sie die Burg in Marienburg, der frühere Hauptsitz des Deutschen Ordens. Danach kurze Zugfahrt von Marienburg nach Tczew (inkl.). Am Nachmittag von Tczew bis zum grünen Tor in Danzig folgen Sie dem Lauf der Motlawa/Mottlau - eine schöne Veloetappe durch das Land der Menoniten und die Weichselniederung. Vorlaubenhäuser und die vielen Entwässerungskanäle erinnern an das Erbe der damaligen Siedler. Anschliessend erreichen Sie Danzig per Velo. Check-in im Hotel in Altstadtnähe und anschliessend fakultativ ein einstündiger Stadtbummel mit Führung durch die prächtige Hansestadt Danzig.
- ca. 45 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Nach dem Frühstück individuelle Rückreise oder Verlängerung in Danzig.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
... per Flugzeug
Hinreise: Die Swiss fliegt täglich nach Warschau.
Rückreise: Rückflug ab Danzig nach Zürich (1x umsteigen) oder Bahnfahrt nach Warschau (ca. 3 Std, Direktzug) und Direktflug mit Swiss ab Warschau.
Gerne buchen wir für Sie den günstigsten Flug für Ihre individuelle Velotour. Bitte verlangen Sie unsere Offerte.
Flughafen-Transfers Warschau oder Danzig:
Pro Person und Strecke
bei 2 Personen CHF 30
bei 3 Personen CHF 25
bei 4 Personen CHF 20

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht inbegriffen. Wir empfehlen Ihnen, ein 7- Gang-Tourenvelo mit Rücktrittbremse oder ein 21- Gang mit Freilauf unseres Partners zu mieten. Jedes Velo ist mit einer Gepäckträgertasche ausgestattet. Falls Sie eine Lenkertasche wünschen, können wir gerne eine für Sie reservieren. Bitte geben Sie uns das mit der Buchung bekannt.
Gegen Zuschlag kann auch ein 8-Gang-Elektrovelo der Marke Giant gemietet werden (auf Anfrage).
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Sie können Ihren Aufenthalt am Anfang oder am Schluss der Reise in Warschau oder Danzig verlängern. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.
Zusatznacht inkl. Frühstück im 5-Sterne Hotel Radisson BLU oder in einem 4-Sterne Hotel, Warschau (Preise pro Person):
Montag - Freitag:
Doppelzimmer : 100 CHF
Einzelzimmer: 130 CHF
Freitag - Sonntag:
Doppelzimmer : 90 CHF
Einzelzimmer: 115 CHF
Zusatznacht inkl. Frühstück pro Person in Danzig:
Doppelzimmer: 75 CHF
Einzelzimmer: 105 CHF

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Irland West Cork
Unbegleitete Veloferien im sagenhaften Südwesten von Irland

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kommen Sie mit auf eine Veloreise nach Irland, wo Sie die schönsten Teile der grünen Insel erleben werden. Radeln Sie durch die pittoresken Landschaften in West Cork und Kerry, welche die Highlights Ihrer Reise darstellen. Unterwegs auf traumhaften Velowegen durch eine einzigartige Landschaft gelangen Sie durch malerische Fischerdörfer, fahren durch farbenfrohe Strassen und erleben Irland von seiner musikalischen Seite mit irischer Musik. Diese Veloreise nach West Cork sind eine ideale Mischung von Natur und Kultur Irlands.

Anforderungsprofil
Mittel, mind. 26 km, max. 72 km. Leicht hügelige Strecken. Täglich stehen zwei Routen zur Auswahl.

Highlights
· Einzigartige Killarney Seen.
· Velotouren durch vielfältige Naturlandschaften.
· Typische irische Unterkünfte.

1. Tag: Individuelle Anreise Individuelle Anreise nach Cork und Entgegennahme der Velos.

2. Tag: Cork - Kinsale
Sie lassen die Stadt hinter sich und radeln in den Fischerort Kinsale. Der heutige Weg führt Sie über relativ belebte Strassen und es ist Vorsicht geboten. Sobald Sie den Cork Flughafen passiert haben, radeln Sie auf ruhigeren Strassen und meistern auch einige Anstiege. Entlang der Route gibt es viele Geschäfte und Bars, wo Sie eine Pause einlegen können. Cork ist von Kinsale 26 oder 48 km entfernt, abhängig der gewählten Route. - ca. 26-48 km

3. Tag: Kinsale - Clonakilty
Sie fahren der imposanten Küste entlang zur Landzunge Old Head of Kinsale. Ab hier radeln Sie landeinwärts durch Wälder und geniessen die beeindruckende Landschaft. Es gilt auch heute einige Hügel zu überwinden. Wir empfehlen Ihnen Getränke zu kaufen bevor Sie Kinsale verlassen, da Sie später nicht mehr so häufig an Geschäften vorbeikommen. - ca. 44-55 km

4. Tag: Clonakilty - Skibbereen
Sie lassen Clonakilty hinter sich. Die herrliche Velotour führt der Küste entlang, durch Wälder und Felder in die Stadt Skibbereen. Es gibt einen direkten Weg über befahrene Strassen, jedoch empfehlen wir Ihnen den etwas längeren Weg der Küste entlang, durch Wälder und eine atemberaubende Landschaft zu wählen. Es gibt einige steile Anstiege zu überwinden, lassen Sie sich Zeit und fahren Sie entspannt. Sie fahren durch das hübsche Glandore und Unionhall, zwei typische West Cork Dörfer. Es gibt Pubs und Shops in den Ortschaften, wo Sie feines Essen kosten können. - ca. 42-55 km

5. Tag: Skibbereen - Bantry
Heute können Sie zwischen zwei Routen wählen.
Bei der ersten Variante haben Sie die Möglichkeit, eine Fähre von Baltimore zur Cape Clear Insel zu nehmen. Von dort aus eine zweite Fähre ins kleine Fischerdörfchen Schull. Ab Schull radeln Sie nach Bantry (die Fährkosten sind nicht inklusive). Um diese Variante zu wählen, rufen Sie die Fährorganisation vorher an, um ein Billett zu reservieren. Die zweite Variante Sie geht über Land via Ballydehob nach Bantry (Baltimore & Schull können Sie nur besichtigen, wenn Sie die Fährenvariante wählen). - ca. 47-52 km

6. Tag: Bantry - Kenmare
Die heutige Tour verspricht beeindruckende und pittoreske Landschaftsbilder. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, die Routen sind atemberaubend. Die längere Variante führt Sie über den Healy Pass durch eine beeindruckende Landschaft Irlands. Diese Route ist anspruchsvoll, wählen Sie diese nur, wenn Sie sich fit fühlen. Die Alternative führt durch das prächtige Borlin Valley, das etwas weniger bekannt ist, dafür viel ruhiger. Auf beiden Routen gibt es Möglichkeiten, Getränke zu kaufen. - ca. 49-72 km

7. Tag: Kenmare - Killarney
Wunderschöne Veloroute mit traumhaften Ausblicken auf die bekannten Killarney Seen. Nochmals haben Sie die Wahl zwischen zwei verschiedenen Routen.
Die längere Variante führt durch das Gletschertal, das Gap of Dunloe. Die kürzere Route geht direkt von Kenmare nach Killarney. Es gibt genügend Möglichkeiten, um sich unterwegs zu verpflegen (Restaurants & Geschäfte)..- ca. 48 km

8. Tag: Individuelle Rückreise Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Verpflegung
Frühstück

Zusatzübernachtungen
Sie können Ihren Aufenthalt am Anfang oder am Schluss oder auch inmitten der Reise (auf Anfrage) verlängern. Wir nehmen die entsprechende Reservation gerne für Sie vor. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Verlängerungswünsche mit.
Zu empfehlen ist ein Zusatztag in Cape Clear Island oder in Baltimore (Tag 5) oder ein Zusatztag in Kenmare (Tag 6) oder ein Zusatztag in Killarney (Tag 7).

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete eingeschlossen. Sie fahren mit dem Sirrus Sport Disc Modell. Das Velo hat 27-Gänge.
Inklusive
· Satteltasche
· Lenkstangentasche mit Kartenhalter
Elektrovelo gegen Zuschlag
Unser Partner verfügt über eine limitierte Anzahl von Elektrovelos. Bitte geben Sie uns frühzeitig bei der Buchung an, ob Sie ein Elektrovelo wünschen, dann können wir dies bei unserem Partner anfragen.
Voraussetzung: Minimumkörpergrösse 1.65 m.
Sie erhalten von unserem Partner vor Ort eine Sicherheits-Leuchtweste:
Bitte geben Sie uns bei der Buchung an welche Grösse Sie benötigen (XS, S, M, L, XL). Vielen Dank.

Anreise
... mit dem Flugzeug
Gerne buchen wir Ihnen einen Linienflug nach Dublin. Verschiedene Airlines (Swiss oder Aer Lingus) fliegen täglich nach Dublin. Flugtickets ab CHF 260 inkl. Taxen. Preisänderungen vorbehalten.
NEU fliegt die Swiss ab Juni (1 x wöchentlich), sowie Juli und August (2 x wöchentlich) direkt nach Cork.
Ab dem Flughafen Dublin gibt es gute Verbindungen mit dem öffentlichen Verkehr: Sie nehmen den Bus zum Stadtzentrum Dublin und dann von dort den Zug nach Cork (ca. 21/2 Std. Fahrt). Ab Killarney nach Cork dauert die Zugfahrt ca. 11/2 Std und nach Dublin ca. 3 Std.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloferien Wien - Budapest
Unbegleitete Deluxe-Velotour am Donauradweg

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese individuelle Veloreise von Wien nach Budapest ist eine Reise, die abwechslungsreicher nicht sein könnte: Reisen Sie von Wien, der Hauptstadt Österreichs durch die Auenlandschaften entlang des mächtigen Flusslaufes der Donau, die "Kleine Ungarische Tiefebene", verträumte Bauerndörfer und die Weltstädte Wien und Budapest bieten ein Natur- und Kulturerlebnis der besonderen Art. Unberührte Natur, kaum bekannte Kunstschätze und Baudenkmäler sind auf der Strecke zwischen Österreich und Ungarn eng miteinander verknüpft. Kaum sonst wo findet sich diese Mischung aus landschaftlicher Schönheit, kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten und bodenständigem Brauchtum. Ihre unbegleitete Veloreise am Donauradweg führt Sie durch die Slowakei, wo Sie Bratislava durchqueren. Zu den kulturellen Höhepunkten zählen sicherlich die Basilika von Esztergom und natürlich die ungarische Hauptstadt Budapest.

Anforderungsprofil
Leicht bis mittel, min. 40 km, max. 69 km. Die Strecke ist meist flach, teilweise leicht hügelig. In Österreich gut ausgebaute Velowege, in Ungarn fahren Sie auch auf Landstrassen und Wirtschaftswegen. Bei Stadtein- und ausfahrten ist mit Verkehr zu rechnen. Bezüglich der Infrastruktur ist diese Velotour nicht mit dem Donauradweg von Passau nach Wien zu vergleichen.

Highlights
· Eindrückliche Drei-Länder-Velotour entlang dem Donauradweg.
· Walzerstadt Wien.
· Romantisches Bratislava.
· Budapest mit seinem prächtigen Parlamentsgebäude.

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise in die Donaumetropole mit Charme. Der Zauber dieser pulsierenden Stadt wird auch Sie begeistern. Übergabe der Reiseunterlagen und Mietvelos (falls gebucht).

2. Tag: Wien - Bratislava
Sie fahren am Donauradweg entlang über Eckerstau nach Hainburg (bedeutendstes Stadttor im süddeutschen Sprachraum - Wiener Tor). Weiter geht es zum Archäologie-Park Carnuntum, hier wird die römische Geschichte "lebendig" dargestellt. Nehmen Sie z. B. an römischen Gastmahlen teil. Vorbei an Wolfsthal radeln Sie entlang der Donau in die slowakische Hauptstadt Bratislava. - ca. 68 km

3. Tag: Bratislava - Mosonmagyaróvár
Sie haben die Möglichkeit Bratislava zu besichtigen. Am Donauufer entlang verlassen Sie auf einem wunderschönen Veloweg die slowakische Hauptstadt und radeln verkehrsfrei entlang des Nibelungenstroms zur Grenze Slowakei/Ungarn bei Kunovo. Vorbei an Dunasziget (der Ort lag früher auf einer Insel inmitten der Donau) erreichen Sie per Velo die kleine Stadt Mosonmagyaróvár. - ca. 45 km

4. Tag: Mosonmagyaróvár - Györ
Sie fahren Richtung Hèdervàr und teilweise am idyllischen Donaudamm entlang in die schöne Barockstadt Györ. - ca. 45 km

5. Tag: Györ - Komárno
Von Györ aus starten Sie Ihre heutige Velotour entlang des Flusses Ràba zur Grenze Ungarn/Slowakei. Auf gemütlichen Uferwegen geht es nach Zlatà und in die Festungsstadt Komàrno (geteilte Stadt). - ca. 64 km

6. Tag: Komárno - Visegrád
Am slowakischen Ufer entlang radeln Sie durch typische Bauerndörfer nach Esztergom, die Mutter der ungarischen Kirche und drittgrösster Kuppelbau der Welt. Weiter führt es Sie ins malerisch gelegene Visegrad. - ca. 69 km

7. Tag: Visegrád - Budapest Per Fähre wechseln Sie ans linke Donauufer nach Szob und fahren durch das landschaftlich beeindruckende Donauknie welches auch "Ungarische Schweiz" genannt wird, anschliessend Fahrt auf die Szentendre-Insel. - ca. 40 km

8. Tag: Budapest
Frühstück im Hotel. Verlängerung oder Rückreise zurück in die Schweiz.

Entweder nehmen Sie den Donau Touristik Bus direkt ab Ihrem Hotel. Jeden Freitag und Samstag mit direkter Abholung vom Hotel in Budapest nach Wien. (Parkplatz/Hotel) mit Ankunft ca. um 14.30 Uhr bzw. in Wien-West um ca. 15.00 Uhr. Rücktransport eigener Velos ca. EUR 30 ohne Transportversicherung / ca. EUR 83 inkl. Transportversicherung (vor Ort zahlbar).

Oder per Bahn: an restlichen Tagen, freie Zugwahl, Velomitnahme nicht empfehlenswert. Transport eigener Velos nur in Regionalzügen möglich. Bitte informieren Sie sich darüber vor Ort.

Programmänderungen vorbehalten!

Verpflegung
Frühstück
Zuschlag Halbpension Deluxe CHF 150
Zuschlag Halbpension Standard CHF 145

Tourenstart/-Ziel
ab Wien/bis Budapest

Übernachtungsorte
Wien, Bratislava, Mosonmagyaróvár, Györ, Komárno, Visegrad, Budapest

Velo
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen für CHF 80 ein 21/24-Gang-Velo mit Freilauf zu mieten. Auf Wunsch reservieren wir auch ein 7-Gang Velo mit Rücktritt (Qualitätsfabrikat 26/28 Zoll). Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit für CHF 180 ein Elektrovelo der Marke "KTM" zu mieten (auf Anfrage, mit Kaution von EUR 180 oder Kreditkartennummer bei Übernahme).
Bei den Velos handelt es sich um Deutsche Qualitätsvelos der Firmen "Schauff" oder "Kettler". Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Velozuteilung bei der Buchung bekannt.
Sollte es einmal zu einer Panne kommen hat unser Partner für Sie ca. alle 5-10 km Ersatzvelostationen eingerichtet, wo Sie das Velo problemlos austauschen können.
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Velo mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Bikereise Alpine Bike
Bündner Bike-Plausch

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die unverbrauchte Natur des Schweizer Nationalparks bildet zu Beginn die Szenerie für eine der schönsten Biketouren der Alpen. Sie gleiten hinunter ins malerische Val Müstair. Ein kurzer Stop im Shoppingparadies Livigno und weiter in den weltberühmten Wintersportort St. Moritz. Auf den alten Säumerpfaden über den Pass da Sett geht es steil bergauf und schon ist die Albula-Region mit Savognin und Tiefencastel erreicht.

Anforderungsprofil
Durchgehend beschildert, stellt die Alpine Bike die Königsroute im Schweizer Bikeland dar. Auf den Trails des Bünderlandes werden hohe Anforderungen an Kondition und technisches Können gestellt. Täglich gibt es kürzere Schiebepassagen.

Highlights
· Sie erhalten aktuelles Karten- und Routenmaterial.
· Die Hotels sind bereits reserviert.
· Der Gepäcktransport ist organisiert.

1. Tag: Anreise nach Scuol
Individuelle Anreise nach Scuol.

2. Tag: Scuol - Müstair
Mit dem Bus durch das wildromantische Val S-charl, vorbei am schmucken Weiler S-charl und dem Arvenwald Tamangur. Singletrail durch Legföhren kurz vor Pass da Costainas, später durch Lärchenwälder, über die Sonnenterrasse von Lü ins Münstertal. Dort angekommen, können Sie die die Klosteranlage der Benedik-tinermönche aus dem 8. Jahrhundert besuchen, die Teil des UNESCO Weltkulturerbes ist. - ca. 35 km (Single-Trails: 4 km), 790 hm hinauf, 1’335 m hinunter

3. Tag: Müstair - Livigno
Aufstieg durch lichten Lärchenwald ins mystische Val Mora: Him-melnahes Hochtal, eines der schönsten Täler der Schweiz. Die Wildnis Kanadas scheint zum Greifen nahe. Steiniger Trail hinab nach Italien, hübscher Weg entlang glitzernder Seen. - ca. 40 km (Single-Trails: 7 km), 1’415 hm hinauf, 895 m hinunter

4. Tag: Livigno - St. Moritz
Auf dem Rückweg in die Schweiz warten drei Pässe, aber nur ein echter Anstieg. Ab dem Berninapass rollt es sich wie von selbst, durch Bergwiesen und Lärchenwälder, an der grossartigen Glet-scherkulisse mit Piz Palü und Piz Bernina vorbei nach St. Moritz. - ca. 45 km (Single-Trails: 13 km), 1’210 hm hinauf, 1’150 m hinunter

5. Tag: St. Moritz - Bivio
Malerische Naturwege entlang der Oberengadiner Seen, schöner Singletrail mit Weitblick oberhalb Isola. Vom Val Bregaglia führt ein alter Saumweg über den Septimerpass und verlangt selbst besten Bikern alles ab. Tragepassagen sind hier unausweichlich. - ca. 40 km (Single-Trails: 6 km), 1’515 hm hinauf, 1’675 m hinunter

6. Tag: Bivio - Tiefencastel | Abreise
Flott ist der Forstweg talauswärts, knackig der Gegenanstieg bei Sur, beschaulich der Abschnitt entlang der römischen Septimerroute auf einer Terrasse hoch über dem Talboden, und exzellent die Singletrail-Abfahrt mit traumhaften Ausblicken. Rückreise oder individuelle Verlängerung. - ca. 35 km (Single-Trails: 2 km), 735 hm hinauf, 1’655 m hinunter

Programmänderungen vorbehalten!

ANREISE/PARKEN/ABREISE
Scuol bietet 3 öffentliche Parkfelder, auf denen gratis parkiert werden kann. Beim Bahnhof sind keine Langzeitparkplätze vorhanden. Rückreise per Bahn von Thusis nach Scuol, Dauer 2:39 Std., Kosten ca. CHF 54 pro Person und Fahrt.

ZUSATZÜBERNACHTUNGEN
Scuol Kat. B:
Doppelzimmer: CHF 75
Zuschlag Einzelzimmer: CHF 39
Scuol Kat. A:
Doppelzimmer: CHF 119
Zuschlag Einzelzimmer: CHF 55
Teifencastel Kat. B (Kat. A nicht möglich):
Doppelzimmer: CHF 75
Zuschlag Einzelzimmer: CHF 39

Unterkunft
Kat. B: 3- Sterne Hotels und Gasthöfe
Kat. A: 3- und 4-Sterne Hotels

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Bikereise Bellwald
Biken im Wallis

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Freuen Sie sich auf tolle Biketouren inmitten einer faszinierenden Bergwelt. Am Rande des UNESCO-Welterbes Jungfrau-Aletsch geniessen Sie herrliche Aussichten auf die umliegenden Viertausender der Walliser Alpen. Ausgangspunkt der Bikeerlebnisse ist Bellwald, die Sonnenterrasse auf 1600 m ü. M. über dem Rhonetal gelegen. Sie logieren im neuen 4-Sterne Superior Hotel The Onya Resort & Spa oder im neu renovierten 3-Sterne Superior Hotel zur alten Gasse, bekannt für seine 13 Gault Millau Küche.

Anforderungsprofil
Leicht bis anspruchsvoll, ca. 50 bis 72 km täglich, zwischen 600 und 2000 Höhenmeter je nach Ihren Ansprüchen. Gute Grundkondition erforderlich. Die Touren sind auch mit E-Mountainbikes empfehlenswert. Das örtliche Biketeam stellt Ihnen die Tagesrouten individuell zusammen. Bellwald/Goms hatte im August Eröffnung für den Stoneman Glaciara Switzerland für anspruchsvolle Fahrer, 5 Etappen, 127 km, 4700 Höhenmeter.

Highlights
· Ausgesuchte Biketouren in der Aletsch
· Arena, inmitten faszinierender Bergwelt.
· 4-Sterne Superior Hotel The Onya Resort & Spa oder neu renoviertes 3-Sterne Superior Hotel zur alten Gasse mit seiner bekannten 13 Gault Millau Küche.
· Wellnessbereich und Fitnesscenter.
· 3-Gang Gourmet Menu am Abend.

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Bellwald.

2. Tag: Binntal
Fahrt mit dem Bike nach Fürgangen (8km) von 1650 auf 1100 Meter runter. Zu Fuss über die zweitlängste Hängebrücke der Schweiz nach Mühlebach. Kehren Sie im "Bed&Breakfast Hängebrügge" bei Snowboard Olympiasiegerin Patricia Kummer ein. Weiterfahrt dem Biketrack entlang von Mühlebach bis nach Binn im abgelegenen Binntal und weiter bis ins Fäld, dieser abgelegene idylische Ort nahe an der italienischen Grenze. Wir empfehlen das Mittagessen im kleinen aber feinen Restaurant Bärgkristall. Von Mühlebach bis Feld sind es 15 km und 500 m Höhendifferenz. Zürück nach Bellwald gibt es verschiedene Streckenführungen von 25-32 km. Am Schluss von Fürgangen bis Bellwald sind es 8km und 500 Meter Höhendifferenz. - total ca. 50 km

3. Tag: Münster
Runtern ins Tal 8 km und dann nach Laax, Ernen, dem Rottenfluss entlang bis nach Münster ca. 28 km und 400 Meter Höhendifferenz. Retour auf der andern Strassenseite und am Schluss wieder die 8 km rauf nach Bellwald (Höhendifferenz 500 Meter). - ca. 65 km

4. Tag: Königsetappe Breithorn
Abfahrt oder die Königsettappe von Stoneman. Ueber Fürgangen, Hängebrücke Mühlebach, Binn, Heiligkreuz hinauf auf das Breithorn auf 2500 Metern. Der Aufstieg dauert rund 3 Stunden und hat 1200 Meter Höhendifferenz. Über die hintere Flanke geht es steil runter bis auf Grengiols auf 1000 Metern und 25 km retour nach Bellwald mit der Steigung am Schluss 8 km 500 Höhenmeter. Diese Tour ist für erfahrene Biker, Mittelschwer und fast 2000 Höhenmeter den ganzen Tag. Planen Sie ca. 7 Stunden ein inklusive Mittagessen. - total ca. 72 km

5. Tag: Fiescheralp - Bettmeralp - Riederalp
Fahrt ins Tal und bis nach Laax 14 km. Dann Abstecher rauf auf die Fiescheralp auf 2200 Meter 9km und dem Höhenweg entlang nach der Bettmeralp (5km) und weiter Richtung Riederalp. Kurz vorher links Talabfahrt Richtung Betten Martisberg wieder nach Lax. Von dort 14 km hinauf von 900 auf 1650 Meter nach Bellwald. Selbstverständlich kann man von Fürgangen 1100 nach Bellwald 1600m auch die Seilbahn nehmen inkl. Velo. Die Gondelfahrt ist gratis, das Velo CHF 5. Individuelle Rückreise. - ca. 58 km

Programmänderungen vorbehalten! Das Programm kann individuell gestaltet werden.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Veloreise Jura Bike Route
Von Basel zum Genfersee auf der Jura Bike Route

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Jura Bike erschliesst den Jura auch für Biker. Dabei durchqueren Sie das Laufental, den Kantonshauptort Delémont, das Vallée du Doubs mit dem mit-telalterlichen Juwel St-Ursanne, die Freiberge mit den weidenden Pferden, den Saut du Doubs, das Val-de-Travers, den Balcon du Jura, den Lac de Joux und schliesslich die lichten Rebberge am Genfersee. Der Jura ist ein Biker-Paradies, das neben vielen Forst- und Feldwegen auch attraktive Singletrails bietet.

Anforderungsprofil
Technische Grundkenntnisse und gute Kondition sind nötig. Die Route kann als einfach eingestuft werden und ist eine ideale Einsteigerroute.

Highlights
· Sie erhalten aktuelles Karten- und Routenmaterial.
· Die Hotels sind bereits reserviert.
· Der Gepäcktransport ist organisiert.

1. Tag: Individuelle Anreise / Basel - Laufen
Individuelle Anreise nach Basel. Von Basel führt die Strecke weit-gehend flach an den Fuss des Blauenkamms. Nach einem Anstieg entlang des hellen Kalkstein des Blauen-Rückens bietet sich ein wunderbarer Ausblick übers Birstal bis eine rasante Abfahrt im malerischen Laufen endet. - ca. 30 km, Single-Trails: 0 km, 850 hm hinauf, 775 m hinunter

2. Tag: Laufen - Delémont
Nach einem längeren Anstieg wird hoch über dem Lüsseltal das Welschgätterli erreicht. Der felsige Passübergang bildet die Sprachgrenze. Im Schlussteil der Tour führt die Strecke stets der Höhe entlang nach Delémont. - ca. 30 km, Single-Trails: 3 km, 995 hm hinauf, 935 m hinunter

3. Tag: Delémont - St-Ursanne
Von Delémont führt die Route hinauf zur Les-Rangiers-Kette, bis beim gleichnamigen Pass die rasante Abfahrt ins tief eingeschnit-tene Tal des Doubs beginnt. Dem lieblichen Flusslauf folgend, endet das Teilstück im historischen Städtchen St. Ursanne. Von hier per Bahn nach Saignelégier. - ca. 45 km, Single-Trails: 1 km, 940 hm hinauf, 920 m hinunter

4. Tag: St-Ursanne - Saignelégier
Entlang des Doubs führt die Strecke in eine wunderbar entlegene Region bis ein langer Anstieg aufs Plateau der Franches Montagnes zurück in die Zivilisation führt. Trockenmauern, abgelegene Höfe und weidende Pferde begleiten einen nach Saignelégier. - ca. 30 km, Single-Trails: 4 km, 870 hm hinauf, 400 m hinunter

5. Tag: Saignelégier - La Chaux-de-Fonds
Über saftig grünen Wiesen der Franches Montagnes führt die Route zum Mont Soleil mit seinen zahlreichen imposanten Windkraftwerken und dem international bekannten Solarkraftwerk. Ziel ist die Uhrenstadt La Chaux-de-Fonds, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. - ca. 45 km, Single-Trails: 5 km, 945 hm hinauf, 935 m hinunter

6. Tag: La Chaux-de-Fonds - Couvet
Erst ein Abstecher ins Uhrenmuseum in La Chaux-de-Fonds, dann führt die nach einem steilen Aufstieg hinunter zum Saut du Doubs, wo der Fluss spektakulär in die Tiefe stürzt. Vom einsamen Lac des Brenets führt die Strecke nach Le Locle und endet im durch den Absinth bekannt gewordenen Val de Travers. - ca. 45 km, Single-Trails: 4 km, 1115 hm hinauf, 1365 m hinunter

7. Tag: Couvet - Ste-Croix
Nach einem langen Aufstieg nach Le Soliat lohnt sich der Abstecher zum Creux du Van, eine einmalige, imposante Felsarena. Die Strecke führt weiter über den "Balcon Vaudois" mit wunderbarer Aussicht auf den Neuenburger See und die Waadtländer Alpen. - ca. 45 km, Single-Trails: 6 km, 1240 hm hinauf, 885 m hinunter

8. Tag: Ste-Croix - Lac de Joux
Unterhalb der felsigen Auguilles de Baumles quert die Route ein abgelegenes Gebiet, mit zahlreichen Bunkern aus dem zweiten Weltkrieg. Die letzte Steigung führt ins Vallée de Joux mit seiner Pflanzenwelt und den beiden Seen; ein Schmuckstück! - ca. 35 km, Single-Trails: 5 km, 1000 hm hinauf, 1115 m hinunter

9. Tag: Ste-Croix - Lac de Joux
Die Etappe verläuft durch Tannenwälder zum Col de Marchairuz. Die Aussicht über die Genferseeregion entschädigt für die Aufstiegs-Strapazen. Die rasante Schlussabfahrt führt dem Jurarücken entlang zu den Rebbergen des Genferseegebietes. Rückreise oder individuelle Verlängerung. - ca. 60 km, Single-Trails: 4 km, 1030 hm hinauf, 1630 m hinunter

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft
3-Sterne Hotels und Gasthöfe

ANREISE/PARKEN/ABREISE
Preise für Parking am Startort Basel sehr hoch! Günstigere Alternative: Flughafenparking am Flughafen Basel-Mulhouse (mit direkter Busverbindung zum Bahnhof Basel SBB, ca. 30 Min.) Saignelégier: Gratisparkplätze in den weissen Parkzonen. Rückreise per Bahn von Nyon nach Basel, Dauer ca. 2.5 - 3 Std., Kosten ca. CHF 72 pro Person und Fahrt. Rückreise per Bahn von Nyon über Morges, Biel und La Chaux-de-Fonds nach Saignelégier, Dauer ca. 2.5., Kosten ca. CHF 56 pro Person und Fahrt.

Zusatzübernachtungen
Basel / Saignelégier / Coinsins (Nyon)
Doppelzimmer: CHF 79
Zuschlag Einzelzimmer: CHF 40

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Biketour Jura Bike Route
ab Saignelégier bis Nyon - Highlights der Jura BIke Route

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Jura Bike erschliesst den Jura auch für Biker. Dabei durchqueren Sie das Laufental, den Kantonshauptort Delémont, das Vallée du Doubs mit dem mit-telalterlichen Juwel St-Ursanne, die Freiberge mit den weidenden Pferden, den Saut du Doubs, das Val-de-Travers, den Balcon du Jura, den Lac de Joux und schliesslich die lichten Rebberge am Genfersee. Der Jura ist ein Biker-Paradies, das neben vielen Forst- und Feldwegen auch attraktive Singletrails bietet.

Anforderungsprofil
Technische Grundkenntnisse und gute Kondition sind nötig. Die Route kann als einfach eingestuft werden und ist eine ideale Einsteigerroute.

Highlights
· Sie erhalten aktuelles Karten- und Routenmaterial.
· Die Hotels sind bereits reserviert.
· Der Gepäcktransport ist organisiert.

1. Tag Saignelégier - La Chaux-de-Fonds
Individuelle Anreise nach Saignelégier. Über saftig grünen Wiesen der Franches Montagnes führt die Route zum Mont Soleil mit seinen zahlreichen imposanten Windkraftwerken und dem international bekannten Solarkraftwerk. Ziel ist die Uhrenstadt La Chaux-de-Fonds, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. - ca. 45 km, Single-Trails: 5 km, 945 hm hinauf, 935 m herunter

2. Tag La Chaux-de-Fonds - Couvet
Erst ein Abstecher ins Uhrenmuseum in La Chaux-de-Fonds, dann führt die nach einem steilen Aufstieg hinunter zum Saut du Doubs, wo der Fluss spektakulär in die Tiefe stürzt. Vom einsamen Lac des Brenets führt die Strecke nach Le Locle und endet im durch den Absinth bekannt gewordenen Val de Travers. - ca. 45 km, Single-Trails: 4 km, 1115 hm hinauf, 1365 m herunter

3. Tag Couvet - Ste-Croix
Nach einem langen Aufstieg nach Le Soliat lohnt sich der Abstecher zum Creux du Van, eine einmalige, imposante Felsarena. Die Strecke führt weiter über den "Balcon Vaudois" mit wunderbarer Aussicht auf den Neuenburger See und die Waadtländer Alpen. - ca. 45 km, Single-Trails: 6 km, 1240 hm hinauf, 885 m herunter

4. Tag: Ste-Croix - Lac de Joux
Unterhalb der felsigen Auguilles de Baumles quert die Route ein abgelegenes Gebiet, mit zahlreichen Bunkern aus dem zweiten Weltkrieg. Die letzte Steigung führt ins Vallée de Joux mit seiner Pflanzenwelt und den beiden Seen; ein Schmuckstück! - ca. 35 km, Single-Trails: 5 km, 1000 hm hinauf, 1115 m herunter

5. Tag Lac de Joux - Nyon
Die Etappe verläuft durch Tannenwälder zum Col de Marchairuz. Die Aussicht über die Genferseeregion entschädigt für die Aufstiegs-Strapazen. Die rasante Schlussabfahrt führt dem Jurarücken entlang zu den Rebbergen des Genferseegebietes. Rückreise oder individuelle Verlängerung. - ca. 60 km, Single-Trails: 4 km, 1030 hm hinauf, 1630 m herunter

Programmänderungen vorbehalten!

Unterkunft
3-Sterne Hotels und Gasthöfe

ANREISE/PARKEN/ABREISE
Preise für Parking am Startort Basel sehr hoch! Günstigere Alternative: Flughafenparking am Flughafen Basel-Mulhouse (mit direkter Busverbindung zum Bahnhof Basel SBB, ca. 30 Min.) Saignelégier: Gratisparkplätze in den weissen Parkzonen. Rückreise per Bahn von Nyon nach Basel, Dauer ca. 2.5 - 3 Std., Kosten ca. CHF 72 pro Person und Fahrt. Rückreise per Bahn von Nyon über Morges, Biel und La Chaux-de-Fonds nach Saignelégier, Dauer ca. 2.5., Kosten ca. CHF 56 pro Person und Fahrt.

Zusatzübernachtungen
Basel / Saignelégier / Coinsins (Nyon)<tab/>: CHF 79
Zuschlag Einzelzimmer: CHF 40

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Bikereise Panorama Bike
Waadtländer Alpen & Genfersee auf der Panorama Bike Route

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Fordernde Anstiege und packende Abfahrten und Singletrails. Besser als in den Waadtländer Alpen kann eine Bikereise in der Schweiz kaum werden. Sie starten die Tour am Thunersee, der Aufstieg durch das Gantrisch-Gebiet geht kräftig in die Beine. Der funkelnde Schwarzsee und wunderschöne Trails entlohnen Sie für Ihre Mühen. Genuss in Charmey, frische Bergluft in Les Paccots und letzten Endes ein Spaziergang über die Seepromenade in Montreux machen aus dem letzten Abschnitt der Panorama-Bike eine Bikereise der Superlative!

Anforderungsprofil
Gute Kondition ist für die Anstiege im Gantrisch-Gebiet zwingend nötig. Die erste Etappe ist auch in technischer Hinsicht schwieriger. Danach wird es ein-facher und gelegentliche Trails bringen Abwechslung.

Highlights
· Sie erhalten aktuelles Karten- und Routenmaterial.
· Die Hotels sind bereits reserviert.
· Der Gepäcktransport ist organisiert.

1. Tag: Anreise nach Thun | Thun - Schwarzsee
Individuelle Anreise nach Thun. Von der malerisch gelegenen Stadt Thun am gleichnamigen See geht es hoch in Richtung Gurnigelpass in die urtümliche Voralpen-landschaft des Gantrischgebiets. Aussichtssreiche Singletrails führen in die Freiburger Voralpen zum Schwarzsee. - ca. 48 km, Single-Trails: 7 km, 1535 hm hinauf, 1105 m hinunter

2. Tag: Schwarzsee - Charmey
Der tiefblaue Schwarzsee im Felskessel ist umgeben von schroffen Felsformationen. Über die Sprachgrenze und vorbei am idyllisch gelegenen Kartäuserkloster Valsainte führt die Route ins Greyer-zerland, weltbekannt für den Käse. - ca. 15 km, Single-Trails: 3 km, 500 hm hinauf, 650 m hinunter

3. Tag: Charmey - Les Paccots
Das markante Schloss Gruyères aus dem 11. Jahrhundert und der Lac de la Gruyère - die Wahrzeichen der Region - können während der Tour aus der Nähe betrachtet werden. Die Route führt rund um den Moleson, über Alpweiden, durch Wälder nach Les Paccots. - ca. 40 km, Single-Trails: 7 km, 1410 hm hinauf, 1230 m hinunter

4. Tag: Les Paccots - Montreux
Vom kleinen Skigebiet Les Paccots steigt die Strecke kontinuierlich bis zum Col de Soladier, weiter auf einem attraktiven Höhenweg zum Col de Jaman, hoch über Montreux. Die rasante Abfahrt führt über 1200 Höhenmeter bergab bis ans Ufer des Lac Léman. - ca. 30 km, Single-Trails: 1 km, 780 hm hinauf, 1445 m hinunter

5. Tag: Abreise oder Verlängerung
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

6. Tag: Brunnen - Giswil
Der Urmiberg ist das nächste Hindernis - zwar mit Seilbahn, aber ohne Velotransport! Dann umrundet man die Hochflue und in Gersau besteigt man die Autofähre zur Seeüberquerung nach Beckenried. Weiter verläuft die MTB-Route weitgehend auf der Veloland Alpenpanorama-Route, d.h. sie ist auf längeren Strecken asphaltiert. Individuelle Heimreise oder Verlängerung. - 58 km / 1250 Hm

Programmänderungen vorbehalten!

Zusatzübernachtungen
Thun
Doppelzimemr: 89
Zuschlag Einzelzimmer: 45
Montreux
Doppelzimmer: 79
Zuschlag Einzelzimmer: 45

ANREISE/PARKEN/ABREISE
Parkplatz beim Bahnhof in Thun ab ca. CHF 10/Tag, zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich. Park&Rail beim Bahnhof Giswil Kosten ca. CHF 6/Tag, keine Reservierung möglich, zahlbar vor Ort. Rückreise per Bahn von Montreux über Visp nach Thun, Dauer ca. 2 Std., Kosten ca. CHF 70 pro Person und Fahrt.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Individuelle Bikereise Südwest-Sardinien
Erleben Sie Sardiniens Vielfalt per Bike

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kaum eine andere Region Europas hat eine derart niedrige Bevölkerungsdichte wie die zweitgrösste Insel Italiens. So stehen die Chancen gut, eine unberührte Landschaft, das türkisblaue Meer und die herrlichen Strände fernab von Menschenmassen zu erkunden. Erleben Sie diese intensiven Momente auf Ihrer Bikereise an der Costa del Sud im Süden Italiens.

Anforderungsprofil
Mittel bis anspruchsvoll, mind. 38 km, max. 60 km. Gute Wege und Schotterpisten, mind. 250 bis max. 1200 Höhenmeter. Bike-Erfahrung, technische Vorkenntnisse und gute Grundkondition von Vorteil.

Highlights
· Spektakuläre Singletrails.
· Die wildesten und abgelegensten Gebiete Sardiniens.
· Die Costa del Sud: schöne Küste und weisse Sandstrände.
· Unterkunft in typischen Agritourismo und Gästehäusern.

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Montevecchio. Um ca. 17.00 Uhr findet das Willkommensgespräch im Anreisehotel statt. Dort erhalten Sie die detaillierten Reiseunterlagen mit Routeninfo und Kartenmaterial. Falls gebucht, werden danach Ihre Mietbikes angepasst.

2. Tag: Montevecchio
Nach dem Zentrum von Montevecchio geniessen Sie die spektakuläre Singletrail-Fahrt entlang des Flusses Irvi. Sie überqueren ihn 18-mal bis Sie schliesslich das Meer erreichen. Die Costa Verde lädt zu einer Entspannungspause ein. Bald geht es aber an den Aufstieg zum Monte Arcuentu und anschliessend zurück nach Montevecchio. - ca. 38 km / 920 Hm

3. Tag: Montevecchio - Fighezia
Heute starten Sie auf einem anderen atemberaubenden Singletrail zum wunderschönen Piscinas Strand mit seinen 50 Meter hohen Sanddünen. Weiter biken Sie entlang alter Bergbahngleise und erreichen danach den goldenen Strand Scivu (Badepause wärmstens empfohlen!). Sie übernachten in einem charmanten Agriturismo, dass Sie mit seiner regionalen Küche verwöhnt. - ca. 41 km / 750 Hm

4. Tag: Fighezia - Nebida
Sie besuchen den Ort Fluminimaggiore, der für seine Wandmalereinen (murales) berühmt ist. Die Malereien zeigen die sozialen Unruhen in der Vergangenheit. Danach biken Sie durch die wilde und eindrückliche Landschaft Sardiniens. Zurück an an der Küste in Nebida lassen Sie die Aussicht auf den "Pan di Zucchero" auf sich wirken. - ca. 39-44 km / 1060 Hm

5. Tag: Nebida - Calasetta
Nach drei hügeligen Tagen können Sie einen Tag Entspannung sicherlich gut gebrauchen. In Portoscuso besteigen Sie die Fähre nach Carloforte, wo Einheimische immer noch den Roten Thunfisch fangen. Von Carloforte geht es weiter zur Insel Sant’Antioco. Ihr Ziel heute ist Calasetta. - ca. 43 km / 250 Hm

6. Tag: Calasetta - S. Anna Arresi
Ihre Tour führt durch die Wiesen von Sant’Antioco, die grün im Frühling und im Sommer goldgelb sind. In Tratalias besuchen Sie das Pisan Heiligtum, eines der wichtigsten Denkmäler von Sardinien aus der romanischen Zeit. Weiter geht es entlang dem See "Monte Pranu". Geniessen Sie die Ruhe und den Frieden in der Ebene. - ca. 46 km / 700 Hm

7. Tag: S. Anna Arresi - Pula
Die letzte Etappe führt Sie an die schöne Costa del Sud mit ihren wunderschönen weissen Sandstränden und den imposanten Klippen wie Kap Malfatano mit seinem Turm aus dem 16. Jahrhundert und Kap Spartivento. Besuchen Sie anschliessend Nora, ein phönizisches Dorf oder wenn Sie eine etwas anspruchsvollere Herausforderung suchen, steigen Sie die "Sulcis" Berge hinauf und fahren anschliessend durch den "Is Cannonieries" Wald direkt nach Pula. - ca. 60 km / 1200 Hm

8. Tag: Individuelle Rückreise
Nach dem Frühstück individuelle Rückreise oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

An-/Rückreise
... mit dem Auto
nach Genua, Livorno oder Civitavecchia und von dort mit der Fähre nach Cagliari und mit dem Auto nach Montevecchio (Reisedauer ca. 17 Stunden).
... mit dem Flugzeug
Ab Basel mit EasyJet nach Cagliari. Anschliessend Transfer Cagliari Flughafen nach Montevecchio und ab Pula zurück nach Cagliari.
Gerne senden wir Ihnen unsere Offerte.

TRANSFERS
Falls Sie einen Transfer wünschen sind wir Ihnen gerne bei der Buchung behilflich (mind. 2 Personen).
Cagliari - Montevecchio CHF 90
Pula - Cagliari CHF 55
Pula - Montevecchio CHF 105
Diese Preise sind nur während dem Tag gültig, nicht über Nacht oder spät abends. Der Transport von Velos ist ebenfalls zuschlagspflichtig.
Bitte reservieren Sie die Transfers bei der Buchung.

Bike
Im Arrangement ist die Velomiete nicht eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen ein Fully von unserem Partner zu mieten. (Felt Virtue UHC Performance carbon Equilink Series oder ähnlich.)
Bitte geben Sie Ihre Körpergrösse für die Bikezuteilung bei der Buchung bekannt.
Pro Zimmer erhalten Sie folgende Ausrüstung:
· Kilometerzähler
· Kartenhalter
· Reparaturset
· Zahlenschloss
· Wasserflasche (0,5 l / pro Person)
Falls Sie es vorziehen, Ihr eigenes Bike mitzubringen, beachten Sie bitte folgendes:
· Sie sind für den Transport selbst verantwortlich.
· Sie sind selbst für Ersatzteile zu Ihrem Modell verantwortlich.
· Nur einwandfrei gewartete Velos mitnehmen.

Zusatznächte
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt auf Sardinien um eine Woche oder um ein paar Tage. Es gibt noch so viel zu entdecken oder vielleicht möchten Sie auch ganz einfach noch ein wenig ausspannen!
Zusatznächte auf Anfrage buchbar.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG