Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Radurlaub Ostseeküste

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die vorpommersche Boddenlandschaft mit den Inseln Zingst und Rügen ist ein einzigartiges Erlebnis für Naturliebhaber. Wasser, Wind und Wellen haben hier eine Küstenlinie geschaffen, die vielfältiger nicht sein könnte: von der ­Rostocker-Heide über schilfbewachsene Boddenufer bis zu den kilometerlangen Sanddünen auf Rügen, oder auf dem Darß. Die Flachgewässer der Boddenküste sind Rückzugsraum vieler seltener Vögel. Zwei Nationalparks sind hier zum Schutz der einzigartigen Naturräume eingerichtet worden: der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und der Nationalpark Rügen. Auf den Radtouren begegnen Ihnen knorrige Alleen, Buchenwälder, sowie Raps- und Mohnfelder auf sanften Hügeln. Erkunden Sie die auf der Strecke liegenden kleinen Fischerdörfer und die kulturellen Höhepunkte.

4-Sterne IFA Hotel Graal-Müritz

Das Hotel im typischen Bäderstil liegt mitten im Küstenschutzwald und ist ca. 100 Meter vom kilometerlangen, weißen Ostseestrand entfernt. Die ideale Lage des Hotels, umgeben von Meer, Moor und Wald, bietet mit seinem Bioklima wohltuende und erholende Wirkung. Im Restaurant "Orangerie" können Sie sich am reichhaltigen Frühstücks- und Abendbuffet bedienen und genießen. Köstlichkeiten der regionalen und internationalen Küche warten auf Sie. Die komfortablen Zimmer sind auch mit dem Lift erreichbar und verfügen über Bad mit Dusche, WC, Zimmersafe, Minibar, Fön, Internetanschluss, Telefon und Sat-TV.

1. Tag: Anreise nach Graal-Müritz
Anreise im modernen Reisebus über Nürnberg - Hof - Leipzig - vorbei an Berlin - durch die Mecklenburger Seenplatte fahren wir weiter bis zu unserem Standorthotel in Graal-Müritz an der Ostsee, das zu einem der schönsten Seeheilbäder Mecklenburg-Vorpommerns gehört.

2. - 6. Tag: Radtouren
Während Ihres Aufenthaltes bieten wir verschiedene Radtouren in und um die Rostocker-Heide, durch die Nationalparks und auf Rügen an. Selbstverständlich können sie auch gerne auf eigene Faust einen Tag gestalten oder genießen Sie einfach das Ambiente des schön gelegenen Hotels.

7. Tag: Heimreise
Nach ein paar schönen Urlaubstagen an der herrlichen Ostsee treten wir nach dem Frühstück die Heimreise an.

Unsere Radtouren:

Tour 1: Rostocker Heide -Warnemünde - Kühlungsborn - Rerik (ca. 55 Rad-Km)
Durch üppige Waldlandschaften der Rostocker Heide führt der Ostseeküsten-Radweg zum bekannten Ostseebad Warnemünde, das bis heute den Charme des alten Fischerdorfes nicht verloren hat. Nach einen Aufenthalt radeln Sie weiter, immer der Küste entlang, nach Kühlungsborn, einem eleganten Seebad und zum Tagesziel Rerik. Dort erwartet Sie am Nachmittag der Bus zum Rücktransfer ins Hotel.

Tour 2: Fischland und Halbinsel Darß (ca. 60 Rad-Km)
Die Radtour führt durch die landschaftlich besonders reizvollen vorpommerschen Boddenlandschaften, über Dierhagen erreicht man das Fischland, eine Landbrücke an der südlichen Ostseeküste der Mecklenburger Bucht. Weiter über Wustrow und Ahrenshoop radeln Sie auf die Halbinsel Darß. Entlang dem Bodstedter Bodden erreicht man wieder die Ostseeküste und kommt nach Zingst. Von hier ist es nicht mehr weit in südlicher Richtung zur Stadt Barth am gleichnamigen Bodden. Besuchen Sie noch die Marienkirche mit ihrem 87 Meter hohen Turm, während die Räder verladen werden. Rücktransfer zum Hotel.

Tour 3: Insel Rügen (ca. 58 Rad-Km)
Bustransfer zum Cap Arkona, dem nördlichsten Punkt der Insel Rügen. Von hier radeln Sie über das Fischerdorf Vitt entlang der Ostseeküste nach Juliusruh und über die Schaabe, einer 12 Kilometer langen Nehrung, nach Glowe und auf die Halbinsel Jasmund. Durch Buchenwälder geht es auf den berühmten Königsstuhl mit seinen Kreideklippen. Der weitere Weg führt Sie nach Saßnitz und über Neu-Mukran und entlang der Prorer-Wiek zum Ostseebad Binz. Nach einem schönen Aufenthalt Rücktransfer mit dem Bus nach Graal-Müritz zum Hotel.

Tour 4: Wismar - Schwerin (ca. 40 Rad-Km)
Bustransfer zur Hansestadt Wismar. Während die Räder ausgeladen werden besuchen Sie die historische Altstadt mit dem von prachtvollen Häusern umsäumten Marktplatz. Anschließend radeln Sie den Radfernweg "Ostsee-Elbe" und erreichen über das Dorf Mecklenburg die Nordspitze des Schweriner Außensees. Dem Uferradweg in südlicher Richtung folgend kommt man in die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns und Schlossstadt Schwerin. Aufenthalt und Rücktransfer zum Hotel.

Streckencharakteristik:

Wunderschöne Radtouren auf flachem Gelände in der Rostocker Heide und auf den Inseln Zingst. Auf der Insel Rügen ist mit kleinen Steigungen zu rechnen. Die Wege verlaufen teils auf Rad- und Waldwegen weit ab vom Straßenverkehr, teils auf wenig befahrenen, kleinen Straßen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Berr-Reisen

Meran - Vinschgau

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Meran, die alte Südtiroler Stadt ist heute wegen ihrer geschützten Lage am Fuß des Küchelberges und wegen ihres gesunden Klimas einer der bedeutendsten Kurorte an der Südseite der Ostalpen. Die Vielzahl an naturbelassenen Routen und Radwegen ist unvergleichlich, egal ob leichte Nachmittagstouren oder herausfordernde Etappen, es ist für alle was dabei. Auf ausgeschilderten Radwegen findet sich für jeden Fahrer eine geeignete Tour. Genießen Sie die idyllische und prächtige Bergwelt.

Piccolo Hotel Marlingerhof ***
Der Marlingerhof befindet sich in schöner Lage nahe dem Zentrum der Kurstadt, das Sie zu Fuß in 20 Minuten oder bequem mit dem Bus, der im 10 Minuten Takt ins Zentrum und zurück fährt, erreichen. Lassen Sie sich von den Köstlichkeiten unserer raffinierten Küche und freundlichem Service überraschen. Unsere komfortablen Zimmer, die Sie bequem mit dem Aufzug erreichen, sind mit jeglichem Komfort, wie Dusche, WC, TV, Telefon und Balkon ausgestattet. Freuen Sie sich auf erholsame Stunden in unserem geschmackvoll eingerichteten Hotel. Bei uns können Sie Lebensfreude tanken und wahre Gastfreundschaft erleben.

1. Tag: Anreise
Anreise über Bozen bis zu den Gärten Schloss Trauttmansdorff. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Gärten zu besichtigen oder auf dem "Sissi-Weg", den einst bereits Kaiserin Sissi ging, zu Fuß bis nach Meran zu wandern. Anschließend Zimmerbezug in unserem Standorthotel in Meran. Abendessen und Übernachtung.

2. - 4. Tag: Individuelle Radtouren
Meran und seine Umgebung bietet eine Vielzahl von verschiedenen Touren, mit atemberaubendem Panorama an. Es gibt unzählige Routen und Radwege mit unterschiedlichen Anforderungen an die Biker. Wir haben für Sie einige Tourenvorschläge ausgearbeitet oder Sie stellen Ihre eigene Radstrecke zusammen.

5. Tag: Heimreise
Ausgeruht und gut gefrühstückt haben Sie noch etwas Zeit zur freien Verfügung, bevor wir die Heimreise antreten.

Unsere Radtouren:

1. Tour: "Zu Besuch bei Andras Hofer" Meran - St. Leonhard - Meran (ca. 40km)
Diese Etappe führt Sie von Meran über Saltaus und St. Martin nach St. Leonhard und wieder zurück. Durch das leicht ansteigende Passeiertal fahren Sie nach St. Leonhard, wo Sie auf den Spuren des Südtiroler Helden Andreas Hofer wandeln. Das Andreas Hofer Museum, etwas südlich von St. Leonhard, berichtet sehr anschaulich über die Kämpfe und das Leben dieses berühmten Tirolers. Erleben Sie den herrlichen Naturraum im Passeiertal, wo der Wein- und Obstanbau weit ins Tal hineinreicht. Rückkehr ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

2. Tour: "Durch den Vinschgau" Mals - Meran (ca. 60km)
Mit der Vinschgerbahn erreichen Sie Mals, hier beginnt die Radeletappe durch den Vinschgau Richtung Meran. Der Vinschgau, eine der interessantesten Regionen Südtirols, ist bekannt durch geringe Niederschläge, den Laaser Marmor, den Apfelanbau u.v.m. Gleich zu Beginn radeln Sie durch die kleinste Stadt Südtirols - Glurns und anschließend vorbei an Prad am Stilfserjoch, Göflan, Latsch, Kastelbell und Naturns bis zum Etappenziel Meran. Jeder freut sich, wenn’s bergab geht - auf der Radstrecke ist es erfreulicherweise keine Ausnahme! Ankunft im Hotel Marlingerhof.
Abendessen und Übernachtung.

3. Tour: Meran - Bozen (ca. 35km)
Sie starten wieder am Hotel, von wo der Weg zunächst Richtung Lana führt. Auf der Strecke begegnen Ihnen u.a. vollbehangene Obstgärten und verschiedenste historische Bauwerke. Fast ganz ohne Steigung erreichen Sie die Hauptstadt Südtirols - Bozen. Sie können die alte Handelsstadt, die am Schnittpunkt zweier Kulturen liegt, auf eigene Faust entdecken. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, mit dem Rad die Rückfahrt anzutreten oder Sie steigen in die Meraner Linie ein und fahren mit dem Zug zurück nach Meran.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Berr-Reisen

Toskana Küstentour
Viareggio-Lucca-Pisa-Insel Elba-Maremma Park

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie erleben auf dieser Radtour die faszinierende Landschaft entlang der Etruskischen Küste, sehenswerte Städte wie Lucca und Pisa, aber auch typisch toskanische Kleinstädte wie Bolgheri, Castagneto oder Suvereto. Sie radeln durch romantische Korkeichenwälder, Olivenhaine, entlang der toskanischen Weinstraße "Costa degli Etruschi" und an weißen Sandstränden und steilen Felsküsten. Ein besonderes Erlebnis wird der Ausflug auf die Insel Elba sein und die Radtour durch den Maremma Nationalpark.

1. Tag: Anreise Versilia Küste (ca. 25 Km)
Anreise mit dem Reisebus an die Riviera della Versilia bis nach Marina di Carrara. Hier starten wir am Nachmittag zum "Einradeln" entlang der Versiliaküste und erreichen über Marina di Massa und Marina di Pietrasanta, Lido die Caimaiore. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Lido di Camaiore - Lucca - Pisa (ca. 70 Km)
Über Viareggio und Torro del Lago kommen wir auf unserem Weg um den Lago die Massaciuccoli an der Villa von Puccini vorbei. Unsere Radtour führt uns jetzt vom Meer weg ins Landesinnere nach Lucca, dem Geburtsort Puccinis. Während einer Stadtbesichtigung erleben wir immer wieder neue und unerwartete Perspektiven zwischen romanischen Kirchen und lichten Plätzen. Am Nachmittag radeln wir weiter nach Pisa. Die Stadt verdankt seine Berühmtheit dem "Schiefen Turm" am Platz der Wunder. Abendessen und Übernachtung in Marina die Pisa/Tirrenia.

3. Tag: Pisa - Marina di Cecina (ca. 65 Km)
Nach dem Frühstück, kurzer Transfer mit dem Bus nach Livorno. Bevor wir hier auf die Räder steigen, lädt die historische Hafenstadt zum Bummeln im berühmten Viertel "Venezia Nouva" mit seinen vielen Kanälen ein. Anschließend radeln wir los. Hier beginnt auch die Etrurische Küste, der wir bis Quercianella folgen, dort aber dann verlassen, um über Nibbiáia und Rosignano Marittimo in Vada zu ihr zurückzukehren. Die letzten Kilometer des heutigen Tages radeln wir wieder der Küste entlang bis nach Marina di Cècina. Übernachtung mit Halbpension.

4. Tag: Marina di Cècina - Piombino (ca. 75 km)
Auch heute folgen wir zuerst der Küsten bis Marina di Bibbona, erkunden dann aber wieder das Hinterland mit schönen Panoramablicken, kommen über Bòlgheri, Castagneto, Sassetta und Suvereto wieder in Richtung Küste und erreichen Piombino. Übernachtung mit Halbpension.

5. Tag: Insel Elba (ca. 35 km)
Den heutigen Tag lassen wir gemütlich angehen und lassen uns mit der Fähre von Piombino auf die Insel Elba übersetzen. Von Portoferraio aus starten wir entweder mit dem Bus zu einer Inselrundfahrt oder unternehmen eine Radtour, um die Schönheiten dieser einzigartigen Insel kennenzulernen. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Piombino. Übernachtung mit Halbpension.

6. Tag: Piombino - Grosseto (ca. 65 km)
Wir verlassen Piombino und radeln heute durch den Parco della Sterpaia nach Follonica und weiter nach Castiglione della Pescaia, wo südlich davon der Park der Maremma beginnt. Unser Weg führt uns jetzt nach Grosseto, dem größten und wichtigsten Ort der Maremma. Wir werden die nächsten beiden Nächte in Grosseto verbringen. Übernachtung mit Halbpension.

7. Tag: Maremma Park (ca. 60 km)
Heute unternehmen wir eine Rundfahrt durch den Maremma Park, der mit seinem unendlichen Grün des Uccinellagebirges, der unberührten Küste und den Sumpfgebieten, seltenen Pflanzen und Tieren eine Heimat bietet und viel Sehenswertes für den Naturliebhaber bereithält.
Übernachtung mit Halbpension in Grosseto.

8. Tag: Heimreise
Über Siena - Florenz - Bologna - Verona treten wir die Heimreise nach München an.

Streckencharakteristik:
Die Toskana ist eine traumhafte, aber auch hügelige Landschaft. Unsere Tour verläuft überwiegend in der Küstenregion, die gut zu fahren ist. Im Landesinneren kommt es immer wieder zu Steigungen, die aber von unseren "Italienfahrern" gut zu bewältigen sind. Bei Stadteinfahrten und -ausfahrten ist mit stärkeren Autoverkehr zu rechnen. Wir fahren meist auf kleinen asphaltierten Nebenstraßen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Berr-Reisen

Côte d`Azur und die Blumenriviera

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Côte d`Azur zwischen Marseille und Menton, sowie die italienische Riviera inmitten der französischen Grenze und der Stadt Genua, gehören zu den schönsten und malerischsten Küstenstreifen am Mittelmeer. Bei diesem Radurlaub "erradeln" Sie viele Höhepunkte an der Cote d`Azur und Riviera. Traumhafte Strände und Buchten, elegante Städte wie St. Tropez, Cannes und Nizza, sowie berühmte Badeorte im Land der Blumen und Palmen und das alles bei über 300 Sonnentage im Jahr machen diesen Radurlaub zu einen wahren Erlebnis.

1. Tag: Anreise nach Saint-Raphael
Anreise über Lindau, Chur, entlang des Hinterrheins, die Via Mala-Schlucht und durch den San Bernardino-Tunnel durch die herrliche Schweiz. Vorbei am Luganer See und dem Comer See erreichen wir auf der Autobahn Mailand und Alessandria, den Golf von Genua. Wir fahren entlang des Ligurischen Meeres vorbei an den Orten Savona, Albenga, San Remo, Monte Carlo bis nach Nizza und zu unserem Übernachtungsort St. Raphael an der Côte d’Azur für die ersten drei Nächte. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Saint-Raphael - Cannes (ca. 45 Rad-Km)
Nach einem gemütlichen Frühstück stehen bereits unsere Räder bereit für eine Tour entlang der malerischen Küste des Este`rel-Massivs, welches zu den schönsten Landschaftsansichten des Südens gehört. Erst 1903 wurde die Küstenstraße gebaut, die den herrlichen Dreiklang von blauen Meer, roten Porphyrfelsen und grüner Vegetation "erfahrbar" macht. Wir genießen traumhafte Ausblicke auf unsere Tour entlang der roten Felsenküste, wie sie auch genannt wird, ob vom Cap du Dramont oder vom Cap Roux. Über Miramar und La Napoule erreichen wir die Filmstadt Cannes. Die weltberühmte Promenade "La Croisette" mit ihren schicken Boutiquen lädt zum Bummeln ein. Nach einem Aufenthalt bringt uns der Bus zurück ins Hotel nach Saint-Raphael. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Le Lavandou - Saint Tropez (ca. 50 Rad-Km)
Kurzer Bustransfer nach Bormes les Mimosas, ein mittelalterliches Dorf, Erbe des 12. Jh. Hier starten wir mit den Rädern, mit Blick auf die französische Riviera nach Le Lavandou, ein kleiner Ort direkt an der Mittelmeerküste. Die Halbinsel Cap Benat und die vorgelagerten Inseln Port-Cros und Ile du Levant bieten ein schönes Fotomotiv. Von hier führt uns der Radweg auf einer ehemaligen Eisenbahntrasse, fast völlig autofrei, durch mehrere beleuchtetet Tunnels entlang der Küste über den Hafenort Cavalaire-sur mer nach Croix-Valmer. Wir queren das Cap Camarat, eine Landspitze des Massif des Maures und besuchen den Port Grimaud. Klein Venedig Frankreichs wird er auch genannt und ist ein exklusiver Hafen gegenüber Saint Tropez. Nach einem Aufenthalt geht es am Radweg entlang dem Golf von Saint Tropez in die Stadt, die gut lebt vom Mythos, den die Film- und Geldschickeria der 50er und 60er Jahre von Francoise Sagan über Brigitte Bardot bis Gunter Sachs dem ehemals einfachen Fischerdorf verschaffen hat, nach Saint Tropez. Nach einer Pause mit Blick auf die großen Yachten, setzen wir mit dem Boot durch die Bucht nach Saint- Maxime über. Der Bus erwartet uns zur Rückfahrt ins Hotel. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Saint-Raphael - Nizza - San Remo (ca. 55 Rad-Km)
Standortwechsel. Nach dem Frühstück bringt uns der Bus zuerst wieder nach Cannes, wo wir unsere Radreise in östlicher Richtung fortsetzen. Wir radeln zunächst nach Golfe Juan und weiter entlang der gleichnamigen Bucht zum Cap d`Antibes, auf dem sich zahlreiche Villen der "Reichen" befinden. Durch Antibes mit seiner Altstadt und dem Hafen, in dem sich unzählige riesige Privat-Yachten befinden
radeln wir weiter entlang der Küstenstraße nach Cagnes-sur-Mer und schließlich ins mondäne Nizza. Aufenthalt in der Hauptstadt der Cote d`Azur, die auch für ihr italienisches Flair bekannt ist. Ein ausgiebiger Bummel auf der berühmten Promenade des Anglais, mit Blick auf das Meer runden den Tag ab. Am späten Nachmittag Transfer nach San Remo ins Hotel für die letzten drei Nächte. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Seealpen - Alassio (ca. 55 Rad-Km)
Unsere Radtour führt uns heute vom nahegelegenen Piemont durch die Ausläufer der Seealpen an die ligurische Küste. Der Bus bringt uns nach dem Frühstück über Imperia und Pieve di Teco auf den Colle die Nava auf gut 1100 Meter über dem Meer. Schon die Anreise lässt uns die Schönheit der heutigen Tour erahnen. Wir starten mit den Rädern an einem Abzweig einer kleinen Nebenstraße nach Prale und nach dem Colle Caprauna auf knapp 1380 Meter öffnet sich vor uns das Val Pennavaire. Durch Buchen- und Pinienwälder sowie riesigen Weiden rollen wir dieses wildromantische Tal über Alto und Nasino abwärts nach Albenga. Wir folgen der Mittelmeerküste bis nach Alassio, wo uns nach einem Aufenthalt der Bus zur Rückfahrt ins Hotel erwartet. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Ligurischer Küstenweg (ca. 50 Rad-Km)
Genießen Sie den letzten Tag und radeln individuell auf dem ligurischen Küstenradweg. Zwischen Ospedaletti und San Lorenzo al Mare, entlang der Blumenriviera wurde eine ehemalige Bahntrasse zu einem der schönsten Radwege Italiens ausgebaut. Die Strecke steht den Radfahrern und den Touristen alleine zur Verfügung, um so die Schönheit der italienischen Riviera beispiellos genießen zu können. Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Rückreise
Die Räder sind bereits verladen, so dass wir nach dem Frühstück die Rückreise antreten können.

Streckencharakteristik:

Sehr schöne, aussichtsreiche Radtour mit nur wenig kleinen Steigungen, für geübte Radler leicht zu fahren.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Berr-Reisen

Rabac - Kroatien
Neu im Programm

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kommen Sie mit uns und einem erfahrenen Radreiseleiter in eine der schönsten Regionen Kroatiens: Istrien, und staunen Sie über die vielen Schätze, die Ihnen die Landschaft und die Kultur dort zu bieten hat! Die Adria-Halbinsel mit ihren mediterranen, venezianischen und kroatischen Einflüssen eignet sich ideal für einen unvergesslichen Radurlaub, also begleiten auch Sie uns durch malerische Dörfer, durch traumhafte Täler, vorbei an Feldern und Waldstücken und genießen Sie diese beeindruckende Natur in vollen Zügen!

1. Tag: Anreise
Wir fahren mit unserem bequemen Berr-Bus über Salzburg, Villach, Ljubljana und die kroatische Grenze bis nach Rabac auf der Halbinsel Istrien, wo wir in unserem Mittelklassehotel bereits zu einem leckeren Abendessen erwartet werden. Übernachtung.

2. Tag: Labin - Sveti Martin - Trget (ca. 55 km)
Nach einem gemütlichen Frühstück starten wir mit dem Bus in die nahegelegene Ortschaft Labin, die vor allem für ihre malerische Altstadt bekannt ist und radeln von dort aus weiter nach Sveti Martin, wo wir auf dem Weg am Schloss Pineta vorbei kommen, das einst einer Adelsfamilie gehörte. Nutzen Sie Ihren freien Aufenthalt in Sveti und kehren Sie zu einem typisch-kroatischen Mittagessen (individuell) ein, ehe wir weiter in Richtung Süden aufbrechen. Durch wunderschöne Täler leitet uns dann der Fahrtwind in den kleinen, romantischen Fischerort Trget, von wo aus wir dann zurück ins Hotel fahren und diesen ersten spannenden Tag bei einem Abendessen ausklingen lassen.

3. Tag: Halbinsel Premantura mit Kap Kamenjak (ca. 45 km)
Frisch gestärkt vom Frühstück fahren wir zu einem der bedeutendsten Naturparks Kroatiens, nach Kap Kamenjak. Der Park deckt einen Teil der Halbinsel Premantura, die mit der gleichnamigen Stadt den südlichsten Punkt Istriens bildet. Genießen Sie von dort aus atemberaubende Ausblicke und Panoramen auf die Landschaft und das türkise Meer, danach geht es zurück zum abendlichen Dinner in unser Hotel.

4. Tag: Künstlerdorf Groznjan - Trüffelhauptstadt Livade (ca. 45 km)
Heute radeln wir nach dem Frühstück in die Stadt Groznjan, die aufgrund ihrer Architektur, der Bildhauergeschichte und den alljährlichen Musikkonzerten als Künstlerdorf bezeichnet wird. Lassen Sie sich hier während eines Aufenhtalts besonders von der mittelalterlichen Altstadt mit ihrer wundervollen Kirche und den vielen anderen geschichtsträchtigen Gebäuden in den Bann ziehen und gönnen Sie sich anschließend ein individuelles und deftiges Mittagessen. Unsere Fahrräder bringen uns weiter über diverse Nebenstraßen, Wege und meistens bergab in die so genannte Trüffelhauptstadt Livade, von wo aus wir dann langsam wieder zu unserem Hotel zurückkehren um dort Abend zu essen.

5. Tag: Zminj - Barban (ca. 45 km)
Nachdem wir alle gefrühstückt haben, führt uns unsere Radtour durch zahlreiche kleine Dörfer bis ins Herzstück Istriens - Zminj - wo wir nach einem freien Aufenthalt in das festungsartige Barban aufbrechen werden, das uns mit seinen Mauern, Türmen und vielen Stufen überraschen wird. Auch hier steht uns freie Zeit zur Verfügung, wo wir den Ort auf eigene Faust erkunden können, bevor wir von unserem Bus abgeholt werden, der uns ins Hotel zum Abendessen bringt.

6. Tag: Heimreise
Lassen Sie sich noch ein letztes Frühstück auf kroatischem Boden schmecken, denn gleich heißt es Abschied nehmen und wir verlassen mit samt unserer Räder und vielen Erinnerungen im Gepäck Istrien und kehren mit dem Bus zurück nach Hause in die Heimat.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Berr-Reisen

Karibischer Traum - Kuba von Ost nach West

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das Herz der Karibik begeistert seit langer Zeit die Menschheit. So schrieb schon Christoph Kolumbus bei der Entdeckung im Jahr 1492 einen Logbuch-Eintrag mit den Worten: "Die Insel ist wohl eine der schönsten, die das Menschenauge je gesehen hat, ich habe nie einen schöneren Ort gesehen". Und auch der berühmte Schriftsteller Ernest Hemingway wusste den einzigartigen Flair der Insel zu schätzen und lies sich mehr als 20 Jahre dort nieder. In den letzten Jahren hat Kuba sich zu einer der beliebtesten Destinationen für Radfahrer entwickelt. Wenig Verkehr, wunderschöne und exotische Landschaften und gute Straßenverhältnisse machen die ehemalige Zuckerinsel zu einem Eldorado für Radwanderer. Ein Genuss ist außerdem die Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen sowie der spannender Wechsel zwischen Kultur und dem wunderschönen Landschaftsbild. Erleben Sie Kuba hautnah!

1. Tag: München - Holguín
Transfer zum Flughafen München - Flug - nach Ankunft in Holguín am Flughafen Begrüßung durch die Reiseleitung. Transfer ins Hotel, anschließend Zeit zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Holguín - Bayamo (ca. 65 Rad-km)
Unsere heutige Etappe ist für den Einstieg perfekt. Bereits am frühen Nachmittag erreichen wir die geschichtlich interessante Stadt Bayamo. Mit ihren vielen kolonialen Bauten und den zahlreichen Pferdekutschen fühlen wir uns in vergangene Jahrhunderte zurückversetzt. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Bayamo - Santiago de Cuba (ca. 45 Rad-km)
Nach dem Frühstück fahren wir zunächst mit dem Bus auf der Carretera Central in Richtung Santiago de Cuba. Auf dieser Etappe bewegen wir uns schon in höheren Regionen, da wir uns an der Nordseite der Sierra Maestra entlang bewegen. In Palma Soriano nehmen wir die Straße in Richtung Santiago de Cuba und fahren bis zur Wallfahrtskirche "El Cobre". Kurze Teilstrecken überbrücken wir heute mit dem Bus. Auch die Strecke El Cobre - Santiago legen wir mit dem Bus zurück, da auf den Straßen der Außenbezirke der zweitgrößten Stadt Cubas viel Verkehr ist. Abendessen und Übernachtung in Santiago de Cuba.

4. Tag: Stadtrundfahrt Santiago de Cuba (ca. 15 Rad-km)
Heute unternehmen wir eine Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad durch die pulsierende Stadt mit ihrer lebendigen Musikkultur. Auf der Festung El Morro, haben wir einen fantastischen Ausblick auf die Bucht von Santiago. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Weitere Übernachtung und Abendessen in Santiago de Cuba.

5. Tag: Santiago de Cuba - Guantánamo (ca. 85 Rad-km)
Nach dem stärkenden Frühstück meistern wir einige Höhenmeter und erreichen El Caney, von wo aus wir wieder auf die Carretera Central zusteuern, die uns in Richtung Guantánamo führt. Nach etwa 85 km erreichen wir die Provinzhauptstadt. Das letzte Stück fahren wir auf einer größeren Straße, die aber kaum befahren ist. Südlich von Guantánamo befindet sich die US-Marinebasis, die weiträumig abgesperrt ist. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Guantánamo - Baracoa (ca. 60 Rad-km)
Entlang der schönen und kakteenreichen Küstenstraße führt uns der Weg an die östlichen Ausläufer der Sierra Maestra heran bis wir schließlich auf die "Farola" treffen, eine spektakuläre und landschaftlich sensationelle Passstrecke auf die Nordseite des Gebirgszuges. Über ihn gelangen wir vom trockenen Südosten in den feuchttropischen Norden, wo uns die üppige Vegetation auffällt. Auch hier fahren wir Teilstrecken mit dem Bus. Transfer ins Hotel für die nächsten beiden Nächte. Anschließend Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Baracoa und Umgebung (ca. 30 Rad-km)
Wir unternehmen eine Rundfahrt mit dem Fahrrad in und um Baracoa, der ersten Hauptstadt der Insel. Diese Stadt hat ein besonderes Flair, und die Umgebung überzeugt mit ihrer besonders reizvollen Landschaft die Touristen jedes Mal aufs Neue. Abendessen und Übernachtung.

8. Tag: Baracoa - Humboldt Nationalpark und Cayo Saetía (ca. 60 Rad-km)
Mit dem Rad fahren wir auf der schönen Küstenstraße weiter nach Norden. Wir bewegen uns entlang dem bekannten Humboldt- Nationalpark. Hier besteht die Möglichkeit eine kleine Wanderung zu machen. Unser Bus kann hier nicht fahren, er holt uns ca. 40 km nördlich von Baracoa ab und bringt uns bis nach Cayo Saetía wo wir einmal übernachten. Hier gibt es ein Gehege mit afrikanischen Wildtieren und einen sehr schönen Strand der sich perfekt für einen abendlichen Spaziergang eignet. Abendessen und Übernachtung.

9. Tag: Cayo Saetía - Camagüey (ca. 50 Rad-km)
Von Cayo Saetía fahren wir in Richtung Westen in Richtung Holguín. Nach ca. 50 km treffen wir auf unseren Bus und wir fahren den Rest der Strecke (ca. 4-5 Stunden) mit dem Bus nach Camagüey, einer schöne Stadt mit gut erhaltenem historischem Stadtkern. Abendessen und Übernachtung.

10. Tag: Camagüey - Ancon (ca. 45 Rad-km)
Nach dem Frühstück unternehmen wir einem Rundgang durch die Altstadt von Camagüey und fahren anschließend mit dem Bus in Richtung Westen. Die letzten 30 km vor Trinidad legen wir mit dem Fahrrad zurück. Vorbei am Valle de Los Ingenios, dem landschaftlich eindrucksvollen Zuckermühlental, gelangen wir bis nach Trinidad und weiter nach Ancon, einen der schönsten Küstenabschnitte Kubas, zu unserem Hotel für die nächsten beiden Nächte. Anschließend Abendessen und Übernachtung.

11. Tag: Strandtag Playa Ancon
Heute lassen wir die Seele baumeln. Genießen Sie den bezaubernden kilometerlangen Küstenabschnitt mit traumhaften Stränden mit feinem Sand am Playa Ancon. Abendessen und Übernachtung.

12. Tag: Ancon - Cienfuegos (ca. 50 Rad-km)
Nach einem kurzen Ausflug in das Escambray-Gebirge fahren wir mit dem Fahrrad weiter nach Cienfuegos. Wenige Kilometer vor Cienfuegos besuchen wir den Botanischen Garten und sind am späten Nachmittag in der ehemaligen Zuckermetropole. Dieverbleibende Zeit können Sie für einen Rundgang durch die Altstadt und die Hafenregion nutzen. Abendessen und Übernachtung.

13. Tag: Cienfuegos - Havanna (ca. 40 Rad-km)
Am Morgen Bustransfer nach Playa Girón. Wir radeln mit traumhaften Blicken entlang der Küste zur Playa Larga und weiter nach Guamá, wo wir die Krokodilfarm besuchen und einen Ausflug auf die "Indianerinsel" Guamá unternehmen. Im Pfahlbau-Restaurant können wir ein leckeres landestypisches Gericht in gemütlichen Ambiente probieren. Mit dem Bus fahren wir schließlich weiter nach Havanna zu unserem Hotel für die nächsten zwei Nächte. Anschließend Abendessen und Übernachtung.

14. Tag: Havanna (ca. 15 Rad-km)
Am Vormittag unternehmen wir einen 2-stündigen Altstadtrundgang (Fußgängerzone) und gehen zusammen Mittagessen. Am Nachmittag erwartet uns eine Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad durch die neueren Stadtteile. Nach dem Abendessen genießen wir das Nachtleben der Karibikmetropole. Übernachtung.

15. Tag: Havanna - Tabakprovinz Pinar del Río und reizvolles Vinalestal
Zeitig verlassen wir Havanna mit unserem Bus und fahren bis Pinar del Río auf der Autobahn und weiter über die Landstraße bis nach Viñales, wo wir am späten Vormittag eintreffen. Nach dem Check-In bleibt uns noch der Nachmittag für einen Streifzug durch das Vinalestal mit seinen markanten Kalksteinkegeln und seinen tennisplatzroten sehr fruchtbaren Böden. Hier können wir uns mit Tabakbauern über ihr Handwerk unterhalten. Anschließend Abendessen und Übernachtung.

16. Tag: Viñalestal - Soroa (ca. 60 Rad-km)
Nach dem Frühstück verlassen wir das Viñalestal in Richtung Nordosten und fahren in einem weiten Bogen nach San Diego de los Banos. Unterwegs machen wir einen Abstecher zur "Cueva de los Portales" einer Grotte, die Ernesto Che Guevara als Kommandozentrale während der Raketenkrise 1963 nutzte. Die Grotte ist mit der damaligen Einrichtung als Museum erhalten. Anschließend fahren wir durch den landschaftlich sehr schönen Nationalpark "La Güira" bis nach San Diego de los Banos, hier steigen wir in den Bus und fahren in unser Hotel. Abendessen und Übernachtung.

17. Tag: Soroa - Las Terrazas - Heimflug (ca. 20 Rad-km)
In Soroa gibt es einen natürlichen Wasserfall und den international bekannten Orchideengarten zu sehen. Wir steigen ein letztes Mal aufs Fahrrad und fahren von Soroa aus nach Las Terrazas, einem Siedlungsprojekt, das zu einem regelrechten Freizeitpark ausgebaut wurde. Die Etappe ist nur ca. 20 km lang, aber landschaftlich spektakulär. Hier können wir ein Bad im Fluss genießen und zu Mittagessen. Nach dem Mittagessen machen wir uns noch kurz frisch und dann wird es Zeit für die Rückfahrt nach Havanna zum Flughafen. Rückflug nach München.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Berr-Reisen