Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

ÜBERQUERUNG DER FRANZÖSISCHEN ALPEN: Von Thonon nach Menton

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Vom Genfersee zum Mittelmeer, oder besser von Thonon-les-Bains nach Menton. Diese Strecke gehört zu den großen Rennrad-Klassikern, von denen man träumt einmal in seinem Leben zu machen. Der Reihe nach entdecken wir die Alpenmassive: Chablais, Aravis, Beaufortain, Vanoise, Ecrins, Queyras, Mercantour, über die legendäre Pässe der Tour de France: Colombière, Saisies, Iseran, Galibier, Izoard, Turini und viel mehr...

Höhepunkte

· Eine mythische Rennradtour...
· Von den Nordalpen bis zu den Südalpen, eine große Vielfalt an Landschaften.
· Wir fahren über die berühmten Tour de France Pässe
· Zwei verschiedene Routen mit dementsprechend unterschiedlichen Anforderungsprofilen (2 und 3 Räder) stehen Ihnen täglich zur Wahl!

Konditionslevel: 2
Sie sind: Eine Person, die Rennrad mindestens einmal pro Woche im Durchschnitt des Jahres fährt.
Distanz und Höhenunterschied: Distanz: 80 bis 110 km pro Tag je nach Höhenunterschied.

Konditionslevel: 3
Sie sind: Eine trainierte Person mit guter Fitness, die regelmässig Fahrten von über 100 km unternimmt.
Distanz und Höhenunterschied: Distanz: 100 bis 150 km pro Tag je nach Höhenunterschied.

Programm

1. Tag : Thonon les Bains - La Clusaz

Treffpunkt : Treffpunkt mit der Gruppe ist am 1. Tag um 9Uhr am SNCF Bahnhof von Thonon les Bains geplant. Auf Wunsch können wir für Sie ein Hotel in Thonon les Bains für den vorherigen Tag reservieren.

Die heutige Pässe :

Col de Jambaz (1027 m) (2 Räder)
Col de Joux Plane (1712m) (3 Räder)
Col de la Colombière (1613 m)

Die wichtigste Momente :

Erwärmungsphase mit der kleine kaum befahrene Strasse von Col de Jambaz (2 Räder)
Das Gebiet von Portes du Soleil (Morzine, Les Gets, Avoriaz)
Das Tal von Abondance und seine typische, savoyische Stimmung (3 Räder)
Col de la Colombière : Die erste Schwierigkeit der Woche, aber auch unser erster schöner Pass der Woche
Le Grand-Bornand : Skigebiet von Edgar Grospiron

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 90 Km / 1900Hm
Level 3 Räder : ca. 115 Km / 2950Hm

2. Tag : La Clusaz - Bourg Saint Maurice

Die heutige Pässe :

Col des Aravis (1486 m)
Col des Saisies (1650 m)
Col du Joly (1989 m) (3 Räder fakultativ)
Col du Pré (1703m) (3 Räder)
Cormet de Roselend (1967 m)

Die wichtigste Momente :

Die Überquerung der Aravisskette
Der Durchgang von den nordischen olympischen Skigebiet von les Saisies
Die Überquerung von Beaufortain, wo die berühmte Käse Beaufort produziert wird. Es ist sogar möglich die Käserei zu besichtigen.
Der türkisblaue See von Roselend und die grünen Weiden rundherum

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 90 Km / 2500Hm
Level 3 Räder : ca. 110 Km / 2200Hm (mit Col du Joly : ca. + 28 Km / 900 Hm)

3. Tag : Bourg Saint Maurice - Aussois

Den heutigen Pass :

Col de l’Iseran (2762m)

Die wichtigste Momente :

Die Verbindung zwischen Tarentaise und Maurienne
Der Col de l’Iseran : einer der schönsten alpinen Pässen
Rundblicke auf der Vanoise
Die Dörfer wo die Zeit scheint stehen geblieben zu sein (Le Mirroir, La Gurraz)

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 95 Km / 2200Hm
Level 3 Räder : ca. 95 Km / 2400Hm

4. Tag : Aussois - Briançon

Die heutige Pässe :

Col du Télégraphe (1566m) (2 Räder)
Col du Galibier (2645m) (2 Räder)
Col de la Croix de Fer (2067m) (3 Räder)
Col du Glandon (1924m) (3 Räder)
Col du Lautaret (2058m)

Die wichtigste Momente :

Hochgebirge Stimmung am Col du Galibier (2 Räder)
Eine Folge von mythischen Pässen des "Tour de France"
Panoramas auf "les Grandes Rousses" und "les Ecrins"...

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 105 Km / 2100Hm
Level 3 Räder : ca. 145 Km / 2900Hm

5. Tag : Briançon - Barcelonnette

Die heutige Pässe :

Col de l’Isoard (2360m) (3 Räder)
Col de Vars (2109m)

Die wichtigste Momente :

Der Übergang von den nordischen Alpen zu den südlichen Alpen
Wunderschöne Lärchenwälder
Col de Vars : einer von den berühmten Päss den Alpen mit mehr als 1000m Höheunterschied auf seinen beiden Seiten.

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 95 Km / 1200Hm
Level 3 Räder : ca. 105 Km / 2100Hm

6. Tag: Barcelonnette - Beuil

Die heutige Pässe :

Col de la Cayolle (2326m) (2 Räder)
Col d’Allos (2250m) (3 Räder)
Col des Champs (2087m) (3 Räder)
Col de Valberg (1650m)

Die wichtigste Momente :

Col de la Cayolle : eine einmalige Anstieg auf einer kleinen verlorenen Strasse, in der Mitte des National Park Mercantour.
Die Schluchten von Bachelard

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 90 Km / 1900Hm
Level 3 Räder : ca. 110 Km / 2300Hm

7. Tag : Beuil - Col de Turini 80 Km / 2100 Hm

Die heutige Pässe :

Col de la Couillole (1678m)
Col de Saint Martin (1500m)
Col de Turini (1604m)

Die wichtigste Momente :

Verwinkelte Straßen in südalpinen typischen Landschäften : Lärchen, Kiefern...
Das Dorf von Roubion in Tinee-Tal
Die rote Schluchten von dem Tinee-Tal und sein Wildbach
Der Turini Pass - die letzte wichtigste Schwierigkeit unserer Woche...zu geniessen !

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 und 3 Räder : ca. 90 Km / 2000Hm

8. Tag : Col de Turini - Menton

Die heutige Pässe :

Col de l’Orme (1005m)
Col de l’Ablé (1169m)
Col de Braus (1002m)
Col de Castillon (370m)

Die wichtigste Momente :

Weiterfahren und denken an allen Pässen die Sie gemeistert haben
Die einmalige Verkettung von kleinen Pässe (Orme, Ablé, Braus) mit Sicht auf dem Mittelmeer
Die Ankunft ...am Strand

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 und 3 Räder : ca. 55 Km / 600Hm

Trennung : Die Ankunft ist in Menton um 12Uhr geplant. Wir können für Sie eine Nacht in Menton reservieren. Oder möchten Sie lieber mit dem Begleitungsfahrzeug nach Thonon les Bains zurückfahren. Sie entscheiden.

Die angegebene Streckenlänge (Km) und Höhenunterschiede (Hm) sind als Referenz angegeben und können wegen unabsehbaren lokalen Bedingungen modifiziert werden

Tagesablauf

Vormittag: Sie nehmen Ihr Frühstück in der Unterkunft, markieren Ihr Gepäck mit dem Label "Bike-Frankreich", damit es nur nächsten Unterkunft transportiert werden kann. Sie bekommen Ihr Picknick und Proviant (Energie-Riegel,...) für den Mittag... und Sie können losfahren! Wenn die Gruppe zusammen fahrt, wird ein gemeinsamen Picknick organisiert, ohne dass Sie es tragen müssen.

Tagsüber: Ihr Roadbook in der Hand, fahren Sie bis zur nächsten Unterkunft, wo Ihr Gepäck auf Sie wartet. Details über Unterkünfte (Adresse, Telefonnummer,...) sind im Roadbook angegeben.

Abend: wenn Sie andere Radfahrer treffen wollen, die die gleiche Reise durchführen, aber tagsüber nicht mit Ihnen fahren, setzen wir einen Treffpunkt jeden Tag um 18h00 in einem bestimmten Ort fest. Dies kann entweder in der Unterkunft oder einer Bar mit Terrasse sein, im Falle, dass alle Teilnehmer nicht am selben Ort (aufgrund Probleme mit der Verfügbarkeit der Unterkunft zum Zeitpunkt der Anmeldung) schlafen würden.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Bike Frankreich

Rennrad France: DIE PÄSSE DER CôTE D’AZUR

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Während der Zeit, wenn unsere Fahrräder meistens still stehen, gibt es eine Region in Frankreich wo man weiterhin bei milderen Temperaturen und ständiger Sonne fahren kann: Die Côte d’Azur ! Diese Tour wird nicht der Küstenstraße folgen, oder zumindest nicht die ganze Zeit... Sehr schöne Berglandschaften, kleine geheime Pässe und Nebenstraßen, provenzalischen Bergdörfer, die wirklich Schade zu verpassen wären. Diese Rundtour startet in Nizza und bring uns nacheinander zum Hinterland von Nizza, Pays de Vence, Esterel, Maurenmassiv, Var Hinterland und Draguignan. Dazu kommt der Höhepunkt mit der Fahrt über die Route des Crêtes in der Verdonschlucht und das Durchbruchstal von Saint Auban. Eine sehr angenehme und staunenswerte Tour, mit wenig befahrenen Straßen in der Zwischensaison und wunderschöne Aussichten auf der "Grande Bleu" und den Bergen.

Höhepunkte

· Das mediterran-milde Klima bietet hervorragende Vor-und Nachsaison Fahrten
· Eine Tour im Nizza Hinterland weg von den großen Touristenzentren
· Die Entdeckung einer Reihe von kleinen Bergketten: Esterel, Maures, Sainte Baume...
· Die gewaltige Verdonschlucht

Konditionslevel: 2
Sie sind: Eine Person, die Rennrad mindestens einmal pro Woche im Durchschnitt des Jahres fährt.
Distanz und Höhenunterschied: Distanz: 80 bis 110 km pro Tag je nach Höhenunterschied.

Konditionslevel: 3
Sie sind: Eine trainierte Person mit guter Fitness, die regelmässig Fahrten von über 100 km unternimmt.
Distanz und Höhenunterschied:Distanz: 100 bis 150 km pro Tag je nach Höhenunterschied.

1. Tag : Nizza - Grasse

Treffpunkt : Treffpunkt mit der Gruppe und Bike Frankreich Team ist am 1. Tag um 9 Uhr am SNCF Bahnhof von Nizza geplant. Auf Wunsch können wir für Sie ein Hotel in Nizza für den vorherigen Tag reservieren

Nach dem Treffen am Bahnhof von Nizza starten wir die Tagesetappe durch die Stadt Richtung der Promenade des Anglais. Wir folgen dem Fahrradweg bis zum Flussmündung des Vars. Eine sehr schöne Nebenstrasse über den Fluss Var führt uns zum den ersten Pass des Tages, der Col du Peyron. Danach kommen die Dörfer von Bouyon oder Bézaudun les Alpes mit ihrer provenzalischen Architektur und den typischen flachen Ziegeldächer. Abfahrt auf der schöne kurvige Straße der Gorges du Loup. Wir erreichen Grasse die Hauptstadt des Parfüms mit ihrer unzähligen mittelalterliche Gassen.

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 90 Km / 1600Hm
Level 3 Räder : ca. 115 Km / 2200Hm

2. Tag : Grasse - Saint Raphaël

Die heutige Etappe kann mit einer optionalen Fahrt nach Opio anfangen. Dieses Dorf einige Kilometer von Grasse entfernt, ist für seine Olivenölmühle bekannt. Wir fahren dann Richtung Westen, um schnell den Türkisfarbigen Stausee von St. Cassian zu erreichen. Eine kleine Straße für uns dann hoch zum Tanneron-Massiv. Das Gebirge wird vor allem durch Mimosen- und Eukalyptus-Wälder besetzt, die im Winter mit ihrem gelben Kleid einen sehr prächtigen Kontrast mit dem blauen Horizont geben. Eine lange Abfahrt führt uns dann nach Mandelieu La Napoule. Von dort fahren wir auf die berühmte Corniche d’Or am Meer entlang. Von Théoule-sur-Mer nach Saint Raphael steht das Esterel im Hintergrund. Übernachtung am Saint Raphael. Ein kleiner Spaziergang am Meer auf den Küstenpfad wird sich lohnen.

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 95 Km / 1400Hm (mit der Rundfahrt nach Opio)
Level 3 Räder : ca. 120 Km / 2000Hm (mit der Rundfahrt nach Opio)

3. Tag : Saint Raphaël - Le Lavandou

Saint Raphaël und Fréjus markieren die Grenze von Esterel und Maurenmassiv, die zwei berühmten Gebirge der französischen Riviera. Abgesehen von diesen beiden Städten wird der Durchgang ins Maurenmassiv durch das Bett des mäandernden Fluss Argens symbolisiert. Den Tag fängt mit der Auffahrt im Schatten der Pinienbäume auf den Pässen von Valdingarde (392 m) und Peigros Gratteloup (225 m). Wir fahren dann nach Saint Tropez und seinen schönen kleinen Hafen. Wir fahren weiter Richtung Ramatuelles, Col de Collebasse und Croix de Valmer. Die Küstenstrasse entlang des Maurenmassivs führt uns sanft zum Lavandou für die Nacht.

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 110 Km / 1300Hm
Level 3 Räder : ca. 125 Km / 1300Hm

4. Tag : Le Lavandou - Trets

Ein tonisches Tagesanfang bring uns hoch nach Col du Babaou. Nach ein letztes Meeresblick am Pass beginnen wir die Abfahrt nach Collobrières. Die Hauptstadt des Maurenmassivs ist für die Erstellung von Kastaniencreme bekannt. Wir fahren durch unzählige Weinberge Richtung Westen. Unsere Route führt uns zu den nordöstlichen Ausläufern vom Sainte-Baume-Gebirge. Wir sind jetzt am westlichsten Punkt (auch Col du Petit Galibier benannt). Bei der Abfahrt haben wir eine wunderschöne Sicht auf das imposante Kalksandsteingebirge von Sainte-Victoire. Wir übernachten in der provenzalischen Kleinstadt von Trets.

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 105 Km / 1585Hm
Level 3 Räder : ca. 145 Km / 2000Hm

5. Tag : Trets - Moustiers Sainte Marie

Geschützt vor dem Mistral durch die Sainte-Baume fahren wir heute mit erleichterte Beine nach Norden bis zum Verdon. Wir fahren durch die Berge von Artigues und den Wald von Mont Major bis am Fuss vom Bergdorf von Saint Julien. Die Auffahrt bis zum Dorf lohnt sich. Ein schöner Blick auf die Flachländer der Haute Provence und die Berge von Mercantour erwartet uns. Wir erreichen dann den Verdon in Gréoux les Bains und folgen dem Fluss bis zum See von St. Croix. Übernachtung in Moustiers Sainte Marie.

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 95 Km / 1050Hm
Level 3 Räder : ca. 115 Km / 1700Hm

6. Tag : Moustiers Sainte Marie - Castellane

Heute ist die Etappe der Superlative und bestimmt die eindrucksvollste und anspruchsvolle der Woche. Wir beginnen mit einem herrlichen Blick auf die Verdon-Schlucht dank der Auffahrt auf der Straße der Corniche Sublime. Großartige Landschaft auf einer der schönsten Straße der Provence! Um die sehr befahrene touristische Straße zwischen den Point Sublime und Castellane zu vermeiden werden wir den Canyon verlassen und das Ziel unsere Tagesetappe bei der Fahrt durch die verlorene Bergdörfer der Region erreichen. Wir sind nicht weit vom Meer und fahren aber in einer echte Berglandschaft.

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 Räder : ca. 95 Km / 1900Hm
Level 3 Räder : ca. 125 Km / 2200Hm

7. Tag : Castellane - Nice

Wir sind bereits am letzten Tag unsere Rennradreise in der Provence. Heute starten wir mit einer Auffahrt von 330 Höhenmeter bis zum Col de Luens. Nach der Abfahrt Richtung Saint Auban lohnt es sich kurz bis zum Durchbruchstal zu fahren bevor wir die letzte Herausforderung der Woche, Col de Bleine (1439 m) hoch klettern. Wir fahren weiter nach Gréolières und Cousergoule, Dörfer am Fuß der Cime du Cheiron. Der letzte Pass der Woche ist der Col de Vence, wo wir das Meer für die Rückkehr nach Nizza im Augenblick ständig behalten werden.

Distanz und Höhenunterschied :

Level 2 und 3 Räder : ca. 110 Km / 1600Hm

Trennung : Die Tour endet am Bahnhof SNCF von Nizza um 16:00 . Wir können für Sie eine Nacht in Nizza reservieren.

Die angegebene Streckenlänge (Km) und Höhenunterschiede (Hm) sind als Referenz angegeben und können wegen unabsehbaren lokalen Bedingungen modifiziert werden

Tagesablauf

Vormittag: Sie nehmen Ihr Frühstück in der Unterkunft, markieren Ihr Gepäck mit dem Label "Bike-Frankreich", damit es nur nächsten Unterkunft transportiert werden kann. Sie bekommen Ihr Picknick und Proviant (Energie-Riegel,...) für den Mittag... und Sie können losfahren! Wenn die Gruppe zusammen fahrt, wird ein gemeinsamen Picknick organisiert, ohne dass Sie es tragen müssen.

Tagsüber: Ihr Roadbook in der Hand, fahren Sie bis zur nächsten Unterkunft, wo Ihr Gepäck auf Sie wartet. Details über Unterkünfte (Adresse, Telefonnummer,...) sind im Roadbook angegeben.

Abend: wenn Sie andere Radfahrer treffen wollen, die die gleiche Reise durchführen, aber tagsüber nicht mit Ihnen fahren, setzen wir einen Treffpunkt jeden Tag um 18h00 in einem bestimmten Ort fest. Dies kann entweder in der Unterkunft oder einer Bar mit Terrasse sein, im Falle, dass alle Teilnehmer nicht am selben Ort (aufgrund Probleme mit der Verfügbarkeit der Unterkunft zum Zeitpunkt der Anmeldung) schlafen würden.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Bike Frankreich

Mountainbike France: VON DEN CEVENNEN BIS ZUM MITTELMEER V2

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Von Mende am Fuß des Mont Lozère und Margeride, bis zum Strand von Sète am Mittelmeer. Eine großartige Überquerung: - Die Hohen Cevennen aus Granit: Monts Lozère und Aigoual am südlichen Rand des Zentralmassifs - Die Kalkstein-Cevennen mit den berühmten Hichebeneben (Causses) Méjean, Sauveterre und Larzac, zwischen die der Tarn und die Vis tiefe Schluchten gekerbt haben. - Die Mittelmeer-Cevennes des Lingas Massiv aus Schiefergestein, das ab und zu durch "Gardons" (kleine Giessbäche) unterbrochen wird. Der " Pic St Beaudille " markiert den Abstieg in die Ebene von Hérault und das erste mediterrane Dorf St. Guilhem le Désert. Der Weg führt zum See von Thau, und dann nach Sète, Geburtsort von Georges Brassens dem berühmten Chansonnier... Ein letztes Bremsen : Achtung Mittelmeer!

Höhepunkte

· Die Besteigung des Mont Aigoual, mit herrlichem Blick auf das Zentralmassiv...
· Die Überquerung der "Causses".
· Die schönen Schluchten der Vis.
· Die Abfahrt auf Saint Guilhem le Désert, das erste Dorf in der Provence.
· Und natürlich, das Glück am Meer anzukommen!...


Konditionslevel: 2
Sie sind: Eine Person, die ihre Fitness pflegt und regelmäßig Mountainbike fährt. (mindestens die Hälfte des Jahres,ein Ausflug pro Woche Minimum).
Distanz und Höhenunterschied: Distanz: 35 bis 55 km pro Tag, je nach Profil. Positiver Höhenunterschied: 1500 m maximal über den Tag.

Fahrtechnik Level: 2
Art von Gelände:Wege oder Pfade ("Singletrails"), abwechselnd rollende Abschnitte (meistens), und Abschnitte mit "Hindernissen", die vermeiden werden können (Stein, Baumstumpf, Wurzel, etc.), oder ein wenig steile Wege.
Notwendiges technisches Know-how :Sie sind fähig, die Geschwindigkeit Ihres Mountainbikes zu beherrschen und die Richtung der Vorderrad in mäßig steile und technische Singletrails zu steuern.

1.Tag : Mont Lozère : Mende - Florac

Treffpunkt : Treffpunkt ist am 1. Tag um 9Uhr am SNCF Bahnhof von Mende geplant. Auf Wunsch können wir für Sie ein Hotel in Mende für den vorherigen Tag reservieren.

Wir fangen unsere Tour zum Meer bei den kalkhaltigen Seiten von Mont Lozère an. Von Mende aus, klettern wir auf unsere erste "Causse" (Kalkhochfläche), so genannt : Causse de Mende. Aussicht über Aubrac (Basaltgestein und endlose Hochlandprärie) und die granitische Mittelgebirge Margeride. Um die Felsen des Mont Lozère zu erreichen, fahren wir den Valdonnez Tal und Bramont Schlucht entlang. Wir fahren dann in der Nähe des runden granitischen Gipfel "Finiels" (1699 m) höchste Punkt des Mont Lozère. Wir sind schon weiter bei unserem nächsten "Causse", voll mit Menhirs belegt : Cham des Bondons und Echine d’Aze (1233m). Die Abfahrt nach Florac durch die Grate von Puecheral bringt uns zur Brücke von "Pont du Tarn", wo Tarn und Tarnon zusammenfließen. Übernachtung in Florac (Camisard Haupstadt im 18nten Jahrhundert)

Distanz: ca. 45Km / Höhenunterschied: ca. 1000m

2. Tag : Schuchten des Tarnes : Florac - Nivolliers

Direkt nach Florac, fahren wir in den berühmten Tarn Schluchten... Wir werden aber nicht die touristische Straße nehmen, sondern werden wir uns die wahnsinnige technische Singletrails Wege der anderen Ufer von Florac zu Saint Enimie schenken. Durchfahrt des Dörfchen Castelbouc, mit herrlichen granitischen Haüsern. Nach eine kurze Besichtigung von Saint-Enimie, werden wir ganz mutig die asphaltierte Straße bis der Causse Mejean acht Kilometer lang aufsteigen. Wir fahren nachher auf dieser Causse in Mitte einer unberührten Landschaft. Übernachtung in Nivolliers.

Distanz: ca. 45Km / Höhenunterschied: ca. 1300m

3.Tag : Causse Mejean und Mont Aigoual : Nivolliers - L’Espérou

Heute, fahren wir weiter auf die Causse Mejean, die von den Canyons der Jonte, des Tarn und des Tarnon inselhaft ausgeschnitten ist. Die Landschaft wird durch Ruinen von Weilern und Einzelhöfen betont. Spuren prähistorische Jäger und Bauern sind auf dem ganzen Causses-Gebiet zahlreich: vor allem Menhire und Dolmen aus der Kupfersteinzeit. Wasser ist kaum spürbar, aber Gänse- und Mönchsgeier fliegen über die grandiose Landschaft. Echte Wüste Stimmung! Wir verlassen die Causse Mejean bei dem Perjuret Pass (1023m), ohne die beachtliche Zone des Felsenmeer von Nîmes-le-Vieux zu verpassen. Nach eine wilde Abfahrt bis zum Jontanelle Tal, fangen wir unsere richtige Bergetappe, wenn wir die Steigung des Mont Aigouals (1565m) unternehmen. Eine wirklich schöne Auffahrt bis zur "Kreuzung der Stürme" und klimatischem Hindernis zwischen Massif Central und Mittelmeer... Am Gipfel halten wir uns ein Paar Minuten an der Richtungstafel an um die 360° Landschaft zu genießen. Durch Single-Tracks und kleine Pisten fahren wir dann nach l’Espérou. Dorf wo wir übernachten werden.

Distanz: ca. 40Km / Höhenunterschied: ca. 1200m

4. Tag: Aigoual - Lingas und Schluchten des Vis : L’Espérou - Navacelle

Heute wenn wir durch Nadelwälder des Lingas fahren, sieht die Landschaft wie in Canada aus. Wir fahren den kleinen See von Pises vorbei, wo wir eventuell tauchen können...:-). Wir überqueren die Gräte des Lingasberg via den Pass des "Homme Mort" (1310m) und den "Pic St-Guiral" (1366m), die letzte südliche Vorberge des Massif Central, bevor 500m nach Alzon abzufahren. Alles wechselt, Landschaft, Häuser, Dächer und Zikaden sind überall. Wir kommen ins Vis Tal an, dessen Flussbett trocken ("sec" auf französisch, darum die Name des kleinen Dorf "Vissec") ist. Weiter aufwärts an der Mühle Moulin de la Foux sollen wir auf keinen Fall die Stelle verpassen, an der die Vis auf spektakuläre Weise wieder aus dem Untergrund hervorsprudelt, nachdem sie einen Teil ihres Flussbetts über mehrere Kilometer verlassen hatte. Wir fahren weiter, zehn Kilometer Singletrails des Vis entlang bis zum Zirkus von Navacelle. Neue Badmöglichkeiten bevor oder in Navacelle.

Distanz: ca. 50Km / Höhenunterschied: ca. 800m

5. Tag :Schluchten des Vis, Larzac und nidriege Cevennes : Navacelle - Saint-Guilhem-le-Désert

Wir sind nun an der Mitte der Vis Schluchten. MTB bekommt jetzt technischer, auf einem Balkon-Weg über das Flussbett. Nachher fahren wir auf einer kleinen Straße bis der südlichen Ende des Larzac, und seinen letzten Gipfeln, die nicht mehr als 800m hoch sind. Wir sind jetzt im Mittelmeergebiet und fahren Richtung St-Guilhem-le-Désert in den Schluchten des Hérault. Übernachtung in St-Guilhem-le-Désert

Distanz: ca. 45Km / Höhenunterschied: ca. 1000m

6. Tag : Heideland (Garrigues) und Hérault-Ebene

Als Grand Site de France (Große Sehenswürdigkeit Frankreichs) gilt St-Guilhem-le-Désert als eines der schönsten Dörfer des Landes und seine Abtei wurde im Rahmen des Jakobswegs (Chemins de Saint-Jacques de Compostelle) im Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Heute fahren wir über " le Chemin d’Arles " durch Weinberge und Heideland, in der Nähe des Salagousee, ein MTB spot sehr gut von Bikern bekannt. Wir überqueren die Hérault-Ebene via die kleine Stadt von Aniane, und fahren Richtung Mittelmeer über den Wald von "Bois Nègre", Mont Haut (339m) und endlich Mourre Gebirge (304m) bevor das allerletztes natürliches Hindernis zu erreichen: la Guardiole. Von Dort schönes Ausblick auf den Cap d’Agde und Thauteich. (Etang de Thau) . Heute war eine lange Strecke, aber am meisten leicht zu fahren. Übernachtung in Balaruc le Vieux in einem Gasthaus.

Distanz: ca. 65Km / Höhenunterschied: ca. 800m

7. Tag : Zum Mittelmeer ... und am Strand in Sete : Balaruc-le-Vieux - Sète

Letzte Auffahrt auf la Gardiole, mit dem Roc D’Anduze (trocken kalkhaltig Hügel), wo lokale Bikers trainieren. Ein ganz kleines Netz von Singletrails ...Jetzt sind wir kurz am Meerniveau und genießen unsere letzte ruhige Zeit bevor wir in der Zivilisation wieder abtauchen. Auf einen Radweg zwischen Teichen und Meer, kommen wir am Strand von Frontignan. Bald ist Zeit im Meer zu baden. Noch einige Kilometer und wir erreichen Sete, bekannt als Brassens Heimstadt und für ihre Kneippe und sein Leuchtturm.

Distanz: ca. 40Km / Höhenunterschied: ca. 400m

Trennung : Die Tour Endet um 14Uhr ist am SNCF Bahnhof von Sète. Auf Wunsch können wir für Sie ein Hotel in Sète reservieren. Wir können ein Rücktransfer mit einem Taxi nach Mende organisieren.

Die angegebene Streckenlänge (Km) und Höhenunterschiede (Hm) sind als Referenz angegeben und können wegen unabsehbaren lokalen Bedingungen modifiziert werden.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Bike Frankreich

Trekkingrad France: LAC D’ANNECY UND VIA RHONA

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Von Annecy nach Lyon eine Radtour entlang des Wassers. Die erste Etappe fu¨hrt Rund um den See von Annecy, einer der scho¨nsten und saubersten Seen Frankreichs. Echtes Tu¨rkis Edelstein mitten in der wunderscho¨nen Berglandschaft. Sie folgen dann dem ungeba¨ndigten Wildfluss Fier Richtung Westen bis zum Rhone Fluss. Hier sieht aber die Rhone eher wie ein Nebenfluss aus. Sie werden seinen Ma¨andern bis Lyon folgen. Eine Tour mit viel Nature und Bademo¨glichkeiten und die Gelegenheit sich in die Geschichte der Region dank der zahlreichen Bu¨rge und Mittelalterlichen Kleinsta¨dten wie Pe´rouges einzuarbeiten.

Höhepunkte

· Die Rundfahrt eines der scho¨nsten Seen der Alpen : Le Lac d’Annecy
· Die Fier-Schlucht
· Scho¨ne Teile auf den offiziellen Radweg der Via Rhona besonderes in Savoie
· Die Besichtigung der mittelalterlichen Stadt von Pe´rouges, am Fuss von Dombes und seinen zahlreichen Seen
· Die Ankunft im Zentrum der "Ville des Lumie`res" und ihr außerordentliches Kulturerbe


Konditionslevel :
Sie sind: Ein Person ein wenig sportlich,die eher regelmässig aber gemütlich Fahrrad fährt.
Distanz und Höhenunterschied:Distanz: 35 bis 50 km pro Tag, je nach Profil. Positiver Höhenunterschied: 800 m maximal über den Tag.

1. Tag : Rund um den See von Annecy

Treffpunkt : Treffpunkt mit der Gruppe und Tourenleiter ist am 1. Tag um 10Uhr am Hotel in Annecy geplant. Auf Wunsch können wir für Sie ein Hotel in Die für den vorherigen Tag reservieren.

Sie beginnen Ihre Radtour in Annecy die Hauptstadt der Savoie und eine der schönsten Alpenstadt Frankreichs. Im Hintergrund : der See aber auch die Gipfel der Bauges und Aravis. Das Ziel des Tages ist die Seeumrundung mit Beginn am Nordufer. Sie fahren am Fuss von Roc du Chère entlang und zu der wunderschönen Bucht von Talloire, wo Sie Ihre Füsse ins Seewasser tauchen können. Am See-Ende nehmen Sie den Radweg bis nach Annecy zurück.

Distanz: 40Km Höhenunterschied: 300m+ 300m-

2. Tag : Annecy - Seyssel

Diese Etappe ist die anspruchsvollste der Woche. Die Region ist eher hügelig und die Höhenunterschiede am Schluss des Tages sind an den Beinen spürbar. Sie verlassen Annecy Richtung Westen. Das Ziel ist das Rhone Bett zu erreichen. Sie werden die meiste Zeit dem Wildfluss von Fier, zuerst seinen Schluchten und am Schluss der wunderschönen Straße von Val du Fier folgen.

Distanz: 45Km Höhenunterschied: 600m+ 850m-

3. Tag: Seyssel - Belley

Nach der Besichtigung von Seyssel, die von den zwei Departementen Haute Savoie und Ain gespalten ist, fahren Sie nach Süden die Rhone entlang. Sie werden viele Wasserfläche davon einige mit Bademöglichkeiten auf Ihren Weg bis Lyon treffen. Langsam werden Sie in eines der zahlreichen Weinbaugebiete der Savoy eindringen. Der hier hergestellte fruchtige und leichte Wein stammt aus den Weinbergen von Chautagne, die zwischen Lac du Bourget und den Bergen wachsen. Eine Weinprobe lohnt sich! Danach fahren Sie für das erste Mal auf den "offiziellen" Radweg der Via Rhona, der zu einem der schönsten Dörfer der Tour führt: Chanaz. Häuser mit Blumen dekoriert, Restaurant-Terrassen am Wasser des Canal de Savières... alles hier strahlt Ruhe aus. Das Ort ist ideal für eine kleine Kaffeepause. Sie fahren weiter auf dem Radweg nach Belley. Stadt der berühmten Gastrosophen Brillat-Savarin.

Distanz: 40Km Höhenunterschied: 150m+ 120m-

4. Tag: Belley - Champagneux

Nach einer Besichtigung von Belley auf dem Rad, verlassen Sie die Kleinstadt der Rhone entlang. Danach folg Ihre Route nicht nur dem Fluss aber auch kleinen Kanälen, die für die Produktion von Wasserkraft gebaut worden sind. Ende der Etappe ist am früh Nachmittag in Champagneux geplant. Von Dort ist es möglich eine halb tägige Wanderung zu machen.

Distanz: 25Km Höhenunterschied: 100m+ und 100m-

5. Tag: Champagneux - Lagnieu

Diese Tagesetappe ist eher lang aber das sanfte Relief lass es sich gut machen. Sie fahren am Morgen am Saint Genix sur Giers vorbei. Das Burg ist für einen berühmten Kuchen mit gebrannten Mandeln bekannt: La Brioche de Saint Genix. Sie fahren dann Richtung Norden und verlassen den offiziellen Radweg für ruhigere Wege am Rhône entlang oder im kleinen Wald. Sie werden in Lagnieu übernachten.

Distanz: 55Km Höhenunterschied: 150m+ 200m-

6. Tag: Lagnieu - Meximieux

Im Programm steht heute Pérouges, eines der schönsten Dörfern Frankreichs. Obwohl die ersten Spuren des Burgs aus dem 12. Jahrhundert stammen, sieht das heutige Burgdorf von Pérouges noch fast wie am 14. Jahrhundert aus. Sehr gut bewahren und schön restauriert sind die kleine Straßen der mittelalterliche Stadt bezaubern. Pérouges ist auch den Eingangsort von Les Dombes, eine Region zwischen Bresse und Lyonnais. Mit ihren 1000 Seen und Teichen, Dombes ist reich an Vögel aller Arten. Kleine Dörfer, Bauernhöfe und kleine Wälder besitzen den Raum Rund um die Seen. Viele davon würden leider für den Anbau trocken gelegt. Diesen Rund-Etappe kann sich vollkommen bei der sorgfältigen Besichtigung von Pérouges oder bei einem Ruhetag ersetz werden, weil Sie heute Abend in Meximieux übernachten werden. Dieser Kleinburg ist nur wenige Kilometer von Pérouges entfernt.

Distanz: 45Km Höhenunterschied: 300m+ 250m-

7. Tag: Meximieux - Lyon

Für den Letzten Tag dieser Radtour werden Sie der Rhone wieder folgen und den Fluss als Trojanisches Pferd benützen um in der Hauptstadt Galliens einzudringen, die von den Römern Lugdunum benannt wurde. Sie genießen noch das Land zwischen Meximieux und Jons, wo ein bemerkenswertes Wasserkraftwerk von der Zwischenkriegszeit steht. Sie fahren am Park von Miribel vorbei (möglich zum baden) die letzte Grünfläche bevor sie Lyon auf dem Radweg über den Parc des Congrès, Parc de la Tête d’Or bis nach Bellecour erreichen.

Als Weltkulturerbe der UNESCO ist das Zentrum der Stadt voll von wunderschön erhalten Denkmäler, deren Charme von den Gewässern der Saone und Rhone erhöht wird. Krönen Sie Ihre Radreise mit einem Besuch der Altstadt und ihren berühmten Traboules, Notre Dame de Fourvière, den Plätzen Bellecour und Terreaux, dem Hügel von Croix Rousse... und einem letzten Essen in einem "Bouchon" (Typisches Restaurant in Lyon).

Distanz: 45Km Höhenunterschied: 300m+ 350m-

Trennung : Die Trennung von der Gruppe findet in Lyon um ca. 16Uhr statt. Auf Wunsch können wir für sie eine zusätzliche Nacht in Lyon buchen.

Es ist möglich von Lyon ein Zug nach Annecy zu nehmen (Zugfahrt ca.2 Stunden)

Die angegebene Streckenlänge (Km) und Höhenunterschiede (Hm) sind als Referenz angegeben und können wegen unabsehbaren lokalen Bedingungen modifiziert werden.

Von Mitte April bis Mitte Oktober jederzeit buchbar.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Bike Frankreich

Trekkingrad France: RADELN ENTLANG DER DROME

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Fahrradreise entlang des Wassers: Wir folgen der Drôme, die sich zwischen der Hochebene des Vercors und die kleine Berge von Diois schlängelt. Eine köstliche Mischung von Alpen und Provence... Wir fahren zwischen Tälern und sanften Hügeln, bewachsen mit Buchsbaum, Pinien, Lavendel, Obstplantagen, Weinbergen und Sonnenblumen, die alle nach Provence riechen. Über unseren Köpfen profilieren sich imposante Berge und Felswände; Buchen und Fichten sind für das Alpen-Dekor verantwortlich. Die Flüsse sind rein und deshalb ein guter Grund für viele Schwimmpausen. Die Zeit scheint in vielen Weilern, die wir durchqueren, aufgehört zu haben. Ein paar von diesen Weilern mit Steinhäuser werden sicher eine kleine Café-Terrasse im Schatten für uns offen haben. Im Lauf unsere Reise werden wir viele Gelegenheiten haben die Weingüter der berühmt "Clairette de Die" zu besuchen, deren Weinberge die Hügel der Drôme bedecken.

Höhepunkte

· Der Gründer von Bike Frankreich empfängt Sie in seiner Heimat...
· Ein unbekanntes Fahrrad-Paradies !
· Eine authentische Region mit sehr wenig Verkehr.
· Es riecht nach Süden ...
· Eine Fülle von Bademöglichkeiten in reinen Flüssen und Bächen


Konditionslevel :
Sie sind: Eine Person, nicht besonders sportlich, die liebt Radfahren, aber fährt sehr selten.
Distanz und Höhenunterschied: Distanz: 25 bis 35 km pro Tag, je nach Profil. Positiver Höhenunterschied: 500 m maximal über den Tag.

1. Tag : Die - Luc-en-Diois - Le Claps - Saut de la Drôme - Les Grangiers

Treffpunkt : Treffpunkt für den Gepäcktransport ist am 1. Tag um 13Uhr am SNCF Bahnhof von Luc-en-Diois geplant. Sie können die ganze Woche Ihr Auto in Crest (Schlussetappe) lassen und ein Zug nach Luc-en-Diois nehmen. Auf Wunsch können wir für Sie ein Hotel in Crest für den vorherigen Tag reservieren. Für mehr Details über die Anreise bitte uns kontaktieren.

Nach einem kurzen Transfer von Crest nach Luc-en-Diois beginnen wir unsere Radtour in Richtung einer unvermeidlichen Sehenswürdigkeit: der Claps. Ein massives Felsenchaos aus einem Erdrutsch aus dem 15. Jahrhundert, dessen Steinblöcke den Durchgang des Flusses Drôme für ein wenig mehr als 100 Jahre verstopft haben.Ein massives Felsenchaos aus einem Erdrutsch aus dem 15. Jahrhundert, dessen Steinblöcke den Durchgang des Flusses Drôme für ein wenig mehr als 100 Jahre verstopft haben. Dies führte zur Bildung von zwei Seen : "der Große See" (flussaufwärts) und "der Klein See" (flussabwärts), von denen nichts mehr außer einem kleinen Teich von Steinblöcken umgeben übrig bleibt. Eine andere Folgen ist ein Wasserfall, bekannt als "der Drôme Sprung". Wir werden ihn sicher nicht verpassen! Wir radeln dann durch den alten "Große See", aus dem ein großes Plateau gebildet wurde, um das typisch Dorf Beaumont-en-Diois zu erreichen. Das Dorf liegt in einem kleinen Tal, das bei einer Felswand dominiert ist.
Zurück zur Claps, wo eine letzte kleine Auffahrt uns bis zum Unterkunft bring. Der Gastgeber wird uns seine hausgemachte Picodons, lokal Ziegenkäse zum Abendessen garantiert vorschlagen. Schöner Aussichtpunkt von unserer Unterkunft auf der Claps.

Distanz: ca. 15Km
Höhenunterschied: ca. 200m

2. Tag : Les Grangiers - Luc-en-Diois - Archiane cirque - Châtillon-en-Diois

Abstieg bis am Fuß des Claps, von dem wir uns verabschieden. Wir fahren dann am breiten Drôme-Tal. Zwischen Nussbaumfelder und Waldkiefer Wälder fahren wir wechselnd auf Schotterpisten und kleine Straßen. Wir entdecken einige typischen Diois Dörfer, wo die Zeit still zu stehen scheint. Schöne Steinhäuser mit Kieseln aus der Drôme gebaut, strotzen vor Ruhe. Die ersten Weinberge erscheinen. Zum größten Teil sind sie für die Produktion der Königin der Region, die berühmte "Clairette de Die" angebaut. Wir erreichen das schöne mittelalterliche Dorf von Châtillon-en-Diois, wo wir in einem Labyrinth aus Gassen als "Viols" genannt fahren werden. Ein charmantes Dorfplatz mit Düften der Provence: Brunnen, Platanen, Kirchturm, Cafe Terrassen, usw. Alles ist da!
In der Nähe des Dorfes, haben Sie die Möglichkeit im reinem Wasser vom Nebenfluss Bez zu baden. Die mutigsten können noch eine Hin- und Rückfahrt bis zum beeindruckendem Felsenkessel in Archiane, eine andere berühmte Sehenswürdigkeit der Region machen. Imposante Felswände dominieren das Dörfchen, wo wir eine wohlverdiente Pause in Ulysses Bar machen können. In der Nähe des Dorfes, haben Sie die Möglichkeit im reinem Wasser vom Nebenfluss Bez zu baden. Die mutigsten können noch eine Hin- und Rückfahrt bis zum beeindruckendem Felsenkessel in Archiane, eine andere berühmte Sehenswürdigkeit der Region machen. Imposante Felswände dominieren das Dörfchen, wo wir eine wohlverdiente Pause in Ulysses Bar machen können.
Leicht absteigende Rückfahrt nach Châtillon, wo wir für zwei Nächte bleiben werden.

Distanz: ca. 45km
Höhenunterschied: ca. 600m

3. Tag : Châtillon-en-Diois - Gats gorges - Grimone - Châtillon-en-Diois

Heute werden wir mit einer sanften Auffahrt nach Gats Schluchten entlang dem Bez, ein Nebenfluss von dem Drôme, beginnen. Es gibt eine tolle Atmosphäre in diesen engen Schluchten, die vom Fluss eingeschnitten wurden. Wir können bereits die Bademöglichkeiten, die wir in unserem Rückweg genießen werden, identifizieren.
Nach einem Dutzend Kilometern wird das Tal geteilt: wir gewinnen Höhe auf eine kurvige Straße, die uns zu einem schönen Aussichtpunkt mit Blick auf das Dorf Grimone führt. Wieder ein abgelegenes Dorf mit viel Charme dank ihren stattlichen Häusern. Im Hintergrund passt der Toussière Berg und sein Steilhang auf das Tal auf. Möglicher Halt am Bar du Colombier in einem großartigen Altbau.
Es bleibt uns dann nur auf ein schöne kleine Straße, die mit einer Reihe von kleinen Tunneln in den Fels gebaut wurde, abwärts rollen zu lassen.
Die Badestellen warten auf uns in den Gats-Schluchten, die uns zurück nach Châtillon führen.

Distanz: ca. 30Km
Höhenunterschied: ca. 300m

4. Tag : Châtillon-en-Diois - Die - Romeyer and Chamaloc valleys - Die

Heute im Tagesprogramm: "der Weinweg" und der mögliche Besuch eines Weinkellers, der die berühmte "Clairette de Die" aber auch der Rotwein "Altitude 640", der seinen Namen von die relativ hohe Höhe des Weinberges erhalten hat, produziert.
Nach Saint Roman und seine schöne Steinhäuser, erreichen wir durch Feldwege der Drôme Fluss. Eine schöne Strecke mit Flussblick wartet auf uns. Wir überqueren den Fluss und radeln auf eine kleine Achterbahn-Straße, die uns einen atemberaubenden Blick auf die imposanten Felswänden von Glandasse in den südlichen Ausläufern des Vercors Plateau bietet. Die Montagne de Glandasse ist das Symbol des Diois.
Wir erreichen Die, die Hauptstadt von Diois. Eine charmante Stadt, die ein wunderbares Labyrinth aus Gassen zu entdecken bietet. Überbleibsel einer Burgmauer bezeugen eine jahrhundertealte menschlicher Aktivität. Für die Stadtbesichtigung folgen Sie dem Guide (oder der Road Book) oder Ihre Intuition! Wir fahren dann nach Glandasse durch ein Tal, das nach und nach sich bis einen Felsriegel verengt. Es gibt nur noch Platz für eine kleine Straße und dem Fluss zwischen die Felswände.. Nach der Überquerung von einem weiteren entfernten Dorf, spielen wir Bockspringen mit dem Relief um ein paralleles Tal zu erreichen, das uns sanft nach Die zurückbringt.
Übernachtung im Stadtzentrum um von seinen kleinen Plätze und Gassen am späten Nachmittag genießen zu können. Bademöglichkeiten am Fluss in der Nähe von Die.

Distanz: ca. 35Km
Höhenunterschied: ca. 200m

5. Tag : Die - Marignac - Quint valley - Roanne gorges - Aurel

Wir gewinnen langsam Höhe um die kleine Hochebene von Marignac-en-Diois zu erreichen. Ein harmonischer Ort wo Weinbergen, Pinienwald und Lavendelfeldern vor die imposanten Felswänden von Glandasse stehen. Wir fahren dann weiter bis zum kleinen Pass von Marignac, der uns das Quint-Tal zu erreichen ermöglicht. Viele kleine Züchter und Landwirte haben dort ihren Wohnsitz genommen und haben somit eine dynamische und naturnahe Atmosphäre geschaffen.
Entlang dem Sure-Fluss, fahren wir langsam talabwärts von Dörfern zu Dörfern bis zur Drôme. Wir folgen dem Fluss bis zum Dorf von Pontaix,dessen Häuser ihre Füße praktisch im Wasser haben (es ist Dort auch möglich zu baden).
Diese Etappe endet durch die Weinberge von Barsac und Aurel (Weinkellerbesichtigung möglich). Übernachtung im Hotel.

Distanz: ca. 35Km
Höhenunterschied: ca. 400m

6. Tag : Aurel - Saillans - Blacons

Wir lassen uns weiter durch die Weinberge fahren, um den Fluss Drôme zu erreichen. Nach Kilometern entlang des Flusses, erreichen wir Saillans. Dieses charmante Dorf ist in die Länge, parallel zur Drôme gebaut. Am Dorfausgang gibt es das Seidenraupen-Museums. Dieser interessante Halt macht uns begreifen wie wichtig dieser Betrieb während des 19. Jahrhundert war.
Wir radeln dann entlang der Drôme weiter zwischen Weinberge, Pflanzenkulturen und Wäldchen. Beeindruckender Blick auf der Felswand " Les Trois Becs", die ein emblematischer Berg der Region ist.
Übernachtung im Gästezimmer im Drôme Tal.

Distanz: ca. 25Km
Höhenunterschied: ca. 300m

7. Tag : Blacons - Gervanne and Sye valleys - Crest

Wir beenden unsere Tour mit der Entdeckung von zwei idyllischen Tälern, dessen Wasser in den Drôme fliesst: the Gervanne and the Sye. Wir folgen dem Sye Fluss und erreichen die Gassen der Mittelalterliche Stadt von Crest. Mögliches Besuch den Turm von Crest, deren Bergfried der höchste Frankreichs (52m hoch) ist.

Distanz: ca. 15Km
Höhenunterschied: ca. 200m.

Tourende : Die Tour endet um 15 Uhr in Crest statt. Auf Wunsch können wir für sie eine zusätzliche Nacht in Crest buchen.

Die angegebene Streckenlänge (Km) und Höhenunterschiede (Hm) sind als Referenz angegeben und können wegen unabsehbaren lokalen Bedingungen modifiziert werden.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Bike Frankreich