Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Tour of Oman

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Es war einmal... Sindbad der Seefahrer, die Weihrauchstrasse und die Heiligen Drei Könige - die spannende und ereignisreiche Vergangenheit Omans ist längst Allgemeinwissen. Die stolzen Menschen und atemberaubenden Landschaften hinter diesen Legenden sind jedoch noch immer ein gut gehütetes Geheimnis, das zu entdecken sich lohnt. Uns erwarten endlose Weiten, traumhafte Strände, zerklüftete hochgebirge, idyllische Oasen und eine überaus gastfreundschaftliche Bevölkerung.

Anreise - Freitag, 26. Februar:
Flug Zürich - Muscat um ca. 22.00 Uhr

Samstag, 27. Februar:
Ankunft in Muscat am nächsten Morgen. Transfer zum Hotel, Zimmerbezug, Frühstück, Sightseeing und Zeit zur eigenen Verfügung. Am Abend Apéro, Begrüssung durch Tourenleiter und Abendessen.

Sonntag, 28. Februar:
1. Etappe Muscat - Rustaq - Ibri
Mit dem Bus werden wir nach Rustaq gebracht, wo wir zuerst eine Festung besichtigen und anschliessend das erste Mal die Omanische
Bergoasen-Kultur kennenlernen dürfen. Danach geht’s endlich ans Radeln. Sofort fällt einem die Stille auf, die in diesen leeren Bergen herrscht. Die Route führt uns an wenigen kleinen Dörfern vorbei, immer weiter in die wilde Bergwelt hinein. Als erster Höhepunkt steht ein 300 Hm Anstieg an, um nach 36 km und insgesamt 600 Hm die Passhöhe zu erreichen.

Montag, 29. Februar:
2. Etappe Ibri - Bisya - Jabrin
Nach dem Frühstück fahren wir eine kurze Strecke mit dem Bus, bevor wir aufs Rad steigen. Heute erwarten uns flache 89 km, begleitet durch
die Einsamkeit der "Vorwüste". Die Leere und Stille dieses Landes hat definitiv etwas Magisches. Zur Abrundung des heutigen Tages besichtigen wir noch die tolle Festung von Jabrin.

Dienstag, 01. März:
3. Etappe Jabrin -Sint und Sant - Jabrin
Der heutige Tag auf dem Rad besteht aus der Erkundung eines wunderschönen Tales, das dominiert wird von den mächtigen Gebirgsmassiven des Jabal Khawr und dem markanten Jabal Misht. Im Tal befinden sich Jahrtausende alte Gräber, die zum UNESCO Welterbe zählen sowie 3 wunderschöne Oasen. Der Pass am Ende des Tals rauf auf das Bergplateau mit den kleinen Dörfern Sint und Sant komplettieren das Ensemble. Bei Al Ain halten wir kurz an, um die Gräber sowie die Oase gegenüber zu besichtigen. Danach sind es noch entspannte 20 km bis zum Startpunkt der Tour am Taleingang. Am Ende des Tages haben wir ca. 100 km und 1000 Hm bezwungen.

Mittwoch, 02. März:
4. Etappe Jabrin - Bahla - Misfah
Nach Besichtigung des alten Bahla geht es heute herein in die beeindruckende Bergwelt des Landes, mit Bergen, die allesamt über 2000 m hoch sind und mit Canyons, die wiederum bis zu 2000 m in die Tiefe gehen. Wir fahren an grossen Plantagen und einer Straussenfarm vorbei bis nach Tanuf. Von hier aus geht es durch herrliche Gärten hindurch bis ins lebhafte Zentrum von Al Hamra, von wo aus wir hinauf auf 1600 m fahren, bevor es weiter nach Misfah geht.

Ruhetag - Donnerstag, 03. März:
Nach dem Frühstück stehen für alle Freiwilligen eine Canyonwanderung und ein Dorfspaziergang an.

Freitag, 04. März:
5. Etappe Misfah - Al Hamra - Nizwa
Der heutige Tag beginnt mit einer flotten Abfahrt nach Al Hamra und einem anschliessenden Transfer bis heraus kurz vor Adam. Von dort aus
führt eine ruhige Strasse entlang des letzten Bergrückens und in einer Lücke hindurch direkt an den Rand der riesigen vegetationslosen und
menschenleeren Inlandswüste des Oman. Bei einem Rasthaus legen wir eine Pause ein, bevor wir nachher noch ca. 40 km mit dem Rad zurücklegen. Am Abend können wir noch bei einem gemütlichen Stadtbummel in das Treiben auf dem Souk eintauchen.

Samstag, 05. März:
6. Etappe Nizwa - Wadi Mahram - Nizwa
Auf Teilen der heutigen Etappe sind auch schon die Profis bei der Tour of Oman gefahren! Zuerst geht es 50 km lang durch die wunderbare Bergwelt des Wadi Mahram bis zu einer kleinen Passhöhe. Es folgt eine kilometerlange Abfahrt heraus ins weite Wadi Indam, wo es flach weitergeht bis zu unserem Mittagshalt. Danach geht es zuerst weiter am Wadi Indam entlang, bevor es wieder in die Berge hineingeht in Richtung
Nizwa.

Sonntag, 06. März:
7. Etappe Nizwa - Wadi Tayyin - Muscat
Der letzte Tag auf dem Rad beginnt genau dort, wo wir am Vortag den Mittagshalt gemacht haben. Eine ruhige Strasse führt uns herein in die
Gebirgslandschaft, wo es bis zum Mittagshalt in Wadi Tayyin aber tendenziell bergab geht. Der Nachmittag hat es dann aber in sich mit 700 Hm auf 45 km! Allerdings führt uns diese Strecke durch wunderbar malerische Regionen und ist somit als Herausforderung zum Abschluss gut zu meistern. Die Strasse führt uns durch viele enge Kurven, vorbei an herrlich grünen Oasen bis hin zu einer steilen Rampe, bevor uns eine rasante Abfahrt erwartet.

Abreise - Montag, 07. März:
Frühstück, Geführte Sightseeing Tour, anschliessend Transfer zum Flughafen und Rückflug ab Muscat zurück in die Schweiz.

Preis ab Zürich mit Flug
CHF 4’990.- / Euro-Preis auf Anfrage

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen

Tour of Cyprus

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Zypern, ist die Insel der Aphrodite, der griechischen Göttin der Liebe und hat einiges zu bieten: Nebst traumhaften Sandstränden, zerklüfteten Küsten und bewaldeten Bergen ist besonders auch die Mythologie des Landes unglaublich spannend. Diese Tour ist genau das Richtige für ambitionierte Rennradler mit Sinn für Genuss und Spass. Uns erwarten ca. 640 km und ca. 9220 Hm.

Etappenplan

Anreise: Samstag, 9. April:
Flug Zürich - Larnaca. Transfer zum Clubhotel
Aldiana. Zimmerbezug, Apéro, Begrüssung durch Tourenleiter und Abendessen.

Sonntag, 10. April:
Aldiana - Larnaca - Aldiana, 100 km, 700 Hm
Über Kiti geht es am Strand von Larnaca vorbei, weiter nach Voroklini. Von hier aus führt uns eine wunderschöne und zugleich abwechslungsreiche
Strecke nach Athienou, immer entlang der Grenzlinie. Leicht wellig über Lypmia und Mosfiloti geht es wieder am Kloster vorbei zurück nach Aldiana.

Montag, 11. April:
Aldiana - Agros, 110 km, 2300 Hm
Durch das canyonartige Orangental erwartet uns als erste Herausforderung der Aufstieg in das Dörfchen Lefkara. Über Kionia erreichen wir das farbenprächtige Kloster Machairas und fahren über eine ruhige, schmale Strasse nach Fikardou. Danach beginnt der Aufstieg ins Troodos-Gebirge, bevor wir über den Nordkamm Agros erreichen.

Dienstag, 12. April:
Agros - Palachori - Agros, 60 km, 1830 Hm
Eine der schönsten Bergtouren rund um Agros. Auf Höhenterrassen schlängelt sich die Strasse durch das Gebirge. Über Kalo Chorio und Arakapas rollen wir auf die immer steiler werdende Passstrasse über Sykopetria nach Palachori. Durch Weinbaugebiete erreichen wir Alona, wo uns nur ein kleinerer Pass von unserem Ziel Agros trennt.

Mittwoch, 13. April:
Agros - Morphou Bay - Polis, 130 km, 1250 Hm
Die heutige Tour beginnt mit einem kurzen Aufstieg. Gefolgt von einer schnellen Abfahrt erreichen wir Kakopetria. Durch das Marathasa-Tal
geht es nun rasant abwärts zur Morphou Bay. Vorbei an der Bucht von Morphou erklimmen wir dann die Region des Troodos-Gebirges. Wir
durchqueren auf fast autofreien Strassen wunderschöne Gebirgslandschaften, bevor wir Pomos erreichen. Nach einer Traumtour erwartet uns in Polis unser direkt am Meer gelegenes Hotel.

Donnerstag, 14. April:
Polis - Pano Platres, 115 km, 2890 Hm
Wir verlassen die Küstenregion und erklimmen auf fast 40 km stetigem Anstieg die höchsten Berge des Troodos Gebirges. Nach ca. 50 km Fahrt durch eine einsame Gebirgsgegend erreichen wir das Kloster Kykkos. Ziel dieser Etappe ist das Bergdorf Pano Platres.


Freitag, 15. April:
Pano Platres - Olymp - Aldiana, 110 km, 1500Hm
Mitten im Troodos-Gebirge führt uns die letzte Etappe direkt auf den Olympus. Nach Pano Platres geht es gleich knackig bergauf. Als Belohnung folgt eine rasante Abfahrt nach Agros. prägen diesen Streckenabschnit. Am Abend treffen wir uns vor dem Gala-Dinner zu einem Wochenrückblick an der Poolbar und lassen den Tag in gemütlicher Runde ausklingen.

Abreise - Samstag, 16. April:
Frühstück, Transfer zum Flughafen und Rückflug ab Larnaca in die Schweiz.

Preis ohne Flug
CHF 1’990 / Euro-Preis auf Anfrage

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen

Kroatien Slowenien Tour

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Tour hat sowohl für Geniesser, wie auch für Amateure einiges zu bieten und kann in einer ein- oder zweiwöchigen Variante absolviert werden. In der ersten Woche fahren wir durch Kroatien, durch Istrien und Dalmatien, alles entlang der Küste, vorbei an kristallklarem Wasser, traumhaften Badebuchten und idyllischen Küstenstädten. Danach geht es in Richtung Slowenien, wo uns eindrückliche Berglandschaften, grüne Wiesen und Wälder, Wasserfälle und wunderbare Kurorte erwarten. Entscheiden Sie selbst ob Ihnen eine Woche in Kroatien ausreicht, oder ob Sie gleich beide Länder in Angriff nehmen wollen.

Etappenplan

Anreise - Freitag, 03. Juni:
Nacht-Busfahrt von der Schweiz mit Comfort Reisebus und speziellem Radanhänger. In San Pietro
geniessen wir ein leckeres Frühstücks-Buffet.

Samstag, 04. Juni:
Prolog San Pietro - Monfalcone, ca. 45 km
Nach dem Frühstück geht’s dann auch gleich los. Von San Pietro fahren wir bis nach Monfalcone, welches einen faszinierenden Themenpark zum Ersten Weltkrieg besitzt. Hier können Sie in die Zeit zwischen 1915 und 1918 eintauchen und in Schützen- und Laufgräben hineingehen. Hotelbezug, Apéro, Abendessen und offizielle Begrüssung.

Sonntag, 05. Juni:
Monfalcone - Umag, ca. 85 km
Heute überqueren wir die Grenze zu Kroatien, vorbei an der Grossstadt Triest bis zur kleinen Hafenstadt Umag. Dieses Städtchen ist nicht nur für Sportinteressierte lohnenswert. In früheren Zeiten wurde es von römischen Adeligen entdeckt, die es zu ihrer Sommerresidenz machten. Glanz, Reichtum und Glamour jener Zeiten spiegeln sich auch noch heute in den venezianischen Häusern wieder.

Montag, 06. Juni:
Umag - Pula, ca. 90 km
Von Umag geht es sanft auf und ab weiter an der Adriatischen Küste entlang, vorbei am 200-Seelen-Dörfchen Karigador, bis weiter nach Novigrad, Vabriga und Funtana. Ab hier geht es stetig aufwärts, bevor es beim Limski Kanal wieder abfällt, bloss um danach gleich wieder anzusteigen. Unser heutiges Ziel ist Pula, die
grösste und älteste Stadt Istriens.

Dienstag, 07. Juni:
Pula - Rijeka, ca. 110 km, Königsetappe
Von der Küste aus bewegen wir uns heute in Richtung Nordosten durch dschungelartige Wälder und wild zerklüftete Felslandschaften. Die 110 km verlaufen in einem ständigen Auf und Ab bevor es nach Brsec dann etwa 25 km bloss noch abwärts geht bevor es nochmal minim wellig weiterläuft bis Rijeka.

Mittwoch, 08. Juni:
Rijeka - Stinica - Insel Rab, ca. 117 km
Heute erwartet uns eine wunderschöne Strecke entlang der Küste, vorbei an kleinen Fischerdörfern und Badestränden. In Lukovo erwartet uns zum Schluss noch ein Aufstieg, der sich aber dank dem prächtigen Panorama mehr als lohnt. In Stinica nehmen wir die Fähre zur Insel Rab, wo wir die nächsten beiden Nächte, in unserem Hotel direkt am Meer, verbringen werden.

Ruhetag - Donnerstag, 09. Juni:
Zeit für eine Inselbesichtigung, Erholung oder eigenen Entdeckungsausflüge. Am Abend gemeinsames
Abendessen.

Freitag, 10. Juni:
Insel Rab - Gozpic - Korenica, ca. 127 cm
Mit der Fähre geht es heute wieder nach Stinica, von wo aus wir unsere Etappe zuerst der Küste entlang bis Karlobag fortsetzen. Ab hier schlängelt sich eine Strasse weg von der Küste, durch Wälder und Felslandschaften hindurch, aufwärts ins Landesinnere. Wir fahren vorbei am Städtchen Gozpic bis weiter nach Korenica.

Samstag, 11. Juni:
Korenica - Karlovac, ca. 100 km
Für die "Kroatien"-Gruppe ist dies heute die Schlussetappe. Sie führt uns von Korenica stetig abwärts bis nach Karlovac wo wir ein letztes gemeinsames Abendessen geniessen und die vergangenen Tage nochmals Revue passieren lassen können.

Sonntag, 12. Juni:
Karlovac - Smarjeske Toplice, ca. 70 km
Für die einen Teilnehmer geht es heute relativ flach weiter. Auf slowenischem Boden in Smarjeske Toplice erwartet uns ein wunderbarer Spa- & Wellnessbereich. Die Gruppe "Kroatien" verlässt uns heute und wird nach dem Frühstück zum Flughafen Zagreb gebracht von wo aus sie ihren Rückflug antritt.

Montag, 13. Juni:
Smarjeske Toplice - Rogaska Slatina, 95 km
Auch heute erwartet uns ein belohnendes Bad im Pool, unser Ziel ist nämlich der älteste Kurort Sloweniens. Wer sich dies stets vor Augen hält, meistert die Steigung, die uns nach ca. 35 km erwartet, bestimmt ohne Probleme. Zudem durchfahren wir das Sutla-Tal, welches geprägt ist von Bächen und Wäldern, Burgen und Kirchen.

Dienstag, 14. Juni:
Rogaska Slatina - Solcava, 130 km
Nach dem stärkenden Frühstück starten wir in eine Etappe, bei welcher wir ohne Abfahrt auskommen müssen. Meter um Meter geht es heute aufwärts in Richtung Solcava, ein idyllisches 250-Seelen-Dörfchen, eingebettet zwischen einer Bergwelt mit saftigen Wiesen und grünen Wäldern - Diese Aussicht entschädigt uns!

Mittwoch, 15. Juni:
Solcava - Bled, 110 km
Von Solcava geht es heute nach Bled, an einen der schönsten Alpenferienorte, bekannt durch sein mildes Klima und heilendes Thermalseewasser. Dem Fluss Savinja folgend, fahren wir über Gornji Grad und erreichen die Burgstadt Kamnik.

Abreise - Donnerstag, 16. Juni:
11. Etappe Bled - Bovec, 90 km
Auf unserer Schlussetappe fahren wir durch den Triglav-Nationalpark . Wir überqueren den Vrsic-Pass. Die Zimmer sin Boveç sind bereit zum Duschen und nach dem gemeinsamen Abendessen treten wir die Heimreise an. Die Bus-Nachtfahrt führt wieder über Venedig-Verona-Mailand zurück in die Schweiz.

Ankunft - Freitag, 17. Juni:
In Bellinzona im Restaurant Mövenpick wartet ein Frühstück auf uns. Weiter geht es an die Ausstiegsorte. Ankunft um die Mittagszeit. Individuelle Rückreise an Ihren Wohnort.

Preis ab Baar
Ganze Tour: CHF 3’990 / Euro-Preis auf Anfrage
Kurz-Tour: CHF 2’100 / Euro-Preis auf Anfrage (ohne Rückflug ab Zagreb!)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen

Super Euro Ride 2016

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wir durchqueren die Pyrenäen von West nach Ost, fahren entlang des Mittelmeers durch die Provence. Durchqueren den Grand Canyon du Verdon. Ab Nizza befahren wir die Route des Grandes Alpes. Der Grimselpass und die Grosse Scheidegg in der Schweiz sind die letzten Herausforderungen, bevor unsere lange Reise in Zug zu Ende geht.
Wir bereisen Spanien, Andorra, Frankreich, Italien und die Schweiz.
Über 2400 Kilometer und unglaubliche 44.000 Höhenmeter gilt es in 23 Tagen zu bezwingen.
Etappenplan

Samstag, 02.Juli 2016
Ankunft in Bilbao, Transfer nach Durango. Einstellen der Räder, Abendessen, Begrüssung und Infos sowie Übernachtung im Hotel.

1. Etappe: Sonntag, 03. Juli 2016
Durango - Pamplona, 149 km, 2570 Hm
Die Etappe führt uns durch das Baskenland. Mitten drin statt nur dabei: Kleinere Pässe sowie wunderschöne hügelige Rollerstrecken bringen uns durch die Sierra Andia nach Pamplona.

2. Etappe: Montag, 04. Juli 2016
Pamplona - Oloron, 173 km, 3040 Hm
Von Pamplona nehmen wir jeden Pass mit, den wir auf der Strecke finden können. Immer wieder kreuzt der berühmte Jakobsweg unsere Strecke, bevor es am Col de Soudet das erste Mal nach Frankreich geht. Eine lange Abfahrt bringt uns in das kleine Städtchen Oloron.

3. Etappe: Dienstag, 05. Juli 2016
Oloron - Lourdes, 110 km, 2470 Hm
Heute stehen gleich drei Pässe auf dem Programm. Der Col de Marie Blanque bildet da nur den Auftakt für die nachfolgende Pässe Col de Aubisque und den Col du Soulor. Anschliessend geht es nur noch bergab in die bekannte Pilgerstadt Lourdes.

4. Etappe: Mittwoch, 06. Juli 2016
Lourdes - Bagneres de Luchon, 115 km, 3130 Hm
48 km Steigung und drei Traumpässe sind heute zu bewältigen: Zuerst der Col du Tourmalet, der höchste Strassenpass der französischen Pyrenäen, dann der Col d Aspin und der Col de Peyresourde.

5. Etappe: Donnerstag, 07. Juli 2016
Bagneres de Luchon - Sort, 109 km 2060 Hm
Mit dem Col du Portillon wärmen wir uns auf für Andorra. Am Port de Bonaigue, einem der höchsten Pässe in den Pyrenäen, wurde schon so manche Tour de France (vor-)entschieden.

6. Etappe: Freitag, 08. Juli 2016
Sort - Andora - Puigcerda, 140 km, 3100 Hm
Heute wollen drei Pässe erklommen werden: Port del Canto, Col d’Ordino und Port d’ Envalira. Hier ist eine Abkürzung mit 100 km und 2900 Hm möglich. Wir verbringen die letzte Nacht in Spanien.

7. Etappe: Samstag, 09. Juli 2016
Puigcerda - Carcassonne, 149 km, 1100 Hm
Wir überqueren die Grenze nach Frankreich, erreichen fast mühelos die Hochebene des Col de la Quillane und genissen danach die fast 70 km Abfahrt nach Carcassonne.

8. Etappe: Sonntag, 10. Juli 2016
Carcassonne - Cap d’Agde, 125 km, 900 Hm
Von Carcassonne aus führt unsere Strecke durch die Weinanbaugebiete der Départements Herault und Aude, bevor wir den Canal du Midi kreuzen und wir das Mittelmeer erreichen. Cap d’Agde heißt unser Ziel. Hier verbringen wir unseren ersten Ruhetag am Meer.

1. Ruhetag: Montag, 11. Juli 2016
In Cap d’Agde geniessen die einen ihren Tag Pause und sammeln Kraft für die zweite Woche. Für die anderen heisst es Abschied nehmen von einer herrlichen Tour durch die Pyrenäen und natürlich werden die Neuankömmlinge gebührend begrüsst.

9. Etappe: Dienstag, 12. Juli 2016
Cap d’Agde - Orange, 180 km, 550 Hm
Wir verabschieden uns erst einmal vom Meer und durchqueren das Languedoc, eine Region die für ihren guten Wein bekannt ist. Die Flachetappe könnte durch Gegenwind sehr spannend werden.

10. Etappe: Mittwoch, 13. Juli 2016
Orange - Manosque, 150 km, 2700 Hm
Heute bezwingen wir den Berg der Berge, den legendären Tour de France Mythos "Mont Ventoux".

11. Etappe: Donnerstag, 14. Juli 2016
Manosque - Grasse, 165 km, 1500 Hm
Es geht Schlag auf Schlag. Schon steht ein neues Highlight auf dem Programm: der "Grand Canyon du Verdon". Unser Zielort heißt Grasse.

12. Etappe: Freitag, 15. Juli 2016
Grasse - Nizza, 98 km, 550 Hm
Nun geht es wieder ans Mittelmeer. Entlang der Traumküste der Cote de Azur durchfahren wir Cannes und Antibes immer schön am Meer entlang bis wir unser Zielort Nizza erreicht haben.

2. Ruhetag: Samstag, 16. Juli 2016
Nun heißt es nochmals Kraft sammeln für die dritte Woche der "Fernfahrt Deines Lebens". Muskeln lockern und entspannen ist angesagt, denn die dritte Woche hat es in sich. Es wartet der Höhepunkt schlecht hin. Die "Route des Grandes Alpes".

13 Etappe: Sonntag, 17. Juli 2016
Nizza - Jausiers, 140 km 1590 Hm
Heute bezwingen wir den Bonett Pass. Ein 115 km langer und mehr oder weniger steiler Anstieg wartet auf uns. Belohnt werden wir mit einer 25 km langen Traumabfahrt nach Jausiers.

14. Etappe: Montag, 18. Juli 2016
Jausiers - Briancon, 93 km 2150 Hm
Der Varspass und der Izoardpass warten auf uns. Die höchstgelegene Stadt Europas ist heute unser Zielort. Briancon ist eine Festungsstadt mit strategisch günstiger Lage.

15. Etappe: Dienstag, 19. Juli 2016
Briancon - St.-Michel-de-Maurienne, 71 km 2105 Hm
"Dach der Tour" wird der Galibierpass genannt, weil er während der Tour de France in der Regel den höchsten anfahrbaren Punkt bildet. Den Telegraphenpass nehmen wir zum Dessert.

16. Etappe: Mittwoch, 20. Juli 2016
St.-Michel-de-Maurienne - Seez, 118 km 1935 Hm
Gleich von Anfang an geht es heute wieder bergauf. Der Iseranpass ist für uns die heutige Herausforderung. Er liegt auf 2770 Metern Höhe. So ganz nebenbei bewältigen wir auch noch den Col de Madeleine. Bevor uns eine 40 km lange Abfahrt zu unserem Zielort Seez führt.

17. Etappe: Donnerstag, 21. Juli 2016
Seez - Martigny 160 km 3610 Hm
Die Königsetappe der gesamten Tour, die Zahlen sprechen für sich 160 km und 3610 Hm. Am Anfang bezwingen wir den kleinen St. Bernhard Pass mit 9% auf 30 km. Dann eine Abfahrt von 50 km bis Aosta. Bevor der Schlussanstieg zum Gr. St. Bernhard Pass beginnt. Unser Zielort Martigny liegt schon in der schönen Schweiz.

18. Etappe: Freitag, 22. Juli 2016
Martigny - Obergesteln 120 km 950 Hm
Eine Etappe um Luft zu holen für die letzten beide Tage der Tour.

19 Etappe: Samstag, 23. Juli 2016
Obergesteln - Interlaken, 95 km 2200 Hm
Heute wartet eine Original-Etappe der Swiss Alpen Ride auf uns. Am Anfang, Anstieg auf die Grimsel - Passhöhe. Auf der 25 km langen Abfahrt ins Haslital erholen wir uns für einen weiteren Höhepunkt die "Grosse Scheidegg". Auf wunderschönem, autofreien Weg steigen wir hoch zur Eiger Mönch und Jungfrau -Kulisse. Via Grindelwald erreichen wir das Etappenziel Interlaken.

20. Etappe: Sonntag, 24. Juli 2016
Interlaken - Zug, 98 km 500 Hm
Nun ist es soweit und die Fernfahrt Deines Lebens geht zu Ende.

BRAVO, DU HAST ES GESCHAFFT!
Gegen 14.00 Uhr werden wir in Zug eintreffen, wo ein großer Empfang mit Musik unsere "Finisher" erwartet. Wir laden alle Verwandten und Bekannten zu Gratisessen und Getränken ein, um den gelungenen Abschluss der Tour zu feiern.

Preis ab Zürich mit Flug
CHF 5’490.- / Euro-Preis auf Anfrage

Pyrenän Kurz-Tour 02. - 11. Juli 2016
CHF 2’450.- */ Euro-Preis auf Anfrage

Alpen Kurz-Tour 11. - 24. Juli 2016
CHF 3’795.- **/ Euro-Preis auf Anfrage

* ohne Rückflug
** ohne Hinflug

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen

Schottland-Tour

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Erleben Sie diese einzigartige und vielfältige Landschaft hautnah! Die wunderschöne schottische Küste lädt ein, an ihr entlang zu fahren - es wird ein aussergewöhnliches Naturerlebnis.

Reiseprogramm

Anreise: Samstag, 6. August:
Flug Zürich - Glasgow, Transfer zum Hotel in Inveraray. Später Apéro, Begrüssung durch den Tourenleiter und Abendessen.

1. Etappe - Sonntag, 7. August:
Inveraray - Arduaine, 100 km
Von Inveraray geht es entlang dem wildromantischen Meeresfjord Loch Eyne zu den wunderschönen Gärten von Arduaine.

2. Etappe - Montag, 8. August:
Arduaine - Fort William, 105 km
Von Arduaine fahren wir der Küste entlang Richtung Glenmore, Raera und vorbei am Loch Ferochan. Wir geniessen den Ausblick und die idyllische Abgeschiedenheit dieser traumhaften Umgebung. Wir folgen der schottischen Westküste bis Fort William. Durch die Nähe zum Ben Nevis, dem höchsten
Berg Grossbritanniens, ist Fort William touristisch gut erschlossen.

3. Etappe - Dienstag, 9. August:
Fort William - Fort Augustus, 60 km
Von Fort William geht unsere Tour weiter über hügelige, wunderschöne Kilometer entlang dem Loch Lochy. Im See soll Lizzie leben, ein 12 Meter langes Monster. Nach 120 km erreichen wir Fort Augustus am südlichen
Ende von Loch Ness.

4. Etappe - Mittwoch, 10. August:
Fort Augustus - Isle of Skye, 110 km
Die Fahrt von Fort Augustus nach Isle of Skye, der grössten der Inneren-Hebriden-Inseln, führt uns entlang einer Vielzahl von Seen und Flüssen. Wunderbare Höhenmeter!

5. Etappe - Donnerstag, 11. August:
Isle of Skye - North Ballaculish, 120 km
Atemberaubend schöne, aber anstrengende 120 km erwarten uns, bis wir an unserem Zielort in North Ballaculish eintreffen, inmitten stillgelegter
Schiefer-Steinbrüche, am Loch Leven.

6. Etappe - Freitag, 12.August:
North Ballaculish - Loch Lomond, 120 km
Heute erwarten uns flache, malerische Landschaften, aber auch bunte, atemberaubende Berglandschaften. Unser Zielort Loch Lomond liegt in Schottlands grösstem Nationalpark, an der Tür zu den Highlands. Hier geniessen wir unser Abschlussessen.

Abreise - Samstag, 13. August:
Frühstück, Transfer zum Flughafen und Rückflug ab Glasgow in die Schweiz.

Preis ab Schweiz mit Flug
CHF 3’500 / Euro-Preis auf Anfrage

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen

Event -Die andere Swiss Alpen Ride

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Verzichte nicht auf die gewohnten Höhenmeter - erlebe das einmalige Alpenpanorama aber einmal auf kleineren und unbekannteren CH-Pässen in den unterschiedlichen Gegenden der nördlichen Voralpen. Vom Herzen der Schweiz hinein in den "Rösti"-Graben, hinauf ins Berner Oberland, hinüber ins Sarnetal. Wie von den Veloferien gewohnt werden drei verschiedene Strecken angeboten. Von ganz Moderat bis extrem Anstrengend ist für jeden was dabei - eben das Erlebnis für die ganze Familie.

Anreise: Donnerstag, 18. August:
Eigene Anreise nach Horw

Freitag, 19. August:
Horw - Fribourg, 155 - 175 km , 1500 - 2200 Hm
Noch im Hotel drängt sich die Frage auf: der kleinen Emme folgen oder gleich mit dem Anstieg über den Glaubenpass beginnen? Im Entlebuch angelangt fahren wir über den Schallenberg nachm Steffisburg. Über den Gurnigel (1608m.ü.M.) und die Ortschaft Guggisberg erreichen wir Fribourg - wobei wir auch die Sprachgrenze überschreiten.

Samstag, 20. August:
Fribourg - Meiringen, 135 - 155 km, 1400 - 2500 Hm
Entlang der Sarine zum Lac de Gruyère, an dessen Ende Broc den Startpunkt zum Jaunpass bezeichnet. Der Simme und dem Thunersee folgend erreichen wir Interlaken. Da stellt sich die Frage des Tages - dem Brienzersee entlangrollen oder doch die 1300HM über die grosse Scheidegg (1962m.ü.M.) ins Hotel nach Meiringen?

Sonntag, 21. August:
Meiringen - Horw, 75 - 95 km , 900 - 1800 Hm
An der Aareschlucht vorbei richtung Sustenpass bis zur Abzweigung Engstlenalp so sieht es der Tagesstart vor. Der Aa folgend rollen wir locker zurück an den Vierwaldstättersee. Für die unersättlichen steht noch der kleine Umweg über den Ächerlipass (1458m.ü.M.) auf dem Programm. Am früheren Mittag treffen wir in Horw ein, wo wir och einen gemeinsamen z’Vieri geniessen bevor alle die Heimreise antreten können.

Preis
CHF 590.- / Euro-Preis auf Anfrage

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen

Event - "Old Boys on Tour" Etappe 2

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Nachdem wir in 2015 von Romont nach Winterthur gefahren sind, führt uns die nächste Etappe von Winterthur ins schöne Rheintal. Dieses Jahr nur an einem Tag trotzdem soll Zeit für Kameradschaft da sein. Wir treffen uns deshalb bereits am Freitagabend zu einem gemütlichen Abendessen. Für Unterkunft ist selbstverständlich gesorgt!

Mit der 2. Etappe starten wir sozusagen die Tour de Suisse auf den Militärrädern. Unser Ziel ist es, die ganze Schweiz auf dem Militärrad zu erleben, bis wir wieder an unserem Startpunkt in Romont ankommen.

Event-Programm

Freitag, 26. August:
Anreise nach Winterthur und gemütliches Beisammensein.

Samstag, 27. August:
Tour von Winterthur ins Rheintal. Herrliche Km warten auf uns

Preis
Wird noch bekannt gegeben.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen

Giro di Sicilia

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unsere Inselumrundung führt über knapp 1.000 km, in 8 Rad-Etappen, rund um die größte Insel im Mittelmeer. Mit Start und Ziel in Palermo, geht es zum grossen Teil auf kleinen, hügeligen Nebenstrassen, vorbei an ausgedehnten Stränden, durch Naturparks, meist entlang der Küste bis zur höchsten Strasse, auf knapp 1.900m, durch den Ätna Naturpark, dicht vorbei am immer noch aktiven Vulkan. Überall begegnet uns die Jahrtausende alte Geschichte der Insel. Die griechischen Tempel der einst mächtigsten Städte der Welt, römische arabische und normannische Bauten. Eine hervorragende italienische Küche... Sizilien hat in jeder Beziehung viel zu bieten.

Etappenplan

Anreise - Montag, 19. September:
Flug Zürich - Palermo. Transfer zum Hotel. Zimmerbezug, Apéro, Begrüssung durch Tourenleiter und Abendessen.

Dienstag, 20. September:
Nach dem Frühstück besichtigen wir gemeinsam die Stadt Palermo, welche früher aufgrund ihrer vielen Zitrusbäume "Conca d’oro" - "goldene
Muschel" genannt wurde. Uns erwartet ein spannender Rundgang durch die sizilianische Hauptstadt, die sich trotz Chaos und Armut eine grosse Warmherzigkeit bewahrt hat.

Mittwoch, 21. September:
Terrasini - Marsala, 140 km, 1300 Hm
Bustransfer nach Terrasini wo wir die Strecke nach Marsala entlang des Colfo di Castellammare antreten. Mit mächtigen Küstengebirgen im Rücken, geht es über Trapani weiter bis Marsala, der Hauptstadt des sizilianischen Weinbaus.

Donnerstag, 22. September:
Marsala - Sovareto, 95 km, 650 Hm
Wir fahren von Marsala in Richtung Südosten entlang der Küste über Marzara, der Stadt, in der einst die Araber die Eroberung der Insel begannen. Immer leicht bergauf und bergab geht es weiter über Menfi bis Sovareto, wo wir den Tag bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen lassen.

Freitag, 23. September:
Sovareto - Licata, 105 km, 1150 Hm
Heute geht es weiter bis zum berühmten Tal der Tempel. Hier legen wir eine Pause ein, um die Überreste des griechischen Akragas zu besichtigen. Anschliessend setzen wir unsere Tour fort bis nach Licata. Wir dinieren und übernachten in San Leone.

Samstag, 24. September:
Licata - Marina di Ragusa, 85 km, 400 Hm
Entlang der wenig besiedelten Südküste und vorbei an vielen Badestränden, vereinzelten Wein- und Olivenfeldern fahren wir heute bis zum ehemaligen Fischerdorf Marina di Ragusa, welches im 19. Jahrhundert schlagartig zu wachsen begann, da Asphaltvorkommen entdeckt wurden.

Sonntag, 25. September:
Marina di Ragusa - Siracusa, 107 km, 1300 Hm
Von hier aus geht es allmählich ins Landesinnere wo die Steigungen etwas länger werden. Durch Scicli hindurch fahren wir weiter zum Bergstädtchen Palazzolo Acreide und wieder hinunter auf Meershöhe bis Siracusa, der einst mächtigsten Kapitale der Welt.

Ruhetag - Montag, 26. September:
Der heutige Tag steht jedem zur freien Verfügung. Man kann gemeinsam mit der Gruppe die Stadt besichtigen, alleine auf Entdeckungsreise gehen oder auch einfach mit einem Drink in der Hand die Zeit am Pool oder am Meer geniessen.

Dienstag, 27. September:
Siracusa - Catania, 90 km, 900 Hm
Eine kurze Etappe bringt uns heute wieder entlang des wunderschönen Anapo Flusses, grösstenteils durch Orangen und Zitronenplantagen, über die Bergstädte Sortino und Lentini bis zur lebendigen Metropole Catania. Heute können wir Kräfte sparen, die uns Morgen beim Aufstieg zum Ätna zu Gute kommen werden. Abendessen und Übernachtung in Catania.

Mittwoch, 28. September:
Catania - Ätna - Bronte, 110 km, 2800 Hm
Das landschaftliche Highlight unserer Tour steht uns heute mit dem Aufstieg zum Ätna bevor. Einmal dem Verkehr von Catania entflohen, zieht sich der Südanstieg zum Ätna, einsam über Lavafelder, von Meereshöhe bis auf 1900 m. Vom Cantoniera d’Etna, dem Startpunkt für alle Besichtigungen des Vulkans und unserem höchsten Punkt geht es wieder Bergab und wir umrunden auf schönen und einsamen Strassen diesen berühmten Vulkan.

Donnerstag, 29. Septemer:
Bronte - Cefalù, 149 km, 1800 Hm
Auf der SS120, einer der schönsten Panoramastrassen Siziliens geht es durchs Landesinnere über sanfte Hügel und entlang der Nationalparks Nebrodi und Madonie, über die malerisch gelegenen Städte Nicosia und Castelbueno, bis zum Badeort Cefalù.

Freitag, 30. September:
Cefalù - Palermo, 80 km, 500 Hm
Unsere letzte Etappe führt uns entlang der Nordküste über Termini Imerese und die ursprünglichen Fischerstädtchen Porticello und Aspra bis zurück an unseren Anfangspunkt, Siziliens faszinierende Hauptstadt Palermo. Der Nachmittag und der Abend stehen uns für Rundgänge durch die Stadt zur Verfügung. Nach einem Apéro geniessen wir ein letztes Mal ein gemeinsames Abendessen blicken gemeinsam auf die letzten Tage zurück.

Abreise - Samstag, 01. Oktober:
Frühstück, Transfer zum Flughafen und Rückflug ab Palermo in die Schweiz.

Preis ohne Flug
ab CHF 2’950.- / Euro-Preis auf Anfrage

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen

Western Cape Cycle Tour

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sommer im Winter oder ein exklusiver Saisonabschluss auf der südlichen Halbkugel. Südafrika lässt uns mit frühsommerlichen Temperaturen den Winter nochmals vergessen und gibt Ihnen die Gelegenheit, Ihre Rennradsaison luxuriös ausklingen zu lassen.

Die Tagestouren führen uns durch die bekannte Weingegend rund um Stellenbosch, durch die Halbwüste "kleine Karoo", durch die Kornkammer Südafrikas und weiter an den indischen Ozean. Nebst Rennradtouren durch fantastische Landschaften bleibt uns genügend Zeit für einen Ruhetag mit Safari und einen Ausflug nach Kapstadt. Hier kommen alle Freizeitfahrer und Freizeitfahrerinnen, die das Exklusive suchen, auf ihre Kosten.

Reiseprogramm

1. Tag - Samstag
Nachtflug Zürich - München - Kapstadt

2. Tag - Sonntag
Ankunft in Kapstadt am Mittag. Transfer zum 4-Sterne-Hotel in Stellenbosch. Mietvelos einstellen. Begrüssung durch Tourenleiter und gemeinsames Abendessen.

3. Tag - Montag
Tour nach Wellington, 85 km, 480 Hm
Zuerst der Helshogte Pass, dann Besuch eines Weingutes. Weiterfahrt zum Etappenziel Wellington.

4. Tag - Dienstag
Königsetappe: Wellington - Aquila Safari Game Lodge, 115 km, 1’600 Hm
Heute meistern wir 4 Pässe mit "Baboons" (Affen) als Zuschauer. Der Abholdienst bringt uns zu unserer 4-Sterne-Game-Lodge.

5. Tag - Mittwoch
Aquila Safari Game Lodge: Pirsch- und Relax-Day
Wir gehen auf Safari!

6. Tag - Donnerstag
Aquila Safari Game Lodge - Montagu, 115 km, 980 Hm
Die Abfahrt vom Rooihoogte-Pass (1234 m) bringt uns ins sattgrüne Montagu.

7. Tag - Freitag
Montagu - Montagu, the Breede River Tour, 67 km, 308 Hm
Durch eine enge Schlucht zum Breede River. Picknick auf dem Boot.

8. Tag - Samstag
Montagu - Swellendam, 110 km, 1050 Hm
Auf welligem Terrain geht es nach Swellendam. Erlesene Guest Houses erwarten uns.

9. Tag - Sonntag
Swellendam - Arniston, 95 km, 660 Hm
Unglaubliche Weite bis Arniston, dem südlichsten Punkt der Reise.

10. Tag - Montag
Arniston - Hermanus, 120 km, 900 Hm
Wellige Topografie und Wind bis zur Walbucht in Hermanus.

11. Tag - Dienstag
Hermanus - Stellenbosch, 115 km, 900 Hm
Fahrt auf der schönsten Küstenstrasse der Welt und Begegnung mit Robben.

12. Tag - Mittwoch
Ausflug nach Kapstadt/Tafelberg.
Fakultatives Abendessen.

13. Tag - Donnerstag
"Cape of Good Hope", 105 km, 905 Hm
Über Simons Town fahren wir ans Kap der guten Hoffnung. Gemeinsames Abendessen.

14. Tag - Freitag
Rückflug nach München - Zürich
Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Nachtflug in die Schweiz.

15. Tag - Samstag
Ankunft in München - Weiterflug nach Zürich.

Das detaillierte Reiseprogramm mit den genauen Zeitangaben erhalten Sie zusammen mit allen Reiseunterlagen. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Preis ab Zürich mit Flug
ab CHF 4’990.- / Euro-Preis auf Anfrage

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen