Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Mecklenburg Rad, Kanu & Wandern
Müritz-Nationalparkregion: Radeln, wandern & Kanu-Paddeln in Mecklenburg

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Dem Storch beim Frühstück zusehen - majestätischer zieht ein Adler seine Kreise. Bei dieser Kombination aus Kanureise und Fahrradreise in Mecklenburg sind wir inmitten der Natur. Völlig neue Eindrücke gewinnen Sie beim Paddeln während der Kanutouren auf den Mecklenburger Seen sowie beim Radfahren im Mecklenburg Nationalpark Müritz. Das Paradies vermutete schon Fritz Reuter hier ...

Besonderes
- Kanufahren mit Komfort
- Kombination verschiedener Aktivitäten
- flexibler Reiseverlauf, der Witterung angepasst

Wohnen und Essen
Unser komfortables Hotel ist eine gute Basis für die vielfältigen Aktivitäten wie Radeln, Wandern und Paddeln in Mecklenburg. Die ehemalige Kachelofenfabrik beherbergt nun ein Biohotel, einen Veranstaltungsbereich und ein Restaurant, alles unter dem Dach der Basiskulturfabrik. Diese ungewöhnliche Unterkunft für die Kombination aus Kanuurlaub, Radurlaub und Wanderreise bietet allen Gästen den nötigen Komfort, um den Tag bei gutem Essen ausklingen zu lassen.

Aktivitäten / Anforderungen
Wir lassen es während dieser Kombinationsreise in Mecklenburg gemütlich angehen. Ob bei den Kanutouren auf den ruhigen Seen - natürlich unter fachkundiger Anleitung - beim Radeln über nahezu autofreie Wege oder einer kleinen Wanderung auf abgelegenen Pfaden. Immer bleibt Zeit zum Genießen der mecklenburgischen Natur - Erholung pur beim Kanu-Paddeln, Radfahren und Wandern. Denn diese Landschaft verträgt keine Hektik. Die Radtouren sind ca. 45 Kilometer lang und führen über teils nicht asphaltierte Wege durch die Natur. Auch bei den Tagestouren mit dem Kanu verbringt man den ganzen Tag in der Natur.

Anreise
Neustrelitz am Ufer des Zierker Sees ist problemlos mit der Bahn zu erreichen. Es liegt an der Bahnstrecke Berlin - Neubrandenburg. Wir bieten im Zusammenhang mit dieser Reise preisgünstige RIT-Fahrkarten an. Sie beinhalten: - die Hin- und Rückfahrt (inkl. ICE/EC/IC, ICE-Sprinter gegen Aufpreis) - haben keine Zugbindung - gelten ab einem Tag vor Reisebeginn im Inland einen Monat - sind je Strecke 2 Tage gültig Es gelten eingeschränkte Fahrgastrechte und sie erlauben keine Umwege. Sie gelten nicht: in Privatbahnen (Nichtbundeseigene Eisenbahnen) und Sonderzügen.


Tourenangebot (8 Tage):

Sa: Anreise nach Neustrelitz und am Abend erstes gemeinsames Abendessen mit zwangloser Kennenlernrunde im Restaurant der Basiskulturfabrik.

So: Nach dem gemütlichen Frühstück erkunden wir auf einer Wanderung und Fahrradtour die nähere Umgebung. Es geht über den Prälanksee mit Cafébesuch rund um den Zierkersee. Anschließend entdecken wir bei einem Stadtrundgang Neustrelitz. Ca 20 KM

Mo: Unsere heutige Fahrradtour führt uns in den östlichen Teil des Müritz-Nationalparks. Über Forst- und Sandwege tauchen wir ein in die stille Landschaft im Nationalpark mit Wäldern und Mooren. Nach einem Abstecher zum Fürstenseer See radeln wir über Alt-Strelitz zurück zur Kachelofenfabrik. Die Strecke ist ca 45 Kilometer lang.

Di: Mit dem Kanu paddeln wir von Neustrelitz über den Zierker See und den idyllischen Kammerkanal in den Woblitzsee nach Wesenberg. Auf diesen 12,5 km entdecken wir die Landschaft aus einer völlig neuen Perspektive. Nach einem Besuch im Café werden wir zurück nach Neustrelitz gebracht.

Mi: Ein Tag zur freien Gestaltung. Die Fahrräder stehen auch heute zur Verfügung und die Reiseleitung gibt gerne Tipps für Ausflüge.

Do: Auf einer weiteren Fahrradtour erkunden wir heute den westlichen Teil des Nationalparks. Die ca. 50 Kilometer lange Strecke führt dieses Mal, teils auf Sandwegen, über Prälank zum Käbeliksee. Nach einem Besuch auf einem Töpferhof mit Hofcafé geht es weiter über Kakeldütt zum Useriner See. Am späteren Nachmittag treffen wir dann wieder an der Kachelofenfabrik in Neustrelitz ein.

Fr: Auf unserer heutigen Kanutour entdecken wir im Nationalpark gleich mehrere kleine Seen, die durch die fast strömungslose Havel verbunden sind. Wir starten in Kratzeburg und erreichen nach ca. 15 spannenden und abwechselungsreichen Kilometern Blankenförde. Vielleicht grüßt unterwegs ja ein Adler von hoch oben? Von Blankenförde gibt es wieder einen Transfer nach Neustrelitz.

Sa: Nach dem ausgiebigen Frühstück endet die Aktivwoche.

Der Tagesablauf kann variieren und wird den örtlichen Gegebenheiten angepasst.


Reisebeginn/-Ende: Neustrelitz 19 Uhr/10 Uhr

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Paris a Velo
Rendez-vous mit Jim Morrison und dem Sonnenkönig!

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Paris lebt. Auf unseren Radtouren fühlen wir den Puls der französischen Hauptstadt an der Seine hautnah. Kleine Fluchten abseits der Touristenströme. Paris bietet so viel mehr als die bekannten Highlights. In den zahlreichen Parks und Grünanlagen lassen wir den Autoverkehr hinter uns und genießen die dort herrschende Ruhe. Paris mit dem Rad zu entdecken ist ein wahrhaftig außergewöhnliches und vor allem unvergessliches Erlebnis.

Besonderes
- Paris hautnah erleben
- Radtouren mit ortskundiger, deutschsprachiger Begleitung
- Besuch des Schlossgartens Versailles

Mit dem Fahrrad ins Herz von Paris: Stadtpaläste im mittelalterlichen "Marais" und Pause im Judenviertel. Szenenwechsel: Unsere zweite Radtour führt uns in das ungewöhnliche, vor allem aber unbekannte dörfliche Paris. Lassen wir uns überraschen! Höhepunkt ist sicher die Ganztagestour im Zeichen des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. Ach ja, das Rendezvous mit dem bekannten Sänger Jim Morrison auf dem Friedhof "Père Lachaise"! Keine Angst, wir ver- passen es nicht und erfahren außerdem noch so manch originelle Anekdote über einige der Grabstätten. An zwei Terminen (Juni und September/Oktober)erkunden wir den "Wilden Osten" von Paris, unternehmen eine "Pariser Landpartie" und erleben Paris an der Seine und anderen Gewässern.

Wohnen + Essen
Sie wohnen in einem kleinen, zentral gelegenen einfachen Hotel in unmittelbarer Nähe zur Oberkampf- Meile. Dort finden Sie ein vielfältiges Angebot an Bistros, Cafés und Restaurants. Alle Zimmer des gemütlichen, sauberen Hotels sind mit Dusche und WC ausgestattet. Das typisch französische Frühstück werden wir im Hotel einnehmen. Am Anreisetag laden wir Sie zu einem Begrüßungsabendessen in einem typischen Pariser Restaurant mit viel Flair und einer täglich wehcselnden Speisekarte im Oberkampfviertel ein. Zum gemeinsamen Abschiedsabendessen wird uns provenzalische Küche mit Pariser Charme ganz in der Nähe des Place des Vosges serviert.

Anreise
Bequem und schnell ist Paris inzwischen von Deutschland aus zu erreichen. Durch direkte Schnellzugverbindungen ist Paris von Deutschland aus schnell und bequem zu erreichen. Zwischen Köln und Paris Nord verkehrt mehrmals täglich der Thalys (ca. 4 h), Stuttgart wird über mehrere TGV-Verbindungen mit Paris Est verbunden (ca. 3,5 h / 1 x täglich ab München ca. 6 h). Von Frankfurt/Main erreichen Sie Paris Est mit dem ICE (ca. 4 h). Leider ist die Mitnahme des eigenen Fahrrads in aller Regel ausgeschlossen. Bei der Buchung sind wir Ihnen selbstverständlich gerne behilflich. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.


Reiseverlauf vom 24.5.-28.5.2017 (5 Tage):

1.Tag: Individuelle Anreise, Ankunft im Hotel bis 18:00 Uhr; Zimmerverteilung. Empfang (inkl. WillkommensDrink), Begrüßungsabendessen und Reisebesprechung.

2.Tag: Am Vormittag Radtour "Das Herz von Paris" (Dauer: 4-5 h; ca.17 km); Nachmittag zur freien Verfügung.
Diese Radtour führt uns in das mittelalterliche Paris: Notre Dame, Place des Vosges, Palais Royal und Louvre. Wir nehmen vor allen Dingen das Marais etwas näher in Augenschein und fahren an den Stadtpalästen vorbei ins pittoreske Judenviertel. Aber auch das moderne Paris kommt mit dem Hallenviertel und dem Centre Pompidou nicht zu kurz.

3.Tag: Am Vormittag Radtour "Das andere Paris" (Dauer:4 Stunden; ca.19 km); Nachmittag zur freien Verfügung
Eine Radtour abseits der Touristenpfade durch das volkstümliche 13. Arrondissement. Das Paris der Künstlerateliers, der kleinen grünen Wohnoasen, der ersten Sozialwohnungen, des dörflichen Viertels "la Butte aux Cailles" und dem ewig lebendigem China-Town. Bei den Gebrüder Tang, dem grössten asiatischen Supermarkt Europas machen wir eine Schlemmerpause.

4.Tag: Ganztägige Radtour Versailles (Dauer/Länge:6 - 8 Stunden; ca. 48 km)
Natürlich fahren wir um das prächtige Schloss herum. Können den Schlossgarten besichtigen, aber toll ist dann, nach einem typisch französischem Picknick (vorausgesetzt, das Wetter spielt mit), den wunderschönen Park mit dem kleinen und grossem Trianon und dem Museumsdorf von Marie-Antoinette abzufahren. Durch Wälder und Parks geht es anschliessend in das tummelnde Pariser Stadtleben zurück. Am Triumphbogen vorbei über die Champs Elysées bis zum Place de la Concorde. Gemeinsames Abschiedsabendessen.

5.Tag: Frühstück, Spaziergang zum Friedhof "Pere Lachaise"; vormittags Auschecken und individuelle Abreise (ab ca. 12:00 Uhr)
(Änderungen im Reiseverlauf aufgrund örtlicher Gegebenheiten sind möglich)


Reiseverlauf vom 14.6.-18.6.2017 und 29.9.-3.10.2017 (5 Tage)

1.Tag: Individuelle Anreise, Ankunft im Hotel bis 18:00 Uhr; Zimmerverteilung. Empfang (inkl. WillkommensDrink), Begrüßungsabendessen und Reisebesprechung.

2.Tag: Paris von den Seineufern aus betrachtet. Heute geht es über mindestens sieben Pariser Brücken. An unserer Route liegen die Ile de la Cité mit Sainte Chapelle, Conciergerie, Marsfeld, der Eiffelturm, Place de la Concorde, Tuillerien-Gärten, der Louvre, Ile Saint Louis und das neue Paris um die Nationalbibliothek, die Brücke Simone de Beauvoir, Omnisport Palast Bercy und das Finanzministerium. (Dauer/Länge: ca. 6 Stunden / 22 kmh)

3.Tag: "Pariser Landleben" - ganztägige Radtour entlang der Marne zum Schloss Vincennes, dem Schloss Champs sur Marne und der ehemaligen Schokoladenfabrik Noisiel. Mittagessen in einer typischen Guingette (nicht im Reisepreis enthalten). Rückfahrt mit dem Zug nach Paris.(Länge: ca. 38 km)

4.Tag: Der wilde Osten von Paris. Wir folgen dem Kanal Saint Martin und entdecken ein neues hippes Viertel, in dem früher Fabriken und Lagerhäuser standen. Wir erreichen den Place Stalingrad, Parc Buttes Chaumont, Parc de la Villette und Belleville.(Länge: ca. 19 km). Gemeinsames Abschiedsabendessen.

5.Tag: Nach dem Frühstück Spaziergang durch den Norden des Marais zum ältesten überdachten Markt der Stadt (ca. 3,5 Stunden; Ende gegen 14 Uhr). Vormittags Auschecken und individuelle Abreise.

(Änderungen im Reiseverlauf aufgrund örtlicher Gegebenheiten sind möglich)


Reiseverlauf (8 Tage):
1. Tag (Sa):Wie 5-Tage-Tour.
2. Tag (So): Unsere Entdeckungsreise durch Paris beginnen wir mit einem morgendlichen Spaziergang über Montmartre.Hier haben einst die berühmten Maler wie Toulouse-Lautrec, Renoir, Modigliani und auch Picasso gemalt und das Leben in den Kabarets genossen. Nachmittag zur freien Verfügung.
3. Tag (Mo):Wie Tag 2 der 5-Tage-Tour.
4. Tag (Di): Radtour Versailles ganztags.
5. Tag (Mi): Tag zur freien Verfügung, gemeinsames Abendessen in der Moschee von Paris, anschließend um ca. 20:30 Uhr Start zur Fahrradtour durch das nächtliche Paris (ca. 3 h).
6. Tag (Do): Radtour durch "Das andere Paris", Nachmittag zur freien Verfügung.
7. Tag (Fr): "Pariser Landleben" - ganztägige Radtour entlang der Marne, gemeinsames Mittagessen.
8. Tag (Sa): Nach dem Frühstück Besichtigung des Friedhofs Père Lachaise, individuelle Rückfahrt.


Reisebeginn/-Ende: Paris 18 Uhr / vormittags

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Rad- und Wanderreise Normandie
Alabasterküste - Komposition aus Farben und Licht

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das Ziel unserer Rad- und Wanderreise in der Normandie, die Alabasterküste, inspirierte schon die Maler des Impressionismus. Eine mehr als 100 km lange Steilküste mit hellen Kreidefelsen trifft auf ein Meer, das je nach Lichteinfall blaugrün, perlmuttfarben oder smaragdgrün schimmert. Reizvolle Abwechslung erwartet uns auch im Hinterland: Stimmungsvolle Flussschleifen und sattgrüne Wiesen, vornehm zurückhaltende Schlösser und mächtige Abteien, Seebäder und Städte voller Dynamik.

Besonderes
- Kleine Gruppe
- Baden im Meer (200 m)
- Besuch einer Ciderie mit Degustation

Wohnen + Essen
Unser kleines, familiäres Hotel liegt drei Kilometer vom schönen Hafenstädtchen Fécamp in einem abgeschiedenen Weiler 200 Meter vom Meer entfernt. So können Sie, vorausgesetzt es ist Flut, schon morgens im Meer schwimmen oder den Sonnenaufgang genießen und sich danach das Frühstück schmecken lassen. An sechs Abenden wird uns im gemütlichen Restaurant ein Drei-Gänge-Menue serviert. Ein Abend steht für einen Ausflug in die örtliche Gastronomie zur Verfügung.

Aktivitäten
Per Rad und per pedes erkunden wir die Steilküste mit ihren idyllischen Badebuchten, weltberühmten Felsentoren und kleinen Fischerorten. Das grüne, fruchtbare Plateau mit seinen Landsitzen, Weilern, prächtigen Taubenschlägen und vom Wind zerzausten Bäumen bietet die bunte Kulisse für eine abwechslungsreiche Woche: - 3 Fahrradtouren in zum Teil hügeligen Gelände (30 bis 50 km) - 1 Wanderung 18 km - Mehrere kurze Wanderungen in Verbindung mit Radtouren oder Besichtigungen

Anreise
Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn bis Fécamp. Diese wird im Regelfall immer über Paris führen. Dank der zahlreichen Schnellzugverbindungen mit ICE, TGV oder Thalys ist die französische Hauptstadt von Deutschland aus sehr gut zu erreichen (Fahrtzeit z.B. ab Frankfurt/M. 4 Std.). Von dort geht es in aller Regel mit nur einem Umstieg in Bréauté-Beuzeville weiter nach Fécamp (Fahrtzeit ca. 3 Std.). Von dort bieten wir um ca.17:30 Uhr einen gemeinsamen Transfer zum Hotel an. Nutzen Sie für die Bahnfahrt unser praktisches Anreisepaket ab 265 EUR. Darin enthalten sind die Fahrkarten ab/bis jedem Bahnhof Deutschlands inkl. notwendiger Reservierungen und Fahrkarten für die Pariser Métro.


Tourenangebot (8 Tage)

Wanderung nach Yport, einer kleinen Stadt direkt am Meer mit netten Cafes und Kneipen, von dort auf schönem Wanderweg nach Vaucottes (kleiner Strand, Baden, Ausruhen) (ca. 18 km).

Spaziergang im lebhaften Hafen der Kleinstadt Fécamp, Besichtigung des Palais Bénédictine. Anschließend Radtour nach Valmont mit schöner Abteikirche (29 km).

Radtour durch das "Vallée de Ganzeville" nach Bretteville. Das Tal von Ganzeville mit seinen bewaldeten Höhen, den seltenen Pflanzen, dem kleinen Wasserfall in Bec de Mortagne, der Quelle St. Martin und den Feuchtwiesen bei Ganzeville wurde 1986 als "ökologisch besonders wertvoll" ausgezeichnet. In den Dörfern stehen malerische Fachwerkhäuser und am Flüsschen lassen sich noch einige alte Mühlen entdecken. Besuch einer Cidrerie (ca. 46 km).

Tag zur freien Verfügung - Zeit für einen Ausflug nach Rouen oder Honfleur, dem quirligen Künstlerort am Meer.

Radtour nach Etretat. Dort unternehmen wir - je nach Wasserstand - eine Wanderung an den berühmten Klippen oder sehen sie uns aus sicherer Entfernung an. (Radtour ca. 40 km, Wandern 4 km).

Radtour nach Sassetot zum imposanten Schloss mit Schlosshotel sowie zum Strand von "Les Petites Dalles" (Radtour ca. 50 km).


Reisebeginn/-Ende: Fécamp ca. 17:30 / 10 Uhr

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Aktiv und Relaxwoche im Herault
Radreise, Wanderurlaub & Kanutour zwischen Weinbergen und Mittelmeer im Herault, Süd-Frankreich

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Herrliche Kombination aus Radreise, Wanderurlaub & Kanutour in Süd-Frankreich: Im Herault - 35 Kilometer nördlich von Montpellier - liegt unsere gemütliche Auberge mit weitem Blick in das Umland. Von hier erkunden wir auf unserer Radreise in Südfrankreich die von Garigue und Weinfeldern geprägte Landschaft, unternehmen auf dem nahen Fluss Herault eine spannende Kanutour und wandern auf die umliegenden Berge.

Besonderes
- kleine Gruppe
- besondere Unterkunft
- Kombination der Aktivangebote

Wohnen und Essen
Die liebevoll geführte Auberge im Herault in Süd-Frankreich ist ein ungewöhnlicher Ort, weder Hotel noch Pension; eher ein gemütliches, altes Landhaus mit vielen Zimmern, einem Labyrinth kühler Treppen und Flure, sonnigen Terrassen und dem über hundertjährigen Park. Es ist das alte, geräumige Herrenhaus eines großen Weinguts. Eine herrliche Unterkunft für diese einzigartige Kombinations aus Radreise, Wanderurlaub und Kanutour im Herault in Südfrankreich. Entspannung bietet auch der Pool im alten Obstgarten des Parks. Die Chefköchin bereitet eine mediterrane, fein gewürzte und saisongemäße Küche zu, mit Olivenöl, farbenfroh und hausgemacht; es gibt ein vegetarisches Menü & zunehmend Produkte aus Bio-Anbau.

Aktivitäten
Die Herault-Region in Südfrankreich ist ideal zum Radfahren, für Kanutouren und Wanderungen geeignet. Auch ein Besuch des nahen Mittelmeers ist möglich. Die Radtouren sind mit ca. 50 Kilometern in hügeligem Gelände gut machbar und unterwegs lockt oft eine Badepause.

Anreise
Montpellier ist z.B. mit dem Zug ab Frankfurt mit nur einem Umstieg in 8 1/2 Stunden zu erreichen und der Flughafen liegt 10 km vor der Stadt und ist gut angebunden. Am Samstag gibt es am späten Nachmittag einen Transfer vom Flughafen über den Bahnhof zum Haus. Am Reiseende erfolgt der Transfer um 9 Uhr.


Tourenangebot (8 Tage)

1.Tag: Anreise nach Montpellier, gemeinsamer Transfer zur Auberge.
Die Zeiten werden den aktuellen Zug- und Flugzeiten angepasst.

2.Tag: Gut ausgeschlafen genießen wir das erste Frühstück und begeben uns dann auf die Erkundung der Umgebung und erklimmen den Hausberg. Ca. 3,5 Stunden

3.Tag: Wir erweitern den Radius und unternehmen eine Radtour in den netten Ort St. Martin de Londres, wo der Marktplatz mit seinen Cafés zu einer Pause einlädt. Ca. 45 km.

4.Tag: Kanutour auf dem Herault. Die Tour führt durch einen abgelegenen Abschnitt des Flusses mit vielen Bade- und Pausenstellen.

5.Tag: Die überwiegend flache Radtour führt uns durch die Weinfelder in den am Oberlauf des Gardon gelegenen Ort Quissac. Sehenswert ist auch die historische Bogenbrücke.

6.Tag: Wandertour auf den Pic St. Loup - tolle Aussicht.

7.Tag: Auf kleinen Wegen radeln wir auf meist flachen Sträßchen ins mittelalterliche Sommières, dessen Burg seit 800 Jahren über der Stadt thront.

8.Tag: Nach dem Frühstück geht es zurück nach Montpellier


Reisebeginn/-Ende: Montpellier

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Radreise Ardeche Individuell
La Dolce Via

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

"La Dolce Via". Eine Bahnstrecke im Dornröschenschlaf, ein Traum für Radfahrer. Erleben Sie die spektakuläre Szenerie der Ardèche aus einer ganz neuen Perspektive.

Besonderes
- Radtour auf den Spuren der ehemaligen Dampfeisenbahn
- 3 Flusstäler in einer Tour: Ardeche, Eyrieux und Rhone
- Atemberaubende Blicke auf die schlafenden Vulkane des Massif Central

Die beeindruckende Landschaft der Ardèche, das wilde malerische Tal des Eyrieux sowie die majestätisch fließende Rhône bilden die Kulisse für Ihre Radreise. Naturschauspiel, französische Dörfer , Wassermühlen und die Spuren der einstigen Dampfeisenbahn von Lamastre nach Le Cheylard sorgen für den unverwechselbaren Charakter dieser Radroute.

Wohnen und Essen
In den besonders stilvollen ***-Hotels oder Pensionen werden Sie mit Frühstück und einem typisch französischen Abendessen verwöhnt. Lunchpakete können Sie dazu buchen.

Aktivitäten
Die Länge der insgesamt 6 Etappen bewegt sich zwischen 17 und 60 Kilometern (ca. 2 -5 Std., je nach persönlicher Laune). Sie bewegen sich in Höhen zwischen 100 und 1.100 Metern. Die Route verläuft überwiegend auf asphaltierten kleinen Straßen und befestigten Wegen.

Anreise
Sie reisen entweder mit dem PKW oder mit dem Zug bis Valence oder Lyon an. Von dort geht es mit dem Bus bzw. Zug weiter bis Tain l’Hermitage (bei Tournon-sur-Rhône). Von dort ist die Abholung durch das Starthotel möglich.
Take a train
Bei Anreise am Montag oder Samstag kommen Sie jeweils am 2.Tag in den Genuss einer Fahrt mit der alten reaktivierten Dampfbahn. An allen anderen Wochentagen werden Sie diese Strecke alternativ mit dem Taxi zurück legen.


Reiseverlauf (8 Tage):

1.Tag: Ankunft in Tournon im Rhône-Tal.

2.Tag: Lamastre - Saint Cierge sous le Cheylard (ca. 20 km + evtl.6 km; ca. 3 h)
Dienstag bzw Sonntag Fahrt mit dem 2014 wieder an den Start gegangenen alten Dampfzug von St.Jean de Muzols nach Lamastre. Mit dem Rad erreichen Sie den Bahnhof (6 km). Abfahrt ist um 10:00 Uhr, Ankunft in Lamstre um 11:45 Uhr (Angaben ohne Gewähr). An allen anderen Tagen bringt Sie ein Taxi nach Lamastre. Sie radeln auf der zu einem Wander- und Radweg umfunktionierten ehemaligen Bahntrasse nach Le Cheylard. Bis Les Nonnières steigt die Strecke leicht an, danach geht es relativ eben weiter. An Ihrer Strecke sehen Sie typische Farmen und beeindruckende Eisenbahnarchitektur.

3.Tag: St Cierge sous Le Cheylard (48 km; ca. 4 h)
Heute erkunden Sie die Umgebung von St.Cierge. Zunächst folgen Sie wieder der ehemaligen Bahntrasse entlang des Ufers des Flusses Eyrieux. Es geht durch eine liebliche Landschaft. Zwischen Saint Agrève und Saint Jean de Roure bietet sich Ihnen dann ein atemberaubendes Panaorama: das Massif Central mit seinen kegelförmigen Gipfeln, schlafenden Vulkanen.

4.Tag: St Cierge - Echarlives (34 km; ca. 2,5 h)
Vormittags lädt das Örtchen Le Cheylard zu einem Bummel ein: Kirche, Schloss und jeden Mittwoch der Wochenmarkt. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch des ungewöhnlichen Wissenschafts- und Technikmuseums Arche des Métiers im Zentrum Le Cheylards (Eintritt im Reisepreis enthalten).
Nachmittags radeln Sie dann entlang des Flusses vorbei an zahlreichen Wassermühlen nach Saint Barthélémy le Meil. In Beauvène gibt es im Juli und August die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Pool.

5.Tag: Echarlives (30 km; ca. 3 h)
Heute radeln Sie hinauf auf das Plateau von Mézilhac. Von dort bietet sich erneut ein spektakulärer Blick auf die erloschenen Vulkane Mont Mézenc und Le Gerbier des Joncs im Massif Central. Bei klarer Sicht können Sie mit etwas Glück sogar den 150 km entfernten Gipfel des Mont Ventoux oder aber den Mont Blanc erspähen.
Sie werden nur wenigen Menschen auf dieser Etappe begegnen, aber Ziegen, Schafe und eine Handvoll Weiler mit nicht mehr als etwa 20 Einwohnern.

6.Tag: Echarles - Charmes sur Rhône (50 km; ca. 3,5 h)
Sie folgen dem Verlauf des Eyrieux hinab zur ehemaligen Bahntrasse. Die Hügel treten langsam zurück - Sie erreichen das Tal der Rhône. Vielleicht nehmen Sie unter einer der alten romanischen Brücken ein erfrischendes Bad?
Beeindruckende Kastanienwälder und üppige Obstgärten begleiten Sie auf dem letzten Abschnitt und stimmen Sie bereits auf das Abendessen ein.

7.Tag: Charmes sur Rhône - Tournon (42 km; ca. 4,5 h)
Die letzte Etappe ist gleichzeitig die anspruchsvollste Ihrer Reise. Sie bietet aber auch die größte landschaftliche Vielfalt, unzählige Ausblicke und Ups-and-Downs. Zunächst der Anstieg und die anschließende Abfahrt nach Tournon gehören zu den schönsten und berauschendsten Augenblicken dieser Radtour.

8.Tag: Reiseende nach dem Frühstück


Reisebeginn/-Ende: Tournon

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Estland-Radtoure 10 Tage individuell
Baltische Impressionen: Estland auf Radreisen individuell per Fahrrad entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Entdecken Sie Estland auf einer Radtour: Der baltische Staat ist für viele Urlauber ein bisher unbekanntes Land. Dabei werden Sie auf unseren Estland-Radreisen entdecken, dass sich das Land im Baltikum durch seine ursprünglichen Naturlandschaften und die traditionelle Gastfreundschaft auszeichnet. Pulsierende Städte, menschenleere Traumstrände, Ruhe und Ursprünglichkeit - ein Paradies für Radfahrer erwartet Sie auf unseren Estland-Radtouren. Die Routen unserer Estland-Radreisen führen Sie auf dem Fahrrad durch die ursprüngliche Inselwelt und Naturlandschaft im Westen des baltischen Landes.

Besonderes
- Ursprüngliche Naturlandschaften
- Viele Sand- und Badestrände, Inseln und Seen
- Intensive Begegnungen mit Land und Leuten

Wohnen + Essen
Während unserer Estland-Radtouren übernachten die Urlauber in kleinen Hotels und Privatunterkünften (Dusche/WC, im Einzelfall auf dem Gang). Das Frühstück nehmen Sie in der jeweiligen Unterkunft ein. Auf Wunsch können wir Ihnen zu diesem Estland-Radurlaub auch Zusatznächte in der estnischen Hauptstadt Tallinn buchen (Angebot auf Anfrage).

Aktivitäten
Die Länge der einzelnen Tagesetappen liegt auf dieser Estland-Radreise zwischen 30 und 75 Kilometern. Die Radetappen führen überwiegend über kleine, verkehrsarme Straßen, der Anteil nicht asphaltierter Wege liegt bei der Radtour insgesamt bei etwa 5-10%.

Anreise
Tallinn wird aus Deutschland von vielen Flughäfen angeflogen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Rückfahrt von Pärnu bzw. Kuressaare mit dem Bus nach Tallinn (s.Extras).

Empfehlung
Planen Sie im Anschluss Ihrer Estland-Radtour einen Verlängerungsaufenthalt in Tallinn ein - es lohnt sich. Enge, verschlungene Gassen, mittelalterliche Gebäude und herrliche Parks sowie eine Café-Kultur und ein tolles Nachtleben erwarten Sie!


Reiseverlauf Tallinn - Pärnu (10 Tage):

1. Tag: Individuelle Anreise und Ankunft in Tallinn. Übernachtung in Tallinn.

2.Tag: Nach der Begrüßung durch unseren Partner in Tallinn (Zentrum), Ausgabe der Mieträder Radtour nach Padise (69 km). Sie verlassen die estnische Hauptstadt und radeln in Richtung Norden, an die Küste. An Ihrer Strecke liegen die Klippen von Rannamöisa und Tabasalu sowie der Keila-Joa Wasserfall. Padise selbst erwartet Sie mit einer sehenswerten Klosterruine, von deren Turm Sie den hervorragenden Blick weit über die estnische Landschaft genießen können.

3.Tag: Radtour von Padise nach Haapsalu (59 km). Sie radeln gemütlich durch die waldreiche Landschaft nach Haapsalu. Der 1825 zum Kurort ernannte Ort begeistert mit schöner Altstadt und der gut erhaltenen Burgkirche im Stadtpark.

4. Tag: Fährüberfahrt auf die Insel Hiiumaa (1,5 h). Auf der Radtour nach Kärdla (36 km) im Norden der Insel erhalten Sie einen ersten Eindruck von der landschaftlichen Vielfalt der zweitgrößten Insel Estlands: flach abfallende Sandstrände, raue Steinküste, Dünen, Wacholderheiden und riesige Findlinge. In der "Vaemla Villafabrik" (Wollmanufaktur) lässt sich bewundern, was sich aus der Wolle der genügsamen Schafe von Hiiumaa herstellen lässt. Im Café werden in den Sommermonaten willkommene Erfrischungen serviert.

5. Tag: Radtour über die Insel Hiiumaa. Die Insel stieg vor über 10.000 Jahren aus der Baltischen See empor und ist für die Esten mit zahlreichen Legenden verbunden. Lohnenswert ist ein Abstecher auf die wunderschöne Nachbarinsel Kassari (Verbindung über einen Damm). Vom Vogelturm Orjaku bietet sich ein traumhafter Blick über die Bucht von Käina. Am Nachmittag Fähre nach Saaremaa (1h) und per Rad nach Leisi. (56 km). Sie bewegen sich nun auf der größten Insel Estlands.

6. Tag: Radtour über die Insel Saaremaa in die Hauptstadt Kuressaare (51 km). Bei Angla begrüßt Sie eine Gruppe traditioneller Windmühlen aus Holz. Eine weitere Kurisosität an der Strecke ist das Kaali Krater Museum, in welchem an einen Meteoriteneinschlag auf der Insel erinnert wird. Neben der Altstadt wartet das hübsche Städtchen Kuressaare vor allem mit einer gut erhaltenen Ordensburg sowie einem verwilderten Schlossgarten auf. Dänen, Schweden und Russen hinterließen in dieser Bastion ihre Spuren.

7. Tag: Radtour über Saaremaa nach Koguva Village auf der Insel Muhu (77 km).Das Museumsdorf Koguva zeugt vom harten Leben der Bauern auf dieser malerischen aber hart zu beackernden Insel zwischen Festland und Saaremaa.

8. Tag: Radtour von Muhu auf das Festland (inkl. Fährüberfahrt 30 Min.) nach Töstamaa/Varbla (70 km)

9. Tag: Radtour auf der Küstenstraße nach Pärnu (55 km). Die schöne Küstenstadt verdankt ihre Beliebtheit als Badeort dem etwa zwei Kilometer langen und über 100 Meter breiten Sandstrand. Rückgabe der Räder.

10. Tag: Nach dem Frühstück Reiseende und individuelle Rückfahrt nach Tallinn (2 h), Heimreise oder Verlängerungsaufenthalt.


Reisebeginn/-Ende: Tallinn tagsüber / Pärnu bzw. Kuressaare vormittags

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Estland-Radtoure 8 Tage individuell
Baltische Impressionen: Estland auf Radreisen individuell per Fahrrad entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Entdecken Sie Estland auf einer Radtour: Der baltische Staat ist für viele Urlauber ein bisher unbekanntes Land. Dabei werden Sie auf unseren Estland-Radreisen entdecken, dass sich das Land im Baltikum durch seine ursprünglichen Naturlandschaften und die traditionelle Gastfreundschaft auszeichnet. Pulsierende Städte, menschenleere Traumstrände, Ruhe und Ursprünglichkeit - ein Paradies für Radfahrer erwartet Sie auf unseren Estland-Radtouren. Die Routen unserer Estland-Radreisen führen Sie auf dem Fahrrad durch die ursprüngliche Inselwelt und Naturlandschaft im Westen des baltischen Landes.

Besonderes
- Ursprüngliche Naturlandschaften
- Viele Sand- und Badestrände, Inseln und Seen
- Intensive Begegnungen mit Land und Leuten

Wohnen + Essen
Während unserer Estland-Radtouren übernachten die Urlauber in kleinen Hotels und Privatunterkünften (Dusche/WC, im Einzelfall auf dem Gang). Das Frühstück nehmen Sie in der jeweiligen Unterkunft ein. Auf Wunsch können wir Ihnen zu diesem Estland-Radurlaub auch Zusatznächte in der estnischen Hauptstadt Tallinn buchen (Angebot auf Anfrage).

Aktivitäten
Die Länge der einzelnen Tagesetappen liegt auf dieser Estland-Radreise zwischen 30 und 75 Kilometern. Die Radetappen führen überwiegend über kleine, verkehrsarme Straßen, der Anteil nicht asphaltierter Wege liegt bei der Radtour insgesamt bei etwa 5-10%.

Anreise
Tallinn wird aus Deutschland von vielen Flughäfen angeflogen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Rückfahrt von Pärnu bzw. Kuressaare mit dem Bus nach Tallinn (s.Extras).

Empfehlung
Planen Sie im Anschluss Ihrer Estland-Radtour einen Verlängerungsaufenthalt in Tallinn ein - es lohnt sich. Enge, verschlungene Gassen, mittelalterliche Gebäude und herrliche Parks sowie eine Café-Kultur und ein tolles Nachtleben erwarten Sie!


Reiseverlauf Tallinn - Kuressaare (8 Tage):

1. Tag: Individuelle Anreise und Ankunft in Tallinn. Übernachtung in Tallinn.

2.Tag: Nach der Begrüßung durch unseren Partner in Tallinn (Zentrum), Ausgabe der Mieträder Sie verlassen die estnische Hauptstadt und radeln in Richtung Norden, an die Küste. An Ihrer Strecke liegen die Klippen von Rannamöisa und Tabasalu sowie der Keila-Joa Wasserfall. Padise selbst erwartet Sie mit einer sehenswerten Klosterruine, von deren Turm Sie den hervorragenden Blick weit über die estnische Landschaft genießen können.Ihr heutiges Ziel ist Kalliste, etwa zwei Kilometer von Padise (69 km).

3.Tag: Radtour von Kallaste nach Haapsalu (59 km). Sie radeln gemütlich durch die waldreiche Landschaft nach Haapsalu. Der 1825 zum Kurort ernannte Ort begeistert mit schöner Altstadt und der gut erhaltenen Burgkirche im Stadtpark.

4. Tag: Fährüberfahrt auf die Insel Hiiumaa (1,5 h). Auf der Radtour nach Kärdla (36 km) im Norden der Insel erhalten Sie einen ersten Eindruck von der landschaftlichen Vielfalt der zweitgrößten Insel Estlands: flach abfallende Sandstrände, raue Steinküste, Dünen, Wacholderheiden und riesige Findlinge. In der "Vaemla Villafabrik" (Wollmanufaktur) lässt sich bewundern, was sich aus der Wolle der genügsamen Schafe von Hiiumaa herstellen lässt. Im Café werden in den Sommermonaten willkommene Erfrischungen serviert.

5. Tag: Radtour über die Insel Hiiumaa. Die Insel stieg vor über 10.000 Jahren aus der Baltischen See empor und ist für die Esten mit zahlreichen Legenden verbunden. Sie erreichen die wunderschöne Nachbarinsel Kassari über einen Damm (28 km). Vom Vogelturm Orjaku bietet sich ein traumhafter Blick über die Bucht von Käina.

6. Tag: Mit der Fähre nach Saaremaa (1h) und per Rad nach Leisi (26 km). Sie bewegen sich nun auf der größten Insel Estlands.

7. Tag: Radtour über die Insel Saaremaa in die Hauptstadt Kuressaare (45 km). Bei Angla begrüßt Sie eine Gruppe traditioneller Windmühlen aus Holz. Eine weitere Kurisosität an der Strecke ist das Kaali Krater Museum, in welchem an einen Meteoriteneinschlag auf der Insel erinnert wird. Neben der Altstadt wartet das hübsche Städtchen Kuressaare vor allem mit einer gut erhaltenen Ordensburg sowie einem verwilderten Schlossgarten auf. Dänen, Schweden und Russen hinterließen in dieser Bastion ihre Spuren.

8. Tag: Nach dem Frühstück Reiseende und individuelle Rückfahrt mit dem Bus (inkl. Fähre) nach Tallinn (4 h), Heimreise oder Verlängerungsaufenthalt.


Reisebeginn/-Ende: Tallinn tagsüber / Pärnu bzw. Kuressaare vormittags

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Radtour ums IJsselmeer - Klassische Holland-Radreisen
Mit Fahrrad und Schiff die Niederlande im Radurlaub entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese abwechslungsreiche Holland-Radreise auf der IJsselmeerrunde folgt der Küstenlinie des ehemaligen Binnenmeers Zuiderzee. Über die zahllosen Wasser- und Radwege ist hier fast jede Stadt und jedes Dorf in den Niederlanden bequem zu erreichen. Auf entspannte Art und Weise lassen sich auf dem Sattel oder an Bord die herrlichsten Strecken befahren und die schönsten Orte besuchen. Ein gemütliches und gut ausgestattetes Schiff ist während der IJsselmeer-Radtour Ihr Hotel, Transportmittel und Restaurant gleichermaßen. Das Schiff fährt täglich mit Ihrem Gepäck und Ihrer eigenen Kabine zum nächsten Zielort dieser IJsselmeer-Radreise durch einen äußerst attraktiven Teil der Niederlande - die IJsselmeerrunde. Natürlich können Sie selbst entscheiden, ob Sie lieber mit dem Fahrrad oder mit dem Schiff fahren.

Besonderes
- Entspanntes Radeln ohne Gepäck
- Besondere Mischung aus Natur, Kultur und Bewegung
- Wohnen auf gemütlichen Hotelschiffen

Die IJsselmeerrunde
Diese abwechslungsreiche Radtour rund ums IJsselmeer folgt der Küstenlinie des ehemaligen Binnenmeers Zuiderzee. Auf der klassischen Holland-Radreise entdecken die Urlauber viele historische Fischerdörfer und Hafenstädtchen wie Hoorn. Sie besuchen auf der IJsselmeer-Radtour den Naturpark Weerribben und die zahllosen Wasserwege von Giethoorn, dem Venedig des Nordens.

Aktivitäten
Die IJsselmeer-Radtouren sind für alle Urlauber geeignet und erfordern eine normale Kondition. Die Länge der täglichen Radrouten beträgt durchschnittlich etwa 45 km.

Anreise
Für die Anreise zu Ihrem Radurlaub in den Niederlanden empfehlen wir die Anreise mit dem Zug bis/ab Amsterdam C. (Hauptbahnhof). Die Liegeplätze der Schiffe befinden sich unweit des Bahnhofs. Gern unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.

Wohnen + Essen
Auf diesen IJsselmeer-Radtouren werden verschiedene Schiffe eingesetzt. In den meisten Fällen handelt es sich um ein Standardschiff mit Kabinen mit Etagenbetten, bei zwei Terminen verfügt das Schiff über geräumige Kabinen mit ebenerdigen Einzelbetten. In allen Fällen nehmen Sie sowohl Frühstück als auch Abendessen während der Radreise im gemütlichen Schiffssalon ein. Bitte geben Sie evtl. Sonderwünsche für die Verpflegung (z.B. vegetarisch, Diät) während des Fahrradurlaubs unbedingt schon bei Buchung mit an.

Empfehlung
Verlängern Sie Ihre Holland-Radtour rings um das IJsselmeer doch um ein paar Tage in der niederländischen Metropole Amsterdam. Es lohnt sich.


Reiseverlauf (8 Tage):

1.Tag: Mit dem Schiff fahren Sie nach Hoorn, abends erste Radtour (ca. 15 km).
2.Tag: Radtour nach Enkhuizen, Bootsfahrt nach Lemmer (ca.30 km).
3.Tag: Über "Tjeukemeer" und Echtenerbrug nach Blokzijl (ca.35 km).
4.Tag: Naturpark "Weerribben", Giethoorn, Blokzijl (ca.40 km).
5.Tag: Vollenhove, Zwartsluis, Kampen (ca.40 km).
6.Tag: An Randmeren, Elburg, Elspeter Heide vorbei nach Harderwijk (ca.55 km).
7.Tag: Spakenburg, Blaricum, Naarden, Amsterdam (ca.60 km).
8.Tag: Abreise.


Reisebeginn/-Ende: Amsterdam: ab 13.00 Uhr/an 9 Uhr

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Die Höhepunkte Hollands
Mit Rad und Schiff

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Über die zahllosen Wasser- und Radwege ist auf der Radreise Höhepunkte Hollands fast jede Stadt und jedes Dorf in den Niederlanden bequem zu erreichen. Auf entspannte Art und Weise lassen sich auf dem Sattel oder an Bord die herrlichsten Strecken befahren und die schönsten Orte besuchen. Ein gemütliches und gut ausgestattetes Schiff, Ihr Hotel, Transportmittel und Restaurant, fährt täglich mit Ihrem Gepäck und Ihrer eigenen Kabine zum nächsten Zielort. Natürlich können Sie selbst entscheiden, ob Sie lieber mit dem Rad oder mit dem Schiff fahren.

Besonderes
- Entspanntes Radeln ohne Gepäck
- Besondere Mischung aus Natur, Kultur und Bewegung
- Wohnen auf gemütlichen Hotelschiffen

Höhepunkte Hollands
Auf malerischen Radstrecken führt Sie diese Reise durch noch immer existierende altholländische Landschaften, die bereits Rembrandt malte. Weiter besuchen Sie Strand, Dünen und typisch holländische Städte wie Haarlem und Alkmaar.

Aktivitäten
Die Radtouren sind geeignet für alle und erfordern eine normale Kondition. Die Länge der täglichen Radrouten beträgt durchschnittlich etwa 45 km. Die Hotelschiffe verfügen über einfache Doppelkabinen mit Dusche und WC (Komfortschiff bei vier Terminen). An Bord befinden sich ein Sonnendeck und ein gemütlicher Salon/Speisesaal.

Anreise
Wir empfehlen die Anreise mit dem Zug bis/ab Amsterdam C. (Hauptbahnhof). Die Liegeplätze der Schiffe befinden sich unweit des Bahnhofs. Gern unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.

Wohnen + Essen
Auf dieser Route werden verschiedene Schiffe eingesetzt. In den meisten Fällen handelt es sich um ein Komfortschiff mit geräumigen Kabinen, die über ebenerdige Einzelbetten verfügen. Bei zwei Terminen werden Schiffe mit Kabinen mit Etagenbetten, in einem Fall mit geräumigeren Kabinen mit ebenerdigen Doppelbetten eingesetzt. In allen Fällen nehmen Sie sowohl Frühstück als auch Abendessen im gemütlichen Schiffssalon ein Bitte geben Sie evtl. Sonderwünsche für die Verpflegung (z.B. vegetarisch, Diät) unbedingt schon bei Buchung mit an.


Reiseverlauf (8 Tage):

1.Tag.: Ankunft in Amsterdam und Einschiffen bis 13 Uhr. Bootsfahrt und Radtour am windungsreichen Fluss Amstel nach Kudelstaart/Uithoorn (ca.20 km).

2.Tag.: Entlang des Braassemer Meers nach Leiden, dem Geburtsort Rembrandts (ca. 55 km).

3.Tag.: Sie radeln an die Nordseeküste nach Haarlem (ca.50 km).

4.Tag.: Nach einem Besuch im Freiluftmuseum Zaanse Schans geht es weiter in die Käsestadt Alkmaar (ca. 50 km).

5.Tag.: Radrunde über Bergen, Schoorl zum Strand und zurück nach Alkmaar (ca.55 km)

6.Tag.: Über Hoorn und entlang der IJsselmeerküste nach Purmerend (ca.45 km).

7.Tag: Radtour an Edam und Volendam vorbei. Weiter geht es an der IJsselmeerküste entlang durch die Dörfer Uitdam und Durgerdam. Per Fähre über das IJsselmeer erreichen Sie Amsterdam, den Ausgangspunkt der Reise. Abends können Sie an einer geführten Stadtwanderung teilnehmen oder eine Rundfahrt (auf eigene Rechnung) durch die Innenstadt unternehmen. (ca.50 km).

8.Tag.: Abreise nach dem Frühstück.


Reisebeginn/-Ende: Amsterdam (ab: 13.00 Uhr/an: 09.00 Uhr)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Das Loiretal mit Rad und Schiff
Radeln wie ein König

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Prachtvolle Schlösser, verträumte Dörfer und liebliche Weinberge bilden die atemberaubende Kulisse für eine Radtour entlang der Loire. Ihr Begleitfahrzeug und Hotel ist ein gemütliches Schiff.

Besonderes
- Entspanntes Radeln ohne Gepäck
- Besondere Mischung aus Natur, Kultur und Bewegung
- Wohnen auf einem gemütlichen Hotelschiff

Wohnen und Essen
Sie wohnen auf einem speziell für die zahlreichen Schleusendurchfahrten und Brückenunterquerungen umgebauten Motorschiff. Unterbringung in Doppelkabinen mit Etagenbetten (mit Du/WC), 2 Kabinen teilen sich ein Bad (Ermäßigung 60 EUR p.P.). Die Mahlzeiten werden in gemütlicher Atmosphäre im Salon eingenommen. Einzelkabinen sind bei dieser Reise leider nicht verfügbar.

Aktivitäten
Sie radeln entspannt über ruhige Landstraßen und Radwege und erkunden unterwegs diese leicht hügelige Landschaft. Die Länge der Tagesetappen liegt zwischen 45 und 55 km.

Anreise
Wir empfehlen die Anreise mit dem Zug bis/ab Paris. Von hier gibt es einen Transfer zum Schiff, der im Preis enthalten ist. Für die Fahrt unterbreiten wir Ihnen gerne ein Angebot.

Zwischen den Orten Nevers und Montargis lädt eine prachtvolle Region im Loiretal zu einem entspannten Radurlaub ein. Die Weinberge des Pouilly Fume und Sancerres, die malerischen Städte Charite-sur-Loire, Beaulieu, Chatillonsur-Loire sowie die Schlösserr von St.Brisson, La Bussiere und Bleneau. Selbstverständlich probieren wir unterwegs auch die Weine des Loiretals. Sie werden begeistert sein.


Reiseverlauf (8 Tage)

1.Tag: Der Bus holt Sie vom Pariser Bahnhof (Gare du Nord) ab. Sie erreichen das Schiff in Cours-les-Barres am frühen Abend. Die Besatzung und Ihr Reiseleiter heißen Sie an Bord herzlich willkommen. Anschließend wird das Abendessen serviert.

2.Tag: Radtour: 50 km
In Cours-les-Barres startet die Radtour. Ihr erstes Ziel ist Aprémont zur Besichtigung des Schlosses (12. Jahrhundert) und des prächtigen Gartens. Weiter geht es zur schönen Stadt Nevers. Mittags wieder zurück zum Schiff in Cours-les-Barres.

3.Tag: Radtour: 55 km.
Fahrt nach Beffes. Sie radeln weiter nach La Charité-sur-Loire, einer alten romanischen Stadt. Von der Brücke aus dem 16. Jahrhundert, die ins Stadtzentrum führt, bietet sich eine prächtige Aussicht auf die ganze Stadt und die Kirche Notre Dame. Die Radtour führt an den berühmten Weinbergen der Pouilly Fumé-Weine entlang. Eine Weinprobe ist möglich. Beim Dorf Ménétréol, am Fuß der Weinberge von Sancerre, hat das Schiff bereits festgemacht.

4.Tag: Radtour: 50 km.
Erst geht es ins hübsche Dorf Sancerre und dann auf dem Sattel die malerische Strecke an den Weinbergen von Sancerre entlang. Sie durchqueren verschiedene, in eine sehr eindrucksvolle Landschaft eingebettete Weindörfer. Die Tour endet in Beaulieu wo Sie übernachten.

5.Tag: Radtour: 40 km.
Die Radtour führt an den kleinen historischen Schleusen von Châtillon-sur-Loire entlang und dann zum Aquädukt, das über den Fluss Loire hinweg führt. Sie radeln am Schloß in St. Brisson vorbei und genießen auf dem Rückweg nach Châtillon-sur-Loire die frische Luft im Wald von St. Brisson. Abends gibt es eine fabelhafte Bootsfahrt über das Aquädukt nach Briare.

6.Tag: Radtour: 45 km.
Sie können morgens in aller Ruhe einen Schaufensterbummel in Briare unternehmen. Die Radtour führt zunächst zum Schloß ’Pont Chevron’, das malerisch an einem kleinen See liegt. Über Ouzouer-sur-Trézée geht es durch ein Gebiet mit verschiedenen kleinen Seen zum Schloß bei Bléneau (16. Jahrhundert). Die Tour endet in Rogny-les-Sept-Écluses (7 historische Schleusen!).

7.Tag: Radtour: 50 km.
Mit dem Rad fahren Sie zum Markt in Châtillon-Coligny. Auf dem Fahrrad geht es dann weiter zum Schloss in La Bussière und dann über Escrignelles zurück zum Schiff in Rogny.

8.Tag: Morgens können Sie eventuell noch eine kurze Wanderung unternehmen. Gegen 11.00 Uhr verabschieden sich Ihr Reiseleiter und die Besatzung von Ihnen. Sie reisen mit dem Bus zurück nach Paris.

(Änderungen vorbehalten)


Jede nächste Tour führt in entgegengesetzte Richtung, also von Rogny nach Cours-les-Barres.

Reisebeginn/-Ende: Paris mittags/nachmittags

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Radreisen Südholland per Fahrrad & Schiff
Schlösser und Hansestädte in Südholland per Fahrrad & Schiff entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Entdecken Sie Südholland auf dieser gemütlichen Kombination aus Radreise und Schiffsreise. Über die zahllosen Wasser- und Radwege ist fast jede Stadt und jedes Dorf in den Niederlanden bequem zu erreichen. Auf entspannte Art und Weise lassen sich auf dem Sattel oder an Bord die herrlichsten Radwege entlang der IJssel befahren und die schönsten Orte in Südholland besuchen. Ein gemütliches und gut ausgestattetes Schiff - Ihr Hotel, Transportmittel und Restaurant - fährt täglich mit Ihrem Gepäck und Ihrer eigenen Kabine zum nächsten Zielort der Radreise durch Südholland. Natürlich können Sie auf dieser Rundreise selbst entscheiden, ob Sie lieber mit dem Fahrrad oder mit dem Hotelschiff durch Süd-Holland reisen.

Besonderes
- Entspanntes Radeln ohne Gepäck
- Besondere Mischung aus Natur, Kultur und Bewegung
- Wohnen auf gemütlichen Hotelschiffen

Schlösser und Hansestädte
Den Fluss IJssel entlang radelnd, erleben Sie viele kleine Dörfer, ländliche Herrenhäuser und hanseatische Städte wie Kampen und Zutphen. Sie besuchen auf dieser Kombination aus Radtour und Schiffsreise zum Beispiel das Kröller-Müller Museum mit seinen weltberühmten Gemälden von Vincent van Gogh.

Aktivitäten
Die Radtouren auf dieser Rundreise durch Süd-Holland sind geeignet für alle und erfordern eine normale Kondition. Die durchschnittliche Länge Radrouten beträgt etwa 47 km, einzelne Touren können davon abweichen!

Anreise
Für diese Rad- und Schiffsreise empfehlen die Anreise mit dem Zug bis/ab Amsterdam Centraal (Hauptbahnhof). Die Liegeplätze der Hotelschiffe befinden sich unweit des Bahnhofs. Gern unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.

Wohnen und Essen
Die Hotelschiffe, auf welchen Sie während der Radrundreise übernachten, verfügen über einfache Doppelkabinen mit ebenerdigen Einzelbetten jeweils ausgestattet mit Dusche und WC. An Bord der Schiffe befinden sich ein Sonnendeck und ein gemütlicher Salon/Speisesaal. Bitte geben Sie evtl. Sonderwünsche für die Verpflegung (z.B. vegetarisch, Diät) unbedingt schon bei Buchung mit an.

Empfehlung
Verlängern Sie Ihre Radreise durch Südholland doch um ein paar Tage in der niederländischen Metropole Amsterdam. Ein Städteurlaub nach der schönen Rundreise lohnt sich.


Reiseverlauf (8 Tage):

1. Tag: Amsterdam - Wijk bij Duurstede
Am Nachmittag erleben Sie die Fahrt auf dem Amsterdam- Rijnkanal von Amsterdam nach Wijk bij Duurstede. Abends steht eine erste kleine Radtour, vorbei an den Schlössern Zandenburg und Walenburg, auf dem Programm. (Strecke per Rad: ca. 15 km)

2.Tag: Über den Naturpark "Hoge Veluwe" nach Arnheim
Bootsfahrt über den Fluss Nederrijn. Mit dem Rad durchqueren Sie den Naturpark Hoge Veluwe (Eintritt nicht inklusive). Besichtigung der außergewöhnlichen Ausstellung mit Gemälden von Vincent van Gogh im Kröller-Müller Museum. Weiterfahrt nach Arnheim am Nederrijn.(Strecke per Rad: ca. 50 km)

3. Tag: Arnheim - Rheden - Zutphen, die Hansestadt !
Heute radeln Sie am Schloss Rozendaal vorbei biszur Fähre bei Rheden. Hier überqueren Sie den Fluss Ijssel und fahren weiter entlang der gegenüber liegenden Seite des Flusses bis zur Hansestadt Zutphen.(Strecke per Rad: ca. 50 km)

4.Tag: Zutphen
Ihr Hotelschiff bleibt in Zutphen liegen. Sie fahren am Schloss Vorden entlang zum Dorf Lochem. Sie passieren das Herrenhaus Verwolde und folgen dem Twentekanal zurück nach Zutphen. Alternativ können Sie einen Tag in Zutphen verbringen.(Strecke per Rad: ca. 60 km)

5.Tag: Deventer - Kampen
Bootsfahrt nach Deventer. Die Radfahrer gehen an Land und radeln am Ufer des Flusses IJssel entlang Richtung Diepenveen. Weiter geht es an Schloss Oud Rande und Herrenhaus Hoenderloo vorbei. Über Windesheim erreichen wir die Hansestadt Kampen.(Strecke per Rad: ca. 60 km)

6.Tag: Erholung an Bord - Harderwijk
Ihr Schiff fährt über verschiedene Seen nach Harderwijk. Mittags steht eine Radtour durch die schöne Umgebung von Harderwijk auf dem Programm.(Strecke per Rad: ca. 30 km)

7.Tag: Harderwijk - Amsterdam
Bootsfahrt nach Almere Haven, einer neuen holländischen Stadt.Sie radeln zunächst bis zum Schloss Muiderslot. Besichtigung des Schlosses (Eintritt nicht inklusive)und Weiterfahrt zurück zur Amsterdamer Stadtmitte, wo Sie das Schiff schon erwartet.(Strecke per Rad: ca. 60 km)

8.Tag: Amsterdam, Ende der Reise am 9:00 Uhr.


Reisebeginn/-Ende: Amsterdam (ab 13.00 Uhr/an 09.00 Uhr)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Radreise Südböhmen individuell
Böhmische Dörfer

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Südböhmische Perlen. Historische Dörfer und Städte mit gut erhaltenen Stadtkernen, alten Burgen, Schlössern und Klöstern, dunklen Wäldern und sanften Hügeln sind die Merkmale der südböhmischen Landschaft. Wie geschaffen für eine unvergessliche Radtour.

Besonderes
- Eindrucksvolle Natur und Kultur
- Stadt des Biers - Budweis
- Zweitgrößte Burg Tschechiens - Cesky Krumlov

Wohnen und Essen
Sie haben die Wahl zwischen Hotels der ***-Kategorie und der ****-Kategorie (immer inklusive Frühstück). Selbstverständlich können Sie auch das Abendessen dazu buchen (HP).

Aktivitäten
Die insgesamt vier Etappen führen über jeweils 37 - 68 km, meist gibt es eine kürzere und eine längere Variante zur Auswahl.

Anreise
Wir empfehlen die Zuganreise nach Budweis. Ein entsprechendes Angebot unterbreiten wir Ihnen bei Bedarf sehr gerne.


Reiseverlauf (8 Tage)

1. Tag: Ankunft in Ceske Budejovice (Budweis), der wichtigsten und größten Stadt Südböhmens, wo das weltbekannte Bier "Budvar" gebraut wird. Um ca. 18.00 Uhr: Begrüßung und Information.

2. Tag: Entlang die Moldau geht’s ohne nennenswerte Hügel zur einem der schönsten Schlösser Böhmen: das Tudorschloss Hluboka, eine Imitation des Windsor-Castle in England. Danach geht es über vielen Böhmischen Dörfer weiter nach Trebon, einer wunderschönen alten Stadt und Kurort am größten Karpfenteiches Böhmens. 37 / 60 km

3. Tag: Ruhetag im Kurort Trebon mit seiner historischen Altstadt und dem Badesee Svet. Eine Strecke durch das Naturschutzgebiet des Goldenen Baches (im UNESCO-Programm) kann man radeln. 45 km

4. Tag: Durch Moor, Wald, Feld und urige Dörfer radeln Sie die zum Teil hügelige aber wunderschöne Strecke nach Kaplice am Rande des Böhmerwaldes. 45 / 55 km

5. Tag: Durch abwechslungsreiche Landschaft, über einen Weg hoch über der Moldau erreichen Sie Rozmberk. Quer über vergessene Landesteile fahren Sie nach der Perle Südböhmens: mittelalterliche Unesco-Stadt Cesky Krumlov. 46 / 68 km

6. Tag: Ruhetag in Cesky Krumlov. Möglichkeit die zweitgrößte Burg Böhmens zu besichtigen.

7. Tag: Durch die Ausläufer des Böhmerwaldes erreichen Sie das Dorf Holasovice, wo alle Höfe am Platz in Bauernbarockstil gebaut worden sind. Karpfenteiche begleiten den Weg über das Kloster Zlata Koruna zurück zum Ausgangsort Budweis. 47 / 55 km oder 40 km

8.Tag: Abreise nach dem Frühstück


Reisebeginn/-Ende: Ceske Budejovice (Budweis) 18 Uhr / 10 Uhr

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Radreise auf den Kykladen
Die schönsten Inseln der Ägäis

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Weißgekalkte, verwinkelte Häuser, oft karge Gebirgszüge mit grünen, blühenden Tälern, tiefblaues Meer, feinsandige Strände, wolkenloser Himmel und viele Zeugnisse griechischer Kunst und Kultur - die Kykladen sind Inbegriff der griechischen Inselwelt. Wir erforschen auf dieser Radreise in Griechenland vier der schönsten Inseln, jede unverwechselbar und doch typisch für das, was die Kykladen so faszinierend macht.

Besonderes
- idyllische Badestrände, griechische Bilderbuchdörfer
- Radtouren variabel auch für konditionsstarke Radler
- Minibus mit Fahrradanhänger begleitet die Gruppe

Paros - ein frühes Zentrum der kykladischen Kultur, ist bekannt für seine vielen Sehenswürdigkeiten, abwechslungsreiche Landschaft und schönen Strände. Naoussa mit seinen weißgekalkten, verschachtelten Häusern und dem malerischen Fischerhafen, gilt als einer der schönsten Orte in der ganzen Ägäis. Naxos - die größte und zugleich fruchtbarste Kykladeninsel ist eine ursprünglich gebliebene Insel mit großen unbewohnten Landstrichen, steil aufragenden Bergen neben bewaldeten Tälern und blühenden Wiesen, die in kilometerlangen Sandstränden münden. Santorin - die bizarre und spektakuläre Vulkaninsel. Inbegriff der weißblauen Kykladenarchitektur. Der Panoramablick vom Kraterrand gilt für viele Griechenlandkenner als der schönste der Welt.

Wohnen und Essen
Unterbringung in kleinen, gepflegten Hotels, alle in der Nähe des Strandes gelegen. Das Frühstück ist im Preis inbegriffen. Das Abend- oder Mittagessen wird gemeinsam in gemütlichen, landestypischen Tavernen eingenommen.

Aktivitäten
Die Radreise Kykladen ist konzipiert für unternehmungslustige Radwanderer, die Griechenland ohne Hektik erleben wollen. Sieben Radtouren zwischen 28 und 62 Kilometer Länge abseits der großen Straßen mit viel Zeit für lange Badepausen.


Reiseverlauf (15 Tage)

1. Tag: Ankunft Santorin und Transfer zum Hotel.
Am Abend gemeinsames Begrüßungsessen.

2. Tag: Fährfahrt nach Paros
Am Morgen ca. vierstündige Schiffsreise von Santorin nach Paros. Verteilung der Räder. Nachmittags Baden.

3. Tag: Parikia - 38 km
Radtour nach Parikia, dem Hauptort der Insel. Mittags auf wunderschöner Strecke zum Strand von Kolimbithres.

4. Tag:Inselrundfahrt -62 km
Diese Tour führt uns entlang der Nord- und Ostküste in den Süden der Insel. Hier erstrecken sich kilometerlange Sandstrände.

5. Tag: Antiparos - 41 km
Radtour zu einer der schönsten Tropfsteinhöhlen Europas. Bootsfahrt zurück nach Paros.

6. Tag: Tag zur freien Verfügung, oder anspruchsvolle Überraschungsbiketour für Radler, die sich mal richtig austoben wollen.

7. Tag: Agios Illias - 29 km
Morgens fahren wir mit dem Minibus oder mit dem Rad auf den Agios Illias, den höchsten Berg (755m) von Paros. Nach einem herrlichen Rundblick radeln wir bergab zum schönen Strand von Ambelas.

8.Tag: Schifffahrt nach Naxos
Am späten Vormittag ca. einstündige Überfahrt nach Naxos.

9. Tag: Naxos Westküste - 45 km
Ganztägige Radtour auf der größten Insel der Kykladen.

10. Tag: Tragea - 40 km
Wir radeln entlang der Marmorsteinbrüche bis nach Moni. Es folgt eine traumhafte Abfahrt in die Tragea-Ebene zurück an die Küste.

11. Tag: Badetag

12. Tag: Apiranthos - 39 o. 65 km
Mit dem Bus nach Filoti und weiter zum Bergdorf Apiranthos in 600m Höhe. Von hier radeln wir 13 km bergab an der Nordostküste entlang nach Apollon.

13.Tag: Schiffsreise nach Santorin
Vormittag zur freien Verfügung in Naxos- Stadt. Am Nachmittag Überfahrt mit der Fähre nach Santorin (4 Stunden)

14. Tag: Wanderung am Kraterrand
Beginn der Wanderung in Thira, des einzigartig am Steilrand des Kraters gelegenen Ortes. (12 km)

15. Tag: Rückflug von Santorin


Reisebeginn/-Ende: Santorin abends / morgens

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Radreise friesische Wattenmeerinseln 10 Tage individuell
Island-hopping

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie haben die Wahl zwischen einer 8- und 10-tägigen Radreise. Beide Touren starten in Harlingen. Während dieser Fahrradtour besuchen Sie die Inseln Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog. Auf Ameland und Schiemonnikoog werden Sie übernachten. Bei der 10-tägigen Radreise besuchen Sie die Insel Borkum und fahren zur letzten Übernachtung wieder zurück aufs Festland nach Delfzijl.

Besonderes
- Inselhopping im friesischen Wattenmeer
- Terschelling, Ameland, Schiermonnikoog und Borkum
- Traumhafte Radtour mit Nordseefeeling

Bei dieser Reise radeln Sie am achten Tag über Noordpolderzijl durch Groningen nach Delfzijl. Dort bleiben Sie ein Nacht und fahren am nächsten Tag mit der Fähre zur Insel Borkum. Das Boot liegt vor dem Hotel und Sie frühstücken an Bord. Auf Borkum haben Sie den ganzen Tag zur freien Verfügung um die Insel zu erkunden. Am Nachmittag fahren Sie zurück. Sie übernachten wieder in Delfzijl und treten am nächsten Tag Ihre Heimreise an.
Anreise

Für Ihre Zugfahrt nach Harlingen unterbreiten wir Ihnen sehr gerne ein Angebot. Bei Anreise mit dem PKW stehen Ihnen vor Ort Parkmöglichkeiten zur Verfügung (ca. 5 EUR pro Tag, inkl. Transfer zum Hotel).


Reiseverlauf (10 Tage)

1.Tag: Anreise Harlingen
2.Tag: Ausflug nach Terschelling, 44 km
3.Tag: Radtour nach Holwerd, Fähre nach Ameland. Nes, 55 km
4.Tag: Inselfeeling auf Ameland, 12 oder 41 km
5.Tag: Fährfahrt nach Holwerd, mit dem Rad nach Lauwersoog, Fähre nach Schiermonnikoog, 45 km
6.Tag: Inselfeeling Schiermonnikoog, 17 km
7.Tag: Fähre nach Lauwersoog, Radtour nach Pieterburen, 28 km
8.Tag: Radtour nach Delfzijl, 43 km
9.Tag: Fähre nach Borkum, zur freien Verfügung, Fähre zurück und letzte Übernachtung in Delfzijl
10.Tag: Abreise


Reisebeginn/-Ende: Harlingen / Pieterburen bzw. Delfzijl
Reisebeginn jeden Donnerstag möglich (andere Tage auf Anfrage, evtl. Aufpreis)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Radreise friesische Wattenmeerinseln 8 Tage individuell
Island-hopping

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie haben die Wahl zwischen einer 8- und 10-tägigen Radreise. Beide Touren starten in Harlingen. Während dieser Fahrradtour besuchen Sie die Inseln Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog. Auf Ameland und Schiemonnikoog werden Sie übernachten. Bei der 10-tägigen Radreise besuchen Sie die Insel Borkum und fahren zur letzten Übernachtung wieder zurück aufs Festland nach Delfzijl.

Besonderes
- Inselhopping im friesischen Wattenmeer
- Terschelling, Ameland, Schiermonnikoog und Borkum
- Traumhafte Radtour mit Nordseefeeling

Ihre Reise beginnt im historischen Hafenstädtchen Harlingen, das Sie am besten während eines Rundgangs erkunden können. Am nächsten Tag fahren Sie mit der Fähre nach Terschelling. Dort ist ein ausgezeichnetes Fahrradwegenetz, wodurch Sie einen interessanten Eindruck von der Insel bekommen können. Anschließend fahren Sie mit der Fähre zurück nach Harlingen, wo Sie ein weiteres Mal übernachten. Am dritten Tag radeln Sie auf guten Wegen durch die Friesische Landschaft und am schönen Wattenmeer entlang nach Holwerd. Ein Schiff bringt Sie nach Ameland, wo Sie zwei Nächte bleiben. Vom zentralen Nes aus sorgen die in alle Richtungen aufgefächerten Fahrradwege für eine abwechslungsreiche Erkundung. Am fünften Tag fahren Sie mit dem Boot zurück nach Holwerd. Anschließend radeln Sie nach Lauwersoog, um von dort aus mit dem Boot nach Schiermonnikoog zu fahren. Am nächsten Tag erkunden Sie bei einer Rundtour die Insel. Nach der zweiten Übernachtung nehmen Sie das Boot zurück Richtung Lauwersoog. Nach dem Durchqueren des vogelreichen Nationalparks Lauwersmeer bringen Deich- und Landwege Sie wieder zurück nach Pieterburen. Dort befindet sich das einmalige Seehundauffangzentrum von Lenie ’t Hart, wo Ihre Radreise endet.

Anreise
Für Ihre Zugfahrt nach Harlingen unterbreiten wir Ihnen sehr gerne ein Angebot. Bei Anreise mit dem PKW stehen Ihnen vor Ort Parkmöglichkeiten zur Verfügung (ca. 5 EUR pro Tag, inkl. Transfer zum Hotel).


Reiseverlauf (8 Tage)

1.Tag: Anreise Harlingen
2.Tag: Ausflug nach Terschelling, 44 km
3.Tag: Radtour nach Holwerd, Fähre nach Ameland. Nes, 55 km
4.Tag: Inselfeeling auf Ameland, 12 oder 41 km
5.Tag: Fährfahrt nach Holwerd, mit dem Rad nach Lauwersoog, Fähre nach Schiermonnikoog, 45 km
6.Tag: Inselfeeling Schiermonnikoog, 17 km
7.Tag: Fähre nach Lauwersoog, Radtour nach Pieterburen, 28 km
8.Tag: Abreise


Reisebeginn/-Ende: Harlingen / Pieterburen bzw. Delfzijl
Reisebeginn jeden Donnerstag möglich (andere Tage auf Anfrage, evtl. Aufpreis)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Radreise Südtirol individuell
Radfahren und Genießen Individuell

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Südtirol lädt ein zu einer Entdeckungsreise auf zwei Rädern. Während dieser Radreise durch Südtirol entlang der neu ausgebauten Radwege lernen Sie all das kennen, was die Einzigartigkeit und das besondere Flair dieses kleinen Landes ausmacht: eine intakte Natur mit rauschenden Flüssen, sagenumwobenen Bergen und idyllischen Seen, gelebtes Brauchtum und gepflegte Kultur in einem Land, dessen Geschichte zahlreiche Spuren hinterlassen hat - die kleinen Städte und Dörfer erzählen auch heute noch davon -, die sprichwörtliche Tiroler Gastfreundschaft bei einer zünftigen Brettljause und einem guten Tropfen Südtiroler Wein und ein angenehmes Klima auf der Sonnenseite der Alpen. All dies macht Radfahren in Südtirol zu einem einzigartigen Genuss.

Besonderes
- Südtirols intakte Natur und einzigartige Berglandschaften
- Radtour auf Südtirols neu ausgebautem Radwegenetz
- Kulinarische Köstlichkeiten der italienischen und Tiroler Küche

Wohnen und Essen
Übernachtung in Hotels der 3***- und 4****Sterne Kategorie (Standard) oder ausgewählten Hotels der höheren 4****Sterne Kategorie jeweils mit Frühstücksbuffet oder erweitertem Frühstück. Falls Sie Halbpension (NUR bei Standard möglich) gebucht haben (s. Extras), erwartet Sie mindestens ein 3-Gang Abendessen.

Aktivitäten
Südtirol... einfach so: eine leichte Radreise für jedermann. In den letzten Jahren ist das Radwegenetz in Südtirols Tälern sehr gut ausgebaut worden. Obwohl Südtirol vor allem wegen seiner einzigartigen Bergwelt bekannt ist, finden Sie hier viele einfache, flache Tal-Radwege ohne große Steigungen. Die Radreise (ca.290-300 km) führt Sie auf den neuen Radwegen vom östlichen Pustertal und von den Dolomiten in die Landeshauptstadt Bozen, zum Kalterer See und in den Vinschgau. Es folgt ein Transfer über den Jaufenpass und von dort geht es mit dem Rad in die Fuggerstadt Sterzing und wieder zurück in die Bischofsstadt Brixen. Diese Radreise ist auch für Familien mit Kindern ab 14 Jahren geeignet.

Anreise
Mit der Bahn über Innsbruck oder über Osttirol/Pustertal nach Brixen. Mit dem Auto über die Brennerautobahn (A22) nach Brixen oder über die Felbertauernstraße nach Lienz in Osttirol, über die österreichisch-italienische Grenze und weiter auf der SS49 durch das Pustertal nach Brixen.


Reiseverlauf (8 Tage)

1.Tag: Anreise nach Brixen Individuelle Anreise zum Ausgangshotel nach Brixen.

2.Tag: Brixen - Hochpustertal - Brixen (ca. 65 km) In der Früh geht es in das Hochpustertal. Informationsgespräch und Radausgabe in Toblach. Heute steht der gut ausgebaute Pustertal-Radweg entlang des Flusses Rienz auf dem Programm: Die Radtour beginnt im Herzen der Dolomiten, in Toblach und führt Sie am bekannten Pragser Tal vorbei, das sich gegen Süden erstreckt. Vorbei am Olanger Stausees und dem Fluss Rienz folgend erreichen Sie die Michael-Pacher-Stadt Bruneck. Weiter gemütlich durch das untere Pustertal radelnd gelangen Sie durch die Ruinen der Mühlbacher Klause ins Eisacktal. Kurz vor Brixen kann die Klosteranlage von Neustift besichtigt werden. In Brixen lohnt sich eine Besichtigung der Altstadt mit Lauben und Dom.

3.Tag: Brixen - Bozen (ca. 40 km) Der Eisacktal-Radweg von Brixen nach Bozen entlang des Flusses Eisack gibt Ihnen heute die Richtung vor: Ausgangspunkt ist die Bischofsstadt Brixen, welche Sie gegen Süden verlassen, wobei die Weingärten des bekannten Weißweingebietes Ihren Weg säumen. Schon bald lädt Sie das malerische Städtchen Klausen mit seinen Gassen und engen Häusern zu einer ersten Besichtigung ein. Schlussendlich erwartet Sie Südtirols Landeshauptstadt Bozen, die Stadt in der sich zwei Kulturen begegnen. Es bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung des Nachmittages: gemütliches Flanieren unter den Bozner Lauben oder auf den Talferwiesen, Besuch beim "Ötzi", dem "ältesten Tiroler" im Archäologiemuseum oder einfach nur ein Cappuccino in einem der zahlreichen Cafés am Waltherplatz.

4.Tag: Bozen - Eppan - Kalterer See -Bozen (ca. 40-50 km) Heute steht eine Radtour in Südtirols bekanntestem Weinanbaugebiet und um den Kalterer See auf dem Programm. Vorbei an Schloss Sigmundskron radeln Sie zuerst nach Eppan, der größten Weinbaugemeinde in Südtirol. Aber nicht nur zahlreiche Weingärten, sondern auch viele Burgen, Schlösser, Ansitze, Kirchen und Höfe prägen das Bild. Sie machen sich weiter auf den Weg nach Kaltern. Wer möchte, kann vorher bei St. Michael einen kurzen Abstecher zum idyllischen Montiggler See machen und ein erfrischendes Bad nehmen. Das Weinstädtchen Kaltern ist auf jeden Fall eine Besichtigung Wert, ebenso wie das Südtiroler Weinbaumuseum. Kurz nach Kaltern erwartet Sie der Kalterer See, bevor Sie entlang des Etsch-Radweges wieder zurück nach Bozen radeln.

5.Tag: Bozen - Meran (ca. 45 km) Entlang der "Weinstraße" durchqueren Sie das größte Obstanbaugebiet Südtirols, wo sich ein Obstgarten an den nächsten reiht - von hier stammt der bekannte Südtiroler Apfel. Auch die älteste Weinkellerei Südtirols in Andrian ist auf Ihrem Weg gelegen. Weiter geht es über Terlan und Nals in die Gemeinde Lana, die auf jeden Fall einen Besuch Wert ist, bevor Sie in die Kurstadt Meran gelangen. Hier werden Sie von einem sanften, mediterranen Klima verwöhnt, das schon Kaiserin Sissi zu schätzen wusste. Blühende Parkanlagen und Promenaden mit exotischen Pflanzen, die malerischen Laubengassen und die zahlreichen Jugendstilbauten verleihen dieser Stadt Charme und Flair. Sehenswert sind auch die Gärten von Schloss Trauttmansdorff, etwas oberhalb von Meran gelegen.

6.Tag: Meran - Vinschgau/Mals - Meran (ca. 60 km) Die Vinschgerbahn bringt Sie von Meran nach Mals. Mit dem Fahrrad erkunden Sie immer leicht abwärts entlang des Etsch-Radweges radelnd das gesamte Tal. Erster Zwischenstopp ist Glurns, die kleinste Stadt Südtirols. Weiter geht es durch das Obstanbaugebiet nach Prad, Laas, Schlanders und Naturns zurück in die Kurstadt Meran.

7.Tag: Meran - Jaufenpass - Sterzing - Brixen (ca. 35 km) Transfer von Meran auf den Jaufenpass (2092 MüdM) und weiter nach Sterzing. Wer möchte kann bereits auf dem Jaufenpass das Rad besteigen und während einer flotten Abfahrt nach Sterzing das einzigartige Panorama genießen. Von der Fuggerstadt Sterzing radeln Sie gen Süden. Herrliche Radwege führen vom oberen Eisacktal zur ehemaligen Zollstation nach Franzensfeste. Bevor Sie gemütlich nach Brixen weiterradeln lädt der Vahrner See zu einem Bad ein.

8.Tag: Abreise Individuelle Abreise oder Möglichkeit der Verlängerung Ihres Südtirol-Urlaubes.


Reisebeginn/-Ende: Brixen
Start Mi.+So., ab 5 Personen Sondertermine

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN