Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Jakobsweg Fahrrad-Reise in der Gruppe
Begleitete Radreise auf dem Jakobsweg in der Gruppe von León nach Santiago

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Begleitete Radreise auf dem Jakobsweg in der Gruppe von León nach Santiago. In steter Nähe zur Fahrrad-Gruppe begleitet uns ein Fahrzeug für den Gepäcktransport und als Pannenhilfe. Mit detaillierten Radweg-Beschreibungen und Karten mit eingezeichneter Fahrradroute kann jeder sein Tempo dennoch selbst bestimmen. Inkl. Flug, allen Transfers, Gepäcktransport und Leihrad. 9 Tage/8 Nächte ab EUR 1.480

Reiseverlauf

Kurzbeschreibung:
1. Tag: Flug nach Madrid und Transfer nach León,
2. Tag: León - Astorga (ca. 57 km / 260 Tageshöhenmeter im Anstieg),
3. Tag: Astorga - Ponferrada (55 km / 780 Hm),
4. Tag: Ponferrada - Herrerias (43 km / 810 Hm),
5. Tag: Herrerias - Triacastela/Samos (37 bzw. 47 km / 830 bzw. 890 Hm),
6. Tag: Triacastela/Samos - Portomarín (47 bzw. 37 km / 710 bzw. 650 Hm),
7. Tag: Portomarín - Arzúa (60 km / 920 Hm),
8. Tag: Arzúa - Santiago (46 km / 620 Hm),
9. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Detaillierte Reisebeschreibung
Wir treffen uns am Flughafen Madrid und fahren gemeinsam in die alte Königsstadt León, einem der großen kulturellen Höhepunkte des Jakobsweges. Am Abend erhalten wir die Leihräder. Unsere erste Radtour führt uns durch die grün bewachsene Hochebene und über die längste Brücke am Jakobsweg, die Puente de Órbigo, bis in die Kleinstadt Astorga. Am 3. Tag erreichen wir den höchsten Punkt auf dem Jakobsweg, den "Cruz de Ferro" (1.528 m). Hier legen Pilger seit Jahrhunderten einen von zu Hause mitgebrachten Stein ab, der symbolisch für das Ablegen einer Seelenlast bzw. Sünde steht. Von dem mittelalterlichen Ponferrada fahren wir durch Villafranca del Bierzo, welches auch als "Das kleine Compostela" bekannt ist. Hier erhielten schwache Pilger, die es nicht nach Santiago schafften, an der "Gnadenpforte" der Santiago-Kirche den gleichen Ablass wie am Apostelgrab. Von Herrerias aus (5. Tag) fahren wir hinauf in das pittoreske, denkmalgeschützte Museumsdorf O Cebreiro und weiter auf die Passhöhe "Alto de Poio". Mit einzigartigen Ausblicken auf die galicische Berglandschaft geht es hinab nach Samos mit seinem beeindruckenden Kloster. Durch die typisch galicische Hügellandschaft, geprägt von sprudelnden Bächen und kleinen Dörfern, erreichen wir Portomarín, das idyllisch an einem Stausee liegt. Im Sog der immer zahlreicher werdenden Fuß-Pilger geht es zunächst über Arzúa und dann durch duftende Eukalyptuswälder nach Santiago, wo unser Fahrer die Leihräder in Empfang nimmt und sich von der Gruppe verabschiedet. Im Normalfall kommen wir gegen Mittag in der Pilgermetropole an und können in aller Ruhe die schöne Altstadt erkunden und uns die Pilgerurkunde "La Compostela" ausstellen lassen. Am 9. Tag folgen der Transfer zum Flughafen und der Rückflug.

Anforderungsprofil
Die täglichen Fahrstrecken liegen bei durchschnittlich 49 Kilometern, die durch hügeliges und zum Teil auch bergiges Gelände führen. Im Laufe eines Tages ergeben sich im Mittel rund 600 Höhenmeter im Anstieg. Dank der detaillierten Radweg-Beschreibungen und Karten kann jeder in seinem eigenen Tempo fahren. Eine gute Grundkondition sowie ein normales Maß an Orientierungssinn werden vorausgesetzt. Die Strecke verläuft auf gut ausgebauten Feldwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen sowie abschnittsweise über Hauptstraßen.

Ihre Unterkünfte
Wir übernachten in ausgesuchten Hotels und Pensionen, welche alle direkt am oder in unmittelbarer Nähe zum Jakobsweg liegen. Vier Nächte verbringen wir in guten 3- bis 4-Sterne-Mittelklassehotels und die weiteren Nächte in schönen Landhotels mit Wohlfühlfaktor. Alle Zimmer verfügen über ein privates Bad bzw. Dusche und WC. Bei voller Gruppe kann es beim September-Termin notwendig werden, dass sich 2 Zimmer ein Bad teilen müssen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: PURA

Jakobsweg per Rad: Pamplona - Santiago
Den ganzen Jakobsweg in Spanien mit dem Fahrrad entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Bei dieser Radreise erleben Sie die landschaftlichen und kulturellen Highlights des gesamten Jakobsweges in nur zwei Wochen: schöne Hotels und erstklassiger Service inklusive! In der Stierkampf-Metropole Pamplona beginnend, durchqueren Sie im eigenen Tempo zunächst die weltberühmte Weinregion "La Rioja". Durch die Kornkammer Spaniens, der so genannten "Meseta" mit den alten Königsstädten Burgos und León, gelangen Sie zum galicischen Mittelgebirge. Durch Eukalyptus-Wälder und mittelalterliche Kleinstädte erreichen Sie schließlich Santiago de Compostela.

Detaillierte Reisebeschreibung
1. - 9. Tag: Weinberge & Kornfelder (Pamplona - Astorga)
Ihre Radreise auf dem Jakobsweg startet in der über 2.000 Jahre alten Stadt Pamplona und führt Sie nach dem Anstieg zur Passhöhe "Alto de Perdón" (753 m) durch flache Hügellandschaft in die Kleinstadt Estella, die den Beinamen "Estella, die Schöne" trägt. Am 3. Tag erreichen Sie die vom Weinbau geprägte Region La Rioja und durchqueren am nächsten Tag Santo Domingo de la Calzada, wo bis heute zwei weiße Hühner in der Kathedrale gehalten werden, um an eine der populärsten Legenden des Jakobsweges zu erinnern. Durch Zentralspanien fahren Sie am 6. Tag an der mächtigen Kathedrale von Burgos vorbei und entlang der unendlich wirkenden Getreidefelder der Meseta, ehe Sie am 8. Tag mit León einen der großen kulturellen Höhepunkte des Jakobsweges erreichen. Die über 700 Jahre alte Kathedrale gilt als das stilreinste frühgotische Bauwerk ganz Spaniens. Mit wenigen Höhenmetern geht es über die längste Brücke des Jakobsweges weiter zur alten Römerstadt Astorga.

10. - 15. Tag: Auf in die grünen Berge (Astorga - Santiago)
Am 10. Tag erreichen Sie den höchsten Punkt auf dem Jakobsweg, den "Cruz de Ferro" (1.528 m). Hier legen Pilger seit Jahrhunderten einen von zu Hause mitgebrachten Stein ab, welcher symbolisch für das Ablegen einer Seelenlast bzw. Sünde steht. Von dem mittelalterlichen Ponferrada fahren Sie am 4. Tag in das pittoreske, denkmalgeschützte Museumsdorf O Cebreiro. An der Passhöhe "Alto de Poio" (12. Tag) genießen Sie einzigartige Ausblicke auf die galicische Berglandschaft. Durch die typisch galicische Hügellandschaft, geprägt von duftenden Eukalyptuswäldern, sprudelnden Bächen und kleinen Dörfern, erreichen Sie über Arzúa das große Ziel der Reise - Santiago de Compostela.


Anforderungsprofil
Die Fahrstrecken liegen täglich bei durchschnittlich etwa 62 Kilometern. Der Jakobsweg führt auf allen Abschnitten durch hügeliges und zum Teil auch bergiges Gelände, sodass sich durchschnittlich etwa 620 Höhenmeter im Anstieg im Laufe eines Tages ergeben. Eine gute Grundkondition sowie ein normal ausgeprägter Orientierungssinn werden vorausgesetzt. Die Jakobsweg-Radstrecke verläuft auf gut ausgebauten Feldwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen und abschnittsweise auch auf Hauptstraßen. Reise-Erfahrung in fremden Ländern und Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert, da die Einheimischen oft kein Englisch sprechen. Kleine Fahrrad-Reparaturen sollten Sie selbständig erledigen können.

Ihre Unterkünfte
Sie übernachten in ausgesuchten Hotels und Pensionen, welche alle direkt am oder max. 11/2 km vom Jakobsweg entfernt liegen. In den Großstädten buchen wir Ihnen gute Mittelklassehotels und auf dem Lande ausgesuchte "Casas Rurales" und Landhotels. Alle Zimmer verfügen garantiert über ein privates Bad im Zimmer.

Leihrad-Service mit "Sorglos-Garantie"
Bei unseren Mittelklasse Leihfahrrädern (wahlweise Trekkingrad oder MTB) genießen Sie eine "Sorglos-Garantie". Zwar liegen kleinere Reparaturen, wie z. B. das Flicken eines Reifens oder das Einstellen von Bremsen, in Ihrem Verantwortungsbereich. Sollte Ihr Fahrrad aber einen nicht ohne Weiteres reparablen Defekt aufweisen, dann reicht ein Anruf bei unserem Team vor Ort und Sie erhalten binnen vier Stunden ein Ersatzrad ohne Aufpreis an Ort und Stelle geliefert. Im Service inbegriffen ist die Lieferung an einen Fahrradladen oder Ihr erstes Hotel in Pamplona und auch die Abholung von Ihrem Hotel in Santiago.

Gut zu wissen
An- und Abreise erfolgen in Eigenregie. Flughäfen der Wahl für die Anreise sind Pamplona und Bilbao, und für den Rückflug ist es Santiago de Compostela. Täglich fahren mehrere Busse ab Bilbao in ca. zwei Stunden nach Pamplona. Gern vermitteln wir Ihnen passende Flüge und beraten Sie zu den Anreisemöglichkeiten. In Spanien besteht auch für erwachsene Fahrradfahrer Helmpflicht.

Reiseverlauf

Reise-Steckbrief/Etappenplan:
1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Pamplona,
2. Tag: Pamplona - Estella (ca. 51 km / ca. 710 Tageshöhenmeter im Anstieg),
3. Tag: Estella - Navarrete (68 km / 510 Hm),
4. Tag: Navarrete - Belorado (71 km / 770 Hm),
5. Tag: Belorado - Burgos (62 km / 620 Hm),
6. Tag: Burgos - Itero de la Vega (72 km / 300 Hm),
7. Tag: Itero de la Vega - Moratinos (64 km / 190 Hm),
8. Tag: Moratinos - León (66 km / 260 Hm),
9. Tag: León - Astorga (59 km / 280 Hm),
10. Tag: Astorga - Ponferrada (55 km / 840 Hm),
11. Tag: Ponferrada - Cebreiro (59 km / 980 Hm),
12. Tag: Cebreiro - Portomarín (72 km / 850 Hm),
13. Tag: Portomarín - Arzúa (61 km / 890 Hm),
14. Tag: Arzúa - Santiago (49 km / 590 Hm),
15. Tag: Abreise in Eigenregie oder Verlängerung in Santiago.

Termine
Anreise täglich und ganzjährig möglich.
Beste Reisezeit: April - Juni und September - Oktober

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: PURA

Camino Portugués de la Costa Radreise
Von Porto nach Santiago de Compostela entlang der Küstenvariante des portugiesischen Jakobsweges

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Fahren Sie in Ihrem eigenen Tempo und genießen Sie die weitläufig naturbelassenen Küstenabschnitte des Camino Portugués de la Costa per Rad! Dank unserer eigens gefertigten Wegbeschreibungen und detaillierten Karten im Maßstab 1 : 17.000 mit eingezeichneter Route fahren Sie nur bei PURA zu gut 75 % entlang der Küste. Wir kümmern uns um die handverlesenen Hotels und auf Wunsch um den zuverlässigen Gepäcktransport sowie die Leihräder, die Ihnen bequem zum ersten Hotel in Porto zugestellt und in Ihrem letzten Hotel in Santiago auch wieder abgeholt werden. So kann man eine Radreise genießen!


Detaillierte Reisebeschreibung

1. - 5. Tag: Entlang der grünen Küste
An der berühmten Kathedrale Sé startet Ihre Radtour durch die engen Gassen Portos und dann entlang des Duoro bis zu seiner Atlantik-Mündung. Die ersten 20 km fahren Sie auf breiten Radwegen stets mit Blick auf den Atlantik. Auf Nebenstraßen und Promenadenwegen geht es weiter zum Seebad Póvoa de Varzim. Die Bebauung lässt nun deutlich nach und idyllische Feldwege und kleine Sträßchen führen Sie im Wechsel entlang der naturbelassenen Küste und durch das küstennahe Hinterland bis nach Viana do Castelo. Freuen Sie sich auf eine sehenswerte Altstadt und die sehr schöne Wallfahrtskirche Santa Luzia, die auf dem Hausberg Vianas thront. Durch grüne Felder und vorbei an feinsandigen Stränden, geht es überwiegend auf Feldwegen und Nebenstraßen bis zum Grenzfluss Minho, wo Sie mit der Fähre (ca. EUR 1,50 p. P. mit Fahrrad, nicht inkl.) nach Spanien übersetzen. Über einen kilometerlangen Holzbohlenweg erreichen Sie dann das Fischerstädtchen A Guarda. Das Etappenziel Oia gehört in die Kategorie Dörfer, in denen man sich sofort wohl fühlt! Am Rande des historischen Ortskerns scheint das imposante Kloster sich der Brandung entgegenstellen zu wollen. Kilometerlang radeln Sie dann auf einem Radweg direkt an der Küste und genießen einzigartige Fernblicke auf den Atlantik und die vielen grünen Inseln, ehe Sie das lebendige Seebad Baiona erreichen. Das Zentrum Vigos erreichen Sie über einen sechs Kilometer langen Spazierweg, der stets parallel zum mäandernden Rio führt.

6. - 9. Tag: Auf dem Hauptweg des Camino Portugués
Oberhalb von Vigo geht es auf einem Waldweg an der Hangkante weiter, der Ihnen fantastische Panoramablicke auf die Bucht der "Ría de Vigo" bietet. Bergab erreichen Sie die Kleinstadt Redondela, wo der Küsten-Jakobsweg auf die Hauptroute des Camino Portugués stößt. Um zur schönen Kleinstadt Pontevedra zu gelangen, müssen noch zwei kleinere Berge bewältigt werden. Auf dem historischen Jakobsweg erreichen Sie schließlich das Thermalbad-Städtchen Caldas de Reis und im steten, aber moderaten Auf und Ab geht es durch die grüne galicische Hügellandschaft weiter bis Pontecesures. Die gelben Jakobsweg-Pfeile am Wegesrand weisen den Weg in das nahe Santiago de Compostela. Ein letzter Anstieg ist zu überwinden, bis der Blick erstmals auf die steil emporragenden Türme der Jakobus-Kathedrale fällt.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Porto,
2. Tag: Porto - Póvoa de Varzim (44 km, 60 Hm),
3. Tag: Póvoa de Varzim - Viana do Castelo (54 km, 120 Hm),
4. Tag: Viana do Castelo - Oia/Viladesuso (52, 250 Hm),
5. Tag: Oia/Viladesuso - Vigo-Urzaiz (47 km, 390 Hm),
6. Tag: Vigo-Urzaiz - Pontevedra (37 km, 560 Hm),
7. Tag: Pontevedra - Pontecesures (40 km 340 Hm),
8. Tag: Pontecesures - Santiago (30 km, 370 Hm),
9. Tag: Abreise in Eigenregie.

Anforderungsprofil
Die ersten zwei Drittel der Radroute von Porto bis etwa Vigo verlaufen mit wenigen Höhenmetern in ständiger Nähe zur Küste. Im Schlussdrittel geht es im moderaten Auf und Ab durch die hügelige Landschaft, wo wir die Etappen bewusst kurz gehaltenen haben und sich pro Tag 340 bis 560 Höhenmeter summieren. Die Radroute verläuft im Wechsel auf gut ausgebauten Feldwegen, wenig befahrenen Nebenstraßen und Radwegen. Kleine Fahrrad-Reparaturen sollten Sie selbständig erledigen können. Die GPS-Daten zur Radroute stellen wir Ihnen auf Wunsch gern zur Verfügung.

Ihre Unterkünfte
Für Ihre Radreise auf dem Camino Portugués de la Costa halten wir für Sie eine Auswahl handverlesener Unterkünfte bereit. Im Regelfall übernachten Sie je viermal in Hotels der 3-Sterne-Kategorie und in (Land-)Hotels mit besonderem Charme. Das Frühstück wird meist als Büfett gereicht.

Leihrad-Service mit "Sorglos-Garantie"
Bei unseren Mittelklasse Leihfahrrädern (wahlweise Trekkingrad oder MTB) genießen Sie eine "Sorglos-Garantie". Zwar liegen kleinere Reparaturen, wie z. B. das Flicken eines Reifens oder das Einstellen von Bremsen, in Ihrem Verantwortungsbereich. Sollte Ihr Fahrrad aber einen nicht ohne Weiteres reparablen Defekt aufweisen, dann reicht ein Anruf bei unserem Team vor Ort und Sie erhalten binnen vier Stunden ein Ersatzrad ohne Aufpreis an Ort und Stelle geliefert.

Gut zu wissen
Der Flughafen der Wahl für die Anreise ist Porto, und für Ihre Abreise ist es Santiago. Gern vermitteln wir Ihnen einen Flug und beraten Sie auch zum Thema Fahrradmitnahme. Die Radreise berechtigt zum Erwerb der Pilgerurkunde "La Compostela". In Spanien besteht auch für erwachsene Fahrradfahrer Helmpflicht. Für einen Anschluss-Aufenthalt am Strand, empfehlen wir Ihnen unsere ausgesuchten Hotels an der galicischen Atlantikküste, das Hotel Lombina und das Hotel Spa Atlantico.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: PURA

akobsweg per Rad: Pamplona - Leon
Den Jakobsweg in Spanien mit dem Fahrrad entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

In der Stierkampf-Metropole beginnend, durchqueren Sie im eigenen Tempo zunächst die weltberühmte Weinregion "La Rioja". Durch die Kornkammer Spaniens, der so genannten "Meseta" gelangen Sie über Burgos schließlich in die alte Königsstadt Leon.

Detaillierte Reisebeschreibung
Ihre Radreise auf dem Jakobsweg startet in der über 2.000 Jahre alten Stadt Pamplona und führt Sie nach dem Anstieg zur Passhöhe "Alto de Perdón" (753 m) durch flache Hügellandschaft in die Kleinstadt Estella, die den Beinamen "Estella, die Schöne" trägt. Am 3. Tag erreichen Sie die vom Weinbau geprägte Region La Rioja und durchqueren am nächsten Tag Santo Domingo de la Calzada, wo bis heute zwei weiße Hühner in der Kathedrale gehalten werden, um an eine der populärsten Legenden des Jakobsweges zu erinnern. Durch Zentralspanien fahren Sie am 6. Tag an der mächtigen Kathedrale von Burgos vorbei und entlang der unendlich wirkenden Getreidefelder der Meseta, ehe Sie am 8. Tag mit León einen der großen kulturellen Höhepunkte des Jakobsweges erreichen. Die über 700 Jahre alte Kathedrale gilt als das stilreinste frühgotische Bauwerk ganz Spaniens.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Pamplona,
2. Tag: Pamplona - Estella (ca. 51 km / ca. 710 Tageshöhenmeter im Anstieg),
3. Tag: Estella - Navarrete (68 km / 510 Hm),
4. Tag: Navarrete - Belorado (71 km / 770 Hm),
5. Tag: Belorado - Burgos (62 km / 620 Hm),
6. Tag: Burgos - Itero de la Vega (72 km / 300 Hm),
7. Tag: Itero de la Vega - Moratinos (64 km / 190 Hm),
8. Tag: Moratinos - León (66 km / 260 Hm),
9. Tag: Abreise in Eigenregie oder Verlängerung.

Anforderungsprofil
Die Fahrstrecken liegen täglich bei durchschnittlich etwa 62 Kilometern. Der Jakobsweg führt auf durch hügeliges und zum Teil auch bergiges Gelände, sodass sich im Mittel knapp 500 Höhenmeter im Anstieg im Laufe eines Tages ergeben. Eine gute Grundkondition sowie ein normal ausgeprägter Orientierungssinn werden vorausgesetzt. Die Jakobsweg-Radstrecke verläuft auf gut ausgebauten Feldwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen und abschnittsweise auch auf Hauptstraßen. Reise-Erfahrung in fremden Ländern und Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert, da die Einheimischen oft kein Englisch sprechen. Kleine Fahrrad-Reparaturen sollten Sie selbstständig erledigen können.

Leihrad-Service mit "Sorglos-Garantie"
Bei unseren Mittelklasse Leihfahrrädern (wahlweise Trekkingrad oder MTB) genießen Sie eine "Sorglos-Garantie". Zwar liegen kleinere Reparaturen, wie z. B. das Flicken eines Reifens oder das Einstellen von Bremsen, in Ihrem Verantwortungsbereich. Sollte Ihr Fahrrad aber einen nicht ohne Weiteres reparablen Defekt aufweisen, dann reicht ein Anruf bei unserem Team vor Ort und Sie erhalten binnen vier Stunden ein Ersatzrad ohne Aufpreis an Ort und Stelle geliefert.

Ihre Unterkünfte
Sie übernachten in ausgesuchten Hotels und Pensionen, welche alle direkt am oder max. 11/2 km vom Jakobsweg entfernt liegen. In den Großstädten buchen wir Ihnen gute Mittelklassehotels und auf dem Lande ausgesuchte "Casa Rurales" und Landhotels. Alle Zimmer verfügen garantiert über Dusche/Bad und WC.

Gut zu wissen
An- und Abreise erfolgen in Eigenregie. Flughäfen der Wahl für die Anreise sind Pamplona und Bilbao und für den Rückflug ist es Santiago de Compostela. Gern vermitteln wir Ihnen passende Flüge und beraten Sie zu den Anreisemöglichkeiten. Täglich fahren mehrere Busse ab Bilbao in ca. zwei Stunden nach Pamplona. In Spanien besteht auch für erwachsene Fahrradfahrer Helmpflicht.

Termine
Anreise täglich und möglich im Zeitraum 01.03. - 15.11.16.
Beste Reisezeit: April - Juni und September - Oktober

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: PURA

Jakobsweg per Rad: Leon - Santiago
Die letzten 300 km des Jakobsweges mit dem Fahrrad entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Mit den alten Königsstädten León und Astorga, dem berühmten Eisenkreuz "Cruz de Ferro", der Templerburg von Ponferrada und dem Museumsdorf O Cebreiro erleben Sie die großen Highlights der letzten 300 km des Jakobsweges. Die Radroute führt Sie über grüne Berge, durch duftende Eukalyptuswälder und mittelalterliche Dörfer bis nach Santiago de Compostela. Während Ihrer Radreise genießen Sie gepflegte Hotels und detaillierte Reiseunterlagen. Und wenn Sie es ganz komfortabel möchten, buchen Sie unsere Leihräder mit "Sorglos-Garantie" und den zuverlässigen Gepäcktransport gleich hinzu!

Detaillierte Reisebeschreibung
Ihre individuelle Radreise startet in der alten Königsstadt León, einem der großen kulturellen Höhepunkte des Jakobsweges. Ihre erste Radtour führt Sie durch die grün bewachsene Hochebene und über die längste Brücke am Jakobsweg, die Puente de Órbigo, bis in die Kleinstadt Astorga. Am 3. Tag erreichen Sie den höchsten Punkt auf dem Jakobsweg, den "Cruz de Ferro" (1.528 m). Hier legen Pilger seit Jahrhunderten einen von zu Hause mitgebrachten Stein ab, der symbolisch für das Ablegen einer Seelenlast bzw. Sünde steht. Von dem mittelalterlichen Ponferrada fahren Sie durch Villafranca del Bierzo, welches auch als "Das kleine Compostela" bekannt ist. Hier erhielten schwache Pilger, die es nicht nach Santiago schafften, an der "Gnadenpforte" der Santiago-Kirche den gleichen Ablass wie am Apostelgrab. Von Herrerias aus (5. Tag) fahren Sie hinauf in das pittoreske, denkmalgeschützte Museumsdorf O Cebreiro und weiter auf die Passhöhe "Alto de Poio". Mit einzigartigen Ausblicken auf die galicische Berglandschaft geht es hinab nach Samos mit seinem beeindruckenden Kloster. Durch die typisch galicische Hügellandschaft, geprägt von sprudelnden Bächen und kleinen Dörfern, erreichen Sie Portomarín, das idyllisch an einem Stausee liegt. Im Sog der immer zahlreicher werdenden Fuß-Pilger geht es zunächst über Arzúa und dann durch duftende Eukalyptuswälder nach Santiago. Im Normalfall kommen Sie gegen Mittag in der Pilgermetropole an und können in aller Ruhe die schöne Altstadt erkunden und sich die Pilgerurkunde "La Compostela" ausstellen lassen.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach León,
2. Tag: León - Astorga (ca. 57 km / 260 Tageshöhenmeter im Anstieg),
3. Tag: Astorga - Ponferrada (55 km / 780 Hm),
4. Tag: Ponferrada - Herrerias (43 km / 810 Hm),
5. Tag: Herrerias - Samos (47 km / 890 Hm),
6. Tag: Samos - Portomarín (37 km / 650 Hm),
7. Tag: Portomarín - Arzúa (60 km / 920 Hm),
8. Tag: Arzúa - Santiago (46 km / 620 Hm),
9. Tag: Abreise in Eigenregie.

Anforderungsprofil
Die täglichen Fahrstrecken liegen bei durchschnittlich 49 Kilometern, die durch hügeliges und zum Teil auch bergiges Gelände führen. Im Laufe eines Tages ergeben sich im Mittel rund 600 Höhenmeter im Anstieg. Dank der detaillierten Radweg-Beschreibungen und Karten können Sie in Ihrem eigenen Tempo fahren. Eine gute Grundkondition sowie ein normales Maß an Orientierungssinn werden vorausgesetzt. Die Strecke verläuft auf gut ausgebauten Feldwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen sowie abschnittsweise über Hauptstraßen. Reise-Erfahrung in fremden Ländern und Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert, da die Einheimischen oft kein Englisch sprechen. Kleine Fahrrad-Reparaturen sollten Sie selbständig erledigen können.

Leihrad-Service mit "Sorglos-Garantie"
Bei unseren Mittelklasse Leihfahrrädern (wahlweise Trekkingrad oder MTB) genießen Sie eine "Sorglos-Garantie". Zwar liegen kleinere Reparaturen, wie z. B. das Flicken eines Reifens oder das Einstellen von Bremsen, in Ihrem Verantwortungsbereich. Sollte Ihr Fahrrad aber einen nicht ohne Weiteres reparablen Defekt aufweisen, dann reicht ein Anruf bei unserem Team vor Ort und Sie erhalten binnen vier Stunden ein Ersatzrad ohne Aufpreis an Ort und Stelle geliefert. Im Service inbegriffen ist die Lieferung an einen Fahrradladen oder Ihr erstes Hotel in León und auch die Abholung von Ihrem Hotel in Santiago.

Ihre Unterkünfte
Sie übernachten in ausgesuchten Hotels und Pensionen, welche alle direkt am oder in unmittelbarer Nähe zum Jakobsweg liegen. Im Regelfall verbringen Sie vier Nächte in guten 3- bis 4-Sterne-Mittelklassehotels und die weiteren Nächte in gepflegten Landhotels. Alle Zimmer verfügen garantiert über ein privates Bad bzw. Dusche und WC.

Gut zu wissen
An- und Abreise erfolgen in Eigenregie. Flughäfen der Wahl für die Anreise sind Madrid und Oviedo-Asturias, und für den Rückflug ist es Santiago de Compostela. Täglich fahren mehrere Busse ab Madrid und Oviedo nach León. Gern vermitteln wir Ihnen passende Flüge und beraten Sie zu den Anreisemöglichkeiten. In Spanien besteht auch für erwachsene Fahrradfahrer Helmpflicht.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: PURA