Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Donauimpressionen mit Rad + Schiff
Passau - Wien - Bratislava / MS Theodor Körner

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die wohl meistgefragte Fluss-Kreuzfahrt-Destination und der beliebteste Radwanderfluss Europas im Doppelpack! Gehen Sie auf eine Traumreise und genießen Sie während Ihrer Radtour die Annehmlichkeiten eines Kreuzfahrtschiffes.

Tagsüber radeln Sie - meist mit einer sanften Brise im Rücken - auf dem Donau-Radweg durch eine verzaubernde Flusslandschaft, am späten Nachmittag treffen Sie wieder auf Ihr schwimmendes Hotel. Den Abend verbringen Sie entweder gemütlich bei Live-Musik an Bord oder erkunden die jeweilige Hafenstadt.

Der Donauradweg ist perfekt ausgebaut, flach bis leicht bergab und auch für Fahrradtouren-Einsteiger und Kinder geeignet. Wer müde ist oder gerade keine Lust zum Radeln hat, bleibt an Bord und lässt die Landschaft gemütlich vorbeiziehen.

1.Tag: Passau
Nutzen Sie die Zeit bis zur Einschiffung um 16:00 Uhr, bummeln Sie durch die bezaubernde Altstadt, bestaunen Sie die weltgrößte Kirchenorgel im Passauer Dom und genießen Sie ein "kühles Blondes" in einem der typisch bayrischen Biergärten. Ihr Urlaub beginnt mit einer Schifffahrt um ca. 18:30 Uhr durch das wildromantische Donautal.

2.Tag: Mauthausen - Grein, ca. 35 km
Eine schöne und abwechslungsreiche Strecke liegt vor Ihnen! Erobern Sie per Rad das idyllische Hinterland des Strudengaus: das Keltendorf Mitterkirchen, das Barockstift Baumgartenberg und die romantische Burg Klam. Freuen Sie sich auf Grein, eine mittelalterliche Stadt mit barocken Fassaden und der mächtigen Burg. Nach einer romantischen Lichterfahrt per Schiff erreichen Sie in den frühen Morgenstunden die Burganlage von Devin.

3.Tag: Devin - Bratislava, ca. 43 km
Die Festungsanlage Devin, eine der ältesten Burgen der Slowakei, bietet einen wunderbaren Ausblick auf den Nationalpark Donauauen. Sie radeln entlang des einstigen Eisernen Vorhanges durch das Marchfeld (den Gemüsegarten Österreichs) zum imposanten Schloss Hof, dessen prachtvoller Terrassengarten zu den schönsten Barockgärten Europas zählt. Ein kleines Stück unberührte Natur folgt und kurz darauf sind Sie in der pulsierenden Metropole Bratislava. Unsere Stadtrundfahrt mit dem Oldtimerzug (fakultativ) führt auf den Burgberg, von wo aus Sie einen einzigartigen Rundblick über die Krönungsstadt der Ungarischen Könige genießen, und endet mit einem Rundgang durch den historischen Stadtkern.

=> Ausflugstipp: Stadtrundfahrt mit dem Oldtimerzug + Altstadtspaziergang

4.Tag: Wien (Ruhetag)
Erleben Sie Wien während einer Stadtrundfahrt vom Fahrradsattel aus oder ganz individuell mit dem HOP ON HOP OFF Bus (fakultativ). In entspanntem Tempo radeln Sie durch das historische Stadtzentrum, die Sehenswürdigkeiten zum Greifen nah. Die prächtige Ringstraße erinnert an längst vergangene Zeiten, altehrwürdige Kaffeehäuser locken mit Wiener Mehlspeisen. Es bleibt genügend Zeit zum Bummeln durch die verträumten kleinen Gassen oder den Naschmarkt, ein Spektakel für Auge, Ohr und Nase. Stimmungsvoll klingt der Abend bei einem klassischen Walzer- und Operettenkonzert im prunkvollen Rahmen eines Historischen Wiener Palais aus (fakultativ).

=> Ausflugstipp: Wien Stadtrundfahrt - Hop On Hop Off BUS
=> Ausflugstipp: Wien-Stadtrundfahrt per RAD
=> Ausflugstipp: Walzer & Operetten Konzert

5.Tag: Wachau | Krems - Melk, ca. 37 km
Ihre heutige Radtour ist die Königsetappe! Die sanfte Hügellandschaft der Wachau verzaubert mit verträumten Dörfern, historischen Burgen und Schlössern, umringt von Marillenbäumen und Weinterrassen. In Weißenkirchen locken gemütliche Heurige direkt neben dem Radweg - eine Pause sollte man sich hier wirklich gönnen! (Weinverkostung fakultativ).

=> Ausflugstipp: Weinverkostung beim Wachauer Winzer

6.Tag: Melk - Grein, ca. 50 km
Nach dem Frühstück haben Sie ausreichend Zeit, um das prachtvolle, barocke Benediktinerstift von Melk zu besichtigen. Der Besuch ist ein Muss! Danach erwartet Sie Radgenuss pur! Mit dem Surren der Räder im Ohr gleiten Sie durch die idyllische Landschaft des wilden Strudengaus und sanften Nibelungengaus und erreichen am Ende Ihrer Etappe das bereits bekannte Städtchen Grein, wo es heute das älteste Stadttheater Österreichs bei einer Führung zu entdecken gilt (fakultativ).

=> Ausflugstipp: Besuch des Stadttheater Grein / Österreich ältestes Theater

7.Tag: Donauschlinge | Obermühl - Engelhartszell, ca. 25 km
Wie duftet der bemooste Waldboden, wie die frisch gemähte Wiese? Ganz nah und mittendrin radeln Sie auf dem ehemaligen Treppelweg, vorbei an beschaulichen Dörfern, durch die ursprüngliche Landschaft des Oberen Donautals. Kleine, romantische Gaststätten am Wegesrand laden zum Verweilen ein, über dem Radweg weht der Duft von frisch gegrilltem Steckerlfisch. Besuchen Sie Deutschlands größtes Landkraftwerk in Jochenstein, am Etappenziel liegt Österreichs einziges Trappistenkloster Stift Engelszell, berühmt für "heilsame" Kräuterschnäpse, -liköre und Trappistenbier.

8.Tag: Passau
Noch einmal genießen Sie an Deck die ersten Sonnenstrahlen und die morgendlich friedliche Stille des Donautals, bevor Sie - reich an Eindrücken und Erlebnissen - Passau erreichen. Ausschiffung: ca. 09:30 Uhr. Individuelle Heimreise. Wir empfehlen Anschlussverbindungen für die Heimreise frühestens ab 11:00 Uhr zu reservieren.

Wichtiger Hinweis:
Aufgrund nicht vorhersehbarem Hoch- oder Niedrigwassers bzw. Verzögerungen bei Schleusen- und Brückendurchfahrten kann eine Änderung des Reiseablaufs notwendig werden. Im äußersten Fall setzt unsere lokale Agentur bzw. Reederei für unpassierbare Flussstrecken ein anderes verfügbares Transportmittel ein oder bestimmte Programmpunkte können nicht besichtigt werden. Eventuelle Änderungen der Reihenfolge der anzulaufenden Häfen behalten wir uns ebenfalls vor.

Preise 2018 - MS THEODOR KÖRNER

Unterbringung / Saison 1 / Saison 2 / Saison 3

Etagenbett Hauptdeck ECO 1-2 Pers. 557 EUR / 657 EUR / 707 EUR

2-Bett Hauptdeck 1-2 Pers. 635 EUR / 735 EUR / 785 EUR
Etagenbett Oberdeck ECO 1-2 Pers. 657 EUR / 757 EUR / 807 EUR
2-Bett Oberdeck 1-2 Pers. 755 EUR / 855 EUR / 905 EUR
2/3-Bett Oberdeck JUNIORSUITE 2-3 Pers. 915 EUR / 1.015 EUR / 1.065 EUR
2-Bett Promenadendeck 1-2 Pers. 785 EUR / 885 EUR / 935 EUR
3-Bett Promenadendeck 2-3 Pers. 785 EUR / 885 EUR / 935 EUR
2-Bett Promenadendeck JUNIORSUITE 2-2 Pers. 915 EUR / 1.015 EUR / 1.065 EUR
2/3-Bett Promenadendeck JUNIORSUITE 2-3 Pers. 915 EUR / 1.015 EUR / 1.065 EUR

Anreisetermine

S1 / 28.04. - 04.05.18 / jeden SA
S2 / 05.05. - 01.06.18 / jeden SA
S3 / 16.06. - 03.08.18 / jeden SA
S2 / 18.08. - 31.08.18 / jeden SA
S3 / 01.09. - 28.09.18 / jeden SA

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: RAD & REISEN GmbH

Donauwalzer mit Rad + Schiff
Passau - Budapest / MS Carissima

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Radeln Sie mit Fahrrad + Schiff von der Bayrischen Drei- Flüsse-Stadt Passau mitten ins Herz der einst glanzvollen K. u. K. Monarchie.

Freuen Sie sich auf drei der charmantesten Hauptstädte Europas: das lebenslustige Wien, die Krönungsstadt Bratislava und Budapest, die "Ungarische Donaukönigin". Die Radtouren führen durch die wildromantische Schlögener Donauschlinge, das malerische Donauknie und die sagenumwobene Wachau mit verträumten Städtchen, verwunschenen Burgen und Schlössern.

Individuelle und geführte Tour: Diese Tour bietet die Möglichkeit an, allein oder zusammen mit dem Begleiter in der Gruppe zu radeln.

Wenn Sie die Tour buchen, nennen Sie welche Variante (d.h. ob Geführt oder Ungeführt) gewählt wird.

An Bord Ihres "schwimmenden Hotels" genießen Sie während eines entspannenden Radurlaubs den Komfort und eines Kreuzfahrtschiffes, die herzliche Gastfreundschaft unserer Crew und regionale Gaumenfreuden.

Streckenprofil/ Level 1
Der Donauradweg führt durch durchwegs flaches Gelände ohne nennenswerte Steigungen und ist für jedermann geeignet. Mal keine Lust aufs Radfahren? Ohne Anstrengung erreichen Sie auch per Schiff Ihr Ziel.

1.Tag: Passau
Einschiffung 16:30 Uhr. Nutzen Sie die Zeit zu einem Stadtbummel, bestaunen Sie die weltgrößte Kirchenorgel im Passauer Dom und genießen Sie bayrische Gemütlichkeit im Biergarten. Um 18:00 Uhr heißt es Leinen los! Langsam verschwindet die Traumkulisse der Passauer Altstadt am Horizont.

2.Tag: Donauschlinge / Engelhartszell - Aschach, ca. 42 km
Der Tag ist ein echter Radgenuss! Sie radeln von Engelhartszell (einziges Trappistenkloster Österreichs) durch die wildromantische Donauschlinge, einem der schönsten Flussabschnitte mit verträumten Bauerndörfern. Am Wegesrand locken gemütliche Mostschenken mit allerlei Köstlichkeiten. Im idyllischen Städtchen Aschach gehen Sie wieder an Bord und "segeln" in die Nacht hinein.

3.Tag: Devin - Bratislava, ca. 43 km
Entlang des einstigen Eisernen Vorhanges führt ein schmaler Radweg von der Festungsanlage Devin zum imposanten Schloss Hof mit einem der prachtvollsten Barockgärten Europas. Ein kleines Stück unberührte Natur folgt und kurz darauf sind Sie in der pulsierenden Metropole Bratislava. Unsere Stadtrundfahrt (fakultativ) führt auf den Burgberg, von wo aus Sie einen einmaligen Rundblick über die Krönungsstadt genießen, und endet mit einem Rundgang durch den historischen Stadtkern.

=> Ausflugstipp: Stadtrundfahrt mit dem Oldtimerzug + Altstadtspaziergang

4.Tag: Budapest / Ausflug Szentendre, ca. 54 km (oder Ruhetag)
Atemberaubend schön ist die Einfahrt nach Budapest mit Blick auf die berühmtesten Bauwerke der Stadt. Während einer Stadtrundfahrt (fakultativ) entdecken Sie die Donaumetropole oder unternehmen einen Abstecher in das bezaubernde Künstlerstädtchen Szentendre. Feuriges Temperament erleben Sie während einer ungarischen Folkloreshow mit traditioneller Musik und Tänzen (fakultativ).

=> Ausflugstipp: Budapest Stadtrundfahrt per RAD
=> Ausflugstipp: Budapest Stadtrundfahrt Hop On Hop Off BUS
=> Ausflugstipp: Budapest Lichterfahrt inkl. Folkloreshow

5.Tag: Donauknie - Esztergom, ca. 43 km
Steile Berghänge umrahmen die malerische, sanft hügelige Landschaft der "Ungarischen Wachau". Mitten im Donaustrom verströmt das idyllische Eiland Szentendre stille Pusztaromantik. Geschichte, Folklore und ungarische Lebensfreude begleiten Sie während Ihrer Radtour nach Esztergom (Nibelungenlied/Sitz König Etzels), wo die mächtige Basilika (Ungarns größte Kirche) hoch über dem Burgviertel in den Himmel ragt.

6.Tag: Wien (Ruhetag)
Im Fahrradsattel oder während einer Stadtrundfahrt per Bus sind Wiens berühmteste Sehenswürdigkeiten zum Greifen nah (fakultativ). Die prächtige Ringstraße erinnert an längst vergangene Zeiten, altehrwürdige Kaffeehäuser locken mit Wiener Mehlspeisen, auf den idyllischen Radwegen der Donauinsel - des Wieners liebstes Erholungsgebiet - genießen Sie einen berauschenden Blick auf Wiens Skyline. Mit einem Klassischen Walzer- und Operettenkonzert klingt der Abend ganz traditionell in einem Wiener Palais aus (fakultativ). Nachts Schifffahrt in die Wachau.

=> Ausflugstipp: Wien-Stadtrundfahrt per RAD
=> Ausflugstipp: Wien Historische Stadtrundfahrt per BUS
=> Ausflugstipp: Walzer & Operettenkonzert in der Orangerie von Schloß Schönbrunn

7.Tag: Wachau / Krems - Melk, ca. 37 km
Ihre letzte Radtour ist die Königsetappe! Die sanfte Hügellandschaft der Wachau verzaubert mit verträumten Dörfern, historischen Burgen und Schlössern umringt von Marillenbäumen und Weinterrassen. In Weißenkirchen locken gemütliche Heurige direkt neben dem Radweg - eine Pause sollte man sich hier wirklich gönnen (Weinprobe fakultativ)!

=> Ausflugstipp: Weinverkostung beim Wachauer Winzer

8.Tag: Passau
Noch einmal genießen Sie an Deck die ersten Sonnenstrahlen und die morgendlich friedliche Stille des Donautals. Ein letzter Blick auf die Schlögener Schlinge bevor Sie - reich an Eindrücken und Erlebnissen - Passau erreichen. Ausschiffung: ca. 10:00 Uhr. Individuelle Heimreise. Wir empfehlen Anschlussverbindungen für die Heimreise frühestens ab 11:30 Uhr zu reservieren.

Wichtige Hinweise
Aufgrund nicht vorhersehbaren Hoch- oder Niedrigwassers bzw. Verzögerungen bei Schleusen- und Brückendurchfahrten kann eine Änderung des Reiseablaufs notwendig werden. Im äußersten Fall setzt unsere lokale Agentur bzw. Reederei für unpassierbare Flussstrecken ein anderes verfügbares Transportmittel ein oder bestimmte Programm punkte können nicht besichtigt werden. Eventuelle Änderungen der Reihenfolge der anzulaufenden Häfen behalten wir uns ebenfalls vor.

Anreisetermine

S1 / 29.04. - 05.05.18 / jeden SO
S2 / 06.05. - 02.06.18 / jeden SO
S3 / 03.06. - 04.08.18 / jeden SO
S2 / 05.08. - 01.09.18 / jeden SO
S3 / 02.09. - 06.10.18 / jeden SO
S1 / 07.10. - 13.10.18 / jeden SO

Preise 2018 - MS CARISSIMA

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2 / Saison 3

2-Bett Hauptdeck ECO / 2-2 Pers. / 629 EUR / 729 EUR / 779 EUR
2-Bett Hauptdeck / 1-2 Pers. / 699 EUR / 799 EUR / 849 EUR
2-Bett Mitteldeck ECO / 2-2 Pers. / 759 EUR / 859 EUR / 909 EUR
2-Bett Mitteldeck / 2-2 Pers. / 859 EUR / 959 EUR / 1.009 EUR
2-Bett Oberdeck / 2-2 Pers. / 929 EUR / 1.029 EUR / 1.079 EUR
2-Bett Oberdeck zur Alleinbenützung / 1-1 Pers. / 1.393 EUR / 1.543 EUR / 1.618 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: RAD & REISEN GmbH

Donauerlebnis mit Rad + Schiff / Passau - Eisernes Tor
Fjorde, Puszta, Balkan + Paprika

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Begleiten Sie uns auf dieser erlebnisreichen Radkreuzfahrt durch 6 Länder und unterschiedlichste Kulturen, die die ganze Schönheit der Majestätischen Donau offenbaren.

Entdecken Sie das atemberaubende Naturschauspiel des "Eisernen Tors", einem der spektakulärsten Taldurchbrüche Europas, die unendlichen Weiten der Pannonischen Tiefebene, radeln Sie durch das Ungarische Donauknie sowie die Kornkammern Kroatiens und Serbiens. Besuchen Sie Belgrad, die "Weiße Stadt", lassen Sie sich von Budapest, dem "Paris des Ostens" verzaubern, bestaunen Sie die barocken Adelspaläste in der malerischen Altstadt von Bratislava und erliegen Sie dem unglaublichen Charme der Walzermetropole Wien.

Streckenprofil / Level 1-2
In erster Linie der Routenführung des Eurovelo 6 folgend; in A/SK/H auf gut ausgebauten Radwegen in der Ebene; in HR/ SRB verkehrsarme Landstraßen und Dammradwege (teilweise unbefestigt), 1 Etappe hügelig. Mal keine Lust aufs Radfahren? Ohne Anstrengung erreichen Sie auch per Schiff Ihr Ziel.

1.Tag: Passau
Ein Stadtbummel durch die Bayrische Dreiflüssestadt ist ein ganz besonderes Erlebnis. Bummeln Sie durch die schmalen Gassen der Altstadt, besuchen Sie den Dom mit der größten Kirchenorgel der Welt oder genießen Sie in einem der Braugasthäuser deftige Hausmannskost. Einschiffung 16:00; um 17:00 Uhr heißt es Leinen los! Ganz entspannt gleiten Sie der untergehenden Sonne entgegen und genießen vom Logenplatz an Deck den atemberaubenden Ausblick auf die idyllische Flußlandschaft des oberen Donautales.

2.Tag: Donauschlinge / Engelhartszell - Aschach, ca. 42 km
Der Tag ist ein echter Radgenuss! Sie radeln von Engelhartszell (einziges Trappistenkloster Österreichs) durch die wildromantische Donauschlinge, einem der schönsten Flussabschnitte mit verträumten Bauerndörfern. Am Wegesrand locken gemütliche Mostschenken mit allerlei Köstlichkeiten. Im verträumten Schifferstädtchen Aschach gehen Sie wieder an Bord und "segeln" in die Nacht hinein.

3.Tag: Devin - Bratislava, ca. 43 km
Entlang des einstigen Eisernen Vorhanges führt ein schmaler Radweg von der Festungsanlage Devin zum imposanten Schloss Hof mit einem der prachtvollsten Barockgärten Europas. Ein kleines Stück unberührte Natur folgt und kurz darauf sind Sie in der pulsierenden Metropole Bratislava. Unsere Oldtimerzug-Stadtrundfahrt (fakultativ) beginnt mit einem grandiosen Ausblick von der über der Stadt thronenden Burg auf die Krönungsstadt und endet mit einem Rundgang durch die wunderschön restaurierte Altstadt.

=> Ausflugstipp: Stadtrundfahrt mit dem Oldtimerzug + Altstadtspaziergang

4.Tag: Budapest | Ausflug Szentendre, ca. 54 km oder Ruhetag
Atemberaubend schön ist die Einfahrt nach Budapest mit Blick auf die berühmtesten Bauwerke der Stadt. Während einer Stadtrundfahrt (fakultativ) entdecken Sie die Donaumetropole oder unternehmen einen Abstecher in das bezaubernde Künstlerstädtchen Szentendre. Feuriges Temperament erleben Sie während der ungarischen Folkloreshow: Traditionelle Musik und Tänze bei Wein und deftigen Schmankerln (fakultativ).

=> Ausflugstipp: Budapest Stadtrundfahrt per RAD
=> Ausflugstipp: Budapest Stadtrundfahrt Hop On Hop Off BUS
=> Ausflugstipp: Budapest Lichterfahrt inkl. Folkloreshow

5.Tag: Baja - Mohacs, ca. 37 km
Von der barocken Hauptstadt der Fischsuppe, einem beschaulichen Ort, umspannt von den Gemencer Flutwäldern, radeln Sie entlang des Donaudamms durch verschlafene Flusslandschaften und entlang von Sonnenblumenfeldern. Am Ende der heutigen Etappe nehmen Sie die Fähre in das Städtchen Mohacs, Ungarns südlichstem Donautor und durch 2 denkwürdige Türken-Schlachten berühmt.

6.Tag: Belgrad (Ruhetag)
Mit dem Fahrrad oder per Bus erkunden Sie die lebenslustige, serbische Metropole am Zusammenfluss von Save und Donau, machen eine Zeitreise von der Vergangenheit bis in die Gegenwart und erfahren vieles zum Aufstieg und Fall Jugoslawiens (fakultativ). Abends ist Belgrad in ein Lichtermeer getaucht. Sie besuchen eine farbenfrohe Folkloreshow mit traditionellen Tänzen aus allen Teilen des Landes und genießen anschließend im bekannten Künstlerviertel "Skadarlija" bei temperamentvoller Volksmusik landestypische Spezialitäten (fakultativ).

=> Ausflugstipp: Belgrad Stadtrundfahrt per RAD
=> Ausflugstipp: Belgrad Stadtrundfahrt per BUS
=> Ausflugstipp: Folkloreshow in Belgrad

7.Tag: Katarakt-Strecke / Nationalpark
Überwältigende Fjordlandschaften mitten in der Donau: der Fluss durchschneidet die rumänischen Karpaten und die mächtigen Ausläufer des Balkangebirges. Erleben Sie ein grandioses Naturschauspiel des Djerdap Nationalpark hautnah vom Deck aus. Steile Schluchten, dunkle Wälder und an den Ufern Baudenkmäler und trutzige Burgen, die sich im blauen Band des Flusses widerspiegeln: dieses Naturwunder macht richtig Gänsehaut!

8.Tag: Novi Sad - Ilok, ca. 48 km
Hoch über der Provinzhauptstadt der Vojvodina thront die beeindruckende Festung Petrovaradin. Entlang des flachen Donauufers radeln Sie stromaufwärts und erreichen per Fähre die hügelige Landschaft an den Ausläufern der Fruska Gora, geprägt von Obst-, Weingärten und verträumten Bauerndörfern. Das mittelalterliche Städtchen Ilok ist ein Weinkönigreich. Während des abendlichen Stadtrundgangs verkosten Sie berühmte kroatische Weine direkt im Weinkeller (fakultativ).

=> Ausflugstipp: Weinverkostung in Ilok

9.Tag: Batina - Mohacs, ca. 42 km
Sie sind im Dreiländereck und radeln durch die endlose Weite der Batschka (dem Gebiet der Donauschwaben). Kleine, verträumte Bauerndörfer, strahlend gelbe Rapsfelder und unendliche Agrarflächen säumen Ihren Weg von Kroatien über Serbien nach Ungarn. Fröhlich winken Bauern von Ihren Feldern und immer wieder kreuzt ein Pferdewagen. Ein Dammradweg führt durch die unberührte Natur des Nemzeti Nationalparks, nach der Fährüberfahrt nach Mohacs bleibt genügend Zeit für einen Abstecher ins nahegelegene Weißstorchmuseum oder zur Gedenkstätte der "Schlacht bei Mohacs"

10.Tag: Kalocsa - Solt, ca. 50 km
Kalocsa ist die Hauptstadt des Paprika. Farbenprächtige Häuser mit bunten Blumenmustern und der wie ein Fels in den Himmel ragende Dom prägen das Stadtbild. Im Paprikamuseum erfahren Sie alles über des Ungarns liebstes Gewürz. Sie radeln auf dem gut ausgebauten Dammradweg entlang der endlosen Weiten der Puszta und bis an den Horizont reichenden Maisfeldern und Obstplantagen nach Solt, dem Geburtsort des berühmten Dirigenten Sir George Solti. Schloss Vecsey und die Bibliothek mit rund 34.000 Büchern haben hier Ihre besondere Aufmerksamkeit verdient.

11.Tag: Donauknie - Esztergom, ca. 43 km
Steile Berghänge umrahmen die malerische, sanft hügelige Landschaft der "Ungarischen Wachau". Mitten im Donaustrom versprüht das idyllische Eiland Szentendre echte Pusztaromantik. Während Ihrer Radtour auf idyllischen Radwegen, durch malerische Bauerndörfer, erleben Sie ungarische Lebensfreude hautnah. Schon von Weitem sichtbar ist die Kuppel der imposanten Basilika von Esztergom, die hoch über der Donau thront. Die größte Kirche Ungarns ist mit ihrem Hochaltar im toskanischen Stil und den roten Marmorwänden besonders sehenswert.

12.Tag: Wien
Nach all den abwechslungsreichen Radtagen haben Sie sich auch etwas Entspannung verdient. Genießen Sie vom Sonnendeck einen atemberaubenden Blick auf den Nationalpark Donauauen und während der Einfahrt in die Millionenstadt auf die beeindruckende Skyline Wiens. Radeln Sie auf die Donauinsel - des Wieners liebstes Erholungsgebiet, unternehmen Sie einen Radausflug zum nahegelegenen Stift Klosterneuburg oder wandern Sie durch die idyllischen Weingärten auf den Kahlenberg (wunderbare Aussicht auf die Donaumetropole). Mit einem Klassischen Walzer- und Operettenkonzert klingt der Abend ganz traditionell in einem der altehrwürdigen Wiener Palais aus (fakultativ).

=> Ausflugstipp: Walzer & Operettenkonzert in der Orangerie von Schloß Schönbrunn

13.Tag: Wien (Ruhetag)
Entdecken Sie Wien: während einer Stadtrundfahrt vom Fahrradsattel aus oder ganz individuell mit dem HOP ON HOP OFF Bus (fakultativ). In entspanntem Tempo radeln Sie durch das historische Stadtzentrum, die Sehenswürdigkeiten zum Greifen nah. Die prächtige Ringstraße erinnert an längst vergangene Zeiten, altehrwürdige Kaffeehäuser locken mit Wiener Mehlspeisen. Es bleibt genügend Zeit zum Bummeln durch die verträumten kleinen Gassen oder den Naschmarkt, ein Spektakel für Auge, Ohr und Nase. Beschließen Sie Ihren Wien-Aufenthalt Abends doch ganz traditionell mit einem Besuch bei einem der urigen Heurigen.

=> Ausflugstipp: Wien-Stadtrundfahrt per RAD
=> Ausflugstipp: Wien Stadtrundfahrt - Hop On Hop Off BUS

14.Tag: Wachau | Krems - Melk, ca. 37 km
Diese letzte Radtour ist die Königsetappe und krönender Abschluß eines ereignisreichen Radurlaubes! Die sanfte Hügellandschaft des UNESCO Weltkulturerbes Wachau verzaubert mit verträumten Dörfern, historischen Burgen und Schlössern, umringt von Marillenbäumen und Weinterrassen. In Weißenkirchen locken gemütliche Heurige direkt neben dem Radweg - eine Pause sollte man sich hier wirklich gönnen (Weinverkostung fakultativ)!

15.Tag: Passau
Noch einmal genießen Sie an Deck die ersten Sonnenstrahlen und die morgendlich friedliche Stille des Donautals. Ein letzter Blick auf die Schlögener Schlinge bevor Sie - reich an Eindrücken und Erlebnissen - Passau erreichen. Ausschiffung: ca. 10:00 Uhr. Individuelle Heimreise. Wir empfehlen Anschlussverbindungen für die Heimreise frühestens ab 11:00 Uhr zu reservieren.

Anreisetermine

S2 / 02.06. - 16.06.18
S2 / 04.08. - 18.08.18
S1 / 29.09. - 13.10.18

Preise 2018 - MS THEODOR KÖRNER

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2

Etagenbett Hauptdeck ECO / 1-2 Pers. / 998 EUR / 1.098 EUR
2-Bett Hauptdeck / 1-2 Pers. / 1.295 EUR / 1.395 EUR
Etagenbett Oberdeck ECO / 1-2 Pers. / 1.295 EUR / 1.395 EUR
2-Bett Oberdeck / 1-2 Pers. / 1.595 EUR / 1.695 EUR
2/3-Bett Oberdeck JUNIORSUITE / 2-3 Pers. / 1.995 EUR / 2.095 EUR
2-Bett Promenadendeck / 1-2 Pers. / 1.695 EUR / 1.795 EUR
3-Bett Promenadendeck / 2-3 Pers. / 1.695 EUR / 1.795 EUR
2-Bett Promenadendeck JUNIORSUITE / 2-2 Pers. / 1.995 EUR / 2.095 EUR
2/3-Bett Promenadendeck JUNIORSUITE / 2-3 Pers. / 1.995 EUR / 2.095 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: RAD & REISEN GmbH

Donaudelta mit Rad + Schiff
Europas letztes Naturparadies

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Per Fahrrad durch Rumäniens atemberaubendes Naturparadies bis zum Fluss-Kilometer "0", wo sich Donau und Schwarzes Meer vereinen.

Schwimmende Schilfinseln und Binnenseen wechseln mit Lagunen, Kanälen und Sümpfen. Mal unendliche Weite, mal sanfte Hügellandschaft, mal Sumpf und mal Steppe - eine berauschende Landschaft, die durch Vielfalt und Unberührtheit besticht. Das Leben in kleinen Fischerdörfern beschaulich, die Einsamkeit und Stille im undurchdringlichen Dickicht oft nur vom Gekreische der Krauskopf-Pelikane, Kormorane oder Silberreiher unterbrochen.

Unter fachkundiger Führung erradeln Sie die Fauna und Flora einer Region mit bewegter Vergangenheit und genießen die herzliche rumänische Gastfreundschaft und Spezialitäten auf unserem Floßhotel und im gemütlichen Gästehaus.

Streckenprofil / Level 2
Inmitten des Donaudeltas flache, unbefestigte Wege, Sand- und Schotterstraßen, ansonsten gut asphaltierte Landstraßen (fallweise etwas Verkehr) durch hügelige Landschaft; Sand- und Schotterstraßen erfordern etwas Kondition, sind aber aufgrund der verkürzten Etappenlänge von jedermann zu schaffen. Sie verfügen über etwas Radtourenerfahrung. Nach Möglichkeit längere Tagesetappe wählbar. Einzelne Abschnitte werden entlang der Donau per Boot oder Bus überbrückt. Begleitbus / Begleitboot sind immer in Ihrer Nähe und nehmen gerne auch müde Radler "Huckepack".

1.Tag: Bukarest
Individuelle Anreise - Bukarest/Flughafen; 14 Uhr Bustransfer (ca. 4 h) nach Tulcea ins Donaudelta. Danach Einschiffung und Abendessen.

2.Tag: Nufaru - Sfantu Gheorghe , ca. 31 km
Entlang des südlichsten Arms durch das Naturschutzgebiet der Bestepe Hügel. Ein herrlicher Ausblick tief ins Delta hinein entschädigt für die kleinen Anstiege. Vom kleinen Fischerdorf Murighiol tauchen wir per Boot tief in einen Irrgarten aus Kanälen, schwimmenden Inseln und dichtem Urwald ein und erleben Wildnis pur. Übernachtung auf dem Floßhotel.

3.Tag: Die Reise zum Kilometer 0, ca. 25 km
Ein holpriger Schotterweg - rechts die unendliche Weite des Schwarzen Meeres, links die saftig grüne Schilf- und Sumpflandschaft - in der Einsamkeit des Deltas sind Reiher und Kormorane unsere ständigen Begleiter. Kilometer 0 bei Sulina: am Leuchtturm hat die Donau ihr Ziel erreicht und vereint sich mit dem Salz des Meeres. Der Gedanke an die lange Reise des mächtigen Stromes lässt nun auch uns kurz innehalten. Übernachtung auf dem Hausboot.

4.Tag: Golf von Musura - Crisan, ca. 23 km
Entlang des Vogelparadieses Musura-Bucht auf Naturstraßen ins pittoreske Dorf Letea. Hier scheint die Zeit still zu stehen. Die Häuser aus Schilf und Lehm gebaut, liebevoll blau bemalt, rundherum eine beschauliche Stille. Unweit des Dorfes, auf einer Sandbank gelegen als besonderes Naturschauspiel, ein tropischer Urwald mit Schlingpflanzen und Lianen. Per Boot erreichen wir das Fischerdorf Crisan. Übernachtung auf dem Floßhotel.

5.Tag: Die Fauna & Flora des Donaudeltas, Ruhetag
Die ausgedehnte Bootsfahrt durch die verzweigten Kanäle, vorbei an kleinen Fischerdörfern, lässt uns nochmals ganz intensiv die unglaubliche Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt des UNESCO Weltkulturerbes Donaudelta erleben. Am Nachmittag kehren wir aus einer unwirklichen Traumwelt zurück ins pulsierende Kleinstadtleben von Tulcea. Übernachtung auf dem Floßhotel.

6.Tag: Klöster der Dobrogea, ca. 26 km
Rundtour durch die sanfthügelige Landschaft zum Nonnenkloster Celic Dere, dem größten Konvent der Dobrogea. Das kleine, verträumte Kloster von Saon mit seiner markanten Windmühle liegt ganz idyllisch inmitten von Weingärten direkt am Donauufer. Von einer Hügelkette erwartet Sie ein fantastischer Ausblick auf das weitläufige, saftig grüne Überschwemmungsgebiet direkt an der Grenze zur Ukraine. Rücktransfer nach Tulcea. Übernachtung Tulcea Gästehaus 4*.

7.Tag: Lagunentour bis Kap Dolosman, ca. 42 km
Per Bus geht es heute zum Dorf Ceamurlia de Jos. Das erste Ziel der Etappe ist das Naturreservats von Kap Dolosman mit den römischen Ausgrabungen von Argamum, welche die Deltaseen Golovita und Razim trennen. Nach einem gemütlichen Picknick geht es weiter zur mittelalterlichen Festung von Enisala, die hoch über der Donau thront und von der wir einen atemberaubenden Ausblick auf die Razime Lagune genießen. Übernachtung Tulcea Gästehaus 4*.

8.Tag: Tulcea-Bukarest
Morgens Bustransfer zurück in die Hauptstadt Bukarest. Ankunftszeit am Flughafen Otopeni/Bukarest ca. 14:00 Uhr. Bitte buchen Sie keine Flüge vor 16:00 Uhr. Verlängerungsmöglichkeiten in Tulcea oder in Bukarest auf Anfrage.

Wichtiger Hinweis
Auf Grund unterschiedlicher Wind- und Wetterverhältnisse sowie organisatorischer Notwendigkeiten behalten wir uns Änderungen des Routenverlaufs vor. Sollte sich zum Beispiel abzeichnen, dass bei o. g. Routenverlauf die angelaufenen Häfen überfüllt sind, wird die Tour in umgekehrter Richtung durchgeführt. Schifffahrtstechnisch bedingte Fahrplanänderungen vorbehalten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: RAD & REISEN GmbH

Donauradweg Familientour / Linz - Wien
Hits for Kids

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Donau ist ein "Abenteuerspielplatz" für Groß und Klein. Die Radtour wird zur spannenden Entdeckungsreise und zum erlebnisreichen Aktivurlaub für die Kleinen, die Großen genießen Erholung und Entspannung in einer Traumlandschaft mit unzähligen Sehenswürdigkeiten.

Das speziell auf die jungen Teilnehmer abgestimmte Programm bietet viel Abwechslung.
Der Besuch des Wiener Praters und die Fahrt mit dem Riesenrad zählt zu den besonderen Höhepunkten.
Da düst doch der Filius auf seinem Kinderrad davon, während die Tochter schon die richtige Abzweigung zum Badesee entdeckt hat.

Streckenprofil:
Der Radweg ist ideal für Familien, keine motorisierten Fahrzeuge, komplett ausgebaut, flach bis leicht bergab, ohne Steigungen, meist direkt entlang des Donauufers und besonders für Fahrradtouren-Einsteiger und Kinder hervorragend geeignet. In einzelnen Abschnitten kann eine Tagesetappe auch per Schiff oder Bahn verkürzt werden.

1. Tag: Linz
Willkommensgruß für Groß und Klein, Zimmerbezug, Übergabe der Reiseunterlagen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Tipp: Tauchen Sie ein in eine Welt der Fantasie, der Märchen und der Zwerge in der Grottenbahn am Pöstlingberg (nicht im Preis inbegriffen)

2. Tag: Linz - Mitterkirchen, ca. 43 km
Mit dem Rad zum Keltendorf. Das Freilichtmuseum zeigt ein Dorf aus der Eisenzeit, besonders spannend die Museumswerkstatt mit Töpferei, Backhaus und Weberei. Genächtigt wird heute auf einem gemütlichen Bauernhof im Machland! Zum Abendbrot wird Ihr Gastgeber Sie und Ihre Familie mit hausgemachten Leckereien und selbstgebackenem Brot verwöhnen.

3. Tag: Mitterkirchen - Strudengau, ca. 43 km
Alte Schiffermärkte und Burgen - malerisch eingebettet in die bewaldeten Hügel - säumen den Weg durch den Strudengau. Im Greiner Schifffahrtsmuseum findet man imposante Modelle alter Schiffsbaukunst, im Freizeit- und Wassersport-Paradies von Ardagger eine große Liegewiese und einen gepflegten Beachvolleyballplatz. Für diejenigen, die es etwas rasanter mögen, gibt es die Möglichkeit für Motorboot-Rundfahrten. Fun und Action erwartet einen auch bei Fahrten mit Banane, Reifen, Scheiben usw.

4. Tag: Strudengau - Wachau, ca. 49 km
Das prachtvolle Benediktinerstift Melk grüßt schon von weitem. Durch die Weinberge gelangen Sie nach Spitz am Fuße des 1000-Eimer-Berges.

5. Tag: Wachau, Ruhetag
Zahlreiche Möglichkeiten für einen Familienausflug warten auf Sie: die Burgruinen Dürnstein und Aggstein, das Schifffahrtsmuseum Spitz, eine Schifffahrt und vieles mehr. Oder Sie nutzen die gepflegten Donaustrände für einen erholsamen Badetag in den kühlen Fluten.

6.Tag: Wachau - Tulln, ca. 40 km + Schifffahrt Spitz-Krems
Sanfte Weinberge säumen die Ufer links und rechts der Donau. Am Donauschiff passieren Sie bekannte Orte wie Weißenkirchen und Dürnstein bevor Sie Krems erreichen. Mit dem Rad geht es weiter bis Tulln.

=> Ausflugtipp: Weinverkostung

7.Tag: Tulln - Wien, ca. 35 km
Das Ziel vor Augen, fahren Sie gemütlich durch die Weiten des Tullnerfeldes in die Donaumetropole Wien. Besuch im berühmten Vergnügungspark "Prater" und luftige Fahrt mit dem Wiener Riesenrad.

8.Tag: Wien
Wien muss man intensiv erleben! Der Naschmarkt ein Augen- und Ohrenschmaus, Schloss Schönbrunn erinnert an Kaisers Zeiten, der Tierpark ist der älteste, aber auch der modernste Zoo der Welt. Die imposanten Ringstrassengebäude zeugen von längst vergangenen Zeiten. Verlängerung in Wien oder Bahnrückfahrt nach Linz (inkludiert, exklusive eig. Rad).

=> Ausflugstipp: Stadtrundfahrt RAD
=> Ausflugstipp: Walzer- und Operettenkonzert im Wiener Kursalon
=> Ausflugstipp: Wien Stadtrundfahrt / Hop-On Hop-Off
=> Ausflugstipp: Vienna Pass

Anreisetermine

S2 / 24.03. - 06.04.18, täglich
S1 / 07.04. - 27.04.18, täglich
S3 / 28.04. - 14.09.18, täglich
S2 / 15.09. - 28.09.18, täglich
S1 / 29.09. - 20.10.18, täglich

Preise 2018 - Radreise

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2 / Saison 3

Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 489 EUR / 579 EUR / 629 EUR
Doppelzimmer mit Zusatzbett / 3-3 Pers. / 489 EUR / 579 EUR / 629 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 679 EUR / 769 EUR / 819 EUR
Einzelzimmer mit Kind / 1-1 Pers. / 489 EUR / 579 EUR / 629 EUR
Vierbettzimmer / 4-4 Pers. / 489 EUR / 579 EUR / 629 EUR
HP (6 x AE, in Wien nur ÜF) / 135 EUR / 135 EUR / 135 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: RAD & REISEN GmbH

Donauradweg 3-Länder
Wien - Bratislava - Budapest

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf klassischer Route verbindet diese Radtour das Kennenlernen wunderbarer Landschaften entlang des großen Stromes mit den Besuchen in den alten und doch ewig jungen Donau-Metropolen. Wien, Bratislava und Budapest - Städte, die sich noch heute im Glanz vergangener Zeiten sonnen. In dieser wunderschönen und abwechslungsreichen Flusslandschaft treffen Sie immer wieder auf Kulturstätten, die Geschichten längst vergangener Zeiten erzählen und einen Hauch von Nostalgie verströmen. Schloss Eckartsau wurde zum Schicksalsschloss des letzten österreichischen Kaiserpaares Karl I. und Zita. Bratislava war auch Krönungsstadt ungarischer Könige und erlangte unter Kaiserin Maria Theresia höchsten Ruhm.
Esztergom mit der größten Kirche Ungarns ist Geburts- und Krönungsstadt des ersten ungarischen Königs Stephan und in Budapest wurde Kaiserin Sissi von Österreich zur Königin von Ungarn gekrönt.

Streckenprofil / Level 1 - 2
Die Strecke ist meist flach, fallweise leicht hügelig. Der österreichische Streckenabschnitt verfügt über gut ausgebaute Radwege, in Ungarn fahren Sie auch auf Landstraßen und Wirtschaftswegen. Bei Stadtein- und -ausfahrten ist mit Verkehrsaufkommen zu rechnen.

1. Tag: Wien
Individuelle Anreise in die Walzermetropole (unser Tipp: günstige Flüge nach Wien/Bratislava). Dieser Abend gehört Ihnen - wie wär’s mit einem kleinen Stadtbummel oder dem Besuch eines typischen Wiener Heurigen?

=> Ausflugstipp: Stadtrundfahrt RAD
=> Ausflugstipp: Wien Stadtrundfahrt / Hop-On Hop-Off
=> Ausflugstipp: Walzer- und Operettenkonzert im Wiener Kursalon
=> Ausflugstipp: Vienna Pass

2. Tag: Wien - Region Bad Deutsch Altenburg, ca. 42 km
Der Nationalpark Donauauen beginnt direkt vor den Toren Wiens und ist eine idyllische Landschaft mit einer Vielfalt an Fauna und Flora. Vorbei an Schloss Orth und Schloss Eckartsau erreichen Sie die Kurstadt Bad Deutsch Altenburg, wo schon die Römer ihre Spuren hinterlassen haben.

=> Ausflugstipp: Vienna Pass

3. Tag: Region Bad Deutsch Altenburg - Bratislava, ca. 26 km
Zwischen den Hainburger Bergen und den kleinen Karpaten eingebettet schlängelt sich das blaue Band des Donaustromes. Die slowakische Hauptstadt Bratislava bezaubert mit einer verträumten Altstadt und zahlreichen Prachtbauten. Hoch über der Donau thront die Burg.

4. Tag: Bratislava - Schüttinsel - Györ, ca. 50 km + Bahnfahrt
Die Schüttinsel ist ein Paradies für Vögel und Fische. Inmitten dieser unberührten Landschaft mit kleinen Inseln findet man verträumte Bauerndörfer und ein Labyrinth an Donauseitenarmen. Nach einer kurzen Bahnfahrt erreichen Sie Györ, an der Mündung von 3 Flüssen und mit einer wunderschönen, barocken Altstadt.

5. Tag: Györ - Region Komarom, ca. 57 km
Das Nationalgestüt Babolna ist weltberühmt für seine Araberzucht. Radeln Sie durch sanfthügeliges Agrargebiet zurück an die Donau in die geteilte Stadt Komarom, die Lieblingsstadt von König Matthias.

6. Tag: Region Komarno - Donauknie, ca. 52 km
Entlang des slowakischen Donauufers radeln Sie auf Dammwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen durch kleine Bauerndörfer und vorbei am Römerkastell von Kelemantia in die Bischofs- und Königsstadt Esztergom (auch "Ungarisches Rom" genannt), die mit der Basilika als größte Kirche Ungarns ein glanzvolles Highlight dieser Reise ist.

7. Tag: Donauknie - Budapest, ca. 62 km Rad + Schifffahrt
Inmitten der hügeligen Landschaft teilt sich der Strom: Auf der Szentendre-Insel radelt man durch kleine idyllische Dörfer. Mit seinen unzähligen kleinen Kunsthandwerk-Läden und dem Freilichtmuseum Skanzen ist das Städtchen Szentendre am Festland weltberühmt. Ein ganz besonderer Höhepunkt: während einer Schifffahrt nach Budapest genießt man einen einzigartigen Ausblick auf die berühmtesten Sehenswürdigkeiten dieser Stadt.

8. Tag: Budapest
Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Rückfahrt per Linienbus nach Wien täglich möglich, Abfahrtszeiten alle 2 Stunden möglich (z.B: 11:00 Uhr, 13:00 Uhr, 15:00 Uhr), Bus hält auf Wunsch auch am Flughafen Wien Schwechat, Fahrzeit bis Wien Zentrum ca. 3 h.

Anreisetermine

S1 / 21.04. - 26.04.18 / Kategorie B / jeden SA
S2 / 27.04. - 28.06.18 / Kategorie B / jeden FR/SA/SO
S3 / 29.06. - 30.08.18 / Kategorie B / jeden FR/SA/SO
S2 / 31.08. - 04.10.18 / Kategorie B / jeden FR/SA/SO
S1 / 05.10. - 13.10.18 / Kategorie B / jeden SA
S1 / 21.04. - 26.04.18 / Kategorie A / jeden SA
S2 / 27.04. - 28.06.18 / Kategorie A / jeden FR/SA/SO
S3 / 29.06. - 30.08.18 / Kategorie A / jeden FR/SA/SO
S2 / 31.08. - 04.10.18 / Kategorie A / jeden FR/SA/SO
S1 / 05.10. - 13.10.18 / Kategorie A / jeden SA

Preise 2018 - Radreise Kat. A

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 599 EUR / 689 EUR / 729 EUR
Doppelzimmer mit Zusatzbett / 3-3 Pers. / 599 EUR / 689 EUR / 729 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 799 EUR / 889 EUR / 929 EUR
HP 145 EUR / 145 EUR / 145 EUR

Preise 2018 - Radreise Kat. B

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 489 EUR / 559 EUR / 599 EUR
Doppelzimmer mit Zusatzbett / 3-3 Pers. / 489 EUR / 559 EUR / 599 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 659 EUR / 729 EUR / 769 EUR
HP (in Wien nur ÜF) 109 EUR / 109 EUR / 109 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: RAD & REISEN GmbH

Neusiedler See - Sternfahrt
Heimat des Winzerkönigs

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Südöstlich der Walzermetropole Wien, wo sich Puszta, Schilfgürtel und Weinberge treffen, liegt das einzigartige Naturschutzgebiet Neusiedlersee, die Heimat des Winzerkönigs. Sanfte Weinhügel, Schilfgürtel und Salzlacken prägen diese Landschaft - dazwischen idyllische Dörfer mit Storchennestern auf den Dächern, seltene Vogelarten und seltene Tierarten, wie die vom Aussterben bedrohten Mangaliza-Schweine und Przewalski-Pferde.

Urlaub im Nationalpark Neusiedlersee - jüngstes UNESCO-Weltkulturerbe Österreichs - bedeutet Puszta-Romantik mit unvergesslichen Sonnenauf- und -untergängen, pannonisches Klima und rund 300 Sonnentage im Jahr. Das Wassersport-Eldorado für Segler und Surfer bietet zu Land hervorragend ausgebaute Radwege in einer zauberhaften Landschaft mit vielfältiger Fauna und Flora. Nach Lust und Laune können Routen individuell geplant werden.

Streckenprofil/ Level 1
Man radelt auf asphaltierten oder geschotterten Radwegen. Das Gelände ist meist durchwegs flach, ohne nennenswerte Steigungen. Nur auf der ungarischen Seite ist mit einigen Hügeln/Steigungen zu rechnen.

1. Tag: Podersdorf
Individuelle Anreise nach Podersdorf. Zimmerbezug und Übernahme der Leihräder
und Reiseunterlagen.

2. - 7. Tag: Routenvorschläge / Tagesprogramme
Nachfolgend finden Sie unsere Routenvorschläge für Ihre Sternfahrt. Diese sind frei wähl- und kombinierbar und stellen lediglich einen von vielen möglichen Reiseabläufen dar - planen Sie Ihren Radurlaub somit ganz nach Ihrem Geschmack...

Route 1: Neusiedlerseeradweg, ca. 48 km
Weltberühmte Weine wachsen auf sanften Hügeln, die einen fantastischen Ausblick auf den See bieten. Rust ist die Stadt der Störche. Die steinerne Büste des Purbacher Türken erinnert an zu reichlichen Weingenuss eines Türkenkriegers, der den Rückzug
versäumte und auf der Flucht im Kamin stecken blieb. Zum Tagesausklang einfach die milde Nachmittagssonne während einer Schifffahrt über den See genießen.

Route 2: Wein- und Kulturradweg, ca. 43 km
Die burgenländischen Weine sind weltberühmt. Während der Fahrt durch die hügeligen Weingärten genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf den See. Schloss Halbturn ist der bedeutendste Barockbau des Burgenlandes. Mit Glück sehen Sie einen der buntgefiederten Bienenfresser, die im Sommer in den Sandhöhlen brüten.

Route 3: Lackenradweg, ca. 48 km
Lacken sind ca. 50 cm tiefe, salzhaltige kleinere oder größere Seen. Dieser Attraktion des Seewinkels verdankt die Region ihre einzigartige Flora und Fauna. Friedlich am Wegrand weiden die vom Aussterben bedrohten Wollschweine und Przewalski-Pferde. Die St. Martins Therme liegt heute fast am Weg, Sie müssen nur einmal mehr abbiegen und können dann in einem der schönsten Thermalbäder Österreichs entspannen und einfach nur die Seele baumeln lassen.

Route 4: Sopron / Ungarn, ca. 72 km
Die Fähre bringt Sie vom Seewinkel ans andere Ufer. Von der Festspielstadt Mörbisch gelangen Sie in die stimmungsvolle ungarische Grenzstadt Sopron, deren historische Innenstadt mit lebhaften Straßen, Gassen und mittelalterlichen Gebäuden besonders reizvoll ist. Zurück an das andere Ufer wieder per Fähre.

Route 5: Kirschblütenradweg, ca. 44 km
Nach einer Überfahrt ans andere Seeufer vorbei an Weingärten und Kirschbäumen (im Frühjahr ein Blütenmeer). Ein herrlicher Rundblick über den See und in die ungarische Tiefebene entschädigt für die leichten Anstiege.

Ruhetag
Ein Tag zum Entspannen und Erholen. Genießen Sie den See mit seinen zahlreichen Freizeitmöglichkeiten. Der See ist ein Segler-, Surfer- und Badeparadies. Sie können aber auch den Wellnessbereich Ihres Hotels erkunden und genießen.

8. Tag: Podersdorf
Erholt und ausgeruht treten Sie Ihre Heimreise an. Wenn Sie noch etwas Zeit haben: wie wäre es mit einem Extratag in Wien? Gerne kümmern wir uns um Ihre Hotelreservierung. Per Bus erreichen Sie die Donaumetropole in 1 h.

Wichtiger Hinweis
Da nicht alle Fähren mit 1. April ihren Service starten, kann es zu Routenänderungen kommen!

Anreisetermine

S1 / 01.04. - 21.04.18 / Zimmer ortsseitig, täglich
S2 / 22.04. - 26.04.18 / Zimmer ortsseitig, täglich
S3 / 27.04. - 02.06.18 / Zimmer ortsseitig, täglich
S2 / 03.06. - 28.06.18 / Zimmer ortsseitig, täglich
S3 / 29.06. - 01.09.18 / Zimmer ortsseitig, täglich
S2 / 02.09. - 02.09.18 / Zimmer ortsseitig, täglich
S1 / 03.09. - 08.10.18 / Zimmer ortsseitig, täglich
S1 / 01.04. - 21.04.18 / Zimmer seeseitig, täglich
S2 / 22.04. - 26.04.18 / Zimmer seeseitig, täglich
S3 / 27.04. - 02.06.18 / Zimmer seeseitig, täglich
S2 / 03.06. - 28.06.18 / Zimmer seeseitig, täglich
S3 / 29.06. - 01.09.18 / Zimmer seeseitig, täglich
S2 / 02.09. - 02.09.18 / Zimmer seeseitig, täglich
S1 / 03.09. - 08.10.18 / Zimmer seeseitig, täglich

Preise 2018 - Zimmer ortsseitig

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 389 EUR / 459 EUR / 569 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 589 EUR / 659 EUR / 769 EUR

Preise 2018 - Zimmer seeseitig

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 579 EUR / 679 EUR / 779 EUR
Doppelzimmer mit Zusatzbett / 3-3 Pers. / 579 EUR / 679 EUR / 779 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 669 EUR / 769 EUR / 869 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: RAD & REISEN GmbH

Wachau Sternfahrt
Romantik und Kulinarik

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wo sich am südlichen Ufer das prachtvoll barocke Stift Melk erhebt, beginnt die Wachau. Sie ist UNESCO Weltkulturerbe, international renommiertes Weinbaugebiet und eines der schönsten Flusstäler der Welt, geprägt von reicher Geschichte und außergewöhnlichen Kulturschätzen. Kommen Sie an, steigen Sie auf und finden Sie Ihr eigenes Tempo.

Geschichte, Kultur und Natur liegen in dieser bezaubernden Region ganz nah beieinander. Sie radeln auf gut ausgebauten Radwegen durch eine atemberaubend schöne und abwechslungsreiche Landschaft entlang der blauen Donau, durch Weingärten und Wälder und entdecken historische Bauwerke und Denkmäler, die von einer bewegten Vergangenheit erzählen.

Erobern Sie das sanft, romantische Donautal mit all seinen Stiften, Burgen und Schlössern im Fahrradsattel. Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten, wie die Wachauer Marillenknödel und verkosten Sie die berühmten Weine in einem der urig gemütlichen Sie bei einer der urig gemütlichen Weinschenken, auch Heurige genannt.

Streckenprofil / Level 1-2
Komplett ausgebauter Radweg, flach, meist direkt entlang des Donauufers. Auch für Radtouren-Einsteiger und Kinder sehr gut geeignet; Kamptal größtenteils leicht bergab; Göttweig-Rundtour mit steilem Anstieg zum Stift.

1. Tag: Krems/Mautern
Individuelle Anreise. Nutzen Sie Ihren Anreisetag um die Umgebung zu erkunden und lassen Sie den ersten Tag mit einem Gläschen Wachauer Wein ausklingen.

2. - 5. Tag: Routenvorschläge/Tagesprogramme
Nachfolgend finden Sie unsere Routenvorschläge für Ihre Sternfahrt. Diese sind frei wähl- und kombinierbar und stellen lediglich einen von vielen möglichen Reiseabläufen dar - planen Sie Ihren Radurlaub somit ganz nach Ihrem Geschmack.

Route 1: Melk - Spitz - Dürnstein - Krems/Mautern, ca. 37 km + Schifffahrt bis Melk
Der Tag beginnt mit einer Schifffahrt nach Melk. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für einen ausgedehnten Stiftsbesuch. Entlang des Nordufers empfehlen wir die Besichtigung der Venus von Willendorf, einen Spaziergang durch das Städtchen Spitz mit dem 1000-Eimer-Berg sowie eine Tour zur Burgruine Dürnstein und die Blaue Kirche. Bei einer typischen "Hauerjause" (inklusive) lassen Sie den Tag Revue passieren, bevor Sie die letzten Kilometer zurück ins Hotel radeln.

Route 2: Kamptalradweg Rosenburg - Krems/Mautern, ca. 42 km + Bahnfahrt Krems - Rosenburg (nur möglich an Tag 4)
Eine Bahnfahrt zu Beginn des Tages bringt Sie bis nach Rosenburg. Das gleichnamige Renaissance Schloss bietet neben einer imposanten Kulisse auch Greifvogel-Vorführungen an. Weiter radeln Sie entlang des Kamptalradweges in Richtung Gars am Kamp. Die einstige Babenberger Residenz, Ruine Gars-Thunau, wartet auf Ihren Besuch. Nach einer kleinen Genusspause geht es weiter in Richtung Krems. Die Weinstadt Langenlois lädt mit ihrer historischen Altstadt zu einem Kaffeepäuschen ein.
Inkludiertes Bahnticket ausschließlich gültig an Tag 4

Route 3: Krems/Mautern - Furth - Göttweig - Angern, ca. 25 km
Heute radeln Sie die Göttweig-Runde. Vorbei an den Weinorten Mautern, Furth und Palt geht es durch unterschiedliche Kulturen wie vor allem Weingärten, Getreidefelder und bewaldete Abschnitte bis zum berühmten Stift Göttweig (steiler Aufstieg). Das Stift wurde 1083 gegründet und 2001 zum Weltkulturerbe ernannt. Heute ist es nicht nur Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt, sondern auch ein spirituelles Zentrum im Herzen Niederösterreichs, getragen von einer Gemeinschaft von ca. 45 Mönchen. Vom Göttweiger Berg haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf das Donau-Krems-Tal.

Route 4: Krems/Mautern - Aggsbach/Aggstein - Melk, ca. 37 km + Bahnfahrt Emmersdorf - Krems
Nach einem reichhaltigen Frühstück beginnt Ihre Radtour. Von Krems/Mautern geht es entlang des Donauradweges durch malerische Arnsdörfer. In Aggsbach sollten Sie keinesfalls einen Besuch der Kartause verpassen. Das Kloster wurde 1380 durch Heidenreich von Maissau gegründet. Wenn Sie fit genug für einen steilen Anstieg sind, können Sie auch die Ruine Aggstein besuchen. Kleine Buschenschänken und Heurige säumen den Wegesrand weiter in Richtung Melk. Das imposante Stift Melk grüßt Sie schon von weitem und ist gleichzeitig das Ziel der heutigen Etappe. Mit dem Zug geht es bequem wieder zurück nach Krems (01.07.-30.09.2018; außerhalbdieses Zeitraums keine Bahnfahrt möglich).
Inkludiertes Bahnticket ausschließlich gültig an Tag 5

Route 5: Donauradweg Krems/Mautern - Tulln, ca. 43 km + Bahnfahrt Tulln - Krems
Dieses Herzstück des klassischen Donauradweges sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Vor allem nicht mit der Blumenstadt Tulln als Highlight. Fakultativ können Sie die berühmte "Die Garten Tulln" besuchen, eine außergewöhnliche Gartenmesse (Anfang April bis Anfang Oktober). Die streng ökologische Pflege der Anlage ist mittlerweile beispielgebend für viele andere, ähnliche Gartenschauen im In- und Ausland. Mit der Bahn geht es retour nach Krems (Ticket inkludiert außerhalb der Saison der Wachaubahn).
Inkludiertes Bahnticket ausschließlich gültig an Tag 5

Tagesausflug nach Wien
Wenn Sie die Lust packt, eine pulsierende Metropole zu erforschen, besteht die Möglichkeit mit der Bahn nach Wien zu fahren (Fahrzeit ca. 1 Stunde, nicht inklusive) und dort die Walzerstadt näher kennenzulernen. Verbringen Sie einen Tag zwischen Sissi, Stephansdom und Riesenrad und verpassen Sie nicht die Möglichkeit, ein echtes Wiener Schnitzel zu essen.

=> Ausflugstipp: Stadtrundfahrt RAD
=> Ausflugstipp: Walzer- und Operettenkonzert im Wiener Kursalon
=> Ausflugstipp: Wien Stadtrundfahrt / Hop-On Hop-Off
=> Ausflugstipp: Vienna Pass

Ruhetag/Altstadt-Bummel: Krems
Der heutige Tag ist ganz der Weinstadt Krems gewidmet. Nach der inkludierten Weinverkostung bei den Winzern Krems (Sandgrube 13) sollten Sie einen Stadtbummel unternehmen. In der Fußgängerzone können Sie österreichische Souvenirs für Ihre Liebsten besorgen. Der Kremser Dom, die Piaristenkirche sowie das Steiner Tor laden zur Entdeckungsreise ein. Wer auch heute nicht auf die körperliche Aktivität verzichten will, kann eine Weinbergwanderung unternehmen.

6. Tag: Krems/Mautern
Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Anreisetermine

S1 / 01.04. - 29.04.18 / Premium (4 * Steigenberger), jeden SO
S2 / 30.04. - 30.06.18 / Premium (4 * Steigenberger), jeden SO
S1 / 01.07. - 26.08.18 / Premium (4 * Steigenberger), jeden SO
S2 / 27.08. - 30.09.18 / Premium (4 * Steigenberger), jeden SO
S1 / 01.10. - 28.10.18 / Premium (4 * Steigenberger), jeden SO
S1 / 01.04. - 29.04.18 / Komfort (Weinresidenz), jeden SO
S2 / 30.04. - 30.06.18 / Komfort (Weinresidenz), jeden SO
S1 / 01.07. - 26.08.18 / Komfort (Weinresidenz), jeden SO
S2 / 27.08. - 30.09.18 / Komfort (Weinresidenz), jeden SO
S1 / 01.10. - 28.10.18 / Komfort (Weinresidenz), jeden SO

Preise 2018 - Komfort (Weinresidenz)

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2
Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 469 EUR / 529 EUR
Doppelzimmer mit Zusatzbett / 3-3 Pers. / 469 EUR / 529 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 569 EUR / 629 EUR

Preise 2018 - Premium (4 * Steigenberger)

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2
Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 529 EUR / 629 EUR
Doppelzimmer mit Zusatzbett / 3-3 Pers. / 529 EUR / 629 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 689 EUR / 789 EUR
HP 116 EUR / 116 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: RAD & REISEN GmbH

Plattensee-Sternfahrt
Sonne, Strand und Wein am Ungarischen Meer

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Plattensee, Europas größter Steppensee, ist ein Radler-, Wassersport- und Naturparadies.

Am Südufer laden ausgedehnte Strände immer wieder zu einem Sprung ins kühle Nass ein, aber auch Segler, Surfer und Angler kommen hier voll auf ihre Kosten.

Das Nordufer ist umrahmt von den Hügeln und Vulkankegeln des Keszthely Gebriges mit stimmungsvollen Dörfern mit charakteristischen Bauernhäusern und ausgedehnten Weinanbaugebieten von Weltruf. Hier befinden sich auch berühmte Sehenswürdigkeiten, wie Schloss Festetics, die Kirche der Benediktiner Abtei auf der Halbinsel Tihany oder die Ruine von Szigliget. Siofok, auch die "Hauptstadt des Balaton" genannt, bietet eine Vielzahl an Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten und ist der perfekte Ausgangspunkt für ausgedehnte Radtouren. Im Frühling, wenn Obst- und Mandelbäume in den herrlichsten Farben blühen, ist die "Balatoner Riviera" übrigens am Schönsten...

Streckenprofil / Level 1
Komplett ausgebauter, asphaltierter Radweg rund um den See, bei einigen Etappen Nebenstraßen mit wenig Verkehr. Auch für Familien sehr gut geeigne

1.Tag Siofok
Individuelle Anreise.

2.Tag Halbinsel Tihany und der Kurort Balatonfüred, ca. 55 km
Mit der einzigen Fähre am Plattensee (Ungar. Balaton) setzen Sie nach Szántod über und radeln entlang des Nordufers auf die Halbinsel Tihany, die im Frühling in ein farbenprächtiges Blütenmeer getaucht ist. Das Benediktinerkloster bietet einen einzigartigen, unvergesslichen Panoramablick über den gesamten See. Weiterfahrt nach Balatonfüred. Die fast einen Kilometer lange Tagore Promenade lockt zur Kaffeepause. Während der Rückfahrt nach Siofok erleben Sie nochmals all die wunderbaren Eindrücke des Tages.

3.Tag Das flache Südufer des Plattensees, ca. 45 km
Heute starten Sie mit der Bahn nach Fonyód und fahren am flachen Südufer entlang zurück bis Siófok. Das Südufer mit seinen gut ausgebauten Radwegen/ Radrouten durch die Ortschaften, unweit vom See entfernt, ist sehr beliebt bei Radfahrern. Unterwegs muss man unbedingt den Wein in Balatonboglár verkosten und an einem der öffentlichen Strände ins Wasser springen. Ein angenehmer Tag durch die Dörfer entlang des Südufers.

4.Tag Das Nordufer des Plattensees und das Weinbaugebiet Badacsony, ca. 60 km
An diesem Tag starten Sie wieder mit einer Bahnfahrt Richtung Westen, in Fonyód steigen Sieauf das Schiff um und fahren nach Badacsony am anderen Ufer. Badacsonytomaj, eine kleine Ortschaft und eine der berühmtesten Weinregionen Ungarns gilt als Zentrum des Weinbaugebietes. Man kann viele Weinkeller besuchen, am schönsten ist es wahrscheinlich auf der Terrasse der Villa Kisfaludy am Oberhang der Basaltkuppe von Badacsony. Von hier aus sieht man bei schönem Wetter weit über den fast 80 km langen Balaton hinweg. Zurückgeradelt wird am Nordufer durch kleine Dörfer bis nach Tihany, wo Sie wieder auf die Fähre steigen und nach einem ereignisreichen Tag am Südufer ankommen

5.Tag Radrundfahrt zum 3 größten See Ungarns ( Velence See), ca. 50 km
Heute geht es Richtung Norden in die Krönungsstadt Székesfehérvár. Von Siófok fahren Sie mit dem Bahn nach Székesfehérvár, anschließend besichtigen Sie die schöne barocke Innenstadt, welche in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten geblieben ist und eine besondere Kulisse für einen ausgedehnten Spaziergang bietet (Domkirche, Ruinenstätte). Anschließend starten Sie die Radtour Richtung Velence See, dem zweitbeliebtesten See der Ungarn nach dem Plattensee! Sie umrunden den See und fahren mit dem Zug zurück zum Hotel.

6.Tag Das wunderschöne Westufer des Plattensees , ca. 57 km
Lernen Sie den westlichen Teil des Plattensees kennen. Nach Badacsony geht es mit der Bahn dann radeln Sie Richtung Keszthely. In Szigliget können Sie einen Abstecher zu einer mittelalterlichen Burgruine machen, die auf einem 239 Meter hohen Berg thront. Szigliget ist eines der nettesten Dörfer am Plattensee. Die Ruhe und die halbinselförmige Lage wird von Badeurlaubern und Wochenendhausbesitzern geliebt und sehr geschätzt. Bald danach erreichen Sie Keszthely, die Westhauptstadt des Sees. Das prachtvolle Barock-Schloss der Familie Festetics, das drittgrößte Schloss Ungarns, im Stadtzentrum, inmitten eines wunderschönen Parks, ist sicherlich einen Besuch wert. Von Keszthely starten Sie die Tour Richtung Süden und durch ruhige Dörfer mit vielen Wochenendhäusern nach Fonyód, wo sie Möglichkeit haben per Bahn nach Siófok zu fahren.

7.Tag Siofok
Individuelle Abreise oder Verlängerung

In der Saison 3 Mindestaufenthalt 8 Tage/7Nächte. Folgende Tour kann geradelt werden:

8.Tag Rundfahrt Siófok - Plattenseer Hinterland, ca. 30-40 km
Sie verlassen heute das Seeufer und radeln in das Plattenseer Hinterland südlich von Siófok. Zuerst fahren Sie nach Szántod, wo Sie das einzigartige Denkmalensemble eines aus dem 18-19. Jahrhundert stammenden Meierhofes erleben können (Eintritt exkl). Sie bekommen einen Einblick in die bildende Kunst, die Kulturgeschichte und die Volkskunst Ungarns und der Region. Auf dem Rückweg machen Sie Halt beim Aussichtsturm Kohegy, wo Sie einen wunderschönen Ausblick auf das Nordufer mit den Vulkanbergen sowie gleichzeitig Richtung Süden auf das Somogyer Hügelland genießen. Sie erleben dort ländliche Idylle, einfache und einsame Dörfer. Die Region ist beliebt bei Jägern, die diese ruhige Umgebung suchen. Wenn Sie noch Lust und Kraft haben, können Sie gerne noch nach Balatonendréd radeln. Nach einer kleinen Rundtour kommen Sie wieder zurück nach Siófok.

Anreisetermine

S3 / 29.06. - 31.08.18 / 7 Nächte, täglich
S1 / 07.04. - 27.04.18 / 6 Nächte, täglich
S2 / 28.04. - 28.06.18 / 6 Nächte, täglich
S2 / 01.09. - 28.09.18 / 6 Nächte, täglich
S1 / 29.09. - 26.10.18 / 6 Nächte, täglich

Preise 2018 - 6 Nächte

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2
Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 385 EUR / 449 EUR
Doppelzimmer + Zustellbett / 1 Kind / 2-2 Pers. / 385 EUR / 449 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 545 EUR / 609 EUR
HP 81 EUR / 81 EUR

Preise 2018 - 7 Nächte

Unterbringung / Belegung / Saison 3
Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 619 EUR
Doppelzimmer + Zustellbett / 1 Kind / 2-2 Pers. / 619 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 889 EUR
HP 94 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: RAD & REISEN GmbH

Zell am See - Sternfahrt
Raderlebnis zwischen Bergen & See

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Ihr aktiver Genussurlaub beginnt bereits bei der Anreise. Inmitten einer sagenumwobenen Bergwelt, werden Sie mit typischer Salzburger Gastlichkeit empfangen.

Erleben Sie ein Bilderbuchpanorama zwischen Gletscher, Bergen & See, fernab vom Alltag! Die Region rund um den Zeller See bietet pure Vielfalt, egal ob eine Radrundfahrt, eine Schifffahrt über den See oder eine Wanderung auf die Höhe mit Blick auf das Naturjuwel, dem Zeller See im Tal und den Gletscher Kitzsteinhorn in Kaprun.

Für Familien- sowie Kinderprogramm ist reichlich gesorgt, sodass das Fahrrad auch einmal stehen bleiben kann.

Streckenprofil / Level 2
Komplett ausgebauter Radweg, asphaltiert, bei 2 Etappen einige Passagen Schotterweg, Möglichkeit für ambitionierte Radfahrer Distanz zu erweitern. Auch für Familien sehr gut geeignet, erlebnisreiches Ersatzprogramm für kleinere Kinder/Familien vorhanden.

1.Tag: Schüttdorf/Zell am See
Individuelle Anreise. Nutzen Sie Ihren Anreisetag, um die Umgebung zu erkunden und spazieren Sie entlang des Zeller Sees von Schüttdorf in die Innenstadt von Zell am See (ca. 30 min.), welche mit verschiedenen Restaurants zu einem gemütlichen Abendessen und zum Bummeln einlädt.

2. - 5. Tag: Routenvorschläge/Tagesprogramme
Nachfolgend finden Sie unsere Routenvorschläge für Ihre Sternfahrt. Diese sind frei wähl- und kombinierbar und stellen lediglich einen von vielen möglichen Reiseabläufen dar - planen Sie Ihren Radurlaub somit ganz nach Ihrem Geschmack.

Route 1: Krimml - Schüttdorf/Zell am See, ca. 57 km + Bahnfahrt Schüttdorf/Zell am See - Krimml
Der Tag beginnt mit einer Bahnfahrt mit der traditionellen Pinzgauer Lokalbahn nach Krimml, Ihrem heutigen Ausgangsort. Davor lockt noch ein besonderes Naturschauspiel - die Krimmler Wasserfälle (inkl.). Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für einen Besuch und erleben Sie die unbändige Kraft des Elements Wasser. Sodann beginnt die Etappe dem Tauernradweg folgend, durch kleine, beschauliche Dörfer, umgeben von Wald und Wiesen. Im charmanten Bergstädtchen Mittersill angekommen, genießen Sie den Ausblick auf den Nationalpark Hohe Tauern und die Kitzbüheler Alpen. Tauchen Sie ein in die Nationalparkwelten (inkl.) mit der einzigartigen alpinen Erlebniswelt rund um den höchsten Gipfel Österreichs, dem Großglockner, bevor Sie wieder Ihr Hotel in Schüttdorf/Zell am See erreichen.

Route 2: Schüttdorf/Zell am See - St. Johann im Pongau, ca. 40 km + Bahnfahrt St. Johann - Schüttdorf/Zell am See (nur möglich an Tag 3)
Am bekannten Tauernradweg, unterbrochen von einem kurzen Teilstück auf der Bundesstraße geht es durch hügeliges Gelände mit saftigen Wiesen und urigen Bauernhöfen. Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie Ihr erstes Etappenziel, Taxenbach. Der perfekte Platz für eine Pause und einen Ausflug in eine magische Welt. Die Kitzlochklamm (inkl.) ist wohl eine der schönsten Klammen in der österreichischen Alpenregion und ein Vergnügen für die ganze Familie. Auf einem Rundgang erleben Sie Stege und Tunnel aus dem 16. Jhdt sowie das Hinunterbrausen der Rauriser Ache als tobenden Wasserfall. Bewegt vom Naturschauspiel radeln Sie weiter, entlang des Flusses Salzach, bevor Sie St. Johann im Pongau erreichen. Rückfahrt per Bahn ab St. Johann i. Pongau nach Schüttdorf/Zell am See (inkl.)

Inkludiertes Bahnticket ausschließlich gültig an Tag 3

Route 3: Schüttdorf/Zell am See - Saalfelden - Maria Alm - Schüttdorf/Zell am See, ca. 45 km
Von Ihrem Hotel aus radeln Sie zum Nordufer vom Zeller See und weiter über das kleine, schöne Dorf Maishofen. Das traditionsreiche Schloss Kammer in Maishofen sehen Sie bereits von weitem.Das Haus aus dem 16. Jhdt. wird als Familienbetrieb geführt und kredenzt Ihnen Köstlichkeiten,
die Sie gestärkt über Almdorf bis nach Maria Alm weiterradeln lassen. Nach einer kurzen Besichtigungstour im Maria Alm, lockt ein Aufstieg auf den höchsten Kirchturm vom Salzburger Land. Geschichtsliebhabern empfehlen wir das Museum Schloss Ritzen (inkl.) am idyllischen Ritzensee in Saalfelden. Tauchen Sie ein in eine andere Zeit, bevor die Sie über Maishofen/Neunbrunnen wieder nach Schüttdorf/Zell am See zurückkehren.

Route 4: Zeller-Seerunde + Kaprun, ca. 30 km + Auffahrt Kitzsteinhorn
Heute steht die Zeller See-Umrundung auf dem Tagesplan. Von Ihrem Hotel aus geht es der Seepromenade entlang des Nordufers. Machen Sie einen kurzen Abstecher beim bekannten Schloss Prielau mit der kleinen 1730 errichteten Dreifaltigkeitskapelle. Pausen während der Radtour können Sie mit Minigolfen, einem Beachvolleyballspiel oder einer Abkühlung im See kombinieren. Müde Radlerbeine können auf einer Schifffahrt (inkl.) über den See entspannen. Nach Ankunft im Hotel bleibt noch Zeit für eine Auffahrt auf das Kitzsteinhorn (inkl.), um von dort aus die herrliche Bergwelt zu genießen. Entdecken und besichtigen Sie die einzigartige Gipfelwelt 3.000 mit der höchsten Aussichtsterasse im Salzburger Land, der "TOP OF SALZBURG". Nach einer geführten Tour durch die Gipfelwelt 3.000 (inkl.) Talfahrt mit den Gletscherbahnen (inkl.). TIPP: um eine stressfreie Radtour zu genießen, fahren Sie bereits am Vormittag auf das Kitzsteinhorn und verschieben die Radtour auf den Nachmittag!

Route 5: Schüttdorf/Zell am See - Hinterglemm - Schüttdorf/Zell am See, ca. 52 km
Nach einem reichhaltigen Frühstück beginnt Ihre Radtour. Auf dem Glemmtal Radweg folgen Sie einem leichtem Anstieg, Richtung Saalbach, vorbei an Felsen, die direkt am Wegesrand emporragen. Die herrliche Aussicht auf die umliegende Bergwelt versetzt Sie garantiert ins Staunen. Der Saalach folgend erreichen Sie nach einiger Zeit den äußerst beliebten Wintersportort Hinterglemm, der als Austragungsort der alpinen Skiweltmeisterschaft 1991 bekannt ist. Doch auch im Sommer hat der Ort Einiges zu bieten. Rund um die barocke Pfarrkirche lohnt sich ein Bummel durch den Ortskern allemal. Tipp: Ambitionierte Radler fahren weiter, vorbei am Ortsteil Kolling, bis nach Lengau. Ein kleiner Bummelzug bringt Sie vom Parkplatz Lengau zur Lindlingalm. (nicht inkl.) Eine Kneippanlage für müde Radlerbeine, ein Abenteuerspielplatz, wo Kinder sich austoben können und ein Hochseilgarten lockt Jung und Alt. Retour wieder per Bummelzug (nicht inkl.) oder zu Fuß bis zum Parkplatz Lengau, Rückfahrt zum Hotel per Rad.

Ruhetag/ Wanderung auf dem Aussichtsberg Schmittenhöhe - Höhenpromenade
Das Rad bleibt heute womöglich stehen, denn für eine gelungene Abwechslung zwischendurch sorgt eine Auffahrt mit der Sonnenalm- und Sonnkogelbahn (inkl.). Anfahrt zur Talstation Schmittenhöhe entweder per Bus (vergünstigt mit der Sommerkarte), per PKW oder per Rad (steiler Anstieg). Ganz nach dem Motto des "Wandern ist des Müller’s Lust" empfehlen wir eine gemütliche Wanderung auf der Höhenpromenade vom Sonnkogel zur Schmittenhöhe. Nach einem kurzen Anstieg erwartet Sie ein traumhaftes Bergpanorama und die frische Bergluft. Nach Abfahrt mit der modernen Porsche Design Gondel von der Schmittenhöhe haben Sie sich eine Jause mit handgemachten und lokalen Produkten im Hofladen "Augut" (Jausengutschein inkl.) verdient. Ein Sprung in das glasklare Juwel der Gegend, den Zeller See, lässt den Tag ausklingen.

Route 7: Schüttdorf/Zell am See - Fuschertal - Schüttdorf/Zell am See, ca. 30 km
Heute steht eines der Highlights des Radprogrammes, mit einer Radtour durch das Fuschertal mit Blick auf viele Dreitausender wie zum Beispiel den Brennkogel, Hoher Tenn oder den Schwarzkopf, auf dem Programm. Von Schüttdorf/Zell am See fahren Sie über Bruck nach Fusch an der Großglockner Hochalpenstraße. In dem kleinen Bergdorf Fusch haben Sie sich eine Pause redlich verdient. Interessierten erzählt das Museum "Mühlauer Säge" (inkl.) die Geschichte vom Samen der Bäume bis hin zu den aus Holz entstandenen Produkten. Wer noch Energie hat und weiter radeln will kann vom Ort Fusch immer etwas steigend nach Ferleiten in das traumhafte "Käfertal" fahren (+ 7km & 340 HM). Im Wild- und Erlebnispark Ferleiten (inkl.) haben Sie die Möglichkeit, die ansonsten im Nationalpark Hohe Tauern versteckten "Wildtiere" live zu sehen. Ein Ausflug für Groß und Klein.

6.Tag: Schüttdorf/Zell am See
Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Anreisetermine

S1 / 01.06. - 07.07.18 / Kategorie A, täglich
S2 / 08.07. - 01.09.18 / Kategorie A, täglich
S1 / 02.09. - 14.10.18 / Kategorie A, täglich
S1 / 01.06. - 07.07.18 / Kategorie B, täglich
S2 / 08.07. - 01.09.18 / Kategorie B, täglich
S1 / 02.09. - 14.10.18 / Kategorie B, täglich

Preise 2018 - Kategorie B

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2
Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 359 EUR / 399 EUR
Doppelzimmer mit Zusatzbett / 3-3 Pers. / 359 EUR / 399 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 539 EUR / 579 EUR

Preise 2018 - Kategorie A

Unterbringung / Belegung / Saison 1 / Saison 2
Doppelzimmer / 2-2 Pers. / 519 EUR / 549 EUR
Doppelzimmer mit Zusatzbett / 3-3 Pers. / 519 EUR / 549 EUR
Einzelzimmer / 1-1 Pers. / 709 EUR / 739 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: RAD & REISEN GmbH