Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Das Original: Radrundfahrt durchs Thüringer Becken
Individuelle Radtour mit Gepäcktransport & viele Eintritte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Thüringens abwechslungsreiche Landschaft mit ihren Bergen, Wäldern, Tälern und Flüssen machtden Freistaat zum idealen Ziel für Radwanderer. Wohin Sie Ihre Radreise auch führt, überall werden Sie die gute Thüringer Küche und die herzliche Thüringer Gastfreundschaft genießen.
Sind Sie an Kultur und Geschichte interessiert? Dann bieten Ihnen berühmte Städte wie Weimar, Erfurt, Jena und Eisenach immer wieder neue Anlässe einmal vom Rad abzusteigen um Wissenswertes zu erfahren.

1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Reisen Sie rechtzeitig an, denn Eisenach hält einiges für Sie bereit. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Wartburg. Lassen Sie sich bei einem Besuch in die sagenumwobene Zeit des Mittelalters und in die Zeit der Reformation zurückversetzen. Aber auch in der Stadt können Sie Geschichte hautnah erleben. Besuchen Sie das Lutherhaus, das Geburtshaus des Komponisten Bach oder informieren Sie sich in der Automobilen Welt Eisenach über die Fahrzeugbautradition der Stadt.

2. Tag: Eisenach - Mühlhausen 75 bzw. 55 km
Auf dem Werraradweg entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna des Freistaats Thüringen. Ganz nach Ihrer individuellen Stimmung können Sie heute zwischen der vorgeschlagenen Tour oder einer 20 Kilometer kürzeren Variante wählen. Das wildromatische Durchbruchstal der Werra nach Treffurt, wo Sie die imposante Burg Normannstein besichtigen können, passieren Sie allerdings nur bei der längeren Variante. Danach geht es weiter entlang flacher Flussradwege nach Mühlhausen. Hier können Sie auf den Spuren Thomas Müntzers wandeln oder die begehbare Stadtmauer aus dem Mittelalter besuchen

3. Tag: Mühlhausen - Erfurt 65 km
Sie fahren über die Rosenstadt Bad Langensalza zur Landeshauptstadt Erfurt. Entweder fahren Sie durch den Nationalpark Hainich oder Sie radeln entlang des Unstrutradwegs. Machen Sie doch eine Rast in Bad Langensalza und sammeln Sie in einem der zahlreichen Gärten und Parkanlagen Kraft für den Rest der Strecke. Wir empfehlen Ihnen einen Abstecher in den Rosengarten oder den Japanischen Garten.
Am Abend können Sie sich in Erfurt von der Fahrt erholen. Wie wäre es mit einem gemütlichen Stadtbummel durch die mittelalterliche Innenstadt?

4. Tag: Erfurt - Weimar 25 km
Genießen Sie die Fahrt durch das bäuerliche Hinterland nach Weimar. In der Klassikerstadt Weimar wartet eine Menge Kultur auf Sie: das Stadtschloss, Goethes Gartenhaus, Schillers Wohnhaus, das Liszt-Haus und nicht zu vergessen das beeindruckende Schloss Belvedere, mit einer beträchtlichen Sammlung von Kunsthandwerk.

5. Tag: Weimarer Land 62 km
Sie fahren mit dem Zug durch das malerische Thüringer Becken nach Jena. In der Universitätsstadt treffen Moderne und Historie aufeinander. Wie wäre es mit einem Besuch im berühmten Zeiss-Planetarium? Die Fahrt geht auf dem Ilm- und Saaleradweg weiter. Imposante Burgen, Kirchen und Schlösser säumen Ihren Weg.

6. Tag: Weimar - Arnstadt 55 km
Genießen Sie die Fahrt auf dem Ilmtalradweg nach Stadtilm. Die Kleinstadt zwischen Thüringer Becken und Thüringer Wald besitzt einen der ältesten Stadtkerne in Ostdeutschland. Überzeugen Sie sich selbst von der mittelalterlichen Altstadt!
Auf dem Ilmtalradweg geht die Fahrt weiter in die 1300jährige "Puppenspielerstadt" Arnstadt.

7. Tag: Arnstadt - Eisenach 55 km
Entdecken Sie das Thüringer Burgenland! Am eindrucksvollsten sind sicherlich die sog. "Drei Gleichen". Einer Sage nach entfachte ein Kugelblitz alle drei Burgen auf einmal. Die lodernden Flammen waren weit sichtbar und hinterließen für neuzeitliche Entdecker geheimnisvolle Ruinen mit weitem Ausblick übers Thüringer Becken. Auf der Thüringer Städtekette geht Ihre Fahrt über die ehemalige Residenzstadt Gotha zurück nach Eisenach.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung
Verlängerungsmöglichkeit: Rundtour um Bachs Arnstadt Die Bach-Rad-Erlebnis-Route erwartet Sie! Dieser Radwanderweg beginnt und endet am Arnstädter Markt. Besuchen Sie Orte und Landschaften, die den berühmten Komponisten in seiner Kindheit und Jugend geprägt haben.


Preise für Zusatznächte p.P.:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Eisenach EUR 51,- / EUR 65,-
Bad Langensalza EUR 42,- / EUR 56,-
Erfurt EUR 56,- / EUR 75,-
Weimar EUR 54,- / EUR 79,-
Gotha EUR 49,- / EUR 65,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Ilmtal-Radweg
Genüsslich und erholsam radeln auf dem Ilmradweg****

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie verbringen eine abwechslungreiche Woche auf dem Ilmradweg! Ihre Radtour beginnt, wo die Ilm entspringt: in der Nähe des Rennsteigs. Von der "Höhenluft" rollen Sie hinab ins Ilmtal. Hier erwartet Sie abwechslungsreicher Fahrspaß - garniert mit Burgen, Kirchen und Parkanlagen beispielsweise in Weimar, Ilmenau und Bad Berka.
Die Goethestädte verbinden Klassik mit Moderne. In der Station Bad Sulza wechseln Sie an der Ilmmündung auf den Saaleradweg. Genießen Sie das milde Klima der Saale-UnstrutWeinregion und dazu beste Tropfen. Und erradeln Sie die Domstädte Naumburg und Merseburg.

1. Tag: Eigenanreise nach Ilmenau
Reisen Sie entspannt zu Ihrem Hotel nach Ilmenau, am Nachmittag begrüßen wir Sie herzlich zu einer persönlichen Toureninformation. Falls Sie den Transfer gebucht haben, fahren wir Sie anschließend mit unserem Shuttle hinauf in den Thüringer Wald - zur Ilmquelle. Diese befindet sich in der Nähe des Rennsteigs - in Allzunah. Sie radeln den größten Teil der 15 Kilometer bergab und überwinden dabei einen Höhenunterschied von rund 450 Metern! Genießen Sie die rasante Fahrt durch den Thüringer Wald nach Ilmenau zurück.

2. Tag: Ilmenau - Kranichfeld 42 km
Sie radeln weiter talabwärts, in Fließrichtung der Ilm. Es geht vorbei an Flussauen mit Weiden und Erlen, die von imposanten Kalkwänden umragt werden. Ab und an sammelt sich das Wasser der Ilm in kleinen, idyllischen Seen. Nach einer schönen Fahrt bietet sich eine Mittagsrast in Stadtilm an. Vor Ort können Sie sich persönlich überzeugen, warum diese auch den Beinamen die "Stadt der sieben Wunder" trägt. Sehenswert ist auch der größte Marktplatz Thüringens! Nach etwas Kultur treten Sie wieder kräftig in die Pedalen. Sie erreichen dann die Zwei-Burgen-Stadt Kranichfeld. Sehenswert sind die Ruine des Oberschlosses, die Niederburg mit Freilichtbühne, Baumbachhaus und St. Michaelis Kirche.

3. Tag: Kranichfeld - Weimar 30 km
Tannroda erwartet Sie mit Schloss- und Burganlage und seinem Thüringer Korb-machermuseum. Weiter geht es zur Kurstadt Bad Berka. Bekannt sind Goethe-brunnen, Coudrayhaus - vom gleichnamigen Oberlandbaumeister für Kurgäste geplant - Erlebnispfad auf dem Schlossberg und Paulinenturm, von wo Sie weit über Bad Berka und Umland blicken. Dann radeln Sie durch idyllische Dörfer Hetschburg, Buchfahrt und Oettern mit seinem schönen Ortskern sowie Mellingen mit dem Feiningerturm. In Weimar angekommen, erwarten Sie viele Sehenswürdigkeiten.

4. Tag: Weimar - Bad Sulza 35 km
Heute rufen Sie verschiedene Landschaftsparks auf dem Weg zum Schloss Tiefurt. Über den Ilmradweg fahren Sie nach Denstedt, mit Peternellorgel. Sie war eine der Lieblingsorgeln von Franz Liszt. Ab hier wird Ihr Reise bunter: Sie radeln über Streu-obstwiesen bis Sie in die Glockenstadt Apolda gelangen. Nach wenigen Kilometern erreichen Sie das Rittergut Auerstedt. Empfehlenswert ist der Besuch des Kutschenmuseums und des aus Weiden geflochtenen Auerworldpalast. Zudem besitzt die Region eine über 800jährige Weinanbautradition. Daran grenzt Bad Sulza mit seinen heilkräftigen Solequellen.

5. Tag: Bad Sulza - Naumburg 20 km
Sie radeln eine Weingenuss-Tour. Sie lassen den Kurort Bad Sulza hinter sich und fahren in Richtung Thüringer Weintor, wo die bekannte Weinbauregion beginnt. Sie begleiten Weinberge auf den letzten Kilometern des Ilmradweges bis zur Saale-mündung. Sie fahren auf dem Saaleradweg nach Naumburg. Um die Wein- und Sektstadt Freyburg, zu besuchen, planen Sie einen 7 Kilometer Abstecher ein.

6. Tag: Naumburg - Merseburg 36 km
Kurvenreich radeln Sie auf dem Saaleradweg. Sie werden meist von Wiesenflächen und Feldern begleitet, wo ab und an Burgen ins Blickfeld rücken. Der Wein rankt von den Hängen. Schön ist die Schlosskirche Weißenfels. Weißenfels zählt zu den geschichtsträchtigsten Städten im Süden Sachsen-Anhalts. Am mittleren Lauf der Saale gelegen, waren einst alle Großen des Barocks, wie Schütz, Bach und Händel am herzoglichen Hofe zu Sachsen vertreten. Heute prägen zahlreiche herrliche Barockbauten das Stadtbild. Sie fahren über Bad Dürrenberg nach Merseburg, dessen Stadt-ansicht mit Schloss. Der Dom zu Merseburg zählt zu den beeindruckendsten Baudenkmalen an der "Straße der Romanik".

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zusatznächte:
Ilmenau DZ: 54,- EUR / EZ: 75,- EUR
Weimar DZ: 54,- EUR / EZ: 79,- EUR
andere Orte DZ: 45,- EUR / EZ: 68,- EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Kulturperlen auf der Thüringer Städtekette erkunden
inklusive 3 und 4-Sterne-Hotels und Pensionen, Gepäcktransport & vieler Eintritte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Dicht an dicht aufgereiht, wie auf einer Perlenkette liegen Eisenach, Gotha, Erfurt, Weimar, Altenburg und Leipzig. Diese Städte werden durch den Fernradweg Thüringer Städtekette miteinander verbunden. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Landschaft mit Hügeln, Wäldern, Tälern und Flüssen. Diese Region ist traumhaft schön für Radwanderer. Zudem ist auch für das kulturelle Programm gesorgt. Sehenswert sind die lebendigen Innenstädte, die weiten Parkanlagen, bunt bepflanzte Gärten, unzählige barocke Kirchen und mittelalterliche Burgen sowie die gut erhaltenen Schlossanlagen.

1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Wir begrüßen Sie recht herzlich zur persönlichen Toureninformation. Reisen Sie rechtzeitig an, um die Sehenswürdigkeiten der Wartburgstadt in Ruhe erkunden zu können.

2. Tag: Eisenach - Gotha 40 km
Mit lockerem Pedaltritt erreichen Sie die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums SachsenGotha. Das Highlight ist die Galopprennbahn Gotha Boxberg. In Gotha befindet sich zudem das Schloss Friedenstein. Es ist die größte frühbarocke Schlossanlage in Deutschland.

3. Tag: Gotha - Erfurt 41 km
Sie radeln vorbei an kleinen Thüringer Dörfern - geschmückt mit Fachwerkhäusern und gemütlichen Gasthäusern. Auf Ihrer Tour kreuzen Sie Wechmar- das schönste Dorf Thüringens. In der Landeshauptstadt Erfurt warten die berühmte Krämerbrücke, eine mittelalterliche Altstadt, reich verzierte Patrizierhäuser und historische Fachwerkhäuser auf Sie.

4. Tag: Erfurt - Weimar 23 km
Sie lassen Erfurt hinter sich und erreichen die Klassikerstadt Weimar gegen Mittag. Hier lebten bereits Goethe, Schiller, Herder, Bach und Liszt. Heute erleben Sie in Weimar einen lebendigen Mix aus Klassik und Moderne mit einem ganz besonderem Flair.

5. Tag: Weimar - Jena 58 km
Auf den romantischen Ilmtal- und Saale-Radwegen radeln Sie durch das malerische Weimarer Land bis nach Jena. Bereits Goethe verglich diese lieblich Region mit der Italienischen Toskana.
Rebenbepfanzte Hügel, schroffe Felswände und dazu der sanft dahin fließende Fluss begleiten Ihren Weg.

6. Tag: Jena - Gera 53 km
Sie fahren durch den idyllischen Zeitzgrund, vorbei an urigen Waldgaststätten - den einzigen Bauten am Wegesrand. In Gera, an der Weißen Elster gelegen, erwartet Sie ein Museum zum Leben und Werk des Malers Otto Dix, eine umfangreich sanierte Innenstadt und weitläufige Parks.
Ein Geheimtipp sind die Geraer Höhlen!

7. Tag: Gera - Altenburg 44 km
Sie radeln durch die, für die Buga 2007 neu gestaltete Landschaft bei Ronneburg mit der "Drachenschwanzbrücke". Weitere Highlights auf dem Weg sind die Knopfstadt Schmölln und das Etappenziel, die ganz im Osten Thüringens gelegene ehemalige Residenzstadt Altenburg. Hier wurde nach 1810 das Skatspiel erfunden, mehr über seine Geschichte erfahren Sie im Skat- und Spielkartenmuseum.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise für Zusatznächte p. P.:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Eisenach EUR 51,- / EUR 65,-
Erfurt EUR 56,- / EUR 75,-
Weimar EUR 54,- / EUR 79,-
Jena EUR 54,- / EUR 79,-
Gera EUR 50,- / EUR 60,-
Altenburg EUR 48,- / EUR 58,-
Leipzig EUR 58,- / EUR 80,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Radgenuss pur rund um Unstrut, Saale und Ilm
Inklusive 3- & 4-Sterne-Hotels und Landgasthöfe, Gepäcktransport & viele Eintritte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie begleiten die Unstrut auf ihrem Lauf von der Quelle im Eichsfeld durch das Thüringer Kernland. Dann geht es auf gut befahrbaren Wegen durch die Kyffhäuserregion. Sie streifen das südliche Sachsen-Anhalt und radeln bis zur Mündung der Unstrut in die Saale im Blütengrund bei Naumburg. Auf Ihrer Reise lernen Sie die Fachwerkstadt Mühlhausen, die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza, die Sachsenburgen, die Wasserburg Heldrungen, die Weinstraße, die Neuenburg und auch die Rotkäppchensektkellerei in Freyburg sowie die Domstadt Naumburg kennen.

1. Tag: Eigenanreise nach Bad Langensalza
Wir begrüßen Sie in der Rosenstadt Bad Langensalza und informieren Sie persönlich über Ihre Radreise. Die Stadt hat eine 200 jährige Kurtradition, die 1811 mit der Entdeckung von Schwefelquellen begann. Vielleicht erproben auch Sie die Wirkung der heilenden Quellen, z.B. in der Friederiken Therme.

2. Tag: Rundtour Quelle 49 km
Sie beginnen Ihre Radreise mit einer kurzen Bahnfahrt in den Ort Silberhausen und einer kleinen Überfahrt nach Kefferhausen, wo sich die Unstrutquelle befindet. Es geht über eine imposante Eisenbahnbrücke nach Dingelstädt. Vorbei an mehreren Mühle geht es stetig bergab durch das Naturschutzgebiet "Unstruttal". Am frühen Nachmittag erreichen Sie Mühlhausen, wo Sie historische Fachwerkbauten und die mittelalterliche begehbare Stadtmauer erwarten.

3. Tag: Bad Langensalza - Sömmerda 40 km
Heute geht es weiter entlang der Unstrut. Wir empfehlen einen kurzen Abstecher in die unberührte Landschaft des Nationalparks Hainich. Steigen Sie dem Urwald aufs Dach - der Baumkronenpfad verläuft in 44 Metern höhe und eröffnet ungeahnte Blickwinkel. Nach dieser einmaligen Erfahrung geht es weiter durch das Naturschutzgebiet Unstruttal - vorbei an Flussauen, Steinbrüchen und ehemaligen Weinbergen.

4. Tag: Sömmerda - Artern 40 km
Der Höhepunkt dieser Etappe ist die Thüringer Pforte bei Sachsenburg. Sehenswert ist auch die 12-Bogen- Brücke zur Heldrunger Wasserburg. Durch idyllische Unstrutauen gelangen Sie in die 1200-jährige Stadt Artern.

5. Tag: Rundtour Kyffhäuser 55 km
Entdecken Sie auf der Radtour die Salz- und Kurstadt Bad Frankenhausen, die beeindruckende Barbarossa-Höhle oder die Vogelwelt des Stausees Kelbra. In Tilleda lohnt eine Pause, um die 1000jährige Königspfalz zu besuchen und frische Kirschen oder Äpfel zu genießen. Lohnenswerte Abstecher sind das Panorama Museum und das Kyffhäuser-Denkmal.

6. Tag: Artern - Freyburg 58 km
Durchqueren Sie eine der schönsten deutschen Landschaften auf Ihrem Weg zur Schleuse Ritteburg. Sie radeln ein Stück auf der Straße der Romanik nach Nebra, das wegen seiner Himmelsscheibe bekannt ist.

7. Tag: Freyburg - Weimar 60 km
Ein erster Augenschmaus ist der Blütengrund zwischen Großjena und Naumburg, kurz vor der Mündung der Unstrut in die Saale. Weiter radeln Sie auf dem Saaleradweg. Auf Ihrem Weg zur Sole- und Weinstadt Bad Kösen in Sachsen-Anhalt, passieren Sie traumhafte Landschaft und zahlreiche Burg- und Festungsanlagen. Auf dem romantischen Ilmradweg geht es weiter nach Weimar.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung: Radtour nach Erfurt
Der Radweg Thüringer Städtekette führt Sie durch das idyllische Hinterland in die Landeshauptstadt Erfurt. Entdecken Sie das "Klein Venedig" - Krämerbrücke und den Domplatz.

9. Tag: Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Rundtour Ilm-, Saale- und Mühlenradweg
Geschichte, Kunst und Gastfreundschaft in Thüringen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie lernen den Saale- und den Ilmradweg von ihren schönsten Seiten kennen. Hier verbinden sich eindrucksvolle Naturerlebnisse und bemerkenswerte Kultur miteinander. Sie erkunden mit lockerem Pedaltritt bekannte Städte wie Weimar, Bad Sulza, Rudolstadt und Jena. Dazwischen liegen idyllisch das Saale- und Ilmtal, die mit ihrer reichen Arten- und Pflanzenvielfalt beeindrucken. In ausgewählten Hotels genießen Sie die thüringische Gastfreundschaft und überzeugen sich selbst von den heimischen Köstlichkeiten.

1. Tag: Eigenanreise nach Weimar
Nach Ihrer Ankunft in der Klassikerstadt am frühen Nachmittag, können Sie auf den Spuren der großen Dichter und Denker Goethe und Schiller wandeln. Entdecken Sie die schönsten Ecken Weimars bei einem Stadtrundgang. Für Kunstinteressierte gibt es hier einiges zu sehen, z. B. die Ausstellungen im Schloss Belvedere, das Neue Museum und das berühmte Bauhausmuseum. Lassen Sie den Tag in Ruhe ausklingen und freuen Sie sich auf die bevorstehende Radtour.

2. Tag: Weimar - Bad Sulza 32 km
Die idyllische Landschaft der Saale-Ilm-Region mit ihren flach abfallenden Hügeln und malerischen Weinbergen erinnert an die italienische Toskana - das wusste bereits Goethe. Machen Sie eine Rast und genießen Sie einfach nur den Augenblick! Nach Ihrer Ankunft in Bad Sulza empfehlen wir Ihnen einen Stadtbummel zu machen. Am Abend können Sie sich in der Toskana Therme von der Etappe erholen. Vergessen Sie nicht einen der schmackhaften Saale-Unstrut-Weine zu probieren!

3. Tag: Bad Sulza - Jena 28 km
Diese Strecke hält erneut viel Sehenswertes für Sie bereit: nicht nur Weinberge, sondern auch imposante Burgen und Schlösser, kleine Kirchen und einzigartige Mühlen. Wie wäre es mit einem Abstecher zu den Dornburger Schlössern? Der Schlossgarten lädt zu einer Rast ein. Dann geht die Fahrt weiter in die Universitätsstadt Jena, wo Geschichte und Moderne eindrucksvoll aufeinander treffen. Vom "Jentower" aus haben Sie einen unverwechselbaren Blick auf die Stadt und das wunderschöne Umland.

4. Tag: Jena - Rudolstadt 45 km
Der erste Zwischenstopp ist die traditionsreiche Porzellanstadt Kahla, dann geht es auf dem Saaleradweg weiter. Genießen Sie die abwechslungsreiche Landschaft der Region. Die prächtige Leuchtenburg ist ein weiterer Höhepunkt dieser Strecke. Auf Ihrem Weg werden Ihnen bekannte Namen wie Wagner, Liszt und Humboldt begegnen. Auch sie schätzten schon diese wunderbare Gegend. Weiter geht die Fahrt auf einer leicht bergigen Strecke bis nach Rudolstadt.

5. Tag: Rudolstadt - Stadtilm 30 km
Besuchen Sie in Rudolstadt das Wahrzeichen - die Heidecksburg. Hier können Sie sich unter anderem über die Geschichte des "weißen Goldes" in Thüringen informieren. Die Fahrt geht weiter über den Mühlenradweg, der erneut malerische Landschaften für Sie bereit hält. Ihr Zielort Stadtilm wird auch als "Stadt der sieben Wunder" bezeichnet. Die Stadtkirche, das Rathaus als ehemaliges Zisterzienserkloster, Zinsboden, Stadtmauer und Wehrtürme laden zu einem Besuch ein.

6. Tag: Stadtilm - Bad Berka 26 km
Gleich zu Beginn der Etappe sollten Sie die kleinste Brauerei Thüringens in Singen besuchen. Weiter geht die Fahrt nach Kleinhettstedt, wo die nächste regionale Spezialität auf Sie wartet - die Kunst- und Senfmühle Kleinhettstedt. In Kranichfeld gibt es das Oberschloss und den nahe gelegenen Stausee Hohenfelden! Von hier aus ist es auch nicht mehr weit in die Kurstadt Bad Berka.

7. Tag: Bad Berka - Weimar 20 km
Sie fahren durch das idyllische Ilmtal. Wir empfehlen Ihnen die historische Holzbrücke in Buchfahrt anzuschauen. Auf Ihrem Weg nach Weimar passieren Sie weitläufige Garten- und Parkanlagen.
Sicherlich haben Sie es am Anreisetag nicht geschafft alle Sehenswürdigkeiten, die Sie in Weimar interessieren, zu besichtigen. Heute haben Sie noch einmal die Gelegenheit dazu.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise für Zusatznächte p.P.:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Weimar EUR 54,- / EUR 79,-
Kranichfeld EUR 42,- / EUR 56,-
alle anderen Orte EUR 54,- / EUR 68,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Moderne Klassiker, große Musiker und neue Landschaften
Entdecken Sie die jüngsten Landschaften Deutschlands und glanzvolle historische Städte Thüringens und Sachsens.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser abwechslungsreichen Rundtour entdecken Sie die jüngsten Landschaften Deutschlands und glanzvolle historische Städte Thüringens und Sachsens.
Ihre Reise führt Sie durch ein Gebiet, welches in den letzten Jahrzehnten nicht gerade durch seine Landschaftliche Schönheit und hohen Freizeitwert, sondern durch seine Industrie und den Tagebau bekannt war. Seit den 1990 Jahren erleben diese Landstriche eine wahre Wiedergeburt. Nach dem Ende des Braunkohleabbaus begann man eine umfassende Rekultivierung und Renaturierung. So entstanden das Leipziger Neuseenland, die Neue Landschaft-Ronneburg, das Gebiet um den Geiseltalsee und die Elster-Luppe-Aue, allesamt sind Sie heute als Naherholungsgebiete, Wassersportzentren und sogar Naturschutzgebiete bekannt.
Die traditionsreichen Stationen dieser Reise haben aber auch so einiges zu bieten und glänzen mit Namen wie Johann Sebastian Bach, Richard Wagner, Otto Dix, Carl Zeiss, Friedrich Schiller, Georg Friedrich Händel uvm. Zusammen mit den architektonischen Highlights aus mehreren Epochen, wie dem Naumburger Dom oder dem Schloss Altenburg, erwartet Sie auf dieser Rundtour ein vielfältiger kultureller Mix.

1. Tag: Eigenanreise nach Leipzig
Herzlich willkommen in der weltbekannten Messestadt Leipzig! Wandeln Sie auf den Spuren des Komponisten Sebastian Bachs und flanieren Sie durch die schöne Innenstadt mit ihrer ganz besonderen Atmosphäre.

2. Tag: Leipzig - Altenburg 56 km
Heute geht es auf dem Pleiße-Radweg in südlicher Richtung hinaus aus Leipzig. Mit dem Ort Markleeberg erreichen Sie das Leipziger Neuseenland: eine wundervolle Region, die erst in den letzten Jahren gestaltet wurde. Dort wurden Seen und Auenlandschaften in ehemaligen Tagebaugebieten angelegt. Auf Ihrem Weg passieren Sie Rötha und Regis-Breitingen, bevor Sie Ihr Etappenziel, die Skatstadt Altenburg erreichen. In der, mehr als tausend Jahre alten, Residenzstadt erwartet Sie das mächtige Schloss Altenburg mit dem Spielkartenmuseum.

3. Tag: Altenburg - Gera 43 km
Sie verlassen Altenbrug in südlicher Richtung auf dem bekannten Radweg Thüringer Städtekette. Der erste bekannte Ort ist die Knopfstadt Schmölln, mit einem gepflegten Ortsbild und dem Knopf- und Regionalmuseum. Weiter geht es durch die neu gestaltete Landschaft bei Ronneburg, die anlässlich der BUGA 2007 mit vielen schönen Landschaftselementen versehen wurde, wie der Drachenschwanzbrücke. In Gera erwartet Sie ein Museum zum Leben und Werk des Malers Otto Dix, eine umfangreich sanierte Innenstadt und weitläufige Parks. Ein Geheimtipp sind die Geraer Höhlen!

4. Tag: Gera - Jena 60 km
Auch heute radeln Sie weiter auf der Thüringer Städtekette und verlassen Gera in nördlicher Richtung. Der erste interessante Ort ist Bad Köstritz-eine wundervolle Kleinstadt mit Palais und Parkanlagen. Weiter geht es über Hartmannsdorf nach Bad Klosterlausnitz-das staatlich anerkannte Heilbad erwartet seine Gäste mit einem Heilwasserbrunnen und einem schönen Kurpark. Schließlich erreichen Sie nach dem idyllischen Zeitzgrund die moderne Universitätsstadt Jena. Dort erwartet Sie nicht nur das Dienstälteste Planetarium, sondern auch der Jentower und die Therme Galaxsea.

5. Tag: Jena - Naumburg 55 km
Sie setzen Ihre heutige Tour auf den Saaleradweg fort, der Sie vorbei an rebenbepflanzen Steilhängen, den romantischen Dornburger Schlösser und urigen Straußwirtschaften führt. Radeln Sie nach Camburg, Saaleck und Bad Kösen. Dann ist es nicht mehr weit bis nach Naumburg und schon von weitem grüßen Sie die vier Türme von Naumburgs größtem Schatz - dem Dom St. Peter und Paul mit dem berühmten Naumburger Domschatz.

6. Naumburg - Halle 67 km
Durch Auenwälder und Wiesen radeln Sie nach Weißenfels mit dem Schloss Neu-Augustusburg. In Bad Dürrenberg wartet das 850 m lange Gradierwerk auf Ihren Besuch. Genießen Sie die beschauliche Radfahrt in die königliche Stadt Merseburg, die mit dem Dom und der Merseburger Schloss beeindruckt. Weiter geht es in die Händel-Stadt Halle an der Saale. Diese wurde im Zweiten Weltkrieg kaum zerstört und kann deshalb auf einen großen historischen Baubestand stolz sein. Sehenswert sind der freistehende Rote Turm, die viertürmige Marienkirche und der turmlose Dom.

7. Tag Halle - Leipzig 40 km
Heut könne Sie es noch einmal ruhig angehen lassen, der Saale- und Elsterradweg bringen Sie zurück zu Ihrem Startpunkt in Leipzig. Dabei radeln sie entlang idyllische Weiden, Auenwälder und verträumte Ortschaften. Sie erreichen Leipzig aus östlicher Richtung.

8. Tag Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Natur trifft Kultur an Werra und Unstrut
Inklusive 3- & 4-Sterne-Hotels und Pensionen, Gepäcktransport & vieler Eintritte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Insgesamt einfache Tour. Wenige kurze Anstiege können auch fast mühelos schiebend bewältigt werden. Geradelt wird auf herrlichen Radwegen und kleinen Nebenstraßen, Hauptstraßen nur auf kurzen Abschnitten. Die Strecke ist überwiegend asphaltiert, einzelne längere Abschnitte auch auf gut befahrbaren Naturstraßen.
Sie radeln um den größten zusammenhängenden Urwald mitten in Deutschland, den Nationalpark Hainich. Liebevoll sanierte historische Stadtkerne leben von der grandiosen Vergangenheit, verstreuen mittelalterliches Flair und wagen zugleich den Brückenschlag in die Zukunft. Diese Tour führt Sie vom romanischen Werratal zum Eichsfelder Tor und weiter ins liebliche Unstruttal. Entdecken Sie auf Ihrem Weg malerische Orte wie Eisenach, Treffurt, Heiligenstadt, Mühlhausen, Bad Langensalza und Gotha.

1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Reisen Sie rechtzeitig an, denn Eisenach erwartet Sie mit seiner herrlichen Innen stadt. In der Wartburgstadt gibt es eine weltweit einmalige kulturhistorische Tradition. Zahlreiche Kirchen und Museen stehen in engem Bezug zu einer überaus interessanten Geschichte. Wandeln Sie in Eisenach auf den Spuren Luthers, Bachs und Reuthers. Auf keinen Fall sollten Sie einen Besuch der weltbekannten Wartburg verpassen. Am Abend oder am darauffolgenden Morgen begrüßen wir Sie zur persönlichen Toureninformation.

2. Tag: Eisenach - Treffurt 40 km
Auf der ersten Etappe lernen Sie das romantische Werratal kennen. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der mittelalterlichen Festungsanlage in Creuzburg. Lassen Sie sich auch von dem Ort selbst, mit seinen romantischen Gassen und schönen Fachwerkhäuschen, verzaubern. Anschließend radeln Sie 20 km durch den Creuzburger Werra-Durchbruch. Dieses Gebiet wird von den beeindruckenden Kalkfelsen der Werraprallhänge geprägt. Am Nachmittag erreichen Sie Treffurt. Über dem Ort thront die imposante Burg Normannstein. Genießen Sie regionale Köstlichkeiten im gemütlichen Biergarten - mit einer weiten Sicht über Treffurt und in die wunderschöne Umgebung.

3. Tag: Treffurt - Bad Sooden-Allendorf 40 km
Inmitten der spektakulären Muschelsteinklippen, bewaldeter Hänge und unzähliger Kirschbäume führt Sie der Werratalradweg durch die reizvolle Landschaft des Werraunterlaufes. Auf Ihrem Weg entdecken Sie die bunten Fachwerkstädtchen Wanfried und Eschwege. Besuchen Sie die lebendigen Innenstädte der beiden Orte! Im Werra-Meißner-Kreis wandelt sich der Werraradweg zum Kunst-Radwanderweg und wird zu einer einzigartigen Freiluftgalerie. Wir empfehlen Ihnen eine erfrischende Rast am Werratalsee in Eschwege.

4. Tag: Bad Sooden-Allendorf - Heiligenstadt 37 km
Dem Verlauf des Werra-Radweges noch ein Stück folgend, erreichen Sie das Fachwerkdorf Werleshausen. Von hier aus heißt es ein kurzes Stück kräftig strampeln. Doch Ihre Mühe wird belohnt: Das hessische Werratal bis zur Leine im Eichsfeld ist landschaftlich sehr reizvoll. Sie durchqueren auf dieser Tour das ehemalige deutsch-deutsche Grenzgebiet. Ein Highlight dieser Tour ist die traumhafte Burgruine Hanstein, die am Leine-Werra-Radweg liegt. Sie ist eine der schönsten Burgruinen Mitteldeutschlands. Sie radeln bergauf und erreichen das ehemalige Grenzgebiet. Von hier aus fahren Sie mit leichtem Pedaltritt hinab in die schöne Kurstadt Heiligenstadt.

5. Tag: Heiligenstadt - Mühlhausen 40 km
Mit festem Pedaltritt geht es die ersten Kilometer das Eichsfeld verlassend nach Kefferhausen. Hier finden Sie die Quelle der Unstrut, welche sehr schön eingefasst mit Bänken und Tisch, Möglichkeiten zum Rasten und Ruhen bietet. Weiter bergab auf dem Unstrut-Radweg erreichen Sie entspannt Mühlhausen, die Stadt der Türme und Thore, die mit einer teilweise erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer aufwartet. P.S.: Bereits 1612 wurde die Schifffahrt auf der Unstrut erwähnt und nicht zu vergessen sind die Unstrutweine.

6. Tag: Mühlhausen - Bad Langensalza 26 km
Ihr heutiges Highlight - den Nationalpark Hainich - können Sie über zwei Routen erreichen. Der faszinierende Nationalpark Hainich wird auch als Thüringer Dschungel bezeichnet und wir empfehlen Ihnen den Besuch des Baumkronenpfades. Weit über die Wipfel des Buchenwaldes blicken Sie hinaus ins Thüringer Becken. Ihr Quartier in der mittelalterlichen Stadt Bad Langensalza erwartet Sie nach einem gut ausgefüllten Tag und die Rosenstadt beeindruckt mit ihrer Stadtmauer und den einzigartigen Bürger- und Handwerkerhäusern aus acht Jahrhunderten. Entspannen Sie sich im Rosengarten, dem Botanischen Garten oder der Friederiken Therme von Ihrer Radtour.

7. Tag: Bad Langensalza - Eisenach 37 km
Der erste Höhepunkt dieser Etappe ist die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums Sachsen Gotha, die Sie nach einer kurzen Zugfahrt erreichen. Das wohl imposanteste Bauwerk Gothas ist das Schloss Friedenstein - die größte frühbarocke Schlossanlage Deutschlands. Im Westturm befindet sich das Ekhof-Theater. Es ist das älteste Barocktheater Europas. Das Schlossmuseum enthält seltene Gemälde- und Porzellansammlungen, sowie eine Kunstkammer. Auf dem Fernradweg Thüringer Städtekette geht es weiter zur ehemaligen fürstlichen Galopprennbahn Gotha-Boxberg. Von hier aus haben Sie einen wunderbaren Blick auf den Thüringer Wald und Schloss Friedenstein. Die Fahrt geht weiter durch malerische Dörfchen bis nach Eisenach.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise für Zusatznächte:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Eisenach EUR 51,- / EUR 65,-
Heiligenstadt EUR 51,- / EUR 65,-
Mühlhausen EUR 50,- / EUR 65,-
Bad Langensalza EUR 42,- / EUR 56,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Dichter und Denker: Sternfahrt um die Klassikerstadt Weimar
Individuelle Einzeltour mit Erfurt Weimar Jena und Bad Sulza

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Folgen Sie den Spuren der großen Dichter und Denker!
Radeln Sie durch das bäuerliche Hinterland, vorbei an Burgen, Schlössern, Kirchen und historischen Mühlen.
Genießen Sie die Thüringer Gastfreundschaft und unsere wunderbare Küche. Sie radeln entlang der Flüsse Ilm, Saale und Gera und entdecken köstliche Thüringer Weine. Viele Sehenswürdigkeiten, lebendige Innenstädte und Museen laden zum Verweilen ein. Genießen Sie die Tour rund um die berühmte Klassikerstadt Weimar!

1. Tag: Eigenanreise nach Weimar
Herzlich willkommen in Weimar. Nach Ihrer persönlichen Toureninformation können Sie die schöne Stadt besichtigen. Hier ist für jeden etwas dabei: das Schloss Bevedere, Goethes Gartenhaus und das Goethe Nationalmuseum, das Weimar-Haus, das Bauhaus und vieles mehr.

2. Tag: Weimar - Erfurt - Weimar 52 km
Über den Fernradweg Thüringer Städtekette geht es durch das verträumte Hinterland in die Landeshauptstadt Erfurt. Besuchen Sie die Krämerbrücke, die malerischen Fachwerkhäuser, den bekannten Dom und die mittelalterliche Altstadt. Danach geht es mit dem Rad zurück nach Weimar.

3. Tag: Rundtour "Weimarer Land 55 km
Auf dieser Etappe erkunden Sie das wunderschöne Weimarer Land. Ein Abstecher bringt Sie in die Universitätsstadt Jena. Hier treffen Geschichte und Moderne eindrucksvoll auf einander. Genießen Sie das imposante Flair der Stadt. Danach fahren Sie auf dem Saaleradweg durch abwechslungsreiche Landschaften.

4. Tag: Baden in Hohenfelden 55 km
Sie fahren durch das malerische Ilmtal vorbei an Bad Berka, dem Rittergut München, nach Hohenfelden. Diese Gegend ist ideal zum Picknicken und Baden. Fahren Sie in dem beliebten Naherholungsgebiet mit dem Boot oder klettern Sie im Kletterwald. Es gibt zahlreiche Cafés und Restaurants, die zu einer gemütlichen Rast einladen.

5. Tag: Toskana Therme 35 km
Schon Goethe fühlte sich in dieser Gegend an die italienische Toskana erinnert: sanfte Hügel und malerische Weinberge verstreuen ein einzigartiges Flair. Idyllisch ist die Toskana Therme in Bad Sulza gelegen. Entspannen Sie hier vom Alltag!

6. Tag: Klassikermix 28 km
Der heutige Tag führt Sie auf den Spuren des Malers Lyonel Feininger rund um Weimar. An sechs verschiedenen Orten finden Sie spezielle Informationstafeln aus Glas, die über das Schaffen des deutsch-amerikanischen Künstlers informieren.

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen