Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Radwandern im Münsterland
... im "Paradies" für Radfahrer/innen...

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Radregion Münsterland ist mit ca. 4.500 km Radwegen sicherlich eine der am besten erschlossenen Gebiete Deutschlands. Wir werden u.a. Teile der 100-Schlösser-Route (der Königin unter den deutschen Radrouten) sowie der Sandsteinroute befahren.

Das alte Stiftsdorf Nottuln mit einem liebevoll restaurierten Ortskern ist Ausgangspunkt unserer Sternradtour. Untergebracht sind wir im Hotel Kruse, deren erste Gäste vor mehr als hundert Jahren Bauern und Händler waren. Im Laufe der Jahrzehnte wurde aus dem einfachen Gasthaus ein gepflegter Landgasthof mit angegliedertem Hotel, das auch verwöhnten Ansprüchen gerecht wird. Nach einem reichlichen Frühstück starten wir zu den Radtouren in die abwechslungsreiche Umgebung des Münsterlandes mit seinen vielen idyllischen Ortschaften. In dieser Region ist es einfach schön, so dass Sie vom Alltag wunderbar abschalten können.

Nicht weit von Nottuln entfernt liegt ein Ziel dieser Tour: Billerbeck - eine Stadt mit fast 1200 Jahre alter Geschichte. Wahrzeichen dieser Stadt inmitten der Parklandschaft der Baumberge ist der 1898 vollendete Ludgerus-Dom.
Weiterhin radeln wir auch nach Altenberge mit einem herrlichen Rundblick auf das Münsterland. Laer und Havixbeck sind weitere reizvolle Ausflugsziele - wie auch Schloss Darfeld, dass wohl zum Schönsten gehört, was je in Sandstein gebaut wurde.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Rainer Peters Sportreisen

Radeln in der Pfalz - "sportlich" unterwegs im Rheintal
Zwischen Weinstraße, Heidelberg, Speyer und Worms

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sonnendurchflutete Wälder, malerische Orte und das Glitzern des Rheins - das alles kann man bei einer Radtour in der Pfalz an nur einem Tag erleben. Die Domstadt Speyer, Schwetzingen, Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und die Dom- und Lutherstadt Worms sind Ziele dieser Radtour. Ausgangspunkt ist das Hotel René Bohn in Ludwigshafen.

Neben der sportlichen Herausforderung - der Bewältigung der Distanzen - geht es auch darum, genügend Zeit zu haben, um die traumhaften Landschaften zu erleben und auch die kleinen Dinge am Wegesrand zu sehen.

1. Tag: Worms
Von Ludwigshafen aus fahren wir teilweise direkt am Rhein entlang bis Worms, Nibelungenstadt, Dom- und Lutherstadt. Wer mag, kann sich auf einem Streifzug durch die Jahrhunderte begeben: Kaiser und Könige, Mythen und Sagen der Nibelungen, ein einzigartiger Dom, das Judentum und Martin Luther.
ca. 58 km

2. Tag: Schwetzingen -Heidelberg - Ladenburg
Auf der anderen Rheinseite geht es zunächst nach Schwetzingen, wo das barocke Ensemble von Schloss und Schlossgarten zum Verweilen einlädt. Von hier aus fahren wir weiter nach Heidelberg mit seinem weltberühmten Schloss, Deutschlands ältester Universität und den geschichtsträchtigen Altstadtgassen. Am Neckar entlang rollen wir über Ladenburg und Mannheim nach Ludwigshafen zurück.
ca. 90 km

3. Tag: Weinstraße - Speyer
Heute radeln wir zunächst nach Westen ein Stück an der Weinstraße entlang. Das südlichste Tagesziel ist Speyer. Der Kaiserdom zu Speyer wurde 1981 als das bedeutendste und größte romanische Bauwerk Europas in die Liste der UNESCO-Weltkulturgüter aufgenommen.
Im TECHNIK MUSEUM SPEYER wartet das Spaceshuttle BURAN darauf, entdeckt zu werden. Hier gibt eine begehbare Boeing 747, ein U-Boot zum Hineinsteigen und vieles mehr.
Nicht ohne Stolz erzählen die Pfälzer:"In Speyer fängt die Pfalz an, Italien zu werden. Hunderte von Sitzplätzen im Freien; denn Eiscafés, Weinstuben und Bistros reihen sich wie Perlen auf einer Schnur zwischen Dom und Altpörtel.
Von hier aus geht es flussabwärts am Rhein entlang wieder nach Ludwigshafen.
ca. 90 km

4. Tag: Ludwigshafen und Umgebung
Am letzten Tag "rollen" wir nochmal Richtung Bad Dürkheim in der näheren Umgebung von Ludwigshafen aus.
Anschließend individuelle Abreise
ca. 48 km

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Rainer Peters Sportreisen

Kreuz und Quer über die Alpen
Auf den Spuren der Römer und anders zurück - eine Alpenüberquerung der besonderen Art...

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Folgen Sie mit uns auf der Via Claudia Augusta den Spuren der Römer - halt nur anders herum.
Nehmen Sie die Herausforderung an! Es erwartet Sie traumhafte Landschaften, reichlich Höhenmeter: Fernpass - Finstermünsterpass- Reschenpass - Timmelsjoch - Hahntennjoch - eine echte sportliche Herausforderung.

Erleben Sie intensiv die physische Herausforderung dieser Tour - und belohnen Sie sich mit dem Erlebnis von traumhaften Landschaften. Wir haben übrigens aufgrund der technischen Ausstattung eindeutig die besseren Voraussetzungen als die Römer ...

Tag 1: Anreise nach Füssen
Individuelle Anreise nach Füssen. Hier haben Sie die Möglichkeit, Füssen auf eigene Faust zu erkunden.
Gegen Abend trifft sich die Gruppe zu einer ersten "Tourbesprechung".

Tag 2: Füssen-Landeck
Nun geht es endlich los ... gleich hinter Füssen geht es dann hinüber in die Alpenrepublik Österreich. Bereits ab Reutte erwarten uns auch bereits die ersten echten Herausforderungen, an dem ein oder anderen Anstieg werden wir kurze Schiebestrecken haben. Die Bundesstrasse über den Fernpass ist sehr stark befahren, folglich auch sehr gefährlich für Radfahrer. Daher geht es ab Biberwiehr mit dem Huckepack-Service bis zum Fernsteinsee. Es folgt eine rasante Abfahrt ins Inntal, dem wir bis in den Raum Landeck folgen.
ca. 77 km / ca. 750 Höhenmeter

Tag 3: Landeck - Mals
Wir queren 4x Landesgrenzen und überwinden 2 Pässe. Von Landeck folgen wir weiter dem Inntal aufwärts, überwinden den Finstermünsterpass Schweiz, folgen der Strasse bis Martina(Italien, ab hier geht es in 11 Kehren bergauf, belohnt werden wir durch eine 1,6km lange Abfahrt nach Nauders. Zum guten Schluss geht es über den Reschenpass - danach geht es fast nur noch bergab. Eine traumhaft schöne und auch schnelle Abfahrt ins Vinschgau erwartet uns, bevor wir das Tagesziel im Raum Mals erreichen
ca. 95 km / ca. 1.450 Höhenmeter

Tag 4: Mals - St. Leonhard
Es geht überwiegend bergab. Charakteristisch sind die Obstplantagen. An den Hängen sehen wir immer wieder Schlösser Burgen, u.a. Kastell Bell und auch Schloss Juval, dass von Reinhold Messner bewohnt wird. Ein weiteres Highlight ist Meran (300m ü. N.N.). Ab hier verlassen wir die Via Claudia Augusta, dafür wird uns das Rauschen der Passer bei unserem "Aufstieg" bis St. Leonhard nicht mehr verlassen. Übernachtung im Raum St. Leonhard.
ca. 86 km / ca. 480 Höhenmeter

Tag 5: St. Leonhard - Sölden/Längenfeld
Das Dach "unserer Tour" erwartet uns - das Timmelsjoch ist mit 2509 m der höchste Punkt, eine echte sportliche Herausforderung. Viel Zeit, während des Klettern die Landschaft zu genießen. Dann geht es hinunter ins Ötztal. Die Ötztaler Ache führt im August aufgrund des Gletscherschmelzwassers immer relativ viel Wasser. Ihr folgen wir bis in den Raum Sölden/Längenfeld.
ca. 55-65 km / ca. 1.980 Höhenmeter

Tag 6: Sölden/Längenfeld - Imst
Ein "fast-Ruhetag", eine relativ kurze Etappe mit dem ein oder anderen knackigen Anstieg. Wir verlassen das Ötztal, überqueren bei Roppen den Inn und fahren bis in den Raum Imst wieder das Inntal aufwärts.
ca. 45-55 km / ca. 350 Höhenmeter

Tag 7: Imst - Füssen
Ab Imst geht es gleich über das Hahntenjoch, die letzte echte sportliche Herausforderung dieser Tour. Nach der Überquerung geht es hinab ins Lechtal. Hier folgen wir dem Lech bis Reutte, bevor es über die Grenze zurück nach Füssen geht.
ca. 80 km / ca. 1.350 Höhenmeter

Tag 8: Abreise von Füssen
Individuelle Abreise nach einem letzten gemeinsamen Frühstück

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Rainer Peters Sportreisen

Hase-Ems-Tour - individuell
Radeln entlang der Obstbaumalleen im Hasetal

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Fernab der Hauptverkehrsstrassen verläuft der Hasetalradweg durch eine idyllische Flusslandschaft. Vorbei an Naturdenkmälern und romantisch gelegenen Wasserschlössern, an Mühlen und Artlandhöfen und an alten Schleusen - hier erfahren Sie die ländliche Geschichte des Hasetals hautnah. Für das leibliche Wohl sorgen neben den ausgewählten Landgasthöfen auch die 7000 Obstbäume, die Sie wie ein Wegweiser über die 195 km lange Strecke leiten.
Die "Schönwettergarantie" beinhaltet, daß Sie bei Dauerregen kostenlos per Bustransfer zum nächsten Etappenziel gebracht werden. Dort erhalten Sie freien Eintritt in ein Hallenbad, ein Museum o.ä..

Kopfkissen-Bar
Verbringen Sie eine Nacht wie zu Hause! Wählen Sie im Hotel aus 5 verschiedenen Kopfkissen (Nackenstützkissen, Nackenrolle, 80x80 Kissen, 40x80 Kissen oder 40x40 Kissen) Ihren persönlichen Favoriten aus. Alle Kissen sind allergikerfreundlich und entsprechen höchsten Qualitätsansprü- chen.

Die Anreise kann täglich von April bis Oktober erfolgen:

Parken: Parkplätze stehen in Osnabrück kostenlos zur Verfügung

Leihfahrrad: Die Buchung eines Leihfahrrades ist nur möglich bei Reisebeginn und Reiseende in Osnabrück.

Gepäcktransfer: Sie können mit und ohne Gepäcktransfer buchen.

Kanufahrt: Der Zuschlag für eine Kanufahrt von Haselünne nach Meppen inkl. Fahrradbeförderung beträgt 20 EUR

Verlängerung: Verlängerungsnächte vor oder nach der Tour sind möglich.
Die Radwanderroute stellt zudem eine ausgezeichnete Verbindung zu bereits vorhandenen Radwegesystemen im Emsland, im Osnabrücker Land und im Oldenburger Münsterland dar.
Rückkehr: Eine Bahnverbindung mit Fahrradtransport zwischen Rheine und Melle, den Endpunkten der Hase -Ems-Tour, bietet eine problemlose Rückkehrmöglichkeit zum jeweiligen Ausgangsort.

Mit Gemütlichkeit
Die Tagesetappen betragen jeweils ca. 40-55 km .
Auf Wunsch können Sie Ihre km-Leistung über Rundwege verdoppeln.

1.Tag Osnabrück Individuelle Anreise nach Osnabrück
2. Tag Osnabrück - Bersenbrück, ca. 55 km
3. Tag Bersenbrück - Löningen, ca. 55 km
4. Tag Löningen - Meppen, ca. 45 km
5. Tag Meppen - Lingen, ca. 40 km
6. Tag Lingen - Rheine / Hörstel, ca. 55 km
7. Tag Rheine /Hörstel - Osnabrück ca. 40 km, anschl. Individuelle Abreise

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Rainer Peters Sportreisen

Rhein-Mosel-Schinderhannes
Abwechslungsreiche Radtouren, traumhafte Aussichten ....

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

1. Tag:
Kennenlern-Tour:
Individuelle Anreise, Erkunden des Ortes und der Umgebung auf eigene Faust.

2. Tag:
Loreley-Tour vom Hunsrück zum Rhein
Über den Schinderhannes-Radweg nach Pfalzfeld, bergab durch das romantische Niederbachtal nach Oberwesel/Rhein. Vorbei an der sagenumwobenen Loreley ("Ich weiß nicht, was soll es bedeuten"), erreichen Sie St. Goar. Besichtigen Sie die Burg Rheinfels, die größte Burganlage am Mittelrhein und genießen Sie den herrlichen Ausblick ins Tal. Nicht umsonst wurde das Mittelrheintal von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Weiter geht es nach Boppard, der Perle am Rhein. Zurück bringt Sie die Hunsrückbahnauf einer der steilsten Eisenbahnstrecken Deutschlands.
Rad: 45 km * Bahn: 15 km
Aufstieg 301m, Abstieg 689m, Höchster Punkt 551m

3. Tag:
Deutsches Eck-Tour
vom Hunsrück an Mosel und Rhein
Bergab mit tollen Aussichten zum Moselort Burgen. Vorbei an den Weinlagen der Terrassenmosel bis zum "Deutschen Eck", wo die Mosel in den Rhein mündet. Lernen Sie Koblenz, eine der ältesten deutschen Städte kennen. In Koblenz steigen Sie auf das Schiff der Köln-Düsseldorfer. Lassen Sie sich von der herrlichen Aussicht auf die Festung Ehrenbreitstein, Schloß Stolzenfels und die Marksburg verwöhnen und fahren gemütlich nach Boppard. Rückfahrt mit der Hunsrückbahn.
Rad: 53 km * Schiff: 22 km *Bahn: 15 km
Aufstieg 320 m, Abstieg 722 m, höchster Punkt 463m

4. Tag:
Land des Schinderhannes
Mit dem Fahrrad geht es durch die abwechslungsreiche Hunsrücklandschaft weitgehend steigungsfrei über die alte Trasse der Hunsrückbahn. in die Kreisstadt Simmern. Diese zur Besichtigung des Hunsrückmuseums (mit einer Sonderausstellung über die Edgar-Reitz-Trilogie "Heimat") und des Schinderhannesturms ein. (76km incl. Rückfahrt)
Alternativ: Tour nach Kastellaun mit Besichtigung der Burg und der Altstadt. (50 km incl. Rückfahrt)

Anschließend Abreise oder individuelle Verlängerung

Preis/Person (2014):
Hotel Klinkner*** DZ 206,- EUR , EZ 233,- EUR
Hotel Münster*** DZ 194,- EUR , EZ 226,- EUR Bett & Bike Betrieb

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Rainer Peters Sportreisen