Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Baltikum
Städte erkunden, Strand genießen, Natur durchradeln

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

bewährter Reiseverlauf durch alle drei Länder
Sausewind-Reisebusbegleitung mit Picknick- und Pannenservice
geruhsame An- und Abreise
gute Hotels, kleine Gruppe
Zeit für eigene Aktivitäten

Drei Länder an der Ostsee mit einer Kombination aus Rad- und Busfahrten entdecken: Städte erkunden, Strand genießen, Natur durchradeln. Innerhalb von zwei Wochen durchstreifen wir die Küsten- und Binnenlandschaften Litauens, Lettlands und Estlands überwiegend mit dem Rad, wobei einige größere Entfernungen per Bus überbrückt werden. Unberührte Natur- und Küstenlandschaften, historische Zentren alter Hansestädte und touristisch nahezu unbekanntes Neuland werden in einer spannenden Mischung aus Natur- und Kulturgenuss mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln erschlossen. Ruhephasen und aktive, an Eindrücken reiche Tage wechseln sich ab, so dass Sie geruhsam eine ganze Region entdecken können.

Charakteristik:
Die Radtouren durch ebenes bis leicht hügeliges Gelände sind moderat ausgelegt, es sind insgesamt ca. 220 geführte km per Rad (erweiterbar auf bis zu 400 km durch die freien Tage) zu bewältigen. Es gibt wenige Extraradwege, sondern überwiegend wenig befahrene Landstraßen und ein paar Schotterwege. Angenehme sommerliche Temperaturen, Sonne und Badewetter, aber auch gelegentliche Regenstunden sind zu erwarten.

Reiseverlauf:

1. Tag:
Anreise nach Kiel, abends Check-In für die Überfahrt nach Klaipeda* (21 Stunden).

2. Tag:
Tag auf See. Sonnenbaden, lesen, essen, trinken und den Alltag hinter sich lassen, erst abends erreichen wir Klaipeda und übernachten in unserem ***Hotel.

3. Tag:
Um 09.00 Uhr brechen wir direkt vom Hotel zu einer Stadtführung auf. Danach fahren wir mit dem Bus über eine kleine Fähre auf die Kurische Nehrung. Von dort aus starten wir unsere Radtour nach Nida mit einer Mittagspause in Juodkrante. Zwei Nächte nehmen wir Quartier in dem bezaubernden Städtchen mit seiner wundervollen Lage direkt am Haff und den wunderschönen bunten Holzhäusern. (ca. 50 Rad-km)

4. Tag:
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.
Besondere Attraktionen sind das Thomas-Mann-Museum, die höchste Düne Europas und ein Bernsteinmuseum. Man kann auch prima am Meer liegen und faulenzen!

5. Tag:
Nach einer Bootsfahrt über das Haff erreichen wir das Dörfchen Minge im Memeldelta. Von dort radeln wir zur Vogelwarte nach Vente und weiter bis nach Kintai. Die Räder werden verladen und wir starten in Richtung Riga. Etwa 12 km nördlich von Siauliai befindet sich eine der Hauptsehenswürdigkeiten Litauens, der "Berg der Kreuze". Weiterfahrt bis nach Riga zu unserem zentrumsnahen Hotel. (ca. 300 Bus-km, ca. 20 Rad-km)

6. Tag:
Eine Stadtführung bringt uns die Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Weltkulturstadt 2014 Riga näher. Danach ist Zeit, Alt- und Neustadt auf eigene Faust zu erkunden. Nachmittags verlassen wir Riga per Bus und radeln dann zum Gauja-Nationalpark nach Sigulda. (ca. 50 Bus-km, ca. 38 Rad-km)

7. Tag:
Im Gauja Nationalpark radeln wir entweder individuell nach eigenen Wünschen oder Sie schließen sich einer Kanutour (Zusatzkosten) für etwa einen halben Tag an. Je nach Tourlänge können Sie nachmittags noch am Pool unseres Hotels in Sigulda entspannen.

8. Tag:
Nach kurzer Busfahrt treffen wir in Ainazi wieder auf die Ostseeküste und radeln auf einem ruhigen Weg direkt am Wasser über die Grenze nach Estland und weiter nach Häädemeeste. Nun folgt eine längere Busetappe über Pärnu, während der wir die malerischen Landschaften Estlands geruhsam genießen können. Tagesziel ist des Zaren "Küstenresidenz" Haapsalu, ein reizvoll an der Ostsee gelegener Kurort mit hübscher kleiner Altstadt und von bunten Holzhäusern gesäumten Straßen. (ca. 260 Bus-km, ca. 25 Rad km)

9. Tag:
Den Tag können Sie zur Entspannung am Meer oder für eine Radtour über die touristisch fast unberührten Inseln Hiiumaa oder Vormsi nutzen. Übernachtung in Haapsalu.

10. Tag:
Morgens fahren wir in den ganz im Norden Estlands gelegenen Lahemaa Nationalpark. Eine kleine Wanderung durch das Hochmoor Viru raba (das kleinste und älteste Hochmoor Estlands) führt uns zurück ins Grüne und die Ruhe.
Am frühen Nachmittag beziehen wir Quartier in der besonderen Atmosphäre des Gutshofs Palmse mit See und botanischer Anlage. Danach ist noch Zeit für eine kleine Radtour in der näheren Umgebung.
(190 Bus-km, ca. 2 h Wandern, ca. 25 Rad-km)

11. Tag:
Den 85.000 ha großen Nationalpark, hohe Kiefernwälder, die zerklüftete Küstenlinie und die weiten, von malerischen Steinzäunen umgebenen Felder lernen wir auf einer längeren Radtour kennen.
(ca. 30 - 70 Rad-km wählbar)

12. Tag:
Mit dem Bus fahren wir in die Weltkulturstadt 2012 Tallinn. Eine Stadtführung am Vormittag bringt uns die Geschichte der Stadt näher. Es bleibt genug Zeit für Einkäufe und individuelle Besichtigungen. Wir übernachten in einem ruhig und direkt an der Altstadt gelegenen Hotel.

13. Tag:
Am frühen Vormittag werden wir Tallinn mit der Schnellfähre* verlassen und Helsinki um 13.00 Uhr erreichen. Um 17.30 Uhr legt die Finnlines mit Kurs Travemünde* ab.

14. Tag:
Nach unseren Planungen werden wir am Freitag um 20.30 Uhr in Travemünde anlegen. Ein Ausstieg am HBF in Lübeck wird gegen 21.30 Uhr möglich sein. Hamburg Harburg erreichen wir gegen 23.00 Uhr.

15. Tag:
Bremen erreichen wir gegen 01.00 Uhr und Oldenburg gegen 02.00 Uhr.

* Fahrplanänderungen müssen wir uns vorbehalten

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sausewind Reisen

Südwales - Großbritannien
Auf dem Celtic Trail in Süd-Wales unterwegs

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

gute Wandermöglichkeiten: Reise auch ohne Rad möglich
weite Strände, schroffe Klippen, grüne Hügel
Nationalparks, Wasserfälle, gute Hotels
Kreideküste bei Folkestone
ausgesucht schöne Radstrecken im Land der Kelten
optimierte und verlängerte Reise

Südwales ist wie geschaffen, um in gemütlichem Tempo verträumte Buchten, stille Wälder, gurgelnde Bäche und ursprüngliche Dörfer zu erleben. Ausgewählte Strecken werden per Rad befahren, Teilstücke des reizvollen Küstenwanderwegs "Pembrokeshire Coast Path" erwandert, allzu anstrengende Landschaften vom Bus aus betrachtet. Abends dann in einem hübschen Städtchen in einem urigen Pub die Beine ausstrecken und den Tag beschließen - so lässt es sich leben.
Charakteristik:

Diese Reise ist auch für Wanderer geeignet. Es wird jeden Tag ein Wander- und ein Radangebot geben, nicht alle Optionen sind hier bereits beschrieben worden. Zum Wandern ist festes, knöchelhohes Schuhwerk erforderlich. Die Radstrecken sind hügelig. Um die meist kurzen, aber bisweilen steilen Anstiege gut zu meistern, sollte das Rad kleine Berggänge haben. Tagsüber kann es sommerlich warm sein, jedoch ist das Wetter wechselhaft und Regenzeug gehört ins Gepäck. Alle Touren sind moderat ausgelegt, manchmal kann man mittags aufhören und sich in den Bus setzen. Wer mehr wandern oder radeln möchte, bekommt Informationen, Kartenmaterial und kann seinem Bewegungsdrang alleine oder mit Gleichgesinnten frönen.

Reiseverlauf:

1. Tag:
Anreise ab Oldenburg und Duisburg via Fähre Calais-Dover bis Reading (westlich von London) zum Abend-essen und zur Übernachtung in einem guten Hotel.

2. Tag:
Weiter geht es nach Westen ins kleine Küstenstädtchen Fishguard zu unserem Seaview Hotel, direkt an der Fishguard-Bay gelegen. Am Nachmittag unternehmen wir von hier aus eine Wanderung auf dem National Coast Path zu einem alten Fort, genießen Frischluft und Bewegung. Nach dem Dinner ist noch Gelegenheit, sich im Zentrum einen netten Pub auszusuchen.

3. Tag:
Per Rad in Küstennähe auf kleinen Nebenwegen zu-nächst zum Fischerdorf Porthgain und dann weiter Richtung Whitesands Bay nach St. Davids, der kleinsten Kathedralenstadt Großbritanniens. Nach Besichtigung und Mittagspause wahlweise per Bus oder Rad zu einer Wollmühle und dann durchs Inland zurück nach Fishguard.

4. Tag:
Inselwelt, Strand und Papageientaucher: Wir besuchen Ramsey Island (kurze Radstrecke ab St. Davids, 40 min Überfahrt) und genießen die Ruhe auf der autofreien und naturbelassenen Insel. Alternativ kann man auf dem Festland südwestlich von St. Davids hoch über dem Meer eine leichte Küstenwanderung unternehmen.

5. Tag:
Eine abwechslungsreiche Radtour führt ab St. Davids ins Inland, dann an den makellosen Strand der Whitesandsbay und weiter nach Little Heaven. Wanderer werden "ausgesetzt" und gelangen auf dem gut markierten Celtic Trail ebenfalls dorthin. Gegen 16.00 Uhr beginnt der Bustransfer zu unserem nächsten Hotel in Brecon. Wir wohnen am Rande des kleinen Ortes im "Castle Hotel" mit Blick auf den River Usk.

6. Tag:
Eine Radtour führt uns tief in den Nationalpark hinein, zunächst an dem niedlichen "Brecon and Monmouth" Kanal entlang, dann zum Talybont Reservoir. Das einsame Hochland, die von Gletschern geformten runden Hügel und das besondere Licht lassen von Elfen und Geistern träumen. Für Wanderer die Gelegenheit zum Aufstieg auf den höchsten Berg in Südwales. Der Pen Y Fan (886 m ü.d.M.) ist Teil der Bergkette Brecon Beacons im Brecon-Beacons-Nationalpark und besteht aus altem rotem Sandstein aus dem Devon mit starken Spuren aus der letzten Eiszeit. Abends sind alle wieder zurück im Hotel in Brecon.

7. Tag:
Dieser Tag ist für eigene Aktivitäten ohne festen Programmpunkt und ohne feste Termine vorgesehen. Sehr interessant kann ein Besuch in Hay-on-Wye für Bücherliebhaber werden. Es ist das größte europäische Bücherdorf mit 40 Antiquariaten.

8. Tag:
Wir radeln ein Stück auf der alten Römerstraße Sarn Helen und zu den Wasserfällen von Ystradfellte, die nach einer kleinen Wanderung von 3- 6 km zu besichtigen sind. In diesem Gebiet treffen wir auf zwei romantische Schluchten mit gurgelnden Flüssen, moosigen Bäumen und vielen verschiedenen Wasserfällen. Besonders interessant ist der Sgwd yr Eira, hinter dessen Wasserschleier man entlang gehen kann. Wanderer gelangen morgens mit unserem Bus in das Örtchen Pontneathvaughan. Ein dichtes Netz guter Wanderwege ermöglicht ganz nach Geschmack einen leichten Spaziergang oder eine größere Tour zu mehreren Wasserfällen. Am späten Nachmittag kehren wir mit dem Bus nach Brecon zurück.

9. Tag:
Wir folgen per Bus dem Fluss Usk, verlassen Wales über die mächtige Severn-Brücke, streifen die Ausläufer Londons und fahren insgesamt ca. 430 km Richtung Westen bis an die Kreideküste von Folkestone. Unser Southcliff Hotel liegt ruhig dicht und küstennah in ehrwürdiger typisch britischer Umgebung. Eine kleine Radtour oder eine Wanderung entlang der Küste ist noch vor dem Abendessen möglich.

10. Tag:
Zu schade wäre, die reizvolle Landschaft westlich von Folkestone schon zu verlassen. Diesen Tag nutzen wir für eine weitere Wanderung oder Radtour, für einen kurzen Bummel duch die City und zum langsamen Ausklang einer abwechslungsreichen Reise mit vielen neuen Eindrücken.

11. Tag:
Nach dem Frühstück geht es in kurzer Fahrt nach Dover zur Fährüberfahrt nach Calais. Wir erreichen Oldenburg gegen 20.00 Uhr - die anderen Zustiegsorte entsprechend früher.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sausewind Reisen

Fjorde und Berge - Norwegen
Mix aus Wanderungen, Radtouren und eigenen Aktivitäten

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Küsten und Bergregionen Norwegens erleben
Mix aus Wanderungen, Radtouren und eigenen Aktivitäten
gelungene Kombination landschaftlicher Höhepunkte
erprobte Tour mit gutem Hotel und typisch norwegischen Hütten

Sommerlandschaft, üppige Vegetation, blaue und grüne Seen, angenehme Temperaturen. Radtouren, spektakuläre Wanderungen, Ausflüge zu Seen und Wasserfällen, Begegnungen mit der jüngeren und älteren Geschichte Norwegens, Sonnenbäder und ausgiebige Saunabesuche. Auf zu Gletschern, Fjorden, Elchen und zur Mitternachtssonne!

Wohnen:
Die Sonne wird auf unserer Insel etwa 30 km südlich von Ålesund kaum untergehen. Hier wohnen wir in unserem modernen Hotel inmitten der Fjordlandschaft. In der zweiten Woche sind wir im sommerlichen Sjodalen, etwa 70 km nördlich von Fagernes im Berggasthof und Hüttendorf Lemonsjø mit urigen typisch norwegischen Ferienhäusern zwischen duftenden Kiefern und umgeben von der eindrucksvollen Bergwelt Jotunheimens.

Essen:
In unseren Quartieren genießen wir typisch norwegische Frühstücksbüfetts, machen uns Lunchpakete und bekommen mehrgängige Abendmenüs mit einheimischen Spezialitäten.

Anforderungen/Tourcharakter:
Ein abwechslungsreiches Programm - oft wahlweise als Wanderung, Radtour oder kleine Busfahrt -wird helfen, das Land und die Lebensgewohnheiten der Menschen näher kennen zu lernen.

Die Landschaft um unsere Unterkünfte ist hügelig, teilweise auch bergig. Das Fahrrad sollte daher über eine Gangschaltung mit mehreren Gängen und möglichst einem kleinen Gang mit Bergübersetzung verfügen. Die Tagestouren werden oftmals in unterschiedlichen Varianten angeboten, sodass Menschen mit normaler Bürokondition ebenso wie etwas sportlichere Typen ihr Vergnügen finden. Für die Wanderungen sind eingelaufene Wanderschuhe, speziell für den Besseggen auch Trittsicherheit erforderlich. Auch hier sind unterschiedliche Strecken und Varianten wählbar.

Reiseverlauf:
(unverbindlich, da von Wetter, Kondition und Gruppenwünschen abhängig)

1. Tag:
Morgens ab OL, HB, HH im Reisebus nach Kiel, am frühen Nachmittag legt das Schiff ab, Übernachtung an Bord.

2. Tag:
Oslo-Lillehammer-Otta-Dombås-Åndalsnes-Ulsteinvik durch die faszinierende Berg- und Fjordlandschaft Westnorwegens, Ankunft abends. (590 Bus-km)

3. Tag:
Eine kleine Radtour, kombiniert mit einer Wanderung, führt uns auf einen 650 m hohen Aussichtsberg. Wir genießen den Ausblick auf die über 1.400 m hohen, oft noch schneebedeckten Sunmoresalpen, die grüne Küste und das Meer mit zahllosen Inselchen. (ca.15 Rad-km, 2 h Wandern)

4. Tag:
Vom Hafen in Hareid mit der Schnellfähre nach Ålesund, die sehenswerte Küstenstadt.

5. Tag:
Per Rad zur Vogelinsel Runde, wo sich u. a. Papageientaucher beobachten lassen. (je nach Wunsch 40-80 Rad-km, 2 h Wandern). Auf Runde kann eine Bootstour um die Insel zur besseren Vogelbeobachtung gebucht werden.

6. Tag:
Zeit für eigene Aktivitäten. Radtour zu den Inseln (Dimna oder Gurksoya), Wanderung Mosvatnet, Strand oder einem Einkaufsbummel.

7. Tag:
Heute reisen wir von den Fjorden in die Berge. Mit dem Bus fahren wir an den Hjørundfjord. Dort starten wir zu einer malerischen Radtour (30 km 520 Höhenmeter). Als Highlight folgt anschließend die Fährfahrt über den berühmten Geirangerfjord. Auf unserem Weg nach Lemonsjø fahren wir an Lom vorbei und gelangen dann in die Bergwelt Jotunheimens zu den höchsten Bergen Norwegens. (ca. 200 Bus-Km)

8. Tag:
Wanderung auf die Gråhø (1209 m) bei Lemonsjø mit phantastischem Panorama über das Sjodalen.

9. Tag:
Eine Radtour führt durch das Tal des klaren, reißenden Gebirgsflusses Sjoa mit Abstecher zum legendären "Riddarspranget" und einer kleinen Wanderung auf einem Naturlehrpfad (Hulderstigen). Uns erwarten schroffe Felsen und dichte Kiefernwälder. (45 km Rad, ggf. 2 h Wandern)

10. Tag:
Zeit für eigene Aktivitäten. Eine Wanderung auf den Besseggengrat, den wohl bekanntesten Wanderweg Norwegens. Eine kurze Bootsanfahrt, 800 Höhenmeter, links ein grüner, rechts ein 700 m tiefer blauer Gebirgssee - vermutlich der landschaftliche Höhepunkt der Reise! (6-9 h Wanderzeit) Oder eine Radtour nach Brimi?

11. Tag:
Heute fahren wir mit dem Bus nach Vågåmo und starten mit dem Rad am Vågåvatn nach Lom. Hier haben wir genügend Zeit die Stabkirche oder das Fjellmuseum zu erkunden. Am späten Nachmittag geht es mit dem Bus wieder nach Lemonsjø.

12. Tag
Ganz nach Interesse organisieren wir eine letzte Wanderung/Radtour. Wahlweise kann das Bitihorn mit phantastischem Blick über Südnorwegen erklommen werden.

13. Tag:
Morgens beginnt die Reise über das Gebirge Richtung Süden, bei genügend Zeit und gutem Wetter ist noch eine Besichtigung des Viertels Akerbrygge in Oslo möglich, die Fähre legt um 14.00 Uhr ab, Übernachtung an Bord. (300 Bus-km)

14. Tag:
Ankunft in Kiel wird um 10.00 Uhr sein, HH ca. 11.45, HB ca. 14.00, Oldenburg ca. 15.00 Uhr erreicht.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sausewind Reisen