Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Radreise Kuba Cross Over
Mit dem Fahrrad durch West- und Zentralkuba

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Zuerst Radfahren und danach Erholung am Strand. Jede Menge Kultur, Natur und Revolution. Diese Reise ist ein Mix für alle, die gerne in die Pedale treten, aber auch die vielfältigen Highlights der Zuckerinsel sehen möchten.

unsere beliebteste Aktivreise
geführte Radreise
max. 16 Teilnehmer
Unterkunft in 3-4* Hotels und Casas Particulares

In 15 Tagen durch Zentralkuba - das bedeutet genug Zeit für Entspannung an den einzelnen Stationen und Besichtigungen unterwegs. Es gibt auch Touren, die im gleichen Zeitraum die ganze Insel abfahren, allerdings bleibt in diesem Fall oftmals der Komfort auf der Strecke. Diese Reise wurde für Genießer konzipiert. Es gibt keinen Stress, um am Abend das nächste Hotel zu erreichen, an einigen Orten Tage zur freien Verfügung und außer Fahrradfahren auch noch andere Möglichkeiten der sportlichen Betätigung.

Highlights der Radreise Kuba Cross Over

Viñales-Tal
Eine der schönsten Landschaften Kubas
Kegelfelsen "Mogotes"
Bester Tabak des Landes

Trinidad
Ehemalige Zuckermetropole Kubas
Koloniale Altstadt
UNESCO-Weltkulturerbe

Kubas Traumstrände
Karibische Traumstrände rund um Kuba
Zahlreiche kleine Inseln
Das Passende für jeden Geschmack

Havanna ist einer der Schwerpunkte dieser Reise - und dies zu Recht. In der Stadt herrscht für Großstadtverhältnisse wenig Verkehr. Damit eignet sich die Stadt ausgezeichnet für kleinere Radtouren. Auch die weiteren Stationen dieser Reise sind fürs Radeln wie geschaffen. Erkunden Sie das Kopfsteinpflaster von Trinidad, radeln Sie durch das ländliche Pinar del Rio und entdecken Sie das "Tal des Todes" auf Dschungelpfaden.

Reiseverlauf bis Oktober 2016

Tag 1: Ankunft Havanna
Sie reisen an in Havanna und können unseren optionalen Transfer zum Hotel Habana Libre nutzen. Früher nannte sich der Gebäudekomplex "Hilton Havana". Er wurde 1959 unmittelbar vor dem Sieg der Revolutionäre gegen das Batista Regime fertiggestellt. Fidel Castro nächtigte hier nach seinem glorreichen Einzug in die Hauptstadt. Das Hotel liegt zentral an der 23. Straße, in einer sehr lebhaften Gegend. Zur Altstadt sind es mit dem Taxi ca. 10 Minuten.

Tag 2: Havanna
Nach dem Frühstück treffen Sie Ihren Reiseleiter und erkunden gemeinsam die Altstadt, La Habana Vieja, das Kernstück der im 16. Jahrhundert gegründeten Stadt. In einem Restaurant nehmen Sie hier Ihr Mittagessen zu sich.

Tag 3: Havanna - Viñales
Sie lassen Havanna hinter sich und machen sich auf in den Westen der Insel nach Viñales. Bei einer kurzen Pause werden die Fahrräder für die erste Radstrecke vorbereitet und los geht’s: Auf engen Straßen radeln Sie durch ein Tal mit einzigartigen Höhlenformationen und Felsnasen. Nach dem Mittagessen erreichen Sie Ihr Hotel, das in einem kleinen Mogote-Tal liegt. Die Bungalow Anlage ist umgeben von herrlicher Natur und verfügt über einen Pool.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 4: Cayo Jutías
Morgens machen Sie sich auf den Weg zur Cayo Jutías. Die Fahrt führt vorbei an Tabak-und Ananasfeldern. Auch wenn wir hier auf Hauptverkehrsstraßen unterwegs sind - der Verkehr geht gegen null. Mittags treffen Sie auf der Halbinsel Cayo Jutías ein, wo Sie zu Mittag essen werden. Am Nachmittag können Sie dort entweder baden oder auf eigene Faust eine kleine Tour in der Umgebung machen und zum Beispiel den Leuchtturm besuchen.
Tagesetappe: ca. 55 km

Tag 5: Viñales
Heute folgen Sie einem kleinen Weg durch wunderschöne Landschaften. Dabei bewegen Sie sich auf den Spuren des Tabaks. Ihr Reiseleiter kann Ihnen alles über Trockenhäuser, Tabakpflanzen und Zigarren erzählen. Und mit Sicherheit haben Sie die Gelegenheit einige "Puros" direkt vom Erzeuger zu kaufen. Am Nachmittag wartet der Pool des Hotels zur verdienten Abkühlung.
Tagesetappe: ca. 50 km

Tag 6: Viñales - Cienfuegos
Diese Etappe führt Sie nach Cienfuegos. Unterwegs besuchen Sie Guama, wo Sie eine Bootsfahrt auf der Laguna del Tesoro machen werden. Außerdem sehen Sie ein im Indianerstil rekonstruiertes Dorf und können eine Krokodilfarm besichtigen. Am Nachmittag erkunden Sie per Fahrrad die reizvolle Stadt Cienfuegos mit Ihrer kleinen Burg. Das koloniale Zentrum begeistert mit seiner vielfach einzigartigen Architektur.
Tagesetappe: ca. 10 km

Tag 7: Cienfuegos - Trinidad
Auf dem Weg nach Trinidad radeln Sie am Fuße der Sierra del Escambray, Kubas zweithöchstem Gebirgszug, entlang. Zur Belohnung schweifen die Blicke über eine dicht bewaldete, grüne Landschaft. Der Abend steht zur freien Verfügung. Für die Freunde kubanischer Musik empfiehlt sich die "Casa del la Trova". Dort gibt es fast jeden Abend Live-Musik - oder in der Disko "Las Cuevas" Techno bis früh in den Morgen.
Tagesetappe: ca. 25 km

Tag 8: Trinidad
Am Morgen erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten von Trinidad während einer geführten Stadttour. Lassen Sie sich vom Charme der Stadt beeindrucken. Marmor, Kolonialstil und Mahagoni - noch heute zeugen die gut erhaltenen Villen der Zuckerbarone vom ehemaligen Reichtum der Stadt. Große Teile der Innenstadt sind für den Autoverkehr gesperrt, es gibt keine Werbung und nur einige kleine Souvenirstände. Ein Rundgang durch die Stadt wirkt wie eine Zeitreise.

Tag 9: Trinidad
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen einen Ausflug in das Valle de los Ingenios. Vom 50 m hohen Sklaventurm Torre Iznaga haben Sie einen wundervollen Blick über die Zuckerrohrplantagen und die verfallenen Zuckerrohrmühlen. Der Turm wurde im 18. und 19. Jahrhundert genutzt, um die Sklaven zu beaufsichtigen.

Tag 10: Trinidad - Santa Clara
Zu Ihrem Tagesziel Santa Clara führt der Weg durch eine bezaubernde Berglandschaft. Im Örtchen Topes de Collantes in 800 Metern Höhe gönnen Sie sich eine Pause. Nachmittags geht es weiter durch eine faszinierende Landschaft nach Santa Clara.
Tagesetappe: ca. 30 km

Tag 11: Santa Clara - Varadero
Auf geht es nach Varadero auf die Halbinsel Hicacos. Hier finden Sie den längsten Strand Kubas mit kristallklarem Wasser und Korallenriffen - ein Eldorado für Taucher und bei Touristen sehr beliebt. Durch den sehr flach abfallende Strand und wenig Wellengang ist Varadero auch für ungeübte Schwimmer gut geeignet. Selbst im Winter fällt die Wassertemperatur selten unter 25 Grad.
Tagesetappe: ca. 30 km

Tag 12: Varadero
Heute ist Erholung vom Radeln angesagt. Entspannen Sie an einem ruhigen Strandabschnitt oder entdecken Sie die Vielfalt Varaderos bei einem Spaziergang. Optional bietet sich auch die Gelegenheit für eine Bootstour durch die Mangrovenwälder, ein Besuch des Delphinariums Varadero oder einer Jeep-Safari. Natürlich steht es Ihnen auch frei einfach am Pool des Hotels das All-inklusive Angebot Ihres 4*- Hotels zu nutzen.

Tag 13: Varadero - Havanna
Matanzas, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und spektakulär an einer weiten Bucht zwischen zwei Flussmündungen gelegen, ist das Ziel der letzten Etappe. Nach einer Pause radeln Sie am Fluss Yumuri durch das "Tal des Todes". Trotz ihrer Nähe zur Hauptstadt ist die Gegend sehr abgeschieden und damit zum Fahrradfahren ideal.
Tagesetappe: ca. 45 km

Tag 14: Abreise
Heute heißt es Abschied nehmen. Je nach Flugzeit können Sie den Vormittag noch einmal für Erkundungen in Havannas wunderschöner Altstadt nutzen. Oder nutzen Sie die Zeit zum Shoppen. Wir empfehlen Zigarren oder Rum als Souvenirs. Anschließend gibt es einen Transfer (optional) zum internationalen Flughafen oder in die Altstadt Havannas zu Ihrem Anschlusshotel.

Reiseverlauf ab November 2016

Tag 1: Ankunft Havanna
Sie reisen an in Havanna und können unseren optionalen Transfer zum Hotel buchen. Bei früher Anreise können Sie den Rest des Tages nutzen, um einen ersten Eindruck der pulsierenden Metropole zu bekommen. Oder Sie ruhen sich in Ihrem Hotel aus.

Tag 2: Havanna
Nach dem Frühstück treffen Sie Ihren Reiseleiter und erkunden gemeinsam die Altstadt, La Habana Vieja, das Kernstück der im 16. Jahrhundert gegründeten Stadt. In einem Restaurant nehmen Sie hier Ihr Mittagessen zu sich. Am Nachmittag besuchen Sie ein Kulturprojekt in der Casa del Tango, dem Haus des Tangos, im Stadtteil "Centro Habana". Dieses relativ arme Viertel zeigt ein Kontrastprogramm zu dem schicken Miramar und dem berühmten Alt-Havanna.

Tag 3: Havanna - Viñales
Sie lassen Havanna hinter sich und machen sich auf in den Westen der Insel nach Viñales. Bei einer kurzen Pause werden die Fahrräder für die erste Radstrecke vorbereitet und los geht’s: Auf engen Straßen radeln Sie durch ein Tal mit einzigartigen Höhlenformationen und Felsnasen. Nach dem Mittagessen erreichen Sie Ihr Hotel, das umgeben von herrlicher Natur im Viñales-Tal liegt.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 4: Cayo Jutías
Morgens machen Sie sich auf den Weg zur Cayo Jutías. Die Fahrt führt vorbei an Tabak-und Ananasfeldern. Auch wenn wir hier auf Hauptverkehrsstraßen unterwegs sind - der Verkehr geht gegen null. Mittags treffen Sie auf der Halbinsel Cayo Jutías ein, wo Sie zu Mittag essen werden. Am Nachmittag können Sie dort entweder baden oder auf eigene Faust eine kleine Tour in der Umgebung machen und zum Beispiel den Leuchtturm besuchen.
Tagesetappe: ca. 55 km

Tag 5: Viñales
Heute folgen Sie einem kleinen Weg durch wunderschöne Landschaften. Dabei bewegen Sie sich auf den Spuren des Tabaks. Ihr Reiseleiter kann Ihnen alles über Trockenhäuser, Tabakpflanzen und Zigarren erzählen. Und mit Sicherheit haben Sie die Gelegenheit einige "Puros" direkt vom Erzeuger zu kaufen. Am Nachmittag wartet der Pool des Hotels zur verdienten Abkühlung.
Tagesetappe: ca. 50 km

Tag 6: Viñales - Cienfuegos
Diese Etappe führt Sie nach Cienfuegos. Unterwegs besuchen Sie Guama, wo Sie eine Bootsfahrt auf der Laguna del Tesoro machen werden. Außerdem sehen Sie ein im Indianerstil rekonstruiertes Dorf und können eine Krokodilfarm besichtigen. Am Nachmittag erkunden Sie per Fahrrad die reizvolle Stadt Cienfuegos mit Ihrer kleinen Burg. Das koloniale Zentrum begeistert mit seiner vielfach einzigartigen Architektur.
Tagesetappe: ca. 10 km

Tag 7: Cienfuegos - Trinidad
Auf dem Weg nach Trinidad radeln Sie am Fuße der Sierra del Escambray, Kubas zweithöchstem Gebirgszug, entlang. Zur Belohnung schweifen die Blicke über eine dicht bewaldete, grüne Landschaft. Der Abend steht zur freien Verfügung. Für die Freunde kubanischer Musik empfiehlt sich die "Casa del la Trova". Dort gibt es fast jeden Abend Live-Musik - oder in der Disko "Las Cuevas" Techno bis früh in den Morgen.
Tagesetappe: ca. 25 km

Tag 8: Trinidad
Am Morgen erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten von Trinidad während einer geführten Stadttour. Lassen Sie sich vom Charme der Stadt beeindrucken. Marmor, Kolonialstil und Mahagoni - noch heute zeugen die gut erhaltenen Villen der Zuckerbarone vom ehemaligen Reichtum der Stadt. Große Teile der Innenstadt sind für den Autoverkehr gesperrt, es gibt keine Werbung und nur einige kleine Souvenirstände. Ein Rundgang durch die Stadt wirkt wie eine Zeitreise.

Tag 9: Trinidad
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen einen Ausflug in das Valle de los Ingenios. Vom 50 m hohen Sklaventurm Torre Iznaga haben Sie einen wundervollen Blick über die Zuckerrohrplantagen und die verfallenen Zuckerrohrmühlen. Der Turm wurde im 18. und 19. Jahrhundert genutzt, um die Sklaven zu beaufsichtigen.

Tag 10: Trinidad - Santa Clara
Zu Ihrem Tagesziel Santa Clara führt der Weg durch eine bezaubernde Berglandschaft. Im Örtchen Topes de Collantes in 800 Metern Höhe gönnen Sie sich eine Pause. Nachmittags geht es weiter durch eine faszinierende Landschaft nach Santa Clara.
Tagesetappe: ca. 30 km

Tag 11: Santa Clara - Varadero
Auf geht es nach Varadero auf die Halbinsel Hicacos. Hier finden Sie den längsten Strand Kubas mit kristallklarem Wasser und Korallenriffen - ein Eldorado für Taucher und bei Touristen sehr beliebt. Durch den sehr flach abfallende Strand und wenig Wellengang ist Varadero auch für ungeübte Schwimmer gut geeignet. Selbst im Winter fällt die Wassertemperatur selten unter 25 Grad.
Tagesetappe: ca. 30 km

Tag 12: Varadero
Heute ist Erholung vom Radeln angesagt. Entspannen Sie an einem ruhigen Strandabschnitt oder entdecken Sie die Vielfalt Varaderos bei einem Spaziergang. Optional bietet sich auch die Gelegenheit für eine Bootstour durch die Mangrovenwälder, ein Besuch des Delphinariums Varadero oder einer Jeep-Safari. Natürlich steht es Ihnen auch frei einfach am Pool des Hotels das All-inklusive Angebot Ihres 4*- Hotels zu nutzen.

Tag 13: Varadero
Ein weiterer Tag in Varadero zu Ihrer freien Verfügung. Die Rückreise in die Heimat steht nun kurz bevor. Genießen Sie also die letzten Tage in Kuba! Lassen Sie sich die Sonne auf den Bauch scheinen, baden Sie im kristallklaren Meer und lassen Sie die Seele baumeln.

Tag 14: Varadero - Havanna
Matanzas, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und spektakulär an einer weiten Bucht zwischen zwei Flussmündungen gelegen, ist das Ziel der letzten Etappe. Nach einer Pause radeln Sie am Fluss Yumuri durch das "Tal des Todes". Trotz ihrer Nähe zur Hauptstadt ist die Gegend sehr abgeschieden und damit zum Fahrradfahren ideal.
Tagesetappe: ca. 45 km

Tag 15: Abreise
Heute heißt es Abschied nehmen. Je nach Flugzeit können Sie den Vormittag noch einmal für Erkundungen in Havannas wunderschöner Altstadt nutzen. Oder nutzen Sie die Zeit zum Shoppen. Wir empfehlen Zigarren oder Rum als Souvenirs. Anschließend gibt es einen Transfer (optional) zum internationalen Flughafen oder in die Altstadt Havannas zu Ihrem Anschlusshotel.

Reiseinformationen

Die Radreise Kuba Cross Over bietet Ihnen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und dabei eine einzigartige und faszinierende Landschaft zu genießen. Für unsere Kuba-Radreisen müssen Sie kein Profi sein, denn unsere Touren sind sowohl für Freizeitsportler als auch für Profis geeignet. Unser Guide passt sich dem Tempo und den Erwartungen jeder Gruppe an. Die Radreise Kuba Cross Over führt Sie an die schönsten Ecken der größten karibischen Insel. Erkunden Sie während dieser zweiwöchigen Reise den bezaubernden Westen und Zentralkuba auf zwei Rädern!

Wichtig

In Kuba ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht!

Zudem brauchen Sie ein Visum.

Unser Tipp

Packen Sie geeignete Radkleidung und ein paar Snacks für unterwegs ein.

Transfer vom/zum Flughafen bei uns buchbar:

Flughafen Havanna - Hotel Havanna
Hotel Havanna - Flughafen Havanna

In Verbindung mit der Rundreise 15 EUR pro Person und pro Strecke!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sprachcaffe Reisen GmbH

Radreise durch Kubas unberührten Osten
Mit dem Rad durch das unbekannte Kuba

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auch wenn Havanna als Touristenmagnet fehlt: Santiago de Cuba ist die eigentliche Hauptstadt des Landes. Und damit bietet diese Tour einen ganz besonderen Mix aus karibischem Großstadtflair, Natur, Kultur, Strand und Sport.

max. 16 Teilnehmer

Unterbringung in Standardhotels inkl. Frühstück

deutschsprechende Reiseleitung

garantierte Durchführung

Vermutlich ist Ost-Kuba die beste Gegend des Landes oder sogar der ganzen Karibik für Radtouren. Denn hier geht alles noch einen Gang langsamer als im Rest des Landes. Dementsprechend wenig Verkehr erwartet Sie. Sie sind unter anderem in der Sierra Maestra und im Nationalpark Humboldt unterwegs - beides nur sehr dünn besiedelte Gebiete. Die meisten Kubareisen enden in Zentral-Kuba, sodass der Osten des Landes bis heute ein Geheimtipp ist. Und natürlich ist es möglich, einige Etappen mit dem Begleitbus zurückzulegen.

Die Highlights der Radreise durch Kubas unberührten Osten

Baracoa
älteste spanische Siedlung Kubas
an der "Honigbucht" gelegen
umgeben von der Sierra del Purial

Santiago de Cuba
Heimliche Hauptstadt Kubas
Stadt der Musik und des Tanzes
Eindrucksvolle Festung El Morro

Traumstrände Kubas
Karibische Traumstrände rund um Kuba
Zahreiche kleine Inseln
Das Passende für jeden Geschmack

Reiseverlauf bis Oktober 2016

Eine anspruchsvolle Tour abseits des Massentourismus. Im Gegensatz zum Westen Kubas ist der Osten sehr bergig. Mit Tagesetappen von bis zu 85 km sollten die Teilnehmer eine gute Kondition mitbringen. Als Belohnung erwartet die Radler im Osten eine sehr authentische, dünn besiedelte und landschaftlich besonders reizvolle Gegend.

Tag 1: Anreise Holguin
Diese Reise beginnt in Holguin, der Stadt der Parks. Nach Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen bringen wir Sie gerne zu Ihrem Hotel (Transfer optional). Je nach Flugzeit können Sie von Ihrem Hotel aus am späten Nachmittag noch kleinere Erkundungen zu Fuß unternehmen. Oder Sie nutzen den Pool Ihres Hotels zur Entspannung nach dem langen Flug.

Tag 2: Holguin - Manzanillo
Ihre Fahrradreise beginnt mit einer Etappe von 70 Kilometern nach Manzanillo, einem kleinen Hafenstädtchen an der Küste, das vor allem für den Zuckerexport und als Krabben- und Hummerzentrum bekannt ist. Die Strecke dorthin ist noch relativ flach. Hier - wie im gesamten Osten der Insel - gibt es nur wenig motorisierten Verkehr. Von Ihrem Hotel aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf das Meer.

Tag 3: Manzanillo - Niquero
Sie setzen Ihre Reise auf dem Drahtesel fort. Das heutige Ziel Niquero erreichen Sie nach ca. 85 Kilometern, wobei Sie den größten Teil der Strecke direkt an der Küste zurücklegen. Auch die Etappe des heutigen Tages ist sehr flach und verkehrsarm. Ihr Hotel ist der perfekte Ort für Naturliebhaber und lädt dazu ein, umliegende Wanderpfade und Höhlen zu erkunden.

Tag 4: Niquero - Santiago de Cuba
Die heutige Radtour beginnt mit einem 70 Kilometer-Trip von Niquero nach Palma Soriano und endet in Santiago de Cuba. Die afrikanischste und leidenschaftlichste Stadt Kubas wird von vielen Kubaliebhabern auch als heimliche Hauptstadt der Insel bezeichnet. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung, um beispielsweise in der Casa de la Trova Live-Musik zu genießen.

Tag 5: El Cobre
Nach dem Frühstück bringt Sie der Bus zum Ausgangspunkt Ihrer heutigen Radetappe, die Sie auf 25 Kilometern über Bergstraßen nach El Cobre führt. Über die Ausläufer der Sierra Maestra erreichen Sie die Wallfahrtskirche Caridad del Cobre. El Cobre besticht vor allem durch seine dramatische Lage und die interessante Geschichte. Gegen Mittag geht es zurück nach Santiago zum Mittagessen in einem Restaurant. Den Nachmittag verbringen Sie in Santiagos Zentrum, wo Sie unter anderem das Museum des 26. Juli besuchen werden.

Tag 6: Chivirico
Nach dem Frühstück beginnt die heutige Fahrradtour von 70 Kilometern nach Chivirico. Die Küstenstraße schlängelt sich abenteuerlich an den Hängen der Sierra Maestra entlang. Zurzeit wird die Straße erneuert und ist in vielen Abschnitten nur mit 4 x 4 Geländewagen oder mit Fahrrädern befahrbar. Während eines Stopps haben Sie die Gelegenheit, sich in dem kleinen Küstenstädtchen umzuschauen, bevor es zurück nach Santiago de Cuba geht.

Tag 7: Santiago de Cuba - Playa Verraco - Bucanero
Sie beginnen den Tag mit einer ca. 35 Kilometer langen Radtour an den Strand von Verraco, der zum Verweilen einlädt. Nach einem ausgiebigen Strandgenuss bringt der Bus Sie zum Hotel von Bucanero, wo sie zu Abend essen werden. Die Gegend von Playa Verraco zählt nicht zu den typischen Strand-Destinationen Kubas, dementsprechend relaxt geht es hier zu. Genießen Sie also die ruhigen Stunden, bevor die Radreise weitergeht.

Tag 8: Baconao
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Baconao. Die Strecke beträgt etwa 30 Kilometer und ist zumeist hügelig. Der Baconao-Park bietet viele Sehenswürdigkeiten, unter anderem den Monolithen "Gran Piedra", einer der größten seiner Art weltweit. Hier besichtigen Sie das Valle de la Prehistoria (prähistorisches Tal) und werden in der Anwesenheit vieler Beton-Dinosaurier zu Mittag essen.

Tag 9: Bucanero - Baracoa
Am heutigen Tag geht es für Sie weiter Richtung Osten. Zunächst legen Sie einige Kilometer im Bus zurück, bevor Sie entlang der malerischen Küste radeln. Nach einer Pause und einem Bustransfer durch die Berge der Sierra de Guantánamo setzen Sie die Radetappe weitere 30 Kilometer nach Baracoa, der ältesten Kolonialstadt Lateinamerikas, fort, - Stadtbesichtigung inklusive. Auf dem Weg passieren Sie die Passstraße La Farola, welche schon oft Austragungsort von internationalen Radrennen war.

Tag 10: Boca de Yumuri
Die leicht hügelige Radstrecke führt Sie durch eine einzigartige Flora und Fauna zur Flussmündung namens Boca de Yumuri. Sie besuchen das gleichnamige Fischerdörfchen und haben Gelegenheit, eine Bootstour zu unternehmen (nicht im Preis inbegriffen). Nachdem Sie sich im Wasser erfrischt haben, erfolgt der Transfer nach Baracoa. Abends haben Sie genügend Freizeit, um den Charme dieser Provinzhauptstadt zu erleben.

Tag 11: Playa Maguana
Nach dem Frühstück steht eine Radtour zum weißen Traumstrand Playa Maguana auf dem Programm. Der Strand liegt am Rand des schönsten Nationalparks Kubas. Benannt ist der Park nach dem deutschen Forscher "Alejandro de Humboldt" (Alexander Humboldt), welcher auf Kuba sehr beliebt ist. Nach einer erfrischenden Badepause erfolgt der Transfer zurück nach Baracoa.
Tagesetappe mit dem Fahrrad: ca. 30 km

Tag 12: Baracoa - Guardalavaca
Die heutige Etappe führt Sie in das Herz des Alexander-von-Humboldt-Nationalparks. In dem zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärten Park haben Sie die Möglichkeit, sich an einem Wasserfall zu erfrischen. Bestaunen Sie die einzigartige Flora und Fauna des Naturschutzgebietes, bevor es weiter nach Guardalavaca geht. Je nach Jahreszeit erfolgt die Fahrt nach Guardalavaca via Santiago oder via Moa.

Tag 13: Guardalavaca
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Lassen Sie die Reise am Pool oder Strand Ihres 4-Sterne-Hotels ausklingen. Oder nutzen Sie das umfangreiche All-inclusive Paket Ihres Hotels, welches auch Wassersportausrüstung beinhaltet. In der Umgebung des Hotels befinden sich zudem ein Delfinarium und ein berühmter Indianerfriedhof.

Tag 14: Guardalavaca - Holguin
Mit dem Transfer zum Flughafen Holguin endet Ihre Fahrradreise. Je nach Flugzeit empfehlen wir als Abschluss Ihrer sportlichen Rundreise noch die Besteigung des "Loma de la Cruz" (Kreuzhügel). Er befindet sich hoch über der Stadt und bietet eine spektakuläre Sicht über Holguin und Umgebung. In diesem Fall stehen heute 1000 Treppenstufen auf Ihrem Programm.

Reiseverlauf ab November 2016

Tag 1: Anreise Holguin
Diese Reise beginnt in Holguin, der Stadt der Parks. Nach Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen bringen wir Sie gerne zu Ihrem Hotel (Transfer optional). Je nach Flugzeit können Sie von Ihrem Hotel aus am späten Nachmittag noch kleinere Erkundungen zu Fuß unternehmen. Oder Sie entspannen im Hotel nach dem langen Flug.

Tag 2: Holguin - Manzanillo
Sie treffen sich um 8:30 Uhr mit Ihrem Reiseleiter, der Sie als Erstes durch die Stadt Holguin führt. Nach dem Einstellen Ihrer Fahrräder beginnt Ihre Fahrradreise mit einer Etappe von 70 Kilometern nach Manzanillo, einem kleinen Hafenstädtchen an der Küste, das vor allem für den Zuckerexport und als Krabben- und Hummerzentrum bekannt ist. Die Strecke dorthin ist noch relativ flach. Hier - wie im gesamten Osten der Insel - gibt es nur wenig motorisierten Verkehr. Auf dem Weg halten Sie in Bayamo und besichtigen das Stadtzentrum, wo Sie ein leckeres Mittagessen im Restaurant "La Bodega" einnehmen.
Fahrradstrecke: ca. 70 km

Tag 3: Manzanillo - Niquero
Sie setzen Ihre Reise auf dem Drahtesel fort. Das heutige Ziel Niquero erreichen Sie nach ca. 85 Kilometern, wobei Sie den größten Teil der Strecke direkt an der Küste zurücklegen. Auch die Etappe des heutigen Tages ist sehr flach und verkehrsarm. Der Ort ist perfekt für Naturliebhaber und lädt dazu ein, umliegende Wanderpfade und Höhlen zu erkunden.
Fahrradstrecke: ca. 85 km

Tag 4: Niquero - Santiago de Cuba
Die heutige Radtour beginnt mit einem 70 Kilometer-Trip von Niquero nach Palma Soriano und endet in Santiago de Cuba. Die afrikanischste und leidenschaftlichste Stadt Kubas wird von vielen Kubaliebhabern auch als heimliche Hauptstadt der Insel bezeichnet. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung, um beispielsweise in der Casa de la Trova Live-Musik zu genießen.
Fahrradstrecke: ca. 70 km

Tag 5: El Cobre
Nach dem Frühstück bringt Sie der Bus zum Ausgangspunkt Ihrer heutigen Radetappe, die Sie auf 25 Kilometern über Bergstraßen nach El Cobre führt. Über die Ausläufer der Sierra Maestra erreichen Sie die Wallfahrtskirche Caridad del Cobre. El Cobre besticht vor allem durch seine dramatische Lage und die interessante Geschichte. Gegen Mittag geht es zurück nach Santiago zum Mittagessen in einem Restaurant. Den Nachmittag verbringen Sie in Santiagos Zentrum, wo Sie unter anderem das Museum des 26. Juli besuchen werden.
Fahrradstrecke: ca. 25 km

Tag 6: Chivirico
Nach dem Frühstück beginnt die heutige Fahrradtour von 70 Kilometern nach Chivirico. Während eines Stopps haben Sie die Gelegenheit, sich in dem kleinen Küstenstädtchen umzuschauen, bevor es zurück nach Santiago de Cuba geht.
Fahrradstrecke: ca. 70 km

Tag 7: Santiago de Cuba - Playa Verraco - Bucanero
Sie beginnen den Tag mit einer ca. 35 Kilometer langen Radtour an den Strand von Verraco, der zum Verweilen einlädt. Nach einem ausgiebigen Strandgenuss bringt der Bus Sie zum Hotel von Bucanero, wo sie zu Abend essen werden. Die Gegend von Playa Verraco zählt nicht zu den typischen Strand-Destinationen Kubas, dementsprechend relaxt geht es hier zu. Genießen Sie also die ruhigen Stunden, bevor die Radreise weitergeht.
Fahrradstrecke: ca. 35 km

Tag 8: Baconao
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Baconao. Die Strecke beträgt etwa 30 Kilometer und ist zumeist hügelig. Der Baconao-Park bietet viele Sehenswürdigkeiten, unter anderem den Monolithen "Gran Piedra", einer der größten seiner Art weltweit. Hier besichtigen Sie das Valle de la Prehistoria (prähistorisches Tal), wo Sie auch zu Mittag essen.
Fahrradstrecke: ca. 30 km

Tag 9: Baconao - Baracoa
Am heutigen Tag geht es für Sie weiter Richtung Osten. Zunächst legen Sie einige Kilometer im Bus zurück, bevor Sie entlang der malerischen Küste radeln. Nach einer Pause und einem Bustransfer durch die Berge der Sierra de Guantánamo setzen Sie die Radetappe weitere 30 Kilometer nach Baracoa, der ältesten Kolonialstadt Lateinamerikas, fort - Stadtbesichtigung inklusive. Auf dem Weg passieren Sie die Passstraße La Farola, welche schon oft Austragungsort von internationalen Radrennen war.
Fahrradstrecke: ca. 70 km

Tag 10: Boca de Yumuri
Die leicht hügelige Radstrecke führt Sie durch eine einzigartige Flora und Fauna zur Flussmündung namens Boca de Yumuri. Sie besuchen das gleichnamige Fischerdörfchen und haben Gelegenheit, eine Bootstour zu unternehmen (nicht im Preis inbegriffen). Nachdem Sie sich im Wasser erfrischt haben, erfolgt der Transfer nach Baracoa. Abends haben Sie genügend Freizeit, um den Charme dieser Provinzhauptstadt zu erleben.
Fahrradstrecke: ca. 30 km

Tag 11: Playa Maguana
Nach dem Frühstück steht eine Radtour zum weißen Traumstrand Playa Maguana auf dem Programm. Der Strand liegt am Rand des schönsten Nationalparks Kubas. Benannt ist der Park nach dem deutschen Forscher "Alejandro de Humboldt" (Alexander Humboldt), welcher auf Kuba sehr beliebt ist. Nach einer erfrischenden Badepause erfolgt der Transfer zurück nach Baracoa.
Tagesetappe mit dem Fahrrad: ca. 30 km

Tag 12: Baracoa - Guardalavaca
Die heutige Etappe führt Sie in das Herz des Alexander-von-Humboldt-Nationalparks. In dem zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärten Park haben Sie die Möglichkeit, nach einer Radtour, sich an einem Wasserfall zu erfrischen. Bestaunen Sie die einzigartige Flora und Fauna des Naturschutzgebietes, bevor es weiter nach Guardalavaca geht.
Tagesetappe mit dem Fahrrad: ca. 30 km

Tag 13 & 14: Guardalavaca
Diese zwei Tage stehen Ihnen zur freien Verfügung. Lassen Sie die Reise am Pool oder Strand Ihres Hotels ausklingen. In der Umgebung des Hotels befinden sich zudem ein Delfinarium und ein berühmter Indianerfriedhof.

Tag 15: Guardalavaca - Holguin
Mit dem Transfer zum Flughafen Holguin endet Ihre Fahrradreise. Je nach Flugzeit empfehlen wir als Abschluss Ihrer sportlichen Rundreise noch die Besteigung des "Loma de la Cruz" (Kreuzhügel). Er befindet sich hoch über der Stadt und bietet eine spektakuläre Sicht über Holguin und Umgebung. In diesem Fall stehen heute 1000 Treppenstufen auf Ihrem Programm.

Reiseinformationen

Bei dieser Radreise erkunden Sie mit dem Drahtesel die vielfältigen und bezaubernden Landschaften Ostkubas. Die tägliche Etappenlänge liegt zwischen 20 und 85 Kilometern. So sind die Touren nicht nur für Profis geeignet, sondern auch für Freizeitradler. Der Reiseleiter auf unserer Radreise wird sich an Ihrem jeweiligen Niveau orientieren, damit Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen können.

Wichtig
In Kuba ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht!
Zudem brauchen Sie ein Visum.

Unser Tipp
Packen Sie geeignete Radkleidung und ein paar Snacks für unterwegs ein.

Transfer vom/zum Flughafen bei uns buchbar:
Flughafen Holguin - Hotel Holguin
Hotel Holguin - Flughafen Holguin
In Verbindung mit der Rundreise 15 EUR pro Person und pro Strecke!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sprachcaffe Reisen GmbH

Radreise kompakt Kubas paradiesischer Osten
Eine Woche das authentische Kuba hautnah erleben

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Reise konzentriert sich auf die abgelegene, authentische und nur dünn besiedelte Region Kubas: den Osten. Keine Gegend in Kuba und vermutlich in der ganzen Karibik eignet sich besser zum Radfahren. Da der Osten des Landes noch verschlafener ist als der Rest, gibt es dort nur sehr wenig motorisierten Verkehr. Daher ist das Radeln hier selbst auf den Hauptverkehrsstraßen ein Vergnügen. Erleben Sie es selbst!

1-16 Teilnehmer

Start und Ende in Holguin

Unterkunft in Mittelklassehotels inkl. Frühstück

komfortabler, privater Transport

Qualifizierte deutschsprechende Reiseleitung

Unsere 7-tägige Radreise durch Kubas paradiesischen Osten ist eine anspruchsvolle Tour, weshalb von jedem Teilnehmer eine gute Kondition vorausgesetzt wird. Im Gegensatz zum recht flachen Westen Kubas ist der Osten sehr bergig. Dementsprechend müssen etliche Höhenmeter zurückgelegt werden. Mit Tagesetappen von bis zu 70 km ist diese Tour eine gelungene Herausforderung für alle, die ihren Urlaub aktiv gestalten möchten. Belohnt werden Sie durch spektakuläre Nationalparks sowie abenteuerliche und einsame Küstenstraßen. Außerdem erkunden Sie die heimliche Hauptstadt Santiago de Cuba, kommen in den Genuss von einsamen Strandabschnitten und erleben die unberührte Natur Kubas! Für alle Sportler und Naturliebhaber ein einmaliges Abenteuer!

Highlights der Radreise Kubas paradiesischer Osten

Santiago de Cuba
Heimliche Hauptstadt Kubas
Stadt der Musik und des Tanzes
Eindrucksvolle Festung El Morro

Baracoa
Älteste spanische Siedlung Kubas
An der "Honigbucht" gelegen
Umgeben von der Sierra del Purial

Kubas Traumstrände
Karibische Traumstrände rund um Kuba
Zahlreiche kleine Inseln
Das Passende für jeden Geschmack

7 Tage fahren Sie auf dieser kompakten Radreise durch den wohl ursprünglichsten Teil der größten Karibikinsel. Sie starten in Holguin und machen sich auf nach Santiago de Cuba, Havannas Rivale im Titel um die eigentliche Hauptstadt des Landes. Weiter geht es in die älteste Stadt Kubas: Baracoa. Direkt an der Küste gelegen, aber dennoch von Gebirge umgeben, liegt diese Stadt besonders malerisch. Einsame Buchten und sattes Grün erwarten Sie hier. Natur, Strand und Stadt ergänzen sich auf dieser Tour hervorragend. Überzeugen Sie sich selbst!

Tag 1: Ankunft

Ankunft am Flughafen von Holguín und Transfer zum ca. 10 Minuten entfernten Hotel (optional). Ihr Hotel befindet sich am Stadtrand in einer ruhigen Lage. Da es max. 4-5 Flugbewegungen pro Tag gibt, wird Sie auch die Flughafennähe keineswegs stören. Je nach Ankunftszeit können Sie den Nachmittag für erste Erkundungen der Umgebung nutzen.

Tag 2: Holguin - Santiago de Cuba
Um 8:30 Uhr treffen Sie Ihre Reiseleitung und machen die Räder für Ihre Tour startklar. Dann geht es nach Bayamo. Nach einer Stadtführung geht es für Sie weiter in Richtung Santiago de Cuba auf. Ihre erste Radetappe führt Sie zur Wallfahrtskirche El Cobre. In Santiago de Cuba angekommen, begeben Sie sich auf Entdeckungstour durch die afrikanischste und leidenschaftlichste Stadt Kubas. Der restliche Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Tagesetappe: ca. 25 km

Tag 3: Playa Verraco
Heute beginnen Sie den Tag mit einer Radtour an den Strand von Verraco, der zum Verweilen einlädt. Nach einem ausgiebigen Strandgenuss bringt der Bus Sie zurück nach Santiago, wo Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung steht. Unsere Empfehlung: Besuchen Sie nachts die berühmte "Casa de la Trova" mit Live-Musik.
Tagesetappe: ca. 35 km

Tag 4: Santiago de Cuba - Baracoa
Am heutigen Tag reisen Sie weiter gen Osten. Zunächst legen Sie einige Kilometer im Bus zurück, bevor Sie entlang der malerischen Küste radeln. Nach einer Pause und einem Bustransfer durch die Berge setzen Sie die Radetappe nach Baracoa fort. Diese führt über die berühmteste Passtraße Kubas, die "La Farola" - Schauplatz vieler internationaler Radrennen.
Tagesetappe: ca. 70 km

Tag 5: Playa Maguana
Nach dem Frühstück steht eine Radtour zum weißen Traumstrand Playa Maguana auf dem Programm, wobei die Straße durch den Nationalpark entlang der Küste führt. Während auf der einen Seite das türkisblaue Wasser lockt, sehen Sie auf der anderen Seite Dschungel mit Königspalmen. Da die Straße in einem schlechten Zustand ist, gibt es dort kaum motorisierten Verkehr und Sie können in aller Ruhe radeln. Nach einer Badepause erfolgt der Transfer zurück nach Baracoa.
Tagesetappe: ca. 35 km

Tag 6: Boca de Yumuri
Die leicht hügelige Radstrecke führt Sie durch eine einzigartige Flora und Fauna zur Boca de Yumuri, einer Flussmündung. Sie besuchen das gleichnamige Fischerdörfchen und haben Gelegenheit, eine Bootstour zu unternehmen (optional). Nachdem Sie sich im Wasser erfrischt haben, erfolgt der Transfer nach Baracoa.
Tagesetappe: ca. 40 km

Tag 7: Baracoa - Holguin
Je nach Flugzeit haben Sie Gelegenheit letzte Souvenirs einzukaufen oder die Provinzhauptstadt Holguin und ihre vielen Parks zu besichtigen. Als Abschluss Ihrer sportlichen Kuba Radreise empfehlen wir die Besteigung des "Loma de la Cruz" - ein Aussichtshügel hoch über der Stadt, wobei 1000 Treppenstufen in diesem Fall Ihre Tagesetappe wären. Mit dem Transfer zum Flughafen Holguin endet Ihre Fahrradreise. Alternativ bringen wir Sie auch für einen Verlängerungsaufenthalt nach Guardalavaca (optional).

Reiseinformationen

Radfahren auf Kuba - die Aktivreise Sportbegeisterte! Entdecken Sie Kubas Osten mit dem Rad und verbinden Sie damit sportliche Aktivität und entspannenden Urlaub. Erkunden Sie mit dem Fahrrad die faszinierende und einzigartige Landschaft Kubas und erholen Sie sich danach unter den Palmen karibischer Traumstrände. Die Reise durch den Osten Kubas führt von der Wallfahrtskirche El Cobre an die weißen Strände von Verraco und an der Küste entlang durch die einzigartige Vegetation Ostkubas. Kommen Sie mit uns auf eine Radreise, die Sie nie vergessen werden.

In Kuba ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht!
Zudem brauchen Sie ein Visum.

Unser Tipp
Packen Sie geeignete Radkleidung und ein paar Snacks für unterwegs ein.

Transfer vom Flughafen bei uns buchbar:
Flughafen Holguin - Hotel Holguin
In Verbindung mit der Rundreise 15 EUR pro Person und pro Strecke!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sprachcaffe Reisen GmbH

Radreise kompakt Kubas grüner Westen
Mit dem Rad Westkuba entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine der schönsten Landschaften Kubas mit dem Rad durchqueren, an traumhaften Stränden die Ruhe genießen und natürlich auch die bezaubernde Hauptstadt erkunden - Kubas grüner Westen erwartet Sie.

max. 16 Teilnehmer

Unterkunft in 2-3* Hotels und Casas Particulares

qualifizierte, deutschsprechende Reiseleitung

garantierte Durchführung

Bei dieser achttägigen Radtour durch Westkuba haben Sie ausreichend Zeit an allen Stationen. Die pulsierende Hauptstadt des Landes und das ländliche Pinar de Rio bilden die Schwerpunkte der Reise. Dazwischen liegen Nationalparks, schöne Strände und auch etwas Revolutionsgeschichte. Somit bekommen Sie in nur 8 Tagen einen tollen Überblick über Ihr Reiseziel Kuba. Eine Reise der Gegensätze durch ein im Wandel begriffenes Land.

Die Highlights der Radreise Kubas grüner Westen

Havanna
Größte Metropole der Karibik
Beeindruckende koloniale Altstadt
Uferpromenade El Malecón

Viñales
Eine der schönsten Landschaften Kubas
Kegelfelsen "Mogotes"
Bester Tabak des Landes

Soroa
"Das Tor zum Garten Eden"
Bekannter Orchideengarten
Malerischer Wasserfall

Westkuba ist eine sehr abgeschiedene Gegend und in erster Linie Agrarland - dementsprechend zum Radeln ideal. Auch wenn es in Kuba selten Fahrradwege ohne Autoverkehr gibt: Aufgrund des niedrigen Verkehrsaufkommens teilen Sie die Straße meist nur mit Pferden, Ochsenkarren und anderen Fahrradfahrern.
Radreise kompakt Kubas grüner Westen

Reiseverlauf bis Oktober 2016

Tag 1: Anreise Havanna
Nach Ihrer Ankunft in Havanna können Sie unseren optionalen Transfer zu Ihrem Hotel Habana Libre nutzen. Auch der "comandante en jefe" Fidel Castro nächtigte schon hier. Nach seinem glorreichen Sieg gegen das Batista Regime wählte er eine Suite im 23. Stock dieses Hotels. Damals hieß das Hotel noch Havana Hilton, es wurde unmittelbar vor dem Triumph der Revolution im Jahr 1959 fertiggestellt.

Tag 2: Havanna - Viñales
Nach dem Frühstück treffen Sie Ihren Reiseleiter und fahren dann gemeinsam nach Pinar del Río. Sie besichtigen eine Tabakfabrik und erkunden den Ort bei einer Stadtführung. Danach geht es weiter zum ViñalesTal. Nach dem Mittagessen machen Sie Ihre Fahrräder für die erste Radetappe startklar. In dieser Region wächst der legendäre kubanische Tabak zwischen schroffen, steil aufragenden Kegelfelsen, denn Klima und Boden eignen sich hervorragend für den Tabakanbau. Im Viñales-Tal finden Sie einzigartige Felsnasen - die so genannten Mogotes - und zahlreiche Höhlenformationen. Darunter auch die Cueva del Indio, eine 90 Meter hohe unterirdische Höhle.
Tagesetappe: ca. 10 km

Tag 3: Cayo Jutías
Heute geht es mit dem Fahrrad nach Westen zur Landzunge Cayo Jutías. Durch die Sierra de Oreganos, die sich hinter Havanna nordwestlich durch den Westteil des Landes schlängelt, erreichen Sie über einen Damm den malerischen Strand von Cayo Jutías. Hier können Sie baden. Mittagessen gibt es auf der Cayo Jutías. Später fahren Sie entweder mit dem Bus oder mit dem Rad zurück zum Hotel.
Tagesetappe: ca. 55 km

Tag 4: Viñales - Valle Ancón
Sie fahren über die Jagua Vieja Road nach La Palma im Ancón Valley. Unterwegs kommen Sie an einem Forsthaus vorbei, in dem Fidel Castro zu Beginn der Revolution geheime Treffen abhielt (Besichtigung fakultativ). Mittags werden Sie mitten in der traumhaften Landschaft des AncónTals picknicken. Anschließend bringt Sie ein Transfer zum Hotel Aguas Claras. Die Umgebung des Hotels lädt zu kleinen Wanderungen und Spaziergängen ein.
Tagesetappe: ca. 30 km

Tag 5: Valle Ancón - Soroa
Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst mit dem Bus zur Cueva de los Portales. Sie besichtigen die Grotte, die Che Guevara während der Kubakrise im Oktober 1962 als sein Hauptquartier nutzte. Dann starten Sie Ihre Radtour über die Carretera Central nach Soroa. Die Strecke führt an typischen, kleinen Dörfern des Westens vorbei. In Soroa sollten Sie sich unbedingt den berühmten Orchideen Garten ansehen (optional).
Tagesetappe: ca. 45 km

Tag 6: Soroa - Las Terrazas
Weiter geht es wieder in Richtung Hauptstadt. Vorletzte Station Ihrer Reise ist Las Terrazas. Die Gemeinde liegt in der Sierra Rosario. Das 25.000 Hektar große Landstück wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Mittlerweile leben die Einwohner der kleinen Kommune von der Holzwirtschaft und vom Ökotourismus. Unterwegs essen Sie in einem Farmhaus zu Mittag.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 7: Las Terrazas - Havanna
Ihr Bus bringt Sie zurück nach Havanna. Nachdem Sie sich im Hotel etwas ausgeruht haben und zu Mittag gegessen haben, besichtigen Sie am Nachmittag die Altstadt und besuchen das Havana Club Rum Museum. Bei einer Führung erfahren Sie alles über das Lebenselixier der Kubaner. Außerdem findet nach der Führung natürlich eine kleine Rum-Verköstigung statt.

Tag 8: Abreise
Heute heißt es Abschied nehmen. Je nach Flugzeit können Sie den Vormittag noch einmal für Erkundungen in Havannas wunderschöner Altstadt nutzen. Oder nutzen Sie die Zeit zum Shoppen. Anschließend gibt es einen Transfer (optional) zum internationalen Flughafen oder in die Altstadt Havannas zu Ihrem Anschlusshotel.

Reiseverlauf ab November 2016

Tag 1: Anreise Havanna
Nach Ihrer Ankunft in Havanna können Sie unseren optionalen Transfer zu Ihrem Hotel nutzen. Je nach Ankunftszeit haben Sie eventuell noch Zeit, sich mit einem kubanischen Drink in der Stadt oder im Hotel auf Ihre Rundreise einzustimmen.

Tag 2: Havanna - Viñales
Um 08:30 Uhr treffen Sie nach dem Frühstück Ihren Reiseleiter. Gemeinsam machen Sie sich auf den Weg in unsere Werkstatt, wo die Räder für Sie eingestellt und eingeladen werden. Anschließend fahren Sie nach Pinar del Rio, wo Sie eine Tabakfabrik besichtigen und den Ort bei einer Stadtführung erkunden. Danach geht es weiter zum Viñales Tal. Nach dem Mittagessen machen Sie Ihre Fahrräder für die erste Radetappe startklar. In dieser Region wächst der legendäre kubanische Tabak zwischen schroffen, steil aufragenden Kegelfelsen, denn Klima und Boden eignen sich hervorragend für den Tabakanbau. Im Viñales-Tal finden Sie einzigartige Felsnasen - die so genannten Mogotes - und zahlreiche Höhlenformationen. Darunter auch die Cueva del Indio, eine 90 Meter hohe unterirdische Höhle.
Tagesetappe: ca. 10 km

Tag 3: Cayo Jutías
Heute geht es mit dem Fahrrad nach Westen zur Landzunge Cayo Jutías. Durch die Sierra de Oreganos, die sich hinter Havanna nordwestlich durch den Westteil des Landes schlängelt, erreichen Sie über einen Damm den malerischen Strand von Cayo Jutías. Hier können Sie baden. Mittagessen gibt es auf der Cayo Jutías. Später fahren Sie entweder mit dem Bus oder mit dem Rad zurück zum Hotel.
Tagesetappe: ca. 55 km

Tag 4: Viñales - Valle Ancón
Sie fahren über die Jagua Vieja Road nach La Palma im Ancón Valley. Unterwegs kommen Sie an einem Forsthaus vorbei, in dem Fidel Castro zu Beginn der Revolution geheime Treffen abhielt (Besichtigung fakultativ). Mittags werden Sie mitten in der traumhaften Landschaft des Ancón Tals picknicken. Anschließend bringt Sie ein Transfer zum Hotel Aguas Claras. Die Umgebung des Hotels lädt zu kleinen Wanderungen und Spaziergängen ein.
Tagesetappe: ca. 30 km

Tag 5: Valle Ancón - Soroa
Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst mit dem Bus zur Cueva de los Portales. Sie besichtigen die Grotte, die Che Guevara während der Kubakrise im Oktober 1962 als sein Hauptquartier nutzte. Dann starten Sie Ihre Radtour über die Carretera Central nach Soroa. Die Strecke führt an typischen, kleinen Dörfern des Westens vorbei. In Soroa sollten Sie sich unbedingt den berühmten Orchideen Garten ansehen (optional).
Tagesetappe: ca. 45 km

Tag 6: Las Terrazas
Die vorletzte Station Ihrer Reise ist Las Terrazas. Die Gemeinde liegt in der Sierra Rosario. Das 25.000 Hektar große Landstück wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Mittlerweile leben die Einwohner der kleinen Kommune von der Holzwirtschaft und vom Ökotourismus. Unterwegs essen Sie in einem Farmhaus zu Mittag.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 7: Soroa - Havanna
Ihr Bus bringt Sie zurück nach Havanna. Sie besichtigen die Altstadt und besuchen das Havana Club Rum Museum. Bei einer Führung erfahren Sie alles über das Lebenselixier der Kubaner. Außerdem findet nach der Führung natürlich eine kleine Rum-Verköstigung statt. Ihr Mittagessen nehmen Sie in einem Restaurant in der Altstadt zu sich.

Tag 8: Abreise
Heute heißt es Abschied nehmen. Je nach Flugzeit können Sie den Vormittag noch einmal für Erkundungen in Havannas wunderschöner Altstadt nutzen. Oder nutzen Sie die Zeit zum Shoppen. Anschließend gibt es einen Transfer (optional) zum internationalen Flughafen oder in die Altstadt Havannas zu Ihrem Anschlusshotel.

Reiseinformationen

Sie möchten in ihrem Urlaub nicht nur am Strand liegen, sondern auch sportlich aktiv die karibische Insel entdecken? Dann werden Sie diese Radreise lieben. Die Reise ist eine gelungene Kombination aus Aktivität und Entspannung und so wird Ihr Kuba-Urlaub zu einem echten Highlight. Fahren Sie mit dem Rad durch den bezaubernden Westen der Insel und genießen Sie gleichzeitig die karibische Sonne an den traumhaften Stränden. Steigen Sie vom Strandtuch auf den Drahtesel um und erkunden Sie die Umgebung auf eigene Faust.

Wichtig
In Kuba ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht!
Zudem brauchen Sie ein Visum.

Unser Tipp
Packen Sie geeignete Radkleidung und ein paar Snacks für unterwegs ein.

Transfer vom/zum Flughafen bei uns buchbar:
Flughafen Havanna - Hotel Havanna
Hotel Havanna - Flughafen Havanna
In Verbindung mit der Rundreise 15 EUR pro Person und pro Strecke!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sprachcaffe Reisen GmbH

Radreise im Herzen Kubas
Mit dem Rad vom wilden Osten bis in die Hauptstadt

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Mit dem Fahrrad von Holguin nach Havanna in zwei Wochen - so lernen Sie Kuba aktiv und hautnah kennen!

Unterkunft in Hotels und Casas particulares

deutschsprechende Reiseleitung

max. 16 Teilnehmer

garantierte Durchführung

ständiger Begleitbus

Wer gerne eine Radreise in Kuba unternehmen und dabei den Großteil des Landes kennenlernenmöchte, ist hier genau richtig! Auf wenig befahrenen Straßen erkunden Sie den Osten des Landes mit seinen wilden Landschaften, den malerischen Küstenabschnitten und den reizvollen Stränden. Sie besuchen auch Santiago de Cuba, wo das musikalische Herz der Insel schlägt. Über die kolonialen Perlen Camagüey, Trinidad und Cienfuegos geht es weiter in Richtung Westen. Am Ende der Reise erreichen Sie die Hauptstadt Havanna, die Sie mit Ihrem Mix aus Moderne und Tradition in Bann ziehen wird.

Highlights der Radreise im Herzen Kubas

Sasntiago de Cuba
Heimliche Hauptstadt Kubas
Stadt der Musik und des Tanzes
Eindrucksvolle Festung El Morro

Trinidad
Ehemalige Zuckermetropole Kubas
Koloniale Altstadt
UNESCO-Weltkulturerbe

Cienfuegos
"Perle des Südens"
Architektonisch bedeutsames Zentrum
Festungsanlage Castillo de Jagua

Einsame Strände und bedeutsame Kulturdenkmäler, idyllische Landstriche und buntes Treiben in den Städten - auf dieser Reise lernen Sie ein Land kennen, das Sie mit seiner Vielfalt begeistern wird. Dank der Unterbringung in Privatunterkünften haben Sie auch Gelegenheit direkt mit den gastfreundlichen Kubanern in Kontakt zu treten und einen Einblick in deren Leben zu erhalten.

Reiseverlauf bis Oktober 2016

Tag 1: Ankunft in Holguin
Nach Ihrer Ankunft in Holguin, der drittgrößten Stadt Kubas, können Sie unseren optionalen Transfer zu Ihrem Hotel nutzen. Wer die Reise gleich sportlich beginnen möchte, kann den Hausberg Loma de la Cruz erklimmen - knapp 500 Stufen führen zum Gipfel. Von oben hat man einen tollen Blick auf die "Stadt der Parks".

Tag 2: Holguin - Baracoa
Von der Provinzhauptstadt Holguin fahren Sie bis fast zum östlichsten Zipfel der Insel nach Baracoa. Da heute bereits die erste Radetappe auf dem Programm steht, brechen Sie relativ früh auf. Leicht hügelig führt die Radstrecke durch eine einzigartige Landschaft zur Flußmündung Boca de Yumuri. Nach dem Besuch des gleichnamigen Fischerdörfchens haben Sie Gelegenheit sich im Wasser zu erfrischen. Dann geht es mit dem Bus zurück nach Baracoa.
Tagesetappe: ca. 35 km

Tag 3: Baracoa
Nach dem Frühstück steigen Sie gleich wieder auf Ihr Fahrrad, denn heute geht es an einen wahren Traumstrand. Ca. 35 km sind es bis zur Playa Maguana, wo Sie in das karibische Meer eintauchen können. Später erfolgt der Rücktransfer nach Baracoa. Dank ihrer abgeschiedenen Lage war die Stadt lange Jahre nur über den Seeweg erreichbar. Entdecken Sie bei einem Spaziergang durch die Gassen sehenswerte Gebäude aus unterschiedlichsten Epochen.
Tagesetappe: ca. 35 km

Tag 4: Baracoa - Baconao
Am heutigen Tag radeln Sie in Richtung Westen. Mit dem Bus geht es dann durch die Sierra de Guantánamo, bevor Sie noch einmal ein Stück entlang der malerischen Küste radeln. Ihr Ziel ist der Baconao-Park, seit 1987 ein UNESCO-Biosphärenreservat, wo sich direkt am Strand Ihr Hotel befindet.
Tagesetappe: ca. 30 km

Tag 5: Baconao - Santiago de Cuba
Auf geht’s nach Santiago de Cuba, in die afrikanischste und leidenschaftlichste Stadt Kubas. Sie ist ein echtes Highlight dieser Reise und wird von vielen Kubaliebhabern auch als heimliche Hauptstadt bezeichnet. Bei einem Stadtrundgang besuchen Sie die bedeutendsten Gebäude Santiagos. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung, um beispielsweise in der Casa de la Trova Live Musik zu genießen.

Tag 6: Santiago de Cuba - Manzanillo
Nach dem gestrigen radfreien Tag steht heute wieder eine Radetappe auf dem Programm. Sie radeln nach Manzanillo, ein kleines Hafenstädtchen an der Küste, das vor allem für den Zuckerexport und als Krabben und Hummerzentrum bekannt ist. Von Ihrem Hotel genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf das Meer.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 7: Manzanillo - Camagüey
Sie fahren nach Camagüey, wo Sie eine eindrucksvolle Altstadt erwartet. Nach der von Havanna ist die Altstadt Camagüeys die größte Kubas. In vielen Eingängen und Innenhöfen werden Ihnen große, bauchige Tonkrüge auffallen, die sogenannten Tinajones. Sie dienten in Zeiten von Wassermangel zum Auffangen von Regenwasser.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 8: Camagüey - Trinidad
Weiter geht es in die Kolonialstadt Trinidad, wo Sie einen Rundgang unternehmen. Es gibt Etliches zu entdecken, etwa den Palacio Brunet, einen der schönsten Paläste der Stadt, in dem heute das Museo Romántico untergebracht ist. Bedeutend ist auch das Architekturmuseum. Den Abend können Sie ganz nach Ihren Vorstellungen gestalten.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 9: Trinidad
Heute unternehmen Sie eine Fahrradtour im Valle de los Ingenios östlich von Trinidad. Im 19. Jahrhundert waren hier über 50 Mühlen in Betrieb und verhalfen Trinidad zu großem Reichtum. Sie radeln durch die Zuckerrohrfelder und machen Halt am Sklaventurm Torre Iznaga. Diesen 50 Meter hohen Turm können Sie besteigen (optional) und eine tolle Aussicht genießen.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 10: Trinidad - Cienfuegos
Nächste Station Ihrer Reise ist die "Perle des Südens" Cienfuegos, eine der hübschesten und lebhaftesten Städte der Insel. Besonders beeindruckend ist der Palacio de Valle mit gotischen, venezianischen und neomaurischen Motiven. Er zählt zu den architektonischen Schmuckstücken Cienfuegos.
Tagesetappe: ca. 50 km

Tag 11: Cienfuegos - Santa Clara
Sie fahren weiter nach Santa Clara. Gleich mehrere Monumente erinnern hier an die historische Bedeutung der Stadt. Mit Ihrem Reiseleiter besuchen Sie das Grabmal Che Guevaras. Wer Lust hat, kann sich auch noch das Museum oder das Tren Blindado-Denkmal ansehen (optional). Hier erfahren Sie viele interessante Details über die letzten Tage der kubanischen Revolution.
Tagesetappe: ca. 30 km

Tag 12: Santa Clara - Havanna
Sie bringen die letzten Kilometer zum Ziel Ihrer Reise hinter sich. Das Fahrrad bleibt heute allerdings im Bus. Vorbei an der Zapata-Halbinsel geht es in Richtung Hauptstadt. Havanna ist das kulturelle Zentrum des Landes und begeistert mit zahlreichen Museen, Palästen sowie öffentlichen Plätzen im Kolonialstil.

Tag 13: Havanna
Den letzten Tag widmen wir vollständig der Weltkulturerbestadt Havanna. Eine Stadtbesichtigung führt Sie durch das historische Zentrum Habana Vieja, wo Sie die vier Plätze Plaza de Armas, Plaza de la Catedral, Plaza Vieja und Plaza de San Francisco besuchen. Natürlich geht es auch zum Kapitol und an die Uferstraße Malecón. Den Abschied von Kuba feiern wir beim gemeinsamen Abendessen in einem typisch kubanischen Restaurant.

Tag 14: Abreise
Heute endet Ihre Reise durch das Herz Kubas. Nutzen Sie unseren optionalen Transfer zum Flughafen oder buchen Sie einen Verlängerungsaufenthalt am Strand.

Reiseverlauf ab November 2016

Tag 1: Ankunft in Holguin
Nach Ihrer Ankunft in Holguin, der drittgrößten Stadt Kubas, können Sie unseren optionalen Transfer zu Ihrem Hotel nutzen. Wer die Reise gleich sportlich beginnen möchte, kann den Hausberg Loma de la Cruz erklimmen - knapp 500 Stufen führen zum Gipfel. Von oben hat man einen tollen Blick auf die "Stadt der Parks".

Tag 2: Holguin - Baracoa
Um 8:30 Uhr geht es los: erst zum Einstellen Ihrer Fahrräder und dann von der Provinzhauptstadt Holguin bis fast zum östlichsten Zipfel der Insel nach Baracoa. Die erste Radetappe steht auf dem Programm, leicht hügelig führt die Radstrecke durch eine einzigartige Landschaft zur Flußmündung Boca de Yumuri. Nach dem Besuch des gleichnamigen Fischerdörfchens haben Sie Gelegenheit sich im Wasser zu erfrischen. Dann geht es mit dem Bus zurück nach Baracoa.
Tagesetappe: ca. 35 km

Tag 3: Baracoa
Nach dem Frühstück steigen Sie gleich wieder auf Ihr Fahrrad, denn heute geht es an einen wahren Traumstrand. Ca. 35 km sind es bis zur Playa Maguana, wo Sie in das karibische Meer eintauchen können. Später erfolgt der Rücktransfer nach Baracoa. Dank ihrer abgeschiedenen Lage war die Stadt lange Jahre nur über den Seeweg erreichbar. Entdecken Sie bei einem Spaziergang durch die Gassen sehenswerte Gebäude aus unterschiedlichsten Epochen.
Tagesetappe: ca. 35 km

Tag 4: Baracoa - Baconao
Am heutigen Tag radeln Sie in Richtung Westen. Mit dem Bus geht es dann durch die Sierra de Guantánamo, bevor Sie noch einmal ein Stück entlang der malerischen Küste radeln. Ihr Ziel ist der Baconao-Park, seit 1987 ein UNESCO-Biosphärenreservat.
Tagesetappe: ca. 30 km

Tag 5: Baconao - Santiago de Cuba
Auf geht’s nach Santiago de Cuba, in die afrikanischste und leidenschaftlichste Stadt Kubas. Sie ist ein echtes Highlight dieser Reise und wird von vielen Kubaliebhabern auch als heimliche Hauptstadt bezeichnet. Bei einem Stadtrundgang besuchen Sie die bedeutendsten Gebäude Santiagos. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung, um beispielsweise in der Casa de la Trova Live Musik zu genießen.

Tag 6: Santiago de Cuba - Manzanillo
Nach dem gestrigen radfreien Tag steht heute wieder eine Radetappe auf dem Programm. Sie radeln nach Manzanillo, ein kleines Hafenstädtchen an der Küste, das vor allem für den Zuckerexport und als Krabben und Hummerzentrum bekannt ist.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 7: Manzanillo - Camagüey
Sie fahren nach Camagüey, wo Sie eine eindrucksvolle Altstadt erwartet. Nach der von Havanna ist die Altstadt Camagüeys die größte Kubas. In vielen Eingängen und Innenhöfen werden Ihnen große, bauchige Tonkrüge auffallen, die sogenannten Tinajones. Sie dienten in Zeiten von Wassermangel zum Auffangen von Regenwasser.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 8: Camagüey - Trinidad
Weiter geht es in die Kolonialstadt Trinidad, wo Sie einen Rundgang unternehmen. Es gibt Etliches zu entdecken, etwa den Palacio Brunet, einen der schönsten Paläste der Stadt, in dem heute das Museo Romántico untergebracht ist. Bedeutend ist auch das Architekturmuseum. Den Abend können Sie ganz nach Ihren Vorstellungen gestalten.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 9: Trinidad
Heute unternehmen Sie eine Fahrradtour im Valle de los Ingenios östlich von Trinidad. Im 19. Jahrhundert waren hier über 50 Mühlen in Betrieb und verhalfen Trinidad zu großem Reichtum. Sie radeln durch die Zuckerrohrfelder und machen Halt am Sklaventurm Torre Iznaga. Diesen 50 Meter hohen Turm können Sie besteigen (optional) und eine tolle Aussicht genießen.
Tagesetappe: ca. 20 km

Tag 10: Trinidad - Cienfuegos
Nächste Station Ihrer Reise ist die "Perle des Südens" Cienfuegos, eine der hübschesten und lebhaftesten Städte der Insel. Besonders beeindruckend ist der Palacio de Valle mit gotischen, venezianischen und neomaurischen Motiven. Er zählt zu den architektonischen Schmuckstücken Cienfuegos.
Tagesetappe: ca. 50 km

Tag 11: Cienfuegos - Santa Clara
Sie fahren weiter nach Santa Clara. Gleich mehrere Monumente erinnern hier an die historische Bedeutung der Stadt. Mit Ihrem Reiseleiter besuchen Sie das Grabmal Che Guevaras. Wer Lust hat, kann sich auch noch das Museum oder das Tren Blindado-Denkmal ansehen (optional). Hier erfahren Sie viele interessante Details über die letzten Tage der kubanischen Revolution.
Tagesetappe: ca. 30 km

Tag 12: Santa Clara - Havanna
Sie bringen die letzten Kilometer zum Ziel Ihrer Reise hinter sich. Durch das Yumuri-Tal geht es in Richtung Hauptstadt. Havanna ist das kulturelle Zentrum des Landes und begeistert mit zahlreichen Museen, Palästen sowie öffentlichen Plätzen im Kolonialstil.
Tagesetappe: ca. 45 km

Tag 13: Havanna
Diesen Tag widmen wir vollständig der Weltkulturerbestadt Havanna. Eine Stadtbesichtigung führt Sie durch das historische Zentrum Habana Vieja, wo Sie die vier Plätze Plaza de Armas, Plaza de la Catedral, Plaza Vieja und Plaza de San Francisco besuchen. Im Anschluss steigen Sie in einen der berühmten Oldtimer mit dem es 2 Stunden lang durch den Rest Havanas am Kapitol vorbei und an die Uferstraße Malecón geht.

Tag 14: Havanna
Am letzten Tag der Rundreise steht Ihnen die aufregende Stadt Havana zur freien Verfügung.

Tag 15: Abreise
Heute endet Ihre Reise durch das Herz Kubas. Nutzen Sie unseren optionalen Transfer zum Flughafen oder buchen Sie einen Verlängerungsaufenthalt am Strand.

Reiseinformationen

Auf dieser Reise werden Sie teilweise in Hotels und teilweise in sogenannten Casas Particulares, eine Art Privatunterkunft, untergebracht. Zahlreiche Mahlzeiten und Aktivitäten sind im Reisepreis inbegriffen. Mehr Informationen dazu finden Sie im Reiseverlauf und in der untenstehenden Aufzählung. Falls Sie noch Fragen zu dieser Reise haben, stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen im Büro in Frankfurt gerne zur Verfügung.

Wichtig
In Kuba ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht!
Zudem brauchen Sie ein Visum.

Unser Tipp
Packen Sie geeignete Radkleidung und ein paar Snacks für unterwegs ein.

Transfer vom/zum Flughafen bei uns buchbar:
Flughafen Holguin - Hotel Holguin
Hotel Havanna - Flughafen Havanna
In Verbindung mit der Rundreise 15 EUR pro Person und pro Strecke!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sprachcaffe Reisen GmbH

Ihr Mexiko Abenteuer: Mit dem Rad Mittelamerika erkunden
Mit dem Rad durch Yucatán

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Reise ist für Sie genau richtig, wenn Sie ein Abenteuer suchen, und das am liebsten mit dem Rad erleben wollen. Sie sind aktiv und das gerne jeden Tag? Unsere Mexiko Cross Over Touren führen Sie durch ein Mexiko abseits der Touristenhochburgen.

max. 16 Teilnehmer

Unterkunft in Mittelklassehotels inkl. Frühstück

qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung sowie lokale Guides

garantierte Durchführung

viele geführte Besichtigungen inklusive

Auf individuell geführten Touren tauchen Sie in die mexikanische Kultur und seine Geschichte ab, besuchen beeindruckende Ruinen der Mayas und Azteken, und lassen sich in vergangene Zeiten und Mexiko Abenteuer entführen. Eine Radreise hält nicht nur körperlich fit, sie ermöglicht Ihnen auch, das Land und seine Natur viel besser zu erkunden, als auf herkömmlichen Wegen. Lassen Sie sich ein, auf eine unvergessliche Reise.
Profitieren Sie von unserer Erfahrung. Die Reisen sind alle sehr gut organisiert und geplant und der Reiseverlauf enthält alles, was man sich für sein Mexiko Abenteuer wünscht! Auch Flüge können Sie gerne über uns buchen.
Bei Fragen, Reisetipps oder besonderen Wünschen sprechen Sie uns gerne an!

Highlights der Radreise Mexiko Cross Over

Izamal
Einst religiöses Zentrum der Mayas
Gelbe Stadt
Älteste Stadt Yucatáns

Cuzamá Cenotes
Yucatáns unterirdisches Wassersystem
Wasserlöcher und Kalksteinhöhlen
"Heilige Quellen"

Campeche
Ehemalige Festungsstadt
Historisches Hafenviertel
Gebäude im Kolonialstil

Kultur, Sport, Strand und Erholung - all dies erwartet Sie auf dieser Reise!

Von Cancún aus machen Sie zunächst einen Abstecher zur wunderschönen Isla Mujeres, wo Sie die Möglichkeit haben, im zweitgrößten Riff der Welt zu schnorcheln und Mexikos faszinierende Unterwasserwelt zu bestaunen. Anschließend radeln Sie über Izamal, Uxmal, Celestún und Chichén Itzá nach Tulúm und entdecken unterwegs wunderschöne Kolonialstädte wie z.B. Valladolid, faszinierende Maya-Bauten und bizarre Steinformationen in den Höhlen von Loltún. Die Tour endet in Playa del Carmen, wo Sie Ihre Fahrradreise am wunderschönen Karibikstrand ausklingen lassen können.
Radreise Mexiko Cross Over
Tag 1: Ankunft Playa del Carmen
Sie landen in Cancún. Nehmen Sie von dort aus einen Transfer (optional) nach Playa del Carmen und checken Sie im Hotel ein. Den Rest des Tages können Sie noch am Strand ausspannen, bevor es am nächsten Morgen losgeht.

Tag 2: Playa del Carmen - Cozumel - Playa del Carmen
Nach dem Frühstück treffen Sie sich mit Ihrem Guide um 8:00 Uhr in der Hotellobby. Mit der Fähre geht es dann zur knapp 500 kqm großen Insel Cozumel. Ursprünglich ein Pilgerort der Maya, wurde sie seit den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts als Tauchparadies immer berühmter. Dort angekommen radeln Sie bis zum Chankanaab Beach Adventure Park. Es bleibt genug Zeit, um hier oder an einem der zahlreichen karibischen Traumstrände zu entspannen (Eintritt in den Park optional).
Tagesetappe der Radreise ca. 20 km

Tag 3: Playa del Carmen - Valladolid - Chichén Itzá
Mit dem Bus fahren Sie nach Valladolid. Nachdem Sie nach einer etwa 2-stündigen Fahrt dort ankommen, können Sie die Kolonialbauten der im sechzehnten Jahrundert gegündeten Stadt bewundern. Hervorzuheben ist beispielsweise die Kathedrale San Servacio aus dem Jahr 1706. Nach einer Stadtführung radeln Sie weiter nach Chichén Itzá.
Tagesetappe der Radreise ca. 50 km

Tag 4: Chichén Itzá - Izamal
Heute stehen zwei Mayastätten auf dem Programm. Am Morgen werden Sie durch die Ruinenanlage Chichén Itzá geführt, welche 1988 von der UNESCO zum Welterbe ernannt wurde. Die Stadt entwickelte sich über eintausend Jahre lang und war ein bedeutendes Zentrum der Mayakultur. Im Anschluss besichtigen Sie die "gelbe Stadt" Izamal, ein weiteres Highlight auf der Reise, sowie das Kloster San Antonio de Padua.

Tag 5: Izamal - Cuzama - Mérida
Sie radeln durch verschiedene Dörfer bis zu den ungefähr 50 km entfernten Cenoten bei Cuzama. Cenoten sind Süßwassergrotten, welche den Zugang zu unterirdischen Flüssen ermöglichen und den Maya als Trinkwasserbrunnen dienten. In den Cenoten kann man schwimmen, schnorcheln und tauchen. Nachmittags bringt Sie der Bus nach Mérida, der Hauptstadt Yucatáns.
Tagesetappe der Radreise ca. 50 km

Tag 6: Mérida
In Mérida haben Sie den ganzen Tag zur freien Verfügung. Hier erleben Sie die mexikanische Kultur hautnah. Die Architektur ist ein Mix aus Kolonialzeit und Moderne. Sie können durch die Straßen schlendern und entspannen oder zum Beispiel einen Tagesausflug zum Celestún Nationalpark unternehmen.

Tag 7: Mérida - Muna - Campeche
Der nächste Reiseabschnitt führt Sie auf dem Fahrrad nach Muna, wo Sie an einem Aussichtspunkt Halt machen. Sie steigen wieder in den Bus und die Fahrt geht weiter ins schöne Städtchen Campeche. Hierhin verirren sich nur wenige Touristen, entsprechend authentisch können Sie Mexiko hier erfahren.
Tagesetappe der Radreise ca. 50 km

Tag 8: Campeche - Calakmul - Xpujil
An Tag 8 bringt Sie Ihre Mexikoreise nach Xpujil, ein Dorf im Calakmul Biosphärenreservat, wo Sie die Nacht verbringen werden. Das Dorf ist Ausgangspunkt für einen Besuch der nahegelegenen Mayastätten. Unterwegs halten Sie an der archäologischen Stätte Calakmul, nur 30km von der guatemaltekischen Grenze entfernt und seit 2002 UNESCO-Welterbe.

Tag 9: Xpujil - Kohunlich - Bacalar
Zunächst fahren Sie mit dem Rad nach Kohunlich, einer Anlage aus dem 8. Jahrundert, und von dort mit dem Bus weiter zur Laguna Bacalar und dem gleichnamigen Ort. Die Lagune wird auch "Laguna siete colores" genannt, da die Wasseroberfläche in verschiedenen Farben schimmert. In der Nähe befindet sich der Cenote Azul, in dem man auch baden kann.
Tagesetappe der Radreise ca. 70 km

Tag 10: Bacalar - Playa del Carmen
Von Bacalar aus kehren Sie heute nach Playa del Carmen, dem Ausgangspunkt der Tour, zurück. Den Rest des Tages können Sie entspannt am Strand verbringen, durch das Dorf schlendern oder eine der Wassersportaktivitäten nutzen. Genießen Sie bei einem typisch mexikanischen Abendessen noch einmal die exzellente Küche des Landes!

Tag 11: Playa del Carmen
Sie wollen auch am letzten Tag der Reise nicht nur am Strand liegen? Dann unternehmen Sie einen Tagesausflug in den Freizeitpark Xcaret oder zu den Höhlen bei Aktun Chen. Um letzte Souvenirs für Freunde und Familie zu besorgen, eignet sich die Avenida 5 ausgezeichnet.

Tag 12: Abreise
Adiós, México! Heute heißt es Abschied nehmen von diesem faszinierenden Land. Mit vielen tollen Erinnerungen an Land und Leute treten Sie die Rückreise an. Gerne organisieren wir Ihnen den Transfer zum Flughafen (optional) oder buchen ein paar Verlängerungsnächte für Sie.

Reiseinformationen

Sie möchten eine einzigartige und vielseitige Reise machen? Von aktiv über kulturell bis entspannt ist auf der Radreise Mexiko Cross Over alles dabei. Die Fahrradreise wird von einem Reiseleiter begleitet, einige Etappen legen Sie auch per Bus zurück. Sprachcaffe entführt Sie in die vergangenen Zeiten der Maya und bringt Sie an quirlige Orte des modernen Mexikos. Auf dieser Seite finden Sie wichtige Informationen zu Ihrer Reise.

Transfer vom/zum Flughafen bei uns buchbar:
Flughafen Cancún - Hotel Playa del Carmen
Hotel Playa del Carmen - Flughafen Cancún
In Verbindung mit der Rundreise 30 EUR pro Person und pro Strecke!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sprachcaffe Reisen GmbH

Radreise Costa Rica Cross Over
Mit dem Rad durch Costa Rica

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Für alle Radfahrer, Abenteurer und Naturliebhaber: Einmal von San José hinauf auf zwei Vulkane, an die Küste und wieder zurück. Dabei legen Sie einige Kilometer mit dem Rad zurück. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann informieren Sie sich hier!

Übernachtung in 3 Sterne-Hotels inkl. Frühstück

Private Transfers

Durchgehend deutschsprachige Reiseleitung

Max. 16 Teilnehmer

Garantierte Durchführung

Diese 12-tägige Fahrrad-Aktivreise lohnt sich! Erleben Sie die verschiedenen Naturschutzgebiete Costa Ricas mit dem Rad: Am Arenal Vulkan und im Monteverde Nebelwaldreservat können Sie dabei aus zahlreichen Aktivitäten diejenigen auswählen, die Sie am meisten interessieren. Am Strand von Samara, einem der Höhepunkte dieser Tour, können Sie relaxen und im Pazifik baden. Anschließend geht es über Cartago mit dem Rad auf den Vulkan Irazú. Die Reise endet in Heredia, die dank ihrer zahlreichen Gärten die "Stadt der Blumen" genannt wird.

Highlights der Costa Rica Radreise

Nationalpark Arenal Volcano
Nationalpark im Norden Costa Ricas
Aktivster Vulkan des Landes
Beliebt bei Ornithologen

Playa Samara
Attraktiver Badestrand
Sportfischen, Schnorcheln, Tauchen
Isla Chora als Tierparadies

Nationalpark Irazú Volcano
Höchster aktiver Vulkan Costa Ricas
Grüner Kratersee
Großartiger Ausblick an sonnigen Tagen

Sie können sich unter Costa Rica nicht so recht etwas vorstellen? Nachdem Sie diese Tour hinter sich haben, sind Sie Experte auf dem Gebiet! Hautnah und aktiv reisen Sie durch das mittelamerikanische Land, wobei Sie einige Teilstrecken mit dem Rad zurücklegen. Dabei werden Sie von einem deutschsprechenden Reiseleiter begleitet. Für verschiedenartige Aktivitäten wie raften, wandern, reiten oder Ähnliches bleibt genügend Zeit. Erfahren Sie mehr dazu im Reiseverlauf.
Radreise Costa Rica Cross Over

Reiseverlauf bis Oktober 2016

Tag 1: Ankunft San José
Dieser Tag ist für Ihre Ankunft reserviert. Checken Sie im Hotel ein und wenn Sie noch etwas Zeit haben, machen Sie doch einen Spaziergang im Zentrum der Stadt. Beobachten Sie die Einheimischen bei ihren alltäglichen Tätigkeiten oder durchstreifen Sie das Stadtviertel Amón. Denkbar ist auch ein Besuch des Jade-, Gold- oder Nationalmuseums.

Tag 2: San José - La Fortuna
Erste Station Ihrer Reise ist die Region Arenal, genauer gesagt die Stadt Fortuna de San Carlos. Sie liegt am Fuße des aktiven Vulkans Arenal. Von dort aus unternehmen Sie eine Mountainbike-Tour durch tropischen Regenwald zum Wildlife Rescue Center Proyecto Asis. Mit dem Bus geht es zurück nach La Fortuna. Am Abend können Sie im Hotel entspannen.
Tagesetappe der Radreise ca. 40 km

Tag 3: La Fortuna
La Fortuna de San Carlos ist bei Touristen sehr beliebt. Der Ort eignet sich ideal als Ausgangsbasis für Aktivitäten in der Region. Außerdem gibt es viele Restaurants und Bars, in denen man die Abende verbringen kann. Was Sie am heutigen Tag unternehmen, dürfen Sie frei entscheiden: Ob Reiten, River-Rafting, Abseiling, Canopy-Touren oder ein Besuch der Thermalquellen - Ihr Reiseleiter hilft Ihnen bei der Buchung. Absolutes Highlight: eine Tour zum Nationalpark Arenal Volcano.

Tag 4: La Fortuna - Monteverde
Die ersten zwei Stunden der heutigen Etappe legen Sie auf dem Fahrrad zurück. Möglicherweise bieten sich Gelegenheiten, einheimische Tiere wie Affen, Nasenbären oder farbenprächtige Vögel zu bestaunen. Im kleinen Ort El Castillo steigen Sie um ins Boot, das Sie über den Arenal-See nach Chiquito bringt. Eine abenteuerliche Fahrt führt durch einen faszinierenden tropischen Nebelwald nach Monteverde.
Tagesetappe der Radreise ca. 15 km

Tag 5: Monteverde
Am Morgen radeln Sie zunächst durch die hügelige Landschaft Monteverdes. Dabei erfahren Sie mehr über das Nebelwaldreservat und die Gegend. Adrenalinjunkies kommen hier voll auf ihre Kosten: Das Angebot reicht von Canopy und Tarzan Swing bis hin zu Bungee Jumping. Für Naturliebhaber empfehlen wir Ausflüge in die Naturreservate und das Durchstreifen des Nebelwaldes auf den Hängebrücken.
Tagesetappe der Radreise ca. 15 km

Tag 6: Monteverde - Samara
Es geht vom Landesinnern an die Pazifikküste zu einem unserer Tourhighlights. Nach den aktiven letzten Tagen können Sie heute am Strand entspannen. Samaras langer, weißer Sandstrand ist hervorragend zum Relaxen und Baden geeignet. Auch surfen und tauchen ist möglich.

Tag 7: Samara
Heute steht eine Radtour entlang der Küste Costa Ricas auf dem Programm. Die abenteuerliche Fahrt über unbefestigte Straßen wird durch die faszinierende Küstenlandschaft mehr als wett gemacht. An manchen Stellen eröffnet sich Ihnen ein toller Blick auf den Ozean. Während der ca. 50 km langen Strecke überwinden Sie etwa 290 Höhenmeter. Am Abend können Sie Ihr wohlverdientes Abendessen bei einem wunderschönen Sonnenuntergang genießen.
Tagesetappe der Radreise ca. 50 km

Tag 8: Samara
Am frühen Morgen machen Sie sich auf den Weg zum Ostional Wildlife Reservat, wo Sie zu bestimmten Jahreszeiten am Strand Schildkröten beobachten können. Nachmittags eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten: Entspannen Sie am Strand von Samara oder verbringen sie die Zeit mit Sportfischen, schnorcheln oder einem Ausflug zur Isla Chora, die nicht nur Vogelkundige begeistert.
Tagesetappe der Radreise ca. 40 km

Tag 9: Samara - Cartago
Cartago ist die vorletzte Station Ihrer Reise. Nach einem entspannten Vormittag in Samara bringt Sie der Bus zu Ihrem Hotel in Cartago. Die Universitätsstadt liegt unweit von San José in der Nähe des Vulkans Irazú. Ein Muss ist der Besuch der Basilica de Nuestra Señora de Los Angeles, deren Gründung auf eine Legende aus dem Jahre 1635 zurückgeht.

Tag 10: Vulkan Irazú
Ihre letze Radtour führt Sie in die Tierra Blanca de Cartago, auf den Vulkan Irazú. Dort oben ist es deutlich kühler als auf Ihrer bisherigen Reise. Unterwegs kommen Sie an einigen Dörfern und bestellten Feldern vorbei. Der vulkanische Boden eignet sich hervorragend für den Anbau von Gemüse. Der Vulkan selbst weist nur spärliche Vegetation auf. Wenn das Wetter mitspielt, können Sie einen Blick auf den Krater erhaschen.
Tagesetappe der Radreise ca. 25 km

Tag 11: Cartago - Heredia
Endstation Heredia: Die Stadt der Blumen lädt mit ihrer weitreichenden Geschichte zum Entdecken ein. Viele Bauten aus der Zeit um die Jahrhundertwende des 19. und 20. Jahrhunderts sind noch gut erhalten. Erforschen Sie auf eigene Faust die Stadtmitte rund um den Parque Central, besuchen Sie die Kaffeeplantage Café Britt oder entspannen Sie im Hotel. Erleben Sie noch einmal die Kultur Costa Ricas, bevor Sie am nächsten Tag die Heimreise antreten.

Tag 12: Abreise
Adiós Costa Rica! Leider ist Ihre Radreise hier schon zu Ende. Verabschieden Sie sich von Ihren neuen Freunden und packen Sie Ihre Koffer voll mit Souvenirs. Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen San José (optional). Selbstverständlich können Sie auch einen Anschlussaufenthalt anhängen.

Reiseverlauf ab November 2016

Tag 1: Ankunft San José
Dieser Tag ist für Ihre Ankunft reserviert. Checken Sie im Hotel ein und wenn Sie noch etwas Zeit haben, machen Sie doch einen Spaziergang im Zentrum der Stadt. Beobachten Sie die Einheimischen bei ihren alltäglichen Tätigkeiten oder durchstreifen Sie das Stadtviertel Amón. Denkbar ist auch ein Besuch des Jade-, Gold- oder Nationalmuseums.

Tag 2: San José - La Fortuna
Um 8 Uhr treffen Sie Ihren Reiseleiter und starten dann Ihre Reise durch Costa Rica. Erste Station Ihrer Reise ist die Region Arenal, genauer gesagt die Stadt Fortuna de San Carlos. Sie liegt am Fuße des aktiven Vulkans Arenal. Von dort aus unternehmen Sie eine Mountainbike-Tour durch tropischen Regenwald zum Wildlife Rescue Center Proyecto Asis. Mit dem Bus geht es zurück nach La Fortuna. Am Abend können Sie im Hotel entspannen.
Tagesetappe der Radreise ca. 40 km

Tag 3: La Fortuna
Fortuna de San Carlos ist bei Touristen sehr beliebt. Der Ort eignet sich ideal als Ausgangsbasis für Aktivitäten in der Region. Außerdem gibt es viele Restaurants und Bars, in denen man die Abende verbringen kann. Was Sie am heutigen Tag unternehmen, dürfen Sie frei entscheiden: Ob Reiten, River-Rafting, Abseiling, Canopy-Touren oder ein Besuch der Thermalquellen - Ihr Reiseleiter hilft Ihnen bei der Buchung. Absolutes Highlight: eine Tour zum Nationalpark Arenal Volcano.

Tag 4: La Fortuna - Monteverde
Die ersten zwei Stunden der heutigen Etappe legen Sie auf dem Fahrrad zurück. Möglicherweise bieten sich Gelegenheiten, einheimische Tiere wie Affen, Nasenbären oder farbenprächtige Vögel zu bestaunen. Im kleinen Ort El Castillo steigen Sie um ins Boot, das Sie über den Arenal-See nach Chiquito bringt. Eine abenteuerliche Fahrt führt durch einen faszinierenden tropischen Nebelwald nach Monteverde.
Tagesetappe der Radreise ca. 15 km

Tag 5: Monteverde
Am Morgen radeln Sie zunächst durch die hügelige Landschaft Monteverdes. Dabei erfahren Sie mehr über das Nebelwaldreservat und die Stadt. Adrenalinjunkies kommen hier voll auf ihre Kosten: Das Angebot reicht von Ziplining über Wildwasserrafting bis hin zu Bungee Jumping. Für Naturliebhaber empfehlen wir Ausflüge in die Naturreservate und das Durchstreifen des Nebelwaldes auf den Hängebrücken.
Tagesetappe der Radreise ca. 15 km

Tag 6: Monteverde - Samara
Es geht vom Landesinnern an die Pazifikküste zu einem unserer Tourhighlights. Nach den aktiven letzten Tagen können Sie heute am Strand entspannen. Samaras langer, weißer Sandstrand ist hervorragend zum Relaxen und Baden geeignet. Auch surfen und tauchen ist möglich. Statten Sie den Bäckereien Los Argentinos oder Bohemia einen Besuch ab und naschen Sie leckeres Gebäck.

Tag 7: Samara
Heute steht eine Radtour entlang der Küste Costa Ricas auf dem Programm. Die abenteuerliche Fahrt über unbefestigte Straßen wird durch die faszinierende Küstenlandschaft mehr als wett gemacht. An manchen Stellen eröffnet sich Ihnen ein toller Blick auf den Ozean. Während der ca. 50 km langen Strecke überwinden Sie etwa 290 Höhenmeter. Am Abend können Sie Ihr wohlverdientes Abendessen bei einem wunderschönen Sonnenuntergang genießen.
Tagesetappe der Radreise ca. 50 km

Tag 8: Samara
Am frühen Morgen machen Sie sich auf den Weg zum Ostional Wildlife Reservat, wo Sie zu bestimmten Jahreszeiten am Strand Schildkröten beobachten können. Nachmittags eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten: Entspannen Sie am Strand von Samara oder verbringen sie die Zeit mit Sportfischen, schnorcheln oder einem Ausflug zur Isla Chora, die nicht nur Vogelkundige begeistert.
Tagesetappe der Radreise ca. 40 km

Tag 9: Samara - Cartago
Cartago ist die vorletzte Station Ihrer Reise. Nach einem entspannten Vormittag in Samara bringt Sie der Bus zu Ihrem Hotel in Cartago. Die Universitätsstadt liegt unweit von San José in der Nähe des Vulkans Irazú. Ein Muss ist der Besuch der Basilica de Nuestra Señora de Los Angeles, deren Gründung auf eine Legende aus dem Jahre 1635 zurückgeht.

Tag 10: Cartago / Vulkan Irazú
Ihre heutige Radtour führt Sie in die Tierra Blanca de Cartago, auf den Vulkan Irazú. Dort oben ist es deutlich kühler als auf Ihrer bisherigen Reise. Unterwegs kommen Sie an einigen Dörfern und bestellten Feldern vorbei. Der vulkanische Boden eignet sich hervorragend für den Anbau von Gemüse. Der Vulkan selbst weist nur spärliche Vegetation auf. Wenn das Wetter mitspielt, können Sie einen Blick auf den Krater erhaschen.
Tagesetappe der Radreise ca. 25 km

Tag 11: Cartago - Turrialba / Nationalmonument Guayabo
Sie fahren nach Turrialba und brechen, nachdem Sie Ihr Gepäck im Hotel abgeladen haben, zum Nationalmonument Guayabo auf. Das Kulturdenkmal an den Hängen des Vukans Turrialba ist die größte archäologische Stätte des Landes. Skulpturen und Felszeichnungen, Aquädukte sowie Zisternen zeugen von einer Besiedelung vor rund 1000 Jahren. Sie radeln durch dichten, immergrünen Wald, der Zuflucht für viele Vogelarten wie Tukan und Specht bietet.
Tagesetappe der Radreise: ca. 30 km

Tag 12: Tucurrique
Durch idyllische Landschaften mit zahlreichen Flüssen fahren Sie in die kleine Ortschaft Tucurrique. Die Spezialität hier ist die Pejibaye, auf deutsch Pfirsichpalme, die in zahlreichen Speisen verarbeitet wird. Kaufen Sie sie entweder frisch auf dem Markt (ausgesprochen wird sie "pay-hee-by-yay") oder probieren Sie eines der vielfältigen Gerichte.
Tagesetappe der Radreise: ca. 50 km

Tag 13: Turrialba - San José
Mit der Fahrt zurück nach San José geht Ihre Reise durch Costa Rica ihrem Ende entgegen. Nutzen Sie die letzten Stunden für eine Erkundung der Hauptstadt und erstehen Sie letzte Mitbringsel für Zuhause.

Tag 14: Abreise
Adiós Costa Rica! Leider ist Ihre Radreise hier schon zu Ende. Verabschieden Sie sich von Ihren neuen Freunden und packen Sie Ihre Koffer voll mit Souvenirs. Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen San José (optional). Selbstverständlich können Sie auch einen Anschlussaufenthalt anhängen.

Reiseinformationen

Wenn Sie nicht allein unterwegs sein, aber auch keine komplett durchgeplante Reise machen wollen, dazu noch so viel Action wie möglich erleben möchten, ist die Costa Rica Cross Over bestens für Sie geeignet. Erleben Sie Natur pur in den Nebelwäldern Monteverdes oder im Nationalpark Irazú Volcano. Entdecken Sie San José, Cartago und Heredia und entspannen Sie am Strand von Samara. Während mehrerer Radtouren kommt auch die sportliche Betätigung nicht zu kurz. Verbringen Sie einen einzigartigen Urlaub in Costa Rica!

Transfer vom/zum Flughafen bei uns buchbar:
Flughafen San Jose - Hotel San Jose
Hotel Heredia - Flughafen San Jose
In Verbindung mit der Rundreise 25 EUR pro Person und pro Strecke!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sprachcaffe Reisen GmbH