Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Altmühltal Radweg
Rothenburg - Regensburg

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Radtouren, wie diese, sind der landschaftliche Höhepunkt jedes Urlaubers. Auf Ihrem Weg von der fränkischen Alb bis zur Donau durchzieht die Altmühl phantastische Landstriche. Bei diesem Radurlaub bestimmen weiträumige, sanfte Wald- und Wiesenlandschaften die Eigenart des Oberlaufs. Im Naturpark Altmühltal prägen enge Täler mit bizarren Felspartien des Jura und die Wacholderheide das Landschaftsbild. Versteinerung aus der Urgeschichte und die Spuren der Römer treten einem bei jedem Radkilometer entgegen. Aber auch mittelalterliche Städte und Burgen sowie Bauwerke des Barock und der Renaissance sind Zeugen einer bewegten Vergangenheit im Altmühltal.

1. Tag: Rothenburg ob der Tauber
Individuelle Anreise nach Rothenburg o. d. Tauber. Am ersten Abend von Ihrem Radurlaub können Sie einen Spaziergang mit dem Rothenburger Nachtwächter (inkl.) unternehmen. Verträumte Gässchen, verwunschene Plätze und eine schützende Stadtmauer - schreiten Sie durch eines der mächtigen Stadttore in eine andere Welt.
Hotelbeispiel Kat. B: Goldenes Fass
Hotelbeispiel Kat. A: Gerberhaus

2. Tag: Rothenburg ob der Tauber - Herrieden/Ansbach, ca. 54/48 km
Durch das obere Altmühltal radeln Sie vorbei an Leutershausen, an dessen berühmtesten Sohn Gustav Weißkopf, ein Museum und ein Denkmal erinnern. In Ihrem Etappenziel Herrieden ist das mittelalterliche Ambiente noch spürbar. Alternativ findet die Übernachtung in Ansbach statt.
Hotelbeispiel Kat. B: Sonne
Hotelbeispiel Kat. A: Limbacher

3. Tag: Herrieden/Ansbach - Weißenburg/Treuchtlingen, ca. 53/67 km
Sie radeln entweder direkt entlang der Altmühl nach Treuchtlingen, um in der Altmühltherme zu relaxen, oder mit einem Abstecher nach Weißenburg, wobei Sie kurz vor Markt Berolzheim die Altmühl verlassen und direkt nach Weißenburg fahren.
Hotelbeispiel Kat. B: Ellinger Tor in Weißenburg
Hotelbeispiel Kat. A: Stadthof in Treuchtlingen

4. Tag: Weißenburg/Treuchtlingen - Eichstätt, ca. 53/43 km
Ab Treuchtlingen beginnt der landschaftlich spektakulärste Teil Ihrer Velo Tour. Imposant ragen die weiß glänzenden Dolomitfelsen aus den bewaldeten Hängen und Bergrücken heraus. In Eichstätt lohnt sich ein Rundgang über den Residenzplatz und die Willibaldsburg der Bischofs- und Universitätsstadt.
Hotelbeispiel Kat. B: Fuchs
Hotelbeispiel Kat. A: Adler

5. Tag: Eichstätt - Beilngries, ca. 45 km
Heute haben Sie die Gelegenheit zwischen einer Vielzahl von Besichtigungsmöglichkeiten zu wählen, wie z. B. dem großen Naturschutzgebiet der Gungoldinger Wacholderheide oder dem Schloss Hirschberg. Ziel Ihrer Etappe ist Beilngries. Der historische Altstadtkern mit seinen Bürgerhäusern ist von einer gut erhaltenen Stadtmauer umgeben.
Hotelbeispiel Kat. B: Schattenhofer
Hotelbeispiel Kat. A: Gams

6. Tag: Beilngries - Kelheim, ca. 47 km
Nach Besichtigung der Schleuse des Main-Donau-Kanals fahren Sie auf die Stadt Dietfurt zu. Sie nächtigen in Kelheim, wo Sie auf dem Michelsberg die imposante Befreiungshalle besichtigen können.
Hotelbeispiel Kat. B: Weißes Lamm in Kelheim
Hotelbeispiel Kat. A: Dormero in Kelheim

7. Tag: Kelheim - Regensburg, ca. 37 km
Bei Weltenburg können Sie den Donaudurchbruch per Schiff (nicht im Reisepreis inkl.) erleben. Nun ist es nicht mehr weit zu Ihrem Etappenziel Regensburg. Das mittelalterliche Stadtbild mit dem Dom St. Peter und der Steinernen Brücke sowie über 1.000 Einzeldenkmäler warten in der UNESCO Welterbestadt auf ihre Entdeckung.
Hotelbeispiel Kat. B: Hotel Avia
Hotelbeispiel Kat. A: Hotel Münchner Hof

8. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Auf dem durchgehend beschilderten Radweg der Altmühltal Radreise radeln Sie durch idyllische Täler und Naturschutzgebiete und passieren auch dramatische Felsformationen.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Termine
08.04.18 bis 09.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Dauer: 8 Tage (7 Nächte)

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 610.00 / EUR 515.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 59.00 / EUR 87.00
Regensburg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 61.00 / EUR 87.00, Kat. B: EUR 61.00 / EUR 87.00
Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 54.00 / EUR 83.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Altmühltal Radweg
Rothenburg - Regensburg, Variante Riedenburg

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Radtouren, wie diese, sind der landschaftliche Höhepunkt jedes Urlaubers. Auf Ihrem Weg von der fränkischen Alb bis zur Donau durchzieht die Altmühl phantastische Landstriche. Bei diesem Radurlaub bestimmen weiträumige, sanfte Wald- und Wiesenlandschaften die Eigenart des Oberlaufs. Im Naturpark Altmühltal prägen enge Täler mit bizarren Felspartien des Jura und die Wacholderheide das Landschaftsbild. Versteinerung aus der Urgeschichte und die Spuren der Römer treten einem bei jedem Radkilometer entgegen. Aber auch mittelalterliche Städte und Burgen sowie Bauwerke des Barock und der Renaissance sind Zeugen einer bewegten Vergangenheit im Altmühltal.

Gesamtlänge: ca. 252/280 Radkilometer

1. Tag: Rothenburg ob der Tauber
Individuelle Anreise nach Rothenburg o. d. Tauber. Am ersten Abend von Ihrem Radurlaub können Sie einen Spaziergang mit dem Rothenburger Nachtwächter (inkl.) durch die romantisch beleuchteten Gassen unternehmen.
Hotelbeispiel Kat. B: Goldenes Fass
Hotelbeispiel Kat. A: Gerberhaus

2. Tag: Rothenburg ob der Tauber - Herrieden/Ansbach, ca. 54/48 km
Durch das obere Altmühltal radeln Sie vorbei am Altmühltalstädtchen Leutershausen in Ihr Etappenziel Herrieden, wo das mittelalterliche Ambiente noch spürbar ist. Alternativ findet die Übernachtung in Ansbach statt.
Hotelbeispiel Kat. B: Sonne
Hotelbeispiel Kat. A: Limbacher

3. Tag: Herrieden/Ansbach - Weißenburg/Treuchtlingen, ca. 53-67 km
Vorbei an Gunzenhausen erreichen Sie Markt Berolzheim. Sie radeln entweder entlang der Altmühl weiter nach Treuchtlingen, um in der Altmühltherme zu relaxen, oder mit einem Abstecher nach Weißenburg, wobei Sie kurz vor Markt Berolzheim die Altmühl verlassen und auf direktem Weg nach Weißenburg fahren.
Hotelbeispiel Kat. B: Ellinger Tor in Weißenburg
Hotelbeispiel Kat. A: Stadthof in Treuchtlingen

4. Tag: Weißenburg/Treuchtlingen - Eichstätt, ca. 53/43 km
Ab Treuchtlingen beginnt der landschaftlich spektakulärste Teil Ihrer Radtour. Imposant ragen die weiß glänzenden Dolomitfelsen aus den bewaldeten Hängen und Bergrücken heraus. Über Pappenheim radeln Sie nach Solnhofen. Hier wurde in einem Steinbruch der Abdruck des Urvogels Archäopteryx gefunden. Ein lohnender Rundgang in Eichstätt führt über den Residenzplatz und die Willibaldsburg der Bischofs- und Universitätsstadt.
Hotelbeispiel Kat. B: Fuchs
Hotelbeispiel Kat. A: Adler

5. Tag: Eichstätt - Riedenburg, ca. 55/75 km
Heute haben Sie Gelegenheit, zwischen einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten zu wählen. Besichtigen Sie die Schleusenanlagen des Rhein-Main-Donau-Kanals bei Dietfurt. Um die Strecke auf ca. 55 km abzukürzen besteht die Möglichkeit, einen Transfer von Dietfurt nach Riedenburg vor Ort zu reservieren (in Eigenregie, Details mit den Reiseunterlagen).
Hotelbeispiel Kat. B: Zur Post
Hotelbeispiel Kat. A: Schwan

6. Tag: Riedenburg - Regensburg, ca. 37 km per Rad + Schifffahrt
Die ersten 16 km nach Kelheim bewältigen Sie auf dem Schiff (inkl.). In Kelheim ist eine Besichtigung der Befreiungshalle empfehlenswert. Ein imposantes Naturschauspiel ist der Donaudurchbruch bei Weltenburg. Regensburg mit seinem mittelalterlichen Stadtbild gilt als Denkmal 2000-jähriger Kunst- und Kulturgeschichte. Die Steinerne Brücke und der Dom St. Peter dürfen bei einem Stadtrundgang nicht fehlen.
Hotelbeispiel Kat. B: Avia
Hotelbeispiel Kat. A: Münchner Hof

7. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Auf dem durchgehend beschilderten Altmühltal Radweg radeln Sie durch idyllische Täler und Naturschutzgebiete und passieren dramatische Felsformationen.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Termine
08.04.18 bis 09.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Dauer: 7 Tage (6 Nächte)

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 525.00 / EUR 455.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 59.00 / EUR 87.00
Regensburg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 61.00 / EUR 87.00, Kat. B: EUR 61.00 / EUR 87.00
Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 54.00 / EUR 83.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Bamberg - Aschaffenburg, Main-Radweg 1 und 2
Mainradweg, Teil 1 und 2

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

In zahlreichen großen Schleifen windet sich bei diesem Radurlaub der Main durch die abwechslungsreichen Landschaften Frankens und Hessens und durchfließt geschichtsträchtige Städte und Orte. Neben den landschaftlichen Reizen, den kulturellen Sehenswürdigkeiten und den vielen Kunstschätzen werden Sie auf Radreisen wie dieser von den kulinarischen Genüssen des "Weinfränkischen" verwöhnt.

Gesamtlänge: ca. 327 Radkilometer

1. Tag: Bamberg
Individuelle Anreise nach Bamberg. Bummeln Sie durch das oberfränkische Städtchen, das sich zwischen sieben Hügeln an der Regnitz ausbreitet. Die historische Altstadt Bambergs wurde 1993 vollständig zum Weltkulturerbe erklärt.

2. Tag: Bamberg - Haßfurt, ca. 37 km
Am Vormittag haben Sie noch ausreichend Zeit zu einer Stadtbesichtigung. Die ehemalige Fischersiedlung und das malerische alte Brückenrathaus gehören zu den berühmtesten Wahrzeichen der Stadt. Sie verlassen die Gefilde "Bierfrankens" und gelangen ins "Weinfränkische". Entlang des Mainufers erreichen Sie das beschauliche Städtchen Haßfurt, Ihr heutiges Tagesziel. Es lohnt sich, die Stadtpfarrkirche mit interessanten Figuren von Tilman Riemenschneider zu besichtigen.

3. Tag: Haßfurt - Volkach, ca. 54 km
Über Schweinfurt gelangen Sie zur Volkacher Mainschleife. Das Weinstädtchen Volkach gilt als Inbegriff fränkischer Lebensfreude. Der Marktplatz mit seinem typisch fränkischen Renaissance-Rathaus lädt zu einem Besuch ein.

4. Tag: Volkach - Würzburg, ca. 65 km
Ein Höhepunkt ist der historische Ort Marktbreit, der mit seinen hübschen Gassen und Bürgerhäusern zu den schönsten Orten der Region zählt. Auch das Rathaus in Ochsenfurt ist besonders sehenswert. Weiter geht es in die Barockstadt Würzburg. Bestaunen Sie die Aussicht von der Festung Marienburg, die Wallfahrtskirche "Käppele", die Alte Mainbrücke - was immer Sie sich ansehen, die Stadt wird Ihnen unvergesslich in Erinnerung bleiben. Bei einer Stadtrundfahrt (inkl.) lernen Sie die Stadt noch besser kennen.

5. Tag: Würzburg - Lohr am Main/Sendelbach, ca. 54 km
Sie passieren heute das historische Fachwerkstädtchen Karlstadt. Weiter geht es nach Gemünden, wo die fränkische Saale in den Main mündet. In Lohr am Main können Sie die fränkische Gastlichkeit in einem der traditionellen Gasthäuser genießen. Übernachtung in Lohr am Main oder in Sendelbach am gegenüberliegenden Mainufer.

6. Tag: Lohr am Main/Sendelbach - Wertheim, ca. 41 km
Über Rothenfels, dem kleinsten Städtchen Bayerns, gelangen Sie nach Marktheidenfeld. Nach Urphar, in dessen kleiner Dorfkirche reiche Wandbemalungen aus dem Mittelalter zu bewundern sind, erreichen Sie Eichel, wo Sie am mächtigen Wehr den Schleusenvorgang der Frachtschiffe beobachten können. In Wertheim werden Sie von dem Blick auf die Burgruine begrüßt, welche als eine der größten Burgruinen Deutschlands gilt.

7. Tag: Wertheim - Bürgstadt/Miltenberg, ca. 35 km
Nach einem Bummel durch die Gassen Wertheims radeln Sie durch eine von bewaldeten Hügeln begrenzte Flusslandschaft. Nach einem Blick auf die imposante Burgruine von Freudenberg kommen Sie nach Miltenberg. Das malerische Stadtbild ist ein weitbekanntes Motiv. Der historische Marktplatz mit dem Schnatterlochturm, dem Brunnen und die Straßenzeilen mit den reich verzierten Fachwerkhäusern laden zur Erkundung ein. Lassen Sie den Tag gemütlich bei einem Gläschen Wein ausklingen.

8. Tag: Bürgstadt/Miltenberg - Aschaffenburg, ca. 41 km
Die letzte Radetappe führt Sie entlang von Rebhängen in die bayerische Stadt Aschaffenburg. Sie werden von den großen Lastschiffen des Main-Donau-Kanals begleitet, die gemächlich auf dem Fluss dahinziehen. Schlendern Sie in Aschaffenburg durch die schönen Parkanlagen am Main und die lebhafte Altstadt oder besichtigen Sie das Schloss Johannisburg, das Wahrzeichen der Stadt. Ihren Radurlaub beenden Sie mit einem gemütlichen Abend in Aschaffenburg.

9. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf dem gut ausgeschilderten Main-Radweg meist entlang üppiger Weinberge durch abwechslungsreiche Landschaften. Nur selten gibt es unbefestigte Feld- und Waldwege.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Termine
09.04.18 bis 10.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 710.00 / EUR 630.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Bamberg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 60.00 / EUR 84.00
Aschaffenburg (inkl. Frühstück) , Kat. A: EUR 69.00 / EUR 98.00
Bamberg (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 55.00 / EUR 75.00
Aschaffenburg (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 56.00 / EUR 75.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Nürnberg - Aschaffenburg
Mainradweg, Teil 1 und 2

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

In zahlreichen großen Schleifen windet sich bei diesem Radurlaub der Main durch die abwechslungsreichen Landschaften Frankens und Hessens und durchfließt geschichtsträchtige Städte und Orte. Neben den landschaftlichen Reizen, den kulturellen Sehenswürdigkeiten und den vielen Kunstschätzen, werden Sie auf Radtouren wie dieser, von den kulinarischen Genüssen des "Weinfränkischen" verwöhnt.

Gesamtlänge: ca. 395 Radkilometer

1. Tag: Nürnberg
Individuelle Anreise nach Nürnberg. Nutzen Sie die verbleibende Zeit für eine Besichtigung der traditionsreichen Stadt mit ihrem mittelalterlichen Flair.

2. Tag: Nürnberg - Bamberg, ca. 67 km
Sie radeln heute zunächst am Ufer der Regnitz entlang nach Erlangen. Weiter geht es entlang des Main-Donau-Kanals Richtung Forchheim. Höhepunkt des Tages ist das oberfränkische Bamberg, das sich zwischen sieben Hügeln an der Regnitz ausbreitet. Die historische Altstadt Bambergs wurde 1993 vollständig zum Weltkulturerbe erklärt.

3. Tag: Bamberg - Haßfurt, ca. 37 km
Am Vormittag haben Sie noch ausreichend Zeit zu einer Stadtbesichtigung. Die ehemalige Fischersiedlung und das malerische alte Brückenrathaus gehören zu den berühmtesten Wahrzeichen der Stadt. Sie verlassen die Gefilde "Bierfrankens" und gelangen ins "Weinfränkische". Entlang des Mainufers erreichen Sie das beschauliche Städtchen Haßfurt, Ihr heutiges Tagesziel. Es lohnt sich, die Stadtpfarrkirche mit interessanten Figuren von Tilman Riemenschneider zu besichtigen.

4. Tag: Haßfurt - Volkach, ca. 54 km
Über Schweinfurt gelangen Sie zur Volkacher Mainschleife. Das Weinstädtchen Volkach gilt als Inbegriff fränkischer Lebensfreude. Der Marktplatz mit seinem typisch fränkischen Renaissance-Rathaus lädt zu einem Besuch ein.

5. Tag: Volkach - Marktbreit/Ochsenfurt, ca. 38/45 km
Die Route führt Sie in das lebendige Städtchen Kitzingen, welches den ältesten Weinkeller Deutschlands besitzt. Ein Höhepunkt ist der historische Ort Marktbreit, der mit seinen Gassen und Bürgerhäusern zu den schönsten Orten der Region zählt. Auch das Rathaus in Ochsenfurt ist besonders sehenswert.

6. Tag: Marktbreit/Ochsenfurt - Würzburg, ca. 21/28 km
Aufgrund der kurzen Tagesetappe haben Sie noch ausreichend Zeit, die Barockstadt Würzburg bei einer Stadtrundfahrt (inkl.) zu erkunden. Die Aussicht von der Festung Marienberg, die Wallfahrtskirche "Käppele", die Alte Mainbrücke - was immer Sie sich in Würzburg ansehen, die Stadt wird Ihnen unvergesslich in Erinnerung bleiben.

7. Tag: Würzburg - Lohr am Main/Sendelbach, ca. 54 km
Sie passieren heute das historische Fachwerkstädtchen Karlstadt. Weiter geht es nach Gemünden, wo die fränkische Saale in den Main mündet. In Lohr am Main können Sie die fränkische Gastlichkeit in einem der traditionellen Gasthäuser genießen. Übernachtung in Lohr am Main oder in Sendelbach am gegenüberliegenden Mainufer.

8. Tag: Lohr am Main/Sendelbach - Wertheim, ca. 41 km
Über Rothenfels, dem kleinsten Städtchen Bayerns, gelangen Sie nach Marktheidenfeld. Nach Urphar, in dessen kleiner Dorfkirche reiche Wandbemalungen aus dem Mittelalter zu bewundern sind, erreichen Sie Eichel, wo Sie am mächtigen Wehr den Schleusenvorgang der Frachtschiffe beobachten können. In Wertheim werden Sie von dem Blick auf die Burgruine begrüßt, welche als eine der größten Burgruinen Deutschlands gilt.

9. Tag: Wertheim - Bürgstadt/Miltenberg, ca. 35 km
Nach einem Bummel durch die Gassen Wertheims radeln Sie durch eine von bewaldeten Hügeln begrenzte Flusslandschaft. Nach einem Blick auf die imposante Burgruine von Freudenberg kommen Sie nach Miltenberg. Das malerische Stadtbild ist ein weitbekanntes Motiv. Der historische Marktplatz mit dem Schnatterlochturm, dem Brunnen und die Straßenzeilen mit den reich verzierten Fachwerkhäusern laden zur Erkundung ein. Lassen Sie den Tag gemütlich bei einem Glässchen Wein ausklingen.

10. Tag: Bürgstadt/Miltenberg - Aschaffenburg, ca. 41 km
Die letzte Radetappe führt Sie entlang von Rebhängen in die bayerische Stadt Aschaffenburg. Sie werden von den großen Lastschiffen des Main-Donau-Kanals begleitet, die gemächlich auf dem Fluss dahinziehen. Schlendern Sie in Aschaffenburg durch die schönen Parkanlagen am Main und die lebhafte Altstadt oder besichtigen Sie das Schloss Johannisburg, das Wahrzeichen der Stadt. Ihren Radurlaub beenden Sie mit einem gemütlichen Abend in Aschaffenburg.

11. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf dem gut ausgeschilderten Main-Radweg meist entlang üppiger Weinberge durch abwechslungsreiche Landschaften. Nur selten gibt es unbefestigte Feld- und Waldwege.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Termine
08.04.18 bis 09.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 855.00 / EUR 790.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Nürnberg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 55.00 / EUR 83.00, Kat. B: EUR 55.00 / EUR 83.00
Aschaffenburg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 69.00 / EUR 98.00
Aschaffenburg (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 56.00 / EUR 75.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Liebliches Taubertal
Romantische Straße Teil 1

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie starten Ihren Radurlaub in der Barockstadt Würzburg und radeln durch Wälder in das entzückende Taubertal nach Tauberbischofsheim. Den Ufern der Tauber folgen Sie durch die liebliche Flussau in die romantische Welt mittelalterlicher Städte. Schlösser machen Ihre Aufwartung, in vielen Gotteshäusern trifft man auf die holzgeschnitzten Kunstwerke von Tilmann Riemenschneider und den krönenden Abschluss bildet das reizende Städtchen Rothenburg ob der Tauber mit seinen verwinkelten Gassen und den schiefen Fachwerkhäusern aus dem Mittelalter. Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 147 Radkilometer

1. Tag: Würzburg
Ihren Radurlaub beginnen Sie in der fränkischen ­Residenzstadt Würzburg. Große Künstler wie Baltha­sar Neumann, Tilman Riemenschneider und Tiepolo wirkten hier. Genießen Sie das Flair der Stadt, die so reizvoll zwischen den Weinbergen am Mainufer liegt und lernen Sie die fränkische Lebensfreude in einer der Weinstuben kennen.

2. Tag: Würzburg - Wertheim, ca. 46 km
Sie radeln durch das Steinbachtal, dem Lauf des Aalbachs folgend. Bei Bettingen gelangen Sie schließlich an den Main. Nun sind es nur noch wenige Kilometer bis nach ­Wertheim. Das kleine Städtchen zwischen Spessart und Odenwald liegt malerisch an der ­Mündung der Tauber in den Main. Die schöne Burg­ruine thront über den kleinen verwinkelten Gassen der Altstadt. Genießen Sie den Abend in der romantischen Atmosphäre des mittelalterlichen Städtchens.

3. Tag: Wertheim - Bad Mergentheim, ca. 48 km
Heute verlassen Sie den Main und radeln im Taubertal weiter. Hier vereint sich das unverfälschte Naturerlebnis mit den kunstgeschichtlichen Zeug­nissen einer 1000-jährigen Geschichte. Bald erreichen Sie Tauberbischofsheim. Das Kurmainzische Schloss mit dem Türmersturm ist ein imposantes Zeugnis. Zahlreiche Baudenkmäler spiegeln die unterschiedlichen Epochen wieder. Von nun an folgen Sie der Romantischen Straße nach Bad Mergentheim.

4. Tag: Bad Mergentheim - Rothenburg ob der Tauber, ca. 53 km
Als Erstes steht das Kurstädtchen Bad Mergentheim auf dem Programm. Anschließend können Sie die Wasserburg von Weikersheim besichtigen. Über Creglingen, wo Sie den Marienaltar von Tilman Riemenschneider finden, radeln Sie schließlich durch das ursprüngliche Taubertal auf Rothenburg zu. Kurz vor Mitternacht erzählt Ihnen der Rothenburger Nachtwächter (inkl.) auf seinem Rundgang Geschichten über das mittelalterliche Leben der Stadt.

5. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Zum Großteil verläuft die Strecke auf kleinen, ruhigen und asphaltierten Landstraßen, teilweise auch auf asphaltierten oder gesonderten Radwegen. Zwischen Würzburg und dem Taubertal müssen Sie mit Steigungen rechnen. Das Taubertal selbst ist dann wieder flacher mit nur leichten Steigungen.

Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel

Termine
08.04.18 bis 02.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 395.00 / EUR 340.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 59.00 / EUR 87.00
Würzburg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 72.00 / EUR 104.00
Würzburg (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 63.00 / EUR 92.00
Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 54.00 / EUR 83.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Rothenburg ob der Tauber - Donauwörth/Rain - Romantische Straße, Teil 2
Romantische Straße Teil 2

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf diesem Teilstück der Romantischen Straße stellen sich die unterschiedlichsten Landschaften vor: das hügelige Keuperbergland der Frankenhöhe, das Tal der Wörnitz mit seinen saftig-grünen Wiesen, der kreisrunde Krater des Nördlinger Ries und zu guter Letzt das Donautal bei Donauwörth. Burgen, Klöster und historische Städtchen begleiten Ihren Radurlaub. Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 136/160 Radkilometer

1. Tag: Rothenburg ob der Tauber
Das Bilderbuchstädtchen Rothenburg ist der Auf­takt von Ihrem Radurlaub. Als Inbegriff deutscher Romantik zieht Rothenburg weltweit die ­Besucher an. Entdecken Sie die, malerischen Bauten der mittel­alterlichen Altstadt, die von zwei Mauerringen umgeben wird. Ein Muss ist der Besuch der St. Jakobs-Kirche, in der sich der berühmte Altar des Holzschnitzers Tilman Riemenschneider befindet.

2. Tag: Rothenburg ob der Tauber - Dinkelsbühl, ca. 60 km
Erstes Ziel Ihrer Radtour ist der Ort Schillingsfürst, dessen schon von ­Weitem sichtbare, barocke Schlossanlage die Stadt überragt. Bevor Sie den Ort erreichen gibt es eine kleine Steigung zu bewältigen, da er auf einem Berg­sporn liegt. Ihr Etappenziel ist Dinkelsbühl im Wörnitztal. Der Stadtplatz wird von farbenprächtigen Bürgerhäusern eingerahmt. Genießen Sie die fränkischen Köstlichkeiten in einem der traditionsreichen Gasthöfen.

3. Tag: Dinkelsbühl - Nördlingen, ca. 37 km
Heute radeln Sie in ein geologisch höchst ­interessantes Gebiet, das Nördlinger Ries. Etappenziel ist die ehemals freie Reichsstadt Nördlingen, welche die einzige vollständig erhaltene und begehbare Stadtmauer Deutschlands besitzt. Vom "Daniel", dem 90 m ­hohen Glockenturm der Hallenkirche St. Georg, hat man einen einmaligen Ausblick. Eine weitere städtebauliche Besonderheit ist das fast originalgetreu erhaltene Gerberviertel. Geologisch Interessierte sollten dem Rieskrater-Museum einen Besuch abstatten.

4. Tag: Nördlingen - Dönauwörth/Rain, ca. 39/63 km
Sie passieren Harburg, dessen Schloss hoch oben über dem Tal thront. Weiter geht es nach ­Donauwörth, das an der Mündung der Wörnitz in die Donau liegt. Das Kernstück der Stadt ist die prachtvolle Reichsstraße. Das Münster und das Café Engel sind nur einige stattliche Bürgerhäuser davon. Eine weitere Besonderheit der Stadt ist das ­Käthe-Kruse-­Puppen-­Museum.

5. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf den gut ausgeschilderten Radwegen durch abwechslungsreiche Landschaften, wie das Wörnitztal oder das Nördlinger Ries. Ein Bummel durch die Altstadtgassen mit einem vielfältigen Angebot an kulinarischen Genüssen ist Belohnung für das Radeln in teils hügeligem Gelände auf meist asphaltierten und befestigten Radwegen.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Termine
08.04.18 bis 06.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 390.00 / EUR 365.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 59.00 / EUR 87.00
Donauwörth/Rain (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 68.00 / EUR 105.00
Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 54.00 / EUR 83.00
Donauwörth/Rain (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 61.00 / EUR 91.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Donauwörth/Rain - Schwangau/Füssen
Romantische Straße Teil 3

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Lech begleitet Sie bei diesem Radurlaub durch eine urbayerische Landschaft, vorbei an der berühmtesten Barockkirche Bayerns, der Wieskirche. Die Mönchenschlösser des Bayernkönigs Ludwig bilden bei Füssen schließlich den königlichen Abschluss Ihrer Radreise.
Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 192/216 Radkilometer

1. Tag: Donauwörth/Rain
Individuelle Anreise nach Donauwörth mit seiner prachtvollen Reichsstraße oder ins mittelalterliche Rain mit dem Ensemble von Bürgerhäusern aus dem 17. und 18. Jhd.

2. Tag: Donauwörth/Rain - Augsburg, ca. 79/55 km
Sie radeln zum Markt in Biberbach. Sehenswert ist hier die reich im Rokokostil ausgestattete Wallfahrtskirche. Das letzte Stück Ihrer heutigen Radtour führt Sie vorbei am Gedenkstein der "Via Claudia Augusta" bei Langweid in die Universitätsstadt Augsburg. Entdecken Sie bei einem Bummel die reizvollen Ecken und die zahlreichen kulturellen Highlights, wie das Schaezlerpalais mit seiner außergewöhnlichen Kunstsammlung (inkl.) oder das Rathaus mit dem Goldenen Saal.

3. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech, ca. 52 km
Auf Ihrer heutigen Etappe radeln Sie zuerst nach Königsbrunn. Das Archäologische Museum Königsbrunn präsentiert regionale Funde aus der Vor- und Frühgeschichte bis in die Neuzeit. Im Zentrum der Stadt können Sie das Mercateum, den größten begehbaren Globus der Welt, bestaunen. In Landsberg am Lech angekommen, fällt Ihnen sofort das gut erhaltene Stadtbild mit den farbenfrohen Häuserzeilen auf.

4. Tag: Landsberg am Lech - Schongau, ca. 35 km
Hinter Landsberg tauchen Sie in den Pfaffenwinkel ein und das platte Lechfelder Land geht langsam in das hügelige Voralpenland über. Wir empfehlen Ihnen die Fahrt westlich des Lech über die Orte Asch, Leeder und Denklingen anzutreten. Von Weitem sieht man schon den 34 m hohen Turm der Dorfkirche von Denklingen aus dem 18. Jht. Sie übernachten heute in Schongau. Die schöne Altstadt verfügt über eine noch fast vollständig erhaltene Stadtmauer.

5. Tag: Schongau - Schwangau/Füssen, ca. 50 km
Sie überqueren den Lech und radeln bis nach Peiting. Hier können Sie zwischen zwei Varianten wählen. Wir empfehlen Ihnen die Strecke über Rottenbuch und Wildsteig, da die andere Variante auf kleinen Straßen durch hügeliges Gelände verläuft. Über Wies gelangen Sie nach Schwangau. Hier lohnt sich ein Umweg über die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, das vor allem als Sommerresidenz genutzt wurde. Auf einem Hügel über der Altstadt von Füssen thront das gotische "Hohe Schloss". Das große Burgschloss gilt als eine der am Besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns.

6. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf teils befestigten Wegen mitten durch das Lechfeld ohne wesentliche Verkehrsbelästigung. Ab Landsberg ist der Weg großteils asphaltiert. Durch die Moränenlandschaft kommen Sie den Alpen immer näher. Am Fuße der Königsschlösser können Sie am Ende der Reise einen Ausflug um den Forggensee unternehmen.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Termine
08.04.18 bis 02.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:
Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 640.00 / EUR 555.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Donauwörth/Rain (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 68.00 EUR / 105.00
Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 83.00 EUR / 98.00
Donauwörth/Rain (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 61.00 / EUR 91.00
Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 57.00 / EUR 82.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Bodensee Radweg, 8 Tage Variante
Eine der beliebtesten Radurlaube unserer Velotours Radreisen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Bodensee Radweg zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz gelegen, verbindet Völker und Kulturen. Ihr Radurlaub am Bodensee beginnt in Konstanz, nahe der Schweizer Grenze und läuft entlang des Unter- und Überlinger Sees nach Meersburg. Bei dieser Bodensee Radtour gelangen Sie durch ausgedehnte Wein- und Obstkulturen in die Zeppelinstadt Friedrichshafen. Sie passieren die Festspielstadt Bregenz und radeln durch das Rheindelta am Schweizer Ufer zurück in Ihren Ausgangsort Ihres Radurlaubs Konstanz.

Gesamtlänge: ca. 211/221 Radkilometer

1. Tag: Konstanz
Nach Ihrer Anreise haben Sie Zeit die Sehenswürdigkeiten der alten Konzilstadt zu besichtigen.

2. Tag: Konstanz - Stein am Rhein/Gailingen, ca. 29/39 km
Der Bodensee Radweg bringt Sie nach Gottlieben. Die Drachenburg und das Waaghaus sind sehr empfehlenswert. Heutiges Ziel ist Stein am Rhein bzw. das 10 km weiter entfernte Gailingen.

3. Tag: Stein am Rhein/Gailingen - Radolfzell/Bodman-Ludwigshafen, ca. 24 - 49 km
Am Morgen haben Sie Zeit durch die Gassen von Stein am Rhein, der besterhaltendsten, mittelalterlichen Kleinstadt der Schweiz, zu bummeln, bevor Sie über die Halbinsel Höri nach Radolfzell radeln. Vorbei am Mindelsee radeln Sie nach Bodman-Ludwigshafen.

4. Tag: Radolfzell/Bodman-Ludwigshafen - Überlingen, Uhldingen, Meersburg oder Friedrichshafen/Umg., ca. 19 - 57 km
Durch den malerischen Dorfkern von Sipplingen führt Ihr Weg nach Überlingen. Vorbei an der Klosterkirche Birnau empfiehlt sich in Unteruhldingen ein Besuch des Pfahlbaumuseums (inkl.), bevor Sie die Stadt Meersburg erreichen. Durch ausgedehnte Wein- und Obstkulturen radeln Sie nach Friedrichshafen. Die Stadt lockt mit dem Zeppelin-Museum, in dem Sie viel Wissenswertes erfahren. Ihr Übernachtungsort ist Überlingen, Uhldingen, Meersburg oder Friedrichshafen/Umgebung.

5. Tag: Überlingen, Uhldingen, Meersburg, Friedrichshafen/Umgebung - Lindau/Bregenz/Höchst, ca. 20 - 55 km
Sie stoßen auf das Naturschutzgebiet Eriskircher Ried. Am Ufer entlang erreichen Sie die bayerische Bodenseemetropole Lindau. Besichtigen Sie die Altstadt und die Leuchttürme mit der Löwenmole, das Wahrzeichen Lindaus.

6. Tag: Lindau/Bregenz/Höchst - Rorschach/Horn/Arbon/Egnach, ca. 24 - 50 km
Durch das größte Süßwasserdelta Europas radeln Sie nach Rorschach mit dem wohl schönsten Kornhaus der Schweiz, in dem heute ein Museum untergebracht ist. Entlang dem östlichen Teil des Bodensees erreichen Sie das historische Arbon.

7. Tag: Rorschach/Horn/Arbon/Egnach - Konstanz, ca. 27 - 40 km
Die Bodensee Radtour führt Sie durch den Kanton Thurgau mit den typischen Fachwerkhäusern zurück nach Konstanz. Nutzen Sie die verbleibende Zeit, um die Blumeninsel Mainau oder die Klosterinsel Reichenau zu besuchen.

8. Tag: Individuelle Abreise
Etappenorte für Kategorie A bzw. für Kategorie B sind wie folgt:

Kategorie A-Hotels in: Konstanz, Stein am Rhein, Radolfzell, Bodman-Ludwigshafen, Überlingen, Meersburg, Friedrichshafen, Langenargen, Lindau, Bregenz, Horn, Arbon

Kategorie B-Hotels in: Konstanz, Stein am Rhein, Gailingen, Radolfzell, Bodman-Ludwigshafen, Überlingen, Uhldingen, Friedrichshafen, Langenargen, Kressbronn, Lindau, Bregenz, Höchst, Rorschach, Arbon, Egnach

Charakteristik
Die Radtour verläuft großteils auf Radwegen oder auf ruhigen Nebenstraßen, die meist auch asphaltiert sind. Steigungen gibt es auf der ganzen Strecke nur äußerst selten. Der Radweg weist eine eigene Beschilderung auf, die rund um den See durch alle drei Länder führt.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Termine
01.04.18 bis 21.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 885.00 / EUR 579.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Konstanz (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 97.00 / EUR 129.00
Konstanz (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 65.00 / EUR 99.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Würzburg - Donauwörth/Rain
Romantische Straße Variante

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie starten Ihren Radurlaub in der Barockstadt Würzburg und radeln durch Wälder in das entzückende Taubertal nach Tauberbischofsheim. Den Ufern der Tauber folgen Sie durch die liebliche Flussau in die romantische Welt mittelalterlicher Städte. Schlösser machen Ihre Aufwartung, in vielen Gotteshäusern trifft man auf die holzgeschnitzten Kunstwerke von Tilmann Riemenschneider und Sie erreichen das reizende Städtchen Rothenburg ob der Tauber mit seinen verwinkelten Gassen und den schiefen Fachwerkhäusern aus dem Mittelalter. Ab der zweiten Hälfte dieser Variante der Romantischen Straße stellen sich die unterschiedlichsten Landschaften vor: das hügelige Keuperbergland der Frankenhöhe, das Tal der Wörnitz mit seinen saftig-grünen Wiesen, der kreisrunde Krater des Nördlinger Ries und zu guter Letzt das Donautal bei Donauwörth. Burgen, Klöster und historische Städtchen begleiten Ihren Radurlaub. Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 283/307 Radkilometer

1. Tag: Würzburg
Ihren Radurlaub beginnen Sie in der fränkischen ­Residenzstadt Würzburg. Große Künstler wie Baltha­sar Neumann, Tilman Riemenschneider und Tiepolo wirkten hier. Genießen Sie das Flair der Stadt, die so reizvoll zwischen den Weinbergen am Mainufer liegt und lernen Sie die fränkische Lebensfreude in einer der Weinstuben kennen.

2. Tag: Würzburg - Wertheim, ca. 46 km
Sie radeln durch das Steinbachtal, dem Lauf des Aalbachs folgend. Bei Bettingen gelangen Sie schließlich an den Main. Nun sind es nur noch wenige Kilometer bis nach ­Wertheim. Das kleine Städtchen zwischen Spessart und Odenwald liegt malerisch an der ­Mündung der Tauber in den Main. Die schöne Burg­ruine thront über den kleinen verwinkelten Gassen der Altstadt. Genießen Sie den Abend in der romantischen Atmosphäre des mittelalterlichen Städtchens.

3. Tag: Wertheim - Bad Mergentheim, ca. 48 km
Heute verlassen Sie den Main und radeln im Taubertal weiter. Hier vereint sich das unverfälschte Naturerlebnis mit den kunstgeschichtlichen Zeug­nissen einer 1000-jährigen Geschichte. Bald erreichen Sie Tauberbischofsheim. Das Kurmainzische Schloss mit dem Türmersturm ist ein imposantes Zeugnis. Zahlreiche Baudenkmäler spiegeln die unterschiedlichen Epochen wieder. Von nun an folgen Sie der Romantischen Straße nach Bad Mergentheim.

4. Tag: Bad Mergentheim - Rothenburg ob der Tauber, ca. 53 km
Als Erstes steht das Kurstädtchen Bad Mergentheim auf dem Programm. Anschließend können Sie die Wasserburg von Weikersheim besichtigen. Über Creglingen, wo Sie den Marienaltar von Tilman Riemenschneider finden, radeln Sie schließlich durch das ursprüngliche Taubertal auf Rothenburg zu. Kurz vor Mitternacht erzählt Ihnen der Rothenburger Nachtwächter (inkl.) auf seinem Rundgang Geschichten über das mittelalterliche Leben der Stadt.

5. Tag: Rothenburg ob der Tauber - Dinkelsbühl, ca. 60 km
Erstes Ziel Ihrer Radtour ist der Ort Schillingsfürst, dessen schon von ­Weitem sichtbare, barocke Schlossanlage die Stadt überragt. Bevor Sie den Ort erreichen gibt es eine kleine Steigung zu bewältigen, da er auf einem Berg­sporn liegt. Ihr Etappenziel ist Dinkelsbühl im Wörnitztal. Der Stadtplatz wird von farbenprächtigen Bürgerhäusern eingerahmt. Genießen Sie die fränkischen Köstlichkeiten in einem der traditionsreichen Gasthöfen.

6. Tag: Dinkelsbühl - Nördlingen, ca. 37 km
Heute radeln Sie in ein geologisch höchst ­interessantes Gebiet, das Nördlinger Ries. Etappenziel ist die ehemals freie Reichsstadt Nördlingen, welche die einzige vollständig erhaltene und begehbare Stadtmauer Deutschlands besitzt. Vom "Daniel", dem 90 m ­hohen Glockenturm der Hallenkirche St. Georg, hat man einen einmaligen Ausblick. Eine weitere städtebauliche Besonderheit ist das fast originalgetreu erhaltene Gerberviertel. Geologisch Interessierte sollten dem Rieskrater-Museum einen Besuch abstatten.

7. Tag: Nördlingen - Donauwörth/Rain, ca. 39/63 km
Sie passieren Harburg, dessen Schloss hoch oben über dem Tal thront. Weiter geht es nach ­Donauwörth, das an der Mündung der Wörnitz in die Donau liegt. Das Kernstück der Stadt ist die prachtvolle Reichsstraße. Das Münster und das Café Engel sind nur einige stattliche Bürgerhäuser davon. Eine weitere Besonderheit der Stadt ist das ­Käthe-Kruse-­Puppen-­Museum.

8. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf den gut ausgeschilderten Radwegen durch abwechslungsreiche Landschaften, wie das Wörnitztal oder das Nördlinger Ries. Ein Bummel durch die Altstadtgassen mit einem vielfältigen Angebot an kulinarischen Genüssen ist Belohnung für das Radeln in teils hügeligem Gelände auf meist asphaltierten und befestigten Radwegen.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Termine
08.04.18 bis 02.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 675.00 / EUR 595.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Würzburg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 72.00 / EUR 104.00
Donauwörth/Rain (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 68.00 / EUR 105.00
Würzburg (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 63.00 / EUR 92.00
Donauwörth/Rain (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 61.00 / EUR 91.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Rothenburg - Schwangau/Füssen
Romantische Straße Variante 2-3

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dem ersten Teilstück dieser Variante der Romantischen Straße stellen sich die unterschiedlichsten Landschaften vor: das hügelige Keuperbergland der Frankenhöhe, das Tal der Wörnitz mit seinen saftig-grünen Wiesen, der kreisrunde Krater des Nördlinger Ries und zu guter Letzt das Donautal bei Donauwörth. Burgen, Klöster und historische Städtchen begleiten Ihren Radurlaub. Die Lech begleitet Sie ab der Hälfte Ihrer Radreise durch eine urbayerische Landschaft, vorbei an der berühmtesten Barockkirche Bayerns, der Wieskirche. Die Mönchenschlösser des Bayernkönigs Ludwig bilden bei Füssen schließlich den königlichen Abschluss Ihrer Radreise.
Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 352 Radkilometer

1. Tag: Rothenburg ob der Tauber
Das Bilderbuchstädtchen Rothenburg ist der Auf­takt von Ihrem Radurlaub. Als Inbegriff deutscher Romantik zieht Rothenburg weltweit die ­Besucher an. Entdecken Sie die, malerischen Bauten der mittel­alterlichen Altstadt, die von zwei Mauerringen umgeben wird. Ein Muss ist der Besuch der St. Jakobs-Kirche, in der sich der berühmte Altar des Holzschnitzers Tilman Riemenschneider befindet.

2. Tag: Rothenburg ob der Tauber - Dinkelsbühl, ca. 60 km
Erstes Ziel Ihrer Radtour ist der Ort Schillingsfürst, dessen schon von ­Weitem sichtbare, barocke Schlossanlage die Stadt überragt. Bevor Sie den Ort erreichen gibt es eine kleine Steigung zu bewältigen, da er auf einem Berg­sporn liegt. Ihr Etappenziel ist Dinkelsbühl im Wörnitztal. Der Stadtplatz wird von farbenprächtigen Bürgerhäusern eingerahmt. Genießen Sie die fränkischen Köstlichkeiten in einem der traditionsreichen Gasthöfen.

3. Tag: Dinkelsbühl - Nördlingen, ca. 37 km
Heute radeln Sie in ein geologisch höchst ­interessantes Gebiet, das Nördlinger Ries. Etappenziel ist die ehemals freie Reichsstadt Nördlingen, welche die einzige vollständig erhaltene und begehbare Stadtmauer Deutschlands besitzt. Vom "Daniel", dem 90 m ­hohen Glockenturm der Hallenkirche St. Georg, hat man einen einmaligen Ausblick. Eine weitere städtebauliche Besonderheit ist das fast originalgetreu erhaltene Gerberviertel. Geologisch Interessierte sollten dem Rieskrater-Museum einen Besuch abstatten.

4. Tag: Nördlingen - Donauwörth/Rain, ca. 39/63 km
Sie passieren Harburg, dessen Schloss hoch oben über dem Tal thront. Weiter geht es nach ­Donauwörth, das an der Mündung der Wörnitz in die Donau liegt. Das Kernstück der Stadt ist die prachtvolle Reichsstraße. Das Münster und das Café Engel sind nur einige stattliche Bürgerhäuser davon. Eine weitere Besonderheit der Stadt ist das ­Käthe-Kruse-­Puppen-­Museum.

5. Tag: Donauwörth/Rain - Augsburg, ca. 79/55 km
Sie radeln zum Markt in Biberbach. Sehenswert ist hier die reich im Rokokostil ausgestattete Wallfahrtskirche. Das letzte Stück Ihrer heutigen Velo Tour führt Sie vorbei am Gedenkstein der "Via Claudia Augusta" bei Langweid in die Universitätsstadt Augsburg. Entdecken Sie bei einem Bummel die reizvollen Ecken und die zahlreichen kulturellen Highlights, wie das Schaezlerpalais mit seiner außergewöhnlichen Kunstsammlung (inkl.) oder das Rathaus mit dem Goldenen Saal.

6. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech, ca. 52 km
Auf Ihrer heutigen Etappe radeln Sie zuerst nach Königsbrunn. Das Archäologische Museum Königsbrunn präsentiert regionale Funde aus der Vor- und Frühgeschichte bis in die Neuzeit. Im Zentrum der Stadt können Sie das Mercateum, den größten begehbaren Globus der Welt, bestaunen. In Landsberg am Lech angekommen, fällt Ihnen sofort das gut erhaltene Stadtbild mit den farbenfrohen Häuserzeilen auf.

7. Tag: Landsberg am Lech - Schongau, ca. 35 km
Hinter Landsberg tauchen Sie in den Pfaffenwinkel ein und das platte Lechfelder Land geht langsam in das hügelige Voralpenland über. Wir empfehlen Ihnen die Fahrt westlich des Lech über die Orte Asch, Leeder und Denklingen anzutreten. Von Weitem sieht man schon den 34 m hohen Turm der Dorfkirche von Denklingen aus dem 18. Jht. Sie übernachten heute in Schongau. Die schöne Altstadt verfügt über eine noch fast vollständig erhaltene Stadtmauer.

8. Tag: Schongau - Schwangau/Füssen, ca. 50 km
Sie überqueren den Lech und radeln bis nach Peiting. Hier können Sie zwischen zwei Varianten wählen. Wir empfehlen Ihnen die Strecke über Rottenbuch und Wildsteig, da die andere Variante auf kleinen Straßen durch hügeliges Gelände verläuft. Über Wies gelangen Sie nach Schwangau. Hier lohnt sich ein Umweg über die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, das vor allem als Sommerresidenz genutzt wurde. Auf einem Hügel über der Altstadt von Füssen thront das gotische "Hohe Schloss". Das große Burgschloss gilt als eine der am Besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns.

9. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf gut ausgeschilderten Wegen in teils hügeligem Gelände, meist auf asphaltierten und befestigten Radwegen aber auch Wald- und Feldwege.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Termine
08.04.18 bis 02.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 870.00 / EUR 795.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 83.00 / EUR 98.00
Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 59.00 / EUR 87.00
Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 54.00 / EUR 83.00
Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 57.00 / EUR 82.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Würzburg - Schwangau/Füssen
Romantische Straße Variante 1-3

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie starten Ihren Radurlaub in der Barockstadt Würzburg und radeln durch Wälder in das entzückende Taubertal nach Tauberbischofsheim. Den Ufern der Tauber folgen Sie durch die liebliche Flussau in die romantische Welt mittelalterlicher Städte. Schlösser machen Ihre Aufwartung, in vielen Gotteshäusern trifft man auf die holzgeschnitzten Kunstwerke von Tilmann Riemenschneider und Sie erreichen das reizende Städtchen Rothenburg ob der Tauber mit seinen verwinkelten Gassen und den schiefen Fachwerkhäusern aus dem Mittelalter. Nun stellen sich die unterschiedlichsten Landschaften vor: das hügelige Keuperbergland der Frankenhöhe, das Tal der Wörnitz mit seinen saftig-grünen Wiesen, der kreisrunde Sie starten Ihren Radurlaub in der Barockstadt Würzburg und radeln durch Wälder in das entzückende Taubertal nach Tauberbischofsheim. Den Ufern der Tauber folgen Sie durch die liebliche Flussau in die romantische Welt mittelalterlicher Städte. Schlösser machen Ihre Aufwartung, in vielen Gotteshäusern trifft man auf die holzgeschnitzten Kunstwerke von Tilmann Riemenschneider und Sie erreichen das reizende Städtchen Rothenburg ob der Tauber mit seinen verwinkelten Gassen und den schiefen Fachwerkhäusern aus dem Mittelalter. Nun stellen sich die unterschiedlichsten Landschaften vor: das hügelige Keuperbergland der Frankenhöhe, das Tal der Wörnitz mit seinen saftig-grünen Wiesen, der kreisrunde Krater des Nördlinger Ries und zu guter Letzt das Donautal bei Donauwörth. Burgen, Klöster und historische Städtchen begleiten Ihren Radurlaub. Die Lech begleitet Sie bei dem letzten Stück auf Ihrem Radurlaub durch eine urbayerische Landschaft, vorbei an der berühmtesten Barockkirche Bayerns, der Wieskirche. Die Mönchenschlösser des Bayernkönigs Ludwig bilden bei Füssen schließlich den königlichen Abschluss Ihrer Radreise.
Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 499 Radkilometer

1. Tag: Würzburg
Ihren Radurlaub beginnen Sie in der fränkischen ­Residenzstadt Würzburg. Große Künstler wie Baltha­sar Neumann, Tilman Riemenschneider und Tiepolo wirkten hier. Genießen Sie das Flair der Stadt, die so reizvoll zwischen den Weinbergen am Mainufer liegt und lernen Sie die fränkische Lebensfreude in einer der Weinstuben kennen.

2. Tag: Würzburg - Wertheim, ca. 46 km
Sie radeln durch das Steinbachtal, dem Lauf des Aalbachs folgend. Bei Bettingen gelangen Sie schließlich an den Main. Nun sind es nur noch wenige Kilometer bis nach ­Wertheim. Das kleine Städtchen zwischen Spessart und Odenwald liegt malerisch an der ­Mündung der Tauber in den Main. Die schöne Burg­ruine thront über den kleinen verwinkelten Gassen der Altstadt. Genießen Sie den Abend in der romantischen Atmosphäre des mittelalterlichen Städtchens.

3. Tag: Wertheim - Bad Mergentheim, ca. 48 km
Heute verlassen Sie den Main und radeln im Taubertal weiter. Hier vereint sich das unverfälschte Naturerlebnis mit den kunstgeschichtlichen Zeug­nissen einer 1000-jährigen Geschichte. Bald erreichen Sie Tauberbischofsheim. Das Kurmainzische Schloss mit dem Türmersturm ist ein imposantes Zeugnis. Zahlreiche Baudenkmäler spiegeln die unterschiedlichen Epochen wieder. Von nun an folgen Sie der Romantischen Straße nach Bad Mergentheim.

4. Tag: Bad Mergentheim - Rothenburg ob der Tauber, ca. 53 km
Als Erstes steht das Kurstädtchen Bad Mergentheim auf dem Programm. Anschließend können Sie die Wasserburg von Weikersheim besichtigen. Über Creglingen, wo Sie den Marienaltar von Tilman Riemenschneider finden, radeln Sie schließlich durch das ursprüngliche Taubertal auf Rothenburg zu. Kurz vor Mitternacht erzählt Ihnen der Rothenburger Nachtwächter (inkl.) auf seinem Rundgang Geschichten über das mittelalterliche Leben der Stadt.

5. Tag: Rothenburg ob der Tauber - Dinkelsbühl, ca. 60 km
Erstes Ziel Ihrer Radtour ist der Ort Schillingsfürst, dessen schon von ­Weitem sichtbare, barocke Schlossanlage die Stadt überragt. Bevor Sie den Ort erreichen gibt es eine kleine Steigung zu bewältigen, da er auf einem Berg­sporn liegt. Ihr Etappenziel ist Dinkelsbühl im Wörnitztal. Der Stadtplatz wird von farbenprächtigen Bürgerhäusern eingerahmt. Genießen Sie die fränkischen Köstlichkeiten in einem der traditionsreichen Gasthöfen.

6. Tag: Dinkelsbühl - Nördlingen, ca. 37 km
Heute radeln Sie in ein geologisch höchst ­interessantes Gebiet, das Nördlinger Ries. Etappenziel ist die ehemals freie Reichsstadt Nördlingen, welche die einzige vollständig erhaltene und begehbare Stadtmauer Deutschlands besitzt. Vom "Daniel", dem 90 m ­hohen Glockenturm der Hallenkirche St. Georg, hat man einen einmaligen Ausblick. Eine weitere städtebauliche Besonderheit ist das fast originalgetreu erhaltene Gerberviertel. Geologisch Interessierte sollten dem Rieskrater-Museum einen Besuch abstatten.

7. Tag: Nördlingen - Donauwörth/Rain, ca. 39/63 km
Sie passieren Harburg, dessen Schloss hoch oben über dem Tal thront. Weiter geht es nach ­Donauwörth, das an der Mündung der Wörnitz in die Donau liegt. Das Kernstück der Stadt ist die prachtvolle Reichsstraße. Das Münster und das Café Engel sind nur einige stattliche Bürgerhäuser davon. Eine weitere Besonderheit der Stadt ist das ­Käthe-Kruse-­Puppen-­Museum.

8. Tag: Donauwörth/Rain - Augsburg, ca. 79/55 km
Sie radeln zum Markt in Biberbach. Sehenswert ist hier die reich im Rokokostil ausgestattete Wallfahrtskirche. Das letzte Stück Ihrer heutigen Radtour führt Sie vorbei am Gedenkstein der "Via Claudia Augusta" bei Langweid in die Universitätsstadt Augsburg. Entdecken Sie bei einem Bummel die reizvollen Ecken und die zahlreichen kulturellen Highlights, wie das Schaezlerpalais mit seiner außergewöhnlichen Kunstsammlung (inkl.) oder das Rathaus mit dem Goldenen Saal.

9. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech, ca. 52 km
Auf Ihrer heutigen Etappe radeln Sie zuerst nach Königsbrunn. Das Archäologische Museum Königsbrunn präsentiert regionale Funde aus der Vor- und Frühgeschichte bis in die Neuzeit. Im Zentrum der Stadt können Sie das Mercateum, den größten begehbaren Globus der Welt, bestaunen. In Landsberg am Lech angekommen, fällt Ihnen sofort das gut erhaltene Stadtbild mit den farbenfrohen Häuserzeilen auf.

10. Tag: Landsberg am Lech - Schongau, ca. 35 km
Hinter Landsberg tauchen Sie in den Pfaffenwinkel ein und das platte Lechfelder Land geht langsam in das hügelige Voralpenland über. Wir empfehlen Ihnen die Fahrt westlich des Lech über die Orte Asch, Leeder und Denklingen anzutreten. Von Weitem sieht man schon den 34 m hohen Turm der Dorfkirche von Denklingen aus dem 18. Jht. Sie übernachten heute in Schongau. Die schöne Altstadt verfügt über eine noch fast vollständig erhaltene Stadtmauer.

11. Tag: Schongau - Schwangau/Füssen, ca. 50 km
Sie überqueren den Lech und radeln bis nach Peiting. Hier können Sie zwischen zwei Varianten wählen. Wir empfehlen Ihnen die Strecke über Rottenbuch und Wildsteig, da die andere Variante auf kleinen Straßen durch hügeliges Gelände verläuft. Über Wies gelangen Sie nach Schwangau. Hier lohnt sich ein Umweg über die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, das vor allem als Sommerresidenz genutzt wurde. Auf einem Hügel über der Altstadt von Füssen thront das gotische "Hohe Schloss". Das große Burgschloss gilt als eine der am Besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns.

12. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf gut ausgeschilderten Wegen in teils hügeligem Gelände, meist auf asphaltierten und befestigten Radwegen aber auch Wald- und Feldwege.

Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel

Termine
08.04.18 bis 02.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 1150.00 / EUR 1025.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 83.00 / EUR 98.00
Würzburg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 72.00 EUR 104.00
Würzburg (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 63.00 / EUR 92.00
Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück) Kat. B: EUR 57.00 / EUR 82.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Augsburg - Schwangau/Füssen
Romantische Straße Kurzvariante

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Lech begleitet Sie bei diesem Radurlaub durch eine urbayerische Landschaft, vorbei an der berühmtesten Barockkirche Bayerns, der Wieskirche. Die Mönchenschlösser des Bayernkönigs Ludwig bilden bei Füssen schließlich den königlichen Abschluss Ihrer Radreise.
Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 137 Radkilometer

1. Tag: Augsburg
Entdecken Sie bei einem Bummel die reizvollen Ecken und die zahlreichen kulturellen Highlights, wie das Schaezlerpalais mit seiner außergewöhnlichen Kunstsammlung (inkl.) oder das Rathaus mit dem Goldenen Saal.

2. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech, ca. 52 km
Auf Ihrer heutigen Etappe radeln Sie zuerst nach Königsbrunn. Das Archäologische Museum Königsbrunn präsentiert regionale Funde aus der Vor- und Frühgeschichte bis in die Neuzeit. Im Zentrum der Stadt können Sie das Mercateum, den größten begehbaren Globus der Welt, bestaunen. In Landsberg am Lech angekommen, fällt Ihnen sofort das gut erhaltene Stadtbild mit den farbenfrohen Häuserzeilen auf.

3. Tag: Landsberg am Lech - Schongau, ca. 35 km
Hinter Landsberg tauchen Sie in den Pfaffenwinkel ein und das platte Lechfelder Land geht langsam in das hügelige Voralpenland über. Wir empfehlen Ihnen die Fahrt westlich des Lech über die Orte Asch, Leeder und Denklingen anzutreten. Von Weitem sieht man schon den 34 m hohen Turm der Dorfkirche von Denklingen aus dem 18. Jht. Sie übernachten heute in Schongau. Die schöne Altstadt verfügt über eine noch fast vollständig erhaltene Stadtmauer.

4. Tag: Schongau - Schwangau/Füssen, ca. 50 km
Sie überqueren den Lech und radeln bis nach Peiting. Hier können Sie zwischen zwei Varianten wählen. Wir empfehlen Ihnen die Strecke über Rottenbuch und Wildsteig, da die andere Variante auf kleinen Straßen durch hügeliges Gelände verläuft. Über Wies gelangen Sie nach Schwangau. Hier lohnt sich ein Umweg über die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, das vor allem als Sommerresidenz genutzt wurde. Auf einem Hügel über der Altstadt von Füssen thront das gotische "Hohe Schloss". Das große Burgschloss gilt als eine der am Besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns.

5. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf gut ausgeschilderten Wegen in teils hügeligem Gelände, meist auf asphaltierten und befestigten Radwegen aber auch Wald- und Feldwege.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Termine
08.04.18 bis 02.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 535.00 / EUR 465.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 83.00 / EUR 98.00
Augsburg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 63.00 / EUR 94.00, Kat. B: EUR 63.00 / EUR 94.00
Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 57.00 / EUR 82.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH