Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Cuba cycling XL - Entdeckungen im "wilden Osten" und Relaxen an traumhaften Stränden
18 Tage Durch ganz Cuba von Ost nach West

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unvergessliche Höhepunkte
- Durch ganz Cuba von Ost nach West
- Biketouren durch unterschiedliche Landschaften
- Entdeckungen im weniger bekannten "wilden Osten"
- Relaxen an traumhaften Stränden während der Tour

Mit dem Fahrrad durch ganz Cuba! Sie lernen die bedeutendsten Städte, die schönsten Landschaftsregionen, herrliche Strände sowie paradiesische Inseln kennen. Kultur, Geschichte und Eigenarten dieses "etwas anderen Karibik-Staates" werden Sie in den unterschiedlichen Landesregionen hautnah erleben können und natürlich überall die viele Gelegenheiten haben immer wieder ganz spontan mit der freundlichen Bevölkerung in Kontakt zu kommen. Im Reiseverlauf haben wir kleine Entspannungsaufenthalte an verschiedenen Bilderbuchstränden eingeplant, um zwischen den vielen Eindrücken dieser aufregenden Aktiv-Reise immer wieder entspannten zu können.

1. Tag - Anreise und Ankunft
Flug nach Holguin. Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel in Holguín

2. Tag - Von Bayamo über El Cobre nach Santiago
Teils mit Bus und mit dem Bike gelangen wir zum charmanten Kolonialstädtchen Bayamo, der Wiege der kubanischen Nation. In Palma Soriano satteln wir erneut die "bicis" zu einer Etappe inmitten der Sierra Maestra. Wir radeln bis zur Wallfahrtskirche Básilica del Cobre, der Schutzheiligen Cubas. Danach geht es in das temperamentvolle Santiago de Cuba
Radstrecke: ca. 40 Km meist flaches Gelände

3. Tag - Santiago, die heimliche Hauptstadt
Nach der morgendlichen Stadtbesichtigung der Karibikmetropole mit all ihren interessanten Sehenswürdigkeiten, radeln wir zur Festung El Morro. Genießen Sie den Abend bei Live-Musik in einem der berühmten Lokale.
Radstrecke: 35 Km meist flach

4. Tag - Radtour nach Baconao
Die heutige Etappe führt uns durch eine ständig wechselnde Landschaft in den Baconao-Park im Osten Santiagos entlang der Bergkette von Gran Piedra und der karibischen Küste.
Radstrecke: 50 Km hügeliges Gelände

5. Tag - Über La Farola nach Baracoa
Wir fahren durch die malerische, wüstenartige Kakteenlandschaft Guantánamos. Die berühmt berüchtigten Pass-Strasse La Farola erklimmen wir mit dem Bus, wohingegen für die Abfahrt zum verträumt bizarren Städtchen Baracoa wieder das Rad vorzuziehen ist.
Radstrecke: 60-70 Km hügelig bis gebirgig

6. Tag - Robinson Insel Cayo Saetia
Entlang der Küste biken wir durch die tropische Landschaft des Humboldt Nationalparks bis zum Örtchen Moa. Mit dem Bus geht es dann bis zur Robinson-Insel Cayo Saetía.
Radstrecke: 60 Km teils hügeliges Gelände

7. Tag - Camagüey
Auf der heutigen Etappe von Cayo Saetía nach Holguin radeln Sie auf den von Buena Vista Social Club besungenen Straßen durch ein sehr authentisches Stück Kuba. Ab Holguin legen wir dann eine etwas längere Etappe bis zur Provinzhauptstadt

8. Tag - Radtour nach Cayo Guillermo
Über Ciego de Ávila geht es zu den herrlichen Stränden von Cayo Guillermo. Auf dem Bike fahren wir über die lange Dammstraße gewissermaßen quer über das Meer zu unserem heutigen Etappenziel. Es ist Halbzeit auf unserer Tour de Cuba. Zeit um am Strand zu entspannen.
Radstrecke: 60 Km flach

9. Tag - Freizeit am Strand
Wer an dem freien Tag nicht nur entspannen und relaxen will, findet im Hotel eine Fülle von Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Natürlich können Sie auch Cayo Guillermo und Cayo Coco mit dem Bike erkunden.

10. Tag - Weltkulturerbe Trinidad
Von Morón aus biken wir westlich bis nach Yaguajay, wo wir auf alte Zuckermühlen und herrliche Landschaften treffen. Danach geht es mit dem Bus bis zum idyllischen Valle de los Ingenios. Die letzten Kilometer bis zur romantischen Kolonialstadt Trinidad kann dann wieder geradelt werden.
Radstrecke: 70 Km meist flach

11. Tag - Seeräubernest Cienfuegos
Nach einer Stadtbesichtigung radeln entlang der Gebirgslandschaft der Sierra Escambray und der karibischen Küste nach Cienfuegos. Am Nachmittag bleibt Zeit den besonderen Flair der schönen Kolonialstadt zu genießen.
Radstrecke: 65 Km zum Teil sehr hügelig

12. Tag - Schweinebucht
Auf der heutigen Etappe biken wir entlang der Schweinebucht, wo Sie auch viel von der gescheiterten US-amerikanische Invasion und der darauffolgenden "Kuba-Krise" erfahren. Kurz vor der Autobahn steigen wir in den Bus zur Fahrt in die Westprovinz Pinar del Rio nach Vinales.
Radstrecke: 60 Km flach & hügelig

13. Tag - Viñales
Die Landschaft der Tabakfelder und der berühmten Kalksteinhügel sorgen für die wohl schönste Landschaftskulisse Cubas. Viñales ist auch ein echtes Radler-Paradies. Auf den nur wenig befahrenen Straßen erkunden wir auf unseren Bikes die idyllische Provinz.
Radstrecke: 50 Km meist flach

14. Tag - Tabakland Pinar del Rio
Auf unserer heutigen Königsetappe geht es von Viñales nach San Diego. Durch den Parque de la Güira erwartet Sie ein Naturspektakel ohnegleichen.
Radstrecke: 70 Km hügelig

15. Tag - Sierra del Rosario
Auf unserer letzten Etappe fahren Sie auf kaum befahrenen Straßen durch eine malerische Landschaft von San Diego de los Baños Richtung Havanna. Auf der Strecke gibt es immer wieder die Möglichkeit ein Bad in den kristallklaren Bächen zu nehmen. Die letzten ca. 50 km werden wir mit dem Bus zurücklegen um dann noch in diesem Abend unser Hotel in der Hauptstadt des Landes zu beziehen. Bienvenidos a La Habana!
voraussichtliches Hotel
Radstrecke: 60 Km hügelig

16. Tag - Entdeckungstour Havanna
Entdecken Sie die vielen Kuriositäten dieser geschichtsträchtigen und quicklebendigen Stadt. Sowohl die Altstadt wie auch die neueren Stadtteile werden Sie begeistern.
voraussichtliches Hotel

17. Tag - Adiós Cuba
Cuba, Havanna, Straßenansicht

Am Vormittag besuchen wir das Stadtteilprojektes Muraleando, wo sie weitere tiefe Einblicke in den kubanischen Alltag erhalten. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am frühen Abend Transfer zum Flughafen Havanna und Rückflug.
Frühstück
18. Tag - Rückankunft

Radstrecke: 50 Km leicht hügelig bis flach

8. Tag - Radtour nach Cayo Guillermo
Über Ciego de Ávila geht es zu den herrlichen Stränden von Cayo Guillermo. Auf dem Bike fahren wir über die lange Dammstraße gewissermaßen quer über das Meer zu unserem heutigen Etappenziel. Es ist Halbzeit auf unserer Tour de Cuba. Zeit um am Strand zu entspannen.
Radstrecke: 60 Km flach

9. Tag - Freizeit am Strand
Wer an dem freien Tag nicht nur entspannen und relaxen will, findet im Hotel eine Fülle von Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Natürlich können Sie auch Cayo Guillermo und Cayo Coco mit dem Bike erkunden.

10. Tag - Weltkulturerbe Trinidad
Von Morón aus biken wir westlich bis nach Yaguajay, wo wir auf alte Zuckermühlen und herrliche Landschaften treffen. Danach geht es mit dem Bus bis zum idyllischen Valle de los Ingenios. Die letzten Kilometer bis zur romantischen Kolonialstadt Trinidad kann dann wieder geradelt werden.
Radstrecke: 70 Km meist flach

11. Tag - Seeräubernest Cienfuegos
Nach einer Stadtbesichtigung radeln entlang der Gebirgslandschaft der Sierra Escambray und der karibischen Küste nach Cienfuegos. Am Nachmittag bleibt Zeit den besonderen Flair der schönen Kolonialstadt zu genießen.
voraussichtliches Hotel
Radstrecke: 65 Km zum Teil sehr hügelig

12. Tag - Schweinebucht
Auf der heutigen Etappe biken wir entlang der Schweinebucht, wo Sie auch viel von der gescheiterten US-amerikanische Invasion und der darauffolgenden "Kuba-Krise" erfahren. Kurz vor der Autobahn steigen wir in den Bus zur Fahrt in die Westprovinz Pinar del Rio nach Vinales.
Radstrecke: 60 Km flach & hügelig

13. Tag - Viñales
Die Landschaft der Tabakfelder und der berühmten Kalksteinhügel sorgen für die wohl schönste Landschaftskulisse Cubas. Viñales ist auch ein echtes Radler-Paradies. Auf den nur wenig befahrenen Straßen erkunden wir auf unseren Bikes die idyllische Provinz.
voraussichtliches Hotel
Radstrecke: 50 Km meist flach

14. Tag - Tabakland Pinar del Rio
Auf unserer heutigen Königsetappe geht es von Viñales nach San Diego. Durch den Parque de la Güira erwartet Sie ein Naturspektakel ohnegleichen.
voraussichtliches Hotel
Radstrecke: 70 Km hügelig

15. Tag - Sierra del Rosario
Auf unserer letzten Etappe fahren Sie auf kaum befahrenen Straßen durch eine malerische Landschaft von San Diego de los Baños Richtung Havanna. Auf der Strecke gibt es immer wieder die Möglichkeit ein Bad in den kristallklaren Bächen zu nehmen. Die letzten ca. 50 km werden wir mit dem Bus zurücklegen um dann noch in diesem Abend unser Hotel in der Hauptstadt des Landes zu beziehen. Bienvenidos a La Habana!
Radstrecke: 60 Km hügelig

16. Tag - Entdeckungstour Havanna
Entdecken Sie die vielen Kuriositäten dieser geschichtsträchtigen und quicklebendigen Stadt. Sowohl die Altstadt wie auch die neueren Stadtteile werden Sie begeistern.

17. Tag - Adiós Cuba
Am Vormittag besuchen wir das Stadtteilprojektes Muraleando, wo sie weitere tiefe Einblicke in den kubanischen Alltag erhalten. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am frühen Abend Transfer zum Flughafen Havanna und Rückflug.
Frühstück

18. Tag - Rückankunft


Allgemeine Hinweise
Anforderungen

Tagesetappen von 30- 70 Km pro Tag mit Cross Bikes auf fast durchgängig asphaltierten Straßen. Mittlere Anforderungen. Umstieg auf Begleitfahrzeug jederzeit möglich.

Programmhinweise
- Impfbestimmungen: keine Impfungen vorgeschrieben
- Ideale Reisezeit: Oktober - Mai
- Visum/Pass:; Reisepass mind. 6 Monate gültig
- Empfohlener Atmosfair-Beitrag Hin- und Rückflug: 118 EUR - Sie kompensieren Ihren Flug und wir schenken Ihnen einen Bonus.
- CO2 - Bilanz dieser Reise pro Teilnehmer: 6,10 t
Anzahlung:10% des Reisepreises
Restbetrag: 30 Tage vor Reisebeginn
Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 30 Tage vor Reisebeginn



Die kubanischen Behörden haben den Einzug der Ausreisesteuer in Höhe von CUC 25, der bisher in bar am Flughafen bezahlt werden musste, kurzfristig eingestellt und diese Aufgabe den jeweiligen Fluggesellschaften übertragen.

Fluggäste sind somit ab sofort verpflichtet diese Steuer direkt an die Fluggesellschaft abzuführen. avenTOURa muss diesen Betrag an die jeweilige Airline abführen. Aufgrund dieser Umstellung müssen wir Ihnen auf bereits bestätige Buchungen die Ausreisesteuer in Höhe von EUR 23 zusätzlich in Rechnung stellen. Selbstverständlich entfallen somit für Sie diese Gebühren bei der Ausreise. Wir danken für Ihr Verständnis.

Für alle Reisetermine ab dem 01.01.2016 ist die Ausreisesteuer im Reisepreis enthalten.

Hinweis zu Reisen die über Weihnachten bzw. Ostern stattfinden

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es bei Reisen, die während der Weihnachts- bzw. Osterfeiertage stattfinden, es zu Programm-und Hoteländerungen kommen kann. Während der Feiertage können Museen oder andere programmgemäß zu besuchende Einrichtungen geschlossen oder nur eingeschränkt geöffnet sein. Sofern eine Programmumstellung aus logistischen Gründen nicht möglich ist, können einzelne Besuch auch ganz entfallen. Außerdem weisen wir darauf hin, dass gelegentlich Hotelbetriebe, Restaurants oder andere Dienstleister zu diesen Tagen über eine eingeschränkte Personalausstattung’verfügen, was sich auf die Servicequalität niederschlagen kann. Wir bitten Sie generell um Verständnis, dass auch touristische Betriebe ihren Mitarbeitern einige Stunden zu einem Beisammensein mit der Familie frei geben möchten und deshalb zu diesen Tagen möglicherweise einen leicht eingeschränkten Service anbieten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: avenTOURa GmbH

Cuba by Bike - von Ost nach West
20 Tage mit Santiago de Cuba, Trinidad und Havanna

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unvergessliche Höhepunkte
- Zerklüftete Küstenlandschaft im Südosten
- Santiago de Cuba und Havanna
- Weltkulturerbe Trinidad mit seinen bunten Häusern
- Karstlandschaft und Tabakanbau im Vinales-Tal
- Begleitfahrzeug auf allen Radetappen

Unsere neue Kuba-Radreise ist anspruchsvoller, aber umfasst die schönsten Regionen der gesamten Insel! Wir radeln die abwechlsungsreiche Küstenstraße an der Südostküste bis zur heimlichen Hauptstadt der Insel, Santiago. Über eines der schönsten Mittelgebirge, die Sierra de Escambray, erreichen wir die Weltkulturerbestadt mit ihren bunten Häusern, Trinidad. In Havanna endet die kürzere Variante der Radtour, wir empfehlen aber wärmstens die 3-Wöchige Radreise, da der äußerste Westen der Insel mit seiner berühmten Kegelkarstlandschaft und den Tabakfeldern unbedingt sehenswert ist. Krönender Abschluss sind 2 Badetage auf der (noch) nicht überlaufenen Insel Cayo Levisa.

1. Tag - Anreise und Ankunft
Bayamo Plaza del Himno
Flug nach Holguin im Osten der Insel. Am Flughafen werden wir von unserem Reiseleiter empfangen. Wir fahren im Anschluß ins ca. 50km entfernte Städtchen Bayamo.

2. Tag - Von Bayamo nach Manzanillo
Morgendlicher Rundgang durch das charmante und geschichtsträchtige Bayamo, der Wiege der kubanischen Nation. Danach satteln wir auf und radeln am nördlichen Rande der Sierra Maestra entlang, Richtung Karibikküste.
Durch reizvolle Kulturlandschaft mit vielen kleinen Gemüsebau-Betrieben nähern wir uns Manzanillo, wo wir erstmals den Blick auf das Meer genießen können. Auf einer Erhebung liegt das Hotel "Guacanayabo", wo wir heute übernachten. Die Stadt am Golf des Guacanayabo wurde bis anhin noch weitgehend vom Tourismus verschont.
Zu unrecht, denn das ruhige und ursprüngliche Städtchen besitzt einige sehenswerte Attraktionen! Willkommen im ursprünglichsten Teil Kubas!
Mit dem Fahrrad 71 km meist flach (60 Höhenmeter)

3. Tag - Abseits der Touristenpfade
Heute geht es entlang der Karibikküste vorbei an beeindruckenden unberührten Landschaften nach Niquero.
Wir besichtigen La Demajagua. Der Besuch dieses historischen Ortes von welchem maßgeblich die Sklavenbefreiungsbewegung Kubas startete, ist beinahe obligatorisch.
Wir fahren an hübschen Fischerdörfchen vorbei, deren Einwohner vielleicht nie oder sehr selten eine touristische Radfahrergruppe gesehen haben und Bikern äußerst freundlich gesinnt sind. Es ergeben sich viele Gelegenheiten mit der Bevölkerung in Kontakt zu kommen.
Am Strand von Ceiba Hueca legen wir eine erfrischende Pause ein. Hier kann man von außen auch eine alte Zuckerfabrik besichtigen.
Media Luna ist die Geburtsstätte von Celia Sanchez, der langjährigen Kampfgefährtin von Fidel.
Eventuell ist der Fluss Sevilla einen kleinen Abstecher Wert, um sich im klaren Süßwasser erfrischen zu können.
Vorbei an kleinen Flüssen und großen Zuckerrohrfeldern erreichen wir schließlich unser Etappenziel, Niquero, ein freundliches Städtchen, wo wir in einem kleinen Hotel nächtigen. Niquero ist vom Tourismus kaum berührt und die Bevölkerung ist hier besonders hilfsbereit und kontaktfreudig.
Mit dem Fahrrad 75 km, 180 Hm meist leicht hügelig, dazwischen flache Teilstrecken

4. Tag - Auf den Spuren der Revolutionäre
Heute unternehmen wir einen Ausflug zur südwestlichsten Spitze Cubas, dem Cabo Cruz.
Auf dem Weg dorthin besuchen wir den Nationalpark "Desembarco del Granma" am schönen Strand von Las Coloradas: An diesem Strand landete einst die Yacht "Granma" mit den Revolutionsführern am Steuer bzw. an Bord. Heute erinnert eine Nachbildung der Granma an diese folgenreiche Nacht. Das dazugehörige Museum birgt viele interessante Geschichten. Am Coloradas Strand kann man ein erfrischendes Bad einnehmen.
Danach geht es 10 Km durch ein schattiges Waldgebiet bis zum Leuchtturm Cabo Cruz. Hier besuchen wir den östlichsten Teil Kubas, dessen Leuchtturm und den Malecón. Auf der gleichen Strecke geht es zurück nach Niquero.
Mit dem Fahrrad 32 km, meist flach

5. Tag - Der wilde Osten
Frühmorgens ist Aufbruch nach Marea del Portillo. Diese Etappe beschert uns einige Steigungen, da wir die Westausläufer der Sierra Maestra überqueren. Dafür werden wir durch eindrucksvolle und abwechslungsreiche Landschaften entschädigt. Nach einer traumhaft schönen Abfahrt erreichen wir das Hotel. Am schönen Hotelstrand können wir uns entspannen.
Die Verschmelzung der Sierra Maestra mit dem tief-blauen Meer, sowie die Flora und Fauna dieses Ortes sind eine einzigartige Augenweide.
Mit dem Fahrrad 52 km bergig und hügelig

6. Tag - Biken am Fuße der Sierra Maestra
Frühmorgens geht es zu einer längeren Etappe. Heute haben wir als Begleitfahrzeug einen Jeep. Wir fahren auf Strassen mit kaum Verkehr durch ein landschaftlich herrliches Gebiet, zwischen Karibikküste und der mächtigen Sierra Maestra. Auch hier sind einige beträchtliche Steigungen zu bewältigen.
Wir besichtigen das Städtchen La Plata, wo Fidel und seine Truppen ihren ersten Sieg gegen Batistas Truppen erringen konnten.
Im 4 Sterne Hotel erwartet uns ein wunderbarer Strand, ein toller Pool und ein reichhaltiges Essen. Das haben wir uns heute verdient.
Mit dem Fahrrad 116 km, hügelig bis bergig, 2000Hm

7. Tag - Auf nach Santiago!
Nach einer weiteren Etappe entlang der Küste erreichen wir Santiago de Cuba, die zweitgrößte Stadt Kubas und "Wiege der kubanischen Revolution". Nach dem Einchecken im Hotel bleibt noch Zeit für einen Stadtbummel. Unser Hotel befindet sich inmitten der malerischen Altstadt mit ihrem turbulenten Leben.
Am Abend essen wir in einem der typisch kubanischen Privatrestaurants (Paladar). Für die, die noch Power haben, bietet Santiago einige Lokale an denen Life Musik gespielt wird.
Mit dem Fahrrad 76 km, hügelig, z.T. unbefestigte Strassen

8. Tag - Santiago, die heimliche Hauptstadt
Am Vormittag lernen wir während einer spannenden Besichtigungstour die afrikanisch geprägte Karibikmetropole kennen, u. a. mit Besuch des bezaubernden Friedhofs "Heilige Ifigenia", des Rum Museums mit der alten Bacardi-Destillerie und der berühmten Moncada Kaserne, wo wir interessante Einblicke in die Geschichte der kubanischen Revolution bekommen.
Zum Mittagessen haben wir ein Restaurant an der alten Festung ausgesucht, von dem wir einen fantastischen Blick über die Bucht haben. In der Festung El Morro erfahren wir Wissenswertes über die Kolonialzeit, die Piratenangriffe auf die Stadt und vieles mehr.
Abends widmen wir uns den weltberühmten Musikern Santiagos. In einem der vielen Lifemusik-Lokalen erleben wir, wie die Generation von Buena Vista Social Club ihre zeitlose Musik spielt. Versuchen Sie ein Tänzchen, es ist ganz einfach!
Mit dem Fahrrad ca. 30 km

9. Tag - Busfahrt Santiago - Santa Clara. Che Guevara
Auf dem längeren Transfer können wir im gemütlichen Bus die letzten Tage kommentieren, Anekdoten erzählen und die müden Beine ausruhen.
In Santa Clara besuchen wir das Che Guevara Mausoleum. Hier hat Che den letzten entscheidenden Sieg gegen die Truppen des verhassten Batista Regimes errungen, hier liegen seine sterblichen Überreste. Beim Besuch des Tren blindado, dem gepanzerten Zug, erfahren wir mit welcher List er das geschafft hat.

10. Tag - Königsetappe Sierra del Escambray
Ausblick Sierra Escambray
Heute geht es zur nächsten Bergetappe ins Escambray Gebirge. Weitere herrliche Gebirgslandschaften und Ausblicke erwarten uns. Unterwegs machen wir Halt auf einer Finca und erhalten einen Einblick in das Leben kubanischer Bauern. Wir radeln weiter durch den Höhenzug bis nach Topes de Collantes. Nachmittags geht es auf einer spektakulären kurvenreichen Strasse Downhill zur Karibikküste in das reizvolle Kolonialstädtchen Trinidad.
Mit dem Fahrrad 65 km, sehr hügelig, steile Abfahrt

11. Tag - Weltkulturerbe Trinidad
Am Vormittag unternehmen wir eine Führung durch das historische Stadtzentrum Trinidads, welches von der UNESCO unter Denkmahlschutz gestellt wurde. Am Nachmittag biken wir dann durch das landschaftlich und historisch interessante Tal der Zuckerrohrmühlen, das Valle de los Ingenios und genießen die wunderbare Landschaft.
Am Strand von Ancon können wir den Tag bei einem spektakulären Sonnenuntergang ausklingen lassen. Abendessen in einer der zahlreichen Paladares von Trinidad.
Mit dem Fahrrad 30 km, hügelig

12. Tag - Entlang der Karibikküste
Wir radeln entlang der Küste von Trinidad westwärts in das reizvolle Kolonialstädtchen Cienfuegos. Kurz davor können wir den sehenswerten botanischen Garten besuchen.
Mit dem Fahrrad 70 km, flach und hügelig

13. Tag - Schweinebucht und Historisches
Wir setzen die Radtour entlang der Karibikküste fort. An der Schweinebucht besuchen wir das Museum, welches an die gescheiterte Invasion der USA erinnert. Weiter geht es zum Sumpfgebiet Ciénaga de Zapata, wo eine interessante Tier und Pflanzenwelt auf uns wartet.
Nach dem Mittagessen bringt uns der Begleitbus nach Havanna wo sich ein typisch kubanisches Abendessen auf uns freut.
Mit dem Fahrrad 50 km, flach und hügelig

14. Tag - Havanna
Vormittags radeln wir durch Centro Habana, Vedado bis in das Botschaftviertel Miramar. Entlang des berühmten Malecón geht es zurück in die Altstadt.
Nachmittags erkunden wir mit unserem Reiseleiter zu Fuß die koloniale Altstadt und das Rum Museum.
Für die Gäste, die die 2-wöchige Reise gebucht haben, heisst es nun Abschied nehmen - Rückflug am Abend zurück nach Deutschland und Ankunft am Mittag des 15. Reisetages. Für die Teilnehmer, die noch in den Westen der Insel weiterradeln, wartet am ein Abendessen in einer ganz besonderen Paladar!
Mit dem Fahrrad 30 km, flach

15. Tag - Naturidylle Sierra del Rosario
Die landschaftlich äußerst reizvolle Sierra del Rosario ist wohl für jeden Radler ein Hochgenuss. Wir radeln gemütlich auf kaum befahrenen Strassen durch eine mit üppigem Grün umwucherte tropische Hügellandschaft. Am Abend erreichen wir den Ort San Diego de los Baños.
Mit dem Fahrrad 65 km hügelig

16. Tag - Mahagoni und Zedernwälder
Level 2: Durch die grandiose Landschaft der Sierra de los Organos biken wir entlang ausgedehnter Mahagoni und Zedernwälder. Bei einigen knackigen Anstiegen kommen heute auch die "Kletterer" auf ihre Kosten. Am Nachmittag erreichen wir das idyllische Tal von Viñales.
Level 1: Das durch seine Tabakpflanzungen berühmt gewordene Tal von Viñales lässt sich hervorragend per Rad erkunden. Wir besuchen Tabakbauern und während der Pflanz- und Erntezeit (Nov-April) die als Vegas de Tabaco bezeichneten Tabakfelder. Auf einer idyllischen Finca essen wir zu Mittag. Auch das Mural de Prehistoria und die Höhle Cueva del Indio liegen auf unserer Route
Mit dem Fahrrad 70 km, sehr hügelig oder 30 km, meist flach

17. Tag - Biken nach Pinar del Rio
Von Viñales aus biken wir zur Vollendung der "Tour de Cuba" auf einer landschaftlich reizvollen Tour in die Provinzhauptstadt Pinar del Rio.
Mit dem Fahrrad 35 km, teils hügelig

18. Tag - Tabakfabrik und Abschlussetappe
Heute werden wir erfahren, was es mit dem "Rollen der Zigarren auf den kaffeebraunen Schenkeln der attraktiven Mulattinnen" auf sich hat.
Nach der Besichtigung der Tabakfabrik fahren wir unsere letzte Etappe Richtung Robinson Insel Cayo Levisa, wo wir pure Entspannung vorfinden. Das ist der richtig Ort um die erlebnisreiche Reise, Revue passieren zu lassen und unter Palmen am Traumstrand zu entspannen.
Fahrer, Reiseleiter und Fahrräder verabschieden sich hier von Ihnen.
Mit dem Fahrrad 25 km, teils hügelig

19. Tag - Erholung am Traumstrand
Cayo Levisa ist ein hervorragender Ort um unsere erlebnsireiche Reise ausklingen zu lassen! Genießen Sie die letzten Tage am herrlichen Tropenstrand und lassen Sie die Reise Revue passieren.

20. Tag - Abschied unter Palmen
Bis zum Mittag haben Sie noch Zeit am traumhaften Karibikstrand zu verweilen. Anschließend Transfer zum Flughafen Havanna und Rückflug am Abend.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: avenTOURa GmbH

Fahrradtour Von Havanna nach Viñales, 6 Tage ab/bis Havanna
Besichtigungen, Exkursionen & Aktivtouren für Ihre individuelle Traumreise

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unser Bike- Klassiker für aktive Cubareisende. Starten Sie von Havanna aus in den Westen und entdecken Sie die grandiose Landschaft der Sierra del Rosario und der Sierra de los Organos bis Sie schließlich das einmalige und landschaftlich reizvolle Viñales Tal erreichen.

Weitere Informationen finden Sie in den Reisedetails!

Bei dieser mittelschweren Radtour erleben Sie die landschaftlichen Schönheiten im Westen Kubas. So ist Ihre erste Etappe Soroa idyllisch gelegen in der Sierra del Rosario. Dann folgen San Diego de los Baños und die Sierra de los Organos bis Sie schließlich Ihr Ziel das Viñales Tal erreichen. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung erfahren Sie mehr über die Region und das Leben der Einheimischen. So besuchen Sie einen Tabakbauern und besichtigen eine der vielen Tropfsteinhöhlen in dieser Region.



1. Tag - Start der Tour
Sie starten die Tour direkt ab Havanna oder lassen sich auf Wunsch von unserem Transferservice zunächst einige Kilometer heraus aus der Stadt bringen. Aufsatteln und los geht’s in die landschaftlich wunderschöne Sierra del Rosario. Inmitten der herrlichen Landschaft beziehen wir ein idyllisch gelegenes Hotel.
Mit dem Fahrrad ca. 50-70 km


2. Tag - Wälder der Sierra del Rosario
Weiter geht es durch die Wälder der Sierra del Rosario nach San Diego de los Baños. Sie können am Abend in den Thermalbädern entspannen. Übernachtung im Hotel Mirador de San Diego.
Mit dem Fahrrad ca. 65 km

3. Tag - Mahagoni- und Zedernwälder und Ziel Viñales
Wir durchqueren die herrlichen Mahagoni- und Zedernwälder der Sierra de los Organos. Am Abend treffen wir an unserem Zielort in Viñales ein.
Mit dem Fahrrad ca. 65 km

4. Tag - Exkursionen
Von unserem Basislager Viñales aus unternehmen wir verschiedene Exkursionen durch eine der schönsten Landschaften Cubas. Hier wächst der Tabak für die weltberühmten "Habanos". Wir besuchen Tabakbauern und lassen uns von Höhlenforschern durch den riesigen Komplex der Höhle Santo Tomas führen.
Mit dem Fahrrad ca. 40-60 km


5. Tag - Siehe Tag 4
Den heutigen Tag haben Sie zur freien Verfügung und können Viñales zusammen mit Ihrer Reiseleitung ganz nach Ihren Vorstellungen weiter erkunden.
Mit dem Fahrrad ca. 40-60 km

Hinweise

- Alle genannten Preise und Zuschläge gelten pro Person bei der angegebenen Teilnehmerzahl (1,2,3 bzw. 4). 2 bzw. 4 Personen übernachten im DZ, für 3 Personen wird 1 EZ und 1 DZ gebucht (ohne weiteren EZZ).
- Hochsaisonzuschlag vom 03.01. bis 15.03. sowie vom 15.07. bis 24.08. 20 Euro pro Person
- Sofern sich zum gleichen Zeitpunkt mehrere Teilnehmer zusammenfinden, können die Touren mit bis zu maximal 6 Personen durchgeführt werden Preisbestimmend ist die geschlossene Anmeldung der Teilnehmerzahl, für die der Preis pro Person Anwendung findet
- Diese Tour ist auch buchbar ohne Reiseleitung und mit Gepäcktransport (Preise teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit)
- Übernachtungen in Casas Particulares (Privatpensionen), anstelle von Hotelübernachtungen sind auf Anfrage möglich
- Wird die Radtour ohne Reiseleitung gebucht, muss eine Kaution in Höhe von 300 CUC pro Person für die Räder hinterlegt werden

avenTOURa organisiert bereits seit vielen Jahren mit großem Erfolg verschiedenste Radtouren in ganz Cuba. Neben unserer beliebten Gruppenreise Cuba Ciclo (vgl. Katalog Seite 24 & 25), bieten wir mit unseren Kurztouren die Möglichkeit, Cuba ganz individuell und terminunabhängig für einige Tage auf dem Fahrradsattel kennen zu lernen. Die bewährten und besonders zu empfehlenden Touren im Westen der Insel nehmen ihren Ausgang in Havanna, unsere Osttour in Santiago de Cuba. Begleitet werden Sie von einem deutschsprachigen avenTOURa-Reiseleiter, der Sie sicher durch sein Land führt und Ihnen auch viele der versteckten Besonderheiten erschließt. Zudem stellt avenTOURa die Räder sowie die erforderlichen Transfers und kümmert sich darum, dass Sie nach Erreichen des täglichen Etappenorts eine angenehme Unterkunft vorfinden.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: avenTOURa GmbH

Costa Rica cycling
16 Tage fernab der Zivilisation zu Vulkanen und Bilderbuchstrände

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

- Besuch der aktiven Vulkane Poás und Arenal
- Relaxen in heißen Thermalquellen
- Bilderbuchstrände an der Pazifikküste
- Fernab der Zivilisation im Regenwald

Warum bereisen Sie das Naturparadies Costa Rica nicht einmal mit dem Fahrrad? Bike-Freunde wissen längst, dass sich ein Land bei einer Radtour noch viel eindrücklicher, authentischer und intensiver erleben lässt. Die von uns ausgesuchte Route führt durch Costa Ricas schönste Landschaften, vorbei an Vulkanen, Naturschutzgebieten und zu den Traumstränden der Pazifikküste. Wir haben eine Reihe spannender Führungen und Besuche eingeplant, lassen aber auch ausreichend Freiraum für individuelle Unternehmungen.

1. Tag - Ankunft in San José
Flug nach San José mit Iberia, Ankunft am Nachmittag und Transfer ins Hotel El Marañon in Ciudad Colón, wunderschön in einem tropischen Garten mit Blick auf den Vulkan Poás gelegen.
Falls Sie einen Tag vorher anreisen, können Sie hier einen Crashkurs Spanisch belegen (gegen Aufpreis).
Mit dem Bus oder Auto 45 min.

2. Tag - Ciudad Colón & Kaffeeplantagen
Tropisches Frühstück, allgemeine Infos und Besprechung des Programms, danach Fahrt mit dem Rad über Ciudad Colón und mitten durch Kaffeeplantagen zum Dorf El Rodeo, um einen ersten Eindruck vom Fahrradfahren in Costa Rica zu erhalten; am Nachmittag Ausspannen im tropischen Garten des Hotels und Abendessen.
Mit dem Fahrrad ca. 30 km

3. Tag - Vulkan Póas - San Carlos - Thermalquellen
Nach dem Frühstück fahren Sie im Kleinbus über die traditionsreiche Stadt Alajuela in das Zentrum des Kaffeeanbaus auf den fruchtbaren Hängen des Vulkan Poas: Wanderung im Nationalpark zum Krater und zur Lagune und auf dem Rückweg durch dichten Nebelwald. Nun startet die Fahrradtour: Zunächst geht es bergab nach Poasito, dann überqueren Sie die Zentrale Cordillera und kommen zum beeindruckenden Wasserfall La Paz. Eine Stunde später gelangen Sie ins karibische Tiefland in Ihre Lodge, die in der Nähe von Thermalquellen im Regenwald liegt - ideal zum Entspannen nach Ihrem ersten Aktivtag.
Mit dem Fahrrad ca. 45 km mit dem Bus oder Auto ca. 1,5 Std.

4. Tag - Karibisches Tiefland - Vulkan Arenal
Heute fahren Sie durch Kokos-, Papaya- und Maniokplantagen sowie ausgedehnte Rinderweiden durch das nördliche Flachland und kommen zum aktiven Vulkan Arenal in die Öko-Lodge Catarata, - direkt am Vulkan gelegen. Am Nachmittag bieten sich verschiedene optionale Fahrradausflüge z.B. zum berühmten Wasserfall Fortuna, zu den Lavafelder des Vulkans, zur Canopy-Tour oder zu Hängebrücken im Regenwald an.
Mit dem Fahrrad ca. 35 km

5. Tag - Biken entlang des Arenalsees - Optionen Reiten & Kayaktour
Sie befinden sich in einer der schönsten Bike - Regionen des Landes: Mit Blick auf den majestätischen Vulkan fahren Sie zum größten See des Landes. Sie umrunden den, von tropischer Vegetation gesäumten Stausee Arenal bis kurz hinter Nuevo Arenal, wo Sie in einem kleinen Hotel und Reiterhof übernachten. Am Nachmittag gibt es die Möglichkeit, zu reiten oder den See auf einer Kayaktour kennenzulernen.
Mit dem Fahrrad 50 km

6. Tag - Río Tempisque - Halbinsel Nicoya - Waldreservat Monte Alto
Morgens fahren Sie im Kleinbus bis kurz vor Tilarán. Von hier geht es weiter per Rad mit phantastischem Blick auf Vulkane und das pazifische Tiefland hinab zur Panamericana. Von hier aus radeln Sie auf die Halbinsel Nicoya bis in das Waldreservat Monte Alto. Übernachtung und Abendessen in der einfachen, aber wunderschön mitten im Wald gelegenen Lodge. Auch besteht die Möglichkeit, im halboffenen 1.Stock unter Moskitonetzen zu schlafen - ein ganz besonderes Naturerlebnis!
Mit dem Fahrrad ca. 60 km mit dem Bus oder Auto ca. 1 Std.

7. Tag - Vamos a la playa!
Morgens unternehmen Sie eine geführte Wanderung durch das Waldreservat und fahren anschließend über eine idyllische Landstraße durch Wälder und palmenbedeckte Hügellandschaften an den Pazifik nach Carillo, einem der Traumstrände der Halbinsel Nicoya. Nach einem ausführlichen Bad in der palmenbedeckten Bucht fahren Sie nur noch 15 Minuten nach Sámara in das Hotel Belvedere - wunderschön am Waldrand in einem tropischen Garten und 3 Minuten vom Strand gelegen.
Zu Fuß ca. 1 Std. mit dem Fahrrad 40 km

8. Tag - Bilderbuchstrände am Pazifik
Heute unternehmen Sie eine Tour nach Norden und kommen zuerst an die Bilderbuchstrände Buena Vista und Barigona, einsam und naturbelassen ohne jegliche Bebauung. Dann geht es weiter nach Garza, einem einsamen Fischerstrand. Diejenigen, die noch weiter nach Norden fahren möchten, können bis Guiones bei Nosara radeln. Übernachtung in Sámara.
voraussichtliches Hotel
Mit dem Fahrrad ca. 36 km

9. Tag - Tag zum Relaxen in Sámara
Heute ist Ruhe- bzw. Badetag und Cocktail-Schlürfen angesagt. Wer es etwas aktiver mag, kann sich natürlich auch gerne für eine der folgenden Ausflüge anmelden (optional):
- Bootsfahrt zur Delphinbeobachtung
- Schildkrötenbeobachtung Reservat Camaronal oder Nationalpark Ostional
- Tauchen
- Seekajak oder Schnorcheln
- Ultra-Leichtflug
- Reiten

10. Tag - Fahrt nach Süden
Heute fahren Sie weiter nach Süden über Carillo, Estrada, Nationalpark Camaronal - auch hier landen Schildkröten zur Eiablage an! - Islita, Corazalito, wo Sie eine Badepause einlegen, und weiter nach Bejuco und Coyote. Übernachtung in San Francisco de Coyote.
Wer bereits genug Bewegung hatte, kann alternativ am Pazifikstrand in Sámara bleiben, sich dort für die nächsten drei Tage erholen oder optionale Ausflüge buchen (vgl. Tag 9).
Mit dem Fahrrad ca. 50 km

11. Tag - Fahrradtour entlang von Traumstränden
Heute fahren Sie weiter nach Süden durch wunderschöne Landschaften zu den menschenleeren Stränden von Ario, Manzanillo, und wenn möglich - es müssen einige Flüsse überquert werden - zu den touristisch etwas mehr entwickelten Traumstränden von Santa Teresa/Malpais und zurück nach Coyote. Übernachtung in Coyote.
Alternative: Auch der heutige Tag steht zur freien Verfügung in Sámara. Genießen Sie Sonne, Strand und Meer.
Mit dem Fahrrad ca. 30 oder 80 km

12. Tag - San Ramón - Reserva Karen Mogensen
Heute fahren Sie ins Zentrum der Halbinsel Nicoya nach San Ramon ins Regenwaldreservat Karen Mogensen. Zu Fuß geht es weiter am Rio Blanco entlang, einem der schönsten Flüsse des Landes mit unzähligen natürlichen Becken und gigantischen Wasserfällen, die zum Baden laden. Danach erklimmen Sie die Berge des Reservats und übernachten in der Lodge Cerro Escondido, fernab der "Zivilisation", mitten im Regenwald gelegen.
Alternative: Der letzte Tag an der Pazifikküste kann entweder erneut am Strand verbracht werden oder durch einen optionalen Tagesausflug gestaltet werden.
Zu Fuß ca. 4 Std. mit dem Fahrrad ca. 20 km

13. Tag - Fahrradtour, Fährfahrt und Transfer nach San José
Morgens kehren Sie zum Reservatseingang zurück und radeln über Jicaral und Lepanto am Golf entlang nach Playa Naranjo, wo Sie die Fähre nach Puntarenas nehmen. Dort machen Sie eine Pause an der Strandpromenade des traditionellen Badeortes und radeln anschließend 25 km auf Fahrradwegen zum Hafen Caldera. Hier endet die Fahrradtour und Sie verabschieden sich vom Pazifik. Mit dem Bus fahren Sie nach SAN JOSE in das traditionelle, ehemalige Villenviertel Escalante, 10 - 20 Gehminuten von allen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt entfernt.
Alternative: Per Bustransfer geht es zurück Richtung San José, wo Sie den Rest der Gruppe wiedertreffen.
voraussichtliches Hotel
Mit dem Boot ca. 1 Std. mit dem Fahrrad ca. 45 km

14. Tag - San José
Heute lernen Sie die Hauptstadt San José mit quirligen Märkten, der alten Post, dem Nationaltheater, Parks und Kulturzentren kennen. Der Nachmittag ist für einen Museumsbesuch oder/und zum Shopping reserviert. Am Abend Abschiedsessen im Hotel

15. Tag - Heimreise oder Verlängerungsprogramm


Je nach Abflugzeit werden Sie zum Flughafen gebracht, um Ihren Rückflug nach Deutschland anzutreten. Wenn Sie noch etwas länger Zeit haben, können Sie optional noch einige Tage länger bleiben. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Abstecher an die Karibikküste?

Allgemeine Hinweise
Anforderungen
- Generell: Mittlere Anforderung
- Das feuchtheiße Klima der Tropen verlangt dem aktiven Urlauber mehr ab als gewohnt, jedoch stellt dies mit einer normalen Konstitution kein Problem dar.
- Bei allen Etappen besteht die Möglichkeit, auf den Begleitbus umzusteigen, der auch das Hauptgepäck durchgehend transportiert.
- Falls Sie das eigene Fahrrad benutzen möchten, reduziert sich der Reisepreis um 195EUR. (Es fallen allerdings Zusatzkosten für die Fahrradmitnahme im Flugzeug an)


Sonstige Hinweise

- Impfungen: Hepatitis A, Tetanus und Diphterie empfohlen, Malariaprophylaxe ist nicht notwendig, Standby sinnvoll
- Ideale Reisezeit: ganzjährig bereisbar
- Visum/Pass: keine Visumspflicht; Reisepass mind. 6 Monate gültig. Für den Flug über die USA müssen die dort geltenden Einreisebestimmungen beachtet werden
- Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises
- Restbetrag 30 Tage vor Reisebeginn fällig
- Letzte Rücktrittsmöglichkeit von Seiten avenTOURas bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 30 Tage vor Reisebeginn
- Empfohlener Atmosfair-Beitrag: 113EUR
- CO2 - Bilanz dieser Reise pro Teilnehmer: 7418,5 kg


Transportvoraussetzungen für eigene Fahrradmitnahme
Diese Regelungen gelten nur für einsitzige Zweiräder ohne Hilfsmotor.
Das Fahrrad muss vor Abflug angemeldet werden. Der Lenker muss quergestellt, die Luft aus den Reifen gelassen und die Pedale abmontiert werden.
Das Fahrrad muss entweder in einer entsprechenden Transport-Tasche oder fest in Kartonage verpackt sein. Iberia verfügt an vielen Flughäfen über Verpackungen in der Größe 131+72+21 cm (bei Überschreiten dieser Maße muss der Passagier selbst für eine geeignete Verpackung sorgen). Der Preis für diese Kartons beträgt pro Fahrrad 20EUR. Sie können diese auf Wunsch am Flughafen erhalten. Bei nichtsachgemäßer Verpackung behält sich Iberia das Recht vor, das Fahrrad mit dieser Kartonage zu versehen. (hiervon ausgenommen sind u.a. die Flughäfen in Berlin und Düsseldorf).
Iberia behält sich das Recht vor, sperriges Sportgepäck als begleitetes Reisegepäck abzulehnen und den Transport per Luftfracht durchzuführen. Bedingungen und Gebühren weichen von den vorgenannten ab.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: avenTOURa GmbH

Trinidad und Tobago cycling
15 Tage Indisch-Orientalische Impressionen durch alte Zuckerrohrplantagen und an Traumstränden

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unvergessliche Höhepunkte
- Regenwald und Kolibris auf Trinidad
- Radtouren durch alte Zuckerrohrplantagen
- Indisch-Orientalische Impressionen
- Mangroven und Wasservögel erleben
- Schnorcheltouren an Traumstränden
- Zeit zum Entspannen und Entdecken

Diese Reise führt Sie auf die zwei wunderschönen Inseln Trinidad und Tobago. In Trinidad fahren Sie durch kleine Städtchen und Dörfer und beeindruckende Landschaften, z.B. zum Berg Tamana oder in das Asa Wight Nature Centre. Auf Tobago fahren Sie verschiedene Trails mit wundervollen Ausblicken und haben Zeit an verschiedenen Stränden zu entspannen. Auch ein Schnorchelausflug zum größten Riff Tobagos steht auf dem Programm.

1. Tag - Anreise
Kurzer Inlands-Flug von Tobago auf die Schwesterinsel Trinidad. Vor Ort werden Sie schon erwartet und in Ihre Unterkunft gebracht. Dort angekommen gibt es noch ein kleines Abendessen für Sie.
voraussichtliches Hotel
Mit dem Flugzeug

2. Tag - Radtour durch Zentraltrinidad
Diese Tour startet außerhalb des Dorfes Cumuto und führt entlang ruhiger Landstraßen in das Zentrum von Trinidad. Sie fahren durch kleine, friedliche Städtchen und Dörfer, umgeben von bewaldeten Flächen mit leichten Hügeln. Es geht weiter durch die zentrale Gebirgskette bis zum Berg Tamana, hier besuchen Sie die sehr interessante Tamana Bat Höhle.
Mit dem Fahrrad 30 km

3. Tag - Regenwalderlebnis
Diese Tour führt Sie ins Asa Wight Nature Centre, einer ehemaligen Kakao- und Kaffee Plantage, ca. 15 km nördlich von Arima. Viele Kolibriarten und andere in den Tropen beheimatete Vögel (insgesamt über 100 Arten) können hier beobachtet werden. Nach einer geführten, ca. 2-stündigen Tour in den Regenwald, gibt es ein Mittagessen im alten kolonialen Haupthaus der ehemaligen Plantage. Wer möchte, kann sich anschließend durch ein Bad an einem kleinen Wasserfall erfrischen.
voraussichtliches Hotel
Mit dem Fahrrad ca. 2 Stunden

4. Tag - Radtour im Süden Trinidads
Sie fahren zunächst mit dem Kleinbus ins Dorf Tabaquite, das auf der Südseite der "Central Range" gelegen ist. Hier startet die Radtour beim schönen Navet-Stausee und führt Sie durch kühlen Teakwald und später auf kleinen Landstraßen. Falls möglich, fahren Sie durch einen alten, stillgelegten Eisenbahntunnel (Knolly’s Tunnel), der Bahnverkehr wurde hier seit Mitte der 60er Jahre eingestell.
voraussichtliches Hotel
Mit dem Fahrrad 30 km, flach mit dem Bus oder Auto

5. Tag - Badeausflug zur Maracas Bay
Dieser Ausflug führt Sie zunächst Richtung Westen durch das Santa Cruz Valley über die nördliche Gebirgskette, die "Nothern Range", bis zur romantischen Nordküste. Zum Mittagessen kosten Sie die kulinarische Spezialität dieses Strandes: "shark and bake", frischer Fisch im frittierten Brot. Lecker!
Mit dem Fahrrad

6. Tag - Radtour auf der Halbinsel Chaguaramas
Chaguaramas ist eine geschichtlich und landschaftlich sehr interessante Halbinsel im äußersten Westen Trinidads. Sie wurde im 2. Weltkrieg von den Amerikanern als Marinestützpunkt genutzt, einige Überbleibsel sind nach wie vor zu sehen.
Ihre heutige Tour beginnt zunächst mit einer gemächlichen Fahrt auf der Straße durch das beschauliche "Tucker Valley". Von dort gelangen Sie zu schönen Naturtrails im lichten Grün des Waldes, wo es auch etwas spannender werden kann!
Nach diesem Abschnitt fahren Sie weiter zur zauberhaften "Marcaripe Bay", wo Sie sich im karibischen Meer erfrischen und baden können. An klaren Tagen kann man von hier aus die Küste des südamerikanischen Nachbarlandes Venezuela sehen.
Mit dem Fahrrad 25 km, leicht hügelig

7. Tag - Freizeit
Der heutige Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie können "Down Town" oder den großen Savannah Park erkunden. Außerdem gibt es im kleinen, lebendigen Städtchen Arima einen der schönsten Märkte Trinidads.

8. Tag - Weiterreise nach Tobago
Heute nehmen Sie einen kurzen Flug über die trinidadische Gebirgskette Northern Range nach Tobago. Vor Ort haben Sie die Möglichkeit in der angenehmen Hotelanlage mit Pool oder direkt am Strand zu relaxen.
voraussichtliches Hotel
Mit dem Flugzeug

9. Tag - Radtour in Mangrovenlandschaft
Die erste Radtour auf Tobago führt Sie in die Mangroven- und Sumpfökosysteme im Südwesten der Insel. Der Bon Accord Trail an der karibischen Küste bietet wundervolle Blicke auf die Lagune. Die Mangrovenbäume spenden dem Weg Schatten, sodass hier stets eine angenehme, kühle Temperatur herrscht. Der ruhige Trail wird nur von Krabbenfängern, Fischern und natürlich uns Radfahrern benutzt. Der Weg ist außerdem auch bei Vogelbeobachtern sehr beliebt und bietet romantische Sonnenuntergänge.
Mit dem Fahrrad 25 km, flach

10. Tag - Entspannen am Strand
Den heutigen Tag können Sie an der nahelegelege Storbay (Gehdistanz) oder am bekanntesten Strand Tobagos, dem Pigeon Point (Eintritt: ca. 4 EUR, Shuttlebus gratis), verbringen. Enjoy your day!

11. Tag - Radtour über alte Plantagenwege
Heute sind Sie auf der atlantischen Seite Tobagos unterwegs. Der "Kilgwyn Trail" führt Sie durch Kokosnussplantagen und unberührte Mangrovenwälder. Diese Seite Tobagos ist diejenige, welche von den Ureinwohnern, den Arawaks und den Caribs, schon sehr früh und als erstes Gebiet der Insel besiedelt wurde. Hier gibt es viele alte Naturwege und alte verlassene Zuckerrohrmühlen aus der Kolonialzei.
Mit dem Fahrrad 25 km, flach

12. Tag - Karibik Pur!
Heute können Sie auf einem Schnorchelausflug das größte Riff Tobagos, das Buccoo Reef, kennenlernen. Hier kann man vom Glasbodenboot aus und beim Schnorcheln tropische Doktor- und Engelsfische, Gehirn- und Sternkorallen und viele tropische Meeresbewohner bestaunen.

13. Tag - Radtour ins grüne Tobago
Die letzte Radtour auf Tobago führt wahlweise in die gebirgige Region Tobagos. Hier gibt es wunderschöne grüne Hügel mit steileren und weniger steilen Hängen. Sie haben die freie Wahl, alternativ können Sie sich auch für die weniger anstrengende Strecke entscheiden und im flacheren Teil Tobagos an der Küste entlang radeln, inklusive Bad im karibischen Meer!
Mit dem Fahrrad 30 km, flach oder hügelig

14. Tag - Entspannung bis zum Schluß!
Den letzten Tag genießen Sie an karibischen Stränden, im türkisblauen Meer und bei leckeren Cocktails! So geht der Urlaub gut zu Ende!

15. Tag - Abreise
Am Vormittag haben Sie nochmals die Gelegenheit zum Baden und Relaxen. Am frühen Nachmittag bringt Sie der Bus zum Flughafen, von wo Sie die Heimreise antreten.

Allgemeine Hinweise
- Anzahlung: 10% des Reisepreises, Restbetrag: 30 Tage vor Reisebeginn
- Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 30 Tage vor Reisebeginn
- Empfohlener Atmosfair-Beitrag: 115 EUR, vgl. www.atmosfair.de

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: avenTOURa GmbH