Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Die 1000 Feuer Tour
Auf flachen Wegen durch die spannende Geschichte von Kohle und Stahl

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Entdecken Sie das Ruhrgebiet! Die 1000 Feuer Tour führt Sie auf einer Länge von etwa 200 km auf flachen und überwiegend verkehrsarmen Wegen. Sie erzählt die spannende Geschichte von Kohle und Stahl und erschließt dem Radwanderer die einzigartige Kulturlandschaft des Rhein-Ruhr-Raumes. Mehr als 30 ausgewählte Highlights der Industriekultur, allen voran die "schönste Zeche der Welt" und UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein erwarten Sie. Aber auch das grüne Ruhrgebiet liegt auf Ihrer Strecke. Im stimmungsvollen Ruhrtal von Duisburg bis zu den Toren des Sauerlandes wird das Radfahren auch für diejenigen ein Genuss, die meinen, das Ruhrgebiet schon zu kennen...


Start/Ziel: Gasometer Oberhausen
Länge: ca. 205 km
Tagesetappen: ca. 40 - 57 km
Mietrad: Herren- und Damentourenräder mit
7-Gang Nabenschaltung mit Rücktrittbremse.
Reisetermine: von Anfang April bis Ende Oktober
Anreise Bahn: Oberhausen HBF Bus, Straßenbahn oder per Rad bis
zum Centro. Startpunkt unübersehbar!
Anreise PKW: Kostenlose Parkplätze (nicht bewacht!) vorhanden

Programm:
1.Tag Oberhausen - Kettwig ca. 40 km
Individuelle Anreise, Übernahme der Fahrräder und Übergabe
des Gepäcks. Landschaftspark Duisburg-Nord, Duisburg-
Ruhrort (größter Binnenhafen Europas), Mülheim an der
Ruhr (Wassermuseum Aquarius), Kettwig (malerische
Atstadt),

2.Tag Kettwig - Wengern ca. 57 km
Essen-Werden, Baldeneysee, Eisenbahnmuseum Bochum-
Dahlhausen, Hattingen (Altstadt, Henrichshütte),
Kemnader See, Witten (Zeche Nachtigall, Muttental)

3. Tag Wengern - Castrop-Rauxel ca. 53 km
Harkortsee, Herdecke (Stiftsviertel), Hengsteysee,
Hohensyburg, Dortmund (Revierpark Wischlingen),
"Schloss der Arbeit" Zeche Zollern II/IV, Castrop-
Rauxel (Hammerkopfturm Zeche Erin), zum historischen
Schiffshebewerk Henrichenburg ist eine zusätzliche
Schleife von 23 km erforderlich.

4. Tag Castrop-Rauxel - Oberhausen ca. 55 km
Bochum, (Bergbaumuseum, Zeche Hannover), Gelsen-
kirchen ("Himmelstreppe" höchste Halde des Reviers),
Essen (UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein)
Bottrop (Tetraeder, Alpin-center), Oberhausen
Gasometer. Rückgabe der Leihfahrräder, Übergabe des
Gepäcks und individuelle Abreise

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: din@tours

Ruhr 2016 Total inkl. RUHR.TOPCARD 2016
Ein Abenteuer, dass Sie nicht vergessen werden

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wenn nicht jetzt, wann dann?
Besuchen Sie dieses Jahr die Kulturhauptstadt Europas.
Ein Abenteuer, dass Sie nicht vergessen werden.



Start/Ziel: Oberhausen
Tagesetappen: 3 Tagestouren zwischen 33 und 50 km
auf gut ausgeschilderten Wegen
Mietrad: "Revierräder" mit
7- Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse.
Reisetermine: Mittwochs bis Sonntags von Anfang Mai bis Ende September
Anreise Bahn: Oberhausen Hauptbahnhof, mit Bus, Straßenbahn oder per Rad bis zum Centro
Anreise PKW: Parkmöglichkeit auf dem Hotelparkplatz


Programm:



1.Tag Individuelle Anreise nach Oberhausen. Übernahme der Mieträder und der Reiseunterlagen.

Besuchen Sie die Ausstellung "Big Air Package" von Christo im Gasometer Oberhausen (vom 16. März bis 30. Dezember).
Shoppen Sie im größten Einkaufszentrum Europas oder besuchen Sie das Sea Life, die Miniaturwelt oder gehen Sie im Aquapark baden.
Alles ist in nur wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Überall ist für Sie der Eintritt frei.

2.Tag Ruhrtal total von Mülheim - Hattingen 50 km
Mit der S3 fahren Sie morgens von Oberhausen nach Mülheim an der Ruhr. Um 11:00 Uhr legt ein Schiff nach Kettwig ab. Um ihre Muskeln zu schonen, genießen Sie ev. die ersten 1o km Ruhr ohne zu strampeln (Achtung: Fahrradmitnahme nur wenn genügend Platz auf dem Schiff). Von Essen - Kettwig über den Baldeneysee nach Hattingen (ca. 40 km) werden Sie dann selbst aktiv. Der Eintritt in der ehemaligen Henrichshütte in Hattingen ist für Sie frei. Versäumen Sie auch nicht die malerische Fachwerkaltstadt. Zurück geht es wieder mit der S 3.

3.Tag Weltkulturerbe Zollverein ca. 50 km
Sie folgen an diesem Tag dem gut ausgeschilderten Emscherradweg bis zur Zeche Zollverein. Dort haben wir eine 2-stündige Führung für Sie reserviert. Lassen Sie sich Zeit für das Weltkulturerbe und die "schönste Zeche der Welt".
Zurück geht es mit dem Rad über den ebenfalls gut ausgeschilderten Emscherparkradweg und dem Rhein-Herne-Kanal lang. Genießen Sie am Tetraeder den Blick Über den ganzen Kohlenpott. Nebenan sind selbst im Sommer die Skifahrer zu Gange. Wie wäre es für Sie mit einer Fahrt auf der Sommerrodelbahn? Sollten Ihnen die 50 km zu viel sein, können Sie mit der Bahn die Rückreise nach Oberhausen antreten (so sind es nur ca. 25 km)

4.Tag Landschaftspark Duisburg-Nord ca. 33 km
Heute folgen Sie dem Rhein-Herne-Kanal in Richtung Duisburg-Zentrum bis zur Ruhr, die Sie bis zur Mündung bei Duisburg-Ruhrort begleitet. Besonders sehenswert ist der neu entstandene Duisburger Innenhafen. Hinter Ruhrort fahren Sie 2 km den Rhein entlang und biegen dann rechts ab und folgen dem Emscherparkradweg bis zum Landschaftspark Duisburg-Nord. Hier ist aus einem ehemaligen Hüttenwerk der größte Abenteuerspielpatz Deutschlands geworden. Sie haben auch hier die Möglichkeit, an einer 2-stündigen Führung teilzunehmen. Folgen Sie nun dem Emscherparkradweg 8 km bis zu Ihrem Hotel.

5.Tag Individuelle Abreise
Wollen Sie wirklich schon abreisen? Mit der RUHR.TOPCARD haben Sie den Schlüssel zum Ruhrgebiet noch in der Hand. Unzählige Museen, Zoos und Freizeiteinrichtungen im Revier erwarten sie bei kostenlosem Eintritt. Oder wie wäre es mit einem Musicalbesuch oder einem Fußballbundesligaspiel?
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt oder kommen Sie bald wieder. Glück auf!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: din@tours

7 Tage Via Romana - Radwandern auf den Spuren der Römer
Der Niederrhein zwischen Deutschland und den Niederlanden

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Erfahren Sie auf rund 250 Kilometern Radroute die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten am Niederrhein zwischen Deutschland und den Niederlanden. Lassen Sie sich bezaubern von den Geschichten des römischen Zeitalters, den landschaftlichen Reizen des linken Rheinufers, den zahlreichen kulturellen Attraktionen und den freundlichen Städten zwischen Xanten und Nijmegen.

Eine ausgezeichnete Ausschilderung und präzises Kartenmaterial machen die Tour zum Genuss!



Start/Ziel: Kalkar
Länge: ca. 258 km
Tagesetappen: von 41 - 58 km
Streckenprofil: verkehrsarme Wirtschafts-, Wald-, Feld- und Deichwege, wenig befahrene Straßen
Mietrad: Herren- oder Damentourenräder mit
7- Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse.
Reisetermine: Samstags von Anfang April bis Ende Oktober, ab 4 Personen tägliche Anreise möglich
Anreise Bahn: Xanten Bahnhof, Abholung nach Vereinbarung
Anreise PKW: Hotelparkplatz Kalkar


Programm:

1.Tag: Individuelle Anreise
Sie wohnen im fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern von Kalkar. Das mächtige gotische Rathaus ist das größte seiner Art im Rheinland nördlich von Köln. Bewundern Sie die Stadtwindmühle und die weltberühmte Eichenschnitzaltäre der Stadtkirche St.Nicolai.
Einradeln ( ca.15 km ) zum Kernwasserwunderland und rund um den Wisseler See.

2.Tag: Kalkar - Xanten - Kalkar ca 40 km
(Schleife zum Amphitheater Birten zus.12 km)
Von Kalkar geht es über den alten Wallfahrtsort Marienbaum nach Xanten. Kurz vor dem Stadttor stehen die Überreste des römischen Lagers Colonia Ulpia Traiana. Nehmen Sie sich Zeit für den Dom St.Viktor und den Ortskern von Xanten. Dann folgt die Schleife zum Amphitheater nach Birten.
Nachmittags sollten Sie unbedingt dem Archäologischen Park Xanten (APX) einen Besuch abstatten. Die Nordroute der Via Romana führt uns über die Xantener Südsee und die Xantener Nordsee wieder zurück nach Kalkar.

3.Tag: Kalkar - Kleve - Groesbeek ca. 51 km
Das gotische Schloss Moyland ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit am deutschen Niederrhein. Nehmen Sie sich auch Zeit für die alte preußische Residenzstadt Kleve mit der Schwanenburg und den barocken Gartenanlagen des Moritz von Nassau. Über Kranenburg erreichen wir in Groesbeek die Niederlande.

4.Tag: Groesbeek - Cujk - Groesbeek ca. 57 km
Durch die Mooker Heide und dem Wassersportparadies Mookerplas geht es über die alte römische Maasbrücke nach Cujk (Amerikamuseum). Danach begleitet uns viel Wasser. Erst das 400 ha große Wassersportgebiet Kraaijenbergse plassen, dann wieder die Maas und der Maas-Waal-Kanal. Über Heumen und Malden zurück nach Groesbeek.

5.Tag: Groesbeek - Nijmegen - Groesbeek ca. 41 km
Heute besuchen wir das alte Römerlager Ulpia Noviomagus, heute Nijmegen, die älteste Stadt der Niederlande. Auch Karl der Große hat hier seine Spuren hinterlassen. Wie wäre es mit einem Besuch im nationalen Fahrradmuseum oder in der Museumsbrauerei?
Über die Waalpolder von Ooij geht es weiter nach Bergen Dal. Das Afrikamuseum und das biblische Freilichtmuseum führen uns in eine andere Welt.

6.Tag: Groesbeek - Kalkar ca. 57 km
Heute noch einmal Niederrhein pur. Durch das Naturschutzgebiet "Die Düffel" wieder zurück nach Deutschland. Wir haben immer wieder fantastische Aussichten auf Rhein und Alt-Rhein. Bei Till können Sie die Etappe um 1o km abkürzen, wenn Sie schon am ersten Tag die Schleife um den Wisseler See und den "Schnellen Brüter" gemacht haben.

7.Tag Individuelle Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: din@tours

Radwandern auf der NiederrheinRoute
Die ideale Landschaft zum Radwandern

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Müsste man die ideale Landschaft zum Radwandern neu erfinden, würde sie so aussehen wie der Niederrhein! Ausgedehnte Wälder, idyllische Seen, reizvolle Flusslandschaften und liebevoll restaurierte Ortskerne laden zum aktiven Er-Fahren ein.

Durch die enge Vernetzung der NiederrheinRoute in Hauptroute und Verbindungswege können Sie Ihre täglichen Etappen beliebig verlängern, aber auch deutlich verkürzen. Außerdem gute Bahnanbindung in allen Übernachtungsorten!

Start/Ziel: Dinslaken
Länge: ca. 330 km
Tagesetappen: ca. 49 - 60 km
Streckenprofil: verkehrsarme Wirtschafts-, Wald-, Feld- und Deichwege, wenig befahrene Straßen
Mietrad: Herren- oder Damentourenräder mit
7- Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse.
Reisetermine: Samstags von Anfang April bis Ende Oktober, ab 4 Personen tägliche Anreise möglich
Anreise Bahn: Dinslaken Bahnhof
Anreise PKW: Parkmöglichkeit auf dem Hotelparkplatz

Programm:

1.Tag Individuelle Anreise nach Dinslaken.
Übernahme der Mieträder.

2.Tag Dinslaken - Rees ca. 57 km
Vom Hotel folgen wir der NiederrheinRoute zum Schloss Gartrop in Hünxe. Entlang der Lippe geht es nun in die alte preußische Festungsstadt Wesel. Nach einem kleinem Stadtrundgang weiter mit dem Rad auf der herrlichen Rheinpromenade über Bislich nach Rees.

3.Tag Rees - Emmerich ca. 49 km
Heute steht ein kurzer Ausflug ins Münsterland auf dem Programm. Höhepunkt ist das mächtige, im niederländischem Barockstil gehaltene Wasserschloss Anholt und der sehenswerte Biotopwildpark in der "Anholter Schweiz". Fühlen Sie sich wie am Vierwaldstätter See! Durch den Millinger Bruch und das Naturschutzgebiet die Hetter nach Emmerich.

4.Tag Emmerich - Xanten ca. 60 km
Über die Golden Gate vom Niederrhein geht es heute auf die andere Rheinseite. Schnell sind Sie in der alten preußischen Residenzstadt Kleve. Die sagenhafte Schwanenburg überragt die Stadt und das ganze Umland. Großartige Gartenanlagen, die als Vorbild für viele europäische Parks dienten, auch z.B. in Versailles und Berlin, ließ Fürst Johann Moritz hier ab 1650 anlegen. Lassen auch Sie sich vom Schloss Moyland verzaubern! Das Schloss gehört zu den bedeutendsten mittelalterlichen Kastellen des Rheinlands und beherbergt unter anderem die weltgrößte Sammlung von Joseph Beuys. Nehmen Sie sich auch Zeit, den nahezu komplett erhaltenen mittelalterlichen Ortskern von Kalkar zu erkunden. Übernachtung in der Siegfried- und Römerstadt Xanten.

5.Tag Xanten - Kevelaer - Geldern ca. 58 km
Heute am morgen ist erst mal eine Stadtbesichtigung angesagt. Besuchen Sie den archäologischen Park und den Dom St.Victor. Die Xantener Nord- und Südsee laden zu allen denkbaren Wasservergnügen ein. Radfahrmäßig geht es heute über der Sonsbecker Schweiz und dem Uedemer Bruch in den größten Wallfahrtsort Nordwest-Europas nach Kevelaer. Übernachtung im Spargeldorf Walbeck.

6.Tag Walbeck - Kempen - Kerken ca. 49 km
Entdecken Sie die Blumenstadt Straelen. Inmitten eines der größten Gartenanbaugebiete Europas werden hier mehr Blumen und Gemüse vermarktet als anderswo in Deutschland. Sehenswert ist auch die mittelalterliche Stadt Kempen. Übernachtung in Kerken.

7.Tag Kerken - Dinslaken ca. 60 km
über Rheurdt erreichen wir das Kloster Kamp.
Der Klostergarten (Eintritt kostenlos!) soll dem Preußenkönig Friedrich dem Großen als Vorbild für den Schlosspark in Sanssoucci gedient haben.Mit der Fähre in Orsoy (2,00 EUR, nicht inkl.) kommen wir wieder auf die rechte Rheinseite. Durch das Naturschutzgebiet Rheinaue geht es zurück nach Dinslaken.

8. Tag Abgabe der Leihräder.
Individuelle Abreise oder Verlängerungstag.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: din@tours

Der Ruhrtalradweg... 258 km nach jedem Geschmack
Auf den Spuren einer eindrucksvollen Industriegeschichte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Immer mit der Ruhr. Sie entspringt im größten Wintersportgebiet Nordrhein-Westfalens und mündet in Duisburg - Ruhrort, am größten Binnenhafen der Welt in den Rhein. Die Ruhr verbindet auf ihrem Weg Städte und Landschaften, füllt unterwegs zahlreiche Stauseen. Von hier nimmt die eindrucksvolle Industriegeschichte des Ruhrgebiets ihren Ausgang. Im 19. Jahrhundert war die Ruhr der meist befahrene Fluss Europas. Heute kann man auf und an der Ruhr segeln, surfen, paddeln, skaten, wandern und vor allem wunderbar Rad fahren...

Start/Ziel: Mülheim an der Ruhr
Länge: ca. 254 km
Tagesetappen: ca. 42 - 60 km
Mietrad: Herren- oder Damentourenräder mit
7-Gang-Nabenschaltung.
Reisetermine: von Anfang April bis Ende Oktober sonntags.
Anreise Bahn: Bahnhof Mülheim an der Ruhr HBf
Anreise PKW: kostenlose, aber unbewachte Parkplätze im Stadtgebiet.


Programm:

1.Tag Mülheim an der Ruhr - Winterberg - Meschede ca. 42 km
Individuelle Anreise bis 10.00 Uhr! Übernahme der Leihfahrräder, Abgabe des Gepäcks. Mit dem Regionalexpress (1 x umsteigen in Dortmund) geht es in das Sauerland nach Winterberg. Nach der ersten Steigung sind Sie schon fast an der Ruhrquelle. Über Olsberg und Bestwig erreichen Sie bei Meschede sehr schnell den Hennesee. Heute geht es nämlich "rauf und runter", meistens runter, aber einige kurze Steigungen.

2.Tag Meschede - Wickede ca. 55 km
auf ebenen Strecken durch den wunderschönen Arnsberger Wald.

3. Tag Wickede - Wetter-Wengern ca. 57 km
vom Sauerland ins Ruhrgebiet. Am Hengsteysee vorbei nach Herdecke (Stiftsviertel). Weiter ins Fachwerkdorf Wengern.

4. Tag Wengern - Kettwig ca. 60 km
heute ist Stauseentag. Vorbei am Harkortsee, dem Kemnader und dem Baldeneysee. Besuchen Sie die Altstadt und die Henrichshütte in Hattingen.

5.Tag Kettwig - Ruhrmündung - Mülheim an der Ruhr ca. 50 km
Kettwig, Mülheim an der Ruhr, der Duisburger Hafen Zurück nach Mülheim geht es auf der anderen Seite der Ruhr. Individuelle Abreise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: din@tours

Unterwegs auf der Römer-Lippe-Route (Hermannsdenkmal-Xanten)
Erleben Sie den längsten Fluss Nordrhein-Westfalens

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Erleben Sie den längsten Fluss Nordrhein-Westfalens samt seiner begleitenden Kanäle von der Quelle bis zur Mündung.
Vollziehen Sie gleichzeitig die komplette Marschroute der drei römischen Legionen aus dem Raum Xanten nach, die irgendwo im Teutoburger Wald im Jahre 9 n. Ch. durch Arminius, dem Cherusker, vernichtend geschlagen wurden.
Viele Zeugen dieses römischen Feldzugs und der römischen Kultur gibt es zwischen Detmold und Xanten zu entdecken.
Unsere 8-tägige Reise haben wir in 6 überaus bequeme Etappen aufgeteilt, die Sie zu allen Sehenswürdigkeiten führt.

Start/Ziel: Paderborn
Länge: ca. 280-305 km
Tagesetappen: ca. 32-67 km
Streckenprofil: verkehrsarme Wirtschafts-, Wald-, Feld- und
Deichwege, wenig befahrene Straßen, bis
auf die Etappe Detmold -Paderborn keine
nennenswerte Steigungen, sehr gute Ausschilderung
Mietrad: Unisex-Tourenräder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse, auch mit Kettenschaltung möglich
Reisetermine: Samstags von April bis Oktober
Anreise Bahn: Paderborn Hauptbahnhof


Programm:


1.Tag Anreise Anreise nach Paderborn. ggf. Übernahme der Leihfahrräder

2.Tag Hermannsdenkmal - Detmold - Paderborn ca. 32 - 49 km
vor den Hermann und vor die Externsteine habe die Götter den Schweiß gesetzt, nicht nur für die Römer. Hier sind nicht die Entfernungen entscheidend, sondern die Höhenunterschiede.
Trotzdem müssen Sie nicht auf die Highlights Hermannsdenkmal, Externsteine und Lippequelle verzichten.
Die Lösung aller Steigungsprobleme haben wir für Sie!
Vom Hermannsdenkmal sind es 49km bis nach Paderborn mit nur einer kräftigen Steigung bei den Externsteinen.
Wem auch diese Steigung zu viel ist, bekommt auch hier eine Lösung von uns, dann sind es nur 31 gemütliche km zurück nach Paderborn. Übernachtung in Paderborn

3.Tag Paderborn - Lippstadt/Bad Waldliesborn ca. 43 km
heute geht es, vorbei an vielen Seen, in Richtung Lippstadt. Höhepunkte an der Strecke sind das von Wasser umgebene Schloss Neuhaus mit dem bekannten Barockgarten und das Römerlager in Anreppen.
Übernachtung in Lippstadt, der ältesten Gründungsstadt Westfalens. Alternativ erreichen Sie über die Solequellen-Schleife Bad Waldliesborn (Thermalbad).

4.Tag Lippstadt/Bad Waldliesborn - Werne 60-67 km
Zunächst zum mittelalterlichen Wasserschloss Hovestadt. Hier teilt sich der Weg. Wir empfehlen den kürzeren Weg über die Auenland-Schleife am südlichen Lippeufer. In Hamm-Uentrop erreichen Sie den Datteln-Hamm-Kanal, der Sie schnell und sicher in die charmante Altstadt von Werne bringt. Haben Sie heute noch nicht genug gesehen? Dann bleiben Sie in Uentrop auf der ausgeschilderten Hauptroute. Sie kommen dann zum größten Hindutempel Europas, fahren mit der neuen Lippefähre zum Schloss Oberwerries und sehen den Glaselefanten im Maximilianpark, das Wahrzeichen der Stadt und das weltweit größte Gebäude in Tiergestalt, ein echter Hammer!

5.Tag Werne - Haltern ca. 61 km
nach dem Frühstück geht es heute zum einst sehr bedeutenden Römerlager nach Oberaden, das etwas südlich der Lippe liegt. Zurück zum Wesel-Datteln-Kanal und zur Lippe geht es weiter über Lünen und Bork nach Olfen. Hier wurde erst 2011 ein altes Römerlager entdeckt. Achten Sie auf die alte Fahrt des Dortmund-Ems-Kanals, einem Kanal im ersten Stock,der auch heute noch Straßen und Brücken in beachtlicher Höhe überquert. An der sehenswerten Überquerung der Lippe führt die Route direkt vorbei.
Übernachtung in Haltern. Nehmen Sie sich Zeit für die Altstadt und den Stausee.

6.Tag Haltern - Wesel ca. 53 km
Nach knapp 2 km erreichen Sie das Römermuseum von Haltern. Exakt an dieser Stelle befand sich vor knapp 2000 Jahren die Schaltzentrale der Römer im rechtsrheinischen Germanien. Über Dorsten folgen Sie dann dem Wesel-Datteln-Kanal bis Krudenburg, einem alten Treidelschifferdorf mit Naturhafen und einem pittoresken Ortskern. Ein besonderes Wassererlebnis sind die beiden handbetriebenen und kostenlosen Gierseilfähren über die Lippe in Dorsten und Wesel. Noch mehr Abenteuer verspricht eine Raftingtour mit dem Schlauchboot von Dorsten nach Krudenburg. Hierfür ist eine rechtzeitige Reservierung erforderlich.

7. Tag Wesel - Xanten - Wesel ca. 32 km
auch wenn die von Kaiser Trajan als Zivilstadt gegründete "Colonia Ulpia Traiana" erst ca. 90 Jahre nach der Varusschlacht gegründet wurde und Xanten nicht mehr an der Lippe liegt, dieses Juwel am Niederrhein dürfen Sie sich nicht entgehen lassen.
Die Spuren der Römer sind nirgendwo eindrucksvoller als in Xanten mit dem archäologischen Park und dem neuen Römermuseum.
Die Hauptstrecke der Römer-Lippe-Route bringt Sie über die Weseler Rheinbrücke nach Xanten, zurück geht es, standesgemäß nach Römerart, mit der Fähre über die ebenfalls ausgeschilderte Alternativstrecke.

8. Tag Rückreise nach Paderborn oder individuelle Abreise

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: din@tours