Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

 

Leider ist ein Fehler aufgetreten: Hier sollten eigentlich die Einzelheiten der von Ihnen gewählten Reise stehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reisebild Tourenverlauf

Geführte Radtour in Zentral- und West-Cuba mit Begleitfahrzeug und Gepäcktransport. Das Tagesprogramm kann kurzfristig den Wünschen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepaßt werden.

Die wichtigsten Eckdaten auf einen Blick

Gesamtdauer inklusive Rückreisetag 18 Tage
Zahl der Etappen 11
Durchschnittliche Etappenlänge ca. 60 km
Gesamtlänge (variabel) 470 km
Reine durchschnittliche Fahrzeit pro Tag ca. 4-6 Stunden
Ruhetage 7 Tage
Teilnehmerzahl (Durchschnittswert)* 6-10 Personen
Mindestteilnehmerzahl** 4 Personen
Begleitfahrzeug ja
Gepäcktransport ja
Verpflegung Frühstück

* Die Gruppengröße ist ein Richtwert. Wir behalten uns die Durchführung mit höherer oder geringerer Teilnehmerzahl vor.
** Sollte die Reise aufgrund des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl nicht zustandekommen, informieren wir Sie bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn.

Begleitbus
Wir haben für die gesamte Strecke ein Begleitfahrzeug, das sowohl Teilnehmer als auch Fahrräder transportieren kann.

Fahrrad
Mietrad oder Fahrradmitnahme, beides ist möglich.

Unterbringung
Überwiegend in Mittelklassehotels mit unterschiedlichem Komfort, in Santa Clara in privaten Pensionen; wo es möglich ist in Hotels der 4-Sterne- Kategorie, bei sehr kleinen Gruppen können weitere Übernachtungen in privaten Pensionen erfolgen.

Verpflegung
Halbpension, das heißt das Frühstück und eine weitere Mahlzeit sind im Preis enthalten. Die übrige Verpflegung während der Fahrt erfolgt an Imbißständen oder durch den Begleitbus. Abends kann in den Unterkünften oder in staatlichen oder privaten Restaurants gegessen werden.

Zusätzlicher Geldbedarf
Je nach Konsumgewohnheiten ca. 25 CUC (1 CUC=1 US-$) pro Tag.

1. Tag: Ankunft in Cuba
Ankunft am Flughafen Varadero oder Havanna und Begrüßung durch die Reisebegleitung. Transfer nach Santa Clara. Wir übernachten in einer freundlichen privaten Pension mitten in der Stadt.

2. Tag (20 km): Das Grabmal des großen Guerrillero
Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Stadtrundfahrt und besuchen die Che-Guevara-Gedenkstätte. Nach dem Probefahren der Fahrräder essen wir in unserer Pension zu abend.

3. Tag (50 km): Zum Hanabanilla-Stausee
Unser Begleitfahrzeug bringt uns zum Startpunkt unserer heutigen Tagesetappe. Durch sanft ansteigendes hügeliges Panorama gelangen wir zum Nordufer des langgestreckten Hanabanilla-Stausees, wo wir unser kleines Hotel vorfinden.

4. Tag (30 km): Escambray
Morgens überqueren wir auf einer Fähre die traumhafte Szenerie der kilometerlangen Talsperre. Am Südufer an Land gesetzt, radeln wir in die bizarre Mittelgebirgslandschaft des Escambray hinein. Unser Hotel ist mitten im Naturpark auf dem Rücken des Escambray-Gebirges gelegen.

5. Tag (40 km): Topes de Collantes
Die Serpentinen auf der Südseite der Topes de Collantes gestatten uns einen herrlichen Ausblick auf das karibische Meer. Nach einem Ausflug über die Fischerdörfer der Bahía de Casilda erreichen wir Trinidad noch vor Mittag, und es bleibt Zeit zum Erkunden der engen Gassen des zum Weltkulturerbe erkorenen Kolonialstädtchens. Nach dem Abendessen in unserem Mittelklassehotel locken uns Mojito, Salsamusik und -tanz unter freiem Himmel in das historische Zentrum.

6. Tag (60 km): Perle des Südens
Aufbruch zur Fahrradetappe entlang der Karibikküste gen Westen. Unser Ziel ist der "Jardín Botanico de Cienfuegos", einem der artenreichsten Botanischen Gärten Cubas. Die "Perle des Südens" war einst größter Zuckerverladehafen der Welt und wird heute von vielen Einheimischen als die schönste Stadt Cubas angesehen. Wir nehmen Quartier in einem stilvollen Hotel im kolonialen Stadtzentrum.

7. Tag (ca. 35 km): Trauma der USA
Morgens fahren wir in Richtung Playa Girón (Schweinebucht). Hier scheiterte im April 1961 eine von der CIA ausgebildete und finanzierte Söldnerarmee beim Versuch, die Revolutionsregierung zu stürzen. Entlang der türkisblauen Schweinebucht radeln wir auf gut befestigten Wegen zum herrlichen Badestrand von Playa Larga. Anschließend Transfer nach Jibacoa.

8. Tag: Havanna
Nach einem geruhsamen Morgen am Strand von Jibacoa erreichen wir nach einer kurzen Etappe nach Havanna. Wir beziehen ein gepflegtes Altstadt-Hotel und besichtigen den historischen Stadtkern, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt wurde.

9. Tag (25 km): Mit dem Rad durch die Hauptstadt
Wir bleiben wir einen weiteren Tag in Havanna. Vormittags unternehmen wir mit Rad oder Bus eine Rundfahrt durch die moderneren Teile der Kapitale. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

10. Tag (50 km): Weiter nach Westen
Unser Begleitfahrzeug bringt uns in die Außenbezirke der Stadt, von wo aus wir mit dem Fahrrad nach Las Terrazas aufbrechen. Im Naturpark und Naherholungsgebiet steigen wir im Hotel Moka ab oder in kleinen Pfahlbauten direkt am tropischen Fluß "Río San Juan".

11. Tag: Ein Idyllisches Plätzchen
Diesen Tag verbringen wir in Las Terrazas. Wir baden in den natürlichen Schwimmbecken des Río San Juan, essen direkt am Fluß zu Mittag und können bei einer fachkundigen Führung durch den Ort von Las Terrazas einiges über die Geschichte dieses sozialistischen Modellprojektes erfahren.

12. Tag (50 km): Duschen unterm Wasserfall
Unser Begleitfahrzeug bringt uns über steile Anstiege 16 km weiter nach Soroa, einem weiteren Höhepunkt des westlichen Teils der Insel. Wir können den berühmten Orchideengarten besuchen und machen einen Abstecher zu einem natürlichen Wasserfall, der zu einer Dusche einlädt. Von dort fahren wir mit dem Rad bis San Diego de Los Baños. Im freundlichen und gepflegten Hotel Mirador bleiben wir eine Nacht.

13. Tag (60 km): Los Portales
Uns erwartet eine landschaftlich beeindruckende Fahrradetappe durch den Nationalpark La Güira, vorbei an der Höhle Los Portales, der ehemaligen Kommandantur Che Guevaras während der Raketenkrise 1963. Durch hügeliges bis bergiges Gelände fahren wir weiter ins malerische Viñalestal.

14. Tag: Reiten oder Wandern
Umgeben von Kalksteinkegeln, der Mogoteslandschaft von Viñales, bieten sich verschiedene Ausflüge auf dem Fahrradsattel oder auf Schusters Rappen an, beispielsweise eine Höhlenbesichtigung oder eine Wanderung durch die von kleinen Tabakbauern geprägte Umgebung.

15. - 16. Tag (75 km): Strand und Palmen
Mit unserem Begleitfahrzeug fahren wir bis Isabel Rubio, südlich von Pinar del Río. Von hier aus fahren wir mit dem Rad auf weitgehend ebenen Straßen bis an die Südwestspitze Cubas: Nach Maria La Gorda. Zwei Tage lang können wir hier Baden, Schnorcheln und Sonne tanken, sogar Gerätetauchen ist möglich.

17. Tag: Abschied von Havanna
Nach einem Frühstück direkt am Meer laden wir unsere Fahrräder in unser Begleitfahrzeug und fahren zurück nach Havanna. Am Nachmittag bleibt noch etwas Zeit für einen letzten Streifzug durch die Metropole. Mit einem gemeinsamen Abendessen beschließen wir unsere Radtour.

18. Tag: Rückflug
Nach dem Frühstück bringt uns unser Bus direkt zum Flughafen, von wo wir nach Deutschland zurückfliegen.

 

Leider ist ein Fehler aufgetreten: Hier sollten eigentlich die Einzelheiten der von Ihnen gewählten Reise stehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
17.03.2016 05.04.2016 EUR 3.190,00 Go!
18.11.2016 06.12.2016 EUR 2.890,00 Go!
16.12.2016 03.01.2017 EUR 3.190,00 Go!
10.02.2017 28.02.2017 EUR 3.090,00 Go!
10.03.2017 28.03.2017 EUR 3.090,00 Go!
07.04.2017 25.04.2017 EUR 3.190,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.