Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

Masuren und die Danziger Bucht - mit dem Rad entdecken
10-Tage-Erlebnisreise

Buchungsnummer802424-1091190
Reisedauer10 Tage
Preis abEUR 1.195,00
Termin, z.B.17.06.2016
Etappenlänge30 - 50 km

Reisebild Tourenverlauf

Ursprüngliche Naturlandschaften, verwunschene Dörfer, stille Seen, freundliche Menschen - und ganz nebenbei noch mehr als 700 Jahre Kulturgeschichte. Masuren und die Danziger Bucht sind geradezu geschaffen für einen Urlaub auf dem Drahtesel in Polen. Genießen Sie Ruhe und Abgeschiedenheit!

∑ Masuren: Radtour zu den Tarpan-Wildpferden
∑ Danzig mit dem Rad entdecken
∑ Abend am Lagerfeuer

1. Tag: Anreise nach Warschau
Nach Ihrer Ankunft in Warschau (Warszawa) fahren Sie in Ihr Hotel. Von hier aus geht es zu Fuß durch die kopfsteingepflasterten Gassen der wieder aufgebauten Altstadt zur Johanneskathedrale. Bei einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant stimmen Sie sich auf die folgenden Tage ein. (A)

2. Tag: Warschau - Krutyn in Masuren
Noch ein Stopp am Lazienki-Park mit dem Chopin-Denkmal und Sie beginnen Ihre Reise in das Land der 1000 Wälder und Seen, nach Masuren. In Galkowo besuchen Sie den Salon der Marion Dönhoff - ein Ort, an dem die Besucher in Büchern blättern oder Texte der großen deutschen Journalistin hören. Nach einer kleinen Wanderung durch den Wald von Krutyn gleiten Sie auf dem Flüsschen Krutynia in einem der traditionellen Stakenkähne dahin. Hier, inmitten der Wälder und in dörflicher Ruhe bei Krutyn (Krutinnen), liegt Ihr einfaches, gemütliches Hotel für die nächsten sechs Nächte. 210 km (F, A)

3. Tag: Heilige Linde, Rastenburg, Steinort und Lötzen
Inmitten unberührter Natur erhebt sich die barocke Wallfahrtskirche Swieta Lipka (Heiligelinde), die ihre Entstehung einem Wunder verdankt: Maria erschien einem zum Tode Verurteilten. Lauschen Sie einem kleinen Konzert auf der mit beweglichen biblischen Figuren versehenen Orgel. Bei Ketrzyn (Rastenburg) befindet sich die Wolfsschanze mit der Gedenkstätte zum 20. Juli 1944. Von hier aus starten Sie zu einer Radwanderung nach Gizycko (Lötzen). Unterwegs besichtigen Sie Sztynort (Steinort), den Marion Gräfin Dönhoff in ihren "Ostpreußischen Erinnerungen" "ohne Zweifel den schönsten Besitz in Ostpreußen" nannte. Der Stammsitz der deutschen Adelsfamilie von Lehndorff präsentiert sich heute in morbider Pracht. Transfer mit dem Bus von Gizycko ins Hotel. 130 km (F, A) 33 Rad-km, ca. 3 Std.

4. Tag: Mit dem Rad nach Pierslawek und Kosewo Gorne
Die heutige Radtour beginnt direkt vor der Haustür. Zunächst geht es nach Pierslawek (Kleinort). Hier kam im Forsthaus Piecki der masurische Schriftsteller Ernst Wiechert zur Welt.
Die Urwüchsigkeit seiner Heimat hat sich tief in seine Sprache eingegraben. In seine Werke flossen immer wieder die Landschafts- und Naturbeschreibungen Masurens ein. Einige Kilometer weiter in Kosewo Górne können Sie sich auf der Hirschfarm der Polnischen Akademie der Wissenschaften nicht nur über deren Forschungen informieren, sondern mit etwas Glück sogar Wildtiere beobachten. Nun ist es auch Zeit für eine Pause an einem Strand, wo Sie bei schönem Wetter im glasklaren See baden können. Über Piecki und Cierzpiety fahren Sie zurück nach Krutyn. (F, A) ca. 45 Rad-km, ca. 4 Std.

5. Tag: Mit dem Kajak auf der Krutynia
Wenn Sie Lust haben, wird es sportlich: Direkt vor dem Hotel steigen Sie in ein Kajak und fahren in etwa drei Stunden auf der Krutynia nach Ukta (optional). Der glasklare Fluss mäandert sanft durch uralte Kiefern- und Eichenwälder. Die Wipfel der stolzen Laubbäume geben dem fließenden Wasser einen üppigen Rahmen. Hinter Zielony Las (Grünwald) machen diese dichten Erlenbestände und Schilfrohr Platz und kündigen mit vielen umgefallenen Baumstämmen den sogenannten Kleinen Amazonas unterhalb von Ukta an. Nach einem stärkenden Picknick paddeln Sie zurück zum Hotel, besteigen die Räder und fahren an fruchtbaren Feldern entlang, die von Kornblumen und Klatschmohn eingerahmt sind, nach Wojnowo (Eckertsdorf). Hier wurden im 19. Jahrhundert orthodoxe Altgläubige angesiedelt, deren Kloster und einige typisch russische Holzhäuser noch heute zu sehen sind. Durch die Puszcza Piska, die Johannisburger Heide, radeln Sie zurück zum Hotel. Am freien Nachmittag können Sie auf einem lokalen Markt hausgemachte Spezialitäten wie Honig kaufen oder sich an handwerklich hochwertigen Spitzen erfreuen. Der Abend klingt zünftig am Lagerfeuer aus. (F, A) 7 Rad-km, 1 Std.

6. Tag: Mit dem Rad in das südliche Masuren
Heute fahren Sie in südliche Richtung: Über sanft geschwungene Hügel, vorbei an farbenfrohen Sommerwiesen und durch dichte Wälder radeln Sie um den Jezero Niedzkie (Niedernsee) durch Karwica und Wiartel nach Ruciane-Nida (Ruczanny Nieden). Im beliebten Ferienzentrum lädt der Segelboothafen zum Verweilen ein. Als Mittagssnack können Sie dem Händler vor Ort frisch geräucherte Fische abkaufen, ehe es weiter nach Guzianka geht. Hier stoppen Sie an der historischen Schleuse, die seit mehr als einhundert Jahren ihren Dienst verrichtet. Das heutige Abendessen haben Sie sich nach dieser Radtour wirklich verdient. (F, A) ca. 54 Rad-km, ca. 5 Std.

7. Tag: In der masurischen Sommerhauptstadt
Morgens fahren Sie mit dem Rad in nördliche Richtung nach Mikolajki (Nikolaiken). Mit der Fähre setzen Sie nach Wierzba über. Auf den Wiesen der Landzunge rund um Popielno gibt es ein riesiges Gehege, in dem mit etwas Glück urwüchsige Tarpan-Wildpferde grasen, die hier wieder angesiedelt wurden. In quirligen Nikolaiken treffen Sie auf den "Stinthengst", den König der Maränen, einer in Masuren beheimateten Fischart. An der See-Promenade hören Sie von der uralten Sage. Dann genießen Sie das Land der Tausend Seen aus einer anderen Perpektive - während einer entspannten Schifffahrt. Mit dem Rad geht es zurück nach Krutyn. (F, A) ca. 45 Rad-km, 4 Std.

8. Tag: Krutyn - Olsztyn - Malbork - Gdansk
An der Grenze zwischen Ermland und Oberland liegt inmitten ausgedehnter Wälder Olsztyn (Allenstein). Bis auf die mittelalterliche Burg begegnet Ihnen heute nur noch wenig Historisches, aber es macht Spaß, durch das schön restaurierte Zentrum zu bummeln. Und dann der Höhepunkt des Tages: Am Fluss Nogat, einem Mündungsarm der Weichsel, erheben sich die roten Mauern der Malbork (Marienburg). Im einstigen Sitz des Deutschen Ordens und dem größten mittelalterlichen Backsteinbau Europas beeindrucken der gotische Hochmeisterpalast und die mächtigen Festungsanlagen. Am Abend erreichen Sie Ihr strandnahes Hotel in Sopot (Zoppot) bei Gdansk. 300 km (F, A)

9. Tag: Mit dem Rad in Gdansk und der Danziger Bucht
Durch das Goldene Tor radeln Sie in die wieder aufgebaute Rechtsstadt Gdansk (Danzig) mit ihren farbenfrohen Fassaden. Hinter dem Neptunbrunnen auf dem Langen Markt befindet sich der Artushof, wo sich die Kaufleute der Stadt zu Geschäften, aber auch zu Feiern trafen. Von hier ist es nicht weit zur Marienkirche und zur Frauengasse, von wo aus Sie an der Motlawa (Mottlau) zum Krantor, dem Wahrzeichen der ehemaligen Hansestadt kommen. Am späten Nachmittag lauschen Sie einem Orgelkonzert in der Kathedrale von Oliwa und spazieren in Sopot auf Europas längster Mole. (F, A) ca. 25 Rad-km, 2 Std.

10. Tag: Abschied von Polen
Nun heißt es Abschied nehmen. Sie treten Ihre Heimreise an. (F)

Flug- Fahrplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, A=Abendessen)

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel Masuren und die Danziger Bucht - mit dem Rad entdecken
10-Tage-Erlebnisreise
Veranstalter Gebeco
Reiseart geführt
Buchungsnummer 802424-1091190
Beginn 17.06.2016
Ende 26.06.2016
Reisedauer 10 Tage
Preis ab EUR 1.195,00
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge 30 - 50 km
Teilnehmerzahl 10 / 16
Kindertauglich nein
Leistungen
  • Rundreise im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Deutsch sprechende Gebeco Reiseleitung
  • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
  • Wallfahrtskirche Heilige Linde
  • Bootsfahrt auf den Seen um Nikolaiken
  • Stakenkahnfahrt auf der Krutynia
  • In der Malbork (Marienburg)
  • Mit dem Rad in Gdansk und Oliwa
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Mietfahrrad
  • Radtouren laut Programm
  • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 9x Frühstück, 9x Abendessen
  • Abendessen am Lagerfeuer
  • Umfangreiche Gebeco Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
  • Bahnanreise
  • Bahnfahrten Berlin-Warschau und Danzig-Berlin in der 2. Klasse
  • Sitzplatzreservierung Berlin-Warschau und Danzig-Berlin
  • Fluganreise
  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Warschau/ab Danzig*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • * bei Eigenanreise nicht inklusive
Zusatzkosten / -leistungen
  • Aufpreis Einzelzimmer ab EUR 190,00
  • Kajaktour auf der Krutynia mit Picknick (5. Tag) EUR 25
  • Bahnanreise in der 1. Klasse EUR 80
Preisnachlässe
Region Polen - Marienburg, Polen - Weichsel, Polen (Alle Regionen), Polen - Warschau, Polen - Pommern, Polen - Ostsee, Polen - Masurische Seenplatte, Polen - Masowien, Polen - Krutynia, Polen - Ermland, Polen - Danzig, Polen - Allenstein, Polen - Masuren

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
20.05.2016 29.05.2016 EUR 1.245,00 Go!
17.06.2016 26.06.2016 EUR 1.195,00 Go!
15.07.2016 24.07.2016 EUR 1.295,00 Go!
05.08.2016 14.08.2016 EUR 1.295,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.