Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

MTB-Hütten-Tour
Medium Transalp: Tegernsee-Dolo-Garda / 13100 hm, 485 km, 7 Etappen

Buchungsnummer802566-1045475
Reisedauer9 Tage
Preis abEUR 879,00
Termin, z.B.15.07.2016
EtappenlängeMountainbike-Tour

Reisebild Tourenverlauf

Die Fakten:
Anspruchsvolle, aber traumhaft schöne Tour durch das bayerische Alpenland, durch das Inntal und das Tuxer Tal mitten hinein in die Dolomiten. Hier genießen wir Traumaussichten etwa auf die Marmolada und das Latemar, aber auch fahrtechnisch können wir uns richtig austoben. Die vier Hüttenübernachtungen garantieren euch echtes Bergfeeling!

Die Anforderungen:
Fahrtechnisch und konditionell sehr anspruchsvolle Tour. Steile Auffahrten und nicht enden wollende Downhills erfordern Kondition und Konzentration. Die teils technischen Singletrails verlangen eine gute Bike-Beherrschung. Auch für kurze Schiebe- und Tragepassagen sollte man gerüstet sein.

Die Highlights:
Wo anfangen? Die kniffeligen Uphills zur Weidener Hütte, zum Tuxer Joch und den tückischen Dolomiten-Schotter? Hier werden Kletterfreunde ihre wahre Freude haben. Die schönen Hüttenübernachtungen auf der Weidener, der Enzian- und der Bindelweghütte? Ein Traum für Landschaftsbegeisterte, die es gern urig mögen. Das hochalpine Feeling, das einfach nicht aufhören möchte? Denn die Passübergänge reihen sich wie Perlen an eine Kette: Geiseljoch, Tuxer Joch, Schlüsseljoch, Pfunderer Joch, Limo Joch, Passo Pordoi, Lavaze Joch, Jochgrimm... Bleiben die unzähligen Downhills, die uns teils speedig, teils technisch eine Menge Freude bereiten werden.

Die Route:
Vom Tegernsee fahren wir durch die Brandenberger Ache ins Inntal. Über das Geiseljoch kommen wir in das Tuxer Tal und weiter durch das Wipptal zur Enzianhütte. Am Pfunderer Joch lernt jeder seine Grenzen kennen - beim Uphill wie beim Downhill. Durch das Weitental gelangen wir nach Mühlbach. Über die Rodenecker Almen kurbeln wir hinauf auf die Fanes Alm. Hier ändern wir die Richtung und fahren gen Westen, entlang des Dolomiten Höhenweges Nr. 1 Richtung Pralongia und Passo Pordoi. Vorbei am Rosengarten und über den Karerpass fahren wir Richtung Truden. Hinab ins Etschtal nach Mezzocorona und ein letzter Anstieg am Fuße des Brenta Gebirges, dann erstreckt sich der blaue Lago vor unseren Augen.

1. Tag Freitag
18 Uhr: Treffen zum Abendessen am Tegernsee. Kennenlernen, Bike-Check, Mietbikes anpassen. Besprechung der Gesamttour anhand von Karten.

2. Tag Samstag
Tegernsee - Weidener Hütte: 92 km, 2.100 Hm
Die Tour führt uns zunächst durch das schöne bayerische Alpenland, vorbei am Kaiserhaus und via einem wunderschönen Downhill ins Inntal. In Brixlegg angekommen starten wir mit der letzten Kletterpartie für den Tag, dem Uphill nach Weerberg und weiter zur Weidener Hütte.

3. Tag Sonntag
Weidener Hütte - Enzianhütte: 66 km, 2.000 Hm
Am Morgen geht’s gleich hoch auf’s Geiseljoch (2.300 m über NN), mit anschließender Abfahrt ins Tuxer Tal. Die ersten Meter sind etwas steinig, doch dann führt eine schöne Almstraße bis nach Lanersbach. Zeit für eine Pause. Es folgt die Gondelfahrt mit der Tuxer Gletscherbahn zur Sommerbergalm (2.100 m) mit anschließendem steilen Uphill zum Tuxer-Joch-Haus (2.400 m). Nach dem Übergang folgt ein teils sehr anspruchsvoller Downhill mit einigen Schiebepassagen, bevor wir auf einer schönen Abfahrt bis St. Jodok im Wipptal fahren. Über die Brenner-Grenzkammstraße erreichen wir unser nächstes Nachtquartier, die Enzianhütte.

4. Tag Montag
Enzianhütte - Rodeneck: 51 km, 1.800 Hm
Von der Enzianhütte müssen wir noch die letzten 200 Hm bewältigen, die uns vom Schlüsseljoch trennen. Ab hier folgt eine rasante Abfahrt bis nach Fußendraß. Dann dürfen wir uns (bei schönem Wetter) auf einen Uphill vom Feinsten freuen, der uns über 1.100 Höhenmeter am Stück zum höchsten Punkt der Tour führt, dem Pfunderer Joch. Nach dem Gipfelglück auf 2.568 m, folgt der schier endlos erscheinende Downhill über Pfunders und Vintl ins Weitental. Ein kurzer letzter Anstieg bringt uns nach Rodeneck - unserem Etappenziel.
Aber auch die Schlechtwettervariante ist nicht weniger lohnenswert: Nach der Abfahrt vom Schlüsseljoch fahren wir über Fußendraß nach Sterzing. Auf einem kurzen Stück entlang des Brixener Radweges erreichen wir Mauls. Ab hier erfolgt der Aufstieg zum Valser Joch und einer tollen Einkehrmöglichkeit auf der Linderalm. Nach einer langen Schotterabfahrt erreichen wir über mehrere, teils kniffelige Trails, den Marktplatz von Mühlbach. Nach einem Eisstopp geht es die letzten Höhenmeter hinauf nach Rodeneck.

5. Tag Dienstag
Rodeneck - Pederü Hütte: 55 km, 2.000 Hm
Auch heute beginnen wir wieder mit einem langen Anstieg - auf die Rodenecker Almen. Die Hochalmen auf ca. 1.900 Metern über NN bieten uns ein 360-Grad-Panorama auf die umliegenden Dolomiten. Die Mittagspause auf der Starkenfeldhütte mit deftigen Südtiroler Spezialitäten haben wir uns verdient! Eine speedige Forstwegabfahrt bringt uns nach Zwischenwasser, dann auf Asphalt nach St. Vigil. Hier legen wir noch eine kurze Rast ein. Dann kurbeln wir das letzte Stück kaum merklich bergauf auf herrlichen Waldtrails durch den Fanes Nationalpark zur Pederü Hütte.

6. Tag Mittwoch
Pederü - Bindelweghütte: 40 km, 1.500 Hm
Von der berühmten Pederü Hütte machen wir uns auf den Weg zur Fanes Alm. Die Auffahrt ist steil, aber die Bilderbuchlandschaft der Fanes entschädigt für die Strapazen. Die Fanes Hütte lädt zu einer kleinen Rast ein und wir genießen den Ausblick auf die Hochebene. Nur das Pfeifen der Murmeltiere durchbricht die friedliche Stille. Nach einem weiteren kurzen aber knackigen Anstieg erreichen wir das Limo-Joch (2172 m) - dem höchsten Punkt des Tages. Ein kurzer Downhill bringt uns auf den beliebten Dolomiten Höhenweg Nr. 1. Auf diesem Weg bleiben wir und biken durch ein abgeschiedenes Hochtal. Nach einer kurzen Schiebepassage im Downhill geht es speedig hinunter bis Armentarola. Der Anstieg zur Pralongia ist wegen seiner steilen Rampen wieder ganz schön knackig, aber wie so oft: Die Aussicht ist gewaltig! Dolomiten links, rechts und überhaupt! Über Forststraßen fahren wir bergab nach Arabba. Von Arabba nehmen wir die Gondel hoch zur Porta Vescovo und sehen hier schlagartig die Marmolada zum Greifen nahe. Über den legendären Bindelweg erreichen wir die Bindelweghütte, die neben ihrem Komfort und dem guten Essen natürlich vor allem durch ihre einzigartige Lage besticht.

7. Tag Donnerstag
Bindelweghütte - Gfrill: 86 km, 2.000 Hm
Heute erwartet uns Teil 2 des Bindelweges, und da wir früh starten, können wir den flowigen Trail ungestört von Wanderern bis zum Passo Pordoi durchfahren. Über die Passstraße gelangen wir bis kurz vor Canazei, hier können wir wieder auf einen schönen Trail abzweigen. Ab hier geht’s auf dem Trimm-Dich Pfad am Waldrand entlang bis Moena und dann wieder uphill bis zum Karerpass. Der Tempelweg nach Obereggen ist ein herrlich speediger Trail mit tollen Ausblicken auf das Latemar.
Hinter Obereggen nehmen wir das Lavaze-Joch in Angriff. Ein kurzer Downhill, dann nochmals hoch nach Jochgrimm. Hier erwartet uns der erste flowige Trail. Über die Rodelbahn geht’s speedig bergab. Insgesamt vernichten wir erst mal gute 1.000 Höhenmeter auf Forststraßen und Trails, dann sind wir in Kaltenbrunn. Weiter geht es bergauf nach Truden, dann auf die Trudner Horn Alm mit Blick auf die Lagorai. Am Ende des Tages geht es auf flowigen Trails in das kleine Dorf Gfrill. Von dort hat man einen gigantischen Blick ins Etschtal.

8. Tag Freitag
Gfrill - Gardasee: 95 km, 1.700 Hm
Zunächst fahren wir hinunter ins Etschtal und weiter nach Mezzocorona. Nun wartet der Aufstieg an den Fuß der Brenta Dolomiten nach Andalo mit einer Traumaussicht auf die Brenta und das Val di Non auf uns. Entlang des Molvenosees fahren wir hinab nach Ponte Arche. Ein weiterer Uphill führt uns nach Lomaso und weiter zum Rifugio San Pietro mit herrlicher Aussicht auf den See oder optional (wenn die Sicht nicht optimal ist oder wieder mal Schnackenplage in den Sumpfwiesen vor dem Rifugio herrscht) zum Tenno See und dann auf einem schönen, gut fahrbaren Singletrail mehr oder weniger direkt an/in den See. Wir haben es geschafft!!!

9. Tag Samstag
Ausschlafen, frühstücken, bummeln, verladen der Räder.
Später Vormittag: Abfahrt des Shuttles zurück zum Tegernsee.

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel MTB-Hütten-Tour
Medium Transalp: Tegernsee-Dolo-Garda / 13100 hm, 485 km, 7 Etappen
Veranstalter ULPtours
Reiseart geführt
Buchungsnummer 802566-1045475
Beginn 15.07.2016
Ende 23.07.2016
Reisedauer 9 Tage
Preis ab EUR 879,00
Unterkunftsart Haus
Etappenlänge Mountainbike-Tour
Teilnehmerzahl 5 / 7
Kindertauglich nein
Leistungen
  • 8x Übernachtung/Frühstück (davon 4x auf Hütten und 4x in gepflegten Pensionen/Gasthäusern)
  • 8x Halbpension
  • Tourenführung (Guide)
  • Rücktransfer zum Tegernsee
Zusatzkosten / -leistungen Selbstanreise zum Tegernsee
Preisnachlässe
Region Italien - Gardasee, Österreich - Transalp, Österreich (Alle Regionen), Österreich - Tirol, Österreich - Inn, Österreich - Alpen, Italien - Trient, Italien (Alle Regionen), Italien - Trentino, Italien - Transalp, Italien - Nationalpark Fanes, Italien - Etsch, Italien - Dolomiten, Italien - Alpen, Deutschland - Transalp, Deutschland (Alle Regionen), Deutschland - Tegernsee, Deutschland - Oberbayern, Deutschland - Bayern, Deutschland - Alpen, Italien - Südtirol

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
15.07.2016 23.07.2016 EUR 879,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.