Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

Elbe Radweg Magdeburg - Hamburg
Vom Magdeburger Dom zur Hamburger Reeperbahn

Buchungsnummer805642-1526892
Reisedauer8 Tage
Preis abEUR 579,00
Termin, z.B.Sep 2019 (täglich)
Etappenlänge30 - 50 km

Reisebild Tourenverlauf

Den Elberadweg radeln Sie Richtung Norden. Freuen Sie sich auf Kloster Jerichow, auf bezaubernde Orte wie Burg und Tangermünde mit hübscher Backsteingotik. Bestaunen Sie den Dom in Havelberg und das Fachwerk von Hitzacker. Freuen Sie sich auf Lauenburg mit dem einzigartigen Elbschifffahrtsmuseum. Eindrucksvoll sind vor allem die stillen Elbauen. Krönender Abschluss ist Hamburg mit Reeperbahn und Hafenrundfahrt. Auf Wunsch können Sie alle Reisen auch in umgekehrter Richtung radeln.

1. Tag Magdeburg Anreise
Reisen Sie frühzeitig an, es lohnt sich! Staunen Sie über den beeindruckenden Magdeburger Dom, das älteste gotische Bauwerk Deutschlands und Grabkirche des ersten deutschen Kaisers Otto I oder über die gegenüber liegende grüne Zitadelle von Magdeburg, Hundertwassers größtes Einzelbauwerk.

2. Tag Magdeburg - Tangermünde ca. 60-80 km
In Hohenwarte, am Europäischen Wasserstraßenkreuz, überqueren Sie den Elbe-Havel-Kanal. Auf wenig befahrenen Straßen erreichen Sie schon bald Burg. Zahlreiche Türme und Kirchen laden hier zu einem Stadtbummel ein. In Grieben haben Sie die Möglichkeit, nach Ferchland überzusetzen. Von hier sind es nur wenige Kilometer bis zum romanischen Kloster Jerichow. Auf der linken Seite bleibend, passieren Sie Buch und fahren dann direkt auf dem Elbdeich nach Tangermünde. Die historischen Fachwerk- und Backsteinbauten der Stadt bilden einen interessanten Kontrast.

3. Tag Tangermünde - Havelberg ca. 50 km
Nachdem Sie Tangermünde verlassen haben, fahren Sie durch verträumte Dörfer bis nach Büttnershof. Hier können Sie entweder mit der Fähre nach Sandau übersetzen, oder der längeren Hauptroute des Weges bis nach Werben folgen. In Havelberg sollten Sie nicht versäumen, den im Renaissance- und Barockstil erbauten Dom zu besichtigen.

4. Tag Havelberg - Wittenberge ca. 38 km
Einen großen Teil der heutigen Strecke können Sie auf dem Deich zurücklegen, der Ihnen wunderschöne Ausblicke in die Landschaft gewährt. Ihr heutiges Ziel Wittenberge ist bereits weithin durch den Uhrenturm und das Steintor, dem ältesten Bauwerk der Wittenberger Altstadt, sichtbar.

5. Tag Wittenberge - Hitzacker ca. 78 km
Auf Ihrer Tour gelangen Sie durch kleine "Wischedörfer", die ein ähnliches Flair wie Nordseedörfer ausstrahlen. Auch Störche werden Ihnen hier häufig begegnen. In Schnackenburg können Sie das Grenzlandmuseum besichtigen. Bald schon erreichen Sie Hitzacker, eines der attraktivsten Ziele der Deutschen Fachwerkstraße.

6. Tag Hitzacker - Lauenburg ca. 55 km
Fahren Sie heute zunächst Richtung Bleckede. Bis dahin führt Ihr Weg ständig bergauf und bergab. Das Teilstück bis Lauenburg hingegen ist wieder eben und führt neben dem Deich direkt bis in die Stadt. In der historischen Altstadt sind Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundwert zu bewundern. Weiterhin lädt das in Deutschland einzigartige Elbschifffahrtsmuseum zu einem Besuch ein.

7. Tag Lauenburg - Hamburg ca. 55 km
Die letzte Etappe führt Sie in die Hansestadt Hamburg. Über Geesthacht geht es durch eine einmalige Binnendünenlandschaft in die Hansemetropole. Hier können Sie Ihre Reise mit einer Hafenrundfahrt oder einem Besuch der zahlreichen Museen abrunden.

8. Tag Hamburg Abreise
Nach dem Frühstück treten Sie die individuelle Heimreise an. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, noch einen oder mehrere Tage in Hamburg anzuhängen.

Wissenswertes für die Elbe Tour

Anreisemöglichkeit per Bahn
Magdeburg ist von allen größeren Städten in Deutschland mit der Bahn zu erreichen.

Parkmöglichkeiten am Anreisehotel
Parkgebühren variieren, je nach gebuchtem Hotel:
Preis zwischen ca. 18.00 Euro pro Tag bzw. ca. 45.00 Euro pauschal ab 8 Tagen.

Beschaffenheit der Radwege
Vorwiegend eigenständige Radwege, asphaltiert oder befestigte mineralische Oberflächen (ca. 80 %), teilweise Treidelpfade (vor allem in Sachen-Anhalt), zum Teil ruhige Nebenstraßen, selten straßenbegleitende Radwege oder Hauptstraßen.

Verfügbare Leihräder
Bequeme Tourenfahrräder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktritt oder 21-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktritt sowie Federgabel und Sattelfederung. Zusätzlich erhalten Sie jeweils eine wasserdichte Gepäcktasche und ein Schloss.

Elektroräder
Die Elektroräder haben keinen Rücktritt. Auf Anfrage stehen einige wenige Elektroräder mit Rücktritt zur Verfügung.

Rückfahrt zum Starthotel
Rücktransfer im komfortablen Kleinbus inkl. Fahrrad- und Gepäckmitnahme für 1 bis 4 Personen bzw. für 5 bis 7 Personen (Pauschalpreis pro Bus).

7 Tage Hotline Service
Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Reisehighlights

Magdeburger Dom
Der Magdeburger Dom ist der erste gotisch konzipierte Kathedralbau auf deutschem Boden und einer der größten Kirchenbauten Deutschlands überhaupt.

Fischmarkt
Jeden Sonntag zieht der traditionsreiche Hamburger Fischmarkt zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland in seinen Bann. Frei nach dem Motto: Dat giwt nix wat op’n Fischmarkt nich to kriegen ist!

Kunsthalle
Die Hamburger Kunsthalle am Glockengießerwall ist das größte Kunstmuseum Deutschlands. Der Bau im Stile der italienischen Renaissance aus dem Jahre 1869 wurde durch postmoderne Zusatzbauten ergänzt.

Landungsbrücken Hamburg
Hamburgs Tor zur Welt, die St. Pauli Landungsbrücken mit ihrem Pegel-Turm, dem benachbarten alten Elbtunnel und dem Abfertigungsgebäude, welches seit 2003 unter Denkmalschutz steht, sind heute ein Touristenmagnet und bieten einen zentralen Verkehrsknotenpunkt für Bus, U- und S-Bahn, sowie Fähr-, Rundfahrt- und HADAG-Schiffe.

Elbschifffahrtsmuseum Lauenburg
Ausstellung zur Entwicklung der Elbschifffahrt vom Einbaum bis zum Tankschiff. Besonderheit: Im Maschinenkeller können funktionsfähige Dampfmaschinen bestaunt werden.

Altes Zollhaus Hitzacker
Mitten auf Hitzackers Stadtinsel steht das Zollhaus von 1589, einer der ältesten Profanbauten des Wendlands. Hier verwaltete der Zöllner einst den lukrativen Elbzoll. Heute gibt es im Zollhaus ein Museum zur Stadtgeschichte.

Siedlung Eigene Scholle Wittenberge
Das Baubüro Gropius erhielt 1912 den Auftrag, die Projektleitung und Bauleitung einer geplanten Siedlung im Norden Wittenberges zu übernehmen. Die prinzipielle Bauweise der Siedlungshäuser bestand darin, eigenes Heim und eigene Scholle für jedermann zu schaffen. Die Wittenberger Siedlung "Eigene Scholle" sollte 44 Grundstücke umfassen. Diese waren für die Beschäftigten der sich hier ent-wickelnden Industriebetriebe Singer Nähmaschinenfabrik und der Eisenbahn-reparaturwerkstätten (später Reichsbahnausbesserungswerk) vorgesehen.

Das Steintor Wittenberge
Das Stadttor ist das ältestes Bauwerk und wichtigstes Wahrzeichen der Wittenberger Altstadt. Vermutlich wurde es als mittelalterliches Tor bereits in der Mitte des 13. Jahrhunderts erbaut, damals im oberen Teil noch als Holzkonstruktion.

Havel-Winkel
Der Elbe-Havel-Winkel besitzt besonders auf Grund seiner Bedeutung als Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiet für Wat- und Wasservögel großflächigen Schutzstatus. So wurde 1978 das rund 5.800 ha große Deichvorland beiderseits der Havel zwischen Hohennauen und Havelberg in den heutigen Ländern Sachsen-Anhalt und Brandenburg auf Grundlage der UNESCO-Konvention als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung (RAMSAR-Gebiet) "Untere Havel" ausgewiesen.

Rathaus Tangermünde
Der Ostflügel des Rathauses mit seiner prächtigen 24 m hohen Schauwand wurde um 1430 errichtet. Etwa 50 Jahre später wurde der quergerichtete Baukörper mit der Gerichtslaube angebaut. Dieser Bau verdeutlicht den einstigen Wohlstand der Bürger der Stadt.

Die grüne Zitadelle
Unübersehbar reiht sich eines der letzten architektonischen Werke des Künstlers Friedensreich Hundertwasser in das Ensemble von barocken Fassaden und modernem Design am Breiten Weg ein.

Jungfernstieg
Der Jungfernstieg ist eine weltberühmte Flaniermeile am Rand der Binnenalster. Elegante Häuserfassaden, exquisite Geschäfte und die Alsteranleger flankieren die erste asphaltierte Straße Deutschlands.

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel Elbe Radweg Magdeburg - Hamburg
Vom Magdeburger Dom zur Hamburger Reeperbahn
Veranstalter Velociped Fahrradreisen
Reiseart individuell
Buchungsnummer 805642-1526892
Beginn Sep 2019 (täglich)
Ende
Reisedauer 8 Tage
Preis ab EUR 579,00
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge 30 - 50 km
Teilnehmerzahl 2 / x
Kindertauglich ja
Leistungen
  • Übernachtung mit Fru¨hstu¨ck
  • Zimmer mit D/Bad/WC
  • Gepäcktransport
  • Radwanderkarte mit eingezeichneter Route
  • Detaillierte Routenbeschreibung
  • Tipps zur Reisevorbereitung
  • Touristische Informationen
  • 7-Tage-Hotline-Service
Zusatzkosten / -leistungen
  • Einzelzimmer 769,00 EUR
  • Tourenrad 60,00 EUR
  • Elektrorad 132,00 EUR
  • Zusatznacht Magdeburg Kat. A, DZ 48,00 EUR / EZ 72,00 EUR
  • Zusatznacht Hamburg Kat. A, DZ 73,00 EUR / EZ 702,00 EUR
  • Rücktransfer von Hamburg nach Magdeburg im Bus pauschal / 1-4 Personen 340,00 EUR
  • Rücktransfer von Hamburg nach Magdeburg im Bus pauschal / 5-7 Personen 370,00 EUR
Preisnachlässe
Region Deutschland - Magdeburg, Deutschland - Wendland, Deutschland (Alle Regionen), Deutschland - Schleswig-Holstein, Deutschland - Sachsen-Anhalt, Deutschland - Niedersachsen, Deutschland - Hamburg, Deutschland - Elbe, Deutschland - Brandenburg, Deutschland - Havel, Deutschland - Radweg Elbe

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
Aug 2019 (täglich) EUR 579,00 Go!
Sep 2019 (täglich) EUR 579,00 Go!
Okt 2019 (täglich) EUR 579,00 Go!
Apr 2019 (täglich) EUR 579,00 Go!
Mai 2019 (täglich) EUR 579,00 Go!
Jun 2019 (täglich) EUR 579,00 Go!
Jul 2019 (täglich) EUR 579,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.