Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

 

Leider ist ein Fehler aufgetreten: Hier sollten eigentlich die Einzelheiten der von Ihnen gewählten Reise stehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reisebild Tourenverlauf

Sie verbringen eine abwechslungreiche Woche auf dem Ilmradweg! Ihre Radtour beginnt, wo die Ilm entspringt: in der Nähe des Rennsteigs. Von der "Höhenluft" rollen Sie hinab ins Ilmtal. Hier erwartet Sie abwechslungsreicher Fahrspaß - garniert mit Burgen, Kirchen und Parkanlagen beispielsweise in Weimar, Ilmenau und Bad Berka.
Die Goethestädte verbinden Klassik mit Moderne. In der Station Bad Sulza wechseln Sie an der Ilmmündung auf den Saaleradweg. Genießen Sie das milde Klima der Saale-UnstrutWeinregion und dazu beste Tropfen. Und erradeln Sie die Domstädte Naumburg und Merseburg.

1. Tag: Eigenanreise nach Ilmenau
Reisen Sie entspannt zu Ihrem Hotel nach Ilmenau, am Nachmittag begrüßen wir Sie herzlich zu einer persönlichen Toureninformation. Falls Sie den Transfer gebucht haben, fahren wir Sie anschließend mit unserem Shuttle hinauf in den Thüringer Wald - zur Ilmquelle. Diese befindet sich in der Nähe des Rennsteigs - in Allzunah. Sie radeln den größten Teil der 15 Kilometer bergab und überwinden dabei einen Höhenunterschied von rund 450 Metern! Genießen Sie die rasante Fahrt durch den Thüringer Wald nach Ilmenau zurück.

2. Tag: Ilmenau - Kranichfeld 42 km
Sie radeln weiter talabwärts, in Fließrichtung der Ilm. Es geht vorbei an Flussauen mit Weiden und Erlen, die von imposanten Kalkwänden umragt werden. Ab und an sammelt sich das Wasser der Ilm in kleinen, idyllischen Seen. Nach einer schönen Fahrt bietet sich eine Mittagsrast in Stadtilm an. Vor Ort können Sie sich persönlich überzeugen, warum diese auch den Beinamen die "Stadt der sieben Wunder" trägt. Sehenswert ist auch der größte Marktplatz Thüringens! Nach etwas Kultur treten Sie wieder kräftig in die Pedalen. Sie erreichen dann die Zwei-Burgen-Stadt Kranichfeld. Sehenswert sind die Ruine des Oberschlosses, die Niederburg mit Freilichtbühne, Baumbachhaus und St. Michaelis Kirche.

3. Tag: Kranichfeld - Weimar 30 km
Tannroda erwartet Sie mit Schloss- und Burganlage und seinem Thüringer Korb-machermuseum. Weiter geht es zur Kurstadt Bad Berka. Bekannt sind Goethe-brunnen, Coudrayhaus - vom gleichnamigen Oberlandbaumeister für Kurgäste geplant - Erlebnispfad auf dem Schlossberg und Paulinenturm, von wo Sie weit über Bad Berka und Umland blicken. Dann radeln Sie durch idyllische Dörfer Hetschburg, Buchfahrt und Oettern mit seinem schönen Ortskern sowie Mellingen mit dem Feiningerturm. In Weimar angekommen, erwarten Sie viele Sehenswürdigkeiten.

4. Tag: Weimar - Bad Sulza 35 km
Heute rufen Sie verschiedene Landschaftsparks auf dem Weg zum Schloss Tiefurt. Über den Ilmradweg fahren Sie nach Denstedt, mit Peternellorgel. Sie war eine der Lieblingsorgeln von Franz Liszt. Ab hier wird Ihr Reise bunter: Sie radeln über Streu-obstwiesen bis Sie in die Glockenstadt Apolda gelangen. Nach wenigen Kilometern erreichen Sie das Rittergut Auerstedt. Empfehlenswert ist der Besuch des Kutschenmuseums und des aus Weiden geflochtenen Auerworldpalast. Zudem besitzt die Region eine über 800jährige Weinanbautradition. Daran grenzt Bad Sulza mit seinen heilkräftigen Solequellen.

5. Tag: Bad Sulza - Naumburg 20 km
Sie radeln eine Weingenuss-Tour. Sie lassen den Kurort Bad Sulza hinter sich und fahren in Richtung Thüringer Weintor, wo die bekannte Weinbauregion beginnt. Sie begleiten Weinberge auf den letzten Kilometern des Ilmradweges bis zur Saale-mündung. Sie fahren auf dem Saaleradweg nach Naumburg. Um die Wein- und Sektstadt Freyburg, zu besuchen, planen Sie einen 7 Kilometer Abstecher ein.

6. Tag: Naumburg - Merseburg 36 km
Kurvenreich radeln Sie auf dem Saaleradweg. Sie werden meist von Wiesenflächen und Feldern begleitet, wo ab und an Burgen ins Blickfeld rücken. Der Wein rankt von den Hängen. Schön ist die Schlosskirche Weißenfels. Weißenfels zählt zu den geschichtsträchtigsten Städten im Süden Sachsen-Anhalts. Am mittleren Lauf der Saale gelegen, waren einst alle Großen des Barocks, wie Schütz, Bach und Händel am herzoglichen Hofe zu Sachsen vertreten. Heute prägen zahlreiche herrliche Barockbauten das Stadtbild. Sie fahren über Bad Dürrenberg nach Merseburg, dessen Stadt-ansicht mit Schloss. Der Dom zu Merseburg zählt zu den beeindruckendsten Baudenkmalen an der "Straße der Romanik".

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zusatznächte:
Ilmenau DZ: 54,- EUR / EZ: 75,- EUR
Weimar DZ: 54,- EUR / EZ: 79,- EUR
andere Orte DZ: 45,- EUR / EZ: 68,- EUR

 

Leider ist ein Fehler aufgetreten: Hier sollten eigentlich die Einzelheiten der von Ihnen gewählten Reise stehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details

keine weiteren Termine zu dieser Reise vorhanden...

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.