Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Radwege >> Europa >> Ungarn - Puszta und Theiß-See 

Wappen von Puszta und Theiß-See Radwege in Puszta und Theiß-See

 

 

 

 

 

Hotels Hotels am Radweg Reiseangebote Reiseangebote am Radweg

Entlang der Theiß (EuroVelo® - 11)

Hotels am Radweg

 

 ( 550 km )

Hortobágy-Puszta und Umgebung

 

 ( 134 km )

In der Flussregion Körös

 

 ( 205 km )

Tour durch Kleinkumanien

Hotels am Radweg

 

 ( 245 km )

Hotels Hotels am Radweg Reiseangebote Reiseangebote am Radweg

Puszta und Theiß-See

Sehr geehrter reiselustiger Leser!
Besuchen Sie Ostungarn, das Herz der Tiefebene! Entdecken Sie den zweitgrößten See des Landes, den Theiß-See, wo Sie noch unberührte Natur erleben können! Diese mit Inseln übersäte, ganz besondere Wildwasserlandschaft ist als Gebiet zur Vorstellung des Nationalparks Hortobágy Teil des Weltnaturerbes. Überraschen Sie Ihre Familie mit einem Urlaub in Ungarn! Stimmungsvolle Pensionen, Gästehäuser und Appartements erwarten Sie und Ihre Kinder in der Region Theiß-See. Verbringen Sie Ihren Urlaub aktiv! Suchen Sie die Mitglieder des Tourenzentren-Netzes Theiß-See auf, die Ihre Zeit zur Erholung interessant gestalten werden! Probieren Sie mit dem Fahrrad 44 Tourenrouten aus, machen Sie Ausflüge auf dem Wasser ins Vogelreservat Theiß-See, statten Sie unseren Dörfern mit Pferdewagen einen Besuch ab, lernen Sie die ungarische Volkskunst und Gastronomie kennen!
Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Die besondere, anrührende Landschaft des Theiß-Sees ist mit den nahen alkalischen Pusztaregionen der Hortobágy und ihrer einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt eine der attraktivsten Gegenden des Landes. Der Besucher kann eine abwechslungsreiche Naturumgebung bewundern und unter zahllosen Freizeitmöglichkeiten wählen: Erholung, Baden, Radtouren, Wassersport (Wasserski, Surfen, Segeln, Rudern, Kajak- und Kanufahren, Jetski), Angeln, Jagen, Wandern. Anhanger des Ökotourismus haben die Möglichkeit, an Land und auf dem Wasser auf Lehrpfaden bzw. Themenrouten die interessante Tierwelt kennenzulernen. Der See kann auf den 2007 fertiggestellten Radwegen (70 km) auf der Deichkrone mit dem Rad umrundet werden.
Der Baustil der alten Bauernhäuser und das Kunsthandwerk (Töpfer, Sattler) der am See gelegenen Orte sind im ganzen Land bekannt. Ihre charakteristischen Volkstrachten sieht man heute meistens nur noch in den Landschaftshäusern.
Die Touren führen durch verschiedene Landschaftseinheiten, die auch geschützte Gebiete einschließen.
www.tiszato.itthon.hu

Unsere Spezialität: Das Tourenzentrennetz Theiß-See
Am Theiß-See erwarten Sie 30 Tourenzentren, wo man Ihnen hilft, Ihre Ausflüge zu planen. Die Tourenzentren sind schon mindestens seit zwei Jahren betriebene Unterkünfte, Häfen oder Restaurants, die ausgezeichneten Service bieten.

Hier gibt es
- Fahrzeugvermietung: Fahrräder, Boote, Kanus oder Pferdewagen
- Über einen Tourenführerausweis verfügende Tourenführer
- In unseren Tourenzentrum-Restaurants: Tourenmenü, Sportgetränke, Lunchpakete für unterwegs
- Bewachte Parkplätze
- Informationen, Tourenangebote, Landkarten und Prospekte


Entdecken Sie den Theiß-See mit dem Fahrrad!

In der Region Theiß-See heißen Sie und Ihre Familie 27 Tourenzentren für Radfahrer herzlich willkommen! Hier finden Orte zur Erholung, die im übrigen prosperierende Unterkünfte, Häfen und Restaurants sind, darüber hinaus steht Ihnen bei Bedarf ein Radreparatur-Schnellservice zur Verfügung, Sie können die wichtigsten Ersatzteile erhalten, aber man hilft Ihnen auch bei der Lösung von ernsteren Problemen. Diese Tourenzentren verfügen über sichere Parkplätze, von wo Sie mit dem Pferdewagen, mit Pferden, zu Fuß oder auf dem Wasser an weiteren Touren teilnehmen können! Unsere Gäste erhalten kostenlose Landkarten erhalten und können Tourenführer mit Fachausbildung in Anspruch nehmen sowie an GPS Spielen oder weiteren Tourenangeboten teilnehmen. Es besteht die Möglichkeit, ein Tourenmenü zu sich zu nehmen oder sich Lunchpakete mitgeben zu lassen! Insofern Sie kein eigenes Rad dabei haben, ist es gut zu wissen, dass Sie in jedem Radfahrer-Tourenzentrum Fahrräder ausleihen können: Räder für Erwachsene und Kinder, Kindersitze und Helme stehen auch zu Ihrer Verfügung!

In der Region Theiß-See helfen fast 30 auch für Fahrräder geeignete Tourenrouten bei der Planung der Ausflüge. Diese Routen sind zum Teil ausgeschildert, wir bitten Sie aber darum, immer eine Landkarte dabei zu haben! Die Landkarten enthalten auch zahlreiche GPS Koordinaten, die Ihnen bei der Orientierung helfen.

Ungarns zweitgrößter See kann auch mit dem Fahrrad umfahren werden, und zwar auf einem 120 km langen Asphalt-Radweg, zwischen Egyek und Tiszadorogma verkehrt eine Fähre! Diese Route führt auch am internationalen EUROVelo 11 Radwanderweg entlang.



RADTOURENANGEBOTE

Auf Deichen um den Theiß-See
Tiszafüred-Tiszaörvény-Tiszaderzsi kikötő-Abádszalók-Kisköre-Tiszanána-Dinnyéshát-Sarud-Poroszló-Négyesi Rima-híd-Tiszavalk-Tiszabábolna-Tiszadorogma-Ároktő-Tiszacsege-Egyeki kompkikötő-Tiszafüred, 110 km

Eine leichte Tour ohne Steigungen. Die wunderschöne Umgebung lädt zum Baden und Bootsfahren ein. Sie verläuft fast ausschließlich auf den Deichen um den Theiß-See, von denen sich eine herrliche Aussicht bietet. Die Deichwege sind größtenteils asphaltiert, die Feldwegstrecke zwischen dem Flüsschen Rima und Ároktő wurde stabilisiert, hier können wir jedoch nach Wunsch auf die Landstraße ausweichen. Die Route durch Abádszalók, Kisköre und Tiszafüred ist mit Fahrrademblemen ausgeschildert. Im Sommer verkehrt auch eine Fähre zwischen Tiszadorogma und Egyek, mit deren Hilfe sich die Tour um 21 km abkürzen lässt.
Gefährliche Stellen: Überquerung der Fernstraße 33 in Poroszló und Tiszafüred; nicht die 33 zwischen Poroszló und Tiszafüred benutzen (hier starker Lkw-Verkehr, Eisenbahnschienen neben der Straße, kein Bankett), sondern mit dem Schiff, das auch Fahrräder mitnimmt, übersetzen.

Theiß-See Tour EuroVelo 11
Tiszadob-Tiszacsege-Tiszafüred-Abádszalók-Kisköre-Tiszasüly-Kőtelek-Nagykörű-Szolnok, 140 km

Diese Strecke des internationalen Radwanderweges verläuft auf asphaltierten Deichwegen, manchmal auch auf Landstraßen durch das Gebiet der Mittleren Theiß.
Auf dem Theiß-Deich in Richtung Süden erreichen wir nach etwa 3 km das Denkmal der Flussregulierung. In Kisköre fahren wir über die Brücke des Kraftwerkes (für Radfahrer erlaubt) und den Damm, um auf einem Feldweg oder mit einem Umweg durch die Stadt auf einem Radweg erst die Straße nach Pusztataskony, dann den asphaltierten Theiß-Deich zu erreichen. Zwischen Tiszasüly und Kőtelek können wir auf die verkehrsarme Landstraße wechseln oder weiter dem nun unbefestigten Deichweg folgen. Ab Ortsmitte Kőtelek ist der Deich bis Dobapuszta wieder alsphaltiert. Weiter geht es auf der Landstraße nach Szolnok.
Gefährliche Überquerungen: ca. 15 km hinter Tiszadob Fernstraße 35, in Tiszafüred Fernstraße 33.


„Vogelroute”
Kisköre-Tisza-gát-Pélyi Madárrezervátum-Hanyi-ér gát-(Pély)-Tarnaszentmiklós-Kisköre-Dinnyéshát-Tiszanána-Sarud-Poroszló, 72 km
~: Pélyi Madárrezervátum-Tiszasüly-Jászkisér-Pély-Tarnaszentmiklós, 30 km

Die Stationen dieser Themenroute am Theiß-See und im südlichen Komitat Heves sind mit Schautafeln markiert. Statt des Feldwegs kann die Asphaltstraße lt. Variante benutzt werden.
Auf dem Theiß-Deich fahren wir bis zur Tafel des Pélyer Vogelreservats. Ein kurzer Spaziergang in diesem besonderen Naturschutzgebiet lohnt sich. Auf dem Deich des Jászság-Hauptkanals und des Hanyi-Bachs (unbefestigter Weg) geht es weiter; wo der Deich endet, wechseln wir auf die Landstraße, die uns nach Kisköre führt. In Tarnaszentmiklós ist eine Straußenfarm, in Kisköre eine Wasserbauausstellung, in Tiszanána ein Bauernhof mit allerlei Geflügel zu besichtigen. Am Weg nach Sarud steht ein Turm zur Beobachtung der Pusztavögel. Auf dem Deich geht es weiter nach Poroszló, wo wir Schiffsanlegestellen, ein Naturstrandbad und den Hafen der Wasserpromenade Theiß-See finden.


Rundtour an der Mittleren Theiß
Nagykörű (tájház)-komp-Tisza-gát-Tiszabő-Tiszaroff-komp-Tiszasüly-Kőtelek-Nagykörű, 35 km
~: Nagykörűi komp-Fegyvernek-Tiszabő, 13 km

An diesem wenig bekannten Abschnitt der Mittleren Theiß überqueren wir den Fluss gleich zweimal mit romantischen Fähren. An Land erwarten uns Asphaltstraßen ohne Steigungen und eine kurze unbefestigte Deichstrecke, die aber auf einer Asphaltstraße (siehe Variante) umfahrbar ist.
Bemerkung: Der Fährbetrieb wird eingestellt, wenn der Theiß-Pegel bei Szolnok über 500 cm oder unter -280 cm liegt.


Auf industriegeschichtlichen Spuren
Abádszalók-Tiszabura-Tiszaroff-Tiszasüly-Kolopfürdő-Sajfoki szivattyútelep-Kisköre-Abádszalók, 55 km

Die Route berührt die bedeutendsten Industriedenkmäler der Region. Auf verkehrsarmen Straßen und Radwegen auf Deichen führt sie durch ebenes Gelände.
In Abádszalók können wir das Puppenmuseum und eine Seilerwerkstatt, in Tiszaroff das Handwerk eines Trogschnitzers kennenlernen. Hier setzen wir ans andere Ufer über, und zwar mit einer Fähre, die ausschließlich durch die Kraft des Wassers angetrieben wird (ihr Betrieb hängt von den Strömungsverhältnissen ab). Interessant sind auch der Heilschlammförderbetrieb von Kolopfürdő und das Dorfhaus von Tiszasüly. Ab hier geht es auf dem Deich weiter. Auf der Strecke liegt Sajfok mit dem ersten Schöpfwerk des Landes (Industriedenkmal, 1878). Schließlich führt eine Landstraße ins Zentrum von Kisköre, wo wir nach dem Landschaftshaus und dem IPA-Museum am Seeufer die Staustufe Kisköre, das größte Wasserbauwerk Ungarns, bewundern können. Über die Betriebsbrücke gelangen wir auf dem Deich zurück nach Abádszalók.


Heveser Graspuszta
Füzesabony-Dormánd-Besenyőtelek-Kömlő-Kisköre-Tiszanána-Sarud-Újlőrincfalva-Poroszló, 59 km
~: Poroszló-Kétútköz-Mezőtárkány-Füzesabony, 20 km

Von Füzesabony (Eisenbahnknotenpunkt) aus berühren wir Teile des LSG Heveser Graspuszta und gelangen so ans Ufer des Theiß-Sees. Die Route beinhaltet verkehrsarme Landstraßen und Radwege (in der Variante einen Feldweg), das Gelände bleibt flach.
Die einzelnen Gebiete des LSG finden wir hinter der Abzweigung nach Tarnaszentmiklós auf der rechten Straßenseite, dann links etwas weiter entfernt von der Straße, später auf der Strecke Kisköre-Tiszanána und schließlich vor Poroszló jeweils auf der linken Seite.
Variante: Von Poroszló aus fahren wir auf einem Feldweg parallel zur Eisenbahnlinie über Kétútköz zur Landstraße Mezőtárkány-Egerfarmos, die uns nach Füzesabony führt.


Borsoder Mezőség-Matyóland
Poroszló-Borsodivánka-Négyes-(Tiszavalk-Tiszabábolna-Nagyecsér)-Szentistván-Mezőkövesd-Egerlövő-Borsodivánka-Poroszló, 65 km


Die sehr stimmungsvolle Ganztagstour führt uns durch die auch Kis-Hortobágy genannten Pusztaregionen der Borsoder Mezőség, deren geschützte Gebiete die einstige Poststraße zwischen Tiszabábolna und Szentistván durchquert. Diese ist nur in der Zeit vom 15. Juni-31. Oktober befahrbar, ansonsten können wir auf einer Landstraße direkt von Négyes nach Szentistván radeln. So verkürzt sich die Tour auf nur 49 km.
Von Poroszló aus führt eine verkehrsarme Straße nach Tiszabábolna, wo die Hauptstraße in die Puszta mündet. Am Ende der Asphaltstraße finden wir den Széklápa-Hof, einen der Schauorte des LSG Borsoder Mezőség, wo rekonstruierte Lebensräume präsentiert werden. Von hier bietet sich (auf einem Feldweg) ein Abstecher nach Nagyecsér, einem Geisterdorf ohne Bewohner, aber mit intakten Gebäuden, an. Auf dem kürzeren Feldweg zur Hauptroute zurückgekehrt, radeln wir auf einem weiteren Feldweg inmitten von Rasen- und Ackerflächen zur Matyó-Siedlung Szentistván (Landschaftshaus, Kirche) und weiter auf der verkehrsarmen Landstraße bis zur Matyó-Hauptstadt Mezőkövesd. Nachdem wir uns dort umgesehen und im Bad von Zsórifürdő erfrischt haben, kehren wir über Egerlövő nach Poroszló zurück.


Um Tiszaújváros
Tiszaújváros-Tiszapalkonya-Oszlár-Hejőkürt-Mezőcsát-Hejőpapi-Hejőbába-Sajószöged-Tiszaújváros, 67 km

Die Tour führt auf verkehrsarmen Landstraßen durch die Umgebung von Tiszaújváros. Sie schließt eine kurze Radwegstrecke ein. In Autobahnnähe ist wegen der Kiesgruben mit starkem Lkw-Verkehr zu rechnen (!). In Sajószöged benutzen wir zuerst die Fernstraße 35 (!), ab Abzweigung Sajóörös steht ein Radweg bis Tiszaújváros zur Verfügung.


Theiß-See-Hortobágy
Tiszafüred-Hortobágyi NP Nyugati Fogadóháza-Egyek-Telekháza-Ohat-Hortobágyi-halastó-Máta-Hortobágy-Kónya-Nagyhort-Balmazújváros, 65 km
~: Nagyhort-Kishort-Darassa-Tiszacsege-Tiszafüred, 53 km

Vom Theiß-See aus nähern wir uns den Sehenswürdigkeiten, Schauorten, Programmen im Herzen der größten Puszta Europas. Auf der mit der Variante ergänzten Route gewinnen wir ein allumfassendes Bild der Hortobágy. An Fischteichen und Sümpfen entlang radeln wir durch baumlose alkalische Pusztaregionen, berühren aber auch die mit Bäumen und Gebüsch bestandenen nördlichen Gebiete mit ihrer reichen Vogelwelt.
Etwa 2 km hinter Tiszafüred überqueren wir die Fernstraße 33 (!), um auf dem neben der Straße verlaufenden Feldweg das Westliche Wirtshaus (Nyugati Fogadó) des NP Hortobágy zu erreichen. Von hier geht es auf der Landstraße weiter über Egyek und Telekháza. Hinter Ohat stoßen wir zwischen den Fischteichen wieder auf die verkehrsreiche Fernstraße 33 (!), die wir nach ca. 3 km in Richtung des Hortobágy-Fischteichs verlassen. Hier erwarten uns eine einzigartige Vogelwelt und eine Kleinbahn. Auf einem ausgeschilderten Radweg (Sand) gelangen wir nach Máta und weiter auf dem Radweg neben der Eisenbahnbrücke nach Hortobágy. Nach Besichtigung der Neunbogenbrücke, der Großen Csárda, des Hirtenmuseums und des Besucherzentrums des NP Hortobágy geht es auf der Straße vor der Bahnstation ostwärts. Nach Überquerung des Bahnübergangs (keine Signalanlage!) erreichen wir auf einem Betonweg über Kónya und Nagyhort die Straße nach Balmazújváros.

Variante: Hinter Nagyhort biegen wir links auf die Landstraße ein, um über Darassa nach Tiszacsege zu fahren. Von hier führt ein Deichweg zurück nach Tiszafüred.