Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Empfehlungen:
Bücher und Karten







Sollten hier keine Buch- und Kartenempfehlungen zu sehen sein, deaktivieren Sie bitte ihren Adblocker!

Mecklenburgischer Seen Rundweg  ( 185 km )

Bild von Mecklenburgischer Seen Rundweg
© TMV/Werk3

Fahrt ins Blaue
Hinter jeder Wegbiegung wartet ein Badesee
(ca.185 km)

Auf dieser Radreise bekommt der »glitzernde Westen« eine ganz neue Bedeutung. Denn in Westmecklenburg funkelt das Wasser in unvergleichlicher Vielfalt. Die Fahrt ins Blaue beginnt in Crivitz. Schon nach wenigen Kilometern erreichen die Urlauber den Pinnower und kurz darauf den Schweriner See. In der zweitgrößten Perle des Landes spiegeln sich herrliche Laubwälder und bildschöne Orte, lauschige Campingplätze und weiße Segel. Vom Vogelparadies Döpe an der Nordspitze führt der Weg nach Dorf Mecklenburg, der Wiege des Landes. Eiszeitliche Hügel bieten wunderbare Ausblicke auf Wiesen und Wälder. In dieser Bilderbuchlandschaft fühlten sich schon die Mönche von Neukloster wie im Himmel.

Die Weiher um Warin gehören bereits zum Naturpark Sternberger Seenlandschaft. Mit fast 90 glasklaren Seen und zwei launischen Flüssen, tiefen Mischwäldern und beachtlichen Hügeln verbreitet dieses Abenteuerland Kanada-Romantik. Vor allem im Durchbruchstal der Warnow bei Groß Görnow. Angespornt von der Mildenitz, zwängt sich der Fluss rauschend durch einen steinigen Engpass. Richtig mystisch wird es in Groß Raden. Der altslawische Tempelort zählt zu den größten archäologischen Schätzen Deutschlands. Auch im Kiefernmeer der Nossentiner/Schwinzer Heide leuchten die Seen wie tiefblaue Augen. Auf schattigen Wegen gelangt man zum Kloster Dobbertin und weiter in die hübsche Kleinstadt Goldberg.

In den Langenhägener Seewiesen feuert das gefiederte Publikum zur dritten Etappe an. Ein Gewässer nach dem anderen lockt zu idyllischen Badestopps. Hinter bewaldeten Hügeln taucht die mächtige Backsteinkirche von Sternberg auf. In den schmalen Gassen fühlen sich die Pedalritter wie im Mittelalter. Auch in den verträumten Dörfern scheint die Zeit innezuhalten. Über die roten Ziegeldächer ragen bucklige Kirchen und im Landschaftspark von Kaarz thront ein schneeweißes Märchenschloss. Im beschaulichen Barnin ist es einmal im Jahr vorbei mit der Ruhe. Dann fliegen unter lauten Trommelschlägen farbenfrohe Drachenboote über den See.

Karte von Mecklenburgischer Seen Rundweg