Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Empfehlungen:
Bücher und Karten





Sollten hier keine Buch- und Kartenempfehlungen zu sehen sein, deaktivieren Sie bitte ihren Adblocker!

Home >> Radwege >> Europa >> Deutschland >> Bayern  

Mountainbiketouren um Ebermannstadt  ( 36 km )

Die Fränkischen Schweiz bietet mit romantischen Tälern, bizarren Felsen, Burgen und Ruinen, kleinen Ortschaften, jahreszeitlich gefärbten Mischwäldern, Feldern und Wiesen, Streuobstwiesen und vielen Sehenswürdigkeiten Abwechslung aus dem täglichen Einerlei.

Einladend und interessant sind die Rad- und Wanderwege die durch die Täler und über die Hochflächen führen.

Ebermannstadt bietet für den sportlichen Fahrer zwei interessante Mountainbikestrecken mit einer Streckenlänge von 10 km und 26 km die fahrtechnisch einen anspruchsvollen Routenverlauf aufweisen und mit der Mountainbikemarkierung ausgeschildert ist. Start ist am Bahnhof Ebermannstadt.

Tour 1: Wohlmuthshüll und Wallerwarte
Streckenlänge ca. 10 km

Vom P & R Parkplatz am Bahnhof geht der erste Teil des Weges durch ein Wohngebiet, die Straße "Zum Schlüsselstein" hinauf bis zur nächsten Querstraße "Untere Bayerische Gasse" die links bis zur Erlachkapelle befahren wird. Auf dem rechts abzweigenden Forstweg steil bergauf wird der untere Forstweg überquert, bis der obere Forstweg erreicht ist in dem links eingebogen wird. Der Forstweg wird bis zum Ende befahren und stößt hier auf die Staatsstraße, die von Ebermannstadt kommend in Richtung Gößweinstein verläuft. Die letzten Höhenmeter bis zur Anhöhe werden auf der Ramstertaler Straße (Vorsicht Autoverkehr!) fortgesetzt. Rechts liegt die Ortschaft Wohlmuthshüll die nun bis kurz vor der kleinen Marienkapelle durchfahren wird. Der Weg zweigt nach rechts ab. Das erste Teilstück ist asphaltiert und geht dann in einen landwirtschaftlichen Weg über. Als markanten Punkt sieht man den Sendeturm. Den Abstecher rechts zur Wallerwarte sollte mit eingeplant werden. Von hier aus bietet sich ein Panaromablick auf Ebermannstadt und das untere Wiesenttal.
Die Tour wird auf dem Forstweg links zum Schlüsselstein und in Richtung "Kanzel" fortgesetzt. Vom Schlüsselstein bietet sich nochmals ein herrlicher Blick ins Tal.
Vor dem Schlüsselstein geht es rechts weiter (Wegschranke). An der Schranke vorbei nun bergab in Richtung oberer Forstweg. In den oberen Forstweg wird links eingebogen und geradeaus weitergefahren. Bis zur ersten Abzweigung rechts bleiben, an der zweiten Abzweigung rechts hoch und bei der nächsten Möglichkeit den Weg links bergab nehmen. Es geht nun den "Schlüsselstein" abwärts und zum Ausgangspunkt der Tour zurück.

Die Tour kann in beiden Richtungen befahren werden.



Tour 2: Über die Lange Meile zur Roten Marter
und nach Gasseldorf
Streckenlänge ca. 26 km.

Der Bahnhofsvorplatz wird überquert. Auf der Bahnhofstraße geht es in Richtung Stadtpfarrkirche und durch das untere Scheunenviertel, über die Brücke und rechts auf dem Fuß/Radweg zur B 470. Auf der Forchheimer Straße / B 470 wird links die Fahrt bis zur Abzweigung "Diesbrunnen" fortgesetzt. Nun bergauf durch das Wohnviertel bis die oberste Straße die links abzweigt erreicht ist. Die "Breslauer Straße" geht am Ende in einen land- und forstwirtschaftlichen Weg über. Der Weg verläuft oberhalb von Rüssenbach in Richtung Niedermirsberg. Am Friedhof vorbei wird links der Weg nach Rüssenbach eingeschlagen und die Straße bis zur Kreuzung, die beim Feuerwehrhaus überquert wird, befahren. Auf der Straße geht es eine kurze Strecke in Richtung Neuses-Poxstall, die dann verlassen wird um die Fahrt rechts auf dem zweiten Wirtschaftsweg fortzusetzen. Vor Neuses wird auf den rechts abzweigenden Wirtschaftsweg eingebogen, dem nun zur "Langen Meile" gefolgt wird (markantes Wegkreuz). In den Weg links abbiegen und auf dem land- und forstwirtschaft-lichen Weg bis zu den Hochspannungsleitungen fahren. Der Hochspannungsleitung wird gefolgt bis der Weg in den "Westlichen Albrandweg" einmündet der in Richtung Flugplatz
Feuerstein und auf die "Lange Meile" führt.

(Ab hier besteht die Möglichkeit über Wirtschaftswege in Richtung der von der Marktgemeinde Heiligenstadt ausgewiesenen Mountainbikestrecken zu gelangen).

Vor dem Flugplatz wird in einem Bogen rechts, dann links abgebogen und an der Sternwarte Feuerstein vorbei der Weg links in Richtung Kreisstraße genommen. Der Weg wird bis zur Kapelle an der Einmündung zur Straße nach Niedermirsberg befahren.
Nach der Kapelle geht es links ein kurzes Stück auf der Straße, dann links in Richtung Pfadfinderhaus Lindersberg. Am Lindersberg wird rechts in den Forstweg in Richtung Jugendhaus Burg Feuerstein abgebogen und die Fahrt im weiteren Verlauf auf dem Weg der nun links bergab ins Eschlippertal geht, fortgesetzt.

Alternativ zum markierten Wegverlauf kann folgende Variante (nicht ausgeschildert) genommen werden: Die Kreisstraße auf der Langen Meile wird leicht versetzt überquert und bis Eschlipp befahren. In Eschlipp in die Straße links abbiegen und bei der Abzweigung rechts bis zur Staatsstraße fahren (Achtung: Autorverkehr). Auf der gegenüberliegenden Straßenseite in den IFS-Weg einbiegen. Nun geht es zum Botzenberg, der bis zur Botzenberger Linde befahren wird. Rechts abbiegen und auf dem Weg bis zur Roten Marter bleiben.

Auf der Eschlipper-Talstraße (Achtung Autoverkehr!) geht es jetzt nach Ebermannstadt um bei der ersten Abzweigung links "Nitsche Keller" - gefährliche Ausfahrt - auf die gegenüber-liegende Hangseite zu gelangen.
Die Strecke führt aufwärts, am ehemaligen Steinbruch vorbei, bis zur "Roten Marter". Auf dem Weg informieren die Schilder über den Naturlehrpfad.
An der "Roten Marter" wird mit der rechts / links Abzweigung der Weg abwärts nach Gasseldorf genommen. Die Ortschaft wird bis zu Abzweigung Ortsmitte geradeaus durchfahren. Nun links abbiegen und der Markierung durch die Unterführung beim Bahnhof auf dem landwirtschaftlichen Weg in Richtung Erlebnis-Freibad folgen. Vor dem Freibad geht es rechts auf dem Weg nach Ebermannstadt und zum Ausgangspunkt der Tour zurück.

Alternativ kann in Gasseldorf der geteerten Fuß / Radweg parallel zur B 470 für die Rückfahrt gewählt werden.

Im umgekehrten Verlauf bietet sich die schwierigere und anspruchsvollere Variante.

Beide Touren können mit einander verbunden werden.


Entdecken Sie zum Abschluss bei einem Bummel die Ebermannstädter Altstadt mit vielen Einkehrmöglichkeiten. Oder besuchen Sie während der Sommermonate zum Ausklang das Erlebnis-Freibad am Weichselgarten in Rothenbühl.

Für Ersatzteile und Reparatur wenden Sie sich an:
Autohaus Hölzlein, Forchheimer Straße 28 in Ebermannstadt, Tel. 09194 / 255.
Geöffnet: Mo. bis Fr. 8 bis 18 Uhr und Sa. von 8 bis 13 Uhr


Allgemeine Hinweise:

Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr. Die Wege unterliegen keiner Instandhaltungs-maßnahme. Rechnen Sie beim Befahren mit Gefahren durch Schlaglöcher, Äste und Baumstämmen, Schranken, Wildwechsel, Traktoren usw. Nehmen Sie Rücksicht auf Wanderer, Reiter und alle anderen Nutzer. Sie sind nicht alleine unterwegs. Bitte bleiben Sie auf den ausgewiesenen Strecken und schützen sie unsere Flora und Fauna. Fahren Sie so, dass sie Gefahren rechtzeitig erkennen. Bei Wetterwechsel und durch Regenfälle können Streckenabschnitte glatt und rutschig werden.
Fahren Sie so, dass Sie sich und andere nicht gefährden.

Die Touren sind so ausgewiesen, dass anspruchsvolle Streckenabschnitte integriert sind die eine gute Kondition erfordern.
Die Ausweisung und Beschreibung der Touren erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und können sich ändern.

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt.

Die Touristinformation bietet unter dem Motto "RAD UND KULTUR" geführte Rad- und Mountainbiketouren für sportliche Fahrer mit vielen kulturellen Highlights an. Nachfragen lohnt sich.

© Stadt Ebermannstadt

Karte von Mountainbiketouren um Ebermannstadt