Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Berg und Wasser
Radtour in der Region Guilin

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

"Shan Shui", zu deutsch Berg und Wasser, bedeutet im Chinesischen Landschaftsmalerei, ist aber auch der Inbegriff für schöne Landschaft im Allgemeinen. Die zuckerhutartigen Karstkegel, die unvermittelt aus der Ebene um Guilin emporragen, hat sicherlich jeder schon einmal auf einer chinesischen Tuschmalerei oder auf Fotos gesehen - und durch diese malerisch schöne Karstlandschaft führt unsere gut 700 Kilometer lange Radtour in der Provinz Guangxi im Süden Chinas. Kulturell wird unsere Reiseregion von verschiedenen nationalen Minderheiten geprägt, deren Angehörige noch vielfach ihre traditionellen Lebens- und Wohnformen beibehalten haben. Gegen Ende der Tour radeln wir Kanton entgegen, der pulsierenden Metropole am Perlflussdelta.

Tourverlauf

1. Tag Ankunft in Guilin
Individuelle Anreise nach Guilin. Diese am Li-Fluss und inmitten der weltberühmten Karstberge gelegene Stadt ist Ausgangspunkt unserer Radtour. Transfer zum Hotel und erster Bummel entlang der Uferpromenade des Li-Flusses.

2. Tag Schilfrohrflöten-Höhle
Am Vormittag nehmen wir die Räder entgegen. Eine erste Probefahrt führt uns zu der etwas außerhalb Guilins gelegenen Schilfrohrflötenhöhle. In der Höhle windet sich ein etwa 800 Meter langer Pfad vorbei an Stalaktiten und Stalagmiten durch mehrere Kammern, von denen die größte Platz für über tausend Menschen hat.
Tagesausflug

3. Tag Fahrt nach Heping
Wir verlassen Guilin in nördlicher Richtung auf leicht hügeliger Straße und radeln vorbei an Reisfeldern und durch kleine Dörfer. Nach 50 Kilometern überwinden wir mehrere Steigungen, bevor es in einer 13 km langen Abfahrt in den Ort Heping (zu Deutsch "Frieden") geht.
Strecke: ca. 82 km

4. Tag Zu den Reisterrassen
Eine kurze Etappe, aber auf den letzten sechs Kilometern schlängelt sich die Straße über enge Serpentinen hoch auf 700 Meter über NN. Unser Zielort ist Ping’an, ein Dorf der Zhuang-Minorität inmitten der Reisterrassen.
Strecke: ca. 17 km

5. Tag Auf dem Rücken des Drachen
Auf unserem heutigen Wanderausflug laufen wir durch ein Meer von Reisfeldern, die hier "Drachenrückgrad-Reisterrassen" genannt werden. Über Jahrhunderte wurden diese Terrassen von den Zhuang kunstvoll entlang der steilen Hänge angelegt. In den Dörfern entlang der Wanderstrecke bekommen wir einen unmittelbaren Einblick in das ländliche Leben Südchinas.
Tagesausflug

6. Tag Fahrt nach Sanjiang
Von Ping’an fahren wir nach Longsheng und folgen dann dem Xiu-Fluss in westlicher Richtung. Unser heutiges Etappenziel ist die Kreisstadt Sanjiang, was zu Deutsch "Drei Flüsse" bedeutet. Hier fließen der Ling- und der Linxi-Fluss zusammen und bilden den Rong-Fluss.
Strecke: ca. 90 km

7. Tag "Wind und Regen"-Brücke
Heute machen wir einen Tagesausflug in das Siedlungsgebiet der Dong-Minorität. Die Dong sind Meister der Holzarchitektur. Von den faszinierenden "Wind und Regen"-Brücken werden wir einige Exemplare im Dorf Chengyang besichtigen.
Tagesausflug

8. Tag Fahrt nach Rong’an
Die heutige Etappe führt wieder an unzähligen Reisterrassen vorbei. Das Klima und der fruchtbare Boden erlauben hier bis zu drei Reisernten im Jahr. Daher werden wir alle Stadien des Reisanbaus beobachten können. In Rong’an übernachten wir in einem guten Mittelklassehotel.
Strecke: ca. 76 km

9. Tag Laozi Berg und Shouxing Tempel
Das Ziel unserer heutigen Etappe, Rongshui, erreichen wir bereits nach 2 Stunden. Am Nachmittag Fahrt zu dem am Ende der Stadt gelegenen Shouxing Si, Tempel des "Sterns des langen Lebens". Die buddhistische Anlage liegt auf einem der Zuckerhutberge, die auch hier die Landschaft dominieren.
Strecke: ca. 30 km

10. Tag "Hundert mal Langes Leben"
Auf unserer Fahrt in Richtung Nordosten erreichen wir am späten Nachmittag Baishou. Der Ortsname bedeutet "Hundert mal Langes Leben" und geht zurück auf einen Grottentempel, in dessen Felswand das chinesische Schriftzeichen für "Langes Leben" in hundert Variationen gemeißelt wurde. Die Altstadt von Baishou diente auch als Filmkulisse chinesischer Historienfilme.
Strecke: ca. 87 km

11. Tag Entlang des Xianu-Flusses
Die heutige Tagesetappe folgt überwiegend dem Xianu-Fluss auf seinem Weg zum Südchinesischen Meer. In der Kreisstadt Yongfu übernachten wir in einem einfachen Mittelklassehotel.
Strecke: ca. 50 km

12. Tag Zuckerhüte und Reisfelder
In China sagt man, dass die Landschaft um Guilin nur noch von der um Yangshuo übertroffen wird. Am späten Nachmittag erreichen wir Yangshuo, wo wir zweimal übernachten.
Strecke: ca. 83 km

13. Tag Mondberg
Am Vormittag haben wir Gelegenheit, Ausflüge in die nähere Umgebung zu machen, zum Beispiel zum malerischen Mondberg. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Tagesausflug

14. - 15. Tag Durch die Karst-Ausläufer nach Huangyao
Noch immer begleiten uns die Karstberge auf unserer Weiterfahrt nach Süden, und weiterhin bleiben wir im Einzugsgebiet des Li-Flusses. Mit einer Zwischenstation in Pingle erreichen wir schließlich das Städtchen Huangyao.
Strecke 14. Tag: ca. 30 km
Strecke 15. Tag: ca. 102 km

16. Tag Historische Altstadt Huangyao
Der im 10. Jahrhundert gegründete Ort Huangyao wartet mit einer hervorragend erhaltenen Architektur aus der Ming- und Qing-Dynastie auf. Am Vormittag schlendern wir durch die Gassen der Altstadt und besichtigen dabei kleine Tempel und uralte Bäume. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und kann zum Beispiel für (Rad-)Ausflüge in die idyllische Karstlandschaft genutzt werden.

17. Tag Fahrt nach Majiang
Auf einer sehr verkehrsarmen und hügeligen Straße folgen wir dem Fuqun-Fluss, welcher in der Kleinstadt Majiang in den Gui-Fluss mündet.
Strecke: ca. 70 km

18. Tag Fahrt nach Wuzhou
Unsere letzte Radetappe bietet nochmal viel Abwechslung. Zunächst geht es Hügel auf, Hügel ab entlang des Gui Flusses, dann biegen wir rechts ab und müssen die letzten zwei Anstiege bewältigen, bevor wir in der 600.000 Einwohner zählenden Kleinstadt Wuzhou ankommen.

19. Tag Stadtbesichtigung in Wuzhou, Zugfahrt nach Guangzhou (Kanton)
Am Vormittag besichtigen wir die Altstadt von Wuzhou, welche von sogenannten Qilou Häusern geprägt ist. Dieser Architekturstil überdacht den Bürgersteig und schützt so die Passanten vor der starken Sonne und heftigen Regenfällen. Am Nachmittag zweistündige Zugfahrt nach Guangzhou. Am Abend flanieren wir über die Insel Shamian.

20. Tag Stadtbesichtigung in Guangzhou
Unser Tag beginnt mit einem Dim Sum Frühstück in einem der traditionellen Restaurants auf Shamian Island. Anschließen werden wir die verschiedenen Sehenswürdigkeiten Guangzhous zu Fuß und per öffentliche Verkehrsmittel ansteuern. Dafür bietet sich der Ahnentempel der Familie Chen, der Tempel der sechs Banyan Bäume mit der 9-stöckigen Blumenpagode sowie die Sun Yat-sen Gedenkhalle an. Ein Bummel durch die Fußgängerzone darf natürlich auch nicht fehlen. In einem traditionellen kantonesischen Restaurant werden wir unseren Abschied von China feiern.

21. Tag Abschied von China
Bis zum Abend haben wir noch Zeit für letzte Einkäufe und um bei einer Tasse Tee die Tour Revue passieren zu lassen. Individueller Rückflug am Abend.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CHINA BY BIKE

Mit dem Fahrrad in China unterwegs
geführte Radreise - begegnen Sie Land und Leuten

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Beförderungen und Transfers in China
Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
Mietfahrräder laut Programm
Ständiger deutschsprachiger China-Reiseleiter (bis Kanton) und örtliche Reiseführung

Eine einzigartige Reise, bei der Chinas Sehenswürdigkeiten überall dort, wo es Spaß macht, per Rad erfahren werden. Auf diese Weise eröffnen sich dem Reisenden zum Beispiel in den Karstbergen am Li-Fluss, in Hongkong oder Pekings Altstadt neue und spannende Perspektiven. Mit dem Fahrrad durch die Hutongs in Peking, eine Wanderung durch die Reisterrassen, Radtour durch die Karstkegellandschaft oder radfahren in Hongkong - das sind Höhepunkte dieser Aktivreise. Auch erwartet Sie eine Bambusfloßfahrt auf dem Yulong-Fluss. Es ist gar nicht so lange her, da war China berühmt für seine gewaltige Menge an Radfahrern. Zwar sind Elektroroller und Autos inzwischen oft in der Überzahl, aber vielerorts macht Fahrradfahren in China noch richtig Spaß: auf Pekings breiten Fahrradspuren, auf Xi’ans imposanter Stadtmauer und natürlich auch auf Feldwegen zwischen den Karstbergen Südchinas. Es wäre aber zu schade, nur zum Radfahren nach China zu reisen. Deshalb sind für Sie natürlich auch alle klassischen Highlights inkludiert: Kaiserpalast, Große Mauer, Terrakotta-Armee, Shanghais berühmten Bund... Da bleiben keine Wünsche offen.

Profil
Mit dieser Rad- und Studienreise nach China haben Sie eine Reise ausgesucht, in der Sie einen schönen Mix gewählt haben. So sind Sie aktiv und lernen dennoch viel über das große China kennen. Die Radtouren und Besichtigungen mit kleinen Wanderungen sind für jedermann machbar.

1. Tag: Deutschland - Peking
Flug nach Peking, Flugzeit ca. 9,5 Std.

2. Tag: Peking Abholung durch Ihren Reiseleiter - Sommerpalast - Abendessen mit Pekingente
Nach Ihrer Ankunft am Capital Airport in Peking werden Sie von Ihrer Reiseleitung empfangen. Zur Einstimmung auf Ihre Radreise durch China besichtigen Sie heute den Sommerpalast. Hier erwartet Sie klassische chinesische Architektur und Gartenbaukunst. Bekannt ist das Schiff aus Marmor, das reglos am Ufer des Kunming-Sees liegt. Mehrmals wurde der Sommerpalast von anglo-französischen Truppen im 19. Jahrhundert zerstört, doch konnte er später immer wieder restauriert werden. Einer der Gründe, weshalb der Sommerpalast heute ein nationales Heiligtum für die Chinesen darstellt. Am Abend erwartet Sie eine landestypische kulinarische Köstlichkeit, die Pekingente.(A)

3. Tag: Peking: Mit dem Fahrrad durch Peking - Hutongs - Kohlehügel - ca. 17 km / ca. 2 h
Fahrt zur Dong Si Station mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Heute erkunden Sie auf Ihrer China Rundreise die Hauptstadt von China mit dem Fahrrad. Als erstes radeln Sie durch die Hutongs. Vorbei an den traditionellen Wohnhäusern in den Gassen der Altstadt lernen Sie das ursprüngliche Leben der Pekinger kennen. Auf den hervorragenden Straßen Pekings geht es weiter zum Kohlehügel im Norden der Verbotenen Stadt. Fahrt zurück zum Hotel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. (F/A)

4. Tag: Kaiserpalast/Verbotene Stadt - Kohlehügel - Sonnenuntergang auf der Großen Mauer
Heute tauchen Sie ein in das Leben am kaiserlichen Hof. In der Verbotenen Stadt lernen Sie die Lebenswelt in der Schaltzentrale der Macht des imperialen China kennen. Das riesige Areal verfügt über viele Paläste und Pavillons, die Ihnen den Prunk und den Glanz des alten China vor Augen führen. Der Kaiserpalast wurde mit bescheidenen 9.999 Räumen gebaut - nur im Himmel darf es der chinesischen Mythologie nach einen Ort mit 10.000 Räumen geben. Vom Kohlehügel haben Sie einen schönen Ausblick über die hübsch geschwungenen Dächer der Verbotenen Stadt. Im angrenzenden Park können Sie bei einem Spaziergang in das Leben der einheimischen Bevölkerung eintauchen. Der Abend hält ein Highlight für Sie bereit: Sie fahren mit dem Bus zur Großen Mauer bei Badaling, dem Wahrzeichen Chinas. Wie ein Drache schlängelt sich die Große Mauer im Abendlicht über steile Bergkämme ins Endlose und bietet eine sich von Standort zu Standort immer wieder verändernde beeindruckende Kulisse. Ein besonderes Erlebnis ist der Sonnenuntergang an der Großen Mauer. Die meisten China-Touristen sind schon wieder in Peking und Sie können die Große Mauer im Licht der letzten Sonnenstrahlen in Ruhe genießen. (F/M/-)

5. Tag: Peking - Himmelstempel - Highspeed-Zugfahrt (2. Klasse) nach Xi’an
Am Vormittag fahren Sie zum Himmelstempel, einem der markantesten Bauwerke der Stadt. Im 15. Jahrhundert erbaut, zählt der Tempel seit dem Jahr 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es folgt der Transfer zum Bahnhof und die Fahrt mit dem modernen Highspeedzug (2. Klasse) nach Xi’an. In Xi’an Transfer zum Hotel. (F/-/A)

6. Tag: Xi’an - Fahrradfahren auf der Stadtmauer - Altstadt mit Glocken- und Trommelturm ca. 14 km / ca. 1 Std. - Kleine Wildganspagode mit Kalligraphie Kurs
Radeln Sie mit dem Fahrrad auf der insgesamt 12 km langen Stadtmauer Xi’ans. Dieses Bauwerk ist fast komplett erhalten und umschließt den Stadtkern vollständig. Im muslimischen Viertel tobt das Leben: Als Besucher lässt man sich schnell von der vitalen Stimmung an den Marktständen und Garküchen anstecken. Anschließend besichtigen Sie den Platz mit dem Glocken- und Trommelturm - einst Signalgeber für das Öffnen und Schließen der Stadttore. Nach dem Besuch der Kleinen Wildganspagode, errichtet zu Zeiten der Tang-Dynastie (618 - 907) zur Aufbewahrung buddhistischer Sutren, besuchen Sie im Anschluss einen Kalligraphie-Kurs bevor Sie zum Hotel zurück kehren. (F/M/-)

7. Tag: Xi’an - Guilin - Terrakotta Armee - Flug nach Guilin
Sie können sich auf das absolute Highlight in Xi’an freuen: Die Terrakotta-Armee des ersten Kaisers von China Qin Shihuangdi. Die spektakulären Grabanlagen mit ihren mehr als 7.000 Kriegern, die den Kaiser im Jenseits beschützen sollen, sind ein großartiges Relikt der Menschheitsgeschichte. Die Anlage wurde im Jahre 1974 von Landarbeitern eher zufällig entdeckt. Mit jedem Ausgrabungstag wurden die schier unfassbaren Dimensionen des Mausoleums klarer. Mühevoll restauriert blicken die Soldaten des Qin Shihuangs heute ihren Betrachtern entgegen und wachen als stumme Zeugen vergangener Zeiten über ihren Kaiser. Am Nachmittag werden Sie dann zum Flughafen gebracht. Ihre Radreise durch China geht weiter nach Südchina. Sie fliegen nach Guilin in der Provinz Guangxi. (F/-/A)

8. Tag: Guilin - Daxu - Fahrradfahrt über Daxu nach Caoping - Besichtigung des alten Dorfes Daxu ca. 20 km / ca. 2 Std.
Mit dem Fahrrad fahren Sie heute nach Caoping, einem kleinen Ort, der nur wenige Kilometer von Guilin entfernt liegt. Unterwegs besuchen Sie das alte Dorf Daxu. In dem 1.800 Jahre alten Dorf fühlen Sie sich beim Spazieren in den kleinen Gassen mit Kopfsteinpflaster und den traditionellen chinesischen Häusern ins alte China zurückversetzt. (F/-/A).

9. Tag: Caoping - Xingping - Fahrradfahrt von Caoping nach Xinping ca. 36 km / ca. 4 Std. mit Steigung
Ihre heutige Radtour führt Sie von Caoping nach Xingping. Der Weg windet sich um die steilen Karstkegelberge, führt durch schöne Reisfelder und Bauerndörfer. Von überall haben Sie einen tollen Blick auf die kegelförmigen Berge am Li-Fluss. (F/-/A)

10. Tag: Xinping- Yangshuo - Transfer nach Yangshuo - Bambusfloßfahrt auf dem Yulong-Fluss - Freizeit
Heute bringt Sie ein Transfer nach Yangshuo. Ihr Weg führt Sie zum Yulong-Fluss, einem Nebenarm des Li-Flusses. Erholen Sie sich bei einer Bambusfloßfahrt auf dem Yulong-Fluss und lassen die Landschaft in aller Ruhe auf sich wirken. Anschließend steht Ihnen der Tag in Yangshuo frei zur Verfügung. (F/A)

11. Tag: Yangshuo - Radtour durch die Reisfelder und Karstkegellandschaft - Freizeit ca. 26 km / ca. 3-4 Std.
Jahrmillionen, Wind und Wasser haben die Landschaft um Yangshuo in ein wahrhaft magisches Gebiet verwandelt. Hunderte von einzelnen Bergen und Hügeln erheben sich hier und zwingen die kleinen und großen Flüsse sich in endlosen Schleifen und Kurven zu schlängeln. Durch diese zauberhafte Karstkegellandschaft und durch Reisfelder machen Sie heute eine ausgiebige Fahrradtour. Anschließend haben Sie Freizeit. Erkunden Sie Yangshuo auf eigene Faust! (F/-/A)

12. Tag: | Yangshuo - Guilin - Hangzhou - Fahrt nach Guilin - Flug nach Hangzhou - Wanderung durch die Teeplantagen zum Drachenbrunnen Dorf - Altstadt und Apothekenmuseum
Von Guilin aus fliegen Sie nach Ostchina, in die Stadt Hangzhou, Hauptstadt der Provinz Zhejiang. Nach einem chinesischen Sprichwort liegt im Himmel das Paradies, auf der Erde dagegen die Stadt Hangzhou. Überprüfen Sie das heute bei einer kleinen Wanderung durch Teeplantagen zum Drachenbrunnen Dorf. Der in der Umgebung von Hangzhou angebaute Drachenbrunnentee ist der berühmteste grüne Tee Chinas. Zeit für einen Bummel in der Altstadt und einen Besuch des interessanten Apothekenmuseums mit Informationen über die traditionelle chinesische Medizin bleibt ebenfalls noch. (F/-/A).

13. Tag: Hangzhou - Qiandao See - Hangzhou - Schnellzugfahrt (2.Klasse) zum Qiandao See - Fahrradtour entlang des Sees - Schnellzugfahrt (2.Klasse) zurück nach Hangzhou ca. 30 km / ca. 3-4 Std.
Eine kurze Fahrt mit dem Schnellzug bringt Sie heute zum Qiandao See, einem Stausee, in dem sich mehr als 1000 Inseln befinden. Das landschaftlich reizvolle Gebiet mit grünen Hügeln, klaren Bächen und kleinen Dörfern ist mit Fahrradwegen gut erschlossen und für seine Schönheit in ganz China bekannt. Nach einer angenehmen Radtour durch die grüne Natur fahren Sie mit dem Schnellzug nach Hangzhou zurück. (F//M/-)

14. Tag: Hangzhou - Shanghai - Fahrradtour entlang des Westsees - Highspeed-Zugfahrt (2. Klasse) nach Shanghai ca. 20 km / ca. 2 Std.
Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Hangzhou ist der idyllische Westsee, der teils natürlich, teils künstlich angelegt ist. Dämme und Brücken mit Pavillons und kleinen Hallen unterteilen den See und verbinden mehrere kleine Inseln miteinander. Das Seeufer, aber auch die Dämme und Inselchen sind mit verschiedenen Bäumen bepflanzt, häufig verschönert die Baumblüte die Szenerie noch weiter. Sie fahren per Fahrrad entlang des Sees; teilweise gibt es Fahrradwege, Teile der Strecke sind auch komplett autofrei. Eine Schnellzugfahrt bringt Sie am Nachmittag nach Shanghai, der heimlichen Metropole Chinas. (F/M/-)

15. Tag: Shanghai - Fahrt mit der U-Bahn zur Französischen Konzession - Fahrradtour durch die Französische Konzession - Shanghai Tower - Altstadt - Bund - Cocktail am Bund mit Blick auf die Skyline von Shanghai ca. 25 km / ca. 3 Std.
Heute erkunden Sie Shanghai mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie fahren zuerst zur ehemaligen französischen Konzession, in der sich auch die heutige Altstadt befindet. Hier unternehmen Sie eine kleine Radtour durch die Gassen. Auf der östlichen Seite des Hafenflusses Huangpu fahren Sie ins Panorama Stockwerk des Shanghai Tower, des derzeit höchsten Gebäudes von Shanghai. Die Aussicht über das Häusermeer ist beeindruckend. Ebenso interessant ist der Bummel über die Hafenpromenade, den Bund. Erleben Sie den Kontrast zwischen den Kolonialgebäuden und den neuen blitzenden Hochhäusern. Besonders gut gelingt das mit einem Cocktail und Blick auf den Bund aus einer Bar. (F/M/-)

16. Tag: Shanghai - Tag zur freien Verfügung - Abschiedsessen
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, für eigene Entdeckungen und Ihren ganz persönlichen Abschied vom Reich der Mitte. Am Abend bieten wir ein schmackhaftes Abschiedsessen für den letzten Abend in der Stadt.

17. Tag: Shanghai - Deutschland - Transrapidfahrt zum Flughafen - Flug nach Deutschland, Flugzeit ca. 12,5 Std.
Der Transrapid bringt Sie in kürzester Zeit zum internationalen Flughafen von Shanghai, von wo aus Sie den Heimflug nach Deutschland antreten. Rückkehr in Deutschland spät in der Nacht.

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Launer-Reisen