Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Wo der Pfeffer wächst
Radtour und Trekking in Sichuan

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das im Südwesten Chinas liegende Sichuan ist bei uns hauptsächlich für seine ausgezeichnete, scharfwürzige Küche bekannt. Darüber hinaus liegt hier die Wiege des Daoismus, Chinas ureigener Religion. Diese leichte Radtour ist ausgezeichnet geeignet für Chinareisende, die Aktivteile mit Entspannung verbinden und dabei eine der schönsten und wildesten Provinzen des ganzen Landes entdecken wollen.

Zu Beginn der Reise besuchen wir die Provinzhauptstadt Chengdu. Weiter geht es nach Dujiangyan, wo wir ein über 2.000 Jahre altes Bewässerungssystem besichtigen. Ein unvergessliches Naturereignis auf dieser Reise wird die Besteigung zweier heiliger Berge, des daoistischen Qingchengshan und des buddhistischen Emeishan, sein. Eine Exkursion in die Kleinstadt Meishan führt uns auf die Spuren dreier Song-zeitlicher Dichter. In Leshan begrüßt uns die größte Buddha-Statue der Welt.

Wir haben unseren Klassiker durch das Rote Becken nun außerdem um eine Woche verlängert: von der größten Stadt Westchinas, Chongqing, aus geht es 3 Tage den Yangzi entlang, durch die Drei Schluchten und zum riesigen neuen Staudamm. In Shanghai, Chinas atemberaubender Metropole, nehmen wir Abschied vom Reich der Mitte.

Tourverlauf

1. Tag Ankunft in Chengdu
Individuelle Anreise nach Chengdu. Nach dem Transfer ins Hotel schlendern wir durch den Baihuatan Park und bekommen in einem traditionellen Teehaus einen ersten Eindruck sichuanesischer Gemütlichkeit.

2. Tag Chengdu auf zwei Rädern
Am Vormittag radeln wir zum Wuhou Tempel. Die Anlage ist Zhuge Liang gewidmet, einem berühmten General aus der Zeit der "Drei Reiche" (220 bis 280 n. Chr.). Nach dem Mittagessen fahren wir zum Wenshu Kloster, wo wir mehr über den chinesischen Buddhismus erfahren.
Tagesausflug

3. Tag Dujiangyan
Vormittags Transfer nach Dujiangyan, wo um 250 v. Chr. auf Anordnung des Provinzgouverneurs Li Bin der Flussverlauf des Min-Flusses geteilt wurde. Es entstand ein Bewässerungssystem, welches das gesamte Sichuan-Becken mit Wasser versorgte und noch immer funktionstüchtig ist. Am Nachmittag besichtigen wir diese geniale Anlage, die im Jahre 2000 ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde.
Tagesausflug

4. Tag Der Qingcheng-Berg und die Ursprünge des Daoismus
Nach einer kurzen Radtour besteigen wir am Nachmittag den 1.600 m hohen Qingcheng-Berg, der als Entstehungsort des Daoismus gilt und zu den wichtigsten daoistischen Bergen in China zählt. Charakteristisch für den Qingcheng-Berg, der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, ist dessen beschauliche Landschaft mit unzähligen kleinen Tempeln, um die sich viele spannende Legenden und Anekdoten ranken.
Strecke: ca. 16 km

5. Tag Fahrt nach Qionglai
Die Kreisstadt Qionglai wird nur recht selten von ausländischen Touristen besucht. Was eigentlich verwundert, wurde doch der Stadtkern liebevoll restauriert.
Strecke: ca. 67 km

6. Tag Auf der Teestraße
Eine kurze Etappe führt uns nach Pingle. Das idyllische Dorf war einst eine bedeutende Station auf der antiken Teestraße und der südlichen Seidenstraße. Am Nachmittag besichtigen wir die gut erhaltene Altstadt aus der Ming- und Qing-Dynastie. Abends lassen wir am Ufer des West-Flusses Himmelslaternen steigen.
Strecke: ca. 21 km

7. Tag Über die Berge
Nachdem wir die ersten Kilometer dem Lixi-Fluss gefolgt sind, geht es über zwei Bergketten nach Osten in die Stadt Meishan.
Strecke: ca. 88 km

8. Tag Stadt der Dichter
Am Vormittag besuchen wir den Schrein der drei Song-zeitlichen Dichter Su Xun, Su Shi und Su Zhe und lassen die liebevoll gestaltete Gartenanlage mit zahlreichen Kalligraphien der Dichter auf uns wirken. Nachmittags tauchen wir in das kleinstädtische Leben ein.

9. Tag Leshan
Überwiegend auf Nebenstraßen fahren wir heute entlang des Min-Flusses nach Leshan.
Strecke: ca. 80 km

10. Tag Der Große Buddha
Um die unberechenbaren Strömungen dreier in Leshan zusammenfließender Flüsse zu bändigen, begann der Mönch Haitong im 8. Jh. eine 71 m hohe Buddha-Statue aus dem Felsen zu meißeln. Es dauerte 90 Jahre, bevor das Projekt beendet war. Zunächst zu Fuß, dann mit einem Schiff werden wir die riesige Figur aus nächster Nähe betrachten. Am späten Nachmittag radeln wir zum Emei-Berg, an dessen Fuß wir übernachten.
Strecke: ca. 46 km

11. Tag Heiliger Berg Emei
Der Emeishan ist einer der vier heiligen buddhistischen Berge Chinas. Bevor wir uns an seine Besteigung machen, werden wir zunächst den Baoguo- und Fuhu- Tempel besichtigen. Nachmittags beginnt dann der Aufstieg mit einer Wanderung zum Wannian Si (Kloster der Ewigkeit), wo wir in einer einfachen Pilgerunterkunft übernachten.
Tageswanderung

12. Tag Gipfelbesteigung
Frühmorgens werden wir von den Gebetsgesängen der Mönche geweckt. In einer ganztägigen Wanderung erklimmen wir die letzten 1.500 Höhenmeter zum "Goldenen Gipfel". Bei schönem Wetter hat man hier einen grandiosen Ausblick auf die Tiefebene Sichuans. Übernachtung auf dem Gipfel (3.099 m ü. NN).
Tageswanderung

13. Tag Zurück nach Chengdu
Am Vormittag fahren wir mit der Seilbahn und dem Bus wieder hinunter zum Fuße des Berges. Von dort Transfer zurück nach Chengdu.

14. Tag Chengdu
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.

15. Tag Busfahrt nach Chongqing
Vormittags Bustransfer in die Megametropole Chongqing. Auf dem Weg Besichtigung der wunderschönen Felsskulpturen von Dazu. Am Abend werden wir uns am Feuertopf versuchen, dem wichtigsten Exportschlager der Stadt.

16. Tag Chongqing
Heute haben wir ausgiebig Zeit, das dynamische Chongqing zu erkunden, bevor wir am Abend an Bord gehen und uns den Yangzi flussab treiben lassen. 3 Nächte auf dem Boot.

17. - 18. Tag Zwei Tage auf dem Yangzi
An Bord eines komfortablen Flusskreuzfahrtschiffes schauen wir uns die legendären Drei Schluchten an, dazu die malerische Schlucht des Daning-Flusses.

19. Tag Nach Yichang
Am Vormittag machen wir Halt am großen Yangzi-Staudamm und gehen nach dem Mittagessen in Yichang von Bord, wo wir den restlichen Tag verbringen werden.

20. Tag Zugfahrt nach Shanghai
Am späten Vormittag geht es mit dem chinesischen ICE nach Shanghai. Nach dem Einchecken in unserem Hotel im Stadtzentrum schauen wir uns die Weltmetropole von oben an und spazieren über den Bund, der berühmten Uferpromenade.

21. Tag Shanghai
Unser letzter Tag in China. Den Vormittag verbringen wir bei Besichtigungen zusammen, den Nachmittag können Sie sich selber gestalten. Unsere Reise lassen wir bei einem opulenten Abschiedsessen Revue passieren.

22. Tag Rückflug
Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CHINA BY BIKE

Südlich der Wolken
Radtour in der Provinz Yunnan

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Ein chinesisches Sprichwort beschreibt das ganzjährig gemäßigte Klima der südwestchinesischen Provinz Yunnan als "Vier Jahreszeiten gleichen dem Frühling". Seit Jahrhunderten Schmelztiegel verschiedenster kultureller Einflüsse, fasziniert die Region mit einer kulturellen Vielfalt, die einzigartig in China ist: 25 der 55 nationalen Minderheitenvölker leben in Yunnan und machen diese Provinz zu einer der schönsten und interessantesten Chinas.

Von Zhongdian an der Grenze Tibets führt uns die Reise in die malerisch am Erhai gelegene Stadt Dali. Unterwegs wandern wir durch eine der tiefsten Schluchten der Welt, die Tigersprungschlucht, entdecken die alte Karawanenstadt Lijiang und begegnen der Faszination des Buddhismus am Shibaoshan (Steinschatzberg). Die Tour wird durch Aufenthalte in der Hauptstadt Beijing (Peking) und in Shanghai eingerahmt.

Hinweis: Diese Reise ist auch als individuelle Selbstfahrertour buchbar.

Tourverlauf

1. Tag Ankunft in Beijing
Individuelle Anreise nach Beijing und Transfer ins Hotel. Nach kurzer Erholungspause Spaziergang durch die Altstadt. Am Abend erste Begegnung mit der berühmten chinesischen Küche.

2. Tag Verbotene Stadt und Himmelstempel
Heute werfen wir einen Blick in die chinesische Geschichte. Zuerst spazieren wir über den Platz des Himmlischen Friedens, dann betreten wir durch das Mittagstor die Verbotene Stadt. Einen Überblick über die wahren Ausmaße des ehemaligen Kaiserpalastes bekommen wir im Anschluss vom Kohlehügel aus. Am Nachmittag Besichtigung des Himmelstempels, dem Wahrzeichen Beijings.

3. Tag Einmal die Große Mauer sehen...
Mit dem Bus fahren wir 70 km in den Norden Beijings, zur Großen Mauer bei Huanghua, einem Abschnitt, der touristisch noch kaum erschlossen ist (fakultativ).

4. Tag Flug in den Süden
Vormittags haben wir noch Zeit für weitere Besichtigungen. Am Nachmittag bringt uns ein ca. 3 1/2 stündiger Flug nach Lijiang.

5. Tag Lijiang
Am heutigen Tag werden wir die ganz aus Holz gebaute historische Altstadt mit ihren vielen kleinen Märkten erkunden. Nach einem orientierenden Spaziergang steht der Nachmittag zur freien Verfügung.

6. Tag Auf nach Shangri-la
Mit dem Bus fahren wir morgens nach Zhongdian auf der tibetisch geprägten Hoch-ebene Shangri-la. Dort nehmen wir unsere Räder in Empfang und machen einen ersten kurzen Ausflug zum Songzanlin - Lamakloster.
Tagesausflug

7. Tag Tagesausflug ins Grasland
Etwas außerhalb von Zhongdian beginnt das Grasland, das legendäre Shangri-La. Dorthin führt uns ein Tagesausflug mit den Rädern. Unterwegs können wir ein Bad in heißen Quellen nehmen.
Tagesausflug

8. Tag Fahrt nach Qiaotou
Am heutigen Tag fahren wir durch das Grasland in Richtung Süden, bevor es dann 50 km durch eine enge Schlucht immer bergab geht. Übernachten werden wir in Qiaotou, einer am Eingang der Tigersprungschlucht gelegenen Kleinstadt.
Strecke: ca. 99 km

9. Tag Auf den Spuren des Tigers
Unsere Wanderung führt uns in eine der spektakulärsten Schluchten der Welt, die Tigersprungschlucht. Fast 4.000 Meter ragen die Felswände an beiden Seiten der Schlucht in die Höhe. Unten im Tal bahnt sich der Yangzi seinen Weg, der hier noch Jinsha Jiang ("Goldsandfluss") heißt. Übernachtung in einer komfortablen Bergpension in Walnut Garden.
Strecke: ca. 25 km Wanderung

10. Tag Die erste Biegung des Yangzi
Die Schlucht genießen wir noch einmal vom Rad aus. Wir radeln auf der Straße am Fluss entlang aus der Schlucht hinaus bis nach Shigu, wo der Yangzi seine erste große Kehre macht und die Richtung ändert.
Strecke: ca. 70 km

11. Tag Fahrt nach Jianchuan
Mit den Rädern fahren wir heute in Richtung Dali. Erste Übernachtungsstation ist die Kleinstadt Jianchuan.
Strecke: ca. 57 km

12. Tag Shaxi
Eine kurze, aber dennoch anspruchsvolle Etappe führt uns nach Shaxi, ein kleiner Ort an der historischen Teestraße mit einer kürzlich behutsam restaurierten Altstadt.
Strecke: ca. 32 km

13. Tag Freitagsmarkt und Buddhistisches Höhlenkloster
Jeden Freitag treffen sich in Shaxi die Bauern der Umgebung zum Wochenmarkt. Angehörige der Yi-, Bai- und Naxi- Minorität bieten auf den Straßen des Ortes ihre Waren feil. Am frühen Morgen schlendern wir über den Markt und fahren dann im Anschluss zum 25 km entfernten Steinschatzberg. Hier werden wir die teilweise noch erstaunlich gut erhaltenen Skulpturen besichtigen. Am späten Nachmittag Rückkehr nach Shaxi.
Tagesausflug

14. Tag Im Schatten des Cang-Gebirges
Dem Flusslauf abwärts folgend geht es an der Westseite des Cang-Gebirges auf ruhiger Strecke entlang. Übernachtung in einem einfachen Hotel.
Strecke: ca. 108 km

15. Tag Auf der Burmastraße nach Shuanglang
Wir fahren zunächst 20 km flussabwärts und treffen dann auf die Burmastraße, auf der wir über die Ausläufer des Cang-Gebirges hoch nach Xiaguan radeln. Weiter geht es am östlichen Ufer des Erhai Sees entlang in das Dorf Shuanglang.
Strecke ca. 92 km

16. Tag Nach Dali, dem Ziel entgegen
Unsere letzte Radetappe. Auf der verkehrsarmen Uferstraße, die rund um den Erhai-See führt, fahren wir zunächst nach Xizhou, einer alten Kaufmannsstadt, die berühmt für ihre herrschaftlichen Residenzen mit verzweigten Innenhöfen ist. Am Nachmittag erreichen wir Dali.
Strecke ca. 62 km

17. Tag Stadtspaziergänge in Dali
Vor mehr als tausend Jahren war Dali die Hauptstadt des unabhängigen Bai-Königreiches, das erst im 13. Jh. ein Teil Chinas wurde. Die Bai stellen auch heute noch den Großteil der Bevölkerung; aber auch Tibeter, Naxi und Hui (chinesische Moslems) prägen das Stadtbild. Nach einem gemeinsamen Spaziergang durch die malerische Fußgängerzone steht der Tag zur freien Verfügung.
Tagesausflug

18. Tag Kunming
Am Vormittag fahren wir mit dem Schnellzug nach Kunming. Nachmittags erkunden wir den Yuantong Tempel sowie den beliebtesten Stadtpark, den Cuihu Park.

19. Tag Flug nach Shanghai
Früh morgens geht unser Flug nach Shanghai. Nach Ankunft am frühen Nachmittag Spaziergang über den Bund, Shanghais berühmter Uferpromenade. Zwei Übernachtungen unweit des Bundes.

20. Tag Shanghai
Ein Stadtbummel durch das alte und das neue Shanghai steht heute auf dem Programm. Über den Bund laufen wir in die Altstadt und besichtigen mit dem Yu-Garten einen der bekanntesten chinesischen Gärten. In Pudong, dem modernen Neubauviertel von Shanghai, können wir von einem der Hochhäuser einen Blick aus der Vogelperspektive auf die Stadt werfen.

21. Tag Rückflug
Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CHINA BY BIKE

Durch das Land der Yi
Radtour dem Yangzi folgend von Sichuan nach Yunnan

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Einmal den Yangzi entlang radeln - diesen Traum habben wir uns schon einmal 2010 erfüllt, als wir von der tibetischen Grenze bis nach Shanghai geradelt sind. Mit Wehmut blickten wir damals auf das lange Yangzi-Tal an der Provinzgrenze zwischen Yunnan und Sichuan, das zwar grandiose Landschaft, aber leider keine Straße versprach. Das hat sich nun geändert und wir werden im Rahmen einer abwechslungsreichen Tour diese neue Straße erkunden. Und nebenbei eine der spektakulärsten Landschaften Chinas durchfahren.

Tourverlauf

1. Tag Ankunft in Yibin
Individuelle Anreise nach Yibin und Transfer ins Hotel. Nach kurzer Erholungspause Spaziergang durch die Stadt und gemeinsames Abendessen.

2. Tag Die erste Stadt am Langen Fluss
Am heutigen Tag entdecken wir Yibin. Ab hier ist der "Lange Fluss", wie die Chinesen den Yangzi nennen, schiffbar und trägt, bis dahin als "Goldsandfluss" bezeichnet, auch offiziell seinen Namen. Wir spazieren zum Zusammenfluss von Yangzi und Min-Fluss und entdecken die quirlige Millionenstadt zu Fuß. Wie wäre es am Abend mit einem berühmten Sichuan-Hotpot?

3. Tag Am Goldsandfluss entlang...
Nach abenteuerlicher Fahrt durch Yibin erreichen wir die Uferstraße und radeln diese meist am Fluss entlang in Richtung Suijiang. Immer wieder schraubt sich die Straße die Hänge hinauf uns eröffnet spektakuläre Blicke auf den Fluss.
Strecke: ca. 90 km

4. Tag Yangzi, Yangzi!
Der heutige Tag steht im Zeichen des Yangzi. Fast die gesamte Strecke führt den Fluss entlang, bis wir am Abend die Kreisstadt Yongshan erreichen.
Strecke: ca. 110 km

5. - 6. Tag Durch das Land der Yi
An den nächsten beiden Tagen verlassen wir das Yangzi-Tal für eine Weile und fahren durch die spektakuläre Bergwelt Sichuans. Die Gegend ist das ursprüngliche Siedlungsgebiet der Volksgruppe der Yi. Diese einst berühmt-berüchtigte Volksgruppe lebte bis vor 100 Jahren weitgehend autark und hat sich wie kaum eine andere Minorität in China ihre Sitten und Gebräuche erhalten.
Strecke 5. Tag: ca. 80 km
Strecke 6. Tag: ca. 60 km

7. - 9. Tag Willkommen zurück am Goldsandfluss
Zwei Tage lang war unsere Bergfestigkeit gefordert, nun geht es in einer rasanten Schussfahrt zurück zum Yangzi. Nach zwei weiteren Tagesetappen entlang Chinas längstem Fluss nehmen wir am 10. Tag Abschied vom Yangzi. Den Ruhetag in Dongchuan haben wir uns redlich verdient!
Strecke 7. Tag: ca. 100 km
Strecke 8. Tag: ca. 85 km
Strecke 9. Tag: ca. 50 km

10. Tag Ruhetag in Dongchuan
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Wer Lust hat, kann zusammen mit dem Reiseleiter am Nachmittag einen kleinen Spaziergang durch die Stadt unternehmen, die, obwohl mehr als 100 Kilometer von Kunming entfernt, ein Verwaltungsbezirk der Hauptstadt Yunnans ist.

11. - 12. Tag Fahrt zum Steinwald
Auf unserer Fahrt zum berühmten Steinwald machen wir Zwischenstation in der Kleinstadt Xundian. Eine Gelegenheit, einen unmittelbaren Einblick in das chinesische Alltagsleben zu werfen.
Strecke 11. Tag: ca. 110 km
Strecke 12. Tag: ca. 125 km

13. Tag Ein Tag im Steinwald
Den weltberühmten Steinwald entdecken wir heute in einer halbtägigen Wanderung. Bizarre Felsformationen und ein dichter Wald aus hochaufragenden Steinnadeln bilden eine unvergessliche Naturkulisse.
Tagesausflug

14. Tag Fahrt zum Fuxian-See
Weitgehend durch das Tal des Bajiang-Flusses radeln wir heute zum Fuxian-See. Eine Übernachtung direkt am See.
Strecke: ca. 80 km

15. Tag In das Land von Milch und Honig
Heute radeln wir am Ufer des tiefsten und wasserreichsten Sees Yunnans, des Fuxian Hu, entlang. Unser Weg führt uns vorbei an Tabakfeldern durch das Land der Yunnan-Mongolen nach Tonghai.
Strecke: ca. 65 km

16. Tag Fahrt nach Jianshui
Mit den Rädern erreichen wir heute die von alter Architektur geprägte Marktstadt Jianshui. Zwei Übernachtungen in einem Hotel im traditionellen Courtyard-Stil.
Strecke: ca. 80 km

17. Tag In Jianshui
Unser Tagesausflug führt an antiken Doppelbogen-Steinbrücken vorbei zu den Dörfern in der Umgebung mit vielen traditionellen und gut erhaltenen Hofhäusern. Nach der Rückkehr bleibt genügend Zeit, Jianshui mit seinem alten Stadttor, dem Konfuzius-Tempel und seinen Parks zu besichtigen.
Tagesausflug

18. Tag Fahrt nach Yuanyang
Von Jianshui aus fahren wir noch einige Kilometer auf dem Hochplateau, bevor uns eine atemberaubende Abfahrt mit immer neuen Blicken in das Tal des Roten Flusses nach Yuanyang bringt. Die Reisterrassen ragen dort bis weit in den Himmel.
Strecke: ca. 80 km

19. Tag Zu den Reisterrassen
Der heutige Tag ist kurz und knackig! Gute 40 Kilometer und 1.500 Höhenmeter schrauben wir uns durch die Reisterrassen in die Höhe. Entschädigt werden wir durch faszinierende Ausblicke auf die schillernden Reisfelder. Zwei Übernachtungen inmitten der Reisfelder.
Strecke: ca. 40 km

20. Tag Durch die Reisterrrassen
Der heutige Reisetag stehen ganz im Zeichen der berühmten Reisterrassen von Yuanyang. Wir machen eine Halbtagestour mit den Rädern und lassen anschließend Füße und Seele baumeln.
Tagesausflug

21. - 22. Tag Nach Kunming
Am Vormittag Bustransfer nach Kunming. Hier haben wir noch Zeit für einen Stadtbummel und die letzten Einkäufe.

23. Tag Rückflug
Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CHINA BY BIKE

Das Blaue China
Rad- und Trekkingreise durch die südchinesischen Küstenprovinzen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Küstenprovinzen Südchinas sind die am stärksten boomende Region des Landes. Aber gerade hier gibt es noch immer unberührte Tradition zu entdecken. Im Gegenzug zur rasanten wirtschaftlichen Entwicklung findet zunehmend eine Rückbesinnung statt: auf die Schätze einer Jahrtausende alten Kultur, auf lokale Brauchtümer und alte Techniken. Das alte und das neue China, eng miteinander verwoben, entdecken wir auf dieser Reise, die uns von den Kornkammern des Yangzi-Deltas, entlang der Küstenprovinzen, in die grünen Hügel Südchinas führt: Eine Reise zu den Höhepunkten Südchinas, geeignet auch für wenig geübte Radler.

Wir besichtigen die Gartenstadt Suzhou und die "Wasserdörfer" Tongli und Wuzhen, schlendern in filigranen Literatengärten und durch von Kanälen durchzogene alte Handelsstädte. Wir sehen traditionelle neben modernen Anbautechniken und verschlafene Dörfer neben hochmodernen Stadtvierteln. In der Küstenprovinz Fujian erleben wir den Charme der Hafenstadt Xiamen und bewundern die beein- druckende, traditionelle Wohnarchitektur der Hakka. Als krönenden Abschluss tauchen wir in das Perlflussdelta mit der pulsierenden Metropole Kanton (Guangzhou) ein und ergründen anschließend die ehemalige britische Kolonie Hongkong auf besondere und intensive Art. Wir wandern zwei Tage durch die grünen Inseln der Stadt und lassen die Tour mit einer Übernachtung in einem schönen Strandhotel auf Lantau ausklingen. Eine Tour, die Radfahren und Erholung, Kultur und chinesisches Alltagsleben zu einem einmaligen Reiseerlebnis verbindet.

Hinweis: Diese Tour kann auch bis zum 10. Reisetag und vom 8. bis 21. Reisetag gebucht werden.

Tourverlauf

1. Tag Ankunft in der Weltmetropole Shanghai
Individuelle Anreise nach Shanghai und Transfer ins Hotel. Nach kurzer Erholungspause erster orientierender Spaziergang über die berühmte Uferpromenade Shanghais, den Bund. Abendessen in einem kleinen Restaurant in der Nähe des Hotels.

2. Tag Das alte und das neue Shanghai
Heute entdecken wir Shanghai zu Fuß. Unser Streifzug führt uns in den Trubel rund um den mingzeitlichen Yu-Garten. Das "neue Shanghai" begegnet uns in Pudong, dem architektonisch faszinierenden neuen Viertel gegenüber des Bundes.

3. Tag In die Gartenstadt Suzhou
Am Vormittag Bustransfer nach Suzhou. Dort nehmen wir die Räder in Empfang und machen eine erste kleine Tour durch die Stadt.

4. Tag Kanäle und Gärten
Wir fahren entlang der Altstadtkanäle zum "Garten des bescheidenen Beamten" und besuchen das Suzhou-Museum, I.M. Peis architektonisches Meisterstück.
Tagesausflug

5. Tag Fahrt nach Tongli
Über Nebenstraßen erreichen wir Tongli, eine von Kanälen durch- zogene sogenannte "Wasserstadt", die sich viel von ihrem malerischen Charme erhalten hat. Am Nachmittag Besichtigungen in Tongli.
Strecke: ca. 42 km

6. Tag Fahrt nach Wuzhen
Durch Reisfelder und Dörfer radeln wir vorwiegend auf Nebenstraßen nach Wuzhen, eine der besterhaltenen alten Handelsstädte der Region. Die Strecke ist zwar etwas länger, jedoch absolut flach und auch für weniger trainierte Teilnehmer gut zu schaffen.
Strecke: ca. 80 km

7. Tag Im Museumsdorf
Den heutigen Tag nutzen wir, um Wuzhen zu erkunden. Hier wurde mit viel Liebe zum Detail die Kultur der "Wasserdörfer" in einem Museumsdorf am Kaiserkanal rekonstruiert. wieder auferstehen zu lassen

8. Tag Blick in die Vergangenheit
Am Morgen bringt uns ein Bustransfer in eine der schönsten Städte Chinas: Hangzhou. Die quirlige Sechsmillionen-Metropole begrüßt uns mit extravaganter Hochhausarchitektur und mehrstöckigen Viadukten. Zwei Übernachtungen an der grünen Westseite des Westsees.

9. Tag Stadt des Tees
Zuerst fahren wir mit den Rädern am Westsee entlang. Auf einer etwa einstündigen Bootsfahrt können wir das einzigartige Panorama Hangzhous genießen. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen des Tees: Durch Teeplantagen führt uns der Weg zur Drachenbrunnenquelle, direkt in die Region des besten chinesischen Grüntees hinein.
Tagesausflug

10. Tag Auf in den Süden!
Mit dem Zug fahren wir heute durch die Mittelgebirgslandschaft der Provinzen Zhejiang und Fujian nach Xiamen, dem ehemaligen Amoy. Xiamen, kürzlich zur "saubersten Stadt Chinas" gewählt, begrüßt uns mit angenehmem maritimen Klima und gut erhaltener Kolonialarchitektur.

11. Tag Unterwegs in Xiamen
Am Vormittag besichtigen wir die Nachbarinsel von Xiamen, Gulangyu, aufgrund der zahlreichen Klaviere in den Herrenhäusern und Villen der Insel in ganz China als "Klavierinsel" bekannt. Nachmittags entdecken wir Xiamen mit den Rädern und zu Fuß.
Tagesausflug

12. Tag Fahrt ins Hakka-Land
Nach etwa dreistündiger Fahrt mit dem Bus erreichen wir das Gebiet der Volksgruppe der Hakka mit den berühmten Rundhäusern. Zwei Übernachtungen in einem zur Pension umgebauten Rundhaus.

13. Tag Rundhäuser und Teeplantagen
Mit dem Fahrrad und zu Fuß erkunden wir die Rundhaussiedlungen, die teils noch bewohnt und im ursprünglichen Zustand erhalten sind; nachmittags genießen wir eine Tasse Tie Guanyin, den berühmten Oolong Tee Fujians, der hier angebaut und verarbeitet wird.
Tagesausflug

14. Tag Um den Stausee nach Nanjing
Unsere längste Etappe führt uns auf entlegener Strecke und vorwiegend bergab um den Stausee am Oberlauf des Chuanchang-Flusses, dem wir bis zur Kreisstadt Nanjing folgen. In Nanjing tauchen wir ins kleinstädtische Treiben Chinas ein. Die Strecke ist zwar lang, aber aufgrund des stetigen Gefälles auch für weniger gut trainierte Teilnehmer geeignet.
Strecke: ca. 90 km

15. Tag Durch die Bananenrepublik
Die ersten Kilometer folgen wir der Hauptstraße und lassen dann den regen Verkehr hinter uns. Bananenstauden säumen den Weg entlang des Flusses, dem wir auf Feldwegen bis kurz vor die Millionenstadt Zhangzhou folgen. Ein Spaziergang durch die Altstadt verleiht uns einen Eindruck vom Leben zur Kaiserzeit.
Strecke: ca. 50 km

16. Tag In der Provinz- durchaus reizvoll!
Den Tag verbringen wir in Zhangzhou und entdecken eine chinesische Großstadt, die äußerst selten ausländische Touristen sieht. Am Abend steigen wir in den bequemen Nachtzug und fahren dem Perlflussdelta entgegen.

17. Tag Guangzhous koloniales Erbe (Kanton)
Nach der Ankunft am Morgen Transfer zum Hotel. Nach einer kurzen Pause unternehmen wir einen Spaziergang auf der Kolonialinsel Shamian und entdecken die Märkte der Kantoner Altstadt.

18. Tag Duftender Hafen
Mit dem Zug verlassen wir Kanton und kommen nach dreistündiger Fahrt durch das Perlflussdelta in Hongkong an. Am Nachmittag entdecken wir die Halbinsel Kowloon und werfen einen Blick auf die berühmte Skyline von Hongkong.

19. Tag Lamma Island, Aberdeen und Victoria Peak
Am frühen Vormittag fahren wir mit der Fähre auf die vorgelagerte grüne Insel Lamma. Dort wandern wir entspannt einmal quer über die Insel und haben dann die Gelegenheit, frische Meeresfrüchte in einem der vielen Hafenrestaurants zu genießen. Nach dem Übersetzen mit der Fähre wandern wir von Aberdeen auf Hongkong Islands grüner Seite hoch zum Victoria Peak, wo wir in der Abenddämmerung einen phantastischen Blick auf das Lichtermeer von Hongkong haben. Mit der Bergbahn, Peak Tram genannt, geht es dann wieder hinunter in Richtung Central.
Strecke: ca. 17 km

20. Tag Die Chi Ma Wan-Halbinsel von Lantau
Auf der größten der "Outlying Islands" - Lantau - führen wir unsere Wanderung auf der Chi Ma Wan- Halbinsel weiter. Hier laden einsame Buchten zum Baden ein. Am späten Nachmittag kehren wir wieder nach Kowloon zurück und genießen gemeinsam den letzten Abend.
Strecke: ca. 13 km

21. Tag Abschied von Hongkong!
Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am heutigen Tag können letzte Einkäufe getätigt oder Hongkong noch mal bei einer Tasse Tee und Dim Sum zum Abschied genossen werden. Am Abend dann individuelle Abreise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CHINA BY BIKE

Die Drei Schluchten des Yangzi
Radtour von Xi’an zum Yangzi

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Jahrtausende lang hat die Schönheit der Drei Schluchten des Yangzi Dichter und Maler inspiriert. Diese Rundreise mit Rad, Schiff und Zug führt von der historischen Hauptstadt Xi’an mit ihrer weltberühmten Terrakotta-Armee über das Nord- und Südchina trennende Qinling-Gebirge zum Yangzi.
Wir radeln weitgehend abseits der touristischen Routen und entdecken das chinesische Kernland ebenso wie die faszinierende Wasserkultur entlang Chinas längstem Fluss. Am Anfang der Tour steht ein dreitägiger Aufenthalt in der Hauptstadt Beijing (Peking) auf dem Programm, am Ende erkunden wir die moderne Metropole Shanghai.

Tourverlauf

1. Tag Ankunft in Beijing
Individuelle Anreise nach Beijing und Transfer ins Hotel. Nach kurzer Erholungspause Spaziergang durch die Altstadt. Abendessen im typisch chinesischen Restaurant.

2. Tag Verbotene Stadt und Himmelstempel
Heute werfen wir einen Blick in die chinesische Geschichte. Wir fahren zum Himmelstempel, dem Wahrzeichen Beijings, spazieren über den Platz des Himmlischen Friedens und besichtigen die Verbotene Stadt. Abschließend blicken wir vom Kohlehügel auf Beijing.

3. Tag Einmal die Große Mauer sehen
Mit dem Bus fahren wir 70 km in den Norden Beijings zur Großen Mauer bei Huanghua, einem Abschnitt, der touristisch noch kaum erschlossen ist (fakultativ). Am späten Abend steigen wir in den Nachtzug und fahren im komfortablen Schlafwagen nach Xi’an.

4. Tag Xi’an, die historische Hauptstadt
Am Morgen erreichen wir Xi’an. Nach einer kurzen Ruhepause im Hotel erkunden wir die historische Hauptstadt Chinas. Besichtigung der Stadtmauer, des Altstadtviertels und des Stelenwaldes.
Tagesausflug

5. Tag Das Vermächtnis des Ersten Kaisers: Die Terrakotta-Armee
Am frühen Morgen radeln wir von Xi’an in die Kreisstadt Lintong und besichtigen dort am Nachmittag die Terrakotta-Armee, die Wächtersoldaten des chinesischen Kaisers Qinshi Huangdi.
Strecke: ca. 58 km

6. Tag In der Lößebene zum Hua Shan
Unsere heutige Etappe führt uns zum Hua Shan, dem westlichen der fünf heiligen Berge des Daoismus. Zwei Übernachtungen am Fuße des Berges.
Strecke: ca. 104 km

7. Tag Auf den Spuren des Daoismus
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Daoismus. In einer etwa sechsstündigen Wanderung besteigen wir den Hua Shan und besichtigen die heute wieder sehr belebten Tempel entlang des Aufstiegs.
Tageswanderung

8. - 11. Tag Durchs chinesische Kernland
Die nächsten Tage führen uns durch das Qinling-Gebirge abseits der Touristenrouten in Richtung Südchina. Durch malerische Täler und Dörfer erreichen wir über Luonan, Shangluo und Shanyang die alte Handelsstadt Manchuan. Nach Ankunft ein kleiner Spaziergang durch die Altstadt.
Strecke 8. Tag: ca. 98 km
Strecke 9. Tag: ca. 45 km
Strecke 10. Tag: ca. 62 km
Strecke 11. Tag: ca. 95 km

12. - 13. Tag Entlang des Han-Flusses
Über eine traumhafte Mittelgebirgslandschaft erreichen wir am Nachmittag den Han-Fluss, den längsten Nebenfluss des Yangzi. Am Flussufer entlang radeln wir mit Zwischenstation in Shuhe nach Ankang.
Strecke 12. Tag: ca. 97 km
Strecke 13. Tag: ca. 108 km

14. Tag Ankang
Am heutigen Tag lassen wir es ruhig angehen. Ankang ist eine angenehm weitläufige Stadt am Han-Fluss, die wir am Nachmittag mit den Rädern erkunden. Alternativ steht der Tag zur freien Verfügung.

15. - 16. Tag Auf historischen Straßen zum Yangzi
Auf vorwiegend ebener Strecke fahren wir am 16. Tag nach Pingli, das inmitten von Teeplantagen liegt. Durch zerklüftete Bergtäler geht es nach Zhenping. Entlang der Strecke bekommen wir einen unmittelbaren Einblick in das chinesische Landleben.
Strecke 15. Tag: ca. 70 km
Strecke 16. Tag: ca. 114 km

17. Tag Entlang des Daning-Flusses
Mit dem Jixinling-Pass überqueren wir die geographische Mitte Chinas und den Übergang von Nord- nach Südchina. Nach einer langen Abfahrt radeln wir durch die engen Schluchten des Daning-Flusses und erreichen am frühen Abend Wuxi.
Strecke: ca. 98 km

18. Tag Radtour nach Fengjie
Heute heißt es früh aufstehen. Von Wuxi aus radeln wir auf einer bergigen Etappe nach Fengjie, die Stadt, die Jahrhunderte lang den Eingang zu den Drei Schluchten markierte. Teile Fengjies liegen durch den neuen Staudamm nun unter Wasser, ein Umbruch, den der chinesische Regisseur Jia Zhangke in seinem Film "Still Life" bestens eingefangen hat.
Strecke: ca. 93 km

19. - 20. Tag Fahrt nach Wushan und Kreuzfahrt auf dem Daning-Fluss
Auf unserer Etappe am 20. Reisetag lädt uns die vielbesungene "Stadt des Weißen Kaisers" zu einem Besuch ein. Die weitere Strecke führt uns über zwei Pässe nach Wushan, das am Zusammenfluss des Yangzi mit dem Daning-Fluss liegt. Am Folgetag entdecken wir die malerischen "Drei kleinen Schluchten" des Daning per Boot und übernachten ein weiteres Mal in Wushan.
Strecke 20. Tag: ca. 70 km

21. Tag Shennü-Schlucht und Drei-Schluchten-Staudamm
Mit dem Boot erkunden wir heute die Shennü-Schlucht, die in der mittleren der berühmten "Drei Schluchten" liegt. Im Anschluss gelangen wir per Transfer nach Xin Zigui, einer nach der Umsiedlung im Zuge des Staudammprojektes entstandenen neuen Stadt unweit der Staumauer, die wir am Nachmittag besichtigen.

22. Tag Xiling-Schlucht
Wir radeln durch die östliche Xiling-Schlucht nach Yichang. Unterwegs besichtigen wir den Huangling Miao, einen Tempel, der dem mythischen Urkaiser Yu gewidmet ist.
Strecke: ca. 60 km

23. Tag Fahrt nach Shanghai
Wir lassen uns in der Früh zum Bahnhof bringen und danach das fruchtbare Zentralchina am Zugfenster an uns vorbeiziehen. Spätnachmittags Ankunft in Shanghai.

24. Tag Shanghai
Ein Stadtbummel durch das neue Shanghai steht heute auf dem Programm. Wir laufen durch die berühmte Einkaufstraße Nanjing Lu zum Großen Platz des Volkes und fahren schließlich mit der U-Bahn nach Pudong, dem Wirtschaftsdistrikt von Shanghai. Hier werfen wir vom Grand Hyatt Hotel einen Blick auf die pulsierende Metropole. Der Nachmittag steht dann zur freien Verfügung.

25. Tag Rückflug
Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CHINA BY BIKE

Mit dem Fahrrad in China unterwegs
geführte Radreise - begegnen Sie Land und Leuten

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Beförderungen und Transfers in China
Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
Mietfahrräder laut Programm
Ständiger deutschsprachiger China-Reiseleiter (bis Kanton) und örtliche Reiseführung

Eine einzigartige Reise, bei der Chinas Sehenswürdigkeiten überall dort, wo es Spaß macht, per Rad erfahren werden. Auf diese Weise eröffnen sich dem Reisenden zum Beispiel in den Karstbergen am Li-Fluss, in Hongkong oder Pekings Altstadt neue und spannende Perspektiven. Mit dem Fahrrad durch die Hutongs in Peking, eine Wanderung durch die Reisterrassen, Radtour durch die Karstkegellandschaft oder radfahren in Hongkong - das sind Höhepunkte dieser Aktivreise. Auch erwartet Sie eine Bambusfloßfahrt auf dem Yulong-Fluss. Es ist gar nicht so lange her, da war China berühmt für seine gewaltige Menge an Radfahrern. Zwar sind Elektroroller und Autos inzwischen oft in der Überzahl, aber vielerorts macht Fahrradfahren in China noch richtig Spaß: auf Pekings breiten Fahrradspuren, auf Xi’ans imposanter Stadtmauer und natürlich auch auf Feldwegen zwischen den Karstbergen Südchinas. Es wäre aber zu schade, nur zum Radfahren nach China zu reisen. Deshalb sind für Sie natürlich auch alle klassischen Highlights inkludiert: Kaiserpalast, Große Mauer, Terrakotta-Armee, Shanghais berühmten Bund... Da bleiben keine Wünsche offen.

Profil
Mit dieser Rad- und Studienreise nach China haben Sie eine Reise ausgesucht, in der Sie einen schönen Mix gewählt haben. So sind Sie aktiv und lernen dennoch viel über das große China kennen. Die Radtouren und Besichtigungen mit kleinen Wanderungen sind für jedermann machbar.

1. Tag: Deutschland - Peking
Flug nach Peking, Flugzeit ca. 9,5 Std.

2. Tag: Peking Abholung durch Ihren Reiseleiter - Sommerpalast - Abendessen mit Pekingente
Nach Ihrer Ankunft am Capital Airport in Peking werden Sie von Ihrer Reiseleitung empfangen. Zur Einstimmung auf Ihre Radreise durch China besichtigen Sie heute den Sommerpalast. Hier erwartet Sie klassische chinesische Architektur und Gartenbaukunst. Bekannt ist das Schiff aus Marmor, das reglos am Ufer des Kunming-Sees liegt. Mehrmals wurde der Sommerpalast von anglo-französischen Truppen im 19. Jahrhundert zerstört, doch konnte er später immer wieder restauriert werden. Einer der Gründe, weshalb der Sommerpalast heute ein nationales Heiligtum für die Chinesen darstellt. Am Abend erwartet Sie eine landestypische kulinarische Köstlichkeit, die Pekingente.(A)

3. Tag: Peking: Mit dem Fahrrad durch Peking - Hutongs - Kohlehügel - ca. 17 km / ca. 2 h
Fahrt zur Dong Si Station mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Heute erkunden Sie auf Ihrer China Rundreise die Hauptstadt von China mit dem Fahrrad. Als erstes radeln Sie durch die Hutongs. Vorbei an den traditionellen Wohnhäusern in den Gassen der Altstadt lernen Sie das ursprüngliche Leben der Pekinger kennen. Auf den hervorragenden Straßen Pekings geht es weiter zum Kohlehügel im Norden der Verbotenen Stadt. Fahrt zurück zum Hotel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. (F/A)

4. Tag: Kaiserpalast/Verbotene Stadt - Kohlehügel - Sonnenuntergang auf der Großen Mauer
Heute tauchen Sie ein in das Leben am kaiserlichen Hof. In der Verbotenen Stadt lernen Sie die Lebenswelt in der Schaltzentrale der Macht des imperialen China kennen. Das riesige Areal verfügt über viele Paläste und Pavillons, die Ihnen den Prunk und den Glanz des alten China vor Augen führen. Der Kaiserpalast wurde mit bescheidenen 9.999 Räumen gebaut - nur im Himmel darf es der chinesischen Mythologie nach einen Ort mit 10.000 Räumen geben. Vom Kohlehügel haben Sie einen schönen Ausblick über die hübsch geschwungenen Dächer der Verbotenen Stadt. Im angrenzenden Park können Sie bei einem Spaziergang in das Leben der einheimischen Bevölkerung eintauchen. Der Abend hält ein Highlight für Sie bereit: Sie fahren mit dem Bus zur Großen Mauer bei Badaling, dem Wahrzeichen Chinas. Wie ein Drache schlängelt sich die Große Mauer im Abendlicht über steile Bergkämme ins Endlose und bietet eine sich von Standort zu Standort immer wieder verändernde beeindruckende Kulisse. Ein besonderes Erlebnis ist der Sonnenuntergang an der Großen Mauer. Die meisten China-Touristen sind schon wieder in Peking und Sie können die Große Mauer im Licht der letzten Sonnenstrahlen in Ruhe genießen. (F/M/-)

5. Tag: Peking - Himmelstempel - Highspeed-Zugfahrt (2. Klasse) nach Xi’an
Am Vormittag fahren Sie zum Himmelstempel, einem der markantesten Bauwerke der Stadt. Im 15. Jahrhundert erbaut, zählt der Tempel seit dem Jahr 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es folgt der Transfer zum Bahnhof und die Fahrt mit dem modernen Highspeedzug (2. Klasse) nach Xi’an. In Xi’an Transfer zum Hotel. (F/-/A)

6. Tag: Xi’an - Fahrradfahren auf der Stadtmauer - Altstadt mit Glocken- und Trommelturm ca. 14 km / ca. 1 Std. - Kleine Wildganspagode mit Kalligraphie Kurs
Radeln Sie mit dem Fahrrad auf der insgesamt 12 km langen Stadtmauer Xi’ans. Dieses Bauwerk ist fast komplett erhalten und umschließt den Stadtkern vollständig. Im muslimischen Viertel tobt das Leben: Als Besucher lässt man sich schnell von der vitalen Stimmung an den Marktständen und Garküchen anstecken. Anschließend besichtigen Sie den Platz mit dem Glocken- und Trommelturm - einst Signalgeber für das Öffnen und Schließen der Stadttore. Nach dem Besuch der Kleinen Wildganspagode, errichtet zu Zeiten der Tang-Dynastie (618 - 907) zur Aufbewahrung buddhistischer Sutren, besuchen Sie im Anschluss einen Kalligraphie-Kurs bevor Sie zum Hotel zurück kehren. (F/M/-)

7. Tag: Xi’an - Guilin - Terrakotta Armee - Flug nach Guilin
Sie können sich auf das absolute Highlight in Xi’an freuen: Die Terrakotta-Armee des ersten Kaisers von China Qin Shihuangdi. Die spektakulären Grabanlagen mit ihren mehr als 7.000 Kriegern, die den Kaiser im Jenseits beschützen sollen, sind ein großartiges Relikt der Menschheitsgeschichte. Die Anlage wurde im Jahre 1974 von Landarbeitern eher zufällig entdeckt. Mit jedem Ausgrabungstag wurden die schier unfassbaren Dimensionen des Mausoleums klarer. Mühevoll restauriert blicken die Soldaten des Qin Shihuangs heute ihren Betrachtern entgegen und wachen als stumme Zeugen vergangener Zeiten über ihren Kaiser. Am Nachmittag werden Sie dann zum Flughafen gebracht. Ihre Radreise durch China geht weiter nach Südchina. Sie fliegen nach Guilin in der Provinz Guangxi. (F/-/A)

8. Tag: Guilin - Daxu - Fahrradfahrt über Daxu nach Caoping - Besichtigung des alten Dorfes Daxu ca. 20 km / ca. 2 Std.
Mit dem Fahrrad fahren Sie heute nach Caoping, einem kleinen Ort, der nur wenige Kilometer von Guilin entfernt liegt. Unterwegs besuchen Sie das alte Dorf Daxu. In dem 1.800 Jahre alten Dorf fühlen Sie sich beim Spazieren in den kleinen Gassen mit Kopfsteinpflaster und den traditionellen chinesischen Häusern ins alte China zurückversetzt. (F/-/A).

9. Tag: Caoping - Xingping - Fahrradfahrt von Caoping nach Xinping ca. 36 km / ca. 4 Std. mit Steigung
Ihre heutige Radtour führt Sie von Caoping nach Xingping. Der Weg windet sich um die steilen Karstkegelberge, führt durch schöne Reisfelder und Bauerndörfer. Von überall haben Sie einen tollen Blick auf die kegelförmigen Berge am Li-Fluss. (F/-/A)

10. Tag: Xinping- Yangshuo - Transfer nach Yangshuo - Bambusfloßfahrt auf dem Yulong-Fluss - Freizeit
Heute bringt Sie ein Transfer nach Yangshuo. Ihr Weg führt Sie zum Yulong-Fluss, einem Nebenarm des Li-Flusses. Erholen Sie sich bei einer Bambusfloßfahrt auf dem Yulong-Fluss und lassen die Landschaft in aller Ruhe auf sich wirken. Anschließend steht Ihnen der Tag in Yangshuo frei zur Verfügung. (F/A)

11. Tag: Yangshuo - Radtour durch die Reisfelder und Karstkegellandschaft - Freizeit ca. 26 km / ca. 3-4 Std.
Jahrmillionen, Wind und Wasser haben die Landschaft um Yangshuo in ein wahrhaft magisches Gebiet verwandelt. Hunderte von einzelnen Bergen und Hügeln erheben sich hier und zwingen die kleinen und großen Flüsse sich in endlosen Schleifen und Kurven zu schlängeln. Durch diese zauberhafte Karstkegellandschaft und durch Reisfelder machen Sie heute eine ausgiebige Fahrradtour. Anschließend haben Sie Freizeit. Erkunden Sie Yangshuo auf eigene Faust! (F/-/A)

12. Tag: | Yangshuo - Guilin - Hangzhou - Fahrt nach Guilin - Flug nach Hangzhou - Wanderung durch die Teeplantagen zum Drachenbrunnen Dorf - Altstadt und Apothekenmuseum
Von Guilin aus fliegen Sie nach Ostchina, in die Stadt Hangzhou, Hauptstadt der Provinz Zhejiang. Nach einem chinesischen Sprichwort liegt im Himmel das Paradies, auf der Erde dagegen die Stadt Hangzhou. Überprüfen Sie das heute bei einer kleinen Wanderung durch Teeplantagen zum Drachenbrunnen Dorf. Der in der Umgebung von Hangzhou angebaute Drachenbrunnentee ist der berühmteste grüne Tee Chinas. Zeit für einen Bummel in der Altstadt und einen Besuch des interessanten Apothekenmuseums mit Informationen über die traditionelle chinesische Medizin bleibt ebenfalls noch. (F/-/A).

13. Tag: Hangzhou - Qiandao See - Hangzhou - Schnellzugfahrt (2.Klasse) zum Qiandao See - Fahrradtour entlang des Sees - Schnellzugfahrt (2.Klasse) zurück nach Hangzhou ca. 30 km / ca. 3-4 Std.
Eine kurze Fahrt mit dem Schnellzug bringt Sie heute zum Qiandao See, einem Stausee, in dem sich mehr als 1000 Inseln befinden. Das landschaftlich reizvolle Gebiet mit grünen Hügeln, klaren Bächen und kleinen Dörfern ist mit Fahrradwegen gut erschlossen und für seine Schönheit in ganz China bekannt. Nach einer angenehmen Radtour durch die grüne Natur fahren Sie mit dem Schnellzug nach Hangzhou zurück. (F//M/-)

14. Tag: Hangzhou - Shanghai - Fahrradtour entlang des Westsees - Highspeed-Zugfahrt (2. Klasse) nach Shanghai ca. 20 km / ca. 2 Std.
Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Hangzhou ist der idyllische Westsee, der teils natürlich, teils künstlich angelegt ist. Dämme und Brücken mit Pavillons und kleinen Hallen unterteilen den See und verbinden mehrere kleine Inseln miteinander. Das Seeufer, aber auch die Dämme und Inselchen sind mit verschiedenen Bäumen bepflanzt, häufig verschönert die Baumblüte die Szenerie noch weiter. Sie fahren per Fahrrad entlang des Sees; teilweise gibt es Fahrradwege, Teile der Strecke sind auch komplett autofrei. Eine Schnellzugfahrt bringt Sie am Nachmittag nach Shanghai, der heimlichen Metropole Chinas. (F/M/-)

15. Tag: Shanghai - Fahrt mit der U-Bahn zur Französischen Konzession - Fahrradtour durch die Französische Konzession - Shanghai Tower - Altstadt - Bund - Cocktail am Bund mit Blick auf die Skyline von Shanghai ca. 25 km / ca. 3 Std.
Heute erkunden Sie Shanghai mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie fahren zuerst zur ehemaligen französischen Konzession, in der sich auch die heutige Altstadt befindet. Hier unternehmen Sie eine kleine Radtour durch die Gassen. Auf der östlichen Seite des Hafenflusses Huangpu fahren Sie ins Panorama Stockwerk des Shanghai Tower, des derzeit höchsten Gebäudes von Shanghai. Die Aussicht über das Häusermeer ist beeindruckend. Ebenso interessant ist der Bummel über die Hafenpromenade, den Bund. Erleben Sie den Kontrast zwischen den Kolonialgebäuden und den neuen blitzenden Hochhäusern. Besonders gut gelingt das mit einem Cocktail und Blick auf den Bund aus einer Bar. (F/M/-)

16. Tag: Shanghai - Tag zur freien Verfügung - Abschiedsessen
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, für eigene Entdeckungen und Ihren ganz persönlichen Abschied vom Reich der Mitte. Am Abend bieten wir ein schmackhaftes Abschiedsessen für den letzten Abend in der Stadt.

17. Tag: Shanghai - Deutschland - Transrapidfahrt zum Flughafen - Flug nach Deutschland, Flugzeit ca. 12,5 Std.
Der Transrapid bringt Sie in kürzester Zeit zum internationalen Flughafen von Shanghai, von wo aus Sie den Heimflug nach Deutschland antreten. Rückkehr in Deutschland spät in der Nacht.

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Launer-Reisen