Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Romantische Straße und bayerische Seen
Glitzernde Wasserwelten - 8 Tage / 7 Nächte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Nach Ankunft in der Fuggerstadt Augsburg können Sie sich einige kultur- und bauhistorische Kostbarkeiten ansehen. Augsburger Rathaus, Goldener Saal, die Prachtbrunnen Augustus-, Merkur- und Herkulesbrunnen oder die in Mitteleuropa ältesten Wassertürme sind sicher einen Besuch wert.
Fahren Sie mit dem Fahrrad über saftige Wiesen und durch urtümlich bayerische Orte zunächst an den Ammersee und weiter an den Wörthsee bis zum Pilsensees. Weiter durch den Pfaffenwinkel der von Klöster und Mönche geprägt wurde und so sein Aussehen in der heutigen Zeit zu verdanken hat.
Herrliche Wiesenlandschaften und Almromantik begleiten Sie auf Ihrer Strecke nach Füssen/Schwangau. Am Weg liegt die weltberühmte Wieskirche, der Inbegriff für bayerisches Rokoko.

Oberbayerische Voralpenland und Seen:
Auf dem Pflichtprogramm stehen die weltberühmten Königsschlösser von König Ludwig II im Königswinkel (Hohenchwangau und Neuschwanstein) und die freigelegten römische Therme am Tegelberg. Über Steingaden und Peiting entlang der Via Claudia Augusta bis nach Schongau.
Die ehemalige bayerische Grenzfestung Schongau mit den begehbaren Wehrgängen auf der Stadtmauer bietet einen herrlichen Ausblick über das Lechtal. Eine historische Stadtführung durch Schongau, mit seinen Sehenwürdigkeiten Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, die Stadtmauer und das Gotische Ballhaus bietet sich hier an. Altenstadt (romanische Gewölbebasilika), Hochenfurch, Epfach (Römermuseum) und Vilgertshofen (barocke Wallfahrtskirche) sind weitere Highlights bis Landsberg.
Der mittelalterliche Landsberg am wildromantischen Lech lockt mit historischem Rathaus und dem gotischem Bayerntor. Weiter über den Kaufering nach Königsbrunn führt der besterhaltene Abschnitt der Via Claudia in die altbayerische Herzogsstadt Friedberg und weiter nach Augsburg.

Charakteristik:
Sehr viele Radwege und verkehrsarme Nebenstraßen. Bei den ersten drei Etappen sind einige Steigungen zu radeln. Überwiegend asphaltierte Wege, kürzere Stücke auch auf Kieswegen. Ab Füssen entlang des Lech fast völlig flach bis nach Augsburg.


Tourenverlauf:
1. Tag: Anreise nach Augsburg

2. Tag: Augsburg - Wörthsee ca. 65 km
Toureninformation und Radausgabe. Über saftige Wiesen und durch urtümlich, bayerische Orte führt die erste Etappe zunächst an den Ammersee. Am Seeufer laden gemütliche Gasthöfe mit sonnigen Terrassen und schattigen Gärten zur Rast ein. Weiter an den Wörthsee, dem die ersten Frühlings-Sonnenstrahlen genügen, um sich schnell zu erwärmen.

3. Tag: Wörthsee - Murnau ca. 60 km
Direkt entlang des Wörthsees und Pilsensees zunächst zum Kloster Andechs. Durch den Pfaffenwinkel vorbei an urtümlich bayerischen Orten - ihnen gaben die Mönche der umliegenden 12 Klöster das heutige Aussehen. Bademöglichkeiten bieten außer dem Ammersee auch noch der Staffelsee und der Riegsee in Murnau.

4. Tag: Murnau - Füssen/Schwangau ca. 60 km
Herrliche Weidelandschaften und Almromantik begleiten heute auf dem Weg nach Füssen/Schwangau. Am Weg dorthin wartet die weltberühmte Wieskirche - der Inbegriff für bayerisches Rokoko - um besichtigt zu werden.

5. Tag: Füssen/Schwangau - Schongau ca. 50 km
König Ludwigs Märchenschlösser im Königswinkel - Hohenschwangau und Neuschwanstein - und an der Talstation des Tegelberges die freigelegte römische Therme können besichtigt werden. Über Steingaden und Peiting entlang der Via Claudia Augusta voll von Eindrücken bis nach Schongau.

6. Tag: Schongau - Landsberg/Lech ca. 35 km
Schongau - ehemalige bayerische Grenzfestung - mit den begehbaren Wehrgängen auf der Stadtmauer, zeugt von der Vergangenheit. Der herrliche Ausblick über das Lechtal lässt Großes erwarten. Altenstadt (Romanische Gewölbebasilika), Hochenfurch, Epfach (das römische Abodiacum, Römermuseum) und Vilgertshofen (barocke Wallfahrtskirche) sind Besichtigungspunkte bevor Landsberg erreicht wird.

7. Tag: Landsberg/Lech - Augsburg ca. 45 km
Den mittelalterlichen Stadtkern von Landsberg/Lech, eingebettet vom wildromantischen Flussbett des gleichnamigen Flusses, das historische Rathaus und das gotische Bayerntor sind Besichtigungspunkte. Über Kaufering am Lech entlang nach Königsbrunn (mit 11 km Länge der besterhaltene Abschnitt der Via Claudia), in die altbayerische Herzogsstadt Friedberg und weiter in die Fuggerstadt Augsburg mit der berühmten Fuggerei aus dem Jahr 1516. Zahlreiche Baudenkmäler aller Epochen bestimmen das Stadtbild.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Anreisetermine:
Saison 1 Anreise Samstag, Sonntag: 29.04. - 19.05.2017 | 30.09. - 07.10.2017
Saison 2 Anreise Samstag, Sonntag: 20.05. - 23.06.2017 | 02.09. - 29.09.2017
Saison 3 Anreise Samstag, Sonntag: 24.06. - 01.09.2017

Preise pro Person in EUR:
Saison 1: 645,-
Saison 2: 695,-
Saison 3: 745,-

Zusatznacht pro Person in EUR:
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF (Augsburg): 57,-
Zusatznacht im EZ/ÜF (Augsburg): 82,-

Kategorie: 3***-Hotels

Anreise / Parken / Abreise:
- Bahnhof Augsburg
- Flughafen München
- Garage ca. EUR 55,- pro Woche, zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich/nötig!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Via Claudia Augusta
Augsburg - Füssen - Venedig - 14 Tage / 13 Nächte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Reise durch die Zeit auf der alten Via Claudia Augusta: Lassen Sie sich zurückversetzen in das Mittelalter, die Ära der Fugger, das Rokoko, die Römerzeit. Die Romantische Straße wird Sie zu prunkvollen bischöflichen und fürstlichen Residenzen führen, Ihnen die märchenhaften, bayerischen Schlösser König Ludwigs zeigen, Sie an römischen Thermen und Gewölben die Präsenz einer alten Hochkultur spüren lassen. Sie werden keine Zeitmaschine benötigen: nur offene Augen und Ohren.

Charakteristik:
Radwege in Flusstälern von Lech, Inn, Etsch und Brenta. Bustransfers über den Fernpass und Reschenpass, dann liegen bis Venedig mehr als 1.200 Höhenmeter Gefälle. Trotzdem müssen Sie kleine Anstiege bewältigen, um die Routenführung verkehrsfrei zu halten bzw. wenn der Radweg den Flusslauf verlässt. Ab Bassano del Grappa wird auf verkehrsarmen Nebenstraßen geradelt. Stärkerer Verkehr nur auf sehr kurzen Verbindungsstücken oder fallweise bei Stadtein- und Ausfahrten.


Tourenverlauf:

1. Tag: Anreise nach Augsburg
Die Fuggerstadt mit der berühmten Fuggerei aus dem Jahr 1516 und seinen zahlreichen Baudenkmälern lädt zu einem Spaziergang ein.

2. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech ca. 45 km
Morgens Toureninformation und Radausgabe. Am Lech entlang zunächst in die altbayerische Herzogsstadt Friedberg. Weiter über Königsbrunn (mit 11 km Länge der besterhaltene Abschnitt der Via Claudia) und Kaufering nach Landsberg. Der mittelalterliche Stadtkern, das Historische Rathaus und das gotische Bayerntor sollten besichtigt werden.

3. Tag: Landsberg am Lech - Schongau ca. 35 km
Herrliche Ausblicke in das Lechtal ergeben sich heute auf der leicht hügeligen Etappe. Römische Spuren lassen sich in Epfach, Hochenfurch und Altenstadt entdecken. Der Etappenort Schongau ist eine ehemals bayerische Grenzfestung mit gut erhaltener Stadtmauer und begehbaren Wehrgängen.

4. Tag: Schongau - Füssen/Schwangau ca. 50 km
Wunderschöne Landschaft begleitet die Radler am Weg zu den Königsschlössern. Davor liegt aber mit der weltberühmten Wieskirche noch ein weiteres kulturelles Highlight, ist sie doch der Inbegriff für bayerisches Rokoko. Die Stadt Füssen, eingerahmt von herrlichen Alpengipfeln und blaugrünen Gebirgsseen lädt zu einem Stadtbummel (Fußgängerzone, Sie sehen die Linie der Via Claudia) ein.

5. Tag: Seenrunde ca. 30 km
Möglichkeit einer kurzen Radtour zum Bannwaldsee und Forggensee. Jedenfalls bleibt genügend Zeit König Ludwigs Märchenschlösser zu besichtigen. Neuschwanstein und Hohenschwangau ziehen unzählige Besucher aus der ganzen Welt an!

6. Tag: Füssen/Schwangau - Imst/Landeck ca. 40 - 55 km
Morgens Transfer auf den Fernpass. Entlang des Gurglbaches geht’s wieder per Rad bergab bis nach Imst mit seinen vielen Brunnen. Umgeben von einer malerischen Berglandschaft teilweise auch weiter am Innradweg vorbei am Kloster Zams bis nach Landeck.

7. Tag: Imst/Landeck - Reschenpass - Burgeis/Mals ca. 55 km + Bustransfer
Am Innradweg leicht bergauf bis nach Pfunds. Von hier Bustransfer nach Nauders. Knapp 70 Höhenmeter bleiben hinauf zum Reschenpass. Danach Abfahrt an den Reschensee und auf wunderschönen Radwegen weiter nach Mals (vieltürmiger Ortskern) oder Burgeis am Fuße der Marienburg.

8. Tag: Burgeis/Mals - Meran ca. 65 km
Zunächst geht’s nach Glurns (vollständig erhaltene mittelalterliche Stadtmauer). Über die Montaniruinen durch Schlanders hinunter nach Meran. Burgen und Schlösser (Schloss Juval des Bergsteigers Reinhold Messners) liegen am oder hoch über dem Weg. Blicke auf das eindrucksvolle Ortlermassiv und das Stilfserjoch kann man radelnd genießen.

9. Tag: Meran - Bozen ca. 45 km
Über Lana (Schnatterpeck-Altar) und durch zahlreiche Obst- und Weingärten im Bereich der Südtiroler Weinstraße vorbei an vielen wehrhaften Burgen, Schlössern und Ruinen nach Eppan und am Fuße der Burg Sigmundskron (Messner-Mountain-Museum) nach Bozen (Laubengänge, "Ötzi" - Museum). Eine kürzere Variante (ca. 30 km) führt direkt entlang der Etsch nach Bozen.

10. Tag: Bozen - Trient ca. 70 km
Aus Bozen raus begleitet die Radfahrer der Fluss Eisack, dann ist bald die Etsch erreicht und der herrliche Radweg führt durch die Obstgärten bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Nun begleiten die Weinreben des kräftigen Rotweins "Teroldego" bis in die sehenswerte Altstadt von Trient. Der Domplatz zählt zweifelsfrei zu einem der schönsten Plätze Italiens.

11. Tag: Trient - Bassano del Grappa ca. 50 km + Bahnfahrt
Am Morgen per Bahn bis Borgo Valsugana. Ein wunderschöner Radweg führt entlang der Brenta bergab durchs Tal. Immer steiler ragen die Felsen am Wegesrand auf und dann ist plötzlich Bassano erreicht. Hier erwartet Sie eine weltbekannte Sehenswürdigkeit, die überdachte Holzbrücke über den Fluss Brenta aus dem 13. Jahrhundert! Natürlich kann in einer Destillerie auch der bekannte Grappe verkostet (fakultativ).

12. Tag: Bassano del Grappa - Treviso ca. 55 km
Am Morgen sind ein paar kleine Hügel zu meistern, dann bleibt noch eine längere Steigung nach Asolo. das idyllische Dorf römischen Ursprungs lädt zur ersten Rast ein. Leicht bergab führt der Weg dann in das Anbaugebiet des weltbekannten Proseccos und weiter nach Treviso mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten.

13. Tag: Treviso - Venedig/Mestre ca. 45 km
Zunächst führt der Weg dem Fluss Sile entlang bis nach Casale. Nun ist es nicht mehr weit zurück zum Ausgangspunkt der Reise. Die Unterkunft liegt am Festland vor Venedig mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt.

14. Tag: Abreise oder Verlängerung


Anreisetermine:
Saison 1 Anreise Samstag: 29.04. - 09.06.2017 | 03.09. - 07.10.2017
Saison 2 Anreise Samstag: 10.06. - 02.09.2017

Preise pro Person in EUR:
Saison 1: 1335,-
Saison 2: 1439,-

Zusatznacht pro Person in EUR:
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF (Augsburg): 57,-
Zusatznacht im EZ/ÜF (Augsburg): 82,-
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF (Venedig/Mestre): 59,-
Zusatznacht im EZ/ÜF (Venedig/Mestre): 97,-

Kategorie: 3*** Hotels und 4**** Hotels

Anreise / Parken / Abreise:
- Bahnhöfe Augsburg bzw. Bozen
- Flughäfen München bzw. Innsbruck und Verona
- In Augsburg Garage ca. EUR 50,- pro Woche, zahlbar vor Ort. Kostenlose unbewachte Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums, keine Reservierung möglich
- Gute Bahnverbindung von Füssen bzw. Venedig nach Ausgburg

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Via Claudia Augusta I
Von Augsburg nach Füssen - 6 Tage / 5 Nächte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Reise durch die Zeit auf der alten Via Claudia Augusta: Lassen Sie sich zurückversetzen in das Mittelalter, die Ära der Fugger, das Rokoko, die Römerzeit. Die Romantische Straße wird Sie zu prunkvollen bischöflichen und fürstlichen Residenzen führen, Ihnen die märchenhaften, bayerischen Schlösser König Ludwigs zeigen, Sie an römischen Thermen und Gewölben die Präsenz einer alten Hochkultur spüren lassen. Sie werden keine Zeitmaschine benötigen: nur offene Augen und Ohren.

Charakteristik:
Radwege in Flusstälern der Lech. Trotzdem müssen Sie kleine Anstiege bewältigen, um die Routenführung verkehrsfrei zu halten bzw. wenn der Radweg den Flusslauf verlässt. Stärkerer Verkehr nur auf sehr kurzen Verbindungsstücken oder fallweise bei Stadtein- und Ausfahrten.


Tourenverlauf:

1. Tag: Anreise nach Augsburg
Die Fuggerstadt mit der berühmten Fuggerei aus dem Jahr 1516 und seinen zahlreichen Baudenkmälern lädt zu einem Spaziergang ein.

2. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech ca. 45 km
Morgens Toureninformation und Radausgabe. Am Lech entlang zunächst in die altbayerische Herzogsstadt Friedberg. Weiter über Königsbrunn (mit 11 km Länge der besterhaltene Abschnitt der Via Claudia) und Kaufering nach Landsberg. Der mittelalterliche Stadtkern, das Historische Rathaus und das gotische Bayerntor sollten besichtigt werden.

3. Tag: Landsberg am Lech - Schongau ca. 35 km
Herrliche Ausblicke in das Lechtal ergeben sich heute auf der leicht hügeligen Etappe. Römische Spuren lassen sich in Epfach, Hochenfurch und Altenstadt entdecken. Der Etappenort Schongau ist eine ehemals bayerische Grenzfestung mit gut erhaltener Stadtmauer und begehbaren Wehrgängen.

4. Tag: Schongau - Füssen/Schwangau ca. 50 km
Wunderschöne Landschaft begleitet die Radler am Weg zu den Königsschlössern. Davor liegt aber mit der weltberühmten Wieskirche noch ein weiteres kulturelles Highlight, ist sie doch der Inbegriff für bayerisches Rokoko. Die Stadt Füssen, eingerahmt von herrlichen Alpengipfeln und blaugrünen Gebirgsseen lädt zu einem Stadtbummel (Fußgängerzone, Sie sehen die Linie der Via Claudia) ein.

5. Tag: Seenrunde ca. 30 km
Möglichkeit einer kurzen Radtour zum Bannwaldsee und Forggensee. Jedenfalls bleibt genügend Zeit König Ludwigs Märchenschlösser zu besichtigen. Neuschwanstein und Hohenschwangau ziehen unzählige Besucher aus der ganzen Welt an!

6. Tag: Abreise oder Verlängerung
Jetzt wäre es allerdings schön, noch ein paar Tage anzuhängen... Gute Möglichkeit auch die Tour bis Venedig fortzusetzen.


Anreisetermine:
Saison 1 Anreise Samstag: 29.04. - 09.06.2017 | 03.09. - 07.10.2017
Saison 2 Anreise Samstag: 10.06. - 02.09.2017

Preise pro Person in EUR:
Saison 1: 499,-
Saison 2: 535,-

Zusatznacht pro Person in EUR:
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF (Augsburg): 57,-
Zusatznacht im EZ/ÜF (Augsburg): 82,-
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF (Füssen/Schwangau): 68,-
Zusatznacht im EZ/ÜF (Füssen/Schwangau): 101,-

Kategorie: 3***-Hotels und 4****-Hotels

Anreise / Parken / Abreise:
- Bahnhof Augsburg
- Flughafen München
- In Augsburg Garage ca. EUR 50,- pro Woche, zahlbar vor Ort. Kostenlose unbewachte Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums, keine Reservierung möglich
- Rücktransfers buchbar

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Alpenquerung - von Augsburg bis zum Gardasee
5642R

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

· Deutschland: Geführte Radreise von Ort zu Ort
· Mit dem Rad über die Alpen auf der Via Claudia Augusta
· Landschaftliche Vielfalt im Allgäu, in Tirol, Südtirol und im Trentino

Faszination Transalp - eine Alpenquerung zählt wohl zu den Highlight-Erlebnissen eines jeden Radfahrers! Die Via Claudia Augusta, die vor ca. 2.000 Jahren von den Römern als Verbindung von den nördlichsten Provinzen ans Mittelmeer gebaut wurde, gilt als eine der leichtesten und zugleich schönsten Alpenüberquerungen für Trekking-Radler. Sie führt größtenteils über asphaltierte Radwege von der Donau über den Fern- und Reschenpass bis ins italienische Trentino - immer neue magische Alpenpanoramen eingeschlossen!

1. Tag: Willkommen in Augsburg!
Individuelle Anreise in die Fuggerstadt Augsburg. Am Abend Begrüßung durch die Wikinger-Reiseleitung. (1 Ü)

2. Tag: ca. 55 km, Landsberg
Heute heißt es einradeln, denn unsere erste Radetappe führt uns durch das flache Lechfeld bis nach Landsberg am Lech. (1 Ü)

3. Tag: ca. 85 km, Füssen
Unsere Fahrt durch die sanfte Allgäuer Hügellandschaft wird vom stimmungsvollen Geläut der Kuhglocken untermalt. Vorbei an Schongau radeln wir zum Forggensee. Die Traumkulisse der Alpen rückt immer näher und schon bald erblicken wir das Märchenschloss Neuschwanstein, das von unserer Ankunft im Königswinkel zeugt. Wir übernachten in Füssen. (1 Ü)

4. Tag: ca. 65 km, Imst
Die Alpenquerung rückt näher! Kurz hinter Füssen passieren wir den Lechfall sowie die deutsch-österreichische Grenze und radeln nach Reutte. Auf dem historischen Verlauf der Via Claudia Augusta durchqueren wir das Tiroler Land. Ab Biberwier überwinden wir die verkehrsreiche Strecke über den Fernpass per Bustransfer. Vom Schloss Fernstein radeln wir via Nassereith durch das malerische Gurgltal nach Imst. (1 Ü)

5. Tag: ca. 75 km, Reschenpass
Durch das Inntal fahren wir bis Landeck und weiter bis Pfunds, das kurz vor dem Aufstieg zum Reschenpass liegt. Per Bustransfer geht es hinauf nach Nauders (1.394 m) und weiter per Rad auf einem sanften Anstieg zum Reschenpass (1.507 m). Am Reschenpass queren wir die italienische Grenze und damit den Alpenhauptkamm. Entlang des Reschensees mit dem versunkenen Kirchturm von Altgraun radeln wir Richtung Mals in Südtirol. (1 Ü)

6. Tag: ca. 65 km, Meran
Heute wartet eine wahre Genusstour: Immer leicht abwärts fahren wir durch den gesamten Vinschgau in die mondäne Kurstadt Meran. Meist folgen wir dabei direkt dem Lauf der Etsch. (2 Ü in Meran)

7. Tag: Ruhetag in Meran
Nach einer Radwoche entspannen wir uns im mediterranen Meran, wo wir die einzigartigen Gärten von Schloss Trauttmansdorff besuchen können (Eintritt fakultativ).

8. Tag: ca. 55 km, Trient
Zahllose Reben und Obstbäume säumen unseren Weg in die Weinlandschaft des Überetsch. Auf der abwechslungsreichen Strecke der Südtiroler Weinstraße erreichen wir Kaltern, rollen von hier hinab zum Kalterer See und noch weiter bis Auer, im Anschluss per Transfer nach Trient. (1 Ü)

9. Tag: ca. 55 km, Riva del Garda
Die letzte Radetappe führt uns über Rovereto und Mori weiter zum Gardasee. Nach einem kurzen Anstieg auf den Passo San Giovanni folgt bei grandioser Aussicht auf den See die Abfahrt nach Torbole und weiter nach Riva del Garda, wo wir uns am Nachmittag am See entspannen können. (1 Ü)

10. Tag: Arrivederci Italia!
Rückreise ab Riva del Garda.

Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
Ü = Übernachtung

So wohnen wir
Wir übernachten in komfortablen Drei- und Vier-Sterne-Hotels bzw. Gasthöfen.

Hinweis
Eigenanreise

Bahnreise:
ab DB-Heimatbahnhof nach Augsburg Hbf und zurück von Rovereto über Kufstein und München Hbf
2. Klasse 165 EUR
ab Rovereto nach Augsburg Hbf über Kufstein und München Hbf
2. Klasse 75 EUR
Hoteltransfer vom/zum Bahnhof erfolgt in Eigenregie

Parken in Augsburg/fakultative Transfers:
Kostenloser Parkplatz am Starthotel
Busrücktransfer Riva del Garda - Augsburg am Abreisetag der Gruppe um 09.00 Uhr pro Person inkl. eigenem Rad (Reservierung bei Buchung erforderlich): 190 EUR
Bustransfer Riva del Garda - Rovereto am Abreisetag der Gruppe um 08.00 Uhr pro Person inkl. eigenem Rad (Reservierung bei Buchung erforderlich): 40 EUR

Wikinger Bahnanreise:
Als fakultative Anreisemöglichkeit empfehlen wir Ihnen unser Bahnspezial.

Tourencharakter
7 Radtouren zwischen 55 und 85 km führen größtenteils über asphaltierte Rad- und Wirtschaftswege (kurze Stücke auch über Schotterbelag) sowie wenig befahrene Nebenstraßen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Wikinger Reisen - Geführte und individuelle Radreisen

Donauwörth/Rain - Schwangau/Füssen
Romantische Straße Teil 3

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Lech begleitet Sie bei diesem Radurlaub durch eine urbayerische Landschaft, vorbei an der berühmtesten Barockkirche Bayerns, der Wieskirche. Die Mönchenschlösser des Bayernkönigs Ludwig bilden bei Füssen schließlich den königlichen Abschluss Ihrer Radreise.
Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 192/216 Radkilometer

1. Tag: Donauwörth/Rain
Individuelle Anreise nach Donauwörth mit seiner prachtvollen Reichsstraße oder ins mittelalterliche Rain mit dem Ensemble von Bürgerhäusern aus dem 17. und 18. Jhd.

2. Tag: Donauwörth/Rain - Augsburg, ca. 79/55 km
Sie radeln zum Markt in Biberbach. Sehenswert ist hier die reich im Rokokostil ausgestattete Wallfahrtskirche. Das letzte Stück Ihrer heutigen Radtour führt Sie vorbei am Gedenkstein der "Via Claudia Augusta" bei Langweid in die Universitätsstadt Augsburg. Entdecken Sie bei einem Bummel die reizvollen Ecken und die zahlreichen kulturellen Highlights, wie das Schaezlerpalais mit seiner außergewöhnlichen Kunstsammlung (inkl.) oder das Rathaus mit dem Goldenen Saal.

3. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech, ca. 52 km
Auf Ihrer heutigen Etappe radeln Sie zuerst nach Königsbrunn. Das Archäologische Museum Königsbrunn präsentiert regionale Funde aus der Vor- und Frühgeschichte bis in die Neuzeit. Im Zentrum der Stadt können Sie das Mercateum, den größten begehbaren Globus der Welt, bestaunen. In Landsberg am Lech angekommen, fällt Ihnen sofort das gut erhaltene Stadtbild mit den farbenfrohen Häuserzeilen auf.

4. Tag: Landsberg am Lech - Schongau, ca. 35 km
Hinter Landsberg tauchen Sie in den Pfaffenwinkel ein und das platte Lechfelder Land geht langsam in das hügelige Voralpenland über. Wir empfehlen Ihnen die Fahrt westlich des Lech über die Orte Asch, Leeder und Denklingen anzutreten. Von Weitem sieht man schon den 34 m hohen Turm der Dorfkirche von Denklingen aus dem 18. Jht. Sie übernachten heute in Schongau. Die schöne Altstadt verfügt über eine noch fast vollständig erhaltene Stadtmauer.

5. Tag: Schongau - Schwangau/Füssen, ca. 50 km
Sie überqueren den Lech und radeln bis nach Peiting. Hier können Sie zwischen zwei Varianten wählen. Wir empfehlen Ihnen die Strecke über Rottenbuch und Wildsteig, da die andere Variante auf kleinen Straßen durch hügeliges Gelände verläuft. Über Wies gelangen Sie nach Schwangau. Hier lohnt sich ein Umweg über die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, das vor allem als Sommerresidenz genutzt wurde. Auf einem Hügel über der Altstadt von Füssen thront das gotische "Hohe Schloss". Das große Burgschloss gilt als eine der am Besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns.

6. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf teils befestigten Wegen mitten durch das Lechfeld ohne wesentliche Verkehrsbelästigung. Ab Landsberg ist der Weg großteils asphaltiert. Durch die Moränenlandschaft kommen Sie den Alpen immer näher. Am Fuße der Königsschlösser können Sie am Ende der Reise einen Ausflug um den Forggensee unternehmen.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Termine
08.04.18 bis 02.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:
Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 640.00 / EUR 555.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Donauwörth/Rain (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 68.00 EUR / 105.00
Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 83.00 EUR / 98.00
Donauwörth/Rain (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 61.00 / EUR 91.00
Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 57.00 / EUR 82.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Rothenburg - Schwangau/Füssen
Romantische Straße Variante 2-3

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dem ersten Teilstück dieser Variante der Romantischen Straße stellen sich die unterschiedlichsten Landschaften vor: das hügelige Keuperbergland der Frankenhöhe, das Tal der Wörnitz mit seinen saftig-grünen Wiesen, der kreisrunde Krater des Nördlinger Ries und zu guter Letzt das Donautal bei Donauwörth. Burgen, Klöster und historische Städtchen begleiten Ihren Radurlaub. Die Lech begleitet Sie ab der Hälfte Ihrer Radreise durch eine urbayerische Landschaft, vorbei an der berühmtesten Barockkirche Bayerns, der Wieskirche. Die Mönchenschlösser des Bayernkönigs Ludwig bilden bei Füssen schließlich den königlichen Abschluss Ihrer Radreise.
Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 352 Radkilometer

1. Tag: Rothenburg ob der Tauber
Das Bilderbuchstädtchen Rothenburg ist der Auf­takt von Ihrem Radurlaub. Als Inbegriff deutscher Romantik zieht Rothenburg weltweit die ­Besucher an. Entdecken Sie die, malerischen Bauten der mittel­alterlichen Altstadt, die von zwei Mauerringen umgeben wird. Ein Muss ist der Besuch der St. Jakobs-Kirche, in der sich der berühmte Altar des Holzschnitzers Tilman Riemenschneider befindet.

2. Tag: Rothenburg ob der Tauber - Dinkelsbühl, ca. 60 km
Erstes Ziel Ihrer Radtour ist der Ort Schillingsfürst, dessen schon von ­Weitem sichtbare, barocke Schlossanlage die Stadt überragt. Bevor Sie den Ort erreichen gibt es eine kleine Steigung zu bewältigen, da er auf einem Berg­sporn liegt. Ihr Etappenziel ist Dinkelsbühl im Wörnitztal. Der Stadtplatz wird von farbenprächtigen Bürgerhäusern eingerahmt. Genießen Sie die fränkischen Köstlichkeiten in einem der traditionsreichen Gasthöfen.

3. Tag: Dinkelsbühl - Nördlingen, ca. 37 km
Heute radeln Sie in ein geologisch höchst ­interessantes Gebiet, das Nördlinger Ries. Etappenziel ist die ehemals freie Reichsstadt Nördlingen, welche die einzige vollständig erhaltene und begehbare Stadtmauer Deutschlands besitzt. Vom "Daniel", dem 90 m ­hohen Glockenturm der Hallenkirche St. Georg, hat man einen einmaligen Ausblick. Eine weitere städtebauliche Besonderheit ist das fast originalgetreu erhaltene Gerberviertel. Geologisch Interessierte sollten dem Rieskrater-Museum einen Besuch abstatten.

4. Tag: Nördlingen - Donauwörth/Rain, ca. 39/63 km
Sie passieren Harburg, dessen Schloss hoch oben über dem Tal thront. Weiter geht es nach ­Donauwörth, das an der Mündung der Wörnitz in die Donau liegt. Das Kernstück der Stadt ist die prachtvolle Reichsstraße. Das Münster und das Café Engel sind nur einige stattliche Bürgerhäuser davon. Eine weitere Besonderheit der Stadt ist das ­Käthe-Kruse-­Puppen-­Museum.

5. Tag: Donauwörth/Rain - Augsburg, ca. 79/55 km
Sie radeln zum Markt in Biberbach. Sehenswert ist hier die reich im Rokokostil ausgestattete Wallfahrtskirche. Das letzte Stück Ihrer heutigen Velo Tour führt Sie vorbei am Gedenkstein der "Via Claudia Augusta" bei Langweid in die Universitätsstadt Augsburg. Entdecken Sie bei einem Bummel die reizvollen Ecken und die zahlreichen kulturellen Highlights, wie das Schaezlerpalais mit seiner außergewöhnlichen Kunstsammlung (inkl.) oder das Rathaus mit dem Goldenen Saal.

6. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech, ca. 52 km
Auf Ihrer heutigen Etappe radeln Sie zuerst nach Königsbrunn. Das Archäologische Museum Königsbrunn präsentiert regionale Funde aus der Vor- und Frühgeschichte bis in die Neuzeit. Im Zentrum der Stadt können Sie das Mercateum, den größten begehbaren Globus der Welt, bestaunen. In Landsberg am Lech angekommen, fällt Ihnen sofort das gut erhaltene Stadtbild mit den farbenfrohen Häuserzeilen auf.

7. Tag: Landsberg am Lech - Schongau, ca. 35 km
Hinter Landsberg tauchen Sie in den Pfaffenwinkel ein und das platte Lechfelder Land geht langsam in das hügelige Voralpenland über. Wir empfehlen Ihnen die Fahrt westlich des Lech über die Orte Asch, Leeder und Denklingen anzutreten. Von Weitem sieht man schon den 34 m hohen Turm der Dorfkirche von Denklingen aus dem 18. Jht. Sie übernachten heute in Schongau. Die schöne Altstadt verfügt über eine noch fast vollständig erhaltene Stadtmauer.

8. Tag: Schongau - Schwangau/Füssen, ca. 50 km
Sie überqueren den Lech und radeln bis nach Peiting. Hier können Sie zwischen zwei Varianten wählen. Wir empfehlen Ihnen die Strecke über Rottenbuch und Wildsteig, da die andere Variante auf kleinen Straßen durch hügeliges Gelände verläuft. Über Wies gelangen Sie nach Schwangau. Hier lohnt sich ein Umweg über die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, das vor allem als Sommerresidenz genutzt wurde. Auf einem Hügel über der Altstadt von Füssen thront das gotische "Hohe Schloss". Das große Burgschloss gilt als eine der am Besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns.

9. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf gut ausgeschilderten Wegen in teils hügeligem Gelände, meist auf asphaltierten und befestigten Radwegen aber auch Wald- und Feldwege.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Termine
08.04.18 bis 02.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 870.00 / EUR 795.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 83.00 / EUR 98.00
Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 59.00 / EUR 87.00
Rothenburg ob der Tauber (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 54.00 / EUR 83.00
Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 57.00 / EUR 82.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Würzburg - Schwangau/Füssen
Romantische Straße Variante 1-3

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie starten Ihren Radurlaub in der Barockstadt Würzburg und radeln durch Wälder in das entzückende Taubertal nach Tauberbischofsheim. Den Ufern der Tauber folgen Sie durch die liebliche Flussau in die romantische Welt mittelalterlicher Städte. Schlösser machen Ihre Aufwartung, in vielen Gotteshäusern trifft man auf die holzgeschnitzten Kunstwerke von Tilmann Riemenschneider und Sie erreichen das reizende Städtchen Rothenburg ob der Tauber mit seinen verwinkelten Gassen und den schiefen Fachwerkhäusern aus dem Mittelalter. Nun stellen sich die unterschiedlichsten Landschaften vor: das hügelige Keuperbergland der Frankenhöhe, das Tal der Wörnitz mit seinen saftig-grünen Wiesen, der kreisrunde Sie starten Ihren Radurlaub in der Barockstadt Würzburg und radeln durch Wälder in das entzückende Taubertal nach Tauberbischofsheim. Den Ufern der Tauber folgen Sie durch die liebliche Flussau in die romantische Welt mittelalterlicher Städte. Schlösser machen Ihre Aufwartung, in vielen Gotteshäusern trifft man auf die holzgeschnitzten Kunstwerke von Tilmann Riemenschneider und Sie erreichen das reizende Städtchen Rothenburg ob der Tauber mit seinen verwinkelten Gassen und den schiefen Fachwerkhäusern aus dem Mittelalter. Nun stellen sich die unterschiedlichsten Landschaften vor: das hügelige Keuperbergland der Frankenhöhe, das Tal der Wörnitz mit seinen saftig-grünen Wiesen, der kreisrunde Krater des Nördlinger Ries und zu guter Letzt das Donautal bei Donauwörth. Burgen, Klöster und historische Städtchen begleiten Ihren Radurlaub. Die Lech begleitet Sie bei dem letzten Stück auf Ihrem Radurlaub durch eine urbayerische Landschaft, vorbei an der berühmtesten Barockkirche Bayerns, der Wieskirche. Die Mönchenschlösser des Bayernkönigs Ludwig bilden bei Füssen schließlich den königlichen Abschluss Ihrer Radreise.
Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 499 Radkilometer

1. Tag: Würzburg
Ihren Radurlaub beginnen Sie in der fränkischen ­Residenzstadt Würzburg. Große Künstler wie Baltha­sar Neumann, Tilman Riemenschneider und Tiepolo wirkten hier. Genießen Sie das Flair der Stadt, die so reizvoll zwischen den Weinbergen am Mainufer liegt und lernen Sie die fränkische Lebensfreude in einer der Weinstuben kennen.

2. Tag: Würzburg - Wertheim, ca. 46 km
Sie radeln durch das Steinbachtal, dem Lauf des Aalbachs folgend. Bei Bettingen gelangen Sie schließlich an den Main. Nun sind es nur noch wenige Kilometer bis nach ­Wertheim. Das kleine Städtchen zwischen Spessart und Odenwald liegt malerisch an der ­Mündung der Tauber in den Main. Die schöne Burg­ruine thront über den kleinen verwinkelten Gassen der Altstadt. Genießen Sie den Abend in der romantischen Atmosphäre des mittelalterlichen Städtchens.

3. Tag: Wertheim - Bad Mergentheim, ca. 48 km
Heute verlassen Sie den Main und radeln im Taubertal weiter. Hier vereint sich das unverfälschte Naturerlebnis mit den kunstgeschichtlichen Zeug­nissen einer 1000-jährigen Geschichte. Bald erreichen Sie Tauberbischofsheim. Das Kurmainzische Schloss mit dem Türmersturm ist ein imposantes Zeugnis. Zahlreiche Baudenkmäler spiegeln die unterschiedlichen Epochen wieder. Von nun an folgen Sie der Romantischen Straße nach Bad Mergentheim.

4. Tag: Bad Mergentheim - Rothenburg ob der Tauber, ca. 53 km
Als Erstes steht das Kurstädtchen Bad Mergentheim auf dem Programm. Anschließend können Sie die Wasserburg von Weikersheim besichtigen. Über Creglingen, wo Sie den Marienaltar von Tilman Riemenschneider finden, radeln Sie schließlich durch das ursprüngliche Taubertal auf Rothenburg zu. Kurz vor Mitternacht erzählt Ihnen der Rothenburger Nachtwächter (inkl.) auf seinem Rundgang Geschichten über das mittelalterliche Leben der Stadt.

5. Tag: Rothenburg ob der Tauber - Dinkelsbühl, ca. 60 km
Erstes Ziel Ihrer Radtour ist der Ort Schillingsfürst, dessen schon von ­Weitem sichtbare, barocke Schlossanlage die Stadt überragt. Bevor Sie den Ort erreichen gibt es eine kleine Steigung zu bewältigen, da er auf einem Berg­sporn liegt. Ihr Etappenziel ist Dinkelsbühl im Wörnitztal. Der Stadtplatz wird von farbenprächtigen Bürgerhäusern eingerahmt. Genießen Sie die fränkischen Köstlichkeiten in einem der traditionsreichen Gasthöfen.

6. Tag: Dinkelsbühl - Nördlingen, ca. 37 km
Heute radeln Sie in ein geologisch höchst ­interessantes Gebiet, das Nördlinger Ries. Etappenziel ist die ehemals freie Reichsstadt Nördlingen, welche die einzige vollständig erhaltene und begehbare Stadtmauer Deutschlands besitzt. Vom "Daniel", dem 90 m ­hohen Glockenturm der Hallenkirche St. Georg, hat man einen einmaligen Ausblick. Eine weitere städtebauliche Besonderheit ist das fast originalgetreu erhaltene Gerberviertel. Geologisch Interessierte sollten dem Rieskrater-Museum einen Besuch abstatten.

7. Tag: Nördlingen - Donauwörth/Rain, ca. 39/63 km
Sie passieren Harburg, dessen Schloss hoch oben über dem Tal thront. Weiter geht es nach ­Donauwörth, das an der Mündung der Wörnitz in die Donau liegt. Das Kernstück der Stadt ist die prachtvolle Reichsstraße. Das Münster und das Café Engel sind nur einige stattliche Bürgerhäuser davon. Eine weitere Besonderheit der Stadt ist das ­Käthe-Kruse-­Puppen-­Museum.

8. Tag: Donauwörth/Rain - Augsburg, ca. 79/55 km
Sie radeln zum Markt in Biberbach. Sehenswert ist hier die reich im Rokokostil ausgestattete Wallfahrtskirche. Das letzte Stück Ihrer heutigen Radtour führt Sie vorbei am Gedenkstein der "Via Claudia Augusta" bei Langweid in die Universitätsstadt Augsburg. Entdecken Sie bei einem Bummel die reizvollen Ecken und die zahlreichen kulturellen Highlights, wie das Schaezlerpalais mit seiner außergewöhnlichen Kunstsammlung (inkl.) oder das Rathaus mit dem Goldenen Saal.

9. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech, ca. 52 km
Auf Ihrer heutigen Etappe radeln Sie zuerst nach Königsbrunn. Das Archäologische Museum Königsbrunn präsentiert regionale Funde aus der Vor- und Frühgeschichte bis in die Neuzeit. Im Zentrum der Stadt können Sie das Mercateum, den größten begehbaren Globus der Welt, bestaunen. In Landsberg am Lech angekommen, fällt Ihnen sofort das gut erhaltene Stadtbild mit den farbenfrohen Häuserzeilen auf.

10. Tag: Landsberg am Lech - Schongau, ca. 35 km
Hinter Landsberg tauchen Sie in den Pfaffenwinkel ein und das platte Lechfelder Land geht langsam in das hügelige Voralpenland über. Wir empfehlen Ihnen die Fahrt westlich des Lech über die Orte Asch, Leeder und Denklingen anzutreten. Von Weitem sieht man schon den 34 m hohen Turm der Dorfkirche von Denklingen aus dem 18. Jht. Sie übernachten heute in Schongau. Die schöne Altstadt verfügt über eine noch fast vollständig erhaltene Stadtmauer.

11. Tag: Schongau - Schwangau/Füssen, ca. 50 km
Sie überqueren den Lech und radeln bis nach Peiting. Hier können Sie zwischen zwei Varianten wählen. Wir empfehlen Ihnen die Strecke über Rottenbuch und Wildsteig, da die andere Variante auf kleinen Straßen durch hügeliges Gelände verläuft. Über Wies gelangen Sie nach Schwangau. Hier lohnt sich ein Umweg über die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, das vor allem als Sommerresidenz genutzt wurde. Auf einem Hügel über der Altstadt von Füssen thront das gotische "Hohe Schloss". Das große Burgschloss gilt als eine der am Besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns.

12. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf gut ausgeschilderten Wegen in teils hügeligem Gelände, meist auf asphaltierten und befestigten Radwegen aber auch Wald- und Feldwege.

Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel

Termine
08.04.18 bis 02.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 1150.00 / EUR 1025.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 83.00 / EUR 98.00
Würzburg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 72.00 EUR 104.00
Würzburg (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 63.00 / EUR 92.00
Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück) Kat. B: EUR 57.00 / EUR 82.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Augsburg - Schwangau/Füssen
Romantische Straße Kurzvariante

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Lech begleitet Sie bei diesem Radurlaub durch eine urbayerische Landschaft, vorbei an der berühmtesten Barockkirche Bayerns, der Wieskirche. Die Mönchenschlösser des Bayernkönigs Ludwig bilden bei Füssen schließlich den königlichen Abschluss Ihrer Radreise.
Die Romantische Straße zählt zu den weltweit bekanntesten Radreisen in Deutschland.

Gesamtlänge: ca. 137 Radkilometer

1. Tag: Augsburg
Entdecken Sie bei einem Bummel die reizvollen Ecken und die zahlreichen kulturellen Highlights, wie das Schaezlerpalais mit seiner außergewöhnlichen Kunstsammlung (inkl.) oder das Rathaus mit dem Goldenen Saal.

2. Tag: Augsburg - Landsberg am Lech, ca. 52 km
Auf Ihrer heutigen Etappe radeln Sie zuerst nach Königsbrunn. Das Archäologische Museum Königsbrunn präsentiert regionale Funde aus der Vor- und Frühgeschichte bis in die Neuzeit. Im Zentrum der Stadt können Sie das Mercateum, den größten begehbaren Globus der Welt, bestaunen. In Landsberg am Lech angekommen, fällt Ihnen sofort das gut erhaltene Stadtbild mit den farbenfrohen Häuserzeilen auf.

3. Tag: Landsberg am Lech - Schongau, ca. 35 km
Hinter Landsberg tauchen Sie in den Pfaffenwinkel ein und das platte Lechfelder Land geht langsam in das hügelige Voralpenland über. Wir empfehlen Ihnen die Fahrt westlich des Lech über die Orte Asch, Leeder und Denklingen anzutreten. Von Weitem sieht man schon den 34 m hohen Turm der Dorfkirche von Denklingen aus dem 18. Jht. Sie übernachten heute in Schongau. Die schöne Altstadt verfügt über eine noch fast vollständig erhaltene Stadtmauer.

4. Tag: Schongau - Schwangau/Füssen, ca. 50 km
Sie überqueren den Lech und radeln bis nach Peiting. Hier können Sie zwischen zwei Varianten wählen. Wir empfehlen Ihnen die Strecke über Rottenbuch und Wildsteig, da die andere Variante auf kleinen Straßen durch hügeliges Gelände verläuft. Über Wies gelangen Sie nach Schwangau. Hier lohnt sich ein Umweg über die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, das vor allem als Sommerresidenz genutzt wurde. Auf einem Hügel über der Altstadt von Füssen thront das gotische "Hohe Schloss". Das große Burgschloss gilt als eine der am Besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns.

5. Tag: Individuelle Abreise

Charakteristik
Sie radeln auf gut ausgeschilderten Wegen in teils hügeligem Gelände, meist auf asphaltierten und befestigten Radwegen aber auch Wald- und Feldwege.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Termine
08.04.18 bis 02.10.18

Reisebeginn: tägliche Anreise

Reisepreis:

Kategorie A / Kategorie B
Doppelzimmer EUR 535.00 / EUR 465.00

Zusatznächte (Doppelzimmer / Einzelzimmer)

Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 83.00 / EUR 98.00
Augsburg (inkl. Frühstück), Kat. A: EUR 63.00 / EUR 94.00, Kat. B: EUR 63.00 / EUR 94.00
Schwangau/Füssen (inkl. Frühstück), Kat. B: EUR 57.00 / EUR 82.00

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velotours Touristik GmbH

Radweg Via Julia
Einmal quer durch Bayern - den Römern auf der Spur

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Einmal quer durch Bayern - den Römern auf der Spur Wege befahren, die aus der Römerzeit stammen: Die Via Julia atmet pure Geschichte. Von Günzburg aus geht es über 300 kurzweilige Kilometer bis nach Salzburg. Am Wegesrand gibt es spannende Funde zu entdecken.

1. Tag:
Individuelle Anreise nach Günzburg

2. Tag: Günzburg - Augsburg
ca. 56 km á 357 Hm â 335 Hm

3. Tag: Augsburg - Schöngeising - Gauting
ca. 62 km | á 232 Hm â 151 Hm

4. Tag: Gauting - Grünwald - Bruckmühl - Bad Aibling
ca. 70 km | á 184 Hm â 295 Hm

5. Tag: Bad Aibling - Rosenheim - Chieming
ca. 55 km | á 131 Hm â 62 Hm

6. Tag: Chieming Traunstein - Teisendorf - Freilassing - Salzburg
ca. 52 km | á 425 Hm â 362 Hm

7. Tag: Individuelle Abreise

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Feuer und Eis Sportive Reisen Natur aktiv erleben