Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Sternradweg Breisach
Gemütliches Velofahren in der sonnenreichen Region

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Breisach liegt knapp 30 km von Freiburg entfernt und ist einer der eindruckvollsten Orte im Breisgau. Das kleine Städtchen liegt auf einem Höhenrücken über dem Rhein. Geradelt wird auf ebenen, autofreien und gut markierten Velowegen entlang des Rhein, malerischen Flüssen im Elsass und durch Weingärten nach Colmar und Freiburg.

Anforderungsprofil:
Leicht, mind. 29 km, max. 58 km. Flache, verkehrsarme Strecken. An drei Tagen haben Sie die Möglichkeit die Strecke zu einer Aktivtour zu verlängern.

Highlights:
- Sonnenverwöhnte Breisgau-Region.
- Velofahrt entlang der Wasserwege des Sonnenkönigs.
- Hübsche Dörfer und Städte.
- Colmar - "Klein-Venedig".


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise nach Breisach am Rhein.

2. Tag: Marckolsheim
Über den Rhein fahren Sie nach Frankreich in den romantischen Festungsort Neuf-Brisach aus der Zeit des Barocks. Weiter radeln Sie auf einer abwechslungsreichen Velostrecke entlang dem von Ludwig XIV. angelegten Wasserweg bis Marckolsheim. Die Aktivtour führt Sie weiter in den Winzerort Sasbach am Kaiserstuhl. - 31-58 km

3. Tag: Colmar
Auf guten Velowegen fahren Sie ins Elsass nach Wolfgantzen und durch Wälder bis Sundhoffen. Mit dem Bus (zahlbar vor Ort) oder dem Velo fahren Sie das restliche Stück bis ins malerische Zentrum von Colmar. Zeit zum Bummeln. - 42-56 km

4. Tag: Breisach und Ihringen
Veloetappe am Breisach-Veloweg durch Weingärten, abseits des Autoverkehrs in den wärmsten Ort Deutschlands, nach Ihringen. Entdecken Sie das schmucke Dorfzentrum. - 29 km

5. Tag: Wallfahrt per Velo
Traumhafte Velotour über den Rhein ins nahe Vogelgrun und nach Algolsheim zu einer einsamen Wallfahrer-Kirche mitten auf dem Lande. Retourfahrt entlang des Canal de la Haute oder bei der Aktivtour über Balgau. - 36-55 km

6. Tag: Freiburg
Sie fahren über Gründlingen bis zum Schloss Rimsingen und nach Niederrimsingen. Weiter durch romantische Weingärten am Breisgau-Veloweg ins Zentrum von Freiburg. Es bleibt Zeit um das Münster und die schöne Altstadt zu erkunden. Retourfahrt mit der Bahn. - 42 km

7. Tag: Rhein-Veloweg
Gemütliche Velofahrt durch Auwälder und fruchtbares Ackerland nach Whyl, Rheinhausen sowie Kenzingen. Mit der Bahn geht es zurück. - 44 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Verpflegung:
Halbpension (Frühstücksbuffet, 3-Gang-Abendessen oder Buffet)

Tourenstart/-Ziel:
ab/bis Breisach

Unterkunft:
im 3-Sterne Panoramahotel Kapuzinergarten, ruhig gelegen am Osthang des Breisacher Münsterberg. Das Hotel verfügt über eine Sonnenterrasse mit einmaliger Aussicht über die Stadt Breisach sowie ein Kaminzimmer mit Weinstüble und einen Entspannungsbereich in mediterranem Charme. Das Restaurant bietet eine der besten Küchen im Umkreis und verwendet ausschliesslich frische, meist regionale Zutaten und viele Produkte aus biologischem Anbau. Die Zimmer sind alle individuell eingerichtet mit Bad oder Dusche, WC, TV, Telefon, Sitzgelegenheit und Balkon oder Terrasse.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

MTB: Bike Crossing Schwarzwald
7 Tage; Pforzheim - Bad Säckingen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Mountainbike Fernweg "Bike Crossing Schwarzwald" führt mit rund 450 km Länge und mehr als 16.000 Höhenmetern einmal durch den ganzen Schwarzwald. Die durchgehend ausgeschilderte Route ist ein Höhepunkt in der MTB-Region Schwarzwald und für alle Biker eine absolute Herausforderung! Mit dem MTB entdeckt man im Schwarzwald eine einmalige Landschaft, die sich an vielen Stellen ihre Ursprünglichkeit bewahren konnte. Von Pforzheim im Nordschwarzwald bis Bad Säckingen ganz im Süden ist die "Bike Crossing Schwarzwald" einer der längsten Mountainbike Routen in Europa!

Anforderungen
Die 7 Tage Variante ist mit Tagesetappen zwischen 82 und 102 km Länge und zwischen 2500 und 3340 Höhenmeter der Kick für sehr sportliche Fahrerinnen und Fahrer. Lange Etappen mit zahlreichen und längeren Steigungen. Sehr gute Kondition ist Voraussetzung.

1. Tag: Anreise nach Pforzheim
Die Gold- und Schmuckstadt ist die nördliche "Pforte" zum Schwarzwald und ist auch durch die zwei Schwarzwaldflüsse Enz und Nagold geprägt, die im Stadtzentrum zusammenfließen.

2. Tag: Pforzheim - Besenfeld (ca. 87 km, ca. 2500 Höhenmeter)
Die Höhenzüge zwischen den Tälern der Flüsse Würm, Nagold und Enz stimmen mit zahlreichen Anstiegen auf den Schwarzwald ein. Das Gebiet oberhalb des Enztals ist mit großen, zusammenhängenden Nadelwäldern bewachsen und bietet einsame MTB-Strecken. Unterwegs können Sie einen Abstecher zum Naturschutzgebiet Wildsee machen, einem Moor, das für die Höhenlagen des Nordschwarzwaldes typisch ist.

3. Tag: Besenfeld - Wolfach (ca. 89 km, ca. 2500 Höhenmeter)
Das Murgtal ist eines der schönsten Täler im Nordschwarzwald und wird auf der heutigen Etappe gleich mehrmals durchquert. Von Baiersbronn geht es hinauf nach Freudenstadt-Kniebis und auf einer langen Abfahrt hinunter ins Wolftal. In Bad Rippoldsau wartet schon die nächste Steigung auf Sie! Das Städtchen Wolfach mit seinen hübschen Häusern liegt im idyllischen Kinzigtal.

4. Tag: Wolfach - Simonswald (ca. 82 km, ca. 3340 Höhenmeter)
Im Mittleren Schwarzwald stellen die zahlreichen Berge zwischen den Tälern Kinzig, Gutach und Wilde Gutach eine echte Herausforderung dar. Einsame Schwarzwaldhöfe auf kargen Höhenzügen liegen heute öfters entlang der Radstrecke. In Triberg können Sie einen Abstecher zu Deutschlands höchsten Wasserfällen machen. Auf der weiteren Strecke liegen das durch den Wintersport bekannte Schonach und die Bregquelle.

5. Tag: Simonswald - Todtnau (ca. 89 km, ca. 2950 Höhenmeter)
Am Morgen startet die Etappe gleich mit einem Anstieg auf den Berg Kandel. Langezogen geht es dann über St. Peter bergab ins liebliche Dreisamtal. Dort bleibt nicht viel Zeit zum Ausruhen, denn heute wartet noch der Feldberg auf Sie. Am bekannten Titisee können Sie sich stärken, bevor Sie den höchsten Berg des Schwarzwaldes angehen. Wegen Ihrer Länge und der Auffahrt auf den 1493 m hohen Feldberg ist die heutige Etappe besonders kräftezehrend.

6. Tag: Todtnau - Bad Säckingen (ca. 102 km, ca. 3330 Höhenmeter)
Die längste Etappe der Reise beginnt mit mehreren Steigungen hinauf nach Todtmoos, das im Winter für seine Schlittenhunderennen bekannt ist. Die abwechslungsreiche Strecke führt noch einmal durch die typische Landschaft: dunkle Tannenwälder und windige Hochflächen mit einsamen Schwarzwaldhöfen und großartigen Ausblicken bis in die Schweizer Alpen! Am Ende erreichen Sie den Rhein bei Bad Säckingen.

7. Tag: individuelle Rückreise
individuelle Rückreise in Eigenregie nach Pforzheim z. B. per Bahn

Termine:
täglicher Start von Mai bis Oktober

Preise pro Person:

Kat. B
im DZ: 740.- EUR
im EZ: 860.- EUR

Kat. C
im DZ: 670.- EUR
im EZ: 765.- EUR

Zusatznächte:

in Pforzheim pro Person in Kat. B
im DZ: 45.- EUR
im EZ: 65.- EUR

in Bad Säckingen pro Person in Kat. B
im DZ: 45.- EUR
im EZ: 65.- EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sackmann Fahrradreisen

MTB: Bike Crossing Schwarzwald
8 Tage; Pforzheim - Bad Säckingen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Mountainbike Fernweg "Bike Crossing Schwarzwald" führt mit rund 450 km Länge und mehr als 16.000 Höhenmetern einmal durch den ganzen Schwarzwald. Die durchgehend ausgeschilderte Route ist ein Höhepunkt in der MTB-Region Schwarzwald und für alle Biker eine absolute Herausforderung! Mit dem MTB entdeckt man im Schwarzwald eine einmalige Landschaft, die sich an vielen Stellen ihre Ursprünglichkeit bewahren konnte. Von Pforzheim im Nordschwarzwald bis Bad Säckingen ganz im Süden ist die "Bike Crossing Schwarzwald" einer der längsten Mountainbike Routen in Europa!

Anforderungen
Die 8 Tage Variante ist mit Tagesetappen zwischen ca. 55 und 102 km Länge und zwischen 1900 und 3330 Höhenmeter eine Herausforderung für sportliche Fahrerinnen und Fahrer. Lange Etappen mit zahlreichen und längeren Steigungen. Sehr gute Kondition ist Voraussetzung.

1. Tag: Anreise nach Pforzheim
Die Gold- und Schmuckstadt ist die nördliche "Pforte" zum Schwarzwald und ist auch durch die zwei Schwarzwaldflüsse Enz und Nagold geprägt, die im Stadtzentrum zusammenfließen.

2. Tag: Pforzheim - Enzklösterle (ca. 70 km, ca.1900 Höhenmeter)
Die Höhenzüge zwischen den Tälern der Flüsse Würm, Nagold und Enz stimmen mit zahlreichen Anstiegen auf den Schwarzwald ein. Das Gebiet oberhalb des Enztals ist mit großen, zusammenhängenden Nadelwäldern bewachsen und bietet einsame MTB-Strecken. Unterwegs können Sie einen Abstecher zum Naturschutzgebiet Wildsee machen, einem Moor, das für die Höhenlagen des Nordschwarzwaldes typisch ist.

3. Tag: Enzklösterle - Bad Rippoldsau-Schapbach(ca. 90 km, ca. 2300 Höhenmeter)
Das Murgtal ist eines der schönsten Täler im Nordschwarzwald und wird auf der heutigen Etappe gleich mehrmals durchquert. Von Baiersbronn geht es hinauf nach Freudenstadt-Kniebis und auf einer langen Abfahrt hinunter ins Wolftal.

4. Tag: Bad Rippoldsau-Schapbach - Hornberg (ca. 59 km, 2400 Höhenmeter)
Am Vormittag fahren Sie durch das Städtchen Wolfach, das mit seinen hübschen Häusern im idyllischen Kinzigtal liegt. Im Mittleren Schwarzwald stellen die zahlreichen Berge zwischen den Tälern Kinzig und Gutach eine echte Herausforderung dar. Einsame Schwarzwaldhöfe auf kargen Höhenzügen liegen heute entlang der Radstrecke. Sie übernachten in Hornberg, der Heimat des berühmten "Hornberger Schießens".

5. Tag: Hornberg - Kirchzarten (ca. 80 km, 2900 Höhenmeter)
In Triberg können Sie einen Abstecher zu Deutschlands höchsten Wasserfällen machen. Auf der weiteren Strecke liegen das durch den Wintersport bekannte Schonach und die Bregquelle. Auf eine längere Abfahrt hinunter nach Simonswald folgt gleich der Anstieg auf den Berg Kandel. Langezogen geht es dann über St. Peter bergab nach Kirchzarten ins liebliche Dreisamtal.

6. Tag: Kirchzarten - Todtnau (ca. 55 km, 2100 Höhenmeter)
Heute bleibt nicht viel Zeit zum Ausruhen, denn es wartet der Feldberg auf Sie! Am bekannten Titisee können Sie sich noch stärken, bevor Sie den höchsten Berg des Schwarzwaldes angehen. Wegen der Auffahrt auf den 1493 m hohen Feldberg ist die heutige Etappe besonders kräftezehrend.

7. Tag: Todtnau - Bad Säckingen (ca. 102 km, 3330 Höhenmeter)
Die längste Etappe der Reise beginnt mit mehreren Steigungen hinauf nach Todtmoos, das im Winter für seine Schlittenhunderennen bekannt ist. Die abwechslungsreiche Strecke führt noch einmal durch die typische Landschaft: dunkle Tannenwälder und windige Hochflächen mit einsamen Schwarzwaldhöfen und großartigen Ausblicken bis in die Schweizer Alpen! Am Ende erreichen Sie den Rhein bei Bad Säckingen.

8. Tag: individuelle Rückreise
individuelle Rückreise in Eigenregie nach Pforzheim z. B. per Bahn

Termine:
täglicher Start von Mai bis Oktober

Preise pro Person:

Kat. B
im DZ: 810.- EUR
im EZ: 920.- EUR

Kat. C
im DZ: 720.- EUR
im EZ: 790.- EUR

Zusatznächte:

in Pforzheim pro Person in Kat. B
im DZ: 45.- EUR
im EZ: 65.- EUR

in Bad Säckingen pro Person in Kat. B
im DZ: 45.- EUR
im EZ: 65.- EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sackmann Fahrradreisen

MTB: Bike Crossing Schwarzwald
9 Tage; Pforzheim - Bad Säckingen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Mountainbike Fernweg "Bike Crossing Schwarzwald" führt mit rund 450 km Länge und mehr als 16.000 Höhenmetern einmal durch den ganzen Schwarzwald. Die durchgehend ausgeschilderte Route ist ein Höhepunkt in der MTB-Region Schwarzwald und für alle Biker eine absolute Herausforderung! Mit dem MTB entdeckt man im Schwarzwald eine einmalige Landschaft, die sich an vielen Stellen ihre Ursprünglichkeit bewahren konnte. Von Pforzheim im Nordschwarzwald bis Bad Säckingen ganz im Süden ist die "Bike Crossing Schwarzwald" einer der längsten Mountainbike Routen in Europa!

Anforderungen
Die 9 Tage Variante ist mit Tagesetappen zwischen ca. 50 und 90 km Länge und zwischen 1700 und 2900 Höhenmeter eine Herausforderung für sportliche Fahrerinnen und Fahrer. Lange Etappen mit zahlreichen und längeren Steigungen. Sehr gute Kondition ist Voraussetzung.

1. Tag: Anreise nach Pforzheim
Die Gold- und Schmuckstadt ist die nördliche "Pforte" zum Schwarzwald und ist auch durch die zwei Schwarzwaldflüsse Enz und Nagold geprägt, die im Stadtzentrum zusammenfließen.

2. Tag: Pforzheim - Enzklösterle (ca. 70 km, ca.1900 Höhenmeter)
Die Höhenzüge zwischen den Tälern der Flüsse Würm, Nagold und Enz stimmen mit zahlreichen Anstiegen auf den Schwarzwald ein. Das Gebiet oberhalb des Enztals ist mit großen, zusammenhängenden Nadelwäldern bewachsen und bietet einsame MTB-Strecken. Unterwegs können Sie einen Abstecher zum Naturschutzgebiet Wildsee machen, einem Moor, das für die Höhenlagen des Nordschwarzwaldes typisch ist.

3. Tag: Enzklösterle - Bad Rippoldsau-Schapbach(ca. 90 km, ca. 2300 Höhenmeter)
Das Murgtal ist eines der schönsten Täler im Nordschwarzwald und wird auf der heutigen Etappe gleich mehrmals durchquert. Von Baiersbronn geht es hinauf nach Freudenstadt-Kniebis und auf einer langen Abfahrt hinunter ins Wolftal.

4. Tag: Bad Rippoldsau-Schapbach - Hornberg (ca. 59 km, 2400 Höhenmeter)
Am Vormittag fahren Sie durch das Städtchen Wolfach, das mit seinen hübschen Häusern im idyllischen Kinzigtal liegt. Im Mittleren Schwarzwald stellen die zahlreichen Berge zwischen den Tälern Kinzig und Gutach eine echte Herausforderung dar. Einsame Schwarzwaldhöfe auf kargen Höhenzügen liegen heute entlang der Radstrecke. Sie übernachten in Hornberg, der Heimat des berühmten "Hornberger Schießens".

5. Tag: Hornberg - Kirchzarten (ca. 80 km, 2900 Höhenmeter)
In Triberg können Sie einen Abstecher zu Deutschlands höchsten Wasserfällen machen. Auf der weiteren Strecke liegen das durch den Wintersport bekannte Schonach und die Bregquelle. Auf eine längere Abfahrt hinunter nach Simonswald folgt gleich der Anstieg auf den Berg Kandel. Langezogen geht es dann über St. Peter bergab nach Kirchzarten ins liebliche Dreisamtal.

6. Tag: Kirchzarten - Todtnau (ca. 55 km, 2100 Höhenmeter)
Heute bleibt nicht viel Zeit zum Ausruhen, denn es wartet der Feldberg auf Sie! Am bekannten Titisee können Sie sich noch stärken, bevor Sie den höchsten Berg des Schwarzwaldes angehen. Wegen der Auffahrt auf den 1493 m hohen Feldberg ist die heutige Etappe besonders kräftezehrend.

7. Tag: Todtnau - Todtmoos (ca. 50 km, 2150 Höhenmeter)
Die Etappe führt mit mehreren Steigungen hinauf nach Todtmoos, aber die Schönheit der Natur entschädigt Sie für alle Mühen. Der Kurort besteht aus 13 Teilorten und liegt im Naturpark Südlicher Schwarzwald. Im Winter ist Todtmoos für seine Schlittenhunderennen bekannt.

8. Tag: Todtmoos - Bad Säckingen (ca. 55 km, ca., 1700 Höhenmeter)
Die abwechslungsreiche Strecke führt noch einmal durch die typische Landschaft: dunkle Tannenwälder und windige Hochflächen mit einsamen Schwarzwaldhöfen und großartigen Ausblicken bis in die Schweizer Alpen! Am Ende erreichen Sie den Rhein bei Bad Säckingen.

9. Tag: individuelle Rückreise
individuelle Rückreise in Eigenregie nach Pforzheim z. B. per Bahn

Termine:
täglicher Start von Mai bis Oktober

Preise pro Person:

Kat. B
im DZ: 870.- EUR
im EZ: 1045.- EUR

Kat. C
im DZ: 770.- EUR
im EZ: 885.- EUR

Zusatznächte:

in Pforzheim pro Person in Kat. B
im DZ: 45.- EUR
im EZ: 65.- EUR

in Bad Säckingen pro Person in Kat. B
im DZ: 45.- EUR
im EZ: 65.- EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sackmann Fahrradreisen

MTB: Bike Crossing Schwarzwald
11 Tage; Pforzheim - Bad Säckingen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Mountainbike Fernweg "Bike Crossing Schwarzwald" führt mit rund 450 km Länge und mehr als 16.000 Höhenmetern einmal durch den ganzen Schwarzwald. Die durchgehend ausgeschilderte Route ist ein Höhepunkt in der MTB-Region Schwarzwald und für alle Biker eine absolute Herausforderung! Mit dem MTB entdeckt man im Schwarzwald eine einmalige Landschaft, die sich an vielen Stellen ihre Ursprünglichkeit bewahren konnte. Von Pforzheim im Nordschwarzwald bis Bad Säckingen ganz im Süden ist die "Bike Crossing Schwarzwald" einer der längsten Mountainbike Routen in Europa!

Anforderungen
Die 11 Tage Variante hat Tagesetappen zwischen 41 und 60 km Länge und zwischen 1200 und 2150 Höhenmeter. Sie ist eine gute Möglichkeit für MTB-Fahrerinnen und Fahrer, bei denen sportliche Extremleistungen nicht im Vordergrund stehen. Trotzdem ist eine sehr gute Kondition Voraussetzung. Die Radreise lässt sich auch auf zwei Reisen mit je 7 und 6 Tagen aufteilen.

1. Tag: Anreise nach Pforzheim
Die Gold- und Schmuckstadt ist die nördliche "Pforte" zum Schwarzwald und ist auch durch die zwei Schwarzwaldflüsse Enz und Nagold geprägt, die im Stadtzentrum zusammenfließen.

2. Tag: Pforzheim - Bad Wildbad (ca. 41 km, ca. 1200 Höhenmeter)
Die Höhenzüge zwischen den Tälern der Flüsse Würm, Nagold und Enz stimmen auf den Schwarzwald ein. Drei längere Steigungen aus diesen Tälern hinaus sind heute zu bewältigen. Zum Abschluss der Etappe können Sie sich in Bad Wildbad in der Vital Therme oder im Wellness-Tempel der Palais Therme entspannen.

3. Tag: Bad Wildbad - Besenfeld (ca. 46 km, ca. 1300 Höhenmeter)
Das Gebiet zwischen Enztal und Besenfeld ist mit großen, zusammenhängenden Nadelwäldern bewachsen und bietet einsame MTB-Strecken. Unterwegs können Sie einen Abstecher zum Naturschutzgebiet Wildsee machen, einem Moor, das für die Höhenlagen des Nordschwarzwaldes typisch ist.

4. Tag: Besenfeld - Bad Rippoldsau-Schapbach (ca. 60 km, ca. 1700 Höhenmeter)
Das Murgtal ist eines der schönsten Täler im Nordschwarzwald und wird auf der heutigen Etappe gleich mehrmals durchquert. Von Baiersbronn geht es hinauf nach Freudenstadt-Kniebis und auf einer langen Abfahrt hinunter ins Wolftal.

5. Tag: Bad Rippoldsau-Schapbach - Lauterbach (ca. 58 km, ca. 1800 Höhenmeter)
Im Mittleren Schwarzwald stellen die Berge zwischen den Tälern Wolf, Kinzig und Schiltach eine echte Herausforderung dar. Nachdem Sie das typische Schwarzwaldflüsschen Kinzig überquert haben, führt eine lange Steigung hinauf in ein schönes Hochtal mit einsamen Bauernhöfen, bevor es in den Luftkurort Lauterbach hinunter geht.

6. Tag: Lauterbach - Schonach (ca. 42 km, ca. 1560 Höhenmeter)
Über den Fohrenbühl radeln Sie ins Gutachtal, auf das Sie in Hornberg treffen. Gleich geht es wieder bergauf und das nun folgende, wenig befahrene Gebiet auf dem Höhenzug bietet nochmal Schwarzwald pur. In Triberg können Sie noch die bekannten Wasserfälle besuchen, bevor es nach Schonach hinauf geht.

7. Tag: Schonach - Kirchzarten (ca. 53 km, ca. 1830 Höhenmeter)
Heute liegt der Donauursprung an der Bregquelle auf der MTB-Strecke. Auf eine längere Abfahrt hinunter nach Simonswald folgt gleich der Anstieg auf den Berg Kandel. Langezogen geht es dann über St. Peter bergab nach Kirchzarten ins liebliche Dreisamtal.

8. Tag: Kirchzarten - Todtnau (ca. 55 km, ca. 2100 Höhenmeter)
Heute bleibt nicht viel Zeit zum Ausruhen, denn es wartet der Feldberg auf Sie! Am bekannten Titisee können Sie sich noch stärken, bevor Sie den höchsten Berg des Schwarzwaldes angehen. Wegen der Auffahrt auf den 1493 m hohen Feldberg ist die heutige Etappe besonders kräftezehrend.

9. Tag: Todtnau - Todtmoos (ca. 50 km, ca., 2150 Höhenmeter)
Die Etappe führt mit mehreren Steigungen hinauf nach Todtmoos, aber die Schönheit der Natur entschädigt Sie für alle Mühen. Der Kurort besteht aus 13 Teilorten und liegt im Naturpark Südlicher Schwarzwald. Im Winter ist Todtmoos für seine Schlittenhunderennen bekannt.

10. Tag: Todtmoos - Bad Säckingen (ca. 55 km, ca., 1700 Höhenmeter)
Die abwechslungsreiche Strecke führt noch einmal durch die typische Landschaft: dunkle Tannenwälder und windige Hochflächen mit einsamen Schwarzwaldhöfen und großartigen Ausblicken bis in die Schweizer Alpen! Am Ende erreichen Sie den Rhein bei Bad Säckingen.

11. Tag: individuelle Rückreise
individuelle Rückreise in Eigenregie nach Pforzheim z. B. per Bahn

Termine:
täglicher Start von Mai bis Oktober

Preise pro Person:

Kat. B
im DZ: 1010.- EUR
im EZ: 1225.- EUR

Kat. C
im DZ: 885.- EUR
im EZ: 1005.- EUR

Zusatznächte:

in Pforzheim pro Person in Kat. B
im DZ: 45.- EUR
im EZ: 65.- EUR

in Bad Säckingen pro Person in Kat. B
im DZ: 45.- EUR
im EZ: 65.- EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sackmann Fahrradreisen

MTB: Bike Crossing Schwarzwald
Teil 2; 6 Tage, Triberg - Bad Säckingen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Mountainbike Fernweg "Bike Crossing Schwarzwald" führt mit rund 450 km Länge und mehr als 16.000 Höhenmetern einmal durch den ganzen Schwarzwald. Die durchgehend ausgeschilderte Route ist ein Höhepunkt in der MTB-Region Schwarzwald und für alle Biker eine absolute Herausforderung! Mit dem MTB entdeckt man im Schwarzwald eine einmalige Landschaft, die sich an vielen Stellen ihre Ursprünglichkeit bewahren konnte. Von Pforzheim im Nordschwarzwald bis Bad Säckingen ganz im Süden ist die "Bike Crossing Schwarzwald" einer der längsten Mountainbike Routen in Europa!

Anforderungen
Diese 6 Tage Variante hat Tagesetappen zwischen 50 und 59 km Länge und zwischen 1700 und 2150 Höhenmeter. Sie ist eine gute Möglichkeit für MTB-Fahrerinnen und Fahrer, bei denen sportliche Extremleistungen nicht im Vordergrund stehen. Trotzdem ist eine sehr gute Kondition Voraussetzung.

1. Tag: Anreise nach Triberg
In Triberg können Sie die bekannten Wasserfälle besuchen.

2. Tag: Triberg - Kirchzarten (ca. 59 km, ca. 2150 Höhenmeter)
Zu Beginn geht es gleich nach Schonach hinauf. Heute liegt der Donauursprung an der Bregquelle auf der MTB-Strecke. Auf eine längere Abfahrt hinunter nach Simonswald folgt gleich der Anstieg auf den Berg Kandel. Langezogen geht es dann über St. Peter bergab nach Kirchzarten ins liebliche Dreisamtal.

3. Tag: Kirchzarten - Todtnau (ca. 55 km, ca. 2100 Höhenmeter)
Heute bleibt nicht viel Zeit zum Ausruhen, denn es wartet der Feldberg auf Sie! Am bekannten Titisee können Sie sich noch stärken, bevor Sie den höchsten Berg des Schwarzwaldes angehen. Wegen der Auffahrt auf den 1493 m hohen Feldberg ist die heutige Etappe besonders kräftezehrend.

4. Tag: Todtnau - Todtmoos (ca. 50 km, ca., 2150 Höhenmeter)
Die Etappe führt mit mehreren Steigungen hinauf nach Todtmoos, aber die Schönheit der Natur entschädigt Sie für alle Mühen. Der Kurort besteht aus 13 Teilorten und liegt im Naturpark Südlicher Schwarzwald. Im Winter ist Todtmoos für seine Schlittenhunderennen bekannt.

5. Tag: Todtmoos - Bad Säckingen (ca. 55 km, ca., 1700 Höhenmeter)
Die abwechslungsreiche Strecke führt noch einmal durch die typische Landschaft: dunkle Tannenwälder und windige Hochflächen mit einsamen Schwarzwaldhöfen und großartigen Ausblicken bis in die Schweizer Alpen! Am Ende erreichen Sie den Rhein bei Bad Säckingen.

6. Tag: individuelle Rückreise
individuelle Rückreise in Eigenregie nach Pforzheim z. B. per Bahn

Termine:
täglicher Start von Mai bis Oktober

Preise pro Person:

Kat. B
im DZ: 580.- EUR
im EZ: 680.- EUR

Kat. C
im DZ: 530.- EUR
im EZ: 600.- EUR

Zusatznächte:

in Triberg pro Person in Kat. B
im DZ: 40.- EUR
im EZ: 50.- EUR

in Bad Säckingen pro Person in Kat. B
im DZ: 45.- EUR
im EZ: 65.- EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sackmann Fahrradreisen

MTB: Bike Crossing Schwarzwald
Teil 2; 7 Tage, Triberg - Bad Säckingen

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Mountainbike Fernweg "Bike Crossing Schwarzwald" führt mit rund 450 km Länge und mehr als 16.000 Höhenmetern einmal durch den ganzen Schwarzwald. Die durchgehend ausgeschilderte Route ist ein Höhepunkt in der MTB-Region Schwarzwald und für alle Biker eine absolute Herausforderung! Mit dem MTB entdeckt man im Schwarzwald eine einmalige Landschaft, die sich an vielen Stellen ihre Ursprünglichkeit bewahren konnte. Von Pforzheim im Nordschwarzwald bis Bad Säckingen ganz im Süden ist die "Bike Crossing Schwarzwald" einer der längsten Mountainbike Routen in Europa!

Anforderungen
Diese 7 Tage Variante hat Tagesetappen zwischen 35 und 55 km Länge und zwischen 1050 und 2150 Höhenmeter. Sie ist eine gute Möglichkeit für MTB-Fahrerinnen und Fahrer, bei denen sportliche Extremleistungen nicht im Vordergrund stehen. Trotzdem ist eine sehr gute Kondition Voraussetzung.

1. Tag: Anreise nach Triberg
In Triberg können Sie die bekannten Wasserfälle besuchen.

2. Tag: Triberg - St. Peter (ca. 50 km, ca. 2000 Höhenmeter)
Zu Beginn geht es gleich nach Schonach hinauf. Heute liegt der Donauursprung an der Bregquelle auf der MTB-Strecke. Auf eine längere Abfahrt hinunter nach Simonswald folgt gleich der Anstieg auf den Berg Kandel. Sie übernachten in St. Peter, das für seine barocke Klosteranlage berühmt ist.

3. Tag: St. Peter - Hinterzarten (ca. 55 km, ca. 1050 Höhenmeter)
Zuerst geht es bergab ins liebliche Dreisamtal und dann wartet eine längere Steigung hinauf nach Breitnau im Hochschwarzwald auf Sie! Bald ist das heutige Ziel in Hinterzarten erreicht. Es bleibr genügend Zeit, um z.B. die Adlerschanze oder das Schwarzwälder Skimuseum zu besuchen.

4. Tag: Hinterzarten - Todtnau (ca. 35 km, ca. 1100 Höhenmeter; Abstecher zum Feldberggipfel möglich, hin und zurück ca. 3,2 km, ca. 100 Höhenmeter)
Am bekannten Titisee können Sie sich noch stärken, bevor Sie den höchsten Berg des Schwarzwaldes angehen. Wegen der Auffahrt auf den 1493 m hohen Feldberg ist die heutige Etappe besonders kräftezehrend. Dann geht es weiter an der Todtnauer Hütte vorbei und überwiegend bergab nach Todtnau.

5. Tag: Todtnau - Todtmoos (ca. 50 km, ca, 2150 Höhenmeter)
Die Etappe führt mit mehreren Steigungen hinauf nach Todtmoos, aber die Schönheit der Natur entschädigt Sie für alle Mühen. Der Kurort besteht aus 13 Teilorten und liegt im Naturpark Südlicher Schwarzwald. Im Winter ist Todtmoos für seine Schlittenhunderennen bekannt.

6. Tag: Todtmoos - Bad Säckingen (ca. 55 km, ca, 1700 Höhenmeter)
Die abwechslungsreiche Strecke führt noch einmal durch die typische Landschaft: dunkle Tannenwälder und windige Hochflächen mit einsamen Schwarzwaldhöfen und großartigen Ausblicken bis in die Schweizer Alpen! Am Ende erreichen Sie den Rhein bei Bad Säckingen.

7. Tag: individuelle Rückreise
individuelle Rückreise in Eigenregie nach Pforzheim z. B. per Bahn

Termine:
täglicher Start von Mai bis Oktober

Preise pro Person:

Kat. B
im DZ: 665.- EUR
im EZ: 785.- EUR

Kat. C
im DZ: 595.- EUR
im EZ: 685.- EUR

Zusatznächte:

in Triberg pro Person in Kat. B
im DZ: 40.- EUR
im EZ: 50.- EUR

in Bad Säckingen pro Person in Kat. B
im DZ: 45.- EUR
im EZ: 65.- EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sackmann Fahrradreisen

Südschwarzwald gemütlich
von Villingen-Schwenningen nach Basel; 8 Tage/7 Nächte leicht per Fahrrad durch den Südschwarzwald mit Bergbahn und Fahrradtaxi

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Tiefgrüne Tannenwälder, klare Bäche und Seen, gesunde Luft und kulinarische Spezialitäten verkörpern den Schwarzwald. Jetzt lässt sich dank geschickt gewählter "Aufstiegshilfen" die hügelige Landschaft auch wunderbar mit dem Fahrrad entdecken. Mit dem Fahrradtaxi oder der Bergbahn geht es nach oben und dann fahren Sie ohne größere Steigungen über ausgedehnte Höhenzüge und durch idyllische Schwarzwaldtäler. Sie werden erstaunt sein, welch schöne Radtouren die herrliche Landschaft für den Freizeit- und Genußradler bereit hält.
Im Südschwarzwald sind der Titi- und Schluchsee am Fuße des Feldbergs, die Universitätsstadt Freiburg und die Fahrt mit der Seilbahn auf den über 1200 m hohen Schauinsland ganz besondere Höhepunkte. Hier finden Sie eine einmalige Landschaft, die sich an vielen Stellen ihre Ursprünglichkeit bewahren konnte.
Bei einer Radtour durch den Schwarzwald sollte man auch die Pausen nicht vergessen und sich ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte oder den berühmten Schinken schmecken lassen.

Anforderungen
Alle großen Steigungen werden mithilfe von Fahrradtaxis, Bergbahnen und der Bahn überbrückt, die Fahrrad und Radler bergauf transportieren. Die Radstrecken verlaufen dann leicht hügelig auf Höhenzügen und größtenteils bergab in den Tälern. Auch wenn immer wieder kürzere Steigungen vorkommen, sind die Etappen doch so gewählt, dass sie für normal geübte Radler gut zu bewältigen sind. Die Strecken verlaufen auf asphaltierten Radwegen, kleinen Landstraßen und gut befahrbaren Waldwegen.

Schwierigkeitsgrad
Auf der bei Radreisen häufig benutzten Einteilung von 1 bis 4 hat die Radreise den Schwierigkeitsgrad 3: einige hügelige Etappen, für durchschnittlich geübte Radler noch gut zu bewältigen.

Fahrrad
Wir empfehlen ein Trekkingfahrrad mit großem Übersetzungsbereich und nicht zu schmalen Reifen.

1. Tag: Anreise nach Villingen-Schwenningen
In Villingen zeugt die fast vollständig erhaltene Stadtmauer mit ihren mächtigen Wehr- und Tortürmen von der Bedeutung der Stadt im Mittelalter. Viele historisch reizvolle Gassen, Winkel und Brunnen sind hier zu entdecken. Schwenningen, einst größte Uhrenstadt der Welt, hat sich zu einer quirligen, modernen Stadt mit belebter Fußgängerzone entwickelt. Sie können die Doppelstadt auf einer kurzen Radtour kennenlernen (19 km) und dabei einen Abstecher zur Neckarquelle im Naturschutzgebiet Schwenninger Moos machen.

2. Tag:
Kat. B: Villingen-Schwenningen - Furtwangen (ca. 40 km)
Kat. A: Villingen-Schwenningen - Triberg (ca. 40 km)
"Brigach und Breg bringen die Donau zuweg" und beide Quellflüsse lernen Sie auf den ersten beiden Radetappen durch den Schwarzwald kennen. Der Radweg folgt der Brigach aus dem Stadtzentrum von Villingen hinaus und schon nach wenigen Kilometern sehen Sie die typischen Nadelwälder. Sie radeln an St. Georgen vorbei und kommen auf einen Höhenzug, der immer wieder interessante Ausblicke bietet. Sie sind jetzt mitten im Schwarzwald und wenig befahrene Waldwege, Wiesen und vereinzelte Bauernhöfe prägen die Radstrecke. Auf einer langen Abfahrt rollen Sie hinunter nach Furtwangen (Kat. B) oder nach Triberg (Kat. A). Beide Erholungsorte sind von herrlicher Landschaft mit intakter Schwarzwaldnatur umgeben.

3. Tag:
Kat. B: Furtwangen - Donaueschingen (ca. 40 km)
Heute steht dann eine entspannte Radtour entlang der Breg bis nach Donaueschingen auf dem Programm. Der durchgehende Radweg verläuft ohne Steigungen durch das wenig befahrene Tal. Sie erreichen Donaueschingen durch den Fürstlich Fürstenbergischen Schlosspark, wo auch die historische Donauquelle liegt. Hier beginnt der Donau-Radweg, auf dem man über Passau und Wien bis nach Budapest radeln kann. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Residenzschloss, die Fürstliche Sammlung und die Jugendstilhäuser der Altstadt. Im Fastnachtsmuseum zeugen historisch Requisiten von der langen Geschichte des Brauchtums auf der Baar, wie die Gegend zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb genannt wird.
Kat. A: Triberg - Furtwangen - Donaueschingen (ca. 60 km)
Die Schwarzwaldbahn bringt Sie hinauf nach St. Georgen. Hier treffen ursprüngliche Natur und Technologie in Form von Uhren- und Feinwerktechnik aufeinander. Der heutige Radtag bietet Schwarzwald pur: einsame Waldwege durch tiefgrüne Tannenwälder, aussichtsreiche Höhenzüge mit Blicken zum Feldberg, zu den Vogesen, den Alpen und zur Schwäbischen Alb, urige Schwarzwaldhöfe und einladende Gasthäuser. Ab Furtwangen radeln Sie entspannt entlang der Breg bis nach Donaueschingen.

4. Tag: Donaueschingen - Titisee-Neustadt/Hinterzarten (ca. 45 km)
Am Anfang ist die Breg wieder Ihr Begleiter. Die kleine Gemeinde Hüfingen überrascht mit ihrer Altstadt, bevor Sie ihr Fahrrad in ein Seitental der Breg lenken. Sie radeln an Wiesen vorbei und ein Stück durch den Wald zum Kirnbergsee, wo Sie eine Badepause einlegen können. Danach wartet ein 10 Kilometer langer Waldweg auf Sie. Hier werden Sie keine Autos und nur selten Radfahrer oder Wanderer treffen. Mit etwas Glück sehen Sie einen Tannenhäher. Der Vogel fühlt sich in den ausgedehnten Nadelwäldern wohl. Ein besonderes Erlebnis ist die aussichtsreiche Abfahrt durch ein typisches Schwarzwaldtal mit urigen Bauernhöfen bis nach Neustadt. Der Radweg bringt Sie an den bekannten Titisee. Übernachtung in Titisee-Neustadt oder Hinterzarten.

5. Tag: Titisee-Neustadt/Hinterzarten - Schluchsee - Freiburg (ca. 58 km)
Die Region um den Feldberg mit dem Titi- und Schluchsee ist eines der attraktivsten Gebiete im Südschwarzwald. Mit 1493 Meter ist der Feldberg der höchste Schwarzwaldgipfel. Die Bahn bringt Sie nach kurzer Fahrt hinauf auf den über 900 Meter hoch gelegenen und 7 Kilometer langen Schluchsee. Auf dem Radweg am autofreien Südufer lässt es sich wunderbar bis in den gleichnamigen Ort radeln, wo Sie die Bahn wieder zurück nach Titisee bringt. Dort wartet bereits das Fahrradtaxi auf Sie, mit dem Sie heute ein zweites Mal an Höhe gewinnen. Dann folgt mit beeindruckendem Panorama eine tolle Abfahrt von den Schwarzwaldhöhen über die Orte St. Märgen und St. Peter nach Freiburg. Die Universitätsstadt bezeichnet sich selbst als die südlichste und sonnigste Großstadt Deutschlands. Das milde Klima mit den vielen Sonnenstunden, das reiche kulturelle Angebot, die Altstadt mit ihren "Gasle und Bächle" und die Straßencafés mit ihrem internationalen Flair machen jeden Freiburgaufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

6. Tag: Freiburg - Schauinsland - Schopfheim (ca. 45 km)
Ein landschaftlicher Höhepunkt der ganz besonderen Art erwartet Sie auf der heutigen Radetappe. Die Kabine der Schauinslandbahn bringt Sie und Ihr Fahrrad auf über 1200 m Höhe! Der Schauinsland ist Freiburgs Hausberg und die Bergbahn ist Deutschlands längste Seilumlaufbahn. Genießen Sie die klare Bergluft und die herrliche Rundumsicht vom Feldberg bis zu den Vogesen. Auf einer langen Abfahrt rollen Sie hinunter nach Todtnau ins Wiesental, das sich vom Fuße des Feldbergs bis an den Rhein nach Basel erstreckt. Von Todtnau aus verläuft der Wiesental-Radweg auf einer alten Bahntrasse. Sie radeln zuerst durch die Gemeinde Schönau, die sich in jüngerer Zeit ganz der Energiegewinnung aus regenerativen Quellen verschrieben hat, und dann weiter nach Schopfheim.

7. Tag: Schopfheim - Basel - Weil am Rhein (35 km)
Immer leicht bergab ist das Radeln durch das Wiesental eine Freude. Um die Mittagszeit erreichen Sie Weil und überqueren die Grenze zur Schweiz. Exakt im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz, eingebettet zwischen Schwarzwald, Vogesen und Jura, liegt Basel. Es ist reich an Kunst und Kultur und besitzt eine schöne Altstadt. Am Spätnachmittag radeln Sie das kurze Stück nach Deutschland zurück. Übernachtung in Weil am Rhein.

8. Tag: Rückreise
Nach dem Frühstück Rückreise in Eigenregie z.B. kostenlos per Bahn nach Villingen-Schwenningen. Gerne buchen wir auch Verlängerungsnächte für Sie.

Termine:
Start jeden Samstag von Mai bis Oktober

Preise pro Person:

Kat. A
im DZ: 1020.- EUR
im EZ: 1150.- EUR

Kat. B
im DZ: 820.- EUR
im EZ: 980.- EUR

Zusatznächte:

in Villingen-Schwenningen pro Person
Kat. A
im DZ: 65.- EUR
im EZ: 90.- EUR

Kat. B
im DZ: 48.- EUR
im EZ: 75.- EUR

in Weil pro Person:
Kat. A
im DZ: 70.- EUR
im EZ: 90.- EUR

Kat. B
im DZ: 55.- EUR
im EZ: 80.- EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Sackmann Fahrradreisen

Sonnenverwöhnt - Breisgau und Elsass
5643R

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Deutschland: Geführte Rundreise
Perlen der Weinstraße: Kaysersberg, Riquewihr & Obernai
Kunst, Käse und Crémant in Colmar

Zwischen Schwarzwald und Vogesen, verwöhnt von zahlreichen Sonnenstunden, liegen der Breisgau und das benachbarte Elsass. Die Region verzaubert uns mit verträumten Fachwerkdörfern, deutsch-französischer Geschichte, grünen Weinbergen und herrlichen Radwegen. In den gemütlichen Lokalen der Elsässischen Weinstraße serviert man den berühmten Flammkuchen und verwöhnt den Gaumen mit dem guten Elsässer Riesling. Wir freuen uns auf einen Streifzug durch eine vielfältige Region, die die Herzen von Weinliebhabern, Romantikern und Radbegeisterten gleichermaßen höherschlagen lässt.

Experten-Tipp
Auf unserer Radreise entdecken wir das Elsass genau so, wie man die Region aus Erzählungen kennt: idyllische Fachwerkbauten, Geranienbalkone in verträumten Dörfern und romantische Burgruinen auf den Vogesenhängen.
Lars Bäumer, Wikinger-Team

1. Tag: Willkommen in Freiburg!
Individuelle Anreise nach Freiburg im Breisgau. Bummeln Sie durch die malerische Altstadt rund um das bekannte Münster und den Münsterplatz. (1 Ü)

2. Tag: ca. 62 km, Colmar
Unsere ersten Radkilometer führen uns von Freiburg nach Breisach am Rhein, wo das St.-Stephans-Münster imposant über dem Rheinufer thront. Hier queren wir den Fluss, radeln in die Festungsstadt Neuf-Brisach und erreichen das Elsass. Unser Ziel ist die bedeutende Kunststadt Colmar. (1 Ü)

3. Tag: ca. 42 km, Riquewihr
Heute warten einige der schönsten Perlen der Elsässischen Weinstraße auf uns: Eguisheim, Turckheim und Kaysersberg gehören zu den bekanntesten Dörfern der Weinstraße und locken mit vielen Fotomotiven. Wir übernachten in Riquewihr, einem typischen Weindorf mit unversehrtem Stadtbild aus dem 16. Jahrhundert. Am späten Nachmittag erwartet uns eine Weinprobe bei einem Winzer. (1 Ü)

4. Tag: ca. 50 km, Obernai
Über die Weingüter Riquewihrs radeln wir nach Ribeauville und Andlau. Im hügeligen Gelände erblicken wir immer wieder die bezaubernden Kirchtürme einzelner Fachwerkdörfer. Entlang der besten Weinlagen des Elsass erreichen wir Obernai, dessen Mittelpunkt der Place du Marché mit dem Ste-Odile-Brunnen ist. (1 Ü)

5. Tag: ca. 38 km, Strasbourg
Das charmante Winzerstädtchen Rosheim beeindruckt mit der Kirche St. Pierre et Paul aus dem 12. Jahrhundert. Entlang des Bruch-Kanals rollen wir verkehrsfrei in die Innenstadt von Strasbourg, wo edle Geschäfte zum Shopping verlocken. Auf einer Stadtführung lernen wir die verwinkelten Gassen der Altstadt mit ihrem mittelalterlichen Fachwerk und das berühmte Münster kennen. (1 Ü)

6. Tag: ca. 78 km, Kaiserstuhl
Wir verlassen Strasbourg auf dem Radweg entlang des Rhein-Rhône-Kanals. Durch das elsässische Ried und entlang romantischer Altrheinarme radeln wir in die sonnige Landschaft des Kaiserstuhls, der sich gleich einer Insel aus der Oberrheinebene erhebt. Das beinahe mediterrane Klima lässt hervorragende Weine auf dem Vulkangestein gedeihen. (1 Ü)

7. Tag: ca. 46 km, Freiburg
Auf unserer letzten Radetappe begleiten uns die grünen Weinhänge des Kaiserstuhls hinein in die idyllische Auenlandschaft des Rheins. Auf Uferwegen passieren wir erneut Breisach und erreichen kurz darauf die ausgedehnten Obstplantagen des Markgräfler Lands. Am Freiburger Münster klingt unsere Radreise durch das Elsass und den Breisgau entspannt aus. (1 Ü)

8. Tag: Auf Wiedersehen!
Rückreise ab Freiburg.

Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
Ü = Übernachtung

So wohnen wir
Wir übernachten in ausgewählten Hotels der örtlichen Drei-Sterne-Kategorie, einmal Zwei-Sterne-Kategorie.

Hinweis
Eigenanreise

Wikinger-Bahnspezial:
ab DB-Heimatbahnhof nach Freiburg (Brsg) Hbf und zurück
2. Klasse 90 EUR
1. Klasse 140 EUR
Hoteltransfer vom/zum Bahnhof erfolgt in Eigenregie

Anreise mit dem eigenen Pkw:
Öffentlicher Tiefgaragenstellplatz ca. 10 EUR pro Tag (keine Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort)

Wikinger Bahnanreise:
Als fakultative Anreisemöglichkeit empfehlen wir Ihnen unser Bahnspezial.

Tourencharakter
Auf unserer Reise durch den Breisgau und das Elsass radeln wir meist auf ebenen und verkehrsarmen Strecken und Fahrradwegen. In den Weinbergen ist das Gelände hügelig.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Wikinger Reisen - Geführte und individuelle Radreisen

Der Südschwarzwald-Radweg
7674R

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

6 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
Frühstücksbüfett
Gepäcktransport
Bahnfahrt Kirchzarten - Hinterzarten inkl. Radmitnahme an Tag 6
Örtliche Kurtaxen
Detaillierte Karten und Routenbeschreibungen
Assistenz-Hotline

Ohne Höhenanstieg radeln Sie rund um den Naturpark Südschwarzwald und durch die wärmste Region Deutschlands. Auf der Strecke warten die schönsten Facetten des Dreiländerecks auf Sie: Dunkle Tannenwälder, urige Höfe und stimmungsvolle Ausblicke im Hochschwarzwald, historische und gleichzeitig quirlige Orte am Hochrhein sowie das von Weinbergen, Wiesen und Tälern geprägte Markgräflerland.

1. Tag: Herzlich Willkommen!
Anreise nach Hinterzarten.

2. Tag: ca. 37 km, Bonndorf
Auf Waldwegen radeln Sie nach Titisee. Sie passieren Neustadt und radeln unter der prachtvollen Gutachbrücke weiter nach Lenzkirch. Von hier geht es auf dem idyllischen Bähnle-Radweg durch den Hochschwarzwald vorbei an bunten Wiesen und Feldern bis Bonndorf.

3. Tag: ca. 50 km, Waldshut
Heute verlassen Sie den Hochschwarzwald und erreichen nach einigen Kilometern bergab Grimmelshofen. Mit ein wenig Glück sehen Sie auf Ihrer Tour die Museumsdampflok Sauschwänzlebahn an sich vorbei fahren! Hinter Stühlingen folgen Sie der rauschenden Wutach vorbei an kleinen Höfen. Bei Tiengen treffen Sie auf den majestätischen Rhein, der Sie bis in die Altstadt von Waldshut begleitet.

4. Tag: ca. 45 km, Rheinfelden
Entlang des Hochrheins radeln Sie nach Laufenburg mit seinem beeindruckenden Stadtbild. In Bad Säckingen sollten Sie neben der längsten überdachten Holzbrücke Europas auch die weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt auf eigene Faust entdecken. Weiterfahrt bis Rheinfelden, wo Sie heute übernachten.

5. Tag: ca. 62 km, Markgräflerland
Zu Beginn der Radetappe passieren Sie die Rheinbrücke und gleichzeitig die Grenze zur Schweiz. Auf der Schweizer Rheinseite geht es weiter bis Basel mit seinem historischen Münster. Die Stadt bietet reiche Kulturgeschichte und großstädtisches Flair. Im französischen Huningue erreichen Sie das Rheinknie und die Dreiländerbrücke. Von Weil am Rhein fahren Sie immer am Rheinufer entlang ins sonnen- und weinreiche Markgräflerland bis Müllheim.

6. Tag: ca. 46 km, Hinterzarten
Ihre letzte Etappe führt Sie noch weiter durch das Markgräflerland, das von Weinbergen und wunderbaren Weitblicken geprägt wird. Hinter Bad Krozingen geht es vorbei an Fachwerkhäusern und hofeigenen Schnapsbrennereien. Der Radweg bahnt sich den Weg durch das Schneckental in Richtung Freiburg. Sie treffen auf die Dreisam, an deren Flusslauf sich Ihre Tour Richtung Kirchzarten fortsetzt. Ab hier übernimmt die Bahn den steilen Anstieg durchs wildromantische Höllental zurück zum Ausgangspunkt Hinterzarten, wo Sie noch einmal übernachten.

7. Tag: Auf Wiedersehen!
Rückreise ab Hinterzarten.

Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
Ü = Übernachtung

Tourencharakter
Die Rundtour führt auf überwiegend asphaltierten Radwegen sowie auf gut ausgebauten landwirtschaftlichen Wegen um den Naturpark Südschwarzwald. Einzelne Tourenabschnitte folgen unbefestigten Schotterwegen auf Forststraßen oder entlang des Rheins, auch diese Abschnitte sind für Radfahrer gut geeignet. Dabei fahren Sie meist auf ruhigen und verkehrsfreien Wegen, nur kurze Abschnitte führen auf Straßen mit mäßigem Verkehrsaufkommen. Insgesamt ebenes und leicht abfallendes Streckenprofil. Im Markgräflerland sind nur wenige und leichte Steigungen zu bewältigen. Die Überbrückung der Steigung im Höllental zwischen Kirchzarten und Hinterzarten erfolgt per Bahn.

Radservice
Sie können Trekkingräder mit 24 Gängen und Wikinger-Gepäcktasche leihen. Alternativ können Sie Elektroräder mieten.

So wohnen Sie
Sie übernachten in freundlichen Hotels und Gasthöfen der 3-Sterne-Kategorie. Zusatznächte sind nur in Hinterzarten buchbar. Bitte direkt bei Buchung anmelden.

An- und Abreise

Parken:
Öffentlicher Parkplatz ca. 10 EUR pro Woche

Wikinger-Bahnspezial:
ab DB-Heimatbahnhof nach Hinterzarten und zurück
2. Klasse 90 EUR
1. Klasse 140 EUR

Startpunkt: Hinterzarten

Endpunkt: Hinterzarten

Wikinger Bahnanreise:
Als fakultative Anreisemöglichkeit empfehlen wir Ihnen unser Bahnspezial.

Preise in EUR pro Person bei mind. 2 Personen

DZ / EZ
22.04. - 07.10. 589 / 685
Radmiete 92 / 92
Elektroradmiete 125 / 125

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Wikinger Reisen - Geführte und individuelle Radreisen

Charmanter Hochrhein - vom Bodensee nach Freiburg
7693R

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Deutschland: Individuelle Radreise von Ort zu Ort
Naturerlebnis Rheinfall & Geschichte in Basel
Obsthöfe im Markgräflerland & Bächle in Freiburg

Im sonnigen Südwesten Deutschlands, zwischen Bodensee und Breisgau, zeigt sich der Hochrhein besonders prächtig und facettenreich: Konstanz atmet den Hauch der Geschichte, während sich bei Schaffhausen der imposante Rheinfall eindrucksvoll hinabstürzt. Kleine mittelalterliche Grenzorte am Rheinufer wetteifern mit der Kulturmetropole Basel um Ihre Gunst und das liebliche Markgräflerland lädt zum Träumen ein. Lassen Sie sich verwöhnen - vom badischen Wein und einer köstlichen Küche, bis Ihre Reise in Freiburg entspannt ausklingt.

1. Tag: Herzlich willkommen!
Individuelle Anreise nach Konstanz am Bodensee. Am Abend lohnt ein entspannter Spaziergang durch die mittelalterliche Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen.

2. Tag: ca. 50 km, Schaffhausen
Von Konstanz folgen Sie dem Bodenseeufer auf dem Radweg durch malerische Thurgauer Fischerdörfer nach Stein am Rhein mit seinen freskengeschmückten, mittelalterlichen Häusern. Bis Schaffhausen radeln Sie stetig hin und her zwischen Deutschland und der Schweiz. Die Schaffhauser Altstadt begeistert mit ihren romantischen Plätzen. Übernachtung in Schaffhausen.

3. Tag: ca. 60 km, Waldshut
Nach wenigen Kilometern wartet der berühmte Rheinfall auf Sie: Das Naturschauspiel aus Felsen und tosenden Wassermassen ist ein Erlebnis. Im Anschluss entdecken Sie das idyllisch in einer Flussschlinge gelegene Kloster Rheinau. Sie radeln durch Kaiserstuhl und überqueren in Koblenz den Rhein auf der ältesten eisernen Eisenbahnbrücke Deutschlands. Übernachtung in Waldshut-Tiengen.

4. Tag: ca. 40 km, Rheinfelden
Heute radeln Sie nach Laufenburg mit seinem beeindruckenden Stadtbild. In Bad Säckingen sollten Sie neben der längsten überdachten Holzbrücke Europas auch die weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt auf eigene Faust entdecken. Weiterfahrt bis Rheinfelden, wo Sie heute übernachten.

5. Tag: ca. 62 km, Markgräflerland
Auf der Schweizer Hochrheinseite geht es weiter bis Basel mit seinem historischen Münster. Die Stadt bietet reiche Kulturgeschichte und großstädtisches Flair. Im französischen Huningue erreichen Sie das Rheinknie und die Dreiländerbrücke. Von Weil am Rhein fahren Sie auf flachen Radwegen bis Müllheim im Markgräflerland, wo Sie übernachten.

6. Tag: ca. 40 km, Freiburg
Ihre letzte Etappe führt Sie weiter durch das sonnenverwöhnte Markgräflerland, wo sich grüne Weinberge mit bunten Feldern und Obsthöfen abwechseln. Der Radweg bahnt sich den Weg durch das Schneckental in Richtung Freiburg, schon bald rückt der Turm des Freiburger Münsters in den Blick. In der bezaubernden Altstadt mit den berühmten Bächle klingt Ihre Radreise bei badischer Küche und heimischen Wein aus. Übernachtung in Freiburg.

7. Tag: Auf Wiedersehen!
Rückreise ab Freiburg.

Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
Ü = Übernachtung

Tourencharakter
Der Rhein-Radweg führt auf meist flachen, asphaltierten Radwegen oder abgetrennten Radstreifen durch die Region. Die Strecken verlaufen tendenziell bergab oder flach mit wenigen kurzen Anstiegen. Im Markgräflerland wird die Tour etwas hügeliger. Die Wege sind gut ausgebaut und durchgehend ausgeschildert.

Radservice
Sie können Trekkingräder mit 24 Gängen und Wikinger-Gepäcktasche leihen. Alternativ können Sie Elektroräder mieten.

So wohnen Sie
Sie wohnen in ausgewählten radfreundlichen Hotels der 3-Sterne-Kategorie. Zusatznächte sind nur in Konstanz und Freiburg buchbar. Bitte direkt bei Buchung anmelden.

An- und Abreise

Parken:
Hotelparkplatz in Konstanz ca. 60 EUR pro Woche (Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort)
Die individuelle Rückfahrt von Freiburg nach Konstanz ist per Bahn (1 bis 2-mal umsteigen) oder per Fernbus mehrmals täglich möglich. Ausschließlich Gäste mit eigenen Rädern können einen Rücktransfer per Kleinbus für 140 EUR pro Person inkl. Räder buchen. Die Reservierung des Transfers ist bei Buchung erforderlich.

Wikinger-Bahnspezial:
ab DB-Heimatbahnhof nach Konstanz und zurück von Freiburg
2. Klasse 90 EUR
1. Klasse 140 EUR

Startpunkt: Konstanz

Endpunkt: Freiburg

Wikinger Bahnanreise:
Als fakultative Anreisemöglichkeit empfehlen wir Ihnen unser Bahnspezial.

Preise in EUR pro Person bei mind. 2 Personen

DZ / EZ
01.05. - 14.10. 739 / 939

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Wikinger Reisen - Geführte und individuelle Radreisen

Genießen wie Gott in Frankreich
Schlemmerradeln ins Elsass

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

8-tägige Schlemmerreise mit dem Rad von Freiburg ins Herz des Elsass

Eine Radreise wie diese, muss erlebt sein.
Lassen Sie sich nicht nur die elsässischen Gourmet-Gerichte und Weine auf der Zunge zergehen!
Wir nutzen die warme Oktobersonne für Ausflüge der besonders lieblichen Art.
Von der sonnenreichsten Stadt Deutschlands pedalieren wir in der Rheinebene zum Kaiserstuhl.
Dort tauchen wir das erste und nicht das letzte Mal in die Welt des Weines ein.
Straßbourg empfängt uns mit europäischem Flair und dem berühmten Münster.
Und spätestens auf dem Weg nach Molsheim heißt es Vive La France.
Fühlen Sie sich auf unserer Entdeckungsreise durch den Kaiserstuhl und das Elsass wie Gott in Frankreich!
Wohl bekomms!

PROGRAMM

Tag 1: Ankunft, private Anreise nach Freiburg, Adelhauser Platz, Altes u. Neues Rathaus /Alte Wache, Colombischlössle, Erzbischöfliches Palais, Freiburger Bächle, Traditionslokale "Zum Roten Bären", "Gerichtslaube" und das "Haus zum Walfisch", Historisches Kaufhaus, Kornhaus, Martinstor, Schwabentor, Münster mit Münsterbauhütte und Münstermarkt; Erlebnisstadtführung in Freiburg, Kennenlern-Abendessen in einem Freiburger Traditionslokal

Tag 2: Freiburg im Breisgau - Breisach - Endingen, vom Breisgau an den Kaiserstuhl; Merdingen mit spätbarocker Pfarrkirche St. Remigius; Breisach: romanischer St. Stephansmünster (13. Jh.), Galerie Goldammer auf dem Münsterberg, Reste der mittelalterlichen Stadtmauer mit Rheintor, Gutgesellentor, Kupfertor und Hagenbachturm, das blaue Haus (ehem. jüdisches Gemeindehaus); Üsenberger Hof, Kornhalle (im Volksmund Läube genannt), Königschaffhauser Tor (Torli) und Wallfahrtskirche St. Martin in Endingen (55 km/170 hm); Erlebnisweinprobe am Abend

Tag 3: Endingen - Offenburg, vom Kaiserstuhl zum Hotspot der alemannischen Fastnacht; oberrheinische Narrenschau in Kenzingen; Herbolzheim mit Margarethenkapelle (16.Jh.) und Wallfahrtskirche Maria Sand; Barockstadt Ettenheim; Schloss Mahlberg und Radbrunnenhof; Schloss von Kippenheim (von 1606); in Offenburg: Aenne-Burda-Stift im Vinzentiushaus mit Vinzentiusgarten, malerischen Fischmarkt mit Löwenbrunnen von 1599, Kapuzinerkloster, barockes Rathaus mit Glockenspiel (62 km; 100 hm)

Tag 4: Offenburg - Straßbourg/F - Molsheim/ F, unterwegs zur Hauptstadt des Elsass; Kehl mit Weinbrennerhaus, Hanauer Museum, Handwerksmuseum und dem Garten der zwei Ufer; in Straßbourg: Elsässisches Museum, Archäologischen und Historisches Museum, Münster, romanische und gotische Kirche Saint-Thomas (12. - 14. Jh.), Park de I’Orangerie, Europapalast (Europarat und Europäisches Parlament), Molsheim mit Chateau d’Oberkirch, Kartause (Kartäuser-Kloster Barock, 17.-18. Jh.) mit Garten der Chartreuse, ehem. Stadttor "Schmiedeturm" (14. Jh.), alte Fachwerk- und Bürgerhäuser (16. bis 18. Jh) in Molsheim (52 km/ 80 hm)

Tag 5: Molsheim/ F - Houssen/Colmar, entspannt ins Zentrum des elsässischen Weines; Abteikirche (11. Jh.) und Spesbourg (13. Jh.) Andlau; Adlerburg in Kintzheim; Hexenhaus Bergheim; Dominikanerkirche (13./ 14. Jh.), Stiftskirche St. Martin (ab 13. Jh.), Kopfhaus, Pfisterhaus, Koifhus, Palais des Hohen Elsässischen Rates (18. Jh.), Fischerstaden und ehemalige Wachsstuben in Colmar (58 km/ 220 hm)

Tag 6: Colmar/F - Westhalten/F, Genusstour mitten durch die Weinberge; Eguisheim mit Burg und neoromanischer Kapelle St. Leo, Ringgassen in der historischen Altstadt; Hexenturm in Rouffach; Westhalten: mediterranes Mikroklima mit geschützter Flora und Fauna auf den Kalksteinhügel Bollenberg; Weinprobe (30 km/ 200 hm)

Tag 7: Westhalten/ F - Cernay/F - Muhlhouse/F - Weil am Rhein/ D, von der "Âme du Vignoble" (Seele des Weinbergs) im Sundgau zurück zum Rhein; Muhlhouse: Stoffdruck- und Tapetenmuseum, Johanneskapelle (1269) mit sehenswerten Wandmalereien, Europaturm auf dem Europaplatz, Stephanskirche, Park von Wesserling (Textil-Freilichtmuseum); Alte Trotte Haltingen; Kogerhaus Örtlingen; Domhof Altweil, Drei-Länder-Garten, Drei-Länder-Brücke, Friedensbrücke, Gartenstadt Leopoldshöhe in Weil am Rhein (69 km/ 250 hm)

Tag 8: Weil am Rhein - Freiburg, zurück in den Breisgau; gemeinsames Frühstück, Transfer von Weil am Rhein zurück nach Freiburg, individuelle Abreise (Verlängerungsübernachtung in Freiburg möglich)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mevelo

Rhein-Radweg 2
Radreisen am Oberrhein von Basel nach Speyer

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Abschnitt des Rhein-Radweges zwischen Basel und Speyer führt durch den bis zu 60 km breiten Oberrheingraben. Flankiert werden die Strecken von Schwarzwald und Odenwald sowie von den Vogesen und dem Pfälzer Wald. Die Höhenzüge der Mittelgebirge sind für den Rhein-Radler ein ständiger Begleiter.

Meist bildet der Rhein auf diesem Abschnitt die natürliche Grenze zwischen Frankreich und Deutschland, zwischen französischem Savoir-vivre und deutscher Gemütlichkeit. In der Vergangenheit war es hier nicht immer so friedlich, sodass Sie sich häufiger direkt zwischen ehemaligen französischen und deutschen Festungsanlagen befinden. Trotzdem ließ es sich hier schon immer gut leben und Sie passieren ein historisches Highlight nach dem anderen - aus dem Schweizer Basel via Freiburg in die Europastadt Strasbourg und vorbei an Karlsruhe bis in die malerische Dom-Stadt Speyer.

Klimatisch ist der Oberrhein eine ganz wunderbare Region. Parallel zum Rhein verlaufen die Elsässer und die Badische Weinstraße, die Deutsche Weinstraße und die Bergstraße. Es lohnt sich, während der Tour einen Stop einzulegen und die etwas entfernt gelegenen Regionen zu erkunden. So sind Colmar, das Herz des Elsässer Weins, Freiburg, das Tor zum Schwarzwald, oder die berühmte Kurstadt Baden-Baden jeweils nur wenige Kilometer vom Rhein entfernt und durch das gut ausgebaute Radwegenetz für den Radler einfach zu erreichen.

Reisetyp / Reisedauer
Individuelle Streckentour 8 Tage / 7 Nächte

Start / Ziel
Basel / Speyer

Reisetermine
Anreise täglich
29.03. - 28.10.2018

Reiseroute
gesamt ca. 325 km
täglich Ø 50 km

Streckencharakteristik
Vollkommen ebene, sehr einfach zu fahrende Strecken. Sie befahren meist Radwege, selten wenig befahrene Nebenstraßen. Gute Radwegausschilderung.

1. Tag Basel individuelle Anreise
Basel ist Lebensart. In der Schweizer Kulturhauptstadt treffen Sie auf eine der schönsten und intaktesten Altstädte Europas. Bummel Sie entlang der malerischen Rheinterrassen, zum Münster, dem bunt bemalten Rathaus und durch das romantische St. Alban.

2. Tag Basel - Müllheim ca. 50 km
Das Baseler Stadtgebiet verlassen Sie entlang der typisch französischen Kanäle und wechseln über eines der vielen Rhein-Sperrwerke auf die deutsche Seite mit herrlich idyllischen Auenlandschaften. Neuenburg am Rhein war einst bedeutende Festungsstadt. Von hier sind es nur wenige Kilometer ins gemütliche Müllheim mit seinen zahlreichen Mühlen.

3. Tag Müllheim - Breisach/Freiburg ca. 35/55 km
Rhein-Auen begleiten Sie auf dem Rhein-Radweg zwischen Neuenburg und Breisach. Majestätisch thronen Burg und Münster hoch über dem Rhein-Ufer. Genießen Sie die mittelalterliche Atmosphäre direkt am Rheinufer und unternehmen einen Abstecher zur französischen Festung Neuf-Brisach. Oder fahren Sie weiter bis nach Freiburg mit seiner wunderbaren Altstadt am Fuße des Schwarzwaldes.

4. Tag Breisach/Freiburg - Ettenheim ca. 45/65 km
Am Rhein passieren Sie den Kaiserstuhl, ein bis ca. 560 m hohes Vulkangebirge. Das Vulkangestein, Wein- und Obstanbau prägen hier die Landschaft und die Weinstraße führt durch idyllische Weindörfer. Das Tagesziel Ettenheim ist ein malerisches Barockstädtchen am Fuße des Schwarzwaldes.

5. Tag Ettenheim - Strasbourg ca. 55 km
Mühlen und Weinbau haben in der Ortenau eine lange Tradition. Vom Wahrzeichen der Region, dem Schloss Mahlberg (1630), genießen Sie eine traumhafte Aussicht ins Rheintal. Zurück am Rhein überqueren Sie diesen auf der berühmten Passerelle des deux Rives, einem Wahrzeichen für das Zusammenwachsen Europas. Der Tag klingt in Strasbourg, einer der schönsten Altstädte Europas, aus.

6. Tag Strasbourg - Rastatt ca. 55 km
Ihr Rad rollt heute fast von selbst durch die idyllischen Altrheinauen auf der französischen und der deutschen Rheinseite. Vielleicht unternehmen Sie einen Abstecher in das für seine typisch Elsässer Töpferkunst bekannte Soufflenheim. Eindrucksvoll empfängt Sie das Barockschloss in Rastatt zwischen zahlreichen historischen Befestigungsanlagen.

7. Tag Rastatt - Germersheim ca. 60 km
Nach einer gemütlichen Fahrt am Rhein erreichen Sie die Fächerstatt Karlsruhe (1715). Im Zentrum steht der Turm des Karlsruher Schlosses mit Schlossgarten und Schlossplatz. Sehenswert sind auch das Schwedenpalais und die Pfarrkirche St. Stephan, einer der bedeutendsten klassizistischen Kuppelbauten Süddeutschlands. In der direkt am Rhein gelegenen ehemaligen Festungsstadt Germersheim klingt der heutige Radtag aus.

8. Tag Germersheim - Speyer ca. 25 km individuelle Abreise
Es ist eine relativ kurze Strecke des Rheinradweg, die Sie durch idyllische Rheinauen in die malerische Dom-Stadt Speyer führt. In der einstigen freien Reichsstadt des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation ist das Mittelalter auch heute noch gegenwärtig. Der Kaiser- und Mariendom ist die größte erhaltene romanische Kirche der Welt und UNESCO-Weltkulturerbe. Gerne verlängern wir Ihren Aufenthalt in Speyer um eine Zusatznacht.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de

Radreise Basel - Köln
Eine Streckentour auf dem Rhein-Radweg für Weltenbummler

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der erste Teil der Reise führt durch den bis zu 60 km breiten Oberrheingraben. Flankiert werden die Strecken von Schwarzwald und Odenwald sowie von den Vogesen und dem Pfälzer Wald. Die Höhenzüge der Mittelgebirge sind für den Rhein-Radler ein ständiger Begleiter. Meist bildet der Rhein auf diesem Abschnitt die natürliche Grenze zwischen Frankreich und Deutschland, zwischen französischem Savoir-vivre und deutscher Gemütlichkeit. Teil 2 der Reise verläuft entlang des Mittelrheins. Sie fahren durch die malerischen Weinbauregionen Rheinhessens, des Rheingaus und des zum UNESCO-Welterbe zählenden Mittelrheintals.

Während der Tour folgt ein Kulturhighlight dem Nächsten. Sie erleben einen einmaligen Querschnitt deutscher Geschichte. Ausgangspunkt der Reise ist die Schweizer Kulturmetropole Basel. Sie kommen nach Freiburg, dem Tor zum Schwarzwald, und in die Europastadt Strasbourg. Sie passieren die berühmten Domstädte Speyer, Worms, Mainz und Köln und Sie folgen den Spuren aus Römischer Zeit, der Nibelungensage und Martin Luthers.

Der imposanteste Abschnitt ist das enge Tal der Loreley zwischen Rüdesheim und Koblenz. Mit seinen Steilhängen, den Höhenburgen und Weingärten ist es der Inbegriff der Rheinromantik. Eine besondere Note verleiht Ihrer Radreise die Schifffahrt von Rüdesheim nach St. Goar. In Köln endet Ihre Reise. Vielleicht planen Sie aber die Weiterfahrt bis zur Rheinmündung, wahlweise nach Rotterdam oder Amsterdam.

Reisetyp / Reisedauer
Individuelle Streckentour 15 Tage / 14 Nächte

Start / Ziel
Basel / Köln

Reisetermine
Anreise täglich
29.03. - 28.10.2018

Reiseroute
gesamt ca. 595-695 km
täglich Ø 50 km

Streckencharakteristik
Vollkommen ebene, sehr einfach zu fahrende Strecken. Sie befahren meist Radwege mit guter Radwegausschilderung.

1. Tag Basel - individuelle Anreise
Basel ist Lebensart. In der Schweizer Kulturhauptstadt treffen Sie auf eine der schönsten und intaktesten Altstädte Europas. Bummel Sie entlang der malerischen Rheinterrassen, zum Münster, dem bunt bemalten Rathaus und durch das romantische St. Alban.

2. Tag Basel - Müllheim, ca. 50 km
Das Baseler Stadtgebiet verlassen Sie entlang der typisch französischen Kanäle und wechseln über eines der vielen Rhein-Sperrwerke auf die deutsche Seite mit herrlich idyllischen Auenlandschaften. Neuenburg am Rhein war einst bedeutende Festungsstadt. Von hier sind es nur wenige Kilometer ins gemütliche Müllheim mit seinen zahlreichen Mühlen.

3. Tag Müllheim - Breisach/Freiburg, ca. 35/55 km
Rhein-Auen begleiten Sie auf dem Rhein-Radweg zwischen Neuenburg und Breisach. Majestätisch thronen Burg und Münster hoch über dem Rhein-Ufer. Genießen Sie die mittelalterliche Atmosphäre direkt am Rheinufer und unternehmen Sie einen Abstecher zur französischen Festung Neuf-Brisach. Oder fahren Sie weiter bis nach Freiburg mit seiner wunderbaren Altstadt am Fuße des Schwarzwaldes.

4. Tag Breisach/Freiburg - Ettenheim, ca. 45/65 km
Am Rhein passieren Sie den Kaiserstuhl, ein bis ca. 560 m hohes Vulkangebirge. Das Vulkan-gestein, Wein- und Obstanbau prägen hier die Landschaft und die Weinstraße führt durch idyllische Weindörfer. Das Tagesziel Ettenheim ist ein malerisches Barockstädtchen am Fuße des Schwarzwaldes.

5. Tag Ettenheim - Strasbourg, ca. 55 km
Mühlen und Weinbau haben in der Ortenau eine lange Tradition. Vom Wahrzeichen der Region, dem Schloss Mahlberg (1630), genießen Sie eine traumhafte Aussicht ins Rheintal. Zurück am Rhein überqueren Sie diesen auf der berühmten Passerelle des deux Rives, einem Wahrzeichen für das Zusammenwachsen Europas. Der Tag klingt aus in einer der schönsten Altstädte Europas.

6. Tag Strasbourg - Rastatt, ca. 55 km
Ihr Rad rollt heute fast von selbst durch die idyllischen Altrheinauen auf der französischen und der deutschen Rheinseite. Vielleicht unternehmen Sie einen Abstecher in das für seine typisch Elsässer Töpferkunst bekannte Soufflenheim. Eindrucksvoll empfängt Sie das Barockschloss in Rastatt zwischen zahlreichen historischen Befestigungsanlagen.

7. Tag Rastatt - Germersheim, ca. 60 km
Nach einer gemütlichen Fahrt am Rhein erreichen Sie die Fächerstatt Karlsruhe (1715). Im Zentrum steht der Turm des Karlsruher Schlosses mit Schlossgarten und Schlossplatz. Sehenswert sind auch das Schwedenpalais und die Pfarrkirche St. Stephan, einer der bedeutendsten klassizistischen Kuppelbauten Süddeutschlands. In der direkt am Rhein gelegenen ehemaligen Festungsstadt Germersheim klingt der heutige Radtag aus.

8. Tag Germersheim - Speyer, ca. 25 km
Es ist eine relativ kurze Etappe des Rheinradweges, die Sie durch idyllische Rheinauen in die malerische

Dom-Stadt Speyer führt. In der einstigen freien Reichsstadt des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation ist das Mittelalter auch heute sehr gegenwärtig. Der Kaiser- und Mariendom ist die größte erhaltene romanische Kirche der Welt und UNESCO-Weltkulturerbe. Gerne verlängern wir Ihren Aufenthalt in Speyer um eine Zusatznacht.

9. Tag Speyer - Worms, ca. 60 km
Vom Rhein geht es in die ehemalige Sommerresidenz der Kurfürsten Karl Philipp und Karl Theodor nach Schwetzingen mit einer der schönsten Parkanlagen aus dem 17./18. Jh. Sie radeln weiter an den Neckar, in die alte Römerstadt Ladenburg, mit wunderschöner mittelalterlicher Innenstadt. Durch die Rheinebene erreichen Sie schließlich die Kaiser- und Nibelungenstadt Worms mit ihrem Dom aus dem 12. Jh, dem Martin-Luther-Denkmal und dem ältesten erhaltenen jüdischen Friedhof Europas.

10. Tag Worms - Mainz, ca. 55/70 km
Gemütlich geht es den Rhein entlang, teilweise auf den idyllischen Wegen der Altrheinarme, bis Oppenheim - "Stadt der Gotik und des Weins". Entdecken Sie hier das Oppenheimer Labyrinth und radeln Sie auf den Spuren Martin Luthers. Nur wenige Kilometer sind es bis nach Mainz. Rund um die Main-Mündung erwarten Sie der eindrucksvolle Kaiserdom St. Martin, das Kurfürstliche Schloss und das Gutenbergmuseum, aber auch verwinkelte Gassen, malerische Fachwerkhäuser und herrliche Uferpromenaden.

11. Tag Mainz - Rüdesheim, ca. 30/40 km
Die Rieslingroute führt Sie heute bis Rüdesheim. Romantische Weinorte des Rheingau wie Eltville und Oestrich-Winkel liegen auf der Strecke, etwas abseits das Kloster Eberbach. Doch der kleine Umweg lohnt sich. In Rüdesheim besuchen Sie das Kloster der Heiligen Hildegard und fahren vielleicht mit der Seilbahn hoch hinauf zum Niederwalddenkmal.

12. Tag Rüdesheim - Koblenz, ca. 35/70 km
Knapp 1,5 h dauert die ca. 30 km lange Schifffahrt bis St. Goar. Unterhalb des Loreley-Felsen beginnt der Radtag. Wunderschöne Städtchen wie Boppard und Rhens sowie die zahlreichen typischen Burgen geleiten Sie durch das Mittelrheintal nach Koblenz mit herrlich historischer Altstadt direkt am Deutschen Eck an der Moselmündung.

13. Tag Koblenz - Bad Honnef/Umgebung, ca. 45 km
Noch ein Blick auf die Koblenzer Festung Ehrenbreitstein und Sie passieren Neuwied mit seinen Schlössern (18.Jh) und ehemaligen Limes-Kastellen, sowie Andernach mit Mariendom und eindrucksvollem Wehrturm. Nahe Bad Hönningen sollten Sie Zeit für das Limes-Erlebnis-zentrum einplanen und zum Rasten ist die Fachwerkstadt Linz, die Bunte Stadt am Rhein, ideal. Idyllische Weinorte säumen Ihren Weg nach Bad Honnef, Ihrem heutigen Tagesziel.

14. Tag Bad Honnef/Umgebung - Köln, ca. 45 km
Am Fuße des Siebengebirges folgen Sie gemütlich dem Rhein-Radweg. Majestätisch thront Schloss Drachenburg in Königswinter über dem Rheintal. Die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn beeindruckt mit ihrem Rokoko-Rathaus, dem Kurfürstlichen Schloss und dem Bonner Münster. Tageshöhepunkt und Tourfinale ist der Kölner Dom, die größte gotische Kirche Nordeuropas. Genießen Sie Ihren Besuch in der deutschen Kulturmetropole am Rhein.

15. Tag Köln - individuelle Abreise oder Verlängerung
Verlängern Sie doch Ihren Aufenthalt im faszinierenden Köln oder fahren Sie weiter auf dem nächsten Abschnitt des Rhein-Radweges zur Mündung in die Nordsee.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de

Radreise Basel - Strasbourg
Gemütlich Touren an Kaiserstuhl & Badischer Weinstraße

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das Rheintal ist ein wahres Radler-Paradies - ein vortrefflich ausgebautes Radwegnetz gleitet gemütlich flussabwärts. Mal verlaufen die Strecken ganz flach, mal leicht hüglig zwischen Schwarzwald und Vogesen, zwischen Odenwald und Pfälzer Wald.

Diese traumhaften Landschaften mit mildem, mediterranem Klima faszinieren die Menschen seit mehr als 2.000 Jahren. Kaum eine andere Region umschließt Kulturschätze in einer solchen Vielfalt und Dichte. So folgt auf unseren ausgewählten Routen eine malerische Kulisse der andere. Und dazwischen genießen Sie die wunderbaren Radstrecken durch die romantischen Rheinauen, die Obstplantagen im Markgräfler Land und in den Weingärten der Badischen Weinstraße.

Im Bereich des Oberrhein startet die Reise in der Schweizer Kulturhauptstadt Basel. Das herrlich mittelalterliche Ambiente am Rheinknie ist eine sehr schöne Einstimmung auf die Tour. Und auch Freiburg und die Europastadt Strasbourg sind schon alleine immer eine Reise wert. Dazwischen sind es immer wieder solch malerische Städtchen wie Müllheim, Lahr oder Offenburg, die ganz eigene, stimmungsvolle Akzente setzen.

Reisetyp / Reisedauer
Individuelle Streckentour 6 Tage / 5 Nächte

Start / Ziel
Basel / Strasbourg

Reisetermine
Anreise täglich
29.03. - 28.10.2018

Reiseroute
gesamt ca. 190 km
täglich Ø 50 km

Streckencharakteristik
Ebene Streckenführung am Rhein, mitunter leicht hüglig im Markgräfler Land und an der Badischen Weinstraße, durchgehendes Radwegenetz.

1. Tag Basel individuelle Anreise
Basel ist Lebensart. In der Schweizer Kulturhauptstadt treffen Sie auf eine der schönsten und intaktesten Altstädte Europas. Bummel Sie entlang der malerischen Rheinterrassen, zum Münster, dem bunt bemalten Rathaus und durch das romantische St. Alban.

2. Tag Basel - Müllheim ca. 50 km
Idyllische Altrheinarme und die typischen französischen Kanäle führen durch die der Petite Camargue. Von Neuenburg sind es nur noch wenige Kilometer bis zum stimmungsvollen Tagesziel Müllheim im Markgräfler Land.

3. Tag Müllheim - Freiburg ca. 40 km
Nach dem Besuch der Villa Urbana und dem Malteserschloss in Heitersheim geht es ins Breisgau. Im Schatzkästchen Bad Krozingen erwarten Sie nicht nur Mineral-Thermalquellen und in Freiburg, dem Tor zum Schwarzwald, wartet der Dom inmitten der malerischen Altstadt.

4. Tag Freiburg - Ettenheim ca. 45 km
Das Flüsschen Dreisam führt zum Fuß des Kaiserstuhls und seinen Obstplantagen. Am Zusammenfluss mit der Elz wird seit gut 200 Jahren Bier gebraut und seit über 7.000 Jahren gesiedelt. Tagesziel ist das Barockstädtchen Ettenheim im Ortenaukreis, besonders sehenswert die Klosterkirche.

5. Tag Ettenheim - Strasbourg ca. 55 km
Am Fuße des Schwarzwaldes haben Mühlen und der Weinbau eine lange Tradition. Zwischen den Fachwerkhäusern in Lahr entstand manch bedeutsame Erfindung und in Offenburg erwarten Sie neben der barocken Pracht viele Fachwerkhäuser bevor Sie in Kehl den Rhein nach Frankreich und nach Strasbourg überqueren.

6. Tag Strasbourg individuelle Abreise oder Verlängerung
Im romantischen Strasbourg lässt sich zwischen Münster, dem Gerberviertel Petite France, dem Rohan-Palast, den Ill-Kanälen und dem Europaparlament gut ein paar Tage länger verweilen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de

Radreise Malerisches Elsaß - Highlights 7 Tage
Rundreise zu den schönsten Orten im Elsaß

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Zwischen Rhein und Vogesen genießen Sie die malerische Elsässer Weinbauregion mit verträumten Städtchen und zahllosen Fachwerkhäusern. Der Wein ist wunderbar und die Küche erlesen. Eine perfekte Region um sie auf einer Radreise für sich zu entdecken.

Ausgangspunkt dieser romantischen Reise ist die Europastadt Strasbourg. In der von Kanälen der Ill umflossenen Altstadt lässt es sich vortrefflich auf die Tour einstimmen. Von hier folgen Sie dem Lauf des Rhein und den Spuren der Französisch-Deutschen Geschichte.

Am Fuße der Vogesen erwarten Sie zahlreiche verträumt mittelalterliche Städte mit vielen geraniengeschmückten Fachwerkbauten und wunderbarer Weinkultur. Bei Elsässer Wein und Flammkuchen lassen Sie die Seele baumeln und genießen diese traumhafte Landschaft.

Reisetyp / Reisedauer
Individuelle Rundreise 7 Tage / 6 Nächte

Start / Ziel
Strasbourg

Reisetermine
Anreise täglich
29.03. - 28.10.2018

Reiseroute
gesamt ca. 235 km
täglich Ø 50 km

Streckencharakteristik
Im Elsass fahren Sie überwiegend auf Radwegen, zum Teil auf wenig befahrenen Nebenstraßen. In der Rheinbene verlaufen die Routen ganz flach, in den Weinbauregionen wird es leicht hügelig. Die Strecken sind auch von wenig geübten Radlern gut zu meistern.

1. Tag Strasbourg individuelle Anreise
Die Europastadt Strasbourg erwartet Sie ganz romantisch, mit einer wundervollen, sehr mittelalterlichen Altstadt, umflossen von den malerischen Kanälen der Ill. Zwischen dem historischen Gerberviertel und modernen Europaparlament erleben Sie Geschichte und Geschichten einer der schönsten Städte Europas.

2. Tag Strasbourg - Kaiserstuhl, ca. 65 km /80 km
Am typisch französischen Kanal-System beginnen Sie Ihre Tour und folgen den herrlichen Altrheinarmen bis an den Kaiserstuhl. Sie haben die Wahl zwischen einer kürzeren und einer längeren Etappe. Auf dem erodierten Vulkangestein der kleinen aber feinen Weinbauregion des Kaiserstuhls gedeihen exzellente Weine.

3. Tag Kaiserstuhl - Colmar, ca. 40 km
Die Veloroute 15 / Rhein-Radweg führt Sie bis nach Breisach. Hoch über der Altstadt thront das Münster, von dem Sie eine traumhafte Aussicht auf den Schwarzwald und die Vogesen genießen. Auf der französischen Rheinseite passieren Sie die eindrucksvolle barocke Vauban-Festung, die zu Beginn des 18. Jh. im Auftrag Ludwig XIV. errichtet wurde. Mit Blick auf die Hochvogesen radeln Sie in die Hauptstadt der Elsässer Weinstraße, nach Colmar.

4. Tag Colmar - Riquewihr/Umgebung, ca. 40 km
Das schöne Colmar verlassen Sie entlang des Flüsschen Lauch und fahren bis nach Eguisheim, dem Geburtsort von Papst Leo IX.. Turckheim und Kaysersberg, der Geburtsort von Albert Schweitzer, sind unvergleichliche Perlen der Elsässer Weinstraße. Das mittelalterliche Riquewihr ist der krönende Abschluss eines erlebnisreichen Radtages.

5. Tag Riquewihr - Obernai, ca. 50 km
Auch der heutige Tag führt Sie aus einem schmucken Fachwerkstädtchen in das nächste. Ribeauvillé, Dambach-la-Ville, Andlau und Barr machen diesen Tag einfach unvergesslich. Auch Obernai zählt zu den Perlen der Weinstraße und ist ein herrliches Tagesfinale.

6. Tag Obernai - Strasbourg, ca. 40 km
In Molsheim verweilen Sie zwischen der ehemaligen Kirche des Jesuitenkollegs, dem Stadtschloss und der Kartause sicher etwas länger. Der idyllische Canal de la Bruche führt Sie gemütlich und verkehrsfrei in die Strasbourger Innenstadt, wo Ihre Radreise gemütlcih ausklingt.

7. Tag Strasbourg individuelle Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de

Radreise Große Elsaß-Rundfahrt
Rundreise am Rhein-Radweg und der Elsässer Weinstraße

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Für Radreisende ist das Elsaß einfach perfekt. Landschaft und Kultur sind facettenreich und pittoresk, die Radstrecken ganz hervorragend. Auf unserer Rundfahrt erwartet Sie die ganze Vielfalt einer märchenhaften Region.

Die Altstadt um das Strasbourger Münster begrüßt Sie bereits sehr stilvoll mit viel Fachwerk und idyllischen Kanälen. Das historische Kanalsystem geleitet Sie aus der Stadt und der malerische Altrhein bringt Sie in das kleine, aber feine Weinbaugebiet am Kaiserstuhl. Der Rhein bleibt Ihr Begleiter bis in die Schweizer Kulturhauptstadt Basel.

Am Fuße der Vogesen erstreckt sich eines der schönsten Weinbaugebiete. Die Elsässer Weinstraße verzaubert mit wunderschönen Weindörfern, mit tollen Weinen, einer ausgezeichneten Küche und abwechslungsreichen Radrouten. Der Blick über endlos erscheinende Weinberge und auf die Berge der Vogesen ist einfach unvergesslich.

Lassen Sie sich verzaubern vom diesem wundervollen Elsaß. Nach Ihrer Tour werden Sie es lieben und gerne wieder kommen.

Reisetyp / Reisedauer
Individuelle Rundreise 10 Tage / 9 Nächte

Start / Ziel
Strasbourg

Reisetermine
Anreise täglich
29.03. - 28.10.2018

Reiseroute
gesamt ca. 430 - 445 km
täglich Ø 50 km

Streckencharakteristik
Abwechslungsreiche Streckenführung, flach zum Rhein, leicht hüglig an der Französischen Weinstraße und im Sundgau. Nutzung des Radwegenetzes und wenig befahrener Nebenstraßen, außerhalb der Ortschaften meist abseits vom Verkehr.

1. Tag Strasbourg individuelle Anreise
Die Europastadt Strasbourg erwartet Sie ganz romantisch, mit einer wundervollen, sehr mittelalterlichen Altstadt, umflossen von den malerischen Kanälen der Ill. Zwischen dem historischen Gerberviertel und modernen Europaparlament erleben Sie Geschichte und Geschichten einer der schönsten Städte Europas.

2. Tag Strasbourg - Kaiserstuhl, ca. 65 / 80 km
Am typisch französischen Kanal-System beginnen Sie Ihre Tour und folgen den herrlichen Altrheinarmen bis an den Kaiserstuhl. Sie haben die Wahl zwischen einer kürzeren und einer längeren Etappe. Auf dem erodierten Vulkangestein des Kaiserstuhl gedeihen wunderbare Weine. Diese Weinbauregion ist klein, aber fein und wunderbar idyllisch.

3. Tag Kaiserstuhl - Müllheim, ca. 45 km
Vom Kaiserstuhl sind es nur wenige Kilometer bis in die historische Festungsstadt Breisach. Hoch über der Stadt thront das Münster und der Blick auf Schwarzwald und Vogesen ist einfach wunderbar. Auch Neuenburg war einst Rhein-Festung und von hier geht es zum Etappenziel, dem malerischen Müllheim am Fuße des Schwarzwaldes.

4. Tag Müllheim - Basel, ca. 50 km
Auf der Französischen Rheinseite führt die Tour weiter in südlicher Richtung. Nach dem Rheinübergang erwarten Sie ausgedehnte Waldgebiete. Lohnend ist der Abstecher nach Ottmarsheim an der Romanischen Straße zur Abteikirche St. Pierre-et-St. Paul (1030). Der Rhein-Radweg führen Sie mitten ins Stadtzentrum der Schweizer Kulturmetropole Basel.

5. Tag Basel - Mulhouse, ca. 45 km
In Basel verlassen Sie nun den Rhein und fahren entlang alter und neuer Kanäle bis nach Mulhouse mit einer abwechslungsreichen Altstadt. Die größte Automobilsammlung der Welt und das Eisenbahn- & Elektrizitätsmuseum begeistern hier nicht nur die Technikfans.

6. Tag Mulhouse - Guebwiller, ca. 50 km
Aus der altehrwürdigen Autostadt geht es heute zum zweiten markanten Abschnitt dieser Reise, an die Elsässer Weinstraße. Von Thann folgen Sie den Strecken durch die endlos erscheinenden Weinfelder und manch schmuckes Weinstädtchen lädt zum Verweilen ein. Am Fuße des Grand Ballon, mit 1.424 m der höchste Vogesengipfel, erwartet Sie Guebwiller.

7. Tag Guebwiller - Colmar, ca. 40 km
Vom Fuße der Vogesen geht es nun ins Herz der Elsässer Weinstraße. Verträumte Weinstädtchen wie das romanische Rouffach, Pfaffenheim und das u.a. durch Papst Leo IX. bekannte Eguisheim säumen Ihren Weg und sind ein willkommener Anlass für eine Rast. Colmar ist die heimliche Hauptstadt der Weinstraße. In der beschaulichen Altstadt erwartet Sie manch Kunstgenuss von Martin Schongauer oder die amerikanische Freiheitsstatue von Auguste Bartholdi.

8. Tag Colmar - Riquewihr, ca. 45 km
Vielleicht beginnen Sie den Tag ja mit einem neuerlichen Stadtbummel durch das malerische Colmar mit seinem Klein-Venedig und dem berühmten Unterlinden-Museum. Auf Ihrer heutigen Radroute folgen der Weinstraße ins malerische Turckheim und ins bekannte Kaysersberg. Nur wenige Kilometer sind es dann noch bis ins mittelalterliche Riquewihr.

9. Tag Riquewihr - Obernai, ca. 50 km
Auch der heutige Tag führt Sie aus einem schmucken Fachwerkstädtchen in das nächste. Ribeauvillé, Dambach-la-Ville, Andlau und Barr machen diesen Tag einfach unvergesslich. Auch Obernai zählt zu den Perlen der Weinstraße und ist ein herrliches Tagesfinale.

10. Tag Obernai - Strasbourg, ca. 40 km / individuelle Abreise oder Verlängerung
In Molsheim verweilen Sie zwischen der ehemaligen Kirche des Jesuitenkollegs, dem Stadtschloss und der Kartause sicher etwas länger. Der idyllische Canal de la Bruche führt Sie gemütlich und verkehrsfrei in die Strasbourger Innenstadt, wo Sie Ihre Radreise ausklingen lassen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de