Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Der Ilmtal Radweg
Einer der beliebtesten deutschen Radwege

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Der Ilmtal Radweg ist einer der beliebtesten deutschen Radwege - denn wo Ilm und Saale sich durch romantische Täler schlängeln, schlägt Deutschlands grünes Herz! Der Thüringer Wald, die Parks und Gärten von Weimar, die sonnenbeschienenen Weinberge um Naumburg und die verträumten Saaleauen verbinden sich hier im Ilmtal zu einer Flusslandschaft von ursprünglicher Schönheit. Das unvergleichliche Weimar mit Schloss und Bürgerhäusern, Ursprung der Deutschen Klassik und Wiege des Bauhauses, liegt auf Ihrem Radweg. Schloss Auerstedt, Kloster Pforta und der berühmte Dom von Naumburg wollen entdeckt werden. Und zum krönenden Abschluss erleben Sie das Unstruttal zwischen Nebra und Naumburg und entdecken die eindrucksvolle Himmelsscheibe von Nebra. An sonnigen Plätzen laden überall gemütliche Straußwirtschaften zur vergnüglichen Rast. Vogelgezwitscher und das Murmeln von Ilm und Saale sind Ihre erbaulichen Begleiter. "Die Gegend ist herrlich, herrlich ...", schwärmte Goethe. Diesem Urteil des großen Dichters können wir uns nur anschließen!

1. Tag: Ilmenau
Mitten im Thüringer Wald liegt Ilmenau. Ein Bummel durch die Altstadt zum Rathaus mit seinem schönen Renaissanceportal lohnt. Infogespräch und Radüber­gabe um 18:00 Uhr.

2. Tag: Thüringer Wald ca. 50 km
Gesäumt von Weiden und Erlen rauscht die Ilm talwärts. Dicht am Fluss entlang radeln Sie auf ruhigen Wegen. Historische Salinentürme gleiten vorbei. Und schließlich säumen spektakuläre Kalkwände das Tal. Am Nachmittag erreichen Sie den klassizistischen Kurort Bad Berka.

3. Tag: Weimar ca. 20 km
Dem munteren Flusslauf der Ilm folgend, radeln Sie flussabwärts Richtung Weimar. Schließlich wird die Landschaft zum Park. Goethe selbst plante die Parkanlage, in der auch sein berühmtes Gartenhaus Platz fand. Dann sind Sie in Weimar. Hier schlägt das Herz der deutschen Kultur. Die größten Dichterfürsten und Komponisten zog es hierher und Walter Gropius gründete sein Bauhaus. Bei einem Stadtbummel gehen Sie auf Spurensuche durch die historische Innenstadt. Bei Buchung der Romantik-Kategorie logieren Sie im legendären 5-Sterne-Hotel Elephant. In diesem historischen Haus, direkt am Marktplatz gelegen, waren bereits Goethe und Schiller gern zu Gast.

4. Tag: Landschaft mit Geschichte ca. 32 - 36 km
Ein Tag wie aus dem Bilder­buch erwartet Sie. Durch idyllische Landschaftsparks radeln Sie zum hübschen, kleinen Landschloss Tiefurt, dem Sommersitz von Herzogin Anna Amalia. Zusammen mit dem Schlosspark Tiefurt gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dann rollen Sie durch Streuobstwiesen auf Apolda zu. Am Fluss entlang erreichen Sie Bad Sulza. Schloss und Rittergut Auerstedt warten auf Ihren Besuch.

5. Tag: Zu Dom und Wein ca. 40 km
Das Thüringer Weintor kurz hinter Bad Sulza kündigt die nördlichste Weinbauregion Deutschlands an. Weinliebhaber kommen in der "Thüringer Toskana" garantiert auf ihre Kosten! Dank des milden Klimas gedeihen hier vollmundige Müller-Thurgau, Weißburgunder und Silvaner. Nach einem erlebnisreichen Radeltag schmeckt ein Glas davon in den gemütlichen Straußwirtschaften besonders gut. Auch ein Abstecher zum Kloster Pforta lohnt sich. Schließlich radeln Sie weiter an der Saale bis Naumburg. Der Naumburger Dom vereint einen einzigartigen Reichtum an Baukunst.

6. Tag: Schatzkammer an der Unstrut ca. 35 km
Am Morgen fahren Sie mit der Burgenlandbahn nach Nebra. Hier entdecken Sie die rätselhafte Welt der Himmelsscheibe von Nebra, die Sie 3.600 Jahre in die Vergangenheit führt. Dann radeln Sie flussabwärts durch die Streuobstwiesen, Flussauen und Winzerorte des Unstruttals zurück nach Naumburg. In Freyburg, Zentrum des Weinbaus, laden zahlreiche Winzer zur Weinprobe.

7. Tag: Auf Wiedersehen an Ilm, Saale und Unstrut
Abreise oder individuelle Verlängerung.

Kategorie Romantik 7 Tage/ 6 Nächte
Preis pro Pers. DZ / EZ / HP
Reisepreis 635,- EUR / 810,- EUR / 160,- EUR
Zusatznacht Ilmenau 60,- EUR / 85,- EUR / -
Zusatznacht Naumburg 50,- EUR / 70,- EUR / -
Zusatznacht Weimar 90,- EUR / 125,- EUR / -
Erlebnispaket Luther auf der Wartburg 130,- EUR / 165,- EUR / -
Erlebnispaket Luther in Erfurt 125,- EUR / 160,- EUR / -
Erlebnispaket Landesgartenschau Apolda 125,- EUR / 160,- EUR / -

Kategorie Komfort 7 Tage/ 6 Nächte
Preis pro Pers. DZ / EZ / HP
Reisepreis 495,- EUR / 625,- EUR / 120,- EUR
Zusatznacht Ilmenau 45,- EUR / 65,- EUR / -
Zusatznacht Naumburg 40,- EUR / 60,- EUR / -
Zusatznacht Weimar 55,- EUR / 75,- EUR / -
Erlebnispaket Luther auf der Wartburg 100,- EUR / 125,- EUR / -
Erlebnispaket Luther in Erfurt 90,- EUR / 115,- EUR / -
Erlebnispaket Landesgartenschau Apolda 90,- EUR / 115,- EUR / -

Bahnreise
Zu allen deutschen An- und Abreisebahnhöfen bieten wir Ihnen eine vergünstigte Bahnfahrt zu einem günstigen Festpreis ohne Zugbindung an: Bahnfahrt 2. Kl. ab jedem deutschen Bahnhof je Richtung ab EUR 34,-. Sind Sie im Besitz einer Bahncard reduziert sich der Preis um EUR 5,- je Strecke.

Erlebnispakete
Luther auf der Wartburg - radelfrei:
Am Morgen fahren Sie per Bahn nach Eisenach (ca. 1 Std.) und weiter per Bus auf die Wartburg - die weltweit meistbesuchte Lutherstätte, mit der berühmten Lutherstube. Ein knappes Jahr lang schützten die dicken Mauern den Reformator, als er nach dem Wormser Reichstag geächtet und unter Kirchbann stehend, das neue Testament ins Deutsche übertrug. Die Nationale Sonderausstellung "Luther und die Deutschen" zeigt, wie jede Epoche deutscher Geschichte ihr eigenes Lutherbild prägte.
Das Erlebnispaket umfasst: 1 Ü/F in Weimar, Bahnfahrt 2. Kl. hin und zurück, Eintritt zur Sonderausstellung.

Luther in Erfurt:
"Die Erfurter Universität ist meine Mutter, der ich alles verdanke". Erfurt war zu Luthers Zeiten eine Großstadt mit reicher Vergangenheit, mit einer der bedeutendsten Universitäten und starkem wirtschaftlichem sowie kirchlichem Leben. Genießen Sie Erfurt, die prall gefüllte Schatzkiste deutscher Baukunst, unter dem Einfluss des "Lutherjahres" und entdecken Sie auf einer Stadtführung die reizvollen Ensembles restaurierter Patrizierhäuser ebenso wie die Wirkungsstätten Luthers. Am Nachmittag radeln Sie genussvoll durch das leicht gewellte Land zurück nach Weimar: 24 km.
Das Erlebnispaket umfasst: 1 Ü/F in Weimar, Bahnfahrt 2. Kl. hin und zurück inkl. Fahrrad, Stadtführung "Erfurt auf Luthers Spuren", Leihrad wie gebucht.

Landesgartenschau Apolda - radelfrei:
Ein Verlängerungstag in Weimar mit Besuch der Landesgartenschau in Apolda lockt Gartenliebhaber unter dem Motto "Blütezeit Apolda". An drei Standorten, u.a. mit der hundertjährigen Herressener Promenade als grüne Kulisse, wird Apolda 2017 seine farbige Pracht entfalten.
Das Erlebnispaket umfasst: 1 Ü/F in Weimar, Bahnfahrt 2. Kl. hin und zurück, Eintritt zur Landesgartenschau.

Die Hotels

Landpartie-Romantik-Kategorie:
Sie übernachten in komfortablen Hotels mit besonderem Flair, zumeist mit 4-Sterne-Standard. Persönliche Gastlichkeit, ein besonderes Ambiente (historisches Gebäude, Lage im Grünen, großer Wellnessbereich) sowie marktfrische Küche sind die Auswahlkriterien für diese Häuser. Beispiele für Hotels der Landpartie-Romantik-Kategorie finden Sie unten stehend beschrieben.

Komfort-Kategorie:
Für Sie ausgewählt haben wir gute Hotels und Gasthöfe mit 3-Sterne-Standard.

Landpartie-Tipp

Himmelsscheibe Nebra
... Erlebnis im Unstruttal.
Die Himmelsscheibe von Nebra zeigt die weltweit älteste konkrete Darstellung des Universums. Erleben Sie im Besucherzentrum "Arche Nebra" die faszinierende Geschichte dieses einzigartigen Zeugnisses der Menschheitsgeschichte.
Der Eintrittspreis ist als Landpartie-Plus Teil der gebuchten Leistungen.

Zeitraum: 30.04. - 01.10.2017
Starttag: Sonntag

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH

Klöße, Kali und Kultur
Der Werra-Radweg in Charmehotels

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Romantisch geht es zu auf dieser Reise. Von den Höhen des Rennsteigs folgen Sie dem Werra-Radweg malerisch eingezwängt zwischen Rhön und Thüringer Wald. Auf ihrem Weg zur Drei-Flüsse-Stadt Hann. Münden, wo sich Werra und Fulda zur Weser vereinigen, besuchen Sie pittoreske Fachwerkorte, Kurorte, Residenzstädte und berühmte Kulturstädte. Genießen Sie ab Meiningen knapp 250 km gut ausgebauten Radweg mit nur wenigen Steigungen und einheitlicher, hervorragender Beschilderung. Ein besonderes plus liegt in den Übernachtungen, denn wir haben besonders schöne Hotels mit viel Charme für Sie herausgesucht: ob Fachwerkhotel, romantische Alleinlage im Wald oder Schlosshotel - eine besondere Lage, individuelle Ausstattung oder historisches Ambiente ist Ihnen gewiss.

1. Tag Meiningen Anreise
Kommen Sie heute rechtzeitig in die historische Theaterstadt Meiningen - es lohnt sich! Die liebevoll restaurierte Altstadt, das Schloss Elisabethenburg mit mehreren Museen und das neoklassizistische Theater erwarten Sie. Sie übernachten romantisch im Hotel Sächsicher Hof in der Innenstadt (DB Anreise möglich/ Parkplatz am Hotel/ Leihräder am Hotel).

2. Tag Meiningen - Bad Salzungen 43 km
Auf geht’s! Folgen Sie der Werra vorbei an Wasungen mit seiner von Wehrmauern umgebenen Fachwerk-Altstadt bis in die Kurstadt Bad Salzungen. Erleben Sie die vitalisierende Wirkung des in Deutschland einzigartigen Keltenbades und lassen Sie den Abend mit einem Bummel durch die sehenswerte Altstadt ausklingen.

3. Tag Bad Salzungen - Dankmarshausen 40 km
Sie radeln weiter zwischen den Südhängen des Thüringer Waldes und den beeindruckenden Kuppen der Rhön. Gönnen Sie sich ein Päuschen in der historischen Altstadt von Vacha. Schon bald erreichen Sie Heringen, berühmt durch das Werra-Kalibergbau-Museum. Hier können Sie Touren auf den "Monte Kali", die weithin sichtbare Steinsalzhalde unternehmen. Ihr heute einfaches Hotel in Dankmarshausen befindet sich am Fuße dieses beeindruckenden "Zuckerhutes".

4. Tag Dankmarshausen - Eisenach 37 km
Viele Seen und Naturschutzgebiete säumen Ihren Weg entlang der windungsreichen Werra und schon bald ist Eisenach erreicht. Nehmen Sie sich genügend Zeit für die Besichtigung der Wartburg und besuchen Sie auch die Wirkungsstätten berühmter Söhne der Stadt, zum Beispiel im Bachhaus oder im Lutherhaus.

5. Tag Eisenach - Eschwege 58 km
Lieblich mäandriert der Fluss durch eine herrliche Mittelgebirgslandschaft, vorbei an senkrecht aufragenden Kalkklippen und an mittelalterlichen Dörfern und Städtchen. In Creuzburg und Treffurt sollten Sie mal durch die romantischen Gassen der denkmalgeschützten Altstädte schlendern. Ganz besonderen Fachwerk-Charme beweist Eschwege. Sie übernachten vor den Toren der Stadt im edlen Schlosshotel Wolfsbrunnen, wo Sie einen schönen Abend verbringen können.

6. Tag Eschwege - Hann. Münden 59 km
Kunst am Radweg: Skulpturen namhafter Künstler säumen die Ufer im Werra-Meißner-Land. Legen Sie einen erfrischenden Zwischenstopp im Sole-Bewegungsbad von Bad Soden-Allendorf ein. Durch das "Land der Kirschen" um Witzenhausen rollen Sie nach Hann. Münden, das ein geschlossenes mittelalterliches Stadtbild und das Welfenschloss bietet. Lassen Sie den Tag mit einem Bummel ausklingen.

7. Tag Hann. Münden Abreise
Nach dem Frühstück im Hotel endet Ihre erlebnisreiche Fahrradreise entlang der Werra. Mit unserem praktischen Rücktransfer (inkl. Fahrradtransport) können Sie ganz entspannt zurück nach Meiningen gelangen oder direkt von Hann. Münden die Heimreise antreten.

WISSENSWERTES

Anreisemöglichkeiten per Bahn
Meiningen ist von allen größeren Städten in Deutschland gut mit der Bahn zu erreichen. Unsere Partnerhotels in Meiningen erreichen Sie vom Bahnhof aus am besten mit einer kurzen Taxifahrt.
Aktuelle Fahrplanauskünfte und Preisinformationen finden Sie ganz praktisch unter www.bahn.de.

Parkmöglichkeiten am Anreisehotel
Unsere Partnerhotels in Meiningen bieten immer eine gute Parkmöglichkeit, manchmal sogar kostenlos, für die gesamte Dauer Ihrer Fahrradreise. Es stehen immer ausreichend Parkplätze zur Verfügung, eine Vorreservierung ist nicht notwendig.
Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Beschaffenheit der Radwege
Der Großteil der Strecke verläuft auf gut befestigten oder asphaltierten Rad- und Wirtschaftswegen sowie auf kleinen Nebenstraßen. Nur einzelne kurze Abschnitte sind mäßig bis schlecht befestigt und lassen sich in den meisten Fällen umfahren. Die gesamte Strecke verläuft weitgehend flach und ist durchgehend gut und einheitlich beschildert.

Verfügbare Leihräder
Wünschen Sie ein Velociped-Leihrad für die Tour, so bringen wir es zu Ihrem Starthotel und holen es an Ihrem Reiseziel selbst wieder ab. Zur Auswahl stehen Ihnen Damen- und Herrenräder entweder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse oder 27-Gang-Kettenschaltung und Freilauf. Alle Damenräder haben einen tiefen Durchstieg und Herrenräder stehen in verschiedenen Rahmengrößen zur Auswahl. Unsere Damenräder sind passend für alle Radfreunde ab 150 cm Körpergröße und die Herrenräder ab 165 cm. Ihren Radwunsch geben Sie ganz einfach bei der Buchung bekannt.

Rückfahrt zum Starthotel
Immer samstags besteht die Möglichkeit, um 9:00 Uhr per Transfer mit einem Kleinbus (mit Fahrradtransportanhänger) nach Meiningen zurück zu fahren (Ankunft dort bis 12:00 Uhr). Der Fahrer kommt zu Ihrem Hotel und hat Platz für Sie, Ihr Gepäck und ggf. Ihr privates Rad. Er fährt Sie zurück bis zu Ihrem Starthotel und sorgt so für einen perfekten Rückreiseservice ohne lästiges Umsteigen oder Kofferschleppen.

7 Tage Hotline Service
Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

REISEHIGHLIGHTS

Fachwerkhäuser in der Meininger Altstadt
In der ganzen Stadt erfreuen zahlreiche hübsche Fachwerkhäuser die neugierigen Augen der Reisenden. Besonders schön sind: Schlundhaus von 1906 in der Schlundgasse 2 (Nachbau des Erkers von 1597), Büchnersches Hinterhaus von 1596 in der Georgstraße 20, Pfaffenrothsches Haus aus der Zeit um 1600 in der Ernestiner Straße 14 und das Baumbach-Haus von 1779 in der Burggasse 22.

Dampflokwerk Meiningen
Wer einen Zusatztag zu Beginn oder am Ende der Reise einplanen möchte (Führungen nur Samstag) und sich für historische Technik interessiert, wird hier auf seine Kosten kommen.
Am 02. März 1914 als Hauptwerkstatt der Königlich Preußischen Eisenbahnverwaltung (KPEV) gegründet, hat sich das Dampflokwerk Meiningen heute als voll funktionsfähiges Ausbesserungswerk für alle Typen von Dampflokomotiven aller Spurweiten und inzwischen auch von Reisezug- und Güterwagen nostalgischer Bauarten auf dem Markt für Instandhaltungsleistungen an historischen Schienenfahrzeugen etabliert.

Altstadt Wasungen
Der historische Stadtkern von Wasungen blieb in seiner ursprünglichen Topographie im Wesentlichen über Jahrhunderte unverändert. In Fachwerk errichtete stattliche Adelshöfe und stolze Bürgerhäuser prägen das Gesicht der Altstadt. Auch zahlreiche Bauten der neueren Zeit zeugen von Traditionstreue. Sie zeigen typische alte Formen und Elemente "fränkisch-hennebergischer" Fachwerkbauweise.

Das Gradierwerk in Salzungen
1590 wurden in Bad Salzungen die ersten Gradierhäuser erbaut. Durch sie wurde der Siedeertrag erheblich gesteigert. Insgesamt gab es 24 Gradierwerke an beiden Seiten der Werra, von denen einige etwa 400 m lang und 8 m hoch waren. Der beim Abrieseln entstehende Salznebel hat eine heilende Wirkung bei Atemwegserkrankungen wie Asthma und Bronchitis.
Das Gradierwerk ist nicht nur ein architektonisch einmaliges Bauwerk, sondern es bietet vor allem aus medizinischer Sicht eine Vielfalt von verschiedenen Inhalationsmöglichkeiten unter Verwendung des anerkannten natürlichen Heilmittels, der Bad Salzunger Sole (1 % bis 27 %). Die Anlage stellt eine Einmaligkeit unter allen Bädern in Deutschland und Europa dar.

Erlebnisbergwerk Merkers
Im Rahmen einer Bergwerksführung können Sie die faszinierende Welt der Bergleute kennen lernen. Der Förderkorb bringt Sie auf 500 Meter Tiefe. Unten angekommen erwartet Sie ein scheinbar unendliches Labyrinth von Strecken und Abbaukammern, das die Größe des Grubenfeldes nur erahnen lässt. Vor Ort können Sie Wissenswertes über Geschichte, Technik und Entwicklung des Kalibergbaus erfahren. Sehen Sie den größten untertägig eingesetzten Schaufelradbagger der Welt und begeben Sie sich im historischen Goldraum auf die Spuren des legendären Reichsbank-Schatzes. Höhepunkt der Führung in 800 Metern Tiefe ist die Kristallgrotte mit funkelnden Salzkristallen von weltweit einzigartiger Größe.

Werra-Kalibergbaumuseum Heringen
Das Museum erlaubt mit vielen originalen Maschinen, Geräten, Modellen, Fotos, Filmen und Computeranimationen eine Zeitreise durch über 100 Jahre Kalibergbau im Werratal. Es stellt die Geologie der Lagerstätte, die Arbeit der Bergleute unter Tage und die Kaliverarbeitung über Tage von den Anfängen bis heute und die Veränderung der Region durch die Kaliindustrie dar. Der "Monte Kali", das Heringer Wahrzeichen, ist einer der ungewöhnlichsten Berge in Deutschland, der seine Entstehung dem Kalibergbau verdankt, der die Region seit über 100 Jahren prägt.

Wartburg in Eisenach
Die Wartburg bei Eisenach wurde der Sage nach 1067 von Ludwig dem Springer gegründet und war seit jeher Schauplatz großer Ereignisse mit Bedeutung für die Deutsche Geschichte. Sie gilt als eine der historisch interessantesten Burgen Deutschlands und wurde 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Fachwerkaltstadt Eschwege
Eschweges Fachwerkbauten sind höchst interessant, da sie in einem stilistischem Übergangsgebiet zwischen der fränkischen, niedersächsischen und thüringischen Holzbaukunst liegen und sich die Einflüsse aller dieser Stilformen seit der Mitte des 17. Jahrhunderts hier zu einer landschaftstypischen und unverwechselbaren Bauweise verdichtet haben.

Grenzmuseum Schifflersgrund
Das Grenzmuseum liegt an originaler Stelle, wo bis 1989 die deutsch-deutsche Grenzanlage verlief. Es kann der Aufbau der früheren Grenzsicherungsanlagen besichtigt werden, daneben sind noch zahlreiche Militärfahrzeuge, aber auch Hubschrauber zu besichtigen, die auf beiden Seiten bei der Grenzsicherung verwendet wurden. Ein Container dient als Kino hier ist u.a. ein Film über die Mauer zu sehen. Anhand von Einzelbeispielen wird auch über Fluchtversuche berichtet.

Rathaus / Altstadt Hann. Münden
Auf dem Marktplatz inmitten des historischen Stadtkerns mit ca. 700 Fachwerkhäusern liegt einer der schönsten Repräsentativbauten der Weserrenaissance: das Mündener Rathaus. Seit dem Mittelalter Sitz der örtlichen Obrigkeit über die Bürgergemeinde, hat es diese Funktion bis heute bewahrt. Das Rathaus wurde in den Jahren 1603 bis 1618 umgebaut und erhielt seine heute unverwechselbare Schmuckfassade. Den Kern bildet ein gotischer Saalbau aus dem 14. Jahrhundert. An der nördlichen Schmuckseite des Rathauses erklingt täglich um 12.00, 15.00 und 17.00 Uhr ein Glockenspiel, dessen Figurenumlauf eine Szene aus dem Leben des weltberühmten Doktor Johann Andreas Eisenbart darstellt.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velociped Fahrradreisen

Klöße, Kali und Kultur
Der Werra-Radweg von Meiningen bis Hann. Münden

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Von den Höhen des Rennsteigs windet sich die Werra, malerisch eingezwängt zwischen Rhön und Thüringer Wald. Auf dem Weg zur Drei-Flüsse-Stadt Hann. Münden, wo sie sich mit der Fulda zur Weser vereinigt, durchquert sie pittoreske Fachwerkorte, Kurorte, Residenz- und berühmte Kulturstädte. Genießen Sie ab Meiningen knapp 250 km gut ausgebauten Radweg mit nur wenigen Steigungen und einheitlicher, hervorragender Beschilderung.

1. Tag Meiningen Anreise
Kommen Sie heute rechtzeitig in die historische Theaterstadt Meiningen - es lohnt sich! Die liebevoll restaurierte Altstadt, das Schloss Elisabethenburg mit mehreren Museen und das neoklassizistische Theater erwarten Sie. Ihr Hotel in der Innenstadt bietet den hervorragenden Startpunkt für einen schönen Rundgang (DB Anreise möglich/ Parkplatz am Hotel/ Leihräder am Hotel).

2. Tag Meiningen - Bad Salzungen 43 km
Auf geht’s! Folgen Sie der Werra vorbei an Wasungen mit seiner von Wehrmauern umgebenen Fachwerk-Altstadt bis in die Kurstadt Bad Salzungen. Erleben Sie die vitalisierende Wirkung des in Deutschland einzigartigen Keltenbades und lassen Sie den Abend mit einem Bummel durch die sehenswerte Altstadt ausklingen.

3. Tag Bad Salzungen - Dankmarshausen 40 km
Sie radeln weiter zwischen den Südhängen des Thüringer Waldes und den beeindruckenden Kuppen der Rhön. Gönnen Sie sich ein Päuschen in der historischen Altstadt von Vacha. Schon bald erreichen Sie Heringen, berühmt durch das Werra-Kalibergbau-Museum. Hier können Sie Touren auf den "Monte Kali", die weithin sichtbare Steinsalzhalde unternehmen. Ihr Hotel in Dankmarshausen befindet sich am Fuße dieses beeindruckenden "Zuckerhutes".

4. Tag Dankmarshausen - Eisenach 37 km
Viele Seen und Naturschutzgebiete säumen Ihren Weg entlang der windungsreichen Werra und schon bald ist Eisenach erreicht. Nehmen Sie sich genügend Zeit für die Besichtigung der Wartburg und besuchen Sie auch die Wirkungsstätten berühmter Söhne der Stadt, zum Beispiel im Bachhaus oder im Lutherhaus.

5. Tag Eisenach - Eschwege 58 km
Lieblich mäandriert der Fluss durch eine herrliche Mittelgebirgslandschaft, vorbei an senkrecht aufragenden Kalkklippen und an mittelalterlichen Dörfern und Städtchen. In Creuzburg und Treffurt sollten Sie mal durch die romantischen Gassen der denkmalgeschützten Altstädte schlendern. Ganz besonderen Fachwerk-Charme beweist Eschwege, Ihr heutiger Übernachtungsort.

6. Tag Eschwege - Hann. Münden 59 km
Kunst am Radweg: Skulpturen namhafter Künstler säumen die Ufer im Werra-Meißner-Land. Legen Sie einen erfrischenden Zwischenstopp im Sole-Bewegungsbad von Bad Soden-Allendorf ein. Durch das "Land der Kirschen" um Witzenhausen rollen Sie nach Hann. Münden, das ein geschlossenes mittelalterliches Stadtbild und das Welfenschloss bietet. Lassen Sie den Tag mit einem Bummel ausklingen.

7. Tag Hann. Münden Abreise
Nach dem Frühstück im Hotel endet Ihre erlebnisreiche Fahrradreise entlang der Werra. Mit unserem praktischen Rücktransfer (inkl. Fahrradtransport) können Sie ganz entspannt zurück nach Meiningen gelangen oder direkt von Hann. Münden die Heimreise antreten.

Preise (Pro Person)

im DZ: Kat.A: 533,00 EUR
im DZ: Kat.B: 485,00 EUR
im EZ: Kat.A: 658,00 EUR
im EZ: Kat.B: 582,00 EUR

WISSENSWERTES

Anreisemöglichkeiten per Bahn
Meiningen ist von allen größeren Städten in Deutschland gut mit der Bahn zu erreichen. Unsere Partnerhotels in Meiningen erreichen Sie vom Bahnhof aus am besten mit einer kurzen Taxifahrt.
Aktuelle Fahrplanauskünfte und Preisinformationen finden Sie ganz praktisch unter www.bahn.de

Parkmöglichkeiten am Starthotel
Unsere Partnerhotels in Meiningen bieten immer eine gute Parkmöglichkeit, manchmal sogar kostenlos, für die gesamte Dauer Ihrer Fahrradreise. Es stehen immer ausreichend Parkplätze zur Verfügung, eine Vorreservierung ist nicht notwendig.
Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Beschaffenheit der Radwege
Der Großteil der Strecke verläuft auf gut befestigten oder asphaltierten Rad- und Wirtschaftswegen sowie auf kleinen Nebenstraßen. Nur einzelne kurze Abschnitte sind mäßig bis schlecht befestigt und lassen sich in den meisten Fällen umfahren. Die gesamte Strecke verläuft weitgehend flach und ist durchgehend gut und einheitlich beschildert.

Verfügbare Leihräder
Wünschen Sie ein Velociped-Leihrad für die Tour, so bringen wir es zu Ihrem Starthotel und holen es an Ihrem Reiseziel selbst wieder ab. Zur Auswahl stehen Ihnen Damen- und Herrenräder entweder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse oder 27-Gang-Kettenschaltung und Freilauf. Alle Damenräder haben einen tiefen Durchstieg und Herrenräder stehen in verschiedenen Rahmengrößen zur Auswahl. Unsere Damenräder sind passend für alle Radfreunde ab 150 cm Körpergröße und die Herrenräder ab 165 cm. Ihren Radwunsch geben Sie ganz einfach bei der Buchung bekannt.

Rückfahrt zum Starthotel
Immer samstags besteht die Möglichkeit, um 9:00 Uhr per Transfer mit einem Kleinbus (mit Fahrradtransportanhänger) nach Meiningen zurück zu fahren (Ankunft dort bis 12:00 Uhr). Der Fahrer kommt zu Ihrem Hotel und hat Platz für Sie, Ihr Gepäck und ggf. Ihr privates Rad. Er fährt Sie zurück bis zu Ihrem Starthotel und sorgt so für einen perfekten Rückreiseservice ohne lästiges Umsteigen oder Kofferschleppen.

7 Tage Hotline Service
Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

REISEHIGHLIGHTS

Fachwerkhäuser in der Meininger Altstadt
In der ganzen Stadt erfreuen zahlreiche hübsche Fachwerkhäuser die neugierigen Augen der Reisenden. Besonders schön sind: Schlundhaus von 1906 in der Schlundgasse 2 (Nachbau des Erkers von 1597), Büchnersches Hinterhaus von 1596 in der Georgstraße 20, Pfaffenrothsches Haus aus der Zeit um 1600 in der Ernestiner Straße 14 und das Baumbach-Haus von 1779 in der Burggasse 22.

Dampflokwerk Meiningen
Wer einen Zusatztag zu Beginn oder am Ende der Reise einplanen möchte (Führungen nur Samstag) und sich für historische Technik interessiert, wird hier auf seine Kosten kommen.
Am 02. März 1914 als Hauptwerkstatt der Königlich Preußischen Eisenbahnverwaltung (KPEV) gegründet, hat sich das Dampflokwerk Meiningen heute als voll funktionsfähiges Ausbesserungswerk für alle Typen von Dampflokomotiven aller Spurweiten und inzwischen auch von Reisezug- und Güterwagen nostalgischer Bauarten auf dem Markt für Instandhaltungsleistungen an historischen Schienenfahrzeugen etabliert.

Altstadt von Wasungen
Der historische Stadtkern von Wasungen blieb in seiner ursprünglichen Topographie im Wesentlichen über Jahrhunderte unverändert. In Fachwerk errichtete stattliche Adelshöfe und stolze Bürgerhäuser prägen das Gesicht der Altstadt. Auch zahlreiche Bauten der neueren Zeit zeugen von Traditionstreue. Sie zeigen typische alte Formen und Elemente "fränkisch-hennebergischer" Fachwerkbauweise.

Das Gradierwek in Salzungen
1590 wurden in Bad Salzungen die ersten Gradierhäuser erbaut. Durch sie wurde der Siedeertrag erheblich gesteigert. Insgesamt gab es 24 Gradierwerke an beiden Seiten der Werra, von denen einige etwa 400 m lang und 8 m hoch waren. Der beim Abrieseln entstehende Salznebel hat eine heilende Wirkung bei Atemwegserkrankungen wie Asthma und Bronchitis.
Das Gradierwerk ist nicht nur ein architektonisch einmaliges Bauwerk, sondern es bietet vor allem aus medizinischer Sicht eine Vielfalt von verschiedenen Inhalationsmöglichkeiten unter Verwendung des anerkannten natürlichen Heilmittels, der Bad Salzunger Sole (1 % bis 27 %). Die Anlage stellt eine Einmaligkeit unter allen Bädern in Deutschland und Europa dar.

Erlebnisbergwerk Merkers
Im Rahmen einer Bergwerksführung können Sie die faszinierende Welt der Bergleute kennen lernen. Der Förderkorb bringt Sie auf 500 Meter Tiefe. Unten angekommen erwartet Sie ein scheinbar unendliches Labyrinth von Strecken und Abbaukammern, das die Größe des Grubenfeldes nur erahnen lässt. Vor Ort können Sie Wissenswertes über Geschichte, Technik und Entwicklung des Kalibergbaus erfahren. Sehen Sie den größten untertägig eingesetzten Schaufelradbagger der Welt und begeben Sie sich im historischen Goldraum auf die Spuren des legendären Reichsbank-Schatzes. Höhepunkt der Führung in 800 Metern Tiefe ist die Kristallgrotte mit funkelnden Salzkristallen von weltweit einzigartiger Größe.

Werra-Kalibergbau-Museum Heringen
Das Museum erlaubt mit vielen originalen Maschinen, Geräten, Modellen, Fotos, Filmen und Computeranimationen eine Zeitreise durch über 100 Jahre Kalibergbau im Werratal. Es stellt die Geologie der Lagerstätte, die Arbeit der Bergleute unter Tage und die Kaliverarbeitung über Tage von den Anfängen bis heute und die Veränderung der Region durch die Kaliindustrie dar. Der "Monte Kali", das Heringer Wahrzeichen, ist einer der ungewöhnlichsten Berge in Deutschland, der seine Entstehung dem Kalibergbau verdankt, der die Region seit über 100 Jahren prägt.

Wartburg in Eisenach
Die Wartburg bei Eisenach wurde der Sage nach 1067 von Ludwig dem Springer gegründet und war seit jeher Schauplatz großer Ereignisse mit Bedeutung für die Deutsche Geschichte. Sie gilt als eine der historisch interessantesten Burgen Deutschlands und wurde 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Fachwerkaltstadt Eschwege
Eschweges Fachwerkbauten sind höchst interessant, da sie in einem stilistischem Übergangsgebiet zwischen der fränkischen, niedersächsischen und thüringischen Holzbaukunst liegen und sich die Einflüsse aller dieser Stilformen seit der Mitte des 17. Jahrhunderts hier zu einer landschaftstypischen und unverwechselbaren Bauweise verdichtet haben.

Grenzmuseum Schifflersgrund
Das Grenzmuseum liegt an originaler Stelle, wo bis 1989 die deutsch-deutsche Grenzanlage verlief. Es kann der Aufbau der früheren Grenzsicherungsanlagen besichtigt werden, daneben sind noch zahlreiche Militärfahrzeuge, aber auch Hubschrauber zu besichtigen, die auf beiden Seiten bei der Grenzsicherung verwendet wurden. Ein Container dient als Kino hier ist u.a. ein Film über die Mauer zu sehen. Anhand von Einzelbeispielen wird auch über Fluchtversuche berichtet.

Rathaus / Altstadt Hann. Münden
Auf dem Marktplatz inmitten des historischen Stadtkerns mit ca. 700 Fachwerkhäusern liegt einer der schönsten Repräsentativbauten der Weserrenaissance: das Mündener Rathaus. Seit dem Mittelalter Sitz der örtlichen Obrigkeit über die Bürgergemeinde, hat es diese Funktion bis heute bewahrt. Das Rathaus wurde in den Jahren 1603 bis 1618 umgebaut und erhielt seine heute unverwechselbare Schmuckfassade. Den Kern bildet ein gotischer Saalbau aus dem 14. Jahrhundert. An der nördlichen Schmuckseite des Rathauses erklingt täglich um 12.00, 15.00 und 17.00 Uhr ein Glockenspiel, dessen Figurenumlauf eine Szene aus dem Leben des weltberühmten Doktor Johann Andreas Eisenbart darstellt.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velociped Fahrradreisen

Kassel - Weimar
Starker Herkules, mittelalterliche Burgen & Weimarer Klassik

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Individuelle Einzeltour - Anreise täglich von 07.04. - 29.10.17
8 Tage / 7 Nächte - ca. 211 Radkilometer
Inklusive 3 und 4 -Sterne Hotel und Pensionen, Gepäcktransport und vieler Eintritte

Hessen und Thüringen trennte früher die innerdeutsche Grenze. Heute verbindet beide Bundesländer der Herkules-Wartburg-Radweg, wo Sie durch abwechslungsreiche Landschaften radeln: Mittelgebirge, Täler, Wiesen und Flusslandschaften. Genauso vielfältig sind die Sehenswürdigkeiten. Entdecken Sie mittelalterliche Kirchen und Burgen, barocke Schlösser, weite Parkanlagen, Fachwerk- und Patrizierhäuser und Wohnstätten von Musikern und Dichtern. Lassen Sie sich von den kulinarischen Köstlichkeiten beider Länder verführen. Unser Highlight: In Arnstadt laden wir Sie zu einem Grillabend mit typisch Thüringer Bratwurst und Brätel ein.

Streckencharakter
Leichte Radtour ohne nennenswerte Steigungen. Auf Radwegen, meist abseits befahrener Straßen oder auf kleinen Landstraßen.

Anreise / Parken / Abreise
ˇ Kostenpflichtiges Parkhaus gegenüber dem Hotel EUR 6,-/Tag.
ˇ Täglicher Rücktransfer von Weimar nach Kassel, EUR 60 pro Person, eine Vorreservierung ist nötig, zahlbar vor Ort.

1. Tag: Anreise nach Kassel
Die bekannte documenta-Stadt Kassel empfängt Sie mit offenen Armen. Wenn Sie zu den Kulturliebhabern gehören, dann kommen Sie auf Ihre Kosten: Kassel hat hierzulande eine der größten Museumsdichten. Deshalb empfehlen wir Ihnen, am frühen Nachmittag anzureisen, um die Neue Galerie, die Orangerie, die Karlsaue, das Planetarium oder das Marmorbad - in der Nähe der Innenstadt - zu besuchen. Anschließend haben Sie noch Zeit, um den beliebten Bergpark Wilhelmshöhe mit dem riesigen Schloss Wilhelmsburg inklusive Museum, der mittelalterlichen Löwenburg und auch das Wahrzeichen, den Herkules, zu besichtigen. Der treppenfreie Kaskadenweg ist mit dem Rad befahrbar - und lädt zu einer Besichtigung auf dem Fahrrad ein.

2. Tag: Kassel - Waldkappel bzw. Hessisch Lichtenau ca. 46 km
Sie radeln heute auf dem Herkules-Wartburg-Radweg, der eine Kassel und die Wartburgstadt Eisenach verbindet. Mit etwas festerem Pedaltritt genießen Sie die Fahrt, die Sie langsam bergauf nach Hessisch Lichtenau führt. Der Fachwerkort Kaufungen liegt im Lossetal - umgeben von sanft ansteigenden Buntsandsteinberglandschaften. Vom ehemaligen Kloster ist heute nur noch die Stiftskirche von 1025 erhalten. Sehenswert ist auch die älteste Kirche Nordhessens: die St. Georgskapelle. Weiter geht es durchs schöne Lossetal, vorbei am Naherholungspark Steinertsee. Das idyllische Helsa war früher der Knotenpunkt alter Handelsstraßen. Davon berichten der Wehrkirchturm, der denkmalgeschützte Fachwerkkern, die spätgotische evangelische Kirche mit hohem Fachwerkgiebel und der Königsbrunnen. Nach einer kulturellen Reise in die Vergangenheit setzen Sie Ihre Radtour durch ruhige Wiesen- und lichte Waldlandschaften nach Waldkappel fort.

3. Tag: Waldkappel bzw. Hessisch Lichtenau - Eisenach ca. 55 km
Heute radeln Sie meist leicht bergab - hindurch grüner Mittelgebirgslandschaft. Märchenhaft geht es heute in Hessisch Lichtenau zu. Nicht nur, dass die Stadt an der Deutschen Märchenstraße, der Deutschen Fachwerkstraße und unterhalb des Hohen Meißners - der Heimat der Frau Holle -gelegen ist. Sie erwarten auch kleine Gassen und verträumte Hinterhöfe im geschlossenen Fachwerkensemble der Innenstadt.
Weiter geht es auf dem Herkules-Wartburg-Radeg nach Sontra. Der 1200jährige Fachwerkort liegt mitten in Deutschland. Vom Brauchtum erzählt das Mühlenmuseum mit dem funktionstüchtigen Bauern-Backhaus. Dann geht es weiter durch die welligen Landschaften des Ringgaus. Zwischen den Kalkhängen findet sich eine reiche Flora und Fauna. Bis nach Creuzburg radeln Sie durch das ehemalige deutsch-deutsche Grenzgebiet. Ihre 1. Rast auf thüringischem Boden ist Creuzburg. Von weitem grüßt Sie die mittelalterliche Burg. Entlang der Werra fahren Sie vorbei am Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn und folgen dem Werra-Radweg bis nach Eisenach.

4. Tag: Eisenach - Gotha ca. 36 km
Planen Sie am Vormittag einen Stadtrundgang durch die weltberühmte Stadt am Fuße der Wartburg ein. Zudem warten in der herrlichen Innenstadt, das Bach- und Lutherhaus, Parkanlagen, Stadtschloss, Kirchen und Museen. Anschließend setzen Sie Ihre Fahrt auf der Thüringer Städtekette fort und Sie fahren auf gut ausgebauten Radwegen vorbei an den Hörselbergen. Ein Highlight ist die Jugendstilanlage der Galopprennbahn Boxberg mit schönem Biergarten und Ausblick. Mit lockeren Pedaltritt erreichen Sie die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha. Sehenswert ist das Schloss Friedenstein, welches die größte, frühbarocke Schlossanlage Deutschlands ist. Das Museum beherbergt die Gemälde- und Porzellansammlungen sowie eine Kunstkammer

5. Tag: Gotha - Arnstadt ca. 26
Auf der Thüringer Städtekette lassen Sie Gotha hinter sich und erreichen Wechmar, ein Ort der 2003 als schönstes Dorf Thüringens gekürte wurde. Besuchen Sie das Stammhaus der Familie Bach. Ein Highlight Ihrer heutigen Tour sind die Drei Gleichen. Das markante Burgentrio - die Wachsenburg, Mühlburg und die Burg Gleichen - grüßt von Weitem. Eine Rast lohnt sich auch beim einzigartigen Bratwurstmuseum in Holzhausen. Die Strecke verläuft nun auf der leicht- bis mittelschweren BachRad-Erlebnis Route. Nach wenigen Kilometern erreichen Sie die Bachstadt Arnstadt - die auch als "Puppenstadt" bezeichnet wird. Entdecken Sie mehr als 1300 Jahre Stadtgeschichte: Schloss, Liebfrauenkirche, Schlossruine Neideck, Bachhaus, Bonifatiuskirche (Bachkirche) und Tierpark "Fasanerie".

6. Tag: Arnstadt - Erfurt ca. 23 km
Am Vormittag verlassen Sie die Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs. Ihre abwechslungsreiche Radreise entführt Sie in bezaubernde Flusslandschaften und in malerische Städtchen mit unzähligen Sehenswürdigkeiten. Auf dem Gera-Radeg geht es nach Ichtershausen und weiter nach Molsdorf, wo Sie das wunderschöne Barockschloss, das sog. Versailles von Thüringen, passieren. Im nächsten Ort, in Möbisburg, wartet die Schlossruine auf Ihren Besuch. Nur wenige Kilometer weiter erreichen Sie Erfurt. Die Thüringer Landeshauptstadt bietet ihren Besuchern eine vielfältige Museumslandschaft und eine breites kulturelles Angebot. Verpassen Sie nicht die einzigartige Krämerbrücke, den Dom, die reich verzierten Patrizierhäuser und historische Fachwerkhäuser.

7. Tag: Erfurt - Weimar ca. 25 km
Erfurt hat viel zu bieten. Es lohnt sich, am Morgen einen Stadtbummel einzuplanen. Danach erkunden Sie vom Sattel aus das bäuerliche Hinterland und fahren durch idyllische Ortschaften. Die Klassikerstadt Weimar ist Ihr Ziel. Hier wirkten bereits Goethe, Schiller, Herder, Wieland, Cranach und Bach und Liszt. Heute finden Sie eine lebendige Kultur- und Kunstgeschichte - auf kleinem Raum, aber mit weltstädtischer Größe. Die 1000jährige Stadt der Klassiker beherbergt interessante Stätten wie Goethe- oder Schillerhaus, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Man kann auch zahlreiche kleinere Häuser besichtigen, die sich mit ihren Ausstellungen der Epoche der Weimarer Klassik auf eindrucksvolle Weise widmen. Seinen Besuch in Weimar sollte man im WEIMAR HAUS beginnen. Hier erleben Sie hautnah die verschiedenen Epochen der Weimarer Geschichte.

8. Tag: individuelle Abreise oder Verlängerung
Wenn Sie noch tiefer in die Geschichte eintauchen möchten, dann können Sie Ihre Reise verlängern oder Ihre Rückreise nach Hause antreten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Welterberegion Wartburg-Hainich
Eine aktive Woche für Groß und Klein

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

7 Tage / 6 Nächte I 68 Rad-km
Individuelle Einzeltour I tägliche Anreise von April bis Oktober
inklusive 6 Übernachtungen mit Frühstück & vieler Eintritte

Sie verbringen eine aktive Woche in der Welterberegion rund um den Nationalpark Hainich.
Einzigartige Natur und Kultur-Erlebnisse für Groß und Klein sind garantiert.
Auf Ihrer Tour radeln Sie an den naturbelassenen Flüssen Unstrut und Werra, paddeln und fahren Tretboot, und wandern über Baumwipfel und durch legendäre Schluchten.
Sie besuchen die Gartenstadt Bad Langensalza, das turmreiche Mühlhausen, das mittelalterliche Creuzburg und die berühmte Wartburgstadt Eisenach, die Sie auf einer Schatzsuche kennen lernen. Nicht nur für Kinder ist diese Reise ein zauberhaftes Erlebnis.

1. Tag: Eigenanreise nach Bad Langensalza
Herzlich willkommen! Beziehen Sie ihre familienfreundliche Unterkunft für den ersten Teil der Reise und lernen Sie die Stadt auf einem ersten Spaziergang kennen.

2. Tag: Bad Langensalza - Nägelstedt 12 km
Am Vormittag können Sie bei einem Spaziergang die Stadt kennen lernen, besonders empfehlenswert ist ein Besuch im Prächtigen Rosengarten oder im Japanischen Garten. Im Anschluss radeln Sie auf dem Unstrut-Radweg zum idyllischen Ort Nägelstedt, auf dem Weg dorthin haben Sie die Möglichkeit die berühmte Thüringer Bratwurst zu probieren. Wieder zurück in Bad Langensalza können Sie sich in der Friederiken Therme so richtig verwöhnen lassen.

3. Tag: Bad Langensalza - Mühlhausen 26 km
Lassen Sie es heute ruhig angehen, nach einer kurzen Zugfahrt gelangen Sie in die "Stadt der Türme" nach Mühlhausen. Wandeln Sie auf geschichtsträchtigen Pfaden. Die erhaltene und begehbare Stadtmauer der ehemaligen Reichsstadt zeugen vom Glanz vergangener Zeiten. Nach einer optionalen Tretbootfahrt bringt Sie der Unstrut-Radweg zurück nach Bad Langensalza.

4. Tag: Umzug nach Craula und Nationalpark Hainich
Heute wechseln Sie die Unterkunft und beziehen Ihre Ferienwohnung in Craula - mitten im Weltnaturerbe Hainich. Bleiben Sie am Boden und entdecken Sie die Schönheiten des Nationalparks bei ausgedehnten Streifzügen oder erleben Sie den einmaligen Ausblick über den gesamten Hainich und das Thüringer Becken vom Baumkronenpfad. Ein kurzer Spaziergang führt Sie zum "MärchenNaturPfad Feensteig" bei Weberstedt. Auf Wunsch können Sie auch eine Rundtour zum Kletterwald Hainich in Kammerforst unternehmen (27km).

5. Tag: Radtour und paddeln nach Treffurt 19 km
Durch das liebliche Werratal radeln Sie heute nach Mihla, dort beginnt Ihre Paddeltour nach Treffurt. Die ursprüngliche Natur der Werraauen lädt zum verweilen und Picknicken ein. In Treffurt besteht die Möglichkeit die weithin sichtbare Burg Normanstein zu besuchen. Unser Shuttelservice bringt Sie zurück nach Craula.

6. Tag: Schatzsuche in der Klassikerstadt
Heute lernen Sie die Wartburg und Eisenach auf einer Schatzsuche kennen. Erfahren Sie mehr über die mehr als 900jährige Geschichte der Burg bei einer Führung und genießen Sie den einmaligen Blick über die Lutherstadt und den Thüringer Wald. Ein Rundwanderweg führt Sie über die Hohe Sonne, die Landgrafenschlucht und durch das Mariental zurück nach Eisenach und zum Versteck des Schatzes.

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Sternfahrt um die Wartburgstadt
4 Tage / 3 Nächte I 55 km

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Sterntour ist eine faszinierende Kombination aus Natur- und Kulturerlebnis. Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Wartburgstadt, folgen Sie dem bekannten Radweg Thüringer Städtekette in die Residenzstadt Gotha, erradeln das schönste Stück der Werra und erleben bei einer Paddeltour die einzigartige Pflanzen und Tierwelt der Region. Ein abwechslungsreicher Städtetrip

1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Herzlich willkommen in Eisenach. Nach Ihrer persönlichen Toureninformation haben Sie Gelegenheit die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Wartburgstadt zu erkunden.

2. Tag: Gotha - Eisenach 37 km
Mit dem Zug geht es am Morgen in die Residenzstadt Gotha. Das Schloss Friedenstein mit seiner prächtigen Parkanlage und dem Herzoglichen Museum erwartet Sie. Am Nachmittag besteigen Sie Ihr Rad und machen sich auf den Rückweg nach Eisenach.

3. Tag: Rad- und Paddeltour 18 km
Heute steht das wundervolle Werratal auf dem Programm: Mit dem Rad erreichen Sie Creuzburg mit einem malerischen Panorama aus historischem Stadtkern und mittelalterlicher Burg. Hier beginnt Ihre Paddeltour. Am vereinbarten Zielort bringt Sie unser Transfer zurück nach Eisenach.

4. Tag: Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Das Original: Radrundfahrt durchs Thüringer Becken
Individuelle Radtour mit Gepäcktransport & viele Eintritte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Thüringens abwechslungsreiche Landschaft mit ihren Bergen, Wäldern, Tälern und Flüssen machtden Freistaat zum idealen Ziel für Radwanderer. Wohin Sie Ihre Radreise auch führt, überall werden Sie die gute Thüringer Küche und die herzliche Thüringer Gastfreundschaft genießen.
Sind Sie an Kultur und Geschichte interessiert? Dann bieten Ihnen berühmte Städte wie Weimar, Erfurt, Jena und Eisenach immer wieder neue Anlässe einmal vom Rad abzusteigen um Wissenswertes zu erfahren.

1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Reisen Sie rechtzeitig an, denn Eisenach hält einiges für Sie bereit. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Wartburg. Lassen Sie sich bei einem Besuch in die sagenumwobene Zeit des Mittelalters und in die Zeit der Reformation zurückversetzen. Aber auch in der Stadt können Sie Geschichte hautnah erleben. Besuchen Sie das Lutherhaus, das Geburtshaus des Komponisten Bach oder informieren Sie sich in der Automobilen Welt Eisenach über die Fahrzeugbautradition der Stadt.

2. Tag: Eisenach - Mühlhausen 75 bzw. 55 km
Auf dem Werraradweg entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna des Freistaats Thüringen. Ganz nach Ihrer individuellen Stimmung können Sie heute zwischen der vorgeschlagenen Tour oder einer 20 Kilometer kürzeren Variante wählen. Das wildromatische Durchbruchstal der Werra nach Treffurt, wo Sie die imposante Burg Normannstein besichtigen können, passieren Sie allerdings nur bei der längeren Variante. Danach geht es weiter entlang flacher Flussradwege nach Mühlhausen. Hier können Sie auf den Spuren Thomas Müntzers wandeln oder die begehbare Stadtmauer aus dem Mittelalter besuchen

3. Tag: Mühlhausen - Erfurt 65 km
Sie fahren über die Rosenstadt Bad Langensalza zur Landeshauptstadt Erfurt. Entweder fahren Sie durch den Nationalpark Hainich oder Sie radeln entlang des Unstrutradwegs. Machen Sie doch eine Rast in Bad Langensalza und sammeln Sie in einem der zahlreichen Gärten und Parkanlagen Kraft für den Rest der Strecke. Wir empfehlen Ihnen einen Abstecher in den Rosengarten oder den Japanischen Garten.
Am Abend können Sie sich in Erfurt von der Fahrt erholen. Wie wäre es mit einem gemütlichen Stadtbummel durch die mittelalterliche Innenstadt?

4. Tag: Erfurt - Weimar 25 km
Genießen Sie die Fahrt durch das bäuerliche Hinterland nach Weimar. In der Klassikerstadt Weimar wartet eine Menge Kultur auf Sie: das Stadtschloss, Goethes Gartenhaus, Schillers Wohnhaus, das Liszt-Haus und nicht zu vergessen das beeindruckende Schloss Belvedere, mit einer beträchtlichen Sammlung von Kunsthandwerk.

5. Tag: Weimarer Land 62 km
Sie fahren mit dem Zug durch das malerische Thüringer Becken nach Jena. In der Universitätsstadt treffen Moderne und Historie aufeinander. Wie wäre es mit einem Besuch im berühmten Zeiss-Planetarium? Die Fahrt geht auf dem Ilm- und Saaleradweg weiter. Imposante Burgen, Kirchen und Schlösser säumen Ihren Weg.

6. Tag: Weimar - Arnstadt 55 km
Genießen Sie die Fahrt auf dem Ilmtalradweg nach Stadtilm. Die Kleinstadt zwischen Thüringer Becken und Thüringer Wald besitzt einen der ältesten Stadtkerne in Ostdeutschland. Überzeugen Sie sich selbst von der mittelalterlichen Altstadt!
Auf dem Ilmtalradweg geht die Fahrt weiter in die 1300jährige "Puppenspielerstadt" Arnstadt.

7. Tag: Arnstadt - Eisenach 55 km
Entdecken Sie das Thüringer Burgenland! Am eindrucksvollsten sind sicherlich die sog. "Drei Gleichen". Einer Sage nach entfachte ein Kugelblitz alle drei Burgen auf einmal. Die lodernden Flammen waren weit sichtbar und hinterließen für neuzeitliche Entdecker geheimnisvolle Ruinen mit weitem Ausblick übers Thüringer Becken. Auf der Thüringer Städtekette geht Ihre Fahrt über die ehemalige Residenzstadt Gotha zurück nach Eisenach.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung
Verlängerungsmöglichkeit: Rundtour um Bachs Arnstadt Die Bach-Rad-Erlebnis-Route erwartet Sie! Dieser Radwanderweg beginnt und endet am Arnstädter Markt. Besuchen Sie Orte und Landschaften, die den berühmten Komponisten in seiner Kindheit und Jugend geprägt haben.


Preise für Zusatznächte p.P.:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Eisenach EUR 51,- / EUR 65,-
Bad Langensalza EUR 42,- / EUR 56,-
Erfurt EUR 56,- / EUR 75,-
Weimar EUR 54,- / EUR 79,-
Gotha EUR 49,- / EUR 65,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Kulturperlen auf der Thüringer Städtekette erkunden
inklusive 3 und 4-Sterne-Hotels und Pensionen, Gepäcktransport & vieler Eintritte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Dicht an dicht aufgereiht, wie auf einer Perlenkette liegen Eisenach, Gotha, Erfurt, Weimar, Altenburg und Leipzig. Diese Städte werden durch den Fernradweg Thüringer Städtekette miteinander verbunden. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Landschaft mit Hügeln, Wäldern, Tälern und Flüssen. Diese Region ist traumhaft schön für Radwanderer. Zudem ist auch für das kulturelle Programm gesorgt. Sehenswert sind die lebendigen Innenstädte, die weiten Parkanlagen, bunt bepflanzte Gärten, unzählige barocke Kirchen und mittelalterliche Burgen sowie die gut erhaltenen Schlossanlagen.

1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Wir begrüßen Sie recht herzlich zur persönlichen Toureninformation. Reisen Sie rechtzeitig an, um die Sehenswürdigkeiten der Wartburgstadt in Ruhe erkunden zu können.

2. Tag: Eisenach - Gotha 40 km
Mit lockerem Pedaltritt erreichen Sie die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums SachsenGotha. Das Highlight ist die Galopprennbahn Gotha Boxberg. In Gotha befindet sich zudem das Schloss Friedenstein. Es ist die größte frühbarocke Schlossanlage in Deutschland.

3. Tag: Gotha - Erfurt 41 km
Sie radeln vorbei an kleinen Thüringer Dörfern - geschmückt mit Fachwerkhäusern und gemütlichen Gasthäusern. Auf Ihrer Tour kreuzen Sie Wechmar- das schönste Dorf Thüringens. In der Landeshauptstadt Erfurt warten die berühmte Krämerbrücke, eine mittelalterliche Altstadt, reich verzierte Patrizierhäuser und historische Fachwerkhäuser auf Sie.

4. Tag: Erfurt - Weimar 23 km
Sie lassen Erfurt hinter sich und erreichen die Klassikerstadt Weimar gegen Mittag. Hier lebten bereits Goethe, Schiller, Herder, Bach und Liszt. Heute erleben Sie in Weimar einen lebendigen Mix aus Klassik und Moderne mit einem ganz besonderem Flair.

5. Tag: Weimar - Jena 58 km
Auf den romantischen Ilmtal- und Saale-Radwegen radeln Sie durch das malerische Weimarer Land bis nach Jena. Bereits Goethe verglich diese lieblich Region mit der Italienischen Toskana.
Rebenbepfanzte Hügel, schroffe Felswände und dazu der sanft dahin fließende Fluss begleiten Ihren Weg.

6. Tag: Jena - Gera 53 km
Sie fahren durch den idyllischen Zeitzgrund, vorbei an urigen Waldgaststätten - den einzigen Bauten am Wegesrand. In Gera, an der Weißen Elster gelegen, erwartet Sie ein Museum zum Leben und Werk des Malers Otto Dix, eine umfangreich sanierte Innenstadt und weitläufige Parks.
Ein Geheimtipp sind die Geraer Höhlen!

7. Tag: Gera - Altenburg 44 km
Sie radeln durch die, für die Buga 2007 neu gestaltete Landschaft bei Ronneburg mit der "Drachenschwanzbrücke". Weitere Highlights auf dem Weg sind die Knopfstadt Schmölln und das Etappenziel, die ganz im Osten Thüringens gelegene ehemalige Residenzstadt Altenburg. Hier wurde nach 1810 das Skatspiel erfunden, mehr über seine Geschichte erfahren Sie im Skat- und Spielkartenmuseum.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise für Zusatznächte p. P.:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Eisenach EUR 51,- / EUR 65,-
Erfurt EUR 56,- / EUR 75,-
Weimar EUR 54,- / EUR 79,-
Jena EUR 54,- / EUR 79,-
Gera EUR 50,- / EUR 60,-
Altenburg EUR 48,- / EUR 58,-
Leipzig EUR 58,- / EUR 80,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Natur trifft Kultur an Werra und Unstrut
Inklusive 3- & 4-Sterne-Hotels und Pensionen, Gepäcktransport & vieler Eintritte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Insgesamt einfache Tour. Wenige kurze Anstiege können auch fast mühelos schiebend bewältigt werden. Geradelt wird auf herrlichen Radwegen und kleinen Nebenstraßen, Hauptstraßen nur auf kurzen Abschnitten. Die Strecke ist überwiegend asphaltiert, einzelne längere Abschnitte auch auf gut befahrbaren Naturstraßen.
Sie radeln um den größten zusammenhängenden Urwald mitten in Deutschland, den Nationalpark Hainich. Liebevoll sanierte historische Stadtkerne leben von der grandiosen Vergangenheit, verstreuen mittelalterliches Flair und wagen zugleich den Brückenschlag in die Zukunft. Diese Tour führt Sie vom romanischen Werratal zum Eichsfelder Tor und weiter ins liebliche Unstruttal. Entdecken Sie auf Ihrem Weg malerische Orte wie Eisenach, Treffurt, Heiligenstadt, Mühlhausen, Bad Langensalza und Gotha.

1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Reisen Sie rechtzeitig an, denn Eisenach erwartet Sie mit seiner herrlichen Innen stadt. In der Wartburgstadt gibt es eine weltweit einmalige kulturhistorische Tradition. Zahlreiche Kirchen und Museen stehen in engem Bezug zu einer überaus interessanten Geschichte. Wandeln Sie in Eisenach auf den Spuren Luthers, Bachs und Reuthers. Auf keinen Fall sollten Sie einen Besuch der weltbekannten Wartburg verpassen. Am Abend oder am darauffolgenden Morgen begrüßen wir Sie zur persönlichen Toureninformation.

2. Tag: Eisenach - Treffurt 40 km
Auf der ersten Etappe lernen Sie das romantische Werratal kennen. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der mittelalterlichen Festungsanlage in Creuzburg. Lassen Sie sich auch von dem Ort selbst, mit seinen romantischen Gassen und schönen Fachwerkhäuschen, verzaubern. Anschließend radeln Sie 20 km durch den Creuzburger Werra-Durchbruch. Dieses Gebiet wird von den beeindruckenden Kalkfelsen der Werraprallhänge geprägt. Am Nachmittag erreichen Sie Treffurt. Über dem Ort thront die imposante Burg Normannstein. Genießen Sie regionale Köstlichkeiten im gemütlichen Biergarten - mit einer weiten Sicht über Treffurt und in die wunderschöne Umgebung.

3. Tag: Treffurt - Bad Sooden-Allendorf 40 km
Inmitten der spektakulären Muschelsteinklippen, bewaldeter Hänge und unzähliger Kirschbäume führt Sie der Werratalradweg durch die reizvolle Landschaft des Werraunterlaufes. Auf Ihrem Weg entdecken Sie die bunten Fachwerkstädtchen Wanfried und Eschwege. Besuchen Sie die lebendigen Innenstädte der beiden Orte! Im Werra-Meißner-Kreis wandelt sich der Werraradweg zum Kunst-Radwanderweg und wird zu einer einzigartigen Freiluftgalerie. Wir empfehlen Ihnen eine erfrischende Rast am Werratalsee in Eschwege.

4. Tag: Bad Sooden-Allendorf - Heiligenstadt 37 km
Dem Verlauf des Werra-Radweges noch ein Stück folgend, erreichen Sie das Fachwerkdorf Werleshausen. Von hier aus heißt es ein kurzes Stück kräftig strampeln. Doch Ihre Mühe wird belohnt: Das hessische Werratal bis zur Leine im Eichsfeld ist landschaftlich sehr reizvoll. Sie durchqueren auf dieser Tour das ehemalige deutsch-deutsche Grenzgebiet. Ein Highlight dieser Tour ist die traumhafte Burgruine Hanstein, die am Leine-Werra-Radweg liegt. Sie ist eine der schönsten Burgruinen Mitteldeutschlands. Sie radeln bergauf und erreichen das ehemalige Grenzgebiet. Von hier aus fahren Sie mit leichtem Pedaltritt hinab in die schöne Kurstadt Heiligenstadt.

5. Tag: Heiligenstadt - Mühlhausen 40 km
Mit festem Pedaltritt geht es die ersten Kilometer das Eichsfeld verlassend nach Kefferhausen. Hier finden Sie die Quelle der Unstrut, welche sehr schön eingefasst mit Bänken und Tisch, Möglichkeiten zum Rasten und Ruhen bietet. Weiter bergab auf dem Unstrut-Radweg erreichen Sie entspannt Mühlhausen, die Stadt der Türme und Thore, die mit einer teilweise erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer aufwartet. P.S.: Bereits 1612 wurde die Schifffahrt auf der Unstrut erwähnt und nicht zu vergessen sind die Unstrutweine.

6. Tag: Mühlhausen - Bad Langensalza 26 km
Ihr heutiges Highlight - den Nationalpark Hainich - können Sie über zwei Routen erreichen. Der faszinierende Nationalpark Hainich wird auch als Thüringer Dschungel bezeichnet und wir empfehlen Ihnen den Besuch des Baumkronenpfades. Weit über die Wipfel des Buchenwaldes blicken Sie hinaus ins Thüringer Becken. Ihr Quartier in der mittelalterlichen Stadt Bad Langensalza erwartet Sie nach einem gut ausgefüllten Tag und die Rosenstadt beeindruckt mit ihrer Stadtmauer und den einzigartigen Bürger- und Handwerkerhäusern aus acht Jahrhunderten. Entspannen Sie sich im Rosengarten, dem Botanischen Garten oder der Friederiken Therme von Ihrer Radtour.

7. Tag: Bad Langensalza - Eisenach 37 km
Der erste Höhepunkt dieser Etappe ist die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums Sachsen Gotha, die Sie nach einer kurzen Zugfahrt erreichen. Das wohl imposanteste Bauwerk Gothas ist das Schloss Friedenstein - die größte frühbarocke Schlossanlage Deutschlands. Im Westturm befindet sich das Ekhof-Theater. Es ist das älteste Barocktheater Europas. Das Schlossmuseum enthält seltene Gemälde- und Porzellansammlungen, sowie eine Kunstkammer. Auf dem Fernradweg Thüringer Städtekette geht es weiter zur ehemaligen fürstlichen Galopprennbahn Gotha-Boxberg. Von hier aus haben Sie einen wunderbaren Blick auf den Thüringer Wald und Schloss Friedenstein. Die Fahrt geht weiter durch malerische Dörfchen bis nach Eisenach.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise für Zusatznächte:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Eisenach EUR 51,- / EUR 65,-
Heiligenstadt EUR 51,- / EUR 65,-
Mühlhausen EUR 50,- / EUR 65,-
Bad Langensalza EUR 42,- / EUR 56,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen