Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Radreise am Ilm-Radweg von Ilmenau nach Naumburg
6 Tage | ca. 125 km

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Lassen Sie sich auf der Radreise am Ilmtal-Radweg von Ilmenau nach Naumburg in die schönsten Ecken Thüringens entführen. Auf Ihrer Radreise passieren Sie kleine Dörfer mit bezaubernden Kirchen, Burgen, Schlösser voller Geschichten, weitläufige Parkanlagen und UNESCO-Welterbe-Stätten. Es lohnt sich, genügend Zeit für Ihre Radtouren einzuplanen, um die vielen Sehenswürdigkeiten zu entdecken und zwischendurch die Thüringer Küche sowie die Weine der Saale-Unstrut-Region zu genießen.

Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel
Gesamtlänge: 125 km


Etappen

1.Tag: Individuelle Anreise nach Ilmenau
Wandeln Sie nach Ihrer Ankunft in der alten Bergbau- und Porzellanstadt auf Goethes Spuren. Alternativ bietet sich eine Wanderung auf den "Kickelhahn" mit seinem Aussichtsturm und dem Goethehäuschen ein. Sehenswert sind zudem die Museen im Amtshaus und im Jagdhaus.

2.Tag: Ilmenau - Bad Berka (ca. 48 km)
Zu Beginn Ihrer Radreise am Ilmtal-Radweg lohnt sich ein Abstecher zum Schaubergwerk "Volle Rose" im Schortetal nahe Ilmenau. Radeln Sie danach gemütlich entlang der Ilm und bewundern Sie das Viadukt direkt über dem Fluss nahe Stadtilm vom Fahrrad aus. Über die Zwei-Burgen-Stadt Kranichfeld kommen Sie in die Kurstadt Bad Berka.

3.Tag: Bad Berka - Weimar (ca. 20 km)
Nach einem Bummel durch den Kurpark mit dem Goethebrunnen und dem Kneippbecken geht es durch malerische Ilmtalauen in die Klassikerstadt Weimar. Hier erwarten Sie eine Vielzahl von interessanten Sehenswürdigkeiten: vom Goethehaus über den Goethepark bis zum geschichtsträchtigen Stadtzentrum - hier sind die Einflüsse des großen Dichters allgegenwärtig.

4.Tag: Weimar - Bad Sulza (ca. 32 km)
Auf der heutigen Radtour radeln Sie entlang einiger schöner Schlösser und Parks. Für die Besichtigung der Schlösser Tiefurt und Kromsdorf sollten Sie etwas Zeit zum Verweilen einplanen. Bevor Sie Bad Sulza mit dem Fahrrad erreichen können Sie noch einen Abstecher in die Glocken- und Textilstadt Apolda machen. Gönnen Sie sich zum Abschluss des Tages ein Verwöhnprogramm in der Toskana-Therme und einen guten Wein von den lokalen Winzern.

5.Tag: Bad Sulza - Naumburg (ca. 22 km)
Am vorletzten Tag Ihrer Radreise am Ilmtal-Radweg fahren Sie auf der in Bad Sulza beginnenden Weinstraße Saale-Unstrut. Gleich zu Beginn des Tages lohnt sich ein Abstecher zur Sonnenburg, die nördlich von Bad Sulza gelegen ist und einen herrlichen Rundblick auf das Ilm- und Saaletal bietet. Hinter Bad Sulza befindet sich Großheringen, wo die Ilm in die Saale mündet. Hier endet der Ilmtalradweg und führt Sie direkt auf dem Saaleradweg weiter in die Domstadt Naumburg.

6. Tag: Individuelle Abreise
Nach erlebnisreichen Radtouren am Ilmtal-Radweg von Ilmenau nach Naumburg treten Sie heute Ihre Rückreise an. Wir raten Ihnen, Ihre Radreise noch etwas zu verlängern und ein paar Tage Kultururlaub in Naumburg anzuschließen. Gern buchen wir Ihre Zusatznächte in Naumburg oder anderen Städten - fragen Sie uns einfach an!


Zusätzliche Übernachtungen: DZ / EZ je Nacht/Pers.
Ilmenau: 52.00 EUR / 77.00 EUR
Bad Berka: 46.00 EUR / 69.00 EUR
Weimar: 52.00 EUR / 77.00 EUR
Bad Sulza: 45.00 EUR / 70.00 EUR
Naumburg: 54.00 EUR / 73.00 EUR

Transferleistungen:
Ilmenau - Naumburg Buspreis, 1-4 Personen: 170.00 EUR
Ilmenau - Naumburg Buspreis, 5-7 Personen: 190.00 EUR
Naumburg - Ilmenau Buspreis, 1-4 Personen: 170.00 EUR
Naumburg - Ilmenau Buspreis, 5-7 Personen: 190.00 EUR

Bitte beachten Sie, dass in einigen Orten Beherbergungssteuern, Kurtaxen, etc. anfallen. Diese sind, sofern nicht anders angegeben, nicht im Reisepreis enthalten und vor Ort zu entrichten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: AUGUSTUSTOURS

Der Ilmtal Radweg
Einer der beliebtesten deutschen Radwege

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Der Ilmtal Radweg ist einer der beliebtesten deutschen Radwege - denn wo Ilm und Saale sich durch romantische Täler schlängeln, schlägt Deutschlands grünes Herz! Der Thüringer Wald, die Parks und Gärten von Weimar, die sonnenbeschienenen Weinberge um Naumburg und die verträumten Saaleauen verbinden sich hier im Ilmtal zu einer Flusslandschaft von ursprünglicher Schönheit. Das unvergleichliche Weimar mit Schloss und Bürgerhäusern, Ursprung der Deutschen Klassik und Wiege des Bauhauses, liegt auf Ihrem Radweg. Schloss Auerstedt, Kloster Pforta und der berühmte Dom von Naumburg wollen entdeckt werden. Und zum krönenden Abschluss erleben Sie das Unstruttal zwischen Nebra und Naumburg und entdecken die eindrucksvolle Himmelsscheibe von Nebra. An sonnigen Plätzen laden überall gemütliche Straußwirtschaften zur vergnüglichen Rast. Vogelgezwitscher und das Murmeln von Ilm und Saale sind Ihre erbaulichen Begleiter. "Die Gegend ist herrlich, herrlich ...", schwärmte Goethe. Diesem Urteil des großen Dichters können wir uns nur anschließen!

1. Tag: Ilmenau
Mitten im Thüringer Wald liegt Ilmenau. Ein Bummel durch die Altstadt zum Rathaus mit seinem schönen Renaissanceportal lohnt. Infogespräch und Radüber­gabe um 18:00 Uhr.

2. Tag: Thüringer Wald ca. 50 km
Gesäumt von Weiden und Erlen rauscht die Ilm talwärts. Dicht am Fluss entlang radeln Sie auf ruhigen Wegen. Historische Salinentürme gleiten vorbei. Und schließlich säumen spektakuläre Kalkwände das Tal. Am Nachmittag erreichen Sie den klassizistischen Kurort Bad Berka.

3. Tag: Weimar ca. 20 km
Dem munteren Flusslauf der Ilm folgend, radeln Sie flussabwärts Richtung Weimar. Schließlich wird die Landschaft zum Park. Goethe selbst plante die Parkanlage, in der auch sein berühmtes Gartenhaus Platz fand. Dann sind Sie in Weimar. Hier schlägt das Herz der deutschen Kultur. Die größten Dichterfürsten und Komponisten zog es hierher und Walter Gropius gründete sein Bauhaus. Bei einem Stadtbummel gehen Sie auf Spurensuche durch die historische Innenstadt. Bei Buchung der Romantik-Kategorie logieren Sie im legendären 5-Sterne-Hotel Elephant. In diesem historischen Haus, direkt am Marktplatz gelegen, waren bereits Goethe und Schiller gern zu Gast.

4. Tag: Landschaft mit Geschichte ca. 32 - 36 km
Ein Tag wie aus dem Bilder­buch erwartet Sie. Durch idyllische Landschaftsparks radeln Sie zum hübschen, kleinen Landschloss Tiefurt, dem Sommersitz von Herzogin Anna Amalia. Zusammen mit dem Schlosspark Tiefurt gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dann rollen Sie durch Streuobstwiesen auf Apolda zu. Am Fluss entlang erreichen Sie Bad Sulza. Schloss und Rittergut Auerstedt warten auf Ihren Besuch.

5. Tag: Zu Dom und Wein ca. 40 km
Das Thüringer Weintor kurz hinter Bad Sulza kündigt die nördlichste Weinbauregion Deutschlands an. Weinliebhaber kommen in der "Thüringer Toskana" garantiert auf ihre Kosten! Dank des milden Klimas gedeihen hier vollmundige Müller-Thurgau, Weißburgunder und Silvaner. Nach einem erlebnisreichen Radeltag schmeckt ein Glas davon in den gemütlichen Straußwirtschaften besonders gut. Auch ein Abstecher zum Kloster Pforta lohnt sich. Schließlich radeln Sie weiter an der Saale bis Naumburg. Der Naumburger Dom vereint einen einzigartigen Reichtum an Baukunst.

6. Tag: Schatzkammer an der Unstrut ca. 35 km
Am Morgen fahren Sie mit der Burgenlandbahn nach Nebra. Hier entdecken Sie die rätselhafte Welt der Himmelsscheibe von Nebra, die Sie 3.600 Jahre in die Vergangenheit führt. Dann radeln Sie flussabwärts durch die Streuobstwiesen, Flussauen und Winzerorte des Unstruttals zurück nach Naumburg. In Freyburg, Zentrum des Weinbaus, laden zahlreiche Winzer zur Weinprobe.

7. Tag: Auf Wiedersehen an Ilm, Saale und Unstrut
Abreise oder individuelle Verlängerung.

Kategorie Romantik 7 Tage/ 6 Nächte
Preis pro Pers. DZ / EZ / HP
Reisepreis 635,- EUR / 810,- EUR / 160,- EUR
Zusatznacht Ilmenau 60,- EUR / 85,- EUR / -
Zusatznacht Naumburg 50,- EUR / 70,- EUR / -
Zusatznacht Weimar 90,- EUR / 125,- EUR / -
Erlebnispaket Luther auf der Wartburg 130,- EUR / 165,- EUR / -
Erlebnispaket Luther in Erfurt 125,- EUR / 160,- EUR / -
Erlebnispaket Landesgartenschau Apolda 125,- EUR / 160,- EUR / -

Kategorie Komfort 7 Tage/ 6 Nächte
Preis pro Pers. DZ / EZ / HP
Reisepreis 495,- EUR / 625,- EUR / 120,- EUR
Zusatznacht Ilmenau 45,- EUR / 65,- EUR / -
Zusatznacht Naumburg 40,- EUR / 60,- EUR / -
Zusatznacht Weimar 55,- EUR / 75,- EUR / -
Erlebnispaket Luther auf der Wartburg 100,- EUR / 125,- EUR / -
Erlebnispaket Luther in Erfurt 90,- EUR / 115,- EUR / -
Erlebnispaket Landesgartenschau Apolda 90,- EUR / 115,- EUR / -

Bahnreise
Zu allen deutschen An- und Abreisebahnhöfen bieten wir Ihnen eine vergünstigte Bahnfahrt zu einem günstigen Festpreis ohne Zugbindung an: Bahnfahrt 2. Kl. ab jedem deutschen Bahnhof je Richtung ab EUR 34,-. Sind Sie im Besitz einer Bahncard reduziert sich der Preis um EUR 5,- je Strecke.

Erlebnispakete
Luther auf der Wartburg - radelfrei:
Am Morgen fahren Sie per Bahn nach Eisenach (ca. 1 Std.) und weiter per Bus auf die Wartburg - die weltweit meistbesuchte Lutherstätte, mit der berühmten Lutherstube. Ein knappes Jahr lang schützten die dicken Mauern den Reformator, als er nach dem Wormser Reichstag geächtet und unter Kirchbann stehend, das neue Testament ins Deutsche übertrug. Die Nationale Sonderausstellung "Luther und die Deutschen" zeigt, wie jede Epoche deutscher Geschichte ihr eigenes Lutherbild prägte.
Das Erlebnispaket umfasst: 1 Ü/F in Weimar, Bahnfahrt 2. Kl. hin und zurück, Eintritt zur Sonderausstellung.

Luther in Erfurt:
"Die Erfurter Universität ist meine Mutter, der ich alles verdanke". Erfurt war zu Luthers Zeiten eine Großstadt mit reicher Vergangenheit, mit einer der bedeutendsten Universitäten und starkem wirtschaftlichem sowie kirchlichem Leben. Genießen Sie Erfurt, die prall gefüllte Schatzkiste deutscher Baukunst, unter dem Einfluss des "Lutherjahres" und entdecken Sie auf einer Stadtführung die reizvollen Ensembles restaurierter Patrizierhäuser ebenso wie die Wirkungsstätten Luthers. Am Nachmittag radeln Sie genussvoll durch das leicht gewellte Land zurück nach Weimar: 24 km.
Das Erlebnispaket umfasst: 1 Ü/F in Weimar, Bahnfahrt 2. Kl. hin und zurück inkl. Fahrrad, Stadtführung "Erfurt auf Luthers Spuren", Leihrad wie gebucht.

Landesgartenschau Apolda - radelfrei:
Ein Verlängerungstag in Weimar mit Besuch der Landesgartenschau in Apolda lockt Gartenliebhaber unter dem Motto "Blütezeit Apolda". An drei Standorten, u.a. mit der hundertjährigen Herressener Promenade als grüne Kulisse, wird Apolda 2017 seine farbige Pracht entfalten.
Das Erlebnispaket umfasst: 1 Ü/F in Weimar, Bahnfahrt 2. Kl. hin und zurück, Eintritt zur Landesgartenschau.

Die Hotels

Landpartie-Romantik-Kategorie:
Sie übernachten in komfortablen Hotels mit besonderem Flair, zumeist mit 4-Sterne-Standard. Persönliche Gastlichkeit, ein besonderes Ambiente (historisches Gebäude, Lage im Grünen, großer Wellnessbereich) sowie marktfrische Küche sind die Auswahlkriterien für diese Häuser. Beispiele für Hotels der Landpartie-Romantik-Kategorie finden Sie unten stehend beschrieben.

Komfort-Kategorie:
Für Sie ausgewählt haben wir gute Hotels und Gasthöfe mit 3-Sterne-Standard.

Landpartie-Tipp

Himmelsscheibe Nebra
... Erlebnis im Unstruttal.
Die Himmelsscheibe von Nebra zeigt die weltweit älteste konkrete Darstellung des Universums. Erleben Sie im Besucherzentrum "Arche Nebra" die faszinierende Geschichte dieses einzigartigen Zeugnisses der Menschheitsgeschichte.
Der Eintrittspreis ist als Landpartie-Plus Teil der gebuchten Leistungen.

Zeitraum: 30.04. - 01.10.2017
Starttag: Sonntag

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH

Kultur hautnah an Saale, Ilm und Unstrut
Eine Flusslandschaft von ursprünglicher Schönheit

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Kultur gibt es auf unserer Radreise an Saale, Ilm und Unstrut zu entdecken wie selten in Deutschland. Orte großer deutscher Geschichte finden sich an jeder Wegkreuzung: Weimar, Erfurt, Merseburg mit Dom und Kaiserpfalz, der berühmte Naumburger Dom ... und das in einer Flusslandschaft von ursprünglicher Schönheit. "Die Gegend ist herrlich, herrlich ..." schwärmte schon Goethe. Wo Ilm, Saale und Unstrut sich durch ihre romantischen Täler schlängeln, schlägt Deutschlands grünes Herz. Zwischen die berühmten Namen gesellen sich auf unserer Radreise traditionelle Straußwirtschaften und gemütliche Cafés für erfrischende Radlerpausen. Flach, mit einigen wenigen Hügeln, führt unsere Radreise meist romantisch direkt am Fluss entlang. Ein vergnüglicher Ausflug ins Unstruttal setzt uns auf die Spur der Himmelsscheibe von Nebra und der köstlichen Weine dieser sonnenverwöhnten Gegend. Herrliche Natur, Kultur von Weltrang, Gastlichkeit mit Tradition und wunderbare Radwege versprechen zusammen ein großartiges Radreise­erlebnis an Saale, Ilm und Unstrut.

1. Tag: Anreise nach Weimar ca. 5 km
Wir treffen uns am Nachmittag in unserem Hotel in Weimar. Für Gäste mit gebuchter Bahnreise erfolgt ein Gruppentransfer vom Bahnhof zum Hotel. Zum Einradeln genießen wir die autofreien Wege im grünen Park an der Ilm. Goethes Gartenhaus lohnt einen Stopp, bevor wir uns auf den Spuren des Geheimrats kompetent die Stadt zeigen lassen. Abendessen in einem Restaurant in der Altstadt.

2. Tag: Ilmabwärts ca. 40 km
Am Morgen bringt uns ein Transfer nach Ilmenau mitten im Thüringer Wald. Goethe, der als Geheimer Rat die Finanzen der Stadt ordnen musste, war von Ilmenau begeistert. Nach einem Bummel durch die Altstadt und zum Rathaus mit seinem schönen Renaissanceportal beginnt unsere Radelei. Gesäumt von Weiden und Erlen rauscht die Ilm talwärts. Dicht am Fluss entlang radeln wir auf ruhigen Wegen. Mal weitet sich der Fluss in kleine Seen. Dann fließt er, begleitet vom Quaken der Frösche, gemächlich durch Waldwiesen. Historische Salinentürme gleiten vorbei. Und schließlich säumen spektakuläre Kalkwände das Tal. Am Nachmittag erreichen wir Bad Berka. Der klassizistische Kurort lohnt einen Bummel. Ein kurzer Transfer per Bahn bringt uns zurück nach Weimar. Nach dem Abendessen erwartet uns Herr von Hintzenstern in der Kirche in Denstedt. Wir lauschen eine Weile den Klängen, die er für uns der Peternell-Orgel entlockt, auf der auch schon Franz Liszt mit Vorliebe gespielt hat.

3. Tag: Nach Erfurt ca. 24 km
Am Morgen radeln wir durch das leicht gewellte Land nach Erfurt. Schon bald erreichen wir die Thüringer Landeshauptstadt. Nach einer Mittagseinkehr werden wir zu einer Stadtführung erwartet. Erfurt ist eine prall gefüllte Schatzkiste deutscher Städtebaukunst. Die reizvollen Ensembles aus Patrizierhäusern und liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern, die Krämerbrücke sowie den Dom zu Erfurt lernen wir kompetent begleitet kennen. Am Abend geht es per Bahn zurück nach Weimar.

4. Tag: Gärten mit Geschichten ca. 42 km
Ein Tag wie aus dem Bilderbuch. Durch Landschaftsparks radeln wir zum Schloss Tiefurt, dem Sommersitz und Musentempel von Herzogin Anna Amalia. Hier hielt die Herzogin literarisch Hof und brachte all jene großen Geister zusammen, für die Weimar und Deutschland noch heute gerühmt werden. Dann rollen wir durch Streuobstwiesen auf Niederroßla zu, wo uns ein wunderbares Picknick erwartet. Am Nachmittag erreichen wir Bad Sulza. Das Thüringer Weintor kurz hinter Bad Sulza kündigt die nördlichste Weinbauregion Deutschlands an. Straußwirtschaften bieten vergnügliche Rast. Schließlich schiebt sich die Saale ins Bild. Wir radeln an der Saale bis Naumburg. Hier erwartet uns das direkt am Marktplatz gelegene Hotel Stadt Aachen.

5. Tag: Im Tal der Unstrut ca. 42 km
Am Morgen gelangen wir per Bahn nach Wangen - hier im Unstruttal wurde die vor über 3600 Jahren geschmiedete Himmelsscheibe von Nebra gefunden. Nach der Besichtigung des Besucherzentrums Arche Nebra fahren wir flussabwärts im Unstruttal und stärken uns beim Picknick im Grünen. In der historischen Glockengießerei in Laucha werden wir zu einer eindrücklichen Vorstellung erwartet. Am Nachmittag radeln wir auf lauschiger Strecke bis Freyburg, dem schönen Winzerort in Deutschlands nördlichster Weinregion. Eine Weinprobe lassen wir uns nicht entgehen, bevor wir beschwingt zurück zu unserem Hotel in der Naumburger Altstadt gelangen.

6. Tag: Domstädte an der Saale ca. 36 km
Auf einer geführten Besichtigung entdecken wir den Dom St. Peter und Paul. Das Gotteshaus vereint von der Romanik bis zur Frühgotik einen einzigartigen Reichtum an Baukunst. Besonders sehenswert sind die verblüffend lebendig wirkenden Skulpturen des Naumburger Meisters. Anschließend folgen wir dem windungsreichen Lauf der Saale bis Weißenfels. Die Schlosskirche ist eine Perle des frühen Barocks in weiß, rosa und apfelgrün. Die Landschaft weitet sich zu fruchtbaren Auen. Am Nachmittag erreichen wir Merseburg. Die Stadt mit Dom und Schloss zählt zu den schönsten mittelalterlichen Ansichten Deutschlands. Wir wohnen zentral im Radisson Blu Hotel, untergebracht im Zech’schen Palais vis-à-vis vom Schlossgarten.

7. Tag: Merseburger Zaubersprüche und Rückreise
Von der großen mittelalterlichen Bedeutung der einstigen Pfalz- und Bischofsstadt kündet noch heute das eindrucksvolle Ensemble von Dom und Schloss Merseburg. Wir lassen uns die Besichtigung des herausragenden Baudenkmals nicht entgehen und lernen dabei die berühmten Merseburger Zaubersprüche kennen. Die Reise endet gegen Mittag am Bahnhof von Merseburg.

Hin- und Rückreise
Für alles ist gesorgt - Startpunkt der Reise ist Weimar, das mit Bahn und Auto gut zu erreichen ist. Ziel der Reise ist Merseburg, von wo Sie als Bahnreisende direkt die Heimreise antreten können. Eine vergünstigte Bahnfahrt mit freier Zugwahl im DB-Netz sowie individuelle Reiseverlängerungen buchen wir gerne für Sie.

Reiseleitung Marcel Mischke
Marcel Mischke begleitet seit vielen Jahren die Radreisen der Landpartie. Am liebsten ist der studierte Designer, Fotograf und Erich-Kästner-Liebhaber in den Regionen der neuen Bundesländer unterwegs.

Die Hotels
Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels, der selben Kategorie gebucht werden.

Weimar: Hotel Anna Amalia
Naumburg: Hotel Stadt Aachen
Merseburg: Radisson Blu Hotel
Vis-à-vis vom Schlossgarten ist das Hotel eingebettet in das Ensemble von Schloss, Dom und Ständehaus. Historisches Ambiente, traditionelle Gastlichkeit und moderner Komfort gehen eine sehr erfreuliche Verbindung ein.

Schwierigkeitsgrad
Die Routen führen durch flaches, teils hügeliges Gelände. Die Strecken sind häufiger hügelig. Wir nutzen überwiegend asphaltierte oder gut befestigte Wege, an manchen Tagen mit einem erhöhten Anteil an Naturwegen. Wir haben ein geringes Gegenwindrisiko. Wir bewegen uns oft auf windgeschützten Strecken (z.B. im Wald).

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH

Die schönste Radtour entlang der Ilm
7 Tage Radtour: Ilmenau-Merseburg

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Im grünen Herz Deutschlands mitten in Thüringen zwischen ursprünglichen Tälern und kleinen Fachwerkdörfern beginnt Ihre Radreise auf dem Ilmtal-Radweg. Wie einst Johann Wolfgang von Goethe entdecken Sie die romantischen Flusslandschaften, die Gärten und Landschaftsparks in Weimar sowie die sonnenverwöhnten Weinhänge bei Naumburg. Durch die verträumten Uferauen der Saale führt Sie der sehr gut ausgebaute Radweg bis in die Domstadt Merseburg.

1. Tag Individuelle Anreise nach Ilmenau
Die Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau liegt idyllisch am Fuß des 861 Meter hohen Kickelhahn. Sollten Sie bereits Mittag in Ilmenau anreisen, lohnt ein Ausflug auf den Kickelhahn mit fantastischer Fernsicht über den Thüringer Wald und ein Besuch im Goethehäuschen. Übernachtung in Ilmenau

2. Tag Ilmenau - Bad Berka (ca.45 km)
Die erste Etappe führt Sie ab Ilmenau auf dem Ilmtal-Radweg vorbei an Wiesen und Wäldern, der ruhig plätschernden Ilm folgend, bis nach Bad Berka. Auf dem Weg nach Stadtilm zeugen noch heute die hölzernen Salinetürme von der einstigen Salzgewinnung in de Region. Verbunden mit einem abendlichen Bummel durch Bad Berka empfehlen wir das nach Einbruch der Dämmerung im Kurpark täglich stattfindende "Parkgeflüster" einer einzigartigen Inszenierung aus Musik und Licht. Übernachtung in Bad Berka

3. Tag Bad Berka - Weimar (ca. 20 km)
Nach dem Kurort Bad Berka folgt der Ilmtal-Radweg durch die malerische Ilmtalaue entlang der imposanten Felsen zur Wassermühle und der überdachten Holzbrücke in Buchfart. Die Brücke zählt zu den ältesten Holzbrücken in Europa. Vor Weimar führt der Radweg durch den als Landschaftspark angelegten Ilmpark bis zum berühmten Gartenhaus von Johann Wolfgang von Goethe. Wer in Weimar gern auf eine Stadterkundung wie zu Goethes Zeiten gehen möchte, nimmt am besten eine der historischen Kutschen. Während der Kutschfahrt übernimmt der Kutscher die Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten wie zum Goethe Wohnhaus dem Gartenhaus, der Anna Amalia Bibliothek und den vielen anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Übernachtung in Weimar

Tipp: Um die vielen Sehenswürdigkeiten, Museen und Ausstellungen in Weimar besichtigen zu können, empfehlen wir eine zusätzliche Übernachtung in Weimar.

4. Tag Weimar - Bad Sulza (ca. 35 km)
Kurz nach Weimar erreichen Sie Schloss und Park Tiefurt die einstige Sommerresidenz der Herzogin Anna Amalia. Der sehr gut ausgebaute Radweg schlängelt sich entlang von Blumenwiesen und Feldern durch kleine und größere Dörfer, immer wieder mit herrlichen Ausblicken in die sanft hügelige Landschaft und auf die begleitende Ilm. Kurz vor dem Kurort Bad Sulza empfehlen wir für eine Rast, den Besuch in der restaurierten Ölmühle Eberstadt. Der Kurort und Weinstadt Bad Sulza ist weithin bekannt für das Thermalbad "Toskana Therme" und den eleganten und feinfruchtigen Thüringer Wein, der schon seit mehr als tausend Jahren in Bad Sulza angebaut wird. Übernachtung in Bad Sulza

5. Tag Bad Sulza - Naumburg (ca. 30 km)
Am Ortsausgang von Bad Sulza fahren Sie neben dem Gradierwerk durch das Thüringer Weintor. Wenige Kilometer weiter kommen Sie an den Zusammenfluss von Ilm und Saale. Nun folgen Sie dem Saale-Radwanderweg entlang der Weinberge nach Naumburg. Auf dieser Strecke empfehlen wir einen Zwischenstopp auf dem Landesweingut Kloster Pforta. Eine wahrhaft malerische Landschaft die auch als "Toskana des Ostens" bezeichnet wird, begleitet Sie bis nach Naumburg. Übernachtung in Naumburg

6. Tag: Naumburg - Merseburg (ca. 42 km)
Durch herrliche Auenwälder und Wiesen verläuft der letzte Etappenabschnitt Ihrer Radtour bis nach Merseburg. Die Stadt Weißenfels mit Schloss Neu-Augustusburg und Bad Dürrenberg mit dem 850 m langen Gradierwerk zählen zweifellos zu den ganz besonderen Sehenswürdigkeiten dieser Etappe. Zum Abschluss Ihrer Tour empfängt Sie die Dom- und Schlossstadt Merseburg mit einer der wohl schönsten mittelalterlichen Stadtansichten in Deutschland. Übernachtung in Merseburg

7. Tag individuelle Abreise bzw. Transferservice im Kleinbus zum Ausgangsort der Radtour nach Ilmenau

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CORSO... die reiseagentur

Ilmtal-Radweg
Genüsslich und erholsam radeln auf dem Ilmradweg****

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie verbringen eine abwechslungreiche Woche auf dem Ilmradweg! Ihre Radtour beginnt, wo die Ilm entspringt: in der Nähe des Rennsteigs. Von der "Höhenluft" rollen Sie hinab ins Ilmtal. Hier erwartet Sie abwechslungsreicher Fahrspaß - garniert mit Burgen, Kirchen und Parkanlagen beispielsweise in Weimar, Ilmenau und Bad Berka.
Die Goethestädte verbinden Klassik mit Moderne. In der Station Bad Sulza wechseln Sie an der Ilmmündung auf den Saaleradweg. Genießen Sie das milde Klima der Saale-UnstrutWeinregion und dazu beste Tropfen. Und erradeln Sie die Domstädte Naumburg und Merseburg.

1. Tag: Eigenanreise nach Ilmenau
Reisen Sie entspannt zu Ihrem Hotel nach Ilmenau, am Nachmittag begrüßen wir Sie herzlich zu einer persönlichen Toureninformation. Falls Sie den Transfer gebucht haben, fahren wir Sie anschließend mit unserem Shuttle hinauf in den Thüringer Wald - zur Ilmquelle. Diese befindet sich in der Nähe des Rennsteigs - in Allzunah. Sie radeln den größten Teil der 15 Kilometer bergab und überwinden dabei einen Höhenunterschied von rund 450 Metern! Genießen Sie die rasante Fahrt durch den Thüringer Wald nach Ilmenau zurück.

2. Tag: Ilmenau - Kranichfeld 42 km
Sie radeln weiter talabwärts, in Fließrichtung der Ilm. Es geht vorbei an Flussauen mit Weiden und Erlen, die von imposanten Kalkwänden umragt werden. Ab und an sammelt sich das Wasser der Ilm in kleinen, idyllischen Seen. Nach einer schönen Fahrt bietet sich eine Mittagsrast in Stadtilm an. Vor Ort können Sie sich persönlich überzeugen, warum diese auch den Beinamen die "Stadt der sieben Wunder" trägt. Sehenswert ist auch der größte Marktplatz Thüringens! Nach etwas Kultur treten Sie wieder kräftig in die Pedalen. Sie erreichen dann die Zwei-Burgen-Stadt Kranichfeld. Sehenswert sind die Ruine des Oberschlosses, die Niederburg mit Freilichtbühne, Baumbachhaus und St. Michaelis Kirche.

3. Tag: Kranichfeld - Weimar 30 km
Tannroda erwartet Sie mit Schloss- und Burganlage und seinem Thüringer Korb-machermuseum. Weiter geht es zur Kurstadt Bad Berka. Bekannt sind Goethe-brunnen, Coudrayhaus - vom gleichnamigen Oberlandbaumeister für Kurgäste geplant - Erlebnispfad auf dem Schlossberg und Paulinenturm, von wo Sie weit über Bad Berka und Umland blicken. Dann radeln Sie durch idyllische Dörfer Hetschburg, Buchfahrt und Oettern mit seinem schönen Ortskern sowie Mellingen mit dem Feiningerturm. In Weimar angekommen, erwarten Sie viele Sehenswürdigkeiten.

4. Tag: Weimar - Bad Sulza 35 km
Heute rufen Sie verschiedene Landschaftsparks auf dem Weg zum Schloss Tiefurt. Über den Ilmradweg fahren Sie nach Denstedt, mit Peternellorgel. Sie war eine der Lieblingsorgeln von Franz Liszt. Ab hier wird Ihr Reise bunter: Sie radeln über Streu-obstwiesen bis Sie in die Glockenstadt Apolda gelangen. Nach wenigen Kilometern erreichen Sie das Rittergut Auerstedt. Empfehlenswert ist der Besuch des Kutschenmuseums und des aus Weiden geflochtenen Auerworldpalast. Zudem besitzt die Region eine über 800jährige Weinanbautradition. Daran grenzt Bad Sulza mit seinen heilkräftigen Solequellen.

5. Tag: Bad Sulza - Naumburg 20 km
Sie radeln eine Weingenuss-Tour. Sie lassen den Kurort Bad Sulza hinter sich und fahren in Richtung Thüringer Weintor, wo die bekannte Weinbauregion beginnt. Sie begleiten Weinberge auf den letzten Kilometern des Ilmradweges bis zur Saale-mündung. Sie fahren auf dem Saaleradweg nach Naumburg. Um die Wein- und Sektstadt Freyburg, zu besuchen, planen Sie einen 7 Kilometer Abstecher ein.

6. Tag: Naumburg - Merseburg 36 km
Kurvenreich radeln Sie auf dem Saaleradweg. Sie werden meist von Wiesenflächen und Feldern begleitet, wo ab und an Burgen ins Blickfeld rücken. Der Wein rankt von den Hängen. Schön ist die Schlosskirche Weißenfels. Weißenfels zählt zu den geschichtsträchtigsten Städten im Süden Sachsen-Anhalts. Am mittleren Lauf der Saale gelegen, waren einst alle Großen des Barocks, wie Schütz, Bach und Händel am herzoglichen Hofe zu Sachsen vertreten. Heute prägen zahlreiche herrliche Barockbauten das Stadtbild. Sie fahren über Bad Dürrenberg nach Merseburg, dessen Stadt-ansicht mit Schloss. Der Dom zu Merseburg zählt zu den beeindruckendsten Baudenkmalen an der "Straße der Romanik".

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zusatznächte:
Ilmenau DZ: 54,- EUR / EZ: 75,- EUR
Weimar DZ: 54,- EUR / EZ: 79,- EUR
andere Orte DZ: 45,- EUR / EZ: 68,- EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen