Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Rundtour an Saale, Ilm und Unstrut: Weimar - Naumburg - Weimar
7 Tage | ca. 180 km

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Radreise befahren Sie den Saaler-, Ilm- und Unstrutradweg sowie die Thüringer Städtekette. Sie begegnen kleinen Dörfern mit bezaubernden Kirchen, Burgen und Schlössern voller Geschichten und weitläufigen Parkanlagen. Genießen Sie zudem die Weine der Saale-Unstrut-Region und sammeln Sie während Ihrer Radtouren bei typischen Gerichten der Thüringer Küche neue Kraft.

1. Tag: Anreise nach Weimar
Nutzen Sie den Nachmittag, um auf den Spuren von Goethe, Schiller und Herder zu wandeln. Tauchen Sie ein ins klassische Weimar! Anna Amalia führt Sie gern durch die Stadt und kann Ihnen manche Geschichte aus längst vergangenen Zeiten erzählen. Am Abend bietet das deutsche Nationaltheater ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm an.

2. Tag: Weimar - Jena (ca. 22 km)
Sie verlassen Weimar in südöstlicher Richtung und radeln flussaufwärts nach Mellingen auf dem Radweg "Thüringer Städtekette" und weiter in die Optik- und Universitätsstadt Jena. Genießen können Sie hier z.B. den Ausblick über die Stadt vom "JenTower" aus oder den Blick in die Sterne im Zeiss Planetarium Jena, dem betriebsältesten der Welt.

3. Tag: Jena - Naumburg (ca. 55 km)
Der "Saale-Canyon" - ein imposantes Landschaftsbild mit seinen vorspringenden Wellenkalkbergen wirkt wie eine Gebirgslandschaft. Am linken Ufer thronen bald die drei Dornburger Schlösser und wenig später tauchen bereits die ersten Weinhänge auf, welche Sie bis zum Naumburger Dom mit seinen berühmten Stifterfiguren begleiten.

4. Tag: Tagesausflug nach Nebra (ca. 35 km)
Sie starten am Morgen mit der Regionalbahn nach Wangen bei Nebra, dem Fundort der berühmten "Himmelsscheibe von Nebra". In Freyburg nehmen Sie an einer Führung durch die Rotkäppchen-Sektkellerei teil, bevor es auf dem Unstrutradweg zurück nach Naumburg geht.

5. Tag: Naumburg - Apolda (ca. 36 km)
Auf dieser Etappe radeln Sie in Richtung Bad Kösen mit seinem bekannten Gradierwerk. Ab Kleinheringen folgen Sie der Ilm in Richtung Bad Sulza bis in das Etappenziel, die Glockenstadt Apolda.

6. Tag: Apolda - Weimar (ca. 36 km)
Schon nach den ersten Kilometern erreichen Sie Oßmannstedt mit seinem romantischen Gutspark. Weiter radeln Sie durch die weitläufige Auenlandschaft zurück in die Kulturstadt Weimar.

7. Tag: Individuelle Rückreise


Anreise: täglich vom 22.04. bis 14.10.2017
Unterbringung: 3-Sterne-Standard

Zusatznächte: DZ / EZ
Weimar: 52 EUR / 77 EUR
Jena, Naumburg: 54 EUR / 73 EUR
Apolda: 46 EUR / 69 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: AUGUSTUSTOURS

Auf den Spuren Luthers
Elektrovelo-Reise zum 500 Jahre Jubiläum der Reformation

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

An einem stürmischen 31. Oktober 1517 schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg. Seine Hammerschläge waren ein Donnerschlag für die katholische Kirche und der Auftakt einer der umfassendsten kirchlichen Erneuerung.Erleben Sie auf dieser abwechslungsreichen und nur im 2017 buchbaren Veloreise Luthers Leben und Wirken in der historischen Mitte Deutschland zwischen der schönen Sachsenmetropole Leipzig und der Kulturstadt Weimar. Geografisch spannt sich der Bogen von den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen bis nach Thüringen. Wir machen einen Halt in einem fürstlichen Garten, kosten feine Weine aus dem nördlichsten Weinan-baugebiet Deutschland "Saale - Unstrut" und erfahren mehr von den historischen Hintergründen einer wechselvollen Geschichte und seinen Auswirkungen, die auch über die Grenzen deutlich spürbar waren.

Highlights:
- Auf den Spuren Luthers in Eisenleben, Wittenberg und Torgau.
- Bauhaus in Dessau und Weimar: die Wegbereiter der modernen Architektur.
- Weimar: die Wiege der deutschen Klassik.
- UNESCO Welterbe: Gartenreich Dessau - Wörlitz.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Leipzig/Halle - Eisleben - Dessau
Am Morgen Direktflug nach Leipzig/Halle. Bustransfer nach Eisleben. Martin Luther wurde am 10. November 1483 in Eisleben geboren und starb am 18. Februar 1546 im gleichen Ort. Zu Ehren des grössten Sohnes der Stadt führt Eisleben seit 1946 den Beinamen Lutherstadt. Die Altstadt wurde sorgfältig restauriert. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Dessau. Im Zeitraffer werden wir aus dem Zeitalter des Mittelalters in die Neuzeit der modernen Ar-chitektur katapultiert: Das heute legendäre Bauhaus wurde 1925 nach Entwürfen von Walter Gropius errichtet.

2. Tag: Gartenreich Dessau - Wörlitz bis Lutherstadt Wittenberg
Die aus der Schweiz mitgebrachten E-Bikes probieren wir aus und fahren in den "Garten Eden". Erschaffen wurde der Wörlitzer Park im 18. Jahrhundert im Auftrag von Fürst Franz von Anhalt - Dessau. Lassen Sie sich überraschen und inspirieren von den vielen Brücken, Inseln und Bäumen. Das "Dessau-Wörlitzer Gartenreich" gehört zum Welterbe der UNESCO. Am Nachmittag radeln wir durch die weite Elblandschaft bis zur Lutherstadt Wittenberg, wo wir zweimal übernachten. - ca. 50 km

3. Tag: Lutherstadt Wittenberg
In Wittenberg hat Luther Weltgeschichte geschrieben. Die Stadt präsentiert sich wie ein einzigartiges Freilichtmuseum mit Schloss-kirche, weltberühmter Kirchentür, Lutherhaus. Wir erkunden die Stadt zu Fuss. Je nach kulturellem Angebot lassen wir den Tag musikalisch oder theatralisch ausklingen. - Velofreier Tag

4. Tag: Torgau
Der mäandrierende Flusslauf der Elbe bestimmt heute Rhythmus und Takt. In Torgau dominiert das markante Schloss Hartenfels. Es vereint viele berühmte Namen der Geschichte: Martin Luther, Lucas Cranach, Heinrich Schütz, Zar Peter I. und Napoleon. Sie alle prägen die Geschichte in Torgau als bedeutendes kurfürstliches Schloss, Festungsensemble und Meilenstein der Kirchen- und Ar-chitekturgeschichte. Überliefert ist der Spruch: "Wittenberg ist die Mutter, Torgau die Amme der Reformation". - ca. 60 km

5. Tag: Grimma
Grimma, das Ziel unserer Etappe wird auch die "Perle des Mul-dentals" genannt. Die grossartige Landschaft des Muldentals mit Wäldern und Wiesen machen diesen Radweg zu einem vergnüglichen Erlebnis. 1969 wurde die Muldentalbahn eingestellt. Nun verläuft der Radweg auf dem Trasse der ehemaligen Bahnstrecke, was uns Velofahrer gleich doppelt freut. Wir übernachten im Hotel Kloster Nimbschen, das sich auf dem Gelände des historischen Klosters Marienthron befindet, in dem Martin Luthers spätere Ehe-frau Katharina von Bora bis 1523 als Zisterzienserin lebte. - ca. 55 km

6. Tag: Leipzig
Schnittstelle: wir tauschen die Räder gegen eine Busfahrt und fahren nach Leipzig. Auf dem Weg ins Zentrum machen wir einen denkwürdigen Halt beim Völkerschlachtdenkmal. Nach 364 Stufen bietet sich Ihnen ein phänomenaler Panoramablick auf Leipzig und Umgebung. Nach einem Stadtrundgang durch die Altstadt lassen wir den Nachmittag musikalisch ausklingen. Kaum eine andere deutsche Stadt kann auf eine so lebendige Musiktradition verweisen wie Leipzig: Johann Sebastian Bach wirkte hier 27 Jahre als Kantor des berühmten Thomaschors, Felix Mendelssohn Bartholdy leitete das Gewandhausorchester und Richard Wagner erblickte in Leipzig das Licht der Welt. - Velofreier Tag

7. Tag: Naumburg
Der Leipziger Hauptbahnhof ist Dreh- und Angelpunkt im Leipziger Verkehrsnetz. Wir fahren mit der S - Bahn westwärts bis Bad Dür-renberg und satteln um auf unsere bereitgestellten Räder. Bevor wir losfahren, statten wir dem Gradierwerk einen Besuch ab. Das mit über 600 m längste zusammenhängende Gradierwerk Europas zeugt von der langen Salz-Tradition der Kurstadt. Wir folgen den Beschilderungen des Saale Radweges bis Weissenfels und weiter bis nach Naumburg. Die fast 1000-jährige Stadt liegt im Zentrum der mitteldeutschen Burgen- und Weinregion "Saale-Unstrut", dem sanften Süden Sachsen-Anhalts. Landschaft, Kultur und Geschichte fügen sich hier zu einem einzigartigen Erscheinungsbild zusammen. Das milde Klima und die Muschelkalk - Böden begünstigen den Weinanbau. Der Naumburger Dom zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern des Hochmittelalters. Martin Luther hielt erstmals 1521 auf seinem Triumphzug zum Wormser Reichstag in Naumburg. - ca. 35 km

8. Tag: Weimar
Letzte Veloetappe. Wir fahren an steilen Weinbergen vorbei bis nach Bad Kösen. Die Entdeckung von Salzvorkommen und Heilquellen im 17. Jahrhundert förderte die touristische Entwicklung. Das Bundesland Thüringen grüsst und wir sausen in Riesenschritten Weimar entgegen. Wir logieren im modernen Dorint Hotel am Park an der Ilm. - ca. 60 km

9. Tag: Weimar
Goethe und Schiller, Herder und Wieland, Friedrich Nietzsche, Lucas Cranach d. Ä., Walter Gropius, Franz Liszt - in kaum einer anderen Kleinstadt lebte so viel Geistes - und Kulturprominenz wie in Weimar. Ihren Ruf als "Musenhof" und deutsche Geistesmetropole verdankt die Stadt Herzogin Anna Amalia und ihrem Sohn Carl August, die Ende des 18. Jahrhunderts namhafte Schriftsteller und Künstler in ihre Residenz beriefen. Wir atmen den Geist der Weimarer Klassik ein und tauchen in eine andere Welt ein. - Velofreier Tag

10. Tag: Erfurt
Die Landeshauptstadt von Thüringen, Erfurt, erreichen wir bequem mit der Bahn. Der mittelalterliche Stadtkern, das Ensemble des Mariendoms sowie die zahlreichen Kirchen brachten Erfurt den Beinamen "thüringisches Rom" ein. Ein Schmuckstück ist die Krämerbrücke: sie ist die längste durchgehend bewohnte und be-baute Brücke in ganz Europa. Martin Luther studierte hier und wurde Mönch Augustinereremitenkloster.. - Velofreier Tag

11. Tag: Weimar - Leipzig/Halle - Zürich
Morgens Bustransfer zum Flughafen von Leipzig/Halle. Vormittags direkter Rückflug in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!


Reiseleitung:
Manon Wild

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Stern-Radtouren rund um Naumburg (Wochentour)
7 Tage | ca. 210 km

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Zahlreiche geschichtsträchtige Burgen und Schlösser, bunte Blumenwiesen, tiefe grüne Wälder und beschauliche Weinberge erwarten Sie in der Region rund um Naumburg. Genießen Sie es, ohne ständigen Hotelwechsel eine besonders schöne Radelregion per Drahlesel kennen zu lernen und entdecken Sie bei der einwöchigen Radreise "Sternradtouren rund um Naumburg" die Städte Jena, Freyburg, Wangen, Weimar und Bad Kösen.

Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel
Gesamtlänge: 210 km


Etappen

1. Tag: Individuelle Anreise nach Naumburg
Nach Ihrer Ankunft in der Saalestadt besichtigen Sie am Nachmittag den altehrwürdigen Naumburger Dom. Naumburg ist das Zentrum des nördlichsten deutschen Weinanbaugebietes Saale-Unstrut und liegt mitten im Naturpark Saale-Unstrut-Triasland.

2. Tag: Ausflug nach Wangen (ca. 38 km)
Die erste Radtour ab Naumburg starten mit der Regionalbahn nach Wangen, dem Fundort der einzigartigen "Himmelsscheibe von Nebra". Entlang des Flusses Unstrut führt Sie Ihre Fahrradtour nach Freyburg mit der bekannten Sektkellerei. Bei einer Führung lernen Sie die historischen Kelleranlagen kennen. Auf dem Unstrut-Radweg gelangen Sie schließlich zum Blütengrund kurz vor Naumburg.

3. Tag: Ausflug nach Jena (ca. 55 km)
Am Morgen fahren Sie mit dem Zug in die Optik- und Universitätsstadt Jena. Von hier aus führt Sie Ihre heutige Radtour durch den sogenannten Saale-Canyon und schon bald thronen die drei Dornburger Schlösser am linken Ufer. Schließlich tauchen am Horizont bereits die ersten Weinhänge des Saale-Unstrut-Anbaugebietes auf.

4. Tag: Naumburg
Bei einem Stadtrundgang schlendern Sie über den prächtigen Marktplatz und durch die verwinkelten Gassen der Altstadt, wo Sie die mittelalterliche Geschäftigkeit der einstigen Messestadt erahnen können. Den Abend lassen Sie gemütlich bei einem 3-Gang-Menü mit hiesigem Wein ausklingen.

5. Tag: Ausflug nach Weimar (ca. 54 km)
Nach einer halbstündigen Bahnfahrt erreichen Sie die Kulturstadt Weimar. Einen kurzen Stadtbummel in der Ilmstadt sollten Sie nicht versäumen. Im Kurpark von Bad Sulza lohnt es eine Pause zu machen. In Großheringen verabschieden Sie sich von der Ilm, denn hier mündet sie in die Saale. Weiter auf dem Saaleradweg radeln Sie durch die Salinestadt Bad Kösen.

6. Tag: Ausflug zum Geiseltalsee (ca. 60 km)
Am letzten Tag Ihrer Radreise rund um Naumburg fahren Sie auf dem Saaleradweg bis Goseck. Hier befindet sich das älteste Sonnenobservatorium Europas. In Braunsbedra bestaunen Sie den größten künstlich angelegten See Deutschlands, dem Geiseltalsee. Über Mücheln mit der um 1200 erbauten Michaelskirche führt Sie der Weg über Freyburg zurück nach Naumburg.

7. Tag: Individuelle Rückreise
Eine erlebnisreiche Woche geht zu Ende und Sie können auf schöne Stern-Radtouren rund um Naumburg zurückblicken, bevor Sie Ihre Heimreise antreten.


Zusätzliche Übernachtungen: DZ / EZ je Nacht/Pers.
Naumburg: 54.00 EUR / 73.00 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: AUGUSTUSTOURS

Radreise am Ilm-Radweg von Ilmenau nach Naumburg
6 Tage | ca. 125 km

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Lassen Sie sich auf der Radreise am Ilmtal-Radweg von Ilmenau nach Naumburg in die schönsten Ecken Thüringens entführen. Auf Ihrer Radreise passieren Sie kleine Dörfer mit bezaubernden Kirchen, Burgen, Schlösser voller Geschichten, weitläufige Parkanlagen und UNESCO-Welterbe-Stätten. Es lohnt sich, genügend Zeit für Ihre Radtouren einzuplanen, um die vielen Sehenswürdigkeiten zu entdecken und zwischendurch die Thüringer Küche sowie die Weine der Saale-Unstrut-Region zu genießen.

Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel
Gesamtlänge: 125 km


Etappen

1.Tag: Individuelle Anreise nach Ilmenau
Wandeln Sie nach Ihrer Ankunft in der alten Bergbau- und Porzellanstadt auf Goethes Spuren. Alternativ bietet sich eine Wanderung auf den "Kickelhahn" mit seinem Aussichtsturm und dem Goethehäuschen ein. Sehenswert sind zudem die Museen im Amtshaus und im Jagdhaus.

2.Tag: Ilmenau - Bad Berka (ca. 48 km)
Zu Beginn Ihrer Radreise am Ilmtal-Radweg lohnt sich ein Abstecher zum Schaubergwerk "Volle Rose" im Schortetal nahe Ilmenau. Radeln Sie danach gemütlich entlang der Ilm und bewundern Sie das Viadukt direkt über dem Fluss nahe Stadtilm vom Fahrrad aus. Über die Zwei-Burgen-Stadt Kranichfeld kommen Sie in die Kurstadt Bad Berka.

3.Tag: Bad Berka - Weimar (ca. 20 km)
Nach einem Bummel durch den Kurpark mit dem Goethebrunnen und dem Kneippbecken geht es durch malerische Ilmtalauen in die Klassikerstadt Weimar. Hier erwarten Sie eine Vielzahl von interessanten Sehenswürdigkeiten: vom Goethehaus über den Goethepark bis zum geschichtsträchtigen Stadtzentrum - hier sind die Einflüsse des großen Dichters allgegenwärtig.

4.Tag: Weimar - Bad Sulza (ca. 32 km)
Auf der heutigen Radtour radeln Sie entlang einiger schöner Schlösser und Parks. Für die Besichtigung der Schlösser Tiefurt und Kromsdorf sollten Sie etwas Zeit zum Verweilen einplanen. Bevor Sie Bad Sulza mit dem Fahrrad erreichen können Sie noch einen Abstecher in die Glocken- und Textilstadt Apolda machen. Gönnen Sie sich zum Abschluss des Tages ein Verwöhnprogramm in der Toskana-Therme und einen guten Wein von den lokalen Winzern.

5.Tag: Bad Sulza - Naumburg (ca. 22 km)
Am vorletzten Tag Ihrer Radreise am Ilmtal-Radweg fahren Sie auf der in Bad Sulza beginnenden Weinstraße Saale-Unstrut. Gleich zu Beginn des Tages lohnt sich ein Abstecher zur Sonnenburg, die nördlich von Bad Sulza gelegen ist und einen herrlichen Rundblick auf das Ilm- und Saaletal bietet. Hinter Bad Sulza befindet sich Großheringen, wo die Ilm in die Saale mündet. Hier endet der Ilmtalradweg und führt Sie direkt auf dem Saaleradweg weiter in die Domstadt Naumburg.

6. Tag: Individuelle Abreise
Nach erlebnisreichen Radtouren am Ilmtal-Radweg von Ilmenau nach Naumburg treten Sie heute Ihre Rückreise an. Wir raten Ihnen, Ihre Radreise noch etwas zu verlängern und ein paar Tage Kultururlaub in Naumburg anzuschließen. Gern buchen wir Ihre Zusatznächte in Naumburg oder anderen Städten - fragen Sie uns einfach an!


Zusätzliche Übernachtungen: DZ / EZ je Nacht/Pers.
Ilmenau: 52.00 EUR / 77.00 EUR
Bad Berka: 46.00 EUR / 69.00 EUR
Weimar: 52.00 EUR / 77.00 EUR
Bad Sulza: 45.00 EUR / 70.00 EUR
Naumburg: 54.00 EUR / 73.00 EUR

Transferleistungen:
Ilmenau - Naumburg Buspreis, 1-4 Personen: 170.00 EUR
Ilmenau - Naumburg Buspreis, 5-7 Personen: 190.00 EUR
Naumburg - Ilmenau Buspreis, 1-4 Personen: 170.00 EUR
Naumburg - Ilmenau Buspreis, 5-7 Personen: 190.00 EUR

Bitte beachten Sie, dass in einigen Orten Beherbergungssteuern, Kurtaxen, etc. anfallen. Diese sind, sofern nicht anders angegeben, nicht im Reisepreis enthalten und vor Ort zu entrichten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: AUGUSTUSTOURS

Der Ilmtal Radweg
Einer der beliebtesten deutschen Radwege

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Der Ilmtal Radweg ist einer der beliebtesten deutschen Radwege - denn wo Ilm und Saale sich durch romantische Täler schlängeln, schlägt Deutschlands grünes Herz! Der Thüringer Wald, die Parks und Gärten von Weimar, die sonnenbeschienenen Weinberge um Naumburg und die verträumten Saaleauen verbinden sich hier im Ilmtal zu einer Flusslandschaft von ursprünglicher Schönheit. Das unvergleichliche Weimar mit Schloss und Bürgerhäusern, Ursprung der Deutschen Klassik und Wiege des Bauhauses, liegt auf Ihrem Radweg. Schloss Auerstedt, Kloster Pforta und der berühmte Dom von Naumburg wollen entdeckt werden. Und zum krönenden Abschluss erleben Sie das Unstruttal zwischen Nebra und Naumburg und entdecken die eindrucksvolle Himmelsscheibe von Nebra. An sonnigen Plätzen laden überall gemütliche Straußwirtschaften zur vergnüglichen Rast. Vogelgezwitscher und das Murmeln von Ilm und Saale sind Ihre erbaulichen Begleiter. "Die Gegend ist herrlich, herrlich ...", schwärmte Goethe. Diesem Urteil des großen Dichters können wir uns nur anschließen!

1. Tag: Ilmenau
Mitten im Thüringer Wald liegt Ilmenau. Ein Bummel durch die Altstadt zum Rathaus mit seinem schönen Renaissanceportal lohnt. Infogespräch und Radüber­gabe um 18:00 Uhr.

2. Tag: Thüringer Wald ca. 50 km
Gesäumt von Weiden und Erlen rauscht die Ilm talwärts. Dicht am Fluss entlang radeln Sie auf ruhigen Wegen. Historische Salinentürme gleiten vorbei. Und schließlich säumen spektakuläre Kalkwände das Tal. Am Nachmittag erreichen Sie den klassizistischen Kurort Bad Berka.

3. Tag: Weimar ca. 20 km
Dem munteren Flusslauf der Ilm folgend, radeln Sie flussabwärts Richtung Weimar. Schließlich wird die Landschaft zum Park. Goethe selbst plante die Parkanlage, in der auch sein berühmtes Gartenhaus Platz fand. Dann sind Sie in Weimar. Hier schlägt das Herz der deutschen Kultur. Die größten Dichterfürsten und Komponisten zog es hierher und Walter Gropius gründete sein Bauhaus. Bei einem Stadtbummel gehen Sie auf Spurensuche durch die historische Innenstadt. Bei Buchung der Romantik-Kategorie logieren Sie im legendären 5-Sterne-Hotel Elephant. In diesem historischen Haus, direkt am Marktplatz gelegen, waren bereits Goethe und Schiller gern zu Gast.

4. Tag: Landschaft mit Geschichte ca. 32 - 36 km
Ein Tag wie aus dem Bilder­buch erwartet Sie. Durch idyllische Landschaftsparks radeln Sie zum hübschen, kleinen Landschloss Tiefurt, dem Sommersitz von Herzogin Anna Amalia. Zusammen mit dem Schlosspark Tiefurt gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dann rollen Sie durch Streuobstwiesen auf Apolda zu. Am Fluss entlang erreichen Sie Bad Sulza. Schloss und Rittergut Auerstedt warten auf Ihren Besuch.

5. Tag: Zu Dom und Wein ca. 40 km
Das Thüringer Weintor kurz hinter Bad Sulza kündigt die nördlichste Weinbauregion Deutschlands an. Weinliebhaber kommen in der "Thüringer Toskana" garantiert auf ihre Kosten! Dank des milden Klimas gedeihen hier vollmundige Müller-Thurgau, Weißburgunder und Silvaner. Nach einem erlebnisreichen Radeltag schmeckt ein Glas davon in den gemütlichen Straußwirtschaften besonders gut. Auch ein Abstecher zum Kloster Pforta lohnt sich. Schließlich radeln Sie weiter an der Saale bis Naumburg. Der Naumburger Dom vereint einen einzigartigen Reichtum an Baukunst.

6. Tag: Schatzkammer an der Unstrut ca. 35 km
Am Morgen fahren Sie mit der Burgenlandbahn nach Nebra. Hier entdecken Sie die rätselhafte Welt der Himmelsscheibe von Nebra, die Sie 3.600 Jahre in die Vergangenheit führt. Dann radeln Sie flussabwärts durch die Streuobstwiesen, Flussauen und Winzerorte des Unstruttals zurück nach Naumburg. In Freyburg, Zentrum des Weinbaus, laden zahlreiche Winzer zur Weinprobe.

7. Tag: Auf Wiedersehen an Ilm, Saale und Unstrut
Abreise oder individuelle Verlängerung.

Kategorie Romantik 7 Tage/ 6 Nächte
Preis pro Pers. DZ / EZ / HP
Reisepreis 635,- EUR / 810,- EUR / 160,- EUR
Zusatznacht Ilmenau 60,- EUR / 85,- EUR / -
Zusatznacht Naumburg 50,- EUR / 70,- EUR / -
Zusatznacht Weimar 90,- EUR / 125,- EUR / -
Erlebnispaket Luther auf der Wartburg 130,- EUR / 165,- EUR / -
Erlebnispaket Luther in Erfurt 125,- EUR / 160,- EUR / -
Erlebnispaket Landesgartenschau Apolda 125,- EUR / 160,- EUR / -

Kategorie Komfort 7 Tage/ 6 Nächte
Preis pro Pers. DZ / EZ / HP
Reisepreis 495,- EUR / 625,- EUR / 120,- EUR
Zusatznacht Ilmenau 45,- EUR / 65,- EUR / -
Zusatznacht Naumburg 40,- EUR / 60,- EUR / -
Zusatznacht Weimar 55,- EUR / 75,- EUR / -
Erlebnispaket Luther auf der Wartburg 100,- EUR / 125,- EUR / -
Erlebnispaket Luther in Erfurt 90,- EUR / 115,- EUR / -
Erlebnispaket Landesgartenschau Apolda 90,- EUR / 115,- EUR / -

Bahnreise
Zu allen deutschen An- und Abreisebahnhöfen bieten wir Ihnen eine vergünstigte Bahnfahrt zu einem günstigen Festpreis ohne Zugbindung an: Bahnfahrt 2. Kl. ab jedem deutschen Bahnhof je Richtung ab EUR 34,-. Sind Sie im Besitz einer Bahncard reduziert sich der Preis um EUR 5,- je Strecke.

Erlebnispakete
Luther auf der Wartburg - radelfrei:
Am Morgen fahren Sie per Bahn nach Eisenach (ca. 1 Std.) und weiter per Bus auf die Wartburg - die weltweit meistbesuchte Lutherstätte, mit der berühmten Lutherstube. Ein knappes Jahr lang schützten die dicken Mauern den Reformator, als er nach dem Wormser Reichstag geächtet und unter Kirchbann stehend, das neue Testament ins Deutsche übertrug. Die Nationale Sonderausstellung "Luther und die Deutschen" zeigt, wie jede Epoche deutscher Geschichte ihr eigenes Lutherbild prägte.
Das Erlebnispaket umfasst: 1 Ü/F in Weimar, Bahnfahrt 2. Kl. hin und zurück, Eintritt zur Sonderausstellung.

Luther in Erfurt:
"Die Erfurter Universität ist meine Mutter, der ich alles verdanke". Erfurt war zu Luthers Zeiten eine Großstadt mit reicher Vergangenheit, mit einer der bedeutendsten Universitäten und starkem wirtschaftlichem sowie kirchlichem Leben. Genießen Sie Erfurt, die prall gefüllte Schatzkiste deutscher Baukunst, unter dem Einfluss des "Lutherjahres" und entdecken Sie auf einer Stadtführung die reizvollen Ensembles restaurierter Patrizierhäuser ebenso wie die Wirkungsstätten Luthers. Am Nachmittag radeln Sie genussvoll durch das leicht gewellte Land zurück nach Weimar: 24 km.
Das Erlebnispaket umfasst: 1 Ü/F in Weimar, Bahnfahrt 2. Kl. hin und zurück inkl. Fahrrad, Stadtführung "Erfurt auf Luthers Spuren", Leihrad wie gebucht.

Landesgartenschau Apolda - radelfrei:
Ein Verlängerungstag in Weimar mit Besuch der Landesgartenschau in Apolda lockt Gartenliebhaber unter dem Motto "Blütezeit Apolda". An drei Standorten, u.a. mit der hundertjährigen Herressener Promenade als grüne Kulisse, wird Apolda 2017 seine farbige Pracht entfalten.
Das Erlebnispaket umfasst: 1 Ü/F in Weimar, Bahnfahrt 2. Kl. hin und zurück, Eintritt zur Landesgartenschau.

Die Hotels

Landpartie-Romantik-Kategorie:
Sie übernachten in komfortablen Hotels mit besonderem Flair, zumeist mit 4-Sterne-Standard. Persönliche Gastlichkeit, ein besonderes Ambiente (historisches Gebäude, Lage im Grünen, großer Wellnessbereich) sowie marktfrische Küche sind die Auswahlkriterien für diese Häuser. Beispiele für Hotels der Landpartie-Romantik-Kategorie finden Sie unten stehend beschrieben.

Komfort-Kategorie:
Für Sie ausgewählt haben wir gute Hotels und Gasthöfe mit 3-Sterne-Standard.

Landpartie-Tipp

Himmelsscheibe Nebra
... Erlebnis im Unstruttal.
Die Himmelsscheibe von Nebra zeigt die weltweit älteste konkrete Darstellung des Universums. Erleben Sie im Besucherzentrum "Arche Nebra" die faszinierende Geschichte dieses einzigartigen Zeugnisses der Menschheitsgeschichte.
Der Eintrittspreis ist als Landpartie-Plus Teil der gebuchten Leistungen.

Zeitraum: 30.04. - 01.10.2017
Starttag: Sonntag

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH

Kultur hautnah an Saale, Ilm und Unstrut
Eine Flusslandschaft von ursprünglicher Schönheit

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Kultur gibt es auf unserer Radreise an Saale, Ilm und Unstrut zu entdecken wie selten in Deutschland. Orte großer deutscher Geschichte finden sich an jeder Wegkreuzung: Weimar, Erfurt, Merseburg mit Dom und Kaiserpfalz, der berühmte Naumburger Dom ... und das in einer Flusslandschaft von ursprünglicher Schönheit. "Die Gegend ist herrlich, herrlich ..." schwärmte schon Goethe. Wo Ilm, Saale und Unstrut sich durch ihre romantischen Täler schlängeln, schlägt Deutschlands grünes Herz. Zwischen die berühmten Namen gesellen sich auf unserer Radreise traditionelle Straußwirtschaften und gemütliche Cafés für erfrischende Radlerpausen. Flach, mit einigen wenigen Hügeln, führt unsere Radreise meist romantisch direkt am Fluss entlang. Ein vergnüglicher Ausflug ins Unstruttal setzt uns auf die Spur der Himmelsscheibe von Nebra und der köstlichen Weine dieser sonnenverwöhnten Gegend. Herrliche Natur, Kultur von Weltrang, Gastlichkeit mit Tradition und wunderbare Radwege versprechen zusammen ein großartiges Radreise­erlebnis an Saale, Ilm und Unstrut.

1. Tag: Anreise nach Weimar ca. 5 km
Wir treffen uns am Nachmittag in unserem Hotel in Weimar. Für Gäste mit gebuchter Bahnreise erfolgt ein Gruppentransfer vom Bahnhof zum Hotel. Zum Einradeln genießen wir die autofreien Wege im grünen Park an der Ilm. Goethes Gartenhaus lohnt einen Stopp, bevor wir uns auf den Spuren des Geheimrats kompetent die Stadt zeigen lassen. Abendessen in einem Restaurant in der Altstadt.

2. Tag: Ilmabwärts ca. 40 km
Am Morgen bringt uns ein Transfer nach Ilmenau mitten im Thüringer Wald. Goethe, der als Geheimer Rat die Finanzen der Stadt ordnen musste, war von Ilmenau begeistert. Nach einem Bummel durch die Altstadt und zum Rathaus mit seinem schönen Renaissanceportal beginnt unsere Radelei. Gesäumt von Weiden und Erlen rauscht die Ilm talwärts. Dicht am Fluss entlang radeln wir auf ruhigen Wegen. Mal weitet sich der Fluss in kleine Seen. Dann fließt er, begleitet vom Quaken der Frösche, gemächlich durch Waldwiesen. Historische Salinentürme gleiten vorbei. Und schließlich säumen spektakuläre Kalkwände das Tal. Am Nachmittag erreichen wir Bad Berka. Der klassizistische Kurort lohnt einen Bummel. Ein kurzer Transfer per Bahn bringt uns zurück nach Weimar. Nach dem Abendessen erwartet uns Herr von Hintzenstern in der Kirche in Denstedt. Wir lauschen eine Weile den Klängen, die er für uns der Peternell-Orgel entlockt, auf der auch schon Franz Liszt mit Vorliebe gespielt hat.

3. Tag: Nach Erfurt ca. 24 km
Am Morgen radeln wir durch das leicht gewellte Land nach Erfurt. Schon bald erreichen wir die Thüringer Landeshauptstadt. Nach einer Mittagseinkehr werden wir zu einer Stadtführung erwartet. Erfurt ist eine prall gefüllte Schatzkiste deutscher Städtebaukunst. Die reizvollen Ensembles aus Patrizierhäusern und liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern, die Krämerbrücke sowie den Dom zu Erfurt lernen wir kompetent begleitet kennen. Am Abend geht es per Bahn zurück nach Weimar.

4. Tag: Gärten mit Geschichten ca. 42 km
Ein Tag wie aus dem Bilderbuch. Durch Landschaftsparks radeln wir zum Schloss Tiefurt, dem Sommersitz und Musentempel von Herzogin Anna Amalia. Hier hielt die Herzogin literarisch Hof und brachte all jene großen Geister zusammen, für die Weimar und Deutschland noch heute gerühmt werden. Dann rollen wir durch Streuobstwiesen auf Niederroßla zu, wo uns ein wunderbares Picknick erwartet. Am Nachmittag erreichen wir Bad Sulza. Das Thüringer Weintor kurz hinter Bad Sulza kündigt die nördlichste Weinbauregion Deutschlands an. Straußwirtschaften bieten vergnügliche Rast. Schließlich schiebt sich die Saale ins Bild. Wir radeln an der Saale bis Naumburg. Hier erwartet uns das direkt am Marktplatz gelegene Hotel Stadt Aachen.

5. Tag: Im Tal der Unstrut ca. 42 km
Am Morgen gelangen wir per Bahn nach Wangen - hier im Unstruttal wurde die vor über 3600 Jahren geschmiedete Himmelsscheibe von Nebra gefunden. Nach der Besichtigung des Besucherzentrums Arche Nebra fahren wir flussabwärts im Unstruttal und stärken uns beim Picknick im Grünen. In der historischen Glockengießerei in Laucha werden wir zu einer eindrücklichen Vorstellung erwartet. Am Nachmittag radeln wir auf lauschiger Strecke bis Freyburg, dem schönen Winzerort in Deutschlands nördlichster Weinregion. Eine Weinprobe lassen wir uns nicht entgehen, bevor wir beschwingt zurück zu unserem Hotel in der Naumburger Altstadt gelangen.

6. Tag: Domstädte an der Saale ca. 36 km
Auf einer geführten Besichtigung entdecken wir den Dom St. Peter und Paul. Das Gotteshaus vereint von der Romanik bis zur Frühgotik einen einzigartigen Reichtum an Baukunst. Besonders sehenswert sind die verblüffend lebendig wirkenden Skulpturen des Naumburger Meisters. Anschließend folgen wir dem windungsreichen Lauf der Saale bis Weißenfels. Die Schlosskirche ist eine Perle des frühen Barocks in weiß, rosa und apfelgrün. Die Landschaft weitet sich zu fruchtbaren Auen. Am Nachmittag erreichen wir Merseburg. Die Stadt mit Dom und Schloss zählt zu den schönsten mittelalterlichen Ansichten Deutschlands. Wir wohnen zentral im Radisson Blu Hotel, untergebracht im Zech’schen Palais vis-à-vis vom Schlossgarten.

7. Tag: Merseburger Zaubersprüche und Rückreise
Von der großen mittelalterlichen Bedeutung der einstigen Pfalz- und Bischofsstadt kündet noch heute das eindrucksvolle Ensemble von Dom und Schloss Merseburg. Wir lassen uns die Besichtigung des herausragenden Baudenkmals nicht entgehen und lernen dabei die berühmten Merseburger Zaubersprüche kennen. Die Reise endet gegen Mittag am Bahnhof von Merseburg.

Hin- und Rückreise
Für alles ist gesorgt - Startpunkt der Reise ist Weimar, das mit Bahn und Auto gut zu erreichen ist. Ziel der Reise ist Merseburg, von wo Sie als Bahnreisende direkt die Heimreise antreten können. Eine vergünstigte Bahnfahrt mit freier Zugwahl im DB-Netz sowie individuelle Reiseverlängerungen buchen wir gerne für Sie.

Reiseleitung Marcel Mischke
Marcel Mischke begleitet seit vielen Jahren die Radreisen der Landpartie. Am liebsten ist der studierte Designer, Fotograf und Erich-Kästner-Liebhaber in den Regionen der neuen Bundesländer unterwegs.

Die Hotels
Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels, der selben Kategorie gebucht werden.

Weimar: Hotel Anna Amalia
Naumburg: Hotel Stadt Aachen
Merseburg: Radisson Blu Hotel
Vis-à-vis vom Schlossgarten ist das Hotel eingebettet in das Ensemble von Schloss, Dom und Ständehaus. Historisches Ambiente, traditionelle Gastlichkeit und moderner Komfort gehen eine sehr erfreuliche Verbindung ein.

Schwierigkeitsgrad
Die Routen führen durch flaches, teils hügeliges Gelände. Die Strecken sind häufiger hügelig. Wir nutzen überwiegend asphaltierte oder gut befestigte Wege, an manchen Tagen mit einem erhöhten Anteil an Naturwegen. Wir haben ein geringes Gegenwindrisiko. Wir bewegen uns oft auf windgeschützten Strecken (z.B. im Wald).

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH

Kassel - Weimar
Starker Herkules, mittelalterliche Burgen & Weimarer Klassik

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Individuelle Einzeltour - Anreise täglich von 07.04. - 29.10.17
8 Tage / 7 Nächte - ca. 211 Radkilometer
Inklusive 3 und 4 -Sterne Hotel und Pensionen, Gepäcktransport und vieler Eintritte

Hessen und Thüringen trennte früher die innerdeutsche Grenze. Heute verbindet beide Bundesländer der Herkules-Wartburg-Radweg, wo Sie durch abwechslungsreiche Landschaften radeln: Mittelgebirge, Täler, Wiesen und Flusslandschaften. Genauso vielfältig sind die Sehenswürdigkeiten. Entdecken Sie mittelalterliche Kirchen und Burgen, barocke Schlösser, weite Parkanlagen, Fachwerk- und Patrizierhäuser und Wohnstätten von Musikern und Dichtern. Lassen Sie sich von den kulinarischen Köstlichkeiten beider Länder verführen. Unser Highlight: In Arnstadt laden wir Sie zu einem Grillabend mit typisch Thüringer Bratwurst und Brätel ein.

Streckencharakter
Leichte Radtour ohne nennenswerte Steigungen. Auf Radwegen, meist abseits befahrener Straßen oder auf kleinen Landstraßen.

Anreise / Parken / Abreise
· Kostenpflichtiges Parkhaus gegenüber dem Hotel EUR 6,-/Tag.
· Täglicher Rücktransfer von Weimar nach Kassel, EUR 60 pro Person, eine Vorreservierung ist nötig, zahlbar vor Ort.

1. Tag: Anreise nach Kassel
Die bekannte documenta-Stadt Kassel empfängt Sie mit offenen Armen. Wenn Sie zu den Kulturliebhabern gehören, dann kommen Sie auf Ihre Kosten: Kassel hat hierzulande eine der größten Museumsdichten. Deshalb empfehlen wir Ihnen, am frühen Nachmittag anzureisen, um die Neue Galerie, die Orangerie, die Karlsaue, das Planetarium oder das Marmorbad - in der Nähe der Innenstadt - zu besuchen. Anschließend haben Sie noch Zeit, um den beliebten Bergpark Wilhelmshöhe mit dem riesigen Schloss Wilhelmsburg inklusive Museum, der mittelalterlichen Löwenburg und auch das Wahrzeichen, den Herkules, zu besichtigen. Der treppenfreie Kaskadenweg ist mit dem Rad befahrbar - und lädt zu einer Besichtigung auf dem Fahrrad ein.

2. Tag: Kassel - Waldkappel bzw. Hessisch Lichtenau ca. 46 km
Sie radeln heute auf dem Herkules-Wartburg-Radweg, der eine Kassel und die Wartburgstadt Eisenach verbindet. Mit etwas festerem Pedaltritt genießen Sie die Fahrt, die Sie langsam bergauf nach Hessisch Lichtenau führt. Der Fachwerkort Kaufungen liegt im Lossetal - umgeben von sanft ansteigenden Buntsandsteinberglandschaften. Vom ehemaligen Kloster ist heute nur noch die Stiftskirche von 1025 erhalten. Sehenswert ist auch die älteste Kirche Nordhessens: die St. Georgskapelle. Weiter geht es durchs schöne Lossetal, vorbei am Naherholungspark Steinertsee. Das idyllische Helsa war früher der Knotenpunkt alter Handelsstraßen. Davon berichten der Wehrkirchturm, der denkmalgeschützte Fachwerkkern, die spätgotische evangelische Kirche mit hohem Fachwerkgiebel und der Königsbrunnen. Nach einer kulturellen Reise in die Vergangenheit setzen Sie Ihre Radtour durch ruhige Wiesen- und lichte Waldlandschaften nach Waldkappel fort.

3. Tag: Waldkappel bzw. Hessisch Lichtenau - Eisenach ca. 55 km
Heute radeln Sie meist leicht bergab - hindurch grüner Mittelgebirgslandschaft. Märchenhaft geht es heute in Hessisch Lichtenau zu. Nicht nur, dass die Stadt an der Deutschen Märchenstraße, der Deutschen Fachwerkstraße und unterhalb des Hohen Meißners - der Heimat der Frau Holle -gelegen ist. Sie erwarten auch kleine Gassen und verträumte Hinterhöfe im geschlossenen Fachwerkensemble der Innenstadt.
Weiter geht es auf dem Herkules-Wartburg-Radeg nach Sontra. Der 1200jährige Fachwerkort liegt mitten in Deutschland. Vom Brauchtum erzählt das Mühlenmuseum mit dem funktionstüchtigen Bauern-Backhaus. Dann geht es weiter durch die welligen Landschaften des Ringgaus. Zwischen den Kalkhängen findet sich eine reiche Flora und Fauna. Bis nach Creuzburg radeln Sie durch das ehemalige deutsch-deutsche Grenzgebiet. Ihre 1. Rast auf thüringischem Boden ist Creuzburg. Von weitem grüßt Sie die mittelalterliche Burg. Entlang der Werra fahren Sie vorbei am Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn und folgen dem Werra-Radweg bis nach Eisenach.

4. Tag: Eisenach - Gotha ca. 36 km
Planen Sie am Vormittag einen Stadtrundgang durch die weltberühmte Stadt am Fuße der Wartburg ein. Zudem warten in der herrlichen Innenstadt, das Bach- und Lutherhaus, Parkanlagen, Stadtschloss, Kirchen und Museen. Anschließend setzen Sie Ihre Fahrt auf der Thüringer Städtekette fort und Sie fahren auf gut ausgebauten Radwegen vorbei an den Hörselbergen. Ein Highlight ist die Jugendstilanlage der Galopprennbahn Boxberg mit schönem Biergarten und Ausblick. Mit lockeren Pedaltritt erreichen Sie die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha. Sehenswert ist das Schloss Friedenstein, welches die größte, frühbarocke Schlossanlage Deutschlands ist. Das Museum beherbergt die Gemälde- und Porzellansammlungen sowie eine Kunstkammer

5. Tag: Gotha - Arnstadt ca. 26
Auf der Thüringer Städtekette lassen Sie Gotha hinter sich und erreichen Wechmar, ein Ort der 2003 als schönstes Dorf Thüringens gekürte wurde. Besuchen Sie das Stammhaus der Familie Bach. Ein Highlight Ihrer heutigen Tour sind die Drei Gleichen. Das markante Burgentrio - die Wachsenburg, Mühlburg und die Burg Gleichen - grüßt von Weitem. Eine Rast lohnt sich auch beim einzigartigen Bratwurstmuseum in Holzhausen. Die Strecke verläuft nun auf der leicht- bis mittelschweren BachRad-Erlebnis Route. Nach wenigen Kilometern erreichen Sie die Bachstadt Arnstadt - die auch als "Puppenstadt" bezeichnet wird. Entdecken Sie mehr als 1300 Jahre Stadtgeschichte: Schloss, Liebfrauenkirche, Schlossruine Neideck, Bachhaus, Bonifatiuskirche (Bachkirche) und Tierpark "Fasanerie".

6. Tag: Arnstadt - Erfurt ca. 23 km
Am Vormittag verlassen Sie die Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs. Ihre abwechslungsreiche Radreise entführt Sie in bezaubernde Flusslandschaften und in malerische Städtchen mit unzähligen Sehenswürdigkeiten. Auf dem Gera-Radeg geht es nach Ichtershausen und weiter nach Molsdorf, wo Sie das wunderschöne Barockschloss, das sog. Versailles von Thüringen, passieren. Im nächsten Ort, in Möbisburg, wartet die Schlossruine auf Ihren Besuch. Nur wenige Kilometer weiter erreichen Sie Erfurt. Die Thüringer Landeshauptstadt bietet ihren Besuchern eine vielfältige Museumslandschaft und eine breites kulturelles Angebot. Verpassen Sie nicht die einzigartige Krämerbrücke, den Dom, die reich verzierten Patrizierhäuser und historische Fachwerkhäuser.

7. Tag: Erfurt - Weimar ca. 25 km
Erfurt hat viel zu bieten. Es lohnt sich, am Morgen einen Stadtbummel einzuplanen. Danach erkunden Sie vom Sattel aus das bäuerliche Hinterland und fahren durch idyllische Ortschaften. Die Klassikerstadt Weimar ist Ihr Ziel. Hier wirkten bereits Goethe, Schiller, Herder, Wieland, Cranach und Bach und Liszt. Heute finden Sie eine lebendige Kultur- und Kunstgeschichte - auf kleinem Raum, aber mit weltstädtischer Größe. Die 1000jährige Stadt der Klassiker beherbergt interessante Stätten wie Goethe- oder Schillerhaus, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Man kann auch zahlreiche kleinere Häuser besichtigen, die sich mit ihren Ausstellungen der Epoche der Weimarer Klassik auf eindrucksvolle Weise widmen. Seinen Besuch in Weimar sollte man im WEIMAR HAUS beginnen. Hier erleben Sie hautnah die verschiedenen Epochen der Weimarer Geschichte.

8. Tag: individuelle Abreise oder Verlängerung
Wenn Sie noch tiefer in die Geschichte eintauchen möchten, dann können Sie Ihre Reise verlängern oder Ihre Rückreise nach Hause antreten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Alte Mauern, moderner Flair
Sterntour im Erfurter Becken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

8 Tage / 7 Nächte I 239 - 300 km
Individuelle Einzeltour I tägliche Anreise von April bis Oktober
inklusive 4-Sterne-Hotel & vieler Eintritte

Ihr Radurlaub in der Landeshauptstadt Erfurt hält viel für Sie bereit: Sie entdecken den einzigartigen Charme der mittelalterlichen Altstadt, reichgeschmückte Patrizierhäuser und die bekannte Krämerbrücke. Diese Brücke ist mit ihren 32 liebevoll sanierten Fachwerkhäusern in Europa einmalig. Des Weiteren erwartet Sie der imposante Erfurter Dom mit der Severikirche. Tauchen Sie ein in das rege Leben der Studentenstadt und genießen Sie die thüringische Gastfreundschaft!

1. Tag: Eigenanreise nach Erfurt
Wir heißen Sie zur persönlichen Toureninformation recht herzlich willkommen. Unsere Landeshauptstadt begeistert Sie mit ihrer einmalig schönen Innenstadt. Hier können Sie monumentale Zeugen aus verschiedenen Jahrhunderten bewundern.

2. Tag: Durch das Geratal zu Bachs Arnstadt 55 km
Auf Ihrem Weg nach Arnstadt radeln Sie an der imposanten Möbisburg und dem Schloss Molsdorf vorbei. In Arnstadt können Sie auf den Spuren des berühmten Komponisten Johann Sebastian Bach wandeln. Der historische Stadtkern lädt zum Flanieren und Verweilen ein. Genießen Sie die Atmosphäre der mittelalterlichen Innenstadt! Danach geht es auf dem Rad zurück nach Erfurt.

3. Tag: Alte Residenzstadt Gotha 39 oder 65 km
Die Tour führt Sie über Wechmar - dem schönsten Dorf Thüringens - mit dem Bachstammhaus, über Günthersleben mit der Wasserburg, nach Gotha. In der ehemaligen Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha sollten Sie unbedingt das Schloss Friedenstein, mit seinen zahlreichen Ausstellungen und dem Eckhof-Theater, besuchen. Ein weiteres Highlight in Gotha ist die Galopprennbahn Gotha Boxberg.

4. Tag: Klassikertour 24 oder 55 km
Bei dieser Etappe steht eine Menge Kultur auf dem Programm. Im Weimar kommen Sie an den großen Namen Goethe, Schiller, Liszt und Bach nicht vorbei. Informieren Sie sich im WeimarHaus über die Geschichte der Klassikerstadt. Danach können Sie beispielsweise das BauhausMuseum, das Schloss Belvedere oder die malerische Innenstadt mit studentischem Flair besuchen. Hier wird es Ihnen bestimmt nicht langweilig!

5. Tag: Stadtmauern & Parks 45 km
Die Tour beginnt auf dem Gera-Radweg bis zur Unstrutmündung. Dann fahren Sie auf dem Unstrut-Radweg durch das wildromantische Unstruttal nach Bad Langensalza. In der Kur- und Rosenstadt laden viele Gärten und Parkanlagen zum Verweilen ein. Wie wäre es mit einem Besuch des Japanischen Gartens oder des wunderschönen Rosengartens? Am Abend fahren Sie dann mit dem Zug zurück nach Erfurt.

6. Tag: Drei Gleichen 55 km
Sie radeln durch das eindrucksvolle Erfurter Becken. Das Highlight der Etappe ist das Burgenensemble "Drei Gleichen". Tauchen Sie ein in die Welt der Sagen und Mythen und finden Sie heraus, was die Burgen so einzigartig macht! Der Weg führt Sie weiter zum ersten deutschen Bratwurstmuseum. Hier erfahren Sie Wissenswertes über die Lieblingsspeise der meisten Thüringer.

7. Tag: Lutherstein & Seen 30 km
Diese Etappe führt Sie entspannt durch das Erfurter Umland. Sie radeln an alten Kiesgruben vorbei, die heute bei den Erfurtern als Naherholungsgebiet sehr beliebt sind. Auf Ihrem Weg zu den Seen fahren Sie an dem Ort vorbei, an dem Martin Luther bei einem Gewitter beschloss Mönch zu werden. Genießen Sie die einmalige Landschaft!

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Reisevarianten:

5 Tage / 4 Nächte I 165 km
1. Tag: Anreise nach Erfurt
2. Tag: Alte Residenzstadt Gotha
3. Tag: Klassikertour in Weimar
4. Tag: Alte Mauern & schöne Parks in Bad Langensalza
5. Tag: Abreise oder Verlängerung

4 Tage / 3 Nächte I 100 km
1. Tag: Anreise nach Erfurt
2. Tag: Klassikertour in Weimar
3. Tag: Alte Mauern & schöne Parks in Bad Langensalza
4. Tag: Abreise oder Verlängerung

Informationen zur Radreise

Preise
8 Tage/7 Nächte / 5 Tage/4 Nächte / 4 Tage/3 Nächte

Preis p. P. inklusive Frühstück EUR 589,- / EUR 444,- / EUR 385,-
Einzelzimmerzuschlag EUR 180,- / EUR 111,- / EUR 94,-
Halbpension EUR 175,- / EUR 100,- / EUR 75,-
Leihrad EUR 65,- / EUR 50,- / EUR 40,-
E-Bike EUR 165,- / EUR 100,- / EUR 90,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Die schönste Radtour entlang der Ilm
7 Tage Radtour: Ilmenau-Merseburg

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Im grünen Herz Deutschlands mitten in Thüringen zwischen ursprünglichen Tälern und kleinen Fachwerkdörfern beginnt Ihre Radreise auf dem Ilmtal-Radweg. Wie einst Johann Wolfgang von Goethe entdecken Sie die romantischen Flusslandschaften, die Gärten und Landschaftsparks in Weimar sowie die sonnenverwöhnten Weinhänge bei Naumburg. Durch die verträumten Uferauen der Saale führt Sie der sehr gut ausgebaute Radweg bis in die Domstadt Merseburg.

1. Tag Individuelle Anreise nach Ilmenau
Die Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau liegt idyllisch am Fuß des 861 Meter hohen Kickelhahn. Sollten Sie bereits Mittag in Ilmenau anreisen, lohnt ein Ausflug auf den Kickelhahn mit fantastischer Fernsicht über den Thüringer Wald und ein Besuch im Goethehäuschen. Übernachtung in Ilmenau

2. Tag Ilmenau - Bad Berka (ca.45 km)
Die erste Etappe führt Sie ab Ilmenau auf dem Ilmtal-Radweg vorbei an Wiesen und Wäldern, der ruhig plätschernden Ilm folgend, bis nach Bad Berka. Auf dem Weg nach Stadtilm zeugen noch heute die hölzernen Salinetürme von der einstigen Salzgewinnung in de Region. Verbunden mit einem abendlichen Bummel durch Bad Berka empfehlen wir das nach Einbruch der Dämmerung im Kurpark täglich stattfindende "Parkgeflüster" einer einzigartigen Inszenierung aus Musik und Licht. Übernachtung in Bad Berka

3. Tag Bad Berka - Weimar (ca. 20 km)
Nach dem Kurort Bad Berka folgt der Ilmtal-Radweg durch die malerische Ilmtalaue entlang der imposanten Felsen zur Wassermühle und der überdachten Holzbrücke in Buchfart. Die Brücke zählt zu den ältesten Holzbrücken in Europa. Vor Weimar führt der Radweg durch den als Landschaftspark angelegten Ilmpark bis zum berühmten Gartenhaus von Johann Wolfgang von Goethe. Wer in Weimar gern auf eine Stadterkundung wie zu Goethes Zeiten gehen möchte, nimmt am besten eine der historischen Kutschen. Während der Kutschfahrt übernimmt der Kutscher die Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten wie zum Goethe Wohnhaus dem Gartenhaus, der Anna Amalia Bibliothek und den vielen anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Übernachtung in Weimar

Tipp: Um die vielen Sehenswürdigkeiten, Museen und Ausstellungen in Weimar besichtigen zu können, empfehlen wir eine zusätzliche Übernachtung in Weimar.

4. Tag Weimar - Bad Sulza (ca. 35 km)
Kurz nach Weimar erreichen Sie Schloss und Park Tiefurt die einstige Sommerresidenz der Herzogin Anna Amalia. Der sehr gut ausgebaute Radweg schlängelt sich entlang von Blumenwiesen und Feldern durch kleine und größere Dörfer, immer wieder mit herrlichen Ausblicken in die sanft hügelige Landschaft und auf die begleitende Ilm. Kurz vor dem Kurort Bad Sulza empfehlen wir für eine Rast, den Besuch in der restaurierten Ölmühle Eberstadt. Der Kurort und Weinstadt Bad Sulza ist weithin bekannt für das Thermalbad "Toskana Therme" und den eleganten und feinfruchtigen Thüringer Wein, der schon seit mehr als tausend Jahren in Bad Sulza angebaut wird. Übernachtung in Bad Sulza

5. Tag Bad Sulza - Naumburg (ca. 30 km)
Am Ortsausgang von Bad Sulza fahren Sie neben dem Gradierwerk durch das Thüringer Weintor. Wenige Kilometer weiter kommen Sie an den Zusammenfluss von Ilm und Saale. Nun folgen Sie dem Saale-Radwanderweg entlang der Weinberge nach Naumburg. Auf dieser Strecke empfehlen wir einen Zwischenstopp auf dem Landesweingut Kloster Pforta. Eine wahrhaft malerische Landschaft die auch als "Toskana des Ostens" bezeichnet wird, begleitet Sie bis nach Naumburg. Übernachtung in Naumburg

6. Tag: Naumburg - Merseburg (ca. 42 km)
Durch herrliche Auenwälder und Wiesen verläuft der letzte Etappenabschnitt Ihrer Radtour bis nach Merseburg. Die Stadt Weißenfels mit Schloss Neu-Augustusburg und Bad Dürrenberg mit dem 850 m langen Gradierwerk zählen zweifellos zu den ganz besonderen Sehenswürdigkeiten dieser Etappe. Zum Abschluss Ihrer Tour empfängt Sie die Dom- und Schlossstadt Merseburg mit einer der wohl schönsten mittelalterlichen Stadtansichten in Deutschland. Übernachtung in Merseburg

7. Tag individuelle Abreise bzw. Transferservice im Kleinbus zum Ausgangsort der Radtour nach Ilmenau

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CORSO... die reiseagentur

4-Flüsse Radtour entlang von Ilm, Saale, Unstrut und Elbe
7 Tage auf dem lmtal- und Saale-Radweg von Weimar nach Magdeburg

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Radwanderung beginnt in der Kulturstadt "Weimar". Auf dem Ilmtal-Radweg fahren Sie zunächst nach Bad Kösen, wo die Ilm in die Saale mündet und weiter entlang der Saale bis nach Naumburg. Von dort aus bietet sich die Möglichkeit für einen Abstecher ins Unstrut-Tal. Denn auch kulinarisch gibt es viel zu entdecken. Neben der guten thüringischen Küche werden Sie ganz sicher auch von den Weinen des Weinanbaugebietes Saale-Unstrut begeistert sein. Nördlich entlang der Saale folgen Bad Dürrenberg, Merseburg und Halle, die größte Stadt am Saale-Radwanderweg mit vielen Sehenswürdigkeiten. Gemütlich fließt die Saale nun durch grüne Wiesen und Auenwälder. Am Saaleufer entlang geht es vorbei an trutzigen Burgen und imposanten Schlössern. Am Ende Ihrer Radtour laden sehenswerte Städtchen und Städte wie Barby, Schönebeck und Magdeburg entlang der Elbe zum Verweilen ein.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Weimar
Weimar ist als Ort der deutschen Klassik weltbekannt. Goethe, Schiller, Herder und Wieland lebten und wirkten hier. Auf engstem Raum sind in der Stadt die Zeugnisse deutscher und europäischer Geschichte zu besichtigen, zahlreiche Museen, Parks und historische Gebäude laden den kulturinteressierten Besucher zum Entdecken ein. Die Stätten der Weimarer Klassik zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Übernachtung in Weimar

2. Tag: Weimar - Naumburg (ca. 70 km)
Auf dem Ilmtal-Radweg starten Sie Ihre Radtour auf einer reizvollen Strecke entlang kleiner Dörfer, die sehr oft vom klassischen Weimar geprägt sind, wie z.B. Tiefurt mit Schloss und Park und Kromsdorf mit Schloss und Park. Entlang der Weinberge geht es zur Saalemündung. Nach dem Kurstädtchen Bad Kösen und vorbei am Gradierwerk begleiten Sie von nun an die Naumburger Weinberge des Saale-Unstrut-Weinbaugebietes. In Naumburg erwarten Sie natürlich der berühmte Dom und ein schöner historischer Altstadtkern.
Übernachtung in Naumburg

3. Tag: Naumburg - Freyburg/Nebra - Naumburg (ca. 20/60 km)
Am dritten Tag geht es auf einen Ausflug in das Unstruttal: Durch den romantischen Blütengrund, am Zusammenfluss von Unstrut und Saale, führt Sie der beschilderte Unstrut-Radwanderweg durch gemauerte Terrassenweinberge und Obstgärten nach Freyburg und zur Burg Neuenburg. Hier besteht die Möglichkeit die Rotkäppchen Sektkelterei zu besuchen. Wer weiter fahren möchte, dem empfehlen wir den Ausflug zur Himmelsscheibe von Nebra. Hierfür fahren Sie nach Freyburg noch weitere 20 km entlang der Unstrut bis Nebra. Rückfahrt nach Naumburg. Übernachtung in Naumburg

4. Tag Naumburg - Halle (ca. 65 km)
Durch herrliche Auenwälder und Wiesen verläuft Ihre nächste Etappe auf dem Saale-Radwanderweg bis nach Halle. Die Stadt Weißenfels mit Schloss Neu-Augustusburg, Bad Dürrenberg mit dem 850 m lange Gradierwerk und Merseburg mit dem imposanten Schloss zusammen mit dem Dom "Merseburger Stadtkrone" zählen zweifellos zu den Highlights dieser Etappe. Die über 1000-jährige Salinestadt Halle bietet einen Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und ein reiches Kulturangebot. Zum Beispiel beherbergt sie die älteste und die jüngste Burg an der Saale, Burg Giebichenstein und die Moritzburg. Übernachtung in Halle

5. Tag: Halle - Bernburg (ca. 58 km)
Die Strecke von Halle nach Wettin, vorbei an Könnern und Alsleben nach Bernburg führt Sie durch die flachen Saaleauen und die "Brachwitzer Alpen". Die Landschaft ist Teil des Naturparks "Unteres Saaletal". Hier können Sie 96 kostbare Arten von Pflanzen und Tieren entdecken. Aber auch in dieser Region laden Schlösser und Burgen zu kleinen Abstechern ein. Zum Beispiel das eindrucksvolle Renaissanceschloss Plötzkau mit einem charmanten Schlosscafé oder das ebenso in der Renaissance entstandene schöne Bernburger Schloss. Sehenswert ist auch die wunderschön sanierte Altstadt von Bernburg. Mittelpunkt bildet hier die Breite Straße mit der frühgotischen Basilika von St. Nikolai und dem Augustiner-Eremitenkloster. Übernachtung in Bernburg

6. Tag: Bernburg - Magdeburg (ca. 68 km)
Auf der letzten Etappe haben Sie wieder Gelegenheit zum Besuch von zahlreichen Kulturstätten und zu kleinen Abstechern. So sollten Sie nicht an der Schloss- und Klosterkirche St. Marien und der St. Cyprian in Nienburg vorbeifahren. Noch einmal können Sie am letzten Tag Ihrer Radtour die unberührte Natur in vollen Zügen genießen. In Barby mündet die Saale in die Elbe. Weiter radeln Sie auf dem Elberadweg durch die schöne, flache Elbauenlandschaft über Dornburg, Plötzky und Pechau nach Magdeburg. Die traditionsreiche und kulturell reiche Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt ist besonders sehenswert. Der Dom, das Kloster "Unser LiebenFrauen", das Otto- von Guericke Denkmal uvm. zeugen von einer langen und lebhaften Geschichte. Übernachtung in Magdeburg.

7. Tag: Individuelle Abreise, Transferservice zurück nach Weimar oder Zusatzübernachtung auf Anfrage buchbar.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CORSO... die reiseagentur

Das Original: Radrundfahrt durchs Thüringer Becken
Individuelle Radtour mit Gepäcktransport & viele Eintritte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Thüringens abwechslungsreiche Landschaft mit ihren Bergen, Wäldern, Tälern und Flüssen machtden Freistaat zum idealen Ziel für Radwanderer. Wohin Sie Ihre Radreise auch führt, überall werden Sie die gute Thüringer Küche und die herzliche Thüringer Gastfreundschaft genießen.
Sind Sie an Kultur und Geschichte interessiert? Dann bieten Ihnen berühmte Städte wie Weimar, Erfurt, Jena und Eisenach immer wieder neue Anlässe einmal vom Rad abzusteigen um Wissenswertes zu erfahren.

1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Reisen Sie rechtzeitig an, denn Eisenach hält einiges für Sie bereit. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Wartburg. Lassen Sie sich bei einem Besuch in die sagenumwobene Zeit des Mittelalters und in die Zeit der Reformation zurückversetzen. Aber auch in der Stadt können Sie Geschichte hautnah erleben. Besuchen Sie das Lutherhaus, das Geburtshaus des Komponisten Bach oder informieren Sie sich in der Automobilen Welt Eisenach über die Fahrzeugbautradition der Stadt.

2. Tag: Eisenach - Mühlhausen 75 bzw. 55 km
Auf dem Werraradweg entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna des Freistaats Thüringen. Ganz nach Ihrer individuellen Stimmung können Sie heute zwischen der vorgeschlagenen Tour oder einer 20 Kilometer kürzeren Variante wählen. Das wildromatische Durchbruchstal der Werra nach Treffurt, wo Sie die imposante Burg Normannstein besichtigen können, passieren Sie allerdings nur bei der längeren Variante. Danach geht es weiter entlang flacher Flussradwege nach Mühlhausen. Hier können Sie auf den Spuren Thomas Müntzers wandeln oder die begehbare Stadtmauer aus dem Mittelalter besuchen

3. Tag: Mühlhausen - Erfurt 65 km
Sie fahren über die Rosenstadt Bad Langensalza zur Landeshauptstadt Erfurt. Entweder fahren Sie durch den Nationalpark Hainich oder Sie radeln entlang des Unstrutradwegs. Machen Sie doch eine Rast in Bad Langensalza und sammeln Sie in einem der zahlreichen Gärten und Parkanlagen Kraft für den Rest der Strecke. Wir empfehlen Ihnen einen Abstecher in den Rosengarten oder den Japanischen Garten.
Am Abend können Sie sich in Erfurt von der Fahrt erholen. Wie wäre es mit einem gemütlichen Stadtbummel durch die mittelalterliche Innenstadt?

4. Tag: Erfurt - Weimar 25 km
Genießen Sie die Fahrt durch das bäuerliche Hinterland nach Weimar. In der Klassikerstadt Weimar wartet eine Menge Kultur auf Sie: das Stadtschloss, Goethes Gartenhaus, Schillers Wohnhaus, das Liszt-Haus und nicht zu vergessen das beeindruckende Schloss Belvedere, mit einer beträchtlichen Sammlung von Kunsthandwerk.

5. Tag: Weimarer Land 62 km
Sie fahren mit dem Zug durch das malerische Thüringer Becken nach Jena. In der Universitätsstadt treffen Moderne und Historie aufeinander. Wie wäre es mit einem Besuch im berühmten Zeiss-Planetarium? Die Fahrt geht auf dem Ilm- und Saaleradweg weiter. Imposante Burgen, Kirchen und Schlösser säumen Ihren Weg.

6. Tag: Weimar - Arnstadt 55 km
Genießen Sie die Fahrt auf dem Ilmtalradweg nach Stadtilm. Die Kleinstadt zwischen Thüringer Becken und Thüringer Wald besitzt einen der ältesten Stadtkerne in Ostdeutschland. Überzeugen Sie sich selbst von der mittelalterlichen Altstadt!
Auf dem Ilmtalradweg geht die Fahrt weiter in die 1300jährige "Puppenspielerstadt" Arnstadt.

7. Tag: Arnstadt - Eisenach 55 km
Entdecken Sie das Thüringer Burgenland! Am eindrucksvollsten sind sicherlich die sog. "Drei Gleichen". Einer Sage nach entfachte ein Kugelblitz alle drei Burgen auf einmal. Die lodernden Flammen waren weit sichtbar und hinterließen für neuzeitliche Entdecker geheimnisvolle Ruinen mit weitem Ausblick übers Thüringer Becken. Auf der Thüringer Städtekette geht Ihre Fahrt über die ehemalige Residenzstadt Gotha zurück nach Eisenach.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung
Verlängerungsmöglichkeit: Rundtour um Bachs Arnstadt Die Bach-Rad-Erlebnis-Route erwartet Sie! Dieser Radwanderweg beginnt und endet am Arnstädter Markt. Besuchen Sie Orte und Landschaften, die den berühmten Komponisten in seiner Kindheit und Jugend geprägt haben.


Preise für Zusatznächte p.P.:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Eisenach EUR 51,- / EUR 65,-
Bad Langensalza EUR 42,- / EUR 56,-
Erfurt EUR 56,- / EUR 75,-
Weimar EUR 54,- / EUR 79,-
Gotha EUR 49,- / EUR 65,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Ilmtal-Radweg
Genüsslich und erholsam radeln auf dem Ilmradweg****

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie verbringen eine abwechslungreiche Woche auf dem Ilmradweg! Ihre Radtour beginnt, wo die Ilm entspringt: in der Nähe des Rennsteigs. Von der "Höhenluft" rollen Sie hinab ins Ilmtal. Hier erwartet Sie abwechslungsreicher Fahrspaß - garniert mit Burgen, Kirchen und Parkanlagen beispielsweise in Weimar, Ilmenau und Bad Berka.
Die Goethestädte verbinden Klassik mit Moderne. In der Station Bad Sulza wechseln Sie an der Ilmmündung auf den Saaleradweg. Genießen Sie das milde Klima der Saale-UnstrutWeinregion und dazu beste Tropfen. Und erradeln Sie die Domstädte Naumburg und Merseburg.

1. Tag: Eigenanreise nach Ilmenau
Reisen Sie entspannt zu Ihrem Hotel nach Ilmenau, am Nachmittag begrüßen wir Sie herzlich zu einer persönlichen Toureninformation. Falls Sie den Transfer gebucht haben, fahren wir Sie anschließend mit unserem Shuttle hinauf in den Thüringer Wald - zur Ilmquelle. Diese befindet sich in der Nähe des Rennsteigs - in Allzunah. Sie radeln den größten Teil der 15 Kilometer bergab und überwinden dabei einen Höhenunterschied von rund 450 Metern! Genießen Sie die rasante Fahrt durch den Thüringer Wald nach Ilmenau zurück.

2. Tag: Ilmenau - Kranichfeld 42 km
Sie radeln weiter talabwärts, in Fließrichtung der Ilm. Es geht vorbei an Flussauen mit Weiden und Erlen, die von imposanten Kalkwänden umragt werden. Ab und an sammelt sich das Wasser der Ilm in kleinen, idyllischen Seen. Nach einer schönen Fahrt bietet sich eine Mittagsrast in Stadtilm an. Vor Ort können Sie sich persönlich überzeugen, warum diese auch den Beinamen die "Stadt der sieben Wunder" trägt. Sehenswert ist auch der größte Marktplatz Thüringens! Nach etwas Kultur treten Sie wieder kräftig in die Pedalen. Sie erreichen dann die Zwei-Burgen-Stadt Kranichfeld. Sehenswert sind die Ruine des Oberschlosses, die Niederburg mit Freilichtbühne, Baumbachhaus und St. Michaelis Kirche.

3. Tag: Kranichfeld - Weimar 30 km
Tannroda erwartet Sie mit Schloss- und Burganlage und seinem Thüringer Korb-machermuseum. Weiter geht es zur Kurstadt Bad Berka. Bekannt sind Goethe-brunnen, Coudrayhaus - vom gleichnamigen Oberlandbaumeister für Kurgäste geplant - Erlebnispfad auf dem Schlossberg und Paulinenturm, von wo Sie weit über Bad Berka und Umland blicken. Dann radeln Sie durch idyllische Dörfer Hetschburg, Buchfahrt und Oettern mit seinem schönen Ortskern sowie Mellingen mit dem Feiningerturm. In Weimar angekommen, erwarten Sie viele Sehenswürdigkeiten.

4. Tag: Weimar - Bad Sulza 35 km
Heute rufen Sie verschiedene Landschaftsparks auf dem Weg zum Schloss Tiefurt. Über den Ilmradweg fahren Sie nach Denstedt, mit Peternellorgel. Sie war eine der Lieblingsorgeln von Franz Liszt. Ab hier wird Ihr Reise bunter: Sie radeln über Streu-obstwiesen bis Sie in die Glockenstadt Apolda gelangen. Nach wenigen Kilometern erreichen Sie das Rittergut Auerstedt. Empfehlenswert ist der Besuch des Kutschenmuseums und des aus Weiden geflochtenen Auerworldpalast. Zudem besitzt die Region eine über 800jährige Weinanbautradition. Daran grenzt Bad Sulza mit seinen heilkräftigen Solequellen.

5. Tag: Bad Sulza - Naumburg 20 km
Sie radeln eine Weingenuss-Tour. Sie lassen den Kurort Bad Sulza hinter sich und fahren in Richtung Thüringer Weintor, wo die bekannte Weinbauregion beginnt. Sie begleiten Weinberge auf den letzten Kilometern des Ilmradweges bis zur Saale-mündung. Sie fahren auf dem Saaleradweg nach Naumburg. Um die Wein- und Sektstadt Freyburg, zu besuchen, planen Sie einen 7 Kilometer Abstecher ein.

6. Tag: Naumburg - Merseburg 36 km
Kurvenreich radeln Sie auf dem Saaleradweg. Sie werden meist von Wiesenflächen und Feldern begleitet, wo ab und an Burgen ins Blickfeld rücken. Der Wein rankt von den Hängen. Schön ist die Schlosskirche Weißenfels. Weißenfels zählt zu den geschichtsträchtigsten Städten im Süden Sachsen-Anhalts. Am mittleren Lauf der Saale gelegen, waren einst alle Großen des Barocks, wie Schütz, Bach und Händel am herzoglichen Hofe zu Sachsen vertreten. Heute prägen zahlreiche herrliche Barockbauten das Stadtbild. Sie fahren über Bad Dürrenberg nach Merseburg, dessen Stadt-ansicht mit Schloss. Der Dom zu Merseburg zählt zu den beeindruckendsten Baudenkmalen an der "Straße der Romanik".

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Zusatznächte:
Ilmenau DZ: 54,- EUR / EZ: 75,- EUR
Weimar DZ: 54,- EUR / EZ: 79,- EUR
andere Orte DZ: 45,- EUR / EZ: 68,- EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Kulturperlen auf der Thüringer Städtekette erkunden
inklusive 3 und 4-Sterne-Hotels und Pensionen, Gepäcktransport & vieler Eintritte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Dicht an dicht aufgereiht, wie auf einer Perlenkette liegen Eisenach, Gotha, Erfurt, Weimar, Altenburg und Leipzig. Diese Städte werden durch den Fernradweg Thüringer Städtekette miteinander verbunden. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Landschaft mit Hügeln, Wäldern, Tälern und Flüssen. Diese Region ist traumhaft schön für Radwanderer. Zudem ist auch für das kulturelle Programm gesorgt. Sehenswert sind die lebendigen Innenstädte, die weiten Parkanlagen, bunt bepflanzte Gärten, unzählige barocke Kirchen und mittelalterliche Burgen sowie die gut erhaltenen Schlossanlagen.

1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Wir begrüßen Sie recht herzlich zur persönlichen Toureninformation. Reisen Sie rechtzeitig an, um die Sehenswürdigkeiten der Wartburgstadt in Ruhe erkunden zu können.

2. Tag: Eisenach - Gotha 40 km
Mit lockerem Pedaltritt erreichen Sie die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums SachsenGotha. Das Highlight ist die Galopprennbahn Gotha Boxberg. In Gotha befindet sich zudem das Schloss Friedenstein. Es ist die größte frühbarocke Schlossanlage in Deutschland.

3. Tag: Gotha - Erfurt 41 km
Sie radeln vorbei an kleinen Thüringer Dörfern - geschmückt mit Fachwerkhäusern und gemütlichen Gasthäusern. Auf Ihrer Tour kreuzen Sie Wechmar- das schönste Dorf Thüringens. In der Landeshauptstadt Erfurt warten die berühmte Krämerbrücke, eine mittelalterliche Altstadt, reich verzierte Patrizierhäuser und historische Fachwerkhäuser auf Sie.

4. Tag: Erfurt - Weimar 23 km
Sie lassen Erfurt hinter sich und erreichen die Klassikerstadt Weimar gegen Mittag. Hier lebten bereits Goethe, Schiller, Herder, Bach und Liszt. Heute erleben Sie in Weimar einen lebendigen Mix aus Klassik und Moderne mit einem ganz besonderem Flair.

5. Tag: Weimar - Jena 58 km
Auf den romantischen Ilmtal- und Saale-Radwegen radeln Sie durch das malerische Weimarer Land bis nach Jena. Bereits Goethe verglich diese lieblich Region mit der Italienischen Toskana.
Rebenbepfanzte Hügel, schroffe Felswände und dazu der sanft dahin fließende Fluss begleiten Ihren Weg.

6. Tag: Jena - Gera 53 km
Sie fahren durch den idyllischen Zeitzgrund, vorbei an urigen Waldgaststätten - den einzigen Bauten am Wegesrand. In Gera, an der Weißen Elster gelegen, erwartet Sie ein Museum zum Leben und Werk des Malers Otto Dix, eine umfangreich sanierte Innenstadt und weitläufige Parks.
Ein Geheimtipp sind die Geraer Höhlen!

7. Tag: Gera - Altenburg 44 km
Sie radeln durch die, für die Buga 2007 neu gestaltete Landschaft bei Ronneburg mit der "Drachenschwanzbrücke". Weitere Highlights auf dem Weg sind die Knopfstadt Schmölln und das Etappenziel, die ganz im Osten Thüringens gelegene ehemalige Residenzstadt Altenburg. Hier wurde nach 1810 das Skatspiel erfunden, mehr über seine Geschichte erfahren Sie im Skat- und Spielkartenmuseum.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise für Zusatznächte p. P.:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Eisenach EUR 51,- / EUR 65,-
Erfurt EUR 56,- / EUR 75,-
Weimar EUR 54,- / EUR 79,-
Jena EUR 54,- / EUR 79,-
Gera EUR 50,- / EUR 60,-
Altenburg EUR 48,- / EUR 58,-
Leipzig EUR 58,- / EUR 80,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Radgenuss pur rund um Unstrut, Saale und Ilm
Inklusive 3- & 4-Sterne-Hotels und Landgasthöfe, Gepäcktransport & viele Eintritte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie begleiten die Unstrut auf ihrem Lauf von der Quelle im Eichsfeld durch das Thüringer Kernland. Dann geht es auf gut befahrbaren Wegen durch die Kyffhäuserregion. Sie streifen das südliche Sachsen-Anhalt und radeln bis zur Mündung der Unstrut in die Saale im Blütengrund bei Naumburg. Auf Ihrer Reise lernen Sie die Fachwerkstadt Mühlhausen, die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza, die Sachsenburgen, die Wasserburg Heldrungen, die Weinstraße, die Neuenburg und auch die Rotkäppchensektkellerei in Freyburg sowie die Domstadt Naumburg kennen.

1. Tag: Eigenanreise nach Bad Langensalza
Wir begrüßen Sie in der Rosenstadt Bad Langensalza und informieren Sie persönlich über Ihre Radreise. Die Stadt hat eine 200 jährige Kurtradition, die 1811 mit der Entdeckung von Schwefelquellen begann. Vielleicht erproben auch Sie die Wirkung der heilenden Quellen, z.B. in der Friederiken Therme.

2. Tag: Rundtour Quelle 49 km
Sie beginnen Ihre Radreise mit einer kurzen Bahnfahrt in den Ort Silberhausen und einer kleinen Überfahrt nach Kefferhausen, wo sich die Unstrutquelle befindet. Es geht über eine imposante Eisenbahnbrücke nach Dingelstädt. Vorbei an mehreren Mühle geht es stetig bergab durch das Naturschutzgebiet "Unstruttal". Am frühen Nachmittag erreichen Sie Mühlhausen, wo Sie historische Fachwerkbauten und die mittelalterliche begehbare Stadtmauer erwarten.

3. Tag: Bad Langensalza - Sömmerda 40 km
Heute geht es weiter entlang der Unstrut. Wir empfehlen einen kurzen Abstecher in die unberührte Landschaft des Nationalparks Hainich. Steigen Sie dem Urwald aufs Dach - der Baumkronenpfad verläuft in 44 Metern höhe und eröffnet ungeahnte Blickwinkel. Nach dieser einmaligen Erfahrung geht es weiter durch das Naturschutzgebiet Unstruttal - vorbei an Flussauen, Steinbrüchen und ehemaligen Weinbergen.

4. Tag: Sömmerda - Artern 40 km
Der Höhepunkt dieser Etappe ist die Thüringer Pforte bei Sachsenburg. Sehenswert ist auch die 12-Bogen- Brücke zur Heldrunger Wasserburg. Durch idyllische Unstrutauen gelangen Sie in die 1200-jährige Stadt Artern.

5. Tag: Rundtour Kyffhäuser 55 km
Entdecken Sie auf der Radtour die Salz- und Kurstadt Bad Frankenhausen, die beeindruckende Barbarossa-Höhle oder die Vogelwelt des Stausees Kelbra. In Tilleda lohnt eine Pause, um die 1000jährige Königspfalz zu besuchen und frische Kirschen oder Äpfel zu genießen. Lohnenswerte Abstecher sind das Panorama Museum und das Kyffhäuser-Denkmal.

6. Tag: Artern - Freyburg 58 km
Durchqueren Sie eine der schönsten deutschen Landschaften auf Ihrem Weg zur Schleuse Ritteburg. Sie radeln ein Stück auf der Straße der Romanik nach Nebra, das wegen seiner Himmelsscheibe bekannt ist.

7. Tag: Freyburg - Weimar 60 km
Ein erster Augenschmaus ist der Blütengrund zwischen Großjena und Naumburg, kurz vor der Mündung der Unstrut in die Saale. Weiter radeln Sie auf dem Saaleradweg. Auf Ihrem Weg zur Sole- und Weinstadt Bad Kösen in Sachsen-Anhalt, passieren Sie traumhafte Landschaft und zahlreiche Burg- und Festungsanlagen. Auf dem romantischen Ilmradweg geht es weiter nach Weimar.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung: Radtour nach Erfurt
Der Radweg Thüringer Städtekette führt Sie durch das idyllische Hinterland in die Landeshauptstadt Erfurt. Entdecken Sie das "Klein Venedig" - Krämerbrücke und den Domplatz.

9. Tag: Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Rundtour Ilm-, Saale- und Mühlenradweg
Geschichte, Kunst und Gastfreundschaft in Thüringen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie lernen den Saale- und den Ilmradweg von ihren schönsten Seiten kennen. Hier verbinden sich eindrucksvolle Naturerlebnisse und bemerkenswerte Kultur miteinander. Sie erkunden mit lockerem Pedaltritt bekannte Städte wie Weimar, Bad Sulza, Rudolstadt und Jena. Dazwischen liegen idyllisch das Saale- und Ilmtal, die mit ihrer reichen Arten- und Pflanzenvielfalt beeindrucken. In ausgewählten Hotels genießen Sie die thüringische Gastfreundschaft und überzeugen sich selbst von den heimischen Köstlichkeiten.

1. Tag: Eigenanreise nach Weimar
Nach Ihrer Ankunft in der Klassikerstadt am frühen Nachmittag, können Sie auf den Spuren der großen Dichter und Denker Goethe und Schiller wandeln. Entdecken Sie die schönsten Ecken Weimars bei einem Stadtrundgang. Für Kunstinteressierte gibt es hier einiges zu sehen, z. B. die Ausstellungen im Schloss Belvedere, das Neue Museum und das berühmte Bauhausmuseum. Lassen Sie den Tag in Ruhe ausklingen und freuen Sie sich auf die bevorstehende Radtour.

2. Tag: Weimar - Bad Sulza 32 km
Die idyllische Landschaft der Saale-Ilm-Region mit ihren flach abfallenden Hügeln und malerischen Weinbergen erinnert an die italienische Toskana - das wusste bereits Goethe. Machen Sie eine Rast und genießen Sie einfach nur den Augenblick! Nach Ihrer Ankunft in Bad Sulza empfehlen wir Ihnen einen Stadtbummel zu machen. Am Abend können Sie sich in der Toskana Therme von der Etappe erholen. Vergessen Sie nicht einen der schmackhaften Saale-Unstrut-Weine zu probieren!

3. Tag: Bad Sulza - Jena 28 km
Diese Strecke hält erneut viel Sehenswertes für Sie bereit: nicht nur Weinberge, sondern auch imposante Burgen und Schlösser, kleine Kirchen und einzigartige Mühlen. Wie wäre es mit einem Abstecher zu den Dornburger Schlössern? Der Schlossgarten lädt zu einer Rast ein. Dann geht die Fahrt weiter in die Universitätsstadt Jena, wo Geschichte und Moderne eindrucksvoll aufeinander treffen. Vom "Jentower" aus haben Sie einen unverwechselbaren Blick auf die Stadt und das wunderschöne Umland.

4. Tag: Jena - Rudolstadt 45 km
Der erste Zwischenstopp ist die traditionsreiche Porzellanstadt Kahla, dann geht es auf dem Saaleradweg weiter. Genießen Sie die abwechslungsreiche Landschaft der Region. Die prächtige Leuchtenburg ist ein weiterer Höhepunkt dieser Strecke. Auf Ihrem Weg werden Ihnen bekannte Namen wie Wagner, Liszt und Humboldt begegnen. Auch sie schätzten schon diese wunderbare Gegend. Weiter geht die Fahrt auf einer leicht bergigen Strecke bis nach Rudolstadt.

5. Tag: Rudolstadt - Stadtilm 30 km
Besuchen Sie in Rudolstadt das Wahrzeichen - die Heidecksburg. Hier können Sie sich unter anderem über die Geschichte des "weißen Goldes" in Thüringen informieren. Die Fahrt geht weiter über den Mühlenradweg, der erneut malerische Landschaften für Sie bereit hält. Ihr Zielort Stadtilm wird auch als "Stadt der sieben Wunder" bezeichnet. Die Stadtkirche, das Rathaus als ehemaliges Zisterzienserkloster, Zinsboden, Stadtmauer und Wehrtürme laden zu einem Besuch ein.

6. Tag: Stadtilm - Bad Berka 26 km
Gleich zu Beginn der Etappe sollten Sie die kleinste Brauerei Thüringens in Singen besuchen. Weiter geht die Fahrt nach Kleinhettstedt, wo die nächste regionale Spezialität auf Sie wartet - die Kunst- und Senfmühle Kleinhettstedt. In Kranichfeld gibt es das Oberschloss und den nahe gelegenen Stausee Hohenfelden! Von hier aus ist es auch nicht mehr weit in die Kurstadt Bad Berka.

7. Tag: Bad Berka - Weimar 20 km
Sie fahren durch das idyllische Ilmtal. Wir empfehlen Ihnen die historische Holzbrücke in Buchfahrt anzuschauen. Auf Ihrem Weg nach Weimar passieren Sie weitläufige Garten- und Parkanlagen.
Sicherlich haben Sie es am Anreisetag nicht geschafft alle Sehenswürdigkeiten, die Sie in Weimar interessieren, zu besichtigen. Heute haben Sie noch einmal die Gelegenheit dazu.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Preise für Zusatznächte p.P.:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Weimar EUR 54,- / EUR 79,-
Kranichfeld EUR 42,- / EUR 56,-
alle anderen Orte EUR 54,- / EUR 68,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Dichter und Denker: Sternfahrt um die Klassikerstadt Weimar
Individuelle Einzeltour mit Erfurt Weimar Jena und Bad Sulza

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Folgen Sie den Spuren der großen Dichter und Denker!
Radeln Sie durch das bäuerliche Hinterland, vorbei an Burgen, Schlössern, Kirchen und historischen Mühlen.
Genießen Sie die Thüringer Gastfreundschaft und unsere wunderbare Küche. Sie radeln entlang der Flüsse Ilm, Saale und Gera und entdecken köstliche Thüringer Weine. Viele Sehenswürdigkeiten, lebendige Innenstädte und Museen laden zum Verweilen ein. Genießen Sie die Tour rund um die berühmte Klassikerstadt Weimar!

1. Tag: Eigenanreise nach Weimar
Herzlich willkommen in Weimar. Nach Ihrer persönlichen Toureninformation können Sie die schöne Stadt besichtigen. Hier ist für jeden etwas dabei: das Schloss Bevedere, Goethes Gartenhaus und das Goethe Nationalmuseum, das Weimar-Haus, das Bauhaus und vieles mehr.

2. Tag: Weimar - Erfurt - Weimar 52 km
Über den Fernradweg Thüringer Städtekette geht es durch das verträumte Hinterland in die Landeshauptstadt Erfurt. Besuchen Sie die Krämerbrücke, die malerischen Fachwerkhäuser, den bekannten Dom und die mittelalterliche Altstadt. Danach geht es mit dem Rad zurück nach Weimar.

3. Tag: Rundtour "Weimarer Land 55 km
Auf dieser Etappe erkunden Sie das wunderschöne Weimarer Land. Ein Abstecher bringt Sie in die Universitätsstadt Jena. Hier treffen Geschichte und Moderne eindrucksvoll auf einander. Genießen Sie das imposante Flair der Stadt. Danach fahren Sie auf dem Saaleradweg durch abwechslungsreiche Landschaften.

4. Tag: Baden in Hohenfelden 55 km
Sie fahren durch das malerische Ilmtal vorbei an Bad Berka, dem Rittergut München, nach Hohenfelden. Diese Gegend ist ideal zum Picknicken und Baden. Fahren Sie in dem beliebten Naherholungsgebiet mit dem Boot oder klettern Sie im Kletterwald. Es gibt zahlreiche Cafés und Restaurants, die zu einer gemütlichen Rast einladen.

5. Tag: Toskana Therme 35 km
Schon Goethe fühlte sich in dieser Gegend an die italienische Toskana erinnert: sanfte Hügel und malerische Weinberge verstreuen ein einzigartiges Flair. Idyllisch ist die Toskana Therme in Bad Sulza gelegen. Entspannen Sie hier vom Alltag!

6. Tag: Klassikermix 28 km
Der heutige Tag führt Sie auf den Spuren des Malers Lyonel Feininger rund um Weimar. An sechs verschiedenen Orten finden Sie spezielle Informationstafeln aus Glas, die über das Schaffen des deutsch-amerikanischen Künstlers informieren.

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen