Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Ardèche - 7 Tage
Zu den Cevennen und durch die Ardèche-Schlucht in der Provence.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Zu den Cevennen und durch die Ardèche-Schlucht in der Provence.

Wenn man die Rhône hinauf fährt und bei Bagnols-sur-Cèze das Rhônetal verlässt, gelangt man ins Vorland der Cevennen. Unglaublich schöne und wilde Landschaften erwarten Sie auf dieser Radreise, wobei die Ardèche-Schlucht zweifellos den Höhepunkt bildet. In dieser wilden Schlucht befindet sich die Chauvet-Grotte. Diese wurde erst 1994 entdeckt und gilt bis zum heutigen Tag als die älteste bekannte prähistorische Höhle überhaupt. Sie ist rund 31 000 Jahre alt (Lascaux im Vergleich "nur" 17 000 Jahre) und enthält rund 420 Malereien und Gravuren. Die Kopie dieser Grotte wurde im April 2015 dem Publikum zugänglich gemacht, Tickets können im Internet gekauft werden. France-Bike setzt mit dieser Tour wieder einmal neue Maßstäbe, denn wir haben neben Landschaft und Kultur natürlich auch stillvolle Hotels und Landgüter ausfindig gemacht. Und selbstverständlich bieten wir Ihnen Restaurants an, deren Menüs Ihren Gaumen erfreuen werden.

1. Tag: Anreise nach Avignon
Reisen Sie rechtzeitig an, um ausreichend Zeit für eine Besichtigung Avignons zu haben. Ihr Hotel befindet sich etwa 3 km außerhalb des Stadtzentrums in ruhiger Lage mit Schwimmbecken und Gratisparkplätzen für unsere Gäste.

2. Tag: Avignon - Bagnols-sur-Cèze, -35 km
Gegen 9:30 Uhr werden Sie persönlich durch einen unserer Mitarbeiter am Starthotel empfangen. Über die größte Rhôneinsel Barthelasse geht es daran anschließend durch blühende Obstplantagen nach Roquemaure und weiter nach Bagnols-sur-Cèze.

3. Tag: Bagnols-sur-Cèze - Vallon-Pont-d’Arc, -50 km
Heute führt Sie die Tour durch die atemraubenden Landschaften südlich der Ardèche-Schlucht nach Vallon-Pont-d’Arc, wo die faszinierende Schlucht ihren Anfang hat. Als landschaftliches Highlight finden Sie hier den natürlichen Felsenbogen (siehe Foto oben), welcher die Ardèche überspannt.

4. Tag: Vallon-Pont-d’Arc - Joyeuse - Vallon-Pont-d’Arc, -45 km
Heute haben Sie die Qual der Wahl. Entweder Sie radeln auf einer gemütlichen Radtour durch das Vorland der Cevennen mit seinen zahllosen traumhaft schönen Dörfern wie beispielsweise Joyeuse. Wer aber gern das Rad einmal einen Tag in der Ecke stehen lassen will, für den bietet France-Bike eine attraktive Alternative in Form einer Kanufahrt durch die Ardèche-Schlucht. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einer 90-minütigen Kanutour für -22,00 EUR/Person, oder aber einem Ganztagesausflug auf der Ardèche für -35,00 EUR/Person. Die dabei entstehenden Kosten sind nicht im Rechnungspreis inkludiert und werden bei Inanspruchnahme vom Kunden vor Ort getragen.

5. Tag: Vallon-Pont-d’Arc - Ardèche-Schlucht - Pont-Saint-Esprit, -50 km
Der heutige Tag bildet zweifellos den Höhepunkt Ihrer Radreise. Sie erradeln die Ardèche-Schlucht in ihrer gesamten Länge. Dabei werden Ihnen einige längere Steigungen begegnen, welche diesen Radtag als durchaus sportlich erscheinen lassen. Aber natürlich gibt es auch die dementsprechenden Abfahrten zur Erholung.
6. Tag: Pont-Saint-Esprit - Avignon, -50 km
An diesem letzten Tag Ihrer Radreise geht es auf kleinen Straßen und durch Weinfelder sanft das Rhônetal hinab und zurück zu Ihrem Starthotel in Avignon.

7. Tag: Abreise oder Verlängerung


Individuelle Tour - 7 Tage / 6 Nächte

Termine
Anreise jeden Sonntag
17.03.-22.09.2019
Saison I (740,00 EUR/Person im DZ)
17.03.-09.06.2019
01.09.-22.09.2019
Saison II (800,00 EUR/Person)
10.06.-25.08.2019
Sondertermine
sind ab 4 Personen ohne Aufpreis.
bei 3 Personen Aufpreis von 60,00 EUR/Person
bei 2 Personen Aufpreis von 90,00 EUR/Person

Einzelzimmer
Sie können auch ein Einzelzimmer buchen. Die Preise variieren stark, weshalb eine Buchung nur auf Anfrage möglich ist.

Strecke (2)-(3): -230 km
Flach und hügelig, Diese Tour ist etwas sportlicher, vor allem am 5. Tag gibt es längere Steigungen (und Abfahrten) in der Ardèche-Schlucht.

Anreise
Auto: Autobahn bis Avignon
Bahn: TGV Bahnhof Avignon, direkt von Frankfurt am Main oder Paris
Flug: Flughafen Marseille, direkt von Berlin, Düsseldorf, München, Wien und Frankfurt am Main

Parken
gratis am Starthotel

Transfers
vom Flughafen Marseille nach Avignon im France-Bike Bus für 200,00 EUR/Fahrt, andere Transfers auf Anfrage ebenfalls möglich

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: France Bike

Radreise Ardeche - La Dolce Via
Eine Bahnstrecke im Dornröschenschlaf: Ein Traum für Radfahrer

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Besonderes

Radtour auf den Spuren der ehemaligen Dampfeisenbahn
3 Flusstäler in einer Tour: Ardeche, Eyrieux und Rhone
Atemberaubende Blicke auf die schlafenden Vulkane des Massif Central
Fahrt mit der 2014 wieder in Betrieb genommenen Dampfeisenbahn (bei Anreise Montag bzw. Samstag)

La Dolce Via". Eine Bahnstrecke im Dornröschenschlaf, ein Traum für Radfahrer. Erleben Sie die spektakuläre Szenerie der Ardèche aus einer ganz neuen Perspektive.

Die beeindruckende Landschaft der Ardèche, das wilde malerische Tal des Eyrieux sowie die majestätisch fließende Rhône bilden die Kulisse für Ihre Radreise. Naturschauspiel, französische Dörfer , Wassermühlen und die Spuren der einstigen Dampfeisenbahn von Lamastre nach Le Cheylard sorgen für den unverwechselbaren Charakter dieser Radroute.

Wohnen und Essen
In den besonders stilvollen ***-Hotels oder Pensionen werden Sie mit Frühstück und einem typisch französischen Abendessen verwöhnt. Lunchpakete können Sie dazu buchen.

Aktivitäten
Die Länge der insgesamt 6 Etappen bewegt sich zwischen 17 und 60 Kilometern (ca. 2 -5 Std., je nach persönlicher Laune). Sie bewegen sich in Höhen zwischen 100 und 1.100 Metern. Die Route verläuft überwiegend auf asphaltierten kleinen Straßen und befestigten Wegen.

Anreise
Sie reisen entweder mit dem PKW oder mit dem Zug bis Valence oder Lyon an. Von dort geht es mit dem Bus bzw. Zug weiter bis Tain l’Hermitage (bei Tournon-sur-Rhône). Von dort ist die Abholung durch das Starthotel möglich.

Take a train
Bei Anreise am Montag oder Samstag kommen Sie jeweils am 2.Tag in den Genuss einer Fahrt mit der alten reaktivierten Dampfbahn. An allen anderen Wochentagen werden Sie diese Strecke alternativ mit dem Taxi zurück legen.


Reiseverlauf (8 Tage):

1.Tag: Ankunft in Tournon im Rhône-Tal.

2.Tag: Lamastre - Saint Cierge sous le Cheylard (ca. 20 km + evtl.6 km; ca. 3 h)
Dienstag bzw Sonntag Fahrt mit dem 2014 wieder an den Start gegangenen alten Dampfzug von St.Jean de Muzols nach Lamastre. Mit dem Rad erreichen Sie den Bahnhof (6 km). Abfahrt ist um 10:00 Uhr, Ankunft in Lamstre um 11:45 Uhr (Angaben ohne Gewähr). An allen anderen Tagen bringt Sie ein Taxi nach Lamastre. Sie radeln auf der zu einem Wander- und Radweg umfunktionierten ehemaligen Bahntrasse nach Le Cheylard. Bis Les Nonnières steigt die Strecke leicht an, danach geht es relativ eben weiter. An Ihrer Strecke sehen Sie typische Farmen und beeindruckende Eisenbahnarchitektur.

3.Tag: St Cierge sous Le Cheylard (48 km; ca 790 Höhenmeter, ca. 4 h)
Heute erkunden Sie die Umgebung von St.Cierge. Zunächst folgen Sie wieder der ehemaligen Bahntrasse entlang des Ufers des Flusses Eyrieux. Es geht durch eine liebliche Landschaft. Zwischen Saint Agrève und Saint Jean de Roure bietet sich Ihnen dann ein atemberaubendes Panaorama: das Massif Central mit seinen kegelförmigen Gipfeln, schlafenden Vulkanen.

4.Tag: St Cierge - Silhac (32 km; ca 450 Höhenmeter, ca. 3 h)
Vormittags lädt das Örtchen Le Cheylard zu einem Bummel ein: Kirche, Schloss und jeden Mittwoch der Wochenmarkt. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch des ungewöhnlichen Wissenschafts- und Technikmuseums Arche des Métiers im Zentrum Le Cheylards (Eintritt im Reisepreis enthalten).
Nachmittags radeln Sie dann entlang des Flusses vorbei an zahlreichen Wassermühlen über Chalencon nach Silhac, ein besonderer Ort in den Bergen der Ardèche.

5.Tag: Silhac (49 km; ca. 700 Höhenmeter, ca. 4,5 h)
Die heutige Etappe ist mit Sicherheit die anspruchsvollste. Sie benutzen nur kleine Landstraßen, die sie das Hinterland der Ardèche entdecken lassen. Neben Feldern mit tonnenschweren megalithischen wird auch der " Jardin remarquable (Außergewöhnlicher Garten) de la Terre Pimprinelle ", eine harmonischer Ort positiver Energien Ihre Aufmerksamkeit wecken ..und genießen Sie die herrlichen Aussichten auf die Berge der Ardèche und das Plateau des Vercors.

6.Tag: Silhac - Charmes sur Rhône (45 km; ca 230 Höhenmeter, ca. 4,5 h)
Sie folgen dem Verlauf des Eyrieux hinab zur ehemaligen Bahntrasse. Die Hügel treten langsam zurück - Sie erreichen das Tal der Rhône. Vielleicht nehmen Sie unter einer der alten romanischen Brücken ein erfrischendes Bad?
Beeindruckende Kastanienwälder und üppige Obstgärten begleiten Sie auf dem letzten Abschnitt und stimmen Sie bereits auf das Abendessen ein.

7.Tag: Charmes sur Rhône - Tournon (42 km; ca. 630 Höhenmeter, ca. 4,5 h)
Die letzte Etappe ist gleichzeitig die anspruchsvollste Ihrer Reise. Sie bietet aber auch die größte landschaftliche Vielfalt, unzählige Ausblicke und Ups-and-Downs. Zunächst der Anstieg und die anschließende Abfahrt nach Tournon gehören zu den schönsten und berauschendsten Augenblicken dieser Radtour.

8.Tag: Reiseende nach dem Frühstück

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

DIE PROVENCE NATUR-RADREISE
Lavendel, Linden und Oliven - unterwegs im Hinterland der Provence

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Erleben Sie auf der Provence Natur-Radreise das prächtige Farbenspiel von Lavendelfeldern, Olivenhainen, Obstbäumen und Weinbergen und genießen Sie die betörenden Düfte im wunderschönen Hinterland der Provence. Knorrige Steineichenwälder, liebliche Hügellandschaften und beeindruckende Fels- und Flusstäler säumen Ihren Weg rund um den Mont Ventoux, durch die Baronnies und in den Luberon.
Ihre Radreise startet in Montélimar, dem Tor zur Ardèche und zur Drôme Provencale. In der Region um Grignan - bekannt für sein mächtiges Renaissance-Schloss - gehen die Bewohner noch gemächlich ihren Tätigkeiten nach. Im Winter stecken sie verschwörerisch ihre Köpfe zusammen: Dann geht es um das "schwarze Gold", die Trüffel, die hier wachsen ... Die besten Oliven Frankreichs sind nicht weit: Seit fast zwei Jahrtausenden heimisch, erhielten das Öl und die Oliven von Nyons bereits 1968 ihre erste Qualitätsklassifizierung. Allgegenwärtig scheint der fast 2000 m hohe kahlköpfige "Wächter der Provence" zu sein: der Mont Ventoux. Mit Ihren Rädern erkunden Sie die Baronnies, die auch die "Provinz der Düfte" genannt wird. Und dies nicht nur, weil im Juni die Sommerlinden ihre süßduftenden, gelblichen Blüten entfalten. Kennen Sie die Bücher des britischen Schriftstellers Peter Mayle? Dann sind Ihnen der Luberon, die farbigen Ockerbrüche von Roussillon und die Dörfer Gordes, Bonnieux und Ménerbes mit ihrer eigenwilligen Landbevölkerung sicher ein Begriff. An Ihrem Weg liegen die türkisblaue Fontaine de Vaucluse und das von Kanälen durchzogene Isles-sur-la-Sorgue, bevor Sie schließlich die Papststadt Avignon im Rhônetal erreichen.

Farbenspiele der Provence
das satte Violett der Lavendelfelder ab Ende Juni
die gelben bis rotbraunen Ockerbrüche von Roussillon
die schwarzen Oliven von Nyons
die gelblichen Blüten der Linden im Juni
der helle, kahle Kopf des Mont Ventoux

1. Tag | Anreise Montélimar
Individuelle Anreise zum Starthotel.
a) Flug nach Lyon. Per Zug nach Montélimar.
b) Bahn: Ab Paris TGV-Schnellzugverbindungen nach Montélimar. Rückfahrt ab Avignon buchbar.
c) PKW: Sichere Abstellmöglichkeit am Starthotel (kostenlos).
Um 19 Uhr begrüßt Sie unsere Reiseleitung im komfortablen Golfhotel du Monard auf der weitläufigen Domaine de La Valdaine etwas außerhalb von Montélimar. Es verfügt über einen Golfplatz, Pool und Tennisplätze. Zum Abendessen bleiben Sie im Hotel.

2. Tag | Radstrecke 54 km | Montélimar - Nyons
Ihre Radetappe führt Sie aus dem Rhônetal in eine Hügellandschaft mit Steineichenwäldern und Lavendelfeldern. Später erhebt sich das Château de Grignan majestätisch vor der Kulisse des Mont Ventoux. Nach Ihrer Kaffeepause im historischen Örtchen Taulignan erreichen Sie, den Ventoux im Blick, den Parc Naturel de Baronnies und die Olivenstadt Nyons. Das Hotel Colombet liegt zentral und ist bekannt für sein gutes Restaurant.

3. Tag | 36 km | Nyons - Buis-les-Baronnies
Nach dem Besuch des Olivenmuseums rollen Ihre Räder durch Oliven, Obst und Wald auf einem schmalen Sträßchen am Fluss entlang. Später haben Sie die Wahl, ob Sie per Rad oder Transfer den Col d’Ey erklimmen möchten: Das Massiv der Baronnies und die weiten Ausblicke über Lavendel, Obst und Wein werden Sie begeistern. Nach einer langen Abfahrt durch faszinierende Bergwelt und das Felstal der Ouvèze gelangen Sie nach Buis-les-Baronnies. Hier verbringen Sie zwei Nächte im familiären Hotel Sous l’Olivier. Der Abend steht zur freien Verfügung.

4. Tag | 60 km | An den Flüssen Ouvèze und Toulourenc
Heute erwartet Sie eine anspruchsvolle Etappe (Transfers möglich): Morgens folgen Sie dem Tal der Ouvèze flussaufwärts, dann einer kleinen Straße auf den Col d’Aulan. Sie werden mit einer wunderschönen Abfahrt in das enge Felstal des Toulourenc belohnt. Nach dem Picknick vor der spektakulären Ortskulisse von Montbrun-les-Bains gelangen Sie auf den Col des Aires. Wieder eine lange Abfahrt, dann führt ein reizvoller Weg am Fluss entlang nach Buis. Abends essen Sie im Hotel.

5. Tag | 65 km | Buis-les-Baronnies - Les Imberts/Gordes
Die Blicke auf den mächtigen Ventoux begleiten Sie heute ein letztes Mal. Wein, Obst, Linden und Lavendel säumen Ihren Weg in Richtung Luberon. Ihre Räder fahren durch felsige Berglandschaft, später in die Weinebene rund um Mazan. Sie schlafen zwei Nächte im charmanten Landhotel Mas de la Senancole in Les Imberts unterhalb von Gordes (außer 3. Termin). Zum Abendessen gehen Sie in ein benachbartes Restaurant.

6. Tag | 48 km | Rundtour durch den Luberon
Morgens erwartet Sie das Dorf der Bories mit seinen zwölf alten Steinhütten. Über dem Tal thront Gordes, das genau wie die Dörfer Bonnieux und Ménerbes erst in den 60-er Jahren aus seinem Dornröschenschlaf erwachte. Kleine Sträßchen durch Obstplantagen führen Sie zu den farbenfrohen Ockerbrüchen von Roussillon. Später radeln Sie zurück zum Hotel und speisen im dazugehörigen Restaurant L’Estellan.

7. Tag | 40 km | Les Imberts - Avignon
Heute verlassen Sie das Tal des Luberon Richtung Rhôneebene. Nach einem Stopp an der Fontaine de Vaucluse gelangen Sie in das beschauliche Isles-sur-la-Sorgue mit seinen zahlreichen Kanälen. Ihr Etappenziel ist die Papststadt Avignon. Sie übernachten im Grand Hotel nahe der Befestigungsmauer. Nach dem Stadtrundgang genießen Sie Ihr Abschlussessen in einem Restaurant.

8. Tag | Abreise
Nach dem Frühstück endet die Provence Natur-Radreise.

Radstrecke xxx von xxxx
Diese Radreise gehört zu unseren anspruchsvolleren Touren. Die Radetappen verlaufen auf kleinen, verkehrsarmen Sträßchen und asphaltierten Wirtschaftswegen durch überwiegend hügeliges Gelände. Fast jeden Tag sind längere Steigungen zu bewältigen (Transfers möglich).

Wichtige Hinweise
Bitte beachten Sie, dass Sie sich in einer ländlichen Region bewegen, die fast ausschließlich über 3-Sterne-Hotels verfügt.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: WEINRADEL - Reisen per Rad

Mit Rad und Schiff an Rhône und Saône
8 Tage - ab EUR 2.295

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Mir bereitet es große Freude, durch eine der schönsten Regionen Frankreichs mit dem Rad zu fahren. Und gerne zeige ich Ihnen die vielen Sehenswürdigkeiten. Diese Reise ist eine der vielseitigsten und wir erleben sie auf dem Rad vom Burgund über die Ardèche bis in die Provence. Und dem kleinen Prinzen begegnen wir auch! Ihre Sophia Sorg

Highlights

Im Burgund: Radeln von Mâcon nach Cluny
Weinprobe in Châteauneuf-du-Pape
Auf dem Fernradweg Via Rhôna

Entdecken Sie Ihre Reise im Detail

1. Tag: Anreise nach Lyon
Sie reisen bequem mit der Bahn oder fliegen nach Lyon. Ab 15:00 Uhr werden Sie an Bord des Schiffes erwartet. Wir treffen alle zusammen und freuen uns auf das erste gemeinsame Abendessen, während das Schiff langsam auf der Saône nach Norden gleitet. (A)

2. Tag: Von Mâcon nach Cluny
Unser Schiff hat im Herzen des südlichen Burgunds Mâcon erreicht. Die Räder stehen bereit. Und schon geht es los: Wir radeln durch die Weinberge mit Blick auf die steil aufragenden Felsen von Solutré. Wenige Kilometer weiter taucht auf einem Felssporn über rebenbewachsenen Hängen die mittelalterliche Festung Berzé-le-Châtel auf, die lange Zeit als uneinnehmbar galt. Wie sie bezwungen wurde, können wir während unseres Picknicks diskutieren. Nach der wohlverdienten Rast durchfahren wir einen speziell für Radfahrer angelegten Tunnel und erreichen rund eine Stunde später die Abtei von Cluny. Wir hören vom "Wunder des Abendlandes", von Größe und dem Zerfall eines Klosters, von der Herrlichkeit und Zerstörung einer Abteikirche, die bis zum Bau von St. Peter im Vatikan die größte Kirche der Christenheit war. Nur kurz ist die Busfahrt zurück nach Mâcon. Es bleibt noch Zeit für einen Spaziergang, denn abends nimmt unser Schiff Kurs nach Chalon-sur-Saône. (F, P, A) 42 Rad-km, ca. 4 Std.

3. Tag: Radtour zwischen Chalon-sur-Saône und Tournus
Auf geht’s: Wir radeln auf den "Voies Vertes", auf den "grünen Wegen", einem besonderen Radweg, der einer ehemaligen Bahnlinie folgt. Wir durchqueren auf relativ ebenen Gelände Wälder, Felder und Weinberge. Nach einer Mittagsrast erreichen wir das von einem schmucken Landschaftspark umgebene Wasserschloss Cormatin. Ein seltenes Kleinod! Weiter geht es durch ein seicht gewelltes Hügelland. Wir bewältigen einen Anstieg mit Blick auf die Festung Brancion. Oben angekommen, werden wir mit wunderschönen Aussichten über das Tal belohnt. Rasant geht es hinunter ins Tal der Saône. Schon von weitem können wir die markanten Umrisse von der frühromanischen Abtei St. Philibert in Tournus ausmachen. Dort angekommen staunen wir ob der hohen Silhouette aus rosafarbenem Stein mit den ungleichen Zwillingstürmen. Es sind nur wenige Meter bis zum Schiff, das inzwischen am Anleger von Tournus festgemacht hat. (F, P, A) 54 Rad-km, ca. 5 Std.

4. Tag: Von Chalon-sur-Saône nach Lyon
Bonjour Lyon! Wir erfreuen uns im malerischen Altstadtteil St. Jean an den Renaissance-Häusern der reichen Tuchhändler und Bankiers und entdecken den einen oder anderen typischen "Traboules". Wir folgen den schmalen, von Spitzbögen überwölbten Durchgängen, die sich durch die Häuser von Innenhof zu Innenhof ziehen. Wenn am frühen Nachmittag unser Schiff Lyon in Richtung Süden verlässt, denken wir noch an den größten Sohn der Stadt: Antoine de Saint-Exupéry. Ist das moderne Märchen über die bezaubernde Reise des kleinen Prinzen auf die Erde doch eines der schönsten Bücher für Kinder und Erwachsene. (F, M, A)

5. Tag: Von Lyon nach Avignon
Wir verbringen den Vormittag bei schönem Wetter auf dem Sonnendeck und lassen die Landschaft vorbeiziehen. Nahe der Weinberge von Châteauneuf-du-Pape legt das Schiff an. Unsere Räder stehen bereit. Wir radeln bis zum kleinen Ortskern und lassen es uns bei einer Weinprobe gut gehen. Dann heißt es in die Pedale treten: wir fahren durch ein fruchtbares Obst- und Gemüseanbaugebiet, überqueren den Fluss und freuen uns über die ebene Strecke auf einer der größten Inseln der Rhône. Und irgendwann taucht vor uns die vielbesungene Brücke St. Benezet auf und wir haben ein Lied auf den Lippen: "Sur le pont d` Avignon..." Wir genießen den Blick bis hin zum Papstpalast, treten noch einmal in die Pedale und erreichen nach der Überquerung der nächsten Brücke unser Schiff. Vor und nach dem Abendessen bleibt Zeit, durch die schmalen Gassen zum Place de l’Horloge zu spazieren, denn unser Schiff bleibt über Nacht in Avignon. (F, P, A) 30 Rad-km, ca. 3 Std.

6. Tag: Von Avignon nach Arles
In Avignon residierten fast 70 Jahre lang die Päpste in einem monumentalen Palast, der die Altstadt beherrscht. Wir suchen den besten Blick und gehen in die Gärten um das Felsmassiv Rocher des Doms und genießen das wunderbare Panorama über die ziegelroten Dächer und das Fort auf der anderen Flussseite. Nur kurz ist die Fahrt nach St-Rémy-de-Provence. Wir steigen auf unsere Räder und fahren auf einer ebenen Strecke unterhalb des Höhenzuges der Alpillen nach Saint-Gabriel. Wir stoppen an der romanischen Kapelle, deren reich verzierte Fassade die biblische Geschichte von Daniel in der Löwengrube erzählt. Weiter geht es. Sommerwiesen und Felder mit gelben Sonnenblumen ziehen an uns vorbei. Wir erreichen Arles. Unser Schiff hat direkt unterhalb des mächtigen Stadttores angelegt. Und so haben wir Zeit, in Arles das reich verzierte, romanische Portal der Kathedrale Saint-Trophime zu fotografieren oder das römische Amphitheater zu besuchen. (F, P, A) 31 Rad-km, ca. 3 Std.

7. Tag: Von Avignon nach La Voulte-sur-Rhône
Im Morgenlicht blicken wir bei Viviers auf die Weinberge der Côtes du Rhône. Doch wir haben ein anderes Ziel. Wir sind auf der Via Rhôna unterwegs. Dieser neu ausgebaute Fernradweg führt von den französischen Mittelmeerstränden bis zum Genfer See. Wir radeln am westlichen Ufer der Rhône auf realtiv ebenen Gelände. In der Ferne sehen wir die hoch aufragenden Felsen mit der kargen Garrigue-Landschaft der Ardéche. Zur Mittagszeit sind wir zurück an Bord und verbringen den Rest des Tages auf dem Sonnendeck oder im Spa-Bereich. Wir genießen ein Abschiedsessen, während wir zurück nach Lyon fahren. (F, M, A) 35 Rad-km, ca. 4 Std.

8. Tag: Abreise von Lyon
Wir nehmen Abschied von Schiff und Mannschaft. Mit der Bahn oder dem Flugzeug geht es nach Hause. (F)

Fahrplan-, Flugplan-, Schiff- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, P=Picknick, A=Abendessen)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Gebeco

Elektrovelo-Reise Ardèche und Provence
Velofahren durch imposante Landschaften und atemberaubende Schluchten in Frankreich

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Über Jahrtausende hat sich die Ardèche ihren Weg durch die Landschaft gesucht und dabei grandiose Schluchten und die berühmte Pont d’Arc geschaffen. Vorbei an mittelalterlichen Dörfern erkunden wir in der Provence auf der begleiteten Veloreise diese wildromantische Landschaft mit dem Elektrovelo und entdecken die Aven d’Orgnac, eine der schönsten Grotten der Welt. Am Abend lassen wir uns von der köstlichen regionalen Küche im Hotel verwöhnen.

Highlights

Imposante natürliche Steinbrücke Pont d’Arc.
Tropfsteinformationen in der Grotte Aven d’Orgnac.
Avignon, die prächtige "Stadt der Päpste".
Kompetente baumeler-Reiseleitung und Gruppenerlebnis.
Kulinarischer Genuss im Hotel.
1 Hotel = kein Kofferpacken nötig.

1. Tag: Genf - Vallon Pont d’Arc
Bahnfahrt von Genf nach Avignon und Transfer zum Hotel in Vallon Pont d’Arc.

2. Tag: Vallée de l’Ibie und Pont d’Arc
Wir machen unsere erste Velotour durch das wunderschöne Vallée de l’Ibie nach Saint-Maurice-d’Ibie. Nach eine kurzen Kaffeepause radeln wir weiter zur eindrücklichen Pont d’Arc, einer natürlichen Steinbrücke über den Fluss Ardèche. - 55 km

3. Tag: Aven d’Orgnac
Über Barjac geht es nach Aven d’Orgnac zum Besuch einer der schönsten und grössten Grotten der Welt. Auf einem geführten Rundgang durch das unterirdische Höhlenlabyrinth bestaunen wir die vielfältigen Tropfsteinformationen, die sowohl geologisch als auch ästhetisch als besonders wertvoll gelten. Rückfahrt über das befestigte Örtchen Labastide-de-Virac nach Vallon. - 48 km

4. Tag: Velotour Balazuc
Wir beginnen mit einer Fahrt durch das Défilé von Ruoms und die Gorges de la Ligne. Besuch des mittelalterlichen Städtchens Balazuc, welches zu den "plus beaux villages de France" zählt. Mittagsverpflegung unter freiem Himmel an der Ardèche.- 55 km

5. Tag: Plateau des Gras
Auf unserer Velofahrt erleben wir die eindrückliche Landschaft des "Plateau des Gras" und besuchen die interessante Caverne de Pont d’Arc, eine Rekonstruktion der Chauvet-Höhle mit den 36’000 Jahr alten Höhlenzeichnungen. Am Abend Weinprobe auf dem Dorfplatz. - 60 km

6. Tag: Aiguèze und Gorge de l’Ardèche
Durch die grandiose Landschaft der südlichen Ardèche geht es zum pittoresken Städtchen Aiguèze. Das mittelalterliche Dorf liegt am rechten Ufer auf einem Felsvorsprung hoch über dem Tal der Ardèche. Auf dieser Königsetappe bewältigen wir die imposante "Route touristique des Gorges de l’Ardèche" mit ihren atemberaubenden Ausblicken in die Schlucht. - 70 km

7. Tag: Vallon Pont d’Arc - Genf
Transfer nach Avignon und kurze Besichtigung. Die charmante Altstadt mit ihren prächtigen mittelalterlichen Häusern ist von einer imposanten Befestigungsmauer umgeben. Anschliessend Bahnfahrt zurück nach Genf oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG