Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Frankreich: Champagne | Paris - Epernay
Großartige Champagne Region

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Highlights dieser Reise

Radtour durch die Hügel der Champagne
Berühmte Champagnerkellereien in Epernay
Paris, ein Must-see als Europa- Besucher
Schiff für max. 24 Passagiere

Die Reise Champagne, Tal der Marne und Paris an Bord der Zwaantje ist eine besondere Rad-und Schiffsreise, auf der es nicht nur die wunderbare Weltstadt Paris zu entdecken gibt, sondern auch die Champagne-Region, in der der weltberühmte Champagner produziert wird. Seit der Benediktiner Mönch Dom Pierre Pérignon hier das prickelnde Getränk 1670 in der Abtei von Hautvillers erfand, nahm die Erfolgsgeschichte des Champagners seinen Lauf und wurde zum Synonym der besten aller Schaumweine.

Während der Reise werden Sie täglich mit dem Fahrrad das schöne Flusstal der Marne entdecken, Weinbauern besuchen, Champagner probieren, den leckeren aus dieser Gegend stammenden Brie testen und dabei diese wundervolle, zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende, Champagnerregion mit ihrer Hauptstadt Epernay kennenlernen.
Ein erstes Highlight dieser Reise ist natürlich Europas schönste und wunderbare Stadt Paris, die Sie entdecken können. Zu weiteren Höhepunkten der Reise gehören der Besuch der Stadt Meaux, die bekannt für ihren Briekäse ist und ein Abstecher nach Château-Thierry. Die Tour endet in Epernay, der eigentlichen Hauptstadt der Champagne, wo Sie die Gelegenheit haben, einen der riesigen unterirdischen Champagnerkeller der Stadt zu besuchen.

Auf Ihrer Strecke radeln Sie über immer leicht hügelige, selten flache, jedoch ruhige Landwege, kurze Strecken über unbefestigte Pfade, durch das Tal der schönen Marne. Hin und wieder ist ein kurzer, jedoch recht steiler Aufstieg geplant, um oben auf dem "Côte" eine Sehenswürdigkeit zu besuchen und den herrlichen Panoramablick zu genießen.

Diese Reise wird von Paris nach Epernay angeboten, in der darauffolgenden Woche von Epernay nach Paris.


Reiseprogramm Paris zu Eparnay

Tag 1 (Sa): Einschiffung
Einschiffung und Check-in um 14 Uhr am Quai de Bercy an der Seine in Paris. Begrüßung und Einweisung durch den Kapitän, Crew und Reiseleitung. Anschließend bietet die Reiseleitung einen kurzen Rundgang an. Dinner an Bord, anschließend u.a. Verteilung der Fahrräder und Vorbesprechung der Radtouren.

Tag 2 (So): Paris - Lagny-sur-Marne (35 Km)
Mit dem Rad verlassen Sie Paris entlang des Kanals de l’Ourcq, ab Place de la Bastille (nicht weit weg vom Anlegeplatz). Der Fluss Ourcq wurde Anfang des 19. Jahrhunderts auf Initiative von Napoléon I. zu einem schiffbaren Wasserweg ausgebaut und war sehr wichtig für die Frachtschiffe für die Bereitstellung der Stadt. Die kleine, schöne Stadt Lagny is heute das Endziel.

Tag 3 (Mo): Lagny-sur-Marne - Meaux (20 oder 37 Km )
In Lagny-sur-Marne starten Sie Ihre erste Radtour, die hauptsächlich an der Marne und am Kanal parallel zum Fluss entlangführt. Wenn Sie die kürzere Variante wählen, ist Ihre erste kleine Herausforderung der Hügel bei Chalifert. Das Schiff wird den Tunnel nehmen, aber Radfahrer können zum ersten Mal Ihre Fitness prüfen und dabei ihre Muskeln zum Anstieg des Hügels einsetzen. Auch bei der längeren Option ist der erste Teil hügelig, da Sie das Tal der Marne verlassen und den Hang hochfahren. Danach folgen Sie dem malerischen Canal de l’Ourcq, das Napoleon in Auftrag gab um Holz, Getreide und frisches Wasser mit dem Schiff nach Paris transportieren zu können. Das heutige Ziel ist die Bischofstadt Meaux, bekannt durch ihren "Brie de Meaux" und der imposanten St.-Etienne Kathedrale. Dinner an Bord und Übernachtung in Meaux.

Tag 4 (Di): Meaux - La Ferté-sous-Jouarre (30 oder 52 Km)
Nach dem Frühstück beginnt Ihre Radtour durch die Stadtmitte von Meaux. Die heutige kurze Strecke verläuft über die Hügel und Hänge des Marnetals, durch Wäldchen und kleine Orte an den südlichen Ufern des Flusses. Die längere Radtour bleibt vormittags im Flusstal und führt durch Trilport und Lizy-sur-Ourcq. Später fahren Sie mehrere Hänge hoch und verlassen das Tal Richtung Jouarre. Dort können Sie den berühmten Brie de Meaux und den schwarzen Briekäse beim Besuch des kleinen Familienbetriebes Fromagerie Ganot probieren (Vorführung und Verkostung inkl.). Dinner an Bord und Übernachtung im nahegelegenen La-Ferté-sous-Jouarre oder einem anderen Dorf in der Nähe.

Tag 5 (Mi): La-Ferté-sous-Jouarre - Château-Thierry (42 Km)
Stellen Sie sich heute einer etwas anspruchsvolleren Radtour von La-Ferté-sous-Jouarre nach Château-Thierry. Die erste Teilstrecke führt an der Marne entlang. Nach einigen Kilometern nehmen Sie ein Seitental und fahren über Landstraßen und am Flüsschen Ru de Bouillons, durch kleine Ortschaften und an Teichen entlang. Es geht immer weiter bergauf, bis Sie schließlich das Plateau über den nördlichen Teil des Marnetals erreichen. Die Seitentäler sind sehr waldreich, auf dem Plateau hingegen ist die Landwirtschaft tonangebend. Folgen Sie dem Tal des kleinen Flusses Clignon zur Abfahrt nach Château Thierry. Abendessen an Bord und Übernachtung in Château-Thierry. Château-Thierry wurde nach dem gleichnamigen Schloss benannt, das einst an den Hängen hoch über der Marne gelegen war. Heute sind nur noch einige Überreste zu sehen. Die Stadt war Schauplatz zweier wichtiger Schlachten: 1814 im napoleonischen Krieg zwischen Frankreich und Preußen und 1918 am Ende des 1. Weltkrieges. Château-Thierry ist ebenfalls als Geburtsstadt des berühmten Fabelschreibers Jean de la Fontaine bekannt.

Tag 6 (Do): Château-Thierry - Dormans - Epernay (35 oder 50 Km)
Auch heute gibt es die Möglichkeit , eine längere oder eine kürzere Radtour zu unternehmen. Während des Frühstücks fährt das Schiff zur Schleuse bei Mont St. Pierre oder noch etwas weiter bis Dormans. Hier erreichen Sie das offizielle Champagnergebiet. Dormans ist ein kleiner Ort an der Marne mit einem kleinen Schloss und einer Kapelle zum Gedenken an die Schlacht an der Marne. Die Fahrt hinauf zu den nördlichen Talhängen zum Ort Châtillon-sur-Marne belohnt den sportlichen Radfahrer mit einer atemberaubenden Aussicht über das weite Marnetal und die Champagner-Weinberge. Sie sehen das Château de Boursault, das 1848 im Namen der Witwe von Mr. Cliquot erbaut wurde. Sie gab einem berühmten Champagner ihren Namen (Veuve Cliquot). Dinner an Bord und Übernachtung in Epernay.

Tag 7 (Fr): Epernay, Radrundtour (17 oder 25 Km)
Die letzte Radtour (halber Tag) führt Sie am ruhigen Kanal parallel zur Marne nach Ay und Mareuil-sur Ay. Zurück über Dizy, um Hautvillers zu besuchen. Nach einem etwas anstrengenden Anstieg erreichen Sie das malerische Örtchen der Champagner-Weinbauern an den südlichen Hängen der Montagne de Reims. Ein Highlight hier ist ein Besuch der Kapelle mit der Gruft des Mönchs Dom Pérignon. Dom Pérignon (1638-1715) war ein Mönch des Benediktinerordens, der die Méthode Champenoise verfeinerte, ein Verfahren, das durch Flaschengärung die Herstellung von Schaumwein ermöglichte. Außerdem stellte er fest, dass der Wein durch Verschnitt verschiedener Traubensorten deutlich an Qualität gewann. Radtour zurück nach Epernay. Nach dem Lunch, steht ein Besuch der Stadtmitte Epernays an. Gemeinsam mit Reims bildet Epernay das Weinzentrum des Champagnergebietes, in dem sich drei Weinregionen treffen: der Montagne de Reims, der Côte des Blancs und dem Vallée de la Marne. Epernay besitzt eine reiche Architektur der Neo-Renaissance und dem klassischem Stil des 19. Jahrhunderts. Gerade die prachtvolle Avenue de Champagne mit ihren Prestigehäusern wie z.B. Moët & Chandon ist ein absolutes Must-See in dieser Stadt. Sie besuchen gemeinsam eines der prestigeträchtigen Champagnerhäuser (Besuch inkl.).

Tag 8 (Sa): Epernay
Ende Ihrer Reise. Ausschiffung nach dem Frühstück, bis 9.30 Uhr.

Day to day program Epernay to Paris

Tag 1 (Sa): Epernay
Nachmittags: Einschiffung und Check-in um 14.00 Uhr. Begrüßung und Einweisung durch den Kapitän, Crew und Reiseleitung, anschließend u.a. Verteilung der Fahrräder. Dinner an Bord. Abends bietet die Reiseleitung einen kurzen Rundgang durch Epernay an und findet die erste Besprechung der Radtouren statt.

Tag 2 (So): Epernay Radrundtour (25 Km)
Die erste Radtour (halber Tag) führt Sie am ruhigen Kanal parallel zur Marne nach Ay und Mareuil-sur Ay. Zurück über Dizy, um Hautvillers zu besuchen. Nach einem etwas anstrengenden Anstieg erreichen Sie das malerische Örtchen der Champagner-Weinbauern an den südlichen Hängen der Montagne de Reims. Ein Highlight hier ist ein Besuch der Kapelle mit der Gruft des Mönchs Dom Pérignon. Dom Pérignon (1638-1715) war ein Mönch des Benediktinerordens, der die Méthode Champenoise verfeinerte, ein Verfahren, das durch Flaschengärung die Herstellung von Schaumwein ermöglichte. Außerdem stellte er fest, dass der Wein durch Verschnitt verschiedener Traubensorten deutlich an Qualität gewann. Radtour zurück nach Epernay. Nach dem Lunch, steht ein Besuch der Stadtmitte Epernays an. Gemeinsam mit Reims bildet Epernay das Weinzentrum des Champagnergebietes, in dem sich drei Weinregionen treffen: der Montagne de Reims, der Côte des Blancs und dem Vallée de la Marne. Epernay besitzt eine reiche Architektur der Neo-Renaissance und dem klassischem Stil des 19. Jahrhunderts. Gerade die prachtvolle Avenue de Champagne mit ihren Prestigehäusern wie z.B. Moët & Chandon ist ein absolutes Must-See in dieser Stadt. Sie besuchen gemeinsam eines der prestigeträchtigen Champagnerhäuser (Besuch inkl.).

Tag 3 (Mo): Epernay- Dormans - Château-Thierry (35 oder 50 Km)
Heute können Sie eine längere oder eine kürzere Radtour unternehmen. Alle Radfahrer starten in Epernay und fahren an der Marne entlang nach Dormans. Sie sehen das Château de Boursault, das 1848 im Namen der Witwe von Mr. Cliquot erbaut wurde. Sie gab dem berühmten Champagner ihren Namen (Veuve Cliquot). Die auf den letzten 200-300 M anspruchsvolle Fahrt hinauf zu den nördlichen Talhängen zum Ort Châtillon-sur Marne belohnt den sportlichen Radfahrer mit einer atemberaubenden Aussicht über das Marnetal und die Champagner-Weinberge. Heute verlassen wir das offizielle Champagnergebiet. Weiter entlang der Marne nach Dormans, einem kleinen Ort mit einem kleinen Schloss und einer Kapelle zum Gedenken an die Schlacht an der Marne. Hier endet die kurze Tour: Sie können an Bord des Schiffes gehen. Die längere Tour geht weiter nach Château-Thierry, das nach dem gleichnamigen Schloss benannt wurde, das einst an den Hängen hoch über der Marne gelegen war. Heute sind nur noch einige Überreste zu sehen. Die Stadt war Schauplatz zweier wichtiger Schlachten: die von 1814 im napoleonischen Krieg zwischen Frankreich und Preußen und von 1918 am Ende des 1. Weltkrieges. Château-Thierry ist auch als Geburtsstadt des berühmten Fabelschreibers Jean de la Fontaine bekannt.

Tag 4 (Di): Château-Thierry - La-Ferté-sous-Jouarre (42 Km)
Stellen Sie sich heute einer etwas anspruchsvolleren Radtour von Château-Thierry nach La-Ferté-sous-Jouarre. Die erste Teilstrecke führt an der Marne entlang. Nach einigen Kilometern nehmen Sie ein Seitental und fahren über Landstraßen durch kleine Ortschaften und kleine Waldabschnitte. Es geht, teilweise am Flüsschen Clignon entlang, immer weiter bergauf, bis Sie schließlich das Plateau über den nördlichen Teil des Marnetals erreichen. Die Seitentäler sind eher waldreich, auf dem Plateau hingegen ist Landwirtschaft tonangebend. Folgen Sie dem Tal des kleinen Stroms Ru de Bouillons zur langen Abfahrt nach La-Ferté-sous-Jouarre. Letzte Teilstrecke an der Marne entlang. Dinner an Bord und Nacht in La-Ferté-sous-Jouarre oder einem nahegelegen Ort am Fluss.

Tag 5 (Mi): La Ferté-sous-Jouarre - Meaux (30 oder 52 Km)
Die heutige Strecke verläuft über die Hügel und Hänge des Marnetals, durch Wäldchen und kleine Orte an den südlichen und nördlichen Ufern des Flusses. Bereits nach wenigen Kilometern fahren Sie den südlichen Hang des Marnetals hoch nach Jouarre. Dort besuchen Sie den kleinen Familienbetrieb Fromagerie Ganot, einer Käsemacherei wo Ihnen die Herstellung des berühmten Brie Käse und den schwarzen "Brie noir" erklärt und vorgeführt wird und wo Sie den Brie probieren können. Danach wählen Sie die kürzere oder längere Strecke nach Meaux. Die heutige kurze Strecke verläuft über die Hügel und Hänge des Marnetals, durch Wäldchen und kleine Orte an den südlichen Ufern des Flusses. Die längere Radtour bleibt im Flusstal und führt durch Lizy-sur-Ourcq und Trilport. Letzter Teil Ihrer Radtour durch die schöne Stadtmitte der Bischofstadt Meaux, bekannt durch ihren "Brie de Meaux" und der imposanten St.-Etienne Kathedrale. Dinner an Bord und Übernachtung in Meaux.

Tag 6 (Do): Meaux - Lagny-sur-Marne (20 oder 37 Km)
Nach dem Frühstück beginnt Ihre Radtour, die zunächst durch die schöne Altstadt von Meaux führt. Danach fahren Sie hauptsächlich entlang der Marne und seinem parallelen Kanal. Bei der längeren Tour folgen Sie dem malerischen Canal de l’Ourcq, das Napoleon in Auftrag gab um Holz, Getreide und frisches Wasser mit dem Schiff nach Paris transportieren zu können. Nachmittags gehen Sie in Lagny-sur-Marne, einem Außenbezirk von Paris, wieder an Bord. Wenn Sie noch weitere 20 Km hinzufügen möchten, können Sie noch zum schönen Schloss in Champs-sur-Marne fahren. Das Schloss ist charakteristisch für die Landhäuser aus dem 18. Jahrhundert, die Ausdruck eines neuen Lebensstils waren. Es ist eines der am schönsten eingerichteten Schlösser der Ile-de-France.

Tag 7 (Fr): Paris: Lagny-sur-Marne - Paris (35 km)
Heute radeln wir weiter entlang des Kanals de l’Ourcq. Der Fluss Ourcq wurde Anfang des 19. Jahrhunderts auf Initiative von Napoléon I. zu einem schiffbaren Wasserweg ausgebaut und war sehr wichtig für die Frachtschiffe für die Bereitstellung der Stadt. Wir betreten die Stadt über einen Radweg von Le Bassin de la Villette bis zum Place de la Bastille (nicht weit weg von der Anlegestelle der Zwaantje). Das Schiff liegt am Quai Bercy im Zentrum der Stadt.

Tag 8 (Sa): Paris
Ende Ihrer Reise. Ausschiffung nach dem Frühstück, bis 9.30 Uhr.

Reisetermine 2019 - Zwaantje: Paris - Epernay: Abfahrt am 15.06. und 10.08. Epernay - Paris: Abfahrt am 08.06., 22.06. und 17.08.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Boat Bike Tours

Maasroute Maastricht - Sedan - 8 Tage
8-22

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Für Radurlauber gibt es ein "eimaliges Erlebnis per Pedale" mit einer interessanten Streckenführung entlang der "Maas". Die neue "Drei-Länder-Radtour" führt von der niederländischen Provinz Limburg über Belgien bis in den Norden von Frankreich. Neben den bereits bekannten und beliebten Radrouten z. B. an Donau, Rhein und Loire können die Radler nun auch zu einer reizvollen Entdeckungsreise entlang der Maas auf Strecke gehen. Die neue Radroute startet in der niederländischen Stadt Maastricht und endet in der französischen Stadt Sedan.

Die täglichen Strecken (30 - 65 km) verlaufen auf beliebten überregionalen Radrouten ( z.B. RAVeL ’la Meuse à vélo’; ’Voie Verte Trans-Ardennes’/Frankreich). Auf der Tour werden den Radlern einmalige Natur, wundervolle Landschaften, malerische Städte und Dörfer aber auch eindrucksvolle Industriedenkmäler geboten. Zu den Höhepunkten dieser Radtour gehört sicherlich der ehemalige Treidelweg entlang der Maas im äußersten Norden von Frankreich. Diese Teilstrecke gehört zum ’Voie Verte Trans-Ardennes’, der in 2010 zum "Fernradweg des Jahres" gewählt wurde.

Kurz gesagt: Bei dieser Tour entlang der Maas durch 3 Länder "erfahren" die Radler eine kontrastreiche Route mit herrlichen, fahrradfreundlichen Strecken und internationalem Flair.

Tag 1: Anreise nach Maastricht (NL) / ’s Gravenvoeren (B)
Individuelle Anreise nach Maastricht oder ’s Gravenvoeren. Am Starthotel gibt es kostenlose PKW Parkplätze. Nach der Begrüssung mit Kaffee und Kuchen sollte man den Besuch der ältesten Stadt der Niederlanden nicht versäumen.

Tag 2: Maastricht/’s-Gravenvoeren (NL) - Lüttich (B) ca. 35 km
Bevor Sie Ihre kurze Etappe nach Lüttich starten, ist ein Bummel durch die schöne Innenstadt von Maastricht zu empfehlen. Auch das reizvolle Dorf Eijsden, einige Kilometer südlich von Maastricht, ist ein Besuchsstop wert. Mit der Fähre ab dem wallonischen Dorf Lanaye leicht zu erreichen! Ab Lanaye folgen Sie dem RAVeL ’la Meuse à vélo’ über Visé zur belgischen Metropole Lüttich. In Lüttich angekommen machen Sie einen Bummel durch die Innenstadt und bestaunen Sie das historische Erbe und die Sehenswürdigkeiten dieser belgischen Großstadt.

Tag 3: Lüttich (B) - Namur (B) ca. 65 km
Am Morgen startet Ihre Radtour von Lüttich nach Namur. Zuerst geht es durch den industriereichen Außenbezirk von Lüttich mit eindrucksvollen Industriedenkmälern. Empfohlen wird ein Abstecher zur Kristallfabrik ’Val Saint Lambert’ in Seraing; ein ’Muss’ an diesem Tag! Weiter radeln Sie über eine abwechslungsreiche Strecke durch das Urstromtal der Maas. Lohnenswert ist eine Mittagspause im gemütlichen Städtchen Huy. Es geht weiter direkt am Maasufer entlang nach Namur.

Tag 4: Namen (B) - Dinant (B) ca. 30 km
Die heutige Tagesetappe verläuft von Namur nach Dinant direkt am Maasufer entlang. Dabei folgen Sie der RAVeL ’la Meuse à vélo’ durch eine interessante Flußlandschaft. Heute lohnt sich ein Abstecher zu den einzigartigen Landschaftsgärten in Annevoie. Ihr Tagesziel ist das lebhafte touristische Städtchen Dinant, das Sie zu einem Stadtbummel erwartet.

Tag 5: Dinant (B) - Haybes (F) ca. 50km
Auf der Strecke von Dinant nach ’La douce France’ rollen Sie teilweise auf dem gut asphaltierten Radweg am Maasufer entlang und danach auf einer alten Eisenbahnlinie, die zum Radweg umgebaut wurde. Unterwegs haben Sie Gelegenheit das Schloss ’Freyr’ (das ’Versailles des Nordens’) zu besichtigen. Ab Givet (Mittagspause!) führt die Radreise durch Frankreich auf der ’Voie Verte Trans-Ardennes’. Geniessen Sie die Fahrt durch das französische Maastal!

Tag 6: Haybes (F) - Charleville-Mézières (F) ca. 55 km
Genießen Sie weiterhin Radfreuden pur. Eine gemächliche Tour führt Sie auf der ’Voie Verte Trans-Ardennes’, weiter durch das Maastal, vorbei an verträumte Dörfer. Im lebendigen Städtchen Monthermé lohnt eine Mittagspause. In der Doppel-Stadt Charleville Mézières angekommen machen Sie einen Bummel durch die Altstadt und bestaunen Sie den zentralen Platz ’Place Ducale’.

Tag 7: Charleville-Mézières (F) - Sedan (F) ca. 40 km
Im September 2015 erfolgte die Eröffnung der neuen Erweiterung der "Voie Verte Trans-Ardennes" entlang der Maas bis kurz hinter der Stadt Sedan. Die Stadt ist bekannt wegen dem vielleicht größten und beeindruckendsten Schloß Europas. Freuen Sie sich auf einer malerischen Schlussetappe nach dem Ziel dieser einmaligen Radreise.

Tag 8: Bustransfer Sedan (F) - Maastricht / ’s Gravenvoeren (NL/B)
Nachmittags Rückreise nach Maastricht mit dem Reisebus (Ihre Räder und das Gepäck werden mittransportiert). Nach Ankunft in Maastricht (um etwa 17.00 Uhr) individuelle Abreise oder Verlängerung.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Dutch Bike Tours