Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Rennrad-Reise Mont Ventoux
Tour de France-Routen in der Provence

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Genießen Sie die Schönheit der Provence vom Sattel aus. Entdecken Sie die Landschaft, die wegen ihrer Farben und des besonderen Lichts schon viele Maler fasziniert hat. Bewundern Sie außerdem das antike Theater in Orange mit seiner einmaligen Bühnenwand, die Pont du Gard, die römischen Ausgrabungsstätten in Vaison-la-Romaine, das mittelalterliche Les Baux-de-Provence. Und nicht zu vergessen die kulinarischen Genüsse der Region, den Wein, den Käse und die vielfältige Küche mit ihren raffinierten Kräutern.

Sportliche Herausforderungen gibt es auf Ihrer Tour genug. Das Plateau de Vaucluse, der Luberon, die Alpilles und nicht zu vergessen der Gigant der Provence, der Mont Ventoux sorgen für eine abwechslungsreiche Rundfahrt. Bei 300 Sonnentagen im Jahr finden Sie hier von Mitte März bis Ende Oktober ein ideales Gebiet zum Rennradfahren vor. Auf dieser Rundfahrt stehen an jedem Tag zwei Touren zwischen ca. 75 und ca. 110 km zur Auswahl. In Vaison-la-Romaine und Apt bleiben Sie jeweils zwei Tage. Das spart Ihnen das Kofferpacken und ermöglicht Ihnen ein intensiveres Kennenlernen der Stadt und ihrer Umgebung.


Route:

1. Tag Orange - Individuelle Anreise
Orange gilt als das Tor zur Provence. Bevor die Römer sich hier niederließen, siedelten an dieser Stelle schon die Kelten. Unter den Römern war Arausio, so der alte Name, eine der bedeutendsten Städte in der Provincia Gallia Narbonensis. Von den römischen Bauwerken kann man heute noch die Reste der alten Stadtmauer, den Triumphbogen und das antike Theater bewundern, dessen Bühnenwand der Sonnenkönig Ludwig XIV. als die schönste Wand seines Landes bezeichnete.

2. Tag Orange - Vaison-la-Romaine, ca. 80 km/900 hm oder 110 km/1.150 hm
Auf überwiegend flachen Wegen gelangen Sie nach Vaison-la-Romaine. Diese Etappe bringt Sie durch einige der besten Weinanbaugebiete in der Provence. Namen wie Châteauneuf-du-Pape, Vacqueyras, Gigondas, Rasteau, Séguret lassen das Herz eines jeden Weinkenners höher schlagen. Auf dem Weg nach Vaison-la-Romaine werden die Dentelles de Montmirail passiert. Vaison-la-Romaine ist eine Stadt mit reichem gallo-romanischen Erbe. Ein Fünftel des römischen Vasio sind bisher ausgegraben worden. Zu sehen sind u.a. Reste von Wohnhäusern betuchter römischer Bürger, ein antiker Wasserverteiler, die Säulenhalle des Pompeius, eine 2000 Jahre alte Brücke und ein antikes Theater. Daneben gibt es noch eine wunderschöne mittelalterliche Altstadt mit prächtigen Hôtels particuliers aus dem 16. bis 18. Jh.

3. Tag Vaison-la-Romaine - Mt. Ventoux - Vaison-la-Romaine, ca. 75 km/2.600 hm oder 105 km/2.200 hm
Heute geht es auf den Giganten der Provence, den Mont Ventoux. Der 1.909 m hohe Berg ragt mitten aus der Landschaft heraus. Die Römer verpassten ihm sein heutiges Aussehen. Sie rodeten den Berg und gaben ihm somit die kahle Kuppe. Auf dem windumtosten Gipfel wurden schon Windgeschwindigkeiten mit bis zu 250 km/h gemessen. Eine Straße gibt es erst seit 1882 auf diesen Berg.
Achtung: Je nach Wetterlage ist der Mont Ventoux bis zum 1. Mai gesperrt. In diesem Fall radeln Sie rund um den Mont Ventoux bzw. hoch bis zum Chalet Reynard.

4. Tag Vaison-la-Romaine - Apt, ca. 90 km/1.400 hm oder 110 km/2.100 hm
Auf verkehrsarmen Straßen geht es heute in die Stadt der kandierten Früchte. Der Mt. Ventoux wird Sie auf dieser Strecke für die meiste Zeit nicht aus den Augen lassen. Entlang der Montagne de Bluye und der Montagne d`Albion gelangen Sie in das Zentrum des Lavendelanbaus nach Sault. Über das Plateau d`Albion geht es hinunter nach Apt ins Tal des Calavon. Umgeben von zahlreichen Obstbäumen liegt Apt am Flüsschen Calavon. Seit dem 14. Jh. wird in Apt das Obst gepflückt, gekocht und glasiert, kurz: kandiert. Die Ergebnisse kann man in den Auslagen der zahlreichen Konditoreien bewundern und natürlich auch probieren. Wie die meisten Städte in der Provence geht auch Apt auf eine Ansiedlung von Keltoligurern und später den Römern zurück, doch in Apt sucht man vergeblich nach deren Hinterlassenschaften.

5. Tag Apt - Rundfahrt Luberon, ca. 80 km/1.200 hm oder 105 km/1.470 hm
Die Route durch den Parc Régional du Luberon bringt Sie heute durch einige der schönsten Dörfer Frankreichs. Von Apt radeln Sie zunächst flach bis nach Céreste bevor es zum ersten Mal über den Luberon geht. Auf der Südseite des Luberon passieren Sie kleine typische provenzalische Dörfer, die alle ihren eigenen Charme bewahrt haben. Durch die Schlucht von Lourmarin geht es zurück über den Luberon nach Apt.

6. Tag Apt - St. Remy, ca. 85 km/650 hm oder 105 km/950 hm
Der Tag beginnt mit einem Anstieg nach Bonnieux. Auf der anderen Seite des Luberons geht es hinab zur Durance. Durch das ebene Tal der Durance radeln Sie in Richtung Alpilles, einer kleinen, aber bezaubernden Gebirgskette zwischen Rhône und Durance. Die Alpilles, die kleinen Alpen, faszinieren durch ihre kahlen Erhebungen. Über 300.000 Olivenbäume wachsen in dieser Gegend, aus deren Früchte eines der besten Olivenöle Frankreichs gewonnen wird. Die Altstadt von St. Rémy mit ihren zahlreichen Plätzen und Cafés lädt zum Flanieren und Genießen ein. Hier erfährt man den ganzen Mythos der Provence an einem Ort.

7. Tag St. Remy - Orange, ca. 85 km/580 hm oder 105 km/780 hm
Zunächst fahren Sie vorbei an der idyllisch in einer Hügelkette gelegenen Abtei St.-Michel-de-Frigolet, bevor wenig später die Rhône überquert und damit die Provence verlassen wird. Weiter geht es nach Remoulins, wo ein Abstecher zum berühmten Pont du Gard ein Muss ist. Über die Ausläufer der Cevennen radeln Sie zurück an die Rhône und kommen dabei durch die Weinanbaugebiete von Tavel und Lirac.

8. Tag Orange - Individuelle Abreise oder Verlängerung


Reisetyp / Reisedauer:
Individuelle Rundtour 8 Tage / 7 Nächte

Start / Ziel:
Orange

Reisetermine 2021:
Anreise jeden Samstag vom 10.04.- 16.10.

Reiseroute:
gesamt ca. 495-640 km bei ca. 7.330-8.650 hm
täglich Ř ca. 85-110 km bei Ř 1.220-1.450 hm

Streckencharakteristik:
Auf dieser Rundfahrt stehen an jedem Tag zwei Touren zwischen ca. 75 und ca. 110 km zur Auswahl. In Vaison-la-Romaine und Apt bleiben Sie jeweils zwei Tage. Das spart Ihnen das Kofferpacken und ermöglicht Ihnen ein intensiveres Kennenlernen der Stadt und ihrer Umgebung.
Eine eigens ausgearbeitete Streckenbeschreibung macht das Fahren auf dieser Tour zu einem echten Vergnügen. Die Region durch die Sie radeln, ist stellenweise sehr bergig und durch ein ständiges Auf und Ab geprägt. Teilweise sind längere Steigungen zwischen 10 und 20 km, wie z.B. auf den Mont Ventoux, zu bewältigen. Dazwischen gibt es aber auch immer wieder flache Abschnitte. Sie fahren auf überwiegend gut asphaltierten Straßen, meist abseits der verkehrsreichen Hauptstraßen. Mehr Verkehr gibt es unter Umständen bei den Ein- und Ausfahrten in die größeren Städte. Unsere Provence Rundfahrt ist von Rennradlern mit einer guten Grundkondition gut zu schaffen.
Level 3

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de Radreisen in der Pfalz, im Elsass und am Rhein

Provence Lubéron - 7 Tage
Eine Radreise in das Paradies um den Mont Ventoux

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

France-Bike führt Sie auf dieser Radreise in das Paradies um den Mont Ventoux.

Entdecken Sie auf dieser Radreise herrliche Kulturlandschaften in Licht und intensiven Farben. Und Sehenswürdigkeiten gibt es en masse. Avignon mit Papstpalast, Orange mit römischen Triumphtor und Theater, Vaison-la-Romaine mit umfangreichsten römischen Ausgrabungen und einer herrlichen mittelalterlichen Oberstadt, Isle-sur-la-Sorgue, das Venedig der Provence oder das unter Weinkennern weltberühmte Châteauneuf-du-Pape sind nur einige Beispiele. Olivenhaine, Lavendel, Rosmarin, Thymian, Ginster und viele Kräuter mehr säumen Ihre Radfahrt auf einsamen Wegen durch das obere Rhônetal und den Lubéron. Fontaine-de-Vaucluse besitzt den tiefsten bekannten Quelltopf der Erde und das Dorf Gordes klebt am Felshang. Nicht weit liegt auch das besterhaltene Zisterzienserkloster Europas, Sénanque, umringt von seinen Lavendelfeldern. Und schließlich entdecken Sie die ockerfarbene Felslandschaft bei Roussillon. Und den berühmten Mont Ventoux können Sie mit uns ebenfalls erklimmen! Aber keine Angst...wir bringen Sie bis zur Bergspitze in 1912 m Höhe. Und Sie radeln anschließend hinunter ins Gebiet der Lavendelfelder um Sault und weiter ins Lubéron-Tal. Diese Fahrt werden Sie Ihren Lebtag nicht mehr vergessen.

1. Tag: Anreise nach Avignon
Kommen Sie nach Avignon und beziehen Sie Quartier in Ihrem charmanten 3*** Hotel auf der Ile de la Bartelasse, der großen Rhôneinsel vor den Toren Avignons.

2. Tag: Avignon - Orange, -35 km
Gegen 9:30 Uhr erfolgt Ihr persönlicher Empfang durch einen unserer Mitarbeiter. Über die Bartelasse, die größte Rhôneinsel fahren Sie dann durch blühende Obstplantagen nach Châteauneuf-du-Pape - na wie wär’s mit einer Weinprobe? - und Orange, wo vor allem der antike Triumphbogen und das römische Theater einen Besuch lohnen.

3. Tag: Orange - Vaison la Romaine, -40 km
Durch die Weinfelder der Côtes du Rhône geht es heute nach Vaison la Romaine. Die Stadt hat ein reiches gallo-romanisches Erbe. Ein Fünftel der römischen Siedlung Vasio sind bisher ausgegraben worden. Zu sehen sind Reste von Wohnhäusern betuchter römischer Bürger, ein antiker Wasserverteiler, die Säulenhalle des Pompeius, eine 2000 Jahre alte Brücke über die Ouvèze, und ein antikes Theater. Auf der anderen Seite der Ouvèze gibt es noch eine wunderschöne mittelalterliche Altstadt mit prächtigen Stadtpalästen aus dem 16. bis 18. Jh. Kurzum: Vaison hat viel Flair.

4. Tag: Vaison la Romaine - Isle sur la Sorgue, -55 km (oder 75 km über den Mont Ventoux)
Weiter radeln Sie durch die Weinfelder der Côtes du Rhône. Sie durchfahren herrliche Weindörfer wie Gigondas oder Rasteau, bis Sie schließlich Isle sur la Sorgue erreichen. Hier fließt das glasklare Wasser der Sorque in zahlreichen, liebevoll gestalteten Kanälen durch die Stadt. Und wer will, kann diese Etappe auch vom Mont Ventoux in 1912 m starten. Auf Wunsch bringen wir Sie auf den Gipfel (nicht inklusive) und anschließend genießen Sie auf Ihrem Rad die rund 30 km lange Abfahrt ins Lavendelgebiet um Sault und weitere 20 km hinab ins Lubéron-Tal.

5. Tag: Lubéron, -15-40 km
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Dabei bietet das Tal des Lubéron einige unvergessliche Höhepunkte. Wir empfehlen Ihnen eine erholsame Fahrt zur Fontaine de Vaucluse, einem der tiefsten bekannten Quelltöpfe weltweit. Wer es etwas sportlicher mag sollte seine Tagestour von hier fortsetzen nach Gordes, welches hoch über dem Tal auf einem Felsvorsprung errichtet wurde. Gordes ist als eines der ‚Plus beaux villages de France’ klassifiziert. Ein Stück weiter erreichen Sie die noch heute aktive Zisterzienser-Abtei Sénanque. Und wem das alles viel zu viel ist, der kann auch gern einen Tag in Isle sur la Sorque verweilen, ein wenig durch die malerischen kleinen Straßen mit ihren Kanälen schlendern und gemütlich im Café die Seele baumeln lassen.

6. Tag: Isle sur la Sorgue - Avignon, -40 km
Durch die friedlichen Landschaften entlang der Durance und auf Schleichwegen geht es heute auf dieser letzten Etappe vorbei an Obstplantagen bereits zurück nach Avignon. Die eher kurze Etappe ist dabei bewusst gewählt, um Ihnen in die Gelegenheit zu bieten, diese Kunst- und Theaterstadt an den Rhoneufern etwas besser kennenlernen zu können. Besuchen Sie also den Papstpalast und den berühmten Pont d’Avignon. Beobachten Sie das bunte Treiben auf dem Place d’Horloge oder begeben Sie sich doch einfach auf eine ausgiebige Shoppingtour in den kleinen, belebten Gassen. Auch dies ist in Avignon bestens möglich.

7. Tag: Leider Abreise oder Verlängerung
Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise. Aber natürlich können Sie auch Verlängerungsnächte buchen.



Saison I (760,00 EUR/Person im DZ)
14.03.-10.04.2021
26.09.-31.10.2021

Saison II (Zuschlag 90,00 EUR/Person)
11.04.-12.06.2021
12.09.-25.09.2021

Saison III (Zuschlag 120,00 EUR/Person)
13.06.-11.09.2021

Sondertermine
sind ab 4 Personen ohne Aufpreis.
bei 3 Personen Aufpreis von 80,00 EUR/Person
bei 2 Personen Aufpreis von 120,00 EUR/Person

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: France Bike

Höhepunkte des Luberon - Um Roussillon und Lourmarin - 7 Tage
Eine Sterntour im Paradies zu den Höhepunkten des Lubéron

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unternehmen Sie mit France-Bike eine Sterntour im Paradies und entdecken Sie die Höhepunkte des Lubéron auf dieser exklusiven Sterntour in zwei Hotels.
Dank der starken Nachfrage und dem Erfolg unserer Sterntouren, haben wir eine neue Standort-Reise ausgearbeitet. Diesmal mit zwei "Tatorten". Einmal unser bekanntes 3*** Superior Hotel mit Garten und Schwimmbecken im Herzen des Lubéron-Tals. Es hat die beste Lage, da man von diesem Hotel einen wunderbaren Blick auf die unglaublich schöne provenzalische Landschaft und die Gebirge des Lubéron und der Vaucluse hat. Von hier starten Sie zu Ihren täglichen Radtouren. Das zweite Hotel ist ein exklusives 4**** Hotel mit Schwimmbecken und Spa-Bereich. Es liegt nahe dem Zentrum des berühmten Dorfes Lourmarin, in dem der Schriftsteller Albert Camus über viele Jahre lebte. Die gewählten Etappenziele sind dabei, getreu dem Reisetitel, schlechthin als die Höhepunkte des Lubéron in der Provence zu bezeichnen: Sie entdecken unzählige malerische Dörfer wie Roussillon, Gordes, Bonnieux, Lacoste, Ansouis, Lauris, sowie die Zisterzienser-Abteien Sénanque und Silvacane. Die Ockerfelsen in Roussillon und Rustrel. Ganz zu schweigen von den Lavendelfeldern, den Farben und Düften.

1. Tag: Anreise nach Roussillon
Individuelle Anreise zum 3*** Starthotel in ruhiger Lage (großer Park mit Schwimmbecken). Der Parkplatz ist für die Dauer der Reise gratis. Hinweis: Roussillon zählt zu den 100 schönsten Dörfern Frankreichs! Hier bleiben Sie 3 Nächte. Sollten Sie Leihräder gebucht haben, so stehen diese für Sie bereit.

2. Tag: Roussillon - Rundtour zu den Ockerfelsen von Rustrel, -30 km
Auf Ihrer heutigen, ersten Etappe fahren Sie zu den leuchtenden Ockerfelsen von Rustrel, welche nationales Naturerbe und ein echtes Highlight sind. Zunächst geht es nach Saint-Saturnin-lès-Apt durch wunderbare provenzalische Landschaft, die vom Weinbau geprägt ist. In Rustrel gibt es neben den Ockerfelsen auch zahlreiche Spuren aus römischer Zeit. Von dort fahren Sie zurück über Apt, es ist ein verträumtes Städtchen und die sogenannte Hauptstadt des Lubéron-Tals, nach Gargas.

3. Tag: Roussillon - Rundtour nach Gordes und Abtei Sénanque, -50-60 km
Entdecken Sie heute die besterhaltene Zisterzienser-Abtei Europas, Sénanque! Erkunden Sie zunächst das Dorf Roussillon, welches vielleicht das schönste weit und breit ist. Wir empfehlen den Besuch der Ockerfelsen zu Fuß. Danach radeln Sie zwischen Lavendelfeldern nach Gordes, welches sich, nicht weniger hübsch, an den Felsen klammert und schließlich gelangen Sie zur Abtei von Sénanque, umringt von Lavendelfeldern. Die Kirche ist leider nicht mehr zu besichtigen, aber als Fotomotiv ist die Fassade mit Lavendel dennoch beliebt. Auf Schleichwegen gelangen Sie durch die typische provenzalische Landschaft zurück nach Roussillon.

4. Tag: Roussillon - Ménerbes - Lacoste - Bonnieux - Lourmarin, -40 km
Sie gelangen an den kleinen Fluss Calavon, dort folgen Sie immer dem schönen Radweg bis Ménerbes. Dieser bezaubernde Ort wurde in den 1990 Jahren durch die Bestseller des englischen Autors Peter Mayle (Mein Jahr in der Provence) bekannt, welche durch seine liebevollen Schilderungen des französischen Lebens zahlreichen Lesern Lust machte, seine Wahlheimat zu erkunden. Weiter geht es nach Lacoste, ein weiteres schönes Provence-Dorf und Bonnieux. Hinweis: Ménerbes, Lacoste und Bonnieux zählen zu den 100 schönsten Dörfern Frankreichs! Nach kleinem Anstieg über den Höhenzug des Lubéron wartet Sie ein weiteres unglaublich malerisches Dorf auf Sie: Lourmarin! Sie nächtigen in einem traumhaften 4**** Hotel mit Schwimmbecken und Wellness-Bereich.

5. Tag: Lourmarin - Rundtour nach Cabrières d’Aigues und Ansouis, -35 km
Sie sollten auf keinen Fall den Fotoapparat zu Hause lassen, denn heute wartet ein weiterer Tag mit herrlicher Landschaft und typischen Provence-Dörfern auf Sie. Maler und Fotografen freuen sich über ein farbenfrohes Motiv!

6. Tag: Lourmarin - Rundtour nach La Roque d’Anthéron, Mallemort, Lauris, -46 km
Fortsetzung der Radreise für Genießer durch eine Landschaft zum Träumen und Dörfern, die es in sich haben. Schönheit pur! Am Wegesrand liegt eine der schönsten Zisterzienser-Abteien Frankreichs: Silvacane. Eine Besichtigung ist ein absolutes "must"!

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Termine
Anreise täglich
28.03.-30.10.2021

Saison I (990,00 EUR/Person im DZ)
28.03.-25.04.2021
20.09.-30.10.2021

Saison II (Zuschlag 200,00 EUR/Person)
26.04.-19.09.2021

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: France Bike

Provence Lubéron in Charme-Hotels - 7 Tage
Die klassische France-Bike Reise als ’De Luxe Radreisen’

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf Grund des großen Erfolges und der stetig wachsenden Beliebtheit unserer ’De Luxe Radreisen’ haben wir uns dazu entschlossen auch diese klassische France-Bike Reise in der höchsten Kategorie zu offerieren. Und dabei erfüllt es uns schon ein wenig mit Stolz, dass wir auch hier, in der nördlichen Provence zwischen Avignon, dem Luberon und dem alles überragenden ’Géant de la Provence’, dem Mont Ventoux diejenigen Hotels oder traumhafte ’chambre d’hôtes de prestige’ und Restaurants ausfindig gemacht haben, die diesem Anspruch an höchste Qualität auch wirklich gerecht werden.

1. Tag: Anreise nach Villeneuve-les-Avignon oder nach Avignon
Kommen Sie nach Avignon oder Villeneuve-les-Avignon und installieren Sie sich in Ihrem 4**** Hotel, bevor Sie sich auf eine erste Erkundungstour von Avignon machen.

2. Tag: Villeneuve-les-Avignon oder Avignon - Orange, -35 km
Gegen 9:30 Uhr erfolgt Ihr persönlicher Empfang durch einen unserer Mitarbeiter. Über die Bartelasse, die größte Rhôneinsel und durch blühende Obstplantagen geht es anschließend per Rad nach Châteauneuf-du-Pape - na wie wär’s mit einer Weinprobe? - und Orange, wo vor allem der antike Triumphbogen und das römische Theater (beide sind Weltkulturgüter der UNESCO) einen Besuch lohnen.

3. Tag: Orange - Vaison la Romaine, -40 km
Durch die weltberühmten Weinfelder der Côtes du Rhône geht es heute nach Vaison la Romaine, Die Stadt besitzt ein reiches gallo-romanisches Erbe. Ein Fünftel der römischen Siedlung Vasio sind bisher ausgegraben worden. Zu sehen sind Reste von Wohnhäusern betuchter römischer Bürger, ein antiker Wasserverteiler, die Säulenhalle des Pompeius, eine 2000 Jahre alte Brücke über die Ouvèze und ein antikes Theater. Auf der anderen Seite der Ouvèze gibt es noch eine wunderschöne mittelalterliche Altstadt mit prächtigen Stadtpalästen aus dem 16. bis 18. Jh. Kurzum: Vaison hat viel Flair.

4. Tag: Vaison la Romaine - Isle sur la Sorgue, -55 km (oder 75 km über den Mont Ventoux)
Weiter radeln Sie durch die Weinfelder der Côtes du Rhône. Sie durchfahren herrliche Weindörfer wie Gigondas oder Rasteau, bis Sie schließlich Isle sur la Sorgue erreichen. Hier fließt das glasklare Wasser der Sorque in zahlreichen, liebevoll gestalteten Kanälen durch die Stadt. Und wer will, kann diese Etappe auch vom Mont Ventoux in 1912 m starten. Auf Wunsch bringen wir Sie den Gipfel (nicht inklusive). Und anschließend genießen Sie auf Ihrem Rad die Abfahrt ins Lavendelgebiet um Sault und weitere hinab ins Lubéron-Tal.

5. Tag: Lubéron, -15-40 km
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Dabei bietet das Tal des Lubéron einige unvergessliche Höhepunkte. Wir empfehlen Ihnen eine erholsame Fahrt zur Fontaine de Vaucluse, einem der tiefsten bekannten Quelltöpfe weltweit. Wer es etwas sportlicher mag sollte seine Tagestour von hier fortsetzen nach Gordes, welches hoch über dem Tal auf einem Felsvorsprung errichtet wurde. Gordes ist als eines der ‚plus beaux villages de France’ klassifiziert. Ein Stück weiter erreichen Sie die noch heute aktive Zisterzienser-Abtei Sénanque. Und wem das alles viel zu viel ist, der kann auch gern einen Tag in Isle sur la Sorque verweilen, ein wenig durch die malerischen kleinen Straßen mit ihren Kanälen schlendern und gemütlich im Café die Seele baumeln lassen.

6. Tag: Isle sur la Sorgue - Villeneuve-les-Avignon oder Avignon, -40 km
Durch die friedlichen Landschaften entlang der Durance und auf Schleichwegen geht es heute auf dieser letzten Etappe vorbei an Obstplantagen bereits zurück nach Avignon. Die eher kurze Etappe ist dabei bewusst gewählt, um Ihnen in die Gelegenheit zu bieten, diese Kunst- und Theaterstadt an den Rhoneufern etwas besser kennenlernen zu können. Besuchen Sie also den Papstpalast und den berühmten Pont d’Avignon. Beobachten Sie das bunte Treiben auf dem Place d’Horloge oder begeben Sie sich doch einfach auf eine ausgiebige Shoppingtour in den kleinen, belebten Gassen. Auch dies ist in Avignon bestens möglich.

7. Tag: Leider Abreise oder Verlängerung

Strecke (1)-(2): -185-210 km oder -205-230 km über den Mont Ventoux
flach und manchmal leicht hügelig, nicht anstrengend und für jeden geeignet

Termine
Anreise täglich
14.03.-31.10.2021
Saison I (1100,00 EUR/Person im DZ)
14.03.-10.04.2021
26.09.-31.10.2021
Saison II (Zuschlag 170,00 EUR/Person)
11.04.-12.06.2021
05.09.-25.09.2021
Saison III (Zuschlag 270,00 EUR/Person)
13.06.-04.09.2021

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: France Bike

Lubéron - 8 Tage
Die Provence einmal anders erleben.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Provence einmal anders erleben.

Auf dieser Radreise entdecken Sie das Lubéron-Gebirge im Herzen der Provence. Nicht umsonst ist es ein Regionalpark, denn die Landschaft ist einzigartig, die Natur wohlbehalten und die Dörfer könnten nicht provenzalischer sein als hier. Erinnern Sie sich an die köstlichen Geschichten, die Peter Mayle in seinem Weltbestseller "Ein Jahr in der Provence" zum Besten gab. Oder an Jean Giono und seine Romane über die Welt um Manosque. Auf dieser Radtour werden Sie in eine außerordentliche Welt der Farben und Düfte entführt. Herrliche mittelalterliche Dörfer kleben an und auf den Felsen, die Durance begleitet Sie etwas auf dem Weg, Pinienwälder und Rinnsale, kleine Schluchten und Täler sorgen für eine extrem abwechslungsreiche Radtour, die Sie in die unbekannte Provence führt - ein wahrlich provenzalischer Traum. Und schließlich wird Sie die provenzalische Küche verwöhnen!

1. Tag Anreise nach Avignon
Reisen Sie individuell an und entdecken Sie bei einem ersten kleinen Spaziergang die Kunst- und Theaterstadt Avignon. Vollkommen renoviertes Hotel mit Park, Schwimmbecken und Wellness.

2. Tag Avignon - Cavaillon, -45 km
Gegen 9:30 Uhr erwartet Sie bereits einer unserer Mitarbeiter zu Ihrem persönlicher Empfang am Starthotel. Durch die kleine Crau radeln Sie anschließend nach Saint Rémy de Provence, diesem wunderbaren und weltberühmten provenzalischen Städtchen, welches man wohl vor allem mit dem Namen van Gogh in Verbindung bringt. Überzeugen Sie sich doch bei einem kleinen Spaziergang selbst von der Schönheit dieses Ortes. Anschließend radeln Sie weiter nach Eygalières und später nach Cavaillon. Genießen Sie dabei die herrlichen und farbenprächtigen, provenzalischen Landschaften entlang des Höhenzuges der Alpilles. Das Hotel liegt im Zentrum.

3. Tag Cavaillon - Lourmarin, -45 km
Nachdem Sie gestern noch durch die klassische Provence geradelt sind, erreichen Sie heute im Durance-Tal die Südseite des Lubéron. Die typisch provenzalischen Dörfer Mérindol, Lauris und Lourmarin lächeln Ihnen zu, wenn Sie ihnen durch die Weinberge entgegenfahren. Sehr stilvolles Hotel mit großem Park, Schwimmbecken und Wellnessbereich.

4. Tag Lourmarin - Roussillon, -35 km
Auf dem Rad geht es weiter an der Südseite des Lubéron entlang und durch wunderbare und weitaus unberührte Landschaften mit Weinfeldern und Obstplantagen über die Lubéron-Kette nach Apt. Malerische Dörfer liegen auf der Strecke wie Buoux und Saignon. Ab hier geht es in rauschender Abfahrt weiter auf kleinen verkehrsarmen Straßen bis Apt. Machen Sie zur Mittagszeit in diesem belebten Städtchen einen Halt. Es lohnt sich allemal! Es hat eine besichtigungswerte mittelalterliche Altstadt. Von hier ist es gar nicht mehr weit bis zu Ihrem heutigen Etappenziel in Roussillon. Ausgezeichnetes Hotel mit großem Park, Schwimmbecken und in warmen Farben eingerichtete Zimmer, einige mit Terrasse oder Balkon. Besichtigen Sie das Dorf und seine berühmten Ockerfelsen, die in vielen verschiedenen Gelb- und Rottönen erstrahlen.

5. Tag Roussillon - Isle sur la Sorgue, -30 km
Sie verlassen Roussillon mit dem Rad. Nach einer kleinen Abfahrt folgen Sie nun der Ebene mit zahlreichen Weinfeldern Richtung Isle sur la Sorgue, dem "Venedig der Provence". Das Stadtbild von Isle sur la Sorgue ist von den zahlreichen kleinen Kanälen und Schaufelrädern, welche das glasklare Wasser der Sorgue durch die Stadt leiten, geprägt. Folgen Sie den kleinen Kanälen bei einem ausgedehnten Stadtspaziergang und genießen Sie dieses außergewöhnliche Flair. Das Hotel liegt direkt an der Sorgue und hat einen großen Park mit zwei Schwimmbecken.

6. Tag: Rundtour Lubéron, -15-40 km
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Dabei bietet das Tal des Lubéron einige unvergessliche Höhepunkte. Wir empfehlen Ihnen eine erholsame Fahrt zur Fontaine de Vaucluse, einem der tiefsten bekannten Quelltöpfe weltweit. Wer es etwas sportlicher mag sollte seine Tagestour von hier fortsetzen nach Gordes, welches hoch über dem Tal auf einem Felsvorsprung errichtet wurde. Gordes ist als eines der ‚Plus beaux villages de France’ klassifiziert. Ein Stück weiter erreichen Sie die noch heute aktive Zisterzienser-Abtei Sénanque. Und wem das alles viel zu viel ist, der kann auch gern einen Tag in Isle sur la Sorque verweilen, ein wenig durch die malerischen kleinen Straßen mit ihren Kanälen schlendern und gemütlich im Café die Seele baumeln lassen. Zurück zum Hotel.

7. Tag Isle sur la Sorgue - Avignon, -30 km
Von Isle-sur-la-Sorgue starten Sie heute Morgen bereits auf die letzte Etappe Ihrer Radreise. Dabei geht es durch die friedliche Durancelandschaft und vorbei an Obsthainen auf Schleichwegen zurück nach Avignon. Durch die eher kurze Etappe haben Sie nach Ankunft in Ihrem Hotel noch ausreichend Zeit, Avignon und all seine Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wobei vor allem der Besuch des Papstpalastes einen krönenden Abschluss dieser Reise bilden sollte. Zurück zum Starthotel.

8. Tag Abreise oder Verlängerung


Strecke (2)-(3): -245 km
etwas sportlicher und mit einigen Steigungen, für fast jeden geeignet, Elektroräder können reserviert werden

Individuelle Tour - 8 Tage / 7 Nächte
Termine
Anreise jeden Samstag
13.03.-30.10.2021
Saison I (995,00 EUR/Person im DZ)
13.03.-16.04.2021
25.09.-30.10.2021
Saison II (Zuschlag 155,00 EUR/Person)
17.04.-24.09.2021

Anreise für 2-3 Personen
Aufpreis pro Person bei nur 2 Reisenden 135 EUR/Person
Aufpreis pro Person bei nur 3 Reisenden 90 EUR/Person
Sondertermine
sind ab 4 Personen ohne Aufpreis.
bei 3 Personen Aufpreis von 90,00 EUR/Person
bei 2 Personen Aufpreis von 135,00 EUR/Person

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: France Bike

Lubéron - geführte Gruppenreise - 8 Tage
Die Provence einmal anders erleben

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Radreise entdecken Sie das Lubéron-Gebirge im Herzen der Provence. Nicht umsonst ist es ein Regionalpark, denn die Landschaft ist einzigartig, die Natur wohlbehalten und die Dörfer könnten nicht provenzalischer sein als hier. Erinnern Sie sich an die köstlichen Geschichten, die Peter Mayle in seinem Weltbestseller "Ein Jahr in der Provence" zum Besten gab. Oder an Jean Giono und seine Romane über die Welt um Manosque. Auf dieser Radtour werden Sie in eine außerordentliche Welt der Farben und Düfte entführt. Herrliche mittelalterliche Dörfer kleben an und auf den Felsen, die Durance begleitet Sie etwas auf dem Weg, Pinienwälder und Rinnsale, kleine Schluchten und Täler sorgen für eine extrem abwechslungsreiche Radtour, die Sie in die unbekannte Provence führt - ein wahrlich provenzalischer Traum. Schließlich wird Sie die provenzalische Küche verwöhnen!

1. Tag Anreise nach Avignon
Reisen Sie individuell an und entdecken Sie bei einem ersten kleinen Spaziergang die Kunst- und Theaterstadt Avignon. Vollkommen renoviertes Hotel mit Park, Schwimmbecken und Wellness.

2. Tag Avignon - Cavaillon, -45 km
Durch die kleine Crau radeln Sie anschließend nach Saint Rémy de Provence, diesem wunderbaren und weltberühmten provenzalischen Städtchen, welches man wohl vor allem mit dem Namen van Gogh in Verbindung bringt. Überzeugen Sie sich doch bei einem kleinen Spaziergang selbst von der Schönheit dieses Ortes. Anschließend radeln Sie weiter nach Eygalières und später nach Cavaillon. Genießen Sie dabei die herrlichen und farbenprächtigen, provenzalischen Landschaften entlang des Höhenzuges der Alpilles. Das Hotel liegt im Zentrum.

3. Tag Cavaillon - Lourmarin, -45 km
Nachdem Sie gestern noch durch die klassische Provence geradelt sind, erreichen Sie heute im Durance-Tal die Südseite des Lubéron. Die typisch provenzalischen Dörfer Mérindol, Lauris und Lourmarin lächeln Ihnen zu, wenn Sie ihnen durch die Weinberge entgegenfahren. Sehr stilvolles Hotel mit großem Park, Schwimmbecken und Wellnessbereich.

4. Tag Lourmarin - Roussillon, -35 km
Auf dem Rad geht es weiter an der Südseite des Lubéron entlang und durch wunderbare und weitaus unberührte Landschaften mit Weinfeldern und Obstplantagen über die Lubéron-Kette nach Apt. Malerische Dörfer liegen auf der Strecke wie Buoux und Saignon. Ab hier geht es in rauschender Abfahrt weiter auf kleinen verkehrsarmen Straßen bis Apt. Machen Sie zur Mittagszeit in diesem belebten Städtchen einen Halt. Es lohnt sich allemal! Es hat eine besichtigungswerte mittelalterliche Altstadt. Von hier ist es gar nicht mehr weit bis zu Ihrem heutigen Etappenziel in Roussillon. Ausgezeichnetes Hotel mit großem Park, Schwimmbecken und in warmen Farben eingerichtete Zimmer, einige mit Terrasse oder Balkon. Besichtigen Sie das Dorf und seine berühmten Ockerfelsen, die in vielen verschiedenen Gelb- und Rottönen erstrahlen.

5. Tag Roussillon - Isle sur la Sorgue, -30 km
Sie verlassen Roussillon mit dem Rad. Nach einer kleinen Abfahrt folgen Sie nun der Ebene mit zahlreichen Weinfeldern Richtung Isle sur la Sorgue, dem "Venedig der Provence". Das Stadtbild von Isle sur la Sorgue ist von den zahlreichen kleinen Kanälen und Schaufelrädern, welche das glasklare Wasser der Sorgue durch die Stadt leiten, geprägt. Folgen Sie den kleinen Kanälen bei einem ausgedehnten Stadtspaziergang und genießen Sie dieses außergewöhnliche Flair. Das Hotel liegt direkt an der Sorgue und hat einen großen Park mit zwei Schwimmbecken.

6. Tag: Rundtour Lubéron, -15-40 km
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Dabei bietet das Tal des Lubéron einige unvergessliche Höhepunkte. Wir empfehlen Ihnen eine erholsame Fahrt zur Fontaine de Vaucluse, einem der tiefsten bekannten Quelltöpfe weltweit. Wer es etwas sportlicher mag sollte seine Tagestour von hier fortsetzen nach Gordes, welches hoch über dem Tal auf einem Felsvorsprung errichtet wurde. Gordes ist als eines der ‚Plus beaux villages de France’ klassifiziert. Ein Stück weiter erreichen Sie die noch heute aktive Zisterzienser-Abtei Sénanque. Und wem das alles viel zu viel ist, der kann auch gern einen Tag in Isle sur la Sorque verweilen, ein wenig durch die malerischen kleinen Straßen mit ihren Kanälen schlendern und gemütlich im Café die Seele baumeln lassen. Zurück zum Hotel.

7. Tag Isle sur la Sorgue - Avignon, -30 km
Von Isle-sur-la-Sorgue starten Sie heute Morgen bereits auf die letzte Etappe Ihrer Radreise. Dabei geht es durch die friedliche Durancelandschaft und vorbei an Obsthainen auf Schleichwegen zurück nach Avignon. Durch die eher kurze Etappe haben Sie nach Ankunft in Ihrem Hotel noch ausreichend Zeit, Avignon und all seine Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wobei vor allem der Besuch des Papstpalastes einen krönenden Abschluss dieser Reise bilden sollte. Zurück zum Starthotel.

8. Tag Abreise oder Verlängerung


Strecke (2)-(3): -260 km
sportlich mit einigen Steigungen, für fast jeden geeignet, Elektroräder verfügbar

Termine
Anreise am Samstag
13.03., 17.04., 15.05., 12.06., 11.09., 09.10.2021
Saison I (1445,00 EUR/Person)
13.03., 11.09.2021
Saison II (Zuschlag 155,00 EUR/Person)
17.04., 09.10.2021

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: France Bike

Mini Euro Ride 2021 (4-Länder-Tour)
DIE Trainingswoche: Kurbeln bis die Kolben glühn

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Super-Euro-Ride 2021 mussten wir aus bekannten Gründen auf 2022 verschieben. Als Alternative bieten wir eine Mini Euro Ride 2021, eine 4-Länder-Tour im Sinne einer Trainingswoche an.

Obwohl "Mini" vielleicht irreführend ist - immerhin durchqueren wir in 8 Etappen mit Italien, Monaco, Frankreich und der Schweiz 4 Länder. Wir fahren Tagesetappen von durchschnittlich 140-150 Kilometern und kommen jeweils auf ein Tagestotal von rund 2’500 Höhenmetern - und das, obwohl kein einziger der grossen Alpenpässe dabei ist.

Alle sportlichen und ambitionierten Rennradfahrer kommen auf dieser Mini Euro Ride auf ihre Kosten. Es ist eine Leidenschaft - eure und unsere Leidenschaft, Pässe zu fahren. Es sind diesmal nicht die Klassiker, sondern neue Herausforderungen zwischen Genua - Monaco - Genf - Baar, die auf uns warten.

Ganz bewusst haben wir nicht die klassische Strecke gewählt. Das heisst aber nicht, dass die Tour deshalb leichter wird. Auf jeden Fall fahren wir sowohl auf italienischen, wie auch auf französischem Boden jeweils abseits der üblichen Pfade und wo immer möglich auf Strassen mit wenig Verkehr.

Mare e Monti: Die Berge. Der Kampf. Das Ziel.

Unsere Tour beginnt in Genua und führt uns der italienischen Riviera entlang bis nach Monaco, wo wir etwas Formel 1 Feeling und einen Hauch von Weltstars einatmen.

Auch wenn an der Côte d’Azur die Alpen schon fast zu Ende scheinen, werden wir vom Meer her kommend Passstrassen befahren, die von ihrer Höhe, den konditionellen Anforderungen und den landschaftlichen Aspekten her keinen Vergleich mit anderen, wesentlich bekannteren Alpenpässen scheuen müssen.

Wir werden eher abgelegene und verkehrsarme, kurvenreiche Passstrassen befahren und begegnen auf schmalen Pfaden wie auch auf breit ausgebauten Strassen urwüchsig belassenen Naturlandschaften wie auch geröllübersätem Gebiet.

Über Nizza führt uns die Strecke ins Hinterland des schönen, aber auch sehr hügeligen Südfrankreichs. Vorbei an Europas grösster Schlucht, dem Gorges du Verdun (darf natürlich nicht fehlen) geht’s nach Digne-les-Bains in der Haute Provence. Von da bezwingen wir unzählige unbekannte Aufstiege wie die Citadelle de Sisteron (schon Napoleon wusste Sisteron zu schätzen), den Col de Grimone (an der Route Napolèon) oder den Anstieg zum Col de la Morte, rund 30 km süd-westlich des Fusses der Alpe d’Huez; spätestens hier begreifen wir was Hügel sind...). Wir befinden uns da in der Region Grenoble, einem Radsport-Paradies.

Vorbei an Grenoble und Aix-les-Bains erreichen wir in Genf die Schweiz. Von hier geht’s erst etwas gemütlicher dem Genfersee entlang nach Lausanne. Via Gantrisch führt die Strecke dann nach Thun und von da über den Schallenberg und Glaubenbüelen zurück nach Baar. Und dann ist es vollbracht!

Weitere organisatorische und streckentechnische Angaben sowie der genaue Streckenverlauf und wichtige Streckendaten werden rechtzeitig kommuniziert. Änderungen aus witterungsbedingten oder anderen Gründen sind vorbehalten.

Betreut wie ein Profi. Die Herausforderung!

Wieder einmal eine Tour Zollinger pur und ein kleiner Vorgeschmack auf die ultimative Performance im 2022 - die Super Euro Ride im 2022!

Diese 4-Länder-Tour verspricht eine spannende, einzigartige Kombination von Alpenpässen, eine abwechslungsreiche Trainingswoche mit vielen intensiven Einheiten und gleichzeitig ein weiteres unvergessliches Rad-Erlebnis - attraktiv für jeden Leistungssportler mit Biss, Ausdauer, Kraft und Leidenschaft.

So unterschiedlich auf dieser Mini Euro Ride die Pass- und Bergstrassen von ihrer landschaftlichen Lage und dem Streckencharakter auch sein mögen - allen ist gemeinsam, dass sie auf jeden Fall zu den schönen und lohnenden Zielen gehören, die der Alpenraum uns Radlern zu bieten hat.

Stellt euch mit eurer Kollegin/Partnerin oder eurem Kollegen/Partner dieser besonderen Herausforderung. Es ist uns eine Freude, wenn ihr uns begleitet und mitfährt. Wir wünschen schon heute allen eine gute Vorbereitung.

Fitnessgruppe 1-2
Pace 1: 25-27 km/h
Pace 2: 23-25 km/h

Sportgruppe
Pace: 27-30+ (je nach Gruppe)


Ihre Investition
Die Anreise erfolgt individuell (auf eigene Rechnung) / Velotransport nach Genua auf Anfrage möglich)
Gute Kondition und Durchhaltewillen
Leidenschaft, Pässe zu fahren
Mut, die Komfortzone zu verlassen
Motivation, seine Grenzen auszuloten

Reisedetails
Durchführung ab 12 Teilnehmenden
Allfällige (z.B. witterungsbedingte) Änderungen der Routen sind vorbehalten
Mit der Anzahlung bis 30.11.2020 ist Ihr Platz reserviert und die Mitfahrt garantiert
Die Teilnehmenden werden nach Buchungseingang und Eingang der Anzahlung berücksichtigt
Mitnahme des eigenen Rennrads möglich, zzgl. allfällige Transportkosten und Servicepaket (CHF 30.00/EUR 25.00)


Rundum sorglos auf Entdeckungsreise
Erfahrene Tourenleiter führen Sie in verschiedenen Stärkeklassen umsichtig von Etappe zu Etappe. Auf allen Touren steht ein versierter Mechaniker mit Ersatzmaterial sowie Waschmaterial zur Verfügung. Ein Begleitbus transportiert das Gepäck. Ein zweiter Bus transportiert persönliche Kleider, Fotoapparate usw. sowie Verpflegung, Getränke und Ersatzmaterial.

Mieträder
Wenn Sie nicht Ihr eigenes Velo mitbringen möchten, bieten wir für die Rund- und Fernfahrten hochwertige Rennräder der Edelmarke Storck an. Unsere Räder sind mit Look- oder SPD-Pedalen ausgerüstet. Bitte bringen Sie andere Pedalsysteme mit. Wer nicht auf seinen gewohnten Sitzkomfort verzichten möchte, bringt seinen Sattel mit. Buchen Sie bei eigenem Rennrad das Servicepaket für CHF 30.- dazu. Wir übernachten in ausgesuchten Hotels mit Halbpension. Bitte haben Sie Verständnis, dass auf den Touren nicht immer genügend Einzelzimmer verfügbar sind. Wir sorgen dafür, dass die Räder sicher versorgt sind.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen

Provence und Camargue mit dem E-Bike entdecken!
Erkunden Sie Frankreich ganz entspannt auf dem Sattel Ihres E-Bikes

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wir erleben einen fantastischen Querschnitt durch die Provence: Von der grünen Camargue zu den leuchtenden Feldern und Felsen von Vaucluse und dem Lubéron und erkunden die Landschaft mit allen Sinnen. Wir begeben uns auf die Spuren Van Goghs und erradeln das Aquädukt des Pont du Gard. Kommen Sie mit!

1. Tag: Von Avignon nach Uzés

Sie erreichen Avignon. Während Ihr Gepäck sich schon auf dem Weg zum Hotel befindet, erleben wir nach einer kleinen Erfrischungspause eine ausführliche Stadtbesichtigung durch Avignon, in die Stadt der Gegenpäpste. Doch woher kommt diese Bezeichnung? Unsere Reiseleitung wird es uns bei einem Rundgang erklären! Am frühen Abend erreichen wir unser Hotel im romantisch-mittelalterlichen Uzés. (A)

2. Tag: Von Uzés über den Pont du Gard bis Arles

Vor dem Schloss der Grafen von Uzés steigen wir erstmalig auf unsere Räder und radeln zu dem in spektakulärer Landschaft gelegenen Pont du Gard, einem wahren Meisterwerk römischer Architektur! Wir folgen der Schlucht des Gardon bis in die Weinberge der Côtes du Rhône. Schon von weitem ist die mächtige Burg Rene des Guten in Tarascon zu sehen. Während der Schlossbesichtigung lernen wir die Tarasque kennen, das ungewöhnliche Wappentier der Stadt. Auf schmalen Wiesenwegen radeln wir auf die Stadtmauer von Arles zu und beziehen hier unser Hotel. (F, A) ca. 57 Rad-km, ca. 7 Std.

3. Tag: Von Arles über St.-Maries-de-la-Mer nach St.-Remy-de-Provence

Das Portal der Kathedrale St. Trophime zählt zu den Meisterwerken provenzalischer Steinmetzkunst. Hier beginnt unser heutiger Stadtrundgang, der uns auf den Spuren Van Goghs zu den schönsten Plätzen der Stadt führt. Am frühen Mittag radeln wir durch die üppigen Reisfelder der Camargue immer tiefer in die ursprüngliche Sumpflandschaft hinein. Hier leben Tausende von Flamingos, deren rosa Federkleid mit dem Türkis der Lagunen um die Wette leuchtet. Über einen dünenbestandenen Deich geht es mit dem Rad weiter nach St.-Maries-de-la-Mer zur großen Wallfahrtsstätte. Von dort werden wir in unser Hotel nach St.-Remy-de-Provence gebracht. (F, A) ca. 35 Rad-km, ca. 4, 5 Std.

4. Tag: Rund um die kleinen Alpen

Im reizvollen St. Rémy-de-Provence verbrachte van Gogh seine letzten Lebensjahre. Nach einem Rundgang am Morgen führt unsere Radstrecke durch die bizarren Kalkformationen des "Höllentals" nach Les Baux. Am Hofe der hoch gelegenen Stadt fanden sich im Mittelalter regelmäßig edel gekleidete Troubadoure zu tagelangen Gesangswettbewerben ein. Heute ist es vor allem der Wind, der in dem Blattwerk der Mandelbäume seine Lieder spielt. Nach einer Besichtigung der Burg von "Les Baux" rollen wir in einer berauschenden Abfahrt durch die schattigen Pinienwälder der Alpilles-Berge. (F, A) ca. 46 Rad-km, ca. 5 Std.

5. Tag: Von St. Rémy über Luberon nach Gordes

Mit den E-Bikes geht es entlang der Lavendelfelder über den mächtigen Fluss Durance ins Department Vaucluse. Hier gedeihen die hervorragenden Weine des Chateaus Bonpas. Nach der Besichtigung geht es auf einer "Voie Verte" verkehrsfrei weiter nach Lumiéres und durch viele kleine Dörfer in die Berge des Luberons. Am späten Nachmittag erreichen wir die um die imposante Burg herumgruppierten Häuser von Gordes. Dank seines erhaltenen Kulturerbes ist es dem kleinen Dorf gelungen, seinen Charme und ursprünglichen Charakter im Laufe der Jahrhunderte zu bewahren. (F, A) ca. 55 Rad-km, ca. 6 Std.

6. Tag: Zisterzienserabtei Sénanque und Pernes-les-Fontaines

Wie eine Perle in einer Muschelschale liegt die Abtei von Sénanque in einer Schlucht tief unter uns. Zu Fuß steigen wir hinab zu dem entlegenen Kloster. Nach einer Besichtigung führt unser Radweg durch das zerklüftete Vaucluse-Gebirge bis nach Pernes-les-Fontaines, der "Stadt der Brunnen". Entlang zahlloser Kirschbäume, sprudelnden Quellen und rauschenden Bächen geht es zurück nach Gordes. (F) ca. 45 Rad-km, ca. 5 Std.

7. Tag: Von Gordes über die Ockerfelsen Roussillons nach Aix-en-Provence

Eben ist die Strecke zu dem nahegelegenen Dorf der "Bories", wo wir uralte Steinhäuser besichtigen, deren Dächer an versteinerte Zipfelmützen erinnern. Nach einer Abfahrt mit schönen Blicken auf Gordes befinden wir uns inmitten der Ockerfelsen. Bei einem Spaziergang durch die geradezu leuchtenden Steinbrüche erfahren wir Näheres über die gelb-rote Tonerde. Freuen wir uns auf die Abfahrt durch eine verschwiegene Felsschlucht zum Schloss von Lourmarin. Ein Bus bringt uns von hier nach Aix-en-Provence. (F, A) ca. 34 Rad-km, ca. 4 Std.

8. Tag: Aix-en-Provence und Heimreise

Verschwiegene Plätze mit sprudelnden Brunnen und schattenspendenden Platanen scheinen sich aneinanderzureihen auf unserem Spaziergang zur Kirche St. Sauveur. Markante Türen begegnen uns hundertfach in Aix, doch reichen sie in keiner Weise an die Schönheit des filigranen Kathedralenportals heran. Im Anschluss an die Stadtführung fahren wir zum Busbahnhof und verabschieden uns nach erlebnisreichen Tagen. Von hier bringt Sie ein Bus zurück nach Marseille oder Uzes. (F) Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Weitere Informationen:
Perfekt vom Reiseleiter für uns organisiert: Wir stärken uns mit Picknicks und teilen die Kosten (ca. p. P. 39 EUR) vor Ort unter der Reisegruppe auf.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Gebeco