Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Von Marseille bis Barcelona - maritime Lebensfreude
6761R

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Die Radtour von Marseille nach Barcelona verspricht nicht nur die vielseitigen Reize zweier Weltstädte am Mittelmeer, sondern besticht auch durch die vielen kleinen Orte dazwischen. Aufgereiht wie Perlen, empfangen uns der mediterrane Charme kleiner französischer Orte direkt am Meer und die ländliche Idylle im malerischen Hinterland. Wir genießen die französische Gastlichkeit und lassen uns ebenso vom spanischen Temperament mitreißen.

In Marseille und Barcelona beziehen wir Stadthotels. An den weiteren Standorten übernachten wir in kleineren, landestypischen und familiengeführten Hotels, die der Zwei- und Drei-Sterne-Kategorie angehören. Das Frühstück nehmen wir in den Hotels ein. Außer in Olot essen wir am Abend auswärts in ausgewählten, landestypischen Restaurants.

Zwei Traumstädte am Mittelmeer
Französische Lebensart
Spanisches Temperament


Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise
Flug nach Marseille und Transfer zum Hotel nahe der Altstadt. Je nach Flugzeit unternehmen wir einen ersten gemeinsamen Rundgang durch die Altstadt. (2 Ü)

2. Tag: ca. 30 km, Prado-Strände
Unsere erste Tour führt uns über den Radweg der Corniche Kennedy zu den Prado-Stränden. Hier haben wir etwas Zeit z. B. das Schloss Borély mit Park oder den botanischen Garten zu entdecken, bevor es mit dem Rad über die Pointe Rouge Richtung Callelongue weitergeht. Wieder in Marseille zurück legen wir einen Stopp auf dem Boulevard Michelet ein und besuchen die Cité radieuse. Ein Spaziergang zum Porte vieux mit anschließendem Abendessen runden den Tag ab.

3. Tag: ca. 33 km, Rhône-Delta
Ein Bus bringt uns zum Rhône-Delta. Von hier aus radeln wir durch das ebene und vogelreiche Schwemmland. Je nach Jahreszeit begegnen uns Flamingos auf dem Weg nach Saintes-Maries-de-la-Mer. (1 Ü)

4. Tag: ca. 86 km, Sète
Heute radeln wir entlang von Lagunen und Kanälen durch die idyllische Welt der Camargue mit einem Zwischenstopp in der faszinierenden Mittelalterstadt Aigues-Mortes. Wir folgen dem Rhône-Sète-Kanal und kommen schließlich in Sète an. (1 Ü)

5. Tag: ca. 57 km, Canal du Midi
Unsere heutige Radetappe führt uns über den idyllischen Canal du Midi. Der Kanal, der einst das Mittelmeer mit dem Atlantik für den Schiffsverkehr verbinden sollte, dient heute der Freizeit und Erholung. Am Nachmittag bleibt genügend Zeit, Béziers auf eigene Faust zu entdecken. (1 Ü)

6. Tag: ca. 59 km, Narbonne
Heute erradeln wir das reizvolle und hügelige Hinterland des Canal du Midi. Zwischen Béziers und Narbonne laden zahlreiche verträumte Uferlandschaften zu ausgedehnten Picknickpausen ein, bevor wir in Narbonne eintreffen. (1 Ü)

7. Tag: ca. 85 km, Perpignan
Auf der Radetappe von Narbonne nach Perpignan säumen kleine, typische Steindörfer des Languedoc-Roussillon nahe der Küsten und großen Lagunenseen unseren Weg. Ein Stopp in Fontfroide, eine im Jahr 1093 gegeründete Abtei des Benediktinerordens, ist dabei unerlasslich. In Perpignan können wir die lebendige und quirlige Altstadt mit ihrem südfranzösischen Charme genießen. (1 Ü)

8. Tag: ca. 51 km, Olot
Mit dem Bus fahren wir in die französischen Pyrenäen nach Prats-de-Mollo. Nach einem kleinen Rundgang durch die hübschen, mittelalterlichen Gassen, fährt uns der Bus zum Grenzpass Col d’Ares hinauf, wo wir auf unseren Rädern durch die Pyrenäen hinunter bis nach Olot rollen. (1 Ü)

9. Tag: ca. 62 km, Girona
Die Vía Verde bietet uns eine abwechslungsreiche Radetappe durch das Vulkangebiet der Garrotxa, bis wir Girona erreichen, dessen mittelalterliches Judenviertel nur eines von zahlreichen Sehenwürdigkeiten der malerischen Altstadt ist. (1 Ü)

10. Tag: ca. 40 km, Costa Brava
Auf der Vía Verde radeln wir bis nach Sant Feliu de Guixols. Hier haben wir Zeit für ein erfrischendes Bad an einer der wunderschönen Buchten der Costa Brava, bevor uns ein Bus weiter nach Barcelona bringt. (2 Ü)

11. Tag: Barcelona
Wir genießen einen freien Tag in der katalanischen Metropole und haben Zeit für Erkundungen auf eigene Faust.

12. Tag: Adiós Barcelona!
Transfer zum Flughafen und Rückflug.


Anforderungsprofil:
Radtouren in flachem und teilweise hügeligem Gelände mit geringen Steigungen. Diese Programme können sowohl Radtouren der Kategorie 1 als auch der Kategorie 2 enthalten. Für Freizeitradler mit normaler Kondition gut zu bewältigen.

So wohnen wir:
In Marseille und Barcelona beziehen wir Stadthotels. An den weiteren Standorten übernachten wir in kleineren, landestypischen und familiengeführten Hotels, die der Zwei- und Drei-Sterne-Kategorie angehören. Das Frühstück nehmen wir in den Hotels ein. Außer in Olot essen wir am Abend auswärts in ausgewählten, landestypischen Restaurants.

Tourencharakter:
Die Tagestouren zwischen 30 und 86 km führen in den ersten Tagen durch flaches Gelände mit sehr wenig Steigungen. An Tag 3, 4, 5 und 6 fahren wir meist auf unbefestigten Wegen durch das Rhône-Delta und entlang des Canal du Midi bzw. Canal Robine. An Tag 7 und 8 sind einige Steigungen zu bewältigen und an Tag 9 und 10 geht es auf guten, unbefestigten Radwegen entlang einer alten Eisenbahnstrecke zum Mittelmeer.

Anreisetermine: Doppelzimmer / Einzelzimmer pro Person in EUR
25.04.2021: 2335 / 2725
16.05.2021: 2335 / 2725
30.05.2021: 2335 / 2725
13.06.2021: 2335 / 2725
29.08.2021: 2335 / 2725
12.09.2021: 2335 / 2725

Inklusive Flug, Große Reisegruppe

Aktiv- und Sportreisen, Aktivreisen, Erlebnisreisen, Gruppenreisen, Nachhaltiges Reisen, Radreisen

[Reisedaten]  



Veranstalter: Wikinger Reisen - Geführte und individuelle Radreisen

Provence Côte Azur - 7 Tage
Vom Herzen der Provence über Aix-en-Provence und schließlich bis an die Côte d’Azur

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Radreise führt Sie vom Herzen der Provence in die herrlichen Landschaften um Aix-en-Provence und schließlich an einen der schönsten Küstenabschnitte der Côte d’Azur um Cassis. Allein dieser Fischerort ist bereits einfach traumhaft schön. Aber damit begnügen wir uns nicht, denn in der nächsten Nachbarschaft befinden sich die berühmten Fjorde, Calanques genannt, die sich in den weißen Kalksandstein hineingefressen haben. Hier erwartet Sie eine einzigartige Küstenlandschaft, die zu den schönsten im Mittelmeerraum zählt und deshalb zum geschützten Nationalpark erklärt wurde. Krönender Abschluss auf dieser Reise ist die lebendige Stadt Marseille, die von den Griechen um 600 v.Chr. gegründet wurde und damit sogar älter als Rom ist. Und Gourmets werden wieder von der provenzalischen Küche verwöhnt. France-Bike Reisen sind bekannt für ihre kulinarischen Genüsse.

1. Tag: Anreise nach Avignon

2. Tag: Avignon - Maussane, -30 km
Gegen 9:30 Uhr werden Sie persönlich von einem unserer Mitarbeiter empfangen. Durch die kleine Crau geht es daran anschließend auf kleinen Wegen und durch herrliche Landschaften nach Les Baux. Von diesem beeindruckenden mittelalterlichen Städtchen, hoch oben auf den Felsen der Alpilles gelegen, haben Sie eine atemberaubende Aussicht sowohl auf die Provence als auch auf die Sumpfgebiete der im Süden gelegenen Camargue. Von Les Baux aus rollen Sie anschließend gemütlich hinab ins Tal und weiter nach Maussane, dem Ziel der heutigen Etappe, wo Sie in einem stilvollen 3*** Hotel mit Schwimmbecken und Park die Nacht verbringen werden.

3. Tag: Maussane - Aix-en-Provence, -65 km
Entlang der Südseite der Alpilles und durch provenzalische Dörfer sowie durch zahlreiche Olivenhaine radeln Sie heute nach Salon-de-Provence, wo der berühmte Nostradamus viele Jahre seine Weissagungen niedergeschrieben hat. Danach geht es weiter durch die typischen und duftenden Landschaften der Provence ins bezaubernde Aix-en-Provence. Alternativ können Sie ab Salon de Provence mit dem Zug nach Aix weiterfahren um am Nachmittag diese herrliche Stadt zu besichtigen. Hier erwartet Sie ein 3*** Hotel mit guter Küche.

4. Tag: Aix-en-Provence - Saint Maximin, -40 km
Heute entdecken Sie die herrlichen Landschaften um Aix-en-Provence, die vom Maler Paul Cézanne für immer verewigt worden sind. Der berühmte Berg ‚Sainte Victoire’ wird Sie auf Ihrem Weg nach Saint-Maximin-la-Sainte-Baume stetig begleiten. Hier steht die größte gotische Kirche der Provence, in der man eine der größten Barockorgeln Frankreichs bewundern kann. Na, und außerdem soll sich hier in einer Gruft das Grab von Maria Magdalena befinden. Ob das wohl stimmt?

5. Tag: Saint-Maximin - Le Castellet, -55 km
Der heutige Tag beschert Ihnen erneut bezaubernde Landschaften mit riesigen Pinienwäldern. Dabei gilt es allerdings auch einige Steigungen zu meistern. Aber trösten Sie sich: Ihre Anstrengungen werden mit langen, erholsamen Abfahrten belohnt. Typische Dörfer säumen die Wegstrecke und Ihr gehobenes Hotel mit Schwimmbecken und Park in Le Castellet wird Sie erfreuen.

6. Tag: Le Castellet - Cassis - Marseille, -25 km
Auf dem Höhenzug fahren Sie zunächst auf einer verkehrsarmen Straße und dann auf einem breiten Wanderweg (hier schieben Sie das Rad wegen Anstiegen und Schotter, -4 km), von dem Sie unglaublich herrliche Aussichten auf die Küstenlandschaft der Côte d’Azur haben. Und schließlich gelangen Sie in der Mittagszeit in die herrliche Bucht und in den malerischen Hafen von Cassis. Genießen Sie einen Teil des letzten Tags in einem der schönsten Städtchen an der Côte d’Azur. Das Leben und Treiben um den malerischen Hafen ist wunderbar. Wir empfehlen Ihnen eine Fahrt mit einem der zahlreichen Ausflugsboote in die einzigartigen Fjorde (Calanques) zwischen Cassis und Marseille. Danach geht es zum Bahnhof und von dort weiter mit dem Zug nach Marseille (30 Minuten Fahrt, nicht inklusive, -6,00 EUR/Person). Das herrliche Hotel liegt direkt am Hafen. Ein Besuch Marseilles mit seinem alten Hafen und seiner hoch über der Stadt aufragenden Wallfahrtskirche Notre-Dame de la Garde ist natürlich obligatorisch.

7. Tag: Leider Abreise oder Verlängerung


Termine

Anreise jeden Samstag
13.03.-09.10.2021

Saison I (895,00 EUR/Person)
13.03.-23.04.2021
25.09.-09.10.2021

Saison II (Zuschlag 135,00 EUR/Person)
24.04.-24.09.2021

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: France Bike

Provence und Camargue mit dem E-Bike entdecken!
Erkunden Sie Frankreich ganz entspannt auf dem Sattel Ihres E-Bikes

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wir erleben einen fantastischen Querschnitt durch die Provence: Von der grünen Camargue zu den leuchtenden Feldern und Felsen von Vaucluse und dem Lubéron und erkunden die Landschaft mit allen Sinnen. Wir begeben uns auf die Spuren Van Goghs und erradeln das Aquädukt des Pont du Gard. Kommen Sie mit!

1. Tag: Von Avignon nach Uzés

Sie erreichen Avignon. Während Ihr Gepäck sich schon auf dem Weg zum Hotel befindet, erleben wir nach einer kleinen Erfrischungspause eine ausführliche Stadtbesichtigung durch Avignon, in die Stadt der Gegenpäpste. Doch woher kommt diese Bezeichnung? Unsere Reiseleitung wird es uns bei einem Rundgang erklären! Am frühen Abend erreichen wir unser Hotel im romantisch-mittelalterlichen Uzés. (A)

2. Tag: Von Uzés über den Pont du Gard bis Arles

Vor dem Schloss der Grafen von Uzés steigen wir erstmalig auf unsere Räder und radeln zu dem in spektakulärer Landschaft gelegenen Pont du Gard, einem wahren Meisterwerk römischer Architektur! Wir folgen der Schlucht des Gardon bis in die Weinberge der Côtes du Rhône. Schon von weitem ist die mächtige Burg Rene des Guten in Tarascon zu sehen. Während der Schlossbesichtigung lernen wir die Tarasque kennen, das ungewöhnliche Wappentier der Stadt. Auf schmalen Wiesenwegen radeln wir auf die Stadtmauer von Arles zu und beziehen hier unser Hotel. (F, A) ca. 57 Rad-km, ca. 7 Std.

3. Tag: Von Arles über St.-Maries-de-la-Mer nach St.-Remy-de-Provence

Das Portal der Kathedrale St. Trophime zählt zu den Meisterwerken provenzalischer Steinmetzkunst. Hier beginnt unser heutiger Stadtrundgang, der uns auf den Spuren Van Goghs zu den schönsten Plätzen der Stadt führt. Am frühen Mittag radeln wir durch die üppigen Reisfelder der Camargue immer tiefer in die ursprüngliche Sumpflandschaft hinein. Hier leben Tausende von Flamingos, deren rosa Federkleid mit dem Türkis der Lagunen um die Wette leuchtet. Über einen dünenbestandenen Deich geht es mit dem Rad weiter nach St.-Maries-de-la-Mer zur großen Wallfahrtsstätte. Von dort werden wir in unser Hotel nach St.-Remy-de-Provence gebracht. (F, A) ca. 35 Rad-km, ca. 4, 5 Std.

4. Tag: Rund um die kleinen Alpen

Im reizvollen St. Rémy-de-Provence verbrachte van Gogh seine letzten Lebensjahre. Nach einem Rundgang am Morgen führt unsere Radstrecke durch die bizarren Kalkformationen des "Höllentals" nach Les Baux. Am Hofe der hoch gelegenen Stadt fanden sich im Mittelalter regelmäßig edel gekleidete Troubadoure zu tagelangen Gesangswettbewerben ein. Heute ist es vor allem der Wind, der in dem Blattwerk der Mandelbäume seine Lieder spielt. Nach einer Besichtigung der Burg von "Les Baux" rollen wir in einer berauschenden Abfahrt durch die schattigen Pinienwälder der Alpilles-Berge. (F, A) ca. 46 Rad-km, ca. 5 Std.

5. Tag: Von St. Rémy über Luberon nach Gordes

Mit den E-Bikes geht es entlang der Lavendelfelder über den mächtigen Fluss Durance ins Department Vaucluse. Hier gedeihen die hervorragenden Weine des Chateaus Bonpas. Nach der Besichtigung geht es auf einer "Voie Verte" verkehrsfrei weiter nach Lumiéres und durch viele kleine Dörfer in die Berge des Luberons. Am späten Nachmittag erreichen wir die um die imposante Burg herumgruppierten Häuser von Gordes. Dank seines erhaltenen Kulturerbes ist es dem kleinen Dorf gelungen, seinen Charme und ursprünglichen Charakter im Laufe der Jahrhunderte zu bewahren. (F, A) ca. 55 Rad-km, ca. 6 Std.

6. Tag: Zisterzienserabtei Sénanque und Pernes-les-Fontaines

Wie eine Perle in einer Muschelschale liegt die Abtei von Sénanque in einer Schlucht tief unter uns. Zu Fuß steigen wir hinab zu dem entlegenen Kloster. Nach einer Besichtigung führt unser Radweg durch das zerklüftete Vaucluse-Gebirge bis nach Pernes-les-Fontaines, der "Stadt der Brunnen". Entlang zahlloser Kirschbäume, sprudelnden Quellen und rauschenden Bächen geht es zurück nach Gordes. (F) ca. 45 Rad-km, ca. 5 Std.

7. Tag: Von Gordes über die Ockerfelsen Roussillons nach Aix-en-Provence

Eben ist die Strecke zu dem nahegelegenen Dorf der "Bories", wo wir uralte Steinhäuser besichtigen, deren Dächer an versteinerte Zipfelmützen erinnern. Nach einer Abfahrt mit schönen Blicken auf Gordes befinden wir uns inmitten der Ockerfelsen. Bei einem Spaziergang durch die geradezu leuchtenden Steinbrüche erfahren wir Näheres über die gelb-rote Tonerde. Freuen wir uns auf die Abfahrt durch eine verschwiegene Felsschlucht zum Schloss von Lourmarin. Ein Bus bringt uns von hier nach Aix-en-Provence. (F, A) ca. 34 Rad-km, ca. 4 Std.

8. Tag: Aix-en-Provence und Heimreise

Verschwiegene Plätze mit sprudelnden Brunnen und schattenspendenden Platanen scheinen sich aneinanderzureihen auf unserem Spaziergang zur Kirche St. Sauveur. Markante Türen begegnen uns hundertfach in Aix, doch reichen sie in keiner Weise an die Schönheit des filigranen Kathedralenportals heran. Im Anschluss an die Stadtführung fahren wir zum Busbahnhof und verabschieden uns nach erlebnisreichen Tagen. Von hier bringt Sie ein Bus zurück nach Marseille oder Uzes. (F) Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Weitere Informationen:
Perfekt vom Reiseleiter für uns organisiert: Wir stärken uns mit Picknicks und teilen die Kosten (ca. p. P. 39 EUR) vor Ort unter der Reisegruppe auf.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Gebeco