Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Nantes und Morbihan 2020
Eine Reise durch die historische Bretagne

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine der geführten Fahrradreisen durch Frankreich von Rotalis. Vorbei an rätselhaften prähistorischen Stätten, durch belebte und moderne Hafenstädte und mittelalterliche Dörfer, bis hin zur Belle-Île-en-Mer, der "Schönen Meeresinsel".

Belebte und moderne Hafenstädte, kleine mittelalterliche Dörfer, rätselhafte prähistorische Stätten, zerklüftete Küsten mit malerischen Buchten, Belle-Île-en-Mer - die "Schöne Meeresinsel", verwunschene Moorlandschaften und farbenprächtige Salzfelder. Eine der abwechslungsreichsten Fahrradreisen durch die historische Südbretagne.

1. TAG: SAMSTAG

In Nantes erwartet uns das zentral gelegene Oceania Hôtel de France**** (Doppelübernachtung). Um 17 Uhr treffen wir uns in der Hotelhalle und besichtigen gemeinsam die Hauptstadt der Region Pays de la Loire, die mit historischem, architektonischem und kulturellem Reichtum aufwartet. Anschließend steht Ihnen der Abend frei zur Verfügung.

2. TAG: SONNTAG Nantes - Clisson - Nantes (48 km)

Nach einem Spaziergang durch Nantes führt uns ein halbstündiger Transfer nach Clisson, ein im Herzen der Weinberge von Nantes gelegenes Städtchen, welches uns mit einem Stadtbild, das man eher in der Toskana vermutet, überrascht. Hier übernehmen wir unsere Räder und unsere Radreise durch die romantische Weinanbau-Region Vignoble Nantais beginnt. Durch das sanfte Klima herrschen hier hervorragende Bedingungen für die berühmten Muscadet-Reben. Entlang des Flusses Sèvre Nantaise radeln wir auf flachen Wegen weiter bis zur Machines de l’Île, die für ihre mechanisch-phantastischen Ausstellungsobjekten weltweit bekannt ist. Mit etwas Glück treffen wir auf die 12 Meter hohe Skultpur des "Großen Elefanten", der auf der Île de Nantes bewegt wird. Am Abend genießen wir ein vorzügliches Abendessen in einem sehr guten Restaurant mit außergewöhnlichem Ambiente.

3. TAG: MONTAG Nantes - Vannes (40 km)

Ein eineinhalbstündiger Transfer bringt uns nach La Gacilly, dem Geburtsort von Yves Rocher, Gründer der gleichnamigen Kosmetikfirma, der zugleich 46 Jahre Bürgermeister dieses Ortes war. Hier erleben wir eine Fotoausstellung in einzigartiger Kulisse, mit Bildern international bekannter Fotografen. Auf einsamen Wegen entlang des Canal de Nantes à Brest und anschließend auf einer ehemaligen Bahntrasse gelangen wir nach Questembert, von wo aus uns ein kurzer Transfer in das historische Vannes am glitzernden Golf du Morbihan bringt. Die malerische Stadtmauer mit den wuchtigen Festungstoren und das Gewirr aus gewundenen Gassen und gepflasterten Plätzen versprühen eine mittelalterliche Atmosphäre. Es erwartet uns die Villa Kerasy****, ein charmantes Hotel mit asiatischem Einfluss. Am Abend besuchen wir ein sorgfältig ausgewähltes Restaurant.

4. TAG: DIENSTAG Vannes - Bangor (40 km)

Mit einem Bus gelangen wir zur bekanntesten prähistorischen Stätte der Bretagne, den Megalithfeldern von Carnac. Über eine Länge von knapp 4 km dehnen sich die Steinalleen aus. Unser Radweg belohnt uns immer wieder mit Aussichten auf die wilde Küste der Côte Sauvage, ein Naturschutzgebiet, das von Höhlen und Klüften zerfurcht ist, bis wir schließlich Quiberon erreichen. Hier besteigen wir die Fähre und setzen auf die Belle-Île-en-Mer über, ein ganz besonderes Highlight dieser Radreise. Von Le Palais, dem quirligen Haupt- und Verwaltungsort der größten bretonischen Insel, radeln wir eine kurze Strecke bis nach Bangor, wo uns das herzlich geführte Hotel La Désirade***, ein Relais du Silence, empfängt (Doppelübernachtung). Im Hotelrestaurant lassen wir den Abend bei einem liebevoll zubereiteten Dîner mit frischen Zutaten aus der Region ausklingen.


5. TAG: MITTWOCH Rundfahrt Belle-Île-en-Mer (29 km + 5 km Wanderung)

Am Vormittag starten wir mit der Erkundung der Belle-Île. Schon die Schauspielerin Sarah Bernhardt wusste, dass das Eiland seinen Namen zu Recht trägt. Auch bekannte Künstler wie van Gogh, Monet oder Matisse ließen sich von der Insel inspirieren. Die ruhige Radstrecke führt uns durch das malerische Hafenstädtchen Sauzon, mit seinem zauberhaften Hafen und pastellfarbenen Häusern. Vom nördlichsten Punkt der Insel, dem Pointe des Poulains, gelangen wir zum Plage du Donnant. Von hier wandern wir entlang der spektakulären Steilküste bis zum Port Coton ("Wattehafen") und erleben eine der schönsten Meereslandschaften der Bretagne: aus dem Meer ragende Felsnadeln aus schwarzem Schiefer und zerklüftete, steil abstürzende Kliffe. In unserem charmanten Hotel angekommen, lädt der beheizte Swimmingpool zum Baden und Entspannen ein, ehe wir uns am Abend im Hotelrestaurant vom Chef de Cuisine mit einem hervorragenden Menü verwöhnen lassen.

6. TAG: DONNERSTAG Bangor - Pornichet (41 km)

Nach dem Frühstück radeln wir zurück nach Le Palais und setzen mit der Fähre aufs Festland über. Ein eineinhalbstündiger Transfer bringt uns in den Parc Naturel Régional de Brière, mit 20.000 ha, eines der größten Sumpfgebiete Frankreichs, das vielen seltenen Pflanzen und Tieren Unterschlupf gewährt. Seit Jahrhunderten sind die "Chalands", flache Kähne, das traditionelle Transportmittel in der Brière. Wir radeln durch die Ausläufer des Naturschutzgebietes, vorbei an strohbedeckten Häusern, ehe wir das direkt am Meer gelegene Château des Tourelles****, ein Schlosshotel mit eigenem Thalassozentrum (Behandlungen nicht im Reisepreis inbegriffen) und direktem Zugang zum Strand erreichen (Doppelübernachtung). Der heutige Abend steht zur freien Verfügung. Schlendern Sie entlang der Promenade und lassen Sie den Tag bei einem Glas Wein oder Cidre ausklingen.

7. TAG: FREITAG Pornichet - Guérande - Pornichet (40 km)

Entlang der kilometerlangen Strandpromenade und durch bunte Salzgärten führt die heutige Radtour bis nach Guérande, eine von Festungsmauern umgebene Stadt, die für ihren authentischen mittelalterlichen Stadtkern bekannt ist. Dem aromatischen Meersalz, welches hier seit 1000 Jahren von den marais salants (Salzfeldern) gewonnen wird, verdankt die Stadt ihren Wohlstand. Bei einer Führung durch die Salzfelder bringt uns ein Paludier die Kunst der Salzgewinnung des beliebten "Fleur de Sel" näher. Über eine ehemalige Bahntrasse radeln wir zurück in unser Hotel. Die abwechslungsreiche Woche durch die historische Bretagne lassen wir in einem sehr guten Restaurant Revue passieren.

8. TAG: SAMSTAG Pornichet - Nantes (2 km)

Nach einem reichhaltigen Frühstück radeln wir ein kurzes Stück zum Bahnhof und steigen dort in den Zug nach Nantes, wo am späten Vormittag unsere gemeinsame Radreise am Bahnhof von Nantes endet. Regelmäßige Zugverbindungen führen hier ostwärts, der Flughafen oder das Starthotel sind problemlos erreichbar. Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der Buchung von Gruppentickets nur der gemeinsame Transfer mit der Gruppe im Reisepreis inkludiert ist.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Rotalis Reisen GmbH

Vom Atlantik geküsst - die Bretagne
6710R

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Bereits Majestix, der Dorfhäuptling aus den berühmten Asterix-Comics, prophezeite seiner Heimat, der heutigen Bretagne, eine goldene Zukunft als Urlaubsziel: "Dann ist es bald so weit, dass die Leute in den Ferien nach Aremorica kommen! Wegen des Reizklimas, des schönen Hinterlands und des gesunden Essens." Majestix behielt recht - also auf nach St. Malo, an die Rosa Granitküste, nach Concarneau und ins Morbihan!

Wir übernachten in landestypischen Hotels der 2- und 3-Sterne-Kategorie. Am Abend essen wir entweder in den Hotels oder auswärts in ausgewählten Restaurants.

St. Malo und Mont St. Michel
Rosa Granitküste
Concarneau und Carnac


Reiseverlauf:

1. Tag: Bienvenue à St. Malo!
Flug nach Rennes und Hoteltransfer nach St. Malo. (2 Ü)

2. Tag: ca. 61 km, Mont St. Michel
Unsere erste Radtour führt entlang der bretonischen Küste in den Austernort Cancale. Auf dem Weg nach Vivier-sur-Mer wechseln sich kleine Buchten mit Sandstränden ab. Am Horizont erscheint bald die Silhouette von Mont St. Michel. Bustransfer (ca. 53 km) zurück nach St. Malo.

3. Tag: ca. 32 km, Dinan
Am Vormittag bringt uns eine kleine Fähre nach Dinard. Der mondäne Badeort liegt an der Mündung der Rance gegenüber von St. Malo. Wir folgen dem Flusslauf der Rance ins leicht hügelige Hinterland und erreichen Dinan mit seinem mittelalterlichen Stadtkern. (1 Ü)

4. Tag: ca. 53 km, Tréguier
Ein Bustransfer (ca. 105 km) bringt uns ins lebendige Paimpol. Auf dem Rad erkunden wir das Hinterland der Provinz Trégor unweit der berühmten Rosa Granitküste (Côte de Granit Rose). Am Nachmittag erreichen wir Tréguier, ein bretonisches Kleinod mit der schönen Basilika St.-Tugdual. (1 Ü)

5. Tag: ca. 42 km, Perros-Guirec
Reizvoller Trégor: Während Ginster und wilde Brombeersträucher das offene Heideland zieren, gedeihen in Gärten mediterrane Pflanzen. Am Nachmittag erreichen wir Perros-Guirec an der Côte de Granit Rose. (2 Ü)

6. Tag: Freier Tag!
Rosafarbene Granitfelsen, wie zufällig an der Küste aufgetürmt und von Wind und Wasser geformt, geben der Küste ihren Namen. Wir nehmen uns Zeit, um die Region zu erkunden.

7. Tag: ca. 54 km, Carhaix-Plouguer
Am Vormittag fahren wir mit dem Bus (ca. 48 km) nach Morlaix. Von hier radeln wir auf einer ehemaligen Bahntrasse nach Carhaix-Plouguer. (1 Ü)

8. Tag: ca. 66 km, Concarneau
Unsere Radreise führt uns weiter in das Département Finistère. Hier, am "Ende der Welt", beeindruckt die südwestliche Bretagne mit nicht enden wollenden Sandstränden, zerklüfteten Felsenküsten und Fjorden. Wir übernachten im idyllischen Hafenort Concarneau. (2 Ü)

9. Tag: Freier Tag in Concarneau
Zeit für eine Strandwanderung, eine Bootstour nach Glenan oder einen Ausflug in das Künstlerdorf Pont Aven mit dem Bus (fakultativ).

10. Tag: ca. 20 km, Carnac
Bustransfer (ca. 90 km) nach Auray. Von hier radeln wir nach Menec bei Carnac, weltberühmt für die unzähligen Relikte der rätselhaften Megalithkultur. Vom Marktplatz in Carnac ist es nicht weit zum von Seekiefern gesäumten Sandstrand. (1 Ü)

11. Tag: ca. 47 km, Vannes
Im Süden des Golfe du Morbihan fahren wir mit der Fähre von Locmariaquer nach Port-Navalo. Auf unserer Weiterfahrt über die Halbinsel Rhuys liegt das Schloss Suscinio. Am Nachmittag bringt uns der Bus ins nahe gelegene Vannes, wo wir übernachten. (1 Ü)

12. Tag: Au revoir!
Flughafentransfer und Rückflug.


Anforderungsprofil:
Mittelschwere Touren in flachem und hügeligem Gelände mit gelegentlich längeren Anstiegen und Abfahrten. Die Radetappen können länger sein, dafür aber durch eher flaches Gelände führen oder sie sind eher kurz, besitzen dafür aber einige Anstiege. Für geübte Radler mit guter Kondition gut geeignet. Reisen mit diesen sportlichen Anforderungen setzen voraus, dass du keine körperlichen oder mentalen Einschränkungen (wie Knie- oder Hüft-, Seh- oder Hörprobleme oder ähnliches) hast. Für ein gutes Gelingen einer geführten Aktivreise ist es wichtig, dass die Mitreisenden in deiner Gruppe in etwa konditionsmäßig gleich stark sind. Im Zweifelsfall frage vorab deinen Arzt, ob gesundheitliche Aspekte gegen deine Teilnahme an der Reise sprechen.

So wohnen wir:
Wir übernachten in landestypischen Hotels der 2- und 3-Sterne-Kategorie. Am Abend essen wir entweder in den Hotels oder auswärts in ausgewählten Restaurants.

Tourencharakter:
Die Tagestouren zwischen 20 und 66 km führen durch hügeliges Gelände mit moderaten Steigungen. An den meisten Radtagen wechseln sich asphaltierte und gute, unbefestigte Wege ab. Am 7. Tag und am 8. Tag fahren wir überwiegend auf unbefestigten Wegen.

Anreisetermine: Doppelzimmer / Einzelzimmer pro Person in EUR
11.06.2020: 2498 / 2968
25.06.2020: 2548 / 3018
27.08.2020: 2548 / 3018
10.09.2020: 2498 / 2968

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Wikinger Reisen - Geführte und individuelle Radreisen

Südliche Bretagne - Wo Meer und Land unzertrennlich sind
Radreise Bretagne, 8 Tage - 211 km

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Nichts in Frankreich ist vergleichbar mit der Bretagne! An der wildromantischen bretonischen Küste schieben sich bizarre Granitfelsen wie Kathedralen in das kristallklare Meer. Dahinter bedecken sattgrüne Wiesen die sanften Hügel. Mittelalterliche Hafenstädtchen und liebevoll gepflegte Dörfer bilden die malerische Kulisse für diese Radreise, die wir an den feinen Stränden der Côte Sauvage beginnen. Einmalige Klerikalkunst mit himmelhohen Kathedralen gilt es ebenso zu bestaunen wie die berühmten umfriedeten Pfarrhöfe oder die mystischen, vorzeitlichen Steinalleen bei Carnac. Die verzauberte Wasserlandschaft der Grande Brière und des Golfs von Morbihan entdecken wir per Boot. Kommen Sie mit auf diese traumhafte, maritime Radreise entlang der bretonischen Atlantikküste!


Reiseablauf

1. Tag: Ans Meer
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket erreichen am Nachmittag Nantes und fahren per Bustransfer nach La Baule in unser Hotel. Am Abend genießen wir ein erstes Mal die bretonische Küche und einen Bummel an der Strandpromenade.

2. Tag: Das weiße Gold der Bretagne ca. 26 km
Wir starten unsere Tages­etappe am kilometerlangen Sandstrand von La Baule. Über eine kleine Brücke geht es in den Hafenort Le Pouliguen. Vom Aussichtspunkt Pointe de Penchâteau am Jachthafen bietet sich ein fantastischer Blick über die Felsenküste der Côte Sauvage. Wir folgen der Küstenlinie auf die Halbinsel Croisic und genießen vom Kirchturm in Batz-sur-Mer die Aussicht über die Bucht und die Salzwiesen im Landesinneren. Nach einem Picknick am Strand führt uns ein ruhiger Weg durch die berühmten Salzgärten um Guérande. Eine Führung durch die Salinen macht uns vertraut mit der aufwendigen Ernte des Fleur de Sel. Dann radeln wir zurück nach La Baule.

3. Tag: La Grande Brière ca. 40 km
Die Grande Brière ist ein eindrucksvolles Labyrinth aus Seen, Kanälen und Inseln. Morgens fahren wir am Rand dieser größten Sumpflandschaft Europas nach Bréca. Ein kleines Boot entführt uns in die zauberhafte Wasserwelt, die erfüllt ist vom Schweigen der Menschen und vom Gesang der Vögel. Wieder auf dem Rad, führt uns unser Weg ins Museumsdorf Kerhinet und nach einem Picknick am Hafen der Prises du Coin durch die heckendurchzogene Landschaft weiter nach Westen. Schroffe Täler führen nun weit hinein in das Land. Nach einem Bummel durch den kleinen, auf einem Felssporn am Ufer der Vilaine gelegenen Ort La Roche-Bernard bringt uns ein Bustransfer nach Vannes. Ein Spaziergang durch die mittelalterliche Stadt rundet den Tag ab.

4. Tag: Der Golf von Morbihan ca. 53 km
Auf ruhigen Wegen radeln wir von Vannes auf die Halbinsel von Séné. "Kleines Meer" nennen die Bretonen ihren mit über 60 Inseln gesegneten Golf von Morbihan. Weite Salzwiesen, ein Paradies für Wasservögel, säumen unseren Weg. Mit einer kleinen Fähre setzen wir zur Halbinsel Rhuys über. Granitfelsen, Sandstrände und weite Blicke geleiten unsere Radstrecke zum Hafen von Kerners, von wo aus uns ein Boot zum Fürstenhügel von Gavrinis, auf einer Insel mitten im Golf, bringt. Tief beeindruckt von der Besichtigung der über 6000 Jahre alten Kultstätte fahren wir per Boot nach Locmariaquer auf der anderen Seite der Golfenge. Radelnd erreichen wir am Nachmittag Carnac mit seinen mehr als 3000 Menhiren. Nach dem Abendessen unternehmen wir einen Bummel zu den steinernen Zeugen aus längst vergangener Zeit.

5. Tag: Mittelalter und Menhire ca. 24 km
Im Morgenlicht besuchen wir die mystischen Anlagen von Le Menec, mit 1099 Menhiren das größte Feld von Steinalleen der Bretagne. Nach dem beeindruckenden Ausflug in die Steinzeit radeln wir durch eine beschauliche Landschaft nach Auray. Die kleine Stadt am gleichnamigen Fluss hat mit ihrem mittelalterlichen Hafenviertel ein wahres Kleinod zu bieten. Am frühen Nachmittag bringt uns ein Bus nach Concarneau, wo wir den Tag bei einem Spaziergang am Strand ausklingen lassen.

6. Tag: Die Bretagne der Maler ca. 38 km
Morgens bringt uns ein Transfer in den malerisch am Fluss gelegenen Ort Pont-Aven. Hier, angezogen vom idyllischen Motivreichtum und den besonderen Lichtverhältnissen der Bretagne, verbrachten Paul Gauguin und Émile Bernard besonders schaffensreiche Jahre. Wir genießen einen Bummel durch den schönen Ort, bevor wir auf einsamen Straßen zum Mündungshafen des Aven, nach Manec’h radeln. Meeresrauschen begleitet unser heutiges Mittagspicknick am Strand von Rospico. Dann geht es durch die von Hecken durchzogene Landschaft zurück nach Concarneau.

7. Tag: Bretonische Wahrzeichen und Wasserläufe ca. 30 km
Einer stillgelegten Bahnstrecke und einer weit ins Land führenden Meeresbucht folgend, radeln wir nach La Forêt-Fouesnant. In dem kleinen Ort entdecken wir einen der berühmten umfriedeten Pfarrhöfe, in dessen Mitte sich der Kalvarienberg erhebt. Landeinwärts radeln wir zu einer der bedeutendsten Herkunftsregionen des bretonischen Cidre, , wo wir nach unserem Picknick eine Verkostung des erfrischenden Getränks erleben. Am frühen Nachmittag erreichen wir Quimper. Auf einem geführten Bummel entdecken wir den Ort mit seiner gewaltigen gotischen Kathedrale St. Corentin. Das Abendmenü genießen wir in einem Altstadtrestaurant, bevor wir durch die Fachwerkgassen zurück zum Hotel bummeln.

8. Tag: Au revoir in der Bretagne
Nach dem Frühstück gelangen Gäste mit gebuchtem Anreisepaket per Bustransfer zum Flughafen Brest und erreichen Frankfurt über Paris gegen 16:30 Uhr.


Zusatzübernachtung:
in La Baule:
pro Person im DZ ab EUR 125,- / EZ-Zuschlag EUR 65,-

Hin- und Rückreise
Für alles ist gesorgt.
Das Anreisepaket umfasst: Gruppenflug mit Air France ab Frankfurt / Main via Paris nach Nantes und ab Brest via Paris nach Frankfurt / Main sowie Flughafentransfer ab Nantes und nach Brest als Gruppentransfer am 1. und 8. Reisetag. Zubringerflüge nach / von Paris auf Anfrage. Gerne buchen wir auch Zug-zum-Flug-Tickets nach Frankfurt für Sie.

Reiseleitung
Bettina Klein arbeitet als freie Lektorin und lebte einige Zeit in Südfrankreich. Seit über 10 Jahren führt sie Gäste per Rad durch das Sonnenland Frankreichs, die Provence. Faszinierendes weiß sie über die Geschichte und Kultur Südfrankreichs zu erzählen.

Die Hotels
Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels der selben Kategorie gebucht werden.
La Baule: Mercure-Hotel La Baule Majestic
Vannes: Hotel La Marebaudiere
Carnac: Hotel Tumulus
Concarneau: Thalasso Concarneau Spa Marin Resort
Quimper: Best Western Hotel Kregenn

Schwierigkeitsgrad
Wir radeln in Küstennähe, zumeist jedoch windgeschützt. Wir nutzen fast ausschließlich gut befestigte, asphaltierte Wege. Die Stecken führen durch überwiegend hügeliges, teils flaches Gelände.

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH