Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Pyrenäen, Canal du Midi und Mittelmeer - 8 Tage
Eine Radtour der Superlative!

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Radtour ist wirklich eine Reise der Superlative! Sie erradeln atemberaubende Landschaften und entdecken beeindruckende Städte. Von Narbonne geht es entlang des Canal de la Robine durch Sumpf- und Seengebiete und an der Mittelmeerküste nach Perpignan. Von dort fahren Sie mit der Bergbahn auf die Hochebene der Cerdagne, im Herzen der Pyrenäen. Diese einzigartige Bergbahn, 1910 fertiggestellt, besitzt die älteste Stahlhängebrücke der Welt (Pont Gisclard), startet in Villefranche-de-Conflent in etwa 500 m.ü.M. und bringt Sie bis Mont-Louis auf rund 1600 m über dem Meeresspiegel! Übrigens sind diese beiden Örtchen Weltkulturerbe der UNESCO, da Sie von Vauban im 17. Jahrhundert befestigt wurden und bestens erhalten sind. Ein echtes Highlight! Erst recht, wenn man die unglaublich wilde Bergwelt der Pyrenäen an diesem und dem folgenden Tag entdeckt. Dann geht es durch das Capcir und das wilde Tal des Flusses Aude. Natürliche Landschaften, tiefe Schluchten, verschlafene Dörfer und romantische Städtchen wie Limoux stehen auf dem Programm. In Carcassonne stoßen Sie auf den zauberhaften Canal du Midi. Dieser und der Canal de la Robine begleiten Sie bis nach Narbonne. Ferner warten typische Hotels und - sollten Sie auch Halbpension buchen - hervorragende Speisen auf Sie!

1. Tag: Anreise nach Narbonne
Ihr komfortables 3*** Hotel liegt direkt im Herzen der Stadt, so dass Sie nach Ihrer Ankunft noch Gelegenheit haben werden, Narbonne bei einem kleinen Spaziergang etwas besser kennenzulernen. Schlendern Sie ein wenig entlang des Canal de la Robine und durch die beschaulichen, kleinen Gassen oder besuchen Sie doch den Erzbischofspalast und die gotische Kathedrale.

2. Tag: Narbonne - Perpignan, -75 km
Der Canal de la Robine führt Sie durch herrliche Sumpf- und Seenlandschaften bis Sie schließlich in Port la Nouvelle das Mittelmeer erreichen. Entlang des Strandes führt Sie der Weg von hier in die Ebene des Roussillon. Etappenziel ist heute das katalanische Perpignan, wo man sehr schnell erkennt, dass die spanische Grenze nicht mehr weit ist. Und Ihr elegantes 4**** Hotel liegt natürlich im Stadtzentrum.

3. Tag: Perpignan - Mont Louis (1650 m.ü.M.)
Zunächst besichtigen Sie Perpignans Altstadt und den beeindruckenden Königspalast. Danach geht es mit dem Zug oder dem Bus in die Pyrenäen nach Villefranche-de-Conflent, der mittelalterlichen und von Vauban befestigten Stadt. Nach deren Besuch erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt der Reise: Die Fahrt mit der gelben Bergbahn, "Petit Train Jaune", durch die unglaubliche Bergwelt der Pyrenäen hinauf zur Festungsstadt Mont-Louis (1650 m.ü.M.), die ebenfalls von Vauban befestigt wurde. Hier übernachten Sie im 2** Hotel mit Spa und mit herrlichem Blick auf den Puigmal (2913 m).

4. Tag: Mont Louis - Quillan, -70 km
In dieser ungewöhnlichen Hochebene bewältigen Sie zunächst einen kleinen Pass in etwa 1710 m Höhe, dann geht es von der Quelle der Aude über rund 60 km hinunter durch dessen wilde Schluchten nach Quillan. Für Liebhaber von gutem Honig empfehlen wir einen Halt in Axat bei Le Rucher de l’Ours. Ihr heutiges 3*** Hotel besitzt ein sehr gutes Restaurant (2 Kamine Logis de France).

5. Tag: Quillan - Carcassonne, -55 km
Der Fluss Aude führt Sie in seinem herrlichen Tal bis Carcassonne. Zwischendurch machen Sie einen Stopp in der ehemaligen Bischofsstadt Alet-les-Bains und in Limoux, bekannt für die Herstellung des ältesten Sektes Europas, der Blanquette de Limoux. Mit diesem erfrischenden Krafttrunk, den schon die französischen Könige im Mittelalter an ihren Hof kommen ließen, radeln Sie dann durch das liebliche Audetal bis Carcassonne. Und Ihr 4**** Hotel verwöhnt Sie mit dem Blick auf die beeindruckende Festungsanlage, deren Besuch natürlich eines der Highlights dieser Radreise ist.

6. Tag: Carcassonne - La Redorte oder Homps, -35 oder 40 km
Auf dem Treidelpfad und unter jahrhundertealten Platanen geht es am Canal du Midi entlang bis nach La Redorte oder Homps.

7. Tag: La Redorte oder Homps - Narbonne, -45 oder 40 km
Auf der letzten Etappe fahren Sie am Canal du Midi und am Canal de la Robine entlang zurück nach Narbonne. Wer es am ersten Tag versäumt hat, die Stadt und all ihre Sehenswürdigkeiten ausgiebig zu besichtigen, sollte dies heute unbedingt nachholen.

8. Tag: Leider Ende der Tour und Abreise


Individuelle Tour - 8 Tage / 7 Nächte
Termine
Anreise am Samstag
Saison I (920,00 EUR/Person im DZ)
27.04., 11.05., 25.05., 08.06., 31.08., 14.09., 28.09.2019
Saison II (Zuschlag 80,00 EUR/Person)
22.06., 06.07., 20.07., 03.08., 17.08.2019

Sondertermine
sind ab 4 Personen ohne Aufpreis möglich.
Aufpreis bei 3 Personen 90,00 EUR/Person
Aufpreis bei 2 Personen 130,00 EUR/Person
Strecke (1)-(2): -280 km
flach und manchmal leicht hügelig auf Wegen oder wenig befahrenen Straßen, für jeden geeignet

Anreise
Auto: Autobahn bis Narbonne
Bahn: Bahnhof Narbonne, direkt von Paris im TGV
Flug: Flughafen Montpellier direkt von Frankfurt-Hahn und ab Mai von München, Béziers-Agde direkt von Düsseldorf-Weeze und nach Toulouse von zahlreichen Flughäfen

Parken
im Parkhaus in der Nähe des Starthotels für -10,00 EUR/Tag, keine Vorreservierung möglich

Transfers
im Kleinbus vom Flughafen Montpellier oder Béziers nach Narbonne für 160,00 EUR/Fahrt, andere Transfers auf Anfrage möglich

Einzelzimmer
sind auf Anfrage buchbar

Sonstiges
Die Fahrt mit der Bergbahn von Villefranche le Conflent nach Mont Louis ist nicht inklusive. Das Ticket kaufen Sie direkt am Bahnsteig. Der Preis beträgt etwa 15,00 EUR/Person.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: France Bike

Von Marseille bis Barcelona - maritime Lebensfreude
6761R

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Radtour von Marseille nach Barcelona verspricht nicht nur die vielseitigen Reize zweier Weltstädte am Mittelmeer, sondern besticht auch durch die vielen kleinen Orte dazwischen. Aufgereiht wie Perlen, empfangen uns der mediterrane Charme kleiner französischer Orte direkt am Meer und die ländliche Idylle im malerischen Hinterland. Wir genießen die französische Gastlichkeit und lassen uns ebenso vom spanischen Temperament mitreißen.

Experten-Tipp
Auf entspannten Radtouren entlang mehrerer Kanäle und stillgelegter Bahntrassen, durch kleine Ortschaften und pulsierende Städte haben wir das Languedoc/Roussillon und Katalonien intensiv kennengelernt. Gemütliche Abendessen in landestypischen Restaurants rundeten diese wunderschöne Tour ab.
Nicht verpassen sollten Sie die Wasserspiele vom Font Màgica (Magischer Brunnen) am Montjuïc, nur wenige Schritte vom Plaça Espanya entfernt. Abends findet hier eine imposante Inszenierung statt: Farbige Wasserfontänen tanzen zur passenden Musik.

Frankreich/Südfrankreich: Radreise (geführt)
Zwei Traumstädte des Mittelmeeres und mehr erleben
Französische Lebensart und spanisches Temperament

1. Tag: Anreise
Flug nach Marseille und Transfer zum Hotel nahe der Altstadt. Je nach Flugzeit unternehmen wir einen ersten gemeinsamen Rundgang durch die Altstadt. (2 Ü)

2. Tag: ca. 30 km, Prado-Strände
Unsere erste Tour führt uns über den Radweg der Corniche Kennedy zu den Prado-Stränden. Hier haben wir etwas Zeit z. B. das Schloss Borély mit Park oder den botanischen Garten zu entdecken, bevor es mit dem Rad über die Pointe Rouge Richtung Callelongue weitergeht. Wieder in Marseille zurück legen wir einen Stopp auf dem Boulevard Michelet ein und besuchen die Cité radieuse. Ein Spaziergang zum Porte vieux mit anschließendem Abendessen runden den Tag ab.

3. Tag: ca. 33 km, Rhône-Delta
Ein Bus bringt uns zum Rhône-Delta. Von hier aus radeln wir durch das ebene und vogelreiche Schwemmland. Je nach Jahreszeit begegnen uns Flamingos auf dem Weg nach Saintes Maries-de-la-Mer. (1 Ü)

4. Tag: ca. 86 km, Sète
Heute radeln wir entlang von Lagunen und Kanälen durch die idyllische Welt der Camargue mit einem Zwischenstopp in der faszinierenden Mittelalterstadt Aigues Mortes. Wir folgen dem Rhône-Sète-Kanal und kommen schließlich in Sète an. (1 Ü)

5. Tag: ca. 57 km, Canal du Midi
Unsere heutige Radetappe führt uns über den idyllischen Canal du Midi. Der Kanal, der einst das Mittelmeer mit dem Atlantik für den Schiffsverkehr verbinden sollte, dient heute der Freizeit und Erholung. Am Nachmittag bleibt genügend Zeit, Béziers auf eigene Faust zu entdecken. (1 Ü)

6. Tag: ca. 59 km, Narbonne
Heute erradeln wir das reizvolle und hügelige Hinterland des Canal du Midi. Zwischen Béziers und Narbonne laden zahlreiche verträumte Uferlandschaften zu ausgedehnten Picknickpausen ein, bevor wir in Narbonne eintreffen. (1 Ü)

7. Tag: ca. 85 km, Perpignan
Auf der Radetappe von Narbonne nach Perpignan säumen kleine, typische Steindörfer des Languedoc-Roussillon nahe der Küsten und großen Lagunenseen unseren Weg. Ein Stopp in Fontefroide, eine im Jahr 1093 gegeründete Abtei des Benediktinerordens, ist dabei unerlasslich. In Perpignan können wir die lebendige und quirlige Altstadt mit ihrem südfranzösischen Charme genießen. (1 Ü)

8. Tag: ca. 51 km, Olot
Mit dem Bus fahren wir in die französischen Pyrenäen nach Prats de Mollo. Nach einem kleinen Rundgang durch die hübschen, mittelalterlichen Gassen, fährt uns der Bus zum Grenzpass Col d’Ares hinauf, wo wir auf unseren Rädern durch die Pyrenäen hinunter bis nach Olot rollen. (1 Ü)

9. Tag: ca. 62 km, Girona
Die Vía Verde bietet uns eine abwechslungsreiche Radetappe durch das Vulkangebiet der Garrotxa, bis wir Girona erreichen, dessen mittelalterliches Judenviertel nur eines von zahlreichen Sehenwürdigkeiten der malerischen Altstadt ist. (1 Ü)

10. Tag: ca. 40 km, Costa Brava
Auf der Vía Verde radeln wir bis nach Sant Feliu de Guixols. Hier haben wir Zeit für ein erfrischendes Bad an einer der wunderschönen Buchten der Costa Brava, bevor uns ein Bus weiter nach Barcelona bringt. (2 Ü)

11. Tag: Barcelona
Wir genießen einen freien Tag in der katalanischen Metropole und haben Zeit für Erkundungen auf eigene Faust.

12. Tag: Adiós Barcelona!
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
Räder = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung

Tourencharakter
Die Tagestouren zwischen 30 und 86 km führen in den ersten Tagen durch flaches Gelände mit sehr wenig Steigungen. An Tag 3, 4 und 5 fahren wir meist auf unbefestigten Wegen durch das Rhône-Delta und entlang des Canal du Midi. An Tag 7 und 8 sind einige Steigungen zu bewältigen.

In Marseille und Barcelona beziehen wir Stadthotels. An den weiteren Standorten übernachten wir in kleineren, landestypischen und familiengeführten Hotels, die der 2- und 3-Sterne-Kategorie angehören. Das Frühstück nehmen wir in den Hotels ein. Außer in Olot essen wir am Abend auswärts in ausgewählten, landestypischen Restaurants.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Wikinger Reisen - Geführte und individuelle Radreisen

Tour des Pyrénées
Eine Landschaft von ausserordentlicher Schönheit

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

In den Ohren der Radsportbegeisterten klingen Namen, wie Port d’Envalira, Col de Tourmalet, Col d’Aubisque, Col d’Aspin und Col de Peyresourde, wie anspruchsvolle Musik. Freilich sind die Pyrenäen heute nicht mehr "unmenschlich und mörderisch", sondern touristisch erschlossen. Neben der sportlichen Herausforderung empfangen Sie die Pyrenäen zudem mit einer Landschaft von ausserordentlicher Schönheit, die diese Rundfahrt unvergesslich machen.

Anreise -
Freitagabend, 06. September 2019
Gemütliche Übernachtfahrt im Comfort-Reisebus nach Foix mit verschiedenen Einsteigemöglichkeiten.

Samstag, 07. September 2019
Foix - Foix, 74 km, 1512 Hm
Am späten Vormittag starten wir zu unserem Prolog. Die ersten Kilometer rollen wir an der Ariège entlang. Der Fluss gab dem Département Ariège seinen Namen. Nun rufen schon die ersten Berge der Tour. Mit dem Col de Port, dem Col de Péguère und dem Col des Marrours stimmen wir uns auf die kommenden Etappen ein. Eine rasante Abfahrt bringt uns zurück nach Foix. Zimmerbezug, danach Begrüssung durch die Tourenleitung Ulli und Achim und Vorstellung der Tour.

Sonntag, 08. September 2019
Foix - Luchon, 151 km, 3166 Hm
Die erste Etappe führt uns auf die Spuren der Tour de France 2010. Nach 45 km erreichen wir St.Girons. Hier beginnt so langsam der Anstieg zum Col de Portet d’Aspet. Auf der Abfahrt halten wir am Denkmal von Fabio Casatelli. Nach dem Col de Buret geht es über den Col d’Ares zu unserem Schlussanstieg, dem Port de Balés, einem Anstieg von 19,3 km mit 6,1 % im Schnitt. Nach erlebnisreichen 150 km erreichen wir unser Etappenziel Luchon.

Montag, 09. September 2019
Luchon - Lourdes, 120 km, 2705 Hm
Die ersten Kilometer fahren wir auf der Originalstrecke der Tour de France vom 25. Juli 2018. Hier die Highlights der Etappe: Col de Peyresourde, Monte de Peyragudes, Col de Val Louron-Azet, Col de Porter. Der Weg nach Lourdes wird mit einer 45 Kilometer langen Abfahrt versüsst.

Dienstag, 10. September 2019
Lourdes - Oloron, 130 km, 2800 Hm
Wir rollen uns die ersten 15 Kilometer ein, bevor wir den Col de Spandelles unter die Räder nehmen. Es folgt das heutige Highlight, der Gebirgspass Col d’Aubisque mit einer Höhe von 1709 m. Ab Lauruns geht es im Eilzugtempo zu unserem Etappenziel Oloron.

Mittwoch, 11. September 2019
Oloron - Lourdes, 105 km, 2750 Hm
Heute stehen gleich drei Pässe auf dem Programm. Als Auftakt bietet sich der Col de Marie Blanque an, den Hauptgang bildet der namhafte Col d’Aubisque und als Dessert der Col du Soulor. Die bekannte Pilgerstadt Lourdes ist heute wieder unser Etappenziel.

Donnerstag, 12. September 2019
Lourdes - Luchon, 125 km, 3600 Hm
Heute heisst es Angriff von der ersten Minute an. 48 Kilometer Steigung und drei Traumpässe erwarten uns. Zuerst der Col du Tourmalet, der höchste Strassenpass der französischen Pyrenäen, dann der Col d’Aspet und der Col de Peyresourde.

Freitag, 13. September 2019
Luchon - Foix, 155 km, 2880 Hm
Kurz nach St. Béat beginnt der erste Anstieg zum Col de Mente, der Col de Portet d’Aspet und der Col de Port folgen. Mit der Einfahrt nach Foix, endet unsere Reise. Der Abschiedsabend mit Bildern der Tour lässt uns diese noch einmal Revue passieren.

Abreise - Samstag, 14. September 2019
Frühstück, danach Fahrt zurück in die Schweiz im Comfort-Reisebus mit verschiedenen Ausstiegsmöglichkeiten.

MASTER RENNRAD STORCK
Storck Durnario Comp
Full Carbon
Shimano 105 10-fach
Kompakt vorne 50/34, hinten 11/32
Mietpreis pro Woche CHF 160.00 / Euro 139.00
Verlängerungstag CHF 22.00 / Euro 19.00

Leistungsniveaus
Sport Gruppe
Fitness Gruppe 1

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen