Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Radtour im bezaubernden Land der Tamilen
Trubel, Tempel, Tee und mehr

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Tamil Nadu - der südöstliche indische Unionsstaat beeindruckt mit einer Jahrtausende alten dravidischen Zivilisation und intensiv gelebtem hinduistischen Glauben in mehr als 5.000 Tempeln und als Kontrast dazu dem dynamischen Aufbruch in die neuen technologischen Welten des 21.Jahrhunderts. Stolze, dabei überaus freundliche Menschen in grandiosen Landschaften, tätig in uns oft archaisch anmutenden Gewerken; wohlschmeckende, meist vegetarische Speisen - erleben Sie all dies auf unserer 3-wöchigen Radtour.

Nach einer kurzen Begegnung mit der Metropole Chennai/Madras begeben wir uns auf eine ländliche Tour hin zu den beeindruckenden hinduistischen Tempeln, die wir in pulsierenden regionalen Zentren auf unserem Weg nach Süden aufsuchen, allen voran der Sri Meenakshi Tempel in Madurai. Zudem unternehmen wir, die Stätten des Weltkulturerbes von Mahaballipuram noch vor dem geistigen Auge habend, in Pondicherry einen Abstecher in das hier französisch geprägte koloniale Erbe.


In der dritten Woche begeben wir uns in die Berge der Western Ghats, geprägt von Tee- und Gewürzplantagen und weiter in die Kanal- und Lagunenlandschaft der Backwaters mit den alles dominierenden Kokospalmenhainen und ausgedehnten Reisfeldern.

Verweilen Sie mit uns an der nicht nur für die Einheimischen mythischen Südspitze des Subkontinents, dem sturmumtosten Cape Comorine/Kanya Kumari, wo drei Meere zusammentreffen. Entspannen Sie abschließend an den palmengesäumten Stränden Südkeralas. Vielleicht verlängern auch Sie, wie viele vor Ihnen, für entspannte Tage bei Yoga, einer ayurvedischen Behandlung oder einfach nur am Strand?

Tourenverlauf

1. Tag, Flug Frankfurt - Chennai
Abflug via Golfregion, Bombay oder Delhi nach Chennai /Madras

2. Tag, Chennai
Ankunft in Chennai. Später Spaziergang in der Hauptstadt Tamil Nadus.
1 Nacht im Stadthotel

3. Tag, Chennai - Mamallapuram
Morgens Spaziergang o. -fahrt durch die erwachende Metropole und Transfer ins ca. 50km südlich gelegene Mamallapuram. Übernahme der Fahrräder und Start zu einer entspannten Anpassungstour an Klima und Räder entlang der Küste gen Norden. Wir treffen auf Kunsthandwerker, wie Töpfer, Seidenweber, Korbflechter, Puppenmacher etc. Evtl. Besuch einer Krokodilfarm. 2 Nächte im Mamalla Heritage Hotel
Streckenlänge: 30 km, flach, leicht

4. Tag, Mamallapuram
Wir besuchen per Fahrrad die historischen Tempel, Mandapas und Felsenreliefs rund um den Ort und entspannen später am Strand.
Streckenlänge: 10 km, flach, leicht

5. Tag, Mamallapuram - Pondicherry
Früh morgens starten wir meist am Meer entlang gen Süden, stoppen an einer Lagune zur Salzgewinnung und erreichen am Nachmittag die ehemalige französische Enklave Pondicherry. Übernachtung im klassischen Boutique-Hotel Ajanta SeaView (2 Nächte).
Streckenlänge: 65 / 100 km, Gesamtanstiege: 250 m, mittel

6. Tag, Pondicherry
Im quirligen, lauten Tamil Nadu suchen und finden wir Spuren des Vieux Asie, des alten kolonialen Frankreich, fahren dazu (fakultativ) mit den Rädern nach Auroville.
Streckenlänge: 25 km, flach , leicht

7. Tag, Pondicherry - Chidambaram
Auf zum großartigen Nataraja-Tempel, einem Highlight dravidischer Architektur und einer der heiligsten, dem Gott Shiva gewidmeten, Stätten Südindiens. Auf dem Wege stoppen wir je nach Saison an Melonen- oder anderen Feldern. Hotel Akshaya
Streckenlänge: 67 km, Gesamtanstiege: 200 m, mittel

img_0087
8. Tag, Chidambaram - Kumbakonam
18 Tempel mit unzähligen kunterbunten Gopurams (Eingangstoren) bezeugen die einstige Macht der Stadt am Eingang zum Cauvery-Delta (Chola Nadu), der Hauptader der südindischen Landwirtschaft. Einzigartig der derzeit 37 Kühe und deren Kälber beherrbergende Sarangappani Tempel. Hotel: Sitthi Residency
Streckenlänge: 75 km, Gesamtanstiege: 200 m, mittel

9. Tag, Kumbakonam - Thanjavore
Den kurzen Radfahrtag beginnen wir mit einem weiteren Tempelbesuch. Am Wege stoppen wir dann, um die geruhsamen Abläufe im dorfalltag zu beobachten. In Thanjavore, der ehemaligen Hauptstadt des Chola-Reiches besuchen wir am späten Nachmittag historische Stätten wie den Brihadishwara-Tempel samt Festung. Übernachtung im zentral gelegenen komfortablen Hotel Gnanam (2 Nächte)
Streckenlänge: 42 km, Gesamtanstiege: < 100 m, leicht

10. Tag, Thanjavore
Tempel und Festung im Morgenlicht, Königsplast, das Museum der Stadt, Einkaufen oder einfach die Idylle des Gartens, in dem wir residieren, geniessen? Entscheiden Sie es selbst. Heute fahren wir kein Rad.

11. Tag, Thanjavore - Chettinad
Durchs ländliche Tamil Nadu. Ochsengespanne, Handwerker und Frauen in den Feldern bei der Erdnuss- oder Cashew-Ernte geben viele typische Motive zum Festhalten ab. Wenn’s klappt, kann jeder mal probieren, ein Ochsengespann zu führen. Ein schöner Spass, der schon manchen ins Schwitzen gebracht hat ...Wir beziehen für 2 Nächte in unmittelbarer Nähe eines der ehemaligen Kaufmannspaläste das ruhige Chettinad Court Village Resort und probieren hier auch die berühmte Küche der Region.
Streckenlänge: 63 km, Gesamtanstiege: 150 m, leicht

12. Tag, Chettinad
Am Morgen radeln wir zunächst zuerst zum Thirumayam-Fort, besteigen den Felsen und genießen den weiten Blick in die Umgebung. Nachmittags ist ein weiterer Ausflug möglich, um eine Fliesenmanaufaktur zu besuchen. Jede Fliese wird in Handarbeit hergestellt und von der Sonne getrocknet. Sie sind in ganz Südindien begehrt und zieren besonders Hotels und die Häuser der Reichen.
Streckenlänge: 52 km, Gesamtanstiege: < 100 m, leicht

13. Tag, Chettinad - Madurai
Wir radeln bis Mellur durchs ländliche Tamil Nadu, danach nutzen wir einen kurzen Transfer, um den inzwischen 4-spurig ausgebauten Highway auszulassen. Es erwartet uns der Sri Meenakshi-Tempel, der Höhepunkt südindischer Tempelarchitektur inmitten der brodelnden Altstadt von Madurai. Wir steigen in unmittelbarer Nähe im Royal Court Hotel für 2 Nächte ab.
Streckenlänge: 68 km, Gesamtanstiege: 150 m, leicht

14. Tag, Madurai
Heute haben wir alle Zeit, Altstadt, Tempel, Pilgerer etc. auf uns wirken zu lassen und alle geplanten und nicht geplanten Einkäufe zu erledigen.

15. Tag, Madurai - Kumily
Nach dem Frühstück verlassen wir Madurai mit einem Transfer nach Theni. Von hier starten wir nach den langen flachen Strecken zu einer kurzen, knackigen Klettertour hoch nach Kumily. Wir übernachten 2 x im Green View Homestay, fast schon im Jungle. Wer es möchte, sollte sich im Ort unbedingt mit Tee und Gewürzen eindecken.
Gesamtlänge: 62 km, Gesamtanstiege: 450 m, mittel

16. Tag, Kumily
Zunächst wandern wir geführt durch Wälder des Periyar Wildlife Reserve mit der guten Chance auf Wildsichtungen. Später begeben wir uns auf einen "Spice walk" und lernen neben Pfeffer viele weitere Gewürze kennen. Am Abend wohnwn wir einer Aufführung des klassischen Tempel-Tanzes Kathakkali bei.

17.Tag, Kumily - Kanjirappally -Alleppey Backwaters
Erst hinauf in den Tee, dann eine spektakuläre 20-km-Abfahrt durch den Regenwald und abschließend durch hügelige Kautschuk-Plantagen - ein Feiertag des Radfahrens!
Nachmittags Transfer in eine weitere unbekannte Kulturlandschaft - die Backwaters. Übernachtung im idyllisch am See gelegenen Kadavil Lakeshore Resort Hotel
Gesamtlänge: 55 -136 km, Gesamtanstiege: 580 - 1.100 m, mittel - schwer

18. Tag, Alleppey Backwaters - Kollam
Heute geht es per Boot über 84 km durch die malerischen engen und breiteren Kanäle, Flüsse, Seen und Hinter-Dünen-Landschaften der Backwaters. Wir erreichen am frühen Abend unser Innenstadt-Hotel "Nani" und die quirlige Altstadt für eine Nacht.

19. Tag Kollam - Varkala Beach
Nach der "Querung" der Stadt Kollam und weiteren 25 km am Meer entlang, und schon haben wir einen der spektakulärsten Strände Indiens erreicht. Bitte beim Baden hier unbedingt Respekt vor den Wellen und der Strömung mitbringen. Beach Hotel oberhalb der Klippen.
Gesamtlänge. 30 km, Gesamtanstiege: < 100 m, leicht

20. Tag, Varkala Beach - Kovalam Beach
Durch nicht endende Palmenhaine, durch Fischerdörfer direkt am Arabischen Meer entlang erreichen wir heute unseren Zielort, den berühmten Strand von Kovalam Beach.
Gesamtlänge: 65 km, Gesamtanstiege: < 100 m, leicht

21. Tag, Kanya Kumari
Der magische südlichste Punkt des Subkontinents mit dem Vivekananda-Memorial, der "wooden palace" der Herrscher von Travancore in Padhmanabhapuram und viel buntes Leben - wir erleben es zur Abwechslung mal mittels eines motorisierten Tagesausfluges.

22. Tag, Kovalam Beach
Entspannung am Strand, Erkundung der örtlichen Backwaters, langsame Rückkehr in den westlichen Rhythmus, oder, oder ... die Möglichkeiten sind vielfältig. Pflicht-Termin ist das gemeinsame Abschiedsessen in einem Seafood-Restaurant direkt am Strand.

23. Tag, Trivandrum - Frankfurt
Am Morgen Transfer zum Internationalen Flughafen von Trivandrum und Rückflug via Golfregion, Bombay oder Delhi. Ankunft in Frankfurt am Abend (Ortszeit).

Klima
Tropisch. Nach der Regenzeit beginnt ab Ende August bis Mitte April die Hauptreisezeit. Die Tagestemperaturen liegen dann bei 30 -max. 35 Grad, nachts nicht unter 20 Grad. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit ist eher gering.
Gern sind wir Ihnen bei der Vermittlung eines nicht im Preis enthaltenen Anschlussaufenthaltes, sei es zum Baden, zu Yoga, Ayurveda etc. behilflich.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Indien Erfahren

New Year’s Eve Special Tour
Radfahren und mehr zum Jahreswechsel in Kerala - Indiens tropischem Süden

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Viele wollen es, einige können (wegen der Schulferien) nicht anders, also treffen wir uns über den Jahreswechsel zum entspannten und erlebnisreichen Radeln, Wandern und Kanufahren, sowie zum abschließenden Feiern und Relaxen am Meeresstrand in Südindien.

Los geht es nach der Ankunft kurz vor Heiligabend in der sich auf den Cochin Carneval am Silvesterabend vorbereitenden alten kolonialen Metropole Fort Cochin. Es ist herrlich warm, scheint noch vertraut südeuropäisch und doch sind wir schon in Indien. Nach einer kurzen Akklimatisierung entfliehen wir auf den Rädern in die überwältigend grüne Natur. Unser erstes Ziel ist das Thattekad Vogelreservat, am Periyar-Fluss inmitten der Wildnis am Fuße des Gebirgszuges der Western Ghats gelegen. Nachdem wir den Rhythmus der Natur aufgenommen und sicher viele gefiederte Stamm-, sowie Wintergäste aus Sibirien kennengelernt haben, geht es hinauf in die Bergwelt rund um die alte britisch-imperiale Sommerfrische Munnar. Hier sind wir dann unversehens im Tee im bei uns kaum bekannten größten Anbaugebiet des südlichen Indien.

Weiter geht es durch die atem(be)raubende Landschaft, auf der dem Tee dann verschiedene Gewürzplantagen folgen. Wir verlassen kurz die Berge, um in der tamilischen Ebene in eine der beeindruckendsten Städte Südindiens einzutauchen, in das über 2.500 Jahre alte Madurai mit der bedeutendsten hinduistischen Tempelanlage, dem Shri Meenakshi Tempel inmitten der verwirrenden Altstadt.

Nach der erneuten Querung der Western Ghats und einer rasanten 20 km langen Abfahrt durch den Regenwald erreichen wir dann ein weiteres absolutes Highlight unserer Radtour, die in der Welt einmalige Fluss- und Lagunenlandschaft der Backwaters. Hier werden wir herzlich durch unsere einheimischen Gastgeber begrüßt. Wir wohnen die kommenden Tage nah bei ihnen, teilen ihren Alltag, erkunden die Kanal- und Seenlandschaft mit dem Rad, zu Fuß und im Kanu.

Bevor es wieder zurück ins winterliche Europa geht, tanken wir reichlich Sonne und entspannen an den hier noch ursprünglichen Stränden des Indischen Ozeans.

PS. Da wir zu jedem Zeitpunkt der Rad-Tour unser Begleitfahrzeug in unmittelbarer Nähe haben, kann jeder Teilnehmer situativ nach eigenem Ermessen seinen individuellen Belastungsgrad wählen. Im Vordergrund steht bei uns stets das entspannte Radeln sowie das Entdecken und Kennenlernen der faszinierenden Natur, der einzigartigen Kultur und der überaus herzlichen Einheimischen. Das über weite Strecken bergige Profil bietet ohnedies Jedem/r die Chance, sich selbst auf angemessene Weise sportlich zu fordern.



Tourenverlauf

1. Tag
Abflug aus Deutschland

2. Tag Cochin
Ankunft in Cochin und Transfer zum Hotel. Tagsüber frei, später Übernahme und Anpassung der Leihräder und erster gemeinsamer Erkundungsspaziergang durch die kolonial geprägte Altstadt von Fort Cochin. Sonnenuntergang vor den berühmten chinesischen Fischernetzen und Welcome Dinner in einem Seafood Restaurant direkt an der Hafeneinfahrt.
2 Übernachtungen im Fort Manor Stadthotel o. Casa Mia Home Stay

3. Tag Cochin
Erste Gewöhnungstour in Richtung Backwaters südlich von Cochin. Nachmittags frei für das weitere Erkunden der Stadt oder zum Shopping.
Abends Besuch einer Vorstellung des klassischen keralischen Kathakkali-Tanzes
max. 55 km, keine Höhenmeter, leicht

4. Tag Cochin - Thattekad Vogelreservat
Nach dem Frühstück Transfer ca. 25 km vor die Tore der Stadt. Danach radeln wir durch ländliches Gebiet an den Rand des Regenwaldes ins Thattekad Vogel Reservat und richten uns für die kommenden 2 Tage vor einer bestens zu Vogelbeobachtungen geeigneten Lagune komfortabel ein.
ca. 48 km, 250 HM, leicht

5. Tag Thattekad
Wir radeln entspannt entlang am Periyar-Fluß, entdecken die tropische Natur und beobachten die prachtvolle Vielfalt an Vögeln. Auch der sich entwickelnde Kontakt zu den stets freundlichen, aber doch ganz anders tickenden Einheimischen wird uns zunehmend beschäftigen.
45 - 55 km, 250 - 420 HM, leicht

6. Tag Thattekad - Munnar
Heute gilt es! Wir fahren hinauf in die Bergfrische nach Munnar, dem Zentrum des Teeanbaus in Südindien. Jede/r so weit, sie/er kann oder möchte. Wir beziehen für die kommende Nacht das Pullimotil Estate Resort mitten im Regenwald.
max. 86 km, bis 1.690 HM, schwer

7. Tag Munnar
Heute unternehmen wir nach dem entspannten Zurückrollen nach Munnar einen Ausflug hinauf zum Aussichtspunkt Top Station. Den Rückweg (downhill) absolvieren wir auf den Rädern. Bitte warm anziehen! Später erkunden wir Munnar, kaufen Tee, Gewürze, Schokolade. Übernachtung im Stadthotel.
36 - 48 km, ca. 200 HM einfach

8. Tag Munnar - Madurai
Wir radeln heute auf einer anstrengenden, aber traumhaft schönen Bergtour zunächst durch Tee-, später dann durch Kardamom- und andere Gewürzplantagen. An der Grenze zu Tamil Nadu haben wir den Grat der Western Ghats erklommen und werden mit einer faszinierenden 22 km langen Abfahrt hinunter in die Ebene nach Theni belohnt. Dort steigen wir in den Bus zum Transfer in die von den Einheimischen als Seele Südindiens bezeichnete 2.500 Jahre alte Stadt Madurai. (2 Nächte im Royal Court Hotel)
ca. 80 km, 950 HM, mittel - schwer

9. Tag Madurai
Ganztägig nehmen wir uns Zeit für den Besuch der wichtigsten und größten hinduistischen Tempelanlage Sri Meenakshi sowie der sie umgebenden faszinierenden Altstadt mit ungezählten Fotomotiven und Shoppingmöglichkeiten.

10. Tag Madurai - Kumily
Bus-Transfer zurück nach Theni und von dort auf den Rädern durch das schöne Tal von Cumbum in die Berge der Western Ghats nach Kumily mit der Option einer kurzen 7 km Klettertour hinauf in den Zielort. Nachmittags genießen wir erstmals die tropische Wildnis von unserem Balkon im Green View Homestay aus. (2 Nächte)
60 km, 550 HM, mittel

11. Tag Kumily
Nach dem Frühstück geht es zunächst ins Periyar Tiger Reservat zu einer Wanderung durch das Habitat der Könige des Dschungels. Später begeben wir uns auf einen sehr lehrreichen geführten "Spice Walk" in einer nahen Gewürzplantage. Abends können wir erneut klassischen indischen Tempel- oder auch Kriegstänzen beiwohnen.

12. Tag Kumily - Alleppey Backwaters
Morgens geht es zunächst 35 km auf und ab durch den Tee mit einem Stopp in einer Tee-Manufaktur, gefolgt von einer spektakulären 20 km langen Abfahrt ins Reich der 1.000 m tiefer gelegenen Kautschuk-Plantagen. Danach Transfer oder Weiterfahrt in ein weiteres Tour-Highlight, die Kuttanad genannten Backwaters um Alleppey mit ihren Kanal- und Lagunenlandschaften sowie den endlosen Reisfeldern. Wir beziehen unser Domizil für die kommenden mind. 2 Nächte im idyllischen Kadavil Lakeshore Resort Hotel.
55 - 135 km, 580 - 1.100 Höhenmeter, mittel -schwer

13. Tag Alleppey Backwaters
Zunächst begleiten wir unsere Partnerin Lisa bei ihren Einkäufen auf den lokalen Märkten. Nach einem kurzen Abstecher entlang der Kanäle sind wir zu einer Einführung in die vegetarische Kochkunst Keralas eingeladen, um gemeinsam mit ihr das typisch keralische Essen vorzubereiten. Wir genießen dieses am Mittag und auch am Abend. Am späten Nachmittag begeben wir uns auf eine Bootstour in den Sonnenuntergang durch die schmalen Kanäle direkt hinein ins Leben der Einheimischen.
max. 20 km, keine Höhenmeter, leicht

14. Tag Alleppey Backwaters
Ein weiterer gemeinsamer Radausflug führt uns zunächst durch die Backwaters und dann wieder ans Meer. Wir durchfahren traditionelle Fischerdörfer und checken später am fast menschenleeren Strand von Marari oder Andhakaranazhi Beach zu unserem abschließenden Entspannungstag ein.
max. 65 km, keine HM, leicht

15. Tag Beach Hotel
Individueller Abschluß des Urlaubes entweder am Strand von Marari oder Andhakaranazhi Beach.

16. Tag Rückflug
Transfer zum Flughafen Cochin und Rückreise nach Deutschland am frühen Morgen und Ankunft am Abend (Ortszeit).

Eine individuelle Verlängerung des Aufenthaltes ist jederzeit möglich. Gern sind wir bei der Organisation behilflich.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Indien Erfahren

Kerala - Farbenprächtiges Potpourri
3314R

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

"God’s Own Country" (Gottes eigenes Land) lautet der offizielle Tourismus-Slogan für den indischen Bundesstaat Kerala - und das aus gutem Grund. Die Region an der Malabarküste im Südwesten Indiens bezaubert vor allem durch ihre landschaftliche Schönheit. Wir besuchen den Periyar-Nationalpark und den traumhaft in den Bergen gelegenen, mit Teeplantagen umgebenen Ort Munnar. In den Backwaters übernachten wir auf einem Hausboot und schippern durch die vielverzweigten Wasserkanäle Keralas. Der herrliche Sandstrand von Kovalam lädt uns ein, die Seele baumeln zu lassen.

Kerala: Radreise (geführt)
Periyar-Wildschutzgebiet
1 Übernachtung auf einem Hausboot auf den Backwaters
Vogelreservat Thattekad

1. Tag: Anreise
Abflug nach Indien.

2. Tag: Cochin
Ankunft in Cochin und Transfer zum Hotel. Nach dem Frühstück erkunden wir die kolonial geprägte Altstadt von Cochin. Wir besuchen die St. Francis Church, die römisch-katholische Kathedrale Santa Cruz, die alte Synagoge im jüdischen Viertel sowie den angrenzenden "Dutch Palace". Der Rundgang endet im Hafen an den berühmten chinesischen Fischernetzen. Am Abend genießen wir die "Kathakali Dance Show", eine klassische Tanzdarbietung mit aufwendigen Kostümen aus Kerala. (1 Ü/F)

3. Tag: ca. 47 km, Thattekad
Transfer (ca. 90 km) zum Startpunkt unserer ersten Radtour. Wir steigen auf die Räder und fahren einen ebenen Abschnitt auf kleinen Straßen zum Vogelschutzgebiet von Thattekad. Der Wegesrand ist von Kautschuk-, Bananen-, Kokosnuss- und Ananasplantagen gesäumt. Wir nehmen uns die Zeit für den Besuch des Vogelschutzgebietes. (1 Ü/F, M)

4. Tag: ca. 45 km, Munnar
Auf unseren Rädern folgen wir der kleinen Straße, bis wir die Hauptstraße nach Munnar erreichen. Wir fahren durch einen Wald zum Periyar-Fluss und dem Kallerkutty-Damm. Von hier aus führt uns der Weg Richtung Munnar und zu den weltberühmten Teeplantagen dieser Region. Wir sehen Jacaranda-Bäume und Kardamomplantagen. (2 Ü/F, M)

5. Tag: Munnar
Heute lassen wir das Rad stehen. Auf einer Wanderung (2 - 3 Stunden) durch die Teeplantagen erkunden wir die Umgebung von Munnar, dessen angenehmes Klima und üppig-grüne Bergwelt schon die Briten zu schätzen wussten. Auf dem Weg besuchen wir eine Teefabrik. Anschließend bringt uns der Bus zurück zum Hotel. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. (F)

6. Tag: ca. 40 km, Periyar
Transfer zum Startpunkt unserer Radtour. Wir radeln an Reisfeldern, Kaffeeplantagen und Kardamomplantagen vorbei. Auf dem Weg haben wir immer wieder Aussichten auf die Gebirgskette der Western Ghats. (1 Ü/F, M)

7. Tag: ca. 65 km, Madurai
Wir starten mit einer traumhaften Abfahrt in ein weites, fruchtbares Tal und fahren weiter bergab bis zu der Stadt Theni. Hier steigen wir in den Bus, der uns in die historische Stadt von Madurai bringt. Am Abend nehmen wir an der Puja-Zeremonie im Meenakshi-Tempel teil. (2 Ü/F, M)

8. Tag: Madurai
Am Vormittag besuchen wir ein architektonisches Meisterwerk, den Sri-Meenakshi-Sundareswarar-Tempel. Dieser wurde zu Ehren der Götter Parvati und Shiva gebaut. Anschließend besuchen wir den Blumen- und Seidenmarkt. Der Thirumalai-Nayak-Palast ist eine künstlerische Vermischung vom drawidischen und islamischen Stilen. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. (F)

9. Tag: Periyar-Wildschutzgebiet
Transfer zum Periyar-Nationalpark, wo wir die verschiedenen Gewürzarten der Region auf einer Gewürz- und Kaffeeplantage kennenlernen. Am Nachmittag machen wir eine ca. zweistündige Bootsfahrt auf dem Periyar-See. (1 Ü/F)

10. Tag: ca. 65 km, Kumarakom
Wir starten unseren Radtag mit einem Anstieg hinauf zu den Graslandschaften von Vagamon. Von dort aus folgt eine 25 km lange Abfahrt. Hier verladen wir die Räder und fahren im Bus bis nach Kumarakom. Die Region ist ein Paradies aus Mangrovenwäldern, smaragdgrünen Reisfeldern und Kokosnusshainen. Sie ist mit kleinen Wasserwegen und Kanälen durchzogen. Das Kumarakom-Vogelschutzgebiet, an den Ufern des Vembanad-Sees, ist ein bevorzugter Platz für Zugvögel. (1 Ü/F, M)

11. Tag: ca. 35 km, Backwaters
Nach dem Frühstück radeln wir auf kleineren Straßen nach Alappuzha (Alleppey). Am Mittag erreichen wir unsere schwimmende Unterkunft. Auf unserem Hausboot werden wir zunächst mit einem Mittagessen an Bord verwöhnt. Wir genießen die Ruhe und die Stille auf den Backwaters, während das Boot gemächlich an kleinen Dörfern vorbeifährt. Wir halten immer wieder an und besuchen ein paar der Dörfer. (1 Ü auf dem Hausboot/F, M, A)

12. Tag: ca. 65 km, Kovalam
Transfer nach Kollam. Dort beginnen wir mit unserer Radtour. Diese führt uns von Paravoor über kleine Dorfstraßen zu dem malerischen Kappil Beach und dem zerklüften Strand von Varkala. Schließlich erreichen wir Anchuthengu, was wörtlich übersetzt "fünf Kokospalmen" bedeutet. Wie der Name verrät, ist das gesamte Land mit Kokospalmen bepflanzt. Transfer nach Kovalam Beach, wo unser Hotel liegt. Der restliche Tag dient zur Entspannung am Strand. (2 Ü/F, M)

13. Tag: Strandtag
Heute heißt es: Seele baumeln lassen am tropischen Strand von Kovalam. 15 km südlich von Trivandrum gelegen, ist der Strand von Kovalam heute auch als "Paradise of the South" bekannt. (F)

14. Tag: Heimreise
Transfer zum Flughafen von Trivandrum und Rückflug nach Deutschland. Ankunft am selben Tag. (F)

Legende
A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Räder = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung

Tourencharakter
Die 7 geführten Radtouren (35 bis 65 km Länge) führen meist über asphaltierte Nebenstraßen und auch mal über unbefestigte Straßen. Das Gelände ist hügelig. Unser Begleitfahrzeug ist immer in der Nähe und versorgt uns mit Trinkwasser, Softdrinks und Snacks (Nüsse, Kekse, Obst).

Wir übernachten in 8 verschiedenen Mittelklassehotels. Eine Nacht verbringen wir auf einem Hausboot aus Holz und Palmblättern auf den Backwaters, den vielverzweigten Wasserkanälen Keralas. Jedes Boot ist ein kleines, schwimmendes
Haus mit Schlafzimmern und einfachen sanitären Einrichtungen, manchmal sogar mit einer kleinen Terrasse, von wo aus man am besten Landschaft und Menschen beobachten kann. Es teilen sich 4 bis 6 Personen ein Boot.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Wikinger Reisen - Geführte und individuelle Radreisen