Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Transapennin Gran Sasso - fun & sportif - MTB Tour
Für ihre private Gruppe ab 4 Teilnehmer - Rom, Abruzzen, Adria

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Im Süden Italiens erleben Sie das pure "Transfeeling" mit Wettersicherheit und Einsamkeits-Garantie. Von Rom bis Pescara überqueren Sie den Apennin, den längsten Gebirgszug Europas. Dabei rückt der höchste Gipfel, der Gran Corno mit 2912 m zum Greifen nahe. Sie durchqueren das größte Hochtal, den Campo Imperatore, mit 16 Kilometer Länge und 5 Km Breite in 1800 m Höhe. Sie erleben drei Nationalparks und bedeutende historische Stätten wie das Amphitheater Alba Fucens oder die kaiserlichen Villen und Gärten von Tivoli. Dieses Ensemble der Superlative genießen Sie unter der beständigen Sonne des Südens, in erstklassigen Charme & relaX Hotels " oder Agriturismo mit besonderem Flair, mit fantastischer Abruzzischer Küche und einem relaxten Ausklang am Sandstrand der Adria.

Gesamtleistung: 6 Etappen, 413 km / 9.350 m.
Tagesleistung: 66-110 km 1.800 - 2.000 m / 6.Etappe Rundtour 40 km / 750 m
Anreise: Selbstanreise per PKW, Bahn nach Tivoli, Flug nach Rom.

Highlights: Transapennin Gran Sasso - fun & sportif

Partnertouren
wählen Sie täglich zwischen Level 3 und Level 4.

Natur
Jeden Tag ein gewaltiges Panorama: Gran Sasso (2.912 m), Campo Imperatore (1.800 m), Sirente-Velino(2.487), die Ebene von Fucino, Adria. Durchqueren Sie drei Naturparks.
Unser Tipp: Die farbenprächtig rote Mohnblüte und lila Linsenblüte kann man Mitte Juni bestaunen.

Relax
Am Ende der Tour erreichen Sie die Sandstrände der Adria und bleiben für 2 Nächte. Das exklusive Viersterne Hotel verfügt über einen privaten Strand mit Liegen und Sonnenschirmen, einen Aussenpool und Whirlpool. Der letzte Reisetag kann auch ein entspannter Strandtag werden.

Kultur
Tivoli, Archeologische Ausgrabungen von Alba Fucens mit Amphitheater, Renaissancefassaden von Tagliacozze, mittelalterliches Dorf Santo Stefano.

Wein
der Montepulciano d`Abruzzo , der erlesene Cerasuolo d`Abruzzo und der Trebbiano d`Abruzzo.

Küche
ein Meer voller Geschmack. Spezialitäten sind Pasta mit Safran, zartes Lammfleisch und fangfrischer Meeresfisch. Bereits von der abruzzesischen Vorspeise, die aus 6-8 köstlichen Appetizern besteht, könnte man schon ins Schwärmen geraten.

Anreise
Besonders günstige Flüge nach Rom und zurück ab Pescara.

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Tivoli in das elegante Hotel in historischen Mauern. Blick über die Lichter der Großstadt Rom. Begrüßungs- Aperitif und Abendessen im eleganten Rahmen eines berühmten Restaurants in den Grotten von Tivoli zum Kennenlernen von Gästen und Guides,

TAG 2
Lago Turano. 1.900 hm; 66 km
Das Thyrenische Meer lassen wir hinter uns, wenn die ersten Anstiege in die Laubwälder des Nationalpark Monti Lucretili führen. Mit einem freundlichem "Salve" schnurren uns gleich hinter Tivoli die römischen Rennradler entgegen. Dann wird es schotterig, ruhig und einsam. Laubwälder über weichen Hügeln soweit das Auge reicht. Ab Ovindoli Bustransfer in das gemütlichen Agriturismo in Panoramalage über dem klaren Bergsee. Schwimmen im See und Erkundung des malerischen Ortes Castel di Tora, das zu den, per Prädikat ausgezeichneten schönsten Dörfern Italiens zählt. 55 km und 1150 hm.

TAG 3
Celano. 2.000 hm, 107 km.
Über den Pass am Monte Bove führt die antike Römerstraße Via Valeria nach Tagliacozze, das für seine historischen Renaissance Fassaden berühmt ist. Weite fruchtbare Ebenen werden auf dem Weg nach Alba Fucens durchquert. Ausgrabungen förderten hier ein antikes Forum und ein Amphitheater für Gladiatorenkämpfe zu Tage. Bustransfer von Alba Fucens bis Celano. Die schroffen Felswände des Sirente-Veltino Gebirges leuchten in der Abendsonne hoch über unserem Weg nach Celano. Eine trotzige Burg wacht schon seit Hunderten von Jahren über den Ort und die alten Handelsstraßen der Avezzano Ebene.

TAG 4
Paganica. 1.850 hm, 87 km.
Ein langer, asphaltierter Anstieg führt hinauf in die weiten Hochtäler des Nationalparks Sirente-Velino. Seit Jahrhunderten weiden hier Schafe, nichts scheint verändert in dieser zeitlosen Bergwelt. Ganz weit hinten sieht man die Trassen der Skilifte . Auf der anderen Seite des Gebirgszuges erwartet uns eine endlos erscheinende lange Abfahrt hinunter Richtung Aquila. Der Gran Sasso ist nun bereits in Sichtweite.

TAG 5
Campo Imperatore. 1.900 hm, 75 km.
Mit ständig wechselndem Panorama - Gran Sasso, Sirente-Velino, Navelli Hochebene, Linsenfelder oder Klatschmohnwiesen- hinauf nach Santo Stefano di Sessaia. In diesem Bilderbuchdorf schien die Zeit stehen geblieben zu sein. Von hier aus schlängelt sich eine schmale Asphaltstraße hinauf zum Campo Imperatore, ein mit 16 Kilometer Länge und 5 Km Breite in 1800 m Höhe gelegenes Hochtal der Superlative. Über uns nur noch die Gipfel des Gran Sasso, die höchsten Berge im Apennin. Unberührte Natur unter mächtigen Felswänden sind das Wahrzeichen dieses National Parks. Pferdeherden und Schafe grasen hier frei und ungestört. Auf den Almwiesen wächst die kostbare Safran- Krokusblüte. Nach dem letzen Anstieg wird plötzlich der Blick frei zur Küste. Endlos weit

TAG 6
Silvi Marina . 1.700 hm, 75 km.
Meer in Sicht. Ein Touch Toskana mit Weinreben und Olivenhainen. Dann weiße Sandstrände der Adria unter duftenden Pinienwäldern. Geschafft. Hinter uns liegen mindestens 260 Kilometer und 4700 Höhenmeter. Fast alle springen vom Bike direkt in die Wellen. Abendessen mit leckeren Fischspezialitäten im legeren Rahmen des Strandhotels auf hohem Niveau.

TAG 7
Mare e bicicletta 750 hm, 40 km
Am privaten Sandstrand oder Pool des Hotels relaxen oder eine Tour zum Ausradeln im hügeligen Hinterland. Nach dem Abendessen Gelato oder Ramazzoti auf der Strandpromenade, um die Reise relaxt ausklingen zu lassen.

TAG 8
Tag .
Gemeinsamer Rücktransfer nach Tivoli (ca 3 Std.) im komfortablen Reisebus. Wenn Sie einen Gabelflug buchen, das heißt Anreise nach Rom und Abreise von Pescara ersparen Sie sich den Rücktransfer nach Tivoli und gewinnen so einen weiteren Urlaubstag am Meer.
Verlängerung des Urlaubs im Bikehotel Villa Rey Nähe Lago Trasimeno, ca. 2 Autostunden von Tivoli entfernt, in Richtung Norden.
Bei Buchung der Villa Rey in Kombination mit der Gran Sasso Tour bleiben Sie 7 Nächte und bezahlen nur 6.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ALPStours

Abruzzen Tour - Italien - Adria - Gran Sasso GPS-Tour
Adriastrände und Hochgebirge

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Schneebedeckte Berge, blau schimmerndes Meer und weiße Strände umgeben das Bikerevier Abruzzen. Riesige Haine Jahrhunderte alter Olivenbäume, gepflegte Weinberge, braune Felder und grüne Wiesen überziehen wie ein Flickenteppich das Hügelland. Mittelalterliche Städtchen und verträumte Dörfer verbergen Romanische Kirchen und Gotische Kathedralen. Die Badeorte an der Küste säumen die endlosen Sandstrände der Adria.

Die traditionelle Abruzzische Küche ist ein Meer voller Geschmack aus zartem Fleisch, fangfrischem Meeresfisch und Pasta mit Safran. Bereits vom grandiosen Auftakt jedes Menüs, der Vorspeise, die aus 6-8 köstlichen Appetizern besteht, könnte man schon ins Schwärmen geraten. All das genießen Sie in ihrem eigenen Tempo, mit dem gewohnten ALPStours Support.

Gesamtleistung: 6 Etappen 246 km / 5.770 m
Tagesleistung: 24-62 km 350-1.260 m

Highlights: Abruzzen Tour für Trekking Bikes

Natur
Nationalpark Gran Sasso, Campo Imperatore, Maiella, weisse Sandstrände der Adria, Olivenhaine, Rebberge.
Kultur: Atri mit weissgetünchten Häusern und Dom, Volto Santo die Tuchreliquie, romanische Kirche Santa Maria Liberatore, Kirche Santa Maria Arabona, Chieti Museum La Civitella in den Ausgrabungen des römischen Amphitheaters.

Wellness
1 x SPA, Pool bei bei 6 Übernachtungen inklusive.

Küche
Täglich reichhaltiges Frühstücksbuffet und 5 mehrgängige typische Abendessen mit den lokalen Spezialitäten sind im Preis enthalten.


Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Silvi Marina. Die relaxe Atmosphäre des Viersterne-Hotels mit eigenem Sandstrand schafft den idealen Urlaubseinstieg. Abendessen mit Wahlmenue (Fisch). Ein Zimmer mit Balkon ist für Sie reserviert.

TAG 2
Silvi Marina - Loreto Apruntino. 52 km / 1.250 hm
Direkt hinter der Küste beginnen die Hügel gekrönt von trutzigen Dörfern und vereinzelten Häusern. Atri die antike picenische Stadt Hatria, versprüht mit unzähligen modernen Steinskulpturen in Gassen, Parkanlagen und Promenaden ein künstlerisches Flair. Hier sind Sie bereits nach 1,5 Stunden also gerade richtig zur Cappuccino Pause. Sehenswert ist die mittelalterliche Kathedrale mit bedeutenden Fresken, die auf den Ruinen der römischen Thermalstation gebaut wurde.
Romantische Wege führen durch die typische Erosionslanschaft der Calanche zum schönsten Ort der Region. Über der verwinkelten Altstadt thront das Castello Chiola aus dem 9. Jahrhundert - unser Domizil für die heutige Nacht. Abendessen in der ehemaligen Olivenmühle des Schlosses.

TAG 3
Loreto Apruntino - Farindola 24 km / 890 hm
Umwerfendes Panorama begleitet den Weg bergan. Kaum zu sagen was schöner ist: Ist es der Blick über das türkis schimmernde adriatische Meer hinter Ihnen? Oder vor Ihnen das Hügelland am Fuß der felsigen Berggipfel des Gran Sasso? Nach der Tour relaxen erwartet Sie ein charmantes Hotel mit Garten. Abendessen im Restaurant des Hotels. Das ländliche Dorf Farindola strahlt ruhige Behaglichkeit aus, die Menschen haben viele Zeit, sitzen gemütlich vor den Häusern oder in der Bar und spielen Karten.

TAG 4
Farindola - Castel del Monte 32 km / 1.260 hm
Im Nationalpark Gran Sasso radeln wir durch dichte Laubwälder hinauf in das weite Hochtal Campo Imperatore. Die imposante Bergwelt mit dem felsigen Gipfel Gran Sasso überragt das Hochtal der Superlative auf dem Schafe und Pferde weiden. Die Übernachtung findet neu im romantischen Bergdorf Castel del Monte in 1.350 m Höhe statt. Der Besuch der verwinkelten Altstadt lohnt sich denn das Dorf zählt zu den"Borgho piu belli di Italia". George Clooney spielte hier schon in "The American" und Michel Pfeiffer in "Ladyhawke". Mit einem Abstecher kommt man noch höher hinauf in die Berge, zur Rocca Calasci, auf 1460 m Höhe die höchst gelegene Burg des Apennin.

TAG 5
Castel del Monte - Manopello 61 km / 860 hm
Kaum lässt man das Bergdorf hinter sich, sieht man hinunter in die Ebene von Navelli, die berühmt ist als Safrananbaugebiet. Danach beginnt eine rasante Abfahrt mit grandiosem Panorama: rechts die hohen Berge der Maiella, vor Ihnen das blaue Mittelmeer. Landwirtschaftswege führen durch die Olivenhaine und Weinberge dieser fruchtbaren Region. Von hier stammen die besten Olivenöle und Weine der Abruzzen.
Direkt am Weg erhebt sich die dreischiffige Klosterkirche Santa Maria Arbona, die aus hellem römischen Travertin aus Tivoli gebaut wurde. Obwohl nicht vollendet ist, gilt Sie als eine der Prachtvollsten des Zisterzienserordens in Italien. Treten Sie ein, die Schönheit und erfrischende Kühle im Innern wird Sie begeistern.
Domizil für die Nacht ist die stilvoll renovierte Villa Pardi aus dem 17. Jahrhundert. Mit grosser Herzlichkeit werden Sie hier empfangen und ein typisches Abendessen serviert. Im benachbarten Kapuzinerkloster von Manopello, wird die Tuchreliquie Volto Santo aufbewahrt, die Anziehungspunkt vieler Pilger ist. Die Tuchreliquie von Manoppello wird für das Original des heiligen Schleiers gehalten, der einst zusammen mit dem Grabtuch den Leib des gekreuzigten Jesu eingehüllt haben soll.

TAG 6
Manopello - Chieti 34 km / 1.160 hm
Von hier oben haben Sie stets weite Ausblicke, zur rechten die hohen Berge der Maiella,
vor Ihnen das blaue Mittelmeer. Landwirtschaftswege führen durch die Olivenhaine
und Weinberge dieser fruchtbaren Region. Von hier stammen die besten Olivenöle und Weine der Abruzzen.

TAG 7
Chieti - Silvi Marina. 43 km / 350 hm
Mare & bicicletta. Die letzten Hügel gilt es noch zu überwinden, um im eleganten Badeort Francavilla das Meer wieder zu erreichen. Dem Radweg an der Küste folgend erreichen Sie kurz darauf Pescara mit der neuen spektakulären Rad-und Fussgänger Brücke über den gleichnamigen Fluss.
Ein lohnenswerter Zwischenstopp.
Stets am Küstenradweg entlang, kehren Sie zurück zum Ausgangsort Silvia Marina. In dem sympathischen Badeort klingt ihre Radreise aus. Ein Zimmer mit Balkon ist für Sie reserviert. Abendessen mit Wahlmenü (Fisch) in der eleganten Atmosphäre Hotel Restaurant SANIO.

TAG 8
Abreise
nach dem Frühstück.

GPS Servicepaket: GPS Tracks, Roadbook zum Tagesablauf und der Streckenführung, Kartenausdruck mit eingezeichneter Route, Höhenprofil, Einkehrtipps, Schutzengel-Hotline.

GPS: Auf dem GPS Leihgerät mit Farbdisplay sind die Tracks bereits installiert. Preis 120 EUR. Besitzen Sie ein eigenes GPS so erhalten Sie die Tracks als Datenpaket.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ALPStours

Transapennin Gran Sasso - fun & sportif - MTB Tour
Rom, Abruzzen, Adria - Für ihre Private Gruppe ab 4 Teilnehmer

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Im Süden Italiens erleben Sie das pure "Transfeeling" mit Wettersicherheit und Einsamkeits-Garantie. Von Rom bis Pescara überqueren Sie den Apennin, den längsten Gebirgszug Europas. Dabei rückt der höchste Gipfel, der Gran Corno mit 2912 m zum Greifen nahe. Sie durchqueren das größte Hochtal, den Campo Imperatore, mit 16 Kilometer Länge und 5 Km Breite in 1800 m Höhe. Sie erleben drei Nationalparks und bedeutende historische Stätten wie das Amphitheater Alba Fucens oder die kaiserlichen Villen und Gärten von Tivoli. Dieses Ensemble der Superlative genießen Sie unter der beständigen Sonne des Südens, in erstklassigen Charme & relaX Hotels " oder Agriturismo mit besonderem Flair, mit fantastischer Abruzzischer Küche und einem relaxten Ausklang am Sandstrand der Adria.

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Tivoli in das elegante Hotel in historischen Mauern. Blick über die Lichter der Großstadt Rom. Begrüßungs- Aperitif und Abendessen im eleganten Rahmen eines berühmten Restaurants in den Grotten von Tivoli zum Kennenlernen von Gästen und Guides,

TAG 2
Lago Turano. 1.900 hm; 66 km
Das Thyrenische Meer lassen wir hinter uns, wenn die ersten Anstiege in die Laubwälder des Nationalpark Monti Lucretili führen. Mit einem freundlichem "Salve" schnurren uns gleich hinter Tivoli die römischen Rennradler entgegen. Dann wird es schotterig, ruhig und einsam. Laubwälder über weichen Hügeln soweit das Auge reicht. Ab Ovindoli Bustransfer in das gemütlichen Agriturismo in Panoramalage über dem klaren Bergsee. Schwimmen im See und Erkundung des malerischen Ortes Castel di Tora, das zu den, per Prädikat ausgezeichneten schönsten Dörfern Italiens zählt. 55 km und 1150 hm.

TAG 3
Celano. 2.000 hm, 107 km.
Über den Pass am Monte Bove führt die antike Römerstraße Via Valeria nach Tagliacozze, das für seine historischen Renaissance Fassaden berühmt ist. Weite fruchtbare Ebenen werden auf dem Weg nach Alba Fucens durchquert. Ausgrabungen förderten hier ein antikes Forum und ein Amphitheater für Gladiatorenkämpfe zu Tage. Bustransfer von Alba Fucens bis Celano. Die schroffen Felswände des Sirente-Veltino Gebirges leuchten in der Abendsonne hoch über unserem Weg nach Celano. Eine trotzige Burg wacht schon seit Hunderten von Jahren über den Ort und die alten Handelsstraßen der Avezzano Ebene.

TAG 4
Paganica. 1.850 hm, 87 km.
Ein langer, asphaltierter Anstieg führt hinauf in die weiten Hochtäler des Nationalparks Sirente-Velino. Seit Jahrhunderten weiden hier Schafe, nichts scheint verändert in dieser zeitlosen Bergwelt. Ganz weit hinten sieht man die Trassen der Skilifte . Auf der anderen Seite des Gebirgszuges erwartet uns eine endlos erscheinende lange Abfahrt hinunter Richtung Aquila. Der Gran Sasso ist nun bereits in Sichtweite.

TAG 5
Campo Imperatore. 1.900 hm, 75 km.
Mit ständig wechselndem Panorama - Gran Sasso, Sirente-Velino, Navelli Hochebene, Linsenfelder oder Klatschmohnwiesen- hinauf nach Santo Stefano di Sessaia. In diesem Bilderbuchdorf schien die Zeit stehen geblieben zu sein. Von hier aus schlängelt sich eine schmale Asphaltstraße hinauf zum Campo Imperatore, ein mit 16 Kilometer Länge und 5 Km Breite in 1800 m Höhe gelegenes Hochtal der Superlative. Über uns nur noch die Gipfel des Gran Sasso, die höchsten Berge im Apennin. Unberührte Natur unter mächtigen Felswänden sind das Wahrzeichen dieses National Parks. Pferdeherden und Schafe grasen hier frei und ungestört. Auf den Almwiesen wächst die kostbare Safran- Krokusblüte. Nach dem letzen Anstieg wird plötzlich der Blick frei zur Küste. Endlos weit

TAG 6
Silvi Marina . 1.700 hm, 75 km.
Meer in Sicht. Ein Touch Toskana mit Weinreben und Olivenhainen. Dann weiße Sandstrände der Adria unter duftenden Pinienwäldern. Geschafft. Hinter uns liegen mindestens 260 Kilometer und 4700 Höhenmeter. Fast alle springen vom Bike direkt in die Wellen. Abendessen mit leckeren Fischspezialitäten im legeren Rahmen des Strandhotels auf hohem Niveau.

TAG 7
Mare e bicicletta 750 hm, 40 km
Am privaten Sandstrand oder Pool des Hotels relaxen oder eine Tour zum Ausradeln im hügeligen Hinterland. Nach dem Abendessen Gelato oder Ramazzoti auf der Strandpromenade, um die Reise relaxt ausklingen zu lassen.

TAG 8
Tag .
Gemeinsamer Rücktransfer nach Tivoli (ca 3 Std.) im komfortablen Reisebus. Wenn Sie einen Gabelflug buchen, das heißt Anreise nach Rom und Abreise von Pescara ersparen Sie sich den Rücktransfer nach Tivoli und gewinnen so einen weiteren Urlaubstag am Meer.
Verlängerung des Urlaubs im Bikehotel Villa Rey Nähe Lago Trasimeno, ca. 2 Autostunden von Tivoli entfernt, in Richtung Norden.
Bei Buchung der Villa Rey in Kombination mit der Gran Sasso Tour bleiben Sie 7 Nächte und bezahlen nur 6.



Gesamtleistung: 6 Etappen, 413 km / 9.350 m.
Tagesleistung: 66-110 km 1.800 - 2.000 m / 6.Etappe Rundtour 40 km / 750 m

[Reisedaten]  



Veranstalter:

Abruzzen Tour - Italien - Adria - Gran Sasso
Adriastrände und Hochgebirge

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Schneebedeckte Berge, blau schimmerndes Meer und weiße Strände umgeben das Bikerevier Abruzzen. Riesige Haine Jahrhunderte alter Olivenbäume, gepflegte Weinberge, braune Felder und grüne Wiesen überziehen wie ein Flickenteppich das Hügelland. Mittelalterliche Städtchen und verträumte Dörfer verbergen Romanische Kirchen und Gotische Kathedralen. Die Badeorte an der Küste säumen die endlosen Sandstrände der Adria.

Die traditionelle Abruzzische Küche ist ein Meer voller Geschmack aus zartem Fleisch, fangfrischem Meeresfisch und Pasta mit Safran. Bereits vom grandiosen Auftakt jedes Menüs, der Vorspeise, die aus 6-8 köstlichen Appetizern besteht, könnte man schon ins Schwärmen geraten. All das genießen Sie in ihrem eigenen Tempo, mit dem gewohnten ALPStours Support.t.

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Silvi Marina. Die relaxe Atmosphäre des Viersterne-Hotels mit eigenem Sandstrand schafft den idealen Urlaubseinstieg. Abendessen mit Wahlmenue (Fisch). Ein Zimmer mit Balkon ist für Sie reserviert.

TAG 2
Silvi Marina - Loreto Apruntino. 52 km / 1.250 hm
Direkt hinter der Küste beginnen die Hügel gekrönt von trutzigen Dörfern und vereinzelten Häusern. Atri die antike picenische Stadt Hatria, versprüht mit unzähligen modernen Steinskulpturen in Gassen, Parkanlagen und Promenaden ein künstlerisches Flair. Hier sind Sie bereits nach 1,5 Stunden also gerade richtig zur Cappuccino Pause. Sehenswert ist die mittelalterliche Kathedrale mit bedeutenden Fresken, die auf den Ruinen der römischen Thermalstation gebaut wurde.
Romantische Wege führen durch die typische Erosionslanschaft der Calanche zum schönsten Ort der Region. Über der verwinkelten Altstadt thront das Castello Chiola aus dem 9. Jahrhundert - unser Domizil für die heutige Nacht. Abendessen in der ehemaligen Olivenmühle des Schlosses.

TAG 3
Loreto Apruntino - Farindola 24 km / 890 hm
Umwerfendes Panorama begleitet den Weg bergan. Kaum zu sagen was schöner ist: Ist es der Blick über das türkis schimmernde adriatische Meer hinter Ihnen? Oder vor Ihnen das Hügelland am Fuß der felsigen Berggipfel des Gran Sasso? Nach der Tour relaxen erwartet Sie ein charmantes Hotel mit Garten. Abendessen im Restaurant des Hotels. Das ländliche Dorf Farindola strahlt ruhige Behaglichkeit aus, die Menschen haben viele Zeit, sitzen gemütlich vor den Häusern oder in der Bar und spielen Karten.

TAG 4
Farindola - Castel del Monte 32 km / 1.260 hm
Im Nationalpark Gran Sasso radeln wir durch dichte Laubwälder hinauf in das weite Hochtal Campo Imperatore. Die imposante Bergwelt mit dem felsigen Gipfel Gran Sasso überragt das Hochtal der Superlative auf dem Schafe und Pferde weiden. Die Übernachtung findet neu im romantischen Bergdorf Castel del Monte in 1.350 m Höhe statt. Der Besuch der verwinkelten Altstadt lohnt sich denn das Dorf zählt zu den"Borgho piu belli di Italia". George Clooney spielte hier schon in "The American" und Michel Pfeiffer in "Ladyhawke". Mit einem Abstecher kommt man noch höher hinauf in die Berge, zur Rocca Calasci, auf 1460 m Höhe die höchst gelegene Burg des Apennin.

TAG 5
Castel del Monte - Manopello 61 km / 860 hm
Kaum lässt man das Bergdorf hinter sich, sieht man hinunter in die Ebene von Navelli, die berühmt ist als Safrananbaugebiet. Danach beginnt eine rasante Abfahrt mit grandiosem Panorama: rechts die hohen Berge der Maiella, vor Ihnen das blaue Mittelmeer. Landwirtschaftswege führen durch die Olivenhaine und Weinberge dieser fruchtbaren Region. Von hier stammen die besten Olivenöle und Weine der Abruzzen.
Direkt am Weg erhebt sich die dreischiffige Klosterkirche Santa Maria Arbona, die aus hellem römischen Travertin aus Tivoli gebaut wurde. Obwohl nicht vollendet ist, gilt Sie als eine der Prachtvollsten des Zisterzienserordens in Italien. Treten Sie ein, die Schönheit und erfrischende Kühle im Innern wird Sie begeistern.
Domizil für die Nacht ist die stilvoll renovierte Villa Pardi aus dem 17. Jahrhundert. Mit grosser Herzlichkeit werden Sie hier empfangen und ein typisches Abendessen serviert. Im benachbarten Kapuzinerkloster von Manopello, wird die Tuchreliquie Volto Santo aufbewahrt, die Anziehungspunkt vieler Pilger ist. Die Tuchreliquie von Manoppello wird für das Original des heiligen Schleiers gehalten, der einst zusammen mit dem Grabtuch den Leib des gekreuzigten Jesu eingehüllt haben soll.

TAG 6
Manopello - Chieti 34 km / 1.160 hm
Von hier oben haben Sie stets weite Ausblicke, zur rechten die hohen Berge der Maiella,
vor Ihnen das blaue Mittelmeer. Landwirtschaftswege führen durch die Olivenhaine
und Weinberge dieser fruchtbaren Region. Von hier stammen die besten Olivenöle und Weine der Abruzzen.

TAG 7
Chieti - Silvi Marina. 43 km / 350 hm
Mare & bicicletta. Die letzten Hügel gilt es noch zu überwinden, um im eleganten Badeort Francavilla das Meer wieder zu erreichen. Dem Radweg an der Küste folgend erreichen Sie kurz darauf Pescara mit der neuen spektakulären Rad-und Fussgänger Brücke über den gleichnamigen Fluss.
Ein lohnenswerter Zwischenstopp.
Stets am Küstenradweg entlang, kehren Sie zurück zum Ausgangsort Silvia Marina. In dem sympathischen Badeort klingt ihre Radreise aus. Ein Zimmer mit Balkon ist für Sie reserviert. Abendessen mit Wahlmenü (Fisch) in der eleganten Atmosphäre Hotel Restaurant SANIO.

TAG 8
Abreise
nach dem Frühstück.


In gemütlichem Tempo radeln Sie auf ruhigen Nebenstraßen. Immer wieder gibt es Möglichkeiten für Foto- und Cappucinostops, ausgiebige Mittagspausen und Besichtigungen. Gut fahrbare Anstiege summieren sich bis zu 1260 Höhenmetern am Tag.
Vorbereitung: Gute Fitness, die man durch regelmässiges Biken erreichen kann.
Gesamtleistung: 6 Etappen 246 km / 5.770 m
Tagesleistung: 24-62 km 350-1.260 m

[Reisedaten]  



Veranstalter: