Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Italiens Kultur, Geschichte und Architektur mit dem Rad erleben
Dreiländereck: Toskana, Umbrien, Latium

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Genusstour für Italienliebhaber. Gute Wege und ruhige Strassen führen durch die schönsten Regionen Italiens zu Jahrtausend alter Architektur und bedeutender Kunst.
In Umbrien, dem grünen Herz Italiens, prägen Olivenhaine, Seen und mittelalterliche Festungsdörfer die Landschaft. Die berühmte Schwester Toskana, zeigt auf dieser Tour ihr schönstes unberührtes Stück, das weite Weideland des Orcia Tals, den alles überragenden Berg Monte Amiata und bedeutende Grabanlagen der Etrusker. Im Latium gelangen an den schönen Bolsena See und zum malerischen Orvieto mit seinem geheimnisvollen Untergrund und dem berühmten Dom.

Lieben Sie italienische Küche und Flair? Pici al Aglione, Wildschweinbraten, Brunello? Lassen Sie sich verführen mit Gaumenfreuden der jeweiligen Region und relaxen Sie in komfortablen Hotels in den historischen Gemäuern von Villen, Klöstern und Burgen.
Bei einer stilvollen Weinprobe im Fresken verzierten Speisesaal des historischen Gutes, werden zu jedem der 6 Weine im Geschmack passende und den Wein unterstreichende Speisen gereicht.

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Umbrien. 1. Anreise nach Umbrien in eine historische Residenz mit Fresken verzierten Decken und Pool. Begrüssungsaperitif und Abendessen.

TAG 2
Monte Cetona Toskana. 55 km, 910 m Steigung.
Mit herrlichem Blick über den Trasimener See geht es Richtung Montepulciano in die Weinberge des Vino Nobile. Am Etappenziel, in der Südtoskana das malerische mittelalterliche Dorf Sarteano. Hier gibt es noch Spuren etruskischem und römischen Baumaterial und vereinzelte Hohlwege und Gräber, die rund um den Ort ins Gelände verlaufen. Ruhig im Dorf gelegen ist das romantisches Hotel hinter ehemaligen Klostermauern mit Rosengarten und Panoramaterrasse.

TAG 3
Orcia Tal Toskana. 43 km, 1200 m Steigung.
Heute geht es durch das Orcia Tal, dass von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Die charakteristischen Furchen im Erdreich, entstanden durch die Kräfte der ständigen Erosion des Regenwassers und der Winde auf den Kreidefelsen. Über allem thront die trutzige Burg von Radicofani. Langer gleichmässiger Panorama Anstieg am Monte Amiata, dem höchsten Berg der Toskana. Empfehlenswert ist der Besuch der einst bedeutenden Abtei San Salvatore, mit einer beindruckenden Krypta aus dem 8. Jahrhundert. Heute zu Gast sein in einem wunderschönen Landhotel auf einer Waldlichtung. Uralte Kastanienbäume spenden Schatten am Pool.

TAG 4
Monte Amiata Toskana. 46 km, 630 m Steigung.
Hinunter rollen in die Südtoskana, die wild und vielgestaltig ist, wie auch das angrenzende Lazium, die Gegend um Rom. Kleine Flüsse haben steile Canyons in die Landschaft gegraben in deren hohen Tuffsteinausläufer auch die Ausgrabung der etruskischen Nekropole Tomba Ildebranda zu finden ist. Im Dorf Sovana, zeigt sich die Toskana wie vor 100 Jahren. Jedes Haus ist ein geschichtsträchtiges Baudenkmal. Nur wenige Kilometer weiter das Etappenziel Sorano, ein Dorf aus Tuff, schön wie ein Freilichtmuseum. Das romantisches Hotel liegt hinter den historischen Mauern der Festung, die das Dorf Sorano überragt.

TAG 5
Bolsena / Latium. 52 km, 650 m Steigung.
Durch eindrucksvolle, tief in den Felsen geschnittene etruskische Holwege gelangen wir nach Pitigliano, der mittelalterlichen Stadt, die erhaben auf dem Tufffelsen thront. Durch die heitere Landschaft der weiten Felder des Lazium, führen Feldwege zum Krater in dem malerisch der Bolsena See liegt. Übrigens ein perfekter Badesee, ein schöner Strand direkt vor dem Hotel. Übernachtung im eleganten Hotel am Seeufer mit Pool.

TAG 6
Orvieto / Umbrien. 35 km, 670 m Steigung.
Von Bolsena radeln wir nach Civita Bagnoreggio. Das uralte Dorf, dass auf einer Tuffsteinnadel thront, erreichen wir nur über eine 300 m lange Brücke. Dann erscheint am Horizont bereits der Dom von Orvieto. In Orvietos Untergrund verbirgt sich eine unglaubliche Anzahl künstlicher Höhlen, die ein verwickeltes Labyrinth von Stollen, Galerien, Zisternen, Gruben, Brüchen und Kellern schaffen. Das stilvolle Hotel liegt direkt neben dem Dom auf der wunderschönen Piazza.

TAG 7
Umbrien. 64 km, 1.000 m Steigung.
Durch die Weinreben Landschaft des Orvieto Classico gelangen wir hinauf in die Hügel oberhalb des Chiana Tals. Auf stillen Landwirtschaftswegen geht es zurück zum Ausgangsort der Tour. Auf dem Dorfplatz lassen wir uns Gelato und Cappuccino schmecken. Abschiedsessen im Restaurant Villa Rey im nahen Panicale.

TAG 8
Individuelle Abreise
Abreise nach dem Frühstück.
Verlängerung des Urlaubs im Bike Resort Villa Rey Nähe Lago Trasimeno, ca. 5 Minuten entfernt.
Bei Buchung der Villa Rey in Kombination mit der Transitalia Tour bleiben Sie 7 Nächte und bezahlen nur 6.

Gesamtleistung: 6 Etappen / 295 km / 5.060 m
Tagesleistung: 35-64 km / 630-1.200 m

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ALPStours

Die schönste Bikeroute nach Rom
Verso Roma Teil 2: von Florenz nach Rom

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Mit unseren mittlerweile tiefen Wurzeln in Italien haben wir die ideale Trekking Bike Route durch das Belpaese von Nord nach Süd für Sie vorbereitet. Die schönsten Radstrecken, führen weitgehend verkehrsfrei durch beeindruckende Landschaften, in bedeutende Städte und zu weltberühmten Sehenswürdigkeiten. Überraschend possitiv wirkt es, bereits Bekanntes völlig neu aus der Perspektive des Fahrrads zu erleben.

Der gewohnte Service von Gepäcktransfer und sehr guten Hotels macht diese Tour zum einmaligen Erlebnis. Die besten "Trattorie e Ristoranti" servieren unterwegs und am Abend ihre lokalen Spezialitäten. So wird die Reise auch zu einer Gourmet Tour durch Italiens vielfältige Küche.

Einmal mit dem Bike durch Italien ist für viele ein Traum. Da der Stiefel aber sehr lang ist, bieten wir diese Tour immer in 2 Wochen an. So kann man im ersten Jahr auch nur bis Florenz und im nächsten Jahr dort wieder ansetzen und weiter bis Rom radeln.

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Florenz.
Empfang in einer toskanische Villa im Park - ein Auftakt wie im Traum. Aperitif und Abendessen zum Kennenlernen der Teilnehmer.

TAG 2
Arezzo Toskana. 92 km, 800 m.
Das Chianatal verläuft zwischen den hohen bewaldeten Bergrücken des Apennin und den weichen Hügeln und Weinbergen des Chianti. ? Zypressenallen, toskanische Villen und Schlösser und malerische Gehöfte aus Bruchstein säumen den Weg. Bilderbuchlandschaft Toskana. ? Auf der herrschaftlichen Piazza Grande in Arezzo ankommen.

TAG 3
Citta della Pieve Umbrien. 81 km, 300 m .
Berühmt ist Arezzo wegen des herrlichen Freskenzyklus von Piero della Francesca und der Piazza Grande, dem monumentalen Platz der von mittelalterlichen städtischen Feudalpalästen, ebenso schönen wie schmalen Häuserfassaden mit Türmchen und breiten Treppen umgeben ist. ? Radeln durch die fruchtbaren Ebenen die von toskanischen Hügelstädtchen wie Montepulciano überragt werden. ? In Chiusi zeugen Monumente und Museen von der Blütezeit der Etrusker. ? Citta Cella Pieve, das aus roten Tonziegeln erbautes umbrisches Festungsdorf, in dem die Zeit stillzustehen scheint, überlickt den grossen Trasimener See. Hier haben Mario Draghi und Colin Firth ihre Ferienhäuser.

TAG 4
Montefiascone am Bolsenasee. 73 km, 1.200 m.
Im wilden und waldigen Umbrien wachsen die Natursteinhäuser scheinbar aus den Tufffelsen auf denen die mittelalterlichen Festunsdörfer stehen. ? Orvieto, die eindrucksvollste Stadt aus Tuff wird von seinem berühmte schwarz-weiss gestreiften Dom überragt. ? Der Bolsenasee liegt in einem fruchtbaren Krater voller Weinreben und Olivenbäumen. ? Abendessen in einem Pfahlrestaurant auf dem See.

TAG 5
Civitae Castellana im Latium. 65 km, 1.080 m.
Die weiten Ländereien mit zahlosen Schafsherden erinnern noch an die Zeit der grossen römischen Latifundien. ? Von Etruskern und Römern stammen Grabhöhlen und Monumente aus Tuffstein, die kilometerlang an kopfstein-gepflasterten alten Wegen liegen. ? Der fünfstöckige Palazzo Farnese di Caprarola ist ein Meiserwerk der italienischen Spätrenaissance.

TAG 6
Rom. 63 km, 600 m.
Das Dorf Calcata ist schön wie in einem Märchen aus vergessenen Zeiten. Intellektuellen, Künstler und Aussteiger haben den Charme der alten Gemäuer erhalten. ? Am Tiber entlang rollen wir in die ewige Stadt. Die Milvische Brücke, Engelsburg, Petersdom und Vatikan, Spanische Treppe, Fontana di Trevi, Campo di Fiori.

TAG 7
Via Appia und Castel Gandolfo. 55 km, 500 m.
Die alte Römerstrasse verläuft von Zypressen flankiert, kilometerlang durch die mediterrane Parklandschaft mit uralten Ruinen, die bekanntesten sind Kolosseum und Circus Maximus. ? Das Castel Gandolfo, historischen Sommersitz des Papstes, heute Wohnort von Papst Benedikt, liegt malerisch über dem Albaner See und unweit des Weinbaugebiet des Frascati.

TAG 8
Abreise nach dem Frühstück.

Gesamtleistung: 429 km, 4.480m
Tagesleistung: 63 -82 km, 300 -1.200 m

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ALPStours