Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Florenz - Rom
Durch die Toskana und Umbrien in die "ewige Stadt"

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Elektrovelotour, die mit ihrer Vielfalt Landschaftsliebhaber, Kulturinteressierte und Gourmets begeistert. Die Toskana und Umbrien bieten ein Bild, in dem sich die Formen etruskischer Bauten mit Olivenhainen und Rebbergen verbinden. Nach einer Reise durch das Land der mittelalterlichen Städte, der Täler des Apennins und der idyllischen Dörfer erreichen wir die "ewige Stadt" Rom. Die Italianità ist immer und überall zu spüren, Kunst und Kultur verschmelzen mit Essen und Wein zu einem Gesamtwerk.

Ruhige Wege im Apennin.
Umbrien, das "grüne Herz" Italiens.
Florenz, Perugia, Assisi, Rom.

Hügeliges Gelände. Mehrheitlich kleine Nebenstrassen, teils Velowege, wenig Naturstrassen. Nur ganz kurze Abschnitte auf stärker befahrenen Strassen.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Florenz
Bahnfahrt nach Florenz und geführter Stadtrundgang.

2. Tag: Passignano sul Trasimeno
Zugfahrt nach Arezzo, danach mit dem Elektrovelo über die Berge nach Castillion, einem Kleinod italienischer Städtekunst, wo wir die Mittagsrast geniessen. Am Nachmittag geht es durch die fruchtbare Ebene zum Trasimeno-See. - 73 km

3. Tag: Mittelalterliches Perugia
Dem See entlang, durch die Hügellandschaft geht es nach Perugia, der Etrusker-Schokolade-Stadt am Berg. Wir erfahren Interessantes auf der Stadtführung durch Perugia und schlendern durch die schmalen Strassen der Altstadt. - 35 km

4. Tag: Pilgerziel Assisi
Über den Tiber sind es nur wenige Velokilometer bis in die Geburtsstadt des heiligen Franziskus. Dort besichtigen wir die Pilgerstadt und bewundern das Wahrzeichen, die Basilika San Francisco. - 39 km

5. Tag: Einst mächtiges Spoleto
Der prächtige Dom, die Piazza della Libertà mit den Überresten des Amphitheaters und die malerischen Gassen der Altstadt von Spoleto laden zum Verweilen ein. - 65 km

6. Tag: Sabinerstadt RietiEingebettet in die fruchtbaren Bergtäler liegt unser heutiges Ziel: das Städtchen Rieti mit seinen alten Mauern, den barocken Palazzi und seiner Universität. Schon im Altertum eine wichtige Stadt, ist Rieti voller Zeugnisse aus der Römerzeit und dem Mittelalter, als es zunächst ein freier Stadtstaat und danach eine päpstliche Residenz war. Die Römer verbringen hier gerne ihr Wochenende. - 50 km

7. Tag: Grossartiges RomEntlang der schwach gefalteten Sabiner-Berge erleben wir einige Aufstiege sowie tolle Abfahrten. Die schönen Ausblicke belohnen uns für die Beinarbeit in der stillen Gegend. Von Poggio Mirteto bringt uns die Bahn ins Zentrum von Rom. Ein Stadtbummel rundet diesen Tag ab. - 53 km

8. Tag: Rom - ZürichRückfahrt mit der Bahn nach Zürich oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: Änderungen vorbehalten!
Ort / Nächte / Hotel / Nat. Kat.
Florenz / 1 / San Gio. / ***
Passignano / 1 / Lido / ***
Perugia / 1 / San. P. / ****
Assisi / 1 / Win. S. / ****
Spoleto / 1 / Clitunno / ***
Rieti / 1 / Quat. St. / ****
Rom / 1 / Pace H. / ***


Reiseleitung
Sofia Snozzi: Reiseleiterin
Abfahrt: 02.05.2021

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Radreise Rundfahrt Umbrien
Das grüne Herz Italiens

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Willkommen auf Ihrer Radreise durch Umbrien rund um Assisi! Bedeutende mittelalterliche Städte, die erhoben über die weiten Täler wachen, Weinberge, weite Felder und die zahlreichen historischen Bauwerke bilden das grüne Herz Italiens. Über die sanften Hügel Umbriens radeln Sie durch das atemberaubende Tibertal bis hin zum Lago del Trasimeno, dem größten See Mittelitaliens. Die Radreise durch Umbrien führt Sie über bewaldete Hügelrücken, vorbei an zahlreichen Olivenhainen und mitten durch die ruhige, malerische Landschaft.
Der Dom in Orvieto, der Palazzo die Priori mit der Nationalgalerie Umbriens und der Arco Etrusco (3. Jh v.Chr.) in Perugia oder die Pilgerstätten in Assisi sind nur einige Beispiele der kulturellen Fülle dieser Region.
Zahlreiche Flüsse und Seen liefern die Grundlage für herrliche Fischgerichte. Einfach lecker sind aber auch die Schinken und Käse aus den Bergregionen und die auf offenem Feuer zubereiteten Schwarzen Trüffel.


Route:

1. Tag Assisi - individuelle Anreise
Berühmt ist Assisi als christlicher Pilgerort. Der Gründer des Franziskaner Ordens wurde hier geboren und ist in Assisi gestorben. Altstadt und Pilgerstätten sind seit 2000 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Neben den kirchlichen Bauten beeindrucken die typischen Palazzi, die Stadtmaueranlage aus dem 14. Jh. und ihre 8 eindrucksvollen Stadtttore sowie das Amphitheater aus römischer Zeit.

2. Tag Assisi - Spoleto, ca. 50 km
Diese ist die gemütlichste Etappe der Tour mit vielen Besichtigungsmöglichkeiten. Die erste Pause machen Sie in Spello, das auf einem Berggrat von Monte Subasio liegt und eine sehr große Anzahl von römischen Funden zählt. Danach radeln Sie weiter bis Foligno, mit seinem Republikplatz und dem Domplatz. Eine Variante bringt Sie nach Bevagna und Montefalco. In Trevi sind Sie wieder auf der Hauptroute. Die Etappe endet in Spoleto, einer Ortschaft mit römischer Abstammungund später ein wichtiger Ort des Kirchenstaats.

3. Tag Spoleto - Todi, ca. 60 km
Nachdem Sie Spoleto verlassen haben, fahren Sie Richtung Castel Ritardi. Hier endet das Tal von Umbrien und Sie fahren durch die von Eichen und Olivenbäumen bedeckten Hügel bis nach Todi, eine der schönsten mittelalterlichen Städte Italiens.

4. Tag Todi - Orvieto, ca. 45 km
Die heutige Etappe führt Sie durch sehr kleine Dörfer, inmitten der Natur. Es sind einige Steigungen zu bewältigen, die aber nicht zu anspruchsvoll sind. Eine Variante der Etappe fährt entlang einem Teil der See von Corbara. Auf den letzten Kilometer dieser Etappe sehen Sie schon den weißen Tuffsteinfels von Orvieto.

5. Tag Orvieto - Città della Pieve, ca. 45 km
Von Ovieto folgen Sie dem Flußlauf der Paglia. Die Routen in der hügligen Landschaft Umbriens verlangen doch ein bischen Kondition. Ihre Tagesziel Città della Pieve entlohnt Sie für Ihre Mühen mit einem fantastischen Rundumblick bis ins Chiana-Tal. Die historische Alstadt besteht überwiegend aus Ziegelbauten des 13. und 14. Jh.

6. Tag Città della Pieve - Perugia, ca. 55 km
Am nördlichen Ufer des Trasimeno-Sees fahren Sie an Passignano del Trasimeno vorbei und dann weiter nach Magione. Von hier geht es per Bahn (20 km) weiter nach Perugia. Die auf einem Berg gelegene Altstadt verzaubert mit engen Gassen und eindrucksvollen Kulturdenkmälern wie dem Arco Etrusco (3.Jh), die Rundkirche Tempio di San Michele Arcangelo (5.-6. Jh) oder die mittelalterliche Fontana Maggiore.

7. Tag Perugia - Assisi, ca. 35 km
Heute haben Sie eine leichte Etappe vor sich! Nachdem Sie die Tiberebene durchquert haben, radeln Sie weiter bis Santa Maria degli Angeli zu den Füßen von Assisi, wo sich viele Orte befinden, die Teil des Lebens des heiligen Franziskus waren. Tagesziel heute ist Assisi, wo Sie die wunderschöne Basilika aus dem 13. Jahrhundert begeistern wird.

8. Tag Assisi - individuelle Abreise oder Verlängerung


Reisetyp / Reisedauer:
Individuelle Rundreise 8 Tage / 7 Nächte

Start / Ziel:
Assisi

Reisetermine 2021:
Anreise jeden Samstag 24.04.-11.09.

Reiseroute:
gesamt ca. 285 km
täglich 50 km

Streckencharakteristik:
Die Strecke ist mäßig schwer. Die Reise verläuft auf verkehrsarmen, wenig befahrenen Straßen. Es gibt fast jeden Tag auch hügelige Strecken. Auf den zwei Etappen zwischen Spoleto und Orvieto gibt es einige anspruchsvollere Steigungen.
Level 3

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de Radreisen in der Pfalz, im Elsass und am Rhein

Florenz - Rom
Eintauchen in die ewige Stadt

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kennen Sie schon die Geschichte des Franz von Assisi? Oder wissen Sie, was es mit dem Ponte Vecchio in Florenz auf sich hat? Nein? Spätestens mit der Radreise von Eurobike ins wunderschöne Italien von Florenz nach Rom erfahren Sie es! Ciao e benvenuto im Herzen des Stiefels! Radeln Sie vorbei an geschichtsträchtigen Kulissen und durch kleine mittelalterliche Dörfer. Die Radroute führt Sie bis ins wunderschöne Rom, wo der Trevi-Brunnen, das Colosseum oder das Forum Romanum auf Sie warten.

Gönnen Sie sich ein Gelato oder einen cremigen Cappuccino auf der Piazza Navona und beobachten Sie das Treiben in der Großstadt!

Details der Radtour von Florenz nach Rom
Gestartet wird mit einer Bahnfahrt von Florenz nach Arezzo. Die Antiquitäten- und Goldstadt beherbergt prachtvolle Kirchen und Paläste. Unbedingt einen Abstecher einplanen! Von nun an geht es mit dem Velo weiter, und zwar auf der breiten Ebene des Val di Chiana durch die Hügel und Bergsilhouetten der südlichen Toskana.
An Tag drei und vier geht es für rund 65 Kilometer bis nach Assisi. Die Geburtsstadt des Heiligen Franziskus birgt so manches Geheimnis. Statten Sie den Kirchen des malerischen Städtchens einen Besuch ab und genießen Sie die Aussicht.
In den nächsten Tagen treten Sie weiter fleißig in die Pedale, bis Sie schließlich in Rom ankommen. In der Hauptstadt Italiens können Sie das Rad beiseite stellen, durch die schmucken Gassen und vorbei an den berühmten Sehenswürdigkeiten schlendern.
Einen krönenderen Abschluss der Radreise gibt es fast nicht!

Die Highlights der Radreise auf einen Blick
Die Wiege der Renaissance - Florenz: Die Stadt ist nicht nur Heimat bedeutsamer Künstler, sondern auch des köstlichen Weins und romantischer Straßen. Florenz mit dem berühmten Ponte Vecchio ist ein absolutes MUSS auf der Radreise. Eingerahmt von Zypressen erstrahlt die Stadt im goldenen Licht und stellt somit ein perfektes Fotomotiv für Erinnerungsschnappschüsse dar.
Die "ewige Stadt" Rom: Planen Sie einen Abendspaziergang auf einem der berühmten sieben Hügel Roms. Der Palatin wird oftmals als Geburtsstätte des alten Roms bezeichnet und bietet einen atemberaubenden Blick auf die in der Abenddämmerung versinkende Stadt.

Wissenswertes zur Fahrradtour in der Toskana
Acht Tage, achtmal Italien-Feeling pur! Mit dem Fahrrad beradeln Sie die schönsten Flecken der Toskana, bis Sie schließlich in Rom, der Hauptstadt Italiens, ankommen. Durch die hügelige Landschaft ist Muskelschmalz gefragt. Ambitioniertes Pedaltreten steht also am Programm!

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in der Toskana und unseren Radreisen in Umbrien.

Level: Ambitioniert


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise nach Florenz
Informationsgespräch und Radausgabe. Die Hauptstadt der Toskana lädt zu einem Spaziergang ein. Beispielhotel: C-Hotels

Tag 2: Florenz - Passignano sul Trasimeno | ca. 60 km + Bahnfahrt
In der Früh Fahrt mit der Bahn bis nach Arezzo. Besichtigung der wunderbaren Kirchen und Paläste dieser Antiquitäten- und Goldstadt. Mit dem Rad auf herrlichen Wegen durch die breite Ebene der Val di Chiana, ständig begleitet von Hügel- und Bergsilhouetten der südlichen Toskana. An Cortona vorbei bis an den Trasimeno See, dem Schlachtfeld Hannibals gegen die Römer. Ausblick auf den Trasimener See. Nächtigung in Passignano. Beispielhotel: La Vela

Tag 3: Passignano sul Trasimeno - Perugia | ca. 35 km
Direkt am See entlang nach Torricella, durch weite Felder, sanfte Hügellandschaften und idyllische Orte nach Perugia. Schlendern Sie durch eine der schönsten Einkaufsstraßen Italiens zum Dom S. Lorenzo, Palazzo dei Priori, dem Arco Etrusco... Lassen Sie sich von der Hauptstadt Umbriens in ihren Bann ziehen! Beispielhotel: Sangallo Palace

Tag 4: Perugia - Assisi | ca. 30 km
Über den Tiber sind es nur wenige Radkilometer bis in die Geburtsstadt des hl. Franziskus nach Assisi. Bevor Sie jedoch diese mystische Stadt erklimmen, machen Sie einen Abstecher zu einer der schönsten Wallfahrtskirchen Umbriens: S. M. degli Angeli! In Assisi werden Sie u. a. in die farbige Welt der mittelalterlichen Fresken von Giotto eintauchen. Beispielhotel: Dei Priori

Tag 5: Assisi - Spoleto | ca. 55 km
Am Fuße des gewaltigen Monte Subasio in die noch zur Gänze erhaltene mittelalterliche Stadt Spello. Durch das Valle Umbra gelangen wir bis nach Spoleto. Städte wie Montefalco, Trevi und Campello ragen von den umliegenden Hügeln. Von dem über 80 m hohen Aquädukt genießen Sie Schwindelerregende Ausblicke in die Tessino-Schlucht, den Monte Luco und die Rocca Albornoz (päpstliche Burg) Beispielhotel: Charleston

Tag 6: Spoleto - Narni | ca. 45 km
Eingebettet zwischen den Bergen, begleitet von einer wunderbaren Landschaft, geht’s nach Terni und weiter nach Narni. Eine Belohnung fällig? Terni ist bekannt für seine hervorragenden Konditoreien und die kreativste Küche der Region! Narni mit seinen mittelalterlichen Gassen versetzt in längst vergangene Zeiten zurück. Beispielhotel: Dei Priori

Tag 7: Narni - Rom | ca. 60 km + Bahnfahrt
Mitten im grünen Herzen Umbriens geht es vorbei an mächtigen Bergwelten nach Calvi, dem letzten größeren Städtchen dieser Region. Noch sollten die Ruhe und Abgeschiedenheit der Sabiner Berge genossen werden, bevor Sie mit dem Zug in die pulsierende Großstadt Rom eintauchen. Beispielhotel: Gambrinus

Tag 8: Abreise oder Verlängerung


Tourencharakter:
Leicht hügelige Streckenführung im gesamten Tourenverlauf, zwischendurch auch längere flache Abschnitte. Fast ausschließlich asphaltierten Wirtschaftswegen sowie wenig befahrenen Nebenstraßen, teilweise auch schlechtere Wegbeschaffenheit. Nur ganz kurze Abschnitte auf stärker befahrenen Straßen, besonders bei Stadtein- und ausfahrten.

Anreise / Parken / Abreise:
Bahnhof Florenz
Flughäfen Florenz, Pisa und Rom
Garage ca. EUR 20,- bis EUR 36,-/Tag, öffentlicher Parkplatz für ca. EUR 70,-/ Woche; kostenloser, unbewachter Parkplatz am Stadtrand für ca. EUR 20,-/Woche
Gute Bahnverbindungen von Rom nach Florenz

Hinweis:
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Kategorie: 3***- und 4****-Hotels, in Narni einfaches, zentrales 3***Hotel

Anreisetage:
Saison 1: 27.03.2021 - 30.04.2021, 25.09.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 01.05.2021 - 03.07.2021, 28.08.2021 - 24.09.2021

Preise pro Person in EUR: Saison 1 / Saison 2
Basispreis: 969 / 999
Zuschlag Einzelzimmer: 349 / 349

Zusatznächte pro Person in EUR:
Florenz: Saison 1 / Saison 2
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 115 / 115
Zusatznacht im EZ/ÜF: 204 / 204

Rom: Saison 1 / Saison 2
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 89 / 89
Zusatznacht im EZ/ÜF: 164 / 164

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Sternfahrt Umbrien
Italiens bezaubernste Landschaft.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation ist diese Reise für 2020 nicht buchbar.

Die neue Sternfahrt im Programm von Eurobike bringt Sie nach Umbrien, schon fast direkt in die Mitte des berühmten Stiefels. Die siebentägige Radreise ist für Urlauber gedacht, die das ruhige, idyllische Gesicht Italiens erleben wollen. Jede Tagesetappe führt durch üppige Olivenhaine, vorbei am Fluss Tiber oder am Trasimeno See. Natürlich passieren Sie auch die für Italien so typischen mittelalterlichen Städtchen mit klingenden Namen wie Assisi, Todi oder Bettona. Wie schön, dass Sie jeden Abend wieder in Ihr Urlaubsdomizil zurückkehren: das 4-Sterne-Hotel Residenza d’Epoca alla Posta dei Donini.

Details zur Sternfahrt im Umbrien
Was Sie auf den 260 Radkilometern quer durch Umbrien erwartet, wird Sie erstaunen! Die Sternfahrten mit Start und Ende in San Martino in Campo führen Sie täglich in die bezauberndsten Landstriche Umbriens. Südlich der Toskana wachsen fruchtige Trauben genauso wie Oliven und Sonnenblumen in Hülle und Fülle. Fotokamera nicht vergessen!

Die Highlights der Radsternfahrt in Umbrien:
Im Urlaub dennoch zuhause: Radurlauber lieben die Sternfahrten von Eurobike, da sie jeden Tag wieder in ihr Urlaubszuhause zurückkehren. Während der Sternfahrt Umbrien ist das die Residenza d’Epoca alla Posta dei Donini vor den Toren Perugias. Tipp: Das hoteleigene Restaurant gilt als eines der besten der Region!
Umbriens Spitzenweine verkosten: Am vierten Tag genießen Sie im bekannten Weingut Chiorri eine Weinverkostung mit typischem, umbrischem Mittagessen (inklusive).
Unterwegs mit dem Eurobike-Bus: Noch mehr Abwechslung in den Radurlaub bringen die entspannten Transfers von Montefalco und Todi zurück an Ihren Ausgangspunkt. Auf diese Weise können Sie die traumhafte Umgebung erneut an sich vorbeiziehen lassen und genießen.

Wissenswertes zur Sternfahrt in Umbrien:
Ausgangspunkt der Tagesausflüge in Umbrien ist das pittoreske San Martino in Campo nahe Perugia. Während der nächsten Tage des Radurlaubs legen Sie täglich zwischen 40 und 60 Kilometer zurück, die mit einer guten Grundkondition einfach zu meistern sind. Diese wird vor allem auf den Steigungen zum Trasimeno See und nach Todi gebraucht. Die Wegeführung durch die einmalige Landschaft Umbriens ist jedoch meist flach und auf verkehrsarmen Nebenstraßen.

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in Umbrien.

Level: Ambitioniert


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise nach San Martino in Campo
Übergabe der Reiseunterlagen und Mieträder durch Mitarbeiter des Hotels. Am Abend genießen Sie den "Welcomedrink" auf der Sonnenterrasse.

Tag 2: Ausflug nach Assisi | ca. 50 km
Nur wenige Kilometer sind es bis zum Fluss Tiber. In seinem Tal radeln Sie durch leuchtende Sonnenblumen- und Weizenfelder. Von weitem taucht dann die Kuppel der Wallfahrtskirche Santa Maria degli Angeli auf. Spätestens hier sollten Sie die erste Rast einlegen bevor Sie die kurze Steigung nach Assisi in Angriff nehmen. Stolz thront die Stadt des Heiligen Franziskus am Hang des Monte Subasio. Anschließend rollen Sie wieder zurück ins Tibertal und weiter bis in Ihr Wohlfühlquartier.

Tag 3: Ausflug nach Todi | ca. 50 km + Transfer
Die typische, umbrische Landschaft begleitet Sie heute auf Ihrer Radtour bis nach Todi. Zwischen den Oivenbäumen tun sich immer wieder herrliche Ausblicke über das Tibertal auf. Leuchtend gelb präsentieren sich im Frühjahr der Ginster und im Sommer die Sonnenblumen. In der Ferne entdecken Sie schon Ihr Etappenziel, das etruskische Todi. Bestaunen Sie bei einem cremigen Cappuccino die mittelalterliche Piazza del Popolo. Am Abend Rückfahrt per Bahn nach San Martino in Campo.

Tag 4: Ausflug nach Montefalco | ca. 40 km + Transfer
Gleich drei kulturelle Highlights sorgen für eine kurzweilige Radtour. Bettona thront wie ein Schwalbennest auf einem kleinen Hügel und sorgt mit den engen Gassen für mittelalterliches Flair. In längst vergangene Zeiten tauchen Sie dann auch in Bevagna ein. Als krönender Abschluss wartet dann auch noch das von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgebene Montefalco mit atemberaubenden Ausblicken über das Tal. Das alles macht die, auch an diesem Tag, herrliche Streckenführung fast vergessen... Am Abend Rückfahrt per Transferbus ins Hotel.

Tag 5: Ausflug zu Umbriens Wein | ca. 40 km
Fast schon kitschig zeigt sich Umbrien während dieser Tagesetappe. Sie radeln durch goldene Weizenfelder, unterbrochen nur durch saftig grüne Weinreben und silbern schimmernde Olivenhaine. Sanft hügelig führt Sie die Strecke von Dorf zu Dorf. Im bekannten Weingut Chiorri ist für Sie schließlich auch eine Verkostung vorbereitet. Nicht nur edle Tropfen, auch ein typisches Mittagessen genießen Sie auf der Terrasse mit herrlichem Blick ins Umland. Danach bleiben nur noch wenige Kilometer zurück bis ins Hotel.

Tag 6: Ausflug zum Trasimeno See | ca. 60 km
Durch Olivenhaine und kleine umbrische Dörfer strampeln Sie heute bis an den Trasimeno See. Glitzernd liegt er vor Ihnen und lockt zu einem kühlenden Bad. Genießen Sie nochmals die weiten Ausblicke ins Umland, die leuchtenden Sonnenblumenfelder und saftig grünen Weinreben. Kehren Sie ein in eine urige Trattoria am Wegesrand und erleben Sie die italienische Gastfreundschaft bei einem guten Glas umbrischen Grechetto.

Tag 7: Abreise oder Verlängerung


Tourencharakter:
Auf den Etappen zum Trasimeno See und nach Todi sind mehrere, auch etwas längere Steigungen zu meistern. Alle anderen Tagestouren sind überwiegend flach bzw. weisen diese nur vereinzelt Steigungen auf. Geradelt wird auf wunderschönen, verkehrsarmen Nebenstraßen. Fallweise auch auf gut befahrbaren Naturwegen. Mit etwas mehr Verkehr ist nur auf kurzen Verbindungsstücken zu rechnen.

Anreise/ Parken/ Abreise:
Bahnhöfe San Martino in Campo oder Perugia
Flughafen Florenz
Parkplätze kostenlos, keine Reservierung möglich/nötig; Garage EUR 15,-/Tag, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort

Hinweise:
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Hotel: Residenza d’Epoca alla Posta dei Donini 4**** in San Martino in Campo

Anreisetage:
Saison 1: 27.03.2021 - 16.04.2021, 25.09.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 17.04.2021 - 21.05.2021, 04.09.2021 - 24.09.2021
Saison 3: 22.05.2021 - 03.09.2021

Preise pro Person Kategorie A in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 669 / 729 / 769
Zuschlag Einzelzimmer: 279 / 279 / 279
Zuschlag Halbpension 3x (Abendessen: meist mehrgängig, teilweise außerhalb der Unterkunft mit Wertgutschein): 129 / 129 / 129

Preise pro Person Kategorie B in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 599 / 659 / 699
Zuschlag Einzelzimmer: 279 / 279 / 279
Zuschlag Halbpension 3x (Abendessen: meist mehrgängig, teilweise außerhalb der Unterkunft mit Wertgutschein): 129 / 129 / 129

Zusatznächte pro Person in EUR:
San Martino in Campo A Komfort: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 69 / 69 / 69
Zusatznacht im EZ/ÜF: 108 / 108 / 108

San Martino in Campo B Standard: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 59 / 59 / 59
Zusatznacht im EZ/ÜF: 98 / 98 / 98

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Florenz - Rom 2021
Toskana

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Kulturradreise mit viel Genuss durch das pulsierende Herz Italiens.

Von der Toskana durch Umbrien in das Latium. Renaissancemetropole Florenz, Caput Mundi Rom. Traumlandschaften, Flüsse, Seen. Reiche Geschichte und kulinarischer Hochgenuss. Eine Fahrradreise durch das pulsierende Herz Italiens.

1. TAG: SAMSTAG
In Florenz erwartet uns das stilvolle Hotel Albani****, nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof und den schönsten Sehenswürdigkeiten entfernt. Um 17 Uhr treffen wir uns in der Hotelhalle zu einem geführten Stadtrundgang durch die Hauptstadt der Renaissance. Der restliche Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Zahlreiche Lokale in Florenz warten nur darauf, Ihnen einen schönen Abend zu bereiten.

2. TAG: SONNTAG Florenz - Piazzano (36 km)
Nach dem Frühstück verlassen wir Florenz mit der Bahn und erreichen das fruchtbare Chianatal, von dem bereits Goethe in seiner Italienischen Reise schwärmte. Auf kleinen Seitenstraßen radeln wir südwärts. Die sanften Hügelketten werden oft von Städtchen mit trutzigen Festungsanlagen gekrönt, die nicht selten auf die etruskische Besiedlung zurückgehen. Eine der ältesten und sicher die schönste dieser Siedlungen ist Cortona. Hoch über der Ebene gelegen, bezaubert der Ort mit seinem Gewirr aus Gässchen, Plätzen und einem Panoramablick über das Chianatal. Hier laden wir Sie zum Mittagessen ein, bevor uns unsere Räder wieder ins Tal bringen. Am Nachmittag erreichen wir die historische Villa Piazzano (Small Luxury Hotels of the World), eine erst vor wenigen Jahren mit viel Liebe restaurierte Renaissance Villa mit schönem Garten und Schwimmbad, der zum Entspannen einlädt.

3. TAG: MONTAG Piazzano - Perugia (46 km)
Auf den Spuren Hannibals nähern wir uns dem Trasimenischen See. Bald rollen unsere Räder über das Schlachtfeld der großen römischen Niederlage von 217 v. Chr. Von dort führt unsere Route etwa 25 km am See entlang. Immer wieder bieten sich schöne Aussichten auf den See und seine Inseln. Am Nachmittag erreichen wir Perugia, wo uns das noble Hotel Brufani Palace***** aufnimmt. Die ausgezeichnete Lage des Hotels eignet sich bestens für die Erkundung der Stadt und auch der schöne Wellnessbereich lädt zum Verweilen ein. Während eines geführten Rundgangs lernen wir die außergewöhnliche Stadt mit ihren verwinkelten Gässchen und zahlreichen Kulturdenkmälern kennen. Am Ende der Stadtführung empfängt uns ein bei Einheimischen beliebtes Lokal.

4. TAG: DIENSTAG Perugia - Montefalco (39 km)
Am Morgen bringt uns ein Bus nach Assisi. Den Vormittag verbringen wir in der Stadt des heiligen Franziskus. Wir besichtigen die berühmte Kirche mit ihren Giotto-Fresken und schlendern durch die hervorragend erhaltene mittelalterliche Altstadt. Nach der Besichtigung radeln wir entlang der Hänge des Monte Subasio durch Olivenhaine nach Spello. Zahlreiche blumengeschmückte Gassen verschönern unsere Mittagsrast. Anschließend führt unsere Route weiter Richtung Montefalco. Etwas außerhalb des Städtchens erwartet uns die Villa Zuccari****, ehemaliger Landsitz der gleichnamigen noblen Familie (Doppelübernachtung). Die gepflegte Parkanlage mit schönen Schwimmbad bietet den idealen Rahmen für Entspannung und Ruhe.

5. TAG: MITTWOCH Rundfahrt Montefalco (16 km)
Am Vormittag besuchen wir Montefalco, den Balkon Umbriens. Das Städtchen erhebt sich weit über das Umland und bietet einen fantastischen Rundumblick über die herrliche Landschaft. Bis Perugia und Spoleto reicht die Sicht an guten Tagen. Die etruskische Gründung wartet in der Kirche San Francesco mit dem Freskenzyklus von Benozzo Gozzoli mit einem wahren Kunstschatz auf. Anschließend bleibt noch genügend Zeit, durch das nette Städtchen zu bummeln und auf dem Hauptplatz zu verweilen, bevor wir unsere Räder besteigen und den Falkenberg in Schussfahrt wieder verlassen. An den sonnenverwöhnten Hängen Montefalcos gedeihen Trauben, aus denen einige der besten Tropfen Italiens gekeltert werden - Grund genug, um am Nachmittag eines der zahlreichen Weingüter der Gegend zu besuchen. Ein kurzer Weg ist es anschließend nur noch zurück in unsere schöne Villa Zuccari****, wo wir den Nachmittag gemütlich ausklingen lassen.

6. TAG: DONNERSTAG Montefalco - Rieti (48 km)
Unsere Vormittagsstrecke nach Spoleto verläuft angenehm im Ebenen. Wir verladen die Räder und fahren mit einer Rolltreppe in die höher gelegene Altstadt. Ein gemeinsamer Spaziergang führt uns durch ein Gewirr von Gassen und Plätzen zum Domquartier und dem Ponte delle Torri. Anschließend bringt uns ein Bus in ca. einer Stunde zum schön an einem See gelegenen Örtchen Piediluco. Wer mag, kann nach dem Mittagessen noch ein Bad nehmen, bevor uns unsere Räder weiter südwärts tragen. Bald haben wir die Grenze zum Latium überquert. Die Landschaft wird hier schon deutlich wilder. Tagesziel ist die Stadt Rieti mit ihren schönen Plätzen. Wir wohnen direkt am Hauptplatz in der verkehrsberuhigten Fußgängerzone im Hotel Quattro Stagioni****. Da am Sonntag das Mittagessen im Reisepreis inkludiert ist, steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung. Zahlreiche Lokale laden zum Verweilen ein.

7. TAG: FREITAG Rieti - Rom (35 km)
Nach dem Frühstück bringt uns ein Bus hoch in die Sabiner Berge an den Lago del Turano. Schroffe Felsen ragen rund um den See in die Höhe und es ist kaum zu glauben, dass wir nur wenige Kilometer von den sanften Hügellandschaften der Toskana und Umbriens entfernt sind. Vorbei am kleinen Ort Castel di Tora radeln wir den See entlang. Seit einem Jahrhundert sind die Einwohnerzahlen der abgelegenen Bergstädtchen dieser Region stark rückläufig. Die Jugend wandert auf Arbeitssuche ab in die Städte, während die älteren Generationen zurückbleiben. Unsere Strecke führt weiter durch die zerklüftete Landschaft, bevor wir nach einer letzten Abfahrt mit einem Bus nach Rom fahren. Uns erwartet nur 300 m vom Kolosseum entfernt das angenehme Stadthaus Mercure Centro Colosseo****. Es bleibt noch genügend Zeit für einen ersten Spaziergang zum Kolosseum oder einen Aperitif auf den nahen Plätzen, bevor wir uns zum Abendessen in einem typischen Lokal treffen.

8. TAG: SAMSTAG Rom

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Rotalis Reisen GmbH