Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Alpe-Adria-Radweg: Salzburg bis Grado 2019
Von den Alpen bis an die Adria - Transalp

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Einstiegstext:
Auf ihrem Weg durch die Alpen bis an die Adria radeln Sie in zwei Ländern und in Regionen, die
vielfältiger nicht sein können. Genießen Sie auf Ihrer Reise die wunderbaren Landschaften: Von der
Kulturstadt Salzburg geht es vorbei an Gletschern, an den Kärntner Seen in das Friaul bis zur Lagune
von Grado an der nördlichen Adria, am äußersten Ende des Golfs von Venedig gelegen.

Tourenbeschreibung:

1.Tag
Anreise Individuelle Anreise nach Salzburg und Check-in im Hotel.

2.Tag
Salzburg - Bischofshofen/St. Johann i. Pongau, ca. 53 km
Die erste Etappe führt Sie über Hallein und Golling auf den Paß Lueg, wo ein Gasthof zur Rast einlädt.
Vorbei an der Festung Hohenwerfen - es lohnt sich ein Abstecher zur beeindruckenden Eisriesenwelt
(ca. 4 Stunden einplanen) - radeln Sie weiter nach Bischofshofen/St. Johann im Pongau.

3.Tag
Bischofshofen/St. Johann i. Pongau - Mallnitz, ca. 53 km
Entlang der Salzach radeln Sie bis zur Abzweigung in das Gasteiner Tal. Nach einer Steigung
erreichen Sie Dorfgastein, eben geht es weiter nach Bad Hofgastein, wo Sie dann ein steiler Anstieg
nach Bad Gastein und weiter nach Böckstein führt. Dort steigen Sie in den Zug der Tauernschleuse
nach Mallnitz. Vom Bahnhof radeln Sie zur Unterkunft. Sie können die Tour auch ab Bad Hofgastein
abkürzen und mit dem Zug bis Mallnitz fahren. - Genießen Sie die herrliche Bergwelt!

4.Tag
Mallnitz - Möllbrücke/Sachsenburg, ca. 35 km
In flotter Fahrt radeln Sie bergab bis Obervellach und am Mölltalradweg immer flussabwärts bis zu
Ihrem heutigen Etappenziel - Möllbrücke oder Sachsenburg.

5.Tag
Möllbrücke/Sachsenburg - Villach, ca. 53 km
Auf dem Drauradweg radeln Sie heute bis nach Villach. Besuchen Sie bei einem Zwischenstopp in
Spittal das Schloss Porcia, das als schönstes Renaissancebauwerk Österreichs gilt. Weiter geht es nach
Villach, in die Stadt mit dem südlichen Flair.

6. Tag
Villach - Tarvisio, ca. 37-40 km
Dem Fluss Gail folgend lassen Sie Villach hinter sich und bald schon verabschieden Sie sich von
Österreich und begrüßen Italien. Im Dreiländereck Italien-Österreich-Slowenien erstreckt sich das
Kanaltal, dessen Zentrum die italienische Grenzstadt Tarvisio bildet. Hier leben Österreicher,
Slowenen, Friulaner und Italiener seit Jahrhunderten zusammen, denn alle drei großen europäischen
Sprachfamilien - Germanen, Romanen und Slawen - treffen hier direkt aufeinander.

7.Tag
Tarvisio - Moggio Udinese/Carnia ca. 50-60 km
Durch das Kanaltal, das "Canale del Ferro", radelnd bewundern Sie die Schönheiten der friulanischen
Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und ausgedehnten Wäldern. Machen Sie einen
Abstecher nach Venzone, mit seiner wechselvollen Geschichte, und genießen Sie einen Bummel durch
die Altstadt.

8.Tag
Moggio Udinese/Carnia- Udine ca. 50-60 km
Der Wein bestimmt die heutige Etappe. Hügel voller Weinreben säumen Ihren Weg und laden zum
Verkosten des einen oder anderen Tropfens ein. Das von venezianischen Einflüssen geprägte Udine
strahlt Ruhe und Besonnenheit aus. Bei einem Kaffee auf der "Piazza" oder während eines Bummels
durch die Innenstadt können Sie bedeutende Bauten der späten Gotik und Renaissance bewundern.

9.Tag
Udine - Grado, ca. 55-60 km
Begleitet von der Brise des Scirocco gleiten Sie vorbei an Schilflandschaften und Wasserkanälen und
gelangen über die ehemalige römische Stadt Aquileia in die historische Fischerstadt Grado, einem der
beliebtesten Badeorte an der Adria.

10.Tag
Ruhetag am Meer oder Kulturtag in Aquileia
Sie haben heute die Wahl: es bietet sich ein Besichtigungstag auf den Spuren der Römer in Aquileia,
dem "zweiten Rom" an oder ein entspannender Tag am Meer, den Sie im Liegestuhl an dem
kilometerlangen Strand der Lagune genießen.

11.Tag Abreise Individuelle Heimreise oder Rücktransfer von Grado nach Salzburg

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Kärnten Radreisen

Alpe-Adria-Radweg Teil 2
Villach bis Trieste - Transalp

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf ihrem Weg von den Alpen bis an die Adria radeln Sie in zwei Ländern und in Regionen, die
vielfältiger nicht sein können. Genießen Sie Ihre Reise, die Sie von Villach über das Friaul bis nach
Trieste an der nördlichen Adria, am äußersten Ende des Golfs von Venedig führt.
Tourenbeschreibung:

1.Tag
Anreise
Individuelle Anreise nach Villach und Check-in im Hotel. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien
Verfügung.

2. Tag
Villach - Tarvisio, ca. 37-40 km
Dem Fluss Gail folgend lassen Sie Villach hinter sich und bald schon verabschieden Sie sich von
Österreich und begrüßen Italien. Im Dreiländereck Italien-Österreich-Slowenien erstreckt sich das
Kanaltal, dessen Zentrum die italienische Grenzstadt Tarvisio bildet. Hier leben Österreicher,
Slowenen, Friulaner und Italiener seit Jahrhunderten zusammen, denn alle drei großen europäischen
Sprachfamilien - Germanen, Romanen und Slawen - treffen hier direkt aufeinander.

3.Tag
Tarvisio - Moggio Udinese/Carnia ca. 50-60 km
Durch das Kanaltal, das "Canale del Ferro", radelnd bewundern Sie die Schönheiten der friulanischen
Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und ausgedehnten Wäldern. Machen Sie einen
Abstecher nach Venzone, mit seiner wechselvollen Geschichte, und genießen Sie einen Bummel durch
die Altstadt.

4.Tag
Moggio Udinese/Carnia- Udine ca. 50-60 km
Der Wein bestimmt die heutige Etappe. Hügel voller Weinreben säumen Ihren Weg und laden zum
Verkosten des einen oder anderen Tropfens ein. Das von venezianischen Einflüssen geprägte Udine
strahlt Ruhe und Besonnenheit aus. Bei einem Kaffee auf der "Piazza" oder während eines Bummels
durch die Innenstadt können Sie bedeutende Bauten der späten Gotik und Renaissance bewundern.

5.Tag
Udine - Grado, ca. 55-60 km
Begleitet von der Brise des Scirocco gleiten Sie vorbei an Schilflandschaften und Wasserkanälen und
gelangen über die ehemalige römis

6.Tag
Ruhetag am Meer oder Kulturtag in Aquileia
Sie haben heute die Wahl: es bietet sich ein Besichtigungstag auf den Spuren der Römer in Aquileia,
dem "zweiten Rom" an oder ein entspannender Tag am Meer, den Sie im Liegestuhl an dem
kilometerlangen Strand der Lagune genießen.

7.Tag
Grado - Trieste, ca. 65 km
Einem atemberaubend schönen Küstengebiet folgend radeln Sie Ihrem Ziel, der ehemaligen
Habsburgerstadt Trieste, entgegen. Schloss Miramare lädt zu einem Besuch ein, bevor Sie in die alte
Hafen- und Handelsstadt einfahren. Trieste bietet einen würdigen Abschluss dieser Radreise.

8.Tag
Abreise Individuelle Heimreise oder Rücktransfer von Trieste nach Villach

Anreise: Mittwoch und Samstag
Ab einer Teilnehmerzahl von 4 Personen tägliche Anreise.
Termine:
VS/NS: 01.05. - 30.06.2019
01.09. - 06.10.2019
HS: 01.07. - 31.08.2019

Preise Kategorie 3* Hotels:
VS/NS: EUR 669,00 pro Person im Doppelzimmer
HS: EUR 718,00 pro Person im Doppelzimmer

Preise Kategorie 4* Hotels:
In allen Orten 4* Hotels außer in Moggio Udinese/Carnia - in diesem Ort gibt es nur 3* Hotels.
VS/NS: EUR 739,00 pro Person im Doppelzimmer
HS: EUR 846,00 pro Person im Doppelzimmer

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Kärnten Radreisen

Alpen-Adria-Radtour Sportlich: Sachsenburg bis Triest
Auf ihrem Weg von den Alpen bis an die Adria radeln Sie in zwei Ländern

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf ihrem Weg von den Alpen bis an die Adria radeln Sie in zwei Ländern und in Regionen, die
vielfältiger nicht sein können. Genießen Sie Ihre Reise, die Sie von Sachsenburg über das Friaul bis
nach Trieste an der nördlichen Adria, am äußersten Ende des Golfs von Venedig führt.
Tourenbeschreibung:

1.Tag
Anreise
Individuelle Anreise nach Sachsenburg und Check-in im Hotel. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien
Verfügung.

2. Tag
Sachsenburg - Villach oder Arnoldstein/Nötsch, ca. 53 km oder 74 km
Flussabwärts radeln Sie Villach entgegen. Auf halber Strecke - in Pobersbach - haben Sie die
Möglichkeit, eine Rast bei einer der schönsten Jausenstationen einzulegen. In Villach locken im gut
erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern zahlreiche Eisdielen und Cafés.

3.Tag
Arnoldstein/Nötsch oder Villach - Venzone ca. 72 km oder ca. 94 km
Dem Fluß Gail folgend lassen Sie Villach hinter sich und bald schon verabschieden Sie sich von
Österreich und begrüßen Italien. Durch das Kanaltal, das "Canale del Ferro", radelnd bewundern Sie
die Schönheiten der friulanischen Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und
ausgedehnten Wäldern. In Venzone, mit seiner wechselvollen Geschichte, machen Sie einen Bummel
durch die Altstadt.

4.Tag
Venzone- Palmanova ca. 86 km
Der Wein bestimmt die heutige Etappe. Hügel voller Weinreben säumen Ihren Weg und laden zum
Verkosten des einen oder anderen Tropfens ein. Das von venezianischen Einflüssen geprägte Udine
strahlt Ruhe und Besonnenheit aus. Entlang der historischen Via Julia Augusta gelangen Sie an Ihr
Etappenziel Palmanova.

5.Tag
Palmanova - Triest, ca. 98 km
Begleitet von der Brise des Scirocco gleiten Sie vorbei an Schilflandschaften und Wasserkanälen und
gelangen über die ehemalige römische Stadt Aquileia in die historische Fischerstadt Grado, einem der
beliebtesten Badeorte an der Adria. Einem atemberaubend schönen Küstengebiet folgend radeln Sie
Ihrem Ziel, der ehemaligen Habsburgerstadt Trieste, entgegen. Schloss Miramare lädt zu einem
Besuch ein, bevor Sie in die alte Hafen- und Handelsstadt einfahren. Trieste bietet einen würdigen
Abschluss dieser Radreise


6.Tag
Abreise Individuelle Heimreise oder Rücktransfer von Triest nach Sachsenburg

Anreise: Freitag und Montag
Ab einer Teilnehmerzahl von 4 Personen tägliche Anreise.

Termine:
VS: 01.05. - 30.06.2019
NS: 01.09. - 06.10.2019
HS: 01.07. - 31.08.2019

Preise:
VS/NS: EUR 439,00 pro Person im Doppelzimmer
HS: EUR 479,00 pro Person im Doppelzimmer


Sperrtermine: Keine Sperrtermine; in der Villacher Kirchtagswoche (30.7.-4.8.) und der European
Bike Week (3.9.-8.9.) keine Übernachtung in Villach sonder immer Arnoldstein/Nötsch

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Kärnten Radreisen

Alpe-Adria-Radweg Teil 1: Salzburg bis Villach
Queren Sie den Alpenhauptkamm: Von Salzburg, vorbei an Gletschern bis in die Region Villach

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Beim ersten Teil des Alpe-Adria-Radweges queren Sie den Alpenhauptkamm: Von der Kulturstadt
Salzburg radeln Sie durch alpine Regionen, vorbei an Gletschern bis in die Region Villach.

Tourenbeschreibung:

1.Tag
Anreise
Individuelle Anreise nach Salzburg und Check In im Hotel.

2.Tag
Salzburg - Bischofshofen/St. Johann i. Pongau, ca. 53 km
Die erste Etappe führt Sie über Hallein und Golling auf den Pass Luegg, wo ein Gasthof zur Rast
einlädt. Vorbei an der Festung Hohenwerfen - es lohnt sich ein Abstecher zur beeindruckenden
Eisriesenwelt (ca. 4 Stunden einplanen) - radeln Sie weiter nach Bischofshofen/St. Johann im Pongau.

3.Tag
Bischofshofen/St. Johann i. Pongau - Mallnitz, ca. 53 km
Entlang der Salzach radeln Sie bis zur Abzweigung in das Gasteiner Tal. Nach einer Steigung
erreichen Sie Dorfgastein, eben geht es weiter nach Bad Hofgastein, wo Sie dann ein steiler Anstieg
nach Bad Gastein und weiter nach Böckstein führt. Dort steigen Sie in den Zug der Tauernschleuse
nach Mallnitz. Vom Bahnhof radeln Sie zur Unterkunft. Sie können die Tour auch ab Bad Hofgastein
abkürzen und mit dem Zug bis Mallnitz fahren. - Genießen Sie die herrliche Bergwelt!

4.Tag
Mallnitz - Möllbrücke/Sachsenburg, ca. 35 km
In flotter Fahrt radeln Sie bergab bis Obervellach und am Mölltalradweg immer flussabwärts bis zu
Ihrem heutigen Etappenziel - Möllbrücke oder Sachsenburg.

5.Tag
Möllbrücke/Sachsenburg - Villach, ca. 53 km
Auf dem Drauradweg radeln Sie heute bis nach Villach. Besuchen Sie bei einem Zwischenstopp in
Spittal das Schloss Porcia, das als schönstes Renaissancebauwerk Österreichs gilt. Weiter geht es nach
Villach, in die Stadt mit dem südlichen Flair.

6. Tag
Abreise Individuelle Heimreise oder Rückfahrt mit der Bahn

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Kärnten Radreisen

Drauradweg & Alpe-Adria-Radweg Kombiniert: Oberdrauburg bis Grado
Fahren Sie am Drauradweg und dem Alpe-Adria-Radweg bis an die Adria

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Vorbei an imposanten Bergkulissen und bezaubernden Seen fahren Sie am Drauradweg bis nach
Villach. In Villach wechseln Sie auf den Alpe-Adria-Radweg.
Auf ihrem Weg bis an die Adria radeln Sie in Regionen, die vielfältiger nicht sein können. Genießen Sie
Ihre Reise, die Sie von Oberdrauburg über das Friaul bis nach Grado führt.

Tourenbeschreibung:

1.Tag
Anreise
Individuelle Anreise nach Oberdrauburg und Check-in im Hotel. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien
Verfügung.

2. Tag
Oberdrauburg - Spittal/Drau, ca. 55 km
Dem Oberen Drautal folgend fahren Sie immer der Drau entlang nach Spittal/Drau. Teils am Flussufer
entlang, teils etwas abseits durch kleinere Dörfer führt Sie der Radweg durch das Drautal zur nächsten
Bezirkshauptstadt. In Spittal sollte Sie sich Zeit für eine Stadtbesichtigung nehmen. Speziell das
Renaissanceschloss Porcia ist einen Besuch wert.

3.Tag
Spittal/Drau - Villach, ca. 42 km
Immer flußabwärts radeln Sie heute nach Villach, die Stadt mit dem südlichen Flair. Legen Sie auf
halber Strecke eine Rast bei einer der schönsten Jausenstationen am Drauradweg ein. Erleben Sie die
quirlige Stadt Villach bei einem gemütlichen Kaffee am Hauptplatz.

4.Tag
Villach - Tarvisio, ca. 37 km
Dem Fluss Gail folgend lassen Sie Villach hinter sich und bald schon verabschieden Sie sich von
Österreich und begrüßen Italien. Im Dreiländereck Italien-Österreich-Slowenien erstreckt sich das
Kanaltal, dessen Zentrum die italienische Grenzstadt Tarvis bildet. Hier leben Österreicher, Slowenen,
und Italiener seit Jahrhunderten zusammen, denn alle drei großen europäischen Sprachfamilien -
Germanen, Romanen und Slawen - treffen hier direkt aufeinander.

5.Tag
Tarvisio - Moggio Udinese, ca. 50 km
Durch das Kanaltal, das "Canale del Ferro", radelnd bewundern Sie die Schönheiten der friulanischen
Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und ausgedehnten Wäldern. In Venzone mit seiner
wechselvollen Geschichte machen Sie einen Bummel durch die Altstadt.

6.Tag
Moggio Udinese - Udine, ca. 65 km
Der Wein bestimmt die heutige Etappe. Hügel voller Weinreben säumen Ihren Weg und laden zum
Verkosten des einen oder anderen Tropfens ein. Das von venezianischen Einflüssen geprägte Udine
strahlt Ruhe und Besonnenheit aus; bei einem Kaffee auf der "Piazza" oder während eines Bummels
durch die Innenstadt können Sie bedeutende Bauten der späten Gotik und Renaissance bewundern.

7.Tag
Udine - Grado, ca. 58 km
Begleitet von der Brise des Scirocco gleiten Sie vorbei an Schilflandschaften und Wasserkanälen und
gelangen über die ehemalige römische Stadt Aquileia nach Grado, einer historischen Fischerstadt und
einem der beliebtesten Badeorte an der Adria.

8.Tag
Abreise Individuelle Heimreise oder Rücktransfer von Grado nach Oberdrauburg

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Kärnten Radreisen

Transalp Quickie Alpe - Adria
MTB Level medium

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Fakten
Die Tour führt von Inzell durch das Salzkammergut nach Kärnten. Wir überqueren die Gailtaler und Karnischen Alpen, dann fahren wir nach Slowenien und unserem Ziel Kranjska Gora. Die Tour ist mit Ihren vier Etappen unser anspruchsvollster Medium

Quickie.
Die Anforderungen
Bis auf wenige kurze Schiebe-/Tragestrecken lässt sich alles gut fahren. Grundvoraussetzung für diese Transalp sind natürlich eine sehr gute Kondition und die wesentlichen Basics der Fahrtechnik.

Die Highlights
Für Landschaftsfans: Nationalpark Berchtesgadener Alpen, Steinernes Meer, Nationalpark Hohe Tauern, Ankogel Gruppe, das Drautal, die Kärntner Seen, die Gailtaler Alpen und die Karnischen Alpen. Für Feinschmecker wird das eine besondere Reise: Wir starten mit oberbayrischen Spezialitäten, genießen Salzburger Leckereien, danach folgt die Kärntner Küche. Die ist bereits mediterran geprägt und bietet eine einzigartige Süßspeisenqualität. In Slowien wird es dann eher deftig mediterran.

Die Route
Von Inzell fahren wir Richtung Nationalpark Berchtesgadener Alpen, dann halten wir uns südlich vom Steinernen Meer und fahren Richtung Hohe Tauern. Auf einer aufgelassenen Bahnstrecke rollen wir ins Drautal, zum Weißensee. Über die Gailtaler Alpen dann ins Gailtal und über den Karnischen Hauptkamm ins Friaul und in den bekannten Wintersportort Kranjska Gora nach Slowenien.


Details & Etappen

Dienstag Anreise
18 Uhr Treffen in Inzell zum Kennenlernen, Bike-Check und zum Abendessen. Besprechung der Gesamttour anhand von Karten.

Mittwoch Etappe 1 - Von Inzell nach Maria Alm: ca. 75 km; ca. 1550 hm
Wir umrunden den Falkenstein, fahren am Falkensee vorbei in den Gletschergarten und nach Weißbach. Im Saalachtal folgen wir der deutschen Alpenstraße und fahren meist auf Nebenstrecken bis zum Eingang des Nationalparkes. Der Hirschbichl ist unser erster Paß in dieser Tour. Jedoch erkunden wir noch die Almen östlich des Hirschbichls und fahren dann ab nach Weißbach bei Lofer und weiter auf dem Tauernradweg. Über Saalfelden radeln wir zu unserem Übernachtungsort Maria Alm am Steinernen Meer.

Donnerstag Etappe 2 - Von Maria Alm nach Bad Gastein: ca. 70 km; ca. 2250 hm
Der Tag wird von einer Gipfeltour gekrönt. Von Maria Alm geht es nach einem kurzen Warm Up in den langen Anstieg mit 1400 Höhenmetern zum Hundstein. Im Hintergrund der Hochkönig, höchster Gipfel der Kalkhochalpen. Je weiter wir nach oben kurbeln, desto weiter öffnet sich der Blick Richtung Hohe Tauern und die mächtigen Gletscher von Großglockner und Großvenediger. Am Gipfel auf 2117 m erwartet uns eine zünftige Hütteneinkehr mit 360 Grad Panorama. Tolle Trails führen ins Pinzgau und wir rollen schließlich entlang der Salzach zum Taleingang des Gasteiner Tals. Dem Alpe-Adria-Radweg folgend geht es nun stetig bergauf bis nach Bad Gastein unserem Etappenziel.

Freitag Etappe 3 - Von Bad Gastein zum Weissensee: ca. 75 km; ca. 1300 hm
Heute gehen wir es etwas ruhiger an. Zuerst müssen wir noch gute 4km zur Bahn nach Böckstein radeln. Hier fahren wir mit dem Zug durch die Tauernschleuse. Das dauert gerade mal 12 Minuten. Ab Mallnitz geht es auf einer aufgelassenen Bahnstrecke erst mal weitestgehend bergab. Dann fahren wir ins Drautal flussaufwärts und über die Alm Hinterm Brunn an den wunderschönen Weissensee. Hier übernachten wir.

Samstag Etappe 4: Vom Weissensee nach Kranjska Gora: ca. 85 km; ca. 1800 hm
Vom Weissensee geht es auf Schotterweg mit tollem Blick auf den glasklaren tiefblauen Weissensee Richtung Gitschtal. Ein schöner Trail führt nach Hermagor. Von dort aus folgen wir dem Gailtalradweg entlang des sanftmütig dahinfließenden Flusses. Im Blick befindet sich der Dobratsch (2166 m), der sich oberhalb von Villach erhebt. Fast 1000 Höhenmeter beträgt der Anstieg den wir uns für den Nachmittag vorgenommen haben. Am Pass und der Grenze nach Italien befindet sich die malerische Dolinzaalm. Die Abfahrt ins italienische Ugovizza verläuft auf schönen Trails mit Blick auf den Karnischen Hauptkamm, den wir am Folgetag überqueren werden. Bis Tarvisio folgen wir nun einer alten Bahnlinie, die zum Radweg ausgebaut wurde: Der Alpe-Adria Radweg. Bis zu unserer Übernachtung in Kranjska Gora haben wir noch knapp 20km.

Sonntag Abreise
Nach dem Frühstück Rücktransfer nach Inzell.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ULPtours

Transalp Alpe - Adria
MTB Level medium

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Fakten
Die Tour führt von Inzell durch das Salzkammergut nach Kärnten. Wir überqueren die Gailtaler und Karnischen Alpen, dann fahren wir nach Slowenien und entlang der Soca und später dann des Isonzos ans Meer. Die Tour ist mit Ihren sieben Etappen hinsichtlich Kondition unsere anspruchsvollste Medium Transalp.

Die Anforderungen
Bis auf wenige kurze Schiebe-/Tragestrecken lässt sich alles gut fahren. Grundvoraussetzung für diese Transalp sind natürlich eine sehr gute Kondition, die wesentlichen Basics der Fahrtechnik sowie das nötige "Sitzfleisch", um sechs Tage am Stück im Sattel zu sitzen.

Die Highlights
Für Landschaftsfans: Nationalpark Berchtesgadener Alpen, Steinernes Meer, Nationalpark Hohe Tauern, Ankogel Gruppe, das Drautal, die Kärntner Seen, die Gailtaler Alpen, die Karnischen Alpen, das Soca Tal, der Karnische Hauptkamm und am Ende die endlose Weite der Adria. Für Feinschmecker wird das eine besondere Reise: Eine kulinarische Reise von oberbayrischen Spezialitäten zu Salzburger Leckereien, danach die Kärntner Küche, die schon mediterran geprägt ist und eine einzigartige Süßspeisen Qualität aufweist. In Slowien wird es dann eher deftig mediterran, eine frische Soca Forelle ist eigentlich ein Must have. In Grado können wir dann an der Adria mediterrane Küche genießen.

Die Route
Von Inzell fahren wir Richtung Nationalpark Berchtesgadener Alpen, dann halten wir uns südlich vom Steinernen Meer und fahren Richtung Hohen Tauern. Auf einer aufgelassenen Bahnstrecke rollen wir ins Drautal, zum Weißensee. Über die Gailtaler Alpen dann ins Gailtal und über den Karnischen Hauptkamm ins Friaul und einen historischen Pass nach Slowenien. Durch den Triglav-Nationalpark und durch die Julischen Alpen biken wir flussabwärts entlang des Soca Tales. In Italien heißt die Soca Isonzo. Hier fahren wir die Isonzo Trails bis kurz vor Grado. Am Ende dann noch ein kurzes Stück Radweg bis zum Meer.


Details & Etappen

Freitag Anreise
18 Uhr Treffen in Inzell zum Kennenlernen, Bike-Check und zum Abendessen. Besprechung der Gesamttour anhand von Karten.
Samstag Etappe 1 - Von Inzell nach Maria Alm: ca. 75 km; ca. 1550 hm
Wir umrunden den Falkenstein, fahren am Falkensee vorbei in den Gletschergarten und nach Weißbach. Im Saalachtal folgen wir der deutschen Alpenstraße und fahren meist auf Nebenstrecken bis zum Eingang des Nationalparkes. Der Hirschbichl ist unser erster Paß in dieser Tour. Jedoch erkunden wir noch die Almen östlich des Hirschbichls und fahren dann ab nach Weißbach bei Lofer und weiter auf dem Tauernradweg. Über Saalfelden fahren wir zu unserem Übernachtungsort Maria Alm am Steinernen Meer.

Sonntag Etappe 2 - Von Maria Alm nach Bad Gastein: ca. 70 km; ca. 2250 hm
Der Tag wird von einer Gipfeltour gekrönt. Von Maria Alm geht es nach einem kurzen Warm Up in den 1400 Höhenmeter betragenden Anstieg zum Hundstein. Im Hintergrund der Hochkönig, höchster Gipfel der Kalkhochalpen. Je weiter wir nach oben kurbeln, desto mehr öffnet sich der Blick Richtung Hohe Tauern und den mächtigen Gletschern von Großglockner und Großvenediger. Am Gipfel auf 2117 m erwartet uns eine zünftige Hütteneinkehr mit 360 Grad Panorama. Tolle Trails führen ins Pinzgau und wir rollen schließlich entlang der Salzach zum Taleingang des Gasteiner Tals. Dem Alpe-Adria-Radweg folgend geht es nun stetig bergauf bis nach Bad Gastein unserem Etappenziel.

Montag Etappe 3 - Von Bad Gastein zum Weissensee: ca. 75 km; ca. 1300 hm
Heute gehen wir es etwas ruhiger an. Zuerst müssen wir noch gute 4km zur Bahnverladung nach Böckstein fahren. Hier fahren wir mit dem Zug durch die Tauernschleuse. Das dauert gerade mal 12 Minuten. Ab Mallnitz geht es auf einer aufgelassenen Bahnstrecke erst mal weitesgehend bergab. Dann fahren wir ins Drautal flussaufwärts und über die Alm Hinterm Brunn an den wunderschönen Weissensee. Hier übernachten wir.

Dienstag Etappe 4: Vom Weissensee nach Kranjska Gora: ca. 85 km; ca. 1800 hm
Vom Weissensee geht es auf Schotterweg mit tollem Blick auf den glasklaren tiefblauen Weissensee Richtung Gitschtal. Ein schöner Trail führt nach Hermagor. Von dort aus folgen wir dem Gailtalradweg entlang des sanftmütig dahinfließenden Flusses. Im Blick befindet sich der Dobratsch (2166 m), der sich oberhalb von Villach erhebt. Fast 1000 Höhenmeter beträgt der Anstieg den wir uns für den Nachmittag vorgenommen haben. Am Pass und der Grenze nach Italien befindet sich die malerische Dolinzaalm. Die Abfahrt ins italienische Ugovizza verläuft auf schönen Trails mit Blick auf den Karnischen Hauptkamm, den wir am Folgetag überqueren werden. Bis Tarvisio folgen wir nun einer alten Bahnlinie, die zum Radweg ausgebaut wurde: Der Alpe-Adria Radweg. Bis zu unserer Übernachtung in Kranjska Gora haben wir noch knappe 20km.

Mittwoch Etappe 5: Von Kranjska Gora nach Kobarid: ca. 85 km; ca. 2000 hm
Heute geht es gleich in den Anstieg zum Vrsic Paß im Triglav-Nationalpark. In der Abfahrt nach Bovec machen wir noch einen kleinen Abstecher zu Soca Quelle. Diesem Bach folgen wir jetzt bis zum Meer. Wir bleiben heute meist im Soca Tal, fahren aber zum Abschluß über hoch über dem Soca Tal gelegene Dörfer bis Kobarid. Südlich von uns ist der Stol und nördlich von uns der Krn. Kurz vor Kobarid können wir von einer Brücke aus das wahnsinnige Blau der Soca bewundern.

Donnerstag Etappe 6: Von Kobarid nach Gorizia: ca. 75 km; ca. 1700 hm
Von Kobarid aus fahren wir flußabwärts bis Tolmin durch die südlichen Julischen Alpen um dann auf eine Höhenstraße zu kommen. Hier fahren wir fast höhengleich immer Richtung Süd Westen entlang von vielen Denkmälern aus den beiden Weltkriegen. Am letzten großen Hügel hoch über Gorica unserem heutigen Etappenort stehen wir auf dem Sabotin und können dort in einem Freilichtmuseum die Schützengräben des ersten Weltkrieges ansehen. Die Stadt Gorica ist aber auch sehr sehenswert. Ein Teil ist slowenisch, der andere italienisch.

Freitag Etappe 7: Von Gorizia nach Grado: ca. 60 km; ca. 350 hm
Das Meer ruft schon, aber es sind noch viele schöne Trailkilometer bis dahin. Wir sind jetzt in Italien und die Soca heißt hier Isonzo. Zum Abschluss der Tour haben wir für Euch die Isonzo Trails parat. Laßt Euch überraschen, wie flowig es hier am Rande der Geröllmassen des Isonzo Richtung Meer geht. Mittagessen können wir dann in Grado am Meer und auf die spannende und sicherlich anstrengende Woche zurückblicken.

Samstag Abreise
Nach dem Frühstück Rücktransfer nach Inzell.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ULPtours