Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Toskana Monti & Mare
MTB 8 Tage - Level medium - 5 Etappen, 250 km, 4500 Hm

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Fakten
In unserem Monti & Mare Programm übernachten wir in Campiglia Marittima einer wunderschönen mittelalterlichen italienischen Stadt und erkunden die Berge, Städte und Strände in der näheren Umgebung per Bike. Unser Bike Hotel ist ein liebevoll restauriertes Haus eines Edelmannes. Die Gastgeber Federica und Mark sind begeisterte Radler und haben sich mit dem Bike Hotel einen Lebenstraum erfüllt.

Die Anforderungen
Ihr solltet in der Lage sein bis zu 1.200 Höhenmeter bergauf zu fahren. Unsere Routen sind öfters mal trailig, etwas Fahrtechnik wäre nicht nachteilig. Wir haben aber genügend Zeit und können die ein oder andere Fahrtechnik Session auch einbauen. Es sind 4 Halbtagestouren und eine Tagestour geplant.

Die Highlights
Campiglia Maritima ist unser Lieblingsstädtchen in der Toskana. Campiglia wird kaum von Touristen besucht. Hier habt Ihr noch richtiges Italo Feeling mit allem was dazugehört: einer wunderschönen Piazza, 2 netten Bars, diversen guten Restaurants und super nette Gastgeber. Rund um den Monte Calvi, den Hausberg von Campiglia haben die Locals ein Trailnetzwerk angelegt, das für uns eine super Ausgangsbasis ist für die weitere Erkundung der Gegend. Trails direkt am Meer zwischen San Vincenzo und dem Golfo di Baratti sind ein weiteres Highlight, das kaum zu schlagen ist.

Die Route
Wir starten immer in Campiglia und erkunden die Umgebung in die verschiedensten Richtungen. Das sehenswerte touristische Städtchen Castagneto Carducci fahren wir genauso an wie Sassetta, San Vincenzo, Suvereto oder den Golfo di Baratti.


Details & Etappen

Samstag: Anreise
Bis 18h Anreise nach Campiglia Maritima. Wir beziehen unsere Unterkunft, ein liebevoll renoviertes B&B im Zentrum von Campiglia. Gegen 20h gehen wir gemeinsam in Campiglia Essen, gegenüber von unserem Bike Hotel ist eine sehr gute Pizzeria und besprechen die kommende Woche. Wenn Ihr mit dem Zug anreist, können wir Euch gerne in Campiglia Maritima oder San Vincenzo abholen.

Sonntag: Halbtagestour - Nach Castagneto Carducci: ca. 55 km; ca. 800 hm
Heute geht es zuerst speedig bergab in Richtung San Vincenzo, dann entlang der Küste in Richtung Norden. Entlang der Etruskischen Weinstraße fahren wir durch Weinberge leicht ansteigend. Hier sind wir schon in einer sehr erlesenen Weingegend unterwegs. Mehrere kurze Schnapper bringen euch nach Castagneto Carducci. Wir erkunden den Ort und macht eine Eis-Pause. Zurück geht es über Donoratico und eine wunderschöne Pinien Allee nach San Vincenzo. Am Hafen machen wir einen Cappu Stop und können die Yachten und das Treiben am Sonntag Nachmittag in der Marina bestaunen. Über schöne ruhige Seitenstraßen fahren wir nach Campiglia wieder hoch.

Montag: Halbtagestour - Rund um Campiglia: ca. 60 km; ca. 850 hm
Wir fahren wieder zuerst bergab nach San Vincenzo, dann aber in Richtung Süden, durch die Macchia-Wälder entlang der Küste, dann durch das fruchtbare Ackerland mit den Gemüseplantagen Richtung Osten. Die ersten kleinen Anstiege kommen jetzt schon. Über einen alten Bergwerksweg kommen wir zu einem alten Aquädukt. Nach weiteren kurzen zum Teil auch steileren Anstiegen erreicht wir einen Aussichtsberg mit einem wunderschönen 360 Grad Blick. Von hier könnt ihr in das Val di Cornia, Elba und bei guter Sicht bis nach Korsika sehen. Auf einigen Trails fahren wir bergab und gelangen so zurück nach Campiglia. Die Burg von Campiglia nehmen wir bei dieser Tour auch in Angriff und genießen die Aussicht von der Burg durch die 2 Bogenfenster auf das Meer. In einer der Bars am Hauptplatz beenden wir heute die Tour.

Dienstag: Tagestour - Massa Marittima; ca. 70 km; ca. 1.200 hm
Wir fahren heute genau in die andere Richtung als gestern. Es geht in Richtung Südosten. Mit einem moderaten Anstieg beginnt es heute auf einer Straße, die immer kleiner wird, bis es ein super flowiger Trail ist. Unser erstes Ziel ist heute Survereto. Eine Cappu Pause hat diese liebenswerte Stadt auf alle Fälle verdient. Wir biken weiter durch das Val di Cornia und kommen zu den Feuerschneisen Trails, die zum Teil recht steil quer durch die Macchia führen. Bald werden wir am Horizont Massa erkennen können. Wegen der Steilheit der Wege nehmen wir die Asphaltstraßen nach Massa hoch. Auf dem Domplatz essen wir leckere Pasta und ein Eis sollte auch noch drin sein. Es geht ja wieder zurück. Je nach Lust und Laune können wir auf der Rückfahrt Varianten fahren.

Mittwoch: Badetag
Ihr könnt heute den Tag am Meer verbringen. Einen herrlichen Sandstrand haben wir bereits am Montag per Radl erkundet. Oder Ihr macht einen Ausflug in die sehr sehenswerten Städte wie Siena oder Volterra. Empfehlenswert sind auch die Schwefelquellen bei Saturina.

Donnerstag: Halbtagestour - Populonia: ca. 50 km; ca. 900 hm
Heute beginnen wir bergab. Über einen flowigen Trail kommen wir nach Venturina. Dieses Städtchen durchqueren wir und fahren in Richtung Golfo di Barati und nehmen die Meeres Trails vom Montag nochmals mit. Ab dem Golfo di Barati erwarten uns dann zum Teil auch kurze knackige Anstiege auf Single Trails auf den Höhenzug zwischen Populonia und Piombino. Hier kommen wir immer wieder auch an Etruskischen Siedelungen und Gräbern vorbei. Entlang des Höhenzugs vom Golfo di Baratti bis Piombino befindet sich ein einzigartiges Trailgebiet. Hier nehmen wir heute ein paar flowige Trails unter die Stollen und radl dann wieder zurück nach Campiglia. Eine Cappu an Uli’s Lieblingsbar am Meer ist aber Pflicht. Wie versprechen Euch, viel besser geht’s nicht.

Freitag: Halbtagestour - Calvi Trails: ca. 55 km; ca. 1.000 hm
Die Trails von Populonia gestern waren die Vorbereitung, heute geht es in das Hometrailgebiet von Campiglia, den Calvi Trails. Wir fahren eine schöne Runde in diesen Trails, dann rüber nach Sassetta und über Suvereto wieder zurück nach Campiglia. Die Calvi Trails sind technisch etwas anspruchsvoller. Wir werden die Tour aber nach Eueren Ansprüchen fahren und auch in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden diese Tagestour gestalten.

Samstag: Abreise
Nach dem Frühstück individuelle Abreise.


Anreise
Selbstanreise nach Campiglia Marittima.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ULPtours

Toskana Bike & Beach
Rennrad 8 Tage - Level light - 5 Etappen, 460 km, 6400 Hm

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Fakten
Diese Rennradwoche in der Toskana richtet sich sowohl an Einsteiger als auch an leicht fortgeschrittene Rennradler, die in ihrem Urlaub weder auf das Rennradeln, noch auf Sonne, Meer und gutes Essen verzichten wollen. Auf 5 Tagestouren von eurer 4 Sterne Hotelanlage direkt am Meer erkundet ihr die landschaftlichen, kulturellen und kulinarischen Highlights der Toskana. Abends könnt ihr den Tag bei einem Vino Rosso am Strand Revue passieren lassen.

Die Anforderungen
Unsere kulnarische Rennradwoche richtet sich an leicht fortgeschrittene Rennradler oder ambitionierte Einsteiger. Eine gute Kondition ist Grundvoraussetzung. Die Anstiege sind für ein Mittelgebirge typisch kurz und moderat, können aber auch 15% und kurz mehr erreichen. Die Tourlänge beträgt zwischen 75 und 115 km je nach Variante, Wetter und euren Wünschen. Die Höhenmeter belaufen sich dann auf 700 bis 1700. Bei dieser Tour sind wir etwas gemütlicher unterwegs als in unserer Rennradwoche.

Die Highlights
Ruhige Straßen abseits der viel befahrenen Küstenroute direkt am Meer. Kurvenreiche, fast autofreie Asphaltanstiege ins Hinterland, von einem malerischen Gebirgsdorf zum nächsten. Wunderschöne Weingüter, Olivenhaine, die berühmten Zypressen- und Kiefernalleen und herrliche Strände in einer Gegend, in der sich das Radeln wirklich lohnt. Und als großes Extra für die Tour: Die Insel Elba - ein Eldorado für Rennradler.

Die Route
Wir haben keine starren Tourenpläne. Die aufgeführten Routen sind Vorschläge und nur ein kleiner Auszug aus den unzähligen Möglichkeiten in der Toskana. Die jeweiligen Tagestouren werden entsprechend der äußeren Bedingungen (Wetter etc.) individuell im Gespräch mit allen Teilnehmern auf die Bedürfnisse/Leistungsstand der Gruppe abgestimmt.


Details & Etappen

Samstag: Anreise
Selbstanreise nach San Vincenzo. Check-In, Ankommen, Meeresluft schnuppern, Umgebung erkunden und am Abend kennenlernen, Sonnenuntergang am Meer ansehen und Vorbesprechung. Treffen mit dem Guide um 19 Uhr an der Rezeption des Riva D’Egli Etruschi Hotels. Wir gehen zusammen Essen und besprechen den Ablauf der Woche.

Sonntag: "Strada del Vino": Einrollrunde: ca. 75 km und ca. 750 hm
Gleich zu Beginn geht`s zum spektakulären Postkartenmotiv, der Viale del Cypressi und weiter in den malerischen Ort Bolgeri. Von dort durch Weinberge und Olivenhaine nach Castagneto und hoch zum Valle de Bocca auf 316 m. Über die berühmte Kurvenstraße fahren wir von Sassetta nach Suvereto und runter in die Ebene der Maremma ins Val di Cornia, bis wir wieder in San Vincenzo einlaufen.

Montag: "Massa Marittima": ca. 95 km und ca. 1200 hm
Die Königsetappe was die steileren Anstiege betrifft, sehr einsame kleine Straßen und in der verdienten Mittagspause das beste Eis auf der Welt. Hier bewegt ihr euch auf geschichtsträchtigem Boden, die Gegend um Massa Marittima war schon zu etruskischer und römischer Zeit besiedelt. Außerdem ist der Ort Massa mit seinem historischen Ortskern eine (Rennrad) Reise allemal wert. Zurück geht`s durch den Naturpark von Montioni, dieses faszinierende, grüne Naturerbe überzeugt mit dichten Eichenwäldern und Wegen die nur zu Fuß, mit dem Rad oder zu Pferd erkundet werden dürfen. So macht radln Spaß!

Dienstag: "Elba-Highlights: Berge und Meer" Basis Elba Runde: ca. 75 km und ca. 1300 hm; Super Elba Runde: ca. 100 km und ca. 1700 hm
Beide Touren bieten viel Variationsspielraum. Sicher ist euer Blick schon oft hinüber zur nahe gelegenen Insel Elba geschweift und vielleicht hat sich der eine oder andere bereits gefragt, wie es auf Napoleons Exil-Insel ausschaut. Heute erfahrt ihr es! Mit einer Frühstückstüte ausgestattet machen wir uns auf den Weg zur 9:00-Uhr-Fähre die uns in einer Stunde nach Porofarraio bringt. Gerade auf Elba gilt es die Sinne zu öffnen, die Insel bietet mehr als nur Kilometer und Höhenmeter. Die Eindrücke an diesem Tag werden unvergesslich bleiben. Warum hat Napoleon diese Insel nur verlassen? Wenn ihr mit dem Rennrad noch zur Fähre und wieder zurück nach San Vincenzo fahrt, kommen nochmals jeweils 20 km und ein paar wenige Höhenmeter drauf. Die Preise für die Fährtickets schwanken, daher sind diese nicht im Reisepreis enthalten. Die Hin- und Rückfahrt nach Elba kostet zwischen 30 und 40 Euro.

Mittwoch: Ruhetag
Ein freier Tag zum Baden, Relaxen, Shoppen und Genießen - oder zum Erkunden der Toskana. Nach Siena oder Pisa ist man ca. 1 bis 1,5 Stunden unterwegs.

Donnerstag: "Um die Macchia di Magona": Castagneto Carducci - Monteverdi Marittima - Bibbona - Bolgheri: ca. 100 km und ca. 1350 hm
Heute fahren wir parallel zur Küste nach Norden Richtung Castagneto Carducci. Über die Bergstraße Passo di Bocca di Valle fahren wir mit grandiosem Panorama ins toskanische Hinterland in die urigen Bergdörfer Monteverdi Marittima und Canneto. Eine schier endlose Abfahrt bringt uns ins Val di Cecina. Einen Abstecher ins Bergdorf Sassa, welches 300 hm oberhalb des Val di Cecina thront, ist die Anstrengung sicher wert. Über das mittelalterliche Bergdorf Montescudaio fahren wir über Bibbona zur Viale dei Cipressi: dieses Fotomotiv von der Toskana kennt wohl jeder, und ihr seid mittendrin. Der malerische Ortskern von Bolgheri lädt zum Verweilen ein und wir gönnen uns einen Cappuccino. Die kleinen Geschäfte bieten leckere lokale Produkte an und die Versuchung ist groß, das Wasser der Trinkflaschen gegen einen Spitzenwein zu tauschen. Zurück nach San Vincenzo geht es über die historische Via Aurelia.

Freitag: "Das Val di Cornia": Suvereto - Sassetta - Canneto - Monterotondo - S. Lorenzo: ca. 115 km und ca. 1800 hm
Über Campiglia geht es weiter ins Hinterland und über eine kleine Bergstraße ab Suveretto stetig bergauf, über die sagenhafte Kurvenstraße durch verträumte uralte Dörfchen und Korkeichenwälder nach Sassetta. Eine schöne Abfahrt führt uns vorbei an den Thermalquellen von Sassetta ins Val di Cornia. In einem stetigen Auf und Ab folgen wir fast autofreien Straßen durch das Hügelland der Coline Metallifere über Canneto und Monterotondo zurück ins Val di Cornia. Durch die Ebene der Maremma rollen wir schließlich im Schatten der Macchia-Wälder auf der Küstenstraße zurück nach San Vincenzo. Um 18 Uhr treffen wir uns und gehen zuerst zu einem Aperitivo in eine der angesagtesten Bars in San Vincenzo. Danach gehen wir in San Vincenzo zum Abendessen zum Abschluß der Rennradwoche.

Samstag: Abreise
Individuelle Abreise nach dem Frühstück.


Anreise
Selbstanreise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ULPtours

Toskana Bike & Beach Premium
Rennrad 8 Tage - Level light - 5 Etappen, 460 km, 6400 Hm

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Fakten
Diese kulinarische Rennradwoche in der Toskana richtet sich sowohl an Einsteiger als auch an leicht fortgeschrittene Rennradler, die in ihrem Urlaub weder auf das Rennradeln, noch auf Sonne, Meer und gutes Essen verzichten wollen. Auf 5 Tagestouren von unseren sehr komfortablen 4 Sterne Hotelanlage direkt am Meer mit eigenem Sandstrand erkundet ihr die landschaftlichen, kulturellen und kulinarischen Highlights der Toskana. Die Zimmer haben meist direkten Seeblick und Balkon zum Meer. Abends könnt ihr den Tag bei einem Vino Rosso am Strand Revue passieren lassen.

Die Anforderungen
Unsere Bike & Beach Rennradwoche richtet sich an leicht fortgeschrittene Rennradler oder ambitionierte Einsteiger. Eine gute Kondition ist Grundvoraussetzung. Die Anstiege sind für ein Mittelgebirge typisch kurz und moderat, können aber auch 15% und kurz mehr erreichen. Die Tourlänge beträgt zwischen 75 und 115 km je nach Variante, Wetter und euren Wünschen. Die Höhenmeter belaufen sich dann auf 700 bis 1700.

Die Highlights
Ruhige Straßen abseits der viel befahrenen Küstenroute direkt am Meer. Kurvenreiche, fast autofreie Asphaltanstiege ins Hinterland, von einem malerischen Gebirgsdorf zum nächsten. Wunderschöne Weingüter, Olivenhaine, die berühmten Zypressen- und Kiefernalleen und herrliche Strände in einer Gegend, in der sich das Radeln wirklich lohnt. Und als großes Extra für die Tour: Die Insel Elba - ein Eldorado für Rennradler.

Die Route
Wir haben keine starren Tourenpläne. Die aufgeführten Routen sind Vorschläge und nur ein kleiner Auszug aus den unzähligen Möglichkeiten in der Toskana. Die jeweiligen Tagestouren werden entsprechend der äußeren Bedingungen (Wetter etc.) individuell im Gespräch mit allen Teilnehmern auf die Bedürfnisse/Leistungsstand der Gruppe abgestimmt.


Details & Etappen

Samstag: Anreise
Selbstanreise nach San Vincenzo. Check-In, Ankommen, Meeresluft schnuppern, Umgebung erkunden und am Abend kennenlernen, Sonnenuntergang am Meer ansehen und Vorbesprechung. Treffen mit dem Guide um 19 Uhr an der Rezeption des Riva D’Egli Etruschi Hotels. Wir gehen zusammen Essen und besprechen den Ablauf der Woche.

Sonntag: "Strada del Vino": Einrollrunde: ca. 75 km und ca. 750 hm
Gleich zu Beginn geht`s zum spektakulären Postkartenmotiv, der Viale del Cypressi und weiter in den malerischen Ort Bolgeri. Von dort durch Weinberge und Olivenhaine nach Castagneto und hoch zum Valle de Bocca auf 316 m. Über die berühmte Kurvenstraße fahren wir von Sassetta nach Suvereto und runter in die Ebene der Maremma ins Val di Cornia, bis wir wieder in San Vincenzo einlaufen.

Montag: "Massa Marittima": ca. 95 km und ca. 1200 hm
Die Königsetappe was die steileren Anstiege betrifft, sehr einsame kleine Straßen und in der verdienten Mittagspause das beste Eis auf der Welt. Hier bewegt ihr euch auf geschichtsträchtigem Boden, die Gegend um Massa Marittima war schon zu etruskischer und römischer Zeit besiedelt. Außerdem ist der Ort Massa mit seinem historischen Ortskern eine (Rennrad) Reise allemal wert. Zurück geht`s durch den Naturpark von Montioni, dieses faszinierende, grüne Naturerbe überzeugt mit dichten Eichenwäldern und Wegen die nur zu Fuß, mit dem Rad oder zu Pferd erkundet werden dürfen. So macht radln Spaß!

Dienstag: "Elba-Highlights: Berge und Meer" Basis Elba Runde: ca. 75 km und ca. 1300 hm; Super Elba Runde: ca. 100 km und ca. 1700 hm
Beide Touren bieten viel Variationsspielraum. Sicher ist euer Blick schon oft hinüber zur nahe gelegenen Insel Elba geschweift und vielleicht hat sich der eine oder andere bereits gefragt, wie es auf Napoleons Exil-Insel ausschaut. Heute erfahrt ihr es! Mit einer Frühstückstüte ausgestattet machen wir uns auf den Weg zur 9:00-Uhr-Fähre die uns in einer Stunde nach Porofarraio bringt. Gerade auf Elba gilt es die Sinne zu öffnen, die Insel bietet mehr als nur Kilometer und Höhenmeter. Die Eindrücke an diesem Tag werden unvergesslich bleiben. Warum hat Napoleon diese Insel nur verlassen? Wenn ihr mit dem Rennrad noch zur Fähre und wieder zurück nach San Vincenzo fahrt, kommen nochmals jeweils 20 km und ein paar wenige Höhenmeter drauf. Die Preise für die Fährtickets schwanken, daher sind diese nicht im Reisepreis enthalten. Die Hin- und Rückfahrt nach Elba kostet zwischen 30 und 40 Euro.

Mittwoch: Ruhetag
Ein freier Tag zum Baden, Relaxen, Shoppen und Genießen - oder zum Erkunden der Toskana. Nach Siena oder Pisa ist man ca. 1 bis 1,5 Stunden unterwegs.

Donnerstag: "Um die Macchia di Magona": Castagneto Carducci - Monteverdi Marittima - Bibbona - Bolgheri: ca. 100 km und ca. 1350 hm
Heute fahren wir parallel zur Küste nach Norden Richtung Castagneto Carducci. Über die Bergstraße Passo di Bocca di Valle fahren wir mit grandiosem Panorama ins toskanische Hinterland in die urigen Bergdörfer Monteverdi Marittima und Canneto. Eine schier endlose Abfahrt bringt uns ins Val di Cecina. Einen Abstecher ins Bergdorf Sassa, welches 300 hm oberhalb des Val di Cecina thront, ist die Anstrengung sicher wert. Über das mittelalterliche Bergdorf Montescudaio fahren wir über Bibbona zur Viale dei Cipressi: dieses Fotomotiv von der Toskana kennt wohl jeder, und ihr seid mittendrin. Der malerische Ortskern von Bolgheri lädt zum Verweilen ein und wir gönnen uns einen Cappuccino. Die kleinen Geschäfte bieten leckere lokale Produkte an und die Versuchung ist groß, das Wasser der Trinkflaschen gegen einen Spitzenwein zu tauschen. Zurück nach San Vincenzo geht es über die historische Via Aurelia.

Freitag: "Das Val di Cornia": Suvereto - Sassetta - Canneto - Monterotondo - S. Lorenzo: ca. 115 km und ca. 1800 hm
Über Campiglia geht es weiter ins Hinterland und über eine kleine Bergstraße ab Suveretto stetig bergauf, über die sagenhafte Kurvenstraße durch verträumte uralte Dörfchen und Korkeichenwälder nach Sassetta. Eine schöne Abfahrt führt uns vorbei an den Thermalquellen von Sassetta ins Val di Cornia. In einem stetigen Auf und Ab folgen wir fast autofreien Straßen durch das Hügelland der Coline Metallifere über Canneto und Monterotondo zurück ins Val di Cornia. Durch die Ebene der Maremma rollen wir schließlich im Schatten der Macchia-Wälder auf der Küstenstraße zurück nach San Vincenzo. Um 18 Uhr treffen wir uns und gehen zu einem Aperitivo in eine der angesagtesten Bars in San Vincenzo.

Samstag: Abreise
Individuelle Abreise nach dem Frühstück.


Anreise
Selbstanreise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ULPtours

Rennradwoche Toskana Premium
Rennrad 8 Tage - Level medium - 6 Etappen, 460 km, 6400 Hm

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Fakten
Unser ULP Rennrad Toskana Trainingslager bietet ideale Bedingungen für die Verbesserung der Grundlagenausdauer als Formschliff vor den individuellen Saison-Highlights. Von Samstag, den 03.04.2021 bis Samstag, den 22.05.2021 bieten wir jede Woche 5 Radausfahrten in der wunderschönen toskanischen Landschaft auf ruhigen Straßen mit sanften Hügeln an. Ihr habt die Option, für eine Woche, zwei, drei oder vier Wochen an unserem Trainingslager teilzunehmen. Für jede zusätzlich gebuchte Traininsglagerwoche sinkt der Preis um 90EUR. Ihr seid in einer 4 Sterne Hotelanlage direkt am Meer untergebracht. Die Zimmer haben meist direkten Seeblick und Balkon zum Meer.

Die Anforderungen
Die ULP Rennradwoche richtet sich sowohl an leicht fortgeschrittene als auch an ambitionierte Rennradler, bunt gemischt durch alle Altersklassen und Leistungsstufen. Eine gute Kondition ist Grundvoraussetzung. Zu Beginn der Saison kann das Leistungsniveau noch stark variieren. Wir werden einen gemeinsamen Nenner finden, sodass niemand beim Training zu kurz kommt. Dennoch ist es hilfreich, vor dem Traingslager schon einige Kilometer auf dem Rad gesammelt zu haben. Die Anstiege sind für ein Mittelgebirge typisch kurz und moderat, können aber auch 15% und kurz mehr erreichen. Die Tourlänge beträgt zwischen 80 und 140 km je nach Variante, Wetter und euren Wünschen. Die Höhenmeter belaufen sich dann auf 700 bis 1400.

Die Highlights
Als Trainingsterrain dienen uns ruhige Straßen abseits der viel befahrenen Küstenroute direkt am Meer. Kurvenreiche, fast autofreie Asphaltanstiege ins Hinterland, von einem malerischen Gebirgsdorf zum nächsten. Wunderschöne Weingüter, Olivenhaine, die berühmten Zypressen- und Kiefernalleen und herrliche Strände in einer Gegend, in der sich das Radeln wirklich lohnt. Auch der Genuss kommt nicht zu kurz: Zu jeder gelungenen Radeinheit gehört auch der typische italienische Espresso!

Die Route
Wir haben keine starren Trainingspläne. Die aufgeführten Tagesetappen sind Vorschläge und nur ein kleiner Auszug aus den unzähligen Möglichkeiten in der Toskana. Die jeweiligen Etappen werden entsprechend der äußeren Bedingungen im Gespräch mit allen Teilnehmern auf die Bedürfnisse/Leistungsstand der Gruppe abgestimmt.


Details & Etappen

Samstag: Anreise
Selbstanreise nach San Vincenzo. Check-In, Ankommen, Meeresluft schnuppern, Umgebung erkunden und am Abend kennenlernen. Treffen mit dem Guide um 19 Uhr an der Rezeption des Hotels. Wir gehen zusammen Essen und besprechen den Ablauf der Woche.

Sonntag: "Strada del Vino": Einrollrunde: ca. 75 km und ca. 750 hm
Gleich zu Beginn geht`s zum spektakulären Postkartenmotiv, der Viale del Cypressi und weiter in den malerischen Ort Bolgeri. Von dort durch Weinberge und Olivenhaine nach Castagneto und hoch zum Valle de Bocca auf 316 m. Über die berühmte Kurvenstraße fahren wir von Sassetta nach Suvereto und runter in die Ebene der Maremma ins Val di Cornia, bis wir wieder in San Vincenzo einlaufen.

Montag: "Massa Marittima": ca. 95 km und ca. 1200 hm
Die Königsetappe was die steileren Anstiege betrifft, sehr einsame kleine Straßen und in der verdienten Mittagspause das beste Eis auf der Welt. Hier bewegt ihr euch auf geschichtsträchtigem Boden, die Gegend um Massa Marittima war schon zu etruskischer und römischer Zeit besiedelt. Außerdem ist der Ort Massa mit seinem historischen Ortskern eine (Rennrad) Reise allemal wert. Zurück geht`s durch den Naturpark von Montioni, dieses faszinierende, grüne Naturerbe überzeugt mit dichten Eichenwäldern und Wegen die nur zu Fuß, mit dem Rad oder zu Pferd erkundet werden dürfen. So macht radln Spaß!

Dienstag: "Elba-Highlights: Berge und Meer" Basis Elba Runde: ca. 75 km und ca. 1300 hm; Super Elba Runde: ca. 100 km und ca. 1700 hm
Beide Touren bieten viel Variationsspielraum. Sicher ist euer Blick schon oft hinüber zur nahe gelegenen Insel Elba geschweift und vielleicht hat sich der eine oder andere bereits gefragt, wie es auf Napoleons Exil-Insel ausschaut. Heute erfahrt ihr es! Mit einer Frühstückstüte ausgestattet machen wir uns auf den Weg zur 9:00-Uhr-Fähre die uns in einer Stunde nach Porofarraio bringt. Gerade auf Elba gilt es die Sinne zu öffnen, die Insel bietet mehr als nur Kilometer und Höhenmeter. Die Eindrücke an diesem Tag werden unvergesslich bleiben. Warum hat Napoleon diese Insel nur verlassen? Wenn ihr mit dem Rennrad noch zur Fähre und wieder zurück nach San Vincenzo fahrt, kommen nochmals jeweils 20 km und ein paar wenige Höhenmeter drauf. Die Preise für die Fährtickets schwanken, daher sind diese nicht im Reisepreis enthalten. Die Hin- und Rückfahrt nach Elba kostet zwischen 30 und 40 Euro.

Mittwoch: Ruhetag
Ein freier Tag zum Baden, Relaxen, Shoppen und Genießen - oder zum Erkunden der Toskana. Nach Siena oder Pisa ist man ca. 1 bis 1,5 Stunden unterwegs.

Donnerstag: "Um die Macchia di Magona": Castagneto Carducci - Monteverdi Marittima - Bibbona - Bolgheri: ca. 100 km und ca. 1350 hm
Heute fahren wir parallel zur Küste nach Norden Richtung Castagneto Carducci. Über die Bergstraße Passo di Bocca di Valle fahren wir mit grandiosem Panorama ins toskanische Hinterland in die urigen Bergdörfer Monteverdi Marittima und Canneto. Eine schier endlose Abfahrt bringt uns ins Val di Cecina. Einen Abstecher ins Bergdorf Sassa, welches 300 hm oberhalb des Val di Cecina thront, ist die Anstrengung sicher wert. Über das mittelalterliche Bergdorf Montescudaio fahren wir über Bibbona zur Viale dei Cipressi: dieses Fotomotiv von der Toskana kennt wohl jeder, und ihr seid mittendrin. Der malerische Ortskern von Bolgheri lädt zum Verweilen ein und wir gönnen uns einen Cappuccino. Die kleinen Geschäfte bieten leckere lokale Produkte an und die Versuchung ist groß, das Wasser der Trinkflaschen gegen einen Spitzenwein zu tauschen. Zurück nach San Vincenzo geht es über die historische Via Aurelia. Am Abend gehen wir gemeinsam essen.

Freitag: "Das Val di Cornia": Suvereto - Sassetta - Canneto - Monterotondo - S. Lorenzo: ca. 115 km und ca. 1800 hm
Über Campiglia geht es weiter ins Hinterland und über eine kleine Bergstraße ab Suveretto stetig bergauf, über die sagenhafte Kurvenstraße durch verträumte uralte Dörfchen und Korkeichenwälder nach Sassetta. Eine schöne Abfahrt führt uns vorbei an den Thermalquellen von Sassetta ins Val di Cornia. In einem stetigen Auf und Ab folgen wir fast autofreien Straßen durch das Hügelland der Coline Metallifere über Canneto und Monterotondo zurück ins Val di Cornia. Durch die Ebene der Maremma rollen wir schließlich im Schatten der Macchia-Wälder auf der Küstenstraße zurück nach San Vincenzo.

Samstag: Abreise
Individuelle Abreise nach dem Frühstück.


Anreise
Selbstanreise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ULPtours

Rennradwoche Toskana
Rennrad 8 Tage - Level medium - 6 Etappen, 460 km, 6400 Hm

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Fakten
Unser ULP Rennrad Toskana Trainingslager bietet ideale Bedingungen für die Verbesserung der Grundlagenausdauer als Formschliff vor den individuellen Saison-Highlights. Von Samstag, den 03.04. bis Samstag, den 22.05.2021 bieten wir jede Woche 5 Radausfahrten in der wunderschönen toskanischen Landschaft auf ruhigen Straßen mit sanften Hügeln an. Ihr habt die Option, für eine Woche, zwei, drei oder vier Wochen an unserem Trainingslager teilzunehmen. Für jede zusätzlich gebuchte Traininsglagerwoche sinkt der Preis um 90EUR. Ihr seid in einem herrlich gelegenen 4 Sterne Hotel direkt am Meer untergebracht. Das Hotel wurde in den letzten Jahren umfassend renoviert, am Strand stehen für Euch Liege und Schirm bereit.

Die Anforderungen
Die ULP Rennradwoche richtet sich sowohl an leicht fortgeschrittene als auch an ambitionierte Rennradler, bunt gemischt durch alle Altersklassen und Leistungsstufen. Eine gute Kondition ist Grundvoraussetzung. Zu Beginn der Saison kann das Leistungsniveau noch stark variieren. Wir werden einen gemeinsamen Nenner finden, sodass niemand beim Training zu kurz kommt. Dennoch ist es hilfreich, vor dem Traingslager schon einige Kilometer auf dem Rad gesammelt zu haben. Die Anstiege sind für ein Mittelgebirge typisch kurz und moderat, können aber auch 15% und kurz mehr erreichen. Die Tourlänge beträgt zwischen 80 und 140 km je nach Variante, Wetter und euren Wünschen. Die Höhenmeter belaufen sich dann auf 700 bis 1400. Wir bauen Specials wie etwa Zeitfahren auf der langen gerade vor unserem Hotel ein oder Bergsprints auf der etruskischen Weinstraße.

Die Highlights
Als Trainingsterrain dienen uns ruhige Straßen abseits der viel befahrenen Küstenroute direkt am Meer. Kurvenreiche, fast autofreie Asphaltanstiege ins Hinterland, von einem malerischen Gebirgsdorf zum nächsten. Wunderschöne Weingüter, Olivenhaine, die berühmten Zypressen- und Kiefernalleen und herrliche Strände in einer Gegend, in der sich das Radeln wirklich lohnt. Auch der Genuss kommt nicht zu kurz: Zu jeder gelungenen Radeinheit gehört auch der typische italienische Espresso!

Die Route
Wir haben keine starren Trainingspläne. Die aufgeführten Tagesetappen sind Vorschläge und nur ein kleiner Auszug aus den unzähligen Möglichkeiten in der Toskana. Die jeweiligen Etappen werden entsprechend der äußeren Bedingungen im Gespräch mit allen Teilnehmern auf die Bedürfnisse/Leistungsstand der Gruppe abgestimmt.


Details & Etappen

Samstag: Anreise
Selbstanreise nach Campiglia Maritima. Ihr bezieht eure Unterkunft, ein liebevoll renoviertes B&B im Zentrum von Campiglia. Treffen mit dem Guide um 18 Uhr an der Rezeption des Hotels. Wir besprechen den Ablauf der Woche.

Sonntag: "Strada del Vino": Einrollrunde: ca. 75 km und ca. 750 hm
Gleich zu Beginn geht`s zum spektakulären Postkartenmotiv, der Viale del Cypressi und weiter in den malerischen Ort Bolgeri. Von dort durch Weinberge und Olivenhaine nach Castagneto und hoch zum Valle de Bocca auf 316 m. Über die berühmte Kurvenstraße fahren wir von Sassetta nach Suvereto und runter in die Ebene der Maremma ins Val di Cornia, bis wir wieder in San Vincenzo einlaufen.

Montag: "Massa Marittima": ca. 95 km und ca. 1200 hm
Die Königsetappe was die steileren Anstiege betrifft, sehr einsame kleine Straßen und in der verdienten Mittagspause das beste Eis auf der Welt. Hier bewegt ihr euch auf geschichtsträchtigem Boden, die Gegend um Massa Marittima war schon zu etruskischer und römischer Zeit besiedelt. Außerdem ist der Ort Massa mit seinem historischen Ortskern eine (Rennrad) Reise allemal wert. Zurück geht`s durch den Naturpark von Montioni, dieses faszinierende, grüne Naturerbe überzeugt mit dichten Eichenwäldern und Wegen die nur zu Fuß, mit dem Rad oder zu Pferd erkundet werden dürfen. So macht radln Spaß!

Dienstag: "Elba-Highlights: Berge und Meer" Basis Elba Runde: ca. 75 km und ca. 1300 hm; Super Elba Runde: ca. 100 km und ca. 1700 hm
Beide Touren bieten viel Variationsspielraum. Sicher ist euer Blick schon oft hinüber zur nahe gelegenen Insel Elba geschweift und vielleicht hat sich der eine oder andere bereits gefragt, wie es auf Napoleons Exil-Insel ausschaut. Heute erfahrt ihr es! Mit einer Frühstückstüte ausgestattet machen wir uns auf den Weg zur 9:00-Uhr-Fähre die uns in einer Stunde nach Porofarraio bringt. Gerade auf Elba gilt es die Sinne zu öffnen, die Insel bietet mehr als nur Kilometer und Höhenmeter. Die Eindrücke an diesem Tag werden unvergesslich bleiben. Warum hat Napoleon diese Insel nur verlassen? Wenn ihr mit dem Rennrad noch zur Fähre und wieder zurück nach San Vincenzo fahrt, kommen nochmals jeweils 20 km und ein paar wenige Höhenmeter drauf. Die Preise für die Fährtickets schwanken, daher sind diese nicht im Reisepreis enthalten. Die Hin- und Rückfahrt nach Elba kostet zwischen 30 und 40 Euro.

Mittwoch: Ruhetag
Ihr könnt heute den Tag am Meer verbringen. Oder Ihr macht einen Ausflug in die sehr sehenswerten Städte wie Siena oder Volterra. Empfehlenswert sind auch die Schwefelquellen bei Saturina.

Donnerstag: "Um die Macchia di Magona": Castagneto Carducci - Monteverdi Marittima - Bibbona - Bolgheri: ca. 100 km und ca. 1350 hm
Heute fahren wir parallel zur Küste nach Norden Richtung Castagneto Carducci. Über die Bergstraße Passo di Bocca di Valle fahren wir mit grandiosem Panorama ins toskanische Hinterland in die urigen Bergdörfer Monteverdi Marittima und Canneto. Eine schier endlose Abfahrt bringt uns ins Val di Cecina. Einen Abstecher ins Bergdorf Sassa, welches 300 hm oberhalb des Val di Cecina thront, ist die Anstrengung sicher wert. Über das mittelalterliche Bergdorf Montescudaio fahren wir über Bibbona zur Viale dei Cipressi: dieses Fotomotiv von der Toskana kennt wohl jeder, und ihr seid mittendrin. Der malerische Ortskern von Bolgheri lädt zum Verweilen ein und wir gönnen uns einen Cappuccino. Die kleinen Geschäfte bieten leckere lokale Produkte an und die Versuchung ist groß, das Wasser der Trinkflaschen gegen einen Spitzenwein zu tauschen. Zurück nach San Vincenzo geht es über die historische Via Aurelia. Am Abend gehen wir gemeinsam essen.

Freitag: "Das Val di Cornia": Suvereto - Sassetta - Canneto - Monterotondo - S. Lorenzo: ca. 115 km und ca. 1800 hm
Über Campiglia geht es weiter ins Hinterland und über eine kleine Bergstraße ab Suveretto stetig bergauf, über die sagenhafte Kurvenstraße durch verträumte uralte Dörfchen und Korkeichenwälder nach Sassetta. Eine schöne Abfahrt führt uns vorbei an den Thermalquellen von Sassetta ins Val di Cornia. In einem stetigen Auf und Ab folgen wir fast autofreien Straßen durch das Hügelland der Coline Metallifere über Canneto und Monterotondo zurück ins Val di Cornia. Durch die Ebene der Maremma rollen wir schließlich im Schatten der Macchia-Wälder auf der Küstenstraße zurück nach San Vincenzo.

Samstag: Abreise
Individuelle Abreise nach dem Frühstück.


Anreise
Selbstanreise nach San Vincenzo.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ULPtours

Toskana Monti & Mare
E-Bike 8 Tage - Level medium - 5 Etappen, 250 km, 4500 Hm

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Fakten
In unserem Monti & Mare Programm übernachten wir in Campiglia Marittima einer wunderschönen mittelalterlichen italienischen Stadt und erkunden die Berge, Städte und Strände in der näheren Umgebung per Bike. Unser Bike Hotel ist ein liebevoll restauriertes Haus eines Edelmannes. Die Gastgeber Federica und Mark sind begeisterte Radler und haben sich mit dem Bike Hotel einen Lebenstraum erfüllt.

Die Anforderungen
Ihr solltet in der Lage sein bis zu 1.200 Höhenmeter bergauf zu fahren. Unsere Routen sind öfters mal trailig, etwas Fahrtechnik wäre nicht nachteilig. Wir haben aber genügend Zeit und können die ein oder andere Fahrtechnik Session auch einbauen. Es sind 4 Halbtagestouren und eine Tagestour geplant.

Die Highlights
Campiglia Maritima ist unser Lieblingsstädtchen in der Toskana. Campiglia wird kaum von Touristen besucht. Hier habt Ihr noch richtiges Italo Feeling mit allem was dazugehört: einer wunderschönen Piazza, 2 netten Bars, diversen guten Restaurants und super nette Gastgeber. Rund um den Monte Calvi, den Hausberg von Campiglia haben die Locals ein Trailnetzwerk angelegt, das für uns eine super Ausgangsbasis ist für die weitere Erkundung der Gegend. Trails direkt am Meer zwischen San Vincenzo und dem Golfo di Baratti sind ein weiteres Highlight, das kaum zu schlagen ist.

Die Route
Wir starten immer in Campiglia und erkunden die Umgebung in die verschiedensten Richtungen. Das sehenswerte touristische Städtchen Castagneto Carducci fahren wir genauso an wie Sassetta, San Vincenzo, Suvereto oder den Golfo di Baratti.


Details & Etappen

Samstag: Anreise
Bis 18h Anreise nach Campiglia Maritima. Wir beziehen unsere Unterkunft, ein liebevoll renoviertes B&B im Zentrum von Campiglia. Gegen 20h gehen wir gemeinsam in Campiglia Essen, gegenüber von unserem Bike Hotel ist eine sehr gute Pizzeria und besprechen die kommende Woche. Wenn Ihr mit dem Zug anreist, können wir Euch gerne in Campiglia Maritima oder San Vincenzo abholen.

Sonntag: Halbtagestour - Nach Castagneto Carducci: ca. 55 km; ca. 800 hm
Heute geht es zuerst speedig bergab in Richtung San Vincenzo, dann entlang der Küste in Richtung Norden. Entlang der Etruskischen Weinstraße fahren wir durch Weinberge leicht ansteigend. Hier sind wir schon in einer sehr erlesenen Weingegend unterwegs. Mehrere kurze Schnapper bringen euch nach Castagneto Carducci. Wir erkunden den Ort und macht eine Eis-Pause. Zurück geht es über Donoratico und eine wunderschöne Pinien Allee nach San Vincenzo. Am Hafen machen wir einen Cappu Stop und können die Yachten und das Treiben am Sonntag Nachmittag in der Marina bestaunen. Über schöne ruhige Seitenstraßen fahren wir nach Campiglia wieder hoch.

Montag: Halbtagestour - Rund um Campiglia: ca. 60 km; ca. 850 hm
Wir fahren wieder zuerst bergab nach San Vincenzo, dann aber in Richtung Süden, durch die Macchia-Wälder entlang der Küste, dann durch das fruchtbare Ackerland mit den Gemüseplantagen Richtung Osten. Die ersten kleinen Anstiege kommen jetzt schon. Über einen alten Bergwerksweg kommen wir zu einem alten Aquädukt. Nach weiteren kurzen zum Teil auch steileren Anstiegen erreicht wir einen Aussichtsberg mit einem wunderschönen 360 Grad Blick. Von hier könnt ihr in das Val di Cornia, Elba und bei guter Sicht bis nach Korsika sehen. Auf einigen Trails fahren wir bergab und gelangen so zurück nach Campiglia. Die Burg von Campiglia nehmen wir bei dieser Tour auch in Angriff und genießen die Aussicht von der Burg durch die 2 Bogenfenster auf das Meer. In einer der Bars am Hauptplatz beenden wir heute die Tour.

Dienstag: Tagestour - Massa Marittima; ca. 70 km; ca. 1.200 hm
Wir fahren heute genau in die andere Richtung als gestern. Es geht in Richtung Südosten. Mit einem moderaten Anstieg beginnt es heute auf einer Straße, die immer kleiner wird, bis es ein super flowiger Trail ist. Unser erstes Ziel ist heute Survereto. Eine Cappu Pause hat diese liebenswerte Stadt auf alle Fälle verdient. Wir biken weiter durch das Val di Cornia und kommen zu den Feuerschneisen Trails, die zum Teil recht steil quer durch die Macchia führen. Bald werden wir am Horizont Massa erkennen können. Wegen der Steilheit der Wege nehmen wir die Asphaltstraßen nach Massa hoch. Auf dem Domplatz essen wir leckere Pasta und ein Eis sollte auch noch drin sein. Es geht ja wieder zurück. Je nach Lust und Laune können wir auf der Rückfahrt Varianten fahren.

Mittwoch: Badetag
Ihr könnt heute den Tag am Meer verbringen. Einen herrlichen Sandstrand haben wir bereits am Montag per Radl erkundet. Oder Ihr macht einen Ausflug in die sehr sehenswerten Städte wie Siena oder Volterra. Empfehlenswert sind auch die Schwefelquellen bei Saturina.

Donnerstag: Halbtagestour - Populonia: ca. 50 km; ca. 900 hm
Heute beginnen wir bergab. Über einen flowigen Trail kommen wir nach Venturina. Dieses Städtchen durchqueren wir und fahren in Richtung Golfo di Barati und nehmen die Meeres Trails vom Montag nochmals mit. Ab dem Golfo di Barati erwarten uns dann zum Teil auch kurze knackige Anstiege auf Single Trails auf den Höhenzug zwischen Populonia und Piombino. Hier kommen wir immer wieder auch an Etruskischen Siedelungen und Gräbern vorbei. Entlang des Höhenzugs vom Golfo di Baratti bis Piombino befindet sich ein einzigartiges Trailgebiet. Hier nehmen wir heute ein paar flowige Trails unter die Stollen und radl dann wieder zurück nach Campiglia. Eine Cappu an Uli’s Lieblingsbar am Meer ist aber Pflicht. Wie versprechen Euch, viel besser geht’s nicht.

Freitag: Halbtagestour - Calvi Trails: ca. 55 km; ca. 1.000 hm
Die Trails von Populonia gestern waren die Vorbereitung, heute geht es in das Hometrailgebiet von Campiglia, den Calvi Trails. Wir fahren eine schöne Runde in diesen Trails, dann rüber nach Sassetta und über Suvereto wieder zurück nach Campiglia. Die Calvi Trails sind technisch etwas anspruchsvoller. Wir werden die Tour aber nach Eueren Ansprüchen fahren und auch in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden diese Tagestour gestalten.

Samstag: Abreise
Nach dem Frühstück individuelle Abreise.


Anreise
Selbstanreise nach Campiglia Marittima.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ULPtours

Rennrad-Reise Toskana
Zwischen Weinbergen & Geschichte

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unsere Rennrad-Reise ist eine unvergessliche Tour durch die Landschaft der Toskana. Sie führt Sie in die schönsten Städte der Region: Florenz, Pisa und Siena. Genauso schön und spannend sind die kleinen historischen Orte wie Montalcino, San Gimignano und Volterra.

Entdecken Sie den Geburtsort der italienischen Renaissance und tauchen Sie in eine der eindrucksvollsten Landschaften Italiens ein. Sie starten in Pisa und radeln durch typische Hügellandschaften und malerische, von Zypressen gesäumte Weinberge entlang der berühmten italienischen Weinstraße bis Sie Florenz erreichen, die Stadt der Künste. Ein Schluck Chianti oder Brunello di Montalcino und die ausgezeichnete Küche werden Sie Etappe für Etappe motivieren.

Genießen Sie diese wundervolle Rennad-Reise in der Toskana und folgen Sie großen Namen des Radsports auf den Routen des Giro d’Italia und der L’Eroica. Freuen Sie sich auf kraftraubende Anstiege und rasante Abfahrten in einer wundervollen Landschaft mit spektakulären Aussichten.


Route:

1. Tag Pisa - individuelle Anreise
Die lebendige Studentenstadt Pisa ist ein geradezu perfekter Ort, um sich auf Italien und eine traumhafte Rennrad-Reise durch die Toskana einzustimmen. Bummeln Sie durch die historischen Stadtviertel wie San Martino und an den Ufern des Arno, der Fotostopp am Schiefen Turm ist natürlich ein Muss und den Dom Santa Maria Assunta sollten Sie ebenfalls besuchen.

2. Tag Pisa - Volterra, ca. 75 km / 810 hm
Von Pisa aus geht es zunächst entlang dem Fluss Arno bis nach Pontedera, mit dem Weingut Castellani und der Schokoladenfabrik Amedei und dann weiter bis nach Ghizzano, einem charmanten Dorf inmitten der Weinberge. Etappenziel ist Volterra, eine ummauerte mittelalterliche Stadt, die für ihre Alabasterarbeiten bekannt ist. Tauchen Sie in die Gassen ein und genießen Sie die lokalen
Sehenswürdigkeiten wie das Römische Theater und das Museum für etruskische Geschichte Guarnacci.

3. Tag Volterra - Siena, ca. 70 km / 1.140 hm
Die Via Francigena (Frankenstraße) geleitet Sie durch Weinberge und sanfte Hügel bis nach San Gimignano, eine auf einem Hügel gelegene mittelalterliche Ortschaft. Dieses von der UNESCO ausgezeichnete, von Mauern umgebene Dorf ist bekannt für seine vielen Türme. Weiter fahren Sie nach Colle Val d’Elsa, das als "Böhmen Italiens" bezeichnet wurde. Diese Stadt, die nach einem alten etruskischen Helden benannt wurde, ist als bedeutendes Industriezentrum mit mittelalterlicher Architektur bekannt. Weiter führt die Route durch kleine, geschäftige Ortschaften wie Monteriggioni mit seiner bemerkenswerten romanischen Abtei (Abbadia a Isola). Am Tourende erreichen Sie Siena, das Sie sofort an den alte Backsteingebäuden und der Krone des Staftturmes Torre del Mangia erkennen werden.

4. Tag Siena - Montalcino - Siena, ca. 115 km / 1.730 hm
Das Stadtzentrum verlassend, radeln Sie durch üppige, grüne Hügel zu den berühmten Weinbergen des Brunello. Genießen Sie die ruhigen Moment in der Abtei Monte Oliveto, inmitten der Crete Senesi, Heimat der typischen toskanischen Landschaft. Erblicken Sie ein harmonisches Zusammenspiel aus, mit Zypressen gesäumten Feldern, sanften Hügeln, weiten Weinbergen und versteckten Weilern. Sie haben nun die Möglichkeit weiter in die Geheimnisse der Region einzutauchen, indem Sie die lange Route (115 km) wählen, oder SIe verkürzen die Etappe auf 70 km, indem Sie mit den Zug von Montalcino nach Siena zurückkehren.

5. Tag Siena - Radda in Chianti, ca. 45 km / 970 hm
Ihr erstes Ziel heute ist Castagnoli, wo Sie das Castello di Brolio der Familie Ricasoli bewundern können, in dem sich ein hervorragendes Weingut befindet, das größte im Chianti Classico. Auf der weiteren Route kommen Sie zum Castello di Meleto mit seiner strengen Architektur inmitten der malerischen toskanischen Hügellandschaft, das in seinem Schlossgut ebenfalls hervorragende Weine ausbaut. Ende der Tagesetappe ist Radda im Chianti, einem klassischen Weindorf in der grünen Natur und inmitten von Überresten aus der etruskischen Zeit eingebettet.

6. Tag Radda in Chianti - Florenz, ca. 70 km / 970 hm
Heute entdecken Sie die Weinstraße der Toskana! Gönnen Sie sich eine Pause auf der Piazza von Greve. Ihr letzter Radtag bringt Sie auch in das kleine Städtchen Mercatale, inmitten der Weinberge des Chianti und bekannt für seine Weingüter. Weiter fahren Sie nach Impruneta, mit seiner Terracotta-Kunst und schließlich nach Florenz. Die Hauptstadt der Toskana ist bekannt für ihren Reichtum an Kultur, Architektur und Kunst. Diese geschäftige Metropole gilt als Geburtsort der Renaissance, die sich in den Palästen, Monumenten, Kirchen und auf den Plätzen noch heute bestens widerspiegelt.

7. Tag Florenz - individuelle Abreise oder Verlängerung


Reisetyp / Reisedauer:
Individuelle Streckentour 7 Tage / 6 Nächte

Start / Ziel:
Pisa / Florenz

Reisetermine 2021:
Anreise jeden Samstag vom 27.03. - 09.10.
Sondertermine ab 5 Teilnehmern

Reiseroute:
gesamt ca. 375 km bei ca. 5.620 hm

Streckencharakteristik:
Recht anspruchsvolle Tour mit verschiedenen Aufstiegen. Hügelige Gebiete, zahlreiche Steigungen und Gefällstrecken. Empfehlenswert für geübte Radfahrer mit guter Kondition.
Level 3

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de Radreisen in der Pfalz, im Elsass und am Rhein

Radreise Toskana
Siena, Chianti & Florenz

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unsere Radreise Siena - Florenz & Chianti - führt Sie zum Gallo Nero, dem Schwarzen Hahn. Er ist das Weinsiegel des Chianti-Classico und Sie radeln mitten durch die Hauptregion dieses wohl bekanntesten Weins Italiens. Die malerischen Landschaften wirken klar und geometrisch, mitunter auch karg und einsam. Und diese Gefühle spiegeln sich auch in der traditionellen toskanischen Küche wider.

Den Rahmen für unsere Tour bilden die beiden Rivalen der Toskana - Siena und Florenz. Während sich in Siena der mittelalterliche Charakter der italienischen Gotik erhalten hat, ist Florenz die Stadt der Renaissance, die vor allem durch die Anzahl und Größe ihrer Bau- und Kunstwerke beeindruckt. Unterwegs fahren Sie durch zahlreiche herrlich mittelalterliche Städtchen, in denen sich alles um Wein und Oliven dreht.


Route:

1. Tag Siena - individuelle Anreise
Willkommen in einer der schönsten Städte Italiens. Die wunderschöne Altstadt hat über die Jahrhunderte ihren mittelalterlichen Charme bewahrt und ist, anders als Florenz, gesprägt von der Italienischen Gotik. In der zum UNESCO-Welterbe zählenden Altstadt findet 2x im Jahr auf der Piazza del Campo das berühmte Pferderennen Palio di Siena und Sie strarten von hier Ihre Radreise.

2. Tag Siena - Radda in Chianti, ca. 45 km
Von Siena aus fahren Sie Richtung Norden zum reizvollen Dörfchen Radda in Chianti. Die Überreste der alten Stadtmauer zeugen von der historischen Bedeutung, die Radda im lange währenden Wettkampf mit Florenz und Siena hatte.

3. Tag Radda in Chianti - Greve, ca. 40 km
Heute führt Sie die Route durch die sanften toskanischen Hügel nach Greve. Der Ort ist bekannt durch die Rassegna del Chianti Classico, die jährliche Weinmesse für den neuen Jahrgang des Chianti. Am Abend genießen Sie auf der arkadengesäumten Piazza Matteotti eine guten Chianti und lassen den Tag gemütlich ausklingen.

4. Tag Greve - Florenz, ca. 40 km
Florenz, die Hauptstadt der Toskana, erstreckt sich an den Ufern des Arno, zwischen der Adria und dem thyrrenischen Meer. Die Stadt ist ein wahres Schmuckstück, und vereint alles, was man an Italien liebt: Kultur, Kunst und Natur. Entdecken Sie an jeder Ecke die Wunderwerke der italienischen Renaissance.

5. Tag Florenz - individuelle Abreise oder Verlängerung
Nach dem Frühstück individuelle Heimreise oder Verlängerung.


Reisetyp / Reisedauer:
Individuelle Streckentour 5 Tage / 4 Nächte

Start / Ziel:
Siena / Florenz

Reisetermine 2021:
Anreise jeweils Dienstags vom 30.03. - 12.10.

Reiseroute:
gesamt ca. 120 km
täglich 40 km

Streckencharakteristik:
Recht anspruchsvoller Tourverlauf mit relativ kurzen Tagesetappen, der mit einer guten Grundkondition gut zu bewältigen ist. Durchgehend hügeliger Verlauf mit teilweise starken Anstiegen, asphaltierte Straßen.
Level 3

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de Radreisen in der Pfalz, im Elsass und am Rhein

Toskana Rundfahrt
Auf dem Fahrradsattel der Toskana entgegen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Olivenhaine, Zypressen, traumhafte Landstriche und Weinreben, so weit der Blick reicht. Wovon ist die Rede? Natürlich von der Toskana. Denn so viel ist klar, mehr Kultur, gepaart mit bezaubernder Landschaft, geht nicht. Versprochen! Die Rundfahrt durch die Toskana lässt Ihr Italien-Herz höher schlagen. Kleine Städtchen, traditionelle Geschichten, toskanische Architektur, namhafte Künstler und atemberaubende Naturkulissen machen die Radreise vorbei an den pittoresken Hügeln zu einem unvergesslichen Urlaub.

Details zur Radrundfahrt Toskana
Der Genuss steht bei dieser Italien-Radreise im Vordergrund. Sei es beim Anblick der traumhaften Landstriche oder beim Durchprobieren der heimischen Spezialitäten. Auf dem Fahrradsattel erleben Sie pures italienisches Lebensgefühl der besonderen Art. Sie träumen von engen Gassen, einem guten Gläschen Wein und unverfälschter italienischer Küche? In Florenz, Pisa und Siena wird Ihr Traum zur Wirklichkeit. Denn bei der Rundfahrt bleibt genügend Zeit, die historischen Städtchen Norditaliens zu erkunden und sich von der italienischen Kultur in den Bann ziehen zu lassen.

Die Highlights der Radtour durch Italien’s Toskana
Leonardo da Vinci: Mit jedem Tritt in die Pedale kommen Sie der Heimat von Leonardo da Vinci näher. In Vinci angekommen, ist ein Museumsbesuch in der Burg unbedingt zu empfehlen. Was Sie erwartet? Originelle Sammlungen und Modelle des Erfinders.
"Piazza dei Miracoli": Besonderes Highlight der Radtour ist der Zwischenstopp in Pisa. Denn wer kennt ihn nicht, den berühmten Schiefen Turm? Neben dieser besonderen Sehenswürdigkeit hat die Stadt auch noch viele weitere Schönheiten in petto!
Weindorf Castellina: Weinkenner aufgepasst! Die vorletzte Etappe führt ins Weindorf Castellina, wo der weltberühmte "Chianti Classico" angebaut wird. Dieses bezaubernde Weindörfchen wird wegen seiner bekannten Weine und Oliven auch "Hauptstadt des Chianti-Gebiets" genannt.

Wissenswertes zur Toskana-Radtour
In insgesamt acht Tagen radeln Sie durch Italiens Hügellandschaft. Sportler aufgepasst! Sie lieben anspruchsvollere Touren, und ihre Kondition ist in Bestform? Dann ist die Toskana Rundfahrt perfekt für Sie. Denn eine hügelige Landschaft und mehrere Steigungen warten auf Sie.

Sie haben Lust, durch traumhafte italienische Landschaften zu radeln? Dann ist die Eurobike-Radreise quer durch die Toskana die absolut richtige Tour für Ihr Vorhaben!

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in der Toskana.

Level: Sportlich


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise nach Montecatini Terme
Toureninformation und Radausgabe. Ein erster Spaziergang durch den bekannten Kurort bietet sich an. Oder gar eine Fahrt mit der Standseilbahn nach Montecatini Alto? Beispielhotels: Kat. A: Grand Hotel Croce di Malta Kat. B: Hotel Mediterraneo

Tag 2: Vinci | ca. 55 km
Zunächst durch die weite Ebene des Valdenievole-Tales geprägt durch viel Landwirtschaft. Durch die ersten toskanischen Dörfer geht die Fahrt weiter durch Olivenhaine bis nach Vinci, dem Geburtsort Leonardos. Das Museum in der Burg sollte unbedingt besichtigt werden (fakultativ), beheimatet es doch eine der umfangreichsten und originellsten Sammlungen der Maschinen und Modelle des Erfinders. Danach geht’s auf einsamen Wegen wieder zurück nach Montecatini Terme. Beispielhotels: Kat. A: Grand Hotel Croce di Malta Kat. B: Hotel Mediterraneo

Tag 3: Montecatini Terme - Pisa | ca. 40-90 km
Die kleine, mittelalterliche Weinstadt Montecarlo, wo einer der wenigen Weißweine der Toskana blendend gedeiht, liegt am Weg nach Lucca (alternativ bis hier in Eigenregie per Zug). Hier bleibt eine Radtour auf der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer unvergessen. Weiterfahrt zum See von Massacciuccoli (auch See von Giacomo Puccini genannt) mit atemberaubender Aussicht bis ans Meer und nach Pisa mit seinem Platz der Wunder ("Piazza dei Miracoli" - Schiefer Turm). Beispielhotels: Kat. A: Hotel Repubblica Marinara Kat. B: Hotel Soggiorno Athena

Tag 4: Pisa - Casciana Terme | ca. 50 km
Zunächst führt der Radweg entlang des Arno. Fruchtbare Felder begleiten auf der Fahrt. Weiter geht’s durch die Pisanischen Hügel, an deren sanften Hängen lieblicher Wein, saftige Oliven und Pfirsiche gedeihen. Kleine mittelalterliche Dörfer kleben wie Schwalbennester an den Hügelkuppen. Mit diesen Eindrücken ist das heutige Etappenziel, der Kurort Casciana Terme bald erreicht. Beispielhotels: Kat. A: Albergo Roma Kat. B: Albergo Stella

Tag 5: Casciana Terme - San Gimignano | ca. 55 km
Durch Weinstöcke und sanfte Hügelketten auf wunderbaren Wegen bis nach San Gimignano. Am Weg dorthin begleiten unsere Radfahrer Bilder der ursprünglichen Toskana wie sie eigentlich nur gemalt werden können. Kurz vor dem Ziel erscheint die Silhouette der weltberühmten mittelalterlichen Türme. Jede adelige Familie besaß hier einst einen eigenen Turm - diese Geschlechtertürme prägen noch heute das Ortsbild. Beispielhotels: Kat. A: Hotel San Michele Kat. B: Albergo Le Colline

Tag 6: San Gimignano - Siena | ca. 50 km
Die wunderbare toskanische Landschaft auf der heutigen Etappe lässt so manch kleine Steigung vergessen. Spätestens wenn das befestigte Dorf Monteriggioni erreicht ist, fühlen sich die Radfahrer ins Mittelalter zurück versetzt. Das heutige Highlight ist aber zweifelsohne das architektonische Paradies Siena. Beispielhotels: Kat. A: Hotel Italia Kat. B: Hotel Italia

Tag 7: Siena - Florenz | ca. 50 km + Bustransfer
Die Radtour führt mitten hinein in das weite Chiantigebiet. Nur hier wird der weltberühmte und unter Weinkennern geschätzte "Chianti Classico" angebaut. Natürlich liegt das bezaubernde Weindorf Castellina am Weg bis nach Greve, dank seiner bekannten Wein- und Olivenerzeugung auch die Hauptstadt des Chiantigebietes genannt. Von dort Bustransfer nach Florenz. Beispielhotels: Kat. A: Hotel Una Vittoria Kat. B: Hotel Grifone

Tag 8: Abreise oder Verlängerung
Individuelle Abreise, Verlängerung oder Kombination mit den Touren "Venedig - Florenz" und "Florenz - Rom".

Tourencharakter:
Die Toskana ist eine traumhafte aber auch hügelige Landschaft. Auf herrlichen Nebenstraßen und Feldwegen radeln wir von einer bekannten Stadt zur anderen. Bei Stadtein- und ausfahrten muss fallweise mit stärkerem Autoverkehr gerechnet werden.

Anreise / Parken / Abreise:
Bahnhof Montecatini Terme
Flughäfen Florenz und Pisa
Kategorie A: Garage ca. EUR 45,- / Woche; Kategorie B: Parkplatz ca. EUR 35,- / Woche
Gute Bahnverbindung von Florenz nach Montecatini Terme

Hinweise:
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Kategorie A: Gehobene 3*** und 4**** Hotels, teilweise mit Pool
Kategorie B: 3*** Hotels

Anreisetage:
Saison 1: 27.03.2021 - 16.04.2021, 25.09.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 17.04.2021 - 21.05.2021, 04.09.2021 - 24.09.2021
Saison 3: 22.05.2021 - 03.09.2021

Preise pro Person Kategorie A in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 899 / 969 / 999
Zuschlag Einzelzimmer: 299 / 299 / 299

Preise pro Person Kategorie B in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 799 / 839 / 869
Zuschlag Einzelzimmer: 219 / 219 / 219

Zusatznächte pro Person in EUR:
Montecatini Terme A Komfort: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht im EZ/ÜF: 88 / 88 / 88
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 69 / 69 / 69

Florenz A Komfort: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht im EZ/ÜF: 204 / 204 / 204
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 115 / 115 / 115

Montecatini Terme B Standard: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht im EZ/ÜF: 70 / 70 / 70
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 55 / 55 / 55

Florenz B Standard: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht im EZ/ÜF: 128 / 128 / 128
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 69 / 69 / 69

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Toskana Rundfahrt mit Charme
Lebensgefühl zwischen Italiens Hügeln.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Erleben Sie die Toskana in Italien, mit ihrer Kultur und der einzigartigen Landschaft. Weinreben in Chianti, Olivenbäume, Sandstrände und herrliche Landstriche mit üppiger mediterraner Vegetation ziehen jeden sofort in ihren Bann. Mittelalterliche Dörfer, kleine Städte mit großer Vergangenheit, Burgen und Festungen, ländliche Pfarreien und eindrucksvolle Abteien wie die Abtei Sant’ Antimo. Besuchen Sie auf Ihrem Radurlaub in der Toskana auch das Geburtshaus von Leonardo da Vinci. Das Museum in der Burg Castello die Conti Guidi beherbergt eine umfangreiche Sammlung von Zeichnungen, Modelle und Repliken von Leonardos Maschinen und Erfindungen.

Radreise Toskana: Kultur und einzigartige Landschaft
Für jeden Romantiker und Kunstbegeisterten ist der Besuch der Stadt Florenz ein absolutes Muss. Besuchen Sie den Piazza Santa Maria Novella oder zB die Statue des Neptun in Piazza della Signoria, aber auch der Domplatz mit dem Baptisterium und dem Glockenturm von Giotto werden Sie bezaubern. In allen Jahrhunderten haben Menschen hier Spuren hinterlassen, so auch in Pisa. Das architektonische Ensemble, wie dem Dom mit dem Piazza die Miracoli ("Platz der Wunder"), dem schiefen Turm von Pisa ("Torre Pendente") und Baptisterium mit den weißen Marmorfassaden sind von einzigartiger Schönheit.

Buchen Sie noch heute die Radreise Toskana von Eurobike und erleben Sie beeindruckende Naturkulissen und italienisches Flair mit der ganzen Familie.

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in der Toskana.

Level: Sportlich


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise nach Montecatini Terme
Toureninformation und Radausgabe. Ein erster Spaziergang durch den bekannten Kurort bietet sich an. Oder gar eine Fahrt mit der Standseilbahn nach Montecatini Alto?

Tag 2: Vinci | ca. 55 km
Zunächst durch die weite Ebene des Valdenievole-Tales geprägt durch viel Landwirtschaft. Durch die ersten toskanischen Dörfer geht die Fahrt weiter durch Olivenhaine bis nach Vinci, dem Geburtsort Leonardos. Das Museum in der Burg sollte unbedingt besichtigt werden (fakultativ), beheimatet es doch eine der umfangreichsten und originellsten Sammlungen der Maschinen und Modelle des Erfinders. Danach geht’s auf einsamen Wegen wieder zurück nach Montecatini Terme.

Tag 3: Montecatini Terme - Pisa | ca. 40-90 km
Die kleine, mittelalterliche Weinstadt Montecarlo, wo einer der wenigen Weißweine der Toskana blendend gedeiht, liegt am Weg nach Lucca (alternativ bis hier in Eigenregie per Zug). Hier bleibt eine Radtour auf der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer unvergessen. Weiterfahrt zum See von Massacciuccoli (auch See von Giacomo Puccini genannt) mit atemberaubender Aussicht bis ans Meer und nach Pisa mit seinem Platz der Wunder ("Piazza dei Miracoli" - Schiefer Turm).

Tag 4: Pisa - Casciana Terme | ca. 50 km
Zunächst führt der Radweg entlang des Arno. Fruchtbare Felder begleiten auf der Fahrt. Weiter geht’s durch die Pisanischen Hügel, an deren sanften Hängen lieblicher Wein, saftige Oliven und Pfirsiche gedeihen. Kleine mittelalterliche Dörfer kleben wie Schwalbennester an den Hügelkuppen. Mit diesen Eindrücken ist das heutige Etappenziel, der Kurort Casciana Terme bald erreicht.

Tag 5: Casciana Terme - San Gimignano | ca. 55 km
Durch Weinstöcke und sanfte Hügelketten auf wunderbaren Wegen bis nach San Gimignano. Am Weg dorthin begleiten unsere Radfahrer Bilder der ursprünglichen Toskana wie sie eigentlich nur gemalt werden können. Kurz vor dem Ziel erscheint die Silhouette der weltberühmten mittelalterlichen Türme. Jede adelige Familie besaß hier einst einen eigenen Turm - diese Geschlechtertürme prägen noch heute das Ortsbild.

Tag 6: San Gimignano - Siena | ca. 50 km
Die wunderbare toskanische Landschaft auf der heutigen Etappe lässt so manch kleine Steigung vergessen. Spätestens wenn das befestigte Dorf Monteriggioni erreicht ist, fühlen sich die Radfahrer ins Mittelalter zurück versetzt. Das heutige Highlight ist aber zweifelsohne das architektonische Paradies Siena.

Tag 7: Siena - Florenz | ca. 50 km + Bustransfer
Die Radtour führt mitten hinein in das weite Chiantigebiet. Nur hier wird der weltberühmte und unter Weinkennern geschätzte "Chianti Classico" angebaut. Natürlich liegt das bezaubernde Weindorf Castellina am Weg bis nach Greve, dank seiner bekannten Wein- und Olivenerzeugung auch die Hauptstadt des Chiantigebietes genannt. Von dort Bustransfer nach Florenz.

Tag 8: Abreise oder Verlängerung
Individuelle Abreise, Verlängerung oder Kombination mit den Touren "Venedig - Florenz" und "Florenz - Rom".


Tourencharakter:
Die Toskana ist eine traumhafte aber auch hügelige Landschaft. Auf herrlichen Nebenstraßen und Feldwegen radeln wir von einer bekannten Stadt zur anderen. Bei Stadtein- und ausfahrten muss fallweise mit stärkerem Autoverkehr gerechnet werden.

Anreise / Parken / Abreise:
Bahnhof Montecatini Terme
Flughäfen Florenz und Pisa
Garage ca. EUR 45,- / Woche
Gute Bahnverbindung von Florenz nach Montecatini Terme

Hinweise:
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Übernachtung in sorgfältig ausgesuchten Hotels in meist toskanischem Stil. Ruhig am Stadtrand gelegen ist das jeweilige Zentrum bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Außer in Florenz lädt in jedem Quartier ein Pool zur Entspannung ein (witterungsbedingte Öffnungszeiten). In Montecatini Terme und Florenz werden zentral gelegene 4**** Hotels unserer Kategorie A gebucht.

Anreisetage:
Saison 1: 27.03.2021 - 16.04.2021, 25.09.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 17.04.2021 - 21.05.2021, 04.09.2021 - 24.09.2021
Saison 3: 22.05.2021 - 03.09.2021

Preise pro Person in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 1049 / 1079 / 1129
Zuschlag Einzelzimmer: 399 / 399 / 399

Zusatznächte pro Person in EUR:
Montecatini Terme D Deluxe: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 89 / 89 / 89
Zusatznacht im EZ/ÜF: 138 / 138 / 138

Florenz D Deluxe: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 115 / 115 / 115
Zusatznacht im EZ/ÜF: 204 / 204 / 204

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Die Toskana Radreise - geführt
Traumpfade der Toskana - von Pisa über Lucca und Florenz nach Siena

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sanft geschwungene Hügel mit Zypressen und Olivenhainen, sorgfältig restaurierte ländliche Anwesen, Renaissance-Kunstwerke, gutes Essen, vollmundiger Wein - weltweit weckt der Name Toskana Sehnsüchte nach gehobener und gepflegter Lebensart.

Auf dieser Radreise versuchen wir einige dieser Sehnsüchte zu stillen. Sowohl der Geist als auch der Körper kommen bei dieser Entdeckungsreise voll auf ihre Kosten: Sie radeln durch spektakuläre Hügellandschaften und erleben Kultur pur in den Städten aus Mittelalter und Renaissance. Sie übernachten in sehr guten bis ausgezeichneten toskanischen Hotels (geführt) und genießen beste italienische Küche. Eine Region - wie gemacht für eine entspannte E-Bike-Reise.

Sie starten in Pisa, der lebhaften Handels- und Universitätsstadt am Arno. Ihre Räder führen Sie weiter ins stolze Lucca mit seiner europaweit einzigartig erhaltenen Renaissance-Stadtmauer. Von der mondänen Bäderkultur des 19. Jahrhunderts in Montecatini Terme geht es über Vinci bis zur "Perle der Renaissance": Florenz. Weiter südlich entdecken Sie die berühmten Geschlechtertürme von San Gimignano, bevor Sie mit Ihren E-Bikes Siena, die "gotischste Stadt Italiens" erreichen.

Highlights

Auf toskanischen Traumpfaden

über kleine Straßen durch spektakuläre Hügellandschaften
zu Fuß durch Mittelalter und Renaissance in Florenz und Siena
mit dem Rad auf der Stadtmauer von Lucca
in sehr guten bis ausgezeichneten Hotels
mit bester toskanischer Küche

Die Strecken führen oft durch hügeliges Gelände. Sie fahren gerne und regelmäßig am Wochenende längere Etappen und meistern auch welliges Streckenprofil oder die eine oder andere Steigung ohne größere Probleme. Erfahren Sie mehr über die Klassifizierung der Radstrecken.

Mit dem E-Bike fahren Sie diese Tour ganz entspannt. Die Radreise durch die toskanische Hügellandschaft gehört zu den anspruchsvollsten in unserem Programm. Sie radeln überwiegend auf kleinen Wegen und Landstraßen. Es kann vorkommen, dass auch auf den Nebenstraßen der Autoverkehr etwas reger ist, wie auch bei den Stadtein- und Stadtausfahrten.

1. Tag | Anreise Pisa Individuelle Fluganreise nach Pisa. Sichere PKW-Abstellmöglichkeit beim Starthotel (kostenpflichtig). Um 17 Uhr begrüßt Sie unsere Reiseleitung im Hotel Bologna. Gemeinsam unternehmen Sie einen Spaziergang zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Abends essen Sie in einem Restaurant.

2. Tag | Radstrecke 40 km | Pisa - Lucca Über ebene Sträßchen gelangen Sie mit Ihren Rädern ins Mündungsgebiet des Arno an den Lago Massaciuccoli. Nach einer kurzen Steigung radeln Sie auf dem Flussdamm des Serchio und auf der Stadtmauer nach Lucca hinein zum Hotel San Marco. Nachmittags haben Sie Zeit für einen individuellen Bummel. Zum Abendessen gehen Sie in ein Restaurant.

3. Tag | 38 km | Lucca - Montecatini Terme Morgens lernen Sie einige Sehenswürdigkeiten von Lucca kennen. Ihre Etappe startet flach bis zum Picknick an der Villa Torrigiani (Besuch des Parks). Sie folgen zunächst der Strada del Vino, später durchqueren Sie das reizvolle Tal der Pescia mit Millionen von Schnittblumen. Das Grand Hotel Croce di Malta empfängt Sie im traditionsreichen Kurort Montecatini Terme. Der Abend steht zur freien Verfügung.

4. Tag | 60 km | Montecatini Terme - Artimino Den Monte Albano im Blick erreichen Sie mit Ihren E-Bikes Vinci, den Geburtsort des großen Leonardo. Durch die traumhafte Hügellandschaft mit herrlichen Ausblicken auf die Ebene kommen Sie in den winzigen Ort Artimino: Dieser beherbergt das wunderschön gelegene, herrschaftliche Hotel Paggeria Medicea in den ehemaligen Stallungen der Medici-Villa La Ferdinanda. Hier logieren und speisen Sie die kommenden zwei Nächte.

5. Tag | 21 bzw. 42 km | Ausflug nach Florenz Heute haben Sie die Möglichkeit, Florenz zu besuchen. Mit dem Fahrrad geht es am Arno entlang, der Sie bis ins Zentrum führt. Nach der Stadtbesichtigung bleibt Ihnen genügend Zeit, die toskanische Metropole auf eigene Faust zu erkunden. Am Nachmittag haben Sie die Wahl, per Zug oder Rad nach Artimino zurückzufahren.

6. Tag | 54 km | Artimino - San Gimignano Es erwartet Sie der landschaftlich schönste und anspruchsvollste Tag: Eine kleine Landstraße verläuft mit fantastischen Ausblicken durch die toskanische Hügellandschaft. Das Markenzeichen des herrlich gelegenen San Gimignano sind seine 15 mittelalterlichen Geschlechtertürme. Sie schlafen im historischen Hotel La Cisterna direkt an der Piazza und genießen die spektakuläre Aussicht vom Hotelrestaurant.

7. Tag | 55 km | San Gimignano - Siena Zunächst geht es mit Ihren E-Bikes weiter durch die südtoskanischen Hügel. Später radeln Sie durch ausgedehnte Eichen- und Kastanienwälder und abgelegene Weiler, bis Sie das wunderschöne Siena erreichen. Sie übernachten im Hotel Siena Garden. Nach dem Stadtrundgang genießen Sie Ihr Abschlussessen in einem Restaurant.

8. Tag | Abreise Nach dem Frühstück endet die Toskana-Radreise. Flugreisende und PKW-Fahrer erreichen Pisa per Zug (ca. 2 Stunden, nicht inklusive).

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: WEINRADEL - Reisen per Rad

Die Toskana Radreise - individuell
Traumpfade der Toskana - von Pisa über Lucca und Florenz nach Siena

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sanft geschwungene Hügel mit Zypressen und Olivenhainen, sorgfältig restaurierte ländliche Anwesen, Renaissance-Kunstwerke, gutes Essen, vollmundiger Wein - weltweit weckt der Name Toskana Sehnsüchte nach gehobener und gepflegter Lebensart.
Auf dieser Radreise versuchen wir einige dieser Sehnsüchte zu stillen. Sowohl der Geist als auch der Körper kommen bei dieser Entdeckungsreise voll auf ihre Kosten: Sie radeln durch spektakuläre Hügellandschaften und erleben Kultur pur in den Städten aus Mittelalter und Renaissance. Sie übernachten in sehr guten bis ausgezeichneten toskanischen Hotels und genießen beste italienische Küche. Eine Region - wie gemacht für eine entspannte E-Bike-Reise.
Sie starten in Pisa, der lebhaften Handels- und Universitätsstadt am Arno. Ihre Räder führen Sie weiter ins stolze Lucca mit seiner europaweit einzigartig erhaltenen Renaissance-Stadtmauer. Von der mondänen Bäderkultur des 19. Jahrhunderts in Montecatini Terme geht es über Vinci bis zur "Perle der Renaissance": Florenz.
Weiter südlich entdecken Sie die berühmten Geschlechtertürme von San Gimignano, bevor Sie mit Ihren E-Bikes Siena, die "gotischste Stadt Italiens" erreichen.

Mit dem E-Bike fahren Sie diese Tour ganz entspannt. Die Radreise durch die toskanische Hügellandschaft gehört zu den anspruchsvolleren in unserem Programm. Sie radeln überwiegend auf kleinen Wegen und Landstraßen. Es kann vorkommen, dass auch auf den Nebenstraßen der Autoverkehr etwas reger ist, wie auch bei den Stadtein- und Stadtausfahrten.

1. Tag | Anreise Pisa
Individuelle Fluganreise nach Pisa.
Sichere PKW-Abstellmöglichkeit beim Starthotel (kostenpflichtig).
Um 17 Uhr begrüßt Sie unsere Reiseleitung im Hotel Bologna. Gemeinsam unternehmen Sie einen Spaziergang zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.

2. Tag | Radstrecke 40 km | Pisa - Lucca
Über ebene Sträßchen gelangen Sie mit Ihren Rädern ins Mündungsgebiet des Arno an den Lago Massaciuccoli. Nach einer kurzen Steigung radeln Sie auf dem Flussdamm des Serchio und auf der Stadtmauer nach Lucca hinein zum Hotel San Marco. Nachmittags haben Sie Zeit für einen individuellen Bummel.

3. Tag | 38 km | Lucca - Montecatini Terme
Morgens lernen Sie einige Sehenswürdigkeiten von Lucca kennen. Ihre Etappe startet flach bis zum Picknick an der Villa Torrigiani (Besuch des Parks). Sie folgen zunächst der Strada del Vino, später durchqueren Sie das reizvolle Tal der Pescia mit Millionen von Schnittblumen. Das Grand Hotel Croce di Malta empfängt Sie im traditionsreichen Kurort Montecatini Terme. Der Abend steht zur freien Verfügung.

4. Tag | 60 km | Montecatini Terme - Artimino
Den Monte Albano im Blick erreichen Sie mit Ihren E-Bikes Vinci, den Geburtsort des großen Leonardo. Durch die traumhafte Hügellandschaft mit herrlichen Ausblicken auf die Ebene kommen Sie in den winzigen Ort Artimino: Dieser beherbergt das wunderschön gelegene, herrschaftliche Hotel Paggeria Medicea in den ehemaligen Stallungen der Medici-Villa La Ferdinanda. Hier logieren Sie die kommenden zwei Nächte.

5. Tag | 21 bzw. 42 km | Ausflug nach Florenz
Heute haben Sie die Möglichkeit, Florenz zu besuchen. Mit dem Fahrrad geht es am Arno entlang, der Sie bis ins Zentrum führt. Nach der Stadtbesichtigung bleibt Ihnen genügend Zeit, die toskanische Metropole auf eigene Faust zu erkunden. Am Nachmittag haben Sie die Wahl, per Zug oder Rad nach Artimino zurückzufahren.

6. Tag | 54 km | Artimino - San Gimignano
Es erwartet Sie der landschaftlich schönste und anspruchsvollste Tag: Eine kleine Landstraße verläuft mit fantastischen Ausblicken durch die toskanische Hügellandschaft. Das Markenzeichen des herrlich gelegenen San Gimignano sind seine 15 mittelalterlichen Geschlechtertürme. Sie schlafen im historischen Hotel La Cisterna direkt an der Piazza und genießen die spektakuläre Aussicht .

7. Tag | 55 km | San Gimignano - Siena
Zunächst geht es mit Ihren E-Bikes weiter durch die südtoskanischen Hügel. Später radeln Sie durch ausgedehnte Eichen- und Kastanienwälder und abgelegene Weiler, bis Sie das wunderschöne Siena erreichen. Sie übernachten im Hotel Siena Garden.

8. Tag | Abreise
Nach dem Frühstück endet die Toskana-Radreise. Flugreisende und PKW-Fahrer erreichen Pisa per Zug (ca. 2 Stunden, nicht inklusive).

Wichtige Hinweise
Individuell: Bitte beachten Sie, dass diese Radreise zu den anspruchsvollsten in unserem Programm gehört. Ihr Rad können Sie frei wählen (s. Aufpreis unten). Die Individualreise weicht in Reiseverlauf und Hotels deutlich von der geführten, ausgeschriebenen Radreise ab. Mehr Informationen auf unserer Website.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: WEINRADEL - Reisen per Rad

Südliche Toskana und Maremma
E-Bike-Reise Sternradeln

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Azurblauer Himmel, zypressenbewehrte Alleen, urwüchsige Olivenhaine, Weingärten und Kastanienwälder - in der südlichen Toskana und Maremma atmen wir Landschaft und spüren wir Geschichte, begleitet vom Gesang der Zikaden und dem Duft des nahen Meeres. Siena, Grosseto und die schönsten Küstenorte der Maremma liegen ebenso auf unserem Weg, wie etruskische Grabstätten und beeindruckende Panoramen, die sich in verträumten Bergdörfern eröffnen. Weit geht der Blick über die Colline Metallifere bis hin zum Monte Amiata. Wir wohnen auf einem toskanischen Landgut und lassen uns verwöhnen von den Köstlichkeiten aus der toskanischen Küche. Begleiten Sie uns, wenn sich im Frühjahr und Herbst die wald- und weinbewachsenen Hügel von ihrer schönsten, farbenprächtigen Seite zeigen!

1. Tag: Anreise

Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen am Nachmittag von München nach Pisa. Per Transfer geht es direkt in unser schönes Hotel Tenuta del Fontino, ein ehemaliges Gutshaus in den grünen Hügeln der toskanischen Maremma. Ein Rundgang durch die herrliche Anlage mit Pool, Garten, See, Olivenhainen und Weinbergen beschließt den Tag.

2. Tag: Die Wächterin der Maremma ca. 34 km

Heute radeln wir durch bewaldetes Gebiet in Richtung Massa Marittima. Hoch über dem Tal empfängt uns die ehemals von Etruskern besiedelte Stadt. Die "Wächterin der Maremma" begeistert uns bei einer Führung mit der asymmetrischen Piazza Garibaldi, dem Dom San Cerbone und den mittelalterlichen Palazzi. Bei einer mittäglichen Einkehr lassen wir uns regionale Spezialitäten und den köstlichen heimischen Wein schmecken. Gut gestärkt radeln wir, begleitet von wunderbaren Panoramablicken auf die hügelige Landschaft der Toskana, entspannt zurück zu unserem Hotel.

3. Tag: Siena ca. 45 km

Nach einem morgendlichen Bustransfer radeln wir auf wunderbarer Panoramastrecke über bewaldete Höhen. Die Landschaft verändert sich zusehends - karg und hügelig kündigt sich die Crete Senesi an. Vor den Toren Sienas stärken wir uns bei einem Picknick. Und dann stehen wir auch schon mitten auf dem berühmtesten Platz der Toskana, der herzmuschelförmigen Piazza del Campo in Siena! Den hochaufragenden Dom Santa Maria Assunta besichtigen wir auf einem geführten Stadtrundgang. Anschließend ist Zeit zum Bummeln, bevor es per Bus zurück zum Hotel geht.

4. Tag: Die Etrusker & das Meer ca. 54 km

Heute empfängt uns das Herzland der Etrusker, die über Jahrhunderte die Geschicke der Region lenkten. Unsere muntere Fahrt führt durch Weinberge, Olivenhaine und offene Feldlandschaft. Wir queren ein kleines Tal und gelangen nach Vetulonia. Die einst bedeutende etruskische Stadt begeistert mit Grabstätten und weiten Blicken bis zum Meer. Auf frischer Fahrt bergab geht es Richtung Castiglione della Pescaia. Bei einer Bootstour durch die Sümpfe des Flussdeltas erleben wir die artenreiche Fauna und Flora des Naturschutzgebietes. Es bleibt noch Zeit für ein erfrischendes Bad im Tyrrhenischen Meer, bevor uns fangfrischer Fisch in einem urigen Fischrestaurant mit Blick auf den Hafen erwartet. Bustransfer zurück.

5. Tag: Tarotgarten & Nonnas Spezialitäten ca. 43 km

Im Bus geht es ans Meer nach Orbetello, direkt an der gleichnamigen Lagune gelegen. Mit Blick aufs Wasser radeln wir über die Halbinsel Monte Argentario. Unser Picknick an einem naturgeschützen Lagunensee stärkt uns für einen besonderen Kunstgenuss: der phantastische Tarotgarten der Künstlerin Niki de Saint Phalle mit seinen überlebensgroßen Nanas. Beeindruckt radeln wir auf kurviger Strecke in das mittelalterliche Capalbio, durch dessen Altstadt wir bummeln. Während wir auf der Terrasse des urigen Restaurants La Porta das Panorama genießen, verwöhnt uns das Team um die achtzigjährige Nonna mit einem traditionellen Wildschweingericht, einer regionalen Spezialität.

6. Tag: Bergdörfer & Panoramablicke ca. 43 km

Wir durchradeln die historische Landschaft der Colline Metallifere mit ihren Olivenhainen und Weinbergen und passieren den malerischen Weiler Tatti. Roccatederighi, ein an den Fels geklammertes, mittelalterliches Bergdorf ist einen Spaziergang wert. Auf eindrücklicher Panoramastrecke radeln wir abwärts nach Montemassi. Im Weingut Campetti verkosten wir einige der herrlichen Weine der Region mit köstlichen Antipasti. Zurück im Hotel freuen wir uns auf ein ebenso köstliches Abendessen.

7. Tag: Mit Paolo auf hoher See ca. 45 km

Heute erwartet uns Paolo Fanciulli in aller Frühe auf seinem kleinen Fischkutter. Seit vielen Jahren setzt er sich gegen Schleppnetzpiraten ein, die das Ökosystem vor dem Maremma-Naturpark ins Wanken bringen. Paolo weiß viel über nachhaltige Fischerei und sein Lebenswerk zu erzählen! Gegen Mittag kehren wir zurück nach Talamone und genießen ein Picknick. Dann führt unser Weg ins Landesinnere. In der Provinzhauptstadt Grosseto bummeln wir zum Dom und zur Piazza Dante. Per Bustransfer zurück zum Hotel, wo wir zum Abendessen erwartet werden.

8. Tag: Pisa und Abreise

Heute heißt es Abschied nehmen von der Toskana und Maremma. Nach dem Frühstück bringt uns ein Bus nach Pisa, wo unsere Entdeckungsreise mit einer Führung über die Piazza dei Miracoli am Rande der Altstadt beginnt. Wir bestaunen die drei eindrücklichen Wahrzeichen Pisas: den Dom, das Baptisterium und den ob seiner Schieflage zur Berühmtheit gewordenen Campanile! Anschließend endet unsere Reise mit dem Transfer zum Flughafen Pisa. Sie erreichen München gegen 18:25 Uhr.

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH