Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Florenz - Rom 2020
Eine Fahrradreise durch das pulsierende Herz Italiens.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Kulturradreise mit viel Genuss durch das pulsierende Herz Italiens.

Von der Toskana durch Umbrien in das Latium. Renaissancemetropole Florenz, Caput Mundi Rom. Traumlandschaften, Flüsse, Seen. Reiche Geschichte und kulinarischer Hochgenuss. Eine Fahrradreise durch das pulsierende Herz Italiens.

ANREISETAG: SAMSTAG

In Florenz erwartet uns das stilvolle Hotel Albani****, nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof und den schönsten Sehenswürdigkeiten entfernt. Um 17 Uhr treffen wir uns in der Hotelhalle zu einem geführten Stadtrundgang durch die Hauptstadt der Renaissance. Der restliche Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Zahlreiche Lokale in Florenz warten nur darauf, Ihnen einen schönen Abend zu bereiten.

1. TAG: SONNTAG Florenz - Piazzano (36 km)

Nach dem Frühstück verlassen wir Florenz mit der Bahn und erreichen das fruchtbare Chianatal, von dem bereits Goethe in seiner Italienischen Reise schwärmte. Auf kleinen Seitenstraßen radeln wir südwärts. Die sanften Hügelketten werden oft von Städtchen mit trutzigen Festungsanlagen gekrönt, die nicht selten auf die etruskische Besiedlung zurückgehen. Eine der ältesten und sicher die schönste dieser Siedlungen ist Cortona. Hoch über der Ebene gelegen, bezaubert der Ort mit seinem Gewirr aus Gässchen, Plätzen und einem Panoramablick über das Chianatal. Hier laden wir Sie zum Mittagessen ein, bevor uns unsere Räder wieder ins Tal bringen. Am Nachmittag erreichen wir die historische Villa Piazzano (Small Luxury Hotels of the World), eine erst vor wenigen Jahren mit viel Liebe restaurierte Renaissance Villa mit schönem Garten und Schwimmbad, der zum Entspannen einlädt.

2. TAG: MONTAG Piazzano - Perugia (46 km)

Auf den Spuren Hannibals nähern wir uns dem trasimenischen See. Bald rollen unsere Räder über das Schlachtfeld der großen römischen Niederlage von 217 v. Chr. Von dort führt unsere Route etwa 25 km am See entlang. Immer wieder bieten sich schöne Aussichten auf den See und seine Inseln. Am Nachmittag erreichen wir Perugia, wo uns das noble Hotel Brufani Palace***** (Reisetermin 5: Locanda della Posta Boutique Hotel****, unweit der Fontana Maggiore gelegen) aufnimmt. Die ausgezeichnete Lage des Hotels eignet sich bestens für die Erkundung der Stadt und auch der schöne Wellnessbereich lädt zum Verweilen ein. Während eines geführten Rundgangs lernen wir die außergewöhnliche Stadt mit ihren verwinkelten Gässchen und zahlreichen Kulturdenkmälern kennen. Am Ende der Stadtführung empfängt uns ein bei Einheimischen beliebtes Lokal.

3. TAG: DIENSTAG Perugia - Montefalco (39 km)

Am Morgen bringt uns ein Bus nach Assisi. Den Vormittag verbringen wir in der Stadt des heiligen Franziskus. Wir besichtigen die berühmte Kirche mit ihren Giotto Fresken und schlendern durch die hervorragend erhaltene mittelalterliche Altstadt. Nach der Besichtigung radeln wir entlang der Hänge des Monte Subasio durch Olivenhaine nach Spello. Zahlreiche blumengeschmückte Gassen verschönern unsere Mittagsrast. Anschließend führt unsere Route weiter Richtung Montefalco. Etwas außerhalb des Städtchens erwartet uns die Villa Zuccari****, ehemaliger Landsitz der gleichnamigen noblen Familie (Doppelübernachtung). Die gepflegte Parkanlage mit schönen Schwimmbad bietet den idealen Rahmen für Entspannung und Ruhe.

4. TAG: MITTWOCH Rundfahrt Montefalco (16 km)

Am Vormittag besuchen wir Montefalco, den Balkon Umbriens. Das Städtchen erhebt sich weit über das Umland und bietet einen fantastischen Rundumblick über die herrliche Landschaft. Bis Perugia und Spoleto reicht die Sicht an guten Tagen. Die etruskische Gründung wartet in der Kirche San Francesco mit dem Freskenzyklus von Benozzo Gozzoli mit einem wahren Kunstschatz auf. Anschließend bleibt noch genügend Zeit, durch das nette Städtchen zu bummeln und auf dem Hauptplatz zu verweilen, bevor wir unsere Räder besteigen und den Falkenberg in Schussfahrt wieder verlassen. An den sonnenverwöhnten Hängen Montefalcos gedeihen Trauben, aus denen einige der besten Tropfen Italiens gekeltert werden Grund genug, um am Nachmittag eines der zahlreichen Weingüter der Gegend zu besuchen. Ein kurzer Weg ist es anschließend nur noch zurück in unsere schöne Villa Zuccari****, wo wir den Nachmittag gemütlich ausklingen lassen.

5. TAG: DONNERSTAG Montefalco - Rieti (48 km)

Unsere Vormittagsstrecke nach Spoleto verläuft angenehm im Ebenen. Wir verladen die Räder und fahren mit einer Rolltreppe in die höher gelegene Altstadt. Ein gemeinsamer Spaziergang führt uns durch ein Gewirr von Gassen und Plätzen zum Domquartier und dem Ponte delle Torri. Anschließend bringt uns ein Bus in ca. einer Stunde zum schön an einem See gelegenen Örtchen Piediluco. Wer mag, kann nach dem Mittagessen noch ein Bad nehmen, bevor uns unsere Räder weiter südwärts tragen. Bald haben wir die Grenze zum Latium überquert. Die Landschaft wird hier schon deutlich wilder. Tagesziel ist die Stadt Rieti mit ihren schönen Plätzen. Wir wohnen direkt am Hauptplatz in der verkehrsberuhigten Fußgängerzone im Hotel Quattro Stagioni****. Da am Sonntag das Mittagessen im Reisepreis inkludiert ist, steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung. Zahlreiche Lokale laden zum Verweilen ein.

6. TAG: FREITAG Rieti - Rom (35 km)

Nach dem Frühstück bringt uns ein Bus hoch in die Sabiner Berge an den Lago del Turano. Schroffe Felsen ragen rund um den See in die Höhe und es ist kaum zu glauben, dass wir nur wenige Kilometer von den sanften Hügellandschaften der Toskana und Umbriens entfernt sind. Vorbei am kleinen Ort Castel di Tora radeln wir den See entlang. Seit einem Jahrhundert sind die Einwohnerzahlen der abgelegenen Bergstädtchen dieser Region stark rückläufig. Die Jugend wandert auf Arbeitssuche ab in die Städte, während die älteren Generationen zurückbleiben. Unsere Strecke führt weiter durch die zerklüftete Landschaft, bevor wir nach einer letzten Abfahrt mit einem Bus nach Rom fahren. Uns erwartet nur 300 m vom Kolosseum entfernt das angenehme Stadthaus Mercure Centro Colosseo****. Es bleibt noch genügend Zeit für einen ersten Spaziergang zum Kolosseum oder einen Aperitif auf den nahen Plätzen, bevor wir uns zum Abendessen in einem typischen Lokal treffen.

7. TAG: SAMSTAG Rom

Am Vormittag begeben wir uns auf einen Rundgang durch das antike Rom. Wir besichtigen das Kolosseum (außen) sowie die Kaiserforen. Unsere Führung endet mit einem wunderschönen Panorama über die ewige Stadt. Zur Mittagszeit endet unsere Reise am Abschlusshotel. Von hier erreichen Sie mit Taxi oder öffentlichen Verkehrsmitteln bequem den Bahnhof oder die römischen Flughäfen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Rotalis Reisen

Mit dem Rad auf dem Franziskusweg von Assisi nach Rom
Der Franziskusweg in Italien - auf den Spuren von Franz von Assisi

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Info
Diese Reise wird in Kombination mit unserer Wanderreise Franziskusweg durchgeführt. Sollten Sie an einem Tag mal wandern wollen, ist das möglich, sofern es hier genügend Teilnehmer sind. Ein großer Vorteil für Sie!
Mit unserem Reisebus werden je nach Etappe und Lage des Hotels Transfers durchgeführt.

Mit dieser Radreise begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise durch Umbrien und Latium. Wenn Sie gerne Rad fahren aber auch einwenig "pilgern" möchten, so wie Sie es vielleicht auch schon auf dem Jakobsweg mit uns getan haben, dann haben wir für Sie die richtige Radreise. Sie durchfahren schöne Gegenden Italiens. Wir fahren durch malerische Täler, einsame Berglandschaften und durch herrlich mittelalterliche Städte. Vorbei an Burgen und alten Klöstern. Auf dem Franziskusweg kommen sowohl Pilger, als auch Natur- und Kulturfreunde voll auf ihre Kosten. Lassen Sie Ihre Gedanken einfach ziehen. Genießen Sie die Stille der Wege, die längst noch nicht so bekannt sind wie die Wege auf dem Jakobsweg. Freuen Sie sich auf ein besonderes Erlebnis. Italien - da wo es besonders schön ist, mit dem Fahrrad erleben, da wo einst Franz von Assisi vor über 800 Jahren bereits unterwegs war.
Profil

Mittelschwere bis schwere Radreise auf Straßen und Seitenstraßen. Sie haben einige Höhenmeter zu überwinden und deshalb sollten Sie eine gute Grundkondition mitbringen. Die Tour können Sie mit dem Trekkingrad oder Mountainbike fahren. Bei Touren mit zwei Km-Angaben ist jeweils die längere Tour 4 Räder.

1. Tag: Kloster La Verna - ein heiliger Ort hoch über der Toskana (52 km, meist leicht abwärts)

0.30 Uhr Abfahrt ab Wört/Betriebshof. Anreise über Cesena nach La Verna. Hier an diesem für den Heiligen Franziskus wichtigen Ort beginnt der Franziskusweg. In La Verna erhielt Franz kurz vor seinem Tod die Wundmale Christi. Wir besichtigen die Klosteranlage; von dort unternehmen wir anschließend unsere erste Radfahrt; hierzu ist es praktisch, Radbekleidung bereits griffbereit im Handgepäck zu haben. (-/-/A)

2. Tag: Gubbio - Assisi (ca. 52 km/410 hm)

Zeitiges Frühstück und Busfahrt Richtung Süden. In Gubbio Start der ersten Etappe mit dem Ziel Assisi. Wir fahren auf kleinen Nebenstraßen, teils auf dem Franziskanischen Friedensweg durch eine teilweise menschenleere, abseits des Tourismus gelegenen Route Richtung Süden. Es gibt bereits einige Höhenmeter. Dennoch ist die Tour für jedermann zu schaffen. Bei Streckenkilometer 22 haben wir die Höhe geschafft. Bald kommt auch der Monte Subasio in Sicht und Assisi ist nicht mehr weit. Wir genießen, dass wir von oben in herrlich gelegene Stadt Assisi rollen! Wir schauen uns die Cattedrale di San Rufino, die Kirche Santa Maria sopra Minerva, die Basilika San Francesco, Chiesa di Santa Maria Maggiore und die Basilica di Santa Clara an. (F/-/A)

3. Tag: Assisi - Spoleto (ca. 50 km/400 hm)

Wir verlassen Assisi und umfahren den Monte Su-basio. Weiter geht es ins mittelalterliche Spello. Auch das schöne Foligno liegt auf der Strecke. Die Radtour führt uns durch eine liebliche Landschaft mit Ausblicken auf Montefalco und Trevi. Unser Ziel Spoleto an der Via Flaminia hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das bekannte Aquädukt Ponte delle Torri, die Rocca Albornoziana, ein römisches Theater, schöne Plätze und einen Dom. Wer noch Lust hat, fährt mit dem Guide auf dem alten Franziskusweg hinauf nach Monteluco di Spoleto. (F/-/A)

4. Tag: Spoleto - Greccio - Rieti (ca. 60/84 km und 1250/1500 hm)

Der Franziskusweg hat es in sich. So wie sich der Heilige gerne in Einsiedeleien und die Einsamkeit zurück zog - so ist unser heutiger Radweg geprägt. Ein stetiges auf und ab mit wunderschönen Ausblicken. Wir radeln durch das Tal der Nera und des Velino. Dann geht es hoch nach Greccio, auch das Franziskanische Bethlehem genannt, wo wir kurz Station machen bevor wir am späten Nachmittag Fonte Colombo, auch das Franziskanische Sinai genannt, erreichen. Hier schrieb Franziskus seine Ordensregeln auf. Wir werden uns nebst Klosterkirche auch mit dem Tauzeichen in der Magdalenenkapelle beschäftigen, welches Franziskus eigenhändig dort hingemalt hat. Nun geht es abwärts nach Rieti. Übernachtung im Raum Rieti. (F/-/A)

5. Tag: Rietital - Poggio Bustone (ca. 25/50 km und 400/900 hm)

Im Rietital hatten sich schon seine Glaubensbrüder anfangs niedergelassen und im Rietital, genauer gesagt in Poggio Bustone bei der Kirche, die dem Heiligen Jakobus dem älteren geweiht ist, legte Franziskus den Grundstein zu seiner Gemeinschaft, den Franziskanern. Zuvor machen wir über eine wellige aber schöne Strecke einen Abstecher zum idyllisch gelegenen Kloster La Foresta. Dann gehts weiter zur Kirche San Felice di Cantalice und zur Chiesa Mara Santissima della Misericordia. Wer es ein wenig ruhiger angehen lässt, kehrt hier nach Rieti um (25 km, 400 HM). Der Rest radelt weiter hinauf ins Rietital zur Chiesa di San Giacomo in Poggio Bustone. Auf Schleichwegen und kleine Straßen gehts zurück. (F/-/A)

6. Tag: Tiberradweg und Stadtrundfahrt Rom (ca. 30 km/250 hm)

Auf dem schönen Tiberradweg werden wir heute vor den Toren Roms unsere letzte Radetappe starten. Die Spannung steigt. Aber auch unsere Konzentration ist gefordert. Waren wir doch tagelang auf herrlichen und einsamen Wegen und Straßen unterwegs, so werden wir das heute wohl nicht mehr finden. Wir radeln in die Ewige Stadt. Und doch, die letzten 13 Kilometer vor Rom haben wir noch einen schönen Radweg. Welch ein toller Abschluss der Reise. Allein die Einfahrt auf die Via della Conciliazione (Straße der Versöhnung) und der Blick auf den Petersdom lässt uns eine Gänsehaut bekommen. Wir haben Rom und die bedeutendste Kirche der Christenheit, den Petersdom erreicht. Ein nicht zu beschreibendes Gefühl. Sie müssen es selber erlebt haben. Anschließend haben Sie Gelegenheit, die Highlights Roms mit dem Rad zu erkunden, während unser Guide Sie durch die Straßen und Gässchen leitet. (F/-/A)

7. Tag: Stadtführung Rom und Rückreise

Am Vormittag unternehmen wir noch eine Stadtführung in Rom mit Petersdom - Engelsbrücke - Engelsburg - Piazza Navona - Pantheon und Spanische Treppe. Nach der Stadtführung heißt es Arrivederci Roma. Unser Bus bringt Sie zur letzten Zwischenübernachtung in den Raum Bologna. (F/-/A)

8. Tag:

Nach einem zeitigen Frühstück Heimreise über die Brennerautobahn an den Ausgangsort. Die Rückkehr ist gegen 20.00/21.30 Uhr geplant. (F/-/-)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Launer-Reisen

Lago Trasimeno MTB Tour - easy &fun
Die besten Biketouren zwischen Umbrien und der Toskana

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Am Lago Trasimeno, liegt ein Bikeparadies, daß alle Ansprüche und Wünsche für Biker, mit unterschiedlichem Couleur erfüllt. Uralten Wege verbinden mit viel Panorama Ausblicken die schönen mittelalterlichen Dörfer und Burgen. Auf einem endlos scheinenden Netz aus Wald- und Wiesenwegen kann man biken ohne einen Kilometer Asphalt zu berühren, es sei denn man überquert einmal eine der wenigen geteerten Straßen. Die Auswahl der MTB Touren für verschiedene Ansprüche ist so vielfältig, dass kein Standart-Programm angeboten wird, sondern die Teilnehmer vor Ort selbst auswählen können.
Einer der grössten Seen Italiens, auch Trasimenisches Meer genannt, liegt zwischen der lieblichen Toskana und dem grünen Umbrien.
Charakteristisch sind luftige Steineichenwälder, endlose,silbrig schimmernde Olivenhaine, gelb leuchtende Sonnenblumenfelder und üppige Weinberge.
Rückzug in die private Atmosphäre bieten großzügige Zimmer und Suiten des Bike Resort VILLA REY mit eigenen Sitzplätzen und Terrassen. Gesellige Runden finden sich am großen Esstisch zusammen. Von Mai bis September spielt sich vom Frühstück bis zum Abendessen alles draußen in Garten und am Pool ab.
Auch wegen der ausgezeichneten Küche kehren viele Gäste wieder. Besondere Spezialitäten aus der Region wie Trüffel, Steinpilz, wilder Spargel, Bistecca Fiorentina, Salsiccia (umbrische Wurst)werden stets frisch zubereitet und kreativ serviert. Abwechslungsreiche Menüs auch für Veganer und Vegetarier gehören zur Food Philosophie des nachhaltig geführten Boutique Hotels.
Der Weinkeller ist bestens sortiert mit erlesen Weinen aus Italien und an der Bar gibt es erfrischende Cocktails und Weissweine zum Aperitif. Erwähnenswert ist die Grappa Bar, auch einen Levi bekommt man serviert.
Nach dem Genuss des Digestif erwartet Sie das "Villa Rey Bett" ein Boxspringbett mit einer 5* Matratze, Garant für komfortablen und traumhaften Schlaf. So das der nächste Biketag, erfrischt und entspannt, angegangen werden kann.
Wer in der Villa bucht, legt Wert auf persönlichen Service und hohe Qualität, sehr gepflegt und herzlich.

Termine: jeden Samstag vom 23.03.2019 bis 03.11.2019
Gesamtleistung: 5 Etappen
Tagesleistung: 700 -1000 m / 30 -50 km

Highlights: Lago Trasimeno MTB Tour

Partnertouren
Bei jeder Bikewoche werden täglich Touren für zwei verschiedene Levels angeboten. Die leichte Tour mit Kulturprogramm und die sportlichen Tour mit Trails. Ideal für Partner und Freunde mit unterschiedlichem Bike-Level.

Natur
Lago Trasimeno, der viertgrößte See Italiens wird auch das Umbrische Meer genannt.
Ölbäume, Weinberge und riesige Oleanderbüsche.
Die sanften Hügel der Toskana.
Umbrien - das grüne Herz Italiens.

Kultur
Perugia & Assisi,
Orvieto
Etruskisches Chiusi
Große Kunst in kleinen Städten wie Panicale und Citta della Pieve
Olivenmühle, Casmere Outlet, Kafferösterei, Bio - Weingüter

Küche
Mit der beliebten Schlemmer-Küche im Bike Resort VILLA REY sind sie bestens versorgt - und das während Ihres ganzen Urlaubs!
Reichhaltiges Frühstücksbuffet (auf Anfrage für Langschläfer sogar mit Zimmerservice)
von 13.00 bis 14.30 Uhr Pranzo mit Panini, Caprese und knackigen Salaten.
von 16.30 bis 17.30 Uhr hausgemachte Kuchen, Kaffee und Teebar, Fruchtsäfte, Wasser und Obst
ab 19.30 Uhr Abendessen. Ein ausgewogenes Fünf-Gänge-Menü mit täglich wechselnden Themen: Wildschwein, Fisch vom Lago, Chianina Rind, Trüffel, Steinpilz, wilder Spargel. Salat und Gemüse, Käseauswahl und schmackhaften Desserts dürfen nicht fehlen. Auf Wunsch vegetarische, vegane, Diät- und glutenfreie Küche.


Reiseablauf

1. Tag Anreise. Treffpunkt zum Aperitif und Abendessen im Bike Resort VILLA REY. Hier geniessen Sie marktfrische Küche mit umbrischen Spezialitäten und fangfrischem Fisch vom Trasimeno See. Willkommens - Aperitif und gemeinsames Abendessen zum Kennenlernen von Guides und Gästen.

2. -7. Tag Biken, Relaxen und Kultur.
Im Programm sind 4 Tagestouren und 1 Halbtagestour enthalten. Bei jeder Bikewoche werden die 5 Touren für zwei verschiedene Levels angeboten. Während den Level 2-3 Touren und am Nachmittag stehen verschiedene Aktivitäten im Programm um die Kultur und Lebensart der Region kennen zu lernen. Zum Beispiel, Olivenmühle, Marktbesuch, Kafferösterei, Safranbauer. Attraktive Ausflugsziele in der nahmen Umgebung sind Panicale, Citta della Pieve, Orvieto, Perugia und Assisi. Bei all dem bleibt individuelle Zeit für Relaxen und Geniessen.

8. Tag
Abreise nach dem Frühstück

Tour 2
Die Dörfer Tour 40 km, 1100 hm
Sagenhaftes Panorama begleitet uns auf den schönen Schotter- und Feldwegen durch die Dörfer Panicale, Paciano und Citta della Pieve. Die mittelalterlichen Dörfer, die alle 3 zu den "Borghi piu belli di Umbria" gehören, laden zu Erkundigungen ein. In Citta della Pieve durchwandern Sie den Palazzo della Corgna, ein öffentliches Gebäude, dessen Inneres reich mit Bodenmosaiken und Fresken ausgeschmückt ist. Nicht zu vergessen das unvergessliche Gelato von Stefanini.

Tour 3
Monte Arale light 40 km, 700 hm.
Ein langer Schotteranstieg führt hinauf Richtung Monte Arale. Ein Highlight für Landschaftschwärmer. Hier ist die Landschaft wilder, waldiger, und voller Panaroma, bis weit hinunter zum See. Picknick aus dem Rucksack im romantischen Weiler Greppolischetto, in dem die italienische Modefamilie Fendi ihre Sommerresidenz hat. Besuch und Besichtigung einer traditionellen Kafferösterei.

Tour 4
Eco Wine Tour 48 km, 700 hm.
Riesige Sonnenblumenfelder säumen die Wege durch die landwirtschaftlich genutzte Ebenen entlang des Caina Fluss. Besuch und Besichtigung eines Eco Weingut.

Tour 5
Panicale Trails 800 hm, 25 km. 97 % Off-Road.
Abwechslungsreiche Wege mit spannenden Passagen führen durch Weinberge, Olivenhaine und luftige Eichenwälder nach Panicale. Das Panorama über einen der grössten Seen Italiens bis weit hinein die die Toskana ist unvergesslich. Bei einem geführten Kultur-Rundgang in Panicale besuchen Sie eines der kleinsten barocken Theater in Umbrien und das Fresko "Matyrium des Heiligen Sebastiano von Meister Perugino, der einst zu den besten Malern Italiens gehörte.

Tour 6
Lamborghini Trails. 800 hm, 40 km.
Flowige Waldtrails und das spassige Lamborghini Wäldchen sind die spannenden Elemente dieser Tour durch die Ebene am See. Ferruccio Lamborghini, der bekannte Autohersteller, hat in den 70 ziger Jahren das Land in ein riesiges Weingut umgewandelt und mit einem schönen Golfplatz dekoriert. Besuch und Besichtigung eines Weingut.

Tour 7
Piegaro Tour. 900 hm, 34 km. 90 % Off-Road.
Wiesentrails schlängeln sich am Waldrand bis Piegaro. Dort erwartet uns Maria in der historischen Glasbläserei im mittelalterlichen Gewölben zu einer Führung. Flowige Waldtrails, trailige Abfahren und die Flussdurchquerung sind abwechslungsreiche Elemente an den Hängen des Pausilo.

Tour 8
Montali Trails 25 km, 900 hm. .
Ein Tag voller flowiger Abfahren durch die schattigen Steineichenwälder der Hügel hinter der Villa Rey. Auf den flüssigen Wald- und Wiesen- Singletrails über griffige Naturböden fühllen sich auch Bikeeinsteiger sicher. Unweit der Villa Rey liegt die monumentale Wallfahrtskirche Mon Giovino die Sie wie durch einen Theatereingang betreten. Der mächtige Sandsteinbau mit 5 Kuppeln, wurde von Bramante, dem Architekten des Petersdoms entworfen.
(/timeline)

Specials

Biken, Yoga und Wellbeing

Eine Woche für dich selbst mit Wohlbefinden auf allen Ebenen. Die flowigen Biketouren ergänzen wir mit 3 Yoga Sessions, 2 Meditationen, 1 Qi -Gong Schnupperkurs. Vegane Küche auf Wunsch.

Biken & Oliven:
Produzieren Sie Ihr eigenes kalt gepresstes Olivenöl "extra Vergine.

Biken, Gourmet & Trüffel:
Gehen Sie mit auf Trüffeljagd und besuchen Sie eine eindrucksvolle Trüffelausstellungen.

Biken & Wein:
Erleben Sie die Weinernte an der Villa Rey.
Bringen Sie gemeinsam mit uns die Ernte ein
und schauen dem Kellermeister über die Schulter.
Besuchen Sie einige der interessantesten Weingüter der Region
und lernen Sie bei ausgiebigen Weinproben Winzer und Weingut kennen.

Biken, Qi Gong & Meditation:
Biken, Qi Gong & Meditation ergänzen sich sehr gut.
Qi-Gong ist eine jahrtausende alte chinesische Bewegungskunst, die Gesundheits- und Entspannungsübungen beinhaltet.
Lernen Sie nach dem Biken gezielt Energie wieder aufzubauen.

Biken, Gourmet & Kochkurs:
Die Woche war wie ein gutes Kochrezept: Für eine perfekte Woche nehme man: anspruchsvolle Anstiege in die umbrischen Berge, tolle Trails die in keiner Karte stehen, eine sehr gute Unterkunft mit einem tollen Essen aus hochwertigen Produkten, lokale Guides, die wissen, wo es Leckereien gibt, einen beeindruckenden "Salvatore" der ganz einfach lecker kocht, Besuche bei interessanten Safranbauern und Olivenölproduzenten. Ich kann die Woche nur weiterempfehlen. Frank, Hannover

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ALPStours

Italiens Kultur, Geschichte und Architektur mit dem Rad erleben.
Dreiländereck: Toskana, Umbrien, Latium

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Genusstour für Italienliebhaber. Gute Wege und ruhige Strassen führen durch die schönsten Regionen Italiens zu Jahrtausend alter Architektur und bedeutender Kunst.
In Umbrien, dem grünen Herz Italiens, prägen Olivenhaine, Seen und mittelalterliche Festungsdörfer die Landschaft. Die berühmte Schwester Toskana, zeigt auf dieser Tour ihr schönstes unberührtes Stück, das weite Weideland des Orcia Tals, den alles überragenden Berg Monte Amiata und bedeutende Grabanlagen der Etrusker. Im Latium gelangen an den schönen Bolsena See und zum malerischen Orvieto mit seinem geheimnisvollen Untergrund und dem berühmten Dom.

Lieben Sie italienische Küche und Flair? Pici al Aglione, Wildschweinbraten, Brunello? Lassen Sie sich verführen mit Gaumenfreuden der jeweiligen Region und relaxen Sie in komfortablen Hotels in den historischen Gemäuern von Villen, Klöstern und Burgen.
Bei einer stilvollen Weinprobe im Fresken verzierten Speisesaal des historischen Gutes, werden zu jedem der 6 Weine im Geschmack passende und den Wein unterstreichende Speisen gereicht.

Gesamtleistung: 6 Etappen / 295 km / 5.060 m
Tagesleistung: 35-64 km / 630-1.200 m

Highlights: Trekking Bike Dreiländertour Italien

Kultur
Orvieto mit dem prächtigen Dom
Tomba Ildebrando, monumentales etruskische Tempelgrab
Via Cava di Sovana, geheimnisvoller etruskischer Holweg
Sorano, Sovana und Pitigliano, die schönsten Dörfer der Südtoskana
Ausgrabungen des antiken Forum von Bolsena
Civitae di Bagnoreggio, das bezaubernde Dorf auf dem Monolith

Natur
Trasimeno See
Orcia Tal, ein Weltkulturerbe
Monte Amiata, der höchste Gipfel der Südtoskana
Bolsena See

Küche
2 Fünf-Gänge Abendmenüs in der Villa Rey
5 mehrgängige Abendessen mit feinsten toskanischen und umbrischen Gerichten.
Pici al Aglione, Safran-Risotto, Chinghiale, Bruschetta al pomodoro, Panna cotta....

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Umbrien. 1. Anreise nach Umbrien in eine historische Residenz mit Fresken verzierten Decken und Pool. Begrüssungsaperitif und Abendessen.

TAG 2
Monte Cetona Toskana. 55 km, 910 m Steigung.
Mit herrlichem Blick über den Trasimener See geht es Richtung Montepulciano in die Weinberge des Vino Nobile. Am Etappenziel, in der Südtoskana das malerische mittelalterliche Dorf Sarteano. Hier gibt es noch Spuren etruskischem und römischen Baumaterial und vereinzelte Hohlwege und Gräber, die rund um den Ort ins Gelände verlaufen. Ruhig im Dorf gelegen ist das romantisches Hotel hinter ehemaligen Klostermauern mit Rosengarten und Panoramaterrasse.

TAG 3
Orcia Tal Toskana. 43 km, 1200 m Steigung.
Heute geht es durch das Orcia Tal, dass von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Die charakteristischen Furchen im Erdreich, entstanden durch die Kräfte der ständigen Erosion des Regenwassers und der Winde auf den Kreidefelsen. Über allem thront die trutzige Burg von Radicofani. Langer gleichmässiger Panorama Anstieg am Monte Amiata, dem höchsten Berg der Toskana. Empfehlenswert ist der Besuch der einst bedeutenden Abtei San Salvatore, mit einer beindruckenden Krypta aus dem 8. Jahrhundert. Heute zu Gast sein in einem wunderschönen Landhotel auf einer Waldlichtung. Uralte Kastanienbäume spenden Schatten am Pool.

TAG 4
Monte Amiata Toskana. 46 km, 630 m Steigung.
Hinunter rollen in die Südtoskana, die wild und vielgestaltig ist, wie auch das angrenzende Lazium, die Gegend um Rom. Kleine Flüsse haben steile Canyons in die Landschaft gegraben in deren hohen Tuffsteinausläufer auch die Ausgrabung der etruskischen Nekropole Tomba Ildebranda zu finden ist. Im Dorf Sovana, zeigt sich die Toskana wie vor 100 Jahren. Jedes Haus ist ein geschichtsträchtiges Baudenkmal. Nur wenige Kilometer weiter das Etappenziel Sorano, ein Dorf aus Tuff, schön wie ein Freilichtmuseum. Das romantisches Hotel liegt hinter den historischen Mauern der Festung, die das Dorf Sorano überragt.

TAG 5
Bolsena / Latium. 52 km, 650 m Steigung.
Durch eindrucksvolle, tief in den Felsen geschnittene etruskische Holwege gelangen wir nach Pitigliano, der mittelalterlichen Stadt, die erhaben auf dem Tufffelsen thront. Durch die heitere Landschaft der weiten Felder des Lazium, führen Feldwege zum Krater in dem malerisch der Bolsena See liegt. Übrigens ein perfekter Badesee, ein schöner Strand direkt vor dem Hotel. Übernachtung im eleganten Hotel am Seeufer mit Pool.

TAG 6
Orvieto / Umbrien. 35 km, 670 m Steigung.
Von Bolsena radeln wir nach Civita Bagnoreggio. Das uralte Dorf, dass auf einer Tuffsteinnadel thront, erreichen wir nur über eine 300 m lange Brücke. Dann erscheint am Horizont bereits der Dom von Orvieto. In Orvietos Untergrund verbirgt sich eine unglaubliche Anzahl künstlicher Höhlen, die ein verwickeltes Labyrinth von Stollen, Galerien, Zisternen, Gruben, Brüchen und Kellern schaffen. Das stilvolle Hotel liegt direkt neben dem Dom auf der wunderschönen Piazza.

TAG 7
Umbrien. 64 km, 1.000 m Steigung.
Durch die Weinreben Landschaft des Orvieto Classico gelangen wir hinauf in die Hügel oberhalb des Chiana Tals. Auf stillen Landwirtschaftswegen geht es zurück zum Ausgangsort der Tour. Auf dem Dorfplatz lassen wir uns Gelato und Cappuccino schmecken. Abschiedsessen im Restaurant Villa Rey im nahen Panicale.

TAG 8
Individuelle Abreise
Abreise nach dem Frühstück.
Verlängerung des Urlaubs im Bike Resort Villa Rey Nähe Lago Trasimeno, ca. 5 Minuten entfernt.
Bei Buchung der Villa Rey in Kombination mit der Transitalia Tour bleiben Sie 7 Nächte und bezahlen nur 6.

GPS: Auf dem GPS Leihgerät mit Farbdisplay. sind die Tracks bereits installiert. Zur Leihausstattung gehört zudem der Lenkerhalter.
Mietpreis 120 EUR. Besitzen Sie ein eigenes GPS so erhalten Sie die Tracks als Datenpaket.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ALPStours

Lago Trasimeno - In der wilden Mitte von Italien
Italienischer Geheimtipp: Land der Burgen, Dörfer, Kirchen und Seen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Umbrien zählt immer noch zu den Geheimtipps unter Italienreisenden. Geschichte ist hier noch spürbar, Kunst und Kultur sind zum Anfassen nah. In einem Tag umradeln Sie einen der grössten Seen Italiens wobei Sie einen Abstecher durch das Schlachtfeld machen können auf dem Hannibal einst die Römer vernichtend schlug. Setzten Sie mit der Fähre auf eine der beiden romantischen Fischerinseln über und landen Sie direkt im Mittelalter. Im etruskischen Hügelstädtchen Panicale schauen Sie ein Meisterwerk der umbrischen Schule an, ein Fresko von Perugino, der einst als bester Künstler Italiens galt. Im nahen Chiusi steigen Sie hinab in die Totenkammern der Etrusker. Die monumentale Wallfahrtskirche Mon Giovino betreten Sie wie durch einen Theatereingang.

Der mächtige Sandsteinbau mit 5 Kuppeln, wurde von Bramante, dem Architekten des Petersdoms entworfen. In Citta della Pieve durchwandern Sie den Palazzo della Corgna, ein öffentliches Gebäude, dessen Inneres reich mit Bodenmosaiken und Fresken ausgeschmückt ist. Da die Vegetation selbst im Hochsommer und im Winter stets voller Farben ist, wird Umbrien das grüne Herz Italiens genannt. Die immergrünen Bäume präsentieren sich in silbrig schimmernden Olivenhainen, luftigen Steineichenwäldern, majestätischen Zypressenalleen und schattigen Pinienhainen. Ausgangspunkt der Radtouren ist das exklusive Bike Resort VILLA REY. Gäste schwärmen von der Slow Food Küche. Abwechslungsreiche Menüs auch für Veganer und Vegetarier gehören zur Food Philosophie des nachhaltig geführten Hotels.

Gesamtleistung: 6 Etappen, 245 km / 5.170 m
Tagesleistung: 32-56 km / 620-1060 m

Highlight: Trekking Bike Tour GPS Umbrien

Private Touren
Mieten Sie das Haus exklusiv für ihre spezielle Bikegruppe, Familie oder Freunde. Die Touren und das Rahmenprogramm gestalten wir nach Ihren Wünschen.

Kultur
Grosse Kunst in kleinen Städten, Etrusker, Labyrinth des Porsenna, Hannibal, Perugia, Assisi, Olivenöl Degustation, mittelalterliche Glasbläserei, Kaffeerösterei, Safran Plantage, Cashmere.

Natur
Lago Trasimeno, sanfte Hügel der Toskana, grünes Herz Italiens, silbrig schimmernde Olivenhaine, luftige Steineichenwälder, majestätische Zypressenalleen, schattige Pinienhaine, Weinreben, riesige Sonnenblumenfelder, immergrüne Wälder.

Wein
Im Weinkeller der Villa Rey lagern erlesene Weine, die Gelegenheit bieten, vorzügliche umbrische und toskanische Gewächse zu kosten. Auf der Weinkarte finden Sie Spitzenweine kleiner regionaler Produzenten und grosse Etiketten wie Sagrantino und Brunello.

Küche
In der Küche des Hauses werden mit viel Liebe und Zeit alle Gerichte der Abendmenüs frisch aus regionalen und saisonalen Zutaten hergestellt. Auf Wunsch auch vegetarisch, vegan und glutenfrei. Genuss ohne Reue, denn die Küche ist fettarm, unter Verwendung hochwertiger Zutaten mit Bio-Herkunft. Jedes Abendmenü schliesst mit einer Auswahl delikater italienischer Käsespezialitäten ab.

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Panicale in Umbrien. Im Country House Villa Rey erwarten Sie Sonnenterrasse, schattige Gartenanlage, Pool, Sonnenliegen. Beim Begrüssungsaperitiv und anschliessenden Abendessen haben Sie Gelegenheit sich über Einzelheiten der Tour zu informieren und die anderen Gäste kennenzulernen. Verwöhnt werden Sie mit marktfrischer Küche mit umbrischen Spezialitäten und fangfrischem Fisch vom See.

TAG 2
Klöster & Burgen 56 km, 950 hm.
Klöster & Burgen. Rund um den Monte Vibiano liegen mittelalterliche Klöster und Burgruinen in wogenden Feldern, an Hängen voller duftender Ginsterbüsche oder umgeben von luftigen Eichenwäldern. Ein Highlight für Landschaftschwärmer. Unweit der Villa Rey liegt die monumentale Wallfahrtskirche Mon Giovino die Sie wie durch einen Theatereingang betreten. Der mächtige Sandsteinbau mit 5 Kuppeln, wurde von Bramante, dem Architekten des Petersdoms entworfen.

TAG 3
Borghi piu belli 53 km, 950 hm .
Borghi piu belli. Mittelalterliche Hügelstädtchen, eines schöner als das andere. Monteleone, Citta della Pieve, Paciano, Panicale. Bei einem geführten Kultur-Rundgang in Panicale besuchen Sie eines der kleinsten barocken Theater in Umbrien und das Fresko "Matyrium des Heiligen Sebastiano von Meister Perugino. In Citta della Pieve durchwandern Sie den Palazzo della Corgna, ein öffentliches Gebäude, dessen Inneres reich mit Bodenmosaiken und Fresken ausgeschmückt ist.

TAG 4
Ruhetag. Wir empfehlen einen Ausflug ins nahe Assisi auf den Spuren der Heiligen Franz & Klara. Besuchen Sie die wichtigsten Stätten wo die Heiligen gelebt und gewirkt haben. Ganz in der Nähe liegt die Etruskerstadt Perugia. Die Minimetro bringt Sie in die Oberstadt. Auf den Stufen der Babylonischen Treppen des Doms trifft sich die Welt.

TAG 5
Lago Trasimeno 80 km, 600 hm .
Bei der Runde um den viertgrössten See Italiens gibt es einiges zu entdecken. In Castiglione del Lago besuchen Sie den quirligen Wochenmarkt und die mächtige mittelalterliche Festung. Auf dem Radweg am See erreichen Sie bei Tuoro das legendäre Schlachtfeld, auf dem Hannibal der Katharger die Römer besiegte. In den Fischerorten Passignano und San Feliciano gibt es Gelateria und Cappuccino Bars. .

TAG 6
Etrukser 50 km, 700 hm.
Drüben in der Toskana führen die traditionellen weissen Strässen, die "Strade bianche", zu den stillen Seen von Montepulciano und Chiusi. Der hübsche Ort gleichen Namens wurde vor 2500 Jahren von Etruskern gegründet. Im Untergrund begehen wir ein kilometerlanges Stollensystem, das der Wasserversorgung diente. Das Labyrinth des Porsenna ist nach dem König von Chiusi benannt. Unweit des Ortes können Sie auch hinabsteigen in die Totenstätten der Etrusker.

TAG 7
Cashmere 60 km , 900 hm .
Durch weite Felder und stille Dörfer führt der Weg nach Solomeo vor den Toren von Perugia. Hier residiert und produziert Brunello Cucinelli seine Mode aus feinstem Cashmere. Hier residiert und produziert Brunello Cucinelli, der sein Handwerk wie kein Zweiter versteht, seine Mode aus feinstem Cashmere. Der schmucke und perfekt restaurierte Ort mit seinen engen Gassen, Palazzi und dem Teatro ist ein Rundgang wert.

TAG 8
Abreise nach dem Frühstück

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: ALPStours

Florenz - Rom Auf Pilgerpfaden nach Rom
Geführte E-Bike-Reise inklusive Leih-E-Bike

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Noch einmal wollen wir dem Geheimrat Goethe auf seiner italienischen Reise folgen. Auf wundervollen Wegen radeln wir mit E-Bikes von Florenz durch die Toskana und Umbrien bis in die Ewige Stadt - nach Rom. Die Region lebt von ihren kraftvollen Gegensätzen. Hier erdverbundene Lebensfreude, fantastische Küche, gute Weine und sprichwörtliche Launigkeit, dort die tief verwurzelte, jahrtausendealte Mystik der Heiligen und Eremiten. Glänzende Kunstwerke der Renaissance, etruskische Nekropolen, herausragende Architektur der Romanik und Gotik auf der einen Seite und auf der anderen eine ursprünglich anmutende Natur, tiefe Wälder, ungezähmte Flüsse und Orchideen am Wegesrand. Breite Flusstäler und große Seen sind eingebettet in eine eindrucksvolle Kulisse der Berge des Apennins. Und schließlich wartet Rom. Kommen Sie mit, erleben und genießen Sie das schönste Stück Italiens!


Reiseablauf

1. Tag: Florenz
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen am Mittag mit Lufthansa von Frankfurt nach Florenz. Wir beziehen unser komfortables Hotel am Rande der Altstadt und begeistern uns auf einem geführten Rundgang für die Stadt der Medici, die Wiege der Renaissance. Natürlich ist auch Zeit für einen Cappuccino auf einem der wunderbaren Plätze der Stadt.

2. Tag: Auf Pilgerpfaden durchs Arnotal ca. 46 km
Eingerahmt von den Monti del Chianti und dem Pratomagno schlängelt sich der Arno durch ein fruchtbares Tal. Ein Bustransfer bringt uns nach Loro Ciuf­fenna, auf einem Bergsporn zu Füßen des Pratomagno gelegen. Wir genießen einen Rundgang durch den verwinkelten Ort und radeln ein kurzes Stück zur schönsten Landkirche der Toskana, der Pieve di Gropina. Die romanische Kirche ist Teil des alten Pilgerweges nach Rom und begeistert durch die klaren Formen und einzigartigen Steinmetzarbeiten. Dann radeln wir mit weiten Blicken über das Arnotal nach Arezzo. Ein abendlicher Stadtbummel bis zur schönen Piazza Grande rundet den Tag ab.

3. Tag: Chianatal und Cortona ca. 47 km
Am Morgen bestaunen wir das farbenprächtige Meisterwerk der Kreuzlegende von Piero della Francesca. Dann radeln wir durch das flache Chianatal in einer üppig grünen Landschaft. Idyllische Gehöfte liegen am Weg. Nach unserem Picknick in ländlicher Abgeschiedenheit erreichen wir am frühen Nachmittag Cortona. Unterstützt von unseren E-Bikes fahren wir hinauf in den Ort, der wie ein Balkon über dem Chianatal thront. Der Blick reicht bis zum Trasimenischen See im Süden. Zu Fuß erkunden wir staunend die verwinkelten Gassen.

4. Tag: Lago di Trasimeno ca. 39 km
Hinab geht die erfrischende Fahrt zum Lago di Trasimeno. Schon bald genießen wir einen überwältigenden Blick auf den See. Turro, wo moderne Kunstwerke am Ufer an die berühmte Schlacht Hannibals gegen die Römer erinnern, lädt zu einer Pause ein. Am Ufer des Sees entlang radeln wir bis Torricella. Nach dem Picknick am Strand bringt uns ein Bustransfer ins historische Zentrum von Perugia. Unser schönes Hotel Sangallo Palace liegt in der alten Stadtmitte, nur 50 m von der faszinierenden Festung Rocca Paolina aus dem 16. Jahrhundert entfernt. Bei einem geführten Stadtbummel lassen wir uns von den Palästen am Corso Vannucci, dem Dom, der berühmten Fontana Maggiore und dem Priorenpalast begeistern.

5. Tag: Der kleine Gaukler Gottes - nach Assisi ca. 28 km
Das Grab der Volumnier, eine der berühmtesten etruskischen Nekropolen, ist unser erster Stopp auf dem Weg ins Tibertal. Mittags werden wir im Weingut Lungarotti zu einer Weinprobe erwartet. Dann radeln wir im Tibertal auf Assisi zu. Schon von weitem sehen wir die Stadt an den Hängen des gewaltigen Monte Subasio thronen. Bei einem geführten Rundgang durch die Stadt des Heiligen Franz bestaunen wir die Oberkirche San Francesco, in ihrer Ausstattung geradezu ein Bilderbuch der Gotik, und den Minervatempel, von dem Goethe so begeistert war.

6. Tag: Madonna von Spoleto ca. 59 km
An den Hängen des Monte Subasio entlang radeln wir abwärts nach Spello, zauberhaft ganz aus rosa Travertin gebaut. Auf einem Spaziergang durch Spello entdecken wir ein Meisterwerk Pinturicchios in der Kapelle Baglioni. Wir durchqueren das Tal des Clitunno und erreichen die Piazza Silvestri in Bevagna, ein asymmetrischer, mittelalterlicher Dorfplatz in perfekter Harmonie. Den Kanälen des fruchtbaren Tales folgen wir nach Spoleto und werden dort bereits im gastlichen Hotel "dei Duchi" erwartet.

7. Tag: Die ewige Stadt
Die berühmten Fresken von Filippo Lippi im Dom von Spoleto besehen wir uns am Morgen. Seine Madonnendarstellungen prägten die gesamte Malerei seiner Zeit. Dann steigen wir in die Bahn. Am späten Vormittag erreichen wir Rom. Wir lassen uns verzaubern vom Rhythmus der Stadt und bummeln zur Piazza del Popolo, zur Spanischen Treppe und weiter zum Petersplatz im Vatikan, wo wir bei einer Besichtigung auch die Sixtinische Kapelle bestaunen.

8. Tag: Rom und Abreise
Heute haben Sie noch Zeit für weitere Besichtigungen und eigene Erkundungen. Der Rückflug nach Frankfurt für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket erfolgt am Nachmittag.

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH

Toskana Mountain Bike Tour- genuss & easy
Siena und Südtoskana

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Siena, eine der Schönsten der toskanischen Städte, ist grandioser Auftakt der Genusstour durch die Toskana. Unser Klassiker führt durch die Ausläufer des Chianti in die weichen Hügel der Crete Senesi. Verläuft durch das malerische Orcia Tal, welches die UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt hat. Ist zu Gast im Termen Hotel im romantischen Weiler Bagno Vignoni. Touchiert die Flanken des Amiata mit einem Besuch beim König der italienischen Rotweine, beim Brunello.Liebhaber der einfachen toskanischen Küche geraten hier ins Schwärmen, wenn geschmortes Wildschwein, Steinpilze und Pili al Etruskisch auf den Tisch kommen.

Genießen Sie typisch toskanische Atmosphäre in romantischen Hotels. Die gepflegten Villen und rustikale Stadthäuser verfügen alle über Pools und Gärten. Im Termen Hotel Bagno Vignoni können Sie auch einen Ruhetag einlegen und SPA Anwendungen geniessen. Streckenart sind ausschließlich die zum Kulturerbe gehörenden "weißen" Straßen und ruhige asphaltierte Nebenstraßen.

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Siena
Das Hotel, eine historische Villa in einem üppigen Park mit Swimming Pool, schafft den idealen Urlaubseinstieg. Willkommen-Aperitif auf der Panorama Terrasse des Hotels. Im Anschluss ist das Abendessen, ebenfalls auf der Terrasse im Hotel Restaurant vorgesehen.

TAG 2
Siena, Chianti Weinberge und Crete Senesi Ca. 44 km, 735 hm.
Wenn man den Erfolg eines Ortes an den Postkarten oder an den Werbespots, für die er als Hintergrund diente, messen könnte, so müsste die Crete mit vollem Recht unter die ersten Stellen kommen. Es gibt wohl keinen Photographen, Filmamateur oder reisenden Künstler, der von den Calanchi (Erdfurchen) und den Biancane (kleine, durch Natriumsulfatablagerungen weiß gewordene Lehmkuppeln), vom zugleich herbschönen und erschreckenden Sonnenglanz der Crete nicht wenigstens einmal gefesselt wurde. Die Felder sind prächtig und schillernd, tiefgrün oder goldglänzend je nach Jahreszeit, belebt durch die würdevolle Eleganz der Gutshöfe an der kahlen Kammstrasse. Etappenziel ist Asciano, ein lieblicher Ort, dessen Mittelpunkt am späten Sonntag Nachmittag der

TAG 3
Asciano - Monte Oliveto - Bagno Vignoni 48 km, 980 hm
Ein wunderbarer Höhenweg zum Auftakt gewährt Panoramaaussicht bis nach Siena. Der kulturelle Höhepunkt ist die Führung zu den Meisterwerken an Freskenkunst des Sodoma und Signorelli in der eindrucksvollen Abtei Monte Oliveto Maggiore. Ebenfalls zu besichtigen ist die ehemalige Apotheke, die ehemalige Bibliothek und der Holz-Chor mit den Intarsien von Giovanni da Verona.
Auf einem wunderschönen Panoramaweg der in ständigem Auf und Ab durch diese beeindruckende Erosionslandschaft führt, kommen wir durch verschlafene Dörfer zum nächsten Kulturhighlight: Sant’ Anna in Camparena. Das Olivetanerkloster, das auf einer primitiven langobardischen Festungsanlage errichtet wurde. Im

TAG 4
Val d Orcia 49 km, 830 hm
Rundtour durch die wogenden Weiden und Wiesen des grünen Orciatal. An der Strecke liegt das eleganten Rennaissance Städtchen Pienza. Appetitlichen Auslagen der Feinkostläden verführen zur Pecorino-Käse-Degustation. Beeindruckend ist die Besichtigung des erhabenen Rennaissance Palast, den Silvia Eneo Piccolomini, als Papst Pius III, 1561 für sich erbauen liess. Alternativ bietet sich ein Ruhe- und Wohlfültag zur Regenerierung im SPA des Thermenhotels an.

TAG 5
Bagno Vignoni Terme - Montalcino. ca.23 km, 625 hm.
Herrschaftshäuser und Zypressenalleen prägen das Bild auf dem Weg zum mittelalterlichen Festungsdorf Montalcino an den Hängen des Amiata-Massivs. Der Landstrich, reich an Kräutern und Gräsern, bringt einen besonders aromatischen Schafskäse, den Pecorino hervor.

TAG 6
Brunello Weinreben. ca. 39 km, 785 hm.
Rundtour durchs Weinanbaugebiet. Rebflächen wechseln mit luftigen Steineichenwäldchen. Die typischen weissen Strassen führen zu trutzig befestigten Burgen und herrschaftlichen Gütern. Am Weg liegt das Kloster Sant Antimo zum Kloster Sant Antimo, eines der schönsten romanischen Bauwerke aus Travertin Onyx und Alabaster Italiens. Wer nach der Besichtigung noch etwas in der Kirche verweilt, hat Gelegenheit, den gregorianischen Gesängen der Mönche zu lauschen.
Vor dem Abendessen sind wir zu Gast im Weinkeller eines Sammlers von Brunello. Bei der Degustation im Weinkeller erfahren wir interessantes Insider Knowhow zu Montalcinos besten Lagen. Alternativ zur Biketour bietet

TAG 7
Montalcino - Siena. 54 km, 820 hm.
Erst säumen Eichen- und Kastanienwälder, dann wieder die Hügel der Crete die Strecke. Vor dem Abendessen treffen sich alle zu einem Rundgang zu den interessantesten, teils versteckten, historischen Ecken und Bauwerke von Siena. Beim Degustations-Menü in einer hervorragenden Trattoria im Centro Storico, wird zu jedem Gang ein anderer toskanischer Spitzenwein gereicht.

TAG 8
Individuelle Abreise nach dem Frühstück.
Oder Verlängerung des Urlaubs im Bikehotel Villa Rey Nähe Lago Trasimeno, ca. 1 Autostunde von Siena entfernt. Bei Buchung der Villa Rey in Kombination mit der Toskana Tour bleiben Sie 7 Nächte und bezahlen nur 6. Bikehotel Villa Rey



Gesamtleistung: 6 Etappen / 257 km / 4.775 m
Tagesleistung: 23 - 54 km / 725 - 980 m
In gemütlichem Tempo radeln Sie auf Schotterwegen (50%) und ruhigen Nebenstraßen (50%). Immer wieder sind längere Foto- und Cappucinostops, ausgiebige Mittagspausen und Besichtigungen eingeplant. Die Strecken haben an 4 Tagen über 800 Höhenmeter in ständigem Auf und Ab. Möglichkeit jeweils einen Ruhetag in Bagno Vignoni und Montalcino einzulegen.

Mietbike: MTB Fully 300 EUR inklusive Tour-Package.
Das Tour-Package beinhaltet wichtiges Werkzeug, Ersatz- und Verschleißteile sowie Sonderleistungen:
- Modellbezogene Ersatzteile die unterwegs schwierig erhältlich sind (Kettenschloss, Bremsbeläge, Schaltauge, Schlauch)
- Pumpe, Reifenheber, Tool, Kettennieter
- Lieferung des Bikes am Vorabend - für einen relaxten Start
- Einen erweiterten Service des Bikes - speziell auf Transalps abgestimmt (z.B. immer neue Bremsbeläge)

[Reisedaten]  



Veranstalter:

Toskana Mountain Bike Tour - sportlich
Siena und Südtoskana

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Siena, eine der Schönsten der toskanischen Städte, ist grandioser Auftakt der Tour durch die Toskana. Unser Klassiker führt durch die Ausläufer des Chianti -gebiet in die weichen Hügel der Trete Seines. Verläuft durch das malerische Orcia Tal, welches die UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt hat. Touchiert die Flanken des Amiata ( höchster Berg der Südtoskana ) mit einem Besuch beim König der italienischen Rotweine, beim Brunello die Montagnola. All das erkundigen Sie auf Pfaden, Feldwegen, Singletrails, "weißen" Straßen und ruhige asphaltierte Nebenstraßen. Liebhaber der einfachen toskanischen Küche geraten hier ins Schwärmen, wenn geschmortes Wildschwein, Steinpilze und Pili al Etruskisch auf den Tisch kommen. Genießen Sie typisch toskanische Atmosphäre in romantischen Hotels. Die gepflegten Villen und rustikale Stadthäuser verfügen alle über Pools und Gärten. Im Termen Hotel Bagno Vignoni können Sie optimal regenerieren und SPA Anwendungen geniessen.


Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Siena
Das Hotel, eine historische Villa in einem üppigen Park mit Swimming Pool, schafft den idealen Urlaubseinstieg. Willkommen-Aperitif auf der Panorama Terrasse des Hotels. Im Anschluss ist das Abendessen, ebenfalls auf der Terrasse im Hotel Restaurant vorgesehen.

TAG 2
Siena, Chianti Weinberge und Crete Senesi Ca. 65 km, 1200 m.
Gepflegte Weinberge soweit das Auge reicht. Das Chianti Gebiet ist an Schönheit kaum zu übertreffen. Herrschaftliche Anwesen thronen auf Hügeln umgeben von schattigen Parks aus Pinien und gesäumt von endlosen Zypressenallen. Von den grünen Hügel, geht es hinunter in die Crete Senesi. Es gibt wohl keinen Photographen, Filmamateur oder reisenden Künstler, der von den Calanchi (Erdfurchen) und den Biancane (kleine, durch Natriumsulfatablagerungen weiß gewordene Lehmkuppeln), vom zugleich herbschönen und erschreckenden Sonnenglanz der Crete nicht wenigstens einmal gefesselt wurde. Die Felder sind prächtig und schillernd, tiefgrün oder goldglänzend je nach Jahreszeit, belebt durch die würdevolle Eleganz der Gutshöfe an der kahlen

TAG 3
Asciano - Monte Oliveto - Bagno Vignoni Terme 67 km, 1210 m .
Schmale Feldwege führen zu den Travertin Steinbrüchen von San Casciano. Seit 2 Jahrtausenden wird hier der begehrte dekorative Stein für Fassaden und Fussböden abgebaut. Der kulturelle Höhepunkt ist die Besichtigung der berühmten Abtei Monte Oliveto Maggiore: Kreuzgang mit den Fresken des Sodoma und Signorelli, Bibliothek und Holz-Chor mit den Intarsien von Giovanni da Verona. Panoramareiche Höhenwege und Wiesentrails führen zuerst nach Siena und weiter nach Bagno Vignoni im Orcia Tal. Das malerische mittelalterliche Dorf ist um das antike steinerne Badebecken entstanden ist. Die warmen Quellen waren bereits den Etruskern bekannt.

TAG 4
Orcia Tal 54 km, 1175 m.
Rundtour durch die wogenden Weiden und Wiesen des grünen Orciatal. An der Strecke liegt das eleganten Rennaissance Städtchen Pienza. Appetitlichen Auslagen der Feinkostläden verführen zur Pecorino-Käse-Degustation. Beeindruckend ist die Besichtigung des erhabenen Rennaissance Palast, den Silvia Eneo Piccolomini, als Papst Pius III, 1561 für sich erbauen liess. Rocca D’orcia mit seiner hoch über dem Tal thronenden Burg fordert alle unsere Kräfte für den langen Aufstieg. Auf dem Weg nach Bagno Vignoni lernen wir dann das wilde zerklüfte untere Tal der Orcia auf tollen Trails kennen.

TAG 5
Bagno Vignoni Terme - Montalcino. 27 km, 750 m.
Heute geniessen wir die optischen Reize der berühmten toskanischen Hügellandschaft. Einsame Häuser und Bäume auf plastisch ausgeformten schroffen Hügeln und Reihen von weit auseinanderstehenden Zypressen prägen das Bild. Der Landstrich, reich an Kräutern und Gräsern, bringt einen besonders aromatischen Schafskäse, den Pecorino hervor.

TAG 6
Brunello Weinreben. 51 km, 1130 m.
Rundtour durch das Weinanbaugebiet. Rebflächen wechseln mit luftigen Steineichenwäldchen. Die typischen weissen Strassen und schöne Biketrails führen zu trutzig befestigten Burgen und herrschaftlichen Gütern. Am Weg liegt das Kloster Sant Antimo, eines der schönsten romanischen Bauwerke aus Travertin Onyx und Alabaster Italiens.
Vor dem Abendessen sind wir zu Gast im Weinkeller eines Sammlers von Brunello. Bei der Degustation im Weinkeller erfahren wir interessantes Insider Knowhow zu Montalcinos besten Lagen.

TAG 7
Siena. 73 km, 1308 m.
Erst säumen Eichen- und Kastanienwälder, dann wieder die Hügel der Crete die Strecke. Spannend und abwechslungsreich wird es auf der Bikestrecke der stillgelegten Lorentrasse der ehemaligen Bergwerke von Murlo. Vor dem Abendessen treffen sich alle zu einem Rundgang zu den interessantesten, teils versteckten, historischen Ecken und Bauwerke von Siena. Beim Degustations-Menü in einer hervorragenden Trattoria im Centro Storico, wird zu jedem Gang ein anderer toskanischer Spitzenwein gereicht.

TAG 8
Individuelle Abreise nach dem Frühstück.
Oder Verlängerung des Urlaubs im Bikehotel Villa Rey Nähe Lago Trasimeno, ca. 1 Autostunde von Siena entfernt. Bei Buchung der Villa Rey in Kombination mit der Toskana Tour bleiben Sie 7 Nächte und bezahlen nur 6. Bikehotel Villa Rey

Gesamtleistung: 6 Etappen, 359 km 6915 m
Tagesleistung: 28 - 73 km / 750 - 1308 m
Die sportliche Tour ist für Biker, die gerne mit gleichmäßigem Tempo bergauf fahren und in der Abfahrt Spaß an Abwechslung haben. Feldwege, ausgewaschene Karrenwege und einige Singletrails wechseln mit Schotterwegen, und Radwegen. Hier steht der Bike-Spass im Vordergrund.
Sportliche Tour für Italienliebhaber. Die Strecken führen Pfade, Wald- Karrenwege, Staubstrassen und ruhigen Teerstrassen, Die Anstiege summieren sich bis zu 1300 Höhenmetern am Tag. Vorbereitung: Gute Fitness, die man durch regelmässiges Biken erreichen kann. Abwechslungsreiches Kulturprogramm, Cappuccino- und Mittagspausen.

Mietbike: MTB Fully 300 EUR inklusive Tour-Package.
Das Tour-Package beinhaltet wichtiges Werkzeug, Ersatz- und Verschleißteile sowie Sonderleistungen:
- Modellbezogene Ersatzteile die unterwegs schwierig erhältlich sind (Kettenschloss, Bremsbeläge, Schaltauge, Schlauch)
- Pumpe, Reifenheber, Tool, Kettennieter
- Lieferung des Bikes am Vorabend - für einen relaxten Start
- Einen erweiterten Service des Bikes - speziell auf Transalps abgestimmt (z.B. immer neue Bremsbeläge)

[Reisedaten]  



Veranstalter:

Transapennin Gran Sasso - fun & sportif - MTB Tour
Rom, Abruzzen, Adria - Für ihre Private Gruppe ab 4 Teilnehmer

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Im Süden Italiens erleben Sie das pure "Transfeeling" mit Wettersicherheit und Einsamkeits-Garantie. Von Rom bis Pescara überqueren Sie den Apennin, den längsten Gebirgszug Europas. Dabei rückt der höchste Gipfel, der Gran Corno mit 2912 m zum Greifen nahe. Sie durchqueren das größte Hochtal, den Campo Imperatore, mit 16 Kilometer Länge und 5 Km Breite in 1800 m Höhe. Sie erleben drei Nationalparks und bedeutende historische Stätten wie das Amphitheater Alba Fucens oder die kaiserlichen Villen und Gärten von Tivoli. Dieses Ensemble der Superlative genießen Sie unter der beständigen Sonne des Südens, in erstklassigen Charme & relaX Hotels " oder Agriturismo mit besonderem Flair, mit fantastischer Abruzzischer Küche und einem relaxten Ausklang am Sandstrand der Adria.

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Tivoli in das elegante Hotel in historischen Mauern. Blick über die Lichter der Großstadt Rom. Begrüßungs- Aperitif und Abendessen im eleganten Rahmen eines berühmten Restaurants in den Grotten von Tivoli zum Kennenlernen von Gästen und Guides,

TAG 2
Lago Turano. 1.900 hm; 66 km
Das Thyrenische Meer lassen wir hinter uns, wenn die ersten Anstiege in die Laubwälder des Nationalpark Monti Lucretili führen. Mit einem freundlichem "Salve" schnurren uns gleich hinter Tivoli die römischen Rennradler entgegen. Dann wird es schotterig, ruhig und einsam. Laubwälder über weichen Hügeln soweit das Auge reicht. Ab Ovindoli Bustransfer in das gemütlichen Agriturismo in Panoramalage über dem klaren Bergsee. Schwimmen im See und Erkundung des malerischen Ortes Castel di Tora, das zu den, per Prädikat ausgezeichneten schönsten Dörfern Italiens zählt. 55 km und 1150 hm.

TAG 3
Celano. 2.000 hm, 107 km.
Über den Pass am Monte Bove führt die antike Römerstraße Via Valeria nach Tagliacozze, das für seine historischen Renaissance Fassaden berühmt ist. Weite fruchtbare Ebenen werden auf dem Weg nach Alba Fucens durchquert. Ausgrabungen förderten hier ein antikes Forum und ein Amphitheater für Gladiatorenkämpfe zu Tage. Bustransfer von Alba Fucens bis Celano. Die schroffen Felswände des Sirente-Veltino Gebirges leuchten in der Abendsonne hoch über unserem Weg nach Celano. Eine trotzige Burg wacht schon seit Hunderten von Jahren über den Ort und die alten Handelsstraßen der Avezzano Ebene.

TAG 4
Paganica. 1.850 hm, 87 km.
Ein langer, asphaltierter Anstieg führt hinauf in die weiten Hochtäler des Nationalparks Sirente-Velino. Seit Jahrhunderten weiden hier Schafe, nichts scheint verändert in dieser zeitlosen Bergwelt. Ganz weit hinten sieht man die Trassen der Skilifte . Auf der anderen Seite des Gebirgszuges erwartet uns eine endlos erscheinende lange Abfahrt hinunter Richtung Aquila. Der Gran Sasso ist nun bereits in Sichtweite.

TAG 5
Campo Imperatore. 1.900 hm, 75 km.
Mit ständig wechselndem Panorama - Gran Sasso, Sirente-Velino, Navelli Hochebene, Linsenfelder oder Klatschmohnwiesen- hinauf nach Santo Stefano di Sessaia. In diesem Bilderbuchdorf schien die Zeit stehen geblieben zu sein. Von hier aus schlängelt sich eine schmale Asphaltstraße hinauf zum Campo Imperatore, ein mit 16 Kilometer Länge und 5 Km Breite in 1800 m Höhe gelegenes Hochtal der Superlative. Über uns nur noch die Gipfel des Gran Sasso, die höchsten Berge im Apennin. Unberührte Natur unter mächtigen Felswänden sind das Wahrzeichen dieses National Parks. Pferdeherden und Schafe grasen hier frei und ungestört. Auf den Almwiesen wächst die kostbare Safran- Krokusblüte. Nach dem letzen Anstieg wird plötzlich der Blick frei zur Küste. Endlos weit

TAG 6
Silvi Marina . 1.700 hm, 75 km.
Meer in Sicht. Ein Touch Toskana mit Weinreben und Olivenhainen. Dann weiße Sandstrände der Adria unter duftenden Pinienwäldern. Geschafft. Hinter uns liegen mindestens 260 Kilometer und 4700 Höhenmeter. Fast alle springen vom Bike direkt in die Wellen. Abendessen mit leckeren Fischspezialitäten im legeren Rahmen des Strandhotels auf hohem Niveau.

TAG 7
Mare e bicicletta 750 hm, 40 km
Am privaten Sandstrand oder Pool des Hotels relaxen oder eine Tour zum Ausradeln im hügeligen Hinterland. Nach dem Abendessen Gelato oder Ramazzoti auf der Strandpromenade, um die Reise relaxt ausklingen zu lassen.

TAG 8
Tag .
Gemeinsamer Rücktransfer nach Tivoli (ca 3 Std.) im komfortablen Reisebus. Wenn Sie einen Gabelflug buchen, das heißt Anreise nach Rom und Abreise von Pescara ersparen Sie sich den Rücktransfer nach Tivoli und gewinnen so einen weiteren Urlaubstag am Meer.
Verlängerung des Urlaubs im Bikehotel Villa Rey Nähe Lago Trasimeno, ca. 2 Autostunden von Tivoli entfernt, in Richtung Norden.
Bei Buchung der Villa Rey in Kombination mit der Gran Sasso Tour bleiben Sie 7 Nächte und bezahlen nur 6.



Gesamtleistung: 6 Etappen, 413 km / 9.350 m.
Tagesleistung: 66-110 km 1.800 - 2.000 m / 6.Etappe Rundtour 40 km / 750 m

[Reisedaten]  



Veranstalter:

Lago Trasimeno MTB Tour - easy & fun
Die besten Biketouren zwischen Umbrien und der Toskana

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Am Lago Trasimeno, liegt ein Bikeparadies, daß alle Ansprüche und Wünsche für Biker, mit unterschiedlichem Couleur erfüllt. Uralten Wege verbinden mit viel Panorama Ausblicken die schönen mittelalterlichen Dörfer und Burgen. Auf einem endlos scheinenden Netz aus Wald- und Wiesenwegen kann man biken ohne einen Kilometer Asphalt zu berühren, es sei denn man überquert einmal eine der wenigen geteerten Straßen. Die Auswahl der MTB Touren für verschiedene Ansprüche ist so vielfältig, dass kein Standart-Programm angeboten wird, sondern die Teilnehmer vor Ort selbst auswählen können.
Einer der grössten Seen Italiens, auch Trasimenisches Meer genannt, liegt zwischen der lieblichen Toskana und dem grünen Umbrien.
Charakteristisch sind luftige Steineichenwälder, endlose,silbrig schimmernde Olivenhaine, gelb leuchtende Sonnenblumenfelder und üppige Weinberge.
Rückzug in die private Atmosphäre bieten großzügige Zimmer und Suiten des Bike Resort VILLA REY mit eigenen Sitzplätzen und Terrassen. Gesellige Runden finden sich am großen Esstisch zusammen. Von Mai bis September spielt sich vom Frühstück bis zum Abendessen alles draußen in Garten und am Pool ab.

Auch wegen der ausgezeichneten Küche kehren viele Gäste wieder. Besondere Spezialitäten aus der Region wie Trüffel, Steinpilz, wilder Spargel, Bistecca Fiorentina, Salsiccia (umbrische Wurst)werden stets frisch zubereitet und kreativ serviert. Abwechslungsreiche Menüs auch für Veganer und Vegetarier gehören zur Food Philosophie des nachhaltig geführten Boutique Hotels.

Der Weinkeller ist bestens sortiert mit erlesen Weinen aus Italien und an der Bar gibt es erfrischende Cocktails und Weissweine zum Aperitif. Erwähnenswert ist die Grappa Bar, auch einen Levi bekommt man serviert.
Nach dem Genuss des Digestif erwartet Sie das "Villa Rey Bett" ein Boxspringbett mit einer 5* Matratze, Garant für komfortablen und traumhaften Schlaf. So das der nächste Biketag, erfrischt und entspannt, angegangen werden kann.
Wer in der Villa bucht, legt Wert auf persönlichen Service und hohe Qualität, sehr gepflegt und herzlich.

Reiseablauf

1. Tag Anreise. Treffpunkt zum Aperitif und Abendessen im Bike Resort VILLA REY. Hier geniessen Sie marktfrische Küche mit umbrischen Spezialitäten und fangfrischem Fisch vom Trasimeno See. Willkommens - Aperitif und gemeinsames Abendessen zum Kennenlernen von Guides und Gästen.

2. -7. Tag Biken, Relaxen und Kultur.
Im Programm sind 4 Tagestouren und 1 Halbtagestour enthalten. Bei jeder Bikewoche werden die 5 Touren für zwei verschiedene Levels angeboten. Während den Level 2-3 Touren und am Nachmittag stehen verschiedene Aktivitäten im Programm um die Kultur und Lebensart der Region kennen zu lernen. Zum Beispiel, Olivenmühle, Marktbesuch, Kafferösterei, Safranbauer. Attraktive Ausflugsziele in der nahmen Umgebung sind Panicale, Citta della Pieve, Orvieto, Perugia und Assisi. Bei all dem bleibt individuelle Zeit für Relaxen und Geniessen.

Tour 2
Die Dörfer Tour 40 km, 1100 hm
Sagenhaftes Panorama begleitet uns auf den schönen Schotter- und Feldwegen durch die Dörfer Panicale, Paciano und Citta della Pieve. Die mittelalterlichen Dörfer, die alle 3 zu den "Borghi piu belli di Umbria" gehören, laden zu Erkundigungen ein. In Citta della Pieve durchwandern Sie den Palazzo della Corgna, ein öffentliches Gebäude, dessen Inneres reich mit Bodenmosaiken und Fresken ausgeschmückt ist. Nicht zu vergessen das unvergessliche Gelato von Stefanini.

Tour 3
Monte Arale light 40 km, 700 hm.
Ein langer Schotteranstieg führt hinauf Richtung Monte Arale. Ein Highlight für Landschaftschwärmer. Hier ist die Landschaft wilder, waldiger, und voller Panaroma, bis weit hinunter zum See. Picknick aus dem Rucksack im romantischen Weiler Greppolischetto, in dem die italienische Modefamilie Fendi ihre Sommerresidenz hat. Besuch und Besichtigung einer traditionellen Kafferösterei.

Tour 4
Eco Wine Tour 48 km, 700 hm.
Riesige Sonnenblumenfelder säumen die Wege durch die landwirtschaftlich genutzte Ebenen entlang des Caina Fluss. Besuch und Besichtigung eines Eco Weingut.

Tour 5
Panicale Trails 800 hm, 25 km. 97 % Off-Road.
Abwechslungsreiche Wege mit spannenden Passagen führen durch Weinberge, Olivenhaine und luftige Eichenwälder nach Panicale. Das Panorama über einen der grössten Seen Italiens bis weit hinein die die Toskana ist unvergesslich. Bei einem geführten Kultur-Rundgang in Panicale besuchen Sie eines der kleinsten barocken Theater in Umbrien und das Fresko "Matyrium des Heiligen Sebastiano von Meister Perugino, der einst zu den besten Malern Italiens gehörte.

Tour 6
Lamborghini Trails. 800 hm, 40 km.
Flowige Waldtrails und das spassige Lamborghini Wäldchen sind die spannenden Elemente dieser Tour durch die Ebene am See. Ferruccio Lamborghini, der bekannte Autohersteller, hat in den 70 ziger Jahren das Land in ein riesiges Weingut umgewandelt und mit einem schönen Golfplatz dekoriert. Besuch und Besichtigung eines Weingut.

Tour 7
Piegaro Tour. 900 hm, 34 km. 90 % Off-Road.
Wiesentrails schlängeln sich am Waldrand bis Piegaro. Dort erwartet uns Maria in der historischen Glasbläserei im mittelalterlichen Gewölben zu einer Führung. Flowige Waldtrails, trailige Abfahren und die Flussdurchquerung sind abwechslungsreiche Elemente an den Hängen des Pausilo.

Tour 8
Montali Trails 25 km, 900 hm. .
Ein Tag voller flowiger Abfahren durch die schattigen Steineichenwälder der Hügel hinter der Villa Rey. Auf den flüssigen Wald- und Wiesen- Singletrails über griffige Naturböden fühllen sich auch Bikeeinsteiger sicher. Unweit der Villa Rey liegt die monumentale Wallfahrtskirche Mon Giovino die Sie wie durch einen Theatereingang betreten. Der mächtige Sandsteinbau mit 5 Kuppeln, wurde von Bramante, dem Architekten des Petersdoms entworfen.

8. Tag
Abreise nach dem Frühstück


Specials
Biken, Yoga und Wellbeing

Eine Woche für dich selbst mit Wohlbefinden auf allen Ebenen. Die flowigen Biketouren ergänzen wir mit 3 Yoga Sessions, 2 Meditationen, 1 Qi -Gong Schnupperkurs. Vegane Küche auf Wunsch.

Biken & Oliven:
Produzieren Sie Ihr eigenes kalt gepresstes Olivenöl "extra Vergine.

Biken, Gourmet & Trüffel:
Gehen Sie mit auf Trüffeljagd und besuchen Sie eine eindrucksvolle Trüffelausstellungen.

Biken & Wein:
Erleben Sie die Weinernte an der Villa Rey.
Bringen Sie gemeinsam mit uns die Ernte ein
und schauen dem Kellermeister über die Schulter.
Besuchen Sie einige der interessantesten Weingüter der Region
und lernen Sie bei ausgiebigen Weinproben Winzer und Weingut kennen.

Biken, Qi Gong & Meditation:
Biken, Qi Gong & Meditation ergänzen sich sehr gut.
Qi-Gong ist eine jahrtausende alte chinesische Bewegungskunst, die Gesundheits- und Entspannungsübungen beinhaltet.
Lernen Sie nach dem Biken gezielt Energie wieder aufzubauen.

Biken, Gourmet & Kochkurs:
Die Woche war wie ein gutes Kochrezept: Für eine perfekte Woche nehme man: anspruchsvolle Anstiege in die umbrischen Berge, tolle Trails die in keiner Karte stehen, eine sehr gute Unterkunft mit einem tollen Essen aus hochwertigen Produkten, lokale Guides, die wissen, wo es Leckereien gibt, einen beeindruckenden "Salvatore" der ganz einfach lecker kocht, Besuche bei interessanten Safranbauern und Olivenölproduzenten. Ich kann die Woche nur weiterempfehlen. Frank, Hannover



Naturstrassen(40%), Trails, Wald- und Wiesenwege (50%),Teerstrassen (10%). Vorbereitung: normaler Fitness, die man durch regelmässiges Biken erreicht. Fahrtechnik Tipps und Übungen verbessern ihre Sicherheit bei der Touren .
Gesamtleistung: 5 Etappen

[Reisedaten]  



Veranstalter:

Italiens Kultur, Geschichte und Architektur mit dem Rad erleben
Dreiländereck: Toskana, Umbrien, Latium

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Genusstour für Italienliebhaber. Gute Wege und ruhige Strassen führen durch die schönsten Regionen Italiens zu Jahrtausend alter Architektur und bedeutender Kunst.
In Umbrien, dem grünen Herz Italiens, prägen Olivenhaine, Seen und mittelalterliche Festungsdörfer die Landschaft. Die berühmte Schwester Toskana, zeigt auf dieser Tour ihr schönstes unberührtes Stück, das weite Weideland des Orcia Tals, den alles überragenden Berg Monte Amiata und bedeutende Grabanlagen der Etrusker. Im Latium gelangen an den schönen Bolsena See und zum malerischen Orvieto mit seinem geheimnisvollen Untergrund und dem berühmten Dom.

Lieben Sie italienische Küche und Flair? Pici al Aglione, Wildschweinbraten, Brunello? Lassen Sie sich verführen mit Gaumenfreuden der jeweiligen Region und relaxen Sie in komfortablen Hotels in den historischen Gemäuern von Villen, Klöstern und Burgen.
Bei einer stilvollen Weinprobe im Fresken verzierten Speisesaal des historischen Gutes, werden zu jedem der 6 Weine im Geschmack passende und den Wein unterstreichende Speisen gereicht.

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Umbrien. 1. Anreise nach Umbrien in eine historische Residenz mit Fresken verzierten Decken und Pool. Begrüssungsaperitif und Abendessen.

TAG 2
Monte Cetona Toskana. 55 km, 910 m Steigung.
Mit herrlichem Blick über den Trasimener See geht es Richtung Montepulciano in die Weinberge des Vino Nobile. Am Etappenziel, in der Südtoskana das malerische mittelalterliche Dorf Sarteano. Hier gibt es noch Spuren etruskischem und römischen Baumaterial und vereinzelte Hohlwege und Gräber, die rund um den Ort ins Gelände verlaufen. Ruhig im Dorf gelegen ist das romantisches Hotel hinter ehemaligen Klostermauern mit Rosengarten und Panoramaterrasse.

TAG 3
Orcia Tal Toskana. 43 km, 1200 m Steigung.
Heute geht es durch das Orcia Tal, dass von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Die charakteristischen Furchen im Erdreich, entstanden durch die Kräfte der ständigen Erosion des Regenwassers und der Winde auf den Kreidefelsen. Über allem thront die trutzige Burg von Radicofani. Langer gleichmässiger Panorama Anstieg am Monte Amiata, dem höchsten Berg der Toskana. Empfehlenswert ist der Besuch der einst bedeutenden Abtei San Salvatore, mit einer beindruckenden Krypta aus dem 8. Jahrhundert. Heute zu Gast sein in einem wunderschönen Landhotel auf einer Waldlichtung. Uralte Kastanienbäume spenden Schatten am Pool.

TAG 4
Monte Amiata Toskana. 46 km, 630 m Steigung.
Hinunter rollen in die Südtoskana, die wild und vielgestaltig ist, wie auch das angrenzende Lazium, die Gegend um Rom. Kleine Flüsse haben steile Canyons in die Landschaft gegraben in deren hohen Tuffsteinausläufer auch die Ausgrabung der etruskischen Nekropole Tomba Ildebranda zu finden ist. Im Dorf Sovana, zeigt sich die Toskana wie vor 100 Jahren. Jedes Haus ist ein geschichtsträchtiges Baudenkmal. Nur wenige Kilometer weiter das Etappenziel Sorano, ein Dorf aus Tuff, schön wie ein Freilichtmuseum. Das romantisches Hotel liegt hinter den historischen Mauern der Festung, die das Dorf Sorano überragt.

TAG 5
Bolsena / Latium. 52 km, 650 m Steigung.
Durch eindrucksvolle, tief in den Felsen geschnittene etruskische Holwege gelangen wir nach Pitigliano, der mittelalterlichen Stadt, die erhaben auf dem Tufffelsen thront. Durch die heitere Landschaft der weiten Felder des Lazium, führen Feldwege zum Krater in dem malerisch der Bolsena See liegt. Übrigens ein perfekter Badesee, ein schöner Strand direkt vor dem Hotel. Übernachtung im eleganten Hotel am Seeufer mit Pool.

TAG 6
Orvieto / Umbrien. 35 km, 670 m Steigung.
Von Bolsena radeln wir nach Civita Bagnoreggio. Das uralte Dorf, dass auf einer Tuffsteinnadel thront, erreichen wir nur über eine 300 m lange Brücke. Dann erscheint am Horizont bereits der Dom von Orvieto. In Orvietos Untergrund verbirgt sich eine unglaubliche Anzahl künstlicher Höhlen, die ein verwickeltes Labyrinth von Stollen, Galerien, Zisternen, Gruben, Brüchen und Kellern schaffen. Das stilvolle Hotel liegt direkt neben dem Dom auf der wunderschönen Piazza.

TAG 7
Umbrien. 64 km, 1.000 m Steigung.
Durch die Weinreben Landschaft des Orvieto Classico gelangen wir hinauf in die Hügel oberhalb des Chiana Tals. Auf stillen Landwirtschaftswegen geht es zurück zum Ausgangsort der Tour. Auf dem Dorfplatz lassen wir uns Gelato und Cappuccino schmecken. Abschiedsessen im Restaurant Villa Rey im nahen Panicale.

TAG 8
Individuelle Abreise
Abreise nach dem Frühstück.
Verlängerung des Urlaubs im Bike Resort Villa Rey Nähe Lago Trasimeno, ca. 5 Minuten entfernt.
Bei Buchung der Villa Rey in Kombination mit der Transitalia Tour bleiben Sie 7 Nächte und bezahlen nur 6.


In gemütlichem Tempo radeln Sie auf ruhigen Nebenstraßen. Kurze Teilstücke auf den zum Kulturerbe gehörenden "weißen" Straßen. Genügend Zeit für längere Foto- und Cappucinostops, ausgiebige Mittagspausen und Besichtigungen sind eingeplant. Gut fahrbare Anstiege summieren sich bis zu 1200 Höhenmetern am Tag.
Vorbereitung: Gute Fitness, die man durch regelmässiges Biken erreichen kann.
Gesamtleistung: 6 Etappen / 295 km / 5.060 m
Tagesleistung: 35-64 km / 630-1.200 m

GPS: Auf dem GPS Leihgerät mit Farbdisplay. sind die Tracks bereits installiert. Zur Leihausstattung gehört zudem der Lenkerhalter.
Mietpreis 120 EUR. Besitzen Sie ein eigenes GPS so erhalten Sie die Tracks als Datenpaket.

[Reisedaten]  



Veranstalter:

Lago Trasimeno - In der wilden Mitte von Italien
Italienischer Geheimtipp: Land der Burgen, Dörfer, Kirchen und Seen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Umbrien zählt immer noch zu den Geheimtipps unter Italienreisenden. Geschichte ist hier noch spürbar, Kunst und Kultur sind zum Anfassen nah. In einem Tag umradeln Sie einen der grössten Seen Italiens wobei Sie einen Abstecher durch das Schlachtfeld machen können auf dem Hannibal einst die Römer vernichtend schlug. Setzten Sie mit der Fähre auf eine der beiden romantischen Fischerinseln über und landen Sie direkt im Mittelalter. Im etruskischen Hügelstädtchen Panicale schauen Sie ein Meisterwerk der umbrischen Schule an, ein Fresko von Perugino, der einst als bester Künstler Italiens galt. Im nahen Chiusi steigen Sie hinab in die Totenkammern der Etrusker. Die monumentale Wallfahrtskirche Mon Giovino betreten Sie wie durch einen Theatereingang.

Der mächtige Sandsteinbau mit 5 Kuppeln, wurde von Bramante, dem Architekten des Petersdoms entworfen. In Citta della Pieve durchwandern Sie den Palazzo della Corgna, ein öffentliches Gebäude, dessen Inneres reich mit Bodenmosaiken und Fresken ausgeschmückt ist. Da die Vegetation selbst im Hochsommer und im Winter stets voller Farben ist, wird Umbrien das grüne Herz Italiens genannt. Die immergrünen Bäume präsentieren sich in silbrig schimmernden Olivenhainen, luftigen Steineichenwäldern, majestätischen Zypressenalleen und schattigen Pinienhainen. Ausgangspunkt der Radtouren ist das exklusive Bike Resort VILLA REY. Gäste schwärmen von der Slow Food Küche. Abwechslungsreiche Menüs auch für Veganer und Vegetarier gehören zur Food Philosophie des nachhaltig geführten Hotels.

Reiseablauf

TAG 1
Anreise nach Panicale in Umbrien. Im Country House Villa Rey erwarten Sie Sonnenterrasse, schattige Gartenanlage, Pool, Sonnenliegen. Beim Begrüssungsaperitiv und anschliessenden Abendessen haben Sie Gelegenheit sich über Einzelheiten der Tour zu informieren und die anderen Gäste kennenzulernen. Verwöhnt werden Sie mit marktfrischer Küche mit umbrischen Spezialitäten und fangfrischem Fisch vom See.

TAG 2
Klöster & Burgen 56 km, 950 hm.
Klöster & Burgen. Rund um den Monte Vibiano liegen mittelalterliche Klöster und Burgruinen in wogenden Feldern, an Hängen voller duftender Ginsterbüsche oder umgeben von luftigen Eichenwäldern. Ein Highlight für Landschaftschwärmer. Unweit der Villa Rey liegt die monumentale Wallfahrtskirche Mon Giovino die Sie wie durch einen Theatereingang betreten. Der mächtige Sandsteinbau mit 5 Kuppeln, wurde von Bramante, dem Architekten des Petersdoms entworfen.

TAG 3
Borghi piu belli 53 km, 950 hm .
Borghi piu belli. Mittelalterliche Hügelstädtchen, eines schöner als das andere. Monteleone, Citta della Pieve, Paciano, Panicale. Bei einem geführten Kultur-Rundgang in Panicale besuchen Sie eines der kleinsten barocken Theater in Umbrien und das Fresko "Matyrium des Heiligen Sebastiano von Meister Perugino. In Citta della Pieve durchwandern Sie den Palazzo della Corgna, ein öffentliches Gebäude, dessen Inneres reich mit Bodenmosaiken und Fresken ausgeschmückt ist.

TAG 4
Ruhetag. Wir empfehlen einen Ausflug ins nahe Assisi auf den Spuren der Heiligen Franz & Klara. Besuchen Sie die wichtigsten Stätten wo die Heiligen gelebt und gewirkt haben. Ganz in der Nähe liegt die Etruskerstadt Perugia. Die Minimetro bringt Sie in die Oberstadt. Auf den Stufen der Babylonischen Treppen des Doms trifft sich die Welt.

TAG 5
Lago Trasimeno 80 km, 600 hm .
Bei der Runde um den viertgrössten See Italiens gibt es einiges zu entdecken. In Castiglione del Lago besuchen Sie den quirligen Wochenmarkt und die mächtige mittelalterliche Festung. Auf dem Radweg am See erreichen Sie bei Tuoro das legendäre Schlachtfeld, auf dem Hannibal der Katharger die Römer besiegte. In den Fischerorten Passignano und San Feliciano gibt es Gelateria und Cappuccino Bars. .

TAG 6
Etrukser 50 km, 700 hm.
Drüben in der Toskana führen die traditionellen weissen Strässen, die "Strade bianche", zu den stillen Seen von Montepulciano und Chiusi. Der hübsche Ort gleichen Namens wurde vor 2500 Jahren von Etruskern gegründet. Im Untergrund begehen wir ein kilometerlanges Stollensystem, das der Wasserversorgung diente. Das Labyrinth des Porsenna ist nach dem König von Chiusi benannt. Unweit des Ortes können Sie auch hinabsteigen in die Totenstätten der Etrusker.

TAG 7
Cashmere 60 km , 900 hm .
Durch weite Felder und stille Dörfer führt der Weg nach Solomeo vor den Toren von Perugia. Hier residiert und produziert Brunello Cucinelli seine Mode aus feinstem Cashmere. Hier residiert und produziert Brunello Cucinelli, der sein Handwerk wie kein Zweiter versteht, seine Mode aus feinstem Cashmere. Der schmucke und perfekt restaurierte Ort mit seinen engen Gassen, Palazzi und dem Teatro ist ein Rundgang wert.

TAG 8
Abreise nach dem Frühstück

In gemütlichem Tempo radeln Sie auf ruhigen Nebenstraßen. Kurze Teilstücke auf den zum Kulturerbe gehörenden "weißen" Straßen. Immer wieder sind längere Foto- und Cappucinostops, ausgiebige Mittagspausen und Besichtigungen eingeplant. Die Strecken haben über 600 Höhenmeter in ständigem Auf und Ab. Möglichkeit einen Ruhetag einzulegen.

Vorbereitung: Normale Fitness, die man durch regelmässiges Biken erreichen kann.
Termine: vom 23.03.19 - bis 03.11.19 jede Woche
Gesamtleistung: 6 Etappen, 245 km / 5.170 m
Tagesleistung: 32-56 km / 620-1060 m

[Reisedaten]  



Veranstalter:

Florenz - Rom
Der Duft des grünen Herzens

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Entdecken Sie mit uns Italien von einer neuen Seite: still, manchmal geradezu mystisch! Auf dieser Radtour erwarten Sie Städte wie Arezzo, Assisi, Perugia, Spoleto oder Narni, die einen unbeschreiblichen Reichtum an Kunstschätzen aufweisen und den Besucher ins Mittelalter zurückversetzen. Das Ortsbild der Städte wurde kaum verändert und die Landschaft zeigt sich harmonisch und einladend. Auf meist einsamen Wegen führt die Radroute durch die Täler des Apennins, über die weich geschwungenen Hügellandschaften des Trasimener Sees, durch die Abgeschiedenheit kleiner umbrischer Dörfer. Reißende Flüsse, faszinierende Schluchten und die durchs Land ziehenden Schafherden prägen das Bild dieser Region Italiens. Mit dem Rad lässt sich die Gegend beschaulich erkunden. Man riecht die süßen Düfte, macht Rast in den Tavernen und stärkt sich für die nächsten Etappen. Garantieren können wir es nicht, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Italien Sie mit sonnigem Wetter begrüßen wird. Am Ende Ihrer Reise begrüßt Sie die "ewige Stadt" Rom. Dort stellt man das Rad am besten beiseite und genießt deren Lebendigkeit bei einer Tasse Cappuccino oder einem guten Glas Rotwein. Wenn Sie den Stress einer hektischen Alltagswelt einmal völlig hinter sich lassen möchten, dann werden Sie diese Reise lieben und sich oft und gern an sie zurückerinnern.

Tourencharakter
Leicht hügelige Streckenführung im gesamten Tourenverlauf, zwischendurch auch längere flache Abschnitte. Fast ausschließlich auf asphaltierten Wirtschaftswegen sowie wenig befahrenen Nebenstraßen, teilweise auch schlechtere Wegbeschaffenheit. Nur ganz kurze Abschnitte auf stärker befahrenen Straßen, besonders bei Stadtein- und ausfahrten.

Anreise / Parken / Abreise
· Bahnhof Florenz
· Flughäfen Florenz und Pisa
· Garage ca. EUR 20,- bis EUR 36,- / Tag, öffentlicher Parkplatz für ca. EUR 70,- / Woche; kostenloser, unbewachter Parkplatz am Stadtrand;
· Gute Bahnverbindungen von Rom nach Florenz

Tourenverlauf

1. Tag: Anreise nach Florenz
Informationsgespräch und Radausgabe. Die Hauptstadt der Toskana lädt zu einem Spaziergang ein.

2. Tag: Florenz - Passignano sul Trasimeno ca. 60 km + Bahnfahrt
In der Früh Fahrt mit der Bahn bis nach Arezzo. Besichtigung der wunderbaren Kirchen und Paläste dieser Antiquitäten- und Goldstadt. Mit dem Rad auf herrlichen Wegen durch die breite Ebene der Val di Chiana, ständig begleitet von Hügel- und Bergsilhouetten der südlichen Toskana. An Cortona vorbei bis an den Trasimeno See, dem Schlachtfeld Hannibals gegen die Römer. Ausblick auf den Trasimener See. Nächtigung in Passignano.

3. Tag: Passignano sul Trasimeno - Perugia ca. 35 km
Direkt am See entlang nach Torricella, durch weite Felder, sanfte Hügellandschaften und idyllische Orte nach Perugia. Schlendern Sie durch eine der schönsten Einkaufsstraßen Italiens zum Dom S. Lorenzo, Palazzo dei Priori, dem Arco Etrusco... Lassen Sie sich von der Hauptstadt Umbriens in ihren Bann ziehen!

4. Tag: Perugia - Assisi ca. 30 km
Über den Tiber sind es nur wenige Radkilometer bis in die Geburtsstadt des hl. Franziskus nach Assisi. Bevor Sie jedoch diese mystische Stadt erklimmen, machen Sie einen Abstecher zu einer der schönsten Wallfahrtskirchen Umbriens: S. M. degli Angeli! In Assisi werden Sie u. a. in die farbige Welt der mittelalterlichen Fresken von Giotto eintauchen.

5. Tag: Assisi - Spoleto ca. 55 km
Am Fuße des gewaltigen Monte Subasio in die noch zur Gänze erhaltene mittelalterliche Stadt Spello. Durch das Valle Umbra gelangen wir bis nach Spoleto. Städte wie Montefalco, Trevi und Campello ragen von den umliegenden Hügeln. Von dem über 80 m hohen Aquädukt genießen Sie Schwindelerregende Ausblicke in die Tessino-Schlucht, den Monte Luco und die Rocca Albornoz (päpstliche Burg)

6. Tag: Spoleto -Narni ca. 45 km
Eingebettet zwischen den Bergen, begleitet von einer wunderbaren Landschaft, geht’s nach Terni und weiter nach Narni. Eine Belohnung fällig? Terni ist bekannt für seine hervorragenden Konditoreien und die kreativste Küche der Region! Narni mit seinen mittelalterlichen Gassen versetzt in längst vergangene Zeiten zurück.

7. Tag: Narni - Rom ca. 60 km + Bahnfahrt
Mitten im grünen Herzen Umbriens geht es vorbei an mächtigen Bergwelten nach Calvi, dem letzten größeren Städtchen dieser Region. Noch sollten die Ruhe und Abgeschiedenheit der Sabiner Berge genossen werden, bevor Sie mit dem Zug in die pulsierende Großstadt Rom eintauchen.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung

Anreisetermine 2019

Samstag 06.04. - 06.07. und 24.08. - 12.10.
Saison 1: 06.04. - 03.05. | 28.09. - 12.10.
Saison 2: 04.05. - 06.07. |24.08. - 27.09.

Sondertermine auf Anfrage!

Preise 2019
(Preise in EUR als Grundpreis pro Person im Doppelzimmer)

Saison 1 885,-
Saison 2 925,-
Zuschlag Einzelzimmer 259,-
Leihrad (21- oder 7-Gang) 80,-
Elektrorad 180,-

Kategorie: 3***- und 4****-Hotels, in Narni einfaches/zentrales 3*** Hotel

Zusatznächte

p.P. DZ/ÜF / EZZ
Florenz 110,- / 85,-
Rom 75,- / 49,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Sternfahrt Umbrien
Italiens bezaubernde Landschaft

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kennen Sie Umbrien noch nicht? Dann haben Sie bis jetzt aber etwas verpasst! Wie bei ihrem viel bekannteren Nachbarn, der Toskana, wachsen auch hier die Sonnenblumen besonders gelb, schimmern die Olivenhaine zart silbern, sind die Weinreben kräftig grün und thronen die mittelalterlichen Städte auf den Hügeln. Nur alles ein wenig ruhiger, urtümlicher und charmanter. Gönnen Sie sich diese Radsternfahrt mit vielen kulturellen und landschaftlichen Höhenpunkten. Aber auch die Kulinarik kommt in dieser Region Italiens natürlich nicht zu kurz. Wein und Olivenöl werden in bester Qualität erzeugt, die Schokolade aus Perugia ist weltbekannt und sogar Trüffel wird gerne in den umbrischen Hügeln gefunden. Es ist also angerichtet - für Sie zu einem unvergesslichen Radurlaub!

Tourencharakter
Auf den Etappen zum Trasimeno See und nach Todi sind mehrere, auch etwas längere Steigungen zu meistern. Alle anderen Tagestouren sind überwiegend flach bzw. weisen diese nur vereinzelt Steigungen auf. Geradelt wird auf wunderschönen, verkehrsarmen Nebenstraßen. Fallweise auch auf gut befahrbaren Naturwegen. Mit etwas mehr Verkehr ist nur auf kurzen Verbindungsstücken zu rechnen.

Anreise / Parken / Abreise
· Bahnhöfe San Martino in Campo oder Perugia
· Flughafen Florenz
· Parkplätze kostenlos, keine Reservierung möglich/nötig; Garage EUR 15,-/Tag, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort;

Ihr Gastgeber: Residenza d`Epoca alla Posta dei Donini 4****

Das elegante 4**** Hotel befindet sich ruhig gelegen vor den Toren der Stadt Perugia. Die historische Villa ist eingebettet in den eigenen Park mit schattenspendenden Pinien, eigenem Rosengarten, verträumten Wegen, antiken Amphoren und sogar etruskischen Urnen. Für eine willkommene Abkühlung nach einem wunderschönen Radtag sorgt der schöne Pool mit bequemen Sonnenliegen. Der 2017 eröffnete, 450 m2 große Spabereich steht unseren Gästen zu einem Spezialtarif zur Verfügung. Das hervorragende Restaurant verwöhnt Sie mit teils neu interpretierten, umbrischen Spezialitäten. Bei schönem Wetter freuen sich die aufmerksamen Mitarbeiter Ihnen das abendliche Menü auf der Terrasse servieren zu dürfen. Mit jeglichem Komfort ausgestattet werden Sie sich sowohl in den Classic-Zimmern im Nebentrakt als auch in den Deluxe-Zimmern im Haupthaus rundum wohl fühlen. Dafür garantiert die Gastgeberfamilie mit persönlichem Einsatz!

Tourenverlauf

1. Tag: Anreise nach San Martino in Campo
Übergabe der Reiseunterlagen und Mieträder durch Mitarbeiter des Hotels. Am Abend genießen Sie den "Welcomedrink" auf der Sonnenterrasse.

2. Tag: Ausflug nach Assisi ca. 50 km
Nur wenige Kilometer sind es bis zum Fluss Tiber. In seinem Tal radeln Sie durch leuchtende Sonnenblumen- und Weizenfelder. Von weitem taucht dann die Kuppel der Wallfahrtskirche Santa Maria degli Angeli auf. Spätestens hier sollten Sie die erste Rast einlegen bevor Sie die kurze Steigung nach Assisi in Angriff nehmen. Stolz thront die Stadt des Heiligen Franziskus am Hang des Monte Subasio. Anschließend rollen Sie wieder zurück ins Tibertal und weiter bis in Ihr Wohlfühlquartier.

3. Tag: Ausflug nach Todi ca. 50 km + Transfer
Die typische, umbrische Landschaft begleitet Sie heute auf Ihrer Radtour bis nach Todi. Zwischen den Oivenbäumen tun sich immer wieder herrliche Ausblicke über das Tibertal auf. Leuchtend gelb präsentieren sich im Frühjahr der Gingster und im Sommer die Sonnenblumen. In der Ferne entdecken Sie schon Ihr Etappenziel, das etruskische Todi. Bestaunen Sie bei einem cremigen Cappuccino die mittelalterliche Piazza del Popolo. Am Abend Rückfahrt per Transferbus nach San Martino in Campo.

4. Tag: Ausflug zu Umbriens Wein ca. 40 km
Fast schon kitschig zeigt sich Umbrien während dieser Tagesetappe. Sie radeln durch goldene Weizenfelder, unterbrochen nur durch saftig grüne Weinreben und silbern schimmernde Olivenhaine. Sanft hügelig führt Sie die Strecke von Dorf zu Dorf. Im bekannten Weingut Chiorri ist für Sie schließlich auch eine Verkostung vorbereitet. Nicht nur edle Tropfen, auch ein typisches Mittagessen genießen Sie auf der Terrasse mit herrlichem Blick ins Umland. Danach bleiben nur noch wenige Kilometer zurück bis ins Hotel.

5. Tag: Ausflug nach Montefalco ca. 40 km + Transfer
Gleich drei kulturelle Highlights sorgen für eine kurzweilige Radtour. Bettona thront wie ein Schwalbennest auf einem kleinen Hügel und sorgt mit den engen Gassen für mittelalterliches Flair. In längst vergangene Zeiten tauchen Sie dann auch in Bevagna ein. Als krönender Abschluss wartet dann auch noch das von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgebene Montefalco mit atemberaubenden Ausblicken über das Tal. Das alles macht die, auch an diesem Tag, herrliche Streckenführung fast vergessen... Am Abend Rückfahrt per Transferbus ins Hotel.

6. Tag: Ausflug zum Trasimeno See ca. 60 km
Durch Olivenhaine und kleine umbrische Dörfer strampeln Sie heute bis an den Trasimeno See. Glitzernd liegt er vor Ihnen und lockt zu einem kühlenden Bad. Genießen Sie nochmals die weiten Ausblicke ins Umland, die leuchtenden Sonnenblumenfelder und saftig grünen Weinreben. Kehren Sie ein in eine urige Trattoria am Wegesrand und erleben Sie die italienische Gastfreundschaft bei einem guten Glas umbrischen Grechetto.

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

Anreisetermine 2019

Samstag 06.04. - 12.10.
Saison 1: 06.04. - 26.04. | 28.09. - 12.10.
Saison 2: 27.04. - 24.05. | 07.09. - 27.09.
Saison 3: 25.05. - 06.09.

Sondertermine auf Anfrage!

Preise 2019
(Preise in EUR als Grundpreis pro Person im Doppelzimmer)

Deluxe-Zimmer / Classic-Zimmer
Saison 1 629,- / 559,-
Saison 2 669,- / 615,-
Saison 3 719,- / 655,-
Zuschlag Einzelzimmer 239,- / 239,-
Zuschlag Halbpension (3 x) 115,- / 115,-
Leihrad (21- oder 7-Gang) 80,- / 80,-
Elektrorad 180,- / 180,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Florenz - Rom mit dem E-Bike
Durch die Toskana und Umbrien in die "ewige Stadt"

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eine Elektrovelotour, die mit ihrer Vielfalt Landschaftsliebhaber, Kulturinteressierte und Gourmets begeistert. Die Toskana und Umbrien bieten ein Bild, in dem sich die Formen etruskischer Bauten mit Olivenhainen und Rebbergen verbinden. Nach einer Reise durch das Land der mittelalterlichen Städte, der Täler des Apennins und der idyllischen Dörfer erreichen wir die "ewige Stadt" Rom.

Highlights

· Ruhige Wege durch die Täler des Apennins.
· Umbrien, das "grüne Herz" Italiens.
· Historisch interessante Städte: Florenz, Perugia, Assisi, Rom.

1. Tag: Zürich - Florenz Bahnfahrt nach Florenz. Auf einem geführten Stadtrundgang lernen wir Sehenswürdigkeiten wie den Dom, den Palazzo Vecchio und die Ponte Vecchio kennen.

2. Tag: Passignano sul Trasimeno Wir fahren mit dem Zug Arezzo, und schon geht es mit dem Elektrovelo über die Berge nach Castillion, einem Kleinod italienischer Städtekunst, wo wir die Mittagsrast geniessen. Am Nachmittag geht es durch die fruchtbare Ebene zum Trasimeno-See, der durch seine Schönheit, die Inseln und die kriegerischen Vorkommnisse bekannt wurde. - 73 km

3. Tag: Mittelalterliches Perugia Dem See entlang, durch die Hügellandschaft geht es durch pittoreske Dörfer nach Perugia, der Etrusker-Schokolade-Stadt am Berg. Dieses wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum vermag alle zu begeistern. Die Strassenkaffees, die Palazzi und der Dom sind nur einige Highlights dieser lebendigen Stadt. Wir erfahren Interessantes auf der Stadtführung durch Perugia und schlendern durch die schmalen Strassen der Altstadt. - 35 km

4. Tag: Pilgerziel Assisi Über den Tiber sind es nur wenige Velokilometer bis in die Geburtsstadt des heiligen Franziskus. Wir besichtigen die lebhafte Pilgerstadt und bewundern das Wahrzeichen, die Basilika San Francisco. Diese besteht aus zwei übereinander gebauten Kirchen. Die Grundsteinlegung fand 1228 statt, einen Tag nach der Heiligsprechung von Franziskus. Die gotische Oberkirche wird von Fresken von Cimabue und Giotto ausgeschmückt, die das Leben des Heiligen schildern. Die Unterkirche hingegen ist romanisch.- 39 km

5. Tag: Einst mächtiges Spoleto Durch das Valle Umbra radeln wir bis nach Spoleto, der alten langobardischen Kaiserstadt. Der prächtige Dom, die Piazza della Libertà mit den Überresten des Amphitheaters und die malerischen Gassen der Altstadt laden zum Verweilen ein. - 65 km

6. Tag: Sabinerstadt Rieti Eingebettet in die fruchtbaren Bergtäler liegt unser heutiges Ziel: das Städtchen Rieti mit seinen alten Mauern, den barocken Palazzi und seiner Universität. Schon im Altertum eine wichtige Stadt, ist Rieti voller Zeugnisse aus der Römerzeit und dem Mittelalter, als es zunächst ein freier Stadtstaat und danach eine päpstliche Residenz war. Die Römer verbringen hier gerne ihr Wochenende. - 50 km

7. Tag: Grossartiges Rom Entlang der schwach gefalteten Sabiner-Berge erleben wir einige Aufstiege sowie tolle Abfahrten. Die schönen Ausblicke belohnen uns für die Beinarbeit in der stillen Gegend. Von Poggio Mirteto bringt uns die Bahn ins Zentrum von Rom. Ein Stadtbummel rundet diesen Tag ab. - 53 km

8. Tag: Rom - Zürich Morgens noch etwas Zeit zur freien Verfügung. Mit der Bahn zurück in die Schweiz, oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG