Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Radreise Bozen - Gardasee - Venedig
Traumhaftes Norditalien - Südtirol, Gardasee & Venetien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unsere 8-tägige Radreise verbindet drei traumhafte und sehr unterschiedliche Regionen Norditaliens. So sind herrlich abwechslungsreiche Tage mit unverwechselbarer Natur und einer unglaublichen kulturellen Vielfalt garantiert. Lassen Sie sich von den vielfältigen Landschaften bezaubern, die von den Dolomiten bis zum Gardasee und weiter bis ans Meer führen.

Sie starten radelnd im deutschsprachigen Bozen und vorbei an Obstgärten und Weinanbaugebieten erreichen Sie den schönen Gardasee. Die Schifffahrt über den Gardasee zählt zu den Höhepunkten der Reise. Hier erleben Sie den imposanten See aus einer ganz besonderen Perspektive. Per Rad werden Sie dann dasdann das romantische Verona, die Stadt von Romeo und Julia. In Vicenza radeln Sie auf den Spuren des Renaissancearchitekten Andrea Palladio, bevor es weiter zu den Thermen in den Euganeischen Hügeln geht. Die Universitätsstadt Padua, Wiege der Künste, weist Ihnen den Weg Richtung Lagunenstadt, wo die unsterbliche Schönheit Venedigs Sie verzaubern wird.


Route:

1. Tag Bozen - individuelle Anreise
Die zweisprachige Stadt Bozen ist berühmt als Wirtschafts und Tourismuszentrum und stellt eine geschichtliche und kulturelle Verbindung zwischen Italien und Deutschland dar.

2. Tag Bozen - Trient, ca. 65/70 km
Heute fahren Sie an den Ufern der Etsch entlang, vorbei an Obstgärten, Weinanbaugebieten und durch die Dörfchen Ora, Egna und Salorno. Auf dem Damm radeln Sie Trient entgegen. Sie können unterwegs an mehreren Stationen den Zug nehmen, um die Strecke abzukürzen.

3. Tag Trient - Desenzano/Peschiera, ca. 50 km & Schifffahrt
Weiter immer an der Etsch entlang, erreichen Sie Rovereto, die Stadt mit dem berühmten Museum für zeitgenössische Kunst. Von hier radeln Sie mit einem kurzen Anstieg auf den San Giorgio-Pass von wo aus die atemberaubende Abfahrt beginnt, die Ihnen einen spektakulären Ausblick auf den Gardasee und die Stadt Torbole schenkt. Ab Riva del Garda fahren Sie mit dem Schiff zur Südspitze des Sees.

4. Tag Desenzano/Peschiera - Verona, ca. 35/60 km
Nach den sanften Hügeln, die den Gardasee umgeben, treffen Sie wieder auf die Etsch an deren Ufer Sie nach Verona radeln, eine der wichtigsten Städten des Venetos. Eine Besichtigung der römischen Arena, der Kirche von San Zeno und des Hauses der Julia sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

5. Tag Verona - Vicenza, ca. 70/35 km
Sie starten in Verona auf ebener Strecke und durchqueren anschließend die Colli Berici, eine hügelige Region südlich von Vicenza mit einer herrlichen Sicht über die Stadt. Das Altstadtzentrum Vicenzas ist geprägt von den prächtigen Gebäuden des berühmten Architekten Palladio aus dem 16. Jh. Wem die Etappe zu lang ist, der kann den Zug in mehreren Stationen nehmen, um die Etappe zu verkürzen.

6. Tag Vicenza - Thermengebiet Padua, ca. 50 km
Sie verlassen Vicenza und fahren an der wunderschönen Villa Rotonda vorbei, entlang dem Fluss Bacchiglione, wo Sie die wunderschöne Villa Rotonda, das Paradewerk des Andrea Palladios, sowie die Villa Valmarana mit den Fresken des Tiepolo (Eintritt inklusive) bestaunen können. Nach dem Dorf Montegalda geht es dann in Richtung der euganeischen Hügel, wo ein entspannender Abend in einem Resort einer der größten Thermengebiete Europas auf Sie warten.

7. Tag Thermengebiet Padua - Mestre/Venedig, ca. 55 km
Längs dem Radweg, der den Kanal Battaglia flankiert, durchqueren Sie die Universitätsstadt Padua, die reich an Kunst und Geschichte ist. Entlang dem Kanal des Piovego erreichen Sie Stra und weiter den Brenta-Fluss entlang kommen Sie an einigen der berühmtesten Villen des venezianischen Adels (Villa Pisani, Villa Malcontenta, Villa Widmann) vorbei, bevor sie dann Mestre, das Festland Venedigs, erreichen. Es ist möglich, auf Anfrage und gegen Aufpreis, direkt in Venedig zu übernachten. (Nach Venedig dürfen keine Fahrräder mitgenommen werden. Sie dürfen mit den Rädern nur bis zum Piazzale Roma oder zum Bahnhof Santa Lucia fahren)

8. Tag Mestre/Venedig - individuelle Abreise oder Verlängerung


Reisetyp / Reisedauer:
Individuelle Streckentour 8 Tage / 7 Nächte

Start / Ziel:
Bozen / Mestre/Venedig

Reisetermine 2021:
Anreise:
Samstag & Sonntag 20.03.- 16.10.
auch Dienstag & Mittwoch vom 13.04.- 22.09.

Reiseroute:
gesamt ca. 280 km
täglich 45 km

Streckencharakteristik:
Die Strecken sind größtenteils flach mit einigen kurzen Anstiegen. Sie radeln auf asphaltierten Radwegen oder Nebenstraßen mit wenig Verkehr. Einfaches Radeln in meist flachem Gelände, mit nur einigen kurzen Steigungen. Wenig anstrengend, geeignet für alle. Diese Tour ist auch für Kinder geeignet. Die längeren Strecken, von Bozen nach Trient und von Verona nach Vicenza, können mit dem Zug verkürzt werden.
Level 1

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de Radreisen in der Pfalz, im Elsass und am Rhein

Radreise Etsch & Gardasee
Den Etsch-Radweg vom Reschenpass via Gardasee bis Verona

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Eindrucksvolle Bergpanoramen, herrliche Wiesenlandschaften und ruhig dahinströmende Flüsse sind die Markenzeichen dieser Radreise durch die Dolomiten. Von der österreichischen Grenze radeln Sie ganz gemütlich durch das deutsch-italienische Südtirol bis in die Lombardei. Es erwaten Sie wunderschöne Strecken, vorbei an beschaulichen Städten, malerischen Schlössern und Klöstern.

Die Schifffahrt über den Gardasee zählt sicher zu den Höhepunkten der Reise. Hier erleben Sie den imposanten See aus einer ganz besonderen Perspektive.

Am Ende der Reise erwartet Sie das faszinierende Verona, die Stadt der Opernfestspiele und des berühmtesten Liebespaares der Welt, Romeo und Julia.


Route:

1. Tag Bozen - individuelle Anreise
Die zweisprachige Stadt Bozen ist als Wirtschafts- und Tourismuszentrum berühmt und stellt eine geschichtliche und kulturelle Verbindung zwischen Italien und Deutschland dar.

2. Tag Reschenpass - Schlanders, ca. 50 km
Unser Transfer bringt Sie hinauf bis auf 1.500 m nach Reschen, wo Sie Ihre Radtour beginnen. Der herrliche Radweg führt Sie am Reschensee und am Kloster Marienberg vorbei über die Örtchen Schleis und Glurns nach Schlanders.

3. Tag Schlanders - Meran, ca. 40 km
Weiter geht es mit sanftem Gefälle entlang der Etsch, vorbei an Obstgärten und Wegposten wie dem stattlichen Schloss Dornsberg. Ihr Tagesziel ist Meran, die zweitgrößte Stadt Südtirols, die inmitten eines Talkessels vor beeindruckender Bergkulisse liegt.

4. Tag Meran - Bozen/Unterland, ca. 35/40 km km
Heute fahren Sie auf ruhigen Nebenstraßen und Radwegen zur Mündung von Etsch und Eisack. Dabei passieren Sie beschauliche Städtchen wie Nals und Andrian. Stets auf Radwegen gelangen Sie an Ihr Etappenziel Bozen. Nehmen Sie sich Zeit für einen Spaziergang durch diese sympathische und zudem noch bildschöne zweisprachige Stadt, die Hauptstadt Südtirols.

5. Tag Bozen/Unterland - Trient, ca. 65/70 km
Auf dem Radweg folgen Sie der Etsch, vorbei an Apfelplantagen, Weinanbaugebieten und durch die Dörfchen Ora, Egna und Salorno. Auf dem Damm radeln Sie Trient entgegen. Lassen sie sich einen Blick hinter die Mauern der herrlich bemalten Gebäude nicht entgehen. Man kann den Zug in mehreren Stationen nehmen, um die Etappe zu verkürzen.

6. Tag Trient - Desenzano/Peschiera, ca. 50 km & Schifffahrt
Immer an der Etsch entlang, erreichen Sie Rovereto und Mori. Von hier geht es Richtung Westen bis zum Gardasee. Vor der Abfahrt nach Riva sollten Sie unbedingt die Sicht von oben auf den See genießen! Mit dem Schiff fahren Sie dann zur Südspitze des Sees. Die Schifffahrt allein ist eine Reise wert.

7. Tag Desenzano/Peschiera - Verona, ca. 35/60 km
Heute gelangen Sie nach Verona. Die von der Etsch durchzogene Stadt ist eine der wichtigsten und schönsten Städte Italiens. Besichtigen Sie die römische Arena, die San Zeno Kirche und das Haus der Julia.

8. Tag Verona - individuelle Abreise oder Verlängerung
In Verona lohnt es sich, ein paar Tage länger zu bleiben. Gerne buchen wir Zusatznächte für Sie.


Reisetyp / Reisedauer:
Individuelle Streckentour 8 Tage / 7 Nächte

Start / Ziel:
Bozen / Verona

Reisetermine 2021:
Anreise:
Mittwoch & Samstag vom 21.04.- 02.10.
zusätzliche Anreise Sonntags vom 27.06.- 22.08.

Reiseroute:
gesamt ca. 285-310 km
täglich 50 km

Streckencharakteristik:
Genießertour mit moderaten Anforderungen. Route mit besonderen kulturellen Höhepunkten. Die Region Südtirol verfügt über ein hervorragend ausgebautes Radwegenetz. Vom Reschenpass bis Peschiera radelt man daher auf verkehrsfreien Radwegen, teils dem Ufer der Etsch entlang. Zum Gardasee hin ist eine etwas anspruchsvollere Steigung zu bewältigen. Die Etappen können, bis auf Tag 7, mit dem Zug verkürzt werden.
Level 1

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de Radreisen in der Pfalz, im Elsass und am Rhein

Innsbruck - Verona
Vom Goldenen Dachl zu Romeo & Julia.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf den Spuren uralter Handelswege führt die Radroute von der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck bis in die Festspielstadt Verona. Zahlreiche alte Eisenbahntrassen und Dammwege wurden zu modernen Radwegen umgebaut, dadurch sind die beeindruckenden Städte und Bergpanoramen nahezu verkehrsfrei zu genießen. Mit den Highlights Brixen, Bozen und Trient liegt auch viel Kultur am Weg! Die durchquerte Landschaft zeigt sich anfangs am Brennerpass auf 1.370 Metern nahezu alpin, bevor in Brixen der Obst- und Weinbau überwiegt. Mit der Salurner Klause ist schnell das "richtige" Italien erreicht, Flora und Fauna gehen ins Mediterrane über. Für Abwechslung ist auf dieser wunderschönen Radtour also jederzeit gesorgt - egal ob Natur, Kultur oder Kulinarik, hier ist für jeden das Passende dabei!

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in Tirol und unseren Radreisen in Südtirol.

Level: Leicht


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise nach Innsbruck
Berühmte Altstadt mit Stadtturm und "Goldenem Dachl". Informationsgespräch und Radausgabe. Hotelbeispiel: Austria Trend Congress

Tag 2: Innsbruck - Brixen | ca. 50 km + Transfer
Nach dem Frühstück Fahrt auf den Brennerpass (Bahn oder Kleinbus). Vom kleinen Grenzort Brenner am neu ausgebauten Radweg meist dem Fluss Eisack entlang zunächst ins kleine Dorf Gossensass und gleich darauf in die einst mächtige Fuggerstadt Sterzing. Weiter nach Thumberg und zum schönen Schloss Reifenstein bis über Stilfes und Mittewald Franzensfeste mit der berühmten Festung erreicht ist. Der Radweg führt weiter zum schön und ruhig gelegenen Vahrner See, nach Vahrn und schlussendlich in die Bischofsstadt Brixen, dem heutigen Etappenziel. Hotelbeispiel: Krone

Tag 3: Brixen - Bozen | ca. 40 km
Durch das Dürerstädtchen Klausen immer dem Eisack entlang nach Waidbruck (Blick zur Trostburg). Hier wird das Tal enger und führt in den Bozner Talkessel. Die Stadt, in der sich zwei Kulturen begegnen, erwartet den Besucher mit vielen Attraktionen (Archäologisches Museum mit Ötzi, dem Mann aus dem Eis - Eintritt mit Brixencard am Anreisetag inkludiert). Hotelbeispiel: Scala Stiegl

Tag 4: Bozen - Auer | ca. 30 km
Durch zahlreiche Obst- und Weingärten im Bereich der Südtiroler Weinstraße vorbei an vielen Burgen, Schlössern und Ruinen ins Weindorf Eppan und weiter an den Kalterer See. Übernachtung meist im gemütlichen Weinort Auer. Hotelbeispiel: Villa Groff

Tag 5: Auer - Trient | ca. 50 km
Meist am herrlichen Radweg der Etsch entlang, teilweise durch die Obstgärten bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Die Dammwege führen bis nach Trient mit seiner sehenswerten Altstadt. Hotelbeispiel: NH Trento

Tag 6: Trient - Ala/Rivalta | ca. 45-60 km
Immer enger wird das Etschtal und immer näher rücken die Felsen der Gebirgszüge, auf denen eindrucksvolle Burgen Jahrhunderte lang Wache über eine der wichtigsten Handelswege hielten. Rovereto sowie die Mozartstadt Ala sollten besichtigt werden. Am Radweg weiter bis Rivalta. Hotelbeispiel: Albergo Olivo

Tag 7: Ala/Rivalta - Verona | ca. 50-65 km
Bis nach Verona, mit nur wenigen Unterbrechungen, auf dem gut ausgebauten Radweg entlang der Etsch. Hotelbeispiel: Palace

Tag 8: Abreise oder Verlängerung


Tourencharakter:
Wunderschön angelegte Radwege in den Flusstälern von Eisach und Etsch. Ab Verona überwiegend verkehrsarme Nebenstraßen. Durch den Transfer auf den Brennerpass führt die Strecke insgesamt 1.300 Höhenmeter bergab, nur kurze Anstiege sind fallweise am Kalterer See bzw. vor Verona zu radeln. Eine Radtour für Jedermann!

Anreise / Parken / Abreise:
Bahnhof Innsbruck
Flughäfen Innsbruck und München
Garage ca. EUR 15,- / Tag; zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich.
Gute Bahnverbindung von Verona bzw. Venedig nach Innsbruck

Hinweis:
Alternative Streckenführung auch über den Gardasee oder Reschenpass möglich!
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Kategorie: 3***- und 4****-Hotels, Rivalta charmantes 2** Hotel

Anreisetage:
Saison 1: 24.04.2021 - 07.05.2021, 25.09.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 08.05.2021 - 18.06.2021, 11.09.2021 - 24.09.2021
Saison 3: 19.06.2021 - 10.09.2021

Preise pro Person in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 739 / 789 / 839
Zuschlag Einzelzimmer: 229 / 229 / 229

Zusatznächte pro Person in EUR:
Innsbruck: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 69 / 69 / 69
Zusatznacht im EZ/ÜF: 98 / 98 / 98

Verona: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 75 / 75 / 75
Zusatznacht im EZ/ÜF: 104 / 104 / 104

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Bozen - Verona
An der Etsch zu Romeo & Julia.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Naturtrip oder Kulturreise? Wie wäre es mit der perfekten Kombination? Diese Radtour von der Hauptstadt Südtirols aus zur Festspielstadt Verona führt Sie auf vorwiegend flacher Strecke an der Etsch entlang, mitten durch üppige Obstgärten und vorbei an einzigartiger Gebirgskulisse in Städte mit zeitloser Kultur. Lassen Sie sich im Bozener "Ötzi"-Museum in eine vor 5000 Jahren bestehende, eisige Welt entführen, bestaunen Sie Fresken aus dem 13. bis 15. Jahrhundert im Dom in Trient. Und träumen Sie... am Schauplatz der wohl schönsten, tragischen Liebesgeschichte der Welt: in Verona, der Stadt von Romeo und Julia.

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in Südtirol und unseren Radreisen in Venetien.
Und hier können Sie noch viele weitere Radreisen am Etschradweg entdecken.

Level: Mittel


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise nach Bozen
Informationsgespräch und Radausgabe. Individueller Stadtrundgang durch die wunderschöne Altstadt (Lauben). Hotelbeispiel: Scala Stiegl

Tag 2: Bozen - Auer | ca. 30 km
Durch zahlreiche Obst- und Weingärten im Bereich der Südtiroler Weinstraße vorbei an vielen Burgen, Schlössern und Ruinen ins Weindorf Eppan und weiter an den Kalterer See in den charmanten Weinort Auer. Hotelbeispiel: Elefant

Tag 3: Auer - Trient | ca. 45 km
Meist am herrlichen Radweg der Etsch entlang, teilweise durch die Obstgärten bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Die Dammwege führen bis nach Trient mit seiner sehenswerten Altstadt. Hotelbeispiel: Grand Hotel

Tag 4: Trient - Gardasee Süd | ca. 50 km + Schifffahrt
Weiter der Etsch entlang bis Rovereto. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. In Mori verkosten Sie in der Gelateria Bologna das weitum bekannte Pistazieneis. Nach kurzem Anstieg folgt die Abfahrt an den See nach Torbole und weiter nach Riva. Von hier Schifffahrt über die gesamte Seelänge. Hotelbeispiel: Suisse

Tag 5: Gardasee Süd - Verona | ca. 50 km
Ein Rundgang durch die Altstadt von Desenzano bzw. Sirmione lohnt sich bestimmt. Dann geht’s weiter über die sanften Veroneser Hügel nach Verona. Einen ersten Eindruck von der Festspielstadt gewinnt man bestimmt noch heute. Romeo und Julia sind ja auch morgen noch in der Stadt! Hotelbeispiel: ARK Hotel

Tag 6: Verona - Mantua - Verona | ca. 65 km + Bahnfahrt
Vorbei an den Sehenswürdigkeiten von Verona zum Fluss Mincio (Abfluss des Gardasees) und weiter bis ins bezaubernde Mantua. Rückfahrt per Bahn. Hotelbeispiel: ARK Hotel

Tag 7: Abreise oder Verlängerung
Die Tour ist auch mit der Tour "Innsbruck - Bozen" kombinierbar.

Tourencharakter:
Kurze Anstiege am Radweg nach Eppan, sowie zum Gardasee, sonst flach. Viele Radwege und Wirtschaftswege; kurze Verbindungsstücke auf mäßig befahrenen Straßen.

Anreise / Parken / Abreise:
Bahnhof Bozen
Flughäfen Verona , Venedig oder Treviso
Garage ca. EUR 70,-/Woche, zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich
Kostenlose, unbewachte Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums

Hinweis:
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Kategorie: 3*** und 4**** Hotels

Anreisetage:
Saison 1: 27.03.2021 - 16.04.2021, 02.10.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 17.04.2021 - 21.05.2021, 04.09.2021 - 01.10.2021
Saison 3: 22.05.2021 - 03.09.2021

Preise pro Person in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 689 / 759 / 799
Zuschlag Einzelzimmer: 229 / 229 / 229

Zusatznächte pro Person in EUR:
Bozen: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 75 / 75 / 75
Zusatznacht im EZ/ÜF: 134 / 134 / 134

Verona: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 75 / 75 / 75
Zusatznacht im EZ/ÜF: 104 / 104 / 104

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Bozen - Venedig
Über die Hügel Südtirols der schwimmenden Stadt entgegen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Charmante Täler und zauberhafte Städtchen, Berglandschaften und natürlich: der Canal Grande. All das erwartet Sie bei Ihrer Radreise quer durch Südtirol bis an die Adria. Das Motto dieser Strecke lautet: "Erleben und Genießen". Der Weg führt vorbei an traumhaften Weingärten und durch malerische Kulturstädte. Ein Gläschen Rotwein, Antipasti und original italienisches Tiramisu lassen den kulinarischen Genuss während der wohlverdienten Pausen hochleben.

Die Details zur Radreise von Bozen bis nach Venedig
Wenn Sie zu den Genuss- und Kulturliebhaber zählen, haben Sie Grund zur Freude: Denn auf einer Radreise in die Lagunenstadt finden Sie alles, was Ihr Herz begehrt. Ausgangspunkt der Tour ist Südtirols Hauptstadt Bozen. Von dort aus radeln Sie über sanfte Hügel, durch kulturreiche Städte und vorbei an eindrucksvollen Landschaften. Kurze Abstecher und Erholungspausen sind in Trient, Riva am Gardasee, Verona, Vicenza und Abano geplant. Das Ziel haben Sie dabei stets vor Augen! Denn nach sieben Tagen erreichen Sie die majestätische Lagunenstadt Venedig. Und das ist noch lange nicht alles: Der Markusplatz, eine Gondelfahrt auf dem Canal Grande und der einmalige Charme der Stadt sorgen für einen krönenden Abschluss der Reise.

Die Highlights der Radtour auf einen Blick:
Schifffahrt am Gardasee: Genießen Sie die rauschenden Wellen und den angenehm luftigen Seewind an Board. Von Riva aus können Sie Ihrem Körper eine Erholung gönnen. Per Schiff überqueren Sie den Gardasee bis nach Desenzano oder Sirmione, von wo aus die nächste Etappe nach Verona weiterführt.
Casa di Giulietta: So viel ist klar, Romeo und Julia sind wohl das bekannteste Liebespaar der Literatur. In Verona können Sie die charmante Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen erleben und sich von Shakespeares Schauspiel direkt beim "Casa di Giulietta" inspirieren lassen.
Venedig: Wenn man die Lagunenstadt mit drei Wörtern beschreiben müsste, dann mit den folgenden: Schönheit, Charme, Geschichte. Was Sie in der schwimmenden Stadt erwartet? Der Markusdom, die Rialtobrücke, der Dogenpalast und vieles mehr!

Wissenswertes zur Südtirol-Tour
Insgesamt acht Tage sind Sie auf dem Fahrradsattel in Richtung Venedig unterwegs. Der Schwierigkeitsgrad der gesamten Tour ist einfach und ideal für Genussradler. Pro Tag stehen zwischen 45 und 70 Kilometer auf dem Programm. Die sanften Hügel und flachen Radwege meistern Sie mit links, sodass noch genügend Zeit bleibt, die traumhafte Landschaft zu genießen.

Italien-Sehnsucht? Erleben Sie auf der mediterranen Radreise ein paar von Norditaliens schönsten Schätzen auf dem Fahrradsattel.

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in Südtirol und unseren Radreisen in Venetien.
Und hier können Sie noch viele weitere Radreisen am Etschradweg entdecken.

Level: Mittel


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise nach Bozen
Informationsgespräch und Radausgabe. Die Hauptstadt Südtirols lädt zu einem Spaziergang ein. Die Laubengasse, der Obstmarkt und der Waltherplatz vermitteln bereits italienisches Flair. Eine Weltsensation wartet mit dem "Ötzi" im Archäologiemuseum. Hotelbeispiel Kat. A: Scala Stiegl Kat. B: Chrys

Tag 2: Bozen - Trient | ca. 70 km
Aus Bozen raus begleitet die Radfahrer der Fluss Eisack, dann ist bald die Etsch erreicht und der herrliche Radweg führt durch die Obstgärten bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Nun begleiten die Weinreben des kräftigen Rotweins "Teroldego" bis in die sehenswerte Altstadt von Trient. Hotelbeispiel Kat. A: Grand Hotel Trento Kat. B: Everest

Tag 3: Trient - Gardasee Süd | ca. 50 km + Schiff
Zunächst weiter der Etsch entlang nach Rovereto. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. In Mori verkosten Sie in der Gelateria Bologna das weitum bekannte Pistazieneis. Nach kurzem Anstieg genießt man von Nago einen herrlichen Ausblick über den nördlichen See. Es folgt eine berauschende Abfahrt ans Ufer nach Torbole und weiter nach Riva. Von hier entspannte Schifffahrt über die gesamte Seelänge bis nach Desenzano oder Sirmione. Hotelbeispiel Kat. A: Bonotto Kat. B: Suisse

Tag 4: Gardasee Süd - Verona | ca. 50 km
Eine wunderschöne Landschaft prägt die heutige Radetappe. Am Wegesrand wird alles angebaut was schmeckt: spritzige Weißweine, saftige Pfirsiche, süße Melonen und sogar Kiwis begleiten die Radler durch teils leicht hügeliges Gelände bis nach Verona, einer Stadt voller Sehenswürdigkeiten (Festspiel-Arena, Haus der Julia, alte Stadtmauer). Hotelbeispiel Kat. A: ARK Hotel Kat. B: Piccolo

Tag 5: Verona - Vicenza | ca. 70 km
Zunächst flach und dann durch die Hügel der "Monti Berici", dem Ausflugsgebiet von Vicenza, mit schönem Blick über die Stadt. Sollten Sie diese längere Etappe etwas verkürzen wollen, so können Sie den ersten Teil bis San Bonifacio auch mit dem Zug überbrücken. In der Altstadt von Vicenza spürt man noch den Geist von Palladio, dem berühmten Architekten des Mittelalters. Hotelbeispiel Kat. A: Key Kat. B: Tiepolo

Tag 6: Vicenza - Abano Terme/Padua | ca. 35/45km
Zahlreiche venezianische Villen liegen an der Ausfahrt von Vicenza, wie z. B. die Villa Rotonda. Entlang des Bacchiglione führt der Weg nach Abano Terme, einem der bekannten Kurorte Italiens. Padua, die Stadt des hl. Antonius und der Gelehrten, ist von Abano Terme gut per Bus zu erreichen. Sie haben genügend Zeit die Thermalbäder zu genießen. Für Kulturhungrige, gegen Aufpreis, Übernachtung in Padua möglich! Hotelbeispiel Kat. A: Plaza (Abano Terme), Biri (Padua) Kat. B: Aqua (Abano Terme), Maritan (Padua)

Tag 7: Abano Terme/Padua - Venedig/Mestre/Marghera | ca. 50/40 km
Meist durch den leichten Wind angetrieben radelt sich’s gemütlich Richtung Meer. Die Landschaft ist geprägt von Wiesen und Feldern. Das Etappenziel liegt am Festland vor Venedig mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt. Zum Abschluss der Reise erwartet Sie unweit des Markusplatzes noch eine kleine Grappa-Degustation! Hotelbeispiel Kat. A: Elite Kat. B: Nuova Mestre

Tag 8: Abreise oder Verlängerung
Die Tour ist auch mit dem Etsch-Radweg, sowie der Tour von "Venedig nach Florenz" kombinierbar


Tourencharakter:
Die Strecke ist flach bis leicht hügelig; einzig anstrengendes Stück sind die Monti Berici. Die ersten beiden Etappen vorwiegend auf Radwegen, südlich und östlich vom Gardasee meist auf Wirtschaftswegen und Nebenstraßen. Aufgrund der dort fehlenden Radwege sind leider manche Teilabschnitte auf mäßig befahrenen Straßen unvermeidlich. Fast durchgehend asphaltiert.

Anreise / Parken / Abreise:
Bahnhof Bozen
Flughäfen Verona, Venedig und Treviso
Garage ca. EUR 70,- / Woche in Kategorie Charme und Kategorie A bzw. EUR 50,- / Woche in Kategorie B, zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich!
Kostenlose, unbewachte Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums
Gute Bahnverbindung von Venedig nach Bozen

Hinweis:
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Kategorie A: 3***- und 4****-Hotels
Kategorie B: 3***-Hotels, 1x 4****-Hotel am Stadtrand

Anreisetage:
Saison 1: 27.03.2021 - 16.04.2021, 02.10.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 17.04.2021 - 21.05.2021, 04.09.2021 - 01.10.2021
Saison 3: 22.05.2021 - 03.09.2021

Preise pro Person Kategorie A in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 839 / 899 / 969
Zuschlag Einzelzimmer: 279 / 279 / 279

Preise pro Person Kategorie B in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 729 / 799 / 839
Zuschlag Einzelzimmer: 219 / 219 / 219

Preise pro Person Kategorie A (Padua *) in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 864 / 924 / 994
Zuschlag Einzelzimmer: 279 / 279 / 279

Preise pro Person Kategorie B (Padua *) in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 754 / 824 / 864
Zuschlag Einzelzimmer: 219 / 219 / 219

* Tag 6: Übernachtung in Padua

Zusatznächte pro Person in EUR:
Bozen A Komfort: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 75 / 75 / 75
Zusatznacht im EZ/ÜF: 134 / 134 / 134

Venedig/Mestre A Komfort: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 69 / 69 / 69
Zusatznacht im EZ/ÜF: 118 / 118 / 118

Bozen B Standard: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 65 / 65 / 65
Zusatznacht im EZ/ÜF: 90 / 90 / 90

Venedig/Mestre B Standard: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 49 / 49 / 49
Zusatznacht im EZ/ÜF: 74 / 74 / 74

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Bozen - Venedig mit Charme
Eine perfekte Trilogie aus Wein, Palazzi und Gondolieri.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Imposante Berge, Weinreben, Obstgärten mit saftigen, reifen Pfirsichen, mittelalterliche Dörfer und eine sanfte Meeresbrise: Das alles erleben Sie im Norden Italiens auf der Radreise von Eurobike. Von Bozen nach Venedig offenbart sich jeden Kilometer ein neues Naturschauspiel. Neben wunderschönen Landschaftsszenen thronen hoch oben die eleganten Villen Norditaliens, edel und anmutig.

Details zur Radreise von Bozen nach Venedig
Die achttägige Radreise startet in Bozen, ständige Begleiter sind die Flüsse Eisack und Etsch. Von dort radeln Sie nach Trient und an den schönen Gardasee. Nach einer kurzen Abkühlung im grünen Nass geht’s weiter in die Stadt wo "Amore" in der Luft liegt - Verona. Im historischen Stadtkern finden Sie den Balkon der Julia und eine bunte Wand, bestehend aus tausenden von Unterschriften. Verewigen auch Sie sich und spüren Sie die Präsenz des tragischen Liebespaars. An Tag fünf gelangen Sie nach Vicenza und anschließend in den bekannten Kurort Abano Terme, bis Sie schließlich in der Lagunenstadt Venedig ankommen.

Die Highlights der Radreise auf einen Blick:
Amore, vino è bellissimo paesaggio (wunderschöne Landschaft): Jede Etappe eröffnet eine andere Szenerie: Von Weinreben zu Obstgärten über Alpenketten bis zum Mittelmeer in Venedig. Mehr Vielseitigkeit geht kaum!
Radeln mit Charme: Auf dieser Radreise nächtigen Sie in besonders landestypischen Hotels mit garantiertem Wohlfühlambiente. Sieben Hotels mit Charme werden Ihnen den Aufenthalt im nördlichen Italien versüßen. Verschaffen Sie sich einen Überblick zu den Hotels mit dem gewissen Flair: Radreisen mit Charme.

Wissenswertes zur Radreise von Bozen nach Venedig
Flach bis leicht hügelig beginnt die Radreise von Bozen nach Venedig. Das einzige wirklich anstrengende Stück erwartet Sie in Monti Berici. Aber mit etwas Muskelschmalz und Durchhaltevermögen bezwingen Sie diese Hürde sicher mit links. Die ersten beiden Etappen führen meist über Radwege, südlich und östlich am Gardasee vorbei. Nur auf kleinen Abschnitten radeln Sie auf mäßig befahrenen Straßen. Alles in allem ist die Radreise ideal für den Genussradler, der Highlights aus Kultur und Kulinarik zu schätzen weiß.

Sie wollten schon immer einmal am Markusplatz in Venedig schlendern? Dann buchen Sie die Radreise mit Eurobike und Ihr Traum geht in Erfüllung!

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in Südtirol und unseren Radreisen in Venetien.
Und hier können Sie noch viele weitere Radreisen am Etschradweg entdecken.

Level: Mittel


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise Bozen
Informationsgespräch und Radausgabe. Die Hauptstadt Südtirols lädt zu einem Spaziergang ein. Die Laubengasse, der Obstmarkt und der Waltherplatz vermitteln bereits italienisches Flair. Eine Weltsensation wartet mit dem "Ötzi" im Archäologiemuseum.

Tag 2: Bozen - Trient | ca. 70 km
Aus Bozen raus begleitet die Radfahrer der Fluss Eisack, dann ist bald die Etsch erreicht und der herrliche Radweg führt durch die Obstgärten bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Nun begleiten die Weinreben des kräftigen Rotweins "Teroldego" bis in die sehenswerte Altstadt von Trient.

Tag 3: Trient - Gardasee Süd | ca. 50 km + Schiff
Zunächst weiter der Etsch entlang über Rovereto bis Mori. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. Nach kurzem Anstieg genießt man von Nago einen herrlichen Ausblick über den nördlichen See. Es folgt eine berauschende Abfahrt ans Ufer nach Torbole und weiter nach Riva. Von hier entspannte Schifffahrt über die gesamte Seelänge.

Tag 4: Gardasee Süd - Verona | ca. 50 km
Eine wunderschöne Landschaft prägt die heutige Radetappe. Am Wegesrand wird alles angebaut was schmeckt: spritzige Weißweine, saftige Pfirsiche, süße Melonen und sogar Kiwis begleiten die Radler durch teils leicht hügeliges Gelände bis nach Verona, einer Stadt voller Sehenswürdigkeiten (Festspiel-Arena, Haus der Julia, alte Stadtmauer).

Tag 5: Verona - Vicenza | ca. 70 km
Zunächst flach und dann durch die Hügel der "Monti Berici", dem Ausflugsgebiet von Vicenza, mit schönem Blick über die Stadt. Sollten Sie diese längere Etappe etwas verkürzen wollen, so können Sie den ersten Teil bis San Bonifacio auch mit dem Zug überbrücken. In der Altstadt von Vicenza spürt man noch den Geist von Palladio, dem berühmten Architekten des Mittelalters.

Tag 6: Vicenza - Padua | ca. 45 km
Zahlreiche venezianische Villen liegen an der Ausfahrt von Vicenza, wie z. B. die Villa Rotonda. Entlang des Bacchiglione führt der Weg nach Abano Terme, einem der bekannten Kurorte Italiens. Padua, die Stadt des hl. Antonius und der Gelehrten, ist dann das heutige Etappenziel.

Tag 7: Padua - Venedig/Mestre/Marghera | ca. 40 km
Meist durch den leichten Wind angetrieben radelt sich’s gemütlich Richtung Meer. Die Landschaft ist geprägt von Wiesen und Feldern. Das Etappenziel liegt am Festland vor Venedig mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt.

Tag 8: Abreise oder Verlängerung in Mestre
Die Tour ist auch mit dem Etsch-Radweg, sowie der Tour von "Venedig nach Florenz" kombinierbar.

Tourencharakter:
Die Strecke ist flach bis leicht hügelig; einzig anstrengendes Stück sind die Monti Berici. Die ersten beiden Etappen vorwiegend auf Radwegen, südlich und östlich vom Gardasee meist auf Wirtschaftswegen und Nebenstraßen. Aufgrund der dort fehlenden Radwege sind leider manche Teilabschnitte auf mäßig befahrenen Straßen unvermeidlich. Fast durchgehend asphaltiert.

Anreise / Parken / Abreise:
Bahnhof Bozen
Flughäfen Verona, Venedig und Treviso
Garage ca. EUR 70,- / Woche in Kategorie Charme, zahlbar vor Ort, keine Reservierung möglich!
Kostenlose, unbewachte Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums
Gute Bahnverbindung von Venedig nach Bozen

Hinweis:
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Kategorie Charme: 4**** Hotels

Anreisetage:
Saison 1: 27.03.2021 - 16.04.2021, 02.10.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 17.04.2021 - 21.05.2021, 04.09.2021 - 01.10.2021
Saison 3: 22.05.2021 - 03.09.2021

Preise pro Person in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 1039 / 1079 / 1189
Zuschlag Einzelzimmer: 289 / 289 / 289

Zusatznächte pro Person in EUR:
Bozen D Deluxe: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 79 / 79 / 79
Zusatznacht im EZ/ÜF: 138 / 138 / 138

Venedig/Mestre D Deluxe: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 79 / 79 / 79
Zusatznacht im EZ/ÜF: 114 / 114 / 114

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Reschensee - Verona
Leichtfüßig bergab gen Süden.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Ein kleiner Balkon mit großer Wirkung. Zwei junge Menschen und eine Liebe bis in den Tod. Das finden Sie im historischen Städtchen Verona. Dort, wo Shakespeares Tragödie "Romeo und Julia" spielt, ist Ihr Reiseziel. In Reschen schwingen Sie sich auf den Fahrradsattel und treten in die Pedale. An acht Tagen radeln Sie durch eine mediterran geprägte Landschaft, durch traubenbehängte -Weinreben und zahlreiche Obstgärten. Bei jedem Zwischenstopp wartet eine andere Köstlichkeit zum Probieren!

Details zur Radreise vom Reschensee nach Verona
Spätestens wenn das Deutsche allmählich in das Italienische wechselt sind Sie im "waschechten" Südtirol angekommen. Mit dem Fahrrad geht es entlang der Etsch an Schlanders, Meran, Bozen, Trient und Riva vorbei. Einen Boxenstopp sollten Sie unbedingt auf den Märkten der aufgezählten Städte einlegen. Frisch geerntetes Obst und Gemüse gibt es dort in Hülle und Fülle. In Verona angekommen heißt es erstmal die Füße hochlegen. Nach einer kleinen Verschnaufpause geht’s auf die Suche nach dem besten "Gelato". Tipp: Trauen Sie sich mal an eine gewagte Eis-Sorte. Wie wäre es mit Feige-Karamell im Eiscafé Gelateria Ballini am Piazza San Tomaso? Ausprobieren, verkosten und genießen!

Die Highlights auf der Radreise vom Reschensee nach Verona
Buntes Blütenmeer: Je nach Jahreszeit erstrahlt das nördliche Italien in einer bunten Blütenpracht. Rosa, weiß und zartgelbe Blätter verströmen ihren betörenden Duft. Riechen Sie selbst!
Messner Mountain Museum: In Südtirol hat sich das Museum in Bozen ganz dem Mann aus dem Eis verschrieben. Erfahren Sie alles über die Steinzeit und das Mysterium rund um Ötzi.
"Amore mio" erleben in Verona: Erleben Sie bei einer interaktiven Stadtführung die tragische Geschichte der Liebenden Romeo und Julia, hervorgerufen durch die erbitterte Feindschaft zweier Familien!

Wissenswertes zur Radreise vom Reschensee nach Verona
Auf Sie warten herrliche Radwege entlang der Etsch. Kaum Steigungen, fast durchgehend asphaltierte Wege durch malerisch Städtchen. Und jene Radler, die gerne bergab fahren werden sich freuen: vom Reschenpass bis zu Gardasee geht es 1.500 Höhemetern lang talwärts. Aber bitte - unbedingt bremsen!

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in Südtirol.
Und hier können Sie noch viele weitere Radreisen am Etschradweg entdecken.

Level: Mittel


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise nach Reschen
Per PKW oder Bahn und Bus auf den Reschenpass nach Reschen. Hotelbeispiel: Panorama

Tag 2: Reschen - Schlanders | ca. 45 km
Am Reschensee entlang mit Blick auf die versunkene Kirche von Graun in das mittelalterliche Städtchen Glurns (vollständig erhaltene Stadtmauer). Ziel ist Schlanders, der Hauptort des Vinschgaues. Hotelbeispiel: Goldene Rose

Tag 3: Schlanders - Meran | ca. 40 km
Burgen und Schlösser (Schloss Juval des Bergsteigers Reinhold Messners) liegen am oder hoch über dem Weg. Blicke auf das eindrucksvolle Ortlermassiv und das Stilfserjoch kann man radelnd genießen während man hinunterrollt in das beschauliche Meran mit seiner mediterranen Vegetation. Hotelbeispiel: Flora

Tag 4: Meran - Bozen | ca. 30/45 km
Zwei Wegvarianten führen nach Bozen: einmal entlang der Etsch oder landschaftlich eindrucksvoller durch die Obstgärten über Lana und Eppan. Hier liegt auch das Messner Mountain Museum in der gut renovierten Ruine Sigmundskron am Weg. Ötzi, der Mann aus dem Eis, lohnt sicher einen Besuch. Hotelbeispiel: Scala Stiegl

Tag 5: Bozen - Trient | ca. 70 km
Herrliche Radwege entlang der Etsch, teilweise durch die Obstgärten führen bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet, und weiter bis nach Trient mit seiner sehenswerten Altstadt. Hotelbeispiel: NH Trento

Tag 6: Trient - Gardasee Süd | ca. 50 km
Zunächst weiter der Etsch entlang über Rovereto bis Mori. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. In Mori verkosten Sie in der Gelateria Bologna das weitum bekannte Pistazieneis. Nach kurzem Anstieg (Passo San Giovanni) folgt die Abfahrt an den See nach Torbole und weiter nach Riva. Von hier Schifffahrt über die gesamte Seelänge. Hotelbeispiel: Bonotto Desenzano

Tag 7: Gardasee Süd - Verona | ca. 50 km
Teils flach, teils leicht hügelig durch die Weinberge weiter nach Verona einer Stadt voller Sehenswürdigkeiten (Festspiel-Arena, Haus der Julia, alte Stadtmauer). Hotelbeispiel: Palace

Tag 8: Rückreise oder Verlängerung


Tourencharakter:
Auf herrlich angelegten Radwegen größtenteils entlang der Etsch. Die Strecke führt vom Reschenpass bis zum Gardasee fast 1.500 Höhenmeter bergab. Trotzdem sind kleine Steigungen zu überwinden. Fast durchgehend Radwege oder asphaltierte Wirtschaftswege, verkehrsreiche Straßen nur auf sehr kurzen Abschnitten.

Anreise / Parken / Abreise:
Bahnhof Landeck (Nordtirol) und weiter per öffentlichem Bus nach Reschen.
Flughäfen Innsbruck, München und Verona
Parkplätze ca. EUR 35,-/Woche.
Per Bahn von Verona über Bozen und Meran nach Mals. Weiter per öffentlichen Bus in den Startort.

Hinweis:
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Kategorie: 3*** - Hotels und 4**** - Hotels

Anreisetage:
Saison 1: 24.04.2021 - 07.05.2021, 01.10.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 08.05.2021 - 18.06.2021, 11.09.2021 - 30.09.2021
Saison 3: 19.06.2021 - 10.09.2021

Preise pro Person in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 829 / 869 / 929
Zuschlag Einzelzimmer: 189 / 189 / 189

Zusatznächte pro Person in EUR:
Reschen A Komfort: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 69 / 69 / 69
Zusatznacht im EZ/ÜF: 78 / 78 / 78

Verona A Komfort: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 75 / 75 / 75
Zusatznacht im EZ/ÜF: 104 / 104 / 104

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Reschensee - Verona mit Charme
Leichtfüßig bergab gen Süden.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Ein kleiner Balkon mit großer Wirkung. Zwei junge Menschen und eine Liebe bis in den Tod. Das finden Sie im historischen Städtchen Verona. Dort, wo Shakespeares Tragödie "Romeo und Julia" spielt, ist Ihr Reiseziel. In Reschen schwingen Sie sich auf den Fahrradsattel und treten in die Pedale. An acht Tagen radeln Sie durch eine mediterran geprägte Landschaft, durch traubenbehängte Weinreben und zahlreiche Obstgärten. Bei jedem Zwischenstopp wartet eine andere Köstlichkeit zum Probieren!

Details zur Radreise vom Reschensee nach Verona
Spätestens wenn das Deutsche allmählich in das Italienische wechselt sind Sie im "waschechten" Südtirol angekommen. Mit dem Fahrrad geht es entlang der Etsch an Schlanders, Meran, Bozen, Trient und Riva vorbei. Einen Boxenstopp sollten Sie unbedingt auf den Märkten der aufgezählten Städte einlegen. Frisch geerntetes Obst und Gemüse gibt es dort in Hülle und Fülle. In Verona angekommen heißt es erstmal die Füße hochlegen. Nach einer kleinen Verschnaufpause geht’s auf die Suche nach dem besten "Gelato". Tipp: Trauen Sie sich mal an eine gewagte Eis-Sorte. Wie wäre es mit Feige-Karamell im Eiscafé Gelateria Ballini am Piazza San Tomaso? Ausprobieren, verkosten und genießen!

Die Highlights auf der Radreise vom Reschensee nach Verona
Buntes Blütenmeer: Je nach Jahreszeit erstrahlt das nördliche Italien in einer bunten Blütenpracht. Rosa, weiß und zartgelbe Blätter verströmen ihren betörenden Duft. Riechen Sie selbst!
Messner Mountain Museum: In Südtirol hat sich das Museum in Bozen ganz dem Mann aus dem Eis verschrieben. Erfahren Sie alles über die Steinzeit und das Mysterium rund um Ötzi.
"Amore mio" erleben in Verona: Erleben Sie bei einer interaktiven Stadtführung die tragische Geschichte der Liebenden Romeo und Julia, hervorgerufen durch die erbitterte Feindschaft zweier Familien!

Wissenswertes zur Radreise vom Reschensee nach Verona
Auf Sie warten herrliche Radwege entlang der Etsch. Kaum Steigungen, fast durchgehend asphaltierte Wege durch malerisch Städtchen. Und jene Radler, die gerne bergab fahren werden sich freuen: vom Reschenpass bis zu Gardasee geht es 1.500 Höhemetern lang talwärts. Aber bitte - unbedingt bremsen!

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in Südtirol.
Und hier können Sie noch viele weitere Radreisen am Etschradweg entdecken.

Level: Mittel


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise nach Reschen
Per PKW oder Bahn und Bus auf den Reschenpass nach Reschen.

Tag 2: Reschen - Schlanders | ca. 45 km
Am Reschensee entlang mit Blick auf die versunkene Kirche von Graun in das mittelalterliche Städtchen Glurns (vollständig erhaltene Stadtmauer). Ziel ist Schlanders, der Hauptort des Vinschgaues.

Tag 3: Schlanders - Meran | ca. 40 km
Burgen und Schlösser (Schloss Juval des Bergsteigers Reinhold Messners) liegen am oder hoch über dem Weg. Blicke auf das eindrucksvolle Ortlermassiv und das Stilfserjoch kann man radelnd genießen während man hinunterrollt in das beschauliche Meran mit seiner mediterranen Vegetation.

Tag 4: Meran - Bozen | ca. 30-45 km
Zwei Wegvarianten führen nach Bozen: einmal entlang der Etsch oder landschaftlich eindrucksvoller durch die Obstgärten über Lana und Eppan. Hier liegt auch das Messner Mountain Museum in der gut renovierten Ruine Sigmundskron am Weg. Ötzi, der Mann aus dem Eis, lohnt sicher einen Besuch.

Tag 5: Bozen - Trient | ca. 70 km
Herrliche Radwege entlang der Etsch, teilweise durch die Obstgärten führen bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet, und weiter bis nach Trient mit seiner sehenswerten Altstadt.

Tag 6: Trient - Gardasee Süd | ca. 50 km
Zunächst weiter der Etsch entlang über Rovereto bis Mori. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. In Mori verkosten Sie in der Gelateria Bologna das weitum bekannte Pistazieneis. Nach kurzem Anstieg (Passo San Giovanni) folgt die Abfahrt an den See nach Torbole und weiter nach Riva. Von hier Schifffahrt über die gesamte Seelänge

Tag 7: Gardasee Süd - Verona | ca. 50 km
Teils flach, teils leicht hügelig durch die Weinberge weiter nach Verona einer Stadt voller Sehenswürdigkeiten (Festspiel-Arena, Haus der Julia, alte Stadtmauer).

Tag 8: Rückreise oder Verlängerung


Tourencharakter:
Auf herrlich angelegten Radwegen größtenteils entlang der Etsch. Die Strecke führt vom Reschenpass bis zum Gardasee fast 1.500 Höhenmeter bergab. Trotzdem sind kleine Steigungen zu überwinden. Fast durchgehend Radwege oder asphaltierte Wirtschaftswege, verkehrsreiche Straßen nur auf sehr kurzen Abschnitten.

Anreise / Parken / Abreise:
Bahnhof Landeck (Nordtirol) und weiter per öffentlichem Bus nach Reschen
Flughäfen Innsbruck, München und Verona
Parkplätze ca. EUR 35,- / Woche
Per Bahn von Verona über Bozen und Meran nach Mals. Weiter per öffentlichen Bus in den Startort.

Hinweis:
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Kategorie Charme: 4**** Hotels

Anreisetage:
Saison 1: 24.04.2021 - 07.05.2021, 01.10.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 08.05.2021 - 18.06.2021, 11.09.2021 - 30.09.2021
Saison 3: 19.06.2021 - 10.09.2021

Preise pro Person in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 1049 / 1129 / 1179
Zuschlag Einzelzimmer: 269 / 269 / 269

Zusatznächte pro Person in EUR:
Reschen D Deluxe: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 129 / 129 / 129
Zusatznacht im EZ/ÜF: 138 / 138 / 138

Verona D Deluxe: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 89 / 89 / 89
Zusatznacht im EZ/ÜF: 134 / 134 / 134

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Reschensee - Venedig sportlich
Leichtfüßig bergab gen Süden.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Ob Frühjahr, Sommer oder Herbst, von der Blüte bis zur Ernte ist immer Radsaison am Südhang der Alpen. Egal ob Natur- oder Kulturliebhaber, dieser Radweg hat für jeden genau das Richtige zu bieten! Burgen und Schlösser am Weg und große Kultur in den Etappenorten werden die Interessierten begeistern. Ebenso wie Wein- und Obstgärten, herrliche Bergpanoramen, gute Luft und intakte Natur entlang der wunderschön angelegten Wege das Herz eines jeden Radlers höher schlagen lassen. 1.500 Höhenmeter führt Sie dieser Radweg bergab von den Alpen durch das sonnige Italien bis nach Venedig!

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen in Südtirol und unseren Radreisen in Venetien.
Und hier können Sie noch viele weitere Radreisen am Etschradweg und sportliche Radtouren entdecken.

Level: Sportlich


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise nach Reschen
Per PKW oder Bahn und Bus auf den Reschenpass nach Reschen. Hotelbeispiel: Panorama

Tag 2: Reschen - Meran | ca. 90 km
Am Reschensee entlang mit Blick auf die versunkene Kirche von Graun in das mittelalterliche Städtchen Glurns (vollständig erhaltene Stadtmauer). Burgen und Schlösser (Schloss Juval des Bergsteigers Reinhold Messners) liegen am oder hoch über dem Weg. Blicke auf das eindrucksvolle Ortlermassiv und das Stilfserjoch kann man radelnd genießen während man hinunterrollt in das beschauliche Meran mit seiner mediterranen Vegetation. Hotelbeispiel: Flora

Tag 3: Meran - Trient | ca. 100 km
Über Lana (Schnatterpeck-Altar) und durch zahlreiche Obst- und Weingärten im Bereich der Südtiroler Weinstraße vorbei an vielen wehrhaften Burgen, Schlössern und Ruinen wie Hocheppan (bedeutende Fresken!) sowie am "Dom auf dem Lande" in St. Pauls an den Kalterer See. Von hier meist der Etsch entlang, teilweise durch die Obstgärten bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Die berühmten Trentiner Weinberge liegen seitlich der Dammwege. Diese führen bis nach Trient mit seiner sehenswerten Altstadt mit Dom und Schloss Buonconsiglio. Hotelbeispiel: Grand Hotel Trento

Tag 4: Trient - Gardasee Süd | ca. 50 km
Zunächst weiter der Etsch entlang über Rovereto bis Mori. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. In Mori verkosten Sie in der Gelateria Bologna das weitum bekannte Pistazieneis. Nach kurzem Anstieg (Passo San Giovanni) folgt die Abfahrt an den See nach Torbole und weiter nach Riva. Von hier Schifffahrt über die gesamte Seelänge bis nach Desenzano oder Sirmione. Hotelbeispiel: Suisse

Tag 5: Gardasee Süd - Solferino - Verona | ca. 80 km
Die heutige Radtour führt auf einsamen Wegen, durch Weinreben, Pfirsichbäume und Kiwiplantagen nach Solferino. Jenem Ort, in dem Garibaldi in der berühmten "Schlacht von Solferino" Italien einte. durch das Anbaugebiet der spritzigen Weine von Lugana. Teils flach, teils leicht hügelig bis nach Verona einer Stadt voller Sehenswürdigkeiten (Festspiel-Arena, Haus der Julia, alte Stadtmauer). Hotelbeispiel: Palace

Tag 6: Verona - Vicenza | ca. 70 km
Zunächst flach und dann durch die Hügel der "Monti Berici", dem Ausflugsgebiet von Vicenza, mit schönem Blick über die Stadt. In der Altstadt von Vicenza spürt man noch den Geist von Palladio, dem berühmten Architekten des Mittelalters. Hotelbeispiel: Key

Tag 7: Vicenza - Padua - Mestre/Venedig | ca. 95 km
Zahlreiche venezianische Villen liegen an der Ausfahrt von Vicenza, wie z. B. die Villa Rotonda. Entlang des Bacchiglione führt der Weg nach Abano Terme, einem der bekannten Kurorte Italiens. Von hier ist es nicht mehr weit nach Padua, der Stadt des hl. Antonius und der Gelehrten. Meist durch den leichten Wind angetrieben radelt sich’s gemütlich Richtung Meer. Die Landschaft ist geprägt von Wiesen und Feldern. Das Etappenziel liegt am Festland vor Venedig mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt. Zum Abschluss der Reise erwartet Sie unweit des Markusplatzes noch eine kleine Grappa-Degustation! Hotelbeispiel: Elite

Tag 8: Abreise oder Verlängerung


Tourencharakter:
Auf herrlich angelegten Radwegen größtenteils entlang der Etsch. Die Strecke führt vom Reschenpass bis zum Gardasee fast 1.500 Höhenmeter bergab. Trotzdem sind kleine Steigungen zu überwinden. Fast durchgehend Radwege oder asphaltierte Wirtschaftswege, verkehrsreiche Straßen nur auf sehr kurzen Abschnitten. Ab dem Gardasee wird auf verkehrsarmen Nebenstraßen geradelt. Bei Stadtein- und Ausfahrten muss mit mehr Verkehr gerechnet werden. Zwei längere Anstiege auf der Etappe nach Vicenza sorgen sind für so manchen Radler sicher eine kleine Herausforderung.

Anreise / Parken / Abreise
Bahnhof Landeck (Nordtirol) und weiter per öffentlichem Bus nach Reschen.
Flughäfen Innsbruck, München und Verona
Parkplätze ca. EUR 35,- pro Woche
Gute Bahnverbindung von Venedig über Bozen und Meran nach Mals. Weiter per öffentlichen Bus in den Startort.

Hinweis
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Kategorie: 3***- und 4****-Hotels

Anreisetage:
Saison 1: 24.04.2021 - 07.05.2021, 01.10.2021 - 09.10.2021
Saison 2: 08.05.2021 - 18.06.2021, 11.09.2021 - 30.09.2021
Saison 3: 19.06.2021 - 10.09.2021

Preise pro Person in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 829 / 869 / 929
Zuschlag Einzelzimmer: 239 / 239 / 239

Zusatznächte pro Person in EUR:
Reschen: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 69 / 69 / 69
Zusatznacht im EZ/ÜF: 78 / 78 / 78

Venedig/Mestre: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 69 / 69 / 69
Zusatznacht im EZ/ÜF: 118 / 118 / 118

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

Gardasee Sternfahrt
Trient, Verona, Mantua und Brescia.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Gardasee ist nicht nur der größte See Italiens, sondern für zahlreiche Urlauber auch das Eingangstor zum "Dolce Vita". Trentino, die Lombardei und Venetien teilen sich den grünen Smaragd nahe den Alpen und machen ihn zu einem landschaftlich abwechslungsreichen Juwel für Radfahrer. Doch nur wenige Urlauber werden den Gardasee so erleben, wie Sie es im Radurlaub tun. Der Duft der Zypressen in der Nase und die mediterrane Landschaft rund um Sie herum machen die Sternfahrt so einzigartig. Auf Städteperlen und einprägsame Kultur müssen Sie auch nicht verzichten - dafür sorgen die historischen Städte Trient, Verona, Mantua und Brescia.

Details zur Sternfahrt am Gardasee
Ausgehend vom südlichen Gardasee lernen Sie die Region jeden Tag ein wenig besser kennen. Bei den täglichen Radtouren werden Sie mit beeindruckenden Ausblicken auf den Gardasee belohnt, doch auch das Umland kann sich sehen - und schmecken! - lassen. Kosten Sie sich durch die Spezialtäten der Region, allen voran frischen Fisch, und verzichten Sie dabei nicht auf eine passende Weinbegleitung. In Lugano und Custozza wird Wein direkt am Gardasee angebaut!

Die Highlights der Radreise am Gardasee auf einen Blick:
Geschichten von Romeo & Julia: In der Stadt von Romeo & Julia, Verona, begegnen Sie an zahlreichen Ecken den Spuren des wohl berühmtesten Liebespaars der Welt. Tipp: Umrunden Sie in Verona die Arena mit dem Fahrrad!
Charmante 3- und 4-Stern-Hotels zur Auswahl: Sie schlafen in ausgewählten Hotels am südlichen Rand des Gardasees, wahlweise in den Hafenstädten Sirmione oder Desenzano. Die Hotels sind in den Kategorien 3- und 4-Sterne buchbar - wählen Sie Ihren Favoriten!
Mit dem Schiff über den Gardasee: Einmal von Nord nach Süd können Sie den Gardasee in seiner ganzen Pracht bewundern. Am zweiten Tag der Radreise bringt Sie ein Schiff über den See von Riva bis nach Sirmione oder Desenzano.

Wissenswertes zum Radurlaub am Gardasee
Die Sternfahrt macht den Radurlaub mit Eurobike ganz einfach. Sie verlassen jeden Tag Ihre Unterkunft in Sirmione oder Desanzano, sammeln zahlreiche Eindrücke und kehren satt von Glücksmomenten wieder in Ihr Hotel zurück. Dabei radeln Sie täglich zwischen 50 und 65 Kilometer auf Radwegen, Nebenstraßen und manchmal auch Feldwegen.

Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Radreisen am Gardasee.

Level: Mittel


Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise Sirmione/Desenzano
Toureninformation und Radausgabe. Ein erster Spaziergang in die Altstadt bietet sich an.

Tag 2: Ausflug nach Trient | ca. 50 km + Schifffahrt und Transfer
Transfer per Kleinbus nach Trient (Altstadt mit Dom, Schloss Buonconsiglio). Zunächst der Etsch entlang bis Rovereto. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. In Mori verkosten Sie in der Gelateria Bologna das weitum bekannte Pistazieneis. Nach kurzem Anstieg folgt die Abfahrt an den See nach Torbole und weiter nach Riva. Schifffahrt über die gesamte Seelänge zurück nach Sirmione oder Desenzano.

Tag 3: Ausflug nach Verona | ca. 55 km + Bahnfahrt
Transfer per Kleinbus oder Bahn nach Verona. Die Stadt Romeo und Julias mit Ihren Renaissancepalästen, der römischen Arena und den vielen gemütlichen Plätzen. Gemütliches Bummeln durch die Stadt. Über sanfte Hügel, vorbei an Zypressen und Weinbergen führt die Tour wieder zum Südufer des Gardasees - für Goethe war er ein "köstliches Schauspiel", für den römischen Lyriker Catull war er ein "Augenstern."

Tag 4: Ausflug nach Mantua | ca. 65 km + Bahnfahrt
Wunderschöne Wege führen entlang dem Mincio nach Süden bis Mantua. Die tausend Jahre alte Stadt der Gonzaga zieht den Besucher durch den Zauber von Kunst und Schönheit in ihren Bann. Sehenswert sind Castello S. Giorgio und Palazzo Ducale, Piazza Sordello mit dem Haus von Rigoletto, der Dom, die Piazza Broletto mit dem alten Rathaus, die Piazza Erbe mit dem Gerichtspalast, der Uhrturm, die Rotunde S. Lorenzo und die Basilika S. Andrea. Rückfahrt per Bahn.

Tag 5: Ausflug in die Geschichte Italiens | ca. 50 km
Die heutige Radtour führt auf einsamen Wegen, durch Weinreben, Pfirsichbäume und Kiwiplantagen nach Solferino. Jenem Ort, in dem Garibaldi in der berühmten "Schlacht von Solferino" Italien einte. Wieder zurück an den Gardasee durch das Anbaugebiet der spritzigen Weine von Lugana.

Tag 6: Ausflug nach Brescia | ca. 60 km + Bahnfahrt
Von Sirmione entlang des Seeufers Richtung Cavalgese di Riviera, unvergessliche Ausblicke auf den Gardasee begleiten. Längs des Naviglio Grande Bresciano (Kanal mit Radweg) weiter nach Brescia. Eine Stadt römischen Ursprungs mit vielen weiteren Sehenswürdigkeiten. Rückfahrt per Bahn.

Tag 7: Abreise oder Verlängerung


Tourencharakter:
Die Strecke ist flach bis leicht hügelig. Sie fahren auf Radwegen, Nebenstraßen und manchmal auf Feldwegen. Bei Stadtein- und ausfahrten muss zeitweise mit stärkerem Verkehr gerechnet werden.

Anreise / Parken / Abreise:
Bahnhof Desenzano del Garda
Flughäfen Verona, Venedig bzw. auch Treviso und Bergamo
Kostenloser Parkplatz beim Hotel oder in Hotelnähe, keine Reservierung möglich!

Hinweis:
Kurtaxe, soweit fällig nicht im Reisepreis enthalten!
Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!

Hotels: Hotel Lido International 4**** und Hotel Suisse - Sirmione 3***

Anreisetage:
Saison 1: 28.03.2021 - 17.04.2021, 26.09.2021 - 10.10.2021
Saison 2: 18.04.2021 - 22.05.2021, 05.09.2021 - 25.09.2021
Saison 3: 23.05.2021 - 04.09.2021

Preise pro Person in EUR: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Basispreis: 739 / 789 / 889
Zuschlag Einzelzimmer: 319 / 319 / 319

Zusatznächte pro Person in EUR:
Desenzano: Saison 1 / Saison 2 / Saison 3
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF: 89 / 89 / 89

Leihräder pro Person in EUR:
21-Gang Unisex inkl. Leihradversicherung: 85
21-Gang Herren inkl. Leihradversicherung: 85
7-Gang inkl. Leihradversicherung: 85
Leihrad-PLUS inkl. Leihradversicherung: 129
Elektrorad inkl. Leihradversicherung: 189

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Eurofun Touristik GmbH

RADREISE RESCHENPASS BIS VENEDIG
Eine unserer Lieblingsreisen! Traumhafte Fahrradwege in spektakulären Gebirgslandschaften!

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Fahrradtour gehört zu unseren absoluten Lieblingsreisen! Kein Wunder - das Südtiroler Vinschgau verfügt über traumhafte Fahrradwege in spektakulären Gebirgslandschaften! Keine Angst! Wir müssen nicht bergauf, sondern genießen meist flache Radwege, die uns bis in den Meraner Talkessel führen. Von Meran geht die Reise weiter durch die Obstwiesen des Etschtales nach Bozen, bevor uns die Etsch nach Trento führt. Eine südländische Landschaft inmitten von Bergen empfängt uns auf dem Weg nach Riva am Nordende des Sees. Die Route Gardasee-Venedig steht unter dem Vorzeichen der Kunst. Zwischen einer Etappe und der nächsten besuchen wir Verona, Vicenza und die Meisterwerke des Palladio, Padua - die Stadt der Fresken - sowie die berühmte Riviera del Brenta und nicht zuletzt Venedig.


1. Tag: Anreise nach Imst Frühmorgens um 05:00 Uhr starten wir ab Velbert (andere Zustiegsorte entsprechend angepasst) nach Imst in Österreich. 1x Ü/HP im 3*** Hotel Neuner (Tour 1+2) bzw im 3*** Hotel Hirschen (Tour 3).

2. Tag: Vom Reschensee nach MeranUnser Reisebus bringt uns bis zum Reschensee. Hier, wo der Kirchturm der versunkenen Stadt Alt-Graun aus dem See herausragt, beginnt unsere Fahrradtour. Ein toller Radweg führt uns durch den Vinschgau, den obersten Teil des Etschtales in Südtirol. Ein kleiner Stopp in Glurns, der kleinsten Stadt mit erhaltener Stadtmauer, darf nicht fehlen! Danach radeln wir abwärts bis nach Meran, das für seine Heilbäder und Jugendstil-gebäude weltbekannt ist. Unser Reisebus ist notfalls in der Nähe. Nach dem Besuch der Kurpromenade verladen wir die Räder und fahren mit unserem Reisebus zum Hotel im Raum Auer/Neumarkt. 2x Ü/HP dort. 81 km, einfach.

3. Tag: Meran und BozenMit unserem Reisebus geht es zurück nach Meran. Die heutige Radstrecke führt uns entlang der Etsch und an Apfelbaumplantagen von Meran aus weiter nach Bozen. Bevor wir in der Alpenmetropole, die ihr ganz eigenes Flair versprüht, ankommen, eröffnen sich Blicke auf den Ritten und die dort hinaufführende Seilbahn. In Bozen legen wir eine Mittagspause an den Plätzen und Laubengängen ein. Auf dem zentralen Waltherplatz lohnt sich ein Abstecher in den Bozner Dom - ein Kleinod romanischer und gotischer Bauart. Nach der Pause radeln wir weiter gemütlich bis nach Auer/Neumarkt zum Hotel zurück. Ca. 50km, einfach.

4. Tag:Trento und Gardasee Heute fahren wir mit dem Bus bis in den Raum San Michele. Von dort aus starten wir mit den Rädern wieder entlang der Etsch und erreichen schon bald die kleine Stadt Trento. Oder heißt sie Trient? Seit Jahrhunderten ist Trento/Trient ein Schmelz-tiegel deutscher, österreichischer und italienischer Kultur. Während eines kleinen Stadtspazier-gangs lernen wir mehr über die interessanten Stadtpaläste aus der Renaissancezeit. Nach einer kleinen Kaffeepause führt uns unser Weg an einem künstlerisch gestaltetem Radweg vorbei weiter in Richtung Rovereto. Es geht zum Ende der heutigen Radtour zwar hoch bergauf (aber gut, selbst mit Tourenrädern, fahrbar!); der Ausblick auf den Gardasee ist dann absolut perfekt! Wir sausen hinunter nach Riva del Garda und während der Verladung der Räder bleibt Zeit, dieses kleine Städtchen zu erkunden. 1x Ü/HP im Raum Gardasee. 75km, einfach bis auf den gut fahrbaren Anstieg.

5. Tag: Von Rivoli Veronese nach Verona und nach Soave* Mit dem Bus fahren wir nach Rivoli Veronese oberhalb der Etsch auf der Höhe von Garda. Dort genießen wir am heutigen Vormittag von der ein oder anderen Stelle aus erneut spektakuläre Blicke in die umgebende Landschaft. Wir radeln hinunter nach Verona, wo eine kleine Stadt-besichtigung möglich ist. Neben der weltbekannten Arena di Verona stehen natürlich die Bauten der Scaliger genauso auf dem Programm wie die Piazza delle Erbe und das Haus der Giulietta. Und? Sind Sie auch schon verliebt in Verona? Falls Sie die Stadt doch nicht überzeugen sollte, radeln wir weiter bis Soave; ansonsten fahren wir mit dem Reisebus dorthin. In Soave müssen wir natürlich den bekannten Wein unbedingt testen! 2x Ü/HP im 4**** Hotel Best Western Soave. 30-54km, einfach. * Je nach Gruppeninteresse radeln wir nur bis Verona, um mehr Zeit dort zu haben!

6. Tag: Vicenza Mit den Rädern starten wir heute direkt vom Hotel aus. Leider wird es zwischendurch etwas hügelig. Es erwartet uns ein langer ansteigender Abschnitt - für E-Bike-Fahrer kein Problem; unsere Tourenradfahrer dürfen hier einfach notfalls schieben, denn die Zeit dafür haben wir eingeplant! Uns alle erwartet nach diesem Anstieg der Anblick der riesigen Basilika Monte Berico und von deren Außenterrasse aus ein fantastischer Ausblick über die Stadt Vicenza. Sie werden staunen und die Mühen des Anstiegs sind direkt vergessen! Wir radeln zu einer kleinen Pause nach Vicenza hinein. Die Stadt ist bekannt für die eleganten Gebäude des Architekten Andrea Palladio, der diese hier im 16. Jahrhundert erbaute. Kein Wunder, dass Vicenza unter UNESCO-Weltkulturerbe steht! Auch sein Meisterwerk, die Villa Rotonda, vor den Toren der Stadt, sehen wir im Verlauf unserer weiteren Radtour, die uns heute noch bis nach Montegalda führt. Von dort aus kehren wir im Reisebus zurück nach Soave. 56km, hügelige Abschnitte, wir lassen uns Zeit!

7. Tag: Entlang des Brenta-KanalsUnser Reisebus bringt uns zurück nach Montegalda, von wo aus wir weiterradeln. Heute gibt es einige kunsthistorische Highlights und wir starten mit der Stadt Padua, deren überwältigende Basilika aus dem 13. Jahrhundert dem Heiligen Antonius geweiht ist. Die mittelalterliche Ratshalle Paduas sucht ebenfalls ihresgleichen und bietet uns einen unvergleichlichen Einblick in die Traditionen früherer Zeiten. Nach diesem spannenden Stopp radeln wir weiter entlang des Brenta Kanals zur Villa Pisani. Obwohl leider heutzutage viele der alten Villen an der Brenta verfallen; bietet uns dieses Juwel einen weiteren Einblick in die Zeiten als der Adel sich in dieser Gegend um Venedig herum angesiedelt hatte. Unsere Radstrecke führt uns im Anschluss bis nach Mira, wo unser Reisebus auf uns wartet und uns nach Sottomarina an der Südseite der Lagune von Venedig bringt. 2x Ü und 1x HP dort. 50km, einfach.

8. Tag : Venedig (ohne Räder)Per Schiff über die Lagune nach Venedig. Lernen Sie bei einem geführten Rundgang die Stadt von einer anderen und nicht nur touristischen Seite kennen - Sie werden überrascht sein! Danach bleibt Zeit für Ihre individuellen Erkundungen. Abendessen in Eigenregie! Per Schiff zurück nach Sottomarina.

9. Tag: Heimreise07:30 Uhr Antritt der Heimreise. Rückankunft gegen 23:00 Uhr.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: OCHSENBRUCH BUS- & AKTIVREISEN

E-Bike Reise VERONA Stadt von Romeo & Julia und der Oper
Geführte Radreise mit Fahrrad- und Gepäcktransport

[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wo die Etsch aus dem Gebirge kommend in das Oberitalienische Tiefland eintritt, gründeten die Römer im 1. Jahrhundert v. Chr. Ihre Colonia Augusta Verona. Geprägt durch ihre geschichtsträchtige Vergangenheit und dem größten Opernspektakel der Welt, lockt die Stadt Jahr für Jahr aufs Neue abertausende Besucher an. Am Brennerpass startend, fahren wir auf dem asphaltierten Radweg zunächst durch das Eisacktal, bevor wir ab Bozen der Etsch folgend, von Südtirol ins Trentino und später ins Veneto weiterfahren. Der Weg ist gesäumt von nicht enden wollenden Apfelplantagen, Weinfeldern, sowie Burg- und Festungsanlagen, die rechts und links an unserem Weg vorbei ziehen.

Aber was wäre die Stadt ohne einen Besuch in der Arena di Verona. Am Abend unserer Ankunft werden wir deshalb, ohne Galakleidung und langer Robe, die Vorstellung der Oper AIDA besuchen.

Ausgangspunkt: München

Tag 1
Mit der Bahn fahren wir nach Brenner-Dorf, wo uns bereits unser Fahrzeug mit den Rädern erwartet. Um die Mittagszeit starten wir per Rad und fahren entlang der Eisack über Sterzing bis nach Vahrn/Neustift, unserem ersten Übernachtungsort

Tag 2
Weiter geht es von Vahrn über Brixen, Klausen, bis nach Bozen, wo wir am Walterplatz einen Stop einlegen. Von Bozen fahren wir bis Salurn, unserem nächsten Übernachtungsort.

Tag 3
Der Anbau von Wein begleitet uns auf unserer nächsten Etappe von Salurn nach Rivalta. Auf der Fahrt dorthin durchfahren wir das Trentino mit den Städten Trento und Rovereto. Wir übernachten bei unserer Freundin Daniela, die uns am Abend die besten "Bandnudeln mit Trüffeln" zubereiten wird.

Tag 4
Die vierte Tagesetappe führt uns direkt von Rivalta nach Verona, wo wir bereits am frühen Nachmittag ankommen werden. Genügend Zeit also, um auch noch ein wenig die Stadt kennen zu lernen. Den Abend verbringen wir in der Arena, wo wir mit AIDA wohl eine der bekanntesten und beliebtesten Opernaufführungen sehen und hören werden.

Tag 5
Nach dem gemeinsamen Frühstück werden wir am späten Vormittag mit einem durchgehenden Zug von Verona nach München zurück fahren. Mit im Gepäck packende Bilder einer wunderschönen Radreise durch Südtirol, Trentino und Veneto und viele schöne Erinnerungen an eine bezaubernde Stadt und an die Oper.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: e-bike-tours.com

CICLOVIA AIDA - QUER DURCH OBERITALIEN RADWEG AIDA VERONA NACH TRIEST 433KM 08 TAGE
Radreise mit eigenen Rad und Gepäck von West nach Ost durch Oberitalien

[Reisedaten] [Katalogbestellung

Reiseverlauf

TAG 1
Anreise nach Verona

TAG 2
Verona - Vicenza 71km

TAG 3
Vicenza - Padova 45km

TAG 4
Padova - Venezia - Treviso 83km

TAG 5
Treviso - Pordenone 83km

TAG 6
Pordenone - Udine 71km

TAG 7
Udine - Triest 80km

TAG 8
Abreise ab Triest

(Kilometer sind ca. Angaben)

Beste Reisezeiten April-Juni + September-Oktober


Persönliche Empfehlung

Teilstrecken selbst getestet

- die meisten Hotels auf dieser Route kennen wir schon seit Jahren und kommen immer wieder gut bei den Gästen an, je zentraler Ihre Lage und um Feiertag und Ferientermine desto eher sind diese ausgebucht, eine rechtzeitige Reservierung wird empfohlen

- diese Radreise entschleunigt ungemein, landschaftlich abwechselnd durch die Provinzen auf italienische Qualitätsradwege; meist flach dahin entlang kleineren Ortschaften im Hinterland - durch Wälder - vorbei an Felder - neben Flussläufe und nicht an der touristischen Küste entlang,

- der Mix macht es aus: viel Grün und viel Natur - Kunst & Kultur, wenn gewünscht und viele italienische Landschaftsschönheiten

- sofern uns bekannt organisieren wir auf Wunsch hin entlang der Strecke auch gerne die eine oder andere Verkostung,

- zur besseren Vorstellung siehe auch Videolink AIDA auf unserer Website

- Zusammenstellung der Route unterstützt durch FIAB (Erklärung: Italienischer Verband für Umwelt und Fahrrad ist eine Umweltorganisation. Hauptziel des Statuts ist die Förderung des Radverkehrs als umweltfreundliches Verkehrsmittel im Rahmen der Umwelterneuerung städtisch und außerorts), Originaltour von Susa nach Triest mit 933km

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Hagleitner Touristik

ÖSTERREICH - GARDASEE - ITALIEN - Leichte Alpendurchquerung Etschradweg mit Gardasee Komfort und Charme ca. 300km
RADWEG RESCHEN GARDADSEE NACH VERONA

[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Reise

TAG 1
Eigenanreise nach Reschen

TAG 2
Reschen - Schlanders ca. 45 km

TAG 3
Schlanders - Meran ca. 40 km

TAG 4
Meran - Bozen ca. 30-45 km

TAG 5
Bozen - Trient ca. 70 km

TAG 6
Trient - (Schifffahrt) - Gardasee Süd ca. 50 km

TAG 7
Gardasee Süd - Verona ca. 50 km

TAG 8
Abreise oder Verlängerung
Kilometer ca. Angaben und vorbehalt. Änderung


STRECKENPROFIL UND CHARAKTER
Die wohl einfachste Alpendurchquerung und vorbei an eindrucksvollen italienischen Städte, Meran, Bozen und bis Verona.
Auf herrlich angelegten Radwegen größtenteils entlang der Etsch. Die Strecke führt vom Reschenpass bis zum Gardasee fast 1.500 Höhenmeter bergab. Trotzdem sind kleine Steigungen zu überwinden.


KAT. A: 7x Übernachtungen in 3-4* Hotels, Standard Unterkünfte

KAT. CHARME: 7x Übernachtungen in 4-4*S Hotels, besondere & zentrale Lagen der Hotels, renovierte Jugendstil Häuser, ehem. Castello oder Kloster, größtenteils mit Pool,


Saisonzeiten und -preise

KATEGORIE A. 3 - 4* HOTELS

IM DOPPELZIMMER EUR 829
von 24.04.-07.05. und 01.10.-09.10.

IM DOPPELZIMMER EUR 879
von 08.05.-18.06. und 11.09.-30.09.

IM DOPPELZIMMER EUR 939
von 19.06.-10.09.
zzgl. Einbettzimmer Zuschlag EUR 189


KATEGORIE CHARME MIT 4-4*S HOTELS

IM DOPPELZIMMER EUR 1059
von 24.04.-07.05. und 01.10.-09.10.

IM DOPPELZIMMER EUR 1139
von 08.05.-18.06. und 11.09.-30.09.

IM DOPPELZIMMER EUR 1189
von 19.06.-10.09.
zzgl. Einbettzimmer Zuschlag EUR 269

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Hagleitner Touristik

Südtirol und Trentino 2021
Traumhafte geführte Radreise vom Inntal in die Poebene

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Innsbruck, Trient und Verona. Zu den Weiten des Gardasee und den Weinbergen des Valpolicella.

Vom Inntal in die Poebene. Uralte Handelswege, atemberaubende Bergpanoramen und stille Täler. Endlose Obstplantagen und sanfte Weinberge. Vom Goldenen Dachl zum Gardasee.

1. TAG: SAMSTAG

In Innsbruck erwartet Sie das angenehme Grand Hotel Europa zentrumsnah und unweit des Bahnhofs gelegen. Um 17 Uhr treffen wir uns in der Hotelhalle und besichtigen unter fachkundiger Führung das Herz der Alpen mit seinem berühmten Goldenen Dachl, der Altstadt und der imposanten Hofburg. Anschließend steht der Abend zu Ihrer freien Verfügung.

2. TAG: SONNTAG Innsbruck - Meran (45 km)

Mit einem Bus verlassen wir am Morgen Innsbruck und erreichen den Reschenpass. Dort, wo der Kirchturm des versunkenen Dörfchens Graun aus dem Reschensee ragt, starten wir unsere Radreise. Den mächtigen Ortler mit seinem schneebedeckten Gipfel im Blick, gelangen wir über die ehemalige Römerstraße Via Claudia Augusta nach Glurns, der kleinsten Stadt Südtirols. Hier kehren wir in einem schönen Lokal ein. Am Nachmittag steigen wir für ein kurzes Wegstück auf die Vinschgerbahn um, welche 2005 komplett restauriert und wieder in Betrieb genommen worden ist. Wieder auf den Rädern entdecken wir schon von weitem Meran, die wohl schönste Stadt Südtirols. In der Thermenstadt empfängt uns das ausgezeichnete City Hotel Meran**** (Doppelübernachtung). Zum Abendessen erwartet uns das hervorragende Hotelrestaurant.

3. TAG: MONTAG Meran - Passeier - Meran (25 km)

Am Morgen besichtigen wir im Rahmen einer Führung die Blumenpracht der botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff, eine einzigartige Gartenwelt auf 12 Hektar mit einer Unzahl an Pflanzen verschiedenster Herkunft. Anschließend bringt uns ein Bus in kurzer Fahrt in das schöne Passeiertal, nördlich von Meran. Hier wurde der Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer geboren, der Napoleons Truppen mehrfach das Fürchten lehrte. Umrahmt von den Stubaier, Ötztaler und Sarntaler Alpen ist das Passeiertal ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber. Immer dem Radweg an der Passer folgend, tragen uns unsere Räder südwärts. Saftige Wiesen wechseln sich mit Auenlandschaften ab. Am späten Nachmittag erreichen wir wieder die schöne Kurstadt Meran. Wer mag, kann heute auf das Tages- oder Nachmittagsprogramm verzichten und entspannende Zeit in den unweit von unserem Hotel gelegenen Thermen von Meran verbringen (Eintritt im Reisepreis inbegriffen). Gemeinsames Abendessen.

4. TAG: DIENSTAG Meran - Bozen (40 km)

Wir verlassen Meran per Rad und gelangen bald nach Lana, wo wir den berühmten Schnatterpeck-Altar besichtigen. Diese monumentale spätgotische Schnitzerei gilt als größter Flügelaltar des gesamten Alpenraums. Prächtige Ansitze, stolze Burgen und geschäftige Weindörfer säumen anschließend unsere Radstrecke. Den ganzen Tag bewegen wir uns zwischen weiten Obstwiesen und Weingärten. Anlass genug, eines der zahlreichen Weingüter Südtirols zu besichtigen und die herrlichen Tropfen zu genießen. Anschließend radeln wir weiter nach Bozen, der Hauptstadt Südtirols. Hier nimmt uns im Herzen der Altstadt das Parkhotel Laurin auf, das beste Haus der Stadt, das über einen großen Park und einen Pool verfügt und zum Entspannen einlädt. Zum Abendessen erwartet uns ein schönes Restaurant.

5. TAG: MITTWOCH Bozen - Trient (41 km)

Am Morgen fahren wir mit dem Bus nach Girlan, wo bereits unsere Räder auf uns warten. Auf kleinen Wegen führt unsere Radstrecke zu den idyllischen Montiggler Seen. Zur Mittagszeit erreichen wir Kaltern mit seinem sehr schönen Dorfplatz. Von dort ist es nicht mehr weit bis zur steilsten Standseilbahn Europas, welche uns auf den Mendelpass bringt. In zwölf Minuten überwindet die Mendelbahn 850 Höhenmeter. Weit entfernt erblicken wir den Rosengarten, wo der sagenhafte Zwergenkönig Laurin gegen Dietrich von Bern um die Liebe einer Prinzessin gerungen haben soll. Nachdem wir unsere Räder übernommen haben, rollen wir ins Val di Non, das Nonstal. Jeder dritte in Italien gegessene Apfel kommt aus dieser Gegend. Von Sanzeno bringt uns ein Bus nach Trient, wo uns das Grand Hotel Trento****, direkt vor den Toren der mittelalterlichen Altstadt erwartet. Trient ist eine Perle, die die meisten Reisenden auf dem Weg in den Süden links liegen lassen, zu Unrecht wie wir finden. Nach einer fachkundigen Führung laden wir Sie - typisch italienisch - zum Pizzaessen ein.

6. TAG: DONNERSTAG Trient - Riva (50 km)

Wehrhafte Burgruinen grüßen von den Berghängen, während wir dem Etsch-Radweg südwärts folgen. Bei Mori verlassen wir das Etschtal und radeln bis oberhalb des Gardasees, von wo sich ein traumhaftes Panorama über die blau glitzernde Wasserfläche eröffnet. Eine rasante Schussfahrt bringt uns in das Uferstädtchen Torbole, wo wir Sie in ein ausgezeichnetes Fischrestaurant zum Mittagessen einladen. Anschließend sind es nur noch wenige Kilometer, bevor uns in Riva del Garda das direkt am See gelegene Hotel Bellariva****, ein Haus höchster Klasse, erwartet. Hier verbringen wir zwei Nächte. Da heute das Mittagsmenü in Ihrem Reisearrangement inkludiert ist, stehen der restliche Nachmittag und der Abend zu Ihrer freien Verfügung. Genießen Sie ein erfrischendes Bad, schlendern Sie der Promenade entlang in die zauberhafte Altstadt Rivas und lassen Sie den Abend bei einem Glas Wein unter dem Sternenhimmel am See ausklingen.

7. TAG: FREITAG Rundfahrt Monte Baldo (45 km)

Per Boot verlassen wir Riva und genießen die morgendliche Ruhe auf dem Wasser. Die Panoramen der Gegend, von der Wasserseite betrachtet, sind eindrucksvoll. Bald erreichen wir Malcesine und die Talstation der Monte Baldo-Seilbahn. In wenigen Minuten bringt uns die Bahn auf 1.800 Höhenmeter. Leicht ansteigend radeln wir anschließend bis zum höchsten Punkt unserer Reise, bevor wir über 1.760 Höhenmeter eine der großartigsten Abfahrten im gesamten Rotalis-Programm genießen (Falls witterungsbedingt die Seilbahn nicht fährt - Alternativprogramm im sehr schönen Sarcatal). Ziel unserer Radetappe ist Garda, von wo wir mit dem Bus zurück in unser schönes Hotel nach Riva fahren. Hier lassen wir uns zum Abschluss unserer Reise noch einmal besonders verwöhnen.

8. TAG: SAMSTAG Riva - Rovereto

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Rotalis Reisen GmbH

Die Veneto Radreise - geführt
Den Atem der Geschichte spüren - von Bozen über Verona nach Venedig

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kommen Sie mit uns auf eine Reise durch die europäische Geschichte und genießen Sie jeden Abend mediterrane Lebensart. Sie starten in Bozen, bekannt für romantische Laubengassen und den Südtiroler Urmenschen "Ötzi". Aus Trient mit seiner sehenswerten Altstadt radeln Sie zum Gardasee, den Sie mit dem Schiff überqueren. Im eleganten Verona erwartet Sie neben Plätzen, Kirchen und Adelspalästen eines der größten römischen Amphitheater der Welt. An den Fuß der Monti Berici schmiegt sich Vicenza, die "Stadt Palladios". Die große Zeit Paduas begann um 1200, als der Heilige Antonius sich hier niederließ und die berühmte Universität gegründet wurde. Höhepunkt ist die legendäre, vor mehr als tausend Jahren angelegte Lagunenstadt Venedig.

Die Etappen der Veneto-Radreise führen erst am Eisack entlang, dann durch das fruchtbare Etschtal zum Gardasee. Kleine Wasserläufe säumen Ihren Weg, und am Brentakanal zeugen die zahlreichen Villen und Gutshöfe von vergangenem Adelsprunk. Komfortable Hotels in historischen Gebäuden oder modernem Design und regionaltypische Küche runden Ihr italienisches Erlebnis ab.

Highlights

Italienische Lebensart und Geschichte atmen

jeden Abend auf einer anderen Piazza
beim Besuch der berühmten Giotto-Kapelle
auf der Radetappe am Brenta-Kanal
in der Lagunenstadt Venedig

Mit normaler Radfahrer-Kondition sind die Strecken gut zu schaffen. Sanfte Anstiege oder der eine oder andere Hügel sind für Sie kein Problem. Erfahren Sie mehr über die Klassifizierung der Radstrecken.
Sie fahren meist flach auf verkehrsfreien Radwegen und kleinen Landstraßen. Am 3. und 4. Tag sind ein paar kurze Steigungen zu bewältigen, am 5. Tag eine längere. Individualreisende sind durch das dichte Streckennetz der Züge flexibel.

1. Tag | Anreise Bozen Individuelle Anreise zum Starthotel. a) Bahn: Gute Zugverbindungen nach Bozen. Rückfahrt ab Mestre buchbar. b) PKW: Sichere Abstellmöglichkeit beim Starthotel (kostenpflichtig). Um 19 Uhr begrüßt Sie unsere Reiseleitung im eleganten Parkhotel Laurin. Anschließend essen Sie gemeinsam zu Abend.

2. Tag | Radstrecke 68 km | Bozen - Trient Ein schöner Radweg führt Sie an den Flüssen Eisack und Etsch entlang und durch herrliche Obstgärten bis nach Salurn. Hier endet das deutschsprachige Südtirol. Weinberge begleiten Ihre Etappe bis in das reizvolle Trient. Das Grand Hotel Trento liegt am Rand der schönen Altstadt mit seinen Renaissance-Bauten.

3. Tag | 52 km + Schifffahrt | Trient - Desenzano/Gardasee Ihre Räder folgen weiter der Etsch bis nach Mori, wo Sie Richtung Gardasee abbiegen. Nach einem kurzen Anstieg und herrlichem Blick über den nördlichen See genießen Sie Ihre Abfahrt nach Torbole und Riva. Ein Schiff bringt Sie ans Südufer zu Ihrem komfortablen Hotel.

4. Tag | 47 km | Desenzano - Verona Heute fahren Sie durch eine fruchtbare, von der Natur verwöhnte Landschaft, wo alles wächst, was das Herz begehrt. Saftige Wiesen, Obstpflanzungen und hügelige Weinberge führen Sie bis in die Opernstadt Verona. Das Hotel San Marco beherbergt Sie in seinen Superior-Zimmern. Später unternehmen Sie einen Stadtrundgang.

5. Tag | 65 km | Verona - Vicenza Durch die von kleinen Wasserläufen durchzogene Ebene mit zahlreichen Gutshöfen radeln Sie in die reizvolle Weingegend von Soave. Am Fuße der Monti Berici angekommen, wird es etwas anstrengender: Belohnt werden Sie mit einem traumhaften Blick über ganz Vicenza. Sie logieren und essen in der noblen Villa Michelangelo oberhalb der Stadt.

6. Tag | 57 km | Vicenza - Padua Morgens rollen Ihre Räder hinunter nach Vicenza. Vorbei an der Palladio-Villa Rotonda fahren Sie später am Flüsschen Bacchiglione durch die kleinen Dörfer der Ebene und in die altehrwürdige Universitätsstadt Padua. Sie übernachten im NH Padua in Fußentfernung zum Zentrum und besichtigen die Giotto-Kapelle.

7. Tag | 36 km | Padua - Venedig/Mestre Ihre Radstrecke folgt dem jahrhundertealten Verbindungsweg durch die Riviera de Brenta: Die prächtigen Villen am Brenta-Kanal zeugen von der großen Zeit des venezianischen Adels. Von Ihrem Hotel Villa Costanza in Mestre gelangen Sie später mit einer kurzen Zugfahrt nach Venedig zu Ihrem Stadtrundgang. Abends genießen Sie Ihr Abschlussessen in einem Restaurant.

8. Tag | Abreise Nach dem Frühstück endet die Veneto-Radreise. PKW-Fahrer erreichen per Zug ihren Wagen in Bozen (Kosten nicht inklusive).

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: WEINRADEL - Reisen per Rad

Die Veneto Radreise - individuell
Den Atem der Geschichte spüren - von Bozen über Verona nach Venedig

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kommen Sie mit uns auf eine Reise durch die europäische Geschichte und genießen Sie jeden Abend mediterrane Lebensart. Sie starten in Bozen, bekannt für romantische Laubengassen und den Südtiroler Urmenschen "Ötzi". Aus Trient mit seiner sehenswerten Altstadt radeln Sie zum Gardasee, den Sie mit dem Schiff überqueren. Im eleganten Verona erwartet Sie neben Plätzen, Kirchen und Adelspalästen eines der größten römischen Amphitheater der Welt. An den Fuß der Monti Berici schmiegt sich Vicenza, die "Stadt Palladios". Die große Zeit Paduas begann um 1200, als der Heilige Antonius sich hier niederließ und die berühmte Universität gegründet wurde. Höhepunkt ist die legendäre, vor mehr als tausend Jahren angelegte Lagunenstadt Venedig.

Die Etappen der Veneto-Radreise führen erst am Eisack entlang, dann durch das fruchtbare Etschtal zum Gardasee. Kleine Wasserläufe säumen Ihren Weg, und am Brentakanal zeugen die zahlreichen Villen und Gutshöfe von vergangenem Adelsprunk. Komfortable Hotels in historischen Gebäuden oder modernem Design und regionaltypische Küche runden Ihr italienisches Erlebnis ab.

Highlights

Italienische Lebensart und Geschichte atmen

jeden Abend auf einer anderen Piazza
beim Besuch der berühmten Giotto-Kapelle
auf der Radetappe am Brenta-Kanal
in der Lagunenstadt Venedig

Mit normaler Radfahrer-Kondition sind die Strecken gut zu schaffen. Sanfte Anstiege oder der eine oder andere Hügel sind für Sie kein Problem. Erfahren Sie mehr über die Klassifizierung der Radstrecken.

Sie fahren meist flach auf verkehrsfreien Radwegen und kleinen Landstraßen. Am 3. und 4. Tag sind ein paar kurze Steigungen zu bewältigen, am 5. Tag eine längere. Individualreisende sind durch das dichte Streckennetz der Züge flexibel.

1. Tag | Anreise Bozen Informationsgespräch und Radausgabe. Die Hauptstadt Südtirols lädt zu einem Spaziergang ein. Die Laubengasse, der Obstmarkt und der Waltherplatz vermitteln bereits italienisches Flair. Eine Weltsensation wartet mit dem "Ötzi" im Archäologiemuseum.

2. Tag | Radstrecke 70 km | Bozen - Trient Aus Bozen raus begleitet die Radfahrer der Fluss Eisack, dann ist bald die Etsch erreicht und der herrliche Radweg führt durch die Obstgärten bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Nun begleiten die Weinreben des kräftigen Rotweins "Teroldego" bis in die sehenswerte Altstadt von Trient.

3. Tag | 50 km + Schifffahrt | Trient - Desenzano/Gardasee Zunächst weiter der Etsch entlang nach Rovereto. Von hier führt die Tour westwärts Richtung Gardasee. In Mori verkosten Sie in der Gelateria Bologna das weitum bekannte Pistazieneis. Nach kurzem Anstieg genießt man von Nago einen herrlichen Ausblick über den nördlichen See. Es folgt eine berauschende Abfahrt ans Ufer nach Torbole und weiter nach Riva. Von hier entspannte Schifffahrt über die gesamte Seelänge bis nach Desenzano oder Sirmione.

4. Tag | 50 km | Desenzano/Gardasee - Verona Eine wunderschöne Landschaft prägt die heutige Radetappe. Am Wegesrand wird alles angebaut was schmeckt: spritzige Weißweine, saftige Pfirsiche, süße Melonen und sogar Kiwis begleiten die Radler durch teils leicht hügeliges Gelände bis nach Verona, einer Stadt voller Sehenswürdigkeiten (Festspiel-Arena, Haus der Julia, alte Stadtmauer).

5. Tag | 70 km | Verona - Vicenza Zunächst flach und dann durch die Hügel der "Monti Berici", dem Ausflugsgebiet von Vicenza, mit schönem Blick über die Stadt. Sollten Sie diese längere Etappe etwas verkürzen wollen, so können Sie den ersten Teil bis San Bonifacio auch mit dem Zug überbrücken. In der Altstadt von Vicenza spürt man noch den Geist von Palladio, dem berühmten Architekten des Mittelalters.

6. Tag | 35/45 km | Vicenza - Abano Terme/Padua Zahlreiche venezianische Villen liegen an der Ausfahrt von Vicenza, wie z. B. die Villa Rotonda. Entlang des Bacchiglione führt der Weg nach Abano Terme, einem der bekannten Kurorte Italiens. Padua, die Stadt des hl. Antonius und der Gelehrten, ist von Abano Terme gut per Bus zu erreichen. Sie haben genügend Zeit die Thermalbäder zu genießen. Für Kulturhungrige, gegen Aufpreis, Übernachtung in Padua möglich.

7. Tag | 50/40 km | Abano Terme/Padua - Venedig/Mestre/Marghera Meist durch den leichten Wind angetrieben radelt sich’s gemütlich Richtung Meer. Die Landschaft ist geprägt von Wiesen und Feldern. Das Etappenziel liegt am Festland vor Venedig mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt. Zum Abschluss der Reise erwartet Sie unweit des Markusplatzes noch eine kleine Grappa-Degustation!

8. Tag | Abreise Nach dem Frühstück endet die Veneto-Radreise. PKW-Fahrer erreichen per Zug ihren Wagen in Bozen (Kosten nicht inklusive).

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: WEINRADEL - Reisen per Rad

Radreise südlicher Gardasee
Peschiera - Mantova - Verona - Garda - Bardolino - Sirmione

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Gardasee - bei den Italienern liebevoll Lago del Garda genannt zählt zu den schönsten Seen in Italien. Seine Lage im Norden Italiens ist herausragend und er ist der See von 3 Provinzen. Trentino-Südtirol, Venetien und Lombardei. Die Schönheit des Sees hat schon Wolfgang von Goethe ins Staunen gebracht. Das nördliche Ufer wird durch die Gardaseeberge insbesondere dem Monte-Baldo-Massiv beherrscht. Der Süden gehört zur norditalienischen Tiefebene und genau diese Region haben wir für Sie herausgepickt. Die Aussage, in der Gardasee-Region kann man nicht Fahrrad fahren hört man ab und zu. Dem Widersprechen wir völlig, denn der Süden ist absolut genial und bestens für uns Radfahrer geeignet. Und dazu finden wir vor Ort, direkt an unserem Hotel gelegen den berühmtesten und vielleicht sogar schönsten Radweg Italiens. Den E - 6 der von Peschierea nach Mantova entlang dem Mincio-Flusses liegt. Wir haben ein Bike-Hotel für Sie gebucht, welches einen eigenen Radkeller mit Werkstatt hat. Ein Swimmingpool und ein gepflegter Garten lassen unser Hotel wie eine kleine Oase erscheinen. Vom Hotel zum See in Peschiera sind es mit dem Fahrrad auf dem Mincio-Radweg ca. 2,5 km, direkter Weg auf befahrener Straße sind es ca. 1,8 km. Botaniker kommen in der Region voll auf Ihre Kosten. Palmen, herrliche Blütenbrachten und Oleander wird Ihr Begleiter sein. Fahren Sie mit uns auf der Spuren der Geschichte Italiens, aber auch der Romantik, die mit Romeo und Julia in Verona unsterblich geworden ist.

Profil
Unsere Radtouren führen an herrlichen Uferwegen des Sees und Radwegen auf verkehrsarmen Straßen im Hinterland des Gardasees, meistens geteert, ab und zu allerdings auch gesplittet und gut zu fahrende Schotter- und Wirtschaftswegen. Es genügt ein normales Trekkingbike. Ihr Rad sollte über Licht verfügen.

Info
Mit unserem Reisebus werden je nach Etappe und Lage des Hotels Transfers durchgeführt.
Parallel wird mit dieser Reise auch eine Reise für Rennradler mit Individualradtouren angeboten.


1. Tag: Anreise an den Gardasee zum Hotel im Raum Peschiera. Einradeltour durch Weinberge - Eis essen am Gardasee und Besuch von Madonna del Frassino 27 km / 160 HM

02.00 Uhr ab Wört - Irschenberg (Zugstiegsmöglichkeit) - Brenner-Autobahn - Bozen - Trient - Peschiera del Garda zu unserem guten ***Radhotel. Nach der Zimmerverteilung starten wir direkt am Hotel. Auf kleinen Straßen geht es über Pozzolengo durch Weinberge des Anbaugebietes Lugana, durch Obst- u. Kiwiplantagen vorbei am kleinen See Lago del Frassino zum Gardasee an die Uferpromenade. Aufenthalt - Eis essen - Kaffee trinken und den See genießen. Danach gibt es noch einen besonderen Höhepunkt der heutigen Tour. Wir erreichen die Wallfahrtskirche Madonna del Frassino. Das Kloster wird heute noch von ca. 10 Franziskaner Mönchen betreut. Die Kirche, die Gnadenkappelle, 2 wunderschöne Kreuzgänge und der berühmte Krippenraum machen den Aufenthalt kurzweilig. Franz von Assisi hat die Weihnachtsgrippe entdeckt. In diesem Kloster wird die Tradition weitergelebt. Anschließend zurück zum Hotel.(-/-/A)

2. Tag: Turm von San Martino - Burg von Padenghe - Lago di Garda Eis essen und Sirmione 59 km/430 HM (65 km/470 HM mit Sirmione)

Nach dem Frühstück starten wir ab Hotel (unser Busfahrer hat frei). Es geht auf kleinen Straßen durch unzählig viele Weinberge, Obst- und Kiwiplantagen. Eine leichte Hügellandschaft, die mit dem Fahrrad richtig Spaß macht. Wir erreichen San Martino della Battaglia einen Turm mit 74 m Höhe. Hier befindet sich auch eine Kapelle mit zahlreichen Gebeinen aus der berühmten Schlacht aus dem Jahr 1859. Nach einem Fotostopp weiter auf kleinen Straßen - zum Castello Padenghe. In der Burganlage gibt es eine Wasserstelle! Unterhalb der Burg eine herrliche BAR mit Aussichtplattform und Blick auf den Gardasee mit der Bucht von Padenghe. Diesen Blick genießen wir bei einer Pause und Möglichkeit für ein Panini alla Chef. Jetzt haben wir das "meiste geschafft" 35 km und rund 380 Höhenmeter. Jetzt tauchen wir hinab an den Lago di Garda und genießen die Uferstraße. Einen Cappuccino hier, ein Eis dort. (Wenn noch Wunsch, Kraft und Zeit, dann können Sie der Halbinsel Sirmione ebenso einen Besuch abstatten. Über Peschiera kommen wir zurück zum Hotel.(F/-/A)

3. Tag: Madonna della Corona - Monte Baldo-Massiv - Gardasee - 45 km/100 HM (61km/450 HM)

Unser Radbus bringt uns heute bequem hinauf auf ca. 860 Meter über NN. Vom Parkplatz aus machen wir erst eine herrliche Wanderung hinauf zur berühmten Wallfahrtskirche Madonna della Corona. Die Kirche liegt spektakulär an einen Felshang gebaut auf 773 m und zählt zu den höchstgelegen Wallfahrtsorten Italiens aber auch zu den beliebtesten Ausflugszielen am Gardasee. Von der Kirche haben wir einen schönen Blick hinunter ins Etschtal. Nach der Besichtigung wandern wir zurück zu unserem Bus. Jetzt starten wir unsere tolle Radreise. (Starke Radfahrer, welche die Wallfahrtskirche nicht besichtigen wollen, können die "Spiazzi-Runde" über Ferrara di Monte Baldo fahren. Da geht es dann aber richtig zur Sache. Wir kommen über 1000 m und klettern ca. 350 Höhenmeter bei ca. 16 km) Wir genießen eine herrliche Radtour hinunter zum Gardasee. Tolle Ausblicke auf den See über Costermano sul. Garda erreichen wir den herrlichen Urlaubsort Garda. An der Promenade genießen wir den See bei einem Cappuccino. Nun haben wir eine total gemütliche Tour vor uns. Der glitzernde Gardasee liegt stets auf der rechten Seite. Wir fahren komplett den Uferpromenadenweg - ab und zu kann es auch sein, dass wir wegen Spaziergänger, die Vorfahrt haben, absteigen müssen. Dennoch ist der Weg so schön, dass wir das gerne in Kauf nehmen. Über den berühmten Weinort Bardolino gelangen wir in die Festungsstadt Lazise. Mitten durch das historische Zentrum der Burgstadt Lazise mit herrlicher Einkaufs- und Fußgängerpassage gelangen wir dann wieder auf den Uferweg der uns bis nach Peschiera del Garda bringt. Von hier sind wir dann in wenigen Minuten im Hotel.(F/-/A)

4. Tag: Solferino das Rote Kreuz und Valeggio - Sigurta Park - schönster Radweg Italiens! 66 km/530 HM (59 km/430 HM)

Heute bringt Sie unser Radtag ins herrliche Hinterland des Gardasee in die Weinberge, in denen der Lugana-Wein wächst. Unser Busfahrer hat heute frei. Über Pozzolengo kommen wir zu einen der geschichtsträchtigsten Orten von Italien nach Solferino. Die Schlacht von Solferino war der Durchbruch zur Vereinigung von Italien. Die unzählig vielen Verwundeten auf beiden Seiten haben den Genfer Geschäftsmann Henry Dunant dazu bewegt eine Organisation zu Gründen, die sich um Kriegsverletzte unparteiisch, unabhängig des Glaubens kümmert. Das war die Geburtsstunde des Roten Kreuzes. Wir sehen das Denkmal und die Knochenkapelle "Ossario di Solferino". Nach der Besichtigung gelangen wir über Castellaro Lagusello kommen wir in die Conzaga-Stadt Volta Mantovana. Durch Weinberge - Obst- und Kirschenplantagen gelangen wir über Borghetto (bekannt durch das typische Gericht Tortellini) zur alten Ponte Visconteo, die über den Mincio-Fluss führt. Direkt am Fluss machen wir in herrlicher Lage Mittagspause. Natürlich haben die Restaurants alle auch Tortellini auf der Speisekarte. Danach kann wer möchte mit unserem Guide hinauf fahren in die Stadt Valeggio zum phantastischen Sigurta Park. Diesen Park darf man mit dem Fahrrad fahren, was natürlich einzigartig ist und einen besonderen Reiz darstellt. Er zählt zu den schönsten Parks in Italien und hat eine Fläche von 600.000 qm. (Eintritt Park ist nicht enthalten und liegt bei ca. 14,- EUR p.P.). Diese Rundtour 7 km/100 HM dauert ca. 1,5 Stunden. Bei gutem/trockenen Wetter ist diese Radtour wohl die schönste RADTOUR in Italien! Wieder zurück am Mincio-Fluss fahren wir auf diesem über Monzambano zum Hotel.(F/-/A)

5. Tag: Das Tor zu Italien - Verona die Stadt von Romeo und Julia 76 km/470 HM oder 46/250 HM)

Wir starten am Hotel - über Peschiera - Cola - Pastrengo - durch viele Weinberge dem Valpolicella-Gebiet gelangen wir entlang der Etsch nach Bussolengo - weiter über Pescantina nach Parona, wo unser Aktiv-Bus zur Trinkpause steht. Jetzt sind es nur noch 10 KM in die Stadt der Liebe nach Verona. Über die berühmte Brücke von Castelvecchio gelangen wir in die Altstadt zur Arena. Durch die Opernaufführungen ist die römische Arena weltbekannt. Mit dem Rad durch das Zentrum bis zum Haus der Julia (Balkon). Überall in der Stadt treffen Sie auf Shakespear und die Geschichten der Liebe zwischen Romeo und Julia. Danach Rücktour über die bedeutendste Kirche Veronas San Zeno - weiter durch eine schöne andere Strecke vorbei an Zypressen und Weinbergen über Palazzolo - Sandra - Castelnuovo zurück nach Peschiera am Südufer des Gardasees.(F/-/A)

6. Tag: Auf dem schönsten Radweg Italiens.... E 6 nach Mantua, die Stadt der Gonzagas und zurück. 88 km/120 HM oder 52 km/80 HM

Der heutige Radausflug führt direkt vom Hotel auf den Mincio-Radweg Richtung Süden. Entlang des Flusses Mincio radeln wir völlig stressfrei und entspannt ohne jeglichen Autoverkehr auf wunderschönen Wegen nach Mantua. Eine interessante Vogelwelt, abwechslungsreiche Landschaft mit Bambus, Baumalleen und kleinen Wäldchen lassen die Zeit rasch vorbei gehen. 8 Kilometer vor Mantua steht unser Radbus zur Verpflegung. Kurz vor Mantua führt unser Radweg durch eine sagenhafte Seenlandschaft. Es kommt uns vor, als wäre Mantua im Hintergrund auf einer Insel gelegen. Die Stadt ist ein Meisterwerk der Herzöge von Gonzaga. Nicht nur Kriegslist sondern auch eine Regierungsform mit dem Verständnis für internationale Kunst brachte der Stadt großen Reichtum ein. Heute scheint uns die Stadt fast wie eine verträumte Provinzstadt. Hat sie doch viele Sehenswürdigkeiten aufzuweisen, hält der Touristenstrom sich doch sehr zurück. Ein Geheimtipp also, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. der gewaltige Palazzo Duccale mit seinen 450 Wohnräumen auf der Piazza Sordello zählt sicherlich zu den Hauptsehenswürdigkeiten. Aber auch die Kathedrale di San Pietro, der Piazza Lega Lombarda und die Piazza Virgiliana mit dem Monumento von Viriglio sind sehenswert. Mittagspause, einen Cappuccino, ein Eis - Freizeit. Dann geht es zurück über den Mincio-Fluss-Radweg zum Hotel. Wer möchte, kann die Rückfahrt bequem mit dem Bus machen. Dieser wartet bis ca. 14.30 Uhr vor den Toren der Stadt Mantua.(F/-/A)

7. Tag: Freizeit. Oder mit unserem Guide nach Custoza und Villafranca di Verona 55 km/350 HM

Nutzen Sie den freien Tag für einen letzten Besuch des Gardasees in Peschiera. Oder wenn Sie noch einmal Lust haben mit unserem Radguide eine Tour zu fahren, dann haben wir diesen interessanten Vorschlag. Auf dem Mincio-Radweg kommen wir nach Borghetto und hier fahren wir über Valeggio hinein in ein bezauberndes Weingebiet Custoza. Der Bianco di Custoza ist weit über die Grenzen von Italien hinaus bekannt. Der Ort Custoza war allerdings auch Kriegsschauplatz zwischen Österreich und Italien. Ein Obelisk (Beinhaus) erinnert an die Schlachten aus den Jahren 1848 und 1866. Heute ist die Landschaft dieser Region ein Traum für uns Radfahrer. Wir fahren inmitten von Weinbergen weiter in die schöne Stadt Villafranca di Verona. Im 12. Jhd. bauten die Veronesen die Stadt als Kolonie aus. Großartige Bauwerke zeugen aus dieser Zeit, insbesondere die Stadtmauer mit Türmen und Gräben. Hier Aufenthalt und dann Rückfahrt über San Giorgio in Salici zum Hotel.(F/-/A)

8. Tag: Heimreise

Nach einem zeitigen Frühstück treten wir die Heimreise an. Rückkehr in Wört ist gegen 18.00 Uhr geplant. (F/-/-)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Launer-Reisen

Norditalienische Höhepunkte Radreise Ancona - Gardasee
Cervia - Ravenna - Chioggia - Venedig - Verona - Gardasee

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Reise zeigen wir Ihnen alles, was Italien Schönes zu bieten hat: Kunst und Kultur, historische Innenstädte, wunderschöne Landschaften und natürlich das adriatische Meer. Mehr als 400 Kilometer fahren wir von Ancona nach Lido di Jesolo entlang der adriatische Küste. Unsere Endetappe ist von Verona an den Gardasee auf die herrliche Halbinsel Sirmione. Wir schauen uns neben Ancona berühmte Städte wie Ravenna, Comacchio und Venedig an und radeln durch zahlreiche Naturschutzgebiete. Und: wir fahren auf zahlreichen Fernradwanderwegen wie die Ciclovia del Po und den Eurovelo 7. Ansonsten haben wir für sie Straßen mit wenig Autoverkehr ausgesucht.

Absolutes Highlight ist die Radtour auf verschiedenen Lagunen-Inseln. Hierzu haben wir ein Privatschiff für Sie gemietet. Wir hüpfen von der Insel Palestrina zur Insel Lido und natürlich bis nach Venedig. Unsere Gäste der Premierefahrt 2017 haben diese Tour als besonders einzigartig bezeichnet. Das gibt es nur bei Launer!

Kommen Sie mit und erleben Sie Italien mit Start Senigallia, nördlich von Ancona, den berühmten Stränden von Riccione und Rimini, die Perle an der Adria: Ravenna, das einsame und ruhige Po-Delta, Klein-Venecia Chioggia und natürlich das Highlight der Reise: Venedig! In der Po-Ebene warten dann als weiterer Höhepunkt Verona und dann der Gardasee mit der einzigartigen Halbinsel Sirmione auf Sie. Erleben Sie das Beste von Italien im Fahrradsattel!

Profil
Flache Strecken, aber auch kleinere Steigungen sind zu meistern. Sie sollten in der Lage sein auch mal 60 bis 85 Kilometer zu fahren. Eine mittlere Kondition setzen wir voraus. Wir sprechen dennoch von einer leichten Radtour. Sie können kürzere Etappen fahren, das sehen Sie jeweils an den Kilometerangaben.

Info
Mit unserem Reisebus werden je nach Etappe und Lage der Hotels Transfers durchgeführt.
Diese Reise ist Teil unserer Radreise Transitalia! Das größte Radprojekt von Launer-Reisen.
Parallel zu dieser Reise können auch Rennradsportler mit einer "No-Guided-Rennradtour" teilnehmen. Sie fahren täglich mehr Kilometer und können jederzeit sich der Trekking-Tour anschließen. Vorteil: Rennradsport ohne Druck. Starke Trekking-Radler können auch den einen oder anderen Tag mehr Kilometer fahren. Unser Radguide und Fahrer können vor Ort Informationen geben. Zu den Touren gibt es GPX-Tracks.


1. Tag: Anreise nach Senigallia bei Ancona, Radtour ins Hinterland von Ancona (ca. 30 km; ca. 350 Höhenmeter)

Wir starten um 0.15 Uhr nachts ab Wört vom Betriebshof Launer-Reisen. Der Bus bringt uns über die Alpen. Nachmittags erreichen wir das Hotel im Raum Ancona in Mittelitalien. Wenn die Zeit reicht und wir noch Lust haben, nehmen wir die Räder und machen eine kleine Feierabendtour.(-/-/A)

2. Tag: Ancona - Pesaro (ca. 50 km; ca. 150 Höhenmeter)

Heute startet unsere Radtour. Wir radeln entlang der Küste und haben immer wieder schöne Blicke auf die Adria. Unterwegs haben wir zahlreiche Bademöglichkeiten. Küstenstädtchen mit schönen Promenaden säumen unseren Radweg. Am Nachmittag erreichen wir Pesaro, die Geburtsstadt von Gioachino Rossini. Wir besichtigen die Altstadt mit der Piazza del Popolo und die Kathedrale Maria Himmelfahrt. Übernachtung im Raum Pesaro. (F/-/A)

3. Tag: Pesaro - Cervia (ca. 50 oder 75 km; bis ca. 600 Höhenmeter)

Sandstrände und blaues Wasser - Adria pur. Nicht umsonst gehören Riccione und Rimini zu den beliebtesten Badeorten Italiens, auch sehr beliebt bei den Italienern. Aber keine Angst: die Hauptsaison ist im August. Wir finden sicherlich ein ruhiges Plätzchen für ein Bad im Meer. Nach Pesaro geht es jedoch erst mal durch den Parco Naturale del Monte San Bartolo. Hier haben wir wunderschöne Aussichten auf die Adria. In Cattolica kommen wir in die Emila-Romana nach Norditalien. Übernachtung im Raum Cervia. (F/-/A)

4. Tag: Cervia - Comacchio (ca. 50 oder 75 km; bis ca. 330 Höhenmeter)

Ravenna steht heute als kulturelles Highlight auf dem Programm. Die Stadt war im 5. Jahrhundert Hauptresidenz der weströmischen Kaiser. Von besonderer kunsthistorischer Bedeutung sind Ravennas frühchristliche Kirchen, Taufkapellen, Mausoleen und Mosaiken. Acht Gebäude aus dem 5. und 6. Jahrhundert n. Chr. wurden 1996 in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen, darunter auch Sant’Apollinare Nuovo, die ehemalige Hofkirche Theodorichs. Wir radeln durch den Parco Regionale del Delta del Po nach Ravenna. Nach Ravenna geht es durch die Riserva Statale Pineta di Ravenna und weitere Naturparks an der adriatischen Küste. Wir übernachten im Raum Comacchio. (F/-/A)

5. Tag: Porto Comacchio - ins Podelta (ca. 50 oder 75 km; ca. 200 Höhenmeter)

Heute radeln wir auf kleinen Straßen und Radwegen durch Po-Delta. Der Po mündet hier auf einer Fläche von mehr als 125 kqm in die Adria. In tausenden von Jahren ist eine komplexe Kulturlandschaft entstanden mit alten Flussbetten, fossilen Dünen, Dämmen, Hochwasserbetten und Lagunen. Natur Pur. Die Naturschutzgebiete im Po-Delta sollen in Zukunft UNSECO Biosphärenreservat werden. Übernachtung im Raum Chioggia. Hier bleiben wir für 2 Nächte im Po-Delta. Je nach Ankunftszeit besichtigen wir heute - die Stadt Chioggia oder am nächsten Tag. Die auf Holzpfählen errichtete Stadt trägt wegen ihrer Ähnlichkeit den Beinamen "Klein-Venedig". Chioggia ist über eine Steinbrücke mit dem Festland verbunden. Der Vena-Kanal teilt die Stadt und wird von neun Brücken gekreuzt. (F/-/A)

6. Tag: Chioggia (80 km; ca. 200 Höhenmeter)

Heute ist Ruhetag. Sie können sich im Hotel ausruhen. Für ganz aktive bietet unser Guide natürlich auch eine Fahrradtour an: Radeln Sie an die Mündung von Fluss Brenta, der Etsch und dem nördlichen Arm des Pos. Sie erleben die faszinierende Welt des Po-Deltas kennen.
Oder Sie erkunden auf eigene Faust Venedig. Von Chioggia ist Venedig per Boot einfach und schnell zu erreichen. Unser Bus steht heute nicht zur Verfügung, da der Fahrer einen freien Tag hat. (F/-/A)

7. Tag: Chioggia - Venedig, Lido di Jesolo (ca. 50 km; ca. 100 Höhenmeter)

Heute steht nicht nur Radfahren auf dem Programm. Morgens fahren wir mit einem gemieteten Boot zur Insel Pellestrina, hier radeln wir neun Kilometer bis zur Überfahrt, die uns auf die Insel Lido di Venezia bringt. Nur wir werden hier wohl mit dem Rad unterwegs sein. Denn es ist kein Fernradweg, den alle fahren. Es ist zu kompliziert. Bei Launer-Reisen nicht. Wir radeln bis zum Nordende der Insel und fahren dann mit dem Schiff nach Venedig. Wegen der vielen Kanäle, Brücken und Treppen ist der Besuch von Venedig besser zu Fuß ratsam. Unsere Räder bleiben auf unserem Privat-Boot sicher in Verwahrung. Eine Führung zeigt uns die wichtigsten Plätze und Gebäude der Lagunenstadt. Später haben wir noch ein wenig Zeit zur freien Verfügung. Danach geht es mit unserem Boot und natürlich unseren Rädern bis zum Punto Sabbioni. Von hier radeln wir dann noch ca. 20 Kilometer zum Hotel. Urlaubstimmung kommt auf, denn Lido di Jesolo war und ist stets noch eines der beliebtesten Urlaubsgebiete am adriatischen Meer für uns Deutsche. Übernachtung im Raum Lido di Jesolo. (F/-/A)

8. Tag: Verona - Gardasee (ca. 60 km; ca. 400 Höhenmeter)

Arrividerci Adria, ciao Verona und buona Sera Lago di Garda! Wir starten mit einer Busfahrt in den heutigen Radeltag und sind nach ca. zwei Stunden in Verona. Wir entladen die Räder und besichtigen staunend die Altstadt von Verona, jetzt Weltkulturerbe. Begeistert sind wir von der berühmten Arena (Amphitheater), dem Castelvecchio, der Ponte Scaligero und der Piazza delle Erbe. Wunderschön ist die Stadt von Romeo und Julia. Ein wenig wehmütig verlassen wir Verona denn wir wissen, dass wir mit dieser Radtour bereits unser Endziel, den Gardasee erreichen. Jetzt müssen wir noch ein wenig klettern und sind schon am Gardasee! Herrlich! Am späten Nachmittag erreichen wir die Halbinsel Sirmione im Gardasee. Sie haben es geschafft! Bravo! Von Ancona bis zum Gardasee! Übernachtung im Raum Garda. (F/-/A)

9. Tag: Rückreise mit dem Bus

Nun heißt es Abschied nehmen: Ciao Bella Italia! Arrividerci! Am Abend erreichen Sie Wört. Ankunft gegen 20.00/21.00 Uhr auf dem Launer Betriebshof. (F/-/-)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Launer-Reisen