Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Kanada - von Toronto nach Montréal
4226R

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Welcome to Ontario. Bienvenue au Québec! Ihre Radreise beginnt in der quirligen Metropole Toronto am glitzernden Lake Ontario. Von dort folgen Sie dem Sankt-Lorenz-Strom hinauf zur Bilderbuchlandschaft der Inselgruppe Thousand Islands. Ziel ist das charmante Montréal in der französisch angehauchten Provinz Québec. Lassen Sie sich von der Schönheit der Landschaft und der Gelassenheit der Kanadier verzaubern.

Tipp
Erleben Sie auf Ihrer Radreise den Charme des Indian Summers im Osten Kanadas. Jedes Jahr im Herbst verfärben sich die Blätter der Laub- und Mischwälder in die buntesten Farben - ein farbenprächtiges Naturschauspiel.

1. Tag: Anreise nach Toronto
Individuelle Anreise nach Toronto, der größten Stadt Kanadas. Sie übernachten in einer kleinen Bed-&-Breakfast-Pension. Je nach Ankunftszeit können Sie schon heute die quirlige Metropole erkunden und die ersten Eindrücke auf sich wirken lassen. (1 Ü)

2. Tag: ca. 49 km, Ajax
Auf Ihrer ersten Radtour durchqueren Sie die Stadt auf einem Radweg und sammeln dabei schöne Impressionen von der Waterfront. Über kleine Vororte geht es anschließend zu den Scarborough-Klippen. Von dort radeln Sie auf Radwegen und durch Parks nach Ajax. (1 Ü)

3. Tag: ca. 40 km, Port Darlington
Auch der zweite Tag bietet viel Abwechslung und wenig Verkehr. Schöne Sumpfgebiete durchqueren Sie im Lynde Shores Conservation Park und den Bowmanville/Westside Marshes. Zwischendurch radeln Sie meist auf schönen Radwegen durch Parks und kleine Vororte bis nach Port Darlington. (1 Ü)

4. Tag: ca. 49 km, Cobourg
Heute radeln Sie zunächst nach Port Hope, an der Mündung des Ganaraskas gelegen. Der hübsche Ort mit seinen Häusern aus roten Ziegelsteinen strahlt noch immer das Flair des 19. Jahrhunderts aus. Anschließend geht es zum Übernachtungsort Cobourg. Die Victoria Hall ist eines der schönsten historischen Bauwerke der Region und wurde vom Prince of Wales im Jahre 1860 eingeweiht. (1 Ü)

5. Tag: ca. 51 km, Brighton
Weiter geht es nach Osten. Auf dem Weg nach Brighton kommen Sie am Presqu’ile Provincial Park vorbei. Sie können hier das Infozentrum besichtigen oder eine kleine Wanderung durch das größte geschützte Moorgebiet am nördlichen Ufer des Ontario-Sees machen. Die Übernachtung erfolgt in der Nähe von Brighton. (2 Ü)

6. Tag: Tag zur freien Verfügung
Erkunden Sie die Umgebung oder gehen Sie am Barcovan Beach schwimmen. Auch die Weller’s Bay, eine Bucht, die zur National Wildlife Area deklariert wurde, ist einen Besuch wert.

7. Tag: ca. 50 km, Picton
Auf ins Prince-Edward-Land. Sie verlassen den Waterfront-Trail und fahren auf kleinen Straßen nach Picton. Auf dem Weg kommen Sie am einsamen Consecon Lake und nahe der Muscote Bay vorbei. (1 Ü)

8. Tag: ca. 66 km, Kingston
Heute verabschieden Sie sich vom Ontario-See. Die Landschaft erinnert etwas an die finnischen Schären. Sie nehmen zunächst eine Fähre von Glenora nach Adolphustown. Anschließend radeln Sie entlang der Bucht bis nach Kingston, an der Seemündung des St.-Lorenz-Stroms gelegen. (1 Ü)

9. Tag: ca. 50 km, Rockport
Sie radeln nach Gananoque, ein idealer Ausgangspunkt für einen Ausflug zu den Thousand Islands. Es sind ingesamt 1.865 z. T. kleine Inseln, die laut einer indianischen Legende entstanden, als der Große Geist Blüten auf die Erde regnen ließ. Wir empfehlen eine kleine, fakultative Bootstour zu den zahlreichen Inseln. Die Landschaft ist ein Traum. Die Übernachtung erfolgt in Rockport. (1 Ü)

10. Tag: ca. 61 km, Johnstown
Es geht nun entlang des St.-Lorenz-Stroms weiter in Richtung Osten. Immer wieder gibt es schöne Ausblicke auf den Fluss. Am gegenüberliegenden Ufer sehen Sie schon die USA. Ziel ist Johnstown. (1 Ü)

11. Tag: ca. 76 km, Cornwall
Eine längere Etappe steht Ihnen bevor. Auf dem Weg können Sie das Upper Canada Village besuchen, eine nachgebaute Stadt aus dem Jahre 1860. Anschließend geht es zum Inselhopping zu den Lost Villages. Eine wirklich traumhafte Strecke. Sie übernachten in Cornwall. (1 Ü)

12. Tag: ca. 76 km, Grande-Île
Am St.-Lorenz-Strom radeln Sie weiter in Richtung Montréal. Sie überqueren die Grenze zu Quebéc und begeben sich in den französischsprachigen Teil Kanadas. Auf einer Insel im St.-Lorenz-Strom, der Grande-Île, übernachten Sie. (1 Ü)

13. Tag: ca. 65 km, Montréal
Ihre letzte Radetappe birgt noch einige Höhepunkte. Sie haben die Möglichkeit, dem "Refuge faunique Marguerite-D’Youville" einen Besuch abzustatten. Dann fahren Sie auf einem schönen Dammweg nach Montréal, der Hauptstadt der Provinz Québec. Die Skyline rückt immer näher. Am Ende des Weges erreichen Sie die Île de Notre Dame. Hier finden einmal im Jahr eine Woche lang die Formel-1-Rennen in Kanada statt. Die restliche Zeit des Jahres dürfen Radfahrer und Inlineskater die landschaftlich attraktive Strecke durch ein Naturschutzgebiet befahren. Die Insel beherbergt auch das ehemalige Expogelände. (2 Ü)

14. Tag: Freier Tag in Montréal
Erkunden Sie heute Montréal, die zweitgrößte Stadt Kanadas. Interessant ist der Canal de Lachine. Sehenswert ist auch das Hafengelände mit den alten Häusern, die an die Bretagne erinnern.

15. Tag: Abreise
Individuelle Heimreise.

Legende
F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
Räder = Schwierigkeitsgrad
Ü = Übernachtung

Tourencharakter
Die Tagesetappen liegen zwischen 40 und 76 km und führen durch flaches bis leicht hügeliges Gelände. Sie fahren überwiegend auf Radwegen und verkehrsarmen Asphaltwegen.

Radservice
Sie können Trekkingräder mit 21- bis 24- Gängen und Lenkertasche leihen. Alternativ können Sie Elektroräder mieten. Gerne stellen wir Ihnen GPS-Daten für diese Reise auf Anfrage zur Verfügung.

Wir übernachten in landestypischen Zwei- bis Drei-Sterne-Hotels, Gästehäusern/Lodges und Bed & Breakfasts.

Preise und Termine im DZ/EZ
01.05. - 30.06. 2.580 EUR / 3.600 EUR
12.08. - 04.10. 2.580 EUR / 3.600 EUR
05.10. - 17.10. 2.730 EUR / 3.750 EUR

tägliche Anreise möglich

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Wikinger Reisen - Geführte und individuelle Radreisen

Fest der Farben im Osten Kanadas

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Für die einen ist es die unvergleichliche Farbenpracht und endlose Weite einer ungezähmten Natur, für die anderen die Faszination einer der multikulturellsten und doch so harmonischen Regionen der Erde. Lassen Sie sich verzaubern von der unvergleichlichen Schönheit dieser Landschaft, europäisch anmutendem Flair der Städte, rollenden Hügeln durchschnitten von vollkommenen Fahrradwegen und das alles bei einer unvergleichlichen Gastfreundschaft der Bewohner, einer Prise Romantik und den alten Sagen der Inuit und Ureinwohner.

1. Tag: Anreise
Unser Flug landet gegen 11:30 Uhr in Toronto. Ein kurzer Transfer bringt uns zu unserem kleinen Hotel in Niagara Falls. Am Nachmittag ist Zeit für einen ersten Blick auf die einzigartigen Wasserfälle. Wer mag kann auch bei einem Helikopterflug die Fälle aus ganz besonderer Perspektive genießen (fakultativ).

2. Tag: Niagara - mehr als nur Wasserfälle ca. 20 km
Der erste Tag auf dem Rad fängt mit einer Bootsfahrt an. Die herabstürzenden Wassermassen der Niagara Fälle sind der atemberaubender Beginn einer zweiwöchigen einzigartigen Reise. Am Ende der Bootstour warten die Fahrräder auf uns und es geht entlang des Niagara Flusses durch flache Parklandschaft zur Weinprobe auf dem Weingut der Familie Peller. Besondere Spezialität der Eiswein. Der Nachmittag ist gefüllt mit dem bezaubernden Städtchen Niagara On The Lake, mit seinen verträumten Cafés und Geschäften. Danach bringt uns der Shuttle ins nahe Toronto, wo das Abendessen im Hotel wartet.

3. Tag: Downtown Toronto ca. 25 km
Toronto entdeckt man am besten mit einem Einheimischen. Unser Führer, Terrence, ist waschechter "Torontonian". Toronto, das ist ein Schmelztiegel der Kulturen wie man es vielleicht nirgends sonst auf der Welt findet. Mit über 140 gesprochenen Sprachen, einem steten Zufluss an Einwanderern wartet eine faszinierende Weltstadt auf uns. Gegensätze wie China Town und der Financial District, eine perfekte Filmkulisse wie der Distillery District mit seinem Kopfsteinpflaster und viktorianischen Lagerhäusern - zu Hause ebenso für Künstler wie für Gourmets, oder Kensington Market mit seiner modernen Esskultur und den Bohemiens. Und dann ist da noch die Graffiti Alley wo wir uns mit einem lokalen Künstler treffen, der uns die schönsten Graffitis zeigt.

4. Tag: Die wahre Seele der Stadt ca. 30 km
Die Einheimischen sagen, die Seele der Stadt, das sind die Parkanlagen, die endlosen Wälder, die Rasenflächen, die kleinen Bäche, Schluchten und Flusstäler. Und so radeln wir heute in diese grünen Lungen der Stadt, ins Don Valley entlang dem Don River und zur Riverdale Farm. Über Parliament Street und Queens Quay geht es zur Bay Street und dem Toronto Ferry Terminal. Die Toronto Islands, ursprünglich eine Halbinsel, die in der Sturmflut von 1858 zu dem wurde was sie heute ist: eine Oase der Ruhe nur wenige Minuten per Fähre von der betriebsamen Metropole entfernt. Auf dem Rückweg besuchen wir Allen Gardens, eine über 100 Jahre alte, beindruckende Gewächshausanlage mitten im Zentrum Torontos, Abend Transfer in das Künstlerstädtchen Gananoque, am Ufer des St. Lawrence -River.

5. Tag: Tausend Inseln
Am Morgen unternehmen wir eine Bootstour durch die unvergleichliche Schönheit der tausend Inseln zum Boldt Castle, Zeuge der Liebe von George C. Boldt, ehemaliger Besitzer des berühmten Waldorf Astoria Hotels in New York, für seine Frau Louise. Nach dem Mittagessen erkunden wir unter kundiger Führung und auf eigene Faust dieses magische Städtchen mit seinen Künstlern, kleinen Werften, der Brauerei und gemütlichen Cafés.

6. Tag: Entlang des Sankt-Lorenz-Stroms ca. 52 km
Am Morgen geht es wieder auf die Räder. 35 Kilometer entlang des Sankt-Lorenz-Stroms stehen auf dem Programm. Der Waterfront Trail durch den Thousand Island National Park ist ein Erlebnis für sich. Das Mittagessen genießen wir entlang der Strecke als Picknick und schließlich warten wohlverdienter Kaffee und Kuchen (fakultativ) in Brockville auf uns. Per Bus geht es dann am Nachmittag nach Ottawa/Gatineau, der Hauptstadt Kanadas und ihrer Schwesterstadt in der Provinz Quebec.

7. Tag: Ottawa - Hauptstadt mit Geschichte ca. 32 km
Am Morgen erwartet uns Hans, unser deutschsprachige Führer. Diese Stadt mit dem Fahrrad erkunden, das sind Parkanlagen, Museen und verträumte Wege entlang des historischen Rideau Kanals ebenso wie Kaffeepause in Little Italy, historischen Schleusenanlagen und dem traditionellem "Biberschwanz", einem regionalen Gebäck und Muss für jeden Besucher Ottawas. Aber mit unserem kompetenten Führer soll auch die Geschichte nicht zu kurz kommen, vom dem Indianervolk der Algonquin die der Stadt den Namen gaben über den ersten europäischen Siedler Etienne Brûlé bis zur heutigen Zeit. Der späte Nachmittag ist danach zur freien Verfügung bis zum gemeinsamen Abendessen.

8. Tag: Gatineau Park und Spa ca. 25 km
Am Morgen starten wir nach Gatineau Park. Es sind nicht nur Menschen, die sich hier zu jeder Jahreszeit wohlfühlen, das zeigen die über 100 vom Aussterben bedrohten Pflanzen- und Tierarten die hier ansässig sind. Nach einer leicht ansteigenden Tour entlang des Gatineau River geht es zum Pink Lake, wo das Mittagspicknick wartet. Wir treffen uns mit Daniel Richer, einem Geschichtenerzähler der Aborigine, der uns über die Kultur und Traditionen seines Volkes berichtet. Am Nachmittag wartet ein Besuch im wunderschön in die Landschaft integriertem Nordic Spa auf uns. Nach der verdienten Entspannung (fakultativ) geht es per Shuttle oder Rad zurück nach Gatineau und zu unserem Abendessen.

9. Tag: Le Petit Train du Nord ca. 65 km
Bis in die 60er Jahre brachte der "kleine Zug des Nordens" Touristen vom nahegelegenen Montréal in die Laurentides, eine Landschaft nördlich von Montréal. Heute ist die Eisenbahnstrecke ein Fahrradweg und ein Paradies für Radler. Nach einem kurzen Abstecher zur gedeckten Holzbrücke von Labelle radeln wir auf meist ebener und leicht gewellter Strecke durch urwüchsige Landschaft umgeben von Wäldern, Wasser und Bergen. Kleine Ortschaften und romantisch restaurierte Bahnstationen laden zur Kurzweil ein, sei es bei Kaffee oder für eine Ausstellung und natürlich für einen reichhaltigen Mittagstisch. Am Nachmittag erreichen wir unser Tagesziel Val David. Hier siedelten die ersten Europäer um 1769 und sie sind stolz auf ihre Traditionen.

10. Tag: Von Bären und Bibern ca. 29 km
Der Tag beginnt noch einmal mit einer beschaulichen Tour nach Prevost wo am Mittag der Shuttle wartet, um uns nach Lac Blanc zu bringen zu unserem heutigen Hotel, dem Pourvoirie Lac Blanc. Der Nachmittag hält etwas Besonderes bereit. Pierre ist seit vielen Jahren Trapper und Naturführer. Mit ihm geht es auf Bären- und Bibersafari im Reservat "Faunique Mastigouche." 1500 Quadratkilometer, 400 Seen und eine unvergleichliche Tier- und Pflanzenwelt. Eine Kanufahrt bringt uns anschließend zu einer Feuerstelle wo wir ein traditionelles Abendessen am Lagerfeuer genießen. Dazu gibt es reichhaltig Geschichten und Geschichte der Inuit.

11. Tag: Québec City
Heute Morgen geht es um Entspannung pur. Am Mittag bringt uns ein Transfer nach Québéc City, Hauptstadt und Seele der Provinz. Québéc City kann auf über 400 Jahre Geschichte zurückblicken und einen Vorgeschmack bietet unsere Unterkunft, ein ehemaliges Augustiner Kloster aus dem 17. Jahrhundert. Und so schließt sich der Kreis, der am Morgen mit Entspannung begann mit der heilenden Tradition der Augustinerinnen im Hotel Monastery.

12. Tag: Vieux-Québec ca. 25 km
Wer mag nimmt sein Frühstück heute traditionell schweigend ein. Danach wird’s lebendig. Es geht zu Fuß und per Rad durch das historische Québéc City. Eine der ältesten nordamerikanischen Siedlungen und einzig mit seiner Stadtmauer ist das alte, "Vieux-Québéc heute UNESCO Weltkulturerbe. Das Kopfsteinpflaster, die Häuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert und über allem thronend das einzigartige Schloss Frontenac lassen einen vergessen, dass man in Nordamerika ist. Zum Mittag probieren wir die Spezialität Québécs Poutine (fakultativ). Der späte Nachmittag steht zur freien Verfügung. Zum Abendessen gehen wir in ein lokales Restaurant.

13. Tag: Montréal City ca. 30 km
Nach kurzer Busreise befinden wir uns Montréal, kanadische "Hauptstadt" der Künste, guten Essens und unbändiger Lebensfreude . Eine Fahrradtour könnte nicht vielseitiger sein. Mit Sebastian, er ist gebürtiger Österreicher, entdecken wir das alte Montréal aus dem 18. Jahrhundert, den verträumten Canal de Lachine, romantische Cafés auf dem Plateau Mont-Royal und die beeindruckende Basilika Notre-Dame. Am Mittag kehren wir in eine traditionelle Bagel-Bäckerei und anschließend geht es auf einen Bauernmarkt, wo wir lokale Gaumenfreuden genießen. Der alte Hafen ist ein Erlebnis für sich und lädt zum Verweilen. Am Abend feiern wir ein traditionelles Abschiedsessen.

14. Tag: North Circuit und Aéroport
Die Viertel des "Plateaus" nördlich von Downtown Montréal sind ein würdiger Abschluss dieser zauberhaften Reise. Namen wie Mile-End und Little Italy lassen an den "alten Kontinent" denken. Ruhige Gässchen, Straßenkunst und lokale Märkte, es kann kaum authentischer sein an unserem letzten Vormittag in dieser multikulturellen Metropole. Aber wie alles muss auch dieses Reise zu Ende gehen. Abflug um 19:15.

15. Tag: Ankunft in Frankfurt
Unser Flug landet am frühen Morgen in Frankfurt.

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH