Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Rhein-Radweg 1
Von Chur nach Basel an Alpen- & Hochrhein

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Gehen Sie mit uns auf eine der längsten und schönsten Radreisen durch Europa. Wir folgen einem der größten und eindrucksvollsten Ströme unseres Kontinents. Der Rhein verbindet viele Kulturen und herrlich abwechslungsreiche Landschaften auf seinem 1.239 km langen Weg aus den Schweizer Alpen, durch das Fürstentum Liechtenstein, durch Österreich und Deutschland bis in die Niederlanden und seinem Grande Finale in die Nordsee.

Der erste Teil unserer Reise führt aus der Zentralschweiz, durch Liechtenstein, Österreich, Deutschland wieder in die Schweiz, ins malerische Basel am Rheinknie. Für bleibende Eindrücke und viel Abwechslung sorgen das gewaltige Alpenpanorama und der grandiose Blick über den Bodensee. Im Grand Canyon der Schweiz radeln Sie durch schmucke Gebirgsdörfer. Im Verlauf weiten sich die Täler, die Berge werden sanfter und die ersten Weinlagen künden vom milden Klima des Bodensee. Legendär ist der Blick auf den Rheinfall bei Schaffhausen, bevor Sie der Hochrhein durch zahlreiche idyllische Weindörfer nach Basel führt


1. Tag Chur - individuelle Anreise
Lassen Sie sich verzaubern vom romantischen Ambiente der uralten Kantonshauptstadt und ihrer Bischofsburg sowie dem traumhaften Alpenpanorama. Flanieren Sie durch die Churer Altstadt und stimmen sich ein auf ein paar herrliche Radtage.

2. Tag Chur - Rundfahrt Disentis incl. Bahn, ca. 60 km
Morgens fahren Sie per Bahn nach Disentis. Nach dem Besuch in einem der ältesten Klöster Europas radeln Sie am Vorderrhein durch das rätoromanisch geprägte Alpental. Eindrucksvoll präsentiert sich die canyonartige Rheinschlucht Ruin Aulta unter Ihnen, bevor Sie wieder das lebendige Chur erreichen.

3. Tag Chur - Feldkirch, ca. 65 km
Von Chur geht es entspannt am Rhein entlang nach Liechtenstein. Die Hauptstadt Vaduz bietet ein hervorragendes Kunstmuseum, aber man kann auch die vorzüglichen Weine in der Fürstlichen Kellerei erstehen. Nur ein kurzes Stück weiter liegt Feldkirch, bestens erhalten und von der Schattenburg überragt.

4. Tag Feldkirch - St. Gallen, ca. 45 km
Dem Alpenrhein folgen Sie heute bis an den Bodensee. Das enge Alpental weitet sich und Sie kommen zu den ersten Weingärten. Rund um das historische Altstätten wird seit mehr als 1.000 Jahren Wein angebaut. Ihr Radtag klingt in St. Gallen aus.

5. Tag St. Gallen - Konstanz, ca. 45 km
Von St. Gallen führt Sie die Route an den malerischen Bodensee. An der Hundertwasser-Markthalle in Altenrhein vorbei,radeln Sie zunächst in den Pilgerort Rorschach. Am Seeufer geht es weiter durch gepflegte kleine Dörfer und Apfelplantagen in Mostindien. Genießen Sie den Abend an der Hafenmeile in Konstanz.

6. Tag Konstanz - Schaffhausen, ca. 50 km
Ihre Radtour führt Sie aus Konstanz hinaus durch malerische Schweizer Fischerdörfer. Am Ufer des Bodensees entlang gelangen Sie nach Stein am Rhein, das zu den besterhaltenen mittelalterlichen Städten in der Schweiz zählt. Tagesfinale ist Schaffhausen mit seiner eindrucksvollen Festung Munat.

7. Tag Schaffhausen - Waldshut-Tiengen, ca. 60 km
Erster Höhepunkt ist der Rheinfall, dem Sie sich nur mit einem Boot nähern können. Das Inselkloster Rheinau, die verträumten Schweizer Fischerorte, die kleinste Stadt der Schweiz Kaiserstuhl sowie der historische Messe- und Wallfahrtsort Bad Zurzach werden Sie ebenfalls begeistern auf Ihrem Weg nach Waldshut.

8. Tag Waldshut-Tiengen - Basel incl. Bahn, ca. 50 km
Heute radeln Sie durch die Doppelstadt Laufenburg und passieren in Bad Säckingen die mit 203,7 m längste gedeckte Holzbrücke Europas. Schloss Beuggen war Sitz des Deutschen Ordens, sehenswert die römischen Ruinen in Kaiseraugst. Von Rheinfelden fahren Sie mit der Bahn in die faszinierende Metropole Basel. Die Bischofsstadt hat ein herrlich geschlossenes mittelalterliches Stadtbild, eine Vielzahl von Museen und gilt als Schweizer Kulturhauptstadt.

9. Tag Basel - individuelle Abreise oder Verlängerung
Nach einer schönen Tour lässt es sich in der Schweizer Kulturhauptstadt wunderbar entspannen. Bleiben Sie doch ruhig ein paar Tage länger.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de

Rhein-Radweg total
Mit dem Rhein durch Mitteleuropa, von der Quelle bis zur Mündung, Chur - Rotterdam

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Gehen Sie mit uns auf eine der längsten und schönsten Radreisen quer durch Europa. Wir folgen einem der größten und eindrucksvollsten Ströme unseres Kontinents. Der Rhein verbindet viele Kulturen und herrlich abwechslungsreiche Landschaften auf seinem 1.239 km langen Weg aus den Schweizer Alpen, durch das Fürstentum Liechtenstein, durch Österreich und Deutschland bis in die Niederlanden und seinem Grande Finale in die Nordsee.

Der erste Teil unserer Reise führt aus der Zentralschweiz, durch Liechtenstein, Österreich, Deutschland wieder in die Schweiz, ins malerische Basel am Rheinknie. Für bleibende Eindrücke und viel Abwechslung sorgen das gewaltige Alpenpanorama und der grandiose Blick über den Bodensee.

Der zweite Teil der Reise führt durch den bis zu 60 km breiten Oberrheingraben. Flankiert werden die Strecken von Schwarzwald und Odenwald sowie von den Vogesen und dem Pfälzer Wald. Meist bildet der Rhein auf diesem Abschnitt die natürliche Grenze zwischen Frankreich und Deutschland, zwischen französischem Savoir-vivre und deutscher Gemütlichkeit.

Entlang des Mittelrheins fahren Sie durch die malerischen Weinbauregionen Rhein-Hessens, des Rheingaus und des zum UNESCO-Welterbe zählenden Mittelrheintals bis in die zauberhafte Domstadt Köln. Von hier folgen Sie dem Niederrhein durch eine der spannendsten Industrieregionen und unter der Bezeichnung RUHR 2010 ganz neu konzipierten Kulturhauptstadt Europas, dem Ruhrgebiet.

Aus den deutschen Mittelgebirgsregionen gelangen Sie in die flachen, holländischen Polderlandschaften und ins weite Rhein-Delta der Mündung des Rheins in die Nordsee bei Rotterdam bzw. Hoek van Holland.



1. Tag Chur - individuelle Anreise

2. Tag Chur - Rundfahrt Disentis, ca. 60 km

3. Tag Chur - Triesenberg / Feldkirch, ca. 45 / 65 km

4. Tag Triesenberg / Feldkirch - Höchst, ca. 65 / 45 km

5. Tag Höchst - Konstanz, ca. 50-60 km

6. Tag Konstanz - Schaffhausen, ca. 55 km

7. Tag Schaffhausen - Waldshut-Tiengen, ca. 60 km

8. Tag Waldshut-Tiengen - Basel, ca. 65 km

9. Tag Basel - Müllheim/Neuenburg, ca. 50 / 35 km

10. Tag Müllheim/Neuenburg - Breisach / Freiburg, ca. 35 / 55 km

11. Tag Breisach / Freiburg - Ettenheim, ca. 45 / 65 km

12. Tag Ettenheim - Strasbourg, ca. 55 km

13. Tag Strasbourg - Rastatt, ca. 55 km

14. Tag Rastatt - Germersheim, ca. 60 km

15. Tag Germersheim - Speyer, ca. 25 km

16. Tag Speyer - Worms, ca. 60 km

17. Tag Worms - Mainz, ca. 55 / 70 km

18. Tag Mainz - Rüdesheim, ca. 30 / 40 km

19. Tag Rüdesheim - Koblenz, ca. 35 / 70 km

20. Tag Koblenz - Bad Honnef, ca. 45 km

21. Tag Bad Honnef - Köln, ca. 45 km

22. Tag Köln - Düsseldorf, ca. 60 km

23. Tag Düsseldorf - Dinslaken / Voerde, ca. 65 km

24. Tag Dinslaken / Voerde - Emmerich, ca. 50 km

25. Tag Emmerich - Nijmegen, ca. 40 km

26. Tag Nijmegen - Tiel, ca. 40 km

27. Tag Tiel - Gorinchem, ca. 50 km

28. Tag Gorinchem - Dordrecht, ca. 50 km

29. Tag Dordrecht - Rotterdam, ca. 35 km - individuelle Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de

Rhein total Chur - Amsterdam
Mit dem Rhein durch Mitteleuropa, aus dem Schweizer Chur ins malerische Amsterdam

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Gehen Sie mit uns auf eine der längsten und schönsten Radreisen quer durch Europa. Wir folgen einem der größten und eindrucksvollsten Ströme unseres Kontinents. Der Rhein verbindet viele Kulturen und herrlich abwechslungsreiche Landschaften auf seinem 1.239 km langen Weg aus den Schweizer Alpen, durch das Fürstentum Liechtenstein, durch Österreich und Deutschland bis in die Niederlanden und seinem Grande Finale in die Nordsee.

Der erste Teil unserer Reise führt aus der Zentralschweiz, durch Liechtenstein, Österreich, Deutschland wieder in die Schweiz, ins malerische Basel am Rheinknie. Für bleibende Eindrücke und viel Abwechslung sorgen das gewaltige Alpenpanorama und der grandiose Blick über den Bodensee.

Der zweite Teil der Reise führt durch den bis zu 60 km breiten Oberrheingraben. Flankiert werden die Strecken von Schwarzwald und Odenwald sowie von den Vogesen und dem Pfälzer Wald. Meist bildet der Rhein auf diesem Abschnitt die natürliche Grenze zwischen Frankreich und Deutschland, zwischen französischem Savoir-vivre und deutscher Gemütlichkeit.

Entlang des Mittelrheins fahren Sie durch die malerischen Weinbauregionen Rhein-Hessens, des Rheingaus und des zum UNESCO-Welterbe zählenden Mittelrheintals bis in die zauberhafte Domstadt Köln. Von hier folgen Sie dem Niederrhein durch eine der spannendsten Industrieregionen und unter der Bezeichnung RUHR 2010 ganz neu konzipierten Kulturhauptstadt Europas, dem Ruhrgebiet.

Aus den deutschen Mittelgebirgsregionen gelangen Sie in die flachen, holländischen Polderlandschaften und ins weite Rhein-Delta der Mündung des Rheins in die Nordsee. In Wijk verlassen Sie den Rhein-Radweg und folgen dem Rhein-Kanal durch das malerische Utrecht bis zu den berühmten Grachten in Amsterdam.



1. Tag Chur - individuelle Anreise

2. Tag Chur - Rundfahrt Disentis, ca. 60 km

3. Tag Chur - Triesenberg / Feldkirch, ca. 45 / 65 km

4. Tag Triesenberg / Feldkirch - Höchst, ca. 65 / 45 km

5. Tag Höchst - Konstanz, ca. 50-60 km

6. Tag Konstanz - Schaffhausen, ca. 55 km

7. Tag Schaffhausen - Waldshut-Tiengen, ca. 60 km

8. Tag Waldshut-Tiengen - Basel, ca. 65 km

9. Tag Basel - Müllheim, ca. 50 km

10. Tag Müllheim - Breisach / Freiburg, ca. 35 / 55 km

11. Tag Breisach / Freiburg - Ettenheim, ca. 45 / 65 km

12. Tag Ettenheim - Strasbourg, ca. 55 km

13. Tag Strasbourg - Rastatt, ca. 55 km

14. Tag Rastatt - Germersheim, ca. 60 km

15. Tag Germersheim - Speyer, ca. 25 km

16. Tag Speyer - Worms, ca. 60 km

17. Tag Worms - Mainz, ca. 55 / 70 km

18. Tag Mainz - Rüdesheim, ca. 30 / 40 km

19. Tag Rüdesheim - Koblenz, ca. 35 / 70 km

20. Tag Koblenz - Bad Honnef, ca. 45 km

21. Tag Bad Honnef - Köln, ca. 45 km

22. Tag Köln - Düsseldorf, ca. 60 km

23. Tag Düsseldorf - Dinslaken / Voerde, ca. 65 km

24. Tag Dinslaken / Voerde - Emmerich, ca. 50 km

25. Tag Emmerich - Arnheim, ca. 45 km

26. Tag Arnheim - Utrecht / Bunnik, ca. 65 km

27. Tag Utrecht - Amsterdam, ca. 60 km

28. Tag Amsterdam - individuelle Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de

Engadin Radtour
Radfahren vor herrlicher Gebirgskulisse und Eisenbahnromantik

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Per Rad und Rhätischer Bahn durch die sonnenverwöhnte rätoromanische Urheimat. Eine Genussradreise von Chur ins malerische Oberengadin, vorbei an Gletschern und einzigartiger Alpenkulisse ins wilde Unterengadin.

Anreisetag: Samstag

Unweit des Bahnhofs erwartet Sie das ABC Hotel, ein modernes Stadthaus höchster Qualität. Um 17.30 Uhr treffen wir uns zu einem geführten Stadtrundgang durch die älteste Stadt der Schweiz. Der restliche Abend steht zu Ihrer freien Verfügung.

1.Tag Sonntag: Chur - Pontresina (43 km)
Am Morgen verlassen wir Chur per Rad. Unser Weg führt durch das Rheintal in das Domleschg, die burgenreichste Gegend Europas. Zusammen mit unseren Rädern steigen wir auf die Rhätische Bahn um. Auf der Albula-Linie, welche zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, überwinden wir zahlreiche Tunnel und Viadukte, um in das über 1000 Meter höher gelegene Engadin zu gelangen. In einem schönen Berggasthaus laden wir Sie zum Mittagessen ein. Anschließend bringen uns unsere Räder vor einzigartiger Alpenkulisse in den bekannten Ferienort Pontresina. Hier empfängt uns das ausgezeichnete Hotel Schweizerhof Pontresina mit seinen neu renovierten Zimmern und einem schönen Ausblick auf die Bergwelt (Dreifachübernachtung). Nur wenige Meter vom Hotel entfernt befindet sich das Bellavita Erlebnisbad (im Reisepreis inkludiert). Hier können Sie ausgiebig entspannen, bevor wir uns im bekannten Hotelrestaurant zum Abendessen treffen.

2.Tag Montag: Rundfahrt Oberengadiner Seenplatte (21 km + 7 km Wanderung)
Seen, aufgereiht wie Perlenketten, die sich darin spiegelnde Bergkulisse mit ihren schneebedeckten Gipfeln, eine einzigartige Flora, zauberhaftes Licht sowie über 300 Sonnentage im Jahr machen das Oberengadin zu einer einmaligen Gebirgslandschaft. Sie zieht nicht nur Erholungssuchende an, sondern inspirierte auch Schriftsteller wie Nietzsche, Musiker wie David Bowie und Künstler wie Beuys und Segantini. Am Morgen bringt uns ein Bus nach Maloja, ein Dorf unweit der Quelle des Inn. Anschließend wandern wir zuerst auf einem malerischen Uferweg entlang des Silser Sees, bevor wir unsere Reise per Rad fortsetzen. Herrlich den Seen entlang radelnd, gelangen wir am frühen Nachmittag wieder in unser schönes Hotel in Pontresina. Nach entspannender Freizeit lassen wir uns wieder im Hotelrestaurant verwöhnen.

3.Tag Dienstag: Rundfahrt Val Poschiavo (42 km)
Am Morgen bringt uns der Zug zum Berninapass. Von dort rollen unsere Räder auf der allgemeinen Passstraße ca. 2.000 Höhenmeter bergab. Nach diesem besonderen Radelgenuss mit herrlichen Ausblicken machen wir Halt im malerischen Poschiavo. Weiter geht es auf kleinen Nebenstraßen, vorbei am Puschlaver See. Für die Rückfahrt heißt es im Berninaexpress Platz nehmen und staunen. Die Berninalinie der Rhätischen Bahn, ein Meisterwerk der Ingenieurskunst und seit 2008 in der Welterbeliste der UNESCO geführt, zählt zu den aussichtsreichsten und spektakulärsten Bahnstrecken der Welt. Eine Fahrt voller landschaftlicher Gegensätze, von den Kastanienbäumen und Weinbergen des Veltlins zum ewigen Eis. Sie führt durch 55 Tunnel, über 196 Brücken und eindrucksvolle Kunstbauten wie das berühmte Kreisviadukt von Brusio. Ohne Zahnantrieb überwinden wir eine Höhendifferenz von 2.000 Metern bei einer Steigung bis 70 Promille. Nachdem wir den Berninapass überquert haben, steigen wir um in die Seilbahn und schweben noch höher hinauf auf die Diavolezza (der Seilbahnbetrieb kann bei sehr schlechter Witterung eingestellt werden). In der Zone des ewigen Eises oberhalb des Morteratschgletschers eröffnet sich uns ein grandioses Bergpanorama. Namhafte Gipfel wie der Piz Palü und der Piz Bernina sind zum Greifen nah. Von der Talstation rollen unsere Räder dann zurück nach Pontresina. Heute empfängt uns ein bekanntes Restaurant zum Abendessen.

4.Tag Mittwoch: Pontresina - Zuoz (29 km)
Am Vormittag führt unsere Genussradreise nach St. Moritz. Das Dorf mit seinen mondänen Hotelbauten besitzt einige bemerkenswerte Museen. Eines ist Giovanni Segantini gewidmet, dem Maler, der wie kein anderer das Engadiner Licht auf Leinwand bannte. Besonders beeindruckend ist seine Triologie Werden, Sein, Vergehen. Nach der Besichtigung des Museums folgen wir auf unseren Rädern dem Lauf des Inn. Dabei passieren wir immer wieder malerische Orte wie Samedan, Bever, La Punt oder Madulain. In Zuoz empfängt uns im schönen Zentrum das Hotel Engiadina, das bereits seit 1876 Gäste komfortabel beherbergt. Heute gönnen wir uns zum Abendessen ein Schweizer Traditionsgericht und lassen uns mit einem Käsefondue verwöhnen.

5.Tag Donnerstag: Zuoz - Scuol (43 km + 4 km Wanderung)
Wir lassen Zuoz hinter uns und verlassen bei Schanf das Oberengadin. Wir folgen dem Inn und erreichen bald Zernez, das Tor zum Schweizer Nationalpark. Von Lavin, mit seiner sehenswerten Kirche wandern wir mit Blick auf die Engadiner Dolomiten nach Guarda, einem Juwel mit prächtigen Engadiner Häusern, sgraffitoverziert und blumengeschmückt. Nach einer erfrischenden Abfahrt steigen wir auf die Bahn um, um die Hauptstraße zu umgehen und erreichen nach kurzer Fahrt Scuol. Der Luftkur- und Badeort liegt in einem weiten Becken des Unterengadins. Inmitten des historischen Ortskerns erwartet uns das hervorragende Hotel Guarda Val (Doppelübernachtung). Da am Sonntag das Mittagessen im Reisepreis inkludiert ist, steht der heutige Abend zu Ihrer freien Verfügung. So bleibt genügend Zeit, um in der nur wenige Minuten entfernten großzügigen Thermenanlage Engadin Bad Scuol, der Nummer eins unter den Schweizer Wellnessbädern, zu entspannen (Eintritt im Reisepreis inkludiert).

6.Tag Freitag: Scuol - Martina - Scuol (31 km)
Über das malerische Unterdorf verlassen wir den Ort und radeln dem Lauf des Inntals folgend, über herrliche Wiesen und idyllische Waldwege, bis an die schweizerisch - österreichische Grenze nach Martina. Immer wieder führt dabei unser Weg vorbei an entzückenden Weilern und Dörfern. Ein Postbus bringt uns zurück nach Scuol (Wer möchte, kann hier schon das Tagesprogramm beenden und den Nachmittag im Engadin Bad Scuol verbringen). Am Nachmittag bringt uns die Seilbahn auf die Motta Naluns. Von hier wandern wir einen Höhenweg entlang und genießen den einmaligen Blick auf die Terrassenlandschaft des Unterengadins. Anschließend rollen unsere Räder von Ftan nach Scuol hinab, wo uns wieder das Hotel Guarda Val empfängt. Im vorzüglichen Hotelrestaurant lassen wir uns zum Abschluss unserer Genussradreise besonders verwöhnen.

7.Tag Samstag: Scuol - Chur
Am Morgen steigen wir ein letztes Mal in die Rhätische Bahn, um in knapp zwei Stunden zur Mittagszeit Chur zu erreichen. Gäste, welche die Heimreise per Zug oder Flug ab Zürich antreten, können sich bereits in Landquart verabschieden und erreichen somit frühere Anschlusszüge. Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der Buchung von Gruppentickets nur der gemeinsame Transfer mit der Gruppe im Reisepreis inkludiert ist.


Zusatznächte

Gerne sind wir Ihnen bei der Buchung in unseren Partnerhotels behilflich (nach Verfügbarkeit).

Chur (ABC Hotel): Ausgezeichnet gelegen, bietet unser Partnerhotel die ideale Ausgangsposition zur Erkundung der schönen Stadt.

Scuol (Guarda Val): Verlängern Sie Ihre Reise um entspannende Tage im großzügigen Engadin Bad Scuol.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Rotalis Reisen

Radfernfahrt Uster - Pisa
Vom Gotthardmassiv in die Toskana

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Von Uster fahren wir los via Chur nach Bellinzona, am Gotthardmassiv und dem Ticino entlang. Weiter führt uns die Route durch eindrückliche Täler und hoch über den Passo del Tomarlo. Zum Schluss erreichen wir die berühmte Stadt Pisa in der herrlichen Toskana.

1. Tag
Individuelle Anreise nach Uster, Etappe Uster - Chur, 110 km

2. Tag
Chur - Bellinzona, 130 km

3. Tag
Bellinzona - Novara, 125 km

4. Tag
Novara - Piacenza, 125 km

5. Tag
Piacenza - Santo Stefano d’Aveto, 90 km

6. Tag
Santo Stefano d’Aveto - La Spezia, 110 km

7. Tag
La Spezia - Pisa, 80 km

8. Tag
Ruhetag in Pisa

9. Tag
Individuelle Abreise oder Kombination mit Pisa - Palermo

Sportliche Anforderungen und Informationen
Die Teilnehmenden betreiben das Radfahren regelmäßig und über weitere Distanzen. Ausdauer ist eine Voraussetzung. Für Einsteiger ist diese Tour nicht geeignet. Zusteige-Möglichkeit nur in Ausnahmefällen (Gepäckbus).

Organisation/Leitung:
Marcel Iseli

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Huerzeler Bicycle Holidays

Erlebnis Schweiz
Mit Rad und Panoramazügen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Eine Radreise mitten in der Schweiz auf flachen Wegen? Ja! Für Pässe und Steigungen nutzen wir während unserer Radreise die großartigen Panoramazüge der Schweiz: den Glacierexpress, die Arth-Rigi-Zahnradbahn, die Schmalspurbahn Centovalli und den Wilhelm Tell Express. Die großen Schweiz-Erlebnisse haben wir so durch eine einfach zu radelnde Route auf Tal- und Uferwegen miteinander verbunden. Wir starten unsere Radreise in der schönsten Schweizer Stadt - Luzern am Vierwaldstätter See. Wir erleben den Sonnenaufgang auf der Königin der Berge, der Rigi. Locarno, der Lago Maggiore und die zauberhaften Tessiner Gebirgstäler liegen auf der Route unserer Radreise. Zwei Nächte sind wir am Fuße des Matterhorns zu Gast, umgeben von 38 Viertausendern. Und schließlich steigen wir hinab in die legendäre Via Mala, bevor wir unsere Radreise durch die Schweiz in Graubünden am Alpenrhein ausklingen lassen. Solch eine Radreise gab es noch nie - erleben Sie die großen Mythen der Schweiz auf flachen Wegen per Rad!

1. Tag: Anreise nach Luzern
Wir treffen uns am Nachmittag in Luzern. Die einzigartige Lage mit wunderbarem Bergpanorama am Vierwaldstätter See und das bezaubernde Stadtbild lernen wir auf einem geführten Stadtbummel kennen.

2. Tag: Zwei Seen, eine Gasse, der Berg! ca. 42 km
Morgens fahren wir mit dem Schiff über den Vierwaldstädter See nach Küssnacht. Das Panorama ist schlicht überwältigend. In Küssnacht, eng mit dem Gründungsmythos der Schweiz verbunden, steigen wir auf die Räder und erreichen alsbald die berühmte "Hohle Gasse". Weiter geht es um den Zuger See ins malerische Zug und nach Arth-Goldau. Die älteste Zahnradbahn der Schweiz, die Arth-Rigi-Bahn, bringt uns hinauf auf die Rigi, die "Königin der Berge". Der unglaubliche Blick reicht vom Schwarzwald bis zu den höchsten Gipfeln der Zentralschweiz: Mönch, Eiger, Jungfrau, ... Hier oben in luftiger Höhe beziehen wir unser Hotel. Bei einem gemütlichen Bergabend mit den Geschichten der Rigi lassen wir den Tag in aller Ruhe ausklingen.

3. Tag: Ins Tessin ca. 29 km
Der Sonnenaufgang auf der Rigi ist ein mystisches Erlebnis. Es lohnt sich, den Wecker zu stellen! Die Zahnradbahn bringt uns nach unten. Wir besteigen den Wilhelm Tell Express und lassen uns auf einer der schönsten Panoramastrecken der Schweizer Bahn nach Süden bringen. In Faido im Valle Leventina steigen wir auf die Räder und rollen gemütlich bergab. Ein Grotto, eine der typischen Tessiner Schenken unter freiem Himmel, bewirtet uns zu Mittag. Dann begleiten uns die dunkelgrünen Kastanienwälder des Tales nach Biasca. Auf einer Führung bestaunen wir die uralten Fresken der Basilika dei Santi Pietro e Paolo. Dann ist es nur noch eine kurze Bahnfahrt nach Locarno.

4. Tag: Der Lago Maggiore ca. 31 km
Bahntransfer nach Bellinzona. Zunächst genießen wir die Stadt (UNESCO-Welterbe) mit ihren drei Festungen auf einer Führung. Die stattlichen Bürgerhäuser mit einladenden Arkaden zeugen vom Reichtum der Stadt. Wir besteigen die Räder und rollen leicht bergab zum Lago Maggiore. Nach einem Picknick am See folgen wir der Seepromenade bis Ascona. Die verwinkelte Altstadt der einstigen Künstlerkolonie unterhalb des berühmten Monte Verità lockt zu einem Spaziergang. Unter südlichen Palmen radeln wir am Seeufer zurück bis Locarno. Nun ist Zeit für einen individuellen Bummel durch die schönste Stadt des Tessins mit ihrer einmaligen Lage am See.

5. Tag: Traumtäler ca. 28 km
Am Vormittag erkunden wir mit dem Rad das Valle Maggia, das verträumteste Tal des Tessins. Gemütlich rollen wir abwärts. Die steilen Flanken säumen grüne Bergwälder. Rustici, die typischen alten Tessiner Bauernhäuser, klammern sich malerisch an den Hang. Die Kirche Madonna delle Grazie in Maggia lohnt eine Pause. In Ponte Brolla besteigen wir eine der Eisenbahnlegenden der Schweiz, die Schmalspurbahn Centovalli. Über 82 zum Teil schwindelerregende Brücken und durch eine grandiose Bergwelt fahren wir nach Zermatt. Hier am Fuße des Königs der Schweizer Berge, dem Matterhorn, vereinen sich wahrlich Seele und Herz der Schweiz. Nach dem Abendmenü spazieren wir durch das Städtchen Zermatt, das vollständig autofrei und somit eine einzige charmante Fußgängerzone ist.

6. Tag: Das Matterhorn!
Der Berg ist der Inbegriff der Schweizer Alpenwelt - ein Solitär, umgeben von 37 Viertausendern. Bei einem radelfreien Tag genießen wir die ganze Großartigkeit der Hochalpen. Fakultativ besteht die Möglichkeit, mit dem Reiseleiter zu einer Wanderung zur Riffelalp aufzubrechen. Von hier ist der Blick auf den Kegel des Matterhorns besonders schön.

7. Tag: Glacier Express und Via Mala ca. 38 km
Morgens besteigen wir den Glacier Express. Der Zug ist die Schweizer Bahnlegende. Seine Panoramastrecke gilt als eine der schönsten Bahnfahrten weltweit. Er bringt uns durch eine Alpenwunderwelt bis Thusis. Höhepunkte der atemberaubenden Fahrt sind sicher der Furkapass, der Rhonegletscher und der Canyon des Rheintals bei Flims. In Thusis angekommen, radeln wir zur spektakulären Via Mala, die wir geführt von Nahem erleben. Sodann geht es am und oberhalb des Rheins nach Chur. Mitten in der wunderbaren Altstadt von Chur erwartet uns unser Hotel.

8. Tag: Abreise
Am Vormittag verabschieden wir uns am Bahnhof von Chur und treten die Heimreise an.

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH