Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Herzroute von Sempach nach Laupen
Vom Sempachersee durchs Emmental ins Berner Mittelland mit dem Elektrovelo / abopass Leserreise

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Ruhige Strassen, schmucke Dörfer, malerische Landschaften und eine vielfältige Kultur, die für unser Erstaunen sorgt. Wer ein echtes Stück Schweiz erleben will, ist auf dieser Tour goldrichtig. Wir zeigen Ihnen dieses wunderschöne und eigenwillige Stück Schweiz, wo Hornussen und Platzgen noch zum Alltag gehören, gerne. Die Schweiz liegt uns zu Füssen - das Gute liegt so nah!

Besichtigung Flyerwerk in Huttwil.
Besuch der Schaukäserei Affoltern i.E.
Mittagessen auf dem Bauernhof wie zu Gotthelfs Zeiten.
Schnupperkurs Platzgen.
Meistern des "Ochsenweidlers", der steilsten Steigung im Veloland Schweiz.
Stadtführung durch Thun - die Altstadt und Seepromenade Thuns erleben.
Besichtigung des historischen Städtchens Laupen mit Schloss.

Ca. 250 km, durchschnittlich ca. 1’100 Hm, hügeliges Gelände. Kürzere Abschnitte auf Naturstrassen. Dank dem Elektrovelo Flyer können steilere Aufstiege gut bewältigt werden.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Sempach-Neuenkirch. Treffpunkt um 10.00 Uhr. Anpassen der Elektrovelos Flyer und erste Fahrt ins historisch bedeutende Städtchen Willisau. Gestärkt "flyern" wir nach dem Mittagessen nach Huttwil, wo wir gemeinsam die Flyerwerke besichtigen werden. Vorbei an schönen Berner Bauernhäusern, geniessen wir die prächtige Aussicht auf die Schneeberge. Sie werden begeistert sein! Schliesslich erreichen wir das kleine aber feine Dörfchen Madiswil. Gemütlich lassen wir den Abend ausklingen. - 58 km

2. Tag: Auf Gotthelfs Spuren
Nach einem währschaften Frühstück starten wir unsere Fahrt nach Affoltern, wo wir die bekannte Emmentaler-Schaukäserei besuchen. Auf Gotthelfs Spuren gelangen wir nach Lützelflüh, dem ehemaligen Wirkungs- und Wohnort des Schweizer Schriftstellers. Vorbei an den aus Gotthelf-Filmen bekannten Bauernhäusern von Schaufelbühl fahren wir weiter nach Burgdorf. Hier üben wir uns im Platzgen, dem alten Zielwurfsport mit Ursprung im Mittelalter. - 41 km

3. Tag: Die steilste Steigung im Veloland Schweiz
Von Burgdorf führt uns die Herzroute bald einmal in die Gefilde des Emmentals. Um steile Gräben herum, an schönsten Aussichtslagen entlang flyern wir verkehrsfrei und fast mühelos durch die intimen Seiten dieser Schweizerischen Ur-Landschaft bis zum unvergesslichen Höhepunkt, dem "Ochsenweidler". Mit 27% ist es das steilste Wegstück im Veloland Schweiz. Wir schaffen das locker im 1. Gang, "High Assist" und mit einem breiten Grinsen! Fast etwas stolz kommen wir am Tagesziel in Langnau dem Herzen des Emmentals - an. - 53 km

4. Tag: Thun - das Tor zum Berner Oberland
Auf dem Weg ins urchige und ursprüngliche Berner Oberland gelangen wir zu weiteren Aussichtspunkten und geniessen den spektakulären Blick auf den Thunersee. Das heutige Tagesziel ist Thun - eine Stadt, die auch durch ihre Traditionen und Bräuche, wie beispielsweise "Fulehung" und "Ausschiesset" bekannt geworden ist. Beim gemeinsamen Stadtbummel unter kundiger Führung lernen wir die Stadt aus dem 12. Jahrhundert kennen. Die grosse Fussgängerzone lädt dazu ein, das Leben mit allen Sinnen zu geniessen. - 44 km

5. Tag: Laupen
Durch dichte und weite Wälder, die den Herrschaften zur Jagd dienten, führt uns die hügelige und aussichtsreiche Strecke ins schöne Städtchen Laupen, das noch heute mit dem Schloss und seinen ehrwürdigen Häusern die Menschen in seinen Bann zieht. Abschlussapéro und ab 17.00 Uhr individuelle Rückreise.. - 64 km

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: Änderungen vorbehalten!
Ort / Nächte / Hotel / Nat. Kat.
Madiswil / 1 / Gasthof Bären / ***
Burgdorf / 1 / Berchtold / ***
Langnau i.E. / 1 / Hirschen / ***
Thun / 1 / Freienhof / ***


Reiseleitung

Markus Heuberger: Reiseleiter
Abfahrt: 03.08.2021

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Von Muri AG bis Muri BE
Kurzreise Muri "Hoch 2" mit dem Elektrovelo

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

In der Schweiz existieren viele Ortschaften mit gleichen Namen. Sie liegen oft weit verstreut auseinander. Doch was verbindet sie ausser dem Namen? Ganz nach Goethes Motto: "Warum denn in die Ferne schweifen, sieh das Gute liegt so nah?" Vor der Haustüre auf Spurensuche gehen und neue, unbekannte Wege und Landschaftseindrücke kennen lernen und alles per Elektrovelo er - fahren mit Gleichgesinnten. Eine kurzweilige, spannende Abwechslung vom Aargau nach Bern.

Veloerlebnis in der Schweiz - "das Schöne liegt so nah".
Miete E-Bike oder eigenes Elektrovelo mitzunehmen ist möglich.
Feine Essen in Landgasthöfen.

Exklusive Führung im Regionalmuseum Chüechlihus mit Beat Werthmüller.


Reiseprogramm

1. Tag: Muri AG bis Schwarzenberg
Individuelle Anreise nach Muri, Treffpunkt um 10.00Uhr. Die Gemeinde Muri AG liegt auf der Terrasse des Bünztales zwischen dem Reusstal und dem Lindenberg. Das dominierende, ehemalige Benediktinerkloster hat eine bedeutungsvolle Geschichte: es ist die älteste Stiftung der Grafen von Habsburg, gegründet im frühen 11. Jahrhundert. Der Höhepunkt war in der prunkvoll-üppigen Barockzeit des 16. Jahrhunderts. 1841 wurden alle Klöster im Kanton Aargau aufgehoben. Fürst Metternich erreichte am Wiener Hof, dass das Haus Habsburg dem Kloster zu Hilfe kam. So konnten einige Mönche mit Abt Adalbert von Muri AG nach Gries bei Bozen im Südtirol eine neue Wohnstätte beziehen. Seither besteht das Kloster Muri - Gries in Bozen. Nach einem Besuch der Klosterkirche fahren wir durch`s flache Reusstal und steigern uns allmählich durch die hügelige Landschaft mit Blick auf Rigi und Pilatus. Von Malters aus erklimmen wir einen flotten kurvigen Aufstieg bis zum Schwarzenberg. Das grosszügige Panorama belohnt unsere erste Etappe. - 53 km I Hm ? 820 ? 450

2. Tag: Schwarzenberg - Entlebuch - Langnau
Startpunkt Bergpanorama in luftiger Höhe (826 müM) und bereits das Morgendessert: nach der Abfahrt führt uns der nächste Aufstieg über den Renggpass ins Entlebuch. Kurvig, hügelig und die kleine Emme als Wegbegleitung fahren wir ins Emmental. Kurz vor Trubschachen wechseln wir die Kantonsgrenze; Luzern - Bern. In Langnau wohnen wir mitten im Dorf. Wir statten einem 500 Jahre alten Haus, dem "Chüechlihus", einen Besuch ab und informieren uns über Tradition im " Ämital" mit
Führung durch den langjährigen baumeler-Reiseleiter Beat Werthmüller. - 53 km I Hm ? 680 ? 770

3. Tag: Langnau - Moosegg - Muri BE
Dank Unterstützung fahren wir zügig über die hügeligen Kuppen der Blasenflue und erfreuen uns immer wieder über die abwechslungsreiche Landschaft. Ab Worb wird die Besiedelung dichter und die Aare wird zum tonangebenden Fluss. In Muri bei Bern dominiert kein Kloster, wohl aber ein wohnliches Schloss aus dem 17. Jahrhundert. Individuelle Rückreise (Tram 6 bis Bern HB). - 30 km I Hm ? 385 ? 600

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: Änderungen vorbehalten!
Ort / Nächte / Hotel / Nat. Kat.
Schwarzenberg / 1 / Matt /
Langnau i. E. / 1 / Hirschen / ***


Reiseleitung
Manon Wild: Reiseleiterin
Abfahrt: 25.08.2021

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Radreise Große Schweiz-Rundfahrt
Der Klassiker durch die Schweiz

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Fahrradreise in der Schweiz entdecken Sie das Herz des Landes. Zürich, Luzern und Bern, Thuner See und Vierwaldstätter See, das Berner Oberland mit Eiger, Mönch und Jungfrau und das Kloster Einsiedeln: Das sind die Attraktionen, die viele mit der Schweiz assoziieren und die Sie auf dieser Radreise kennenlernen.
Entdecken Sie die mittelalterlichen und barocken Städtchen - eine von ihnen trägt den klangvollen Beinamen "Stadt der schönen Giebel". Die beeindruckende Kulisse der Schweizer Bergwelt begleitet Sie auf Ihrer Tour durch die großartige Landschaft des Mittellands. Durch neun Kantone führt Sie diese Fahrradtour, quer durch das Veloland Schweiz.


Route:

1. Tag Zürich - individuelle Anreise
Die Metropole am Zürichsee rangiert seit vielen Jahren unter den Städten mit dem weltweit höchsten Lebensstandard. Sehenswürdigkeiten wie das Opern- oder Kunsthaus, die von Marc Chagall gestalteten Chorfenster, das Limmatquai: Das alles können Sie bei einem Spaziergang in und um die bestens erhaltene Altstadt besichtigen. Sehr sehenswert und stimmungsvoll ist auch die Schipfe: Zürichs ältestes Quartier.

2. Tag Zürich - Pfäffikon - Einsiedeln, ca. 35 km + Bahnfahrt
Sie radeln am Nordufer des Zürichsees, das gerne auch Goldküste genannt wird, nach Rapperswil. Hier steht die imposante und schon von weitem sichtbare Burg. Auf dem Damm überqueren Sie den See und steigen in Pfäffikon in die Bahn, die Sie in kurzer Zeit nach Einsiedeln, dem meistbesuchten Wallfahrtsort der Schweiz, bringt. Das Kloster Einsiedeln ist eine bedeutende Station auf dem Jakobsweg und zieht mit der Schwarzen Madonna viele Pilger und Touristen aus aller Welt an.

3. Tag Einsiedeln - Luzern, ca. 75 km
Heute erwartet Sie die anspruchsvollste Etappe Ihrer Reise. Auf der Fahrt zum Zuger See müssen Sie mehrmals Höhenzüge überqueren. Küssnacht, Wilhelm Tell und die Hohle Gasse sind Schweizer Nationalsymbole, die Ihnen auf Ihrem Weg zum Vierwaldstätter See begegnen. Heute übernachten Sie in Luzern, dessen Wahrzeichen die Kapellbrücke ist. Kulinarische Spezialitäten wie Luzerner Chügelipastete sollten Sie unbedingt kosten.

4. Tag Luzern - Giswil - Brienz - Interlaken, ca. 65 km + Bahnfahrt
Höher werden die Berge links und rechts von Sarner und Lungerer See. In Giswil besteigen Sie die Bahn, um den berühmten, ca. 1000 m hoch gelegenen Brünigpass zu überwinden. Am Brienzer See vorbei gelangen Sie ans Ziel. Vom Erholungsort Interlaken zwischen Brienzer und Thuner See haben Sie einen tollen Blick auf die Berge Jungfrau, Mönch und Eiger.

5. Tag Interlaken - Thun - Bern, ca. 35 km + Schifffahrt
Der Tag beginnt mit einer Schifffahrt über den Thuner See. Der Weg nach Bern gestaltet sich gemütlich. Die Weltkulturerbe-Stadt, für die bereits Goethe schwärmte, hat vieles zu bieten: So können Sie sich zum Beispiel Werken Paul Klees widmen oder entlang der Kramgasse durch die Altstadt schlendern. Statten Sie auch dem Zytgloggeturm mit seiner bekannten astronomischen Uhr und dem Glockenspiel einen Besuch ab.

6. Tag Bern - Biel, ca. 50 km
An der Aare und am Wohlensee entlang radeln Sie in das zweisprachige Biel / Bienne. Die Schweizer Uhrenindustrie hat die Stadt berühmt gemacht. Das Omega-Museum erzählt die eindrucksvolle Geschichte. Sehenswert sind auch die vielen Brunnen, die größtenteils von der Römerquelle gespeist werden. Entspannen Sie ein wenig am romantischen Strandboden - so der Name des einladenden Seeufers.

7. Tag Biel - Solothurn, ca. 30 km
Der Fluss führt Sie flott nach Solothurn. Die Kantonshauptstadt gilt mit dem Baseltor, der St.-Ursen-Kathedrale und anderen Prunkbauten als schönste Barockstadt der Schweiz. Zudem hat sie eine besondere Verbindung zur Zahl Elf: Elf Kirchen und Kapellen, elf Brunnen, elf Türme und elf Stufen sind nur ein paar wenige Beispiele. Sie finden garantiert noch mehr Bezüge zur Öufi.

8. Tag Solothurn - Aarau, ca. 60 km
Entzückende Dörfer, saftige Wiesen und eine eindrucksvolle Burg liegen auf Ihrem Weg nach Aarau. Die Stadt ist vom 16. Jahrhundert geprägt und war einst Hauptstadt der Helvetischen Republik. Etwas Besonderes sind die mehr als 70 detailgenau bemalten Dachuntersichten in der Altstadt, wegen derer Aarau auch Stadt der schönen Giebel genannt wird. Richten Sie den Blick nach oben!

9. Tag Aarau - Zürich, ca. 60 km
Der Aare folgend gelangen Sie zum Wasserschloss der Schweiz, kein Gebäude sondern eine geschützte Auenlandschaft am Zusammenfluss von Aare, Reuss und Limmat. Hier kommt das Wasser aus 40 % der Gesamtfläche der Schweiz zusammen. Über den Kurort Baden, der nicht nur eine schöne Altstadt sondern auch ein eigenes Bäderquartier mit 19 Thermalquellen hat, radeln Sie zurück zu Ihrem Startpunkt Zürich.

10. Tag Zürich - individuelle Abreise oder Verlängerung
Nach dem Frühstück endet Ihr Fahrradurlaub in der Schweiz mit anschließender individueller Heimreise. Gerne verlängern wir auch Ihren Urlaub.


Reisetyp / Reisedauer:
Individuelle Rundreise 10 Tage / 9 Nächte

Start / Ziel:
Zürich

Reisetermine:
Anreise täglich
auf Anfrage

Reiseroute:
gesamt ca. 410 km
täglich 55 km

Streckencharakteristik:
Gefahren wird überwiegend auf gut ausgeschilderten Radwegen, zum Teil auf verkehrsarmen Nebenstraßen. Teilweise leichte Steigungen, am dritten Tag auch vereinzelt Schiebestrecken. Grundkondition empfohlen.
Level 3

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de Radreisen in der Pfalz, im Elsass und am Rhein

Neu per E-Bike: Erlebnis Schweiz
Mit Rad und Panoramazügen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten]  

Eine Radreise mitten in der Schweiz auf flachen Wegen? Ja! Für Pässe und Steigungen nutzen wir während unserer Radreise die großartigen Panoramazüge der Schweiz: den Glacierexpress, die Arth-Rigi-Zahnradbahn, die Schmalspurbahn Centovalli und den Wilhelm Tell Express. Die großen Schweiz-Erlebnisse haben wir so durch eine einfach zu radelnde Route auf Tal- und Uferwegen miteinander verbunden. Wir starten unsere Radreise in der schönsten Schweizer Stadt - Luzern am Vierwaldstätter See. Wir erleben den Sonnenaufgang auf der Königin der Berge, der Rigi. Locarno, der Lago Maggiore und die zauberhaften Tessiner Gebirgstäler liegen auf der Route unserer Radreise. Zwei Nächte sind wir am Fuße des Matterhorns zu Gast, umgeben von 38 Viertausendern. Und schließlich steigen wir hinab in die legendäre Via Mala, bevor wir unsere Radreise durch die Schweiz in Graubünden am Alpenrhein ausklingen lassen. Solch eine Radreise gab es noch nie - erleben Sie die großen Mythen der Schweiz auf flachen Wegen.

1. Tag: Anreise nach Luzern

Wir treffen uns am Nachmittag in Luzern. Die einzigartige Lage mit wunderbarem Bergpanorama am Vierwaldstätter See und das bezaubernde Stadtbild lernen wir auf einem geführten Stadtbummel kennen.

2. Tag: Zwei Seen, eine Gasse, der Berg! ca. 42 km

Morgens fahren wir mit dem Schiff über den Vierwaldstädter See nach Küssnacht. Das Panorama ist schlicht überwältigend. In Küssnacht, eng mit dem Gründungsmythos der Schweiz verbunden, steigen wir auf die Räder und erreichen alsbald die berühmte "Hohle Gasse". Weiter geht es um den Zuger See ins malerische Zug und nach Arth-Goldau. Die älteste Zahnradbahn der Schweiz, die Arth-Rigi-Bahn, bringt uns hinauf auf die Rigi, die "Königin der Berge". Der unglaubliche Blick reicht vom Schwarzwald bis zu den höchsten Gipfeln der Zentralschweiz: Mönch, Eiger, Jungfrau, ... Hier oben in luftiger Höhe beziehen wir unser Hotel. Bei einem gemütlichen Bergabend mit den Geschichten der Rigi lassen wir den Tag in aller Ruhe ausklingen.

3. Tag: Ins Tessin ca. 29 km

Der Sonnenaufgang auf der Rigi ist ein mystisches Erlebnis. Es lohnt sich, den Wecker zu stellen! Die Zahnradbahn bringt uns nach unten. Wir besteigen den Wilhelm Tell Express und lassen uns auf einer der schönsten Panoramastrecken der Schweizer Bahn nach Süden bringen. In Faido im Valle Leventina steigen wir auf die Räder und rollen gemütlich bergab. Ein Grotto, eine der typischen Tessiner Schenken unter freiem Himmel, bewirtet uns zu Mittag. Dann begleiten uns die dunkelgrünen Kastanienwälder des Tales nach Biasca. Auf einer Führung bestaunen wir die uralten Fresken der Basilika dei Santi Pietro e Paolo. Dann ist es nur noch eine kurze Bahnfahrt nach Locarno.

4. Tag: Der Lago Maggiore ca. 31 km

Bahntransfer nach Bellinzona. Zunächst genießen wir die Stadt (UNESCO-Welterbe) mit ihren drei Festungen auf einer Führung. Die stattlichen Bürgerhäuser mit einladenden Arkaden zeugen vom Reichtum der Stadt. Wir besteigen die Räder und rollen leicht bergab zum Lago Maggiore. Nach einem Picknick am See folgen wir der Seepromenade bis Ascona. Die verwinkelte Altstadt der einstigen Künstlerkolonie unterhalb des berühmten Monte Verità lockt zu einem Spaziergang. Unter südlichen Palmen radeln wir am Seeufer zurück bis Locarno. Nun ist Zeit für einen individuellen Bummel durch die schönste Stadt des Tessins mit ihrer einmaligen Lage am See.

5. Tag: Traumtäler ca. 28 km

Am Vormittag erkunden wir mit dem Rad das Valle Maggia, das verträumteste Tal des Tessins. Gemütlich rollen wir abwärts. Die steilen Flanken säumen grüne Bergwälder. Rustici, die typischen alten Tessiner Bauernhäuser, klammern sich malerisch an den Hang. Die Kirche Madonna delle Grazie in Maggia lohnt eine Pause. In Ponte Brolla besteigen wir eine der Eisenbahnlegenden der Schweiz, die Schmalspurbahn Centovalli. Über 82 zum Teil schwindelerregende Brücken und durch eine grandiose Bergwelt fahren wir nach Zermatt. Hier am Fuße des Königs der Schweizer Berge, dem Matterhorn, vereinen sich wahrlich Seele und Herz der Schweiz. Nach dem Abendmenü spazieren wir durch das Städtchen Zermatt, das vollständig autofrei und somit eine einzige charmante Fußgängerzone ist.

6. Tag: Das Matterhorn!

Der Berg ist der Inbegriff der Schweizer Alpenwelt - ein Solitär, umgeben von 37 Viertausendern. Bei einem radelfreien Tag genießen wir die ganze Großartigkeit der Hochalpen. Fakultativ besteht die Möglichkeit, mit dem Reiseleiter zu einer Wanderung zur Riffelalp aufzubrechen. Von hier ist der Blick auf den Kegel des Matterhorns besonders schön.

7. Tag: Glacier Express und Via Mala ca. 38 km

Morgens besteigen wir den Glacier Express. Der Zug ist die Schweizer Bahnlegende. Seine Panoramastrecke gilt als eine der schönsten Bahnfahrten weltweit. Er bringt uns durch eine Alpenwunderwelt bis Thusis. Höhepunkte der atemberaubenden Fahrt sind sicher der Furkapass, der Rhonegletscher und der Canyon des Rheintals bei Flims. In Thusis angekommen, radeln wir zur spektakulären Via Mala, die wir geführt von Nahem erleben. Sodann geht es am und oberhalb des Rheins nach Chur. Mitten in der wunderbaren Altstadt von Chur erwartet uns unser Hotel.

8. Tag: Abreise

Am Vormittag verabschieden wir uns am Bahnhof von Chur und treten die Heimreise an.

[Reisedaten]  



Veranstalter: Die Landpartie Radeln & Reisen GmbH