Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Zürichsee - Splügenpass
Auf römischen und mittelalterlichen Handelswegen

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unsere herrlich abwechslungsreiche Veloroute führt durch eine intakte Landschaft mit
Kulturgütern von internationaler Bedeutung und ist geprägt von einer zweitausendjähri-
gen Alpentransitgeschichte. Landschaftliche Höhepunkte wie die Ruinaulta, die Viamala und kulturelle Attraktionen wie die romanischen Deckengemälde der Kirche von Zillis ergänzen sich und bieten Erlebnisse für alle Sinne.
Bitte melden Sie sich bei uns bei Interesse! Reise wird organisiert, sobald genügend Teilnehmer/Innen!

Wakker-Dörfer Fläsch und Splügen.
Überwältigende Natur, Jahrtausende alte Kultur.
Besichtigung Chur, Via Mala und Kirche Zillis.

bb-bbb: Wir fahren vorwiegend auf Velowegen, teilweise Naturstrasse. 2 Etappen sind hügelig, Flyer bbb. Durchschnittliche km-Leistung 50 km


Reiseprogramm

1. Tag: Walensee
Individuelle Anreise nach Rapperswil. Auf Velowegen erreichen wir das Glarnerland und freuen uns über die wunderbare Aussicht vom Kerenzerberg auf die Churfirsten. Den Abend geniessen wir entspannt am Walensee. - 67 km I Hm ? 850 ? 830

2. Tag: Heidiland - Chur
Unsere abwechslungsreiche Flyertour führt uns am Schloss Sargans vorbei, durch das vielfältige Heidiland, die Bündner Herrschaft mit ihren Weinbau-dörfern, durch Rebberge und an Rheinauen vorbei. In Chur, die als älteste Stadt der Schweiz gilt, erkunden wir zu Fuss die autofreie Altstadt. - 55 km I Hm ? 650 ? 490

3. Tag: Ruinaulta Wanderung - Klosterdorf Disentis
Mit dem Velo erreichen wir Reichenau, das am Zusammenfluss von Vorder- und Hinterrhein liegt. Hier wohnte einst sogar der letzte König von Frankreich. Zu Fuss entdecken wir das vielseitigste Naturspektakel der Alpen, den Grand Canyon der Schweiz. Bis zu 350 Meter ragen die weissen Steilwände empor. Alternativ bewundert man die gewaltige Schlucht von der Rätischen Bahn aus und erkundet Disentis mit dem bekannten Benediktinerkloster. - 17 km I Hm ? 170 ? 150
evtl. Wanderung Reichenau - Trin: 11/4 Std. I ? 70 Hm ? 65 Hm
oder Wanderung Versam - Ilanz: 31/2Std. I ? 265 Hm ? 200 Hm

4. Tag: Ruinaulta Velo - Thusis
Wir verlassen das Klosterdorf Disentis am Rhein entlang. Der Blick und die Aussicht in die zum UNESCO Welterbe zählende Schlucht ist spektakulär. Auf idyllischen Velowegen und durch kleine Dörfer gelangen wir ins Tal der Burgen und Schlösser, das Domleschg. - 73 km I Hm ? 940 ? 1390
oder 78 km I Hm ? 1050 ? 1490

5. Tag: Via Mala - Schamserberg - Splügen
Einst war sie verhasst: "Schlechter Weg" nannten die alten Säumer die wilde Viamala-Schlucht, durch die der Hinterrhein tost. Seit über 100 Jahren ist die Schlucht mit Treppenstufen erschlossen. In Zillis besichtigen wir die weltberühmte Saalkirche. Die prachtvoll bemalte Kirchendecke ist ein Kunstwerk der Hochromanik. Splügen ist ein typisches Passdorf am Hinterrhein. Stolze Palazzi, sonnen-verbrannte Walserhäuser und alte Säumerherbergen prägen das Wakkerdorf.- 30 km I Hm ? 1090 ? 320
oder 42 km I Hm ? 1620 ? 850

6. Tag: Splügenpass
Über 2000 Jahre war der Splügenpass die wichtigste Verbindung zwischen Graubünden und Italien. Eine traumhaft schöne Morgenfahrt führt über die Serpentinenstrasse bis zur Passhöhe. Fast parallel dazu verläuft der Weitwanderweg Via Spluga. Am frühen Nachmittag Rückreise oder individuelle Verlängerung. - 9 km I Hm ? 660 ? 40
oder 12 km I Hm ? 660 ? 40 bis Montespluga
oder 24 km I Hm ? 920 ? 290 bis Montespluga + zurück nach Splügen

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: Änderungen vorbehalten!
Ort / Nächte / Hotel / Nat. Kat.
Walenstadt / 1 / Seehof / ***
Chur / 1 / Romantik Hotel Stern / ****
Disentis / 1 / Alpsu / ***
Thusis / 1 / Weisses Kreuz / ***
Splügen / 1 / Suretta / ***


Weitere Informationen
Eigenes Velo oder E-Bike möglich oder Miete durch Baumeler Reisen

Reiseleitung
Ruth Pool: Reiseleiterin
Abfahrt: 05.07.2021

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Radreise Große Schweiz-Rundfahrt
Der Klassiker durch die Schweiz

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Fahrradreise in der Schweiz entdecken Sie das Herz des Landes. Zürich, Luzern und Bern, Thuner See und Vierwaldstätter See, das Berner Oberland mit Eiger, Mönch und Jungfrau und das Kloster Einsiedeln: Das sind die Attraktionen, die viele mit der Schweiz assoziieren und die Sie auf dieser Radreise kennenlernen.
Entdecken Sie die mittelalterlichen und barocken Städtchen - eine von ihnen trägt den klangvollen Beinamen "Stadt der schönen Giebel". Die beeindruckende Kulisse der Schweizer Bergwelt begleitet Sie auf Ihrer Tour durch die großartige Landschaft des Mittellands. Durch neun Kantone führt Sie diese Fahrradtour, quer durch das Veloland Schweiz.


Route:

1. Tag Zürich - individuelle Anreise
Die Metropole am Zürichsee rangiert seit vielen Jahren unter den Städten mit dem weltweit höchsten Lebensstandard. Sehenswürdigkeiten wie das Opern- oder Kunsthaus, die von Marc Chagall gestalteten Chorfenster, das Limmatquai: Das alles können Sie bei einem Spaziergang in und um die bestens erhaltene Altstadt besichtigen. Sehr sehenswert und stimmungsvoll ist auch die Schipfe: Zürichs ältestes Quartier.

2. Tag Zürich - Pfäffikon - Einsiedeln, ca. 35 km + Bahnfahrt
Sie radeln am Nordufer des Zürichsees, das gerne auch Goldküste genannt wird, nach Rapperswil. Hier steht die imposante und schon von weitem sichtbare Burg. Auf dem Damm überqueren Sie den See und steigen in Pfäffikon in die Bahn, die Sie in kurzer Zeit nach Einsiedeln, dem meistbesuchten Wallfahrtsort der Schweiz, bringt. Das Kloster Einsiedeln ist eine bedeutende Station auf dem Jakobsweg und zieht mit der Schwarzen Madonna viele Pilger und Touristen aus aller Welt an.

3. Tag Einsiedeln - Luzern, ca. 75 km
Heute erwartet Sie die anspruchsvollste Etappe Ihrer Reise. Auf der Fahrt zum Zuger See müssen Sie mehrmals Höhenzüge überqueren. Küssnacht, Wilhelm Tell und die Hohle Gasse sind Schweizer Nationalsymbole, die Ihnen auf Ihrem Weg zum Vierwaldstätter See begegnen. Heute übernachten Sie in Luzern, dessen Wahrzeichen die Kapellbrücke ist. Kulinarische Spezialitäten wie Luzerner Chügelipastete sollten Sie unbedingt kosten.

4. Tag Luzern - Giswil - Brienz - Interlaken, ca. 65 km + Bahnfahrt
Höher werden die Berge links und rechts von Sarner und Lungerer See. In Giswil besteigen Sie die Bahn, um den berühmten, ca. 1000 m hoch gelegenen Brünigpass zu überwinden. Am Brienzer See vorbei gelangen Sie ans Ziel. Vom Erholungsort Interlaken zwischen Brienzer und Thuner See haben Sie einen tollen Blick auf die Berge Jungfrau, Mönch und Eiger.

5. Tag Interlaken - Thun - Bern, ca. 35 km + Schifffahrt
Der Tag beginnt mit einer Schifffahrt über den Thuner See. Der Weg nach Bern gestaltet sich gemütlich. Die Weltkulturerbe-Stadt, für die bereits Goethe schwärmte, hat vieles zu bieten: So können Sie sich zum Beispiel Werken Paul Klees widmen oder entlang der Kramgasse durch die Altstadt schlendern. Statten Sie auch dem Zytgloggeturm mit seiner bekannten astronomischen Uhr und dem Glockenspiel einen Besuch ab.

6. Tag Bern - Biel, ca. 50 km
An der Aare und am Wohlensee entlang radeln Sie in das zweisprachige Biel / Bienne. Die Schweizer Uhrenindustrie hat die Stadt berühmt gemacht. Das Omega-Museum erzählt die eindrucksvolle Geschichte. Sehenswert sind auch die vielen Brunnen, die größtenteils von der Römerquelle gespeist werden. Entspannen Sie ein wenig am romantischen Strandboden - so der Name des einladenden Seeufers.

7. Tag Biel - Solothurn, ca. 30 km
Der Fluss führt Sie flott nach Solothurn. Die Kantonshauptstadt gilt mit dem Baseltor, der St.-Ursen-Kathedrale und anderen Prunkbauten als schönste Barockstadt der Schweiz. Zudem hat sie eine besondere Verbindung zur Zahl Elf: Elf Kirchen und Kapellen, elf Brunnen, elf Türme und elf Stufen sind nur ein paar wenige Beispiele. Sie finden garantiert noch mehr Bezüge zur Öufi.

8. Tag Solothurn - Aarau, ca. 60 km
Entzückende Dörfer, saftige Wiesen und eine eindrucksvolle Burg liegen auf Ihrem Weg nach Aarau. Die Stadt ist vom 16. Jahrhundert geprägt und war einst Hauptstadt der Helvetischen Republik. Etwas Besonderes sind die mehr als 70 detailgenau bemalten Dachuntersichten in der Altstadt, wegen derer Aarau auch Stadt der schönen Giebel genannt wird. Richten Sie den Blick nach oben!

9. Tag Aarau - Zürich, ca. 60 km
Der Aare folgend gelangen Sie zum Wasserschloss der Schweiz, kein Gebäude sondern eine geschützte Auenlandschaft am Zusammenfluss von Aare, Reuss und Limmat. Hier kommt das Wasser aus 40 % der Gesamtfläche der Schweiz zusammen. Über den Kurort Baden, der nicht nur eine schöne Altstadt sondern auch ein eigenes Bäderquartier mit 19 Thermalquellen hat, radeln Sie zurück zu Ihrem Startpunkt Zürich.

10. Tag Zürich - individuelle Abreise oder Verlängerung
Nach dem Frühstück endet Ihr Fahrradurlaub in der Schweiz mit anschließender individueller Heimreise. Gerne verlängern wir auch Ihren Urlaub.


Reisetyp / Reisedauer:
Individuelle Rundreise 10 Tage / 9 Nächte

Start / Ziel:
Zürich

Reisetermine:
Anreise täglich
auf Anfrage

Reiseroute:
gesamt ca. 410 km
täglich 55 km

Streckencharakteristik:
Gefahren wird überwiegend auf gut ausgeschilderten Radwegen, zum Teil auf verkehrsarmen Nebenstraßen. Teilweise leichte Steigungen, am dritten Tag auch vereinzelt Schiebestrecken. Grundkondition empfohlen.
Level 3

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: bike-touring.de Radreisen in der Pfalz, im Elsass und am Rhein

Schwiizer Rundi 2021
D’SCHWIIZER RUNDI GEHT IN DIE NÄCHSTE RUNDE

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unsere "Schwiizer Rundi 2020", welche im besonderen Jahr 2020 als Ersatzreise in die Planung aufgenommen wurde, ist eingeschlagen wie eine Bombe und geht im 2021 in die nächste Runde. Das zeigt die Beliebtheit unseres eigenen Reiselandes und die Treue unserer Gäste, die unsere Reisen so besonders machen. Im Mittelpunkt stehen diesmal die Ostschweiz und die angrenzenden Länder Österreich und Deutschland sowie das Fürstentum Liechtenstein.

Auch für diese zweite Austragung haben wir Schweizer Geheimtipps gefunden, die wir liebend gerne wieder mit euch allen entdecken möchten. Fast alles wie gehabt: Live und in Farbe fahren wir auf meist unbekannten oder wenig vertrauten Strassen der Schweiz eine neue, typische Schwiizer Rundi, fernab der üblichen Velopfade. Und es gibt ihn auch in diesem Jahr - einen Ort, der in punkto Farbenpracht noch eine Schippe drauflegt.

Wer dabei war, weiss: im Zentrum stehen die Gemütlichkeit und das Miteinander. Die Schweiz kennt man als anspruchsvolles und facettenreiches Veloterrain - somit kommen sowohl Genussfahrer aber auch Ambitionierte voll auf ihre Kosten. Übernachten werden wir selbstverständlich wieder an charmanten, wenig bekannten Orten in besonders sorgfältig ausgewählten Hotels.

Wer wie unsere letztjährigen 36 Gäste die Schweiz auch mal mit anderen Augen sehen und den Fahrtwind um die Nase spüren will, steigt auf und kommt mit auf diese Hammer-Tour.

Etappenplan

Die genaue Routenführung ab Etappe 2 bleibt noch ein Geheimnis. Die Etappenplanung - Änderungen vorbehalten - präsentiert sich deshalb erst wie folgt:

Etappe 1; Samstag, 19. Juni 2021
Baar - Sternenberg

Von Baar aus zieht es uns via Schindellegi im Kanton Schwyz runter zum Seedamm von Rapperswil. Via Tösstal fahren wir ins Zürcher Oberland. Zuoberst im Tösstal, eingebettet in ein facettenreiches Naherholungsgebiet, liegt Fischenthal. Von da folgen wir der Töss bis kurz vor Wila, von wo wir ins Hinterland in Richtung Sternenberg radeln, den sogenannten Huben, d.h. kleinere Weiler wie Manzenhub, Ottenhub und Matt. Da holen wir uns die nächsten knackigen Höhenmeter und erreichen nach zahlreichen Aussichtspunkten, sanften Hügeln, Wald und Weiden die höchstgelegenen Berggemeinde im Kanton Zürich, unseren ersten Zielort Sternenberg mit grandioser Aussicht.

Etappe 2; Sonntag, 20. Juni 2021
Sternenberg - A-Feldkirch

Etappe 3; Montag, 21. Juni 2021
A-Feldkirch - Arbon

Etappe 4; Dienstag, 22. Juni 2021
Arbon - Schaffhausen

Etappe 5; Mittwoch, 23. Juni 2021
Schauffhausen - Laufenburg

Etappe 6: Donnerstag, 24. Juni 2021
Laufenburg - Meisterschwanden

Etappe 7; Freitag, 25. Juni 2021
Meisterschwanden - Baar


Rundum sorglos auf Entdeckungsreise
Erfahrene Tourenleiter führen Sie in verschiedenen Stärkeklassen umsichtig von Etappe zu Etappe. Ein Begleitbus transportiert Gepäck und Verpflgegung. Sie haben die Möglichkeit, einen Teil der Etappe im Bus zurückzulegen.

Mieträder
Wenn Sie nicht Ihr eigenes Velo mitbringen möchten, bieten wir für die Rund- und Fernfahrten hochwertige Rennräder der Edelmarke Storck an. Unsere Räder sind mit Look- oder SPD-Pedalen ausgerüstet. Bitte bringen Sie andere Pedalsysteme mit. Wer nicht auf seinen gewohnten Sitzkomfort verzichten möchte, bringt seinen Sattel mit. Mietrad auf Rundreisen. In der Regel übernachten wir in guten 3-4 Sterne Hotels mit Halbpension. Bitte haben Sie Verständnis, dass auf den Touren nicht immer genügend Einzelzimmer verfügbar sind. Wir sorgen dafür, dass die Räder sicher versorgt sind.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Mallorca Radsportreisen