Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Veloreise Abruzzen
Unser Geheimtipp: Veloreise durch den mystischen Teil Italiens

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das wilde Herz Italiens - malerische Hügelketten, versteckte romanische Kirchen, trutzige Bergdörfer und kleine Barockstädte. Die Abruzzen sind eine abwechslungsreiche und spektakuläre Landschaft zwischen Hochgebirge und Küsten. Ein einsames, urwüchsiges Stück Italien mit traumhaften Landschaften, die noch immer weitgehend unbekannt sind.

Highlights:
Ausgewählte Velotouren durch das "Tibet Italiens".
Kilometerweiter prächtiger Farbenteppich von Pflanzen.
Der unbekannte Majella Nationalpark.

Anforderungsprofil:
Das Gelände ist meist hügelig und verkehrsfrei. Schöne, längere Aufstiege.
Ca. 350 Hm bis 1050 Hm.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - L’Aquila
Flug nach Rom. Busfahrt nach durch das Latium nach L’Aquila, die Hauptstadt der Abruzzen. Artur Rubinstein bezeichnete die Stadt als das "Salzburg der Alpen". Während der spannenden Stadtführung erfahren wir mehr über Pietro da Morrone, dem späteren Papst Cölestin V.

2. Tag: Lago Campotosto
Die morgendliche Velofahrt führt uns durch das Naturreservat des Campotostosees. Die unberührten Monti della Laga umrahmen den See und das Gran Sasso Massiv erhebt sich stolz im Süden. Die fantastische Gebirgslandschaft ist rau, panoramareich und einsam. - 60 km

3. Tag: Gran Sasso und Santo Stefano
Im Frühling zeigt sich die grandiose Hochebene zwischen den Gipfeln des Gran Sasso mit über 2300 Pflanzenarten in einem kilometerweiten prächtigen Farbenteppich. Die einmalige Landschaft mit ihren Hügelformen erinnert an das Hochland von Tibet. Eine spezielle Magie der Steine spüren wir im weltweit bekannten "Hoteldorf" Santo Stefano di Sessanio. Hier sind die Spuren des "gelebten Lebens" überall sichtbar. Ein landestypisches spezielles Picknick mit köstlichen Arrosticini erwartet uns. - 48/57 km

4. Tag: Castel del Monte & Caramanico Terme
Auf unserer langen und wunderschönen Veloabfahrt, vorbei an trutzigen Dörfern und Burgruinen, bezaubert uns das Panorama des Pescaratales mit den Bergketten des Majellamassivs und Monte Morrone. Unterwegs erkunden wir das mittelalterliche Bergdorf Castel del Monte, das Jahrhundertelang das Zentrum der Transhumanz war. - 62/82 km

5. Tag: Orfentaschlucht
Eine interessante Wanderung führt uns in die bekannteste Schlucht der Majella. Wir entdecken seltene Orchideen am Ufer des Orfento. Am Nachmittag relaxen wir, schlendern durch die steilen und malerischen Gässchen von Caramanico Terme oder unternehmen eine Fahrradtour zum schönen Dorf Roccamorice. - 34 km I Wanderung 11/2-3Ľ Std.

6. Tag: Pescocostanzo
Das Gebiet um den Passo S. Leonardo ist auch das Gebiet der Wölfe und Bären. Nach dem längeren, aber gemütlichen Aufstieg geniessen wir die tolle Abfahrt durch eine menschenleere reizvolle Gegend, die zu den PAN Parks Europas gehört. Pescocostanzo hat eine besondere Geschichte, die sich im historischen barocken Zentrum zeigt. - 45/51 km

7. Tag: Pacentro - Sulmona
Am letzten Velotag erreichen wir das pittoreske Pacentro, das uns mit seinen malerischen engen Gassen und einem Traumblick ins Tal lockt. Sulmona ist der Heimatort des antiken Poeten Ovid und bekannt für seine "Confetti", knallbunte "Blumensträusse" aus Mandel- oder Nussbonbons. - 47 km

8. Tag: Sulmona - Zürich
Der Bummel über den grossen Wochenmarkt ist ein kulinarisches Erlebnis. Bustransfer zum Flughafen und Rückflug.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
L’Aquila: 1 L’Aquila ****
Assergi: 1 Fiordig. ***
Santo Stefano: 1 Sextantio ****
Caram. Term.: 2 Ede ***
Pescocosta.: 1 Le Torri ****
Sulmona: 1 Sant. Ov. ****

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Andalusien
Erlebnisreiche Velotouren mit kulturellen und kulinarischen Höhepunkten in Südspanien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Elektrovelo-Reise ist eine Tour durch die lebendige Geschichte und die Herzstücke Andalusiens. Entdecken Sie die Städte Granada, Córdoba und Sevilla, die gemeinsam ein Zentrum des kulturhistorischen Erbes der Region bilden. Lassen Sie die dramatischen, kraftvollen Bilder auf sich wirken. Erleben Sie Veloferien in einer archetypischen Region Spaniens, der Heimat der Fiestas, des Flamencos und des Sherry!

Anforderungsprofil:
20 bis 45 km pro Tag. Meist flaches Gelände mit einigen Steigungen.
Level: 2

Highlights:
Andalusien auf unbekannten Spuren erleben.
Kultur und Natur.
Führung durch die weltberühmte Alhambra und weitere kulturelle Höhepunkte!
Authentische Flamenco Show in Sevilla.
Kompetente Baumeler Reiseleitung.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Malaga
Flug nach Malaga, Transfer nach Granada.

2. Tag: Alhambra
Am Vormittag unternehmen wir eine kurze Velotour, bevor wir in Granada durch die arabische Altstadt, das Kathedralen-Viertel und den Seidenmarkt schlendern. Am späteren Nachmittag besichtigen wir die Alhambra, ein UNESCO-Weltkulturerbe, unter kundiger Führung. Die Alhambra, Residenz der maurischen Könige, ist ein wundervoller Palast, wo sich Architektur und Natur vereinen und ein wunderbares Paradies schaffen. - 25 km

3. Tag: Granada Umgebung
Unsere heutige Velotour führt in die Umgebung von Granada. Am Stausee von Güejar machen wir eine verdiente Mittagspause, um anschliessend nach Granada zurückzufahren. - 40 km

4. Tag: Córdoba
Unser Weg führt nach Córdoba, die Stadt der Philosophen. In Baena unterbrechen wir die Fahrt, um die aus dem 18. Jahrhundert stammende Ölmühle der Familie Nunez de Prado zu besuchen. In Córdoba besuchen wir die weltbekannte und eindrückliche Moschee-Kathedrale, die Mezquita, die Blumengasse und die alte Synagoge in der Juderia.

5. Tag: Santa Maria de Trassiera
Wir radeln nach Santa Maria de Trassiera. Im Waldgebiet fahren wir durch den Korkeichen-Wald zur Eremita, wo uns die Stadt buchstäblich zu Füssen liegt. Nach einer langen Abfahrt kommen wir ins Stadtzentrum, wo wir durch die Parks der Stadt zum Hotel gelangen. Am Nachmittag können Sie Ihr Programm nach Lust und Laune gestalten oder mit der Reiseleitung den Turm der Philosophen besuchen. - 35 km

6. Tag: Sevilla
Wir verlassen die ehemalige Pilgerstadt Córdoba und fahren mit dem Bus nach Constantin. Ab hier starten wir unsere Velotour. Wir radeln durch die sevillanischen Dörfer und im eindrücklichen Waldgebiet machen wir unseren Mittagshalt. Mit dem Bus fahren wir nach der Tour weiter in unser Hotel in Sevilla. - 40 km

7. Tag: Giralda und Alcazar
Wir entdecken die Velostadt Sevilla auf zwei Rädern. Anschliessend erfahren wir unter kundiger Führung mehr über die Giralda und den Alcazar. Diesen interessanten Tag schliessen wir mit dem Besuch eines Flamencolokals ab, wo der laute und vor Lebensfreude überschäumende Tanz von professionellen Flamencotänzerinnen dargeboten wird. - 20 km

8. Tag: Auf dem Pilgerweg der Zigeuner
Vom Hotel bringt uns der Bus ins südliche Naturschutzgebiet von Sevilla, wo wir durch Wälder und Reisfelder auf den Spuren der Pilger radeln. Mit etwas Glück bekommen wir sogar einen der typischen Ochsenkarren zu sehen, oder Pilgergruppen hoch zu Ross. Wir fahren mit dem Velo zurück bis zum Hotel in Sevilla. - 45 km

9. Tag: Malaga - Zürich
Abreise nach dem Frühstück und Transfer nach Malaga oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Granada: 3 Melia ****
Córdoba: 2 NH Amistad ****
Sevilla: 3 Bequer ****

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Porto - Lissabon
Beeindruckende Küste zwischen zwei interessanten Städten

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Porto und Lissabon liegen am Meer und haben viele Geschichten zu erzählen. Auf dieser Tour sind die wichtigsten zwei Städte mit der faszinierenden und malerischen Zentralregion Portugals kombiniert. Mit dem Velo fahren wir der abwechslungsreichen Küste entlang, schlendern dazwischen durch die Gässchen verträumter Orte im Hinterland und geniessen frischen Fisch mit einem Glas Portwein!

Anforderungsprofil:
36 bis 62 km pro Tag. Mehrheitlich verkehrsfreie Nebenstrassen und Velowege.
Level: 5

Highlights:
Porto: die Schatzkammer Portugals.
Studentenstadt Coimbra und Festungsort Óbidos.
Nazaré - das Fischerdorf mit den bekannten Wellen.
Reiseleiterin wohnhaft in Portugal mit riesigem Wissen.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Porto
Flug nach Porto und Transfer zum Hotel in der Innenstadt. Wir erleben eine Stadtführung durch Porto, das vorallem für seinen Portwein bekannt ist. Die Gassen sind belebt und schicke kleine Läden laden zum Bummeln ein. Das kleine Restaurant in das wir für das Abendessen gehen, ist ein Geheimtipp.

2. Tag: Porto - Furadouro
Noch einmal geniessen wir das Flair der Stadt Porto. Die eindrücklichen Brücken spannen sich über den Douro, mit dem Velo begleiten wir den Fluss zu seiner Mündung, wo uns der Atlantik willkommen heisst. Über Velowege passieren wir die Strandorte und Pinienwälder. Unser Boutiquhotel ist nur ein paar Schritte vom Strand entfernt. - 45 km

3. Tag: Furadouro - Aveiro
Mit dem Velo geht es durch die Lagunenlandschaft. Unser Ziel ist Aveiro, auch das "Venedig Portugals" genannt. Unser Hotel befindet sich im Herzen der Städtchens mit Blick auf den Kanal. Aveiro ist bekannt für die bunten Moliceiro-Boote, mit denen die Fischer früher Algen sammelten. - 36 km

4. Tag: Studentenstadt Coimbra
Per Zug geht es nach Coimbra. Wir besuchen die Universität aus dem 13. Jahrhundert, eine der ältesten Europas. Besonders berühmt ist die barocke, mit Gold reich dekorierte Bibliothek und das moderne Museum des portugiesischen Künstlers Machabo de Castro ist ein Besuch Wert. Wir nächtigen am Meer in Figueira da Foz, wo wir Petiscos - portugiesiche Tapas - probieren. - Velofrei

5. Tag: Figueira de Foz - São Pedro de Moel
Wir radeln über die Brücke welche über der Flussmündung des Mondego thront. Hier befinden sich die Salinen, wo einst Salz gewonnen wurde. Wir radeln durch Pinienhaine, welche angepflanzt wurden, um die Dünen vor der Versandung zu schützen. Bei einem Abendspaziergang am Strand beobachten wir die tobenden Wellen des Atlantik. - 62 km

6. Tag: São Pedro de Moel - Foz do Arelho
Unser erstes Ziel heute ist Nazaré. Dieses Fischerdorf ist seit ein paar Jahren weltbekannt geworden durch ein geologisches Phänomen: Im Winter prallen Monsterwellen vor dem Fort gegen die Steilküste und wagehalsige Surfer eifern dort um die Wette. Die Strecke verläuft über eine kleine Hügelkette, die atemberaubenden Blicke auf das Meer entschädigen für die Mühen. - 53 km

7. Tag: Foz do Arelho - Peniche
Wir besuchen das romantische mittelalterlichen Städtchen Óbidos. Es bleibt Zeit für einen Spaziergang durch die Gässchen innerhalb der alten Burgmauern. Wir müssen unbedingt die lokale Spezialität Ginja probieren - ein Kirschlikör serviert in einem Schokoladenglässchen! Schliesslich erreichen wir wieder das Meer, wo uns der salzige Duft noch ein letztes Mal betört. - 43 km

8. Tag: Lissabon - Zürich
Transfer von Peniche zum Flughafen in Lissabon. Rückflug nach Zürich oder individuelle Verlängerung. Wenn Sie noch Zeit haben, empfehlen wir Ihnen eine Verlängerung in Lissabon. Es gibt viel zu entdecken!

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Porto: 1 Boa Vista ***
Furadouro: 1 Boutiquehotel ****
Aveiro: 1 Moliceiro ****
Figueira da Foz: 1 Mercure ****
São Pedro de Moel: 1 Mar e Sol ****
Foz do Arelho: 1 Agua d’Alma ***
Peniche: 1 Atlantico ****

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Bezauberndes Apulien
Genussvolle Veloferien auf dem Stiefelabsatz in Italien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Veloreise erkunden wir den südlichsten Teil des italienischen Stiefels und entdecken seine Schönheiten: Die unberührte Landschaft, die Küste mit malerischen Buchten und weissen Fischerdörfern, das türkis schimmernde Meer, die bedeutenden historischen Bauten und die Gastfreundschaft. Lassen Sie sich nach den Velotouren von den kulinarischen Köstlichkeiten verzaubern!

Anforderungsprofil:
Meist flaches Gelände mit einigen leichten Steigungen. Tag 10: bbb (längere Steigung). Durchschnittliche km-Leistung: 53 km (mind. 34 km, max. 67 km). Ausserhalb der Hauptsaison fast autofrei.
Level: 5

Highlights:
Kristallklares Meer, wunderbare Klippen und Strände.
Weisse Städte und die einmalige Trulli-Architektur.
Exzellente Küche und köstliche Weine.
Barockstädte Martina Franca und Lecce.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Brindisi
Flug nach Brindisi und Transfer nach Ostuni. Anschliessend Picknick bei einer einheimischen Familie.

2. Tag: Martina Franca
Unsere Etappe führt uns immer mehr ins Landesinnere. Olivenhaine, Weinreben und Gemüsefelder prägen die Landschaft zusammen mit den Trulli, den runden Steinhäusern, die für diese Gegend typisch sind. In Locorotondo lassen wir uns die Spezialität "Crema di caffè" schmecken und radeln in die Barockstadt Martina Franca. - 41 km

3. Tag: Trulli in Alberobello
Die Trullistadt Alberobello ist unser heutiges Ziel. Wir bummeln durch die typischen Gassen und lassen uns von gastfreundlichen Bewohnern ihr Rundhaus zeigen. Übernachtung in Martina Franca. - 41 km

4. Tag: Keramik in Grottaglie
Heute geniessen wir die liebliche und einsame Gegend auf dem Weg nach Grottaglie. Der Ort ist vor allem durch die vielen Kera-mikwerkstätten bekannt. Unterwegs nehmen wir das Mittagessen in einer typischen Masseria ein. - 64 km

5. Tag: Porto Cesareo
Mit dem Velo fahren wir über Manduria nach Porto Cesareo, einem kleinen Fischerhafen, dort probieren und kosten wir die verschiedene Geschmäcker vom Wein. - 71 km

6. Tag: Ruhetag
Wir geniessen unseren freien Tag, der Gelegenheit zum Baden bietet. Unermüdliche fahren gemütlich durch Olivenhaine und Weinreben nach Leverano. - (34 km)

7. Tag: Gallipoli
Abwechslungsreiche Küstenlandschaften begleiten uns heute, bis zu der einzigartigen Fischerstadt Gallipolli. - 42 km

8. Tag: Santa Maria di Léuca
Vorbei an einsamen Höfen und verlassenen Buchten mit Blick auf das Meer, pedalen wir zum südlichsten Punkt Apuliens. - 59 km

9. Tag: Einzigartige Küstenlandschaft
Hohe, senkrecht abfallende Klippen und helle Felsen, die sich im klaren, grünblauen Wasser widerspiegeln, so zeigt sich die Küste auf der Ostseite. Eine anspruchsvolle, aber dafür sehr interessante Etappe. Die Grotte "Zinzulusa" zeigt uns in ihrer ganzen Schönheit. Wir stärken uns mit einem "apulischen" Picknick. Wir gelangen in die malerische Hafenstadt Otranto mit den Festungsmauern. - 54 km

10. Tag: Otranto
Auf der letzten Etappe gelangen wir nochmals kurz ins Landesinnere, wo die Vegetation besonders reich ist an Oliven-, Mandel- und Feigenbäumen. Zurück an der Küste haben wir das letzte Mal die Möglichkeit zum Baden. - 48 km

11. Tag: Lecce
Transfer nach Lecce. Bei einer Stadtführung erleben wir den "Lecceser Barock" und lassen uns die Kunst der "Carta Pesta" zeigen. Nachmittags fahren wir nach Brindisi, wo wir einen gemütlichen Abschlussabend verbringen.

12. Tag: Brindisi - Zürich
Transfer und Rückflug nach Zürich.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorberhalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Ostuni: 1 Palace ****
Martina Fr.: 2 San M. ****
Grottaglie: 1 T. R. Sole ***
Porto Cesareo: 2 Grand P. ****
Gallipolli: 1 C. Palm. ****
S. Maria di L.: 1 Approdo ****
Otranto: 2 Albania ***
Brindisi: 1 Orientale ****

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Sizilien
Velo, Baden, Natur und Kultur auf der Insel Sizilien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sizilien ist eine Reise wert! Wer die Insel mit ihren Facetten erleben will, muss offen sein für ein Italien, das sehr griechisch, phönizisch, staufisch und eigenwillig ist. Jede Gegend hat ihre Eigenheiten, ihre Küche, ihre Sprache und Kultur. Nur ein Katzensprung von Palermo entfernt entwickelt sich Siziliens Westen als Paradies für Geniesser, Velofahrer und Sonnenanbeter - perfekt für genussvolle Veloferien!

Anforderungsprofil:
Das Gelände ist hügelig, flach am Meer. 2 Tage Stufe 3b. 28 bis 60 km pro Tag.
Level: 5

Highlights:
Schifffahrt zur ägadischen Insel Favignana.
Weindegustation mit Likörwein Marsala.
Führungen beim Tempel in Segesta und Palermo.
Salzgärten bei Trapani und Marsala.
Kompetene Reiseleitung und Chauffeur mit Begleitfahrzeug.
Schöne Hotels an guter Lage.
Baden im Meer möglich.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Palermo - Marsala
Flug von Zürich nach Palermo. Je nach Flugzeit besichtigen wir Palermo, die Hauptstadt Siziliens, die mit ihrer einzigartigen Mi-schung aus Prunk und Verfall fasziniert. Normannische Bauwerke, byzantinische Mosaike und die monumentale Kathedrale Maria S. Assunta beeindrucken. Transfer nach Marsala. Danach erleben wir eine Wein-/Marsaladegustation.

2. Tag: Das arabische Sizilien
Am Meer entlang erreichen wir die faszinierende Stadt Mazara. Wir entdecken die mittelalterliche Kasbah und sind begeistert von den barocken Bauten. Der Fischereihafen ist der wirtschaftliche Mittelpunkt der Stadt und der grösste Siziliens. Spezialität ist hier Couscous und Tajine. - 60 km

3. Tag: Malerisches Hinterland und Mozia
Wir geniessen die Velofahrt durch Rebberge und silbrig glänzende Olivenhaine. Eine kurze Bootsfahrt bringt uns in die phönizische Kultur. Die teilweise verwilderte Natur auf Mozia und die archäologischen Überreste sind hier eng miteinander verflochten und bilden gemeinsam ein einmaliges Kulturgut. Am späteren Nachmittag haben wir Zeit, das historische Marsala zu entdecken. In früheren Jahrhunderten beherrschte der Süsswein Marsala, der den Namen von der Stadt erhielt, den Markt.- 35 km

4. Tag: Salzgärten - Trapani
Vorbei an Salinen folgen wir der Via del Sale und fahren in Richtung Trapani. Wir besuchen das liebevoll eingerichtete Salzmuseum in einer alten Mühle, das von deren wechselhaften Geschichte erzählt. Heute sind die Salinen Eigentum von privaten Genossenschaften und die "Salzbauern" arbeiten immer noch traditionell. Mit etwas Glück können wir Flamingos und seltene Wasservögel beobachten. - 54 km

5. Tag: Höhlenleben der Sizilianer
Nach der wunderschönen Küstenfahrt machen wir einen Abstecher zur gotischen Wallfahrtskirche Santa Maria di Custonaci. In den 1950er Jahren wurde das Höhlendorf Mangiapane verlassen und präsentiert sich heute wie ein Freilichtmuseum. Ein Picknick erwartet uns am weissen Strand und das kristallklare Wasser lockt zu einem Sprung ins Meer. - 40 km

6. Tag: Isola Favignana
Eine wunderschöne Schifffahrt bringt uns nach Favignana, die grösste der drei ägadischen Inseln. Velotour sowie Besuch Palazzo Florio Museum und Thunfischanlage. Wunderschöne Buchten laden zum Baden ein und die antiken Steinbrüche erscheinen wie bizarre Kunstwerke. - 40 km

7. Tag: Erice - Mittelalter und Liebesberg
Ein mittelalterlicher Stadtkern, eine grandiose Aussicht und feines Mandelgebäck locken nach Erice. Das Castello di Venere erhebt sich markant, beeindruckend sind der Giardino del Balio und der Duomo. Am späten Nachmittag flanieren wir durch die engen Gassen von Trapani. - 38 km

8. Tag: Segesta - Castellammare del Golfo
Der Tempel von Segesta gehört zu den besterhaltenen griechischen Kultstätten Siziliens. Nach einer wunderschönen Abfahrt erreichen wir das beschauliche Castellamare, den antiken Hafen von Erice und Segesta. Der malerische Ort diente als Schauplatz vieler Filme. - 60 km

9. Tag: Zingaro - Scopello
Unsere letzte Velotour führt uns zur pittoresken Tonnara di Scopello und weiter zum ersten Naturreservat Siziliens. Ein letztes Bad im glasklaren Wasser in einer schönen Bucht oder doch noch ein Bummel am malerischen Hafen in Castellamare? - 28 km

10. Tag: Flug Palermo - Zürich
Transfer nach Palermo und Rückflug nach Zürich oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Marsala: 3 Viacolvento ****
Trapani: 3 Andrea / San Michele ***
Castellamare: 3 Marina di Petrolo ****

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Dänisches Wattenmeer
Jeden Tag Velo fahren im Südwesten von Dänemark

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das Wattenmeer ist eine der dynamischsten Landschaften Europas und gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die Landschaft ist geprägt von Wind, den Gezeiten, dem Meer und Dünen. Wir fahren von Rømø bis zum westlichsten Punkt von Dänemark und besuchen Ribe, die älteste Stadt des Landes mit dem eindrücklichen Kirchen-Dom.

Anforderungsprofil:
Mehrheitlich flach, je nach Wetter Gegenwind.
Level: 3

Highlights:
Erlebnis Wattwanderung.
Fanø, kleine dänische Insel.
Tirpitz - das Museum mit der Geschichte der Wikinger.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Sylt - Rømø - Ribe
Direktflug von Zürich nach Sylt. Kurzer Transfer zur Fähre nach Rømø. Erste Velofahrt nach Ribe. - 45 km

2. Tag: Ribe - Esbjerg
Wir besichtigen die Domkirche von Ribe und machen einen kurzen Rundgang durch die älteste Stadt Dänemarks. Nachmittags fahren wir nach Esbjerg und geniessen abends die Hafenpromenade. - 35 km

3. Tag: Insel Fanø
Mit etwas Glück sehen wir Robben. Wir bewundern das Wattenmeer und machen einige Schritte in den Schlick. In der Hauptstadt Nordby bewundern wir die schönen Häuser mit den Reetdächern.- 40 km

4. Tag: Esbjerg - Hvidbjerg
Kurz nach Esbjerg bestaunen wir dessen Wahrzeichen, eine Riesenskulptur "Der Mensch am Wasser" mit den vier eindrücklichen Skulpturen, die über das Meer blicken.Abends geniessen wir den Strand und die Dünen von Hvidbjerg. - 40 km

5. Tag: Fahrt nach Blåvand Huk
Am Morgen besuchen wir das interessante Museum "Tirpitz". Danach fahren wir auf die Halbinsel Skallingen. Bevor wir den Strand oder die schöne Wellnessanlage geniessen, entdecken wir den westlichsten Punkt Dänemarks. Wir erklimmen die 170 Treppenstufen zum Leuchtturm und werden durch eine grossartige Aussicht belohnt. - 30 km

6. Tag: Ausflug zum Filsøen
Über hügelige Dünen- und Heidenlandschaften fahren wir zum Filsøen. Dieser See wurde 2011 durch eine Stiftung gekauft und zum grössten See Dänemarks umgebaut. Heute bietet er Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere wie Seeadler und Wildgän-se. Mit etwas Glück treffen wir auch auf Rothirsche. - 60 km

7. Tag: Ribe
Wir fahren zurück nach Ribe und geniessen den letzten Abend im Hotel und in der schönen Altstadt.- 75 km

8. Tag: Ribe - Rømø - Sylt - Zürich
Letzte Velofahrt führt zurück nach Rømø. Fähre nach Sylt und Rückflug nach Zürich oder individuelle Verlängerung. - 45 km

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Ribe: 1 Dagmar ***
Esbjerg: 2 Ansgar ***
Blåvand: 3 Strandh. Hvidbjerg ***
Ribe: 1 Dagmar ***

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Westbalkan
Veloreise durch die schönsten Regionen des noch unbekannten Westbalkans

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wunderbare Entdeckungen erwarten uns auf dieser einmaligen Veloreise durch Montenegro, Albanien und bis nach Korfu.

Anforderungsprofil:
Mind. 26km, max. 63 km auf verkehrsarmen Nebenstrassen, Panoramastrassen, sowie einigen schönen Naturpisten. Bergetappen können auch mit dem Bus überwunden werden.
Level: 3

Highlights:
Malerische Buchten.
Montenegros Natur.
Fantastisches Südalbanien.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise nach Dubrovnik - Kroatien
Nach dem Transfer zu unserem Hotel im neuem Zentrum von Dubrovnik ergibt sich die schöne Möglichkeit, sich direkt ins trubelige Leben von Dubrovnik zu stürzen. Die "Perle der Adria" liegt trutzig auf einem vom Meer umspülten Felsen und begeistert mit mediterranem Charme und reichen Kunstschätzen. Das Herz der Stadt ist von einer komplett erhaltenen, begehbaren und knapp 2 km langen Stadtmauer eingegrenzt, die nach dem letzten Krieg aufwändig restauriert wurde. Seit 1979 schon ist die südlichste Stadt Kroatiens UNESCO-Weltkulturerbe.

2. Tag: Dubrovnik - Igalo
Nach dem Frühstück gehört der Vormittag der anmutigen Stadt Dubrovnik. Nach einem gemeinsamen Stadtrundgang fahren wir nach Cavtat wo unsere Veloreise startet. Ruhige Straßen und eine herrliche Landschaft mit duftenden Pinienwäldern sind unsere Begleiter. Zuerst geht es stetig bergauf doch dann rollt es fast von allein. Besonders die lange Abfahrt hinunter zum Hafen von Molunat entschädigt für die vorherige Bergauffahrt. Wenn die Adria schon warm genug ist, wagen wir einen Sprung ins glasklare Wasser! - 42 km

3. Tag: Igalo - Kotor - Budva
Uns erwartet eine traumhafte und flache Radetappe von Igalo über Herceg Novi, das terrassenförmig am Eingang der Bucht von Kotor gelegen ist, nach Kotor.
Wir radeln an der Küste der Bucht entlang, die als schönste Bucht an der Adria bezeichnet wird, zum Ort Kotor. Kotor, ein Handelsumschlagplatz und Ma-rinestützpunkt, war früher auch ein berüchtigter Schlupfwinkel für Seeräuber und Piraten.
Der Ausflug durch die schmalen Straßen und Gassen gleicht fast einer Reise ins Mittelalter. Die zahlreichen kleinen Restaurants, Cafes und Boutiquen, die in die alten Mauern gezogen sind künden von der Neuzeit. Ein Glas Wein inmitten historischen Mauern genossen, ist gleich ein doppelter Genuss. Es ist nachvollziehbar, daß die UNESCO die Altstadt, die "Stadt mit den drei Toren", als Teil des Weltkulturerbes unter ihren Schutz gestellt hat. Besonders der Uhrturm aus dem 16. Jahrhundert, die zwischen 809 und 1166 erbaute Kathe-drale des Heiligen Triphon und der Prinzenpalast aus dem 17. Jahrhundert legen bis heute ein beredtes Zeugnis vom Können früherer Baumeister ab. Wir nutzen die noch freie Zeit um zu den Ruinen der alten Festung hoch oben auf dem Berg über Kotor zu klettern. Am Abend erfolgt dann die Transferfahrt zu unserem Hotel in Budva. - 34 km

4. Tag: Budva - Virpazar
Nach dem Frühstück überbrücken wir die Steigungen nach Cetinje, der ehemaligen Hauptstadt Montenegro’s, mit dem Begleitbus. Die heutige sehr schöne Veloetappe führt über ruhige Nebenstraßen entlang des Skadarsee nach Virpazar. Der Skadarsee ist ein Naturwunder, das noch immer auf seine Entdeckung wartet. Ein riesiger Süßwassersee, der sich zwischen Montenegro und Albanien erstreckt und von dramatischen Karstgebirgen und Feuchtgebieten umgeben ist. Am Nachmittag erreichen wir Virpazar. Das Bilderbuchstädtchen lädt zum flanieren am Wasser ein. - 55 km

5. Tag: Virpazar - Shkodra
Wir fahren nach dem Frühstück mit unserem Begleitbus direkt nach Shkodra. Hier lohnt sich ein Besuch der his-torischen Altstadt. Wir bummeln durch die Stadtmitte mit ihren venezianischen Gassen und genießen den erholsamen Tag. Der Burgruine Rozafa, die auf einem 130 Meter hohen Hügel errichtet wurde, statten wir ebenso einen Besuch ab wie auch der Bleimoschee, der größten historischen Moschee des Landes aus dem Jahre 1773.
Wer sich allerdings mit dem Velo richtig austoben möchte, fährt zusammen mit dem Guide (aber ohne Busbegleitung) die landschaftlich sehr reizvolle aber anspruchsvolle Strecke entlang des südlichen Ufers des Skadarsee’s nach Shkodra. Am späten Nachmittag treffen sich die Gruppenmitglieder dann alle in Shkodra und es erfolgt der Transfer zu unserem Hotel am Strand von Shengenje. - 58 km

6. Tag: Shengenje - Ohridsee
Heute relaxen wir. Mit dem Bus fahren wir zuerst in Richtung Südosten an Tirana vorbei Richtung Ohridsee. Ca. 60km hinter Tirana verlassen wir die neue Autobahn und radeln über die alte Hauptstrasse spektakulär über einen Bergrücken nach Elbasan hinunter. Ab Elbasan werden wir die zwar landschaftlich sehr reizvolle, aber auch sehr stark befahrene, ehemalige römische Via Egnatia, bis zum Ohridsee wiederum im Auto überbrücken. Dieser riesige natürliche Süßwas-serspeicher verbindet Albanien und Mazedonien. Unser Hotel liegt direkt am Ufer des Sees in der Nähe des Ortes Pogradec. - 26 km

7. Tag: Rund um den Ohridsee
Unsere Tagestour beginnt am westlichen Ufer des Ohridsee’s. Nach einigen Kilometern direkt am Ufer entlang erreichen wir die Grenze nach Mazedonien.
In Mazedonien führt fast am ganzen Ufer entlang ein Veloweg. Wir kommen durch die Stadt Orid und an vielen kleinen urigen Dörfern vorbei, immer die Berge und die wilde Natur im Blickfeld! Nachdem wir die Grenze nach Albanien zurück überquert haben, radeln wir noch die wenigen Kilometer zum Hotel. - 60 km

8. Tag: Ohridsee - Korca
Wir starten unsere Tour auf der Hochebene von Korca und genießen den fantastischen Ausblick auf den Ohridsee und das umliegende Gebirge. Die von Obstplantagen, urigen Dörfern und Wildpflanzen durchsetzte Landschaft wechselt bald zu einer waldigen Gebirgslandschaft. Wir radeln ca. 25km entlang eines beeindruckenden Gebirgsrückens bis wir unser Hotel in Korca erreichen.
Die Brauerei von Korca mit ihrem Biergarten liegt kurz vor unserem Etappenziel und lohnt einen Besuch. - 33 km

9. Tag: Korca - Germenj - Permet
Heute erleben wir die wohl atemberaubendste Bergkulisse dieser Reise. Vor uns befinden sich unzählige Pässe und Täler, die sich über den Barmash Pass (1159m) bis zu unserem Ziel in Permet erstrecken.
Am Hotel startend, radeln wir durch eine von Obst- und Gemüsegärten geprägte Ebene zu einem von mächtigen Gipfel umgebenen Hochplateau. Wir erreichen die Quelle des Flusses Vjosa und folgen dem Flussverlauf bergab durch eine spektakuläre Schlucht zum Ort Leskovik und danach weiter nach Permet. Wir besuchen die in der Nähe gelegenen heißen Quellen und gönnen uns ein entspannendes Bad um uns von den letzten Veloetappen zu erholen. Die Region um Permet ist auch für ihre ausgesprochen schmackhafte Küche und ihren Raki berühmt - so werden wir heute Gelegenheit haben, einige der besten albanischen Spezialitäten zu probieren. - 40-74 km

10. Tag: Permet - Gjirokaster
Nach dem Frühstück radeln wir nach Kelcyra und passieren den zackigen " Trebeshina -Gipfel", beeindruckendes Beispiel für die fantastische schroffe Bergwelt. Wir folgen den Zuflüssen des Drinos durch das Vjosa Tal und erreichen nach Durchquerung einer weiteren spektakulären Schlucht Gjirokaster .
Die "Stadt der 1000 Stufen" liegt majestätisch hoch oben am Hang. Nutzen wir die Gelegenheit, die schmalen Kopfsteinpflasterstraßen und osmanischen Häuser zu erkunden. - 60 km

11. Tag: Gjirokaster - Sarande
Am Morgen bringt uns der Bus bis zum Muzina-Pass. Dort beginnt unsere einfache und schwungvolle Veloetappe. Die kurvenreiche Strecke, durch die von mediterranem Flair geprägte Landschaft, führt uns zur Stadt Sarande am ionische Meer. Herrlich in eine Bucht eingebettet und dennoch von hohen Bergen umgeben ist Sarande heute einer der schönsten Hafenorte des Landes. - 40 km

12. Tag: Tag zur freien Verfügung

13. Tag: Abschiedstour Sarande
Auf unserer Abschlusstour und radeln wir zur antiken Stadt Butrint. UNESCO-Weltkulturerbe, Butrint ist mit seinem Löwentor, einem sehenswerten Aquädukt sowie den Tempeln für Asklepios und Athene die bedeutendste Ausgrabungsstätte Albaniens. Auf dem Rückweg durchqueren wir, immer die Insel Korfu vor Augen, ein bekanntes Vogelparadies - die immergrüne Marschlandschaft des Drinostals. Ein Abstecher zur Lekursi-Burg oberhalb der Sarande Bucht krönt unsere letzte Tour. - 46 km

14. Tag: Überfahrt Korfu
Gegen Mittag heist es Abschied nehmen von Albanien. Eine kleine Fähre bringt uns von Sarande direkt zum Hafen von Korfu-Stadt. Nach dem Transfer ins Hotel bleibt noch genug Zeit für einen Bummel durch die von den Venezianern geprägte Altstadt oder für ein Bad im Meer.

15. Tag: Individuelle Rückreise
Abschied nehmen, die Heimreise steht an oder einige erholsame Verlängerungstage auf Korfu.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Diverse Orte: 14 Diverse ***/*

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Hamburg - Sylt
Von der Hansestadt zur faszinierenden Inselwelt der Nordsee

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

"Inseln wie Träume im Nebel auf dem Meer", so bezeichnete Theodor Storm die Halligen. Auf unserer einzigartigen Strecke von Hamburg nach Sylt durchfahren wir eine grandiose Landschaft, Nordseebäder mit maritimem Flair wechseln sich ab mit historischen Städtchen, sowie reetgedeckten Kapitäns- und Fischerhäusern. Spezielle Fauna und Flora im UNESCO-Welterbe Wattenmeer, die grüne Insel Föhr, Marsch und Geest, Pharisäer und Friesentorte überraschen uns auf dieser aussergewöhnlichen Velotour.

Anforderungsprofil:
Flaches Gelände ohne wesentliche Höhenunterschiede auf verkehrsarmen Strassen oder Velowegen. Je nach Wetter Gegendwind. Schmale Schafgitter müssen durchquert werden, mehrmaliges Auf- und Absteigen ist nötig.
Level: 5

Highlights:
Der faszinierende Hafen in der Hansestadt Hamburg.
Die Halligen - eine Welt für sich.
Die grüne Insel Föhr und die malerische Insel Amrum.
Unvergessliches Erlebnis einer geführten Wattwanderung!
Sylt - die grösste Nordfrieische Insel.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Hamburg
Flug in die mehr als 1000 Jahre alte Hansestadt. Je nach Ankunftszeit erhalten wir einen ersten Eindruck auf einer Hafenrundfahrt. Wir übernachten direkt beim Hafen.

2. Tag: Hamburg - Glückstadt
Frühaufsteher bummeln über den traditionellen Fischmarkt. Unser erster Velotag führt uns an der Elbe entlang. Viele reetgedeckte Kapitäns- und Lotsenhäuser stehen im ehemaligen Elbfischerdorf Blankenese. - 71 km

3. Tag: Glückstadt - Büsum
Wir verlassen den Lauf der Elbe, fahren durch Köge und auf Dämmen durch eine von der Nordsee geprägte wunderschöne Landschaft. Ursprünglich war Büsum eine Insel, heute liegt der Hafenort direkt an der Nordsee und ist ein Seebad. Büsumer Krabben sind weitherum bekannt. - 80 km

4. Tag: Rundtour Büsum
Unterwegs bestaunen wir das Eidersperrwerk, das grösste deutsche Küstenschutzbauwerk. Vorbei am Katinger Watt, das zum EU-Vogelschutzgebiet gehört, erreichen wir das malerische Tönning. Ein Besuch des Wattforums entführt uns in den spannenden Lebensraum zwischen Salzwiesen, Wattboden und Nordsee, wo mehr als 10’000 Tier- und Pflanzenarten leben. - 62 km

5. Tag: Büsum - Föhr
In den Werken friesischer Künstler spiegeln sich die Stimmungen und Schönheiten dieser herrlichen Landschaft wieder. Gemütlich fahren wir mit dem Velo in die Holländerstadt Friedrichstadt. Nach einem Bummel entlang der malerischen Grachten fahren wir per Bus nach Dagebüll, das Fenster zur Nordsee. Unterwegs Halt beim Roten Haubarg, einem historischen Bauernhof aus dem 17. Jahrhundert. Mit der Fähre erreichen wir die grüne Insel Föhr im Wattenmeer. - 45 km

6. Tag: Hallig Langeness
Wir lehnen uns zurück, entspannen und geniessen an Bord der Hauke Haien die Meeresbrise. Vorbei an Seehundbänken gelangen wir zur Hallig Langeness. Auf 18 Warfen leben ca. 120 Einwohner. Inmitten der Salzwiesen blüht der spezielle Halligflieder. Im alten Kapitänshaus erfahren wir mehr über das Leben mit "Landunter" und auch der alten Kirche statten wir einen Besuch ab. - 20 km

7. Tag: Wattwanderung
Das grösste Wattenmeer der Welt lockt uns. Das Watt setzt sich aus Sand-, Schlick- und Mischwatt zusammen und ist von zahlreichen Prielen durchzogen. Die Einzigartigkeit dieser Landschaft mit seinen tierischen Bewohnern erleben wir bei einer geführten Wattwanderung auf Föhr. Je nach Gezeiten können wir die Insel Amrum zu Fuss übers Watt erreichen. Statt Wattwandern lockt ein Spaziergang am Strand oder eine Velofahrt auf Föhr auf eigene Faust oder sogar der Strandkorb? - Wz 3 Std.

8. Tag: Föhr - Husum
Abschied von Föhr, letzte Fährfahrt und bereits sind wir auf dem Velo Richtung Husum unterwegs. Die "graue" Stadt präsentiert sich als farbiges und kulturell lebhaftes sehr hübsches Städtchen. Schloss Husum, das Theodor Storm Museum, der historische Marktplatz und ein eindrücklicher Hafen erwarten uns. - 56 km

9. Tag: Sylt
Mit dem Zug über den Hindenburgdamm erreichen wir Sylt, die grösste Nordseeinsel. Die erhaltenen alten Kapitänshäuser in Keitum sind mehr als einen Blick wert. Unsere letzte Velotour führt uns durch Kampen, vorbei an Wanderdünen und langen Stränden. Bummeln durch Westerland oder ein letzter Strandspaziergang? - 40 km

10. Tag: Hamburg - Zürich
Bahnfahrt nach Hamburg und Rückflug nach Zürich oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Hamburg: 1 Hafen Hamburg ****
Glückstadt: 1 Anno 1617 ***
Büsum: 2 Nordica Friesenhof ****
Wyk auf Föhr: 3 Strandhotel ***
Husum: 2 Am Schlosspark ****

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Kappadokien per Velo
UNESCO-Weltkulturerbe in Anatolien

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wir tauchen ein in die Märchenwelt Kappadokiens. Wind, Regen, Schnee und Vulkanausbrüche haben im Laufe von Jahrmillionen die bizarre Landschaft geschaffen. In der byzantinischen Zeit entstanden in Kappadokien ein Zentrum des orthodoxen Mönchtums und viele in den Felsen gebaute Kirchen und Klöster. Wir erkunden die vielen kulturellen und Schätze und landschaftlichen Schönheiten per Velo!

Anforderungsprofil:
Mehrheitlich auf asphaltierten Strassen, z.T. auch Naturstrassen und Kieswege.
Level: 3

Highlights:
Velotouren auf grandiosen Tuffsteinwegen.
Einzigartiges Höhlenhotel.
Optional: Ballonflug.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Kayseri
Flug von Zürich via Istanbul nach Kayseri. Transfer zum Hotel.

2. Tag: Erkundungstour im Tuffstein
Unsere Velostrecke führt zuerst nach Mustafapasa, wo heute noch an den alten Häusern die griechische Architektur, Ornamente und Muster zu erkennen sind. Durch das Pancarlik Valley fahren wir an eindrücklichen Felsformationen vorbei. Mit den Velos gelangen wir durch kleine Dörfer und abwechslungsreiche Tufflandschaften nach Kizilcukur. In dessen Valley geniessen wir die Natur in der roten Schlucht. - 37 km

3. Tag: Paschabag
Eindrückliche Velotour bei Paschabag. Vor Tausenden von Jahren hatte der Vulkan Erciyas eine riesige Fläche unter Lavamassen begraben. Durch Erosion wurde das ganze Gebiet umgewandelt zu bizarren Feenkaminen. Wir besuchen zudem die Töpferstadt Avanos und eine historische Wohnstätte. - 43 km

4. Tag: Tag zur freien Verfügung
Eine Ballonfahrt (fakultativ) sollte man sich keinesfalls entgehen lassen. Sie können aber auch einen Ruhetag im Hotel einlegen oder den Ort Ürgüp erkunden.

5. Tag: Taubental
Nachdem wir von einem Aussichtspunkt den Blick auf Ürgup genossen haben, radeln wir weiter nach Ortahisar mit der gleichnamiger Burgfestung. Wir geniessen weitere schöne Ausblicke auf das Taubental, Uchisar und Liebestal und fahren zur Stadt Göreme. Besichtigung des Freilichtmuseums mit wertvollen Freskenmalereien aus byzantinischer Zeit. - 30 km

6. Tag: Höhepunkt Kaymakli
Mit den Velos gelangen wir durch kleine Dörfer, abwechslungsreiche Tufflandschaften und fruchtbare Felder zur unterirdischen Stadt Kaymakli. Ein Highlight jeder Kappadokien-Reise! Mit ihren in der Erde gegrabenen fünf Stockwerken, Kapellen, Wohn- und Schlafräumen bot die Stadt Schutz vor Feinden. - 68 km

7. Tag: Wanderung Ihlara-Tal
Gemütliche Wanderung im wasserreichen Ihlara-Tal. Die unzähligen Kirchen an den hohen Felswänden, die zauberhafte Natur, Vögel und Schmetterlinge werden uns verzaubern. Rückfahrt per Bus. - Wz 3 Std.

8. Tag: Kayseri - Zürich
Transfer zum Flughafen, Rückflug via Istanbul oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Ürgüp: 7 Yusuf Y. ***
Familiengeführtes Höhlenhotel, 10 Gehminuten vom Zentrum entfernt.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Kvarner Bucht
Inselhüpfen in Kroatien mit Velo und Schiff

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Geschützt von den mächtigen Bergen des Velebitgebirges im Osten und der istrischen Halbinsel im Nordwesten liegen die Inseln der Kvarner Bucht. Umgeben von kristallklarem Wasser finden sich einsame Buchten, grüne Hügel, schroffe Steinlandschaften und geschichtsträchtige kleine Hafenstädte. Mit einem romantischen Motorsegler als schwimmende Unterkunft und dem Velo erleben wir den Charme der Adria in Kroatien auf ganz besondere Weise. Wir beginnen den Tag mit einem stärkenden Frühstück. Anschliessend erkunden wir mit dem Velo die abwechslungsreichen Inseln der Kvarner Bucht. Mittags und abends erwartet uns der Koch mit einem frisch zubereiteten Essen. Die Nächte verbringen wir zumeist in malerischen Hafenorten, die mit ihren verwinkelten Gassen und gemütlichen Cafés und Bars zu einem ausgedehnten Bummel einladen.

Anforderungsprofil:
Die Tagesetappen betragen zwischen 20 und 45 km durch hügeliges Gelände. Gute Grundkondition erforderlich.
Level: 3

Highlights:
Velotouren auf sieben Inseln.
Lebhafte Hafenstädtchen und verträumte Buchten.
Entspannung an Stränden und auf dem Sonnendeck.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Omišalj, einem beschaulichen Hafenort auf der Insel Krk. Nutzen Sie die Zeit bis zur Einschiffung zu einem ersten Bad in der Adria oder genießen Sie ein Eis in der direkt am Hafen gelegenen Eisdiele. Nach dem Einchecken auf Ihrer Motoryacht zwischen 14 und 14:30 Uhr, legt um 15 Uhr das Schiff ab und bringt Sie in vier Stunden nach Cres. Am Abend unternehmen Sie einen kleinen Rundgang mit dem Reiseleiter durch die venezianisch geprägte Altstadt von Cres.

2. Tag: Inseln Cres und Losinj
Nach dem Frühstück starten Sie Ihre erste Velotour, die Sie von Cres-Stadt nach Martinšcica führt. Hier erwartet Sie Ihr Schiff zum Mittagessen und zur Überfahrt auf die Insel Lošinj. Bei guten Wetter machen Sie unterwegs eine erfrischende Badepause, bevor Ihr Schiff den alten Seefahrer- und Kurort Mali Lošinj mit seinem großen Hafenbecken, zahlreichen Cafés und bunt bemalten Häuserfassaden erreicht. Hier locken viele schöne Cafès und Bars zu einem Sundowner an der belebten Uferpromenade. - 28 km

3. Tag: Blumeninsel Molat
Über die ausgedehnte Uferpromenade, die sich entlang vieler malerischer Buchten schlängelt, gelangen Sie in den südlichsten Teil der Insel und besuchen das pittoreske Veli Lošinj. Der kleine Hafen mit seinen zahlreichen Fischerbooten ist dominiert von der mächtigen Kirche des hl. Anton. Nach dem Mittagessen legt das Schiff ab und bringt Sie zur Blumeninsel Molat, auf der Sie eine weitere kleine Etappe auf dem Rad zurücklegen und übernachten. - 20 + 10 km

4. Tag: Inseln Dugi Otok und Olib
Morgens bringt Sie das Schiff zur Gewürzinsel Dugi Otok. In der von Kiefernwäldern, Agaven und Tamarisken umgebenen Bucht von Bozava beginnt Ihre Radtour auf einer fast autofreien Straße. Zunächst führt Sie der Weg zur Nordspitze der Insel, wo der Leuchtturm von Veli Rat den Schiffen bereits seit 1849 den richtigen Weg weist. Anschließend setzen Sie Ihre Radtour zum Hafen von Savar oder Brbinj fort. Der Nachmittag bietet ausreichend Zeit für eine ausgiebige Badepause. Anschließend setzen Sie zur Insel Olb über, wo Sie heute übernachten. - 32 km

5. Tag: Inseln Pag und Rab
Nach einer morgendlichen Überfahrt erreichen Sie die Insel Pag. In der schroffen, aber reizvollen Landschaft dieser Insel gedeihen viele Feigen- und Olivenbäume. Über Jahrhunderte hinweg sind hier zahlreiche Stein-mauern entstanden, die von den Bewohnern zum Schutz gegen den Wind errichtet wurden. Sie radeln von Mandre auf der immer schmaler werdenden Halbinsel bis ans Meer nach Lun, von wo aus Sie nach Rab über-setzen. Die Insel Rab gehört zu den sonnigsten Plätzen Europas. Auf einer keilförmigen Landspitze entstand im Mittelalter die gleichnamige, befestigte Inselkapitale - einer der Höhepunkte der Reise. Die vier berühmten Glockentürme prägen das Bild dieser wunderschönen, romantischen Stadt. Nach dem Abendessen locken viele gemütliche Cafés in die engen Gassen. - 34 km

6. Tag: Inseln Rab und Krk
Sie radeln entlang der Uferpromenade zur vegetationslosen Ostseite der Insel, die mit ihrem rauen, zerklüfte-ten Gestein wie eine Mondlandschaft wirkt. Der Weg führt weiter zu einer Badebucht mit einem auf den Kvar-ner Inseln eher seltenen Sandstrand. Mittags erwartet Sie das Schiff direkt vor der Altstadt von Rab im Hafen zum Essen. Nach einer Badepause setzen Sie zur Nachbarinsel Krk über. Den Abend verbringen Sie in der gleichnamigen historischen Stadt. - 25 km

7. Tag: Insel Krk
Über den mit würzig duftender Macchia bewachsenen Inselrücken radeln Sie in ein Tal von Weinfeldern und gelangen zum Museumsstädtchen Vrbnik im Nordosten. Auf einem über 50 m hohen Felsen inmitten der Weinfelder erbaut, ist Vrbnik die Heimat des weißen Žlahtina-Weines. Freunden der Superlative bietet Vrbnik zudem die zweitengste Gasse der Welt - eine Bummel-Herausforderung. Der weitere Weg führt Sie quer über die Insel durch alte Dörfer und üppige Vegetation nach Omišalj - Rijeka gelangt in Sichtweite. Unterwegs kön-nen Sie in der Bucht von Soline ein heilsames Schlammbad nehmen. Danach lassen Sie Ihre erlebnisreiche Reise mit einem gemütlichen Abendessen und Abschlussabend an Bord ausklingen. Übernachtung in Omišalj. - 45 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Ausschiffung bis 9 Uhr und individuelle Heimreise oder Verlängerung Ihres Kroatien-Urlaubs.

TIPP: Statt einer Velotour kann auch ein halber oder ganzer Tag auf dem Schiff eingelegt werden.


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Schiff: 7 Linda ***
Motoryacht, 14 Kabinen mit Dusche/WC.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Masurische Seenplatte
Unberührte Natur und die Geschichte Ostpreussens per Velo erleben

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Masuren sind eine der schönsten Veloregionen Europas. Die Zeugnisse einer bewegten Vergangenheit sind eingebettet in dunkle Wälder und fruchtbare Felder. Zwischen beschaulichen Dörfern erstrecken sich einzigartige Naturreservate. Frische Fische aus den Seen schmecken uns genauso gut wie eine litauische Kaltschale. Wir erfahren die Geschichte des ehemaligen Ostpreussens. Der Besuch der beiden geschichtsträchtigen Städte Warschau und Danzig runden diese Veloreise in Polen ab.

Anforderungsprofil:
Meistens flaches Gelände, teilweise leichte Steigungen, teilweise Natur- und Sandstrassen. Eine Etappe ist anspruchsvoller und entspricht der Stufe 3. Durchschnittliche km-Leistung beträgt 46 km.
Level: 2

Highlights:
Faszinierende Tier- und Pflanzenwelt in der Masurischen Seenplatte.
Stadtführung in den geschichtsträchtigen Städten Warschau und Danzig.
Besichtigung der Wolfsschanze, das ehemalige "Führerhauptquartier".
Traditionelle Masurische Bräuche.


Reiseprogramm

1. Tag: Zürich - Warschau
Flug nach Warschau und Führung durch die historische Altstadt.

2. Tag: Rastenburg
Abwechslungsreiche Fahrt ins Seengebiet der Masuren und kurze Einfahrttour.

3. Tag: Wolfsschanze
Wir radeln zur Wolfsschanze, dem ehemaligen "Führerhauptquartier". Durch eine romantische Eichenallee fahren wir nach Steinort, wo das Schloss der Grafen von Lehndorff noch heute von aussen besichtigt werden kann. - 64 km

4. Tag: Nikolaiken
Fahrt durch die Ausläufer des Talter Gewässers zum Landgut Folwark. Mittagshalt zwischen dem Spirding- und dem Lucknainer-See, wo mehr als 1000 Höckerschwäne brüten. Ein Bad im See und ein Abendbummel durch Nikolaiken, das "masurische Venedig", runden unseren Tag ab. - 52 km

5. Tag: Krutyn
Mit einer Fähre setzen wir über den Beldahn See. Durch lichte Wälder des masurischen Landschaftsparks und der Johannisburger Heide erreichen wir das idyllische Dorf Krutyn am Fluss Kruttina. - 55 km

6. Tag: Kajak oder Stocherkahnfahrt
Das Waldgebiet der Johannisburger Heide wird durchzogen von einem glasklaren Fluss, der reich an Fischen und Krebsen ist. Eine Kajak- oder Stocherkahnfahrt auf der Kruttina gilt als einer der Höhepunkte jeder Masurenreise. Wir besichtigen ein altes masurisches Bauernhaus. - 25 km

7. Tag: Ernst Wiechert Museum
Durch ursprüngliche Dörfer, an Storchennestern und blühenden Wiesen vorbei, erreichen wir Sensburg. Unterwegs besuchen wir das Ernst Wiechert Museum im alten Forsthaus. - 40 km

8. Tag: Wallfahrtskirche "Heilige Linde"
Wir fahren an stillen Rinnenseen vorbei durch eine verträumte Landschaft. Höhepunkt unserer letzten Veloetappe ist die barocke Wallfahrtskirche "Heilige Linde", ein einzigartiges Kleinod inmitten der masurischen Wildnis. - 55 km

9. Tag: Danzig
Per Bus verlassen wir das masurische Seengebiet. Mit vielen unvergesslichen Eindrücken kommen wir zu einem weiteren Höhepunkt dieser Reise: Danzig. Während einer Stadtführung entdecken wir die wunderschönen Gassen dieser beeindruckenden Hansestadt. Unterwegs Mittagshalt bei der Marienburg.

10. Tag: Danzig - Zürich
Rückflug von Danzig nach Zürich.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Warschau: 1 Mercure ****
Rastenburg: 2 Koch ***
Nikolaiken: 1 Goleb. ****
Krutyn: 2 K. Masur **
Sensburg: 2 Solar ***
Danzig: 1 Mercure ****

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Mexiko
Mit dem Velo unterwegs auf der Halbinsel Yucatan

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Mexiko steht für weisse Strände, türkisfarbenen Ozean, beeindruckende Maya-Pyramiden und das Abenteuer Urwald, und alles gemischt mit einer unvergleichlichen Prise Gastfreundschaft auf sonnenüberfluteten Marktplätzen. Ein berauschendes Fest für die Sinne und ein Leben, das gerne unter freiem Himmel stattfindet. Kommen Sie mit und lassen Sie sich verzaubern von diesem Land, in dem die Realität die Träume weit übertrifft.

Anforderungsprofil:
Die Strecken sind vorwiegend flach bis leicht hügelig. Wir nutzen überwiegend kaum befahrene kleine Landstrassen und Strässchen und sind auf gut befestigten Wegen in den Naturschutzgebieten und Nationalparks unterwegs. Einige ausgewiesene Velowege ergänzen die Routen. In Merida werden wir während des autofreien Sonntags an einem wöchentlich stattfindeanden Velokorso teilnehmen.
Level: 5

Highlights:
Auf den Spuren der Maya.
Herrliche Naturvielfalt.
Bademöglichkeiten an Stränden und Cenotes.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Wir kommen am Nachmittag in Cancún an, für viele die heimliche Hauptstadt und Zentrum des karibischen Mexikos. Ein kristallklarer Ozean und der weisse Strand lassen uns bei einem Spaziergang in den Sonnenuntergang den Flug schnell vergessen. Am Abend treffen wir uns auf der Terrasse des traditionell mexikanischen Hotelrestaurants.

2. Tag: Rio Lagartos
Am Morgen starten wir zum faszinierenden Abenteuer Yucatan. Per Bus geht es ins Naturreservat Río Lagartos und in das kleine Fischerdorf Las Coloradas, was so viel wie "das Rote" heisst, benannt nach den leuchtend rosa Seen ganz in der Nähe. Dann heisst es zum ersten Mal "auf die Sättel" und wir radeln entspannt los. Das nahe Meer und die frische Seeluft sorgen für den nötigen Appetit für das verdiente Picknick am Strand. Am Nachmittag rollen wir weiter zu unserem heutigen Ziel Río Lagartos: ein verträumtes Städtchen im Herzen des gleichnamigen Naturreservats. Für Abenteurer bietet sich in der Abenddämmerung die Möglichkeit, bei einer Bootstour Krokodile zu beobachten (fakultativ). - 27 km

3. Tag: Bootstour, Flamingos und Cenotes bei Valladolid
Früh machen wir uns mit dem Boot in die Lagunen auf, um die einzigartige Tierwelt mit ihren exotischen Vögeln, besonders den Flamingos, in der lebendigen Mangrovenlandschaft zu erkunden. Nach dem stärkenden Frühstück geht es per Bus in Richtung Valladolid, einem Städtchen, dessen Wurzeln bis in die Kolonialzeit des 16. Jhs zurückreichen. Wir beginnen unsere Velotour am Konvent von San Bernadino of Siena bis zum Cenote Maya etwas ausserhalb der Stadt. Mit einem Durchmesser von etwa 80 Metern bietet diese Kalksteinhöhle die perfekte Gelegenheit für ein erfrischendes Bad. Unser Picknick erquickt durch frische Milch und dem Fleisch der Kokosnuss, bevor wir unsere herrliche Rundtour durch rollende Hügel und verschlafene Dörfer wieder aufnehmen. Zurück in Valladolid machen wir bei dem Cenote Zacî mitten im Zentrum Pause und erfrischen uns. Das einzigartige Abendessen besteht aus gegrillten und flambierten Spezialitäten im Meson del Marqués. - 30 km

4. Tag: Wunder von Chichén
"Am Rand des Brunnens von Itzaes" nennt man diese grössten und am besten erhaltenen Überreste der Mayas und Tolteken: Chichén-Itzá. Uns bietet sich die Möglichkeit durch eine geführte Tour in diese vergangene Welt einzutauchen: Pyramiden, Tempel und Paläste hautnah zu erleben. Nachmittags bringt uns ein Transfer nach Merida, lebensfrohe und charmante Hauptstadt der Provinz. Es ist eine die Sinne verzaubernde Mischung aus einem Mexiko der Kolonialzeit, kosmopolitischem Flair, verträumten Gassen und fantastischen Museen. Nach dem Abendessen im traditionellen Stil der Maya ist Zeit für den Zauber mexikanischen Lebens auf den Strassen und Plätzen. - Velofrei

5. Tag: Velocorso und Hacienda
Vielleicht muss man es selbst erleben, denn Merida ist anders. Auf dem beeindruckenden Paseo de Montejo fühlt man sich unweigerlich an die Champs-Élysées in Paris erinnert. Wir haben bis zum Mittag Zeit beim sonntäglichen Velocorso dabei zu sein und anschliessend die lokale Küche zu geniessen. Ein Transfer bringt uns zur Hacienda Sotuta de Peon, ein mit viel Liebe restaurierter Bauernhof, auf dem sich alles um Sisal dreht. Eine Führung bringt uns dieses "grüne Gold" näher und wir erleben, wie es vor etwa 150 Jahren produziert wurde. Am Nachmittag ist Zeit für ein Bad im natürlichen Pool aus kristallklarem Wasser direkt auf der Hacienda. Es folgt ein entspannter Abend auf dieser schönen Plantage. - Velofrei

6. Tag: Bedeutendes Uxmal
Am Morgen besteigen wir direkt unsere Velos. Umgeben von Urwald, fruchtbaren Äckern und kleinen Dörfern, rollen wir entspannt durch die flache Landschaft. Nach verdienter Pause geht es bergab Richtung Uxmal und einer der bedeutendsten Ruinen aus der Hochzeit der Maya. Uxmal heisst "dreimal gebaut" in der Sprache der Maya, doch diese Ruinen, deren Ursprünge bis ins 6. Jahrhundert v. Chr. zurückreichen, wurden tatsächlich fünfmal wieder errichtet. Am Abend erleben wir die Grabungsstätte bei einer beeindruckenden Licht- und Tonschau. - 60 km

7. Tag: Schokolade und Kolonialzeit
Am Morgen bleibt noch freie Zeit die Ruinen der Maya alleine zu erkunden. Anschliessend geht es per Bustransfer zum nahegelegenen Schokoladenmuseum, wo wir alles Erdenkliche über eine der ältesten Süssigkeiten der Welt lernen. Die Tour durch den angeschlossenen botanischen Garten ist ein Erlebnis besonderer Art, dient der Garten doch auch als Refugium für gerettete Jaguars und Klammeraffen. Am Nachmittag fahren wir nach San Francisco de Campeche, bekannt für seine farbenfrohen Fassaden: Jedes Gebäude der Altstadt ist farbig und keine zwei benachbarten Häuser gleichen sich. Später erreichen wir unser zentral gelegenes Hotel an der Malecón, der beliebten Uferpromenade.- Velofrei

8. Tag: Velotour mit Meeresblick
Am Morgen führt uns der Weg aus der Stadt wieder entlang der Malecón, mit unvergesslichen Blicken auf das Meer und die einzigartige Landschaft. Nach einer Stärkung beim Picknick bringt uns ein Transfer zu unserem traumhaft gelegenen romantischen Hotel am Rand des Calakmul Naturreservats. Nicht weit von der höchsten Pyramide der beeindruckenden Maya-Kultur, umgeben von der ewigen Symphonie der Grillen und vielleicht nur wenige Kilometer und doch elf Jahrhunderte entfernt von der Zivilisation, ist dies ein Ort harmonischer Gelassenheit, der unter dem dichten Grün fast schon in Vergessenheit geraten war. - 40 km

9. Tag: Zauber der Vergangenheit in Calakmul
Gleich früh schwingen wir uns aufs Velos und durch den Urwald, denn dies ist die beste Zeit, um einen Blick auf die reiche Tierwelt im dichten Busch zu erhaschen. Am späten Vormittag erreichen wir die eigentlichen Ruinen von Calakmul, UNESCO-Welterbe. Fast 70 Quadratkilometer umfassend hatten die Mayas hier ihre Blütezeit zwischen 250 und 900 v. Chr. Nie wird man den berauschenden Blick vergessen, hat man erst einmal die höchste Pyramide erklommen und kann sich voll auf diese enorme historische Stadt einlassen. Zum Mittag sind wir wieder in unserem Hotel, bevor der Bus uns an unser heutiges Ziel Kohunlich bringt. Nachmittag und Abend frei. - 45 km

10. Tag: Ein Tag der Entspannung
Heute ist ein ruhiger Tag. Wer mag kann das nahe Städtchen Bacalar besuchen. Direkt am See Laguna de Siete Colores bietet sich dem Besucher ein fast kristallklarer 60 Kilometer langer pastellfarbener See. Wer lieber in einem Cenote schwimmen will, der Cenote Azur ist nicht weit. Auch die Sonnenterrasse oder der wunderschöne Pool unseres luxuriösen Hotels werden diesem Tag gerecht. - Velofrei

11. Tag: Laguna de Siete Colores und Tulum
Auf dem Boot erleben wir die einzigartige Vielfalt der Pastelltöne der "sieben Farben" aus nächster Nähe. Einst waren die Wasserwege der Seen Versteck und sichere Passage für Piraten oder Handelsschiffe. Nach reichhaltigem Mittagessen geht es mit dem Bus Richtung Tulum an der Karibikküste. Tulum ist ein bekannter lebhafter Badeort und unser Hotel liegt am Ortsrand, inmitten von üppigen Gärten und kolonialen Design. - Velofrei

12. Tag: Sian Ka’an und Punta Allen
Per Velo erkunden wir die unberührte Natur: Es kommen kaum Besucher in diese Oase der Schöpfung. Auf teils asphaltierten, teil naturbelassenen Wegen erwartet uns ein unvergleichlich authentisches Erlebnis, ein Tag voll von unbezähmbarem Urwald, exotischem Klangkonzert und unberührter Schönheit der Natur. Immer wieder aufs Neue werden wir verzaubert vom einzigartigen Panorama, ungestörter Tierwelt und den sonnenüberfluteten Stränden der Seen. Nachmittags erreichen wir das verschlafene Fischerdörfchen Punta Allen. Frisch gefangener Fisch, sorgt für den passenden Abschluss eines besonderen Tages. - 65 km

13. Tag: Individuelle Rückreise
Der Morgen ist zur freien Verfügung, bevor uns der Bus und anschliessend Fähre zurückbringt nach Cancun. Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
10 Orte: 12 diverse ****
Gute, landestypischen Hotels (davon 2 Übernachtungen in etwas einfacheren, sehr gepflegten Häusern)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Namibia
Velofahren in einem Land voller Kontraste

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Veloreise in einem der dünnst besiedelten Länder der Welt. Entdecken Sie Namibia vom Velo aus. Grossartige Landschaften, der weite Himmel, die Vielzahl der an das trockene Klima angepassten Tiere, die herzliche Gastfreundschaft...Namibia ist bekannt für seine Nationalparks und Wildreservate, für seine Artenvielfalt sowie seine einzigartigen Landschaften und Vegetationen. Auf dieser Veloreise fahren wir am Rande des Fish River Canyons entlang, dem zweitgrössten Canyon der Welt. Wir radeln in der ältesten Wüste der Welt und in den einsamen Naukluftbergen. Wir erleben die Reste der deutschen Kolonialzeit in Swakopmund und radeln zum Wahrzeichen Namibias, der Spitzkoppe, mit ihren riesigen Granitbrocken, bewundern die Jahrtausende alten Felsgravuren bei Twyfelfontein und gehen auf Safari im Etosha Nationalpark. Diese 18-tägige Reise bietet die einmalige Möglichkeit, auf ausgesuchten Velostrecken die unvergleichlichen landschaftlichen Höhepunkte Namibias nicht wie sonst vom Auto aus zu sehen, sondern aktiv zu erleben.

Anforderungsprofil:
Alle Velostrecken führen über geschotterte Pisten. Obwohl die Strecken generell gut zu befahren und sorgfältig ausgewählt sind, kann der Pistenzustand wetterbedingt auch mal etwas holpriger sein. Wir sind aber flexibel, denn das Begleitfahrzeug ist immer in der Nähe. Mit einer mittleren Kondition sind die Pisten gut zu befahren. Zu den angebotenen Reiseterminen herrscht in Namibia Trockenzeit. Tagsüber ist es angenehm warm bis 28 °C, nachts können die Temperaturen in der Wüste bis auf wenige Grad über Null zurückgehen.

Highlights:
Atemberaubende Sanddünen von Sossusvlei.
Namibias Wahrzeichen: der Inselberg Spitzkoppe.
Pirschfahrt und Safari im Etosha Nationalpark.
Kompetente Deutsch sprechende Reiseleitung.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Ankunft in Windhoek. Am Flughafen werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüsst. Fahrt in den Süden der Stadt zum Heroes’ Acre, einem Ehrenmal für alle durch Kolonialisierung und Apartheid getöteten Namibier. Durch das Khomas Hochland fahren wir zu einer am Oanob See gelegenen Lodge 3*.

2. Tag: Köcherbaumwald und der Spielplatz der GigantenVormittags Transfer in den Süden nach Keetmanshoop. Nach dem Mittagessen geht es das erste Mal auf Piste zum Köcherbaumwald und dem Spielplatz der Giganten mit seinen beeindruckenden Dolerit-Formationen. Köcherbäume gehören zu den Aloen und blühen im Juni und Juli. Übernachtung in Keetmanshoop in einer Lodge. - 40 km I 400 Hm, Teer/Piste

3. Tag: Zweitgrösster Canyon der Erde
Transfer nach Holoog. Von dort radeln wir in den Gondwana Canyon Park. Mit etwas Glück können wir unterwegs Bergzebras, Strausse, Oryxantilopen und Springböcke sehen. Mittags sind wir schon an unserer Lodge. Am Nachmittag führt die Velostrecke von dort bis zum eigentlichen Canyonrand. Der Ausblick in den zweitgrössten Canyon der Erde ist wahrlich gigantisch. Übernachtung für zwei Nächte in einer Lodge in der Nähe des Fish River Canyons. - 54 km I 430 Hm, Piste

4. Tag: Zwischen 1 Milliarde alten Gesteinen

Auf guter Piste fahren wir mit dem Velo durch eine faszinierende Wüstenlandschaft hinunter in den Fish River Canyon und kommen an uralten Gneisen sowie Dolerit- und Quarzgesteinen vorbei. In den heissen Quellen von Ai-Ais können wir unsere Muskeln entspannen. Am späten Nachmittag sind wir zurück an unserer Unterkunft. - 68 km I 450 Hm, Piste

5. Tag: Land der Nama
Fahrt durch das Karakul Zuchtgebiet in das Missionsdorf Bethanien. Das Museum zeigt die harten Lebensbedingungen, unter denen sich die Europäer hier um 1830 ansiedelten, sowie das Leben der Nama. Am Schwarzrand entlang radeln wir bis Helmeringhausen. Hier findet man afrikanische Wildwestatmosphäre vor. Unterkunft ist in einem einfachen Hotel. - 54 km I 250 Hm, Piste

6. Tag: Abbruch der grossen Randstufe
Transfer zum Fusse des Zarishoogte Pass. Übergang zur ältesten Wüste der Welt, der Namib Wüste. Wir radeln an Farmen mit Straussen und Karakulschafen vorbei, bevor wir auf einer Lodge 3* unterkommen. Der Nachmittag ist zum Entspannen am Pool oder für eine Wanderung auf der Farm geeignet. - 50 km I 310 Hm, Piste

7. Tag: Die älteste Wüste der Welt
Noch vor dem Sonnenaufgang Fahrt zum Eingang des Namib Naukluft Parks. Velotour zwischen den roten Dünen von Sossusvlei (23 Km, 10 Hm, Teer). In der Morgensonne bietet sich ein einzigartiges Farbenschauspiel. Wir unternehmen eine interessante Wüstenwanderung und besuchen den Sesriem Canyon. Transfer nach Solitaire. Übernachtung für zwei Nächte in der Nähe in einer Lodge. - 23 km I 10 Hm, Teer

8. Tag: Durch die felsigen Naukluftberge
Am Vormittag unternehmen wir eine Velotour in der geologisch interessanten Büllsport Schlucht mit 500 bis 700 m hohen Wänden. Dabei kommen wir an einer riesigen Tuffsteinformation vorbei. Der Nachmittag ist zum Entspannen am Pool. Mit einem Spaziergang und einem Sundowner Drink beenden wir den Tag. - 44 km I 100 Hm, Piste

9. Tag: Die Flussoase des Kuiseb Canyons
Am Vormittag besuchen wir mit den Velos ein riesiges Webervogelnest und radeln zum geologisch interessanten Kuiseb Canyon. Strausse und Spiessböcke kreuzen unseren Weg. Der nur in der Regenzeit Wasser führende Fluss ist eine wichtige Lebensader für die Wüstentiere. An der Walvis Bay Lagune halten wir nach Pelikanen und Flamingos Ausschau. Anschliessend Fahrt nach Swakopmund, am kühlen Atlantik gelegen. Die vielen deutschen Kolonialbauten prägen das Stadtbild. Unterkunft für zwei Nächte in einem Hotel 3* in Meeresnähe. - 45 km I 150 Hm, Piste

10. Tag: Mondlandschaft und grösste Welwitcha
Ausflug in die Mondlandschaft im Namib Naukluft Park. Der küstennahe Saum verzeichnet die geringsten Niederschläge, so sehen wir vom Sattel aus lebende Steine (Lithops), Flechten, !Nara Melonen und die grösste bisher entdeckte Welwitschia Mirabilis Pflanze. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. - 41 km I 360 Hm, Piste

11. Tag: Spitzkoppe
Transfer in die Nähe von Usakos. Velotour zum Wahrzeichen Namibias, der markant aus der Ebene aufragenden Spitzkoppe. Besuch alter Felsmalereien der Ureinwohner Khoi San. Transfer in das Minenstädtchen Uis. Wir kommen in reetgedeckten Chalets einer Lodge 2* unter. - 50 km I 100 Hm, Piste

12. Tag: Damaraland
Am imposanten Brandbergmassiv vorbei radeln wir in das Damaraland. Am Wegesrand verkaufen Hererofrauen Handarbeiten und Halbedelsteine. Mit etwas Glück sehen wir die seltenen Wüstenelefanten, die sich zwischen dem Meeresufer und dem Hochland aufhalten. Transfer ins Damaraland zu einer Lodge. Übernachtung für zwei Nächte. - 65 km I 450 Hm, Piste

13. Tag: Zwischen Granitbergen
Morgens Besuch der berühmten Felsgravuren von Twyfelfontein, welche vor kurzem zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurden. Die Khoi San haben an nur ganz wenigen Stellen im südlichen Afrika den Sandstein geritzt und nicht bemalt. Begehung der Lion Tail Route. Anschliessend Ausflug mit dem Velo zu Basaltsäulen in der Nähe und dem Verbrannten Berg. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Auf dem Lodgegelände gibt es einige Wege, die sich gut zum Biken eignen. - 20 km I 50 Hm, Piste

14. Tag: Zwischen Tafelbergen zur einzigartigen Vingerklip Felsnadel
Transfer zum versteinerten Wald. Wir radeln durch Mopane Wald und an mehreren Tafelbergen vorbei zur stilvollen Vingerklip Felsnadel. Die 25m hohe freistehende Felsnadel ist als Naturdenkmal berühmt. Unterkunft ist in der Nähe in einer Lodge. - 51 km I 110 Hm, Piste

15. Tag: Safari im Etosha Nationalpark
Transfer in den berühmten Etosha Nationalpark. Dominiert von dem meist leeren riesigen Salzsee leben die Tiere an künstlichen und natürlichen Wasserstellen. Mit Ausnahme von Büffeln können wir hier die "Grossen 5" sehen. Aber auch Geparden, Schakale, Giraffen, Steppenzebras und Springböcke sind hier zuhause. Wir übernachten für zwei Nächte in Chalets einer Lodge 3* unweit des Nationalparks.

Tag 16: Weitere Tierbeobachtungen im Etosha Nationalpark
Nach einem frühen Frühstück geht es im offenen Geländefahrzeug für einen halben Tag auf Pirsch. Dabei fahren wir wieder viele Wasserlöcher an. Ein Höhepunkt ist sicher ein Ausflug in die Pfanne selbst. Erst wenn wir mehrere Kilometer in der Pfanne sind, können die riesigen Ausmasse erahnt werden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Auf Wunsch unternehmen wir am späten Nachmittag eine weitere Safari.

17. Tag: Zurück nach Windhoek
Nach dem Frühstück geht es durch fruchtbare Steppenlandschaft zurück nach Windhoek. Unterwegs Halt am Handarbeitsmarkt in Okahandja. Wir übernachten in einem ruhigen Gästehaus 2-3* unweit der Stadtmitte.

18. Tag: Individuelle Rückreise
Bis zum Abflug steht ein Stadtrundgang auf dem Programm. Dabei schauen wir uns die Alte Feste sowie ein Kunst- und Kulturzentrum an, wo es gute Einkaufsmöglichkeiten gibt. Anschliessend Transfer zum Flughafen Windhoek, wo diese einzigartige Reise endet oder individuelle Rückreise.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Diverse: 17 Diverse **bis****
Sie übernachten in Hotels, einzigartig abgelegenen Lodges, stilvollen Gästehäusern und Chalets mit eigenem Bad.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Cuba Cross Over
Genussvolle Veloferien im Land "wo die Zeit stehen geblieben ist".

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Havanna, einer der Schwerpunkte dieser Reise, eignet sich trotz Grossstadtverhältnissen ausgezeichnet für Velotouren. Wir fahren auf dem nostalgischen Kopfsteinpflaster von Trinidad, durch die Region Pinar del Rio mit dem bekannten Viñales-Tal und durch die Zuckerrohrfelder des saftig grünen Valle de los Ingenios.

Anforderungsprofil:
Leichte Velotouren auf Schotterstrassen und abgelegenen Wegen.
Level: 2

Highlights:
Havannas Reiz erleben.
Trinidad, eine Mischung aus Kolonialgeschichte, weissen Karibikstränden und Musik.
Fahrt zur Halbinsel Cayo Jutías.
Tolles Gruppenerlebnis.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Havanna.

2. Tag: Havanna
Wir erkunden gemeinsam die Altstadt, La Habana Vieja und besuchen das Kulturprojekt "Callejón de Hamel", im Zentrum von Havanna. Der Strassenabschnitt wurde vom Künstler Salvador Gonzalez mit Skulpturen und Wandbildern umgestaltet. Wir erfahren mehr über das tägliche Leben, die Probleme und Freuden des kubanischen Alltags.

3. Tag: Havanna - Viñales
Wir brechen in Richtung Viñales auf und fahren mit dem Velo auf engen Strassen durch ein Tal mit einzigartigen Höhlenformationen und Felsnasen in den Westen der Insel. - 20 km

4. Tag: Cayo Jutías
Vorbei an Ochsenkarren und einfachen Behausungen, erreichen wir gegen Mittag mit der Fähre die Cayo Levisa. Nach dem Mittagessen können wir dort entweder baden oder beim Schnorcheln die Unterwasserwelt der gerade mal 3 km langen Insel erkunden. - 55 km

5. Tag: Auf den Spuren des Tabaks
Auf einem schmalen Weg der durch wunderschöne Landschaften führt, folgen wir den Spuren des Tabaks. Mit Sicherheit haben wir die Gelegenheit einige "Puros" direkt vom Erzeuger zu kaufen. - 50 km

6. Tag: Viñales - Cienfuegos
Angekommen in Guama machen wir eine Bootsfahrt auf der Laguna del Tesoro. Ausserdem sehen wir ein im Indianerstil rekonstruiertes Dorf und besichtigen eine Krokodilfarm. Wir erkunden die reizvolle Stadt Cienfuegos mit der kleinen Burg. - 10 km

7. Tag: Cienfuegos - Trinidad
Entlang dem Fusse der Sierra del Escambray, Kubas zweithöchstem Gebirge, fahren wir bis Trinidad. Wir geniessen die einzigartige Aussicht über die dicht bewaldete grüne Landschaft. Der Abend steht zur freien Verfügung. - 25km

8. Tag: Trinidad
Wir erkunden Trinidad während einer geführten Stadttour. Eine Mischung aus Kolonialgeschichte, weissen Karibikstränden und Musik. Geniessen Sie die Zeit zur freien Verfügung (Velofreier Tag).

9. Tag: Trinidad - Valle de los Ingenios
Wir fahren durch Zuckerrohrfelder und machen Halt am 50 Meter hohen Sklaventurm Torre Iznaga, welchen wir besteigen und die Aussicht geniessen. Anschliessend fahren wir zurück nach Trinidad, wo Sie den restlichen Tag nach Ihren Wünschen gestalten können. - 40 km

10. Tag: Trinidad - Santa Clara
Durch eine bezaubernde Berglandschaft gelangen wir zum Örtchen Topes de Collantes auf 800 Metern Höhe und gönnen uns eine Pause. Nachmittags geht es weiter durch die faszinierende Landschaft zu unserem Tagesziel Santa Clara. - 30 km

11. Tag: Santa Clara - Havanna
Durch das Yumuri-Tal geht es in Richtung Hauptstadt zurück. Das kulturelle Zentrum des Landes begeistert mit zahlreichen Museen, Palästen sowie öffentlichen Plätzen im Kolonialstil. Wir geniessen das einzigartige Flair Havannas und lassen die erlebnisreiche Reise Revue passieren.- 45 km

12. Tag: Individuelle Rückreise
Individueller Rückflug oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat.Kat.
Diverse Orte: 11 Diverse **/*/*
3 Nächte im Casa Particular in Trinidad.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Kykladen
Vier Inseln in fünfzehn Tagen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Weiss gekalkte, verwinkelte Häuser, oft karge Gebirgszüge mit grünen, blühenden Tälern, tiefblaues Meer, feinsandige Strände, wolkenloser Himmel und viele Zeugnisse griechischer Kunst und Kultur - die Kykladen sind der Inbegriff der griechischen Inselwelt.

Anforderungsprofil:
Mind. 28 km, max. 58 km. Feldwege und wenig befahrene Nebenstrassen.
Level: 3

Highlights:
Griechenland wie aus dem Bilderbuch.
Die spektakuläre Vulkaninsel Santorini.
Viele Strände zum Baden.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Ankunft auf Santorini. Transfer ins Hotel.

2. Tag: Santorini - Paros
Vormittags Zeit zur freien Verfügung, Gelegenheit zu ei-nem Bummel durch Fira dem malerischen Hauptort der Insel. Am Nachmittag ca. dreistündige Schiffsreise von Santorini nach Paros.

3. Tag: Parikia
Wir fahren gemeinsam nach Parikia, dem Hauptort der Insel. Besichtigung der ca. 1000 Jahre alten Kirche der hundert Tore und anschliessend Bummel durch die verwinkelten Gassen des Kastrovier-tels. - ca. 28 km / 220 Hm

4. Tag: Inselrundfahrt
Diese abwechslungsreiche Tour führt uns entlang der Nord- und Ostküste in den Süden der Insel. Hier erstrecken sich kilometerlange Sandstrände. Wir besuchen den kleinen Fischerhafen Pisso Livadi und machen Rast mit Badeaufenthalt in Aliki. - ca. 58 km / 470 Hm

5. Tag: Antiparos
Velotour zu einer der schönsten Tropfsteinhöhlen Europas. Nach der Besichtigung gönnen wir uns ein Bad in einer romantischen Bucht und ein Mittagessen im Hauptort der Insel. - ca. 41 km / 490 Hm oder wahlweise 65 km / 860 Hm

6. Tag: Ausflug nach Delos (fakultativ)
Bootsausflug zum religiösen Zentrum der Kykladen, der Insel Delos. Besichtigung der antiken Ausgrabungsstätten mit Apollontempel, Artemistempel und Stierheiligtum. Oder: Tag zur freien Verfügung. Oder: Anspruchsvolle Überraschungstour für Velofahrer, die sich mal richtig austoben wollen.

7. Tag: Agios Illias
Morgens fahren wir mit dem Begleitbus (wahlweise auch mit dem Velo) auf den Agios Illisa, den höchsten Berg (755m) von Paros und geniessen den herrlichen Rundblick. Anschliessend fahren wir bergab zur Besichtigung des malerischen Bergdorfes Lefkes. - ca. 43 km / 370 Hm oder wahlweise 55 km / 880 Hm

8. Tag: Schifffahrt nach Naxos
Am späten Vormittag ca. einstündige Überfahrt nach Naxos und Transfer zu unserem schönen Hotel.

9. Tag: Naxos West Küste
Ganztägige Velotour auf der grössten Insel der Kykladen. Diese Tour führt uns über Galanado, mit herrlichem Blick auf den Zeus-Berg, hinunter zur Westküste. - ca. 39 km / 250 Hm

10. Tag: Tragea Ebene
Wir durchqueren das fruchtbare Melanes-Tal, besichtigen den Kouros von Melanes und fahren entlang der Marmorsteinbrüche bis nach Moni. - ca. 46 km / 650 Hm

11. Tag: Badetag
Tag zu freien Verfügung.

12. Tag: Apiranthos
Mit dem Bus fahren wir zum Bergdorf Apiranthos in 600 m Höhe. Nach Besichtigung der bekannten Wohntürme aus venezianischer Zeit, laden wir die Velos aus und fahren an der Nordostküste entlang zum kleinen Fischerdörfchen Apollon (Mittags- und Badepause). - ca. 44 km / 460 Hm oder wahlweise 88 km / 1160 Hm

13. Schifffsreise nach Santorini
Vormittag zur freien Verfügung in Naxos Stadt. Am Mittag Überfahrt mit der Fähre nach Santorini (2 Stunden) und Transfer zum Hotel.

14. Tag: Wanderung am Kraterrand
Die Panoramawanderung beginnt in Fira. Der malerische Ort liegt am Steilrand des Kraters. Die 12 km lange Strecke, führt am Kraterrand entlang nach Ia und belohnt uns mit magischen Ausblicken.

15. Tag: Individuelle Rückreise
Rückflug oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Santorini: 3 Albatros ****
Paros: 6 Manos* ***
Naxos: 5 Lianos* ****
* Je nach Saison anderes Hotel.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Elektrovelo-Reise Nationalparks Dalmatiens
Mit dem Elektrovelo und Schiff durch den Nationalpark der Kornaten

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Veloreise in Kroatien dürfen Sie die stolze Motoryacht Princeza Diana oder Melody für eine Woche ihr Zuhause nennen. Ihre Kabinen sind besonders geräumig und liebevoll eingerichtet, die Badezimmer mit einer abgetrennten Dusche ausgestattet, die Liegemöglichkeiten an Deck vielfältig und bequem und der Salon stilvoll und edel gestaltet. Begeben Sie sich mit Ihrem Deluxschiff und Elektrovelo - oder wahlweise Trekkingvelo - auf eine Reise ins Grüne: Die berühmten Nationalparks Krka und Kornati sowie der Naturpark Telašcica sind ebenso Bestandteil dieser Tour wie die wunderschönen mittelalterlichen Altstädte von Sibenik, Zadar und Trogir. Mit der mitteldalmatinischen Insel Dugi Otok und ihrer wunderschönen Panoramastrasse haben wir ein weiteres Highlight im Programm, das Ihnen sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird.

Anforderungsprofil:
Die Tagesetappen betragen zwischen 27 und 48 km über hügeliges und bergiges Gelände. Einige längere, steilere Anstiege. Die Touren gehen bis auf eine Höhe zwischen 200 und 500 Metern.
Level: 2

Highlights:
Die berühmten Krka Wasserfälle und Winnetous Silbersee.
Die Inselwelt der Kornaten.
Unterkunft auf der Deluxe-Motoryacht Princeza Diana.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Die Anreise erfolgt individuell entweder mit dem Auto nach Trogir oder mit dem Flugzeug zum Flughafen Split, der rund 5 km vom Einschiffungshafen Trogir entfernt liegt. Nach dem Einchecken zwischen 14 Uhr und 14.30 Uhr auf unserer Motoryacht heisst es gegen 15 Uhr "Leinen los!" Während der ersten Kreuzfahrt nach Rogoznica geniessen wir die Seeluft. Am späten Nachmittag nutzen wir die Zeit vor dem Abendessen und stellen vor dem Schiff unsere Velos ein.

2. Tag: Rogoznica - Vodice - Slanica - Naturpark Telascica
Am Morgen bringt uns unser Schiff nach Vodice. Vom beliebten Ferienort aus starten wir unsere erste Velotour. Bald schon überqueren wir die Brücke zur Insel Murter. In Slanica, ganz im Nordwesten der Insel erwartet uns schliesslich unser Schiff zur Überfahrt zur Insel Dugi Otok. Hierbei passieren wir den Nationalpark Kornati, ein Insel-Archipel in kristallklarem Wasser, das für seine artenreiche Unterwasserwelt bekannt ist. Ziel ist die tief eingeschnittene Telašcica-Bucht. Im dortigen Naturpark befindet sich der Mir-Salzsee, der durch die Karl-May-Verfilmung "Der Schatz im Silbersee" berühmt wurde. Zum Abschluss des Tages unternehmen wir eine kleine Wanderung, die uns auch zu den beeindruckenden Steilklippen führt. Zur Übernachtung bringt uns das Schiff nach einer kurze Überfahrt in den malerischen Hafen von Sali. - 27 km

3. Tag: Inseln Dugi Otok - Zadar
Von Sali aus fahren wir über die fast autofreie Insel Dugi Otok in die von Kiefernwäldern, Agaven und Tamarisken umgebene Bucht von Bozava. Von dort aus bringt uns das Schiff zunächst nach Zadar, das über Jahrhunderte hinweg politisches, kulturelles und geistiges Zentrum Dalmatiens war Auf einem geführten Rundgang erfahren wir alles Wissenswerte zu dieser aussergewöhnlichen Stadt. - 48 km

4. Tag: Zadar - Inseln Ugljan und Pašman - Vodice
Während des Frühstücks bringt uns unser Schiff nach Preko auf der Insel Ugljan, von wo aus wir nach Tkon auf der Insel Pašman fahren. Es ist ausreichend Zeit, um die beiden Inseln Pašman und Ugljan, die durch eine Brücke verbunden sind, mit dem Velo zu entdecken. Wir radeln immer entlang der Ostküste und haben dabei schöne Blicke auf das Meer und das gegenüberliegende Festland. Von Tkon setzen wir anschliessend nach Vodice, einem bekannten Badeort auf dem dalmatinischen Festland über, wo wir heute auch übernachten. - 33 km

5. Tag: Vodice - Skradin
Von Vodice aus führt uns die Tour über abwechslungsreiche Stras-sen in abgelegene Dörfer des dalmatinischen Hinterlands bis in den schönen Hafen von Skradin am Fusse des Krka-Canyons. Am Nachmittag lädt uns unserer Reiseleiter zur Verkostung lokaler Spezialitäten ein, von denen es in Dalmatien reichlich gibt. Übernachtung in Skradin.- 35 km

6. Tag: Krka Wasserfälle - Sibenik - Primošten
Nach dem Frühstück erkunden wir mit dem Ausflugsboot und zu Fuss die einzigartigen, Natur belassenen unteren Wasserfälle im Nationalpark des Krka-Canyons. Anschliessend bringt uns unser Schiff nach Sibenik an der Mündung des Flusses Krka in die Adria. Die Kathedrale des Heiligen Jakob gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist der schönste sakrale Bau der Adriaküste. Aber auch die Altstadt von Sibenik verdient einen Besuch, den wir unter keinen Umständen versäumen sollten.

7. Tag: Primosten und Trogir
Am Morgen fahren wir mit dem Schiff nach Primošten, von wo aus Sie die letzte Velotour der Woche durch das Hinterland über kleine Dörfer bis nach Trogir führt. Am Nachmittag bummeln wir durch die zum Weltkulturerbe zählende mittelalterliche Altstadt von Trogir. Nach dem Abendessen können wir unsere Reise bei einem gemütlichen Beisammensein mit Reiseleitern und Crew an Bord des Schiffes ausklingen lassen. - 45 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Ausschiffung bis 9 Uhr und individuelle Verlängerung oder Heimreise.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Deluxe-Schiff: 7 Princeza Diana *****
First Class Schiff: 7 Melody *****
Elegante, geräumige Dreimast-Motoryacht. Edle Kabinen mit Dusche/WC sowie Bullauge oder Fenster. Salon mit Bar, überdachtes Achterdeck. Weites Sonnendeck mit Liegematten-/Stühlen, Badeplattform am Heck.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise New York
Die velofreundliche Metropole auf zwei Rädern entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Schon der Name dieser Veloeise klingt verheissungsvoll - New York: Quersumme aus allen Völkern der Welt, Seele und Herz Amerikas, achtes Weltwunder urbanen Lebens, Welthauptstadt der Kunst... In New York leben acht Millionen Menschen aus 170 ethnischen Gruppen, die 100 verschiedene Sprachen sprechen, friedlich zusammen. China und Mexiko, Italien, Israel und Japan liegen oft nur einen Häuserblock von­einander entfernt. Auf dieser Veloreise lernen Sie New York besser kennen, als es die meisten New Yorker je kennen werden. Der Künstler Steve Silver zeigt uns sein New York auf sechs Velotouren quer durch die Stadt. Die Veloreise führt uns durch die Stadtteile Manhattan, Harlem, Bronx, Brooklyn, Queens und Staten Island. Der Financial District mit der Wall Street liegt genauso auf unserer Route wie der Central Park, der Prospect Park, New Yorks Strand in Coney Island, der Broadway und der Chelsea Art District.

Anforderungsprofil:
Wir radeln meistens windgeschützt in der Stadt. Wir nutzen fast ausschliesslich gut befestigte, asphaltierte Wege. Die Strecken führen durch überwiegend flaches, teils hügeliges Gelände.
Level: 5

Highlights:
Unterwegs mit dem Künstler & leidenschaftlichen Velofahrer Steve Silver.
Stadtteile Manhattan, Harlem, Bronx, Brooklyn, Queens und Staten Island.
Über die Brooklyn Bridge, deren zweite Ebene allein Velofahrern und Fussgängern vorbehalten ist.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Treffpunkt mit der Reiseleitung am frühen Nachmittag am Flughafen JFK. Bezug des zentralen Hotels in Brooklyn.

2. Tag: Coney Island
Wir radeln westwärts durch Brooklyn. Auf dem Weg zum melancholischen Strand von Coney Island passieren wir die Crown Heights. Der Prospect Park, einer der schönsten Parks in New York, lädt mit seinem romantischen See und den Villen zu einer ausgedehnten Pause ein. Über die Sheepshead Bay, New Yorks Fischerdorf, erreichen wir den Boardwalk von Coney Island. Wir radeln entlang des feinsandigen Strandes zurück zur Bucht. Von hier bringt uns ein zauberhafter Veloweg mit Blick auf die Freiheitsstatue zurück. - 55 km

3. Tag: Lower Manhattan
Über Chinatown in Brooklyn und den Sunset Park radeln wir auf die Brooklyn Bridge zu, deren zweite Ebene allein Velofahrern und Fussgängern vorbehalten ist. Wir sehen den Fulton Fish Market und die berühmte Wall Street und schippern mit der Fähre vorbei an der Freiheitsstatue nach Staten Island. Nachmittags entspannen wir im charmanten Battery Park und radeln über TriBeCa und den Judicial District zurück. - 45 km

4. Tag: Die Bronx
Wir fahren über die Manhattan Bridge nach Manhattan. Die Lower East Side und SoHo bringen uns zum Hudson River. Unterwegs besuchen wir den einzigartigen High Line Park. Zweieinhalb Kilometer Parklandschaft auf einer erhöhten, ehemaligen Eisenbahnlinie und ein einzigartigen Erlebnis. Ein wunderbarer Radweg am Fluss führt uns in die Bronx wie man sie nicht kennt. Es geht zum Grand Concourse, der New Yorker Antwort auf den Champs Elysees und zum Fish Building, einem einzigartigen Art-Déco-Gebäude der 30er Jahre. Zum Mittag radeln wir nach "Little Italy" und danach in die South Bronx und den Charlotte Gardens, Vorbild für Städterestaurierung und grüne Lungen in amerikanischen Städten. Nach einer verdienten Pause nehmen wir die Subway zurück zum Quartier. - 55 km

5. Tag: Auf den Dächern von New York
Am Morgen machen wir uns per Taxi auf zur Brooklyn Grange Farm. Hier werden Gemüse, Honig und Eier auf zwei enormen Dächern hoch über den Schluchten New Yorks produziert. Einer der Gründer begleitet uns bei der Besichtigung. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, ob für Shopping in Chelsea, Bummeln im Central Park, Kunstgenuss im Metropolitan Art Museum oder Ausblicke vom Empire State Building. Am Abend treffen wir uns mit Steve für einen atemberaubenden Blick auf der Dachterrasse des William Vale Hotel in Williamsburg. Den Abschluss macht ein Bummel zu Skinny Dennis und typischer Country & Western Musik.

6. Tag: Harlem und Upper Manhattan
Wir radeln auf der Pulaski Bridge nach Queens und weiter im Gantry State Park entlang des East Rivers mit wunderbarem Blick auf Manhattan. Die 59th Street Bridge bringt uns nach Harlem, dem Zentrum afroamerikanischer Kultur. Auf unserem Streifzug entdecken wir die Adam-Clayton-Powell-Statue ganz in der Nähe des Büros von Bill Clinton, die Strivers’ Row, das Metropolitan Museum und den Morningside Park. Der Central Park mit seinen Seen, Wäldchen und weiten Wiesen bringt uns zum Broadway. Dem berühmten Boulevard folgen wir auf Velowegen über den Times Square. Eine Pause im Washington Square Park mit seinem kleinen Triumphbogen ist besonders schön. Über Little Italy und SoHo geht es zurück. - 45 km

7. Tag: Queens und die Künstler
Heute nehmen wir die Williamsburg Bridge über den East River. Vorbei am Hauptquartier der Vereinten Nationen erreichen wir das Rockefeller Center und den zauberhaften Bryant Park hinter der Bücherei von New York. Nach einer Pause im Herzen Manhattans radeln wir über die berühmte Park Avenue nach Norden. An der Strasse der Schönen und Reichen liegt das beeindruckende Art-Déco-Hotel Waldorf Astoria. Dann radeln wir über die Triborough Bridge nach Queens und Astoria. Auf dem Weg öffnet Ken McKay, ein mit Steve befreundeter Künstler, für uns sein Arbeitsatelier und gibt uns weitere Einblicke ins New Yorker Künstlerleben. - 45 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Der Tag steht noch zum Bummeln, Shoppen und Staunen zur Verfügung. Individueller Rückflug oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Brooklyn: 7 Indigo ****
Komfortables Hotel an zentraler Lage im Stadtteil Brooklyn, ca. 1.5 km von der Brooklyn Bridge entfernt.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Südafrika
Velofahren entlang der Garden Route nach Kapstadt

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser begleiteten Veloreise fahren wir durch die westliche Kapprovinz, die sich durch eine einmalige landschaftliche Vielfalt auf kleinem Raum auszeichnet. Vom Indischen Ozean radeln wir zu den Elefanten im Addo-Nationalpark, durch grüne Urwälder an der Küste, zu den Straussenfarmen in der Halbwüste, von der Einsamkeit der Swartberge in die Weingebiete und nach Kapstadt.

Anforderungsprofil:
Meistens Natur- und Nebenstrassen.
Level: 3

Highlights:
Elefantenparadies: Addo-Nationalpark.
Lebhaftes Kapstadt und Kap der Guten Hoffnung.
Weltbekannte Weingegend um Robertson und Stellenbosch.
Kompetente deutschsprechende Reiseleitung.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise nach Port Elizabeth - Fahrt zur Dungbeetle River Lodge
Nach einer Zwischenlandung in Johannesburg erreichen Sie Port Elizabeth. Nach der Begrüssung durch Ihren Reiseleiter führt ein halbstündiger Transfer zu Ihrer Lodge. Übernachtung dort für 2 Nächte. Der Nachmittag ist zur Entspannung da. Wer mag, kann von der Lodge aus eine kleine Radtour mit dem Reiseleiter unternehmen.

2. Tag: Safari im Addo Nationalpark
Ein ganz besonderes Erlebnis der Reise! Nach dem Frühstück geht es im offenen Landrover auf Safari. Man kann Elefanten, Steppenzebras sowie verschiedene Antilopenarten sehen und mit etwas Glück auch Büffel, Spitzmaulnashörner und Löwen. Ebenso beeindruckend ist die reichhaltige Vogelwelt, inklusive dem Strauss. Unterwegs halten wir an Aussichtspunkten und gehen auch mal mit unseren Rangern auf kurze Pirsch im Busch. Zur Mittagszeit sind wir zurück in der Unterkunft. Man kann am Pool entspannen, eine weitere kleine Radtour unternehmen oder von der Lodge aus eine Bootsfahrt von der Lodge aus unternehmen und einen Sundowner auf den höchsten Sanddünen der Gegend geniessen (fakultativ).

3. Tag: Tsitsikamma Nationalpark
Ein Transfer führt uns über Humansdorp an den Anfang der Gardenroute. Auf einer ruhigen Nebenstrasse geht es per Rad zunächst auf dem Küstenplateau entlang, bevor es auf Waldwegen ins Stormsrivertal hinabgeht. Mit etwas Glück kann man den Knysna Loerie sehen, eine einheimische Papageienart. - 51 km I 350 Hm, Teer/Piste

4. Tag: Nature’s Valley
Weiter geht es mit dem Velo in den nahegelegenen Tsitsikamma Nationalpark. Dort unternehmen wir eine einstündige Wanderung zur Mündung des Stormsriver. Anschliessend geht es zurück auf das Küstenplateau. Etwas später erkunden wir den Urwald im Bloukrans Tal und erreichen einen Aussichtspunkt oberhalb von Nature’s Valley. Einer der schönsten und einsamsten Strände der Gardenroute lädt zum Baden ein. - 60 km I 650 Hm, Teer

5. Tag: Wanderung auf der Robberg Halbinsel & Radtour Knysna - Sedgefield
Am Vormittag unternehmen wir auf der geologisch interessanten Robberg Halbinsel bei Plettenberg Bay eine schöne Wanderung mit beeindruckenden Fernsichten auf die Tsitsikammaberge und das Meer (2 Std.). Mittags besuchen wir den Ort Knysna, schön an der gleichnamigen Lagune gelegen. Auf der alten Kapstrasse radeln wir zum Homtinifluss. Unter dem schattigen Blätterdach der Urwaldbäume geht es auf der anderen Seite wieder hinauf. Grüne Wiesen bieten ideale Bedingungen für die Milchwirtschaft. Beeindruckende Ausblicke gibt es auf die bis 1600m hohen Outeniqua Berge. - 35 km I 370 Hm, Teer/Piste

6. Tag: George - Oudtshoorn
Nach dem Transfer auf den Montagu Pass führt die Velostrecke ins Landesinnere. Weiter geht es in die von Sukkulenten bewachsene Kleine Karoo. Nachmittags Führung durch eine Straussenfarm und am Abend traditionelles Barbeque. - 54 km I 280 Hm, Teer/Piste

7. Tag: UNESCO-Welterbe Swartberge
Wir radeln durch die beeindruckende Schoemanns Schlucht zu den Kango Tropfsteinhöhlen. Am Nachmittag besuchen wir das Städtchen Montagu im Kolonialstil. Erkunden Sie die Umgebung mit einem pinkfarbenen Cadillac. - 30 km I 180 Hm, Teer/Piste

8. Tag: Montagu - Robertson
Durch die Kogmanskloof-Schlucht fahren wir gemütlich in die bekannte Weinregion um Robertson. Natürlich probieren wir auch den berühmten Wein Südafrikas auf einer Bootsfahrt. - 61 km I 350 Hm, Teer

9. Tag: Kleinmond - Gordons Bay
Transfer in den Ferienort Kleinmond. In Betty’s Bay besuchen wir eine Kolonie von afrikanischen Pinguinen. Weiter geht es am Atlantischen Ozean entlang bis zum Kap der Guten Hoffnung. - 51 km I 500 Hm, Teer

10. Tag: Kap der guten Hoffnung
Auf dem Weg auf die Kaphalbinsel haben Sie die einmalige Möglichkeit, im Rahmen einer Tour durch mehrere Townships, ein von AFRICAN BIKERS unterstütztes Kindergarten-Projekt im Stadtteil Khayelitsha zu besuchen, dabei erfährt bekommt man einen tieferen Einblick in die Sozialstrukturen und lernt die Herausforderungen Kapstadts kennen. Weiter geht es an der False Bay entlang zum Kap der Guten Hoffnung. Nach einem Picknick am Meer besteigen wir die Räder und radeln auf der Westseite der Kap Halbinsel wieder zurück nach Kapstadt. Die Küstenstrasse über Chapman’s Peak und Hout Bay gilt zu Recht als eine der atemberaubendsten Strecken in Südafrika, nicht umsonst findet hier jährlich das populäre Cape Town Cycle Tour Radrennen mit über 35.000 Teilnehmern aus aller Welt statt. - 54 km I 660 Hm, Teer

11. Tag: Berühmter Tafelberg
Morgens besuchen wir den Kirstenbosch Garden, einer der berühmtesten Botanischen Gärten der Welt. Anschliessend wandern wir, wenn es die Wetterlage zulässt, auf das Wahrzeichen der Stadt, den Tafelberg (4 Std.). Die Aussicht auf das 1000 m tiefer gelegene Kapstadt ist atemberaubend. Hinunter geht es wieder mit der Seilbahn. Wem der Aufstieg zu anstrengend ist, kann auch mit der Bahn hinauffahren. Eine Erkundungstour zu Fuss führt uns zu den Hauptsehenswürdigkeiten: Paradeplatz, Burg, Stadthalle, Greenmarket Square, Parlamentgarten, Natur - und Kunsthistorisches Museum sowie Malaienviertel. - Wz 4 Std.

12. Tag: Individuelle Rückreise
Je nach Abflugzeit gibt es noch die Gelegenheit zum Einkaufen auf einem der vielen Märkte. Auch ein Besuch des Two Oceans Aquariums oder von Robben Island lohnen sich bevor wir zum Kapstädter Flughafen fahren, wo diese schöne Reise endet

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Diverse: 11 Diverse ***
Sie übernachten in charmanten Lodges und stilvollen Gästehäusern.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Peloponnes und Saronische Inseln
Inselhüpfen mit Velo und Schiff

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Peloponnes ist eine der geschichtsträchtigsten Regionen Griechenlands. Auf der "Insel des Pelops" haben viele Völker ihre Spuren hinterlassen: Mykener, antike Griechen, Römer, Venezianer, Osmanen und Albaner. Hier finden sich einige der großartigsten archäologischen Stätten der Antike und des Mittelalters. Entdecken Sie dieses einzigartige Kulturland sowie die abwechslungsreichen Inseln des Saronischen Golfes mit dem Velo & Schiff! Der Dreimaster Bahriyeli ist auf dieser einmaligen Reise durch 5.000 Jahre griechischer Geschichte Ihr schwimmendes komfortables Zuhause.
Radeln Sie durch Orangengärten und Granatapfelplantagen. Erleben Sie das "Goldene Mykene" mit seinem eindrucksvollen Löwentor, den Zyklopenmauern und dem Schatzhaus des Atreus. Streifen Sie durch das pittoreske mittelalterliche Nafplio mit seinen imposanten Festungsanlagen. Und begeben Sie sich auf der Vulkanhalbinsel Methana auf eine geologische Zeitreise! Entdecken Sie zudem die zauberhaften Inseln des Saronischen Golfs, von denen jede einzelne einen ausgeprägten individuellen Charakter aufweist. Sei es die Pistazieninsel Ägina mit ihrem hoch über dem Blau des Meeres thronenden Tempel der Aphaia. Oder die vollkommen verkehrsfreie Insel Hydra, auf der das einzige Transportmittel seit alters her unzählige Esel sind. Auch die von aromatischen Kräuterdüften dominierten Inseln Poros und Spetses, die Sie auf fast verkehrsfreien Panoramastraßen per Rad umrunden, werden Ihre Sinne verzaubern!

Anforderungsprofil:
Meist durch hügeliges und bergiges Gelände, auf asphaltierten Strassen.
Level: 5

Highlights:
Imposante Festungsanlagen von Nafplio.
Aromatische Kräuterdüfte.
Archäologische Stätten der Antike und des Mittelalters.


Reiseprogramm

1. Tag: (Sa) Marina Zeas (Piräus/Athen) - (Einschiffung)
Individuelle Anreise zum Yachthafen Marina Zeas, der ein Teil von Piräus und ca. 25 km vom Flughafen entfernt ist. Einchecken ab 14 Uhr. Abendessen an Bord und Übernachtung in Piräus.

2. Tag: (So) Insel Poros
Am Vormittag Überfahrt auf die Insel Poros. Von der gleichnamigen Inselkapitale aus radeln Sie am Nachmittag zunächst zum Kloster Zoodochos Pigis, das aus dem 18. Jh. stammt. Anschließend umrunden Sie das Eiland fast komplett, das in der Antike dem Meeresgott Poseidon geweiht war. Kurz vor Ende der Tour erreichen Sie die Russian Bay, deren Sandstrand mit seinem türkisblauen Wasser zu einem Sprung ins kühle Nass einlädt. Im bezaubernden Hafen von Poros-Stadt, dessen Wahrzeichen ein alle anderen Bauten überragender Uhrenturm ist, können Sie einen erlebnisreichen Tag in typisch griechischer Atmosphäre ausklingen lassen. - 23 km

3. Tag: (Mo) Galatas - Ermioni - Nafplio
Nach dem Frühstück bringt Sie eine kleine Autofähre von Poros nach Galatas auf der Peloponnes. Von hier aus führt Sie eine panoramareiche Velotour durch fruchtbares Agrarland und meist nah am Meer entlang zum kleinen Küstenstädtchen Ermioni. Hier erwartet Sie die Bahriyeli zum Mittagessen an Bord und zu einer gemütlichen Nachmittagsüberfahrt nach Nafplio. Ihre Reiseleiter laden Sie am frühen Nachmittag zu einem Streifzug durch die malerischen Gassen der einstigen griechischen Hauptstadt ein. Nafplio begeistert mit seinen ausgeklügelten Festungsanlagen und wechselvoller Geschichte, aber auch mit seiner vor Blumen überbordenden Altstadt und vielen schönen, sehr individuellen Cafés, Bars und Restaurants. Ein perfekter Ort für einen wunderbar entspannten Abend. - 40 km

4. Tag: (Di) Mykene - Insel Spetses
Nach dem Frühstück geht es heute mit dem Velo ins peloponnesische Inland. Durch ein großes Aprikosen- und Orangenanbaugebiet gelangen Sie zunächst zur eindrucksvollen mykenischen Festung von Tiryns und später zur großartigen Burg von Mykene. Beide Stätten zählen seit 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe. Im 2. Jahrtausend v. Chr. war Mykene eine der wichtigsten Städte Griechenlands. König Atreus und sein Sohn Agamemnon spielen eine bedeutende Rolle in der griechischen Mythologie. Die Ausgrabungsstätte begeistert: Das berühmte Löwentor, die unglaublich dicken Zyklopenmauern, Gräberrund A und B mitsamt fantastischer Gold- und Silberfunde und das Schatzhaus des Atreus sind jeden Besuch wert. Am späten Nachmittag bringt Sie Ihr Schiff von Nafplio zur Insel Spetses. Hier können Sie abends noch einen Bummel durch die kieselmosaikgeschmückten Gassen der schönen Altstadt machen oder am alten Fischerhafen den Abend mit einem Glas Wein ausklingen lassen. - 50 km

5. Tag: (Mi) Insel Spetses - Insel Hydra
Die Insel Spetses erhielt ihren Namen von den Venezianern, die sie "Isola della spezie" nannten, die Insel der Kräuter. Aromatischer Kräuterduft begleitet Sie heute auf Ihrer Velotour auf der verkehrsfreien Panoramastraße, die das ganze Eiland umrundet. Fast die ganze Zeit haben Sie wunderschöne Ausblicke auf das türkisblaue Meer und an einem der schönen Strände machen Sie eine längere Bade- und Kaffeepause. Anschließend geht die Reise weiter zur Insel Hydra. Seit alters her sind Esel das einzige Verkehrsmittel dieser einmalig schönen Insel, die im Mittelalter durch Seefahrt zu großem Reichtum kam. Nach dem griechischen Freiheitskampf von 1821 - 1830 fiel die Insel in einen über hundertjährigen Dornröschenschlaf. Erst der 1957 auf Hydra gedrehte Film "Der Knabe auf dem Delfin" mit der unvergessenen Sofia Loren in der Hauptrolle erweckte die Insel zu neuem Leben und machte sie zu einem Künstlermekka. Ein einzigartiger Ort mit dem wohl schönsten Sonnenuntergang der Region! - 25 km

6. Tag: (Do) Halbinsel Methana - Insel Ägina
Am Morgen bringt Sie Ihr Schiff auf die Halbinsel Methana. Der vulkanische Ursprung macht sich mit Schwefelgeruch und in vielen Farben schillerndem Gestein sofort bemerkbar. Über 30 Vulkane, von denen einige noch aktiv sind, und teils auch medizinisch genutzte schwefelhaltige Thermalquellen prägen den Charakter der Halbinsel. Die heutige Rundtour hält abermals viele tolle Ausblicke für Sie bereit. Am Nachmittag setzen Sie nach Ägina über. Wenn es das Wetter erlaubt, machen Sie unterwegs eine längere Badepause. - 25 km

7. Tag: (Fr) Insel Ägina
Die Insel Ägina ist über die Grenzen Griechenlands hinaus für ihre hervorragenden Pistazien berühmt. Die heutige Velotour führt Sie hinauf zum Heiligtum der Göttin Aphaia. Der wunderbar erhaltene Tempel thront hoch über dem Blau des Meeres an der einzigen Stelle der Insel Ägina, von der aus man zu beiden Seiten die Ägäis sehen kann. Auf dem Rückweg radeln Sie durch die Inselmitte vorbei am großen Kloster des Heiligen Nektarios bis nach Ägina-Stadt, wo Sie das Schiff zur letzten Überfahrt nach Piräus erwartet. Mit einem gemütlichen Abschlussabend an Bord klingt eine spannende Griechenland-Kreuzfahrt aus.- 35 km

8. Tag (Sa) Piräus/Athen (Ausschiffung)
Nach dem Frühstück an Bord erfolgt die Ausschiffung und die individuelle Heimreise oder Sie verlängern Ihren Urlaub um einige Tage in Athen.


TIPP: Statt einer Velotour kann auch ein halber oder ganzer Tag auf dem Schiff eingelegt werden.

Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Schiff: 7 Bahriyeli ****

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Kanadas Osten
Kombination aus wilder Natur und schönen Städten

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Für die einen ist es die unvergleichliche Farbenpracht und endlose Weite einer ungezähmten Natur, für die anderen die Faszination einer der multikulturellsten und doch so harmonischen Regionen der Erde. Lassen Sie sich verzaubern von der unvergleichlichen Schönheit dieser Landschaft, europäisch anmutendem Flair der Städte, rollenden Hügeln durchschnitten von vollkommenen Velowegen und das alles bei einer unvergleichlichen Gastfreundschaft der Bewohner, einer Prise Romantik und den alten Sagen der Inuit und Ureinwohner.

Anforderungsprofil:
Wir radeln im Binnenland und bewegen uns auf windgeschützten Strecken. Wir nutzen fast ausschliesslich gut befestigte, asphaltierte Wege. Die Strecken führen durch teils flaches, teils hügeliges Gelände.
Level: 5

Highlights:
Natur pur: endlose Weiten.
Städte-Erlebnis: Toronto, Ottawa, Montreal, Quebec.
Walbeobachtungstour im Zodiac-Boot.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Anreise bis 13.00 Uhr nach Toronto. Treffen mit unserem Reiseleiter am Flughafen. Ein kurzer Transfer bringt uns zu unserem kleinen Hotel in Niagara Falls. Am Nachmittag ist Zeit für einen ersten Blick auf die einzigartigen Wasserfälle. Die herabstürzenden Wassermassen der Niagara Fälle sind der atemberaubender Beginn unserer einzigartigen Reise. Wer mag kann bei einer Bootsfahrt oder einem Helikopterflug die Fälle aus ganz besonderer Perspektive geniessen (fakultativ). Am Abend treffen wir uns zum Begrüssungsabendessen in einem Restaurant mit einzigartigem Blick auf die abendlich beleuchteten Fälle.

2. Tag: Niagara - mehr als nur Wasserfälle
Am Morgen warten bereits die Velos auf uns und es geht entlang des Niagara Flusses durch die flache Parklandschaft und die Weinberge aus denen der begehrte Eiswein gewonnen wird. Mittags erreichen wir das bezaubernden Städtchen Niagara On The Lake, das uns mit seinen verträumten Cafés und Geschäften zum Bummeln und Mittagseinkehr einlädt (fakultativ). Danach bringt uns ein Shuttle ins nahe Toronto, wo der freie Abend zur ersten Erkundung der vielfältigen ethnischen Küche genutzt werden kann. - 22 km

3. Tag: Toronto
Die Einheimischen sagen, die Seele der Stadt, das sind die Parkanlagen, die endlosen Wälder, die Rasenflächen, die kleinen Bäche, Schluchten und Flusstäler. Und so radeln wir heute zur Fähre und setzen über auf die grüne Toronto Islands, ursprünglich eine Halbinsel, die in der Sturmflut von 1858 zu dem wurde was sie heute ist: eine Oase der Ruhe nur wenige Minuten per Fähre von der betriebsamen Metropole entfernt. Hier haben wir den Vormittag Zeit, die Insel per Velo zu erkunden. Zur Mittagszeit kehren wir ein in einem gemütlichen Café, bevor wir nach Downtown zurückkehren. Der Nachmittag steht für eigene Unternehmungen zur Verfügung - Toronto, das ist ein Schmelztiegel der Kulturen wie man es vielleicht nirgends sonst auf der Welt findet. Mit über 140 gesprochenen Sprachen, einem steten Zufluss an Einwanderern wartet eine faszinierende Weltstadt auf uns. Gegensätze wie China Town und der Financial District, eine perfekte Filmkulisse wie der Distillery District oder Kensington Market mit seiner modernen Esskultur und den Bohemiens. Wer sich Toronto von oben ansehen möchte, besteigt den CN Tower, 553 m hoch und das Wahrzeichen der Stadt. - 15 km

4. Tag: Tausend Inseln
Am Morgen fahren wir per Bus nach Kingston. Das schmucke Hafenstädtchen an der Mündung von Ontario-See und Sankt-Lorenz-Strom gelegen war von 1841 bis 1844 das politische Zentrum der vereinigten Kolonien von Kanada. Wir unternehmen einen kleinen Rundgang bevor wir unsere Velotour in die Inselwelt der Thousand Islands unternehmen. Per Fähre setzen wir über nach Howe Island. Beim Picknick unterwegs stärken wir uns bevor wir die Fähre zurück auf das Festland nehmen und unsere nach Gananoque fortsetzen. Auf eigene Faust haben Sie Gelegenheit dieses magische Städtchen mit seinen Künstlern, kleinen Werften, der Brauerei und gemütlichen Cafés zu erkunden. - 38 km

5. Tag: Entlang des Sankt-Lorenz-StromsAm Morgen geht es wieder auf die Räder. 52 Kilometer entlang des Sankt-Lorenz-Stroms stehen auf dem Programm. Der Waterfront Trail durch den Thousand Island National Park ist und die Old Heritage Road sind ein Erlebnis für sich. Das Mittagessen geniessen wir entlang der Strecke als Picknick und schliesslich warten wohlverdienter Kaffee und Kuchen (fakultativ) in Brockville auf uns. Per Bus geht es dann am Nachmittag nach Ottawa/ Gatineau, der Hauptstadt Kanadas und ihrer Schwesterstadt in der Provinz Quebec. - 52 km

6. Tag: Ottawa - Hauptstadt mit GeschichteDiese Stadt kann man am besten mit dem Velo erkunden. Die Parkanlagen, die einzigartigen Museen, das Regierungsviertel und die verträumten Wege entlang des historischen Rideau Kanals - Ottawa bezaubert jeden Besucher. Sie haben Gelegenheit mit Ihrem Reiseleiter oder auf eigenen Wegen die grüne Hauptstadt Kanadas zu entdecken.

7. Tag: Le Petit Train du NordBis in die 60er Jahre brachte der "kleine Zug des Nordens" Touristen vom nahegelegenen Montréal in die Laurentides, eine Landschaft nördlich von Montréal. Heute ist die Eisenbahnstrecke ein Fahrradweg und ein Paradies für Velofahrer. Nach einem morgendlichen Bustransfer radeln wir auf meist ebener und leicht gewellter Strecke durch urwüchsige Landschaft umgeben von Wäldern, Wasser und Bergen. Kleine Ortschaften und romantisch restaurierte Bahnstationen laden zur Kurzweil ein, sei es bei Kaffee oder für eine Ausstellung und natürlich für einen reichhaltigen Mittagstisch (fakultativ). Am Nachmittag erreichen wir unser Tagesziel Val David. Hier siedelten die ersten Europäer um 1769 und sie sind stolz auf ihre Traditionen. Beim gemeinsamen Abendessen erleben wir die erste Kostprobe der Cuisine quebecoise der traditionellen franco-kanadischen Küche. - 65 km

8. Tag: Montreal Der Tag beginnt noch einmal mit einer beschaulichen Tour nach Prevost wo am Mittag der Shuttle wartet, um uns nach Montreal zu bringen. Die kanadische "Hauptstadt" der Künste, guten Essens und unbändiger Lebensfreude. Der Nachmittag und Abend steht zur Verfügung einzutauchen und auf Entdeckungsreise zu gehen: das alte Montréal aus dem 18. Jahrhundert, den verträumten Canal de Lachine, romantische Cafés auf dem Plateau Mont-Royal oder die beeindruckende Basilika Notre-Dame.- 29 km

9. Tag: Montreal - Quebec CityAm Morgen unternehmen wir eine geführte Citytour mit dem Velo. Vom Mont Real geniessen wir einen phantastischen Blick auf die Skyline am Wasser, bevor wir uns auf den Weg per Bus in Richtung Osten machen. Quebec City, Hauptstadt und Seele der gleichnamigen Provinz ist unser Ziel. Hier steht der Abend für eine erste Erkundung der ältesten Stadt der Ostküste bereit. - 15 km

10. Tag: Vieux-Québec Québéc City kann auf über 400 Jahre Geschichte zurückblicken. Es geht zu Fuss durch das historische Innenstadt. Eine der ältesten nordamerikanischen Siedlungen und einzig mit seiner Stadtmauer ist das alte, "Vieux-Québéc" heute UNESCO Weltkulturerbe. Das Kopfsteinpflaster, die Häuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert und über allem thronend das einzigartige Schloss Frontenac lassen einen vergessen, dass man in Nordamerika ist. Dann geht es auf die Räder und wir folgen dem St. Lawrence River einige Kilometer ostwärts zu den Montmorency Wasserfällen und weiter auf die Flussinsel Ile d’Orleans, eine grüne Oase vis à vis von Quebec. Ein Stopp in der hiesigen Chocolaterie versüsst uns den Nachmittag (fakultativ), bevor wir per Transfer nach Quebec zurückkehren. - 31 km

11. Tag: Zur Walbeobachtung nach Tadoussac
Am Morgen fahren wir per Bus nach Tadoussac. Es liegt an der Mündung des wunderschönen Saguenay-Fjords und ist für seine hervorragenden Möglichkeiten zur Walbeobachtung bekannt. Mit den ortsansässigen Experten, die sich mit Walbeobachtungen bestens auskennen, geht es mit einem Zodiac-Schlauchboot auf grosse Fahrt. Mit diesen Booten können wir uns den Walen bis auf wenige Meter nähern. Belugas, Finn- und Minkwale sind nur einige der Arten, die sich hier in den Sommermonaten tummeln. Ein grossartiges Naturschauspiel erwartet und wir erfahren viele interessante Details über das Leben der Meeressäugetiere. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Quebec City. Noch voller Eindrücke geniessen wir unser Abschieds-Dinner.

12. Tag: Individuelle RückreiseNach dem Frühstück bringt uns der Bus zurück nach Montreal Airport, den wir um die Mittagszeit erreichen. Individuelle Rückreise oder Verlängerung vor Ort.

TIPP Verlängerung:
Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Ostkanada. Wir beraten Sie gerne.


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Niagara Falls: 1 Old Stone ***
Toronto: 2 Novotel ***
Gananoque: 2 Inn ***
Ottawa: 2 Ramada ***
Val-David: 1 Auberge ***
Saint-Alexis-des-Monts: 1 Pourvoirie ***
Québec City: 1 Monast. ***
Montreal: 1 Delta ***

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Veloreise Ursprüngliches Südmontenegro
Skadarsee und Bucht von Kotor

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Wir erkunden die von herrlichen Düften und Farben erfüllte Landschaft im Süden Montenegros. Erlebnisvolle Tage in der Region des Skadarsees mit fantastischen Tiefblicken auf die Steilküste, den tiefblauen See und das albanische Bergpanorama im Hintergrund erwarten Sie.

Anforderungsprofil:
Normale allgemeine Kondition für Tages-etappen bis 40 km und Anstiege bis 670 Meter auf schmalen, verkehrsarmen Asphaltstrassen, welche die abgelegenen Dörfer und Regionen miteinander verbinden.
Level: 5

Highlights:
Panoramastrasse Skadarsee.
Nationalpark Lovcen.
Bucht von Kotor.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Ankunft in Podgorica. Transfer nach Virpazar und kurze Velotour rund um die Ebene von Crmnica. - 12 km

2. Tag: Panoramastrasse Skadarsee
Velotour mit Tiefblicken auf den See auf einer kaum befahrenen Panoramastrasse. Imbiss bei einer einheimischen Familie. Retourfahrt mit dem Boot. - 40 km

3. Tag: Vom See zum Meer
Wir fahren übers Küstengebirge in die Stadt Stari Bar in Meeresnähe. Besuch der Ruinenstadt Stari Bar, Kaffee- und Olivenöldegustation bei einem Olivenölproduzenten. Transfer zurück nach Virpazar. - 40 km

4. Tag: Vom Skadarsee in den Nationalpark Lovcen
Heute geht es Richtung Rijeka Crnojevica. Ein Abstecher führt zu einem malerisch am Seeufer gelegenen Mühledorf. Die Kaskaden des Baches laden zum Baden ein. Danach Transfer zur alten Hauptstadt Cetinje. Nach einem Stadtrundgang geht es weiter zum Nationalpark Lovcen. - 21 km

5. Tag: Bucht von Kotor
Wir fahren über die Hochebene und der Bergflanke entlang, begleitet von Tieblicken auf die Bucht von Kotor und das offene Meer. Degustation in einer bekannten Schinkenräucherei auf der Hochebene von Njeguši. Stadtrundgang in Kotor, Transfer ins kleine Seefahrerstädtchen Perast in der Bucht von Kotor. - 40 km

6. Tag: Küstengebirge Grkavac
Auf kleinen Strässchen erkunden wir die Gebirgslandschaft des felsig-kargen Küstengebirges und die eindrückliche Befestigungsanlagen des österreichischen Reiches und geniessen eine fantastische Abfahrt in den Küstenort Risan und weiter nach Perast. - 40 km

7. Tag: Halbinsel Luštica
Transfer Perast-Radovici auf der Halbinsel Luštica. Über einsame Verbindungswege erkunden wir die Halbinsel Luštica. Im kleinen Dorf Rose am äussersten Ende der Halbinsel beenden wir die Tour. Bootsfahrt ins Städtchens Herceg Novi. - 20 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Transfer zum Flughafen Podgorica und individueller Rückflug oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

TIPP:
Verlängern Sie Ihre Reise am Schluss an der schönen Bucht von Kotor oder in der Hauptstadt Podgorica. Wir beraten Sie gerne!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Virpazar: 3 Pelikan ***
Ivanova Korita: 1 Monte Rosa ****
Perast: 3 Privatunterkunft*
*Zimmer mit eigenem Bad

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Bikereise Mongolei
Wild, einsam, majestätisch, alt und modern - das ist die Mongolei

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Biketour erleben wir die endlosen, grasbewachsenen Steppen und besuchen die Wüste Gobi mit ihren gigantischen Dünen und unvergesslichen Sonnenuntergängen. Wir erkunden die geschäftige Stadt Ulaanbaatar und erleben im Gegensatz dazu den nomadischen Lebensstil in ländlichen und abgelegenen Gebieten. Die Küche und unglaubliche Gastfreundschaft der Einheimischen zu erleben sind weitere Höhepunkte dieser aussergewöhnlichen Reise.

Anforderungsprofil:
Total ca. 614 km. Hügelig und einige technische Schwierigkeiten, keine Singletrails, geeignet für erfahrene Biker. Felsiger, sandiger, gewellter oder schmutzige Wege. Sanddünen und Flussbetten sind zu durchqueren.Einige der Abfahrten (nur für mehrere hundert Meter) sind steil (Grad 4). Meistens fahren Sie in Höhen zwischen 1800m-2200m (einige Campingplätze liegen über 2600m). Nie unter 1400 m über dem Meeresspiegel. Fitness erforderlich: Ein gutes Mass an Fitness ist erforderlich und wird drei- bis viermal pro Woche vor der Tour trainiert. Optionen: Für Teilnehmer mit unterschiedlichen Fitnessniveaus und technischen Fähigkeiten gibt es Möglichkeiten, da das Begleitfahrzeug jeden Tag zur Verfügung steht.
Level: 4

Highlights:
Natur, Kultur und Geschichte.
Befreidende Weiten.
Yaks, Pferde und Schafe.
Herzliche Gastfreundschaft.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Ankunft in Ulaanbaatar. Willkommen in der Hauptstadt der Mongolei! Transfer zum Hotel und Stadtrundfahrt. Je nach Zeit erkunden wir das Gandan-Kloster mit seinem riesigen vergoldeten Buddha, der zentrale Suchbaatar-Platz und das Naturkundemuseum mit seinen Dinosaurierskeletten.

2. Tag: Bayanzag
Frühmorgens Flug (ca. 1 Stunde 20 Minuten) nach Dalanzadgad, Ausgangspunkt für die Wüste Gobi. Optionale Biketour zu zu den Flaming Red Cliffs, auch bekannt als Bayanzag. Dieses Gebiet ist bekannt für seine seltsamen, schwammigen Saxaulbäume, Dinosaurier-Fossilien und vor allem für seine riesigen Sandsteinfelsen, die um Mitternacht rot leuchten und eine wichtige Touristenattraktion sind. - 50-100 km

3. Tag: Gegeet Valley
Wir biken auf einem erhöhten Plateau zwischen zwei parallelen Graten mit tollem Blick auf ferne Berge und weite Ebenen. Dieses Plateau ist relativ kühler und dient als Sommerweide für lokale Hirten, die wir auf dem Weg treffen werden. Wir übernachten in Zelten inmitten malerischer Felsvorsprünge. - 80 km

4. Tag: Khongoriin Els
Nach einem Abschnitt durch ein Flussbett fahren wir durch hügeliges Gelände. Bevor wir die Berge verlassen haben wir einen herrlichen Blick auf Khongoriin Els, die spektakulärsten Sanddünen der Mongolei, die sich über 180 km erstrecken. Transfer zum Hotel. Gegen Abend können wir nahegelegenen Sanddünen besteigen, bevor wir ein tolles Abendessen im Lager geniessen mit schönem Sonnenunteragng. - 50 km

5. Tag: Arts Bogd Mountain Range
Heute Morgen beginnen wir mit einer zweistündigen Fahrt, bevor wir zur Arts Bogd Bergkette fahren, die die Grenze zwischen dem Gobi und den zentralen mongolischen Bergen markiert. Später am Tag werden wir unser Lager beim Tevsh aufschlagen, einem erloschenen Vulkan, der Petroglyphen aus der Bronzezeit und eine grosse Gruppe von Grabhügeln ähnlichen Alters beherbergt. Es gibt auch eine grosse Gruppe von neolithischen Felszeichnungen zu entdecken. - 50 km

6. Tag: Urumt
Nach dem Frühstück fahren wir zu den Khangai Mountains, wo wir die weite offene Steppe durchqueren. Es wird bis zu 12 Stunden im Begleitfahrzeug dauern, aber die Aussicht ist fantastisch und wir machen eine Pause an einem atemberaubenden Mittagessen auf einem Hügel (je nach Wetter).

7. Tag: Shargalzuut Valley
In den nächsten 4 Tagen werden wir die Khangai-Berge überqueren, welche die Gobi-Wüste von den nördlichen Steilhängen trennen. Wir vermeiden die Haupt-Reiserouten über den Khangai und folgen einem isolierteren Pfad, der nur sehr wenige westliche Besucher und sicherlich weniger Bike gesehen hat! Wir fahren durch leichte Bergtäler, unterbrochen von kurzen, aber anspruchsvollen Pässen, gefolgt von spannenden Abfahrten. Von jedem Pass aus hat man einen weiten Panoramablick auf entfernte Bergrücken, hohe Berge und weite grüne Täler. Abhängig von der Menge der jüngsten Niederschläge können wir täglich 5 bis 20 kleine Bäche überqueren, einige knietief. Wir passieren auch nomadische Lager, wo Hunderte von grasenden Yaks, Schafen und Ziegen von harten Reitern versorgt werden. Nomaden sind die gastfreundlichsten Menschen und laden oft Reisende in ihre Gers ein und bieten Tee und Milchprodukte an - eine sehr lohnende Erfahrung. Hinweis zu Flüssen: An Tagen, an denen es viele Flussübergänge gibt, sollten Sie Ihre Schuhe und Socken nicht ausziehen, da Sie Stunden vergeuden können! Auch ist es am besten, durch die Flüsse zu gehen (anstatt zu fahren), da eine Fehleinschätzung zu einer nassen Kamera oder einem Telefon führen könnte! - 43 km

8. Tag: Tsagaan Khad Pass
Anspruchsvolle Biketour zum Tsagaan Khad Pass, der über zwei Berge über 2800 m führt. Wir werden auch eine Reihe von Bergflüssen und Bächen überqueren. Als Belohnung gibt es eine fantastische Abfahrt. - 40 km

9. Tag: Urd Tamir River
Wir biken auf einer steinigen Strasse mit Flussübergängen. Transfer zum Campingplatz am Ufer eines Flusses. - 45 km

10. Tag: Tsenkher Hot Springs
Unser Tagesziel beim Biken ist die Entspannung danach in den Thermen. - 85-100 km

11. Tag: Orkhon River
Anspruchsvolle Anstiege und fantastische Abfahrten. Wir durchqueren das Orkhon-Tal, das viele alte Gräber und historische Stätten beherbergt. - 70 km

12. Tag: Karakorum
Wir fahren auf der gleichen Seite des Orchon-Flusses nach Osten, bis wir Karakorum erreichen - die mittelalterliche Hauptstadt des Mongolischen Reiches. Heute ist es nur noch eine kleine Stadt, da die ehemalige Hauptstadt noch immer in Ruinen liegt, da sie in den 1380er Jahren von chinesischen Truppen der Min-Dynastie geebnet wurde. Das heutige Karakorum ist bekannt für seine massive Maueranlage des Klosters Erdene Zuu, das im 16. Jahrhundert von mongolischen Khan im Rahmen seiner Bemühungen um die Wiedervereinigung der Nation unter Bannern des "gelben" Glaubens errichtet wurde. Während der Anti-Religionskampagnen der 1930er Jahre erlitt das Kloster eine gewaltige Zerstörung, von der nur noch ein Dutzend der Tempel erhalten sind.
Wir verbringen einige Zeit mit dem Besuch der Erdene Zuu, der einst größten buddhistischen Einrichtung in der Mongolei, und des neuen Karakorum-Museums, in dem sich eine einzigartige Sammlung von Exponaten befindet. Wir fahren weiter zu einem lokalen Ger-Camp zum Abendessen und unserer Übernachtung. - 76 km

13. Tag: Ulan Bator
Ganztägige Rückfahrt per Bus nach Ulan Bator und Abschiedsabendessen.

14. Tag: Individuelle Rückreise
Transfer zum Flughafen, individueller Rückflug oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Diverse: 13 Diverse Diverse
2 Nächte in 4-Sterne Hotels, 4 Nächte in mongolischen Jurten + 7 Nächte in 2er Zelten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Bikereise Afrika vom Kilimanjaro zum Indischen Ozean
Bikereise vom Kilimandscharo zum Indischen Ozean

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese vielseitige Biketour beginnt beim Kilimandscharo und führt in die historische Altstadt von Bagamoyo. Freuen Sie sich auf üppig grüne Wälder, trockenes Buschland, abgelegene Dörfer, geschäftige Städte und Wildtiere. Tansania mit dem Bike zu entdecken ist ein unvergessliches Erlebnis mit vielen eindrücklichen Begegnungen.

Anforderungsprofil:
Vorwiegend Naturstrassen, teils asphaltierte Strassen mit wenig Verkehr.
Level: 3

Highlights:
Sicht auf den "Kili", Afrikas höchster Berg.
Begegnungen mit Massais.
Erlebnis einer Pirschfahrt.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Ankunft Kilimanjaro International Airport. Transfer zur Simba Farm Lodge mit traumhafter Aussicht auf den Kilimandscharo.

2. Tag: Ngabobo Massai Dorf
Nach dem Frühstück werden die Bikes angepasst. Danach radeln wir nach Westen durch die sanften Hügel des West Kilimandscharo mit atemberaubender Aussicht auf den Kilimandscharo und den Mount Meru. - 33 km

3. Tag: Weruweru River Lodge
Heute radeln wir durch die riesige Savanne des Massai-Landes und erleben täglich die Herzlichkeit und Lebensfreude der Einheimischen. Die Route führt weiter in das Ackerland von West Kilimandscharo, während wir uns dem Chagga-Land nähern. Unsere Fahrt endet am Lawate Market und dann fahren wir zu unserer wunderschönen Unterkunft, umgeben von Kaffeeplantagen. - 40 km

4. Tag: Wald-, Wasserfall und Kaffeetour
Bikefahrt durch wunderschöne blaue Jacaranda-Blumen und durch den immergrünen Rau-Wald. Zu Fuss entdecken wir versteckte Reisplantagen. Transfer zu den 93 m hohen Materuni-Wasserfällen, die sich am Fusse des Kilimandscharo befinden. Unser Tag endet mit einer Tasse frisch gebrühtem Kaffee nach einer Kaffeetour. - 35 km

5. Tag: Mkomazi Nationalpark
Transfer zum Mweka Wildlife College, Ausbildungszentrum für afrikanische Wildtiermanager und Präsentation. Weiterfahrt Richtung Südosten nach Lushoto über den Mkomazi Nationalpark. Wir erleben eine Pirschfahrt im Park. Mittagessen mit atemberaubendem Blick auf den Park. - Velofrei

6. Tag: Lushoto - Tanga
Machen Sie einen kurzen Spaziergang und entspannen Sie sich im schönen Garten der Lodge. Wir werden in der Lodge zu Mittag essen und am Nachmittag nach Tanga aufbrechen. - Velofrei

7. Tag: Pangani
Transfer nach Pangani und Besuch des Museums über die Geschichte der Tanga. Danach radeln wir entlang der Küste, vorbei an Küstendörfern und Bauernhöfen und geniessen tolle Ausblicke auf den Indischen Ozean. Transfer zur Lodge. - 40 km

8. Tag: Saadan Nationalpark
Der Tag beginnt mit Velofahren entlang der Küste und schönen Landschaften. - 40 km

9. Tag: Bagamoyo
Wir fahren im einzigen Nationalpark Tansanias, wo der Busch auf den Strand trifft. Ziel ist die historische Stadt Bagamoyo. - 53 km

10. Tag: Individuelle Rückreise
Velofahren um Bagamoyo. Zeit zur freien Verfügung oder Entspannung im Resort. Transfer von Bagamoyo nach Dar es Salaam. Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


TIPP Verlängerung: Naheliegend ist die Besteigung des höchsten Berges Afrikas bis zum Uhuru Peak auf 5895m Höhe. Oder verlängern Sie Ihren Aufenthalt für erholsame Badetage auf der Insel Sansibar. Wir beraten Sie gerne.


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Diverse: 9 Diverse Diverse
Schöne Lodges, Hotels und Beach Cottage

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Bali & Komodo Inseln
Von der Götterinsel zur Dracheninsel

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Von Bali aus durchqueren wir die ursprüngliche Insel Lombok per Bike. Mit dem Piratenschiff der aus VOX-Tours bekannten Schiffseignerin Britta Slippens und dem Bike nehmen wir Kurs über Sumbawa bis zur Dracheninsel Komodo/Rinca mit den weltberühmten Waranen. Traumhafte, unbekannte und kristallklare Badebuchten wechseln sich im Laufe der Tour ab mit grandioser Vulkanlandschaft. Beim Schnorcheln oder Tauchen an bunten Korallenriffen erleben wir eine einzigartige Unterwasserwelt mit etwas Glück auch Mantas und Delphine. Endstation unserer erlebnisreichen Reise ist die "Blumeninsel" Flores. Ein unvergessliches Erlebnis für jeden Bikefreunde und Naturliebhaber.

Anforderungsprofil:
Ca. 340 km (variabel) und 3700 Hm (variabel) in 10 Etappen, auf Asphalt, Schotterstrassen und Naturpfaden.
Tourdauer ist nicht Sattelzeit!
Für einen durchschnittlichen Sportler ist es kein Problem, das Durchschnittsalter ist 25 bis über 60. Leichte Kursabweichungen bei der Schiffsfahrt durch Strömungen sind möglich.
Level: 5

Highlights:
Biken, Schnorcheln, Segeln, Wandern & Entspannen.
Natur pur.
Exklusives "Piratenschiff" als Unterkunft.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise nach Denpasar
Ankunft in Denpasar und Transfer zum Hotel. Für einen Begrüssungs-Cocktail im Hotel, zum Relaxen im Pool und zum Komplettieren der Bikes bleibt noch genügend Zeit auch das nötige Kleingeld kann noch nachgezählt werden.

2. Tag: Entspannung
Nach dem langen Flug können wir uns am Pool etwas erholen. Wer möchte, kann heute sein Geld noch einmal zählen, denn seit gestern ist jeder von euch Millionär! Für 75 Euro gibt’s schon 1 Million Rupien! Das lässt jedes Herz höher schlagen und wir können uns vor Freude ins Wasser des Swimming-Pools stürzen. Ein kleiner Bummel durch den netten Hafenort Padang Bai rundet den Eingewöhnungstag ab. Eine Busfahrt zum Vulkan Batur oder zum Wasserpalast Tirtagangga kann an diesem Tag ebenfalls organisiert werden (optional). - 22 km I 50 Hm, Belag: Asphalt, Tourdauer: ca. 3-4 Std.

3. Tag: Das ursprüngliche Lombok
Wir verlassen den kleinen Hafenort und somit auch die Insel Bali schon am frühen Morgen mit der Fähre Richtung Lombok. Die 5-stündige Überfahrt lässt aber keine Langeweile aufkommen, interessant und spannend ist so eine Fährtour immer. Haben wir die Insel Nusa Penidia erreicht, ist die Insel Lombok mit dem Rinjani-Massiv bereits in Sicht. Nach dem Anlegen im Hafen von Lembar radeln wir 35 km durchs ursprüngliche Lombok bis zu unserem Hotel in Senggigi. - 35 km I 57 Hm, Belag: Asphalt, Tourdauer: ca. 3-4 Std.

4. Tag: Traumhafte Badebuchten
Entlang einer felsigen Steilküste mit schneeweissen Badebuchten, Kokospalmen und Fischerdörfern radeln wir wie auf einer Achterbahn auf und ab. Schon aus der Ferne erkennen wir die drei Gili-Inseln im schillernden Ozean. Mit einem Boot fahren wir unserem Südsee-Traumziel entgegen und die Gilis lassen uns für fast einen Tag den Rest der Welt vergessen. Wir können nach Herzenslust schwimmen, schnorcheln oder einfach nur relaxen. Die Insel verspricht echtes Robinsongefühl... Kühle Getränke geben uns Kraft für die nächsten Abenteuer! - 25 km I 490 Hm, Belag: Asphalt, Tourdauer: ca. 3-4 Std.

5. Tag: Rinjani Mountain Garden
Wir verlassen die Gilis nur schweren Herzens und es ist wieder radeln angesagt. Das erste flache Teilstück entlang der Reisfelder und Erdnussplantagen ist noch relativ harmlos, abwechslungsreicher wird es dann im zweiten Teilabschnitt, denn wir haben noch 500 Höhenmeter bis zum Ziel des heutigen Tages in der Nähe des Tiu Kelep Wasserfalles. Unsere Bungalows für die nächsten 2 Nächte stehen am Rande des Rinjani-Nationalparks und bieten traumhaften Ausblick bis zum Ozean. - 60 km I 750 Hm, Belag: Asphalt, Tourdauer: ca. 5-6 Std.

6. Tag: Wasserfall Tiu Kelep
Nach dem Frühstück wandern wir durch Reisfelder, Regenwald und Bambusdschungel zum Duschen der Superlative. Gewaltige Wassermengen stürzen vom Himmel in ein immergrünes Oval der exotischen Pflanzenwelt. Tarzan Kulisse im wahrsten Sinne des Wortes, atemberaubend! Wir nehmen ein Bad in einem Swimmingpool mit Gänsehautfeeling. Wer noch nicht nass genug ist, der kann auf dem Heimweg durch unterirdische Wasserläufe "channeln" gehen. Doch beim Sonnenuntergang sitzen wir alle wieder gemeinsam am Lagerfeuer und genießen unser BBQ.

7. Tag: Hochland von Sembalun
Heute geht es zum Entspannen der Beinmuskulatur erst mal etwas abwärts, wieder Richtung Ozean. Dann folgen 10 hügelige Kilometer mit Tabak- und Erdnussplantagen, bevor sich die Strasse entlang üppiger Natur mit riesigen Weihnachtssterngewächsen zum Hochland bis auf eine Höhe von fast 1000 m schlängelt. Am Ziel unserer Wünsche angekommen, können wir bei einem Spaziergang durch den Bambusgarten dieser gewaltigen Hochebene unsere Beine auslockern. Dabei haben wir einen phantastischen Blick auf den Mount Rinjani (3726 m) und mehrere Zweitausender. - 36 km I 1100 Hm, Belag: Asphalt, Tourdauer: ca. 4-5 Std.

8. Tag: Bambusdownhill
Wieder in gewohnter Weise durchqueren wir das Highland of Sembalun mit einer imposanten Gebirgskulisse per Bike und überwinden 500 Höhenmeter durch den Bergurwald bis zum Pass. Dafür gibt es anschliessend eine tolle Abfahrt durch die üppig grüne Pflanzenwelt, Bambusdschungel und Tabakplantagen über 25 Kilometer an die Küste! Dort ankert bereits unser Piratenschiff und wir beziehen unsere Kojen am späten Nachmittag. - 60 km I 600 Hm, Belag: Asphalt, Tourdauer: ca. 5-6 Std.

9. Tag: Naturreservat Pulau Moyo
Noch in der Nacht erreichen wir die Promi-Insel Moyo und am Morgen setzen wir über nach Labuhaji. Die Inselbewohner bestaunen unsere Bikes auf der Fahrt zu dem Juwel der Insel, einem Wasserfall wie aus dem Märchenbuch! Wir dürfen das kristallklare Wasser bei einem Bad geniessen, Lady Diana wurde es vor Jahren wegen der hungrigen Krokodile nicht erlaubt!! Auf dem Rückweg besuchen wir noch tausende Fledermäuse in einer Höhle. Nach dem Sonnenuntergang gibt es BBQ, Red Snapper, Kartoffelsalat und Gemüse. Die Bike Kilometer sind heute nicht der Rede wert, das Bintagn schmeckt trotzdem wieder. - 20 km I 250 Hm, Belag: Beton/Naturpfad, Tourdauer: ca. 4-5 Std.

10. Tag: Schiffsfahrt entlang des Vulkans Tambora
Die abenteuerliche Schiffsfahrt geht weiter vorbei am versunkenen Vulkan Satonda in Richtung Vulkan Tambora. Wenn es die Zeit erlaubt, können wir unterwegs bei einem Spot mit vielen bunten Fischen noch etwas schnorcheln. Später nehmen wir mit dem Bike Kurs auf das kleine Dorf Dompu auf und am Abend dürfen wir Gast im Harmony Cafe sein. - 27 km I 120 Hm, Belag: Asphalt, Tourdauer: ca. 3-4 Std.

11. Tag: Die Stelzendörfer der Bugis
Das Boot bringt uns wieder an die Küste der Insel Sumbawa und wir nehmen mit dem Bike ein Stück den Kurs Richtung Osten auf. Wir zweigen ab auf eine kleine Küstenstrasse, teils auch offroad, die uns durch abgelegene Stelzendörfer mit überaus freundlichen und neugierigen Menschen bringt. Aus allen Richtungen klingt es .....hello misterrr, hello misterrr. Die Mädels unter uns werden leider "nur" mit staunenden Blicken bedacht...... Die Nacht verbringen wir wieder auf dem Schiff in der Nähe der Hafenstadt Bima. - 20 km I 102 Hm, Belag: Asphalt und festgefahrene Sandpiste, Tourdauer: ca. 3-4 Std.

12. Tag: Hello Misterrrr
Der letzte Bike Tag beginnt wieder mit dem Dingi-Bring-Service an die Küste von Sumbawa. Der Küstenweg ist gespickt von kleinen Dörfern, jeder Stopp ruft eine Dorfversammlung hervor und bei der Weiterfahrt werden wir wie bei der Tour de France angefeuert. Die letzte Abfahrt führt uns in ein kleines Dorf, wo der traditionelle Piratenschiffsbau noch beheimatet ist. In dieser Bucht steht auch unser Piratenschiff bereit und bei der Weiterfahrt nach Komodo erleben wir einen traumhaften Sonnenuntergang über dem "Feuerberg" Gunung Api. Von nun an ist nur noch der Wind unser "Motor" im Kampf gegen die Wellen. - 35 km, je nach Lust und Laune. Auch an diesem Tag haben wir die Möglichkeit ins Schiff umzusteigen I 274 Hm, Belag: Asphalt, Tourdauer: ca. 4-5 Std.

13. Tag: Willkommen im Jurassic Park
Am Morgen erreichen wir Loh Buaya, das Tor zum "Jurasic Park" und nach dem Frühstück unternehmen wir mit dem Ranger des Nationalparks eine ca. 2-stündige Wanderung durch den "Jurassic Park" und beobachten dabei die berühmten Komodo-Warane Auge in Auge!!! Haben wir Glück, können wir die weltberühmten Echsen bei der Jagd erleben. So ein imposanter Komodo-Waran lässt die meisten heute lebenden Echsen wie Zwerge erscheinen. Er wird bis zu 3 Meter lang und annähernd 140 kg schwer. Dieser König aller Warane lebt nur auf den Insel Rinca, Komodo und Gili Motang. Nach einer 2-stündigen Bootsfahrt vorbei an einer märchenhaften Inselwelt von großen und kleinen Inseln ankern wir bei der Insel Sebayur. Eine kleine Bergtour auf die Insel beschert uns einen tollen Blick auf die indonesische Inselwelt über Wasser. Eine ganz andere phantastische Welt erleben wir unter Wasser beim Schnorcheln. Farbenprächtige Fische, bunte Korallen und sogar Meeresschildkröten können wir beobachten. Wir übernachten hier vor Anker

14. Tag: Rückflug auf die Insel Bali
Eine kurze Bootsfahrt bringt uns in die kleine quirlige Hafenstadt Labuan Bajo und noch am Vormittag fliegen wir wieder zu unserem Ausgangspunkt auf die Insel Bali, die wir nach etwa 90 Minuten erreichen. Wir erleben die traumhaft schöne Inselwelt noch einmal aus der Vogelperspektive und können unsere Tour in Gedanken Revue passieren lassen.

15. Tag: Entspannung
An diesem Tag haben wir Gelegenheit je nach Lust und Laune zu Relaxen und/ oder eine Shoppingtour zu unternehmen. Eine Busfahrt in die Kunst- und Kulturstadt Ubud oder auch ein Ausflug zum malerischen Tempel Tanah Lot bei Sonnenuntergang kann organisiert werden.

16. Tag: Individuelle Rückreise
Am Vormittag gibt es noch genügend Zeit zum Relaxen. Für letzte Souvenir-Einkäufe kann noch gesorgt werden. Individueller Rückflug oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Bikestation Massa Vecchia
Das Bike-Paradies in der Toscana

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Im Süden der Toscana hat der ehemalige Schweizer Radprofi und Bikepionier Ernesto Hutmacher in den letzten dreissig Jahren seinen Traum verwirklicht: Er hat einen typischen Gutshof am Fusse von Massa Marittima in eines der weltweit besten Bikezentren verwandelt. Dank der Begeisterungsfähigkeit und Gastfreundschaft von Ernesto und seinem Team wurde die Massa Vecchia zu einem Treffpunkt von Bikern aus ganz Europa, darunter auch Bike-Stars wie Nino Schurter und ein Dutzend Nationalmannschaften.

Anforderungsprofil:
Für Einsteiger: Wir biken vor allem auf Naturstrassen und Waldwegen, teilweise Asphaltnebenstrassen, um schwierige Passagen zu umgehen. Pro Etappe ca. 20 bis 40 km und 150 bis 500 Hm. Für Fortgeschrittene und Sport-Biker: Wir biken auf Wald- und Forstwegen, Singletrails, steile Anstiege und Abfahrten. 20-75+ km täglich und 150-2000+ Höhenmeter. Gute Kondition und solide Fahrtechnik sind für diese Stufen erforderlich.

Highlights:
Verschiedene Stärkeklassen.
Für Anfänger und Könner.
Attraktive Pumptrack-Piste für Kinder!
Anreise per Auto mit eigenen Bikes möglich.


Wochenprogramm
Jeden Samstag individuelle Anreise nach Massa Marittima. Rund um Massa Vecchia haben die Guides nicht weniger als 500 km Bike-Trails erkundet, davon 200 km Singletrails. Ohne die Begleitung der geländeerfahrenen "Massa-Bike-Spezialisten" wäre man im Dickicht der unzähligen Wege, Abzweigungen und Wälder rasch verloren. Die Touren werden in Gruppen von nicht mehr als 12 Bikern und in verschiedenen Stärkeklassen in Angriff genommen. Die Strecken decken alle Ansprüche und Wünsche ab. Für Nimmermüde gibt es eine Freeride-Piste, gespickt mit vielen Finessen wie Stufen, Steilwandkurve und Sprüngen.

Halbtagestour "Pesta"
Fast die Hälfte dieser beliebten Tour besteht aus Singletrails! Wunderschöne Tour für technisch fortgeschrittene Biker.

Halbtagestour "Monte Arsenti"
Landschaftlich wunderschöne Tour; typisch Toskana mit Zypressenalleen, klassische Olivenhaine, Weinberge und imposante Ausblicke aufs Meer.

Halbtagestour "Massa Marittima"
Die Tour startet mit einem technisch schönen (anspruchsvollen) Aufstieg. Traumhaft schöne Singletrailabfahrt nach Perolla, anschliessend Aufstieg bis nach Massa Marittima, wo wir mit dem Bike das Städtchen besichtigen.

Tagestour "Cala Violina"
Auf einer gemeinsamen Offroad-Fahrt zum Meer fahren wir uns gemütlich ein. Die Rundstrecke am Meer besteht fast nur aus wunderschönen Singletrails, das anschliessende Picknick an der Bucht Cala Violina und ein erfrischendes Bad im Meer runden den Tagesausflug ab. Rückfahrt mit unserem Bus, Nimmermüde dürfen die Strecke natürlich auch mit dem Bike bewältigen.

Tagestour "Montioni" - Königsetappe
Mit der Königsetappe schliessen wir die Woche mit einem weiteren Höhepunkt ab. Der wunderschöne Trail im Montioni-Park, der Ausblick Richtung Meer und der perfekte Singletrail nach Follonica und anschliessender Offroad Rückfahrt lassen die letzte Tour zu einem absoluten Genuss werden!

Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Massa Marittima: 7 Massa Vecchia ***
Werkstatt, Sauna, Whirlpool und Fitnessraum gehören u.a. zur Infrastruktur.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Bikereise El Hierro
Die kleinste und südwestlichste Kanareninsel bietet abwechslungsreiche Natur

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Entdeckt zusammen mit uns die ursprünglichste Kanareninsel El Hierro. Mit 269 Quadratkilometern ist El Hierro die kleinste Insel kann aber, was Vielseitigkeit und Natur angeht, mit den "grossen Geschwistern" mehr als mithalten. El Hierro bietet alles was das Bikerherz begehrt und lässt keine Wünsche offen. Unzählige Wege führen vom höchsten Berg, dem Malpaso (1500 m) über Lava-Trails und durch üppig grüne Dschungel-Pfade. Die einzigartige Hochebene von San Andres, dichte Pinienwälder und Abfahrten über fahrtechnisch mehr und weniger anspruchsvolle Camino-Reales mit grossem Slick-Rock Anteil, machen El Hierro zu einem absoluten Bike-Eldorado. Es lohnt sich auf jeden Fall auch Badesachen einzupacken: Einige Touren enden an einer Bar direkt am Atlantik, wo idyllische kleine Badebuchten (Charcos) auf ein Bad in den Naturbecken einladen. Massentourismus und Hochhäuser sucht ihr auf El Hierro vergebens, stattdessen gibt es unzählige Trails, malerische Dörfer, Lava-Landschaften, atemberaubende Aussichten, gemütliche Bars und jede Menge Ruhe und Entspannung.

Anforderungsprofil:
Bei den Touren auf Hierro sind wir recht flexibel und können auch mal länger fahren oder abkürzen - Power-Rides gibt es mit bis zu 1500 Hm. Da wir so viel wie möglich auch Naturwegen/Pisten unterwegs sind, sollte etwas MTB Erfahrung schon vorhanden sein, sonst sind ganz Unerfahrene oft überfordert beim Bergabfahren.

Highlights:
Vielseitiges Mountainbikeprogramm.
Ein Paradies an Pfaden für Trail-Fans.
Egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittene Biker - für jeden ist die perfekte Tour dabei.


Reiseprogramm
Es gibt kein Reiseprogramm im eigentlichen Sinne. Das Wochenprogramm ist immer ein Mix aus JOY- und POWER-Ride Touren. In unserem Paket sind 5 Tagestouren enthalten. Hier einige Tourenvorschläge:

JOY-RIDES

Mencafete - Sabinosa - Frontera
ca. 30 km und 250 Hm
Anforderung: Kondition und Fahrtechnik leicht
Start ist bei der Zona Recreativa "Hoya del Pino". Von hier geht es bergab auf der Pista Derrabada in Richtung Sabinosa. Gefühlt endlos lang fahren wir durch den Lorbeerwald dem Naturschutzgebiet "Mencafete". Kurz vor Sabinosa kommen wir auf Asphalt, die nächsten paar Kilometer heisst es aufgepasst. Das Gefälle dieses Weges ist der Beweis, dass es hier niemals Schnee gibt. In Sabinosa angekommen gönnen wir uns und unseren Bremsen einen kleine Verschnaufpause. Nach der Pause fahren wir entlang der Kanalpiste zurück zur Bikestation in La Frontera.

Rundtour auf der "Meseta de Nisdafe"
ca. 33 km und 650 Hm
Anforderung: Kondition und Fahrtechnik mittel
Start zu diesem Joy-Ride ist der Mirador de la Peña welcher die Handschrift des weltbekannten Architekt aus Lanzarote "Cesar Manrique" trägt. Nachdem auch wir den atemberaubenden Ausblick in das Golfotal genossen haben wird es ernst. Unser Warmup hat es in sich, nicht gerade flach geht es entlang der Abbruchkante des Golfotals bergauf. Vorbei an der Ermita de la Peña bis zum "Tubo de Tierra". Auf der Tour erzählt uns der Guide was es mit dem "Rohr" auf sich hat. Ab jetzt wird es flacher, wir durchqueren die Hochebene "Meseta de Nisdafe" welche an die schottischen Highlands erinnert. Einzigartig auf den Kanaren gibt es hier noch Pferde, Kühe und Schafe im Freien auf Weiden zu bewundern. Am höchsten Punkt der Tour, beim Mirador de Jinama, angekommen, geniessen wir noch einmal den Blick in den Golfo. Bergab geht es entlang des Camino de la Virgen nach San Andres bis wir nach einigen Tiefenmetern wieder unseren Startpunkt erreichen.

Malpaso - El Julan
ca. 25 km und 500 Hm
Anforderung: Kondition leicht, Fahrtechnik mittel
Die ersten 1300Hm bewältigen wir bequem im Shuttlebus. Nach 20 Minuten sind wir an unserem Startpunkt La Llania angekommen. Wir beginnen unsere heutige Tour mit einer kleinen Runde auf dem Superflow-Trail im Märchenwald. Anschliessend wird der Untergrund sandiger. Der Weg führt uns bergauf in Richtung dem höchsten Punkt El Hierros dem Malpaso mit 1500m. Bei gutem Wetter haben wir von hier die Aussicht auf die Nachbarinseln La Palma, La Gomera und nach Teneriffa mit dem Majestätischen Pico del Teide. Westwärts fahren wir weiter auf dem Camino de la Virgen mit ständig grandioser Aussicht auf das Naturschutzgebiet "El Julan". An der Montaña de Los Humilladeros angekommen verlassen wir den Pfad. Auf Piste fahren wir bequem zurück zum Startpunkt La Llania.

Hoya del Morcillo
ca. 25 km und 550 Hm
Anforderung: Kondition und Fahrtechnik mittel
Unseren "Hoya del Morcillo"-Loop starten wir in La Llania. Ein kurzer und kna-ckiger Anstieg bringt uns direkt zum Aussichtspunkt "Mirador de La Llania". Durch üppig grüne mit Farnen gespickte Trails geht es zum nächsten "Mirador Fileba". Ab hier fahren wir auf der Strecke des Magma Bikemarathons in Rich-tung Hoya del Morcillo. An Flow ist dieser Trail so gut wie nicht zu überbieten, ein Anlieger jagt den nächsten. So geht es endlos durch den wunderschönen Kiefernwald. Egal ob Einsteiger oder Trailprofi, dieses Prachtstück zaubert jedem Biker ein Grinsen ins Gesicht. Nur von den Kiefernadeln (Pinoche) muss man sich in Acht nehmen. Schneller als einem lieb ist holen sie uns auf den Boden der Tatsachen zurück. Am Picknickplatz Hoya del Morcillo angekommen gibt es einen verdienten Cafe con Leche. Anschliessend geht es bergauf. Zunächst auf Strasse die wir aber bald verlassen. Weiter schrauben wir uns den Berg hoch und geniessen die wunderbare Landschaft und einzigartige Natur. Am Cruz de los Reyes angelangt, haben wir den Anstieg geschafft. Fast eben fahren wir zurück zum Startpunkt La Llania. Wer möchte und noch Power hat kann von hier gerne mit dem Bike bergab nach Frontera fahren.

Enduro Light Schnupppertour
ca. 20 km und 300 Hm
Anforderung: Kondition leicht, Fahrtechnik mittel bis schwer
Die perfekte Tour für Biker/innen die sich (noch) nicht an eine Trail- oder Enduro-Tour ran trauen. Neben jeder Menge Fahrspass stehen auch Fahrtechnik-Übungen auf dem Programm. Schwierige Passagen schauen wir uns zusammen an und geben Ihnen nützliche Tipps und Hilfestellung. Start ist in La Llania. Wir beginnen die Tour mit etwas Theorie und einem kleinen Techniktraining, wo wir die Basics des Bergabfahren verinnerlichen. Danach wird es ernst. Um uns ordentlich aufzuwärmen, fahren wir zuerst bergauf (250 Hm) zum Malpaso. Oben angelangt ziehen wir uns Knie- und Ellbogen-Schoner an (gibt es bei uns im Verleih!). Der erste Trailabschnitt ist auch gleich der schwierigste. Tiefer Sand erfordert eine gute Balance. Nach wenigen Metern tauchen wir in den Dschungel ein, ab jetzt wird es flowiger. Nach 200 Hm Flowtrail versuchen wir uns an einem Spitzkehren Trail, wo das Thema Hinterrad versetzten auf dem Plan steht. Weiter gehts nun wieder mega flowig durch die "grüne Hölle". Am Casa Forestal spuckt uns der Dschungel aus und es geht weiter auf Camino Reales, welche je nach Zustand schon etwas ruppig sind. Auf diesen schönen Trails können wir bergab fahren so lange es unsere Kondition zulässt. Egal wie lange wir auf dem Trail bleiben, sicher ist, dass in Frontera ein kühles Bier auf uns wartet.


POWER-RIDES

Malpaso
ca. 41 km und 1550 Hm
Anforderung: Kondition und Fahrtechnik schwer
Die Tour für die "Kletterer" unter Ihnen. Wir starten die Tour direkt an der Bikestation in Frontera. Die ersten Höhenmeter geht es zum Aufwärmen brav auf Asphalt bis nach Los Llanios wo wir auf die Pista Longuera, welche uns nach 200 Hm wieder zur Cumbrestrasse führt. Nur wenige Kilometer gniessen wir den sanften Uphill auf Ashalt bis wir am Casa Forestal wieder auf Piste weiter fahren. Die 400 Hm sind anständig knackig. Endlich wieder an der Strasse, fahren wir die restlichen 500 Hm gemütlich auf Asphalt zum Malpaso. Schliesslich brauchen wir noch genügend Power für den folgenden Downhill. Von sandigen Trails kommen wir in dichten Lorbeerwald. Von mega flowig, Spitzkehren und verblockten Passagen bietet diese Abfahrt alles was das Bikerherz höher schlagen lässt. Am Ende der Tour und den "Strapazen" lassen wir den Tag bei einem kalten Dorado noch einmal Revue passieren.

Meridiano 0
ca. 52 km und 900 Hm
Anforderung: Kondition mittel bis schwer, Fahrtechnik mittel
Bei dieser Tour besuchen wir neben dem Leuchtturm (Faro de Orchilla) auch den Null-Meridian. Bevor Christus Kolumbus Amerika entdeckte, endete an diesem Punkt die alte Welt und man legte hier den Null-Meridian fest der erst später nach Greenwich in England verlagert wurde.
Start der Tour ist La Llania. Über Piste und Singletrail fahren wir zum Malpaso welcher immer wieder mit einer faszinierender Aussicht zu einer Rast einlädt. Von hier fahren wir entlang des Bergkamms westwärts, vorbei an unzähligen Aussichtspunkten bis zur Ermita de los Reyes. Von hier geht es weiter bergab Richtung Meer zum "Faro de Orchilla". Wer möchte, kann hier eine kleine Höhlen Erkundung unternehmen. Der Leuchtturm steht auf einem Plateau auf ca. 100m über dem Meer. Eine erkaltete Lavaröhre bringt uns direkt zur Steilküste, wo es senkrecht runter zur Brandung geht (nur etwas für schwindelfreie - Taschenlampe nicht vergessen!) Nach der Höhlenwanderung geht es weiter zum Null-Meridian-Monument. Fotos am südwestlichsten Punkt Europas in der Tasche geht es weiter. 500 Höhenmeter gilt es nun zu bewältigen. Oben angelangt vernichten wir die Hm ausnahmsweise auf Asphalt. An der Küste entlang geht es gemütlich mit einem tollen Panorama zum Pozo de Salud. Jetzt gilt es die letzten Kräfte zu mobilisieren und auf der Kanalpiste zurück nach Frontera zu cruisen.

Hoya de Morcillo
ca. 48 km und 900 Hm
Anforderung: Kondition und Fahrtechnik mittel bis schwer
Von Pinienwald über Lavatrails und durch dichten Dschungel bietet dieser Leckerbissen so ziemlich alles, was das Bikerherz begehrt. Start der Tour ist wieder einmal La Llania. Von da geht es direkt zur Abfahrt des Magma Bike Marathons. Dieser, mit Worten kaum zu beschreibender Flowtrail ist ein MUSS auf El Hierro. Kleine Sprünge und Anlieger-Kurven zaubern jedem Biker ein Grinsen ins Gesicht. Vorsicht vor den rutschigen Pinoches (Kiefernadeln), beim Verlassen der Ideallinie schlagen sie gnadenlos zu. Nach einem kurzen Halt geht es weiter über Trails durch Kiefernwald vorbei an Mandelbäumen Richtung El Julan. Ab hier beginnt der Hauptanstieg der heutigen Tour. Mal mehr, mal weniger steil geht es bergauf vorbei am Feuerwachturm Mercadel. Immer weiter schrauben wir uns bis zum Cruz de los Reyes. Endlich oben angekommen, bereiten wir uns auf die kommende Abfahrt vor. Zuerst geht es den Camino San Salvador hinunter bis wir abbiegen in Richtung Los Llanillos. Dieser endlos lange epische Trail lässt uns die Strapazen des Anstiegs schnell vergessen. So lange es die Unterarme zulassen, fahren wir auf menschenleeren Trails in Richtung La Frontera.

Meseta de Nisdafe - Ventejis
ca. 40 km und 850 Hm
Anforderung: Fahrtechnik und Kondition mittel
Durch die wilde Hochebene! Ein kurzer Shuttle bringt uns zum Startpunkt der heutigen Tour - Mocanal. Bergauf geht es durch Gurazoca zum Mirador de la Peña. Das Cesar Manriques Handschrift tragende Bauwerk bietet einen einmaligen Ausblick in den Golfo. Vom Mirador geht es senkrecht 600 Meter in die Tiefe. Weiter geht es entlang der Abbruchkante aufwärts zum höchsten Punkt der Tour, dem Mirador Jinama. Von hier machen wir eine kleine Runde auf der Hochebene der Meseta de Nisdafe, welche durch ihre von Steinmauern begrenzten Viehweiden an Schottland erinnert. Von San Andres aus führt uns ein kurzer und steiler Uphill nach Ventejis. Oben angelangt geht es entlang eines erloschenen Vulkankraters endlos lang bergab in Richtung Inselhauptstadt Valverde. Nach einer Stärkung biken wir weiter über wunderschöne Camino Reales zum Bergdorf Echedo. Hier gilt es nochmal die letzten Kräfte zu mobilisieren, um zurück zum Ausgangspunkt Mocanal zu radeln.


Es sind nur Touren-Beispiele. Es kann nicht nur ein Level in einer Woche garantiert werden. Biker die lieber anspruchsvoll fahren möchten sollen wissen, dass es auch mal leichte Touren geben kann und umgekehrt - letztendlich gestaltet sich das Programm je nach Level und Anmeldungen.

Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
La Frontera: 7 Apartment Los Verodes
oder:
La Frontera: 7 El Sitio ***
oder:
Las Puntas: 7 Apartment Las Casitas

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Bikestation Madeira
Die portugiesische Insel ist ein Geheimtipp für Mountainbiker

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

"Nur noch eine Stunde bis zur Sonne", ist ein geflügeltes Wort auf Madeira, dem "schwimmenden Garten im Atlantik". Serpentine für Serpentine lässt sich der Weg zur Sonne aus eigener Kraft erstrampeln. Dies ist ein Bikeerlebnis der besonderen Art und ein Geheimtipp für Biker. Durch die geführten Touren lernen die Biker auf unzähligen Trails, Wald- oder Levadawegen sowohl die Insel als auch die Sehenswürdigkeiten kennen.

Anforderungsprofil:
390-1200 Hm pro Tag. Gute Grundkondition und Offroad-Erfahrung ist von Vorteil. Ab 7 Teilnehmer werden die Gruppen in versch. Levels eingeteilt mit zwei Guides.
Level: 5

Highlights:
Die wunderschöne Bergwelt Madeiras.
Unzählige Trails über Wald- und Levadawege.
Cabo Girão, die höchste Steilküste Europas.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Madeira. Anschliessend organisierter Transfer ins Hotel.

2. bis 7. Tag: Biketouren
Da die Anreise individuell ist, kann die Gruppenzusammensetzung von Tag zu Tag variieren und somit werden auch die Bike-Touren individuell zusammengesetzt. Wir starten unsere Mountainbiketouren vom Ausgangspunkt Caniço de Baixo jeweils mit dem Minibus. Vorschlag für Mountainbike-Touren:

Portela:
Auf Trails geht es in steilen Abschnitten durch die Lorbeer- und Eukalyptuswälder. Wir lassen die höchsten Berge auf uns wirken. Stetig bergauf geht es nach Portela und dann entlang Richtung Camacha. - 47 km

Pico Arierio:
Der Minibus bringt uns auf ca. 1000 Hm zum Montado do Pereio. Von dort geht es bergauf durch den ökologischen Park bis zum dritthöchsten Gipfel Madeiras, dem Pico Arierio 1810 m. Die Aussicht ist fantastisch und die Abfahrt traumhaft. - 49 km

Sao Jorge:
Ab Achada do Felpa fahren wir durch den berühmten Lorbeerwald zum höchsten Punkt unserer Tour. An verschiedenen Aussichtspunkten halten wir und geniessen die tollen Aussichten auf die Berge. Diese Tour endet am Meer. - 24 km

Chaõ dos Terreiros:
Der Minibus bringt uns nach Quinta Grande, wo wir zum Gipfel von Chaõ dos Terreiros biken. Diese Tour bietet viele wundschöne Ausblicke und endet am Schluss in der Bucht von Camara de Lobos, einem pittoresken Fischerort. - 38 km

Paul da Serra Nord:
Wir biken über die Hochebene Paul da Serra mit spektakulären Aussichten und wunderschönem Hochmoor bis Ribera da Janela ans Meer. - 48 km

Chaõ da Lagoa:
Die Tour beginnt in Terreiro da Luta, wo wir stetig aufwärts zum Montado do Pereiro fahren. Die Strecke zum Pico do Suna ist eine technische Herausforderung für die Biker! Entschädigt werden wir durch die Fahrt entlang der Levada da Serra do Faila mit grandiosen Ausblicken und der Abfahrt über Camacha. - 48 km

Santana:
Ab Cortado folgen wir der Küstenlinie. Auf unserer Fahrt haben wir viele schöne Aussichtspunkte von der Nordküste bis zum höchsten Berg Madeiras. In Santana besuchen wir die typischen Santanahäuschen. Wir fahren weiter entlang der Klippen bis hinunter zum Meer. - 27 km

8. Tag: Individuelle Rückreise
Organisierter Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Caniço de Baixo: 7 Vila Ventura ***
Nur 12 km von der Hauptstadt Funchal entfernt. Naturbelassene Kiesstrände und romantische Felsbadebuchten laden zum Schwimmen, Sonnen und Entspannen ein.


Flug:
Die Flüge sind nicht im Arrangement eingeschlossen. Gerne buchen wir diese für Sie. Richtpreis: CHF 500.

Reiseleitung:
Deutsch/Englisch sprechender Bikeguide

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

La Palma
Das Singletrail- und Freeride-Paradies auf La Palma

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das Tourencenter befindet sich auf der traumhaften, vom Massentourismus verschonten Insel La Palma - ein UNESCO-Biosphärenreservat. Es werden Biketouren aller Schwierigkeitsstufen sowie täglich einmalige Singletrailtouren angeboten. Geniessen Sie die Trailvielfalt auf La Palma!

Anforderungsprofil:
Von leichten Einsteiger-Touren bis zu sportlich anspruchsvollen Touren. Kies- und Schotterpisten mit einigen Singletrails. Bitte geben Sie Ihren Konditionsstand bei der Buchung an.

Highlights:
Biken abseits der Masse.
Traumrevier für alle Biker.
Entdeckung dieser vielseitigen Insel per Bike.


Reiseprogramm

1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach La Palma.

8. Tag: Individuelle Rückreise
Transfer zum Flughafen. Individueller Rückflug oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Los Llanos: 7 Hotel Valle Aridane **-****
oder:
Los Llanos: 7 Appartement Adjovimar **-****
oder:
Los Llanos: 7 Casa Sansofe

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Bikestation Zypern
Bike-Station auf Zypern

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Aus der raumhaft ruhigen und sonnigen Pissouri Bucht, im Südwesten Zyperns, umgeben von imposanten Klippen, langen Canyons und einsamen faszinierenden Buchten, biken wir direkt in die vielfältig abwechslungsreiche Natur Landschaft, auf Feld- und Küstenwegen, Ziegen- und Natur Pfaden, durch Olivenhaine, Johannisbrot Baumplantagen und terrassierte Weinberge, so schön!Im nahen Hinterland, laden malerische Bergdörfer mit Kaffeestuben und typischen Tavernen zum genüsslichen Rasten ein. Im luxuriösen Columbia Resort, verwöhnt sie das aufmerksame Personal, mit vorzüglichem Service und kulinarischen Köstlichkeiten. Das SPA-, Kids- und Hotelprogramm lässt auch die Herzen von nicht Bikenden Begleitpersonen höher schlagen.

Anforderungsprofil:
Die Biketouren werden auf die anwesenden Teilnehmer angepasst und in verschiedene Fitness- und Könner-Levels eingeteilt. Am Morgen starten die Tagestouren und am Nachmittag gibt es Sunset Touren oder Wanderungen. Touren von 20 bis 60 km mit ca. 200 bis 1500 Höhenmetern sind möglich pro Touren-Tag.

Highlights:
Flexible anpassbare Touren, atemberaubende Aussichten, bestes Klima im Mittelmeer!
Natur- und Ziegenpfade, faszinierende Küstenwege und malerische Buchten
Salzsee mit Flamingos (Nov.-April), Traumhafte Sand- und Schildkrötenstrände
Fruchtvielfalt, Kostproben direkt vom Baum oder vom Bauer
Aphrodite Felsen, Apollo Tempel, Kolossi Johanniter Burg, schmucke Weindörfer
Pissouri Dorf am Hang mit Dorfplatz Charme zum Verweilen oder Meze geniessen.
Columbia Resort, ein Traumhotel mit 80m Pool, super SPA, Pilates-, Yoga- und Aqua-Gym Lektionen
Kids Club, Katamaran Segeln, Tauchschule und SUP-paddeln
Kulinarische Köstlichkeiten in den verschiedenen Restaurants im Resort, wie auch im Dorf
Tennisplätze in der Hotelanlage, Golfplätze in der Nähe
Busausflüge zu den Ausgrabungen in Paphos (Kulturhauptstadt 2017) oder nach Limassol
Deluxe- und Budget-Unterkunftsvarianten
Super BMC-Speedfox-Fullys (v/h 120/120mm) und Conti eBike-Olympia-Fullys (v/h 150/140mm)


Reiseprogramm
1. Tag: Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach Larnaca. Anschliessend organisierter Transfer ins Hotel. Begrüssung in der Bikestation der Columbia-Hotelanlage.

2. bis 7. Tag: 5 Biketouren und 1 Ruhetag
Das Aktivitäten Programm, wird auf die anwesenden Gäste angepasst, mit MTBike- und Rennrad- Touren in verschiedenen Fitness- und Könner-Levels. Am Morgen starten die Tages Touren (4-5h), im Nachmittag, im besten Licht, gibt es Sunset Touren (2-3h) oder Wanderungen (2-3h).
Auf Wunsch der Gäste werden Shuttle Transporte in entferntere (Akamas oder Akrotiri) oder höher (Troodos) gelegene Gebiete, gegen Aufpreis organisiert. Die E-MTBike Fully’s werden zum Ausgleich der Fitness (nur ab Pissouri) zuerst in den Tagestouren eingesetzt, dann in den Sunset Touren bieten wir auch Vollgas E-MTBike Fully- Trail-Spass oder Easy Einsteiger Touren, alternativ also das, was wir in der Tagestour oder umgekehrt nicht abdecken konnten.
Geniessen sie auch Mal das oft am Morgen spiegelglatte Meer, optional auf einem SUP oder lassen sie sich im Hebe SPA nach den Touren die Muskeln lockern, Jacuzzi, Sauna und geheizter Indoor Pool sind inbegriffen, Massagen und Wohlfühle Angebote sind optional.
Abends trifft sich, wer Lust hat, im Tagestipp Restaurant! Auf Wunsch organisiert das Team einmal pro Woche optional einen Shuttle ins Pissouri Dorf hinauf zu einem typischen Meze Essen, wo dann auch zu Zorbas und Bouzouki Klängen, getanzt werden kann.

8. Tag: Individuelle Rückreise
Organisierter Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug oder Verlängerung.

Programmänderungen vorbehalten!


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Ort: Nächte Hotel Nat. Kat.
Pissouri: 7 Columbia Beach Resort *****
Das neu renovierte 5* Luxushotel liegt direkt am Kiesel-/Sandstrand der Pissouri Bucht zwischen Pafos und Lemesos.:
Pissouri: 7 Hylatio Village **
Einfaches, vom Besitzer geführtes Hotel mit Restaurant, Poolbar, Swimmingpool, Liegestühle und Sonnenschirmen (am Pool kostenlos), Minimarkt, TV- und Aufenthaltsraum.:
Pissouri: 7 Kotzias Apartment **
Einfaches Appartment-Hotel für Selbstversorger, ca. 100 m vom Strand entfernt. Viele Restaurants, Tavernen sowie Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in der unmittelbarer Nähe.

Flug:
Die Flüge sind nicht im Arrangement eingeschlossen. Gerne buchen wir diese für Sie. Richtpreis: ab CHF 400.

Reiseleitung:
Deutsch/Englisch sprechender Bike-Guide

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Cesenatico
Radferien an der Italienischen Adria

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Gegend um Cesenatico (ca. 20 km oberhalb von Rimini) gilt als DAS Radsportgebiet an der Adria mit seinen langen Ebenen, dem hügeligen Hinterland und steilen Anstiegen in den Bergen. Triathlontraining mit langen Rolletappen, Schwimm- und Lauftraining sind ebenso möglich wie gemütliche Ausfahrten für Hobbyfahrer oder anspruchsvolle Trainingseinheiten für Radsportvereine und Rennteams. 22 schöne Radtouren stehen zur Verfügung und bieten für jeden Geschmack etwas.

Anforderungsprofil:
Das Gebiet an der Adria ist ideal für Rennradferien. Das Tourengebiet umfasst das hügelige Hinterland mit verkehrsarmen Strassen sowie das Flachland zwischen Rimini und Cesenatico an der Adria, wo auch längere Flachetappen möglich sind.


8 Tage / 7 Nächte im Hotel Riz*** / Hotel Royal****, Basis Doppelzimmer

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Gabicce Mare
Radferien an der Italienischen Adria

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Ferienort Gabicce Mare liegt ca. 30 km südlich von Rimini an der Adria und bietet perfekte Bedingungen für eine Radwoche im Frühling oder Herbst. Das familiär geführte Hotel zeichnet sich durch seine hervorragende Küche und Gastfreundschaft aus. Das Meer mit langem Sandstrand ist 100 Meter vom Hotel entfernt und die schöne Panoramastrasse Richtung Pesaro führt direkt vor dem Hotel durch.

Anforderungsprofil:
Das Gebiet an der Adria ist ideal für Rennradferien. Das Tourengebiet umfasst das Flachland zwischen Rimini und Cesenatico an der Adria wie auch das hügelige Hinterland der Region Marken mit verkehrsarmen Strassen und coupiertem Gelände. Geführte Touren werden in verschiedenen Stärkeklassen angeboten mit Tagesetappen zwischen 50 und 160 Kilometer.

8 Tage / 7 Nächte im Hotel Alexander****, Basis Doppelzimmer

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Gatteo a Mare
Radferien an der italienischen Adria

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Gatteo a Mare liegt direkt neben Cesenatico und somit ebenfalls mitten im bekannten Radsportgebiet zwischen Cesena und Rimini. Das Hotel Capitol gehört der selben Familie wie die Hotels Riz und Royal in Cesenatico. Die geführten Touren werden gemeinsam mit diesen beiden Hotels angeboten. Das Hotel Capitol ist bekannt für die ausgezeichnete Küche.

Anforderungsprofil:
Das Gebiet an der Adria ist ideal für Rennradferien. Das Tourengebiet umfasst das hügelige Hinterland mit verkehrsarmen Strassen sowie das Flachland zwischen Rimini und Cesenatico an der Adria, wo auch längere Flachetappen möglich sind.


8 Tage / 7 Nächte im Hotel Capitol***, Basis Doppelzimmer

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Gran Canaria?
Die Winter-Radsportdestination

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Gran Canaria bietet durch das ganzjährig milde Klima besonders in den Wintermonaten ideale Bedingungen für Radsportferien. Seit Jahren schätzen Rennradfahrer und Biker die unzähligen Möglichkeiten dieser Radsportinsel. Neben dem bekannten Party-Mekka Playa del Inglés mit seinen langen Sandstränden besticht Gran Canaria auch durch eine faszinierende Berglandschaft mit idyllischen Bergdörfern, einsamen Stauseen und immergrünen Kiefernwäldern.

Das Rennradgebiet: Das Strassennetz auf Gran Canaria ist hervorragend ausgebaut und bietet ein unerschöpfliches Potenzial an Rennradstrecken unterschiedlicher Levels. Das geringe Verkehrsaufkommen, ausgezeichnete Strassenbeläge und die radfahrerfreundliche Atmosphäre garantieren konditionsstarken Einsteigern und ambitionierten Rennfahrern unvergessliche Stunden im Sattel.

Das Bikegebiet: Gran Canaria ist ein sehr selektives und vielfältiges Bikerevier. Das schätzen sowohl ambitionierte Einsteiger als auch erfahrene Mountainbiker. Berge bis zu 2000 Metern Höhe mit unzähligen Naturpisten und spektakulären Trails können bezwungen werden. Die Anstiege sind dabei so aufregend wie die Downhills.

8 Tage / 7 Nächte im Hotel Cordial Green Golf***, Basis Doppelzimmer

Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Das preiswerte Cordial Green Golf*** liegt in Maspalomas, rund 4 km von der Station entfernt. Es ist eine schöne Bungalow-Anlage in ruhiger Umgebung. Zwei grosszügige Swimmingpools, weitläufige Sonnenterasse mit Liegestühlen und Gartenzonen sind vorhanden. Nahe dem wunderschönen, endlosen Sandstrand von Playa del Inglés gelegen, lädt das Seaside Hotel Sandy Beach**** mit seiner freundlichen Atmosphäre ein. Für Radsportler ist das Hotel ideal, der Radsport-Shop mit Rad-Vermietung und Tourenstart befindet sich direkt im Hotelgebäude. Dazu bietet das Hotel einen Kraftraum, eine Fitness-Terrasse sowie einen geheizten Pool und Wellnessbereich zur Erholung. Das Sandy Beach bietet dem anspruchsvollen Gast den perfekten Komfort und eine vorzügliche Küche. Playa del Inglés hat ein riesiges Unterkunfts-Angebot, vom einfachen Hotel über Bungalow-Anlagen bis zum Luxus-Hotel, gerne machen wir Ihnen ein Angebot nach Ihren Wünschen!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Istrien - Porec
Die ideale Destination für Radsportler und Triathleten!

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Halbinsel im Norden Kroatiens bietet alles, was das Radsport- und Triathlonherz erfreut. Gute Strassen, sanfte Weinberge, steile Anstiege und schöne Täler machen Istrien zu einem idealen Ort für Radsportferien. In den beiden modernen Radsporthotels mit reichhaltigem Buffet und passender Infrastruktur geniessen Sie Radsportferien zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis.

8 Tage / 7 Nächte im Hotel Valamar Pinia***, Basis Doppelzimmer

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Kreta - Elounda
Die Bikestation mit Hotel auf Kreta unter Schweizer Leitung

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kreta lässt Biker- und Rennvelofahrer-Träume wahr werden: der höchste Berg mit 2456 m ü. M., drei grosse Gebirgszüge, herrliche Buchten, fruchtbare Hochebenen, Schluchten, Olivenhaine, Weingebiete, felsige Küstenregionen - eine abwechslungsreiche, fantastische Landschaft und eine offene Bevölkerung mit liebenswerter Gastfreundschaft. Bei dieser Bikestation findet man alles unter einem Dach: Hotel mit wunderbarer Meersicht, Bike-Station mit Garage/Werkstatt und Bikeshop.

Anforderungsprofil:
Rennradgebiet: Es lassen sich von der Station aus wunderbare Rennrad-Touren fahren. In jeder Richtung ziehen sich verkehrsarme Nebenstrassen (guter bis sehr guter Zustand) durch urige, alte Dorfer, durch verlassene, einsame Gebirgsregionen, tiefgrüne Olivenhaine und Kieferwälder. Es werden keine geführten Rennradtouren angeboten, Sie bekommen aber Kartenmaterial und GPS-Daten.Biketouren: Die Bike-Station bietet täglich geführte Touren in 2-4 verschiedenen Levels. Die Touren führen in ganz verschiedene Gegenden von Ost-, bis Mittel- und Südkreta, teilweise mit Bustransfer, damit auch entferntere Tourengebiete erreicht werden können.

8 Tage / 7 Nächte im Hotel Village***, Basis Doppelzimmer mit Rennrad-Paket / Bike-Paket

Frühling: 03.04.-30.06.2020 (Bikepaket ab 10.04.2020)
Herbst: 01.09.-31.10.2020
Täglicher Tourenbeginn (Sommer auf Anfrage)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Lanzarote - Puerto del Carmen
Mystische Feuer- und Vulkaninsel

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Vulkanismus, der Lanzarote entstehen liess, ist noch vielerorts sicht- und spürbar. Sie erinnert in weiten Teilen an eine Mondlandschaft; karge schwarze Erde und bizarre Lavaformationen prägen das Bild. Dazwischen immer wieder Palmenhaine und Gebiete mit Weinbau. Das ganze Jahr über herrscht ein trockenes und warmes Klima - ideale Bedingungen für perfekte Radsportferien. Vor allem auch während der Wintermonate.

Unser Radshop mit Vermietung und Start zu den geführten Touren (nur Rennrad / Wintersaison Okt.-April) befindet sich im Ferienort Puerto del Carmen an der Südküste Lanzarotes.

Das Rennradgebiet: Lanzarote bietet eine abwechslungsreiche Topographie mit flachen oder welligen Strecken bis hin zu anspruchsvollen Anstiegen. Das Strassennetz ist gut ausgebaut mit vielen, verkehrsarmen Strassen, die durch die faszinierende Landschaft führen. Das Klima auf Lanzarote ist gemässigt, trotz seiner Nähe zum afrikanischen Festland sorgen die beständigen Nordost-Passatwinde für Frische in den Sommermonaten bzw. Milde in den Wintermonaten.

Das Bikegebiet:
Per Mountainbike können Sie Lanzarote bestens erkunden. Sie fahren über Vulkanasche, auf Fusswegen und Ziegenpfaden durch bizarre Kraterlandschaft. Das Terrain ist gewellt mit vielen Anstiegen und Abfahrten, aber nicht extrem gebirgig. Voraussetzung ist, dass Sie sich im Gelände mit Hilfe von Karten und GPS gut orientieren können, da Sie individuell unterwegs sind. Auf Lanzarote werden keine geführten Biketouren angeboten.

8 Tage / 7 Nächte in einem guten Mittelklass-Hotel (3-4*) in Puerto del Carmen, Basis Doppelzimmer mit Halbpension

Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Puerto del Carmen liegt im Südosten von Lanzarote und ist eines der grössten Touristenzentren der Insel mit mehr als 6 km wunderschönen Stränden und umfangreichem Hotelangebot. Auch viele Wassersport-Möglichkeiten gibt es hier. Puerto del Carmen erreichen Sie vom Flughafen Arrecife in nur 10 Minuten. Wir haben auf Lanzarote kein fixes Vertragshotel und bieten den Kundenwünschen entsprechend verfügbare Hotels oder Pauschalangebote mit Flug und Hotel an. Geben Sie uns Ihr Reisedatum und gewünschte Hotelkategorie an und wir machen Ihnen eine individuelle, komplette Offerte für Unterkunft, Flug und Radsportleistungen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Mallorca - Alcúdia
Die Radsport-Insel im Mittelmeer

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Anforderungsprofil:
Alcúdia liegt im Norden Mallorcas, ca. 55 Km von der Hauptstadt Palma entfernt. In Alcúdia verbringen die meisten Radsportler ihre Veloferien bzw. Trainingslager. Von dort hat man unzählige Tourenmöglichkeiten in flachem oder hügeligem Gelände und auch das Tramuntana-Gebirge mit den schönen Passstrassen ist in unmittelbarer Nähe. Die Strassen sind in der Regel sehr gut ausgebaut und auf den Überlandstrassen ist der Verkehr sehr gering, deshalb eignet sich Mallorca optimal für Rennrad-Ferien. Alcúdia eignet sich für Radfahrer die individuell unterwegs sind, es werden dort keine geführten Touren angeboten.

8 Tage / 7 Nächte im Hotel VIVA Eden Lago / Vanity Golf / Playa Esperanza, Basis Doppelzimmer

Frühling: 04.04.-30.05.2020 (Vanity Golf ab 07.03.2020)
Herbst: 05.09.-31.10.2020

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Mallorca - Santa Ponsa
Die Radsport-Insel im Mittelmeer

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Mallorca näher vorzustellen ist fast überflüssig, denn jeder Radsportler kennt die spanische Insel im Mittelmeer, die mit dem angenehmen Klima, der abwechslungsreichen Topografie und den guten Strassen einfach alles bietet, was für Velofahrer wichtig ist. Darum verbringen jährlich zehntausende von Radfahrern ihre Veloferien auf Mallorca, auch viele Profiteams bereiten sich am Ende des Winters dort auf eine erfolgreiche Saison vor.

Anforderungsprofil:
Santa Ponsa liegt im Südwesten Mallorcas an der Costa de la Calma, ca. 20 Km von der Hauptstadt Palma entfernt. Santa Ponsa bietet ein abwechslungsreiches Tourenangebot, von flachen über hügelige Etappen bis zu bergigen Touren in den Pässen des Tramuntana-Gebirges. Die Strassen sind in der Regel sehr gut ausgebaut und auf den Überlandstrassen ist der Verkehr sehr gering, deshalb eignet sich Mallorca optimal für Rennrad-Ferien.

8 Tage / 7 Nächte im Hotel SENTIDO Punta del Mar**** / Hotel IBEROSTAR Suites Jardin del Sol****+, Basis Doppelzimmer

Frühling: 14.02.-06.06.2020 (Punta del Mar), 13.04.-01.06.2019 (Jardin del Sol)
Herbst: 05.09.-31.10.2020

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Massa Vecchia
Das Bike- und Rennrad-Paradies in der Toskana

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Inmitten von Olivenhainen, Rebbergen, Feigen- und Mandelbäumen steht der Gutshof Massa Vecchia, am Fussse des mittelalterlichen Städtchens Massa Marittima. Für den Naturliebhaber setzt das Hinterland in der Gegend von Massa Marittima eigene Akzente. Die Atmosphäre, die Freundlichkeit und Einfachheit der Massetaner begeistert! Der ehemalige Schweizer Radprofi und Bike-Pionier Ernesto Hutmacher hat in den letzten dreissig Jahren seinen Traum verwirklicht: Er hat einen typischen Gutshof am Fusse von Massa Marittima in eines der weltweit besten Bike-Zentren verwandelt. Dank der Begeisterung und Gastfreundschaft von Ernesto und seinem Team wurde Massa Vecchia zu einem Treffpunkt von Bikern aus ganz Europa, darunter auch bekannte Profis und Nationalmannschaften.

Anforderungsprofil:
Biketouren: Rund um Massa Vecchia gibt es nicht weniger als 500 km Bike-Trails, davon 200 km Singletrails. Die Biketouren werden in Gruppen von maximal 12 Bikern und in verschiedenen Stärkeklassen angeboten. Die Strecken decken alle Ansprüche und Wünsche ab, von einfachen Naturwegen bis zur Freeride-Piste mit Stufen, Steilwandkurven und Sprüngen.
Rennradgebiet: Die Toskana und das Gebiet rund um Massa Marittima und Follonica bietet auch für Rennradler viele Möglichkeiten. Es gibt flache Touren dem Meer entlang wie auch coupierte Touren in der toskanischen Hügellandschaft. Vor Ort werden Karten und GPS-Daten zur Verfügung gestellt, geführte Rennradtouren werden nicht angeboten.

8 Tage / 7 Nächte in Massa Vecchia, Basis Doppelzimmer Altbau, mit Rennvelo- / Bikepaket

Frühling - Herbst: 22.02.-06.11.2020, Start jeden Samstag (andere Tage auf Anfrage), geführte Touren im Sommer auf Anfrage.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Rennveloferien Südafrika Gardenroute
Entlang der Gardenroute nach Kapstadt mit dem Rennrad

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

An den weißen Stränden des Indischen Ozeans entlang, durch immergrüne Urwälder in die karge Karoo Steppe, durch die wilde Einsamkeit der Swartberge, in die Weingebiete des Kaps und weiter in eine der schönsten Metropolen der Welt, nach Kapstadt. Bergpässe, einsame Schluchten, atemberaubende Küsten, und das alles auf sehr guten Straßen mit europäischem Standard. Von November bis März ist es in Südafrika Sommer und das heißt, besonders für die westliche Kapprovinz, Radfahren bei viel Sonne und sommerlichen Temperaturen. Unser Begleitfahrzeug befördert Ihr Gepäck, Wasser und Bananen und fährt als Back Up immer in der Näher der Gruppe. Wir übernachten in ausgewählten Gästehäusern, Lodges und Hotels, wo wir uns in persönlicher und gemütlicher Atmosphäre verwöhnen lassen. Eine ideale Radreise für ambitionierte Touren- wie auch Rennradler, die im "Winter" unter optimalen Voraussetzungen trainieren und gleichzeitig die überwältigende Schönheit der westlichen Kapprovinz kennenlernen möchten. Das bekannte Radrennen Cape Town Cycle Tour rund um die Kap-Halbinsel mit mehr als 35.000 Teilnehmern findet jedes Jahr am zweiten Wochenende im März statt und eignet sich hervorragend als abschließender Höhepunkt dieser Radreise!

Anforderungsprofil:
Eine gute Grundkondition ist für diese Reise erforderlich. Die Route führt ausschliesslich über Teerstrassen. Es geht über mehrere Bergpässe mit bis zu 650 m Höhenunterschied. Ein Begleitfahrzeug ist immer dabei. So vielseitig wie unsere Reiseroute ist auch das Klima: Die Temperaturen in der kleinen Karoo können im Sommer tagsüber bis 32 °C klettern, an der Küste ist es dagegen mit 20-25 °C angenehm warm.
Das bekannte Radrennen Cape Town Cycle Tour rund um die Kap-Halbinsel mit mehr als 35’000 Teilnehmern findet jedes Jahr am zweiten Wochenende im März statt und eignet sich hervorragend als abschliessender Höhepunkt dieser Radreise!


1. Tag: Ankunft
Start der Reise ist Port Elizabeth. Dort Begrüßung durch Ihren Reiseleiter. Kurzer Transfer zu einem Hotel 4* mit Pool und Meerblick. Die mitgebrachten Räder können in Ruhe zusammengebaut werden. Paxton Hotel 4*

2. Tag: Pirschfahrt im Nationalpark - Radetappe Humansdorp - Tsitsikamma
Ein halbstündiger Transfer bringt uns zur Morgensafari im offenen Geländefahrzeug im Addo Elephant Nationalpark. Ehemals gegründet, um die Addo Elefanten zu schützen, wurde der Park nach dem Krüger Nationalpark zum zweitgrößten des Landes weiterentwickelt. Neben den Dickhäutern sind auch Zebras, Löwen, Büffel, Strauße, Schildkröten, Warzenschweine und Blessböcke zu sehen. Anschließend 1.5-stündiger Transfer nach Humansdorp an die Gardenroute. Die erste Radetappe führt auf ruhiger Nebenstraße am Rande der Tsitsikamma Bergkette entlang. Übernachtung in einer charmanten Lodge 3*. Tsitsikamma Village Inn 3*. 70 km I 500 Hm

3. Tag: Radetappe Tsitsikamma Nationalpark - Plettenberg Bay
Von der Lodge führt die heutige Radstrecke in den Tsitsikamma Nationalpark. Kleine Wanderung zu den 3 Hängebrücken am Stormsriver. Oft sind hier Klippschliefer zu sehen. Kurze steile Auffahrt zurück auf das Küstenplateau. Abfahrt in das Urwaldtal des Bloukrans. Dort Blick auf die beeindruckende Bloukrans Brücke von der man den welthöchsten "Bungy Sprung" machen kann. Pause ist in Nature’s Valley, einem der schönsten Strände Südafrikas. Wieder geht es aufs Plateau, in den Badeort Keurboomstrand. Transfer nach George, am Fusse der Outeniqua Berge gelegen, in unser gemütliches Gästehaus Acorn 4*. 96 km I 1040 Hm

4. Tag: Radetappe George - Oudtshoorn
Wir starten am Gästehaus. Die Tour auf der alten Kapstrasse führt durch fruchtbares Farmland, später zum Indischen Ozean nach Hartenbos. Mit 7% Steigung führt die Radstrecke auf den Robinson Pass (860m), dabei hat man immer wieder schöne Ausblicke zurück auf die Küste. Innerhalb weniger Kilometer ändert sich die Landschaft von der immergrünen Küste in die trockene Weite der Kleinen Karoo. Die Strecke in die Straussenstadt Oudtshoorn führt an vielen Straussen- und Ziegenfarmen vorbei. Dabei kann man die gestochen scharfen Umrisse der 2000m hohen Swartberge bewundern. Die Unterkunft in Oudtshoorn ist in einem historischen stilvollen Gästehaus 4*. Der Gastgeber lädt zu einem traditionellen südafrikanischen Grillabend, hier Braai genannt, ein. Natürlich darf das zarte Steak vom Strauss nicht fehlen. Adley Guest House 4*. 123 km I 1570 Hm

5. Tag: Radetappe Oudtshoorn - Calitzdorp - Ladismith
Kurze Radtour zu einer Straussenfarm. Hier lernt man mehr über die Zucht dieses kuriosen Vogels. Weiter geht es auf ebener Strecke nach Calitzdorp, bekannt durch seine guten Portweine. Nach einer Rast geht es über den Gamkafluss hinauf zum Huisriver Pass (655m). An fruchtbaren Obst- und Weinfarmen vorbei führt die Route nach Ladismith, das von dem 2050m hohen Towerkop überragt wird. Unterkunft ist in einem gemütlichen einfachen Gästehaus in der Ortsmitte. Mountain View Guest House 2*. 107 km I 1250 Hm

6. Tag: Radetappe Ladismith - Barrydale - Montagu
Auf ruhiger Strasse geht es am Morgen durch die karge Einsamkeit der Kleinen Karoo, dabei hat man Fernsichten weit über 100 Km. Im Obstort Barrydale gibt es eine wohlverdiente Rast, bevor es auf den Tradouw Pass (750m) geht und dann mit langen Abfahrten in das Weinstädtchen Montagu. Die heissen Quellen, für die Montagu bekannt ist, liegen ganz in der Nähe unseres charaktervollen Hotels 4* im 50er Jahre Stil. Wer möchte kann mit einem originalen Cadillac eine Ortsbesichtigung machen. Ein Besuch der Hot Springs lohnt sich auch - eine Wohltat für müde Radlermuskeln! Auf Wunsch kann die Radstrecke auf 76 km verkürzt werden. Montagu Country Hotel 4*. 140 km I 1285 Hm

7. Tag: Ruhetag
Es gibt viele Ausflugsmöglichkeiten: Schöne 1.5 stündige Wanderung durch die Kogmansschlucht oder auf den 1200m hohen Bloupont (7 Std), Weinprobe auf einem Weingut im Breede Tal, Besuch des Montagu Museum, eine Runde Golf oder einfach entspannen. Wer noch mehr Radfahren möchte, kann eine Ausfahrt zum Burgers Pass unternehmen.

8. Tag: Radetappe Montagu - Bonnivale - McGregor -Robertson
Wieder ändert sich die Landschaft. Nachdem wir die urige Kogmanns Schlucht durchquert haben, geht es nun an vielen Weinfarmen vorbei. Über Bonnivale und einem Abstecher nach McGregor kommen wir in einem komfortablen Gästehaus 4* in Robertson unter. Die Radstrecke kann auf 82 km gekürzt werden. Gubas De Hoek Guest House 4*. 121 km I 905 Hm

9. Tag: Radetappe Viliersdorp - Stellenbosch
Kurzer 1 stündiger Transfer zum Theewaterskloof Dam. Die abwechslungsreiche Strecke führt erst an Kapstadts grösstem See zur Trinkwasserversorgung entlang, später durch das UNESCOWeltnaturerbe Capensis. Neben faszinierenden Proteen und Eriken kann man auch Klipspringer und Paviane sehen. Vom 732m hohen Franschhoek Pass hat man eine beeindruckende Aussicht auf das gleichnamige berühmte Weinanbaugebiet. An Weinfarmen vorbei geht es auf das Weingut Boschendal. Das über 300 Jahre alte Herrenhaus steht heute unter Denkmalschutz. Anschliessend geht es über den 380m hohen Helshoogte Pass in das grüne Jonkershoektal. Kurz darauf erreichen wir Stellenbosch. Die zweitälteste Stadt des Landes hat eine Vielzahl gut erhaltener historischer Gebäude, die im Kap-Holländischen Baustil errichtet wurden. Strassencafés, Galerien und Geschäfte mit Kunsthandwerk laden zum Bummeln ein. Kurzer Transfer in den Badeort Gordons Bay. Unterkunft ist in einem schönen Gästehaus 4*. Manor on the Bay Gästehaus 4*. 76 km I 950 Hm

10. Tag: Radetappe Gordon’s Bay - Rooi Els retour & Transfer Kapstadt
Direkt vom Gästehaus geht es am Atlantischen Ozean entlang nach Rooi Els. Die nur leicht hügelige landschaftlich sehr reizvolle Strecke führt am Fuss des Kogel Berg Massives entlang und bietet schöne Ausblicke auf die gegenüberliegende Kaphalbinsel. Mit etwas Glück kann man im Oktober und November Wale und Kapohren Robben sehen. Nach der Rückfahrt geht es im Begleitfahrzeug in das Herz von Kapstadt, eine der schönst gelegenen Städte der Welt. Wir beziehen ein komfortables Hotel 4*, nicht weit vom Meer entfernt. Eine Erkundungstour zu Fuss macht uns mit den Hauptsehenswürdigkeiten bekannt: Paradeplatz, Burg, Stadthalle, Greenmarket Square, Parlamentgarten, Natur - und Kunsthistorisches Museum sowie Malaien Viertel. Die Meeresküche in Kapstadt ist hervorragend: Hummer und Langusten sind Spezialitäten und erschwinglich dazu. Bantry Bay Suite Hotel 4*. 44 km I 600 Hm

11. Tag: Radetappe rund um das Kap der guten Hoffnung
Kurzer Transfer nach Muizenberg. Auf der Ostseite der Kap Halbinsel radeln wir am Meer entlang zur Pinguinkolonie Boulders und weiter zum Kap der Guten Hoffnung. Auf der anderen Seite der Kaphalbinsel geht es wieder zurück nach Kapstadt. Die Küstenstrasse über Chapman’s Peak und Hout Bay gilt zu Recht als eine der atemberaubendsten Strecken in Südafrika, nicht umsonst findet hier jährlich das populäre Cape Town Cycle Tour Radrennen mit über 35.000 Teilnehmern aus aller Welt statt. 108 km I 800 Hm

Gäste der Märzreise können gegen eine Anmeldegebühr (Preis auf Anfrage) daran teilnehmen. Wir kümmern uns gern um die Anmeldung. An diesem Tag kann das beschriebene Tagesprogramm auf Grund des Radrennens leider nicht stattfinden.

12. Tag: Transfer Flughafen Kapstadt
Bis zum Transfer zum Kapstädter Flughafen ist Zeit zur freien Verfügung. Je nach Abflugzeit kann man mit der Seilbahn auf den Tafelberg fahren und die grandiose Aussicht auf die Stadt geniessen (fakultativ) oder z.B. auf Robben Island die Gefängniszelle ansehen, in der Nelson Mandela den Grossteil seiner Gefängniszeit verbrachte (fakultativ). Diese abwechslungsreiche Reise endet am Kapstädter Flughafen. Individuelle Rückreise oder Verlängerung.


12 Tage / 11 Nächte in 2-4* Hotels, Basis Doppelzimmer

Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Wir übernachten in ausgewählten Gästehäusern, Lodges und Hotels, wo wir uns in persönlicher und gemütlicher Atmosphäre verwöhnen lassen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Südafrika - Trainingslager
Trainieren wie die Radprofis in Südafrika

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die ersten 3 Tage geniessen wir im Weinland, 200 km weg von der Metropole Kapstadt. Auf ruhigen, sicheren Strassen geht es an vielen hervorragenden Weingütern, die zum Einkehren einladen, vorbei. Das Gelände ist flach bis hügelig immer eingerahmt von den steilaufragenden bis 1800m hohen Langebergen. Am Schluss radeln wir auf den schönsten Küstenstrassen des Landes an der False Bay und am Kap der Guten Hoffnung, wo jährlich im März das bekannte Cape Town Cycle Tour Radrennen stattfindet.

Anforderungsprofil:
Gönnen Sie sich im Winter eine Trainingswoche im warmen Südafrika, wo sich auch viele Profis auf die nächste Saison vorbereiten. Neben dem Training erleben Sie auch die fantastische Landschaft und Kultur Südafrikas. Die täglichen Ausfahrten werden in zwei Gruppen mit unterschiedlich langen Etappen absolviert:Gruppe 1: 64-77 Km pro TagGruppe 2: 86-113 Km oder mehr pro Tag Gäste, die das Camp vom 03.-09.03.2020 buchen, können am 08.03.2020 an der Cape Town Cycle Tour teilnehmen. Wir kümmern uns gerne um die Anmeldung.


1. Tag: Ankunft in Kapstadt
Begrüssung durch Ihren Reiseleiter. Fahrt auf der N1 über Paarl, Worcester, Robertson nach Montagu. Fahrzeit ca. 2.5 Std. Übernachtung für 3 Nächte im schönen Montagu Country Hotel 4*: Nach dem Bezug der Zimmer unternehmen wir (wenn zeitlich möglich) eine kleine gemeinsame Ausfahrt (1-2 Std) im Breedetal. Linksverkehr! Abends gemeinsames Abendessen und Besprechung der nächsten Tage.

2. Tag: Ausfahrt Ashton - Bonnivale
Nach dem gemeinsamen Frühstück, getrennte Ausfahrten der zwei Gruppen:
Gruppe 1: Fahrt durch Kogmanskloof nach Ashton und weiter nach Robertson. Kleine Stadtrundfahrt und Stopp an der holländisch reformierten Kirche, sowie der Weinkooperative. Entlang des Breede Flusses und an mehreren Weingütern vorbei mit Einkehr und Probe zurück nach Montagu. (67 Km, 465 Hm)
Gruppe 2. Fahrt durch die Kogmanskloof nach Ashton. Weiter auf hügeliger Straße nach Drew an mehreren Farmen vorbei. Entlang des Breede Flusses über Bonnivale, bekannt für seinen Käse, geht es zum Weingut Weltevrede, (Einkehr zu Mittag und Weinprobe), anschließend zurück nach Montagu. (86 Km, 730 Hm)

3. Tag: Ausfahrt Montagu Rooihoogte Pass retour
Gruppe 1: Fahrt an Wein und Obstfarmen vorbei in die karge Kleine Karoo Savanne. Der Kontrast zwischen der kargen aber Sukkulenten reichen einheimischen Vegetation und den grünen Farmen könnte nicht grösser sein. Auf gleichem Weg geht es zurück nach Montagu. (65 Km, 880 Hm)
Gruppe 2: wie Gruppe 1. Radelt aber weiter auf den 1240m hohen Rooihoogte Pass mit beeindruckenden Ausblicken in die Langeberge. Dort wird umgekehrt und es geht zurück nach Montagu. Alternativ kann eine weitere flache Strecke im Breedetal gefahren werden. (100 Km, 1470 Hm)

4. Tag: Ausfahrt Barrydale - Tradouw Schlucht-Buffeljagsrivier
Nach dem gemeinsamen Frühstück getrennte Ausfahrten:
Gruppe 1: Fahrt mit Bus und Anhänger auf den Op die Tradouw Pass. Start der Radtour nach Barrydale entlang der Langeberge. Durch die wunderschöne Tradouw Schlucht, die eine Vielzahl endemischer Protea und Erikaarten beherbergt, geht es ins Missionsdorf Suurbraak. Weiter geht es an fruchtbaren Weiden vorbei nach Buffeljagsrivier (66 Km, 495 Hm)
Gruppe 2: Entlang der Langebergen an Obst und Weinfarmen vorbei geht es auf den 950m hohen Op die Tradouw Pass. Ab hier wie Gruppe 1. (106 km, 1200 Hm)
Anschließende Fahrt mit dem Bus in den Badeort Gordon’s Bay. Übernachtung für 1 Nacht im charmanten Manor on the Bay Gästehaus 4*. Eine Vielzahl von Restaurants liegen in der Umgebung.

5. Tag: Ausfahrt am Atlantik
Gruppe 1: Fahrt vom Gästehaus direkt am Atlantischen Ozean entlang nach Rooi Els, dabei hat man die Kaphalbinsel gegenüber immer im Blick. Durch schönen Kap Fynbos geht es nach Betty’s Bay zu einer Brutstätte Afrikanischer Pinguine. Der gleiche Weg führt zurück nach Gordon’s Bay zur Unterkunft. (66 Km, 760 Hm)
Gruppe 2: Von Betty’s Bay geht es weiter zur Lagune von Kleinmond. Nach einer Pause wird dort umgedreht und zurück nach Gordon’s Bay gefahren. (99 Km, 970 Hm)
Anschließend Transfer nach Kapstadt. Unterkunft für 2 Nächte ist im schönen Cape Town Lodge Hotel 4*. Vorschlag zum Abendessen ist das "Africa Café", welches Spezialitäten aus verschieden afrikanischen Ländern anbietet.

6. Tag: Ausfahrt Kap der guten Hoffnung
Nach dem Frühstück Transfer nach Muizenberg.
Gruppe 1: Transfer bis zum Kap der Guten Hoffnung. Einstündige Wanderung auf den Kap Punkt und anschließend Radtour durch den Nationalpark. Es sind Strauße, Bergzebras, Elenantilopen und Bundböcke zu sehen. Weiter geht es über Scarborough, Kommetje nach Nordhoek. Hier beginnt der Chapmans Peak Drive, mit Recht der spektakulärste Küstenabschnitt des Landes. Weiter über Hout Bay nach Camps Bay. Sundowner in netter Bar an der Küste. (77 Km, 950 Hm)
Gruppe 2: Von Muizenberg Radtour entlang der östlichen Seite der Halbinsel nach Simonstown. Evtl. gibt es die frechen Paviane unterwegs zu sehen. Weiter bis zum Kap der Guten Hoffnung. Nach Fotostop kurze Auffahrt zum Kap Punkt. Lunch im herrlich gelegenen Restaurant. Weiter wie Gruppe 1. (113 Km, 1350 Hm)

Gäste, die vom 03.03. - 09.03.2020 reisen, können an diesem Tag gegen eine Anmeldegebühr an der Cape Town Cycle Tour teilnehmen. Wir kümmern uns gern um die Anmeldung. An diesem Tag kann das beschriebene Tagesprogramm auf Grund des Radrennens leider nicht stattfinden.

7. Tag: Tafelberg und Rückreise
Nach dem Frühstück und je nach Wetterlage Auffahrt auf den 1087m hohen Tafelberg (nicht eingeschlossen). Phantastische Aussicht auf die Stadt und Berggipfel 150 Km entfernt. Anschließend Stadtführung zu Fuß und Besuch der Waterfront. Nach letzten Einkäufen je nach Abflug Transfer zum Kapstädter Flughafen und Rückflug oder individuelle Verlängerung.


Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
3 Nächte im Montagu Country Hotel**** in Manor, 1 Nacht im Manor on the Bay Gästehaus**** in Gordon’s Bay, 2 Nächte in der Cpae Town Lodge **** in Kapstadt

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Teneriffa - Costa Adeje
Radeln auf der faszinierenden Vulkaninsel

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Teneriffa ist die grösste und die gebirgigste der Kanarischen Inseln. Auch der höchste Berg Spaniens befindet sich auf der Vulkaninsel Teneriffa. Die Radsportler finden auf Teneriffa ein gut ausgebautes Strassennetz und vor allem unzählige Aufstiege und hohe Pässe, was die Insel auch bei Profis beliebt macht für intensive Berg-Trainings. Zwischen Meer und dem 3718 m hohen Pico del Teide bietet Teneriffa eine sehr abwechslungsreiche Landschaft.


Unsere Radshops mit Vermietung und Start zu den geführten Touren (nur Rennrad / Wintersaison Okt.-April) befinden sich in Costa Adeje und Los Cristianos, im bekannten Urlaubsgebiet an der Südküste Teneriffas.

Das Rennradgebiet: Teneriffa ist sehr bergig und deshalb ideal für Radsportler, die schon gut trainiert und einige Kilometer auf dem Zähler haben. In Sachen Bergfahren haben Sie auf Teneriffa unzählige Möglichkeiten, z.B. mit dem Rennrad aufs über 2000 Meter hohe Teide-Plateau, der längste Anstieg Europas vom Meeresspiegel aus!

Das Bikegebiet: Mit dem Mountainbike können Sie über endlose Dschungel- und Aschepisten quer durch die Insel fahren, die Möglichkeiten sind vielfältig. Voraussetzung ist, dass Sie sich im Gelände mit Hilfe von Karten und GPS gut orientieren können, da Sie individuell unterwegs sind.

8 Tage / 7 Nächte in einem guten Mittelklass-Hotel (3-4*) in Costa Adeje, Basis Doppelzimmer

Hotelunterkunft: (Änderungen vorbehalten!)
Die Costa Adeje ist ein exklusives Urlaubsgebiet mit schönen, gepflegten Sandstränden, erstklassiger Unterhaltung und einem riesigen Hotelangebot. Costa Adeje erreichen Sie vom Flughafen Teneriffa Süd in nur 15-20 Minuten. Wir haben auf Teneriffa kein fixes Vertragshotel und bieten den Kundenwünschen entsprechend verfügbare Hotels oder Pauschalangebote mit Flug und Hotel an. Geben Sie uns Ihr Reisedatum und gewünschte Hotelkategorie an und wir machen Ihnen eine individuelle, komplette Offerte für Unterkunft, Flug und Radsportleistungen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG

Zypern - Pissouri
Rennvelofahren und Biken auf der Mittelmeerinsel

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Aus der idyllischen Bucht von Pissouri im Südwesten Zyperns in die umliegende Natur hinaus starten wir unsere Touren. Geniessen Sie abwechslungsreiche Touren durch das Hinterland am Fusse des Troodos Gebirge oder die herrlichen Ausblicke entlang der Küstenstrasse zwischen Lemesos und Pafos. Das Radsportcenter befindet sich in der Anlage vom Hotel Columbia Beach Resort, direkt an der 2 km langen Kieselbucht von Pissouri Bay.

Anforderungsprofil:
Rennradgebiet: Pissouri Bay-Troodos, wellig bis hügelige Südwestküste mit sehr guten und verkehrsarmen Strassen. Dahinter hügelig bis bergiges Hinterland, mit Weinterrassen und schmucken Bergdörfern! Sehr angenehme, teils langgezogene Steigungen führen über Panoramastrecken oder durch malerische Flusstäler zum nahen Troodos Gebirge hinauf, wo knackige Berg- und Passstrassen die Mühen mit fantastischen Ausblicken belohnen. Touren von 50 bis 120 km mit ca. 700 bis 3000 Höhenmetern.
Biketouren: Die Biketouren werden auf die anwesenden Teilnehmer angepasst und in verschiedene Fitness- und Könner-Levels eingeteilt. Am Morgen starten die Tagestouren und am Nachmittag gibt es Sunset Touren oder Wanderungen. Touren von 20 bis 60 km mit ca. 200 bis 1500 Höhenmetern.

8 Tage / 7 Nächte im Kotzias Apartment** / im Hylatio Village** / im Columbia Beach Resort*****, Basis Doppelzimmer

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Baumeler Reisen AG