Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

DAS UNBEKANNTE SÜDMYANMAR - Inklusive Flug
18-tägige Radreise von (Yangon) - Hpa An nach Dawei

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die hier angebotene Radtour führt in einen touristisch noch wenig erschlossenen Teil von Myanmar. Der Grund dafür ist, dass die Tore in den Süden Myanmars erst in den letzten Jahren im Zeichen der Demokratisierung für den Tourismus geöffnet wurden. Somit kamen bis jetzt wenige Besucher in den Genuss, die südlichen Landesteile kennenzulernen, die zweifelsohne zu den touristisch reizvollsten Gegenden Asiens zählen. Der kulturelle Reichtum des Südens verwoben mit chinesischen, indischen, und thailändischen Einflüssen sowie verschiedene traditionsreiche Ethnien (Mon und Karen) geben dem Süden von Myanmar eine besondere Note. Die Radtour werden wir mit einem 3-tägigen Aufenthalt an einem paradiesisch schönen Strand in einem einfachen Resort am Südende der Dawei Halbinsel beenden.

Reiseprogramm

TAG 1 - ABFLUG IN DEUTSCHLAND/SCHWEIZ (-/-/-)
Abflug von Deutschland nach Yangon.

TAG 2: ANKUNFT IN YANGON (-/-/-)
Nach der Ankunft werden wir im Hotel in der Nähe des Flughafens einchecken. Die Teilnehmer, die am Vormittag ankommen, besuchen am späten Nachmittag die Shwedagon-Pagoda. Diese Pagode ist das Symbol des Landes und Pilgerstätte für Buddhisten aus der ganzen Welt. Die Stimmung zum Sonnenuntergang ist einer der Höhepunkte der Reise. Nach dem Abendessen fahren wir zurück ins Hotel.

TAG 3: FAHRT NACH HPA AN (F/-/-)
Am Vormittag fahren wir mit dem Bus nach Hpa An (ca. 6 Std.). Hpa An ist die Hauptstadt der Karen und liegt am Ufer des Thalwin. Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp in Thaton und besichtigen die mächtige Shwezayan Pagode. Nach unserer Ankunft in Hpa An besuchen wir die einmalige Kawgoon Höhle mit mehr als zehntausend von Relief-Buddhas. Hpa-an ist bekannt für seine tolle Landschaft und beeindruckenden Höhlen. Nach der Besichtigung der Höhle fahren wir zu unserem Hotel.

TAG 4: RUND UM DEN ZWEKABIN MIT DEM RAD - Ca. 64 km (140 hm) (F/-/-)
Vor dem Hotel stehen dann die Räder bereit und die Fahrradguides werden die Räder individuell anpassen bevor wir zu unserer ersten landschaftlich sehr schönen Radtour rund um den Berg Zwekabin starten. Unser erstes Ziel ist der lebhafte Markt in Hpa An, auf dem Obst, Fisch, Fleisch und Gemüse angeboten werden. Weiter fahren wir zu dem riesigen Felskomplex mit den Kawt Ka Taung Höhlen, in denen in langen Reihen in weiß gehaltene Buddhas sitzen. Wir fahren dann durch die Reisfelder und das Dorf Eindu bis zur Saddan Höhle. Nach dem Mittagessen durchwandern wir die riesige, eindrucksvolle Saddan Cave, von deren Ende uns flache Kanus und ein kleiner Fußmarsch wieder zum Eingang zurück bringen. Am Ende Tour besuchen wir den Lombini Garden mit 2974 Buddha Figuren und die auf einer Felsenspitze thronenden Kaum Ka Lat. Pagode. Nach einer eindrucksvollen Tour fahren wir zurück zu unserem Hotel.

TAG 5: HPA AN - MAWLAMYINE MIT DEM RAD & BOOT - Ca.: 38 km/flach (F/-/-)
Nach einem frühen Frühstück fahren wir dem Rad bis zu dem kleinen Dorf Kawhnat Kadow, um das U Nar Auk-Kloster aus dem 19. Jahrhundert,das vom Besitzer der größten einheimischen Binnenschiffslinie gestiftet wurde, zu besuchen. Das Kloster befindet sich in einem sehr guten Zustand, mit den Holzkassettendecken, den zahlreichen Holzschnitzereien und den Wandgemälden, die Geschichten aus dem buddhistischenKanon und Sagen über die Nats (die alten animistischen Naturgeister) erzählen, gehört dieses Kloster zu den interessantesten in Myanmar.Nach dem Mittagessen in einem einfachen Restaurant fahren wir dem Boot in ca. 45 min. auf dem Thalwin River nach Mawlamyine.Nach dem Einchecken im Hotel besuchen wir eine große Klosterschule und übergeben eine Spende, bevor wir das von der Frau KönigMindons gestiftete Seidon Mibaya Kloster besichtigen. Am Ende des Tages erleben den Sonnenuntergang über dem Thalwin von der Kyaik Thalan Pagode, wo Kipling sein "birmanisches Mädchen" getroffen haben soll:
Bei der alten Pagode von Moulmein, die gen Osten schaut zum Meer,
da sitzt ein Burmeser Mädchen, und ich weiß, ich gefalle ihr sehr.
Der Wind in den Palmen und die Tempelglocken rufen ins Glück:
"Kehr zurück, Soldat aus England, nach Mandalay kehre zurück!"

TAG 6: BILU KYUN INSEL MIT DEM BOOT & RAD - Ca. 55 km/ 210 hm (F/-/-)
Nach dem Frühstück setzen wir mit dem Boot zur Bilu Kyun Insel über (wenn kein Boot zur Verfügung ist, dann fahren wir über die Brücke), wo wir die wunderbare Landschaft, reizvolle Dörfer und zahlreiche ursprüngliche kleine familiäre Handwerksbetriebe wie Bambusdachziegel Hersteller, Korbflechter, Holzschnitzer, Näherei und Gummiringe Hersteller entdecken können. Zurück geht es über die neue Brücke mit dem Rad bis zu unserem Hotel.

TAG 7: MAWLAMYINE - THANBYUZAYAT MIT RAD & BUS - Ca. 55 km/340 hm (F/-/-)
Heute fahren wir mit dem Rad nach Thanbyuzayat. Nach 18 km besuchen wir in Kyaikmaraw die gleichnamige Pagode mit einem schönen sitzenden Buddha. Nach einer Pause in einer typischen burmesischen Teestube fahren wir über einen kleinen Pass und durch Kautschukwälder zu dem Ort Mudon. Kurz vor dem Ort Mudon, 30 Kilometer von Mawlamyine entfernt, wartet eine ganz besondere Sehenswürdigkeit auf uns: Der größte liegende Buddha der Welt. Wien Sein Tag Yak heißt der Buddha, in anderen Quellen wird er auch als Zinathuka Yan Aung Chanta bezeichnet. Der Buddha ist jedenfalls 180 Meter lang und 35 Meter hoch, also wirklich ein riesiges Teil. Seit mehr als 20 Jahren wird an diesem Buddha gebaut und von außen ist er mittlerweile tatsächlich weitgehend fertig. Im Inneren ist aber vieles noch Baustelle. In Mudon machen wir Mittagspause und danach geht es mit dem Rad weiter durch kleine Dörfer, in denen Longyi’s, der typische Rock von Frauen und Männern in Myanmar, gewebt werden, bis nach Ka Mar Wat. Von hier fahren mit dem Bus nach Thanbyuzayat. Dort haben wir die Gelegenheit, das westliche Ende der berüchtigten "Death Railway" mit Museum und den Kriegsfriedhof zu besuchen.

TAG 8: THANBYUZAYAT - YE MIT RAD & BUS - Ca. 67 km/190 hm (F/-/-)
Wir fahren heute mit dem Rad auf einer sehr schönen Strecke Richtung Süden. Schon kurz nach dem wir die Hauptstraße verlassen fahren entlang großer Wasserbecken, in denen Meersalz gewonnen wird. Wir fahren durch die Dörfer Panga und Wegalaung, wo wir uns bei einem kleinen Picknick stärken. Weiter geht es dann durch das Dorf Anin bis nach Hnit Ka Yin bei km 55. Hier stärken wir uns in einem einfachen Restaurant beim Mittagessen. Nach wenigen Kilometern müssen wir einen Fluss mit der Fähre nach Kawdut überqueren. Wenige Kilometer weiter erreichen wir das Dorf Lamaing, wo unser Bus auf uns wartet, der bis in die kleine Stadt Ye im Süden des Mon-Staates bringt. Etwa 8 km vor Ye besuchen wir die Ko Yin Lay Pagode mit einem großen liegenden Buddha, vier Buddhas, die in die vier Himmelsrichtungen schauen, einer Halle mit hunderten von Elefantenköpfen und von deren 8-geschossigen Turm wir einen schönen Ausblick genießen können (wenn geöffnet). Erst seit 2013 dürfen westliche Touristen den beschaulichen Ort Ye besuchen. Das Zentrum von Ye erstreckt sich über ein paar Parallelstraßen zwischen dem Stadtsee und dem Fluss Ye. Das Städtchen ist zu Fuß gut zu erkunden. Auf dem Markt an der Flussschleife mit einem großen Fischangebot beginnt früh morgens das wuselige Treiben. Gleich daneben befindet sich der Goldmarkt, wo Schmuck angefertigt und verkauft wird.

TAG 9: YE - KA BYAR WA BEACH - YE MIT DEM RAD - Ca. 54 (27) km/240 hm (F/-/-)
Heute machen wir mit dem Rad eine Tour zu dem Fischerdorf Ka Byar Wa mit dem schönen, gleichnamigen Strand südlich von Ye. Auf unserer Fahrt fahren wir durch die Mon Dörfer Ka Lot, Hangan (Teepause) Sin Ku, Yin Yei und Yin Tein. In Ka Byar Wa können wir im warmen Meer baden, genießen wir die frische Seeluft und das leckere Seafood. Auf derselben Strecke fahren wir zurück nach Ye. Wer möchte kann auf dem Rückweg auch den Bus benutzen (dann nur 27 km!). Nach unserer Rückkehr lohnt sich ein Spaziergang durch das nette Dorf Ye oder ein Besuch auf dem Goldmarkt (bis 17 Uhr!).

TAG 10: YE - KANBAUK MIT DEM ZUG (F/-/-)
Heute lassen wir die Fahrräder stehen und fahren mit dem Zug. Am Morgen besteht die Möglichkeit noch ein wenig das Städtchen Ye zu erkunden, bevor wir uns um 10:00 Uhr am Bahnhof treffen. Wir fahren dann mit dem alten Zug im Bummeltempo durch eine schöne Hügellandschaft in das kleine Dorf Kanbauk. Nach dem Besuch in einer Teestube und einem Bummel durch das Dorf, fahren wir zu unserem einfachen Hotel.

TAG 11: KANBAUK - DAWEI MIT RAD & BUS - Ca. 52 km/280 hm (-/-/-)
Nach dem Frühstück fahren wir auf eine Anhöhe hinauf und von dort weiter bis zu dem Dorf Zadi. Nach einer Trinkpause in dem Dorf Zadi geht es auf einer Offroad Strecke weiter Richtung Süden. Nach ca. 30 km erreichen wir das Meer. Dort machen wir ein Picknick und haben die Gelegenheit den Staub der Strecke bei einem erfrischenden Bad im Meer abzuwaschen. Gestärkt geht es weiter bis zu dem Dorf Nabule, wo geplant ist, dort den größten Tiefseehafen Südostasiens zu bauen. Hier holt uns der Bus ab und bringt uns in die reizvolle Kleinstadt Dawei. Dawei ist ein quirliges Städtchen mit schönen Holzhäusern aus der Kolonialzeit und einem lebhaften lokalen Markt. Dawei soll die am besten erhaltene Stadt Südostasiens sein. Nach der Ankunft in unserem Hotel, können wir in dem großen Pool die verspannten Muskeln wieder lockern.

TAG 12: DAWEI - MAUNMANGAN BEACH - DAWEI Ca. 52 (34) km/ 178 hm (65 hm) (F/-/-)
Wir fahren wieder über die Brücke, die den Dawei River überspannt und weiter von dort Richtung Norden. Nach einigen Kilometern erreichen wir eine Ziegelsteinproduktion und können dort sehen wie Ziegelsteine per Hand hergestellt und gebrannt werden. Weiter geht es dann zu der Pagode in dem Dorf Myo Haung (Alte Stadt), deren Ursprünge bis in die Pyu-Zeit (3. - 8. Jht.) zurück reichen. Nach einer Obst- und Trinkpause geht es weiter auf einer sehr schönen Offroadstrecke durch dichten Wald bis zu dem Dorf Pandin In. Von dort sind es noch wenige Kilometer bis zum Maungmangan Beach. Hier können wir uns bei einem Bad im Meer und dem Mittagessen von der Anstrengung erholen. Der Bus bringt uns zurück nach Dawei und am Nachmittag besteht die Möglichkeit das schöne Städtchen Dawei und den sehenswerten Abendmarkt zu besuchen. Alternativ kann man auch mit dem Rad nach Dawei zurück fahren (ca 18 km )

TAG 13: DAWEI - PARADISE BEACH - Ca. 69 km/270 hm (F/-/-)
Ein Teil unseres Gepäcks fährt heute mit dem Bus nach Yangon und wir fahren mit kleinem Gepäck (auf dem LKW) über Launglon mit dem Rad auf einer sehr schönen Strecke über die Halbinsel südlich von Dawei bis zu dem Dorf Autcha What. Hier verabschieden wir von den unseren Radguides, den Räder und Begleitfahrzeug und gehen von dort zu Fuß (45 min) oder mit dem Motorbike (15 min - 3000 Kyat; 1,50 EUR) über eine Anhöhe zu dem Resort. Die Unterkunft mit einfachen Holzhütten (keine Klimaanlage, kein warmes Wasser, kein Telefonnetz und kein WIFI) liegt an einem traumhaft schönen Sandstrand. Jeder sollte ein Badetuch und für die Nacht eine dünne/s Decke/Tuch mitbringen.

TAG 14 & 15: PARADISE BEACH (F/-/-)
Tage zur freien Verfügung: Schwimmen, Schnorcheln, RelaxenAktivitäten:
1. Wanderung zu Fischerdorf (ca. 1 Std) mit Fischmahlzeit in einem kleinen Restaurant am Hafen; Rückfahrt evtl. mit dem Boot (ca.9 EUR für das Boot)
2. Zu Fuß über den Berg (ca. 30 min.), dann mit dem Kleinbus zum schönen Grandfather Beach, dort gibt es mehrere Fischrestaurants. (Bus für 10 Personen ca. 20 EUR)

TAG 16: PARADISE BEACH - DAWEI - YANGON (F/-/-)
Am Morgen werden wir von einem Fahrzeug in Autcha What abgeholt und nach Dawei gebracht (ca. 1 Std. 45 min.). Dort werden wir zu Mittag essen, bevor wir am Nachmittag zurück nach Yangon fliegen. Nach dem Einchecken im Hotel haben wir unseren Abschiedsabend bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel.

TAG 17: YANGON - DEUTSCHLAND/SCHWEIZ (F/-/-)
Am Vormittag besteht die Möglichkeit, die Shwedagon Pagode und/oder das Stadtzentrum (Scott Market) zu besuchen. Am Nachmittag Transfer vom Hotel zum Int. Airport Yangon und Rückflug nach Deutschland/Schweiz.

TAG 18: ANKUNFT IN DEUTSCHLAND/SCHWEIZ (F/-/-)
Im Laufe des Tages Ankunft in Deutschland, Schweiz, Österreich.


Hier wohnen wir:
Yangon - Palm Spring Hotel *** / 1 Nacht
Hpa An - My Hpa An Residence by Amata****/ 2 Nächte
Mawlamyine - Queen Jamadevi Hotel *** (Deluxe) / 2 Nächte
Thanbyuzayat - Holiday Villa Motel / 1 Nacht
Ye - Shwe Taung Gyar Hotel 3* (Deluxe) / 2 Nächte
Kanbauk - Shwe Min Gen Hotel (einfach) / 1 Nacht
Dawei - Hotel Dawei (Superior) 3-4*** / 2 Nächte
Paradise Beach - Myanmar Paradise Beach Bungalows (einfache Bungalow) / 3 Nächte
Lotte Hotel 5* (Deluxe) / Yangon / 1 Nacht

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Myanmar Bespoke Tours

NORDMYANMAR MIT DEM RAD
20-tägige Radreise von Loikaw nach Bhamo

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Reiseprogramm

TAG 1 - ABFLUG IN DEUTSCHLAND/SCHWEIZ (-/-/-)
Abflug (mit Thai, Emirates, Singapur Airlines, Vietnam Airlines o.ä.) von Deutschland nach Yangon.

TAG 2: ANKUNFT IN YANGON (-/-/-)
Nach der Ankunft werden wir im Hotel in der Nähe des Flughafens einchecken. Die Teilnehmer, die am Vormittag ankommen, besuchen am späten Nachmittag die Shwedagon-Pagoda. Diese Pagode ist das Symbol des Landes und Pilgerstätte für Buddhisten aus der ganzen Welt. Die Stimmung zum Sonnenuntergang ist der erste Höhepunkte der Reise. Nach unserem ersten burmesischen Abendessen fahren wir zurück ins Hotel.

TAG 3: FLUG NACH LOIKAW (F/-/-)
Am Vormittag fliegen wir nach Loikaw (08:00 Myanmar Airlines), das auf ca. 1200 m Höhe im südlichen Hochland in einer schönen Bergwelt liegt, Bustransfer zum Hotel. Hier haben wir ideale Bedingungen zum Rad fahren bei Temperaturen zwischen 10 bis 25 C. Mit den Fahrrädern besichtigen wir die Stadt mit dem Fürsten-Palast Thiri Mingalar Haw und die Kayah Textil Fabrik. Nach den Mittagessen radeln wir zur nahen Tropfsteinhöhle Lwel Ta Mu Cave. Im weit verzweigten Labyrinth sind die Gänge und Nischen voll mit Buddha-Statuen, Gold-Zedis (Stupas), Nat-Geister-Figuren und Drachen. Am späten Nachmittag steigen wir auf zur Taung Kwe Pagode, die religiöses Wahrzeichen von Loikaw ist. Auf zwei zerklüfteten Karstbergen, verbunden durch eine schmale Brücke, thronen auf schroffem Gestein Gold-Zedis, Schreine und eine dem Goldenen Felsen ähnelnde Felskugel. Nach kurzem Aufstieg über steile Treppen haben wir eine grandiose Aussicht auf die Stadt und das bergige Umland und genießen den Sonnenuntergang.

TAG 4: TOUR ZUM SEVEN STAGES LAKE MIT DEM RAD - Ca. 60 km (220 hm)(F/-/-)
Wir fahren zuerst Richtung Demosoe und erreichen dann den einmaligen Htee Pwint Kan (Umbrella Pond), wo Wasser durch den Sand an die Oberfläche blubbert und dabei schirmähnliche Gebilde entstehen. Weiter geht es zu dem Dorf Hta Nee La Leh. Im Dorf nahe eines Sees, der zum Seven Stages Lake gehört, lebt die Ethnie der Kayah. Kayah sind Buddhisten, praktizieren zusätzlich noch animistische Traditionen. Beides ersichtlich am buddhistischen Kloster und den alten bzw. neuen Totempfählen Kayhto Bo sowie den Geisterschreinen auf beiden Ritualplätzen. Kurz danach sind wir an dem Seven Stages Lake, der malerisch am Ausläufer der Kayah-Berge liegt. Über Demosoe fahren wir zurück nach Loikaw.

TAG 5: LOIKAW NACH PEKON MIT DEM RAD - Ca.: 42 km (200 hm) (F/-/-)
Fahrt von Loikaw durch kleine Dörfer bis zum Pekon See. Dort fahren wir über die Staumauer und auf der Ostseite des Sees bis zu unserer Unterkunft am Pekon See. Am Nachmittag besteht die Gelegenheit, das Dorf zu erkunden.


Tag 6 bis Tag 9 nur für die TOUR 1 (November 2020):

TAG 6: PEKON NACH SAMKAR MIT BOOT & RAD - Ca. 37 km/ 200 hm (F/-/-)
Am frühen Morgen Fahrt mit dem Boot über den See zum gegenüberliegenden Dorf. Von dort dann mit den Rädern zu dem magischen Dorf Samkar am Ufer des malerischen Samkar Lake. Nach dem Mittagessen Besichtigung der Pagodenwälder von Samkar und Tharkong mit dem Boot.

TAG 7: SAMKAR - NYAUNGSHWE (INLE SEE) Ca. 54 km/200 m (F/-/-)
Wir fahren mit dem Rad von Samkar am Ostufer des Inle Sees entlang bis zu dem Dorf Mine Thauk. Dort besuchen wir ein Waisenhaus. Von hier sind es nur noch wenige Kilometer bis zum Myanmar Treasure Resort, auf dessen Terrasse wir bei einem Cocktail den wunderschönen Sonnenuntergang über dem See bestaunen. Ein wirklich eindrucksvolles Erlebnis. Von dort fahren wir mit dem Bus (ca. 18:00 Uhr) zu unserem Hotel in Nyaungshwe.

TAG 8: INLE SEE MIT DEM BOOT (F/-/-)
Unser ganztägiger Ausflug auf dem Inle-See führt uns in die faszinierende Welt der Inthas, der "Söhne des Sees". Bei einer Bootstour auf dem reizvoll zwischen zwei Bergketten gelegenen Inle See bestaunen wir die Einbeinruderer und besuchen die heiligen Stätten (Phaung Daw U-Pagode, Nga Phe Chaung Kyaung Pagode), die schwimmenden Gärten, eine Zigarrenproduktion und eine Weberei, wo Frauen aus Lotusfäden wunderschöne Textilien weben.

TAG 9: NYAUNGSHWE NACH TAUNGGYI (AYTHAYA) ca. 20 km/270 hm (F/-/-)
Wir fahren mit dem Rad die kurze Strecke nach Aythaya am Fuss von Taunggyi und nach dem Einchecken und Erfrischen im Hotel besuchen wir das Ayethaya Weingut und essen dort zu Mittag und wer möchte kann eine Weinprobe machen. Am Nachmittag fahren wir auf unserem LKW hinauf nach Taunggyi zum Heißluft-Ballon-Festival. Es ist ein Erlebnis der Extraklasse, am Tag und in der Nacht das Aufsteigen der kunstvoll gestalteten Ballons zu beobachten.
Da es an Abend sehr kalt in Taunggyi wird, benötigen wir sehr warme Kleidung: Mütze, Pullover, Jacke Handschuhe, warme Strümpfe. Am späten Abend fahren wir dann auf dem LKW wieder hinunter zu unserem Hotel.


Tag 6 bis Tag 9 nur für die TOUR 2 (Januar 2021):

TAG 6: PEKON NACH SAMKAR MIT BOOT & RAD - Ca. 50 km/ 300 hm (F/-/-)
Am Morgen Fahrt mit dem Boot über den See zum gegenüberliegenden Dorf und von dort mit dem Rad zu dem kleinen Dorf Phayar Taung auf einer Halbinsel im Pekon See. Hier essen wir zu Mittag und fahren dann weiter zu dem magischen Dorf Samkar am Ufer des malerischen Samkar Lake. Der restliche Nachmittag ist zur freien Verfügung.

TAG 7: SAMKAR SEE (F/-/-)
Heute machen wir eine Bootstour auf dem Samkar-See und besuchen die Pagodenwälder von Samkar und Tharkong mit etwa 1000 Pagoden, in denen wir noch Reste von schönen Wandmalereien finden. Wir fahren zu dem Dorf Phaya Taung, besuchen den Markt (wenn 5-Tage-Markttag ist)und kleine Webereien. Der Höhepunkt aber wird der Besuch im Phayartaung-Kloster sein, ein versteckter, traumhafter Ort. Hier leben nicht nur Mönche, sondern über 1000 junge Menschen aus dem Dorf und der Umgebung studieren hier und erhalten Unterkunft und Verpflegung. Evtl. besuchen wir noch eine Schmuckwerkstatt und eine Reisschnapsbrennerei.

TAG 8: SAMKAR - NYAUNGSHWE (INLE SEE) Ca. 54 km/200 m (F/-/-)
Wir fahren mit dem Rad von Samkar am Ostufer des Inle Sees entlang bis zu dem Dorf Mine Thauk. Dort besuchen wir ein Waisenhaus. Von hier sind es nur noch wenige Kilometer bis zum Myanmar Treasure Resort, auf dessen Terrasse wir bei einem Cocktail den wunderschönen Sonnenuntergang über dem See bestaunen. Ein wirklich eindrucksvolles Erlebnis. Von dort fahren wir mit dem Bus (ca. 18:00 Uhr) zu unserem Hotel in Nyaungshwe.

TAG 9: INLE SEE MIT DEM BOOT (F/-/-)
Unser ganztägiger Ausflug auf dem Inle-See führt uns in die faszinierende Welt der Inthas, der "Söhne des Sees". Bei einer Bootstour auf dem reizvoll zwischen zwei Bergketten gelegenen Inle See bestaunen wir die Einbeinruderer und besuchen die heiligen Stätten (Phaung Daw U-Pagode, Nga Phe Chaung Kyaung Pagode), die schwimmenden Gärten, eine Zigarrenproduktion und eine Weberei, wo Frauen aus Lotusfäden wunderschöne Textilien weben.


Ab dem Tag 10 haben beide Touren wieder dasselbe Programm:

TAG 10: FLUG VON HEHO NACH MANDALAY (F/-/-)
Transport mit Bus nach Heho und Flug (10:10 Air KBZ) nach Mandalay. Nach der Ankunft in der zweitgrößten Stadt Myanmars besichtigen wir mit dem Bus die Mahamuni Pagode, das Goldene Palastkloster, das größte Buch der Welt und zum Schluss fahren wir zu dem herrlichen Sonnenuntergang an die U-Bein Brücke. Danach fahren wir über die Irrawaddy- Brücke ins nahe gelegene Sagaing, das religiöse Zentrum von Myanmar.

TAG 11: SAGAING - SHEIN MA KAR MIT RAD - Ca: 49 km (140 hm) (F/M/A)
Nach dem Frühstück wird unser Gepäck zu unserem Flusskreuzfahrtschiff Metta 1 (bei mehr als 10 Teilnehmern auch noch die Metta 2) transportiert. Das Schiff wird für die nächsten 6 Tage unser Hotel sein.
Wir starten mit dem Rad von Sagaing nach Mingun zur Mantara Gyi Pagode. Die Mingun-Pagode sollte die gewaltigste Pagode der Welt werden, der Bau wurde aber gestoppt durch den Tod des Königs Bodawpayas und ein gewaltiges Erdbeben zerriss das Bauwerk. So können wir heute nur noch den sehenswerten "größten Steinhaufen der Welt" bewundern. Nach der Besichtigung der größten funktionstüchtigen Glocke der Welt fahren wir weiter am Irrawaddy entlang nach Shein Ma Kar. Zwischendurch fahren wir ein Stück mit dem Schiff und mit etwas Glück werden wir die kleinen, schwarzen gefährdeten Flussdelphine im Irrawaddy sehen. Abendessen auf dem Schiff

TAG 12: SHEIN MA KAR - KYAUK MYAUNG MIT RAD - Ca. 65 km/210 hm (F/-/A)
Fahrt mit dem Fahrrad von Shein Ma Kar zu einer der ältesten Siedlungen der Pyu Ära in Myanmar. Hanlin ist wegen seiner einzigartigen Ruinen als Weltkulturerbe anerkannt. Die Pyu Bevölkerung lebte dort im 2. vorchristlichen Jahrhundert bis um 900 nach Christus und handelte mit China und Indien. Gesprochen wurde eine tibetisch-burmesische Sprache. In Kyauk Myaung treffen wir unser Schiff. Das Dorf ist sehr berühmt ist für seine Töpfereiprodukte. Hier werden die schönen großen 200 Liter fassenden Tonkrüge hergestellt. Vor dem Abendessen können wir dies alles in Ruhe besichtigen. Abendessen auf dem Schiff.

TAG 13: SINGU - THABEIKKYIN Ca. 56 km/ 410 hm (F/-/A)
Am Morgen fahren wir mit dem Schiff in 15 min auf die andere Flussseite nach Singu. Dort steigen wir auf die Räder und fahren durch Felder und Wälder bis nach Thabeikyyin, eine kleine Stadt am östlichen Ufer, die scheinbar auf einem kleinen Riff gebaut ist. Von hier geht es weiter mit dem Schiff ca. 70 km bis nach Tagaung und wir genießen auf Deck im Liegestuhl die vorbei ziehende reizvolle Kulisse rechts und links des Flusses. Tagaung ist die wohl älteste Stadt am Fluss. Hier befand sich vor 2000 Jahren die Hauptstadt der Pyu und hier schwang der berühmteste aller Nats, der Schmied Maung Tint De, seinen Hammer. Abendessen auf dem Schiff.

TAG 14: TAGAUNG - MYA TAUNG MIT RAD - Ca. 46 km/110 hm (F/-/A)
Am Vormittag fahren wir durch die Basarstrasse von Tagaung und besuchen den Geistertempel. Danach geht es weiter mit dem Rad bis zu dem kleinen Dorf Mya Taung. Vielleicht richtet die Crew heute Abend das romantische Sandbank-Dinner für uns aus (abhängig vom Wetter).

TAG 15: MYA TAUNG - INYWA - KATHA Ca. 44 km/90 hm (F/-/A)
Heute fahren wir zuerst mit dem Rad durch einige kleine Dörfer bis zu dem Dorf Inywa am Irrawaddy Ufer. Dort erwartet uns das Schiff, mit dem wir ca. 30 km weiter fahren bis zu dem malerischen Marktflecken Katha. Wir genießen wieder vom bequemen Liegestuhl auf Deck unseres Schiffes die vorbeiziehende Landschaft und erfreuen uns an dem bunten Leben am Ufer des Flusses. 1927 verbrachte George Orwell, der berühmte englische Schriftsteller, ein Jahr in Katha als britischer Polizeioffizier. Später schrieb er seine Erinnerungen im berühmten Buch "Burmese Days" auf. Abendessen auf dem Schiff.

TAG 16: KATHA - KYAUKKYI ca. 64 km/ 230 hm (F/-/A)
Wir verlassen Katha und fahren mit dem Rad auf der westlichen Seite des Irrawaddy nach Kyaukkyi. Von dort geht es weiter mit dem Schiff zur Shwe Baw Kyun Insel vor dem Ort Shwegu, der einmal große Bedeutung und Reichtum hatte. Davon zeugen auf der Insel ca. 2500 Stupas und Tempeln, die ins 14. Jhdt. datiert werden. Nach einem Spaziergang über die Insel fahren wir durch das dramatische zweite Engnis des Irrawadddy bis zu unseren Ankerplatz, von dem wir am nächsten Tag unsere letzte Tour nach Bhamo starten. Abendessen auf dem Schiff.

TAG 17: SIN KHAN BRIDGE - BHAMO 58 km/180 hm (F/-/-)
Heute früh verabschieden wir uns von unserem Schiff und wir fahren unsere letzte Strecke an der Sin Khan Bridge vorbei und durch viele am Ufer des Irrawaddy liegende Dörfer bis nach Bhamo. Bhamo selbst hat keine großen Sehenswürdigkeiten, aber wer will macht einen Bummel durch das nette Städtchen, das ein wichtiger Handelsplatz auf dem Weg nach China ist.

TAG 18: FLUG BHAMO - YANGON (F/-/-)
Es lohnt sich, am frühen Morgen einen Bummel über den geschäftigen und reizvollen Frühmarkt zu machen. Dort kaufen viele reisende Kleinhändler ein und transportieren dann ihr Angebot mit Fahrrädern und Mopeds in die umliegenden Dörfer. Mach dem Mittagessen heißt es Abschied von Bhamo nehmen und um ca. 13 00 Uhr erfolgt der Transfer mit dem Bus zum Flughafen und Flug (14:45 Myanmar Airlines) nach Yangon. Transfer zum Hotel. Abendessen im Lotte Hotel.

TAG 19 : INT: FLUG VON YANGON NACH D/A/S (F/-/-)
Für alle, die am Tag 2 nicht an der Shwedagon Pagode waren, besteht die Möglichkeit für einen Besuch der Pagode. Alternativ besteht die Möglichkeit für einen Besuch des Scott Marktes und des Stadtzentrums mit seinen imposanten Kolonialbauten.
Transfer zum int. Flughafen und Flug nach Deutschland, Österreich oder Schweiz

TAG 20: ANKUNFT IN D/A/S
Ankunft in Deutschland, Österreich oder Schweiz
Wem die 19-tägige Reise zu lang ist oder wer nicht so viel Urlaub hat, kann auch an einer verkürzten Reise teilnehmen (Angebot gilt nur, wenn die lange Reise nicht ausgebucht ist):

Tag 1 + Tag 2 (Flug nach Mandalay) + Tage 10 - 20 ergibt eine 13-täg. Reise. Preis auf Anfrage.

Da die Reise langfristig geplant ist bleiben Flugplan-, Schiffsroute-, Hotel- und Programmänderungen ausdrücklich vorbehalten. Der Einsatzplan der Schiffe ist auch abhängig von Wasserstand des Irrawaddy.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Myanmar Bespoke Tours