Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Nationalpark Müritz Kanureisen, Radurlaub & Wandern
Mecklenburg Nationalpark: Radeln, wandern & Paddeln in Mecklenburg

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Dem Storch beim Frühstück zusehen - majestätisch zieht ein Adler seine Kreise. Bei dieser Kombination aus Kanureise und Fahrradreise in Mecklenburg sind wir inmitten der Natur. Völlig neue Eindrücke gewinnen Sie beim Paddeln während der Kanutouren auf den Mecklenburger Seen sowie beim Radfahren im Mecklenburg Nationalpark Müritz. Das Paradies vermutete schon Fritz Reuter.

Besonderes
- Kanufahren mit Komfort
- Kombination verschiedener Aktivitäten
- flexibler Reiseverlauf, der Witterung angepasst



Verlauf der Reise

Tourenangebot (7/8 Tage):

1.Tag:
Anreise nach Neustrelitz und am Abend erstes gemeinsames Abendessen mit zwangloser Kennenlernrunde im Restaurant der Basiskulturfabrik.

2.Tag:
Nach dem gemütlichen Frühstück erkunden wir auf einer Wanderung und Fahrradtour die nähere Umgebung. Es geht über den Prälanksee mit Cafébesuch rund um den Zierkersee. Anschließend entdecken wir bei einem Stadtrundgang das schmucke Barokstädtchen Neustrelitz. Ca 20 KM

3.Tag:
Unsere heutige Fahrradtour führt uns in den östlichen Teil des Müritz-Nationalparks zum UNESCO Weltnaturerbe Serran. Über Forst- und Sandwege tauchen wir ein in die stille Landschaft im Nationalpark mit Wäldern und Mooren. Nach einem Abstecher zum Fürstenseer See radeln wir über Alt-Strelitz zurück zur Kachelofenfabrik. Die Strecke ist ca 45 Kilometer lang.

4.Tag:
Mit dem Kanu paddeln wir von Neustrelitz über den Zierker See und den idyllischen Kammerkanal in den Woblitzsee nach Wesenberg. Auf diesen ca 13 km entdecken wir die Landschaft aus einer völlig neuen Perspektive. Nach einem Besuch im Café werden wir zurück nach Neustrelitz gebracht.

5.Tag:
Ein Tag zur freien Gestaltung. Die Fahrräder stehen auch heute zur Verfügung und die Reiseleitung gibt gerne Tipps für Ausflüge.

6.Tag:
Auf einer weiteren Fahrradtour erkunden wir heute den westlichen Teil des Müritz Nationalparks. Die ca. 50 Kilometer lange Strecke führt dieses Mal, teils auf Sandwegen, über Prälank zum Käbeliksee. Nach einem Besuch auf einem Töpferhof mit Hofcafé geht es weiter über Kakeldütt zum Useriner See. Am späteren Nachmittag treffen wir dann wieder an der Kachelofenfabrik in Neustrelitz ein.

7.Tag:
Auf unserer heutigen Kanutour entdecken wir im Nationalpark gleich mehrere kleine Seen, die durch die fast strömungslose sich schmal windende Havel verbunden sind. Wir starten in Kratzeburg und erreichen nach ca. 15 spannenden und abwechselungsreichen Kilometern Blankenförde. Vielleicht grüßt unterwegs ja ein Adler von hoch oben? Von Blankenförde gibt es wieder einen Transfer nach Neustrelitz.

8.Tag:
Nach dem ausgiebigen Frühstück endet die Aktivwoche.

Die Reihenfolge der Tagestouren kann variieren und wird den örtlichen Gegebenheiten angepasst. Bei der 7-tägige Reise entfällt der Ruhetag.

Wohnen und Essen in der Kachelofenfabrik

Unser komfortables Hotel ist eine gute Basis für die vielfältigen Aktivitäten wie Radeln, Wandern und Paddeln in Mecklenburg. Die ehemalige Kachelofenfabrik beherbergt nun ein Öko-Hotel, einen Veranstaltungsbereich und ein Restaurant, alles unter dem Dach der Basiskulturfabrik. Diese ungewöhnliche Unterkunft für die Kombination aus Kanuurlaub, Radurlaub und Wanderreise bietet allen Gästen den nötigen Komfort, um den Tag bei gutem Essen ausklingen zu lassen. In den Ökohäusern gibt es im Erdgeschoss ein geräumiges 40qm Einraum-Appartment. Im Obergeschoss befinden sich je ein Zweibettzimmer (18 qm) und ein Doppelzimmer (17 qm, Bett 1,40m breit) mit Balkon.
Wohnen und Essen Landhotel Prälang

In idyllischer Lage an einem kleinen See im Müritz Nationalpark und nicht weit von Neustrelitz liegt das Landhotel Prälang. Hier können wir auf unserer Terrasse die Nase in die Sonne halten und uns von der Küche verwöhnen lassen. Dies ist ein idealer Ort um in Ruhe eine wunderschöne Zeit mit netten Menschen zu verbringen. Das Wasser ist in Mecklenburg nirgends fern uns so haben wir einen eigenen kleinen Steg für Paddelfreunde der Verbindung zum Zierker See hat. Beim reichhaltigen Frühstück wählen Sie aus drei Varianten den Hauptgang fürs dreigängige Abendessen (auch vegetarisch).
Aktivitäten / Anforderungen

Wir lassen es während dieser Kombinationsreise in Mecklenburg gemütlich angehen. Ob bei den Kanutouren auf den ruhigen Seen - natürlich unter fachkundiger Anleitung - beim Radeln über nahezu autofreie Wege oder einer kleinen Wanderung auf abgelegenen Pfaden. Immer bleibt Zeit zum Genießen der mecklenburgischen Natur - Erholung pur beim Kanu-Paddeln, Radfahren und Wandern. Denn diese Landschaft verträgt keine Hektik. Die Radtouren sind ca. 45 Kilometer lang und führen über teils nicht asphaltierte Wege durch die Natur. Auch bei den Tagestouren mit dem Kanu verbringt man den ganzen Tag in der Natur.
Anreise

Neustrelitz am Ufer des Zierker Sees ist problemlos mit der Bahn zu erreichen. Es liegt an der Bahnstrecke Berlin - Neubrandenburg. Wir bieten im Zusammenhang mit dieser Reise preisgünstige Fahrkarten an. Es gelten eingeschränkte Fahrgastrechte. Für Details kontaktieren Sie uns bitte.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Rad- und Wanderreise Normandie
Wandern und Radfahren an der Alabasterküste

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das Ziel unserer Rad- und Wanderreise in der Normandie, die Alabasterküste, inspirierte schon die Maler des Impressionismus. Eine mehr als 100 km lange Steilküste mit hellen Kreidefelsen trifft auf ein Meer, das je nach Lichteinfall blaugrün, perlmuttfarben oder smaragdgrün schimmert. Reizvolle Abwechslung erwartet uns auch im Hinterland: Stimmungsvolle Flussschleifen und sattgrüne Wiesen, vornehm zurückhaltende Schlösser und mächtige Abteien, Seebäder und Städte voller Dynamik.
Besonderes

- Kleine Gruppe, die mehr Spontanität ermöglicht
- Baden im Meer (200 m)
- Besuch einer Ciderie mit Degustation
- Kleines, familiengeführtes Hotel in ruhiger Lage

Unser kleines, familiäres Hotel liegt drei Kilometer vom schönen Hafenstädtchen Fécamp in einem abgeschiedenen Weiler 200 Meter vom Meer entfernt. So können Sie, vorausgesetzt es ist Flut, schon morgens im Meer schwimmen oder den Sonnenaufgang genießen und sich danach das Frühstück schmecken lassen. An sechs Abenden wird uns im gemütlichen Restaurant ein Drei-Gänge-Menue serviert. Ein Abend steht für einen Ausflug in die örtliche Gastronomie zur Verfügung.
Wandern und Radfahren

Per Rad und per pedes erkunden wir die Steilküste mit ihren idyllischen Badebuchten, weltberühmten Felsentoren und kleinen Fischerorten. Das grüne, fruchtbare Plateau mit seinen Landsitzen, Weilern, prächtigen Taubenschlägen und vom Wind zerzausten Bäumen bietet die bunte Kulisse für eine abwechslungsreiche Woche: - 3 Fahrradtouren in zum Teil hügeligen Gelände (30 bis 50 km) - 1 Wanderung 18 km - Mehrere kurze Wanderungen in Verbindung mit Radtouren oder Besichtigungen
Anreise

Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn bis Fécamp. Diese wird im Regelfall immer über Paris führen. Dank der zahlreichen Schnellzugverbindungen mit ICE, TGV oder Thalys ist die französische Hauptstadt von Deutschland aus sehr gut zu erreichen (Fahrtzeit z.B. ab Frankfurt/M. 4 Std.). Von dort geht es in aller Regel mit nur einem Umstieg in Bréauté-Beuzeville weiter nach Fécamp (Fahrtzeit ca. 3 Std.). Von dort bieten wir um ca.17:30 Uhr einen gemeinsamen Transfer zum Hotel an. Nutzen Sie für die Bahnfahrt unser praktisches Anreisepaket ab 265 EUR. Darin enthalten sind die Fahrkarten ab/bis jedem Bahnhof Deutschlands inkl. notwendiger Reservierungen und Fahrkarten für die Pariser Métro.
Verlauf der Reise

Tourenangebot (8 Tage)

Wanderung nach Yport, einer kleinen Stadt direkt am Meer mit netten Cafes und Kneipen, von dort auf schönem Wanderweg nach Vaucottes (kleiner Strand, Baden, Ausruhen) (ca. 18 km).

Spaziergang im lebhaften Hafen der Kleinstadt Fécamp, Besichtigung des Palais Bénédictine. Anschließend Radtour nach Valmont mit schöner Abteikirche (29 km).

Radtour durch das "Vallée de Ganzeville" nach Bretteville. Das Tal von Ganzeville mit seinen bewaldeten Höhen, den seltenen Pflanzen, dem kleinen Wasserfall in Bec de Mortagne, der Quelle St. Martin und den Feuchtwiesen bei Ganzeville wurde 1986 als "ökologisch besonders wertvoll" ausgezeichnet. In den Dörfern stehen malerische Fachwerkhäuser und am Flüsschen lassen sich noch einige alte Mühlen entdecken. Besuch einer Cidrerie (ca. 46 km).

Tag zur freien Verfügung - Zeit für einen Ausflug nach Rouen oder Honfleur, dem quirligen Künstlerort am Meer.

Radtour nach Etretat. Dort unternehmen wir - je nach Wasserstand - eine Wanderung an den berühmten Klippen oder sehen sie uns aus sicherer Entfernung an. (Radtour ca. 40 km, Wandern 4 km).

Radtour nach Sassetot zum imposanten Schloss mit Schlosshotel sowie zum Strand von "Les Petites Dalles" (Radtour ca. 50 km).

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Estland Radtouren: Radreisen mit Inselfeeling 8 Tage
Baltische Impressionen: Estland auf Radreisen individuell per Fahrrad entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Besonderes
- Ursprüngliche Naturlandschaften
- Viele Sand- und Badestrände, Inseln und Seen
- Intensive Begegnungen mit Land und Leuten
- Verlängerungsmöglichkeit Tallinn

Entdecken Sie Estland auf einer Radtour: Der baltische Staat ist für viele Urlauber ein bisher unbekanntes Land. Dabei werden Sie auf unseren Estland-Radreisen entdecken, dass sich das Land im Baltikum durch seine ursprünglichen Naturlandschaften und die traditionelle Gastfreundschaft auszeichnet. Pulsierende Städte, menschenleere Traumstrände, Ruhe und Ursprünglichkeit - ein Paradies für Radfahrer erwartet Sie auf unseren Estland-Radtouren. Die Routen unserer Estland-Radreisen führen Sie auf dem Fahrrad durch die ursprüngliche Inselwelt und Naturlandschaft im Westen des baltischen Landes.

Reiseverlauf Tallinn - Kuressaare (8 Tage):

1. Tag:
Individuelle Anreise und Ankunft in Tallinn. Übernachtung in Tallinn.

2.Tag:
Nach der Begrüßung durch unseren Partner in Tallinn (Zentrum), Ausgabe der Mieträder Sie verlassen die estnische Hauptstadt und radeln in Richtung Norden, an die Küste. An Ihrer Strecke liegen die Klippen von Rannamöisa und Tabasalu sowie der Keila-Joa Wasserfall. Padise selbst erwartet Sie mit einer sehenswerten Klosterruine, von deren Turm Sie den hervorragenden Blick weit über die estnische Landschaft genießen können.Ihr heutiges Ziel ist Kalliste, etwa zwei Kilometer von Padise (68 km).

3.Tag:
Radtour nach Haapsalu (68 km). Sie radeln gemütlich durch die waldreiche Landschaft nach Haapsalu. Der 1825 zum Kurort ernannte Ort begeistert mit schöner Altstadt und der gut erhaltenen Burgkirche im Stadtpark.

4. Tag:
Fährüberfahrt auf die Insel Hiiumaa (1,5 h). Auf der Radtour nach Kärdla (40 km) im Norden der Insel erhalten Sie einen ersten Eindruck von der landschaftlichen Vielfalt der zweitgrößten Insel Estlands: flach abfallende Sandstrände, raue Steinküste, Dünen, Wacholderheiden und riesige Findlinge.

5. Tag:
Radtour über die Insel Hiiumaa. Die Insel stieg vor über 10.000 Jahren aus der Baltischen See empor und ist für die Esten mit zahlreichen Legenden verbunden. In der "Vaemla Villafabrik" (Wollmanufaktur) lässt sich bewundern, was sich aus der Wolle der genügsamen Schafe von Hiiumaa herstellen lässt. Im Café werden in den Sommermonaten willkommene Erfrischungen serviert. Sie erreichen die wunderschöne Nachbarinsel Kassari über einen Damm (28 km). Vom Vogelturm Orjaku bietet sich ein traumhafter Blick über die Bucht von Käina.

6. Tag:
Mit der Fähre nach Saaremaa (1h) und per Rad nach Leisi (38 km). Sie bewegen sich nun auf der größten Insel Estlands.

7. Tag:
Radtour über die Insel Saaremaa in die Hauptstadt Kuressaare (51 km). Bei Angla begrüßt Sie eine Gruppe traditioneller Windmühlen aus Holz. Eine weitere Kurisosität an der Strecke ist das Kaali Krater Museum, in welchem an einen Meteoriteneinschlag auf der Insel erinnert wird. Neben der Altstadt wartet das hübsche Städtchen Kuressaare vor allem mit einer gut erhaltenen Ordensburg sowie einem verwilderten Schlossgarten auf. Dänen, Schweden und Russen hinterließen in dieser Bastion ihre Spuren.

8. Tag:
Nach dem Frühstück Reiseende und individuelle Rückfahrt mit dem Bus (inkl. Fähre) nach Tallinn (4 h), Heimreise oder Verlängerungsaufenthalt.


Wohnen + Essen

Während unserer Estland-Radtouren übernachten die Urlauber in kleinen Hotels und Privatunterkünften im DZ bzw. EZ (Dusche/WC). Das Frühstück nehmen Sie in der jeweiligen Unterkunft ein. Auf Wunsch können wir Ihnen zu diesem Estland-Radurlaub auch Zusatznächte in der estnischen Hauptstadt Tallinn buchen (Angebot auf Anfrage).
Aktivitäten

Die Länge der einzelnen Tagesetappen liegt auf dieser Estland-Radreise zwischen 30 und 75 Kilometern. Die Radetappen führen überwiegend über kleine, verkehrsarme Straßen, der Anteil nicht asphaltierter Wege liegt bei der Radtour insgesamt bei etwa 5-10%.
Anreise

Tallinn wird aus Deutschland von vielen Flughäfen angeflogen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Rückfahrt von Pärnu bzw. Kuressaare mit dem Bus nach Tallinn (s.Extras). Wir empfehlen, die Rückfahrt mit dem Bus (insbesondere von Kuressaare) rechtzeitig im voraus zu buchen.
Empfehlung

Planen Sie im Anschluss Ihrer Estland-Radtour einen Verlängerungsaufenthalt in Tallinn ein - es lohnt sich. Enge, verschlungene Gassen, mittelalterliche Gebäude und herrliche Parks sowie eine Café-Kultur und ein tolles Nachtleben erwarten Sie!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Estland Radtouren: Radreisen mit Inselfeeling 10 Tage
Baltische Impressionen: Estland auf Radreisen individuell per Fahrrad entdecken

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Besonderes
- Ursprüngliche Naturlandschaften
- Viele Sand- und Badestrände, Inseln und Seen
- Intensive Begegnungen mit Land und Leuten
- Verlängerungsmöglichkeit Tallinn

Entdecken Sie Estland auf einer Radtour: Der baltische Staat ist für viele Urlauber ein bisher unbekanntes Land. Dabei werden Sie auf unseren Estland-Radreisen entdecken, dass sich das Land im Baltikum durch seine ursprünglichen Naturlandschaften und die traditionelle Gastfreundschaft auszeichnet. Pulsierende Städte, menschenleere Traumstrände, Ruhe und Ursprünglichkeit - ein Paradies für Radfahrer erwartet Sie auf unseren Estland-Radtouren. Die Routen unserer Estland-Radreisen führen Sie auf dem Fahrrad durch die ursprüngliche Inselwelt und Naturlandschaft im Westen des baltischen Landes.


Reiseverlauf Tallinn - Pärnu (10 Tage):

1. Tag:
Individuelle Anreise und Ankunft in Tallinn. Übernachtung in Tallinn.

2.Tag:
Nach der Begrüßung durch unseren Partner in Tallinn (Zentrum), Ausgabe der Mieträder Radtour nach Padise (68 km). Sie verlassen die estnische Hauptstadt und radeln in Richtung Norden, an die Küste. An Ihrer Strecke liegen die Klippen von Rannamöisa und Tabasalu sowie der Keila-Joa Wasserfall. Padise selbst erwartet Sie mit einer sehenswerten Klosterruine, von deren Turm Sie den hervorragenden Blick weit über die estnische Landschaft genießen können.

3.Tag:
Radtour von Padise nach Haapsalu (68 km). Sie radeln gemütlich durch die waldreiche Landschaft nach Haapsalu. Der 1825 zum Kurort ernannte Ort begeistert mit schöner Altstadt und der gut erhaltenen Burgkirche im Stadtpark.

4. Tag:
Fährüberfahrt auf die Insel Hiiumaa (1,5 h). Auf der Radtour nach Kärdla (40 km) im Norden der Insel erhalten Sie einen ersten Eindruck von der landschaftlichen Vielfalt der zweitgrößten Insel Estlands: flach abfallende Sandstrände, raue Steinküste, Dünen, Wacholderheiden und riesige Findlinge.

5. Tag:
Radtour über die Insel Hiiumaa. Die Insel stieg vor über 10.000 Jahren aus der Baltischen See empor und ist für die Esten mit zahlreichen Legenden verbunden. Lohnenswert ist ein Abstecher auf die wunderschöne Nachbarinsel Kassari (Verbindung über einen Damm). Vom Vogelturm Orjaku bietet sich ein traumhafter Blick über die Bucht von Käina. In der "Vaemla Villafabrik" (Wollmanufaktur) lässt sich bewundern, was sich aus der Wolle der genügsamen Schafe von Hiiumaa herstellen lässt. Im Café werden in den Sommermonaten willkommene Erfrischungen serviert. Am Nachmittag Fähre nach Saaremaa (1h) und per Rad nach Leisi. (63 km). Sie bewegen sich nun auf der größten Insel Estlands.

6. Tag:
Radtour über die Insel Saaremaa in die Hauptstadt Kuressaare (51 km). Bei Angla begrüßt Sie eine Gruppe traditioneller Windmühlen aus Holz. Eine weitere Kurisosität an der Strecke ist das Kaali Krater Museum, in welchem an einen Meteoriteneinschlag auf der Insel erinnert wird. Neben der Altstadt wartet das hübsche Städtchen Kuressaare vor allem mit einer gut erhaltenen Ordensburg sowie einem verwilderten Schlossgarten auf. Dänen, Schweden und Russen hinterließen in dieser Bastion ihre Spuren.

7. Tag:
Radtour über Saaremaa nach Koguva Village auf der Insel Muhu (78 km).Das Museumsdorf Koguva zeugt vom harten Leben der Bauern auf dieser malerischen aber hart zu beackernden Insel zwischen Festland und Saaremaa.

8. Tag:
Radtour von Muhu auf das Festland (inkl. Fährüberfahrt 30 Min.) nach Varbla (56 km)

9. Tag:
Radtour auf der Küstenstraße nach Pärnu (70 km). Die schöne Küstenstadt verdankt ihre Beliebtheit als Badeort dem etwa zwei Kilometer langen und über 100 Meter breiten Sandstrand. Rückgabe der Räder.

10. Tag:
Nach dem Frühstück Reiseende und individuelle Rückfahrt nach Tallinn (2 h), Heimreise oder Verlängerungsaufenthalt.

Wohnen + Essen

Während unserer Estland-Radtouren übernachten die Urlauber in kleinen Hotels und Privatunterkünften im DZ bzw. EZ (Dusche/WC). Das Frühstück nehmen Sie in der jeweiligen Unterkunft ein. Auf Wunsch können wir Ihnen zu diesem Estland-Radurlaub auch Zusatznächte in der estnischen Hauptstadt Tallinn buchen (Angebot auf Anfrage).
Aktivitäten

Die Länge der einzelnen Tagesetappen liegt auf dieser Estland-Radreise zwischen 30 und 75 Kilometern. Die Radetappen führen überwiegend über kleine, verkehrsarme Straßen, der Anteil nicht asphaltierter Wege liegt bei der Radtour insgesamt bei etwa 5-10%.
Anreise

Tallinn wird aus Deutschland von vielen Flughäfen angeflogen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Rückfahrt von Pärnu bzw. Kuressaare mit dem Bus nach Tallinn (s.Extras). Wir empfehlen, die Rückfahrt mit dem Bus (insbesondere von Kuressaare) rechtzeitig im voraus zu buchen.
Empfehlung

Planen Sie im Anschluss Ihrer Estland-Radtour einen Verlängerungsaufenthalt in Tallinn ein - es lohnt sich. Enge, verschlungene Gassen, mittelalterliche Gebäude und herrliche Parks sowie eine Café-Kultur und ein tolles Nachtleben erwarten Sie!

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Böhmerwald multiaktiv Individuell
Wandern, Paddeln, Radeln und Kultur

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der hügelige Böhmerwald mit seinen Gipfeln bis 1400 Meter liegt im Südwesten Tschechiens und grenzt am Bayrischen Wald. Das Naturschutzgebiet "Sumava" ist sehr vielfältig und die Landschaft wechselt zwischen rauhen Moorgebiete und ausgedehnten Wäldern. Abwechselung bringen die Wiesen, bestellte Feldern, tief eingeschnittene Flüsse und Teiche. Die Moldau hat im Hoochmoorgebiet ihren Ursprung, fliesst parallel an der Grenze zu Deutschland und biegt dann nach Norden ab. Sie wird von wunderschönen Orten begleitet; Vyssi Brod, Rozmberk, Cesky Krumlov, Kloster Zlata Koruna und last but not least: Budweis (Ceske Budejovice). Südböhmen ist nicht nur naturmäßig etwas ganz Besonderes, sondern auch historisch und städtisch wirklich interessant. Cesky Krumlov (Krumau) wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und ist die Perle Südböhmens. In keiner anderen böhmischen Stadt findet man soviel mittelalterliche Architektur. Das mächtige Schloss der Schwarzenberger Dynastie thront oberhalb der Stadt. Es ist die zweitgrößte des Landes, nur das Hradchin in Prag ist größer. Manche nennen die Stadt sogar "das kleine Prag". Andere südböhmische Städte sind auch sehr gut erhalten, zum Beispiel Budweis, Tabor, Trebon oder Jindrichuv Hradec. Budweis ist die Hauptstadt dieser Region. Sie ist nicht nur wegen des Budweiser Bieres berühmt. In der quadratischen angelegten Altstadt, umzäumt durch eine schmale Gracht, findet man zahlreiche Denkmäler und Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel den Schwarzen Turm, das Salzhaus, und den Samson-Brunnen am Hauptplatz.

Besonderes
- Wandern im Naturschutzgebier Sumava
- Paddeln auf der Moldau
- Radtour ins Bauernbarockdorf Holasovice
- Kulturelle Highlights Budweis und Krumau

Ein wunderschönes Gebiet zwischen Prag in Mittelböhmen und Linz in Oberösterreich. Es ist ländlich und eines der beliebtesten Urlaubsgebiete der Tschechen: der Böhmerwald (Sumava). Auf Kanu-, Rad- und Wandertouren wollen wir diese herrliche Naturlandschaft erkunden und genießen.

Reiseverlauf (8 Tage)

1.Tag: Die Stadt Krumau ist gut zu erreichen mit Bus oder Bahn, und natürlich auch mit dem eigenen Auto. Im Laufe des Tages werden Sie erwartet.

2.Tag: Nach der Anreise ist es einfach mal gut die Beine zu bewegen, deshalb wird zuerst gewandert. Vom Schwarzenberger Schlossgarten aus wandern Sie über Felder und Wiesen und durch Wälder nach Slavkov und über den europäischen Wanderweg E 10 zurück zum Schlossgarten. Ein Tag zum Entspannen nach der Anreise; das ruhige Hinterland von Krumau. (5 Stunden, ca. 17 km)

3.Tag: Wandern ist angesagt. Die Wanderstrecke führt Sie direkt aus der Stadt durch die Wälder zum höchsten Berg der Region, dem Klet, 1083 Meter hoch. Wunderschöner Blick auf das ganze Umland vom Aussichtsturm aus. (7 Stunden, 16 km)

4.Tag: Mit einem Transfer bringen wir Sie morgens nach Rozmberk. Zwei Burgen stehen hier auf dem Hügel am Ufer der Moldau. Dann paddeln Sie die Strecke nach Cesky Krumlov zurück. Der Fluss hat viele Mäander und strömt mit einer gemächlichen Geschwindigkeit. Ein schöner Tag für Landschaftsgenießer. (6 Stunden, ca. 25 km)

5.Tag: Sie paddeln direkt los in Cesky Krumlov bis Sie nach einigen Stunden auf dem Wasser Zlata Koruna (Golden Krone) erreichen, das alte Kloster mit schöner Bibliothek. Sie bekommen einen Transfer nach Budweis, wo Sie die restlichen Nächte der Reise verbringen werden. (4 Stunden, ca. 15 km)

6.Tag: Der Umzug nach Budweis hat seine Gründe: hier in der Ebene sind die Fahrradstrecken viel angenehmer wegen der geringen Höhenunterschiede. Sie radeln direkt an der Moldau entlang nach Hluboka, zum Tudorschloß. Sie denken, sie wären in England! Dann geht es entlang einiger Teiche, einem Jagdschloss und der Moldau zurück nach Budweis. Eine herrliche, flache Strecke. (ca. 40 km)

7.Tag: Auf dem Rad geht es entlang Budweiser Teiche nach Holasovice, dem Bauernbarockdorf ohnegleichen. Geschüzt wird das Ensemble von der UNESCO. Hier können Sie am Dorfplatz etwas trinken und essen. Keine sehr schwere Strecke, nur kurz vor Holasovice steigt der Weg richtig an. (ca. 40 km)

8.Tag: Nach dem Frühstück ist die Reise zuende.

Wohnen und Essen

In dieser abwechselungsreicher Gegend haben wir einen Standorturlaub entwickelt, wo wir radeln, paddeln und wandern werden. Sie übernachten in der pittoresken UNESCO Stadt Krumau und im abwechselungsreichen Budweis. Bei den Unterkünften handelt es sich um eine ***-Pension und ein ****-Hotel. Das Frühstück ist im Reisepreis bereits enthalten. Tagsüber und abends stehen Ihnen die Angebote der örtlichen Gastronomie zur Verfügung.
Anreise

Sowohl Cesky Krumlov (Krumau), der Startort der Reise als auch Ceske Budejovice (Budweis)- dort endet die Reise - sind mit dem Zug zu erreichen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Radreise Kykladen Griechenland mit E-Bike Terminen
Die schönsten Inseln der Ägäis

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Besonderes
- idyllische Badestrände, griechische Bilderbuchdörfer
- Radtouren variabel auch für konditionsstarke Radler
- Minibus mit Fahrradanhänger begleitet die Gruppe
- An 6 Terminen die schönsten Inseln der Kykladen entspannt per E-Bike erkunden

Weißgekalkte, verwinkelte Häuser, oft karge Gebirgszüge mit grünen, blühenden Tälern, tiefblaues Meer, feinsandige Strände, wolkenloser Himmel und viele Zeugnisse griechischer Kunst und Kultur - die Kykladen sind Inbegriff der griechischen Inselwelt. Wir erforschen auf dieser Radreise in Griechenland vier der schönsten Inseln, jede unverwechselbar und doch typisch für das, was die Kykladen so faszinierend macht.

Paros - ein frühes Zentrum der kykladischen Kultur, ist bekannt für seine vielen Sehenswürdigkeiten, abwechslungsreiche Landschaft und schönen Strände. Naoussa mit seinen weißgekalkten, verschachtelten Häusern und dem malerischen Fischerhafen, gilt als einer der schönsten Orte in der ganzen Ägäis. Naxos - die größte und zugleich fruchtbarste Kykladeninsel ist eine ursprünglich gebliebene Insel mit großen unbewohnten Landstrichen, steil aufragenden Bergen neben bewaldeten Tälern und blühenden Wiesen, die in kilometerlangen Sandstränden münden. Santorin - die bizarre und spektakuläre Vulkaninsel. Inbegriff der weißblauen Kykladenarchitektur. Der Panoramablick vom Kraterrand gilt für viele Griechenlandkenner als der schönste der Welt.

Reiseverlauf (15 Tage)

1. Tag: Ankunft Santorin und Transfer zum Hotel.
Am Abend gemeinsames Begrüßungsessen.

2. Tag: Fährfahrt nach Paros
Am Morgen ca. vierstündige Schiffsreise von Santorin nach Paros. Verteilung der Räder. Nachmittags Baden.

3. Tag: Parikia - 38 km
Radtour nach Parikia, dem Hauptort der Insel. Mittags auf wunderschöner Strecke zum Strand von Kolimbithres.

4. Tag:Inselrundfahrt -62 km
Diese Tour führt uns entlang der Nord- und Ostküste in den Süden der Insel. Hier erstrecken sich kilometerlange Sandstrände.

5. Tag: Antiparos - 41 km
Radtour zu einer der schönsten Tropfsteinhöhlen Europas. Bootsfahrt zurück nach Paros.

6. Tag: Tag zur freien Verfügung, oder anspruchsvolle Überraschungsbiketour für Radler, die sich mal richtig austoben wollen.

7. Tag: Agios Illias - 29 km
Morgens fahren wir mit dem Minibus oder mit dem Rad auf den Agios Illias, den höchsten Berg (755m) von Paros. Nach einem herrlichen Rundblick radeln wir bergab zum schönen Strand von Ambelas.

8.Tag: Schifffahrt nach Naxos
Am späten Vormittag ca. einstündige Überfahrt nach Naxos.

9. Tag: Naxos Westküste - 45 km
Ganztägige Radtour auf der größten Insel der Kykladen.

10. Tag: Tragea - 40 km
Wir radeln entlang der Marmorsteinbrüche bis nach Moni. Es folgt eine traumhafte Abfahrt in die Tragea-Ebene zurück an die Küste.

11. Tag: Badetag

12. Tag: Apiranthos - 39 o. 65 km
Mit dem Bus nach Filoti und weiter zum Bergdorf Apiranthos in 600m Höhe. Von hier radeln wir 13 km bergab an der Nordostküste entlang nach Apollon.

13.Tag: Schiffsreise nach Santorin
Vormittag zur freien Verfügung in Naxos- Stadt. Am Nachmittag Überfahrt mit der Fähre nach Santorin (4 Stunden)

14. Tag: Wanderung am Kraterrand
Beginn der Wanderung in Thira, des einzigartig am Steilrand des Kraters gelegenen Ortes. (12 km)

15. Tag: Rückflug von Santorin


Reiseverlauf E-Bike Tour (15 Tage)

1. Tag: Anreise - Flug nach Santorini.
Santorini wird von fast allen deutschen Flughäfen, als auch von Zürich und Wien angeflogen. Am Flughafen werden Sie herzlich von ihrem Reiseleiter empfangen und zum Hotel begleitet.

2. Tag: Santorini - Paros
Nach der Verteilung der E-Bikes und einer kurzen Einweisung radeln wir entlang der Ostküste Santorinis nach IA, dem schönsten Ort auf Santorin. Wir genießen die grandiose Aussicht vom Kraterrand und fahren anschliessend auf einer Panoramastrecke weiter nach Fira, dem Hauptort der Insel. Nach einem Bummel durch die malerischen Gassen radeln wir auf einer Serpentinenstrecke hinunter zum Hafen. Am Nachmittag erfolgt die ca. dreistündige Schiffsreise von Santorin nach Paros. Anschließend Transfer zum Hotel in Naoussa. (Radstrecke 36 km)

3. Tag: Parikia
Unsere heutige Tour führt uns über eine ruhige Nebenstrasse nach Parikia, dem Hauptort der Insel Paros. Wir besichtigen die ca. 1000 Jahre alten Kirche der hundert Tore und bummeln anschließend durch die verwinkelten Gassen des Kastroviertes. Nach der Mittagspause in einer guten Taverne radeln wir auf wunderschöner Strecke zum Strand von Kolimbithres und gönnen uns eine erholsame Badepause. (Radstrecke 32 km)

4. Tag: Inselrundfahrt
Diese abwechslungsreiche Tour führt uns zuerst entlang der Nord- und Ostküste in den Süden der Insel Paros. Hier erstrecken sich kilometerlange Sandstrände, beliebtes Revier für Windsurfer und Kiter aus ganz Europa. Wir besuchen den kleinen Fischerhafen Pisso Livadi und machen Rast mit Badeaufenthalt in Aliki.(Radstrecke 58 km)

5. Tag: Antiparos
Heute steht die Überfahrt zur kleinen Schwesterinsel Antiparos mit anschließ-ender Radtour zu einer der schönsten Tropfsteinhöhlen Europas auf dem Programm. Nach der Besichtigung gönnen wir uns ein erfrischendes Bad in einer romantischen Bucht und ein leckeres Mittagessen in einer guten Taverne im Hauptort der Insel. Bootsfahrt zurück nach Paros. (Radstrecke 58 km)

6. Tag: Ausflug nach Delos und Mykonos (fakultativ)
Bootsausflug zum religiösen Zentrum der Kykladen, der Insel Delos. Besichtigung der antiken Ausgrabungsstätten mit Apollontempel, Artemistempel und Stierheiligtum. Danach weiter mit dem Boot zur pulsierenden Partyinsel Mykonos zur Besichtigung des Hauptortes.
Oder: Tag zur freien Verfügung.

7. Tag: Agios Illias
Heute fahren wir zuerst zum malerischen Bergdorf Lefkes und wer will, kann anschließend (wahlweise mit dem Begleitbus) den Agios Illias, den höchsten Berg (755m) von Paros, erklimmen. Wir genießen den grandiosen Rundblick und radeln dann bergab zurück nach Lefkes. Wir erkunden die ehemalige Inselhauptstadt und genießen ein leckeres Mittagessen. Am schönen Strand von Santa Maria gönnen wir uns die verdiente Badepause. Abschließend radeln wir entlang der Ostküste auf idyllischen Strandwegen zurück nach Naoussa. (Radstrecke 38 km - wahlweise 47 km)

8.Tag: Schifffahrt nach Naxos
Am späten Vormittag erfolg die ca. einstündige Fährüberfahrt nach Naxos. Nach einer Mittagspause in Naxos Stadt radeln wir weiter zu unserem schönen Hotel in Agios Prokopios.(Radstrecke 19 km)

9. Tag: Naxos West Küste
Ganztägige Radtour auf der größten Insel der Kykladen. Diese Tour führt uns über Galanado, mit herrlichem Blick auf den Zeus-Berg, hinunter zur Westküste. Schöne Strände und der Ausblick auf die südöstlichen Kykladen erwarten uns. Nach einer Mittagspause mit Bademöglichkeit radeln wir entlang der kilometer langen Sandstrände zurück zum Hotel. (Radstrecke 45 km)

10. Tag: Tragea Ebene
Wir durchqueren das fruchtbare Melanes-Tal, besichtigen den Kouros von Melanes und radeln entlang der markanten Marmorsteinbrüche bis nach Moni. Eine traumhafte Abfahrt in die Tragea-Ebene, unterbrochen von einem Besuch der byzantinischen Panagia Drossiani (älteste Kirche auf den Kykladen), bringt uns nach Chalki. Durch die Obstgärten von Potamia führt die Strecke zurück zur Küste. Badeaufenthalt.(Radstrecke 48 km)

11. Tag: Badetag
Tag zu freien Verfügung.

12. Tag: Apiranthos
Mit dem Bus (wahlweise mit dem Rad) fahren wir zu dem auf 600 m Höhe gelegen Bergdorf Apiranthos . Nach Besichtigung der bekannten Wohntürme aus venezianischer Zeit, laden wir die Räder aus und radeln (inkl. 13 km langer Abfahrt) nach Apollonas. Der kleine Fischerhafen liegt an einer malerischen Bucht der Nordküste und wir geniessen hier unsere erholsame Mittags- und Badepause. Die wunderschönen Panoramastrecke entlang der Nordwestküste zurück nach Naxos Stadt belohnt uns immer wieder mit fantastischen Ausblicken (Radstrecke 47 km- wahlweise 69 km)

13. Tag: Schiffsreise nach Santorini
Am Vormittag haben wir Zeit für einen Bummel in Naxos Stadt. Am Mittag erfolgt dann die Überfahrt mit der Fähre nach Santorini (2 Stunden) und der Transfer zum Hotel.

14. Tag: Wanderung am Kraterrand
Die Panoramawanderung beginnt in Fira. Der malerische Ort liegt einzigartig am Steilrand des Kraters und ist das Motiv unzähliger Bilder. Die spektakuläre, 9 km lange Strecke, führt am Kraterrand entlang nach Ia und belohnt uns immer wieder mit magischen Ausblicken.

15. Tag: Individuelle Abreise
(Änderung der Etappen vorbehalten)


Wohnen und Essen

Unterbringung in kleinen, gepflegten Hotels, alle in der Nähe des Strandes gelegen. Das Frühstück ist im Preis inbegriffen. Das Abend- oder Mittagessen wird gemeinsam in gemütlichen, landestypischen Tavernen eingenommen.
Aktivitäten

Die Radreise Kykladen ist konzipiert für unternehmungslustige Radwanderer, die Griechenland ohne Hektik erleben wollen. Sieben Radtouren zwischen 28 und 59 Kilometer Länge abseits der großen Straßen mit viel Zeit für lange Badepausen. Zu 6 Terminen können Sie die schönsten Inseln der Kykladen auch ganz entspannt per E-Bike erkunden. Freuen Sie sich auf 8 geführte Radtouren von 32 - 69 km Länge auf ruhigen Nebenstraßen und schönen Strandwegen. Bei allen Terminen wird die Gruppe auf den längeren Touren von einem Minibus begleitet (Gepäcktransport) - und müde Bike können jederzeit umsteigen.


Termine:
Mi.05.05 - Mi.19.05.21 1.590 EUR E-Bike Tour (abweichender Reiseverlauf)
Mi.19.05 - Mi.02.06.21 1.540 EUR
Mi.02.06 - Mi.16.06.21 1.690 EUR E-Bike Tour (abweichender Reiseverlauf)
Mi.16.06 - Mi.30.06.21 1.540 EUR
Mi.30.06 - Mi.14.07.21 1.740 EUR E-Bike Tour (abweichender Reiseverlauf)
Mi.18.08 - Mi.01.09.21 1.540 EUR
Mi.25.08 - Mi.08.09.21 1.740 EUR E-Bike Tour (abweichender Reiseverlauf)
Mi.01.09 - Mi.15.09.21 1.540 EUR
Mi.08.09 - Mi.22.09.21 1.740 EUR E-Bike Tour (abweichender Reiseverlauf)
Mi.22.09 - Mi.06.10.21 1.390 EUR
Mi.06.10 - Mi.20.10.21 1.590 EUR E-Bike Tour (abweichender Reiseverlauf)

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Hotel & Radreisen in Albanien
Auf Albanien-Radtouren entdecken Sie ursprüngliche Mittelmeer-Strände & schneebedeckte Berge

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf unseren Albanien-Radreisen lernen Sie einen der letzten unberührten Flecken in Europa kennen. Obwohl erst seit 1912 unabhängig, entwickelt sich Albanien derzeit zu einem der gefragtesten touristischen Länder. Für lange Zeit stand das kleine Balkanland unter dem streng kommunistischen Regime des Diktators Enver Hoxhas. Erst dessen Tod und der darauffolgende Sturz des Regimes ermöglichte die Öffnung eines Landes, welches vorher ein fast komplett isoliertes Dasein von der westlichen Welt geführt hatte. Mittlerweile hat es sich jedoch herumgesprochen, welch ein wunderschönes und ursprüngliches Urlaubsland das kleine Albanien ist. Wenn Sie das Land vor dem Einfall des Massentourismus kennenlernen möchten, sind unsere Radtouren durch Albanien genau die richtige Gelegenheit. Entdecken Sie auf Radreisen und Albanien gemeinsam mit uns ursprüngliche Mittelmeer-Strände an der Adria, schneebedeckte Berge und die traditionelle albanische Küche. Doch auch Artefakte aus der Ära des kalten Krieges, Tradition, nicht zu überbietende Gastfreundschaft und unberührte Natur warten darauf, touristisch erschlossen zu werden. Näher kann man der Vergangenheit nicht kommen, als auf einer Radtour durch Albanien. Dieser Radurlaub führt die Urlauber auch zu drei UNESCO geschützten Orten.

Reiseverlauf (10 Tage)

1. Tag Ankunft in Tirana Nachdem Sie in Ihr Hotel in Tirana eingecheckt haben, haben Sie - sofern es Ihre Ankunftszeit gestattet - Zeit für individuelle Erkundungen der Geheimnis umwitterten Hauptstadt Albaniens. Begrüßung der international zusammengesetzten Reisegruppe durch die Reiseleitung.

2. Tag Qafë Thanë - Tushemisht (Pogradec) (ca. 40 km / 200 Hm) Ein morgendlicher Transfer (ca. 1,5 - 2 h FZ) bringt Sie zur Albanisch-Mazedonischen Grenze. Hier startet Ihre erste Radtour, die Sie entlang des atemberaubenden Ohridsees führt. Anschließend radeln Sie weiter nach Tushemisht, welches am südlichen Ende des Ohrid-Sees nahe der anderen Grenze zu Mazedonien liegt. Nach dem Grenzübertritt setzen Sie Ihre Radtour fort und gelangen nach Sveti Naum. Hier besuchen Sie das wunderschöne im 9. Jh. gegründete Kloster.

3. Tag Tushemisht (Pogradec) - Korçë (ca. 50 km / 500 Hm) Vom Ohridsee radeln Sie in das benachbarte Hochplateau. Dem Verlauf der Schlucht folgend, öffnet sich nach einer Weile die Sicht auf eine große Ebene, deren farbenfrohes Erscheinungsbild durch den Zusammenschluss kleiner Farmen entstand. Die frühe Ankunft in Korçë ermöglicht es Ihnen, die Kulturschätze der als das "Paris Albaniens" und als die "Wiege der albanischen Kultur" bekannten Stadt zu erforschen.

4. Tag Korçë - Sotire (ca. 72 km / 1.200Hm) Mit dem Rad verlassen Sie die fruchtbare Ebene Korçës. Ein stetiger Anstieg bringt Sie in die angrenzenden Berge. Sie fahren mit Ihrem Rad durch eine karge, von Wildblumen gesprenkelte Felslandschaft. Zahl- reiche Gebirgspässe und Täler liegen vor Ihnen auf dem Anstieg ins Herz des Gramoz Bergmassivs. Über den Barmash Pass (1.159 m) gelangen Sie nach Sotire, welches in einem friedlichen Tal gelegen ist.

5. Tag Sotire - Benje (Permet) (ca. 60 km / 600 Hm) Von Sotire radeln Sie zur Quelle des Flusses Vjosa auf dem von himmelhohen Bergen umgebenen Hochplateau. Eine Abfahrt in eine spektakuläre Schlucht bringt Sie zum Städtchen Leskovik und weiter nach Çarshovë. Folgen Sie der oberhalb des Flusses gelegenen Chorniche Route bis zum auf einer Klippe gelegenen Benje. Nachmittags machen Sie eine kurze Radtour zum entspannenden Bad in den am Ende des Langarica Canyons gelegenen Thermalquellen.

6. Tag Benje - Gjirokast?r (ca. 70 km / 300 Hm) Entlang des Tals halten Sie sich Richtung Këlcyra auf den in einiger Entfernung liegenden "Zahn des Haifisches" zu, der eine weitere Schlucht bewacht. Sie radeln zwischen den Schluchten entlang bis zum Zufluss des Flusses Drink hinein ins nächste Tal. Hier wird der Blick auf eine weite Ebene frei, die von der Stadt Girokaster ("Stadt der Steine") überblickt wird.

7. Tag Gjirokast?r - Sarand? via Butrint (ca. 70 km / 600 Hm) Ein kurzer morgendlicher Transfer (25 km) bringt Sie zum Startpunkt Ihrer heutigen Radtour mit dem Ziel Sarand?, direkt am Ionischen Meer gelegen. Eingebettet zwischen hohen Bergen und dem Meer liegt es sehr nah an der UNESCO geschützten antiken Stadt Butrint, die mit ihrem Löwentor, Theater, Forum und einem Aquädukt sowie den Tempeln zu Ehren Asklepios und Athene zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Albaniens zählt.

8. Tag Sarand? - Himar? (ca. 50 km / 1.000 Hm) Heute erklimmen Sie per Rad das außerhalb Sarand?s gelegene Felsplateau. Weiter geht es über Pässe, entlang von Buchten und Land- spitzen, während Sie vom Atem beraubenden Bergpanorama zu Ihrer Rechten und vom Meer zu Ihrer Linken begleitet werden. Nach einer Abfahrt erreichen Sie den langen Strand der Bucht von Himar?.

9. Tag Himar? - Vlor? (ca. 65 km / 1.600 Hm) Die heutige Tagesetappe ist ebenso anspruchsvoll wie spektakulär. Auf Ihrer Radtour erklimmen Sie den 1.000 m über dem blauen Ionischen Meer gelegenen LLogara Pass und kreuzen den ihn umgebenden Nationalpark, der die Heimat von Fischottern und Steinadlern ist. Nach dem Mittagessen geht es in einer langen Abfahrt bis nach Vlor?.

10. Tag Vlor? (Abreise) - Tirana Flughafen (Transferzeit ca. 3 h) Lebe wohl! Morgendlicher Transfer von Vlor? zum Flughafen in Tirana und individuelle Heimreise. Bitte buchen Sie keinen Rückflug ab Tirana, der vor 13 Uhr startet.

Wohnen während der Albanien-Radreise

Auf unseren Albanien-Radreisen nutzen wir die besten Unterkünfte, die es hier gibt. Momentan bietet die Albanische Infrastruktur 4-Sterne-Hotels in größeren Städten, 3-Sterne-Hotels in kleineren Orten (Skala des Albanischen Tourist Board) und familienbetriebene Gästehäuser in abgelegenen Regionen. Der Tourpreis gilt bei Belegung eines Zimmers mit zwei Personen. Einzelzimmer sind für diesen Radurlaub in Albanien gegen Aufpreis ebenfalls buchbar.
Anforderung der Albanien-Radtour

Auf den Radtouren durch Albanien erwarten Sie mittelschwere bis schwere Touren in bergigen Etappen von 40 bis 72 km Länge. Wir radeln mit dem Fahrrad auf meist ruhigen Asphaltstraßen oder Naturwegen mit durchschnittlich 740 m Höhe. Die Etappen dieser Albanien-Radreise werden nach Wegbeschreibung im eigenen Tempo erradelt. Ihnen steht jeweils der komplette Tag zur Bewältigung der Strecken zur Verfügung. Die von uns ausgewählten Touren führen über gut asphaltierte, zum Teil ganz neue Straßen. Die Autofahrer in Albanien verhalten sich Radfahrern gegenüber für gewöhnlich sehr rücksichtsvoll.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN

Biosphärenreservat Spreewald
Kanureisen, Paddeln, Radurlaub

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Besonderes
- Waldhotel direkt am großen Fließ der Spree
- besondere Lage am Erlenhochwald
- gemütliche Radtouren, Kanutouren und Kahnfahrt direkt vom Haus
- Das Biosphärenreservat jenseits von Gurken und Folklore erleben

Mit dem Rad und dem Kanu werden wir die uralte Kulturlandschaft des Biosphärenreservats Spreewald erkunden und mit allen Sinnen entdecken. Genuss nahe an der Natur ist dabei der Leitspruch unserer Genussreise zu Fuß und auf dem Wasser. So wohnen und speisen wir auch ganz nahe an der Natur im Waldhotel direkt am großen Fließ der Spree.

Exemplarischer Reiseverlauf

1.Tag Beim ersten genussvollen Abendessen stimmt Sie die Reiseleitung auf die kommenden Urlaubstage ein.

2.Tag Mit den Fahrrädern geht es gemütlich zunächst nach Burg zum nahen Töpferstübchen. Anschließend radeln wir zur Slawenburg bei Raddusch bevor wir über Burg Lübbenau parallel zur Hauptspree zurück zu unserem Waldhotel radeln. Die Strecke ist, wie auch an den Folgetagen, flach und ca. 47 km lang.

3.Tag Unsere heutige Radtour ist nur kurz, denn nach ca 2 km erreichen wir die Kanustation, von der wir in den Kanudschungel des Spreewaldes eintauchen und dank guter Reiseleitung auch wieder unversehrt auftauchen werden!

4.Tag Jeder kennt das Eis des Fürsten, doch heute wollen wir eine Radtour zum Fürst Pücklerpark und Schloss Branitz bei Cottbus unternehmen. Wir radeln nur eine Strecke und nutzen für den Rückweg den Regionalexpress nach Vetschau. Bei der anschließenden Radfahrt können wir den erlebnisreichen Tag Revue passieren lassen.

5.Tag Heute steht eine private Kahnfahrt von ca 2 bis 3 Stunden auf dem Programm. Anschließend ist viel Zeit für individuelle Unternehmungen oder zum Entspannen im Hotelgarten.

6.Tag Die heutige Radtour führt uns in den inneren Oberspreewald. Das kleine Örtchen Lübben gilt als Zentrum des Spreewaldes und bildet einen lebendigen Kontrast zum Naturerlebnis der Umgebung. Auf der Schlossinsel warten zahlreiche Attraktionen neben Inseln der Ruhe. Anschließend genießen wir die Natur pur auf dem Rückweg per Rad, ca. 48 km.

7.Tag Ein Perspektivwechsel steht an. Heute begeben wir uns wieder ins Kanu und paddeln durch die zahlreichen kleinen verwunschenen und ruhigen Seitenarme der Spree und deren Seitenkanäle.

8.Tag Nach dem leckeren Frühstück müssen wir Tschüß sagen oder aber die Reise individuell Verlängern.

Wohnen und Essen

Im grünen Herzen des Spreewaldes erwartet Sie am Ende des Eicheweges im Ortsteil Burg-Kauper das Biosphärenpartnerhotel Waldhotel Eiche. Eingebettet in eine riesige Waldlichtung direkt am ruhigen Fließ, grenzt das Hotel direkt an dem sagenumwobenen Erlenhochwald. In absoluter Alleinlage, fernab vom Trubel und Hektik, bietet das Waldhotel Eiche den unvergesslichen Eindruck, mitten in der Natur zu wohnen.
Aktivitäten / Anforderungen

Die Kombination macht den Unterschied. Erleben Sie beim Perspektivwechsel vom Rad ins Kanu, wie völlig einmalig die jeweiligen Eindrücke sein können. Lassen Sie sich überraschen vom Sonnereflex auf dem Flügel einer Libelle oder dem Ruf des Fischadlers. Steigungen sucht man hier vergebens, Langeweile aber auch. Wir sind i.d.R. zwischen 10 und 17 Uhr unterwegs und haben dabei viel Zeit und Muße auch für die kleinen Kostbarkeiten am Wegesrand.
Anreise

Burg liegt rund 100 km südlich von Berlin und eine entspannte Anreise mit der Bahn dauert rund eine Stunde. Das Hotel liegt 15 km vom nächsten Bahnhof entfernt und wir werden versuchen bei Bahnreise mehrere Personen für ein Taxi zu koordienieren. Die Taxifahrt kostet p. Strecke ca.30 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: NATOURS REISEN